Dass die dramatische Euro-Krise nun auch das EU-Parlament erreicht hat und dort zu hitzigen Debatten unter den Abgeordneten führt, darüber haben wir kürzlich berichtet. Der prominenteste Euro-Skeptiker, Nigel Farage (46, Foto), wird nicht müde, permanent vor den Folgen der Gemeinschaftswährung zu warnen: „Das Spiel ist aus.“

Werfen wir einen Blick in seinen aktuellen Redebeitrag zur Thematik im EU-Parlament in Straßburg:

(Mit freundlicher Genehmigung von BIW-TV)

Bisherige PI-Beiträge zu Nigel Farage:

» Nigel Farage findet erneut deutliche Worte
» Euro-Konferenz: Interview mit MdEP Nigel Farage
» Farage und Timke vereinbaren enge Kooperation
» EU: Gespaltenes Belgien übernimmt Ratsvorsitz
» Farage: Nach Flugzeugabsturz kein bißchen leiser
» Verbalangriff auf den Präsidenten von Europa
» Baroness für Europa – Baron für die Briten

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. mir stellt sich bei diesem aufrichtigen Kerl immer wieder die Frage, wann er mit einem Pheaton, Fallschirm oder Badewanne kollediert?

  2. “Das Spiel ist aus.”

    Oh nein, das Spiel ist erst kurz vor der ersten Halbzeit.
    Wir müssen noch auf Spanien, Portugal und Italien warten und denen mit Finazkrücken unter die Arme greifen.
    Dann muß noch die Türkei in die EU.

    Erst dann…ist das Spiel aus.

  3. #4 oisblues (26. Nov 2010 16:21)

    Das wird erst der Fall sein, wenn er was gegen die Mohametts sagt. 😉

  4. In der Tat.

    Nur die in Wirtschaftsdingen komplett ahnungslosen europäischen Politiker und Bürokraten gaukeln sich hunderte von Milliarden vor, die es nicht gibt, aber da ist Obama / Bernanke kongenial.

    Diese Halbirren glauben, ernsthaft, sie könnten sich gegen den Markt(verstand) durchsetzen. Damit reißen sie uns alle in den Abgrund, diese Phantasten, die glauben, sie könnten über Wasser laufen.
    Die IPIGS glaubt man „retten“ zu können
    Irland
    Portugal
    Italien
    Griechenland
    Spanien.
    Die lachen sich einen Ast und machen business as usual.
    Der EURO ist eine Fehlkonstruktion, , weil er Ungleiches gleich behandelt, aber wer ist schon Volkswirtschaftler, Finanzwissenschaftler unter diesen mediokren Figuren?
    Der EURO wird vergehen, allenfalls 6 – 7 Staaten werden sich an ihn klammern, leider auch Deutschland.
    Die Finanzwelt wettet darauf, dass es den EURO in der heutigen Form in spätestens 5 Jahren nicht mehr gibt.

    Wäre nicht der irre Bernanke (der dem ebenfalls irren Greenspan), wäre der EURO längst kollabiert.

    Leute, rettet das, was ihr habt. Investiert in Sachwerte wie Blue Chips, Immobilien in guten Lagen, macht Schulden (das tun die öffentlichen Hände ja auch).

    🙁 Und: Keine Geschäfte mit Grenke Leasing sowie den von Josef Martin Fischer fett „beratenen“ REWE, RWE, BMW.

  5. EU-Finanzmarkt:
    ‚Massenflucht aus Spanischen Staatsanleihen‘; bedeutet: Hier wird verkauft, weil keiner mehr denkt, daß Spanien je zurückzahlen könnte.

    Deutschland haftet für alles – es ist noch Suppe da.
    Haften heißt: Das ‚Geld‘, was der Deutsche z.B. auf dem Sparkonto ‚hat‘, haben die Banken in Form von z.B. Staatsanleihen z.B. Irland geliehen und ist dort in überteuerte Immobilien geflossen. Die Immobiliendarlehen können aber nicht mehr zurückbezahlt werden.

    Quizzfrage daher – wieviel ist das ‚Geld‘ auf dem deutschen Sparkonto realistisch eigentlich wert? So. Eben. Im Grunde genommen nichts, weil’s unwiderbringlich verbraten ist.

    Deshalb: Sparkonten auflösen, physisches Silber und Gold kaufen und anonym zuhause hinlegen.

  6. Hätten sich die Leute schon einmal vor 15 Jahren ernsthafte Gedanken gemacht, was die Abschaffung für sie bedeuten wird, dann hätten es die REP als damals einzig relevante Anti-EUR-Partei geschafft, in den Bundestag einzuziehen. So ist es aber wie immer, erst wenn alles schon fast zu spät ist, versucht man zu agieren, wenn überhaupt.

  7. Ihr vergesst die Billionen Rentenansprüche dieser Total-Versager in Brüssel und Strassburg

    Man sollte sie mit der Peitsche aufs Ackerfeld
    treiben

  8. Das Spiel ist erst aus, wenn das Papier für die Gelddruckmaschinen fehlt. Vorher kriegen wir noch ganz anständig Inflation u. dann Gnade uns Gott.

  9. Wenn die Peta-Finanzbombe (1 Peta = 10 15 = 1 Billiarde), platzt, dann wird nichts mehr so sein als zuvor. Kein Bailout der Weltmacht, keine Konjunkturprogramme der Regierungen können den Zusammenbruch dieses Kartenhauses stoppen. Gegen dieses Crash-Szenario wirkt der Aktiencrash von 1987 geradezu wie eine Mini-Korrektur.

    Diese Blase hat das Potential nicht nur die USA, sondern die gesamte Welt in eine Depression ungeahnten Ausmaßes zu stürzen, eine Hyper-Depression.

    Doch was sind Derivate eigentlich? Derivate sind im Prinzip nichts anderes als Wetten. Wenn das gesamte Derivatewettbüro kollabiert, dann werden die meisten dieser Lotterielose wertlos verfallen.

    Die Luftbuchungen ohne realen Wert sind so gigantisch, dass einem vor diesem Kollaps langfristig nur noch Edelmetalle schützen können, wobei nicht sicher ist, dass bei einem derart gigantischen Schieflage der Besitz dieser nicht ultimativ verboten wird und im Schnellverfahren eine Weltwährung eingeführt wird.

  10. #9 doenerschisss (26. Nov 2010 16:38)

    Nur die in Wirtschaftsdingen komplett ahnungslosen europäischen Politiker und Bürokraten gaukeln sich hunderte von Milliarden vor, die es nicht gibt,…

    Es kommen noch zwei Gruppen von Ahnungslosen hinzu:

    Gruppe 1: Sehr viele Normalbürger; volkswirtschaftliche / finanzwirtschaftliche Grundkenntnisse – komplette Fehlanzeige.

    Gruppe 2: Sehr viele ausgebildete Ökonomen, die das Gescheitert-Sein des Projektes EU/EURO einfach nicht wahrhaben wollen bzw. die fürchterlichen Konsequenzen daraus sich nicht zu denken trauen, es sich zu denken verbieten. Die leugnen einfach.

  11. Das Spiel ist aus wenn die „reichen“ Staaten kein Geld mehr haben.
    Durch die Finanzierung Griechenlands, Irlands usw. fehlt das Geld dann halt in den „reichen“ Ländern.
    So hat jetzt unsere Bundesregierung 50 (!) Milliarden Neuschulden aufgenommen. Ist klar warum, weil wir unser Geld nach Griechenland katapultiert haben hinzu kommt die „Bankenrettung“ und andere Scherze.
    Irgendwann ist es dann so weit, dass die Zinslast so hoch ist (derzeit jeder 7te Euro), dass nur noch überall gekürzt wird (natürlich mit Neuverschuldung) was nur dazu führt, das es Jahr für Jahr schlimmer wird irgendwann einmal einerseits keiner mehr Geld leiht.
    Wenn dem mal so ist will ich sehen wer dann einen „Rettungschirm“ ausbreitet, wahrscheinlich die Türkei…

  12. Nicht nur der Euro, sondern die EU ist auf ganzer Linie gescheitert. Umverteilung und sinnlose Gesetze hält kein Land auf Dauer aus.

  13. das erste mal dass sie die fresse halten während farage spricht.echt,ich habe jeden beitrag mit ihm gesehen,die haben auf nigel drauf gehauen und hier haltens ihre verlogenen schnauzen.

    wie immer ist die rede von farage ehrlich,davon können europas politverbrecher nur träumen.

  14. Wer noch immer nicht an die Entstehung von Etwas aus dem Nichts glaubt, der sollte sich schleunigst von den Billionen Euronen und Dollars etc. überzeugen lassen: Geld ex nihilo!

    Nötige Katalysatoren für Geld aus dem Nichts: Druckmaschine für Scheinchen, Computer für Zahlenkolonnen.

    (Ironie off)

  15. “Das Spiel ist aus.” – und trotzdem wollen manche aus der Schweiz immer noch in die EU.
    Gewisse sind scheinbar intelligenzabweisend polarisiert.

  16. Die sahen aber ziemlich angep***t aus, der feiste Barroso, der dichtende van Rumpuy und der wahrscheinlich wieder alkoholisierte Schulz!

    Und das Beeindruckendste war die Stille in diesem sogenannten Parlament, kein Zwischenruf, ja, nicht einmal Gelächter! Das gibt mir sehr zu denken 🙂

  17. Aber langsam sind sich die Herren in Brüssel auch nicht mehr so sicher bei ihrer Sache. Ich verfolge die Beiträge von Nigel schon eine längere Zeit und die obligaten „Buhrufe“ und Emphörungsschreie der Gutmenschen-Sozis sind auf diesem Video nicht mehr zu hören (Vorallem nicht als Nigel erneut Belgien angegriffen hat ^^).
    Leider wird der Nigel, wie oben schon erwähnt, irgendwann mal durch einen „herunterfallenden Konzertflügel“ sterben 🙁
    Den „Flugzeugabsturz“ hat er ja schon überlebt, zum Glück.

  18. #27 sarina (26. Nov 2010 17:07)

    Die sahen aber ziemlich angep***t aus, der feiste Barroso, der dichtende van Rumpuy und der wahrscheinlich wieder alkoholisierte Schulz!

    Ja, die wissen, daß das Spiel aus ist. Lauter Gespenstergesichter dort. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann Schulz sich gehen läßt und besoffen rumpöbelt.

  19. Ich glaube der Mann hat Recht.

    Wenn ich immer von was weiß ich wie hohen Schulden der diversen Staaten lese, meist sind es mehrere Milliarden, dann denke ich mir nur noch das das sowieso nur Luftnummern sind. Das kann doch eh kein Mensch mehr erfassen wieviel Geld das real ist, bzw dieses Geld existiert doch eigendlich gar nicht wirklich.

    Eines Tages macht es Puff, dann werden wir uns alle (die einen mehr, die anderen weniger) ganz verwundert die Augen reiben weil unser ganzes wunderschöne Geld einfach weg sein wird. Ich meine jetzt das echte Geld, das das wir in unseren Geldbeuteln und auf unseren Girokonten haben.
    Ein paar Gauner werden natürlich wieder einmal mit Gewinn aus der Sache rausgehen, aber der großteil der Leute wird Haus und Hof, und evt auch ihren Hintern dabei verlieren.

  20. Hat gestern jemand Illner gesehen?

    Westerwelle, sein zweiter Name ist Unfähig, meinte auf die Aussage, dass Portugal und Spanien die nächsten sein werden,die pleite sind:“ Ich möchte nicht, dass befreundete Länder hier in den Schmutz gezogen werden.“

    Und Henkel gestand, dass er für den Euro war, sei der größte Fehler seines Lebens gewesen.
    Chapeau, Herr Henkel!

  21. Diese Fanatiker leben frei nach dem Motto:

    Man darf alles machen, solange man kein Nazi ist!

  22. Jaja, es lebe die „Demokratie“!

    Ich hätte gern in der wilhelminischen Zeit gelebt, alles alles vor Kraft zu platzen schien, eine Erfindung und Entdeckung die andere jagte und der Himmel so hoch schien.

    Joachim Fernau hat das unser „Perikleisches Zeitalter“ genannt und ich fürchte, daß er recht hatte.

  23. 19.11.2010 Schweizerzeit E.Mail an mich von Dr.Schlüer.Die Welt Online (Artikel sei gelöscht) Merkel habe Besuch gehabt von Jean-Claude Trichet EZB,der sagte,der Euro könne angesichts der weiter wuchernden Verschuldungskrise,die mit Griechenland,Irland,Portugal und Spanien bereits vier Euro Länder faktisch in den Abgrund gerissen haben,nur gerettet werden,wenn DUTSCHLAND die GESAMTEN SCHULDEN diesser vier bankrotten Staaten übernehme! Ganzer Artikel im Internet unter Der Euro-Zerfall und der Frieden in Europa
    Wann steht ihr endlich auf?

  24. Selbst wenn das mit der Wirtschaft in der EU klappen würde, haben die Gründerväter eigentlich tatsächlich geglaubt, dass irgendwann eine kulturelle Union möglich sei?

    Warum haben die eigentlich nicht mich gefragt!? Dann wären eine Menge Gehälter für diese Spitzenkräfte gespart worden.

    Oder hatten die vielleicht den Geburtenjihad schon mit drin in der Planung?

    Bevor ich es vergesse: Vielen Dank Herr D. Kohl! Und einen sorglosen Lebensabend!

  25. ratio2010 (26. Nov 2010 17:58)

    Nigel sagt übrigens “Bunker Mentalität”, nicht wie im Untertitel (1:06), wo “Banker Mentalität” steht.

    Ja, und die Übersetzung der folgenden Sätze ist völlig danebengegangen, aber egal, wir sind ja hier, um die Nigel-Show zu niessen 🙂

  26. Hallo PI

    Ihr könntet ja das Video von den heutigen Kopp Nachrichten auch noch mit einbinden, dort warnt, Michael Grandt auch vor dem Zusammenbruch, der nicht mehr aufzuhalten sein soll, auch Belgien soll pleite sein.

    Hier der Youtube Link
    „Kopp Nachrichten vom 26.11.2010 mit Michael Meziani “
    http://tinyurl.com/2utlpea
    … es wird heiß

  27. Hm, ich bin ja nicht unbedingt ein Fan von diversen Verschwörungstheorien, aber warum bestellt jemand bei Ruhlamat 14 neue Gelddruckmaschinen?

    http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/12/22/wer-bestellt-14-gelddruckmaschinen-bei-ruhlamat/

    Kann ein T€uro Staat auch wieder aus dem Vertrag aussteigen und die alte Währung wieder einführen? D-Mark, ick hör Dir trapsen?

    Obwohl, da ist unser Bundeshosenanzug außen vor und ihre Helfershelfer!

    Ich geh mal wieder wegen der Nostalgie meine letzten DM Vorräte zählen, die klimpern und rascheln so schön! 🙂

    Gruß Thiallar

  28. @13 Der Islam ist DAS Problem

    Man sollte sie mit der Peitsche aufs Ackerfeld
    treiben

    *heul vor Lachen* Bestes Kommentar ever! Genau! Da bin ich sofort dabei!

    Hahahahahahaaaaaa

  29. #31 kosak

    in weniger als 2 Tagen wissen wir mehr. Ab 13.00 (Uhr normalerweise die ersten Resultate)
    bringen mich keine 1000 Pferde vom TV weg.
    Übrigens zu diesem Thema :
    weltonline titelte zu dieser Abstimmung :
    „Schweizer Nationalisten wollen Ausländer loswerden“
    Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die fünfmalschlauen von welt lassen wissentlich das Wort „kriminelle“ vor Ausländer weg und als Nationalist (=NAZI bei denen) betrachte ich mich auch nicht.
    Patriot allerdings kann ich akzeptieren und bin stolz darauf es zu sein.

  30. #2 streawkceur (26. Nov 2010 16:18)

    Mal halb oftopic: Wikileaks wird angeblich dieses Wochenende Dokumente veröffentlichen, die zeigen, dass die türkische Regierung die Terrororganisation Al Kaida unterstützt.

    ————————————————

    Türken- Föhrer Erdokhan bei den Taliban und Al Kaida !

    http://tinyurl.com/yx795e 🙂

  31. #21 Manowar

    Ich will ja kein Spielverderber sein, aber noch ist kein Geld nach Griechenland oder Irland geflossen (und ausnahmsweise glaube ich das den Politikern). Es wurde nur eine Bürgschaft gegeben, damit die Länder sich billiger Geld leihen können. Deutschland muss nur blechen, wenn diese tatsächlich nicht mehr zahlen können. Dass dieser Fall aber tatsächlich eintreten wird, ist allerdings durchaus wahrscheinlich …

  32. #47 KDL (26. Nov 2010 19:37)

    Deutschland muss nur blechen, wenn diese tatsächlich nicht mehr zahlen können. Dass dieser Fall aber tatsächlich eintreten wird, ist allerdings durchaus wahrscheinlich …

    Dieser Fall ist bereits eingetreten, wenn auch nur indirekt. Deutsche Staatsanleihen sind erheblich unbeliebter geworden, die von Deutschland zu zahlenden Zinsen für diese somit raufgegangen.

  33. Die Zukunft des Euro. Hier einige neuere Entwicklungen.

    „Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat Anleihen der Anglo Irish Bank zu Ramsch erklärt. S&P setzte die Bonitätsnote des in der Finanzkrise verstaatlichten Instituts um sechs Stufen auf „B“ herab. Damit stufte die Ratingagentur die Anleihen als spekulative Anlage ein“.

    „S&P begründete die Herabstufung mit der Erwartung, dass die Regierung die Inhaber von Anleihen der kränkelnden Institute an den Sanierungskosten beteiligen werde. Inhaber nachrangiger Anleihen der Anglo Irish Bank mussten bereits auf 80 Prozent ihres Investments verzichten“.

    Es ist den Steuerzahlern nicht zu vermitteln, warum sie auf Dauer eine Garantie für die Gruppe der Anleihebesitzer übernehmen sollen.

    „Allein von den Konten von Allied Irish wurden seit Jahresbeginn 13 Mrd. Euro abgezogen. Das entspricht 17 Prozent der gesamten Kundeneinlagen. Bei der Anglo Irish Bank waren es nach Angaben ihres Vorstandschefs Alan Dukes 12 Mrd. Euro“.

    http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/anleihen-devisen/:wackelige-institute-irische-bank-anleihen-sind-fuer-s-p-nur-noch-ramsch/50199124.html

  34. #34 Frau Kanzelbunzler (26. Nov 2010 17:51)

    Diese Fanatiker leben frei nach dem Motto:

    Man darf alles machen, solange man kein Nazi ist!

    Es sollte nicht übersehen werden, daß die Ziele des Mannes mit dem Schnauzbart und die der heutigen EU-Fanatiker identisch sind. „Das Gerümpel kleiner Staaten, die heute noch in Europa bestehen, muß liquidiert werden“, hatte auch Hitler damals gesagt, und er hatte dies mit der Aussage begründet: „Unser Ziel ist die Schaffung eines vereinten Europa!“

    (Hitler vor einer Versammlung des NS-Führungskorps, vermutl. 1939, zitiert bei: E. R. Carmin: Das Schwarze Reich, S. 170.)

    „Der Schoß ist wahrlich fruchtbar noch, aus dem das kroch“ (Brecht). Dieser Satz ist nur allzu wahr, und er ist aktueller, als manchem lieb sein dürfte, trifft er doch genau die Leute, aus deren Reihen sich heute die so genannten „Kämpfer gegen rechts“ erheben. Daß dieser Schoß sich aus genau denen speist, deren ideologische Nachkommen sich heute im u. a. auch EU-„Parlament“ (das niemand aus den Völkern Europas gerufen hat und das damit keinerlei demokratische Legitimation besitzt) als Mächtige gerieren, das dürfte dem Verfasser dieses Verses allerdings wohl eher nicht bewußt gewesen sein. Auch die sonstigen Quellen dieser wie jener Organisationen dürften im Großen und Ganzen wohl dieselben geblieben sein…

    Zu den Sätzen Nigel Farages ist auch aus dieser Sicht nicht mehr hinzuzufügen. Ein wahrhaft mutiger Mann.

  35. Man muss in der heutigen Zeit nicht sonderlich bewandert in diesen Dingen sein, um zu erkennen, dass das auf Dauer nicht gut gehen kann. Mit Schulden werden Schulden bezahlt.

    Dieses Kartenhaus wird in naher Zukunft in sich zusammenbrechen. Wir werden dann erleben, dass entweder Länder aus der Eurozone austreten, eine ungeahnte Inflation auf uns zukommen wird, damit die Staaten ihre Finanzen sanieren können, oder aber, wie es jetzt schon ansatzweise geschieht, staatliche Ausgaben drastisch gekürzt werden. Zu was das führen kann, haben uns Griechenland und diese Woche Portugal gezeigt.

    Die Menschen gehen auf die Straße, wenn man ihnen an die Geldbörse will und das bei steigenden Kosten.

    Kurzum, die Stimmung kippt, die Bürger haben die Faxen dicke und werden zusehenst EU feindlicher. Wir sollten uns die nächsten Jahre warm anziehen …

  36. Dieser Mann hat recht, was ich Video mit Untertitel gesehen habe. Wenn kein EU, dann alle Länder wollen verbessert und Schulden runter. Alte Zeiten ohne EU waren viel besser!!!

  37. Die Gesichter der Schergen im Parlament sprechen wirklich Bände.
    Betretenes Schweigen anstatt dem üblichen Gemaule und Geschmunzel bei Farages Reden.

    Was die Eurokraten bei Schaffung des Euro bewusst ausgeblendet haben, holt sie (und uns) jetzt schmerzlich ein.
    Jede Aktiengesellschaft braucht einen realen Gegenwert für ihre Aktienpapiere und jede Währung braucht eine real existierende Deckung für ihre Papierfetzen Banknoten.

    Wo ist die Deckung des Euro?
    Haben alle Staaten etwa ihre Goldreserven zur Deckung der ehemaligen Währungen damals der EU geschenkt um den Euro real decken zu können?
    😆
    Natürlich nicht.

    Der Euro ist die erste Währung der Welt, welche nur durch virtuelle „Garantien“ „gedeckt“ ist.
    😆
    Entsprechend „stabil“ ist er.

    Los, los, fleissig Geld drucken!
    Den Eurokraten kann es egal sein, wenn der Bürger für eine Semmel eine Million Reichsmark Euro bezahlen muss, weil die Realdeckung einer Million Euros dem Realwert einer Semmel gleichkommt.

    Blöd nur, dass sich der EUdSSR-Scherge dann nirgendwo ohne Personenschutz blicken lassen darf.
    An der Spitze ist es verdammt einsam.
    😈

  38. Das Experiment Euro ist endgültig gescheitert.

    Ich war mal ein überzeugter Anhänger der Europäischen Einigung. Aber langsam bin ich auf dem Boden der Realität angekommen.

    Es kann nicht sein dass Deutschland Zahlmeister für diese Gemeinschaft ist und jetzt auch noch für die Schulden der anderen Mitglieder wegen dem Euro in Sippenhaft genommen wird.

    Wir müssen aus der EU austreten und wieder die DM einführen. Es kann nicht sein, dass die Einwohner unseres Landes um diesen ganzen Schwachsinn zu finanzieren bis 67 Jahre arbeiten müssen und alle unserer Nachbarn so um 60 in Rente gehen.

    Da ist wie bei der Migrationspolitik etwas total aus dem Ruder gelaufen lauft bei der EU irgendetwas schief und wir müssen das unbedingt ändern.

  39. #58 Redschift (26. Nov 2010 22:03)

    Da ist wie bei der Migrationspolitik etwas total aus dem Ruder gelaufen lauft bei der EU irgendetwas schief und wir müssen das unbedingt ändern.

    Ändern Sie es! Lösen Sie Ihre (bald völlig wertlosen) Sparguthaben / Lebensversicherungen / sonstige in Euro notierten Guthaben auf und Kaufen Sie dafür Silber / Gold / Ackerland / Immobilie außerhalb Europas.

    Auch wenn Sie, was ich nicht weiß, nur über geringe Mittel verfügen: 1 Unze Feinsilber (Münze) kostet derzeit ca. 23 Euro, eine 1/10 Unze Gold (Münze) ca. 122 Euro.
    Sehen Sie das nicht als Investment sondern als Mittel der Werterhaltung bei Hyperinflation, Verstaatlichung, Währungsreform.

    Wehren Sie sich!!! Entziehen Sie sich dem Schweinesystem, indem Sie Werte anonym zuhause lagern!

  40. Wehren Sie sich!!! Entziehen Sie sich dem Schweinesystem, indem Sie Werte anonym zuhause lagern!

    Aber bitte dabei in Werte investieren, die man leicht zurückwandeln kann.

    Ich kann mich an Erzählungen meines Vaters erinnern.
    Während und gleich nach WK2 wurden Goldgegenstände, Immobilien und Grundstücke zu „verbrecherisch“ geringen Gegenwerten verkauft, um was zu Essen auf den Tisch zu bekommen.

  41. GUTER MANN

    Nigel Farage hat recht und der € Euro € wird platzen wie eine Luftblase von fehlgeleiteten Politiker.

    Der Traum ist ausgeträumt wie so manche Toleranz-Duselei unserer wahnsinnigen Politiker.

    Ohne das Volk bei solch einem Umbruch zu befragen und zu beteiligen, ist zwangsläufig zum scheitern verurteilt und gehört mit recht bestraft.

    Politiker, unterschätzt nicht die Märkte mit ihren Menschen, dass habt ihr wohl übersehen.

    Der Verfall Europas wird weitergehen und das verdanken wir unseren Politikern, die gegen ihre eigene Bevölkerung Politik betreiben.

  42. @47 KDL
    > aber noch ist kein Geld nach Griechenland oder Irland geflossen (und ausnahmsweise glaube ich das den Politikern). Es wurde nur eine Bürgschaft gegeben, damit die Länder sich billiger Geld leihen können.

    Das stimmt nicht. Der Schuldner, also der, von dessen Bonität es abhängt, ob die Banken ihr Geld wiedersehen, ist Deutschland aber die Zinsen sind wesentlich höher und die Banken machen risikolosen Zusatzreibach. Und das alles nur, um den Wähler belügen und behaupten zu können, es fließe kein Geld. Ohne diesen Zwang zum Vertuschen hätte Deutschland selbst das Geld bei den Banken zu *seinen* Zinssatz aufgenommen und zu *deren* Zinssatz an die Griechen weiterverliehen. Dieser geringe Ausgleich, der dem deutschen Steuerzahler und nicht den Großbanken zusteht, ist gemessen am Risiko ohnehin viel zu gering, und unsere Berufspolitiker verschleudern auch den noch, um ihre Täuschung aufrechterhalten zu können.

  43. Soll die Blase doch platzen. Spätestens seit 2008 war sie eh klar.
    Weg mit der undemokratischen EU, weg mit den Selbstbereicheren in Brüssel.
    Am besten zurück in die Zeit vor dem „Schengener Abkommen“ von 1992.
    Grenzposten wieder hoch. Das hält uns auch unliebsame „Einwanderer“ ab und erspart uns Milliarden Steuergelder.

  44. #34 Frau Kanzelbunzler (26. Nov 2010 17:51)

    Diese Fanatiker leben frei nach dem Motto:

    Man darf alles machen, solange man kein Nazi ist!

    Neeee. Man darf alles machen, solange man nicht in den Verdacht kommt ein Nazi zu sein.

    Das reicht schon.
    😉

  45. #66 Alster

    „Join our crusade …“ –

    nur zu, Reisende soll man nicht aufhalten.

    Dann haben die Tommies aber auch nichts mehr mitzureden, wenn es um den EU-Beitritt der Türken geht.

  46. #61 nicht die mama (26. Nov 2010 22:53)

    Ich kann mich an Erzählungen meines Vaters erinnern.
    Während und gleich nach WK2 wurden Goldgegenstände, Immobilien und Grundstücke zu “verbrecherisch” geringen Gegenwerten verkauft, um was zu Essen auf den Tisch zu bekommen.

    Vollkommen richtig! Der Vorrat für mindestens 5 Monate muß zuallererst angelegt werden, – inklusive Tauschmnittel (Zigaretten, Schnaps, Linsen, Vitamintabletten, Aspirin, Penicillin, Hygieneartikel, Zucker, Mehl, ect.)

    Sie haben vollkommen recht.

  47. Wenigstens weiß ich nun, wie ich mir die Auskunft merken kann:

    11 Millionen Iren bekommen
    88 Milliarden € und zahlen
    0 zurück

    :-))

  48. Auch wenn ich von der -zu recht- wuetenden Schar um den Euro-Kritiker N.Farage deshalb kritisiert werde. Ich halte die Idee der gemeinsamen Waehrung f. Europa nach wie vor richtig.
    Aber die Einfuehrung des umgesetzten „Euro“ war schlecht, weil:
    1. Demokratisch nicht legitimiert;
    2. Denkbar schlecht -sowohl theoretisch als auch praktisch- vorbereitet und umgesetzt. Insb. die offentsichtlichen Waehrungsgemeinschafts-Zutrittsbetruegereien und der spaetere Schuldenwahn, sowie die durchgaengige Nichtbeachtung d. Verschuldungsgrenzen (wo sich unsere Volkszetrter auch in D. ganz hervorragend beteiligten), mussten zum Desaster fuehren;
    3. Geld und Banken verkommmen, auch in Europa, immer mehr zu Spielgeld und Spiel-&Buchmacherbanken. DAS haelt keine Waehrung aus! Auch die gute, alte, wehrbehaftete D-Mark nicht.
    4. Eine Banken- & Finanzaufsicht findet nicht, oder in zunehmendem Masse nicht mehr statt, oder aus politischen Gruenden nicht stattfinden darf. Dann allerdings waere so auch d. D-Mark vernichtet worden;
    5. ‚Geld‘ heisst Vertrauen auf Gegenwert. Mit Gold&Co. kann man dies nur zu Teilen mit absichern. Die Hauptabsicherung aber heisst Innovations- und Wirtschaftskraft. DAS hat d. BRD, aber das EURO-Konstrukt nicht.
    Da ist eben die Frage der Wichtung oder Teilnahmevoraussetzung schon entscheidend, aber auch nicht mikro-makro-oekonomisch vorbeantowrtet worden, sonden -nahezu- nur politisch und interessenausgerichtet. Auch das haelt, egal welche Waehrung, kein Geld aus.

  49. Angeblich war nicht die wirtschaftspolitische Seite der Wiedervereinigung, sondern die Einführung des Euros Kohls größtes wirtschaftspolitisches Verbrechen. Länder wie Griechenland bekamen auf einmal Geld zu Konditionen geliehen, von denen sie vorher nur träumen konnten und konnten dieser süßen Verlockung nicht widerstehen. In Frankreich wurde gejubelt, der Euro sei wie ein neuer Friedensvertrag von Versailles, nur ohne Krieg. Endlich würde man Deutschland das wirtschaftliche Rückgrat brechen. Und genau das scheint sich jetzt gerade anzubahnen.

  50. „Das Spiel ist aus!“ – Mit diesem Satz bringt gewoehnlich der Kommissar sinistre Gestalten am Ende des Films endgueltig zu Fall.

    Diese Formulierung ist genial; sie bringt den Sachverhalt des staendigen Begehens von Straftaten zur Sprache, ohne vom Verursacher vor den Kadi gezerrt werden zu koennen. Hab ich gelacht…

  51. #72 Grant (27. Nov 2010 07:06)

    Ich bin ein volkswirtschaftlicher Laie, insofern kann ich die Vorgänge auch nur laienhaft beurteilen, aber aus meiner Sicht, ist die Entwicklung mehr als nur beängstigend…
    Ich höre heute noch die Erzählungen meiner Eltern, wie es war bevor Hitler an die Macht kam.

    „Endlich würde man Deutschland das wirtschaftliche Rückgrat brechen. Und genau das scheint sich jetzt gerade anzubahnen.“

    Dann sollte man auch hinzufügen, was folgte, nachdem es soweit war. Irgendwann turnte der Hitler dann persönlich frühmorgens in Paris herum.

    Wollen wir hoffen, dass sich so etwas nicht wiederholt, aber mir scheint, es wird eine weltweite Krise geben, die ihresgleichen sucht. Das ist eine Perspektive, angesichts derer sich so manche(r) überlegt, ob Kinder in die Welt gesetzt werden oder nicht…

  52. #14 Der Islam ist DAS Problem (26. Nov 2010 16:43)

    Meine Konten sind LEER 🙂

    Das reicht nicht: sie muessen im MINUS sein!!

  53. Ahahahaha.
    Oh bitte.
    Ein Brite.
    Mit einem Stock so lang, daß er von Indien bis ins Königreich reicht, in seinem Hintern.
    Der freut sich wenn sein kaputtes Pfund nicht mehr unter dem Euro zu leiden hat.
    Und alle blasen sie hier ins gleiche unwissende Rohr – hauptsache ein Gegner.
    Das dieser Herr Deutschland auch aus wirtschaftlichen Gründen (für UK) einebnen würde interessiert hier mal wieder keinen.

    Ich geh aus – hoffentlich kann ich vor lauter Lachen noch was runterkriegen!
    😛

  54. Reden ist gut, kritisch sein besser, am besten wir fangen an etwas zu tun !

    Seid Oktober gibt es die neue Partei, „Die Freiheit“, gegründet von Rene Statdtkewitz, Aaron Koenig und anderen. Gegründet in Berlin und dort als Landesverband aktiv. Weitere Landesverbände sind im Aufbau.

    Seid einigen Wochen kann man Mitglied der Partei „Die Freiheit“ werden, zunächst unterstützend, später auch aktiv. Die junge Partei braucht alle Unterstützung, deswegen: werdet Mitglieder und tragt euch für den offiziellen Newsletter ein ! Dort könnt ihr auch in zukunft über ein Forum der Partei an der inhaltlichen und programmatischen Ausrichtung mitarbeiten.

    Die Homepage der „Die Freiheit“ ist hier (inklusive Aufnahmeantrag und Newsletter-Abo)

    http://www.diefreiheit.org

    Die Wurzeln der Partei „Die Freiheit“ wie auch ihres Namens und der ursprünglichen programmatische Ausrichtung liegen in einer Internet-Community, deren Mitgestalter in Berlin in Kooperation mit zwei Aussteigern aus der CDU und deren Mitstreitern, die Partei im Oktober offiziell gegründet haben.

    Diese lebendige Community ist ein freies Netzwerk, der jungen Partei freundschaftlich und idealistisch verbunden und versteht sich als eine Art „Think Tank“ und Graswurzelbewegung, die unterstützend und vorbereitend arbeitet, sich vernetzt und Gruppen bildet.

    Die offizielle Bildung von Landes- und Regionalverbänden obliegt natürlich der Partei „Die Freiheit“.

    Wer aber heute schon mit dem Netzwerken beginnen will, mit uns Vorschläge für die zukünftige programmatische Ausrichtung diskutieren will oder sogar eine Unterstützergruppe vor Ort sucht, der ist herzlich willkommen sie die Freundes- und Unterstützercommunity der Freiheit einmal anzuschauen (Registrierung notwendig).

    http://www.die-freiheit.net

    Wer, wenn nicht wir ? Wann, wenn nicht jetzt ?

Comments are closed.