Der Papst spricht sich in einem demnächst erscheinenden Interviewbuch für das „freiwillige“ Tragen einer Burka aus und lobt, dass man in Katar, Abu Dhabi, Dubai und Kuwait die Messe in Kirchen zelebrieren kann.

Der Spiegel berichtet:

Christen sind tolerant und insofern erlauben sie auch den anderen ihr eigenes Selbstverständnis. Wir sind erfreut darüber, dass es in den arabischen Golfstaaten (Katar, Abu Dhabi, Dubai und Kuwait) Kirchen gibt, in denen Christen die Messe zelebrieren können, und wir hoffen, dass dies überall geschehen möge. Daher ist es nur natürlich, dass Muslime sich auch bei uns zum Gebet in einer Moschee versammeln können. Was die Burka angeht, sehe ich keinen Grund für ein generelles Verbot. Es heißt, einige Frauen würden sie nicht freiwillig tragen, sondern es handele sich vielmehr um eine Art von ihnen aufgezwungener Gewalt. Es ist klar, dass man damit nicht einverstanden sein kann. Wenn sie sie (die Burka) jedoch freiwillig tragen wollten, sehe ich keinen Grund dafür, dies zu verbieten.

Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

(Spürnase: GrundGesetzWatch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

215 KOMMENTARE

  1. So langsam sollte hier dann auch den Letzten dämmern, dass man, um den Islam zurückzuschlagen, alle Religionen in ihren Rechten und Privilegien stark beschneiden muss.
    Bei Einigen ist es aber auch sehr offensichtlich dass sie die Bewegung gegen Islam nur als Instrument zur Stärkung des Christentums nutzen wollen und es nicht um Freiheit o.Ä. geht.

  2. Er ist halt doch schon ein alter Mann, unser Papa, und so vergisst er halt einfach die Verfolgungen und Ermordungen seiner Schäflein in den islamischen Ländern und ist dem Islam wohlgesonnen und alle die Purpurträger und alle darunter plappern diesen Schafsch….. fleißig nach.
    Schon eigenartig diese Kooperation von kath. Kirche und Islam.
    Das versteh, wer will – ich nicht.

  3. Niemand trägt so etwas freiwillig. Denjenigen die durch „islamische Umstände“ dazu gezwungen sind ist der Pabst mit dieser Aussage bestimmt keine Hilfe.

  4. Zu dem Kleidchenträger habe ich mich ja schon gestern kurz geäußert und damit Leute verprellt. Da ich nicht gleich zum Wochenanfang wieder ein Böser sein will, verkneife ich mir heute mal jeden Kommentar.

  5. Der kennt sich ja richtig gut aus mit Frauen, der alte Mann.
    Es gibt ja auch Frauen, die freiwillig 12cm-Highheels tragen.

    Wenn es freiwillig ist, ist das schon okay.

  6. Seine Vorgänger rotieren dafür in ihren Gräbern…
    Wie will er die Freiwilligkeit der Burka feststellen?
    Ok, er kann das, da er unfehlbar ist. Ist er dann überall in Europa im Einsatz und überprüft die Freiwilligkeit?
    Burka freiwillig, Zölibat nicht freiwillig. Kondome, na ja…
    Offenbar unterwirft auch er sich der überall in Europa geltenden PC, die da heißt, Moslems dürfen das machen, was sie wollen.
    Na dann, der Pabst hat sich auch schon unterworfen.
    Allahu Akhbar oder so!

  7. Sehr geehrter Herr Ratzinger,

    ich bin auch katholisch und gläubig. Stimme mit Ihrer Meinung jedoch überhaupt nicht überein!

    Woher wollen Sie wissen ob eine Burkaträgerin dies freiwillig tut? Wird sie jemals ZUGEBEN es nicht freiwillig zu tun damit sie, nach dem Vorbild Mohammeds dem Kinderschänder, Daheim von ihrem Mann verprügelt wird?

    Solch ein Quatsch. Sagen Sie lieber nichts dazu oder rufen sie endlich einen Kreuzzug aus.

    Denn diesen haben wir jetzt wirklich bitter nötig gegen die Muslime, welche sich nichts mehr wünschen als die Welt zu islamisieren.

    Außerdem ist es in einigen islamischen Ländern zwar gestattet, Messen zu zelebrieren, was jedoch nichts daran ändert, dass es eher Schein ist, da Christen in islamischen Ländern Menschen ohne Reche sind.

    Und ich bin mir bewusst, dass gleich Christenphobiker ihrem Hass freien Lauf lassen werden.

  8. Hat er nicht auch etliche Exorzisten eingestellt?
    Bin zwar kein Christ, aber davon überzeugt, daß man auch ohne Kirchenmitgliedschaft Christ sein kann. Wahrscheinlich sogar ein besserer.

  9. Haan
    Zwei Maskierte rauben Postagentur aus
    VON RALF GERAEDTS – zuletzt aktualisiert: 22.11.2010 – 17:03 Haan (RP) Mehrere tausend Euro Bargeld erbeuteten zwei Unbekannte am Montagmorgen bei einem Raubüberfall auf die Haaner Postfiliale an der Hochdahler Straße. Die maskierten Täter zwangen den Inhaber mit vorgehaltenem Revolver, den Tresor der Postagentur zu öffnen.

    Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war der Inhaber, der schon um 5.30 Uhr seinen Kiosk für die Kunden öffnet, gerade dabei, tagesaktuelle Zeitungen zu sortieren, als ein schwarz gekleideter Mann gegen 6.05 Uhr das Geschäft betrat. Der mit einer Art Sturmhaube mit Sehschlitzen Maskierte bedrohte den Geschäftsmann mit seiner schwarzen Waffe und forderte ultimativ das Bargeld aus dem Tresor.

    Als der Überfallene den Geldschrank öffnete, betrat ein Komplize das Geschäft mit Lotto-Annahmestelle. Gemeinsam fesselten die zwei Räuber den Geschäftsmann an Händen und Beinen, bevor sie den Inhalt des Tresors in einer mitgebrachte Plastiktüte verstauten.

    Als die beiden Räuber den Tatort verließen, habe zumindest einer gute Ortskenntnis gezeigt, als er seinen Komplizen auf den Hinterausgang und dortige Fluchtmöglichkeiten hinwies. Dennoch verließen beide den Kiosk durch den Haupteingang zur Hochdahler Straße.

    Die zwei Räuber flüchteten zumindest anfänglich zu Fuß vom Tatort und entkamen dabei in unbekannte Richtung. Hinweise auf ein Fluchtfahrzeug lagen der Polizei gestern nicht vor. Nach nur wenigen Minuten konnte sich das unverletzt gebliebene Opfer von seiner Fesselung befreien und den Notruf der Polizei wählen. Die sofort eingeleitete Großfahndung nach den Tätern führten nicht zu einem schnellen Erfolg.

    GOOGLE-ANZEIGEN
    NEU:KFZ Versicherung 2011
    KFZ Versicherung Vergleich: Die KFZ Testsieger 2011 über 77% billiger!
    http://www.KFZ-Versicherung.Geld.de

    Die Täterbeschreibung

    Der Haupttäter, ein männlicher Ausländer, sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Er war etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,60 Meter groß mit stabiler Figur. Er war komplett schwarz gekleidet und maskiert mit schwarzer Stoffhaube, aus der Augen- und Mundöffnungen herausgeschnitten waren. Darunter war eine rundliche Kopf- und Gesichtsform erkennbar. Bewaffnet war der Täter mit schwarzem Revolver.

    Auch der Komplize war ein männlicher Ausländer, sprach ebenfalls Deutsch mit Akzent, war 30 bis 40 Jahre alt, 1,70 Meter groß und schlank. Er trug einen schwarzen Mantel bis an die Knie und hatte den Kragen hochgeschlagen. Auch er war mit einer schwarzen Stoffhaube maskiert.

    Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan, 02129 9328-6380, entgegen.

    http://www.rp-online.de/duesseldorf/hilden/nachrichten/haan/Zwei-Maskierte-rauben-Postagentur-aus_aid_933455.html

  10. Ahja, immerhin hat er jetzt das jahrzehntelange Verbot von Parisern in Ausnahmefällen! aufgehoben.
    Das religiös bedingte „sich sebst zu Tode überbevölkern“ einiger Ethnien ist ja auch „freiwillig“.

  11. Da alle Frauen sich nur ungerne zeigen, sich nie gerne hübsch anziehen, sich kaum gerne schminken und sich auch sonst gerne verstecken, ist davon auszugehen, dass 99,9% aller Burka-Frauen diese gerne tragen.

    Gruß an die Grünen:
    Gegen Käfighaltung von Hühnern geht ihr auf die Barrikaden, an (Stoff-)Käfighaltung von Frauen stört ihr euch nicht.

  12. Die Betonung liegt aus „Freiwillig“! Aber wie viele Frauen tragen diesen Sack schon freiwillig, ich tippe mal auf 0,0001% der islamischen Frauen. Auf Deutschland hochgerechnet, 2 Burkaträgerinnen, damit könnt ich leben. 🙂

  13. Die Kirche ist DIE große Veräterin:

    Kurienkardinäle in 2009: „Die starken musl. Gemeinden sind willkommende Verbündete im Kampf gegen Atheismus und Säkularismus.“

    Von da könnt ihr keine Unterstützung erwarten, im Gegenteil.

  14. Sachlich (und biblisch) gesehen liegt er damit richtig. Er bringt mit dieser Aussage die Religionsfreiheit zum Ausdruck. Dass die katholische Kirche auch in den genannten Ländern Verfolgung erleidet, kennt er nur zu gut.
    Es ist nun einmal ein Fluch über Europa, da wir „trotz Überfluss“ Gott nicht an die erste Stelle setzen und IHM gehorchen. Stattdessen schlagen wir die Gebote in den Wind und wundern uns, wenn unsere Politiker von Blindheit geschlagen sind:
    5. Mose 28,47-52: „Weil du dem Herrn , deinem Gott, nicht gedient hast mit Freude und Lust deines Herzens, obwohl du Überfluß hattest an allem,…wird „der Herr ein Volk über dich schicken von ferne,…, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehst, ein freches Volk, das nicht Rücksicht nimmt auf die Alten und die Jungen nicht schont. …Es wird dich ängstigen in allen deinen Städten, in deinem ganzen Lande, … .“
    Genau so ist das mit Deutschland! Kein Gott, kein Frieden und viele falsche Götter!!!

  15. Und da gibt es hier einige Kommentatoren, die nicht müde werden, zu betonen, wie wichtig doch das Christentum zur Abwehr des Islams ist. Wenn sogar der nominell höchste Vertreter des Christentums vor dem Islam kuscht, dann können Christen auch gleich konvertieren. Provokant ausgedrückt: Das ist ja eh der gleiche Gott.

  16. Interessant: Mitelalterliche Moslems, Harcore-Katholiken und Scheuklappen-Linke sitzen in einem Boot!!!!!

  17. Sie tragen die Burka genauso gerne wie sie Zwangsverheiratet werden Herr Papst. Das ist aber ihr Bier und wenn diese Frauen so dumm sind und sich nicht endlich zusammen rotten und gegen ihre Peiniger demonstrieren ist das ihr Pech. Sie sollten da entweder das Richtige sagen oder schweigen. Besser sie vrteidigen das Christentum und Judentum gegen den mörderischen Islam!!

  18. Nicht nur das freiwillige Burkatragen war sein Thema, sondern das freiwillige Kondomtragen hat er auch erlaubt – zumindest in bestimmten sündigen Einzelfällen 😉

    Doch als er demonstrieren wollte, wie das Unaussprechliche denn anzulegen sei, hat er offenbar irgendetwas verwechselt:

    http://www.bilder-hochladen.net/files/ge6j-b-jpg-nb.html

    Treue Papstjünger bitte nicht anschauen!!

    Oh Mist, schon zu spät 🙂

  19. „#11 Schweinebraten_ (22. Nov 2010 17:59) Sehr geehrter Herr Ratzinger,… “

    Also mein lieber „Schweinebraten“, nichts für ungut, aber (hier stehe ich) ich kann im Moment nicht anders, aber Dein Brief an den Pabst(!) zeugt schon von einer grenzenlosen Respektlosigkeit. „Herr Ratzinger …!“
    Wie soll der arme Mann noch das Bollwerk gegen die Heiden sein, wenn ihm jegliche Unterstützung fehlt!

  20. wer „Gottes zweite Garnitur … die dunkle Geschichte der Päpste “ gelesen hat .. aus welchem tiefsten Loch der Unterwelt diese Institution Vatikan geboren worden ist

    es ist Babylon die Große, die Hure aller Huren , die sich mit den Königen (regierungen) der Erde ins Bett legt ( Offenbarung 18)

  21. @ #2 ottoDd (22. Nov 2010 17:55)
    Für eine neue Politik:
    http://www.diefreiheit.org

    Ich hab die nochmal mit den REPs verglichen.
    Wo ist das Neue?
    ___________________________________________

    Na, da hast du aber mal nicht ganz genau hingeschaut… aber ganz ehrlich: mir ist das auch noch zu bürgerlich-national-konservativ…

    Es gibt aber bereits eine große der Freiheit freundschaftlich und unterstützend verbunden Community (tatsächlich eine der Ur-Zellen der Freiheit… Name und blau kommen z.B. von uns…)… allerdings fühlen wir uns doch etwas moderner und liberaler als das, was da als Programm 1.0 veröffentlicht wurde…

    Aber das ist ja auch nur eine Arbeitsgrundlage für das Programm 2.0 das dann auf einem Parteitag verabschiedet wird. Die Freiheit ist jung und grade im werden…
    Mach mit ! Hier:

    http://www.die-freiheit.net

    Unterstützernetzwerk für Freunde der Freiheit und zur ersten Vernetzung mit Gleichgesinnten.

    Oder bald auch direkt auf dem wohl kommenden Forum für Mitglieder der Partei die Freiheit.

    Es liegt an uns was wird !

  22. #23 das christentum ist ja auch wichtig, um zumindest von den moslems respekt zu gewinnen. deswegen ist es für viele christen – die islamkritisch sind – ein schlag ins gesicht, wenn der papst so etwas und andere moslem-freundliche dinge vom stapel lässt.

    es wird so sehr gelobt, dass sich in den o. g. ländern kirchen befinden. ach wie toll, und was ist mit der christenverfolgung, ausrottung, vergewaltigung etc.. dann sollte man mal fordern, dass auch die übrigen islamischen länder kirchen zulassen. denn: gibt es ein westliches/christliches land, wo sich keine moschee befindet? ich glaube kaum.

  23. Der Papst hat keine Ahnung, was in Frauen vorgeht.
    Weiss er überhaupt , was eine Frau ist ?
    Und die Frauen auszuliefern, ist für ihn immer noch am einfachsten.
    Die haben ja in der katholischen Kirche auch nichts zu sagen.
    Ich kann mich da nur sehr sarkastisch bei ihm bedanken. Wieder einmal die Frauen….

  24. Von der christlichen Kirche kann man die Verteidigung humanistischer Werte, wie z.B. Freiheit nicht erwarten.

    Humanismus sieht den Menschen als höchsten Wert.

    Das Christentum jedoch sieht Gott als höchsten Wert.

    Alles klar?

    Der Papst kann garnichts anderes sagen. Aus welchem Grund soll der sich auch in die Gebräuche von Muslimen einmischen?

    Daß die in unser Land kommen, und zunehmend auch ihre Angehörigen nachholen, das ist nicht der Kirche zuzuschreiben.

    Wer immer die Burka in unserem Land tragen will, der soll das tun.

    Ich hätte eine lange Liste mit Vorschlägen, wem ich das Tragen einer Burka empfehlen würde.

    Darunter befinden sich nicht nur Frauen.

  25. satan + Belzebub hand in Hand !!!

    Ahmadinedschad schreibt dem Papst einen Brief
    7. Oktober 2010, 13:37 Uhr Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad fordert Papst Benedikt XVI. auf, mit ihm gemeinsam gegen „Islamophobie“ zu kämpfen.

    Teheran. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat Papst Benedikt XVI. zum gemeinsamen Kampf gegen die „Islamphobie“ in der westlichen Welt aufgefordert

    Zudem habe er seine Bereitschaft zur Zusammenarbeit im Kampf gegen Säkularismus, Islamophobie und die Schwächung von Familien bekundet.

    http://www.domradio.de/benedikt/69114/ein-brief-in-den-iran.html

  26. Und wie sagte er Erhängte so schön. Ich wusste
    doch nicht, daß sie mich aufhängen wollten, nur weil sie mir einen Strick um den Hals
    legten und mich auf einen Stuhl stellten.
    So was von Naivität habe ich noch nicht hier
    gelesen.
    Sind die Herren der Katholischen Kirche so
    doof oder sind sie gebogen worden?

  27. Das Internet vergißt nichts!

    aus: Asia Times 2005

    Now that everyone is talking about Europe’s demographic death, it is time to point out that there exists a way out: convert European Muslims to Christianity. The reported front-runner at the Vatican conclave that began on Monday, Cardinal Joseph Ratzinger, is one of the few Church leaders unafraid to raise the subject. [1]

  28. #35 kosak (22. Nov 2010 18:17)
    Islamschulen in Großbritannien:

    Unterricht im Handabhacken

    Meinst du das in unseren Koranschulen ( Bonn z B ) Rotkäppchen gelehrt wird ???

  29. ich KLOPPE nur auf dem KRAMER herumm.

    ist der PAPA-RAZI im zjd oder was?

    RUHE JEZT! DER IST HEILIG DER MANN!
    .
    .
    LOL

  30. also, ich kann mir schon eine mischung vorstellen,, dass es eben aus meiner sicht irre frauen gibt, die gar nicht genug islam haben können und das zeugs taaaatsächlich gern tragen. so wie jesus unter dem kreuz geächzt hat, aber es war ja für „eine gute sache“. religiöse sind eben etwas eigenartig und für den normalo nicht mehr zu verstehen.
    allerdings wird es hunderttausende fälle geben, wo das engste umfeld so einer frau massiven burkadruck aufhalst, wo sich frau schlecht gegen wehren kann im islam. deshalb halte ich ein absolutes burkaverbot im westlichen einflussbereich für vernünftiger. menschen wie den papst zähle ich nicht zu den vernünftigen und segensreichen menschen auf dieser erde. „segen“ habe ich nicht religiös gemeint, sondern als ausdruck für positive wirkung am menschen /am sein.

  31. Um Gottes Willen!

    Dass Papst Benedikt XVI jetzt in Einzelfällen Condome erlaubt hat, stimmte mich neulich positiv – das war ein vernünftiger Fortschritt, der auch keine Anbiederung an den Zeitgeist war.
    Bevor hier das Papst-Bashing losgeht sei gesagt, dass Ratzinger – eigentlich(?) – ein aussergewöhnlich kluger Kopf ist, der in der Vergangenheit oft schon falsch zitiert oder interpretiert wurde und sich diese Meldungen dann ungeprüft immer weiter verbreitet haben.

    Anzunehmen, dass Menschen „freiwillig“ ein Leben unter der Burka dem Leben an frischer Luft vorziehen wäre aber schon ein starkes – oder jämmerlich schwaches – Stück.
    Kleine Mädchen werden in islamischen Ländern zur Unfreiheit hin sozialisiert. Sie haben teils nur diese Rolle erfahren können und werden sich nur ungern mit ihrem gesammten Umfeld anlegen.
    Hier das Wort FREI auch nur im Wort „freiwillig“ zu verwenden, ist eine Verhöhnung der Menschenrechte von Frauen.
    Durch angebliche Christentoleranz in in „den arabischen Golfstaaten“ (?) die gegenwärtig massenhaft gebauten Prunkmoscheebauten in Europa zu rechtfertigen, verschlägt mir dann vollständig die Sprache.
    Es werden Christen (Ihre „Schäfchen“, Herr Ratzinger!) derzeit von Muslimen verfolgt, diskriminiert (kein Vergleich zu dem permanenten Beleidigtsein des politischen Islam in Europa) und ermordet!
    Ist er nicht informiert? Wie auch? Er konsumiert scheinbar auch nur politisch korrekt gefilterte Massenmedien.

    Entweder die besagten Äusserungen sind so nicht richtig, bzw „anders gemeint“ – oder ich bleibe als Katholik von Razinger schwer enttäuscht und nachhaltig vor den Kopf gestossen.

  32. Ich bezeichne mich selbst Agnostikerinn, obwohl ich der katholichen Kirche und dem Papst sehr zugetan bin. Ehe mich zu den Passagen äußere, möchte ich den vollständigen Text lesen.

  33. Oh Herr, schenke einen neuen Martin Luther!

    „Ich widerrufe nicht! Hier stehe ich und kann nicht anders. So helfe mir Gott!“

  34. Als Katholik und Islamkritiker habe ich mir seit Sonntag Ruhe als erste Pflicht auferlegt. Ich warte die Zustellung des Buches ab (ab Mittwoch wird geliefert). Danach kann ich beurteilen was tatsächlich gesagt wurde und in welchem Gesamtkontext das dann steht. Auszüge sind nicht relevant, daß sollte jeder wissen, der die Auszüge/Medienhype und die tatsächlichen Buchstellen im Sarrazin-Fall verglichen hat.
    In diesem Sinne, cool bleiben und ein paar Tage warten.

  35. die kirche ist auch nicht mehr das was sie mal war. früher hat sie schon mal eine inquisition vom zaun gebrochen und nebenbei jeden geröstet und gerädert,mit vorliebe andersgläubige und andersdenkende, der ihnen unter die finger kam.auch wurden gerne juden mit vorliebe jeder schandtat beschuldigt und gejagt und jedes pogrömchen abgesegnet. nur bei den muslimen zittert der vatikanstuhl wie unter einem erdbeben. das kann daran liegen das die muslime ein ganz anderes kaliber sind.die juden mögen lämmer gewesen sein, aber die muslime sind bestien.

  36. o t

    Femifaschisten- Oma Schwarzer pöbelt gegen Familienministerin Kristina Schröder.

    „…Um was geht es wirklich? Kristina Schröder hat Redakteuren des Spiegel in einem kritischen, mit hämischen Untertönen geführten Interview Auskunft gegeben über ihre Sicht zu Frauenquoten, zur mutmaßlichen Benachteiligung von Jungen und über ihr eigenes „Rollenverhalten. Auch zu Alice Schwarzer wurde sie befragt. Schröder äußerte sich respektvoll über Schwarzers Bücher, die sie als „sehr pointiert und lesenwert“ lobte, befand aber, daß Schwarzer mit „etlichen Thesen zu weit“ gegangen sei; etwa damit, daß heterosexueller Geschlechtsverkehr ohne Unterwerfung kaum möglich sei….“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M50914d1eaad.0.html

    Ach Alice, ab ins Altersheim ! Wir spendieren, dir auch Gehstock und Rollator ! :mrgreen:

  37. Ich möchte noch einmal auf mein Posting #scabo 39 verweisen.

    Der Papst ist tatsächlich der Meinung, daß, da Christentum und Islam irgendwie schon ähnlich sind und der katholischen kirche in Europa demographisch die Gläubigen wegsterben, er dann dafür eben Muslime christianisiert.

    Erstens naiv, zweitens sieht man, daß die ganze Veranstaltung Kirche ein großes Geschäft ist, das mit langfristigen strategischen Überlegungen geführt wird.

    Etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet.

  38. Genial !
    Ein Tausch.
    Die Befürwortung des freiwilligen Tragens einer Burka für die Duldung der kirchlichen Zeremonien in Kirchen der Christen in islamischen Ländern ohne dass diesen Gewalt und Totschlag droht.
    Ein grossartiger Papst !

    Das Hemd ist doch näher am Herzen als der Mantel.

  39. Wer beweist denn eigentlich, dass diese Behauptung über den Papst überhaupt stimmt?
    Ich weiß, dass man mittlerweile den Massenmedien jede noch so dreiste und faustdicke Lüge zutrauen kann! Sie verbreiten im Moment u.a. die Lüge, dass der Papst die Kondome nun doch gebilligt/abgesegnet hätte. Als aufmerksame Katholikin weiß ich natürlich, dass dies so nicht stimmt! Der Papst gibt natürlich keine Empfehlungen, wie man risikoärmer sündigen kann, auch wenn das Sündigen mit Kondom das geringere ÜBEL im Vergleich zum Sündigen ohne Kondom darstellt. Ein Übel bleibt ein Übel.

  40. Die letzten Päpste inklusive Johannes XXIII waren Hochgradfreimaurer. Dies erklärt auch warum der letzte Papst Johannes Paul II den Koran geküßt hat.

    http://www.moschee-schluechtern.de/texte/stolz/rezension_raddatz.htm

    Die Hochgradfreimaurer wollen eine Art Weltreligion, wie eine Schrift des Freimaurerautors Rolf Appell beweist.
    So hat der jetzige Papst dann auch kein Problem mehr, wenn er Moscheen besucht, oder Burkas verteidigt. Letztlich soll alles in die „Eine Weltreligion“ eines zukünftigen „One world Government“ münden. Für diese Hochgradfreimaurer sind alle Religionen gleich
    gut oder schlecht.

    http://www.streitpunkt-fatima.de/home/pages/100-05-Der_Neubau_in_Fatima/100-05_11.html

    Diese modernen Kirchen können schnell in Freimaurertempel umgewandelt werden. Egal ob es die neue Herz-Jesu Kirche in der Lachnerstraße in München ist oder Andere.

    http://www.herzjesu-muenchen.de/index5.html

  41. Diese Aussage wertet das Zugeständnis zu Kondomen weitgehend ab. Bene leidet offenbar an Altersschwachsinn. Schade.

  42. SpiritOfAFreeWorld

    tja, das ist es. die ganze welt hat angst vor diesen bestien und das wissen die, egal aus welchem drecksloch sie herkommen (ob es die stinkreichen saudies oder bitterarme pakistani sind)

  43. In meiner Strasse laufen ungefähr 3-5 Burkas rum. So genau weiß man das nicht, weil man die ja nicht unterscheiden kann. Wenn man die sieht, denkt man automatisch an BOOOOOM

  44. Alle religiösen haben einen am Sträuschen und die Chefs ganz besonders. Wäre die Welt nicht wunderbar, wenn alle Religionen pleite gingen und jeder seinen eigenen Kram glauben könnte?

  45. Der Benedikt moechte im selben Zuge auch nochmal ueber den Sinn des Lebens sinnieren. Im Leben geht es naemlich um Arbeitswille und Leistungsbereitschaft, nicht aber darum sich lebenslang in ein Stoffgefaengnis zurueckzuziehen und sich darauf zu beschraenken seinem Herrn und Gebieter den Dingsda zu lutschen wann Herrchen wuenscht, das ist das EXACKTE Gegenteil des Christlichen Geistes.

  46. Was diese Terrorreligion angeht versagen alle Kirchen im höchsten Maße. Es ist einfach nur beschämend wie diese Leute ihre Gläubigen im Stich lassen und dem Islam in den hintern kriechen. Ich kriege echt das große Kotzen. Wenn die Leute an Aids krepieren können, macht es auch nichts wenn Sie anderswo wegen Ihres Glaubens um Ihr Leben fürchten müssen. Anders ist diese Botschaft nicht zu verstehen. Das aller mindeste was man von einer Kirche erwarten kann, ist das Sie sich schützend vor Ihre Gläubigen stellt. Aber diese Toleranzromantiker unterstützen ja hier noch die Ausbreitung der Wüstenreligion. Welcher Gläubige braucht so eine Kirche?

  47. Wenn die Pfaffen, die das abendländische Fundament Europas verwalten keine Gegenwehr gegen die Islamisierung zeigen, von wem sollen wir dann noch Hilfe erwarten?!

    Am Ende kämpfen doch nur noch versingelte Maul-, nein Blog-Helden einsam am PC gegen muslimische Clans, die uns in unseren Städten Straßenzug um Straßenzug abnehmen… 🙁 Nein Leute, so wird das nichts, traut euch endlich auf die Straßen…

  48. Der Papst spricht sich lediglich gegen eine staatliche Regulierung dieses Phänomens aus.

    Dass es vernünftig und richtig sei, eine Burka zu tragen oder in eine Moschee zu gehen, sagt er nicht.

  49. @49
    Luther veröffentlichte 1543 seine Schrift; „Von den Jüden und Ihren Lügen“, in der er schrieb; „Ich habe dem Zorn Gottes über die Juden meinen eigenen hinzugefügt.“ Einige Reformatoren,vorallem in der Schweiz, sahen wohl auch die jüdische Ablehnung des Messias Jesus-aber sie übersahen nicht die noch ausstehenden Gottesverheissungen über sein Volk.

  50. Also von christlich-jüdischer Tradition kriegt man im Kommentarbereich von PI-News ja nicht gerade viel mit 🙂

  51. Die Sympathien des Papstes für den Islam sind kaum verwunderlich, hat doch auch der Papst noch diese Steinzeit-Ansichten total inne. Und wenn man sich die Geschichte ansieht, so haben die Bürger früher hier eben nicht unterm Islam, sondern unter der bestialischen Kirche gelitten.

    Deshalb sollten wir auch froh sein, dass wir uns vom Diktat der Kirche im Rahmen der Aufklärung getrennt haben (bzw. dass auch die katholische Kirche zumindest etwas aufgeklärter wurde), und die (weitgehende) Säkularisierung nicht wieder durch das Hofieren des Islams vernichten.

    Religion abtreiben!

  52. Was wollt ihr erhoffen von „Möchtegern- paulinischen, sich selbst im Matthäusevangelium verhaftet Haltenden, Schnitzwerk hochhaltenden Sabbatächtern …… ?

  53. Stadt-Kurier Neuss dreht durch!

    Ein Terroranschlag durch Islamisten kann eine Evakuierung notwendig machen. Legen Sie Notgepäck griffbereit. Erste-Hilfe Material, Rundfunkgerät, wichtige persönliche Dokumente (wasserdicht verpackt), Verpflegung für zwei Tage in staubdichter Verpackung, Taschenlampe, Schlafsack oder Decke, Kleidung und Hygieneartikel. Die Neusser Hilfskräfte (DRK, THW, Feuerwehr, Johanniter und Malteser) sind mit ihren Hilfszügen vor Ort.

  54. #72 Mediennutte:

    Religion abtreiben!

    Das kann nicht das Ziel sein! Sie vergessen offensichtlich, dass wir hier im Blog sehr viele ehrenwerte Christen haben, denen ihre Religion viel bedeutet.

    Wenn jemand für sich privat Religion abschafft, dann ist das natürlich seine freie Entscheidung. Aber Religions-bashing in dieser schlichten Form sollte auf PI nicht betrieben werden.

    Das heisst ja nicht, dass man sich nicht gelegentlich über erratische Aktionen und Reaktionen der jeweiligen Würdenträger echauffieren kann.

  55. Papst für freiwilliges Burkatragen

    PI! Ich hab mich weggeschmissen, als ich das gelesen habe. Die Preis für die lustigste Überschrift des Tages geht heute an Euch. 🙂

  56. #22 Hille (22. Nov 2010 18:08)

    Es ist nun einmal ein Fluch über Europa, da wir “trotz Überfluss” Gott nicht an die erste Stelle setzen und IHM gehorchen. Stattdessen schlagen wir die Gebote in den Wind und wundern uns, wenn unsere Politiker von Blindheit geschlagen sind

    Die Katholische Kirche tut viel was per Bibel verboten ist, hinzu kommen noch die menschliche Traditionen und Irrlehren.

    ———————————-

    Verehrung von Engeln und toten Heiligen.

    Dies ist nach Kolosser 2:18 verboten.

    ————————————-

    Die Anbetung von Maria, der Mutter von Jesus, und die Verwendung der Bezeichnung “Muttergottes“ in Bezug auf sie. Dies begann mit dem Konzil von Ephesus.

    Dies stellt Maria über Gott. Die Anbetung vor irgendjemand oder irgendetwas anderem als Gott ist verboten (2. Mose 20:3-5; 34:14; Jesaja 2:8).

    Nirgendwo in der Bibel wird Maria als eine Person dargestellt, die anders wäre als jede andere Frau. Der einzige Unterschied ist, dass sie auserwählt wurde, Jesus zur Geburt zu bringen. Maria nannte Jesus ihren Erlöser; sie konnte ohne ihn nicht errettet werden, genau wie alle anderen (Lukas 1:47).

    —————————-

    Die Bibel lehrt, dass wir zu Gott alleine beten. In der Urgemeinde wurden nie Gebete an Maria oder verstorbene Heilige gerichtet. Diese Praktik begann in der römischen Kirche.

    Jesus lehrte uns, in seinem Namen zum Vater zu beten. Nirgendwo in der Bibel gibt es ein anderes Beispiel. (Matthäus 11:28; Lukas 1:46; Johannes 14:13-14; 15:16; Apostelgeschichte 10:25-26; 14:14-18)

    ———————————–

    Das Küssen der Füße des Papstes.

    Es war ein heidnischer Brauch gewesen, die Füße des Kaisers zu küssen. Das Wort Gottes verbietet derartige Praktiken (Apostelgeschichte 10:25-26; Offenbarung 19:10; 22:9).

    ———————————-

    Das Papsttum ist heidnischen Ursprungs. Der Titel Papst oder universaler Bischof wurde erstmals durch den üblen Kaiser Phokas dem Bischof von Rom verliehen.

    Dies tat er um Bischof um Bischof Ciriacus von Konstantinopel zu ärgern, der ihn zu Recht exkommuniziert hatte weil er die Ermordung seines Vorgängers, Kaiser Maurikios, veranlasst hatte. Gregor I., damals Bischof von Rom, lehnte den Titel ab, doch sein Nachfolger Bonifatius III. Nahm als erster den Titel “Papst” an.

    ————————————

    Die weltliche Macht der Päpste.

    Als Pippin, der unrechtmäßige Besitzergreifer des Thrones von Frankreich, von Papst Stephan II nach Italien gerufen um Krieg gegen die italienischen Lombarden zu führen, besiegte er sie und übergab die Stadt Rom und das umgebende Territorium dem Papst.

    Jesus hat so etwas ausdrücklich verboten und selbst weltliche Königsherrschaft zurückgewiesen (Matthäus 4:8-9; 20:25-26; Johannes 18:38).

    ——————————————

    Die Verehrung des Heiligen Josef begann.

    Das ist Götzendienst.

    ————————————–

    Die Inquisition von Irrlehrern wurde vom Konzil von Verona im Jahr 1184 eingeführt.

    Jesus hat nie den Gebrauch von Gewalt gelehrt um das Evangelium zu verbreiten, sondern vielmehr, dass wir unsere Feinde lieben sollen (Matthäus 5:44)
    ———————————-

    Die Lehre der 7 Sakramente wurde bestätigt.

    Die Bibel sagt, dass Christus nur zwei Sakramente eingesetzt hat: die Taufe und das Abendmahl (Matthäus 28:19-20; 26:26-28).

    ————————————-

    Die Lehre des Fegefeuers wurde beim Konzil von Florenz zum Dogma des Glaubens erklärt.

    Es steht nicht ein einziges Wort in der Bibel, das ein Fegefeuer lehren würde. Das Blut von Jesus Christus reinigt uns von allen Sünden (1. Johannes 1:7-9; 2:1-2; Johannes 5:24; Römer 8:1).

  57. Das kann nicht das Ziel sein! Sie vergessen offensichtlich, dass wir hier im Blog sehr viele ehrenwerte Christen haben, denen ihre Religion viel bedeutet.
    Ok, ich verbessere mich. Religion ist natürlich Privatsache (und jeder sollte die Freiheit haben, daran zu glauben, woran er möchte), aber eine strikte Trennung von Staat und Kirche (und eben KEINE staatl. Transferleistungen an Kirche bzw. kirchliche Einrichtungen) sollte langsam mal selbstverständlich werden.

  58. #72 Mediennutte (22. Nov 2010 18:52)

    Wenn du nicht in die „Ursuppe“ oder etwas noch „schärfer gewürztes“ zurückwillst, dann solltest du zumindest mal erwägen ob dein Ansatz eines pauschalen Religionshasses nicht völlig widersinnig ist ———- denn dieser dein Ansatz schließt auch aus, dass vor allen Seelen ein Wesen ist welches das BESTE ist, einzig wahrlich HEILIG ——- ein Wesen welches womöglich NIE eine Entwicklung brauchte weils immer so war und ist und sein wird ————— zeitlos, ewig ——– liebevoll lebend.

    Gerecht im Zorn – also nie selbstsüchtig, ruhig im Zuwarten bei Prüfungen, bisweilen sogar hoffnungsfroh, ……..und von all den vielen die noch im Herz meinen ihr Urahn wäre – wenn schon – der Einzigst Wahre, schliesslich doch lernen müssen, können, wollen, wünschen ——— den Gott aller Götter zu finden.

    Wenn in dir nicht der Wunsch ist, du nicht mal die Idee aufzugreifen gewillt bist —— wirst du dorthin geworfen werden wo all die Selbstreduzenten wieder landen —– zumindest in tierischem Fell, unter Schuppen oder ähnlichem.

    In meinem Glauben gibts also sogar den „kleinen Zwang“ für solche Selbstentehrerinnen wie dich um dich doch noch zum Sinnen zu bringen.

  59. Ich habe in den letzten Tagen oft über diese Aussage des Papstes nachgedacht, denn sie ging ja schon durch die Presse.
    Ich denke, er hat Recht. Wenn er die Freiheit für die Christen in islamischen Ländern einfordert, kann er das nur tun, indem er die Freiheit der Moslems hier auch bekräftigt. Die Aufgabe des Papstes ist es, zu aller erst für die Verbreitung des Christentums zu sorgen. Das macht er mit dieser Aussage. Er unterscheidet zwischen dem freien Willen die Burka zu tragen und dem Zwang. Dies ist eine ethische Aussage.
    Natürlich sollte ein Staat sich bewusst sein, dass er nicht für ethische Fragen verantwortlich ist. Ein Gesetzgeber kann nicht unterscheiden, ob etwas freiwillig oder unter Zwang geschieht. Da die Gefahr besteht, dass Frauen, die gezwungen werden die Burka zu tragen, aus Angst angeben, diese freiwillig zu tragen, muss der Staat die Burka verbieten. Er muss klare Gesetze erlassen und darauf achten, dass diese eingehalten werden (Vermummungsverbot). Dies ist nicht Sache des Papstes. Er ist, wie gesagt nur für die Christen verantwortlich. Was soll er sagen? Er sei gegen die Burka? Das würde bedeuten, dass er sich unglaubhaft macht in der islamischen Welt, wenn er dort Religionsfreiheit einfordert. Wenn er Freiheit predigt, predigt er automatisch gegen den bestehenden Islam.
    Abschließend nochmal: Der Papst darf für das freiwillige Tragen der Burka eintreten. Der Staat darf es nicht, denn er kann nicht unterscheiden, was freiwillig oder erzwungen ist.
    So kann die Religion sagen: Du sollst nicht töten. Der Staat muss sagen: Du darfst nicht töten. Das eine ist Ethik, das andere Gesetz.

  60. Das kann nicht das Ziel sein! Sie vergessen offensichtlich, dass wir hier im Blog sehr viele ehrenwerte Christen haben, denen ihre Religion viel bedeutet.

    Ok, ich verbessere mich. Religion ist natürlich Privatsache (und jeder sollte die Freiheit haben, daran zu glauben, woran er möchte), aber eine strikte Trennung von Staat und Kirche (und eben KEINE staatl. Transferleistungen an Kirche bzw. kirchliche Einrichtungen) sollte langsam mal selbstverständlich werden.

  61. Ob der Stoffsack nun freiwillig getragen wird oder nicht, kann letztendlich keiner beweisen. Selbst wenn Frau bekundet ihn freiwllig zu tragen, kann sie indirekt durch die Erwartungshaltung der Familie/Gesellschaft dazu gezwungen wurden sein. Gehen wir vom natürlichen Standpunkt aus, wird keine Frau dieses Ding freiwillig tragen wollen. Der Papst hat es höflicher ausgedrückt, wer freiwillig will, darf, wer muß, der nicht – sagt doch alles oder?

  62. #77 potato (22. Nov 2010 19:05)

    Ob der Pabst auch gegen das Händeabhacken nichts hat, wenn die Diebe das freiwillig mit sich machen lassen ?

  63. @ 80

    Du weisst nicht viel über den katholischen Glauben und verbreitest hier wirkliche gravierende Irrtümer.

    Wenn du das bewusst machst, dann ist dein Christsein nichtig

  64. Dieser verrotende Kadaver namens „Römisch-katholische Kirche“ mit ihrer Nekropole „Vatikan“ sollte sowieso langsam in die „P“-Ablage der Geschichte verbracht werden.

    Der schlimmste Feind von euch Christen sind die Kirchen!

  65. Und ob der Pabst nichts gegen die Verunglimpfung, Diskriminierung gegen den Messias und seine Mutter und in Folge demnach direkt gegen El Schaddai im Koran hat, wenn dies alles freiwillig gemacht wird ?

    Und ob der Pabst nichts gegen die Mordaufrufe im Koran gegen alle Juden und alle Christen hat, wenn diese Mordaufrufe freiwillig befolgt werden ?

  66. Ich muß den Papst verteidigen („angepinkelt“ wird er ja eh genug …)

    PI zitiert den Papst mit: „WENN(!) sie sie (die Burka) jedoch freiwillig tragen wollten, sehe ich keinen Grund dafür, dies zu verbieten.“ – Hervorhebung von mir !

    Wer das „Stockholm-Syndrom“ kennt, weiß, daß sehr viel scheinbar „freiwillige“ Unterwerfung unter einen Bedroher in Wahrheit keineswegs freiwillig ist.

    „WENN“ – ja WENN sie sie freiwillig wollen …

    und WENN NICHT ? – dann ist der Papst eben NICHT FÜR DAS TRAGEN DER BURKA ! Thats it !

    Und ICH bin für ein Burkaverbot !!!
    (Und so einfach darf es sich der Papst eben nicht machen – Blutvergießen droht !!!)

  67. an alle atheisten und sympathisten,

    verteidigt die freiheit, kampf den religionen.
    für eine selbstbestimmte zukunft ohne zwänge !
    religionen haben in der endsumme den lebewesen nur unglück gebracht !

  68. Schlecht_Mensch

    du bist im falschen forum, diese seite ist islam-kritisch, nicht rk-kritisch. 🙂 solche äußerungen bringen keinen weiter.

  69. #89 Schlecht_Mensch (22. Nov 2010 19:21)

    ……in deinem Schlußsatz steckt extrem viel Korrektes.

    So schlecht kannst du also gar nicht sein und nicht nur nicht gänzlich schlecht, sonder vielleicht sogar ein Stück weit WIRKLICH GUT ……….

  70. #91 Herbert Klupp

    So ist es! Der Papst stellt die Frage nach der Freiwilligkeit. Die Antwort müssen ihm die Gesellschaft, der Islam und die Frau in der Burka geben. Es ist eine ethische Frage, die im Herzen beantwortet werden muss und die zu Veränderungen führen will.
    Dies ist die einzige „Waffe“ des Papstes, denn er hat keine politische Macht etwas zu unterbinden oder durchzusetzen.

  71. #85 Mediennutte
    „und eben KEINE staatl. Transferleistungen an Kirche bzw. kirchliche Einrichtungen) sollte langsam mal selbstverständlich werden.“

    Was heißt hier Transferleistungen? Die Kirchen erbringen eine Gegenleistung! Dann soll der Staat auch die kirchlichen Krankenhäuser, Altenheime, Beratungsstellen usw. betreiben. Glaubst Du das wird billiger? Außerdem darf dann der Staat auch kein Geld mehr an Einrichtungen wie Rotes Kreuz, Arbeiterwohlfahrt usw. geben. Die bekommen nämlich auch Steuergelder für ihre Einrichtungen.

  72. @ 93

    Schlecht_Mensch

    du bist im falschen forum, diese seite ist islam-kritisch, nicht rk-kritisch. solche äußerungen bringen keinen weiter.
    ———————————————-

    Es ist fast schon zum Lachen. Es fängt meistens damit an, den Islam zu kritisieren und fast immer endet es dann bei der „bösen“ r.K., die noch viel schlimmer zu sein scheint. Islam ist vergessen .
    Bildlich gesehen rennen die Atheisten wie der Hase im Märchen immer nur von einem Igel zum anderen und denken dabei, dass sie gewinnen, weil sie schneller sind.

  73. Der Papst kann nur diplomatisch umschreiben, was er denkt.
    In diesem Sinne sagt er mehr, als auf den ersten Blick zu erkennen ist.
    Wer ihn als dumm oder senil hinstellt, sollte sich tatsächlich einmal näher mit diesem Manne befassen.
    Ich bin in keiner Kirche, aber Respekt habe trotzdem vor dem Mann und vor dem Amt.
    Mir ist es auch wurscht, wenn sich jemand verhüllen will – aber eben nur nicht hier, sondern wer das möchte, soll in den Orient ziehen.
    Obwohl, bei einigen Politikerinnen würde ich eine Ausnahme machen.

  74. Darf Frau eigentlich mit Burka ein Auto steuern? Wenn nicht, ist das nicht rassistisch? Ich hab schon Türkendamen gesehen, die hatten ihre Mülltücher derart über Ohren und in die Augen gezogen, dass die unmöglich hören und sehen konnten, was um sie herum passierte.

  75. @#100 Black Elk

    SO? Dann zeig mir mal, wo hier steht, dass die RKK nicht kritisiert werden darf? Dieser verkommene Kinderfi*ckerverein ist kontraproduktiv, wenn man den Mu*seln seine moralische Überlegenheit demonstrieren will.

  76. @#80 Irish_boy_with_german_Father (22. Nov 2010 19:08)

    Was Sie hier verbreiten, sind Verdrehungen, Irrtümer und Gehässigkeiten, teilweise auch Aufblähungen unwichtiger Dinge.

    Habe neulich einen freichristlichen Gast bei mir gehabt, der ganz „locker“ in der Tischrunde verbreitete, der Papst (Pius XII) habe Hitler in Innsbruck persönlich gesegnet, damit dieser (Hitler) ermächtigt wäre, Krieg gegen die Sowjetunion zu führen – und das Ganze sei geplant gewesen als Schlag gegen den Protestantismus. SO EIN UNSINN SO EIN DRECK SOLCHE LÜGEN !!!!! Aber man sagt es weiter im Brustton der Überzeugung (obwohl es heißt: Du sollst kein falsches Zeugnis geben).

    (Dieser Mensch wird nicht mehr mein Gast sein – außer er bereut und bessert sich)

    Ja, ja der Haß auf die Kirche machts möglich.

    Und ihre obigen Aussagen sind AUCH ALLESAMT FALSCH ! Es ist mir nicht wert, sie der Reihe nach zu widerlegen. Ich fordere sie daher auf, mir EINE beliebige Ihrer obigen Falschaussagen zu nennen (oder sonst eine aus dem Verleumdungs-Fundus) und ich werde sie aus der Bibel heraus, oder aus Gottes Geist heraus (oder beidem) widerlegen !!!

  77. Die katholische Kirche bietet für Moral-Attacken der Mu*seln die bei weitem größte Angriffsfläche und die nachgewiesenermaßen vorhandene Affinität zu jungen Knaben bei kath. Priestern macht es einem schwer, die Päderastie
    im Islam anzukreiden.
    .
    Punkt

    Darüber hinaus sind sowohl die evang. als auch die kathol. die größten Ar*schkriecher beim Islam – weltweit!
    Keine Bissgkeit mehr, nur noch Verständnis heucheln!

  78. @ 95
    #88 Black Elk (22. Nov 2010 19:20)

    Was soll daran falsch sein ?
    ———————————————-

    Ich möchte darüber hier wegen Themaverfehlung nicht alles rausdiskutieren nur einer der gravierensten und unverschämtesten Fehler möchte ich richtigstellen.

    Wir Katholiken beten nicht die Mutter unseres Herrn Jessus Christus an, wir verehren sie als die Muttergottes, weil der Sohn eins ist mit dem Vater und dem Hl.Geist.Sie ist als Mutter ihrem Sohn nahe und desshalb erbitten wir ihre Fürsprache.

    Eine Verehrung ist KEINE Anbetung .

    Wir beten einzig und allein Gott an, der in der Dreieinigkeit ein Einer ist.

  79. Black Elk

    sehe ich auch so. ich habe nichts gegen atheisten, aber bei manchen habe ich das gefühl, dass sie nur auf diese seite gehen, um ihren hass gegen jede religion – vor allem gegen die böse böse RKK – loszuwerden. dass uns das in deutschland/europa im kampf gegen die islamisierung nicht weiterbringt, scheinen sie nicht zu kapieren.

  80. #99 Black Elk (22. Nov 2010 19:36)

    Es ist fast schon zum Lachen. Es fängt meistens damit an, den Islam zu kritisieren und fast immer endet es dann bei der “bösen” r.K., die noch viel schlimmer zu sein scheint. Islam ist vergessen .
    Bildlich gesehen rennen die Atheisten wie der Hase im Märchen immer nur von einem Igel zum anderen und denken dabei, dass sie gewinnen, weil sie schneller sind.

    Eigentlich ist es eher so, dass sich die meisten Atheisten in der Regel anfangs zurückhalten, um sich dann aber doch genötigt fühlen, auf solche unqualifizierten Äußerungen zu reagieren.

    Oder manche Christen sind einfach nur bockig, weil sie keine Kritik vertragen können.

  81. #106 Black Elk (22. Nov 2010 19:44)

    Die Bibel lehrt, dass wir zu Gott alleine beten. In der Urgemeinde wurden nie Gebete an Maria oder verstorbene Heilige gerichtet. Diese Praktik begann in der römischen Kirche.

    Jesus lehrte uns, in seinem Namen zum Vater zu beten.

    Nirgendwo in der Bibel gibt es ein anderes Beispiel. (Matthäus 11:28; Lukas 1:46; Johannes 14:13-14; 15:16; Apostelgeschichte 10:25-26; 14:14-18)

  82. Fällt denn den intelligenten PI-Postern gar nicht auf, daß eine RIESENKRITIK AM ISLAM in den Papstworten versteckt ist, wenn er sagt bzw „lobt“ …

    „… dass man in Katar, Abu Dhabi, Dubai und Kuwait die Messe in Kirchen zelebrieren kann.“

    In Katar, Abu Dhabi, Dubai und Kuwait !!! In diesen vier mickrig kleinen Staaten !!! Und überall anderswo im Orient eben nicht – oder nur sehr eingeschränkt und unter Ängsten !

    TEXT LESEN !!! (besonders beim Papst !)

  83. Ich musste in vielen Diskussionen, feststellen, dass die meisten Mu*selkonvertiten früher streng gläubige Katholiken waren, die nach „Vergleich der Schriften, die Wahrheit erkannten“.

    Daraus muss ich doch schließen, dass dieser dogmatische kathol. Glaube einen perfekten Nährboden für noch dogmatischerres bietet.

    Oder woran liegts?

  84. @ #110 Irish_boy_with_german_Father (22. Nov 2010 19:50)

    Es ist so einfach den wahren Zusammenhang zu verstehen zu begreiufen – aber nicht wenn man STUR ist ….

    Maria wird (und soll!!!) GEPRIESEN WERDEN VON ALLEN GENERATIONEN – das ist das zuständige Bibelwort ! Du müßtest wissen, wo es steht !

    Und die Heiligen waren vor Jesu Abstieg in das Reich der Toten ja GEFANGEN – und erst nach der Auferstehung konnten sie – wie Johannes es in der Offenbarung beschreibt -, direkt BEI GOTT sein.

    Und natürlich können sie, die LEBEN, weil Gott ein Gott der Lebenden und nicht der Toten ist – für uns FÜRBITTE halten, wenn wir sie darum bitten !!!!!

    Genau wie ich für Dich vor Gott eine Fürbitte bringen könnte – bzw ich werde es jetzt inständig tun: HERR SCHENK DIESEM MENSCHEN VOLLER VERBLENDUNG BEZÜGLICH DEINER HEILIGEN KIRCHE EINEN WEG, DIE WAHRHEIT ÜBER DIE KIRCHGENGESCHICHTE ZU ERFAHREN !!!

    Gestern habe ich für eine Nachbarin gebetet, die mir von Trennungsabsichten (erstmals) berichtet hat. „Herr schenk ihrer Ehe Heilung“ ! Damit bin ich jemand, der Fürbitte tut für sie (sie, die mich NICHT darum gebeten hat). Umso mehr darf bspw ein Heiliger Josef Fürbitte für mich tun, wenn ich ihn sogar ausdrücklich darum ersuche !!!

  85. Schlecht_Mensch

    strenggläubige christen (egal, ob ev oder rk) konvertieren zum islam, weil sie in eine gläubige gemeinschaft wollen, in der man sich für seinen glauben nicht schämen muss. wenn heutzutage jemand in deutschland noch sagt, er sei gläubiger christ, wird er doch von den meisten möchtegern-christen als „blöd“ oder „zurückgeblieben“ oder sonstiges abgestempelt/ausgelacht. deswegen wechseln diese leute zum islam, weil man dort eine gemeinschaft um sich hat, die genauso gläubig ist wie man selbst.

  86. #31 HarryM (22. Nov 2010 18:13)

    In dem Fall fällt es mir schwer zu erkennen ob dein Post ernstgemeint war..

    aber falls doch, ich habe großen Respekt vor diesem Menschen, habe auch sein Buch gelesen, welches vor zwei Jahren erschienen ist und war begeistert.

    Aber das was er nun gesagt hat, oh oh oh..

  87. Schlecht_Mensch: Ich stimme vollkommen mit Ihnen überein! Was früher die Kirche war, ist heute der Islam! Religion hat bisher mehr Unheil über die Menschen gebracht als Positives.
    Zwar ist es so, dass gewisse religiöse Grundzüge bzw. Elemente, z.B. die 10 Gebote, sehr positiv sind – doch dazu brauche ich keine Religion; solche Verhaltensregeln sollten (bis aufs 1. Gebot) für jeden normaldenkenden Menschen selbstverständlich sein!

  88. was sollte er denn sonst dazu sagen. Er kann es offiziell nur im Vatikan verbieten und dort finden sich derartige Kleidungsstücke nicht.

  89. Wenn SPIEGEL-ONLINE ein Buch aus der katholischen Kirche zitiert, traue ich der Besprechung so viel wie Kenan Kolats Aussagen über die Diskriminierung der Türken. Ich bin schon heilfroh, dass sie den Artikel nicht mit feinem Hintersinn von Yassin Musharbash haben schreiben lassen. Ja, da werde ich langsam fremdenfeindlich es ist mir egal.

    @ #111 Herbert Klupp:

    “Wir sind erfreut darüber, dass es in den arabischen Golfstaaten (Katar, Abu Dhabi, Dubai und Kuwait) Kirchen gibt, in denen Christen die Messe zelebrieren können”

    Ich glaube auch, dass dies für einen Diplomaten einen verächtlichen Schlag ins Gesicht der Angesprochenen bedeutet. (Hier heißt es „wir“.)

    Und den Abschnitt über die Burka verstehe ich so: Ich weiß genau, was bei euch und eurer fünften Kolonne im Westen los ist, und ihr wisst genau, dass ich keinen Kreuzzug gegen euch befehlen kann. Aber wenn ihr glaubt, mich zum Narren halten zu können, dann müsst ihr erst noch 1000 Jahre katholisches Intrigenspiel nachholen. (Hier heißt es „ich“.)

  90. @#24 KDL

    Um ehrlich zu sein, habe ich nur deswegen in diesen Post geschaut, weil ich mich auf die theologische Diskussion mit den á la „Jesus Lebt“ Diskutanten gefreut hatte. Ich bin aber schwer entäuscht. Die Diskussionen zu diesem Thema sind bei anderen News wesentlich heftiger und dort i.d.R. immer OT, als es hier wäre. Woran das wohl nur liegt? 🙂

  91. Vor einem guten Jahr hätte ich fast 2 Ein-Frau-Zelte unter die Räder bekommen. Ihre Männers gingen über eine Fußgängerampel, und die Weiber mußten natürlich Abstand halten. Deshalb gingen sie bei rot los, just in dem Moment, als ich losfuhr, weil meine Ampel grün zeigte.
    Dies zum Thema ‚Burka im germanischen Straßenverkehr‘.

    Zum ständig auflodernden Christen-, Bibel-, Kirchenstreit :
    Verwechselt das nicht ständig! Die Kirche ist eine Organisation, und dient in erster Linie Machtinteressen.
    Christen hingegen interessiert Macht kaum.
    Es ist wie bei weltlichen Organisationen. Oder fühlt sich hier jemand von seiner Regierung vertreten? Oder von irgendeiner Gewerkschaft?

  92. #120 Herbert Klupp (22. Nov 2010 20:01)

    Stur, ein wenig !

    Der Ursprungspost ging ja auch an #23 !

    Dort bemerkte er schon richtig warum wir nicht auf Gtt, sondern auf seinen sg. „weltlichen Stellvertreter“ hören.

    Da wollte ich nur ein Paar (in meinen Augen) Widersprüche beifügen die ich so nicht nachvollziehen kann.

    Zum Beispiel „Beichten“, soweit ich weiss fordert uns die Bibel auf bei Gtt direkt zu beichten ?!

    Für dein Gebet bedanke ich mich, aber da braucht Gtt nichts mehr zutun, hab schon mein direkten Draht zu ihn.

    Ganz ohne Kirche.

  93. In diesen Thread zeigt sich mal wieder die undifferenzierte und ungeprüfte Religionsabneigung vieler User. Vielleicht haber die pi-Kritiker doch nicht so unrecht.

  94. Das ging jetzt aber schnell. Beim freiwilligen Kondomtragen hat es wesentlich länger gedauert. Fragt sich nur was jetzt sinvoller ist.

  95. Fakt ist doch eins:

    Wir sind hier, weil wir noch Hoffnung haben, die Islamisierung Europas irgendwie aufzuhalten. Deswegen aber die hier von Christen vielgepriesene „Rechristianisierung“ einzuläuten, stößt bei mir als Atheist naturgemäß auf Widerstand.

    Also, lasst uns gemeinsam kämpfen, aber an dem Prinzip der Glaubensfreiheit und der Trennung von Kirche und Staat festhalten.

    In diesem Sinne,

    ein Preuße

  96. @#129 Uschi

    Die meisten PI-Kritker, die ich bisher vernommen habe, regen sich neben der „Rechtslastigkeit“ über dieses ständige Gefrömmel und Bibel-Zitieren auf …

  97. Ganz ehrlich, mit euren Kommentaren seid ihr nicht besser als die ganze Mainstreampresse welche dem Papst jetzt schon verurteilt oder einzelne Sätze aus dem Zusammenhang reißt und so den Sinn verfälscht.

    Lieber dieses Buch lesen und dann seine Meinung hierzu kundtun.
    Diese Angriffe hier sind gleichwertig mit den Angriffen gegen Sarrazin:
    Bevor das Buch überhaupt erschienen ist, geschweige den gelesen werden konnte greift man Punkte heraus, verfälscht sie und lehnt dann das ganze Buch ab.
    Wenn PI auch darauf reinfällen würde (wozu so ein Artikel?) unterscheidet sich die Seite nicht wirklich von dem ganzen Mainstreammedien.
    Wenn dem so wäre, könnte man PI zusammen mit Kreuz.net und anderen Hetzseiten in eine Schublade stecken.

    Also bitte keine Vorverurteilungen bevor man sich nicht ernsthaft informiert hat. (Das habt ihr doch auch beim Islam gemacht!)

  98. Während die meisten hier bei pi sich gegenseitig im Lästern über den Papst überbieten, gibt es nur einige wenige, die den Mut haben, sich auf die Seite des Papstes zu stellen, was ich bewundere.
    Aber wer den Papst ablehnt, lehnt auch die Macht des Papstes ab. Christen haben ohne Papst keine einheitliche Stimme. Und welche weltliche Macht hört dann noch auf die vereinzelten Christen, die wahrscheinlich letztendlich alle durcheinander und gegeneinander reden wie hier bei pi?! Wir brauchen den Papst – z. B. gegen den Islam. Wir müssen den ganzen Text lesen.
    Vergessen wir nicht den Einfluss des Papstes auf den Niedergang des Kommunismus.

  99. @#134 menschenfreund 10

    „Vergessen wir nicht den Einfluss des Papstes auf den Niedergang des Kommunismus.“

    Danke für den Geschichtsunterricht. Nachdem die Ostdeutschen Montagsdemonstranten von den Türken als Verursacher für den Fall des Eisernen Vorhangs abgelöst wurden, hat es jetzt sogar der Papst im Alleingang gemacht.

    Du machst dich lächerlich. Und der überwiegene Teil der Christen in Deutschland sind meines Erachtens nach eher Protestanten und es ist schon etwas „keck“ von dir, auch für diese zu sprechen, wenn du sagst „wir brauchen den Papst“.

    Ohje. Ein von Menschen gewählter „Stellvertreter Gottes“? Allein das ist ja schon der ultimative Widerspruch.

  100. Also Leute ich bitte euch, was soll der Papst den auch anderes sagen? Ein falsches oder besser gesagt wahres Wort und es werden Christen massakriert. Und noch steht keine Arme zur Verfügung wie 1095 das dauert noch ein bisschen.

    Jeder hat seinen freien Willen das ist halt christlicher Glaube. Und wenn jemand freiwillig eine Burka tragen kann dann ist das halt so.
    Obwohl hier mal wieder zwei dasselbe sagen aber was unterschiedliches Meinen. freiwillig bedeutet für den Papst aus freien Stücken ohne Zwang aus eigener Entscheidung. Bei den Muslimen heißt freiwillig aber frei von Willen, man unterwirft sich ja dem Willen Allahs, und gibt seine Verantwortung für sich und den Nächsten ab und handelt auf Anweisung von dem „Propheten“ Mohamed. Egal was du tust egal ob das GRausam ist oder nicht, Befehl ist Befehl und nachdenken brauchst du nicht. Irgendwie kommt mir das bekannt vor ….

  101. #135 Schlecht_Mensch (22. Nov 2010 20:47)
    Wenn ich von der Macht des Papstes spreche, dann meine ich das Amt des Papstes wie das Amt eines Politikers, der bestimmte Aufgaben im weltlichen Bereich erfüllt. War Johannes Paul II. nicht aus Polen und mit Solidarnosc in Verbindung, die als erste den Aufstand machten gegen Russland? Danach erst kamen die Montagsdemos in der DDR. Es waren viele am Fall der Mauer beteiligt, aber ganz sicher auch der Papst.

  102. @ #135 Schlecht_Mensch @#134 menschenfreund 10

    “Vergessen wir nicht den Einfluss des Papstes auf den Niedergang des Kommunismus.”

    Danke für den Geschichtsunterricht. Nachdem die Ostdeutschen Montagsdemonstranten von den Türken als Verursacher für den Fall des Eisernen Vorhangs abgelöst wurden, hat es jetzt sogar der Papst im Alleingang gemacht.

    Ein bisschen weniger polemisch und mehr genau dürftest du bitte schon sein. Der Eiserne Vorhang ging nicht nur durch Deutschland, und der Papst aus Polen hat sehr wohl einen großen Einfluss auf die Entwicklung im Warschauer Pakt bis zu Glasnost und Perestroika gehabt.

  103. #134 menschenfreund 10 (22. Nov 2010 20:38)

    Wir brauchen den Papst – z. B. gegen den Islam.

    Jetzt bin völlig beruhigt.
    Wenn der jetzige Papst so energisch vorgeht, wie seinerzeit Pius XII. gegen die Nazis, dann ist ja der ganze verdammte Islamspuk spätestens kurz nach Ostern 2011 vorbei.

    Vergessen wir nicht den Einfluss des Papstes auf den Niedergang des Kommunismus..

    Wo bekommt man derartige Informationen her?

  104. @#128 Irish_boy_with_german_Father (22. Nov 2010 20:18)

    Danke für die Einlassung ! Deinen „Draht“ zu Gott möchte ich keinesfalls absprechen. Schließlich hat uns Gott ein inneres Gewissen gegeben, und wir sind im Inneren Menschen neu geboren durch die Taufe !

    Aber das Gewissen kann irren, und deshalb sollte es sich – nach Gottes Willen – an der Heiligen Schrift (=Bibelwort) orientieren. Und auch die Bibel kann man so und so auslegen. Daher soll man sich im Zweifelsfall dann an der Lehre der Kirche orientieren. Dafür ist sie da !

    DENN GOTT DER HERR WIDERSPRICHT SICH NICHT !!!

    Nun zu deiner (leichten) Frage nach der Beichte. Diese geht auf Jesu Wort im Joh-Ev zurück, als er die Apostel (nicht alle seine Jünger, nur die 11 von den 12 Aposteln) ermächtigt durch ANHAUCHEN und wenn er sagt(sinngemäß) „Empfangt den Hl. Geist. Wem ihr die Sünden nachlaßt, dem sind sie vergeben. Und wem ihr sie nicht nachlaßt, dem sind sie auch nicht vergeben“

    Für mich eine völlig klare Einsetzung der kirchlichen Vollmacht Sünden zu vergeben – und das IST die Beichte.

    Und es macht doch sicher keinen Sinn, dieser neuen Offenbarung Gottes durch Jesus Christus, seinen Sohn und Erlöser, durch Zitierungen aus dem AT „widersprechen“ zu wollen ?? – das wäre ja „die falsche Denkrichtung“ – Auch Gott schreitet nach vorne, nicht zurück !!!

    (Zum letzten Satz siehe das Wort „und der Geist wird euch in alle Wahrheit führen“ – also auch neue Dinge mitteilen, und nicht nur am AT „festkleben“)

  105. Es ist wie immer hier beim Lesen. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man geradezu lachen.

  106. #133 Schlecht_Mensch (22. Nov 2010 20:24)

    Die meisten PI-Kritker, die ich bisher vernommen habe, regen sich neben der “Rechtslastigkeit” über dieses ständige Gefrömmel und Bibel-Zitieren auf …

    Nicht nur die Kritiker!
    Diese Eigenart scheint aber religionsübergreifend zu sein. Fehlen die Argumente, dann kommen die Zitate. Dieses Vorgehen versetzt sie in den Glauben, die Wahrheit gepachtet zu haben.

  107. #141 menschenfreund 10 (22. Nov 2010 21:00)

    Es ist wie immer hier beim Lesen. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man geradezu lachen.

    Das geht mir gerade genauso.
    Ich glaube aber, wir beide beziehen uns da jetzt auf jeweils andere Kommentare. 😉

  108. @#138 Fensterzu

    Aber auch wenn du es gerne metaphysisch hättest.
    Nicht Gott, nicht die Sehnsucht nach Religionsfreiheit haben das Ende des Kommunismus eingeläutet:
    Es waren der Wunsch nach Reisefreiheit und westlichen Konsumgütern.
    Und ich als „Ex-DDR-Bürger“ kann das eidesstattlich bezeugen 😉
    Ob nun die UdSSR, Polen, Ungarn oder DDR – alle wollten die tollen bunten Sachen aus dem Westen – und nicht den Papst.

    Deswegen funtkioniert ja China immer noch – sie geben den Leuten die Möglichkeit, den westlichen Luxus zu erlangen, aber unterdrücken jegliche Kritik nach alter kommunistischer Schule – die meisten können sich damit super arrangieren!

  109. Warum stehe ich unter Moderation?
    Warum beantwortet ihr mir meine Fragen und E Mail Anfragen nicht?

    Vielleicht gibt es Antworten im Netz.

    Ich mach mich schlau.

  110. #142 TheNormalbuerger (22. Nov 2010 21:04)
    #133 Schlecht_Mensch (22. Nov 2010 20:24)
    So, ich stehe hinter oder vor oder neben dem Papst, und da bleibe ich. Da könnt Ihr mich noch so sehr angreifen, wie ihr wollt. Ich erinnere an die Meinungsfreiheit. Ich antworte jetzt nicht mehr auf Eure Späße.
    Ich möchte nur noch auf einen Kommentar aufmerksam machen, der mir hier am allerbesten gefallen hat: #23 Hille (22. Nov 2010 18:08)
    Sachlich (und biblisch) gesehen liegt er damit richtig. Er bringt mit dieser Aussage die Religionsfreiheit zum Ausdruck. Dass die katholische Kirche auch in den genannten Ländern Verfolgung erleidet, kennt er nur zu gut.
    Es ist nun einmal ein Fluch über Europa, da wir “trotz Überfluss” Gott nicht an die erste Stelle setzen und IHM gehorchen. Stattdessen schlagen wir die Gebote in den Wind und wundern uns, wenn unsere Politiker von Blindheit geschlagen sind:
    5. Mose 28,47-52: “Weil du dem Herrn , deinem Gott, nicht gedient hast mit Freude und Lust deines Herzens, obwohl du Überfluß hattest an allem,…wird “der Herr ein Volk über dich schicken von ferne,…, ein Volk, dessen Sprache du nicht verstehst, ein freches Volk, das nicht Rücksicht nimmt auf die Alten und die Jungen nicht schont. …Es wird dich ängstigen in allen deinen Städten, in deinem ganzen Lande, … .”
    Genau so ist das mit Deutschland! Kein Gott, kein Frieden und viele falsche Götter!!!

  111. @#148 menschenfreund 10

    Genau mit der selben Überzeugung verteidigen auch Mu*seln ihren Glauben.
    Auch sie fordern unbedingten Gehorsam von „Gott“. Du wärest sicher ein super Mohamedaner!

    Kein Gott, kein Frieden und viele falsche Götter!!!

    Nenn mir ein Land auf der Welt oder besser eine Phase in der Menschheitsgeschichte, in der ein Gott für Frieden gesorgt hätte.
    Im Gegenteil – meist wird er zum Anlass genommen, Krieg zu führen.
    Sorry, aber mit Leuten wie dir kann man überhaupt nicht diskutieren, da du so in deinen Denkmustern gefangen bist, dass du neben, unter und über dem schmalen Pfad, den du wandelst, nur ewige Verdammnis vermutest.

  112. #149 Schlecht_Mensch (22. Nov 2010 21:23)
    Übrigens bin ich dieses Jahr aus der Kirche ausgetreten. Aber ich trage mich mit dem Gedanken, wieder einzutreten. Bist Du jetzt zufrieden?

  113. @ #18 BePe (22. Nov 2010 18:02)

    Die Betonung liegt aus “Freiwillig”! Aber wie viele Frauen tragen diesen Sack schon freiwillig, ich tippe mal auf 0,0001% der islamischen Frauen. Auf Deutschland hochgerechnet, 2 Burkaträgerinnen, damit könnte ich leben.

    Ach, ja? Sie könnten das? Und die zwei Mädels, die den Fummel tragen müssen? Unfreiwillig? Das geht für Sie klar?
    Wie blöde sind denn zahlreiche der Kommentatoren hier??? Der Papst sagte, daß er das freiwillige Tragen“ der Burka akzeptiere. Und nichts steht im Christentum höher, als die Freiheit des Menschen! Selbst „gegen“ Gott!
    Daß es im Islam keine Freiheit gibt, weiß niemand besser als der Papst. Vor diesem Hintergrund gilt es, seine zutiefst sarkastische Aussage zu werten.

    Kopfschütternd,
    Don Andres

  114. @ #145 Schlecht_Mensch @#138 Fensterzu

    Aber auch wenn du es gerne metaphyisch hättest.
    Nicht Gott, nicht die Sehnsucht nach Religionsfreiheit haben das Ende des Kommunismus eingeläutet:

    Ob nun die UdSSR, Polen, Ungarn oder DDR – alle wollten die tollen bunten Sachen aus dem Westen – und nicht den Papst.

    Wo habe ich hier davon geschrieben, dass ich es gern metaphysisch hätte:

    Wo, dass die Menschen Gott oder Religionsfreiheit wollten:

    Wo, dass die Menschen im Kommunismus den Papst wollten:

    Ein bisschen weniger polemisch und mehr genau dürftest du bitte schon sein. Der Eiserne Vorhang ging nicht nur durch Deutschland, und der Papst aus Polen hat sehr wohl einen großen Einfluss auf die Entwicklung im Warschauer Pakt bis zu Glasnost und Perestroika gehabt.

    Ich wiederhole mich: Ein bisschen weniger polemisch und mehr genau dürftest du bitte schon sein. Vielleicht liest du es diesmal.

  115. 151 Don Andres

    genau, man sollte den IQ des papstes nicht unterschätzen, er ist – wie viele andere (christliche) geistliche – hochintelligent. das wissen viele leute wohl nicht.

  116. hier geht es zu wie bei asterix nur das man den
    FISCH von verleihnix mit dem wort gott ersetzen muß. da muß nur der automatix einen blick auf den fisch werfen schon ……..grrrrr, zack…. wum,krach, bum…. kirchenhasser! papisten! AAAAAH inquisitor,bum….atheisten, komunist, hexenverbrenner, biebel,zack…folterknechte, aufklährung…….

    na wenn sich die müslis nicht totlachen…. 🙁

  117. @ #155 mike hammer

    hier geht es zu wie bei asterix nur das man den FISCH von verleihnix mit dem wort gott ersetzen muß. …

    na wenn sich die müslis nicht totlachen….

    Schau, wir hauen uns gegenseitig den frischen Fisch um den Kopf, die Mohammedaner sich die Bomben. Das ist der Unterschied.

  118. @#153 Fensterzu

    Ja, aber du stellst den Papst als Mitverursacher des Untergangs des Kommunismus dar.
    Er war aber lediglich ein willkommener Fürsprecher. Das hätte zur Not auch Urmel aus dem Eis sein können.
    Genau wie die ersten Treffen der Subversiven in der DDR in der Kirche stattfanden.
    Die Leute waren froh, einen gewissen Schutz zu genießen und die Kirchen waren froh, dass mal wieder jemand die Räumlichkeiten nutzte.

    Das war es dann aber auch schon mit der Schnittmenge. Also würde ich nicht unbedingt die Rolle des Papstes hervor heben.
    In Polen mag das vielleicht stimmen.

  119. Wen interessiert es schon, was ein alter, lebensunerfahrener Mann aus seiner Isolation heraus zu gesellschaftliche Problemen sagt?

    Selbst Katholiken nehmen ihn doch nur dann ernst, wenn es ihnen passt – sonst pfeifen sie drauf.

  120. Wen i-nteressiert es schon, was ein alter, lebensunerfahrener Mann aus seiner Isolation heraus zu gesellschaftliche Problemen sagt?

    Selbst Katholiken nehmen ihn doch nur dann ernst, wenn es ihnen passt – sonst pfeifen sie drauf..

  121. @#151 menschenfreund 10

    Warum zufrieden?
    Was du privat machst, ist absolut deine Sache. Wenn du dein Geld einer sterbenden, menschheitsgeschichtlich längst überholten Institution in den Rachen werfen möchtest – bitte.
    Mir geht es hier um dieses Missionieren und ständige Bibel-Zitieren, das mich nervt.

    Ich habe keine Probleme mit Christen, warum auch? Wenn sie die Trennung von Kirche und Gesellschaft/Staat nicht infrage stellen, können sie glauben, was sie wollen.
    Das ist dein gutes Recht.

  122. #156 Fensterzu (22. Nov 2010 22:26)
    @ #155 mike hammer
    hier geht es zu wie bei asterix nur das man den FISCH von verleihnix mit dem wort gott ersetzen muß. …
    na wenn sich die müslis nicht totlachen….

    ———————————-

    Schau, wir hauen uns gegenseitig den frischen Fisch um den Kopf, die Mohammedaner sich die Bomben. Das ist der Unterschied.
    ————————————

    HEEEE der fisch ist aus LUTHETIA (paris) und das dorf an der kanalküste! bei den transportmitteln damals ist der FISCH NICHT FRISCH !“@ GRRRR

    😀

    ich mag es wenn die müslis sich gegenseitig bomben! bin ich jezt böse? lol

  123. #31 HarryM (22. Nov 2010 18:13)

    … aber Dein Brief an den Pabst(!) zeugt schon von einer grenzenlosen Respektlosigkeit. “Herr Ratzinger …!”

    Also, wirklich! Das geht nun gar nicht, schließlich hat der Mann hat ’nen Doktor.

  124. #159 Michael Westen (22. Nov 2010 22:36)

    der spinnt doch der polak! das gäbe ein kaos, da kenne ich mich aus. der verwandelt sie auch noch in ultraoxe das ist noch weniger lustig.

    😀

  125. @#166 WahrerSozialDemokrat

    …daher bin ich selbst auch kein Atheist, werde aber immer wieder als solcher beschimpft und ich bin auch kein überzeugter Christ, werde aber auch immer als solcher beschimpft. In einem sind sich alle einig (wie man an mir sieht): Im Jammern!! 🙂

  126. @ #165 mike hammer

    Danke wollte mal deine Meinung dazu wissen.wusste auch nicht wie ich das finden soll als ich das am Wochenende im TV gesehen hab.

    Ich hab noch ein für dich (Spigel.de am WE)

    Offenkundig sieht man außerdem die Beamten durchaus gefährdet. Wie aus internen Mails hervorgeht, werden die Polizisten angewiesen, ihre schusssicheren Westen mit „Einschubplatten“ zu verstärken. So können sie auch Geschossen aus Sturmgewehren standhalten. Ein Oberkommissar sagte dazu: „Das habe ich in über zehn Dienstjahren noch nie erlebt. Eigentlich könnten wir so auch nach Afghanistan gehen.“

    Kam mir irgendwie bekannt vor

    #35 Michael Westen (18. Nov 2010 00:10)
    Was machen den die Polizisten mit 9mm MP wen Terroristen mit Kalaschnikow angestürmt kommen sollten?

  127. @ #158 21:37 (22. Nov 2010 22:34)

    Wen interessiert es schon, was ein alter, lebensunerfahrener Mann aus seiner Isolation heraus zu gesellschaftlichen Problemen sagt?
    Selbst Katholiken nehmen ihn doch nur dann ernst, wenn es ihnen passt – sonst pfeifen sie drauf..

    Empirisch widerlegt. Durch mich. :mrgreen:

    Don Andres

  128. #168 Michael Westen (22. Nov 2010 22:57)

    ich kann den polak schon verstehen der will kohle machen und bei frauen scheint das „teil“
    belustigung zu erzeugen?????? verstehe es trozdem nicht.

    ich kann zu der bedrohungslage und den polizei
    vorgaben nichts sagen da ich weder über alle infos verfüge noch über den trainingsstand der polizei insgesamt bescheid habe.

    es ist nur so das die taktische reichweite einer mp bei 200 die eines sturmgewehrs bei bis zu 700 m liegen kann und auch die törörmüslis haben das geld sich ne weste zuzulegen. es ist so das ein entwaffnetes volk
    wie das deutsche ziemlich leichte ziele (weiche ziele) hergeben kann. leider. 😉

  129. @ #170 mike hammer

    Gestern hat unser Innenminister bei Anne Will gesagt das er auch ein Mumbai erwartet
    In der Sendung war auch Melody Sucharewicz aus Tel Aviv.

  130. #171 Michael Westen

    ich würde die bereitschafts-polizei in zivil
    auf achse schicken.

    in israel scheiterten etliche terroristen an der tarnung, den unerwarteten kopfschuss. 🙄

  131. Auf “Riposte Laïque” habe ich vor einiger Zeit gelesen, dass Ayman al-Zawahiri, Nummer zwei der Al-Kaida, die Musliminnen aufruft, den Schleier als Zeichen einer “mudjahedat”, einer Kämpferin für den heiligen Krieg, zu tragen und dadurch dem westlichen Kreuzzug entgegenzutreten:

    http://www.ripostelaique.com/Angela-Merkel-refuse-de-se-voiler.html

    Ja, ja, die Soldatinnen! Dann gab es auch noch den Spruch mit den Kasernen-Moscheen und den Bajonett-Minaretten…

    Ist offenbar im Vatikan nicht ganz bis in die inneren Gemächer vorgedrungen…

  132. @ #173 mike hammer

    ich würde die bereitschafts-polizei in zivil
    auf achse schicken.

    Machen die auch Weihnachtsmärkte bewachen

  133. #175 Michael Westen (22. Nov 2010 23:22)

    kenne das nicht. muß eine us serie sein, der kerl hantiert richtig mit der waffe.

    burn notice, muß mal reinschauen.

    die typen die heute eine lizens für heldentaaten haben werden leider von bürokraten scharf an die kandare genommen . siehe oberst klein oder den polizeipresident von frankfurt der dem kindermörder folter angedroht hat und rntlassen wurde. 🙁

  134. @ #177 mike hammer

    Ein must see

    Michael Westen ist einer der besten Agenten, der für den amerikanischen Geheimdienst arbeitet, bis er inmitten eines Auftrages gefeuert, im Agentenslang verbrannt, wird. Nachdem er sich noch in ein Flugzeug retten konnte, wacht er neben seiner Ex-Freundin Fiona in seiner Heimatstadt Miami auf. Durch die Burn Notice besitzt Michael nichts mehr, weder Geld noch Haus oder Papiere. Gemeinsam mit Fiona, einer ehemaligen IRA-Kämpferin, und Sam, einem ehemaligen Navy Seal mit vielen Kontakten zu verschiedenen Behörden, versucht Michael herauszufinden, wer für seine Burn Notice verantwortlich ist.

  135. Die Gründer der Christlichen Kirchen, haben den Willen des Christus missbraucht und die Frauen zu einem lebensunwürdigen Wesen erklärt, und zwar der Kirchgründer selbst, da hatte Nietzsche recht und wo er recht hatte, hatte er recht.Die Muslime sind dort stehengeblieben, einige Christen auch.
    Gott-ist kein Mann!!!
    Simon Petrus, im Thomasevangelium
    (114) Simon Petrus sprach zu ihnen: Maria soll aus unserer Mitte fortgehen, denn die Frauen sind des Lebens nicht würdig.

    Thomas von Aquin:
    „Hinsichtlich der Einzelnatur ist das was etwas Mangelhaftes und eine Zufallserscheinung…“(Summa TheologicaI/92/1)
    „Der Frau steht nur
    Trauerkleidung
    zu. Sobald sie dem Kindealter entwachsen ist, so sie ihr Gefahren bringendes Antlitz verhüllen, bei Gefahr des Verlustetes des ewigen Seeligkeit“…(Kirchenvater Tertullian,zit. nach Matthias Schwarzkopf, Christliche Identität und Moral, Studien zur Erwachsenenpädagokik Tertullians,Jena 2002,S 99).
    —————————————————————————————
    Der Koran lehrt das Gott den Mann (vor der Frau) bevorzugt. „Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den andern ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben“ (Sure Frauen 4, 34).

    Aus
    http://islam.alrahman.de/21_frau-im-koran&erfund.rel.htm#luegen
    Das Hauptziel ist gewesen, die Frau zu einer Sklavin ihres Ehemanns zu machen, die ihm gegenüber bedingungslos treu ist. Dem Ehemann gegenüber Unterwürfigkeit auszuüben wurde als eine religiöse Tat angesehen.
    Müsste ich den Menschen die Niederwerfung anordnen, hätte ich bestimmt, dass Frauen sich vor ihren Ehemännern niederwerfen sollen, aufgrund der Schuld, die sie ihnen schulden. (Tirmidhi, Rada 10/1159; Abu Dawud, Nikah 40/2140; Ahmad bin Hanbal, Musnad VI, 76; Ibn Madsche, Nikah 4/1852.)

    Auch wenn der Körper ihres Ehemannes von Kopf bis Fuss mit Eiter beschmiert wäre und die Frau ihn reinigt, indem sie ihn leckt, wäre ihre Schuld ihm gegenüber immer noch unbeglichen. (Ibn Hadschar al Haytami 2/121; Ahmad bin Hanbal, Musnad V, 239.)

    O Frauen! Solltet ihr euch jemals der Verpflichtungen bewusst werden, die ihr euren Ehemännern schuldet, würdet ihr nicht zögern, den Staub von ihren Füssen zu wischen, indem ihr eure Wangen an ihnen reibt. (Hafiz Zahabi, Grosse Sünden, Seite 187)

    Die Hingabe und das Intellekt der Frauen sind fehlerhaft. (Sahihi Bukhary)

    Ihr flucht viel und seid euren Ehemännern undankbar. Ich habe kein Geschöpf außer euch gesehen, das Mangel an Intelligenz und Hingabe aufweist und das Männer in Versuchung führen kann. (Muslim, Iman 34/132; Ibn Madsche, Fiten 19/4003)
    Die Gesinnung, welche die Frau zu einer Gefangenen ihres Mannes macht, bestimmt sie für die Hölle und wirft ihr Mangel in der religiösen Haltung vor, dadurch den ausdrücklichen Bemerkungen des Koran widersprechend.
    Eine gute Frau ist wie eine Elster unter hundert Krähen. (Sahihi Bukhary)

    O das weibliche Geschlecht! Gibt Almosen und bereut. Ich habe gesehen, dass die Mehrheit der Höllenbewohner aus Frauen besteht. (Muslim, Iman 34/132; Ibn Madsche, Fiten 19/4003.)

  136. #176 Michael Westen

    Machen die auch Weihnachtsmärkte bewachen.

    ja oder nein das ist doch das was den terroristen in angst versetzt.
    psychischer druck zwingt dich zu fehlern, tunnelblick, schwitzen, zittern, anstarren….

  137. @ #180 mike hammer

    sollen sie zumindest.Wen wir über ein Attentat auf einen Weihnachtsmarkt hören wissen wir zumindest das sie es nicht gut gemacht haben.

    Wie guckst du den Beckman mit Satellit?
    Vielleicht bekommst du ja auch VOX (dt. TV Sender)rein

  138. #181 Michael Westen
    ich lebe im widen süden von deutschdings.
    das schon seit etlichen jahren bin nur ab und an 2-3 mal im jahr in israel.
    ich bin schon so „assimiliert“ das wenn ich länger in urlaub bin mir z.b. das deutsche brot fehlt. habe npaar lokale hier und lebe davon.

  139. @ #182 mike hammer

    mach sachen und ich dachte in Tel Aviv oder so;)
    Na dann willkommen in deutschland lol
    Dann kannste ja auch VOX gucken wen du willst die wiederholung von Heute läuft 01:20-02:00

  140. #183 Rechtspopulist (22. Nov 2010 23:55)

    Na, solange man nicht Atheist ist, ist die Kirche doch soooooo fürchterlich …tolerant. 😉

    da brate mir einer nen mullah! rechtspopulist wechselt die seten. ❓

  141. #184 Michael Westen (23. Nov 2010 00:01)

    werde ich machen, wenn ich so lange im laden bin.
    ist eher ruhig bei dem wetter.

    übrigens geh mal in nen baller club dann siehst du diese filme anders. macht immer noch spass ist dann nur anders. 😉

  142. @ #187 mike hammer

    Hab ich schon nur nicht mit scharf.
    Da waren die Soldaten bei ihrer übung auf einmal ganz still;)

  143. Der Selbsttest des Papstes wäre ein besseres Bild gewesen

    http://p4.focus.de/img/gen/6/8/1268515548_jpeg-1478DA00686D39A6-20100313-img_24204188_1256674_3_dpa_Pxgen_r_700xA.jpg

    Davon abgesehen – habt ihr schon die Reaktion auf die Regensburger Rede vergessen, wo fast der Vatikan gestürmt worden wäre?
    Deswegen kann er sie nicht verurteilen.

    Hätte er mal lieber deutliche Worte für die Christenverfolgung gefunden – immerhin die am meisten verfolgte religiöse Gruppe.

    Das Schicksal des Islam wird sich doch eher in Asien entscheiden. Ob China und Indien sowie Russland zusehen, wie diese Ideologie ihr System ruiniert? Über sich duldet der Islam bekanntlich nichts… Spätestens wo der Islam das Expansionsstreben dieser Staaten blockiert, wird es zum Problem erklärt.

  144. #188 Michael Westen (23. Nov 2010 00:13)

    ich sage nur „scharf ist schärfer“.

    such nach einem großkalieber verein, muß nicht ipsc sein. die haben leihwaffen.

    mich hat ein bekannter, der die „storry“ mit israel anzweifelte, mitgenommen. infiziert! 🙂

  145. #191 Michael Westen (23. Nov 2010 00:30)

    gastschützen stehen nicht auf listen.

    das müsste aber ine sehr sehr böse liste sein. ich kenne eine menge schützen und mir sind da einige komische fälle bekannt.

    da du recht jung bist müsste so ziemlich alles als jugend-blabla abgehen und na ja mach dir keinen kopf, hingehen, klappe halten, zuhören…. 24 monate ,sachkunde…..

    auf lange sicht schöner als computerspiele
    und wenn du kein jude bist (koscher) machst du noch nen jagdschein und ernährst dich zusätzlich richtig gesund. FREILANDHALTUNG!
    😛

  146. Warum wir uns Christen nennen müssen: Plädoyer eines Liberalen 😉

    „In seinem nun vorgelegten Werk stellt Pera eine These auf, die zwar einfach und prägnant ist, dennoch aber für hitzige Diskussionen sorgen dürfte: Im Grunde sind wir alle Christen, und ohne christlichen Glauben ist in Europa kein Staat zu machen.

    In einem Streifzug durch die Philosophie analysiert der Autor die großen liberalen Denker und kommt zu einem Ergebnis, das den kritischen Leser durchaus überraschen mag: auch wer sich auf den Liberalismus als Grundlage der modernen Gesellschaftsordnung bezieht, muss sich Christ nennen, denn erst das christliche Gottes- und Menschenbild gibt dem Liberalismus sein Fundament. Pera bezeichnet das Christentum in diesem Zusammenhang als ‚Seele Europas‘.“

    http://www.kas-aquaedukt.de/?p=141

    http://astore.amazon.de/manfreds-politische.literatur-21/detail/386744112X

    Da denkt ja noch einer so wie ich… 🙂

  147. #194 Michael Westen (23. Nov 2010 00:52)
    du hattest vor 8 jahren einen gasrevolver
    me-38-poket? wenn du damit keinen uberfallen oder totgeprügelt hast ist das längst verjährt. auch wenns ne sharfe war und du die lezten jahre ruhe gegeben hast.
    erst mal probieren…
    😉

  148. #196 Michael Westen (23. Nov 2010 01:07)

    natürlich gibt es das in jeden verein eigentlich. Gastschiessen wird von gästen
    betrieben. die vereine besitzen vereinwaffen
    die sie gästen und anfägern leihen.

  149. @ #195 mike hammer

    Dann muss ich ja nur noch jemanden finden der mich einlädt naja.Burn Notice fängt gleich an

  150. #198 Michael Westen (23. Nov 2010 01:19)

    mußt du nicht, einfach tefelonisch anmelden.
    buenos notsches 😉

  151. Bin zwar kein Christ, aber davon überzeugt, daß man auch ohne Kirchenmitgliedschaft Christ sein kann.

    Der sollte mal einen Philosphiekurs über Logik nehmen.

  152. Leute, begreift es doch endlich! Ohne säkularen Staat gibt es keine Religionsfreiheit! Wieso? Weil das Gegenteil eines säkularen Staates ein Gottesstaat ist!

    Lest mal Prof. Schachtschneider in „Religionsfreiheit in Deutschland“! Er behauptet, daß jede Religion danach strebt, sich auszubreiten, auch, um ggf. allein zu bestimmen und allgemeingültige Normen festzulegen. Und daß es deshalb Grenzen der Religionsausübung geben müsse, nämlich sobald unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung tangiert wird!

    Es gab beispielsweise auch schon christliche Gottesstaaten, im Mittelalter, natürlich ohne Religionsfreiheit, stattdessen aber mit Inquisition und Scheiterhaufen!

    Und es gab den Dreißigjährigen Krieg, Katholiken gegen Protestanten, also sogar Christen gegen Christen!

    Und es gab später die Aufklärung, Demokratie, Menschenrechte, Evolutionslehre in Schulen, Gleichberechtigung der Frau etc. Also alles, was in unserer Verfassung steht!

    Seitdem hat sich die christliche Kirche damit abgefunden, daß die Schöpfungsgeschichte und diverse Wunder der Bibel nicht als absolute Wahrheiten anzusehen sind, sondern als symbolische Gleichnisse des Glaubens und daß die Naturwissenschaften unsere Umwelt richtig beschreiben. Wunder geschehen eben nicht als spektakuläre Ereignisse, die man mit Methoden der Physik untersuchen kann. Der Gläubige nimmt sie wahr, und das genügt. Die Auslegung der alten heiligen Schriften ist Sache des Pfarrers, der in seinen Predigten daraus immer wieder nützliche Verhaltensnormen für die aktuelle Lebenwirklichkeit der Gläubigen herausdestilliert. Mit dieser Position wird Religion mit dem säkularen Staat kompatibel.

    Fundamentalisten und Eiferer gibt es immer, doch so lange diese in der Minderheit sind, haben sie keine Chance, das Rad der Geschichte zurückzudrehen. Wir haben uns schon derart an diesen Zustand gewöhnt, daß wir uns einen Rücksturz in Zeiten religiös bedingter Intoleranz sowohl gegen „Ungläubige“ als auch gegen Andersgläubige nicht mehr vorstellen können. Mit dem Untergang des Hitlerfaschismus und der Etablierung der UNO- Deklaration der Menschenrechte gemäß westlichem Vorbild schien auch die Zeit rassistischer Genozide endgültig beendet. Was blieb, war die Unterdrückung freiheitlich-demokratischer Bestrebungen hinter dem „eisernen Vorhang“ des Sowjet-Imperiums. Das blieb sehr lange so. Und dank eines atomaren „Gleichgewichtes des Schreckens“ blieb das auch stabil trotz kleinerer Beben in den West-Ost-Beziehungen.

    Doch dann kam der Untergang des Kommunismus und mit ihm, kaum beachtet, zugleich die Freisetzung bisher durch atheistische Diktaturen brutal, aber erfolgreich unterdrückter, archaischer religiöser Kräfte in Gestalt des Islam. Wir hier im Westen oder in kommunistischen Staaten erfuhren kaum etwas aus der Welt des Islam und seiner Gottesstaaten. Es war für uns eine exotische, aber nicht bedrohliche Welt. Leider steckt diese Mentalität der Gleichgültigkeit immer noch in den meisten von uns, die wir schon so lange von den Segnungen der Zivilisation und Menschernrechte profitieren. Wir verlassen uns darauf, daß der Staat uns und unsere Freiheit schon vor äußeren Gefahren schützen wird und daß wir das Heraufziehen bedrohlicher Situationen schon durch die Berichterstattung der Medien über die Weltpolitik rechtzeitig bemerken würden.

    Was nur wenige, politisch Interessierte, wie wir PI-ler. über schwer zugängliche Quellen erfahren, ist der Mehrheit immer noch ein Buch mit 7 Siegeln, bedauerlicherweise auch unserer Eliten, incl. führender Kirchenvertreter.

    Was mag Merkel, Westerwelle, Wulff und andere antreiben, uns eine möglichst ungebremste muslimische Immigration als Allheilmittel förmlich einzubleuen? Obwohl wir inzwischen wissen, daß genau das der Strategie des Islam zur Unterwerfung Europas unter die Gesetze einer archaisch-grausamen Beduinenkultur aus der Zeit 700 und davor entspricht? Und ohne zu berücksichtigen, daß auf diese Weise, über die schleichende Veränderung der Mehrheitsverhältnisse, eine schleichende Abschaffung unserer Verfassung und im Gegenzug eine schleichende Unterwerfung aller Europäer unter die archaisch-grausame Scharia erreicht werden soll, die Grundvoraussetzung für die Herrschaft des Islam?

    Stimmt es, was hier gelegentlich vermutet wird, daß es zur Zeit der OPEC- Krise Abmachungen mit dem Westen gab, als Gegenleistungen für die erneute Öffnung der Ölhähne einer weitgehend unbeschränkten muslimischen Immigration nach Europa zuzustimmen?

    Oder könnte es sein, daß Obama die EU-Mitgliedschaft der Türkei deshalb vorantreibt, weil diese aufgrund ihrer strategischen Lage als NATO- Partner unverzichtbar ist und daß Obama bereit ist, dafür die von Erdogan offen geäußerten osmanischen Welteroberungs- bzw. Eu-Islamisierungpläne zu unterstützen?

    Ihm ist es scheinbar auch egal, daß gemäß Schengener Abkommen danach totale Freizügigkeit für alle Türken in der EU besteht. Schlimmer noch: Da die Türkei plant, muslimischen Afrikanern in großem Umfang die türkische Staatsbürgerschaft anzubieten, daß diese dann ungehemmt Europa überfluten und die Scharia mit Gewalt durchsetzen könnten?

    Welche Gefahr für uns alle von der Scharia ausgehen würden, haben die Amerikaner als erste erkannt. In Oklahama nutzten sie jetzt den Absturz Obamas in der Wählergunst, um handstreichartig ein totales Verbot der Scharia auf den Weg zu bringen. Es wurde zwar auf Druck eine Muslimorganisation einstweilig blockiert, doch können wir nur hoffen, daß sich in dieser Frage die Kräfte von Freiheit und Menschenrechten durchsetzen, zumal hier ein Präzedenzfall geschaffen wurde! Es ist jetzt nicht mehr zu vermeiden, daß die Verfassungsfeindlichkeit der Scharia auch gegen den Widerstand der Umma öffentlich diskutiert wird! Die „Islamophobie-Keule“ liegt am Boden! Noch könnte eine solche Debatte nicht abgewürgt werden, denn die Muslime haben in den USA (noch) nicht die Mehrheit! Noch dürfen sich Menschen äußern, die Zustände wie in GB verabscheuen, wo im Islamunterricht an Grundschulen inzwischen sogar das schariagemäße Handabhacken gelehrt wird!

    Und nun zur umstrittenen Pabst-Äußerung. Was glaubt er denn, wie eine gemeinsame Zukunft von Christentum und Islam aussehen soll? Der Islam ist im Gegensatrz zu allen anderen monotheistischen Religionen strukturell friedensunfähig, wie der auch hier bei PI schon vorgestellte Autor Kleine-Hartlage in seinem Buch das Dschihadsystem in streng logischer Beweisführung mit dem Instrumentarium der Soziologie überzeugend darlegte. Das bedeutet, daß Christen im Islam niemals als Menschen akzeptiert werden! Sie werden in einem islamischen Gottesstaat so behandelt werden, wie es der Koran und die Scharia vorsehen, also wie Sklaven (Dhimmis) behandelt, gequält, getötet oder verjagt. Siehe jetzt Ägypten, Pakistan, Irak etc.! Details dazu sind allen PI-Lesern bekannt!

    Herr Pabst! Sie sind ihren Schafen ein feiger Hirte! Keine noch so verabscheuungswürdige Anbiederung bei dieser Satansreligion würde die Lage der Christen oder gar die Verbreitung des Christentums um ein Jota verbessern! Es gilt jetzt, selbstbewußt Pflöcke einzuschlagen gegen eine weitere Islamisierung. Allah ist nicht Gott. Denn Gott widerspricht sich nicht. Als Kenner der heiligen Schriften des Islam und der Christen müßten Sie das sehr gut bestätigen können!

    Man mauß dieser menschen- und gottesfeindlichen, höchst rassistischen Ideologie Grenzen aufzeigen. Noch gilt unsere Verfassung. Sie ist der Maßstab für solche Pflöcke.

    Moscheen und Minarette sind keine Gebetshäuser, sondern Kasernen zum Kampf gegen die Ungläubigen. Das sagte Herr Erdogan als führender Vertreter der Umma. Und Burkas sind Symbole einer machohaften Unterdrückung der Frauen! Der Anblick einer derartigen verfassungsfeindlichen Knechtung von Frauen ist freien Menschen nicht zuzumuten, ebensowenig wie der Muezzinruf, der dem Koran gemäß zur Gewalt gegen Nichtmuslime aufruft!

    Statt nur die historischen Märtyrer des Christentums als Heilige zu verehren und anzurufen, ist es jetzt Zeit, selbst die Qualitäten solcher Menschen zu entwickeln, vor allem für führende Vertreter!

  153. ich weiss gar nicht was ihr habt, das hat der heilige vater doch geschickt formuliert: er hat nichts gegen FREIWILLIGES tragen der burka! dass das niemals freiwillig geschieht ist doch klar.

  154. Es gäbe auch Menschen, die sich freiwillig nackt an einer Kette durch die Stadt ziehen lassen würden – was selbst dann auf Ablehnung stossen und unterbunden würde, wenn der Mensch an der Kette darum betteln würde, sich weiter symbolisch zu unterwerfen.
    Es gilt auserdem ein Vermummungsverbot und keinen vernünftigen Grund, es für Stoffkäfigfrauen ausser Kraft zu setzen.
    Davon überhaupt mal abgesehen, dass auch „freiwillig“ unterworfene Burkamenschen nicht entfernt daran denken, ein normal erwerbstätiges Mitglied dieser freien Gesellschaft zu werden und es auch nicht werden können, wenn man selbst ihr Gesicht nicht sehen kann und sie erst garnicht selbstbestimmt auf die Strasse gelassen werden.

    ALLES VÖLLIG „FREIWILLIG“!

    Burkatragen vernünftig zu rechtfertigen ist unmöglich. Wer es versucht, macht sich nicht nur lächerlich, er macht sich auch mitschuldig.

  155. Dass der Papst sich nun auch noch zum Islam-Versteher entwickelt hat war ja nur eine Frage der Zeit.

    Als ein Mann der jeden Tag in „Gewändern“ herumstolziert und nicht die geringste Ahnung von Frauen hat ist die Aussage zum „freiwilligen“ Burkatragen schon recht vermessen.

    Über Freiwilligkeit dürfte er als höchster katholischer Würdenträger, also Vertreter eines der größten moralischen Unterdrückungssysteme, genauso wenig Ahnung haben wie ein Islamist über das Wesen humanistischen Denkens und Handelns.

    Es ist einfach peinlich.

  156. Da platzt mir doch der Kragen! – Die Aussage des Papstes zum Burkatragen beweist einmal mehr, wie verkommen und dumm unsere katholische, theologische Kaste ist. Die protestantische Seite ist nicht wesentlich besser.
    Als „anderer“ Christ frage ich mich für wen oder was diese Leute stehen. Sie scheinen offenbar den Islam nicht zu begreifen, so wie sie teilweise ihre eigenen Religion nicht mehr verstehen!
    Ich schäme mich, weil sie der Glaubhaftigkeit des Christentums enormen Schaden zufügen und aufrechte Christen mit in ihren dekadenten Strudel ziehen.

  157. Wenn er zu diesem Thema nichts gesagt hätte, hätte er wesentlich mehr gesagt, dieser A….kriecher.
    Wieder ein Beweis, dass zölibatäre Kirchenmänner keine Ahnung vom wahren Leben haben und möglichst frühzeitig ihren Ruhestand antreten sollten.

Comments are closed.