Königin Elizabeth II. mit KopftuchDie britische Königin Elizabeth II. absolviert derzeit einen zweitägigen Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, das sie zuletzt vor 31 Jahren besucht hatte. Am Mittwochabend war die Monarchin gleich nach ihrer Ankunft zur großen Scheich-Said-Moschee gefahren und betete vor dem Grab des 2004 verstorbenen Herrschers. Sie betrat die Moschee barfuß und trug dabei ein mit goldfarbenen Fäden durchwirktes Kopftuch um ihren Hut.

Dazu schickte uns PI-Leser Niklas S. folgende Email:

Sehr geehrtes Team,

mit Schrecken musste ich sehen, wie das englische Oberhaupt des Staates, die Königin, ihre royale Krone ablegte, einen Schleier überzog und sich als eine der mächtigsten Christinnen in einer arabischen Moschee selbst erniedrigte.

Eine besondere Freude für die Islamisten, wenn sich ein Land erniedrigt, welches das Kreuz auf der Flagge trägt.

Zur Anmerkung: die Gattin des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt, Loki Schmidt, trat als freie Frau mit offenem Haar, den Arabern auf dem roten Teppich gegenüber. Dies ist gefühlte 100 Jahre her.

In der Boulevard Sendung „Prominent“ vom heutigen Tage (25.11) wurde die Queen, mit Ihrem Kniefall „Woman of the day“.

Es ist unsäglich, wie heute das Abendland Schritt für Schritt immer mehr einknickt und eine faschistoide Religion hoffähig gemacht wird. Ich kenne keine Bilder von Scheichs, die sich beim Besuch einer Kiche bekreuzigen, um so die Sitte zu waren.

Ich bitte hier in aller Form öffentlich dagegen zu protestieren.

Hier ein Video zum Moscheebesuch der Queen:

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. tja, erst verloren die Briten ihr Commonwealth,
    anschliessend verloren sie den Verstand,
    – und nun verlieren sie ihr Land.

    Sie waren mal so beeindruckende Gegner, …
    das jetzt haben sie nicht verdient.
    Das ist so würdelos…!

  2. Guck mal NTV … National Geographic macht gerade die „Mega Moschee“ schmackhaft. Zum Glück hab ich schon gegessen!

  3. Einfach erniedrigend für eine britische Königin. Was ist passiert? Wo bleibt die Würde? Was ist eigentlich in Europa los? Sind die Moslems schon die Mehrheit? Was soll diese A.kriecherei?

  4. Auch Lilibeth verhüllt ihr Haar und erweist dieser dummen Gewohnheit Respekt.
    Die Schwägerin von Blair … na wir wissen schon.
    Was ist also angesagt beim ehemaligen „Beherrscher“ des Erdkreises …
    Richtig, fertig und ausgeblutet …
    Aber das müssen wir nicht!
    Sarrazin gibt mir die Hoffnung!

  5. WICHTIG !!!!!!

    Bitte schreibt alle an die Ägyptische Botschaft und fragt nach einer Stellungnahme
    desto mehr email’s zu den kommen desto wahrscheinlicher das sich die Botschaft
    beim Auswärtigenamt beschwert über die email’s.

    Soll die Welt wissen das wir es nicht mehr tolerieren das unschuldigen Menschen abgeschlachtet werden von der Religion des Friedens :

    staatlich@aegyptisches-fremdenverkehrsamt.de
    aegypten@chello.at
    tourismegypte@bluewin.ch

    Botschaft & Konsular
    embassy@egyptian-embassy.de
    consularsection@egyptian-embassy.de
    egyptembassyvienna@egyptembassyvienna.at
    kairo-ob@bmaa.gv.at
    vertretung@cai.rep.admin.ch

  6. Die Scharia wird der Alten eine gründliche Rasur verpassen. Ich befürchte, lang dauert´s nimmer.

    Nicht nur die boys and girls werden dann, wie joking and kidding schon immer „in a very much amused manner“, frohlocken….

    „God shaved the Q….

  7. Hatten die Moslems nicht gefordert, die Queen müsse sich zum Islam bekennen? Nun, den ersten Schritt hat sie schon gemacht. Unterwürfigkeit ist ja auch schon eine Tugend.

  8. Ja, das ist ja klar, musste ja so kommen, die Briten haben den Arabern die Waffen unten gelassen, um dass diese den jungen Staat Israel ja sicher ausradieren können.
    Der Allmächtige hat denen aber einen Srich durch die Rechnung gemacht.
    Israel hat gesiegt, und die Engländer haben ihr Commonwealth als Belohnung für diese Missetat verloren.
    Die alte Frau sollte schleunigst jemanden zur König machen, einer der es besser macht als Sie.
    Mich würde nur wundern zu welchem Gott die alte Frau gebetet hat.

  9. Och, Leute, man kanns auch übertreiben. Lasst sie doch ein Kopftuch über dem Hut tragen. Aus meiner Kindheit kenne ich noch viele Frauen, die Kopftuch trugen. Über die längste Zeit der Geschichte trugen auch Frauen in Europa Kopftücher und andere Kopfbedeckungen, wenn sie in eine Kirche gingen. Die Queen knüpft offensichtlich modisch an diese Zeiten an. Soll sie nur kein Kopftuch tragen, weil sie in eine Moschee geht? Wenn man in eine Synagoge geht, muss man(n) sich doch auch eine Kippa aufsetzen. Viel interessanter erscheint mir das Gebet, das sie da gesprochen haben soll. Ob sie laut das Vaterunser gebetet hat? Nur falls sie zum heiligen Mohamed gebetet haben sollte, wär es für mich ein Problem. Naja, man weiß ja nie.

  10. Also mich überrascht nichts mehr.

    Jetzt auch noch die Lisbet, sie ist wohl auch schon senil !
    Im Alter werden wir ja alle wieder zu Kindern!

    😀

  11. Früher trug die Alte auch kein Kopftuch wenn Sie einem Muselland einen Besuch abstattete, aber die Zeiten ändern sich, besonders im Arschkriecher-Engelland. Heute muss man ja den Oelscheichs besonders huldigen wenn das eigene Land schon finanziell arg am Boden liegt. Im roten Schweizer TV DRS wurde auch noch die Platitüde gesungen, dass sich die Queen in den arab. Emiraten ein Kopftuch übergestülpt hätte wie es sich in dieser Region gehöre. Anderseits hat der türkische Präsident und Islamist Gül, in der Schweiz mehrheitlich Gülle genannt heute der Schweiz mit viel Pomp einen offiz. Staatsbesuch abgestattet und auch seine hinter ihm wackelnde Ehegattin präsentiert, natürlich mit Kopftuch. Da hat das CH-TV kein Wort verloren, dass sich ein Kopftuch in unseren Regionen heutzutage nicht mehr gehört. Im gleichen TV wurde von der aufstrebenden Türkei gesprochen. Kein Wort, dass das Land eine arg defizitäte Leistungsbilanz von 50 Milliarden USD aufweist, Schulden von 80 % des BIP angehäuft hat, Gläubiger über 30 Milliarden USD abgezogen haben, die Schuldenrückzahlung von fälligen Staatsanleihen 2011 noch nicht gesichert ist und der IWF die Türkei streng abgemahnt hat, ihren maroden Haushalt endlich zu sanieren.

  12. kein wunder, dass uns (den westen) die islamische welt nicht für voll nimmt, bei den obigen bildern muss ich ja selbst lachen, wie sich eine alte, gestandene und eigentlich intelligente frau selbst so erniedrigen kann. ist wahrscheinlich schon senil. also ich finde, dass sie durch ihren auftritt eine nicht geringe menge an respekt verloren hat.

  13. Ich find das gar nicht schlimm, sie setzt doch auch ein Zeichen (das von denen da unten nicht erkannt wird), dass man sich an die Gepflogenheites des Landes anpasst. Wär doch schön wenn das alle und überall so machen würden wie die Königin von England. Rechte und Bräuche des jeweiligen Landen einfach anzunehmen.

  14. TheWizard

    es wäre ein guter auftritt gewesen, wenn sich die islamische welt auch mal an unsere bräuche halten würde, aber warum sollten sie sich an die bräuche und die kultur von „ungläubigen schweinen“ halten? so denkt ein großer teil der islamischen welt. und der westen unterstützt das ganze, indem er sich vor dem islam niederbeugt, aber für seine eigene kultur/religion keine forderung gegenüber den muslimen stellt.

  15. #21

    Ist mir schon klar, ich wollt einfach mal davon träumen dürfen, dass alles so schön sein könnte wenn sich jeder so verhalten würde wie die Königin. Das es soweit sicher nie kommen wird ist mir bewusst.

  16. LOL!

    Sie betrat die Moschee barfuß und trug dabei ein mit goldfarbenen Fäden durchwirktes Kopftuch um ihren Hut.

    Wer kommt nun für die Reinigungskosten der von der Ungläubigen barfuss betrampelten Teppiche auf?

    Herr Kolat, bitte übernehmen Sie!

  17. Bisher dachte ich, die Queen hätte mehr Charakter als andere Mitglieder der königlichen Familie. Jetzt hat es auch ihr noch den Verstand verschleiert…

    Armes England!

  18. Nun ist mir klar, warum in England solche Zustände herrschen. Auch Windsors sind offenbar käuflich. Shocking…

  19. Die Queen sieht mit ihrer Kopfwindel ähnlich bescheuert aus, wie die Frau von Ayyub Axel Köhler (Moslem-Queen Deutschland). 🙁

  20. Die Queen hat damit die Waffen gestreckt und die bedingungslosen Kapitulation gegenüber dem Islam in die Wege geleitet.

    Gibt es Fotos von der Queen vor 31 Jahren?
    Würde mich wirklich interessieren ob sie sich damals unterworfen hat.

  21. Tja, so ist das, wenn Deppen an eine „dem Menschen übergeordete Instanz“ glauben und meinen, diese hätte ihnen befohlen, sich irgendwelchen Mist um den Kopf zu wickeln…

  22. Sollte die Queen doch wider Erwarten abtreten, dann hoffe ich, dass nicht ihr Sohn Charles das Weichei, sondern ihr Enkel Prinz William König wird.

  23. Elisabeths Amtsvorgänger Richard I. Löwenherz wird sich im Grab umdrehen – der hat den M’useln vor Akkon die Köpfe vor die Füße gelegt!

  24. Wie kann sich Lilibeth nur so unterwerfen sie ist eine Königin in einem Riesenland Europas! Wovor habe die alle so eine große Angst? Sie wissen anscheinend was ihnen vom gewalttätigen Islam blüht wenn sie nicht spuren! England ist schon an die Moslems verloren das weis die Königin sicher. Also Hilfe gegen den Islam werden wir von dort vergeblich erhoffen! Wir sind verloren unsere Kinder ebenso

  25. off topic:

    Bundesfamilienministerin Kristina Schröder sprach in einem Interview über die Gewaltbereitschaft jugendlicher Muslime und nannte auch den Islam als eine Ursache des Problems.

    „Imame in die Pflicht nehmen“
    (. . . . . .)
    Frau Schröder, Sie haben jungen Migranten zuletzt Macho-Kultur und eine erhöhte Gewaltneigung vorgeworfen. Welche Belege gibt es dafür?

    Kristina Schröder: Zwei Studien im Auftrag meines Ministeriums zeigen: Die Gewaltbereitschaft unter jungen, männlichen Muslimen ist deutlich höher als bei nichtmuslimischen einheimischen Jugendlichen. Das hat mehrere Ursachen. Soziale Benachteiligung und Diskriminierung sind wichtige Faktoren, reichen aber nicht als Erklärung. Wir dürfen hier keine falschen Tabus aufbauen: Es gibt eine gewaltverherrlichende Machokultur bei einigen jungen Muslimen, die auch kulturelle Wurzeln hat. Es geht darum, sich bei vermeintlichen Kränkungen der eigenen Ehre auch mit Gewalt zu verteidigen.

    Gibt denn dabei der Islam als Religion den Ausschlag?

    Schröder: Der Islam hat viele Facetten. Aber richtig ist: Religion ist Teil der Kultur. Und Kultur prägt Verhalten. Wenn jemand die überproportionale Gewaltbereitschaft bei jungen Muslimen zum Thema macht, heißt es immer gleich, dies sei ein Pauschalurteil. Das ist es aber nicht: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Religiosität, Macho-Normen und Gewaltgeneigtheit. Auffallend ist auch, dass uns zunehmend über Feindlichkeit gegenüber Deutschen berichtet wird. Nicht selten werden deutsche Kinder an den Schulen gemobbt, nur weil sie deutsch sind. Auch das dürfen wir nicht länger hinnehmen.
    (. . . . . .)

  26. WICHTIG !!!!!!

    Bitte schreibt alle an die Ägyptische Botschaft und fragt nach einer Stellungnahme
    desto mehr email’s zu den kommen desto wahrscheinlicher das sich die Botschaft
    beim Auswärtigenamt beschwert über die email’s.

    Soll die Welt wissen das wir es nicht mehr tolerieren das unschuldigen Menschen abgeschlachtet werden von der Religion des Friedens :

    staatlich ( at ) aegyptisches-fremdenverkehrsamt.de
    aegypten ( at ) chello.at
    tourismegypte ( at ) bluewin.ch

    Botschaft & Konsular
    embassy ( at ) egyptian-embassy.de
    consularsection ( at ) egyptian-embassy.de
    egyptembassyvienna ( at ) egyptembassyvienna.at
    kairo-ob ( at ) bmaa.gv.at
    vertretung ( at ) cai.rep.admin.ch

  27. Das erinnert mich an eine Meldung, die nicht einmal allzu lange her ist.

    Muslime forderten, die Queen solle zum Islam konvertieren.

    Sieht doch schon ganz gut aus oder?

    Engländer, ich schäme mich mit euch.

  28. #30 Rechtspopulist (25. Nov 2010 23:22)

    Tja, so ist das, wenn Deppen an eine “dem Menschen übergeordnete Instanz” glauben und meinen, diese hätte ihnen befohlen, sich irgendwelchen Mist um den Kopf zu wickeln…

    Typisch! Sie haben nur ein Thema! Ganz allgemein: „Gotteshass“

    Mensch, Mensch, Mensch! Lieben Sie sich doch endlich selber, dann brauchen Sie auch keinen überdimensionalen Feind, den Sie dann auf andere transportieren!

    Jeder ist für sich verantwortlich!

    Die Frage ist nur, in Ihrem Atheistischen Sinn, vor wem in sich man sich rechtfertigt?“:

    Religiös:

    Vor Jesus?
    Vor Mohammed?
    Vor Abraham? …

    Nee weltlicher:

    Vor Stalin?
    Vor Hitler?
    Vor Mao? ….

    Nee theoretischer:

    Vor Sozialismus?
    Vor Kommunismus?
    Vor Liberalismus?
    Vor Nationalismus? …

    Nee egoistisch!

    Vor mich!!!

    Der Rest soll denken was er will! Und jeder der nicht denkt wie ich, ist nicht ich und somit mein Feind-Egoist!

    Ich stelle nur Fragen!

  29. @WahrerSozialDemokrat

    Der von „Rechts“-Populist bei jeder passenden oder nicht passenden Gelegenheit wie seine (?) Schnapsfahne vor sich hergetragene Atheismus – es gibt hier fast keinen Thread, wo er das nicht irgendwie einflickt (nach dem Motto „Reim dich oder ich fress dich“ bzw. „was nicht paßt wird passen gemacht“) – ist schon paranoid.

    Mt seinem krankhaften Gotteshass opfert er wohl seinen „Göttern“ Dawkins, Karl Marx und Feuerbach.

  30. #42

    vielleicht sollte PI eine „zweigstelle“ einrichten, bei der sich zumindest die – ich sag mal radikalen 🙂 – atheisten über religionen allgemein auskotzen können, hier steht ja – eigentlich – die „religion“ islam im vordergrund. das begreifen einige nur nicht.

  31. Kann doch sein, dass es bloß eine Geste der Höflichkeit war.

    Der Japaner schlüpft ja auch gelegentlich in eine Lederhose, wenn er einen Trip nach Bayern macht. 😉

    Das Gefährliche ist aber, dass die Moslems westliche Höflichkeit als Schwäche auslegen!!
    Vielleicht weiß Liz das noch nicht.

  32. #45 Kater Murr (26. Nov 2010 00:02)

    Was mir dabei nur Leid tut, sind diejenigen die ihm die Fahne halten! Was mir vollkommen unvollständig ist! Wären Sie doch wirklich überzeugt von sich! Schade! Dieser hat nur Potenzial für Erdimplosion!

    Da ist MÜHE verschwendet und doch wichtig NEIN zu sagen, weil so einer SCHULD ist! Und hier nur andere Schuldige sucht!

  33. Elizabeth hat scheinbar vergessen, dass sie das Haupt der anglikanischen Kirche ist!
    Wozu betritt sie überhaupt eine Moschee?
    Wenn ein Saudischer Herrscher ihr einen Besuch abstattet bringt Elizabeth ihn doch auch nicht in die Westminster Abby. Hochgeboren aber nicht kapiert was sie zu tun und zu lassen hat.

  34. #48 WahrerSozialDemokrat (26. Nov 2010 00:18)

    Was mir dabei nur Leid tut, sind diejenigen die ihm die Fahne halten! Was mir vollkommen unvollständig ist! Wären Sie doch wirklich überzeugt von sich! Schade! Dieser hat nur Potenzial für Erdimplosion!

    Da ist MÜHE verschwendet und doch wichtig NEIN zu sagen, weil so einer SCHULD ist! Und hier nur andere Schuldige sucht!

    Darf ich mich mal bitte ganz kurz einmischen?

    Bedeutet die Aussage, dass hier alle – oder halt viele – atheistische Meinungsäußerungen soetwas wie ein Tribut an Rechtspopulist sind?

  35. @50 TheNormalbuerger

    Von Alaska aus sind Nordkorea und Südkorea aber auch verdammt schwer zu erkennen. Selbst für so eine weitsichte Dumpfbacke wie Pille Palle Palin.

    @WahrerSozialDemokrat

    Lass Dich doch nicht immer provozieren.

  36. @ #48 WahrerSozialDemokrat (26. Nov 2010 00:18)

    Nun übertreib mal die gespielte Empörung nicht. Nicht jeder ist ein Vernunftschrist wie die meisten in Europa.

    In Afrika gibt es viel zu viele, die gottes/papsthörig sind. Würde man denen in D folgen, führe das direkt in den muslimischen Untergang!!!
    Dahin exportieren auch us-amerikanische konservative Evangelikale ihre Hassgedanken und verbrüdern sich mit Diktatoren.

    In Polen war es ein harter Kampf gegen die Vormacht des Kreuzes. Was dann vor einigen Monaten endlich vom Präsidentenpalast wegkam.

    Wenigstens wird GB Europa vorspielen, was passiert, wenn man weiter dieser Hassideologie nachgibt.

  37. Auf Englisch sagt man „He who pays the piper calls the tune.“ Diese Emiraten sind eigentlich völlig unwichtig aber sie haben Öl und sind saureich und deswegen muß die Queen sie hofieren.

    Man darf nicht vergessen, dass sie nur ein Symbol ist und solche Besuche vom Foreign Office geplant werden . Dieses ist wiederum schon seit langer Zeit als pro-arabische Bastion bekannt..was viel mit den engen politischen und wirtschaftlichen Verstrickungen der Briten in der Region zu tun hat. Wenn die Queen sich verschleiern muß um den Briten irgendwelche Handelsdeals dort zu ermöglichen, dann wird aus Elizabeth halt Aisha, so einfach ist das.

  38. Ach, die olle liesbeth, anfang des vorigen jahrhunderts waren sie noch die herrenmenschen in dieser gegend – nun kriecht sie vor den ehemaligen „untertanen“ zu kreuze.

    Wenn sie in london ihre obligatorischen schulbesuche macht, schüttelt sie kleine negerhändchen.

    Aber immer noch den grenzenlosen hass auf uns deutsche am kochen halten, obwohl der ihnen ihr „emmpeier“ gekostet hat.

  39. Ohne Worte, ich werde mich morgen mit Briten austauschen. Das ist mir dir fahrt nach Celle wert. Warum knickt die Queen ein? Geht es dem Empire so schlecht? Hat die Kelly Family den Untergang forciert? Ein Fall für Bodie und Doyle, der M EI FEIF rotiert. Hossa

  40. http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57949?PHPSESSID=omh1h7o8ffejdcildef9r4dlq7

    Die vier „E’s“
    Wie es in einer soeben publizierten Analyse der Bertelsmann-Stiftung heißt, solle die EU „endlich die Chancen“ erkennen, die in einer engeren Kooperation mit den arabischen Ländern Nordafrikas und des Nahen und Mittleren Ostens lägen. „Die europäischen Interessen“ dort „ranken sich um die Schlagwörter Energiesicherheit, Klimawandel, Migrationsmanagement, Absatzmärkte und Frieden/Sicherheit“, schreibt die Stiftung. „Kooperationsfelder“ ergäben sich insbesondere „entlang der vier englischen ‚E’s‘ – Economy, Energy, Environment, Education“. Zwar halte Brüssel mittlerweile mit der „Mittelmeer-Partnerschaft“ und der „Europäischen Nachbarschaftspolitik“ Instrumente bereit, die eine intensivere Zusammenarbeit begünstigten. Jedoch wirkten sich nach wie vor Differenzen zwischen den EU-Staaten hemmend aus.
    Dies gelte zum Beispiel für den Gegensatz „zwischen den Promotern von Menschenrechten/Zivilgesellschaft“ auf der einen und den Anhängern „einer engen Zusammenarbeit mit autoritären Regierungen“ auf der anderen Seite.[1]
    Die EU könne sich auf die Dauer solche Unstimmigkeiten nicht leisten.

    Die Herrscherclans der Arabischen Halbinsel legten ihre aus dem Öl- und Gasverkauf erwirtschafteten Reichtümer in Staatsfonds an, die mittlerweile „über ein geschätztes Investitionsvolumen von 1,1 Billionen Euro“ verfügten.

  41. Sie trägt ja nicht nur ein neutrales Kopftuch, sondern hat sich richtig „chic“ gemacht mit weiss-golddurchwirktem bodenlangen Gewandt!!
    Ein Extra-Gewandt für diesen Besuch sozusagen.
    Dann werden ihr diese armen Mädchen bei der Gehirnwäsche gezeigt!
    Ich dachte, sie fährt nur noch in Commonwealth Länder?Warum ausgerechnet nach Arabien?
    Fragen über Fragen.

  42. #58 innocent (26. Nov 2010 01:28)
    „Ich dachte, sie fährt nur noch in Commonwealth Länder?Warum ausgerechnet nach Arabien?“

    Für Öl!

    Das war ja schon vor über 100 jahren der grund, sich dort breitzumachen.

    Es gibt ein buch von Engdahl „Mit der Ölwaffe zu Weltmacht“
    Nach dem lesen begreift, warum die politik der letzten über 100 jahre so gelaufen ist, wie sie lief.
    Von universellen menschenrechten keine spur, nur geldgier als triebfeder der weltmächte.

  43. Für Öl oder Ale? Die BP begrünt doch soweit ich mich erinnern kann andere Landstriche.

    Ich vermute, dass sie ganz klamheimlich und verschlagen, einen eingewebten Atomsprengkörper mit sich trägt.
    So muss es sein.

  44. Was sie nicht alles für das bisschen Öl macht … das ist sicher erst der Anfang -die Uk wird sicher lieber geschlossen in den Islam abwandern als zum Katholizismus übertreten …
    wäre auch in Zusammenhang mit Churchill auch der einzig logische Weg…

  45. WSD kann wohl nicht anders, als ständig auf Atheisten rumzuhacken und sich damit sein persönliches Weltbild aufrecht zu erhalten.

    Naja wenns Spaß macht.

  46. Ich als Monarchist schäme mich in Grund und Boden für diese Niederträchtigkeit der britischen Königin.

    Der Großvater von Queen Elisabeth dürfte sich im Grabe umdrehen. Ekelhaft. Ich hätte nie gedacht das diese Frau sich so erniedrigen würde.

    Sie ist eine Schande für die westliche Welt.

  47. Wie zu sehen ist: Glücklich wirkt sie nicht.

    Eher gequält interessiert.

    Sie wirds noch lernen müssen: Die Geradlinigkeit.

  48. Rechtspopulist: Nur mal angenommen du irrst ………

    ………und somit alle die so „denken“.

    Was dann ?

    Schon mal darüber nachgedacht ?

    Wenn du einfach denkst: Was kannst du verlieren, wenn du hoffst, dass irgendwo ein wirklich vollkommen Liebender wohnt………..

    …….oder zumindest wünschen, daß irgendwie des besten je gelebten Menschen Geist weiterwirkt.

    Denk dir mal: Vielleicht bringt dir diese Perspektive was du bisher durch dein negierendes Meinen wahrzunehmen dir selbst verweigert hast.

    Kann das Grund genug sein so zu hoffen oder doch zumindest so zu wünschen … sicher wohl !

  49. http://de.wikipedia.org/wiki/Fidei_Defensor

    Die Worte sind jedoch in einigen Commonwealth Realms noch als Teil des vollen Titels des Königs/der Königin in Gebrauch:

    „By the Grace of God, of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland and of her other Realms and Territories Queen, Head of the Commonwealth, Defender of the Faith.

    Die lateinische Version des Titels, Fidei Defensor, abgekürzt als FD oder FID DEF, ist immer noch auf allen britischen Münzen zu finden.

    Mittlerweile sind Judas Priest wohl tatsächlich die einzigen „Verteidiger des Glaubens“ 🙂

  50. Ich bin – gelinde gesagt – auch entsetzt über die eindeutig „arabisch-muslimische Bekleidung der Queen.

    Dass man in einer Moschee das Haupt bedeckt, ohne Schuhe und als Frau auch umhüllt ist – akzeptiere ich als religiöses Gebot.

    Die gute Queen trägt doch grudsätzlich einen Hut – farblich passend zum Mantel – als alte Dame auch nicht gerade ein Minimodell.

    Ich verstehe einfach nicht, wie eine Repräsidentin eines westlichen Staats – in hochoffizieller Mission – sich dem Gastgeber in dieser Form unterwirft.

    Ein „guter Gastgeber“ würde einen Gast niemals in Verlegenheit bringen.

    Immerhin wirkt sie in weiß-goldenem „Habitus“ noch etwas „Engelhaft“ – was man von den schwarzen Schwadronen nicht sagen kann…:-)

  51. König Richard I. von England – genannt Löwenherz – hat sogar gegen den Islam gekämpft! Er war einer der Anführer des 3. Kreuzzugs!

    Angesichts dieser Unterwerfungsgeste von Elisabeth II. rotiert Löwenherz in seinem Grab!

  52. Wer Interesse hat an innovativer-libraler und humanistischer Politik (ja, auch islamkritisch… 😉 ) der kann sich ja mal die Comunity DIE FREIHEIT.net anschauen.

    Wir sind eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit”,

    http://www.diefreiheit.org

    und verstehen uns als eine Art “Think Tank”. Wir stehen NICHT in Konkurenz zur Partei “Die

    Freiheit”, sondern sind eher eine Bürgerbewegung, der Partei “Die Freiheit” freundschaftlich

    verbunden und werden dort aktiv wo es “Die Freiheit” – noch – nicht gibt.

    Warum also warten bis andere es für uns machen ?

    Ein Netzwerk aufzubauen lohnt sich, bei Gründung ensprechender Landesverbände der Partei ist

    dann schon eine Basis vorhanden…

    Lest euch doch mal unsere Grundsätze durch und wenn euch die gefallen: herzlich willkommen !

    http://www.die-freiheit.net

    Wer wenn nicht wir ? Wann wenn nicht jetzt ?

  53. Wozu zum Teufel braucht ein Land eine Monarchen Familie die man unterhält und etliche Summen in ihren übermäßigen Unterhalt steckt nur damit die Leute etwas tratschen, sich für was besseres halten und in die Kamera winken?

    Allein schon abgesehen von der Tatsache, wie undemorkatisch der ganze Scheiß ist.

  54. Die Queen ist eine tief gläubige Person.
    Und Religionsfreiheit ist ihr heilig.
    Das ist allgemein bekannt und kein Zeichen von Unterwerfung, so ein Blödsinn.

  55. Genau Trix. Deshalb setzt sie auch ein Kopftuch auf und folgt den mohammedanischen Vorschriften.

    Nur, was die Religionsfreiheit in UK angeht, da ist sie still. Kein Wort von ihr zu Themen wie Steinigung, FGM, Zwangsehen, etc. Und sie ist das Oberhaupt der anglikanischen Kirche. Dennoch schweigt sie. Stattdessen unterwirft sie sich lieber.

    Ach ja, man will die „Sitten“ wahren, oder was auch immer. Tatsächlich? Oder will sie gar Respekt zeigen, gegenüber genau der Ideologie, die ihre eigene Insel in einen Haufen Müll verwandelt hat, während sie still und leise in ihren Palästen hockt und sich einen Dreck schehrt um UK und das britische Volk.

  56. Interessant wäre, welche wirklichen Motive hinter diesem Kniefall stecken. Ist es wirklich nur das Öl oder steckt mehr dahinter?

  57. Ich finde die Diskussion hier ätzend. Wenn man eine Kultstätte betritt, egal ob das eine Moschee, Kirche, Synagoge, Hindutempel oder sonst was ist, dann sollte man aus Respekt sich den Bräuchen anpassen. Das Problem liegt doch nicht an den Riten in der Moschee, sondern an dem islamischen Politterror ausserhalb.

    Also: Konzentriert Euch auf das wesentliche und verschwendet nicht die Energie mit solchem Firlefanz.

  58. Kann mir mal bitte jemand einen Eimer reichen? Aber mit mit Absaug-Funktion, denn so viel kann ein Eimer gar nicht aufnehmen…

    Geert Wilders weiß schon, warum er das Königshaus ablehnt und für die Republik ist. Die Monarchen haben in der Mehrzahl das Volk immer unterdrückt. Auch heute sind diese Häuser reine Geldverschwendung auf Kosten der Bevölkerung. Den Engländern sei geraten, ihre Monarchen zum Teufel zu schicken.

  59. Daran sieht man doch, dass wir erst unsere Monarchen (auch Muslimian „Grauer“ Wulff) köpfen müssen, bevor wir eine Reconquista starten können.

    Auf Unterstützung unserer Oberen brauchen wir nicht zu hoffen. Ob Scheindemokrat oder Monarch – alle bereiten die weltweite Islamisierung vor.
    Die Mu*seln selbst sind bbloß die Heuschrecken, die fressen und fressen, wie es ihre Natur ist.
    Gesteuert wird das von oben.

  60. und die Mädels, die da im Kreis saßen, haben bestimmt aus dem Koran zitiert: „Und tötet die Ungläubigen wo ihr sie trefft“ – und die Queen hat dazu verständnisvoll gelächelt.

    so viel kann man gar nicht essen, wie man kotzen möchte.
    fast wünschte man, die bloody Mary würde zurückkommen und die elissebess hinrichten lassen für diesen Landesverrat

  61. Mein Gott, was für eine masochistische Erniedrigung. Das erinnert an die tiefe höfische Verbeugung Obamas vor dem saudischen König bei seinem Saudi-Arabien Besuch. Das britische Königshaus hat einen neuen Tiefpunkt erreicht. Es wäre wünschenswert, wenn die Engländer, die noch bei gesundem Verstand sind als Reaktion auf diese Unterwerfungsgeste der Queen nun zum Sturz der konstitutionellen Monarchie aufrufen. Dadurch, daß das steuerfinanzierte Königshaus seit jahrzehnten der Kolonisierung ihres Landes widerspruchslos zusieht hat es sowieso längst seine Daseinsberechtigung verloren.
    Die Engländer sollten den Buckingham Palace besetzen, alles Bewohner rausschmeissen, das Gebäude niederbrennen anschließend planieren und das ganze Gelände mit Salz bestreuen. Die Queen sollte ins Altenheim verfrachtet werden und alle Mitglieder der Königsfamilie, die direkt oder indirekt auf Steuerkosten leben zu einem Leben als Kassierer bei Walmart verurteilt werden.

  62. wie weit dieses degenerierte kleinbritannien, stellvertretend fuer den gesamten rest westeuropas, doch schon heruntergekommen ist.
    huendische unterwerfung nenne ich das, rueckgratloses, unmoralisches verhalten ist das. hat sie dem dortigen mufti doch hoffentlich auch seine fuesse abgeleckt.
    die alte gehoert verschrottet in den zwangsruhestand.arme britannia!

    huendische unterwerfung einer avertebratin nenne ich das. der letzte spross der britischen herrscherdynastie der windsors barfuss und mit hirnwindel in einem mohammedanertempel! was wohl quenn victoria oder auch nur queen mom dazu sagen wuerden. den kommentar von philip haette ich auch gerne gehoert!

  63. Also ich weiß nicht – für mich sieht sie mehr wie ein russisch-orthodoxer Patriarch, dem sie die Schuhe geklaut haben, aus!

  64. Das ist nicht nur der endgültige Abstieg des britischen Empire. Elisabeth schädigt mit ihrem devoten Verhalten den ganzen freien Westen! Schande über dieses Weib.

  65. Das britische Königshaus ist für viele negative Entwicklungen der letzten Zeit mitverantwortlich und fungiert als Knotenpunkt der totalitären Bestrebungen.
    Das britische Königshaus schert sich einen Dreck um das Volk von Großbritannien, wie man ja an der derzeitigen Situation sehen kann. Der Blutadel hat spätestens seit 1914 sein Existenzrecht verwirkt, so wie in Deutschland, so auch in ganz Europa.

    Eigentlich sollte es mich freuen, daß das arrogante England so vorgeführt wird, aber ich kann mich nicht überwinden, selbst denen diese Scheußlichkeiten zu gönnen und schäme mich fremd.

    Für den einfachen Briten, der in der Queen ein Vorbild sehen möchte und auch aus staatsbürgerlicher Verpflichtung sehen soll, muß das ein furchtbar erniedrigender Anblick sein. Und das vor diesen Prähominiden…

  66. Dass das Kopftuch ein religiöses Symbol wird hiermit widerlegt. Es ist Quatsch, wenn behauptet wird, es sei Respekt, eine Moschee so zu betreten. Es ist Unterwerfung!

  67. Ortstermin mit Bürgermeister Buschkowsky in Berlin-Neukölln

    Sigmar Gabriel auf den Spuren von Thilo Sarrazin

    „Wir müssen dahin, wo’s brodelt …!“
    (Sigmar Gabriel im November 2009)

    Jetzt war er da!

    In Neukölln, Berlins Brennpunkt Nummer eins. Gemeinsam mit Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (62, SPD).

    Ein Ausflug nach Sarrazin-Land: 310 000 Einwohner, in manchen Straßen bis zu 80 % Ausländer aus 189 Staaten. Wer keinen ausländischen Hintergrund hat, heißt hier Bio-Deutscher …

    Erste Station – das Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG). Schüler aus 30 Ländern – Ausländeranteil: 90 Prozent …

    Auf den Gängen bröckelt der Putz, im Licht der Neonröhren patrouillieren Männer einer Wachschutzfirma. Der Schulleiter: „Gegenüber ist einer der größten Drogen-Umschlag-plätze der Stadt. Wir wollen verhindern, dass die hier reinkommen.“ Und auf der Schultoilette dealen … Bürgermeister Buschkowsky: „16 Schulen in Neukölln haben derzeit Wachschutz.“

    Sigmar Gabriel (51) fröstelt trotz seiner dicken Steppjacke: „Wenn ich an meine Schulzeit in Goslar denke – das war eine Insel der Seligen …!“

    Hier sagt ein Lehrer: „Selbst viele Türken schicken ihre Kinder mittlerweile in den Nachbarbezirk zur Schule …!“

    Versteht der SPD-Chef jetzt, was Thilo Sarrazin mit seinem umstrittenen Buch gemeint hat? Dass Sarrazin in vielem recht hat, weiß er selbst. Hat er gerade gesehen.

    Aber ein Rausschmiss aus der SPD? Gabriel grübelt, man ahnt, dass er den Streit am liebsten gütlich beilegen würde.

    Zweite Station: Grundschule Köllnische Heide – 670 Kinder. Helle Farben, Designer-Lampen, Märchenzimmer, im Werkraum bauen sie gerade eine Schokoladen-Wurfmaschine. Unterricht wird grundsätzlich mit zwei Lehrern erteilt. „Mehr geht nicht“, sagt Bürgermeister Buschkowsky.

    Trotzdem: Eine Schule am Rand des Abgrunds! 86 % der Eltern leben von Hartz IV – Tendenz steigend, viele Analphabeten.

    Die gesamte Gegend wird von der islamischen Glaubensgemeinschaft der Salafiten beherrscht. Dazu, weiß Buschkowsky, „kommen erste Brückenköpfe von Roma-Familien. Die Roma warten auf den Beginn der EU-Freizügigkeit im Mai 2011 …“

    „Je länger die Kinder nicht in ihrer Familie sind, desto besser“, sagt der Sozialarbeiter, ein Palästinenser. Deswegen macht die Schule morgens um 6 Uhr auf.

    Überhaupt, die Eltern. Ein Lehrer: „Wenn wir einen Elternabend veranstalten, kommt kaum jemand – und die Moschee ist bei Familienveranstaltungen brechend voll …“

    Man könnte manches tun: Eltern zwingen, an Schulveranstaltungen teilzunehmen. Aber da gibt es rechtliche Probleme. „Wenn diese unglaubliche Bürokratie nur nicht wäre“, stöhnt SPD-Chef Gabriel.

    Der SPD-Chef wirkt bedrückt, als er sich zurück in den Reichstag fahren lässt. Montag wird er den Genossen von seinem Ausflug in die Realität berichten. Dann veranstaltet seine Partei einen „Integrationskongress“ mit Experten, Vorträgen, Diskussion …

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/11/26/spd-chef-sigmar-gabriel-in-berlin-neukoelln/auf-den-spuren-von-thilo-sarrazin.html

  68. Keine Frau von denen würde auch nur im Entferntesten in Erwägung ziehen, sich hier umgekehrt anzupassen und bei einem Besuch das Kopftuch ausziehen.

  69. +++
    Sie betrat die Moschee barfuß und trug dabei ein mit goldfarbenen Fäden durchwirktes Kopftuch um ihren Hut.
    +++
    Dieser Hut gehört umgedreht und drauf gschissen.

  70. #84 hmd

    Ich betone ausdrücklich, dass zumindest meine Empörung sich nicht darüber manifestiert, dass irgendjemand einer anderen Kultur zuliebe die Traditionen beachtet, sich zb. Salz über die Schulter wirft, sich mit Wasser bespritzen lässt oder was auch immer, weil es dort üblich ist.

    Aber wenn eine einflussreiche, unabhängige und emanzipierte Frau, welche aus einem aufgeklärtem Land kommt, aus „Toleranz“ sich selber erniedrigt und weil sie zeigen will, dass sie Männern untergeordnet ist, weil es in dem Land „Tradition“ ist oder nicht, dann GEHT DAS NICHT IN ORDNUNG.

    „Traditionen“ oder „Kultur“ hin oder her, man muss nicht jeden Scheiß akzeptieren, was wäre wenn uns Azteken einladen würden und wir als Zeichen der Toleranz einen Menschen umbringne müssten?
    Wir müssen stark udn selbstbewusst sein und nicht jeden Scheiß mitmachen.

  71. Oh alte Dame. Musstest Du Dir das antun.
    Reicht es nicht, daß Deine Kanzler so eine
    Unterwürfigkeit an den Tag legen, dass es
    einen graust.
    Die sind doch verschuldet bis an die Kante
    der oberlippe. Konnten die nicht zur Dir
    kommen themse – Elly?

  72. Ihr seid genau die erbärmlichen aufgeblasenen Touristen die in Bermudashorts mit aufgepflanzter Videolamera, laut Schnatternt, ohne sich zu bekreuzigen euren Bierbauch im Unterleiberl in unseren Stephansdom drängt.

    Ich verachte euch.

  73. Wenn nun die Queen ein Land besucht, in welchem die Lehren von Baghwan gelten – würde die Queen dann auch am öffentlichen Gruppensex teilnehmen? Wenn Voodoo als Staatsreligion auf den Bahamas . und die Queen schneidet auch einem Hahn die Gurgel durch?

  74. Ihr Piefke habt Kaiser und König abgeschafft, Europa in Schutt und Asche gelegt. Dann das demokratische Wirtschaftswunder in nagelneuen geschenkten Fabriken….in direkter Konkurrenz zu den Briten mit ihren alten Schrott.

    Heere neue Weltordnung, Exportweltmeister zu sämtlichen Diktaturen, Wirtschafts-wunder, Fräulein-wunder, Schwulen-wunder, RAF-wunder…im Training bei den Palestinensern.

    Das war dann die Regierung die erstmals wieder eine zivile Stadt bombardiert hat.

    Dann die Vereinigung mit nahtlosem Übergang der Stasi ins Kabinett wo sich ein Panoptikum von Abartigen, Phädophilen Altgrünen, phyromanischen Neugrünen und sonstige Sozialisten tummeln. Getragen von Quoten- Weibern beiderlei Geschlechts, ungläubig in jede Richtung, ohne Kinder mit einem Hass auf sich selbst das sie nicht grade gucken können.

    Ist es das was ihr den Briten an den Hals wünscht?

    Die Queen hat im kleinen Finger mehr Würde und Anstand.

  75. Die spinnen die Briten. Na ja die Engländer haben auch gendug dreck am Stecken, was sie mit den Moslems unter einder Decke treiben. Ich hoffe, dass die Bevölkerung von UK sich dagegen wehrt. Schade das diese eingebildete Königin sich noch in diesem Alter so ernidriegt und Götzendienst betreibt. Na ja weingstens haben sie diesen Dody al Fayet oder wie er hiess, ausgeschaltet. Sonst hätte sich ja der Islam ins königleche England hochgeschlafen.

  76. #56 TheNormalbuerger (26. Nov 2010 00:42)

    Darf ich mich mal bitte ganz kurz einmischen?

    Ja!

    Bedeutet die Aussage, dass hier alle – oder halt viele – atheistische Meinungsäußerungen soetwas wie ein Tribut an Rechtspopulist sind?

    Nein!

  77. Ich finde, die alte Dame sieht ein bißchen aus wie Lawrence von Arabien. Habt doch mal ein bißchen Mitleid. Sie hat’s nicht leicht gehabt im Leben. Das schöne Emmpeier, alles perdu.

  78. Die Briten seien verrückt wie Märzhasen, sagte Willi II. Er musste es wissen, war ja selber ein halber. Auch wir sind jetzt Briten geworden, machen wir uns doch nichts vor.

    Manche Vorgänge sind von erheblicher Symbolkraft. Das haben die Kommentatoren alle so empfunden. Eine Elizabeth I hat das britische Weltreich eingeläutet, die II. läutet es wieder aus. Auf der Bühne der Welt ist ein Kommen und Gehen. Jetzt vor allem ein Gehen der Alteuropäer.
    Daran haben chrisliche Kräfte erheblichen Anteil. Ein anglikanischer Bischof forderte mehr Scharia, die Queen als Mini-Gegenpapst kniet am falschen Ort, ein katholischer Pfarrer hat am 26.11.10 3 Minuten vor 8:00 das Segnen der Waffen und die Kreuzzüge gegen die Muslime unisono verurteilt und den Geist des Friedens beschworen. Man will halt immer bei den vermeintlichen Gewinnern sein und heult gerne mit den Wölfen. Ist der Islam obenauf, dann war man schon immer dafür, wischt ihn die Hand Gottes hinweg, dann war man immer dagegen.

  79. #108 Luxin

    Oh da hab ich aber Mitleid, die gute Frau will ja lediglich Monarchin bleiben, wie bescheiden… 😀

    Sie sollte sich Ihr ganzes Leben damit beschäftigen, die Monarchie zu beenden, Kritik an Kapitalisten hin oder her, aber wie pervers ist es, dass man dafür Steuern zahlt um einen König/Königin zu unterhalten.

Comments are closed.