Gehen künftig getrennte Wege: René Stadtkewitz und die Berliner Rapperin DeeEx.Die Rapperin DeeEx (Foto r.), die künftig mit zwei weiteren jungen Mitgliedern für den Aufbau der Jugendarbeit der Partei DIE FREIHEIT hätte zuständig sein sollen, ist aus der neuen Partei wieder ausgestiegen. Dies verkündete die Berlinerin in einer Erklärung auf ihrem Blog. Der Vorsitzende der FREIHEIT, René Stadtkewitz, sagte dazu gegenüber PI: „Nach einem klärenden Gespräch haben wir gemeinsam festgestellt, dass DeeEx und die FREIHEIT in Bezug auf Israel unterschiedliche Positionen haben, die nicht miteinander vereinbar sind und man deshalb besser getrennte Wege geht. Für uns steht das Existenzrecht Israels nicht zur Debatte und wir betrachten Israel als unverzichtbaren Partner in der Auseinandersetzung mit dem Islam. Und deshalb steht es so in unserem einstimmig beschlossenen Programm.“

image_pdfimage_print

 

264 KOMMENTARE

  1. DA hat sich der Rene bestimmt dem bockigen Thomas Lachetta gebeugt mit seinem überzeugenden Blog…

  2. Achtung, jetzt kommen sicherlich wieder alle Spalter zu Wort, die die Islamisierung voran treiben wollen, weil das Programm nicht zu 10000% auf sie persönlich zugeschnitten ist.

    Wäre ich ein Linker, würde ich mir eine Tüte Popcorn schnappen und freudestrahlend mitlesen.

    Wenn die FREIHEIT scheitert, ist die Islamkritische Bewegung als Partei auf Jahre hinaus lahmgelegt.

  3. Die Ex hat einen Knall aber einen tücjtigen! Wer die Stellungnahme der Ex gegenüber Aaron König liest, merkt sofort, dass die Ex nicht ganz sauber tickt. Und das ist noch freundlich ausgedrückt!

    Gut, dass die Ex nicht mehr dabei ist.

    Hier findet man noch die „Antwort“ der Ex, auf was auch immer:

    http://thomaslachetta.wordpress.com/2010/10/14/dee-ex-attackiert-aaron-konig-die-freiheit-in-der-krise/

    Auf ihrem Blog ist der Artikel durch ein Passwort gesperrt!

    Die Freiheit in der Krise?

    Na lasst sie erst einmal ein paar Monate machen. Bis zur ersten Wahl war die SchillPartei einfach spitze. Da ging der Stress erst nach dem Wahlerfolg los.

    Dee Ex ist merkwürdig drauf, sehr sehr merkwürdig!

  4. Eine gute Entscheidung, dass man Israelfeinde sofort und radikal aussortiert, bevor sie der Partei großen Schaden zufügen können. Weiter so. Rechtsextremisten und Rechtsradikale müssen draußen bleiben!

  5. Vielleicht sollte die Tusse mal richtig aufwachen !

    Nur mit Rap und Anti-Songs läßt sich nicht viel bewirken. Da muss man schon mal was IM LEBEN tun !
    Aber Parteien können nie Heimat für Menschen sein, so schön der Name auch klingt.

    Ich glaube auch nicht, dass diese Partei viel erreichen wird. Deutschland ist dafür zu festgefahren, die Politik sowieso.

  6. Dass diese Rapperin nicht zu ‚Die Freiheit‘ passt, haette man schon vor Monaten merken sollen – auf beiden Seiten. Dasselbe gilt fuer diesen profilneurotischen Herr Koenig, der aus keinem ersichtlichen Grund seinen Vornamen aendert.

    GOOD RIDDANCE & and don’t let the door hit ya where the good lord split ya!

  7. Wozu denn bitte?
    Als ob das unseren Kritik-Kritikern hier genügen würde, das endlose „wollen“, „fordern“ und „beleidigt sein“ wird kein Ende nehmen.

  8. Rap und Konservativ sind zwei verschiedene Dinge.

    Jeder der beiden hat vielleicht ähnliche Ziele und Gedanken allerdings verschiedenen Wege diese zu gehen.

  9. DeeEx war nicht die einzige Person auf der Versammlung im Berliner Hotel, die „in Bezug auf Israel unterschiedliche Positionen haben“.
    Hier werden mit absoluter Sicherheit noch weitere „klärende Gespräche“ mit Mitgliedern der Freiheit folgen.

  10. #3 nachbar27

    Wer ist Thomas Lachetta? Als ob diese Witzfigur, welche hier mit 10 erstellten Accounts mit wessen er sich immer auf seinen eigenen erbärmlichen Blog verlinkt die Wahrheit pur wäre und die „Massen“ nach Thomas Lacheta verlangen.
    Diese Person wird nie im Leben nur ansatzweise in die Rolle kommen poltische Verantwortung oder was auch immer zu bekommen.

    Die Informationen kommen nicht von Thomas Lachetta sondern werden von diesem nur kommentiert, worauf man getrost verzichten kann, genauso sehr wie die Festlegung das wir dummen Menschen keine EInflussnahme auf die Verfassung bekommen dürfen.

  11. Wozu braucht eine Partei eigentlich eine Rapperin?
    Wenn es eine deutsche Partei ist, braucht sie weder eine Rapperin, noch eine die DeeEx heißt.
    Man sollte sich auf die deutsche Leitkultur konzentrieren!
    Hört Euch mal wieder die Lieder von Franz Schubert, die Ballden von Carl Loewe oder die Lieder ohne Worte von Felix Mendelssohn-Bartholdy an, dann erkennt Ihr den Unterschied.

  12. So früh hätte es nun auch nicht erwartet. Die Partei löst sich ja schon jetzt auf. Wie kann man so ein Projekt so schnell in die Grütze fahren??

  13. Wenn Dee Ex israelfeindlich ist, kann ich nur begrüßen, dass die Die Freiheit ich von ihr trennt.

    Es ist eh so ein Trugschluss, zu glauben, dass man zur zeitgemäßen „Jugendarbeit“ unbedingt Rapper benötigt. Diese Anbiederei von Politikern an (vermeintliche) „Exponenten der Jugendkultur“ mündet oft genug in Peinlichkeiten. Insofern ist diese Trennung sogar doppelt gut.

  14. Alles wie gehabt.Schwarz-Gelb bis zur nächsten Bundestagswahl, dann mit rotrotgrün ins irreversible Verderben.. Ohne eine Galionsfigur ist für eine neue demokratische Rechte Partei nichts zu holen.

  15. Die FREIHEIT ohne König, Dee und Lachetta? Um mal Uli Stein zu zitieren: „Das ist das erste Mal, dass sich eine Mannschaft durch einen Abgang verstärkt!“ Hier trifft dieser Satz gleich dreimal zu.

    Sarrazin hatte schon Recht mit seiner Aussage, dass einem bei einer Parteigründung die Spinner die Bude einrennen.

  16. Diese „Symbiose“ war mir von Anfang an suspekt.
    Es hätte der Partei mehr Stimmen gekostet als eingebracht.

  17. Nein, es gibt in Deutschland keinen Antisemitismus mehr.

    Vermutlich alles nur Mißverständnisse. Unter dem Motto man darf doch Isreal kritisieren und meinen das Israel eigentlich gar nicht existieren darf verkündet man so seine Freiheit des Denkens. Das machen vor allem sehr gerne Türken. Die uns immer unsere Relgionsfreiheit vor die Nase halten mit derer Sie dann Kraft Ihres Glaubens alles andere verbieten.

  18. Bringen wir es auf den Punkt für Idealismus ist kein Platz in der Politik, man braucht Realisten die auch bereit sind das schm,utzige Geschäft der Poltik mit allen konsequenzen zu betreiben. Wenn das nichts für das Mädel ist, dann ist es richtig, dass sie die Partei verlassen hat und wäre eine größere Bürde als sie Nutzen bringen würde.
    Ich hoffe mal, dass die Freiheit über diesen Schrumpfprozes, vorzeitig „Skandale“ aussortieren kann, bevor sie wirklich die Bühne der großen Politik beetritt, denn außer diesen Blog berichten die Medien ja noch sehr wenig über die Freiheit, was die Partei nutzten sollte um sich ersteinmal zu ordnen. Denn nichts wäre schlimmer für die islamkritsche, konservativ-rechtsliberale Bewegung, als dass ein Versuch öffentlich scheitert und den Beweis erbringt, dass in Deutschland rechts neben der CDU keine demokratische Partei entstehen kann.

  19. #1 KeineSorge
    „Das Projekt ist schon jetzt zum scheitern verurteilt. Schade eigentlich.“

    Wieso bitte? Es zeigt sich doch, daß „Die Freiheit“ nicht die Fehler wie ProNRW machen. Sie trennen sich von Leuten, die in Zukunft irgendeine Angriffsfläche bieten würden, die Partei in die rechtsrakiale Ecke zu stellen. „Die Freiheit“ wird in Zukunft noch oft zu kämpfen haben, Spinner fernzuhalten. Und sich jetzt über diese merkwürdige Frau noch den Kopf zu zerbrechen, ist vollkommen überflüssig. Und an diejenigen, die sich an dem einen oder anderen Punkt im Grundsatzprogramm stören. Eine Partei ist kein Wunschkonzert. Wer glaubt, die besseren Ideen zu haben, soll doch selber eine gründen. Es gibt in jeder Partei Punkte, die dem einen oder anderen Mitglied nicht passen. Wichtig ist, daß endlich eine ernstzunehmende Kraft entsteht, die sich gegen den Linkstrend stellt und Alternativen für die Menschen anbietet. Also erstmal abwarten, was weiter passiert.

  20. Ich wette selbst die PI Verantwortlichen müssen staunen, wie sehr man es den Menschen in Deutschland, sogar denen bei PI nicht recht machen kann.
    Wieviele neue islamkritische Parteien braucht das Land noch?

    Aber mal ehrlich wir werden alle nicht mehr jünger und der „alle 4 Jahre gibt es einmal Wahlen-Zyklus“ kommt uns da auch nicht besonders entgegen.
    Wenn wir jemals eine islamkritische Partei erleben wollen, welche sogar die absolute Mehrheit im Parlament erreicht und viel verändern kann müssen wir einige Jahrem mit einrechnen und immer andauernde stetige Steigerungen dieser Partei alle schönen 4 Jahre und das kann auch noch gut 20 Jahre dauern.
    Wenn wir 2013 schon wieder nicht unsere „Wunschpartei“ haben dann wird es nichts mehr in diesem Leben.

    Ich wette gleicht kommt wieder so ein super schlauer Kommentar von Menschen wie Rechtspopulist „blabla keine Religion, da haben wir ja den 30-jährigen Krieg gesehen“ (natürlich noch im Anschluss ein überlegenes Zwinker-Smiley) und dann geht die Diskussion von neuem los.
    Solche Menschen sind keine Problemlöser, Menschenfreunde, Freicheitsliebende, sondern einfach nur Anstifter zum Hass, welche aus geistiger Schwäche (vielleicht pupertierende „Rebellen) und zu viel Freizeit es sich nicht verkrampfen können solche Kommentare hier abzulassen.

  21. Wenn ich darf?
    Ist es nicht so das wir alle eine gutfunktionierende Partei haben wollen, die sich vom rechten Rand distanziert?
    Das hat Rene Stadtkewitz jetzt getan.

    Nicht zuletzt ist es Thomas Lachetta zu verdanken dass die Partei Freiheit jetzt nicht mehr braun ist. Man mag ihn hassen oder lieben. Er schrieb auf seinem Blog nur die Wahrheit und griff niemanden mit beleidigten Worten an. Selbst Dee Ex hatte ja im Kommentarenbereich geantwortet gehabt. Ich denke Dee Ex ist erleichtert von dem großen Druck der auf sie gelastet ist. Was wäre denn erst gekommen wenn die BILD Zeitung entdeckt hätte in welchem braunen Gewässer die Freiheit da mit dieser Rapperin schwimmt? Thomas Lachetta hat „die Freiheit“ eher davor bewahrt ins schlechte Licht zu rücken, als dass er der Partei schaden zugefügt hätte mit seinem Blog. Auch Dee Ex ist nicht wirklich sauer über seinen Blog. Sie geniesst durch sein schreiben mehr popularität. Der Plattenvertrag kommt bestimmt 😉

  22. Thomas Lachetta? Ist das dieser Gebärmutterneider, der diesen Marsch-für-das-Leben-Initiator?
    Spinner.

  23. Dies verkündete die Berlinerin in einer Erklärung auf ihrem Blog.

    Diese Erklärung von DeeEx ist genauso wirr und unklar wie so viele geistige Ergüsse derartiger Künstler. Weshalb es ja auch gut ist, dass diese Leute musizieren (oder schriftstellern, oder malen, oder für den Laufsteg schneidern, oder …) anstatt Politik zu treiben.

    Hoffentlich lernen Stadtkewitz & Co daraus.

  24. #28 muezzina (01. Nov 2010 23:11)

    Thomas Lachetta? Ist das dieser Gebärmutterneider, der diesen Marsch-für-das-Leben-Initiator?
    Spinner.

    ———-

    Thomas Lachetta ist 100% PRO LIFE eingestellt. Er ist gegen Abtreibung, das stimmt. Aber was soll daran schlimm sein? Er will damit doch nur einen Massenmord an viele Millionen Menschen verhindern.

  25. Auf der einen Seite finde ich es Schade! Und zwar für Mia, die ich mag, aber sie hat sich bezüglich Israel verrannt! Und so ist es am besten ausgedrückt!

    Wenn man ihr das sagt, zitiert sie gerne israelische Nestbeschmutzer und besteht auf das Recht der freien Zitatenansammlung und bestreitet gleichzeitig das Recht auf Kritik der Verbindung von zusammenhangslosen Zitaten-Ansammlungen! (Und noch mehr könnt man problematisches benennen…)

    In dieser Überzeugung ist sie kompromisslos, das war aber vorab zu ersehen!

    So wie hier alle Kompromisslos sind!

    Sie wäre ein Gewinn gewesen!

    Aber Bescheidenheit ist auch nicht ihre Stärke! So wie unser aller nicht! Jeder einzelne von uns wäre ein Gewinn! Doch wir denken alle nur an uns, nein an sich, für sich, für … (ich weiß es nicht!)

    Unser wirkliches Problem ist nicht wogen sondern wofür! Doch um das zu erkennen werden erst die Städte brennen müssen und dann ist es wohl zu spät! Für alle! Egal ob Christ, Atheist oder Jude und alle ungenannten und freiheitsliebenden Menschen fühlen sich bitte mit einbezogen!

  26. Konsequenter und richtiger Schritt. Wenn die Positionen nicht vereinbar sind, war die Trennung der richtige Weg.

    Nach dem Aufräumen nun aber ran an die Aufbauarbeit. Es wird höchste Zeit.

  27. Die Entscheidung pro Israel und Juden ist essentiell, denn das ist auch ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu den Rechtsextremen. Man sollte aber auch mal Friedmann aufklären. Er ist als Jude mindestens so von Islamisten bedroht wie wir Deutschen. Wenn’s aber gegen uns Deutsche geht, dann paktiert er auch gern mal mit den Muselmanen. Verrückte Welt!

  28. Gut so, je eher desto besser für die Freiheit, hätte mich auch wirklich sehr enttäuscht, alle anderen Punkte sind verhandelbar, dieser eine NICHT.

    Gute Nacht

    Ach ja und schnell noch ein OT:

    Eine Nachricht, bei der wir sicher sind, daß jede Menschenrechtsorganisation, jede UN-Behörde und jedes Land sie ignorieren werden, und ebenso alle, die den Goldstone Report unterstützten: fast zwei Jahre nach dem Krieg in Gaza, hat niemand weniger als der Hamas Innenminister schließlich zugegeben, was Israel immer wieder betont hatte – die überwiegende Mehrheit waren Kämpfer, nicht Zivilisten.

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2010/11/01/sensation-hamas-erlitt-verluste/

    So kommt die Wahrheit, leider wie immer viel zu spät ans Tageslicht. Wir müssen reden, die Lügen aufdecken.

  29. Die Mehrheit der Forderungen von DIE FREIHEIT läuft auf eine Änderung des Grundgesetzes hinaus, für die im Bundestag bekanntlich eine 2/3-Mehrheit erforderlich ist. Mit anderen Worten: unrealistisch.

  30. Ich werd das Gefühl nicht los das zwar irgendwie alle in Aufbruch-Stimmung sind aber keiner so richtig weiß wohin die Reise gehen soll…zu jeder Meinung findet sich ein Hansel der ne Gegen-Meinung hat und der nächste wieder ganz anders..dann quakt der nächste…der fragt dann was der erste gesagt hat…und zum Schluß sind wa so schlau wie vorher…dann kommt was neues…alle JUBEL, JUBEL…das entpuppt sich dann wieder als Reinfall…aus Jubel wird dann wieder BUUUHH!!
    Dee Ex war früher toll..JUBEL!! Jetzt wieder nich und tschüß….und das nervt mich manchmal so gewaltig….das ist alles noch soo wuselig…es muß endlich mal in eine Richtung gehen..gebündelt ohne ständig umzufallen und dauernd die Richtung zu ändern.

    Das Volk muß wollen und nicht nur eine Partei…denkt mal drüber nach:)))

  31. Ist das Existenzrecht Israels der zentrale Punkt des Parteiprogramms? Ich verstehe nicht, wie man auf Israel kommt. Wir leben hier in Deutschland; wird etwa auch das Existenzrecht von Angola oder Bolivien garantiert?

  32. Geht ja prima los. Jeder distanziert sich in der neuen Partei von jedem.

    Und in dem PI-Parallelartikel „Resümee der Debatte um DIE FREIHEIT auf PI“ hauen sich die Christenfraktion mit Grauer Eminenz und der Tunnelblick-Fanatiker Rechtspopulist total bescheuert seit Stunden hunderte Beleidigungen um die Ohren. 👿

    Null Solidarität an allen Fronten.
    DEE EX wäre in Berlin ein Zugpferd geworden. Was Linke, Grüne und SPD demgegenüber dort an verbretterten Baby-Stalinisten in ihrer Parteijugend haben, ist ungleich radikaler als DEE EX.

    Aber jetzt werden ja sicher die neunmalklugen Distanzierer hier wissen, wie man die Jugend in Berlin für die Freiheit rekrutiert. Vielleicht wirbt man schnieke, aber unbedingt moderate, Jung-Unionisten 😉 kurzerhand ab.

  33. Guter Schritt!
    Macht die Freiheit wählbarer.
    #1 KeineSorge

    Das Projekt ist schon jetzt zum scheitern verurteilt.

    Das ist natürlich Unsinn.
    Was glaubst du welche Geburtswehen die Grünen hatten? Da ging es hochemotionell zu, da wurde gesägt, da flossen Tränen. Das ging weit schlimmer zu als das, was sie den Altparteien als so übel anlasteten.
    Das wird schon mit der Freiheit. 😉

  34. Das Parteiprogramm ist in einigen Punkten skurril, gehört mit Blick auf ‚Sammelbecken‘ (möglichst viele) und ‚Stoßrichtung‘ (gegen Islamisierung, für Freiheit als Grundbedingung für Fortschritt) dringend überarbeitet (würde ich mich sogar engagieren).

    Daß sich in dieser Phase Passendes von Unpassendem trennt, finde ich normal, gibt erher Anlaß zur Hoffnung denn zur Sorge.

    Rapperin DeeEx auf Ihrem Blog / Begründung zur Trennung von der Partei:

    …um mein Ziel der Gerechtigkeit und Freiheit für die Völker dieser Erde zu erreichen.

    Recht hoch gegriffen für eine (unbekannte) Rapperin, finde ich.
    Irgendwie bewahrheitet es sich immer wieder: Pathetisch nach den Sternen greifen, im hemdsärmeligen Alltagsgeschäft versagen.

    Um ehrlich zu sein: Ich möchte (von dieser mir vorher nicht bekannten Rapperin) weder befreit werden noch mir Gerechtigkeit angedeihen lassen müssen.

  35. #30 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2010 23:15)

    Auf der einen Seite finde ich es Schade! Und zwar für Mia, die ich mag, aber sie hat sich bezüglich Israel verrannt! Und so ist es am besten ausgedrückt!

    Wenn man ihr das sagt, zitiert sie gerne israelische Nestbeschmutzer und besteht auf das Recht der freien Zitatenansammlung und bestreitet gleichzeitig das Recht auf Kritik der Verbindung von zusammenhangslosen Zitaten-Ansammlungen! (Und noch mehr könnt man problematisches benennen…)

    In dieser Überzeugung ist sie kompromisslos, das war aber vorab zu ersehen!

    So wie hier alle Kompromisslos sind!

    Sie wäre ein Gewinn gewesen!

    Aber Bescheidenheit ist auch nicht ihre Stärke! So wie unser aller nicht! Jeder einzelne von uns wäre ein Gewinn! Doch wir denken alle nur an uns, nein an sich, für sich, für … (ich weiß es nicht!)

    Unser wirkliches Problem ist nicht wogen sondern wofür! Doch um das zu erkennen werden erst die Städte brennen müssen und dann ist es wohl zu spät! Für alle! Egal ob Christ, Atheist oder Jude und alle ungenannten und freiheitsliebenden Menschen fühlen sich bitte mit einbezogen!

    Wieder einmal kann ich Ihren Beitrag zu 100% unterschreiben. Es schade, dass sie ihre Chance nicht erkannt hat und die Gespräche und Möglichkeiten nicht nutzen wollte, um ihre verrannte Postiion zu überdenken. Wünschen wir ihr, dass sie es eines Tages selbst erkennt.

  36. Es ist schade, daß Dee Ex eine solche Meinung vertritt.
    Konsequenter Weise müsste jetzt auch der „Schöne Aaron“ seinen Hut nehmen, dann wäre erst einmal Ruhe im Karton. Wenn Stadtkewitz ein guter „Klassenlehrer“ ist, dann setz er beide Streithennen vor die Tür. 🙂

    ———————
    @ Stefan Cel Mare

    Bine zis Stefane, te salut ! 🙂

  37. Der Dee-Ex trauert sicher niemand nach (ex eben 😉 ). Aber was ist eigentlich mit Aaron Koenig? Ist der noch dabei, oder ist der endgültig ausgebootet worden? Das wäre dann nach den „Piraten“ (passt irgendwie) seine zweite Ausbootung und auf jeden Fall sehr schade für die FREIHEIT.

  38. Also was immer Mias persönliche Meinung zu Israel ist, eine ernsthafte Gefahr stellt sie für Israel in keinem Falle da. Das einzig demokratische Land in Nahost wird viel mehr durch Leute bedroht, die vorgeben „Freunde Israels“ zu sein – den etablierten Blockparteien. Sie sind es, die direkt und indirekt über EU/UNO mit Milliarden-Aufwand Israels Feinde geradezu züchten. Wer solche Freunde hat, der braucht keine Feinde mehr.

    Hier mal eine Meldung, die bei deutschen Medien keine Beachtung fand und die von der Bundesregierung ebenso ignoriert werden dürfte:

    Türkischer Sicherheitsrat: Israel ist zentrale Bedrohung für Türkei

    http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/117088-israel-bedrohung-nummer-1-für-die-türkei

    Tja, und auch der (gar nicht so großen) Freiheit wirds weitgehend egal sein. Sie bettelt weiterhin um Liebe und Zuneigung der CDU. Sie ist ebenso frei wie die SPD sozial oder die CDU christlich ist. Von einer Partei, die alles dran setzt, ins Kartell der etablierten Blockparteien aufgenommen zu werden, darf man auch nicht mehr erwarten als von einer Blockpartei.

  39. #29 Israel_Hands (01. Nov 2010 23:13)

    Wirr und unklar — und vor allem selbstverliebt arrogant.

    „Dumm“ ist auch ein passendes Attribut.

  40. Die FREIHEIT muss unbedingt einen hoch seriösen Eindruck vermitteln, wenn sie in der Mitte der Parteienlandschaft und bei den Konservativen den gewünschten Erfolg haben will. Da ist es nur sinnvoll, sich rechtzeitig von ein paar unberechenbaren Vögeln zu trennen.

    Gut, dass solche grundsätzlichen Klärungsprozesse gleich zu Beginn ablaufen und nicht drei Wochen vor der Berlin-Wahl ….

  41. #33 WahrerSozialDemokrat (01. Nov 2010 23:18)

    #19 Stefan Cel Mare (01. Nov 2010 23:02)

    Alle Achtung! Der Kommentar ist ein Grund PI wieder zu lieben!

    Danke!

    ——————-

    als ich würde Thomas Lachetta zum Jugend-Bundesvorsitzenden wählen, wenn der Jugenverband der FREIHEIT „generation zukunft“ ihn zur wahl aufstellen würde. alle die jetzt gegen thomas lachetta sind sollten sich im klaren sein was für eine bereicherung er für PI war. Er hatte nie jemanden beleidigt und war immer freundlich. auch hatte er nie ein böses wort gegenüber muslimen gespochen gehabt. er ist kritiker und kein spinner. er könnte sowhl bei den Grünen als auch bei den grünen viele stimmen bekommen.

  42. Das Existenzrechts Israel im Parteiprogramm schützt zwar vor zu massiven Schlägen mit der medialen Rechtsextremismuskeule, ist aber doch etwas weit hergeholt. Man kann alles auch übertreiben.

  43. #38 Brennus (01. Nov 2010 23:23)
    Ist das Existenzrecht Israels der zentrale Punkt des Parteiprogramms? Ich verstehe nicht, wie man auf Israel kommt. Wir leben hier in Deutschland; wird etwa auch das Existenzrecht von Angola oder Bolivien garantiert?

    -………….-

    also ich wusste nicht das einer angolas oder boliviens existenzrecht bedroht und die dortigr bevöllkerung ausrotten möchte.
    sollte das der fall sein bin ich strikt dagegen und würde all die geringen möglichkeiten nutzen um das zu verhindern und von meinen politikern ein einschreiten erwarten.

    du etwa nicht?

  44. es gibt viele, die nicht zur Freiheit passen.

    Wo ist das Problem?

    Im Moment ist Die Freiheit ein Gegenentwurf zu allen mehr oder weniger sozialistisch- planwirtschaftlich ausgerichten Parteien des Berliner Parlamentes, mit dem Potential, als Protestpartei zu einem Sammelbecken werden zu können.

    Das Potential ist vorhanden, denn viele zentralen Fragen werden von den etablierten Parteien schlicht nicht mehr abgedeckt.

    Die Frage der sicheren Existenz ist kein Streitpunkt, mit dem man sich von etablierten Parteien absetzen kann, udnd abei für Freiheit zu stehen vorgibt.

    Viele Protestanten haben keine gültige Definition dessen, was Freiheit überhaupt meint. Das wird noch zu heftigen Zerwürfnissen führen.

    Im Vorderegrund steht zunächst der Protest. Der Entzug von Stimmen für die herkömmlichen Parteien.

  45. Themen wie Umweltschutz, Abtreibung, EU, Euro, Religion, GEZ , Abtreibung, Homosexualität, Frauen, Kindererziehung polarisieren in Deutschland und bergen ein Konfliktpotential das jede neue deutsche Rechte Partei zerreisen kann.
    In Holland wird eine Partei stark, deren Programm die Freiheit ist. Holland ist der Inbegriff für Multikulti, wie ist das also Möglich?
    Weil es dort Nicht um den Rückfall ins Mittelalter geht!
    Weil Wilders nicht einfach nur GEGEN alles mögliche ist!
    Wilders ist erfolgreich
    Wilders ist NICHT gegen Umweltschutz
    Wilders ist NICHT gegen Schwule
    Wilders ist erklärter Athesit.
    Wilders ist entschiedener Israelfreund
    Wilders ist Demokrat
    Wilders ist mir einer Ausländerin (Ungarin) verheiratet
    Gleichzeitig steht er für Werte – Für moderne Werte
    Gleichberechtigung der Frauen
    Trennung von Staat und Kirche
    Verfechter von Schwulenrechten
    Erneuerbare Energien
    usw.
    usw.
    Kurz gesagt:
    Er fordert Alles was die Sharia bekämpft und befürwortet was unsere moderne Welt braucht.
    Und die Menschen haben ihn gewählt!

    Ich verfolge die Kommentare zu „Die Freiheit“ hier auf PI
    ist „Die Freiheit“ für Abtreibung – wird sie von den einen nicht gewählt
    Ist „Die Freiheit“ gegen Abtreibung – wird sie von den anderen nicht gewählt
    ist „Die Freiheit“ für Umweltschutz – wird sie von den einen nicht gewählt
    Ist „Die Freiheit“ gegen Umweltschutz – wird sie von den anderen nicht gewählt
    ist „Die Freiheit“ Christlich – wird sie von den einen nicht gewählt
    Ist „Die Freiheit“ Atheistisch – wird sie von den anderen nicht gewählt
    ist „Die Freiheit“ für EU – wird sie von den einen nicht gewählt
    Ist „Die Freiheit“ gegen EU – wird sie von den anderen nicht gewählt
    ist „Die Freiheit“ für Homorechte – wird sie von den einen nicht gewählt
    Ist „Die Freiheit“ gegen Homorechte – wird sie von den anderen nicht gewählt
    usw.
    usw.

    Am Ende stehen Alle da und sagen. Wir waren gegen die Sharia in Deutschland. Aber es gab keine Partei die wir wählen wollten. Weil – siehe oben!

    Wer 100% Kompromisslos alle seine Vorstellungen durchsetzen will, ist ein Verräter an den Werten unserer Gesellschaft. Er ist ein Verräter an allem was erreicht wurde. Er ist ein Verräter an der Freiheit.

    Die Gegner der Sharia sind gertrennt, gespalten, zerrissen, zerstritten. Darum werden sie verlieren.
    Es sei denn, sie erkennen endlich: Der Feind meines Feindes ist mein Freund!

  46. #16 Israel_Hands (01. Nov 2010 23:01)
    Wenn Dee Ex israelfeindlich ist, kann ich nur begrüßen, dass die Die Freiheit ich von ihr trennt.

    Es ist eh so ein Trugschluss, zu glauben, dass man zur zeitgemäßen “Jugendarbeit” unbedingt Rapper benötigt. Diese Anbiederei von Politikern an (vermeintliche) “Exponenten der Jugendkultur” mündet oft genug in Peinlichkeiten. Insofern ist diese Trennung sogar doppelt gut.

    Wenn sie doch nur Israelfeindlich wäre, es wäre irgendwie zu verkraften. Aber sie ist eine Antsiemitin (man lese nur diesen Schwachfug von wegen die Juden wären Schuld am 1. und 2. Weltkrieg !!!). Soetwas auch nur mit der Kneifzange anzufassen ist an absolutes No-Go für eine seriöse Partei!

    Mal abgesehen davon, stimme ich Ihnen zu, dass Politik keinen „Rap“ oder sonstige Ausdrucksformen der Gosse braucht. Die Freiheit ist eine konservative BÜRGERpartei und nicht das Sprachrohr von irgendwelchen verwahrlosten Kids, die sich weder für Politik interessieren, noch jemals einen produktiven Beitrag zur Gesellschat leisten werden.

    #38 Brennus (01. Nov 2010 23:23)
    Ist das Existenzrecht Israels der zentrale Punkt des Parteiprogramms? Ich verstehe nicht, wie man auf Israel kommt. Wir leben hier in Deutschland; wird etwa auch das Existenzrecht von Angola oder Bolivien garantiert?
    Das Existenzrecht von Israel zu betonen ist eine wunderbar einfache Taktik, sich den braunen Rand vom Leibe zu halten. So eine Art ABS (Anti-Braun-System) für Rechtsparteien. Wie wir am Abgang von DeeEx sehen, funktioniert es auch! 😉

  47. #12 Dichter

    Sie haben mich dazu gebracht, daß ich jetzt Herman Prey höre / Glück / Eichendorff / In einem kühlen Grunde.

    Ich möcht‘ als Reiter fliegen
    Wohl in die blut’ge Schlacht,
    Um stille Feuer liegen
    Im Feld bei dunkler Nacht.

    Hör‘ ich das Mühlrad gehen,
    Ich weiß nicht, was ich will;
    Ich möcht‘ am liebsten sterben,
    Da wär’s auf einmal still.

    Danke. Einen Gin jetzt noch, und dann Gute Nacht, bis zum nächsten Mal.

  48. jeder blödmann der nicht singen kann und in
    kanacksprechgesang einen auf GANGSTA machen
    nennt sich hier rapper.

    rap das war RUN DMC und nicht BULSCHITO, AIKHAN,
    oder DEE EX ❗

    UND DIE PAAR JUDEN HIER SOLLEN SICH ÜBERLEGEN OB WIR HIER NICHT DEN „PERSIL-JUDEN“ GEBEN.
    wenn ich die beiträge lese kömmts mir manchmal so vor und manchmal hoch!

  49. #42 Brennus (01. Nov 2010 23:23)
    Ist das Existenzrecht Israels der zentrale Punkt des Parteiprogramms? Ich verstehe nicht, wie man auf Israel kommt. Wir leben hier in Deutschland; wird etwa auch das Existenzrecht von Angola oder Bolivien garantiert?

    So wichtig wie das Existenzrecht Deutschlands, noch Fragen, DeeEX hat ein Problem mit Juden und wenn Angola und Bolivien bedroht würden, ja, dann würde ich auch dafür plädieren.

    Ihr seid keine Insel, warum merken das die Wenigsten?

  50. Tja, 1871 hatten wir einen Bismarck um über 370 verschieden Interessen unter einen Hut zu bringen. Wir haben ihn leider heute nicht!

    Ich habe diesen Lachetta Knaben gelöscht, als er das erste mal auf seiner FB Seite das NPD Banner als „gefällt mir“ hatte. Wieso diesem Hurz hier immer noch aufmerksamkeit geschenkt wird, weiß ich nicht.

    Ansonsten, 100% Zustimmung zu #4 aventine, es wird mehr gespalten als vereinigt.

    Und zu „DeeEX“, was ist mit Mohamedhackbrötchen oder unseren sonstigen Bloggern, die so unsere Sprache reinhalten wollen? Eine solche Person ist bei der Linken gerne, sehr gerne gesehen, aber untragbar für eine konserative Partei!

    Und an alle Blogger hier, man kann Aufkleber entwerfen, wie froschy und andere, man kann auch versuchen, das hier,zu einem verschrobenen Prof-Stammtisch mit Alt-Griechisch und- Lateinkurs zu machen! Man kann aber auch Videos auf YT bereit stellen und versuchen das ganzue hier zu einigen! Wie WSD das macht!

    Und als Mann, sage ich allen hier, ganz besonders dir, Thomas Lachetta, wenn du einen Uterus hast, hast du das Recht mit zu diskutieren, vorher nicht! Wisch dein Gespritz, ob im Blog oder im Leben ins Handtuch! Es ist der Bauch einer Frau und sie, nur sie entscheidet, was damit passiert!

    Ansonsten zu allen hier, so wird das nichts, statt zu einigen haben wir hier Spalter, Besserwisser, viel schlimmer, das konservative Gegenstück zu den RG-Furien!

    Lob an WSD, er wollte mich zwar bis zu letzt bekehren, kann aber wohl damit leben, daß ich kein Christ bin und vor allem auch, kein Kampfatheist! Und, lasst euch von einem geläuterten Linken sagen, es geht nicht darum, einen Chat zu beherrschen! Es geht um die Straße, und die meisten Menschen da, lachen uns für das hier aus!

    Honi soit qui mal y pense!

  51. Ich erinnere mich an die Kämpfe in den Grünen.
    Realos und Fundis
    Wie viele Köpfe sind da gerollt!
    Wer von Anfang an Perfektion erwartet, der schadet nur.

    Selbst am Parteiprogramm wird wohl noch gearbeitet. Jedenfalls verändert es sich auf der HP immer wieder.
    Besteht PI etwa aus zu vielen Leuten die zwar wissen was sie NICHT wollen, aber zu wenigen Leuten die wissen WAS sie wollen?
    PI besteht zum Glück aus einer ziemlich Bunten Truppe.
    Mit vielen habe ich schon ergötzlich gestritten.
    Manchmal gewonnen, manchmal verloren. Fast immer aber hinterher, klüger als vorher.
    Die meisten hier informieren sich erst bevor sie etwas behaupten.
    Nur einer Gruppe sage ich hiermit offen.
    IHR seid hier falsch!
    Alle Fundamentalchristen mögen sich Bitte zur BPE begeben.
    Eure Zeit kommt nicht mehr zurück.
    Und gemeinsam werden wir auch die Zeit der Sharia verhindern.

  52. Ich wollte gerade einen Betrag im Strang: Resümee der Debatte um DIE FREIHEIT auf PI hinterlassen. Dort wurde jetzt der Kommentarbereich geschlossen

    Tja, warum wohl?

    Das wollte ich ursprünglich dort schreiben:

    Langsam kriege ich hier Pickel 👿

    Seit Stunden tobt hier ein Krieg der „Giganten“. Ihr seid alle ganz toll und äusserst schreibgewandt. Meine Hochachtung…

    Dies ist aber kein Forum und kein Strang zur persönlichen Dauerprofilierung. Wenn es Euch so sehr um echten Austausch ginge, dann müßte dieser nicht zwingend vor „ergriffen“ lauschendem Publikum stattfinden.
    Da gibt es jede Menge Möglichkeiten im Netz.Macht aber wohl nicht so viel Spaß…

    Ich hoffe, der arme Polytheist muß diese Nacht keine Resümee des Resümee ausarbeiten.

    Mein Mitleid hat er schon jetzt.

  53. Udo Ulfkotte hatte mal den Versuch unternommen,
    eine Partei zu gründen,
    die nur ein Thema gehabt hätte —

    — und ist damit grandios gescheitert.

    Eine politische Partei muss alle Politikfelder besetzen und bedienen können.

    Sonst wird das nix.

  54. #66 Zahal

    Noch ist mein Gin nicht ausgetrunken, und daher: Ein Recht auf Existenz gibt es nicht (einklagbar vor der Geschichte?), weder für Angola noch für Bolivien noch für Israel. Was es hingegen gibt, ist der Wunsch oder die Einsicht in die Notwendigkeit der Existenz, – woraus auch immer gespeist. Ich für meinen Teil kann sagen: Die Existenz Israels ist ebenso notwendig wie wünschenswert. Warum, wieso, weshalb kann sich jeder selber überlegen.

  55. #68 SaekulareWelt (02. Nov 2010 00:01)

    „Ich wollte gerade einen Betrag im Strang: Resümee der Debatte um DIE FREIHEIT auf PI hinterlassen. Dort wurde jetzt der Kommentarbereich geschlossen

    Tja, warum wohl?“

    ————————————

    Verfolgungs…ähhh… Dingsda ?!

    Wer lesen kann, der ist im Vorteil.

    Unter dem Artikel steht „laut“ und deutlich:

    Achtung: Der Kommentarbereich wird jeweils 24 Stunden nach Erscheinen eines Artikels geschlossen. 🙂

  56. Lieber Thomas Lachetta,

    du bist ein Spinner.
    Gleichzeitig auch noch ziemlich jung.
    Dass du nervst, hast du ja schon selbst erkannt. Das gibt Anlass zur Hoffnung.

    Denk doch mal nach: was glaubst du wohl, wirst du erreichen, wenn du unter einer Vielzahl von Nicks den Nervgaktor erhöhst?
    Etwas Positives sicher nicht.

    Ich habe den Eindruck, dass du ziemlich verbissen bist und darunter verkrampfst.
    Menschenskind, such dir mal eine Ablenkung. Spiel Fussball. Greif dir eine Gitarre und probiers mit Rock´n Roll. Oder such dir eine Freundin…

    Es gibt – noch – eine Welt jenseits aller Blogs.

    Gut gemeinte Grüsse

    Stefan

  57. #73 WahrerSozialDemokrat (02. Nov 2010 00:08)
    24 Stunden sind abgelaufen!!!

    Schluck, die Wahrheit ist manchmal so banal 🙂

    Na ja, Heute ist ein neuer Tag. Auf zu neuen Ufern…

  58. #67 EinSuchender

    Nur einer Gruppe sage ich hiermit offen.
    IHR seid hier falsch!
    Alle Fundamentalchristen mögen sich Bitte zur BPE begeben.
    Eure Zeit kommt nicht mehr zurück.

    Na da verpuffen doch die guten Ansätze.
    Was ist mit „Fundamental“-Atheisten? Sind die hier willkommen? Natürlich sieht man da, wie Sie gepolt sind und des anderen Unrecht ist Ihr Recht?
    Fakt ist man muss in islamkritischen Kreisen IMMER mit Christen auskommen und diese bilden sogar (glauben Sie es oder nicht) die Mehrheit, selbst Wilders muss dies.

    Entweder man sagt keine Fundamentalisten, Extremisten auf welcher Seite auch immer oder ihr parteiischer Appell verfliegt in der Bedeutungslosigkeit.

  59. Unfaßbar, die etablierten Parteien treiben uns in den sicheren Krieg und die Opposition streitet sich über ein völlig anderes Land auf einem anderen Kontinent. Hört doch endlich auf mit diesem Israel-Wahn! Wir sind keine genormten Menschen, die alle die gleichen Ansichten und Schwerpunkte haben. Wir müssen uns auf den größten gemeinsamen Nenner einigen, und der Nahostkonflikt gehört überhaupt nicht dazu.
    Die Freiheit hat ihre Pro-Israel-Einstellung aber nicht deshalb ins Programm aufgenommen, damit PI über sie berichtet, oder?

    Noch ne andere Frage: Sind Jugendorganisationen von Parteien eigentlich wirklich wichtig?

  60. #73 WahrerSozialDemokrat (02. Nov 2010 00:08)

    Huch, da war einer „ein Stück weit“ schneller !
    Beim nächsten mal geb ich einen aus.

    Versprochen ! 🙂

    Gruß, 7berjer

  61. #73 WahrerSozialDemokrat

    Machen Sie es wie ich. Projektziel: Jeden Monat wird irgendjemand eingenommen, überzeugt von unserem Thema, als Bundesgenosse gewonnen mit der stillen oder auch weniger stillen Aufforderung, ebenfalls auf ‚Missionstour‘ zu gehen.
    Und damit man nicht den Überblick verliert, sich selbst betrügt, führt man eine Liste. Wen habe ich angesprochen, mit welchem Material versorgt, wie überzeugend (0,1,2,3) war ich, wie überzeugt ist er/sie (0,1,2,3)?!

  62. #62 EinSuchender (01. Nov 2010 23:49)

    So sehr du auch Recht hast…meiner Meinung nach gibt es nunmal Dinge, bei denen man keinen Kompromiss eingehen kann.

    Das sind Dinge wie Homo-rechte, kein generelles Abtreibungsverbot, keinen noch stärkeren Staat, keine Abkehr vom säkularen Staat (egal Richtung welcher Religion!), keine Einschränkung von Freiheitsrechten.

  63. Israelis (Juden) haben immer zu Deutschland und ganz Europa gehört. Darum sind wir pro Israel,ein Land das westlicher zwischen Islamstaaten nicht sein kann und unsere Solidariteit verdient.
    Stadtkewitz bester Kerl, hier musst du durch!!
    Wapp’ne dich, denn es wird noch schlimmer kommen.Wenn deine „Freiheit“ sich so offen gegen den Islam kehrt wie Wilders es tut, dann wirst du eines Tages vielleicht auch vor dem Richter stehen und wirst eine kugelfreie Weste tragen müssen. Wenn du so stark bist und das alles aushälst, dann ist dir die Stimme des Volkes sicher. Dann musst du sogar gern ein Rechtspopulist sein.
    Lass sie reden.
    Wenn du mithilfst, das Europa Islamfrei wird, dann werden die Deutschen dich lieben wie wir unsern Geert Wilders.

  64. Von der Existenz einer Rapperin DEE EX habe ich erst hier vor einigen Tagen erfahren.

    Aber die oben verlinkte Blog-Seite von ihr und ihre Einstellung zur Politik erscheint mir authentisch. Jedenfalls nichts mit Dumpfbacke und aufrichtiger als dieses Distanzierungs-Geschwurbel. Da ist nichts von rechtsextrem.

    Bei PI und DIE FREIHEIT wurde sie jetzt aufgrund einer gewissen unbedarften patriotischen Haltung trotzdem mit dem Nazihammer weggebügelt. Dies ist genau die Methode, die sonst bei PI satirisch behandelt wird.

    Erst versucht Herr Stadtkewitz sie zu gewinnen, nun ist vor der Nazikeule eingeknickt.

  65. Nochmal zum Thema: eine Partei, die den Promillebereich verlassen will, muss sich kompromisslos fernhalten von allen Selbstdarstellern, Ganz-Allein-die-Welt-Rettern, Stein-der-Weisen-gefunden-Habern und – am allerwichtigsten – Verschwörungstheoretikern. Dann wird´s was.

  66. Wenn demnächst mal wieder eine Kundgebung stattfinden soll und sich die Volksverräter von der NPD dranhängen wollen, einfach große Israelfahnen mitführen! Das hält links- und rechtsextreme Israelhasser auf Abstand!

  67. Einige haben es angesprochen. Es ist immer wieder spannend zu lesen, wie unflexibel und unentspannt hier einige Leute sind.

    Wenn ich Aussagen lese, wie:

    Die Aussage zur Umweltpolitik oder Gesundheitkspolitik ann ich nicht mittragen. Die Partei ist für mich unwählbar!

    Und dann kommen schlaue Hinweise, wie eine Einthemenpartei hätte bessere Chancen usw., warum werden nicht die Aussagen von Wilders übernommen.

    Dass die Aussagen zur Zuwanderungs- und Integrationspolitik (keine weitere Zuwanderung, Integration einfordern, Integrationsindustrie abschaffen) oder zur Inneren Sicherheit (mehr Polizei bei besserer Ausstattung, Entzug der Aufenthaltserlaubnis bei schweren Straftaten) oder zur direkten Demokratie (Volksabstimmung auch auf Bundesebene, Direktwahl des Bundespräsidenten) oder auch zur EU-kritischen Haltung (kein EU-Beitritt der Türkei, Vertragsgemeinschaft bei starken Nationalstaaten) alle mitgehen können, wird irgendwie (absichtlich?) übersehen. Aber das waren doch immer hier unsere Themen und irgendwie waren wir uns doch stets einig. Auch das Bekenntnis zu Israel ist richtig und notwendig, gerade wenn wir die Islamisierung bei allem Streit um Formulierungen nicht aus dem Blick verlieren.

    Schaut mal tatsächlich ins Programm von Wilders, gerade in diesen Politikfeldern sehe ich keinen wesentlichen Unterschied in den Aussagen.

    Vielleicht sollten die vielen neuen Nicknames sich einmal die Zeit nehmen und ein wenig in frühere Beiträge lesen oder sich einfach noch daran erinnern, als sie noch unter anderen Nicknames den sicheren Parlamentseinzug von PRO bereits vorgefeiert haben.

    Also ich werde mich jedenfalls nicht zu einer voreiligen und hastigen Meinung zur neuen Partei hinreißen lassen.

    Die Freiheit scheint konsequent vorzugehen und dies kann angesichts der Warnung von Sarrazin nur richtig sein. Heute erfuhr ich zufällig, dass sie bereits kurz vor der Gründung schon einmal mehrere Leute vor die Tür gesetzt haben.

    Möglicherweise werden sie auch mal den Falschen auf die Füße treten, aber immer noch besser als den anderen Falschen drin zu lassen und kurz vor der Wahl dran zu scheitern.

    Ich wünsche der Freiheit nach wie vor Erfolg!

  68. Rapperin Dee Ex verlässt DIE FREIHEIT

    Daß sich Stadtkewitz mit Leuten aus dem braunen Sumpf trifft und sogar mit denen fotografieren läßt, das zeigt schon, daß es sich bei ihm nicht um einen zweiten Wilders handelt, denn der macht solche fatalen Fehler nicht! 👿
    Die kommunistische Hetzpresse wird das sicherlich mit allergrößter Freude rechtzeitig vor der Berlin-Wahl ausschlachten, um der FREIHEIT jede Chance auf Erfolg zu nehmen. Schlagzeile: „Stadtkewitz traf sich mit Nazis“, „Stadtkewitz mit besten Kontakten zur braunen Szene“, usw, usf.

    Wie kann man sich nur so dämlich anstellen? Hat Stadtkewitz tatsächlich geglaubt, mit solchen Gestalten Wahlen gewinnen zu können?

    ——————————————————————-

    Geil, was die Kommunistenpresse so schreibt:

    Der „autoritäre Charakter“, den Erich Fromm Anfang der 1930er Jahre bei der ersten großen Umfragestudie über das faschistische Potenzial in Deutschland erkannt hatte, war ein verbohrter Starrkopf, der schon wenige Jahre später bis zum letzten Blutstropfen an der Ostfront mordete. Dieser Menschentyp spielt zum Glück heute kaum noch eine Rolle.

    http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/auch-der-flexible-charakter-ist-gefaehrlich/

    Doch Vorsicht: Der Kommunist braucht sein deutsches Feindbild, und so zaubert er nach dem Verschwinden der dunkelbraunen Gefahr schnell eine hellbraune Gefahr herbei:

    Dieser neue Charaktertypus ist alles andere als faschistisch, aber dennoch gefährlich. Da ihm tiefere Überzeugungen fehlen, kann er auch zuschlagen, wenn ihn der Frust überkommt

    Na, dann kann der „Kampf gegen Rechts“ (gefördert mit Millionen Euro Steuergeldern) munter weitergehen! 😆

  69. Sehr gut, nachdem sie weg ist hat DIE FREIHEIT mehr Chancen erst genommen zu werden, schon bei dem Wort Rap verdreht sich bei mir der Magen und abgesehen davon, das ist doch noch wirklich ein Kind.

  70. Ich frage mich, inwiefern die Ansichten einer Dee Ex schon vorher bei der Freheit bekannt waren und inwiefern dies jetzt eine beidseitige Distanzierung der Notwendigkeit ist.

    Die ganze Geschichte klingt doch schon irgendwie so als ob man nach der Gründung das Echo gehört hat und dann zu Dee Ex gesagt hat: „Also, Mädel, diese Geschichte mit den Juden lässt uns doch ziemlich mies aussehen, wie wäre es wenn du dich zurückhälst…“

    Da fragt man sich doch, wenn diese Frau zum Gründungstreffen eingeladen wird, hat sich da niemand mal ihren Blog vorher angeschaut?

    Das hier ist Politik, da geht es nicht nur um was man weiß sondern auch darum was man wissen hätte müssen. Und in der Hinsicht ist die Verwicklung von Dee Ex bei der Gründung der Freiheit schon skandalös.

    PI: Soweit aus den Blogeinträgen zu entnehmen, hat es ausführliche und heftige Auseinandersetzungen zwischen Dee Ex und Aaron König gegeben. Man wusste also sehr wohl, um wen es sich handelt. Im Ergebnis wurde Dee Ex dann zur Jugendbeauftragten ernannt, König, der sich gegen sie gestellt hatte aber nicht in den Vorstand gewählt. Inzwischen sollen sogar Bilder mit König von der Webseite der Freiheit genommen worden sein.

  71. RapperInnen passen ganz grundsätzlich nicht zu bürgerlich-konservativen Parteien. Rap ist die Musik subversiver Elemente, auch wenn ich durchaus anerkenne, daß die Texte von Bushido oder Fler für die Jugend weit weniger gefährlich sind als in früheren Jahren die linksgrüne Gutmenschenindoktrination von BAP, PUR oder Udo Lindenberg.
    Wie auch immer, Die Freiheit ist ein politisches und kein musikalisches Projekt und diese Dame deshalb sicher auch kein Verlust, zumal ihr Bekanntheitsgrad auch sehr gering ist.

    Das Israel Thema ist ein klassisches Spalterthema und man würde sich wünschen , daß beide Seiten Vernuft annehmen und erkennen, das Israel kein Thema ist, das die Mehrheit der Bürger in Deutschland interessiert und man weder aus einer besonders anti-israelischen noch aus einer besonders pro-israelischen Haltung politischen Profit schlagen kann.
    Schlüsseltehmen einer Rechtspartei sind klassische innnenpolitische Themen wie Zuwanderung, insbesondere islamische Zuwanderung und Kriminalitätsbekämpfung. Außenpolitische Themen interessieren nur Randgruppen. Das Existenzrecht Israels anzuerkennen ist selbestverständlich, denn Israel ist ein legitimer Staat wie die Bundesrepublik Deutschland, die USA, Italien, Frankreich, die Türkei usw. Darüberhinausgehende Sympathiebekundungen gegenüber Israel kann man sich aber sparen, denn das mobilisiert keine Wähler und sorgt nur für fruchtlose Diskussionen und internen Streit, der dann nur den zahlreichen Gegnern nutzt.

  72. #87 WahrerSozialDemokrat (02. Nov 2010 00:30)
    #79 7berjer (02. Nov 2010 00:20)

    Beim nächsten mal geb ich einen aus.

    Ha, Ha! Bei dir fordere ich es ein! Wir sehen uns bald! So was merk ich mir!

    ——————————

    Wohlan, ich heb den Handschuh auf ! 🙂

  73. Diese Entscheidung war richtig.

    Das Mädel hat mal gut angefangen und versucht, den Jungen etwas mehr Patriotismus nahezubringen und zu zeigen, dass deutscher Patriotismus nicht schlechter als beispielsweise amerikanischer und israelischer Patriotismus ist.
    Leider hat sie sich dann wohl in die Idee der „zionistischen Weltverschwörung“ verrannt.
    Schade drum.

    Von vaterlandslosen Gesellen aus dem linken Spektrum ist man Völkerverachtung ja gewohnt, aber gerade Patrioten sollten in der Lage sein, den Patriotismus und das Existenzrecht anderer Völker besonders zu achten.

  74. #47 La ola (01. Nov 2010 23:23)

    Geht ja prima los. Jeder distanziert sich in der neuen Partei von jedem.

    Null Solidarität an allen Fronten.
    DEE EX wäre in Berlin ein Zugpferd geworden. Was Linke, Grüne und SPD demgegenüber dort an verbretterten Baby-Stalinisten in ihrer Parteijugend haben, ist ungleich radikaler als DEE EX.

    zumal DeeEx auch nicht wirklich radikal im Sinne von rechtsradikal ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen das sie eine wirklich Anti-Israelische Haltung hat. Sollte es so sein war der Abgang richtig.
    Sollte sie aber lediglich Israel (den Staat) bezüglich seiner Innen- und Außenpolitik kritisiert haben adnn sollte das doch eigentlich für eine Partei kein Problem sein. Oder jagt man „unliebsame“ gleich vom Hof?
    Das wäre ja in etwa das selbe wie diese Sarrazin-SPD-Geschichte – die ja von vielen so kritisiert wird.

    Ich selber stehe 1000%ig zu Israel, ich wüsste jetzt auch gar nicht was ich an dem Land und seiner Verteidigungspolitik kritiesieren sollte. Aber wir sollten uns hier in Deustchland primär um Deutsche Angelegenheiten kümmern.

    Ich finde es ist in vielen Deutschen Städten schon schlimm genug geworden als das wir uns solche Nebenschauplätze noch leisten können.

    Wenn das Mädel intern den Quirulanten gemacht hätte, dann hätte ich die Aufregung ja noch verstanden. Aber nur weil man in einem Punkt eine andee Meinung vertritt sollte man mit ihr nich so hart ins Gericht gehen.

    Ansonsten möchte ich auch
    #37 WahrerSozialDemokrat zustimmen. Wahrscheinlich müsen hier wirklich erst jede Nacht Autos und Mülltonnen vor unserer Haustür brennen damit man sich aufs wesentliche fokusiert.

    #78 Rapfen (02. Nov 2010 00:17)

    …und die Freiheit streitet sich über ein völlig anderes Land auf einem anderen Kontinent.
    Wir sind keine genormten Menschen, die alle die gleichen Ansichten und Schwerpunkte haben.

    sehe ich ganz genauso
    Es gibt für mich allerdings gar keine Alternative als die zu Israel zu halten und das Land zu unterstützen. Was anderes habe ich auch nie gelebt.
    Nur ob man jetzt auf das Mädel Dee Ex verbal draufhauen muss weil sie in dem Fall nicht so denkt wie ich halte ich für einen Fehler.

  75. #42 Zahal (01. Nov 2010 23:21)

    Gut so, je eher desto besser für die Freiheit, hätte mich auch wirklich sehr enttäuscht, alle anderen Punkte sind verhandelbar, dieser eine NICHT.

    Wie bitte? Alle anderen Punkte sind verhandelbar? Was wäre denn das für eine politische Partei, bei der alle Punkte des Parteiprogramms verhandelbar sind? Eine etablierte vielleicht?

    #56 Hestia (01. Nov 2010 23:41)

    Gut, dass solche grundsätzlichen Klärungsprozesse gleich zu Beginn ablaufen und nicht drei Wochen vor der Berlin-Wahl ….

    Ganz genau!!

  76. #85 La ola (02. Nov 2010 00:27)
    Aber die oben verlinkte Blog-Seite von ihr und ihre Einstellung zur Politik erscheint mir authentisch. Jedenfalls nichts mit Dumpfbacke und aufrichtiger als dieses Distanzierungs-Geschwurbel. Da ist nichts von rechtsextrem.

    Halbinfos nützen nix…..

    Damit klar ist, wovon wir reden. Zitat:

    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/09/26/deeex-und-die-freiheit-ein-ungleiches-paar/

    “Davon mal ganz abgesehen, wissen meine bisherigen Getreuen, wie ich zur Zionlobby stehe. Auch dieses Thema habe ich bereits angesprochen und den Initiatoren klargemacht, dass DIE FREIHEIT sich nicht hinter fremdländischen Fahnen verstecken darf, um die eigenen, menschlichen Interessen durchzusetzen! Schon blöd, wenn man so viele Vorurteile mit sich rumträgt, dass die überschäumen und man sich damit sogar selbst beschmutzt, nicht wahr? Zu Deiner Ehrenrettung: Mich stören die weiß-blauen Fahnen genauso! Mindestens 75% der PI-ler stören sie ebenfalls, aber sie haben sich “vorerst” damit abgefunden, weil niemand den Anfang wagte, um endlich alle Missverständnisse aufzuklären. Sie wissen es aber: Das Hexagramm hat NICHTS mit einer deutschen Volkspartei zu tun!” Dee Ex a.a.O.27.09.2010

    Weiter oben hat Mike Hammer geschrieben, ob wir nur Persilscheine sind – mhhhhhh – 75 % der PI – ler haben sich VOERST damit abgefunden? Was wird danach? So müssen sich schon einmal die nationaltreuen Juden gefühlt haben oder? Können wir den trauen oder nicht?

    Nach eigenen Angaben wurde diese Dame, die sich zuvor bemühte, die NPD zu reformieren, von den Initiatoren der Freiheit gebeten, sich an der Programmgestaltung zu beteiligen und soll jetzt angeblich die Jugendorganisation der Partei aufbauen.

    Auf der Webseite der Jugendbeauftragten
    http://nohoearmy.wordpress.com/2010/10/17/heute-wie-damals-deutsche-juden-fordern-unser-recht-auf-wahrheit/

    kann man erfahren:

    “Der Zionismus ist bereit, die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan, um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich. Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich.”

    Ist nicht extrem, nicht wahr? Gleicht nur den Protokollen der Weisen von Zion, und für die anderen hier – Judenhass ist ein Verbrechen, denn sie haben EUCH NICHTS getan, das ist Charakterschweinerei…

    Laila tov…..

  77. #85 La ola (02. Nov 2010 00:27)

    Aber die oben verlinkte Blog-Seite von ihr und ihre Einstellung zur Politik erscheint mir authentisch. Jedenfalls nichts mit Dumpfbacke und aufrichtiger als dieses Distanzierungs-Geschwurbel. Da ist nichts von rechtsextrem.

    ich habe auch Schwierigkeiten auf ihrem Blog was zu finden was mich quasi vom Stuhl fegt.
    Aber für einige ist auch die CSU rechtsextrem.

    Bei PI und DIE FREIHEIT wurde sie jetzt aufgrund einer gewissen unbedarften patriotischen Haltung trotzdem mit dem Nazihammer weggebügelt. Dies ist genau die Methode, die sonst bei PI satirisch behandelt wird.

    Richtig.

  78. #33 muezzina (01. Nov 2010 23:11)
    Thomas Lachetta? Ist das dieser Gebärmutterneider, der diesen Marsch-für-das-Leben-Initiator?
    Spinner.

    Würde Sie gerne mal treffen. Am besten zwischen die Augen. 😉

  79. In 2 Jahren wird niemand mehr von dieser Stadke-WITZ-Partei etwas wissen. Vollkommen erbärmlich und überflüssig.

  80. Egal was mit „DeeEx“ ist, es geht mir um PI und die islamkritischen Strömungen. Aber mit solchen Kreaturen geht das gar nicht, die keine anderen sorgen haben als ihre „nationale Identität“- das ist Vergangenheit, uninteressant.Es geht auch um Israel als Frontstaat gegen den Islam, aber nicht nur. Islamkritik muss sein wie es #62 EinSuchender ganz toll beschrieben hat zu Wilders: liberal gen die Feinde der Freiheit wie es der Islam ist, nicht gegen die Freiheit wie die Moslems, nur dazu auch noch gegen die Moslems (und nebenbei gegen die Juden) wie bei dieser halbgebildeten Berliner Göre.

  81. #103 baruch

    “nationale Identität”- das ist Vergangenheit,

    bitte nicht von sich auf andere schließen – nur mal so am Rande.
    Das Wort „Kreatur“ in Bezug auf DeeEx, einem Menschen(!!), ist im übrigen unterste Schublade.

  82. #97 Israel_Hands (02. Nov 2010 00:55)
    Wie bitte? Alle anderen Punkte sind verhandelbar? Was wäre denn das für eine politische Partei, bei der alle Punkte des Parteiprogramms verhandelbar sind? Eine etablierte vielleicht?

    Vielleicht ein wenig flapsig ausgesprochen, aber wenn ich die Diskussionen so sehe, sind die wichtigsten Punkte doch aufgeführt oder?

  83. Der Artikel „Heute wie damals – Deutsche Juden fordern unser Recht auf Wahrheit“ auf dem Blog dieser „Rapperin“ ist wie man auf Englisch so schön sagt ein „eye opener“ – Augenöffner.

    Der Post trieft nur so mit latenten Antisemitismus und ist voll von dummen Aussagen. Wer da nichts schlechtes findet der sollte PI verlassen und sich vielleicht eher bei den Kameradschaften versuchen. Das „Pro-Israelisch“ im Banner ist meines Wissens nach nicht nur ein Trick um die Linken zu überlisten wie sich mancher völkisch-bewegter Mensch hier vielleicht denkt..

  84. Leider werden hier im Thread Zitate von DeeEx nur in Auszügen und aus dem Zusammenhang gerissen gepostet.

    Abschnitte wie der folgende werden leider nicht beachtet:

    Wer die bisherigen, politisch (angeblich) nicht immer korrekten Einträge in meinem Blog aufmerksam verfolgt hat, weiß inzwischen auch, dass ich den Vorwurf des Antisemitismus oder Rassismus mit einem Siegerlächeln von mir weisen kann. Nicht anders als viele andere, die bereits in der Lehre der Offenbarung stecken, engagiere auch ich mich dafür, dass die Völker dieser Welt wieder zueinanderfinden. Dafür muss ich mich nicht schämen und darf – oder “sollte” sogar stolz sein, das als Deutsche zu tun.

    Zitat DeeEx

  85. Richtige Entscheidung von Stadtkewitz.

    Sehr bedauerlich, daß es soviele Antisemiten gibt – spätestens jetzt, wo wir die Moslems tagtäglich unser Leben bereichernd erleben dürfen, müßten doch alle geschnallt haben, womit die Israelis zu kämpfen haben.

  86. @ Zahal
    Wie oben Justinianus stehe ich zur Israel-Politik.
    Aber wie ihr hier DEE EX mit Halb-Gerüchten weggemobbt habt, ist es ZDJ-Niveau, würde Henryk M. Broder sagen. Wer sponsort euch?

  87. Hat nicht vor gar nicht all zu langer Zeit mal jemand gesagt.

    Eine neue Partei zu gründn ist gar nicht so einfach. Man muss aufpassen, denn sehr oft gibt es bei einer Neugründung eine Menge Spinner und Verrückte.

    Die etablierten Parteien, so wie das Linke Gesöcks und unsere über alles geschätzten Muselm***e haben noch nicht mal angefangen sich gegen DIE FREIHEIT warm zu schiessen, aber das Chaos ist schon perfekt.

    Wie Recht der Mann doch hatte…

  88. #96 Justinianus (02. Nov 2010 00:53)
    Oder jagt man “unliebsame” gleich vom Hof?
    Das wäre ja in etwa das selbe wie diese Sarrazin-SPD-Geschichte – die ja von vielen so kritisiert wird.

    Offensichtlich, sonst wäre Aaron König noch dabei. Der ist ganz ohne Israel- oder sonstwie-feindlichen Aussagen rausgeflogen, weil die Erzkonservativen unter sich bleiben wollten. Jetzt hat man den ideologischen Kreis noch weiter eingeschränkt, gut, denn hätte man das nicht getan, hätte man sich mit Antisemitismus infiziert.

    Schlecht ist jedoch, dass man sich durch den quasi-Ausschluss von König nach links so stark abgegrenzt hat. Berlin ist eine mit überwältigender Mehrheit linke Stadt. Glaubt ihr, alle Rot-Rot-Grün-Wähler sind mit der zunehmenden Verwahrlosung und steigenden Migratengewalt zufrieden? Gerade in der SPD gibt es viele Sarrazin-Sympathisanten! Mit einem offenen, auf Bürgerrechte und Mitbestimmung pochenden, islamkritischen Programm hätte man da wohl die Mehrheit der Wahlberechtigten ansprechen können. Stattdessen setzt man auf christliche Werte, Konservativismus und findet sich damit ab, der CDU die eine oder andere Stimme abzuluchsen…

  89. Warum ist Aaron König (der aber schon vorher wie das fünfte Rad am Wagen der Partei erschien) nicht mehr dabei?

    Ich muss einiges verpasst haben …

    Und was hat Thomas Lachetta mit all dem zu tun?

  90. #109 La ola (02. Nov 2010 01:16)
    @ Zahal
    Wie oben Justinianus stehe ich zur Israel-Politik.
    Aber wie ihr hier DEE EX mit Halb-Gerüchten weggemobbt habt, ist es ZDJ-Niveau, würde Henryk M. Broder sagen. Wer sponsort euch?

    Ich habe mir, im Gegenteil zu manchen, den gesamten Beitrag durchgelesen, und er ist ausser widerlich gar nichts, und nicht ICH habe sie weggemobbt, ich lese erst heute davon, meine Meinung werde ich trotzdem vertreten, keine Halbgerüchte, sondern Schwarz auf Weiss nachlesbar – eine Unterstellung übrigens, zu behaupten, wer UNS sponsert, nur weil ich wie viele den widerlichen Antisemitismus daraus erkannt und gelesen habe……

  91. #105 Zahal (02. Nov 2010 01:10)

    „#97 Israel_Hands (02. Nov 2010 00:55)

    Wie bitte? Alle anderen Punkte sind verhandelbar? Was wäre denn das für eine politische Partei, bei der alle Punkte des Parteiprogramms verhandelbar sind? Eine etablierte vielleicht?“

    Vielleicht ein wenig flapsig ausgesprochen, aber wenn ich die Diskussionen so sehe, sind die wichtigsten Punkte doch aufgeführt oder?

    Jedes ernsthafte Parteiprogramm sollte einen Kern haben, der selbstverständlich nicht verhandelbar ist. Weder in Koalitionsgesprächen noch mit dem Zeitgeist noch mit DeeEx.

    Aber darin sind wir beide gewiss einer Meinung.

    Hoffentlich führt René Stadtkewitz die „Einstellungsgespräche“ in Zukunft vorher. Sonst wird das Partei-Image sehr schnell leiden.

  92. #111 Israel_Hands (02. Nov 2010 01:26)

    König wurde bei der Abstimmung zum Bundesvorstand einfach übergangen. Sie wurde ohne seine Anwesenheit durchgedrückt und er wurde nicht hineingewählt. Ausserdem wurden seine Positionen im vorläufigen Parteiprogramm kaum bis gar nicht berücksichtigt. In seinem Blog lässt er anklingen, dass er sich wohl aus der Partei zurückziehen würde. Eigentlich nicht die feine Art, mit einem Mitstreiter umzugehen.

    Thomas Lanchetta hat in seinem Blog die Mitgliedschaft von DeEx bei der Freiheit „aufgedeckt“ und angeprangert, der „Rauswurf“ von DeEx kann wohl als direkte Reaktion auf Lanchettas Blogeinträge gesehen werden.

  93. #107 Justinianus (02. Nov 2010 01:15)
    Leider werden hier im Thread Zitate von DeeEx nur in Auszügen und aus dem Zusammenhang gerissen gepostet.

    Abschnitte wie der folgende werden leider nicht beachtet:

    Wer die bisherigen, politisch (angeblich) nicht immer korrekten Einträge in meinem Blog aufmerksam verfolgt hat, weiß inzwischen auch, dass ich den Vorwurf des Antisemitismus oder Rassismus mit einem Siegerlächeln von mir weisen kann. Nicht anders als viele andere, die bereits in der Lehre der Offenbarung stecken, engagiere auch ich mich dafür, dass die Völker dieser Welt wieder zueinanderfinden. Dafür muss ich mich nicht schämen und darf – oder “sollte” sogar stolz sein, das als Deutsche zu tun.

    Können Sie Zusammenhänge nicht erfassen?

    Eine Antwort von ihr weiter unten:

    Zionisten sind keine Juden. Sie missbrauchen nur das Judentum für ihre Zwecke. Dass sich die (echten!) Juden dagegen wehren, ist mehr als in Ordnung! Dass die Tatsache des Missbrauchs eines Glaubens verschwiegen wird, ist allerdings der wahre Antisemitismus (wie der Missbrauch selbst) – beides muss aufs Schärfste verurteilt werden!

    Welche echten Juden, die „kritische Stimme für einen gerechten Frieden“, die Langers, die Hecht-Galanskys, Finkelsteins, die Burgs und Grosser, die sich mit der Pseudojüdin Frau Lutz jetzt erst wieder geschmückt haben, also direkte Feinde Israels, die fast 7 Millionen ZIONISTEN, denn das sind sie fast ALLE das Lebensrecht absprechen und denen unterschieben, sie würden den dritten Weltkrieg anzetteln wollen ?

    Na, ja, Eichmann wollte auch nur spielen…..

  94. Den Link habe ich gerade auf Königs Blog entdeckt:
    http://die-freiheit.mixxt.de/
    Bei „Über Uns“ findet man seine Vorschläge für das Parteiprogramm. Sehr viel offener, progressiver und auch besser formuliert als das Programm der Freiheit, wie ich finde.

    Wie es aussieht will er wohl sein Süppchen weiterkochen, kann also gut sein, dass es eine Splitterpartei von der Freiheit gibt, bevor sie überhaupt zum ersten Mal zur Wahl antritt…

  95. #85 La ola (02. Nov 2010 00:27)

    Von der Existenz einer Rapperin DEE EX habe ich erst hier vor einigen Tagen erfahren.

    Bei PI und DIE FREIHEIT wurde sie jetzt aufgrund einer gewissen unbedarften patriotischen Haltung trotzdem mit dem Nazihammer weggebügelt.

    Menschen mit „einer gewissen UNBEDARFTEN patriotischen Haltung“ sind ein gefundenes Fressen für die Presse und deswegen (aber nicht nur deswegen) Gift für jede politische Partei, erst recht für jede konservative.

    Leider sind gerade viele Künstlertypen politisch etwas unbedarft, weswegen man ihnen besonders gründlich auf den Zahn fühlen sollte, bevor man sie für politische Ziele engagiert. DeeEx ist das passende Beispiel.

    Geert Wilders weiß genau, warum er in der gegenwärtigen Phase geradezu eine Ein-Mann-Partei anführt. Dem wäre dieser DeeEx-Fauxpas nie passiert. Mit oder ohne „Nazihammer“.

  96. mich würd mal interessieren was sie denn über Israel so schlimmes gesagt hat, dass die Partei die Freiheit, die weniger an Freiheit als an Israelpolitik in Deutschland interessiert zu sein scheint, sie „rauswirft“…

    also für mich ist der Islam klar eine Ideologie, die mit der Verfassung nicht harmoniert, deshalb muss ich noch lange nicht einer anderen Gruppe, die sich gern als Gottesvolk bezeichnet und religiöse Symbolik auf der Staatsflagge trägt in den Allerwertesten kriechen…

  97. ahja die altbewährte Strategie. Lese gerade dass „Israelkritiker“ mit „Rechtsextremisten“ gleichgesetzt werden….

    …wirklich interessant.

  98. @ Zahal
    Danke für die Antwort.
    Aber bitte keine Ausflüchte ins nebulöse.
    Wer bitte sind die „im Gegenteil zu manchen“?
    Welcher Beitrag ist „ausser widerlich gar nichts“ (Super Argumentation) und insbesondere wären Zitate hilfreich.

    Herrscht heute nur Phrasendrescherei beim Zentralrat?

  99. Also ich mag die Freiheit mehr als De3X.

    Mit ihrer Wortwahl, ich zitiere „Antivölkisch“ und „Mit patriotischen Grüßen“ ist sie meiner Meinung nach in einem Terrain, das ich nicht mehr zu tolerieren bereit bin.
    Sie ist da bei „Gesamtrechts“ (oder wie die jetzt heißen), glaube ich, besser aufgehoben, als bei Der Freiheit.

    Aber innerhalb von vier Wochen: Hin – und wieder weg… Das wird die politischen Gegner freuen. :-(((

  100. #121 La ola (02. Nov 2010 01:57)
    @ Zahal
    Danke für die Antwort.
    Aber bitte keine Ausflüchte ins nebulöse.
    Wer bitte sind die “im Gegenteil zu manchen”?
    Welcher Beitrag ist “ausser widerlich gar nichts” (Super Argumentation) und insbesondere wären Zitate hilfreich.

    Herrscht heute nur Phrasendrescherei beim Zentralrat?

    Zitate sind oben angeführt und unterlassen Sie ihre Unverschämtheiten, Sie haben den Beitrag nicht gelesen, sonst bräuchten sie nicht so dumme Fragen stellen.

    Aber hier nur eines der gesamten Sülze:

    kann man erfahren:

    “Der Zionismus ist bereit, die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan, um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich. Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich.”

    Die Aussagen gleichen den Protokollen der Weisen von Zion, wenn Sie das nicht begreifen, tun Sie mir einfach nur leid.

  101. Soll sein, danke René

    #115 Zahal (02. Nov 2010 01:46)
    Ich sehe den Antizionismus auch als Antisemitismus an. Im Grunde sind diese Typen alle gleich, verkappte Nazis und damit den Mohammedanern seelenverwandt.

  102. #118 sohnemann (02. Nov 2010 01:50)
    mich würd mal interessieren was sie denn über Israel so schlimmes gesagt hat, dass die Partei die Freiheit, die weniger an Freiheit als an Israelpolitik in Deutschland interessiert zu sein scheint, sie “rauswirft”…

    diese Frau war bei der NPD tätig, wittert dort und da die zionistische Weltverschwörung und und ist erklärt patriotisch und deutschnational, das ist eine Mischung, die nicht nur bei „Linken“ sauer aufstößt.

    Selbst wenn sie kein Nazi wäre, so würde sie doch als solcher von jedem wahrgenommen werden.

    Auch finde ich ihre Auseinandersetzung mit dem Zionismus, angesichts ihrer offensichtlichen geringen Bildung und Lebenserfahrung, um es in Merkels Worten zu sagen, nicht gerade „hilfreich“.

  103. #114 blumentopferde

    „König wurde bei der Abstimmung zum Bundesvorstand einfach übergangen. Sie wurde ohne seine Anwesenheit durchgedrückt und er wurde nicht hineingewählt. Ausserdem wurden seine Positionen im vorläufigen Parteiprogramm kaum bis gar nicht berücksichtigt. In seinem Blog lässt er anklingen, dass er sich wohl aus der Partei zurückziehen würde. Eigentlich nicht die feine Art, mit einem Mitstreiter umzugehen.“

    Waren Sie bei der Gründungsversammlung überhaupt dabei? Herr König war selbstverständlich anwesend und wurde im ersten Wahlgang demokratisch mit über 30 Gegenstimmen nicht zum Stellvertreter von Herrn Stadtkewitz gewählt. Er wurde weder übergangen, noch wurde die Abstimmung „ohne seine Anwesenheit durchgedrückt“. Beim zweiten Wahlgang verlor er gegen Herrn Schmitt, der an seiner Stelle nun zum Stellvertreter gewählt wurde. Man mag davon halten, was man möchte, nur verbreiten Sie bitte keine Lügen!

  104. #120 sohnemann (02. Nov 2010 01:54)
    ahja die altbewährte Strategie. Lese gerade dass “Israelkritiker” mit “Rechtsextremisten” gleichgesetzt werden….

    …wirklich interessant.

    Auch Sie sollten unterscheiden lernen, sogenannte Israelkritiker überschreiten sehr oft jede Grenze.

    „israelbezogenen Antisemitismus“, besser bekannt als Israelfeindschaft. Nirgends sind antisemitische Ressentiments so präsent und so gesellschaftlich akzeptiert, wie wenn es um das Thema Israel geht.

    „Ich habe nichts gegen Juden, aber …“

    Da es, insbesondere in Bezug auf „Israelkritik“ eine heftige Debatte gibt, wo denn da der Antisemitismus anfängt, ist es notwendig zu schauen wie Antisemitismus definiert wird. Eine der anerkanntesten Definitionen stellt die „working definition of antisemitism“ der EUMC (European Monitoring Centre on Racism and Xenophobia) dar. Zu Antisemitismus in Bezug auf Israel heißt es dort:

    „Beispiele von Antisemitismus im Zusammenhang mit dem Staat Israel und unter Berücksichtigung des Gesamtkontextes können folgende Verhaltensformen einschließen, ohne auf diese beschränkt zu sein:

    – Das Abstreiten des Rechts des jüdischen Volkes auf Selbstbestimmung, z.B. durch die Behauptung, die Existenz des Staates Israel sei ein rassistisches Unterfangen.

    – Die Anwendung doppelter Standards, indem man von Israel ein Verhalten fordert, das von keinem anderen demokratischen Staat erwartet und verlangt wird.

    – Das Verwenden von Symbolen und Bildern, die mit traditionellem Antisemitismus in Verbindung stehen (z.B. der Vorwurf des Christusmordes oder die Ritualmordlegende), um Israel oder die Israelis zu beschreiben.

    – Vergleiche der aktuellen israelischen Politik mit der Politik des Nationalsozialismus’.

    – Das Bestreben, alle Juden kollektiv für Handlungen des Staates Israel verantwortlich zu machen.

    All diese Klischeès hat diese Göre bedient, mehr als genug.

    Von der „Israelkritik“ zur „Ägyptenkritik“?

    Der Politologe Lars Rensmann brachte es auf den Punkt als er rhetorisch in der TAZ fragte, ob es zur „Israelkritik“ ein äquivalent gebe, z.B. die „Ägyptenkritik“? Dieser Vergleich zeigt, dass unter „Israelkritik“ im Regelfall es sich eben nicht um einfache Kritik der Regierungspolitik handelt, die genauso jeden anderen Staat treffen könnte.

    Wenn „Israelkritk“ den Staat Israel dämonisiert und delegitimiert muss sie auch als das bezeichnet werden was sie ist, nämlich antisemitisch. Mit „Israelkritik“ ist eben nicht gemeint, dass gewisse Handlungen der israelischen Regierung gegenüber im Regelfall den Palästinänserinnen und Palästinensern kritisiert werden, wenn das so wäre, würden viele, die „Israelkritik“ so vehement einfordern, ja auch nicht glauben, dass dies ein Tabu sei und auch regelmäßig „Ägypten-“ oder „Sierra Leone-Kritik“ üben.

    Das tun Sie aber nicht und warum?

  105. #127 pro-europa (02. Nov 2010 02:12)
    Ja entschuldigung, da habe ich etwas verwechselt! Hatte Königs Blog-Eintrg im Kopf, wo er sich darüber echauffierte, dass er während seiner Abwesenheit übergangen worden sei. Dabei ging es aber nicht um die Abstimung sondern um das Grundsatzprogramm!
    Also nochmal zur Richtigstellung: König wurde herausgewählt, sein Programmvorschläge ignoriert, bei der Wahl war er sehr wohl anwesend!
    So bevor ich noch weiteren Stuss von mir gebe sollte ich wohl schlafen gehen!
    Gute Nacht!

  106. @#118 sohnemann

    Wer den Islam ernst nimmt, der weiß, dass diese faschistische Ideologie eine Bedrohung der gesamten freien Welt ist – und daraus ergibt sich für Israel automatisch die Rolle des Frontstaates. Gutmenschenfantastereien vom friedlichen Zusammenleben von Juden und Moslems in einem gemeinsamen Staat sind ebenso hirnrissig wie die Annahme, die „armen Palästinenser“ wollten ja nur ihr Land zurück. Selbst wenn sie es bekommen würden: Dann wäre nicht etwa Friede sondern dann ginge der Musel-Terror erst richtig los. Als nächstes Land wäre vermutlich Spanien dran.

    Aber wie auch immer, diese Erkenntnisse kann man nicht aufdiktieren. Die Freiheit entpuppt sich schnell als wahre Unfreiheit, die man nicht wirklich ernst nehmen kann. Die NPD-Neukölln (mit 2 Mandaten in der BVV vertreten) hat schon mal Pro zum „Feind Nr. 1“ erklärt. Und ich schätze auch mal, dass Pro das Rennen machen wird.

  107. @Zahal
    Warum diese beleidigende Antwort mit Sülze, Unverschämtheit und Dummheit?

    DeeEx ist von Lobbyisten ja schon hinweggemobbt.

  108. #125 epistemology (02. Nov 2010 02:10)
    #115 Zahal (02. Nov 2010 01:46)
    Ich sehe den Antizionismus auch als Antisemitismus an. Im Grunde sind diese Typen alle gleich, verkappte Nazis und damit den Mohammedanern seelenverwandt.

    Natürlich ist er das, zumal wenn von Zionisten geschwafelt wird, die den dritten Weltkrieg anzetteln wollen, wer solche „Freunde“ hat, braucht keine „Feinde“ mehr….

    Jetzt aber, es ist spät geworden – laila tov, seien wir weiter wachsam.

  109. #123 Zahal (02. Nov 2010 02:04)

    Aber hier nur eines der gesamten Sülze:

    »Der Zionismus ist bereit, die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan, um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich. Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich.«

    Also, manch einer soll ja die Ansicht vertreten, ein „damals“ bereits existierender jüdischer Staat hätte den Holocaust verhindert. DeeEx weiß es besser: Ein jüdischer Staat beschleunigt das Verderben der Diaspora-Juden sogar noch! Natürlich Krummnase an Krummnase mit dem Weltfinanzjudentum.

    Wie unprofessionell von Stadtkewitz, Thomas Lachetta zu benötigen, um herauszufinden, dass eine künftige Parteimitarbeiterin derartige Ansichten verbreitet. Das muss ich leider sagen. Jeder Personalchef, der eine Praktikantin einstellen will, informiert sich im Internet vorab besser über seine Kandidaten als Die Freiheit es bezüglich potentieller Amtsinhaber der Partei tut.

    Hoffentlich lernen Stadtkewitz & Freunde daraus.

  110. Das ist doch das Problem hier, jeder kann behaupten er sei kein Antisemit und sich über die Nazikeule beschweren..auch echte Nazis.

    Deutsche Zeitungen aus dem Jahr 33 werden benutzt als „Beweis“ für eine Aussage über Juden. Die jüdischen deutschen Frontkämpfer dürfen sich dann über die Immigranten-Juden beschweren, die sich über die Nazi-Machtübernahme aufregen. Und die berühmte „Judea Declares War On Germany“-Titelseite welche gerne auch von Neonazis vorgekramt wird finden wir auch. Was ist die Deutung? Dass die Deutschen ja eigentlich nichts gegen die Juden hatten aber die Zionisten Deutschland in den Krieg zwangen?

    Also bitte mal, mit „Gerüchten“ hat das absolut nichts zu tun. Das ist NPD-Geschwätz hochkonzentriert.

  111. #127 pro-europa (02. Nov 2010 02:12)
    Nachsatz:
    Ich war übrigens nicht bei der veranstaltung dabei, ich verfolge die Parteigründung nur über diverse Blogs, meine Informationen sind also aus 3. Hand und von verschiedenen Quellen zusamengereimt! Nur mangels offizieller Statements (der Eintritt und Austritt von DeEx wurde etwa nur über Blogs bekannt) muss man sich eben damit zufriedengeben!

  112. #36 ex-CDUler (01. Nov 2010 23:13) #28 muezzina (01. Nov 2010 23:11)

    Thomas Lachetta? Ist das dieser Gebärmutterneider, der diesen Marsch-für-das-Leben-Initiator?
    Spinner.

    ———-

    Thomas Lachetta ist 100% PRO LIFE eingestellt. Er ist gegen Abtreibung, das stimmt. Aber was soll daran schlimm sein? Er will damit doch nur einen Massenmord an viele Millionen Menschen verhindern.

    Mach dich nicht lächerlich. Merkt jeder direkt, DASS DU THOMAS LACHETTA BIST.

    Witzfigur, ehrlich.

  113. Und wer eventuell weiter vorsichtig dieses Wegmobbing bei Parteigründung anzweifelt, wird von Zahal und Company totgetextet.

  114. #131 Zahal (02. Nov 2010 02:22)

    Laila tov auch Dir, lese zurzeit Eurabia von Bat Yeor, großartig recherchiert und geschrieben, aber zum schlecht werden und wachsam bleiben wir, am Israel chai.

  115. Habe mich bis eben im Internet über den Konflikt Aaron Königs mit der Partei Die Freiheit informiert.

    Bisher hatte ich König nie voll als Partei-Mitgründer wahrgenommen. Er stand gegenüber Stadtkewitz und Doll immer im Hintergrund, außerdem war mir seine frühere politische Heimat suspekt, denn die Piratenpartei mochte ich nie.

    Meine Meinung: Die Trennung von DeeEx ist unumgänglich und begrüßenswert, aber ein Weggang Aaron Königs als Exponent des „liberalen Flügels der Partei“ wäre ein Verlust. Leider wird es wohl zu diesem Verlust kommen.

    Aber besser es geschieht gleich zu Beginn, als unter großem Pressegetöse und viel Häme später im Wahlkampf.

  116. Was sollen eigentlich ständig diese Anspielungen zu Thomas Lachetta? Wie jeder andere auch hat er ein Recht hier zu schreiben. Punkt, Aus, Ende. Alles andere sind Scheingefechte, die alles, aber nicht zielführend im Sinne der Sache dieses Blogs sind.

    DeeEx, ein Name, der die PI-Welt zu bewegen scheint, aber schon übermorgen werden uns wieder andere Probleme beschäftigen. Hoffen wir, dass die MSM diese Geschichten nicht zu einem ungünstigen Zeitpunkt herauskramen. Für mich ist die Sache abgeschlossen. Rene Stadtkewitz hat sich ohne Schaum vorm Mund von ihr getrennt und gut ists. Daraus darf man doch kein Politikum machen, das machen wenn, dann unsere Gegner und denen muss man ja nun keine unnötigen Steilvorlagen geben.

    Die Partei muss einfach die Reizthemen der schweigenden Mehrheit besetzen – Islamisierung, Kriminalität, Leitkultur, EU, Meinungsfreiheit, GEZ … bloß nicht in zu vielen umstrittenen Politikfeldern aufreiben! Die Freiheit muss eine Marke werden, schrille, aber positive Akzente setzen, die den Wiedererkennungswert erhöhen. Nur keine Nischendebatten führen und keine ideologischen Scheingefechte.

    Und: ein Atheist kann sich durchaus als Kulturchrist definieren, ebenso wie ein Christ der Säkularität Positives abgewinnen kann – da muss man doch nicht verbale Gefechte führen, als stünde man an der Schwelle vom Mittelalter zur Neuzeit.

  117. Allen Esoterikern, Klerikern, Krümelkackern und Prinzipienreitern empfehle ich bezüglich der Freiheit, das K.I.S.S. Prinzip – Keep It Simple, Stupid. Das steht für die Kunst, komplexe Sachverhalte einfach darstellen zu können. Jeder wird bei jeder Partei etwas finden, was er nicht so toll findet. Konzentriert euch lieber auf das was euch am wichtigsten ist – die Islamkritik. Der Rest ist erstmal zweitrangig.

  118. @Zahal:

    sie holen kilometerweit aus um Israelkritik in die rechtsradikale Ecke stellen zu wollen, fühlen sich bemüßigt eine Liste von Kriterien irgendeiner Kommission heranzuziehen um israelkritische Stimmen in die Rechte Ecke zu schieben.
    Das ist die altbewährte Strategie um Meinungen zu dämonisieren. Ihr Vorgänger Blumentopferde hat für diese Dämonisierung nicht das „Rechtssein“ sondern „Ungebildetsein“ verwendet….2 Strategien, 1 Ziel.

    Als sie konkret werden sagen sie (auch wenn sie hierfür ständig andere Menschen zitieren müssen um ihren Ansichten Gewicht zu verleihen) Israelkrtitk sei Antisemitismus! damit stellen sie ja eigentlich das Judentum mit Israel gleich und sagen ja quasi selbst dass es sich um einen Gottesstaat handelt, was ich – so es denn so ist – eigentlich nicht besonders demokratisch finde.
    … aber das nur mal am Rande.

    Naja, jedenfalls möchte ich auf diese weithergeholte und vom eigentlichen Thema wegführende Argumentation (deren Wurzel Antisemitismusparanoia ist) auch nicht weiter eingehen.

    Meine Position zu Israel ist ungefähr folgende:
    – ob Israel Unterstützung braucht weiß ich nicht. Wenn ja sollen sie sagen warum und wie diese Unterstützung aussehen soll.
    Und dann soll das Deutsche Volk darüber entscheiden. Und keine medial inszenierte Manipulation der öffentlichen Meinung!
    – ob ich diese Unterstützung gewähren würde hängt sehr davon ab ob Juden mich als Nicht-Juden als etwas minderwertiges abstempeln. Worauf die Selbstbetrachtung als „Gottesvolk“ natürlich ein starker Hinweis ist.
    – Der Gedanke, dass sich in Deutschland eine Partei aufspielt, deren Ziel in Wirklichkeit Israelpolitik ist ist mir zuwieder. Das ist eine Anmaßung sondergleichen. Und das gehört auch nicht hierher.
    Umgekehrt kann man sich das kaum vorstellen wie Deutsche oder Franzosen dreist genug( und auch derart schlecht integriert) sind, dass sie in ihren Wahlheimatländern Parteien mit „Frankreich- od. Deutschlandpolitik“ betreiben wollen…

  119. prinzipiell helfe ich toleranten und friedlebenden Menschen gerne und bin von Wegschaupolitik angewidert.
    Nur finde ich schauen wir beim Nahost-Konflikt überhaupt nicht mehr hin.
    Und auch bei der Frage wofür gewisse Religionen denn wirklich stehen.

  120. Einige Kommentare hier finde ich grenzwertig bis zum K…ihr wisst schon.

    Das Existenzrecht Israels IST wichtig. Fundamental wichtig. Und zwar aus sich heraus. Es kann nicht sein, daß man diese Frage nur als Mittel zu Zweck ansieht: Bekenntnis zu Israel um rechte Spinner fernzuhalten und um sich wenigstens ein bißchen gegen die Nazikeule abzusichern. Nein, das ist zu wenig. Das Bekenntnis zu Israel darf nicht nur Mittel zum Zweck sein!

  121. Genau so siehts aus:

    Achtung, jetzt kommen sicherlich wieder alle Spalter zu Wort, die die Islamisierung voran treiben wollen, weil das Programm nicht zu 10000% auf sie persönlich zugeschnitten ist.

    Wäre ich ein Linker, würde ich mir eine Tüte Popcorn schnappen und freudestrahlend mitlesen.

    Wenn die FREIHEIT scheitert, ist die Islamkritische Bewegung als Partei auf Jahre hinaus lahmgelegt.

  122. #8 Kafir4Life (01. Nov 2010 22:46)

    Übersetz Deinen letzter Satz, ich versteh das nicht was Du da schreibst.
    Oder ist das nicht für Alle was Du da schreibst?

    Ich denke, daß hier in diesem deutschsprachigem Forum deutsch die allegemein verständliche Sprache ist, danke.

  123. #5 Koltschak

    dem ist nichts hinzuzufügen. Ein erster Lichtblick.

    Also Antragsformular abwarten und beim ersten Bundesparteitag das Grundsatzprogramm 2.0 ausarbeiten. Ich bin dabei.

  124. @ Thomas Lachetta

    ein Wicht, der unter zig verschiedenen Nicks bei
    PI herumläuft und eigentlich nur geistigen Müll
    absondert, gehört nicht hierher und schon garnicht in DIE FREIHEIT.

    Du bist nicht erwünscht, sondern eben gerade so
    eine Kanaille wie DeeEx,

    geh` zur Schule und mach was aus dir, in der Politik hast du definitiv nichts zu suchen,nicht mal als Pausendepp.

    PI: Wer hier erwünscht ist, werden sicher nicht Sie entscheiden.

  125. Israels Staatslegitimation ist eine westliche , koloniale Veranstaltung des Völkerbundes.
    Kein Wunder, dass Araber sich mit so einer Bevormundung nicht abfinden.
    Die meisten Deutschen finden dads auch u. wollen trotzdem keine Islamisierung hier.

  126. Also welcher normale Mensch, bzw. enttäuschte CDU Wähler soll den jemanden wählen, der sich Dee Ex nennt ?! Hätte sie in der Partei nicht wenigstens ihren bürgerlichen Namen in die Öffentlichkeit stellen können? Mir persönlich würden Doll und Stadtkewitz als Gallionsfiguren schon reichen. Den Stadtkewitz könnte ich mir mit seiner ruhigen, sachlichen unprätentiösen Art sogar als Kanzlerkandidat vorstellen (den einen oder anderen Rhetorikkurs vielleicht noch besuchen) Mit Spielkram wie angeblichen Jugend-„vorbildern“ a ala Rappern und co. sollte man gar nicht erst anfangen, wenn man seriös wirken möchte.

  127. Schon mal eine/n erfolgreiche/n RsapperInn gesehen, der/die noch alle Tassen im Schrank hat?

  128. #144 sohnemann (02. Nov 2010 03:54)

    schreibst du immer so nen müll?

    bis du ZAHAL das wasser reichen kannst
    …… ach was das kannst du nie!

  129. #150 WahrerRuebezahl

    mach was aus dir, in der Politik hast du definitiv nichts zu suchen,nicht mal als Pausendepp.

    Doch … als Plakatkleber. Fragt sich nur welche Partei.

  130. #153 MohaMettBroetchen (02. Nov 2010 09:17)

    Schon mal eine/n erfolgreiche/n RsapperInn gesehen, der/die noch alle Tassen im Schrank hat?

    JA MANN! DEE EX hat alle tassen im schrank.

    im KÜHLSCHRANK! 😉

  131. Tatsache ist, dass man sich all die Diskussionen hätte sparen können, wenn die Parteigründer sich im vorhinein ein paar Gedanken gemacht hätten. Ein Parteiprogramm dass sich stündlich ändert, Funktionäre die nach wenigen Tagen ausgetauscht werden – das Problem ist die Parteispitze. Die können es nicht.

  132. Ich stelle mir grundsätzlich die Frage ob es sinnvoll ist, bei der Neugründung einer Partei, gleichzeitig auch schon die Jugendorganisation zu installieren.

    Wie die ledigliche Rohfassung des Grundsatzprogramms zeigt, ist noch sehr viel Arbeit und Gehirnschmalz nötig, um diese so wichtige „Visitenkarte“ inhaltlich und sprachtechnisch in optimale Form zu bringen.

    Darauf sollten sich alle Kräfte konzentrieren!

    Sicher muß und will man die Jugend mit an Bord holen – ob das nun unbedingt jemand aus der „Rapperkultur“ sein muß, was für meinen Geschmak immer etwas Unterschicht-Ghettohaftes an sich hat – mit Texten und Auftreten, die die etwas ältere „Kundschaft“ nur die Augen verdrehen läßt – bezweifele ich,

    Dieses krampfhaft gemein machen mit Menschen und Typen, die überhaupt nicht zu einem passen, empfinde ich einfach nur als peinlich. Da gibt es ja schon einige Negativbeispiele.

    Ansonsten buche ich die Sache ExDee unter „Sturm im Wasserglas“ ab.

    Sie ist eine dieser typischen, unausgegorenen Suchenden von denen ich nur hoffe, dass sie eine gewisse Festigkeit noch erlangen werden. Natürlich meint sie von sich, diese Festigkeit schon zu haben – und macht da auf ganz selbstbewußt.

    Einige ihre Liedtexte sind wirklich gut – die täuschen mich aber nicht darüber hinweg, dass sie in meinen Augen unverhohlen auch das Lied „des ewigen Judens“ mitspielen will, so für alle Fälle – man weiß ja nicht was kommt…

  133. „Ännchen von Tharau“ oder „Am Brunnen vor dem Tore“ würden der neuen nationalen Partei wesentlich besser zu Gesicht stehen, als dieser attonale Katzen-Rapp einer Dee Ex! 🙂

  134. Diese Partei ist ganz offenbar eine Todgeburt. Noch vor der ersten Wahl zeigt sie erste Verweseungserscheinungen und fällt auseinander. Da besteht wenig Hoffnung, dass daraus noch etwas Größeres erwächst. Naja, hier in NRW haben wir ja noch die Pro´s, werde wohl doch weiter auf dieses Pferd setzen…

  135. Neeeee Ex…ICH habe keinen Respekt vor anderem (Aber)“Glauben“, der kleine Kinder mit Erwachsene verheiratet, kleinen Kindern wegen des Satansgesetzes Scharia den Arm per Autoreifen bricht, Frauen steinigt, sie zu Menschen 3ter Klasse macht (nach Vieh), andere Menschen herabwürdigt, mordet schändet stiehlt und lügt in der Welt.

    Ich habe keinen Respekt vor dem Islam oder seinen satanistischen Anhängern.

    Ich bin anders als Du.Ich bin ein Mensch.

    Was bist Du?^^

  136. Apropos Wolkenmops:

    Schade, dass Dee EX nicht mehr dabei ist; die hat zwar keine Ahnung von Politik und vom Rappen, aber dafür hat sie schöne Möpse. Das bringt ja auch Wählerstimmen.

  137. Auch wenn ich kein FAn von Dee-Ex war muss man feststellen, das Die Freiheit schon jetzt organisatorisch Betrachtet ein schlechter WITZ ist. Als ob Stadtkewitz erst seit 2-3 Tagen weiss mit wem er es bei dieser Fascho-Rapperin zu tun hat. Spricht eben nicht gerade für Herrn Stadtkewitz und Co….

    Im Übrigen sieht der Vorstand aus wie Spaarkassen Angestellte aus Unterhaching. Also besonders attracktiv ist Die Freiheit für mich nicht mehr.

  138. #175 Simon (02. Nov 2010 11:02)

    Im Übrigen sieht der Vorstand aus wie Spaarkassen Angestellte aus Unterhaching. Also besonders attracktiv ist Die Freiheit für mich nicht mehr.

    Nicht verzagen Lady Bitch Ray fragen

    Heiße Kombination! Klarer Fall von Vergnügungssüchtig 🙂

  139. Der vielversprechende Auftakt hat einen bitteren Beigeschmack bekommen hat. Sollte doch vorher geklärt werden, wer – was -wie macht. Ist doch nicht sonderlich schwer, die Gesinnung der EX zu kapieren, Sie hält doch mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg. Eigentlich schade….

  140. Also, ich bin definitiv nicht T. Lachetta, habe aber seine Kommentare immer als sehr engagiert und emotional Positiv gestimmt aufgefasst.

    Ich weiß nicht warum einige Kommentatoren hier so bissig Ihm gegenüber sind, es ergibt sich auch nicht aus den Äusserungen, nun gut…..

    Dee Ex??

    Hier kann ich mich nur dem Kommentar von Maestro Cecco anschließen: Wilders wäre hier vorsichtiger gewesen!

  141. Ich glaube, dieses Partei wird genauso kläglich scheitern, wie die zahlreichen Pro-Ableger. An eine politische Rettung Deutschlands glaube ich nicht mehr.

  142. Leute,

    das ganze Gezeter hier bringt doch nichts. Macht Euch lieber Gedanken darüber, wie Ihr als Mitglieder auf Orts-, Kreis- und Landesebene der neuen Partei helfen könnt. Anträge zum Parteiprogramm bzw. zu dessen Änderung kann man auf kommenden Parteitagen einbringen und diskutieren. Wie hier in einigen Beiträgen ganz richtig gesagt wurde: Wenn DIE FREIHEIT scheitert, dann ist für lange Zeit Feierabend für eine islamkritische Partei!

  143. #172 WSD und alle PI-ler:
    Achtung!
    Laut Auskunft von @babieca vor einiger Zeit bedeutet anani sikeyim = ich fick Deine Mutter!
    Das riecht meilenweit gegen den Wind nach agent provocateur, sprich U-Boot. Am 22.10. war z.B. schon in beleidigender da’wa-Manier „sizi sikeyim“ unterwegs! Dazu zitiere ich @babieca: Bei WO und auch bei PI machen sich Türken regelmäßig einen Spaß daraus, Deutsche mit ihren türkischen Nicks (in denen sie Worte zusätzlich falsch trennen oder zusammenziehen) zu beleidigen. In der Regel geht es um “isch figg” (sikeyim) in allen Darstellungsformen.“

  144. @9 n.u.Z

    Halt mal dein Mund. Du nervst. Hier gibt es Nick´ die viel schlimmer sind. Also fresse halten ibne herif

  145. Also ich finde DeeEx Klasse. Ihre Texte sind spitze und sie ist grundehrlich. Was die Musik betrifft, bin ich vielleicht etwas zu alt, sie unterscheidet sich jedoch wohltuend vom sogenannten Gangsta-Rap und anderen Sprechgesängen.
    Dass sie ihre Meinung hinsichtlich diverser Finanzierungen zum Ausdruck bringt und damit Angriffspunkte bietet, die einer neu gegründeten Rechtspartei schaden kann, begründet mit Recht ihren Rückzug. Dazu ist dieses Thema zu sensibel.
    Ob sie richtig liegt oder nicht, kann ich nicht einschätzen, weshalb ich mich da zurück halte.
    Eine Israelfeindlichkeit habe ich bei ihr bisher nicht feststellen können.
    Es ist jedenfalls wohltuend, dass es noch junge Menschen gibt, die nicht „Scheissdeutschland“ brüllen, sondern aktiv etwas für den Patriotismus in ihrem Lande tun. Und was eignet sich da besser als Musik, die natürlich auch jugendgemäß sein muss, wenn sie die erreichen soll, für die die Botschaft bestimmt ist?
    Wenn diese Texte „braun“ und „Nazi“ sind, dann ist die Umerziehung und Selbstzensur bei Einigen bereits weit fortgeschritten, was mich wesentlich mehr ängstigt.

  146. @#15 Dichter (01. Nov 2010 22:53)
    Schöner Kommentar zum Thema Deutsche Kultur (Deutsche Leitkultur) 🙂
    Das von dir erwähnte Kulturgut ist mir auch sehr gut vertraut 🙂

  147. @ 9 n.u.Z:

    Das Türken sich einen Spaß machen und sich dabei über penetrieren, kopulieren und ejakuliueren am meisten amüsieren ist nichts neues.

    Alles andere würde auch bedeuten das sie ihren geistigen Horizont erweiterten.

    Aber da mache ich mir keine Sorgen, die werden auch noch in der 5. und 6. Generation mein Auto waschen und mir das Gemüse verkaufen.

  148. freiheit, eigentum ➡ nix da ❗

    nachdem das programm der partei auf den computer geflattert kam,
    wisch die begeisterung kalter ernüchterung 🙁

    von freiheit keine spur mehr.

    dafür darf der nettosteuerzahler zahlemann & söhne für steinzeit-sozialistische wunschträumereien spielen. UND GENAU DIESE POLITIK hat der brddr dIe anhänger des korans ins haus beschert.

    die freiheit hat in dieser partei mit dem programm auf ewig
    feierabend!

    deswegen sehe ich von einem persönlich engagement bei den herren_innen ab.

  149. #182 sizisi keyim

    Danke für die so reizenden Blumen. Also voll ins Schwarze getroffen! Da kann ich nur sagen: q.e.d. Man(n?) diekreditiert sich selbst am besten!

  150. @Peter Blum

    nicht nur das, die werden auch weiterhin Sie operieren, Ihnen Rechtsbeistand leisten, Ihre Kinder lehren, Ministerämter ausüben, Sie nach sonstwohin fliegen usw usw. Die Zeiten sind vorbei mein Herr, wo die türken bei Mannesman oder woanders im ruhrgebit die Drecksarbeit gemacht haben.

    @9 n.u.Z.

    Ich werde Ihnen nicht antworten!

  151. #190 sizisi keyim
    „Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium, wir betreten feuertrunken, Himmlische, Dein Heiligthum! … „

  152. #152 Dreibein (02. Nov 2010 09:14)

    Israels Staatslegitimation ist eine westliche , koloniale Veranstaltung des Völkerbundes.

    Kein Wunder, dass Araber sich mit so einer Bevormundung nicht abfinden.

    Der islamische Judenhass hat nichts mit Bevormundung oder Kolonialismus zu tun, sondern ist eingefleischt; er speist sich aus dem Koran und dem Vorbild Mohammed. Und da können es die Araber natürlich nicht verkraften, dass das kleinste, modernste, erfolgreichste und militärisch mächtigste Land in ihrer Mitte – der Stachel in ihrem Fleische – der Staat der Juden ist. Die Methoden, mit denen sie Israel bekämpfen, sagt ja zugleich alles über ihre Wesensart und ihre Motive.

    „Bevormundet“ fühlen sich „die Araber“ im übrigen von allem, was den Weltherrschaftsanspruch des Islam in Frage stellt, d. h. vom Westen generell. Wer sich dem Islam nicht unterwirft und die Scharia nicht akzeptiert, „bevormundet“ Muslime ihrer Meinung nach. Ganz und gar bevormundet fühlen sie sich, wenn Aufnahmegesellschaften von muslimischen Einwanderern oder Gästen verlangen, sich an die dortigen Gepflogenheiten und Gesetze zu halten. Deshalb integrieren sie sich auch nicht bei uns, denn wer von muslimischen Migranten Integration einfordert, „bevormundet“ sie gröblichst.

    Dabei ist der Islam an sich eine einzige Bevormundungsreligionideologie.

  153. # 68 EinSuchender

    „Nur einer Gruppe sage ich hiermit offen.
    IHR seid hier falsch!
    Alle Fundamentalchristen mögen sich Bitte zur BPE begeben.
    Eure Zeit kommt nicht mehr zurück.
    Und gemeinsam werden wir auch die Zeit der Sharia verhindern.“

    Das ist ein Rausschmiss – ohne Zweifel. Doch verzeihen Sie mir, dass ich mich von Ihnen nicht rausschmeißen lasse. Ich nenne mich zwar evangelikal, aber ich weiß, dass Leute, die Christen nicht mögen, evangelikal und fundamentalistisch als Austauschworte benutzen. Das kenne ich jedenfalls aus Zeitungsartikeln und Fernseh-Hetzsendungen.

    Wie auch immer: Finden Sie sich damit ab, dass ich, und sicher auch andere „Fundi-Christen“, die sich als PIler sehen, auch weiterhin über die PI-Seite informieren, dafür werben und zu den Themen kommentieren werden.

    So wie ich PI verstanden habe, geht es hier um „News gegen den Mainstream · Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte“ – und da denke ich, dass jeder, der das vertritt, hier willkommen ist.

  154. DIE FREIHEIT ist doch die einzig islamkritische Partei Deutschlands, also wird sie auch Erfolg haben. Nur so 4-6 Jahre müssen wir ihr schon geben.

  155. Ich versteh nicht, warum Israel der Schlüsselfaktor „Rechtsradikal oder nicht“ sein soll.
    Nationalsozialistisches Denken korreliert zwar meist mit Antisemitismus/Antizionismus, ist aber nicht wirklich Kern der Ideologie.

    Was ist überhaupt rechtsradikal? Was rechtsextrem?

  156. @LeiserAbschied

    rechtsradikal = radikale Haltung (ohne Gewalt)
    rechtsextrem = radikale Haltung (mit Gewalt)

    grob gesagt.

  157. Wahrer sozialdemokrat hat es benannt.

    Unverbesserlich radikal sind viele hier.
    Ob proisraelradikal
    antiisraelradikal
    proabtreibungsradikal
    antiislamradikal usw.

    Lächerlich. Wir werden alle bezahlen müssen, wenn jetzt nicht endlich EINIGKEIT und RECHT in FREIHEIT hergestellt werden.

    Wenn diese DeeE meint, sie müsse die neue Partei verlassen, bloß weil sie das Existenzrecht Israels einforder, dann frage ich mich schon, was das für eine Spinnerei sein soll? Israel ist nicht Deutschland, wir haben nicht zu befinden, ob dieses Land ein Existenzrecht hat oder nicht und jeder kann seine Meinung dazu haben, sie spielt eh überhaupt keine Rolle.

    Wenn solche theoretischen und verschwurbelten Überlegungen ausschlaggebend sein sollen, na dann Prost.

  158. Wenn ich mir die Diskussion hier ansehe, frage ich mich doch warum manche jetzt schon das bevorstehende Fertigmachen der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie übernehmen. Das ist doch die Aufgabe unserer MS-Medien.
    Das wird so oder so kommen. Keiner unserer Rot-Grünen Pseudodemokraten wird freiwillig seine Macht und seine Fleischtöpfchen abgeben.
    An all die, die diese Aufgabe jetzt schon übernehmen und die sich nicht auf Kernpunkte einigen können, empfehle ich: Konvertiert zum Islam, geht zur SPD und den Grünen, denn da sitzen schon Milli Görüs Vertreter in den Ausschüssen für Familie und Bildung, sind sogar schon für die Bereiche Innere Sicherheit vorgemerkt. (siehe Aydin Özoguz, siehe auch in welchen Kuratorien sie überall sitzt, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Muslimische_Akademie_in_Deutschland ) Da könnt ihr auch das ersehnte „Allzeit gut und richtig“ finden.

    Wenn dieses Projekt baden geht, werden viele Jahre vergeudet in denen das Blatt noch gewendet werden könnte und das können wir, davon bin ich überzeugt.
    Vor allem anderen, es drängt die Zeit.
    Ich war heute beruflich in Berlin-Neukölln unterwegs und kann jedem nur raten es sich selbst vor Ort anzusehen.
    Ich bin immer noch geschockt, was da abgeht, wie dieser Bezirk abgesackt ist usw., das wird unsere Zukunft sein wenn wir nicht unsere Freiheitsrechte verteidigen.

    Zu Aaron König kann ich nur sagen:
    Aus „forum.piratenpartei.de“

    Re: Aaron König ist aus der Piratenpartei ausgetreten
    von musschrott » 11. Mai 2010, 03:47
    Unterirdisch, schwierig sich einen noch billigeren Abgang vorzustellen. Im Grunde genommen kann man da nur eines draus lesen, als guter Opportunist hat er gehofft die PP schafft ein 5% Wunder, hat nicht geklappt als mal schnell das Schiff wieder verlassen. Natürlich kein Wort davon, dass er selbst im Vorstand sitzt und verantwortlich ist, für das was die letzten Monate (nicht) passiert ist. Anstelle wenigstens den Anstand zu haben zurückzutreten und später still und heimlich als normales Mitglied die PP zu verlassen, muss er diese Show abziehen. Wer ihn jetzt noch allen ernstes bei seinen „anderen politischen Projekten“ unterstützen will, muss schon Masochist sein.

    Wie kann denn jemand als Liberal gelten, mit Forderungen zur Pi- Distanzierung usw.?

    Sehr lesenswert auch http://silkepp.wordpress.com/2010/02/21/krieg/ und
    http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:JD/Antrag_auf_Parteiausschluss_gegen_Aaron_Koenig

  159. # 190 siziy keim:

    Klar, ich lebe mit Türken und habe kein problem mit den Menschen. Aber: Die Türken mit denen ich lebe, sprechen meine Sprache, aktzeptieren unsere Gesetze, gehen arbeiten und erziehen Ihre Kinder zu anständigen Menschen.

    Und diese Türken, oder Türkischstämmigen halten es mit Kemal Attatürk wenn es um den Islam geht:

    „Der Islam, die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist dein verwesender Kadaver der unser Leben vergiftet.“

  160. Ich bleibe dabei, wenn es der Freiheit und Pi im besonderen nicht gelingt die zum einen rechtsradikalen und zum anderen klerikalen Kräfte nicht in den Griff zu kriegen, wird das ganze nichts werden. Das Existenzrecht Israels, trotz aller berechtigter Kritik, muß außer Frage stehen. Für die Rechten ist die NPD da und für unsere Gotteskrieger die Partei Bibeltreuer Christen. Wir sollten uns zur Demokratischen Grundordnung bekennen mit ihrer Trennung von Staat und Kirche. Wir dürfen weder auf dem rechten noch auf dem linken Auge blind sein.

  161. Die Zielgruppe dieser neuen Partei ist ja wohl die ständig wachsende Gruppe bürgerlicher Wähler, die sich von CDU/CSU und FDP nicht vertreten fühlt und bei Wahlen mittlerweile lieber zuhause bleibt. Damit steht doch im Prinzip fest, wie etwa das Programm dieser Partei auszusehen hat. Es muß ein Programm sein, daß selbst heute noch in den meisten CDU-Ortsvereinen mehrheitlich unterschrieben würde. Natürlich darf da auch der Bezug zum Christentum nicht fehlen. Obendrauf als Dressing noch etwas direkte Demokratie wie in der Schweiz als Fernziel, fertig. Königs libertäre Ideen in Ehren, aber sowas muß den meisten Menschen überhaupt erstmal bekannt gemacht werden, zumal in Deutschland.

  162. Ich kann Frau Herm voll und ganz verstehen, wenn sie die Freiheit verlässt. es gab mit Sicherheit noch keine Parteigründung, wo soviele Personen zur Parteigründung abgesprungen sind. Die Freiheit ist doch einzig und allein auf Herrn Stadtkewitz ausgelegt und wer in seinem Programm von Volksgemeinschaft spricht und anderen Rassismus vorwirft ist m. E. schizophren. Abgesehen davon habe ich nicht von Frau Herm persönlih gehört, dass sie das Existenzrechts Israels verneint, sondern erstmal die Existenz Deutschlands im Auge hat. Ich vermute mal, dass Frau Herm Herrn Stadtkewitz zu populär wurde und deswegen weg mußte. Man lernt es ja in der CDU, dass jemand, der genauso populär (oder populärer) ist als der Vorsitzende, kaltgestellt werden muß.

  163. Kann René Stadtkewitz nur beglückwünschen zur Trennung.
    Das Existenzrecht Israel ist DIE Nazi-Bremse im Parteiprogramm.
    Wo gibts Mitgliedsanträge?

  164. „… Jede neue Partei zieht Politabenteurer, Verrückte, Amateure, Extremisten an wie die Lichtquelle die Motten, und der Kampf jeder gegen jeden ist eröffnet. Der Kreisverband ist noch gar nicht gegründet und schon fangen die ersten Kämpfe darum an, wer Vorsitzender, Stellvertreter und graue Eminenz im Hintergrund werden soll. Früher oder später werden die Medien auf das aufmerksam, was sich dort abspielt. Um eine solche Partei zu diskreditieren, braucht man dann gar keine Geschichten erfinden (was natürlich auch passiert), sondern man muss einfach nur mit der Kamera draufhalten. Irgendwer wird unter irgendwelchen Umständen immer irgend etwas sehr, sehr Dummes sagen.

    So einen Laden in den Griff zu bekommen und sich dauerhaft zu behaupten ist nur möglich, wenn man wenigstens im Kern eine erfahrene Truppe von Politprofis aufweisen kann und starke Kräfte in der Gesellschaft mit Personal, Know How und Ressourcen dahinter stehen. Die Grünen wären ohne die vom Osten gelenkten K-Gruppen, die „neuen sozialen Bewegungen“, Greenpeace und andere schlagkräftig organisierte NGOs nicht zur etablierten Größe im deutschen Parteienspektrum geworden. Die Linkspartei kann im Osten auf eingespielten Kader aus SED-Zeiten und im Westen auf das Wohlwollen und die aktive Unterstützung der Gewerkschaften und erfahrener Sozialdemokraten zurückgreifen… .“

    Auszug aus einem älteren Beitrag des EF-Magazins, damals vor dem Hintergrund der Spekulationen um die Gründung einer „Merz-Partei“ verfasst (nicht von mir).

    http://beta.ef-magazin.de/2008/07/24/454-merz-partei-i-viel-laerm-um-nichts

  165. Diese ganze Diskussion um diesen 08/15-Hobby-Blogger Lachetta lässt das Pi-Forum hier wirklich sehr klein erscheinen…

    Wie wärs, wenn man den einfach mal links liegen lässt. Oder ist seine Meinung irgendwie wichtig? Konnte ich bis jetzt nicht erkennen.

    Ok. Das war dann auch mein erster und letzter Kommentar zu dem Mensch.

    Was DeeEx betrifft: Wirklich eine hübsche Frau. Schade, dass ihr Blog passwortgeschützt ist.

  166. #177 SaekulareWelt

    Ach komm schon… Lady Bitch wäre auf alle fälle mal eine „Sünde“ wert. Aber nur mit Ganzkörperkondom 😀

  167. Seit dem ich ihre Klientel mit der von Horst Mahler mit werweis zu seinem unverholenen Judenhass verglichen habe ist ihr Blog passwortgeschütz… Die verehrte Dame wollte mich tatsächlich erklärenbelehren was der Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus ist

    LOL

  168. Seit dem ich ihre (Dee Ex)Klientel mit der von Horst Mahler mit Verweis zu seinem unverholenen Judenhass verglichen habe ist ihr Blog passwortgeschütz… Die verehrte Dame wollte mich tatsächlich belehren was der Unterschied zwischen Antisemitismus und Antizionismus ist

    LOL

  169. So so, pro Israel EINSTIMMIG beschlossen – inklusive DeeEx!

    Der Abgang kam eindeutig zu spät! Da wurde offensichtlich die Notbremse gezogen: Alles Verdächtige löschen, den Stein des Anstosses entfernen um hinterher unschuldig tun zu können, als sei nichts gewesen.

    War was?

    Die Frage muss gestellt werden, wer von den allseits unbekannten rund 50 Gründungsmitgliedern der Freiheit noch dem antisemitschen bzw. rechtsextremen/-radikalen Dunstkreis entstammt?!

  170. O-Ton Dee-EX: „So. Mal sehen, wer übrig bleibt und mir auch weiterhin zur Seite steht, um unpolitisch gegen die Unterdrückung und Versklavung der Völker zu kämpfen…“

    Mein Tipp. Wer gegen die Unterdrückung und Versklavung der Völker kämpfen will, sollte ohnehin zu den dauerbetroffenen Grünen oder den Linken gehen. Wer sich mal zur Abwechslung für sein eigenes Land und Volk einsetzt, der ist bei der „Die Freiheit“ richtig.

  171. Dass man diese grottige „Musikerin“, die ständig überall ihr großes Maul aufreisst, überhaupt mit ins Boot geholt hat, war ein Fehler.

    Ich habe einmal ein Lied von Dee Ex gehört, bei dem sie ständig von irgendeiner Großmacht im Hintergrund fabulierte, die uns alle kontrolliert.
    Da sind bei mir alle Alarmglocken losgegangen.

  172. sizisi keyim! Schon allein die Buchstabenkombination ist unesthetisch. Was für eine hässliche Sprache. Und dann der überdrehte Idiot, der sich so nennt und Deutschen sagen will,welchen Beruf er in Deutschland ausüben wird. sizisi keyim, wird eines Tages dankbar sein, dasa er hier den Müll einsammeln darf!!!

  173. Zitat…
    #197 Greif (02. Nov 2010 13:46)
    „Wenn diese DeeE meint, sie müsse die neue Partei verlassen, bloß weil sie das Existenzrecht Israels einforder, dann frage ich mich schon, was das für eine Spinnerei sein soll? Israel ist nicht Deutschland, wir haben nicht zu befinden, ob dieses Land ein Existenzrecht hat oder nicht und jeder kann seine Meinung dazu haben, sie spielt eh überhaupt keine Rolle“
    ________________________________________

    Ohne Häme, für EINIGE deutsche Bürger spielt
    dies sehr wohl eine Rolle! Ich bin DEUTSCHER
    BÜRGER, ich zahle hier meine Steuern und habe
    auch hier in meiner Heimat den Wehrdienst ge-
    leistet.
    Israel ist eben mehr als nur eine ANDERER
    STaat für jüdische Bürger, egal ob ASSI –
    MILIERT oder nicht.
    Genau deshalb kann ich auch erwarten, das in
    diesen Fall sich die SOLIDARITÄT meiner Mit-
    nürger und meiner regierung manifestiert.
    Danke

  174. Zitat…
    #13 Korrektorin (02. Nov 2010 15:35)
    „Die Frage muss gestellt werden, wer von den allseits unbekannten rund 50 Gründungsmitgliedern der Freiheit noch dem antisemitschen bzw. rechtsextremen/-radikalen Dunstkreis entstammt?!“
    _____________________________________________

    NEIN, DIESE FRAGE HÄTTE SICH GLEICH BEI DER
    GRÜNDUNG STELLEN SOLLEN.

  175. Warum macht „Die Freiheit“ sich selbst das Leben so schwer?
    Warum lernt ihr nicht von Geert Wilders?
    Warum muss den jetzt schon so ein grosser Parteiapparat funktionieren?
    Das schafft Geert allein ohne jemanden zu fragen!
    Die Hauptsache ist die „Botschaft“!!
    Ihr wisst doch, was der Bürger, das Volk, die ganze Nation hören will! Mehr braucht man nicht um gewählt zu werden.

  176. Re moeke 18

    Nein man braucht eben einen funktionierenden
    Parteiaparat um solche Eigentore auszu –
    schließen.

  177. #3 Grant (02. Nov 2010 14:32)
    A. König hat seine Ideen online gestellt; das wäre nichts für die Deutschen. Die lieben ihren Sozialstaat (zu recht) und er tendiert eher zu einem USA Modell.

  178. Am Ende hat sich Stadtkewitz von allen anderen distanziert und bleibt alleine…

    Das wird so nix !!!

  179. @Zahal:

    Jetzt verstehe ich das alles erst. Es ging gar nicht um Lady Gaga??

    Ich kenne mich da nicht so aus, da mein Musikverstand (ausser für Klassik) wohl bei Simon&Garfunkel stehengeblieben zu sein scheint.

    Lassen Sie sich nicht entmutigen 😉

  180. #218 keineRapperin

    Allen, die sich ebenfalls eine eigene Meinung bilden können, anstatt sich aufhetzen zu lassen, wünsche ich einen stressfreien Abend. Ich habe Euch nicht übersehen und mich sehr gefreut, das PI doch noch nicht ganz verdorben ist.
    Patriotische Grüße von *Mia

    eben eben
    im Prinzip sind es immer die selben die die ganz große Keule rausholen, manche fühlen sich eben dazu berufen – das sollte man hier nicht zu sehr überbewerten.
    Ich finde Dich super

  181. #218 DeeEx: Ich habe schon zu René gesagt, dass eine “freiheitliche Partei Deutschlands” sich nicht bei fremdländischen Konflikten positionieren bzw. einmischen darf. Sie würde zwar einer Seite helfen, aber die unschuldigen Menschen der anderen Seite als “weniger schützenswert” darstellen. Das hat mit Freiheit und Menschlichkeit nichts zu tun. Es wäre Rassismus und führt zu weiterem Hass gegen Deutschland und Israel. Die Menschen der einen Welt wären für die BRD offensichtlich mehr wert als die der anderen. Es geht uns Patrioten aber um den Frieden zwischen den Völkern. Wir alle wollen keine Kriege und keine pauschalen Verurteilungen mehr![…]”

    Nur dass das eine Volk täglich Raketen auf das andere schießt und auch keinen Frieden will, der nicht die Auslöschung Israels als Lösung hat. Dass sich die FREIHEIT hier eindeutig positioniert ist nur zu begrüßen. Wenn Du aus der Partei gehst, weil Du das nicht mittragen kannst, dann bist Du auch hier auf PI falsch.

  182. #19 udosefiroth (02. Nov 2010 16:46)

    Volle Zustimmung!

    Aber da man die Zeit nicht zurückdrehen kann, wäre es zumindest angebracht, spätestens JETZT Farbe zu bekennen. Alles andere ist Wählertäuschung! Ich hatte nun mal Tee bestellt und Kaffee serviert bekommen.
    Das riecht mir auch alles zu sehr nach Salamitaktik und ist alles andere als ehrlich. Ich für meinen Teil bin vorerst bedient, aber es gibt offensichtlich ne Menge Leute, die sich immer noch Hoffnungen machen. Will man die weiterhin im Unklaren lassen?

    Es ist eine verdammt haarige Sache, eine vernünftige Alternative zu den etablierten Parteien aufzubauen, da muss man dem Gegner doch nicht gleich zu Beginn eine solche Steilvorlage bieten! Auch DeeEx´ Haltung zu Israel sollte von der Meinungsfreiheit gedeckt sein und eine etablierte Partei muss das auch aushalten können. Aber ich kann doch einer Frühgeburt nicht schon Schnaps einflößen! Selbst wenn DeeEx objektiv gesehen (aber wer will das beurteilen?) nicht wirklich rechtsextrem o.ä. sein sollte, ist diese Person nun mal „verbraucht“. Es ist eben bekannt, in welcher Szene sie sich (egal ob freiwillig oder unfreiwillig) bewegt und wer ihr zujubelt. Um überhaupt Chancen zu haben, muss sich eine neue konservative Partei hinsichtlich ihres Personals besonders vorsehen. Selbst ein vollkommen integrationswilliger Migrant muss sich in D vermutlich des Öfteren deutscher als deutsch geben, um anerkannt zu werden. Das ist zwar bitter und bestimmt nicht gutzuheißen aber doch manchmal erforderlich, um ans Ziel zu gelangen. Es gibt leider Vorurteile in alle Richtungen, das ist die Realität! Angesichts dessen, eine Personalie mit, sagen wir mal, zweifelhaftem Ruf auch noch als Funktionsträger(in) einzusetzten, ist glatt Harakiri.

    Leider ist immer noch nicht klar, aus welcher Szene sich das weitere Gründungspersonal rekrutiert hat. Mit welchen Tretminen ist da noch zu rechnen?
    Hinzu kommt die Tatsache, dass das Programm plötzlich über Nacht einen komplett neuen Anstrich erhalten hat, der so nicht vorauszusehen war. Dies alles verunsichert massiv! Da hilft eigentlich nur noch der Reset-Knopf und dazu gehört vor allem Transparenz, ohne wenn und aber.

  183. #227 Korrektorin

    DeeEx objektiv gesehen (aber wer will das beurteilen?) nicht wirklich rechtsextrem o.ä. sein sollte, ist diese Person nun mal “verbraucht”

    hört hört
    hauptsache sie können definieren ob und wann eine Person verbraucht ist.

    Es ist eben bekannt, in welcher Szene sie sich (egal ob freiwillig oder unfreiwillig) bewegt und wer ihr zujubelt.

    den Satz habe ich in ähnlicher Form schon einmal gehört.
    Das war in der Sendung „Aschaffenburger Gespräche“ von und mit Guido Knopp.
    Nur damals hat das Amian Mazyk zu Ralph Giordano gesagt.

  184. Warum wurde # 218 – anscheinend ja der Kommentar der Betroffenen – gelöscht?

    PI: Steht drunter. Wegen massiven Beleidigungen gegen Stammleser. Die Dame kann sich nicht benehmen und hat daher hier schon ewig Hausverbot.

  185. @#19 udosefiroth

    Es ist eine verdammt haarige Sache, eine vernünftige Alternative zu den etablierten Parteien aufzubauen, da muss man dem Gegner doch nicht gleich zu Beginn eine solche Steilvorlage bieten!

    Volle Zustimmung, zumal vorher bekannt war, was DeeEx für Ansichten hat.

  186. #229 Neville Longbottom (02. Nov 2010 18:25)

    Warum wurde # 218 – anscheinend ja der Kommentar der Betroffenen – gelöscht?

    tatsächlich
    der ganze Kommentar ist gelöscht.

  187. Die Freiheit und Dee-Ex haben es richtig gemacht, sie haben sich rechtzeitig getrennt.
    Besser jetzt als später mit größerem Schaden.

    Es gibt Positionen die nicht miteinander vereinbar sind. Dazu gehört die notwendige Untersützung Israels im Kampf um die vom Islam bedrohte staatliche Existenz und rechtsextremistische Einstellungen. Die Position von Dee-Ex zu Israel und den Einfluss des Zionismus ist (hier einmal eindeutig) zu Recht als rechtsextremistisch bezeichnet.

    Für diese Einstellungen eignen sich besser viele „rechte“ Splitterparteien von NPD bis Pro. Da ist sie mit diesen Ansichten bestens aufgehoben, findet Zuspruch und Zufriedenheit.

    Eigentlich schade um die junge Frau.

    Allerdings verstehe ich Stadtkewitz und Dee-Ex nicht, warum man eine Zusammenarbeit eingegangen ist, bei offensichtlich unvereinbaren Positionen. Was hat sich Dee-Ex dabei gedacht, was wollte sie und warum hat sie ihre Position zu Israel/Zionismus nicht gleich offen dargelegt?

    Stadtkewitz hat sich nicht gründlich mit den Positionen der offensichtlichen Antisemitin auseinandergesetzt, oder sich erst gar nicht informiert.

    Fehler, die eigentlich bei prominenten Mitgliedern und herausragenden Positionen in der Partei nicht passieren dürfen.

    Man muss eine inhaltliche Trennungslinie ziehen, sonst wird es eine Partei der Beliebigkeit.

  188. Die scheint ja noch ein Kind zu sein, zumindest im Hinblick auf den islam und die irre Vorstellung es könnte Frieden mit islam geben.
    der islam kennt keinen Frieden. es wird zuerst gesucht zumindest eine kampffähige Minderheit dazustellen dann wird alles bekäpft was sich Nichtislam nennt ,zugleich ab einem Zeitpunt da der islam eine bedeutende Mehrheit dastellt wird sich aus irgend einem Grund gegenseitig bekämpft (siehe mehrheitlich islamische Länder) und unabhängig davon wie lange eine Gegend islamisch ist es gibt dort immer Krieg wenn Nimand von aussen kommt so finden sich im inneren Gründe.

  189. # 202 anani-sikeyim
    Na dann ist`s ja gut. 🙂
    204 anani-sikeyim
    Da geht es Dir wie mir: an dieser Art „interkultureller Kompetenz“ muß ich ebenfalls erst arbeiten. Danke daher für den Hinweis bzgl. „ibne“: schon wieder `was gelernt! Laut Info von @Babieca soll „sizisi keyim“ – „(ich) fick Dich“ heißen. Weiter brachte @Babieca noch an Beispielen: „Achmed alman siken“ = „Achmed fickt die Deutschen“, „Kültürünüzü Sikeyim“ = „ich ficke Kulturnazis“; „Analin Trudor“ = „Anal Intrudor“; „Karl-Heinz Domuzsurat“ = „Karl-Heinz Schweinsgesicht“.

  190. „229 Neville Longbottom:

    „Warum wurde # 218 – anscheinend ja der Kommentar der Betroffenen – gelöscht?“

    Ich habe den Beitrag noch gelesen. Sie ist wirklich die meisten hier (stellvertretend hat sie den allseits geschätzten @Zahal genommen) in alberner Form angegangen. Doch das war so offensichtlich dünn und durchschaubar, dass meines Erachtens eine Löschung nicht nötig gewesen wäre.

    So etwas durchschaut der kundige PI-Leser auch ohne Zensor 😉

  191. Was auffällt ist, dass Dee Ex selber sowie ihre Verteidiger hier sich nicht konkret zu den problematischen Aussagen äussern möchten. Man schleudert nur mit Allgemeinplätzen und Ausweichversuchen rum und dabei ist der Verfolgungswahn immer ziemlich offensichtlich. Das ist entlarvend.

  192. #236 Stresemann
    DeeEx hat sich doch geäußert und man hätte ja durchaus aufgrund dieser Aussagen weiter diskutieren können. Nu ist aber alles „a la Spiegel Online“ gelöscht.

  193. Immer wieder Israel.

    Diese absolute Beweihräucherung Israels als Staat.

    Ich mache mich vielleicht unbeliebt. Aber schaut euch mal das Scheidungsrecht dieses „freiesten Landes im nahen Osten“ an.

    Dann reden wir weiter. Meine Frau ist Israelin, geschieden. Wäre ihr Mann Jude gewesen, hätte sie die Kinder nicht mitnehmen dürfen. Wäre er Jude gewesen, und hätte die Scheidung verweigert, hätte sie Jahre auf eine Entscheidung des Rabinats warten müssen, das aber grundsätzlich zu gunsten des Mannes entscheidet. Und noch ein Schmankerl oben drauf: Sollte eines der Kinder vom Vater unterhalt verlangen, hat sie sich vor Gericht verpflichtet, an ihn eine Strafe von 10 tausen US-Dollar zu zahlen.

    Es ist nicht alles Gold, was in Israel ist….

    Und nun kann Pi von mir aus meinen Nick sperren.

    Und zu „Die Freiheit“: Warten wir einfach ab. Ich hatte noch keine Zeit, das Programm komplett zu lesen.

    Aber die totale Abgrenzung finde ich nicht gut. Ich als „rechter“ passe da nicht dazu. Ich muss warten, bis sich eine Partei mit den Zielen der CSU zur Zeit von Franz Josef Strauß gründet. Da war ich dabei.

  194. #38 20.Juli 1944

    Um Beweihräucherung geht es gar nicht. Israel ist auch nicht meine Top-Priorität und ich denke mal Israel hat wie jedes andere Land seine Probleme und Defizite. 100% unkritisch bin ich keinem Land gegenüber.

    Es geht eher darum nicht ausgesprochen Anti-Israelisch zu sein, denn rein faktisch gesehen ist Israel ein Allierter der allen anderen Nationen im Mittleren Osten vorzuziehen ist und uns in Weltanschauung und Wertesystem dort am ähnlichsten ist. Und selbst wenn man dies ignoriert, gibt einfach die Faktenlage das bei Linken und in NS-Kreisen übliche Image des „bösen Israels“ nicht her.

    Und wenn Gedankengänge a la „zionistische Kriegstreiber“ kommen und mit Aussagen über die 1930er Jahre verbunden werden dann sollte jeden Menschen, der nicht mit „Die Juden sind schuld“-Brille durchs Leben geht, etwas unwohl werden. Man sollte einfach mal über das Welt- und Geschichtsbild, was mit solchen Spielchen angedeutet wird, nachdenken.

    Es ist übrigens ziemlich fadenscheinig anderen eine Israel-Obsession im positiven Sinne vorzuwerfen, wenn Dee Ex als sogenannte deutsche Patriotin sich ohne Zwang und Anlass auf ihrem Blog über die Zionisten als Bösewichter auslässt. Die Obsession scheint mir auf der Seite doch noch ein wenig stärker ausgeprägt zu sein.

  195. #38 20.Juli 1944 (02. Nov 2010 19:19)

    na ich weiss ja nicht wo du diese infos her hast aber bei 85% der ehescheidungen in israel
    bleiben die kinder bei der mutter und der vater zahlt unterhalt. nicht besser als hier.

    ja immer wieder israel das den hier anschluss suchenden nazis auf den sack geht und gehen soll.

  196. #231 Justinianus (02. Nov 2010 18:35)

    tatsächlich
    der ganze Kommentar ist gelöscht.

    Klingt als würde sie das überraschen. Mich nicht. PI – als uneingeschränkt freies Meinungsforum – gibt es so nicht (mehr) und hat es mit Ausnahme der Anfangszeit vielleicht nie gegeben. PI wurde und wird immer gesteuert – Tendenz steigend. Die Entwicklung der letzten Monate und Jahre sollte hellhörig machen. Die Meinungsäußerungsfreiheit wird mehr und mehr zu einem Kanal, in welchem dann freilich genehme Meinungen geäußert werden können. Angefangen damit bestimmte Artikel komplett für Kommentare zu sperren bis hin zur alltäglichen Zensur – auch gegen Stammkommentatoren – mit eindeutig vorgeschobenen Argumenten. (siehe z.B. wieder #218 keineRapperin). Oder weshalb sollte man die Stellungnahme der im Artikel betroffenen Person wegen „Beleidigung“ löschen? Um Mißverständnissen vorzubeugen, PI kann und darf das selbstverständlich – das zu kritisieren ist auch nicht meine Intention. Was mir massivst widerfällt, ist die Tatsache daß dies alles auf einem Blog geschieht der sich der Meinungsfreiheit verschrieben hat. Was für eine Farce! Genau hier trennt sich mein Weg von PI. Wer die Frage „Israel“ zum alleinigen und obersten Credo macht – und damit über die Meinungsäußerungsfreiheit und in letzter Konsequenz über das Grundgesetz stellt kann mich nicht an seiner Seite wissen.
    Ich denke – nein ich weiß – daß so hier noch mehr denken und vielleicht ähnliche Konsequenzen ziehen werden.

  197. #38 20.Juli 1944 (02. Nov 2010 19:19)

    Verstehe ich Ihre Aussage richtig, dass Ihre israelische Frau zuvor mit einem israelischen Araber verheiratet war?

    Dann kann es nämlich sein, dass sie in Israel nach der Scharia geschieden wurden – und dann bleiben die Kinder beim Vater.

  198. @41 mike hammer

    das hat doch nichts mit nazis zu tun, außer man denkt schwarz/weiß und will keine kritische Diskussion zulassen. Helmut Schmidt, 1/8Jude sagte ebenfalls

    http://www.tagesspiegel.de/politik/helmut-schmidt-kritisiert-merkels-israel-politik/1806452.html

    Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt hat die Bundesregierung vor einer aus seiner Sicht falschen Israel-Politik gewarnt. Für Israels Sicherheit mitverantwortlich zu sein, sei eine „gefühlsmäßig verständliche, aber törichte Auffassung“.

    Das ist wie das bedinungslose Anketten an die „Freunde“ USA. Ich wäre ihre Soldaten und ihre Atombomben lieber gestern als morgen los und hätte ihre sämtlichen NSA Stützpunkte geschlossen.
    Dafür – falls noch vorhanden – das Bundesbankgold zurückgeholt.

  199. #43 SaekulareWelt (02. Nov 2010 19:53)

    Obige Aussage trifft auf Ihre Frau ja nicht zu. Also zurück das Ganze.

  200. #37 Justinianus (02. Nov 2010 19:04)

    Erklären Sie doch einmal, was an den Aussagen der jungen Frau diskutiert werden soll und wie ist denn Ihre Meinung zu den Positionen?

  201. #246 Altsachse
    ich habe ich meine Meinung zu Israel bereits geschildert.
    Auch wenn es in Ihrer Welt schwer nachzuvollziehen ist, aber wenn man hier im Leitartikel über eine Person X spricht und diese Person mehrfach diffamiert wird, dann sollte diese Person X auch die Möglichkeit haben zu den Vorwürfen, von denen die meisten reine Polemik sind, auch Stellung zu beziehen.

    Sie hat auch in ihrer Stellungnahme niemanden beleidigt sondern Zahal (un zwar nur diesen User wohlgemerkt) lediglich darauf hingewiesen das er sich der üblen Nachrede und Unterstellung im jusristischen Sinn schuldig macht.
    Ob dem so ist möchte ich nicht beurteilen denn das Berufs-Brüllen und Hobby-Echauffieren steht anderen hier besser zu Gesicht. Eine Eigenschaft die den Linken hier oft (zu recht) zugeschoben wird.

    Es ist doch bezeichnend das wir hier über eine deutsche Partei reden welche
    – so wünschen wir es uns ja –
    primär in Deutschland die Islamisierung stoppen oder eindämmen soll, und alles worüber wir diskutieren ist eine deutsche Künstlerin die ihre Meinung vertritt.

    Ich gehöre nicht zu den Israelkritikern. Allerdings wenn es um die Islamisierung von Herne, Bochum, Essen, Frankfurt, Berlin, Duisburg, Dortmund, usw geht finde ich das hier an der Stelle nicht über Israel geredet werden muss.
    Diese ganze Debatte wirkt daher abstrakt.

  202. #38 20.Juli 1944 (02. Nov 2010 19:19)
    „Immer wieder Israel“
    Sehe ich weder bei der Partei die Freiheit noch bei PI, obwohl PI erklärtermaßen Israel unterstützt und das ist völlig richtig, da Israel das wichtigste Land im Kampf gegen das Vordringen des Islam und islamischen Terrors ist.

    „Diese absolute Beweihräucherung Israels als Staat.“

    Wer beweihräuchert hier, wo,wie?
    Manchmal drücken diese Begriffe mehr Ablehnung aus, als das Bestreben nach sachlicher Diskussion. Diese Ablehnung Israels findet man leider auch bei eigentlich mir sympatischen Rechten.

    Völlig weltfremde, nie so ganz klar ausgesprochene Israel-Feindlichkeit, aber die emotionalen, zum Teil ins Mystische gehende Andeutungen zeigen einen schwelenden Antisemitismus.

    Ich halte die verschwommenen Positionen der rechten Intelligenz zu Israel, Islam, Amerikas Krieg gegen den islamischen Terror in Afghanistan und im Irak für grundfalsch.

    Man hat anscheinend noch nicht begriffen, dass der Kampf gegen den Islam nicht an den Grenzen Deutschland endet. Da haben selbst die rückständigsten Islamkämpfer mehr Verstand für die Bedeutung des internationalen Kampfes.

    Hier gegen die Islamisierung zu sein, aber bei der Unterstützung Israels gegen diese Menschen-verachtende Ideologie zu schweigen, wie es Pro und zum Teil auch die FPÖ betreiben, ist heuchlerisch.

    Woher diese immer wieder auftauchende Israel-Feindlichkeit der Rechten?

    Ich sehe auch keine totale Abgrenzung bei der Freiheit, eher das Gegenteil, was die Positionen von Dee-Ex anbelangt.

  203. #42 guderian (02. Nov 2010 19:49)

    Klingt als würde sie das überraschen. Mich nicht.

    es ist halt schade das eine Stellungnahme der Person gelöscht wurde über die sich hier in so herrlich polemischer und undifferenzierter Form ausgelassen wird.
    Man sollte doch meinen das ein „gegen den Mainstream“-Blog sowas er-und verträgt.

    Im übrigen kann man ja nun auf die einzelnen Punkte von DeeEx‘ Stellungnahme nicht mehr eingehen da sie ja für niemanden mehr ersichtlich sind. So lösen SpOn und Welt ebenfalls unliebsame Debatten.

  204. Zitat…
    #247 Justinianus (02. Nov 2010 20:44)
    „aber wenn man hier im Leitartikel über eine Person X spricht und diese Person mehrfach diffamiert wird, dann sollte diese Person X auch die Möglichkeit haben zu den Vorwürfen, von denen die meisten reine Polemik sind, auch Stellung zu beziehen.“

    __________________________________________

    Auf jeden Fall… das ist nir fair. ANsonsten
    hat man den ANschein einer zten Dolchstoß Legende-
    Zu einer Debatte gehört es auch… Unangehneme
    Standpunkte anzuhören.

    Zenzur schadet immer.

  205. ’41 Mike Hammer

    Meine Infos hab ich aus der beglaubigten Übersetzung des Scheidungsurteils.

    Nein ihr Mann war kein Araber.

  206. Entscheidend ist der Erfolg der Freiheit bei der Berlinwahl 2011.

    Bleibt es bei 1% oder so, kann man die „Partei“ vergessen.

  207. Nachtrag zu 247 Justinianus

    Nur zeigt das Beispiel auch, wie schnell
    es möglich ist… durch RECHTES GEDANKEN-
    GUT deformiert und UNGLAUBWÜRDIG ZU WERDEN.

    Sollte die Freiheit eine Chance haben, ist
    es nötig „Nicht zum Steigbügelhalter“ rechter
    Ideen und Wünsche zu werden.

    Und dazu gehört immer noch der ANtisemitismus,der zwar verbrämt
    als Antizionismus maskiert wird,
    aber am Ende doch alle Juden meint.

    Jede Partei und Bewegung muß hier eine Grenze
    ziehen.

  208. @udosefiroth.
    Ich kann ja jetzt ganz ungeniert reden!
    natürlich bloß keine Kritik an Israel sonst ist man ja ein Nazi, gelle. Jeder und alles darf kritisiert werden aber nicht das ausgewählte Völkchen gelle.
    Nur wer hat uns das denn mit den islamischen Migranten eingebrockt????? Waren das nicht Du und Deinesgleichen?

  209. #47 Justinianus (02. Nov 2010 20:44)

    Die Positionen der Dee-Ex zu Zionismus und Israel hätten im Vorfeld ihres Parteibeitritts, besonders auch von der Rapperin selbst thematisiert werden müssen. Ihr musste doch wohl klar sein, dass derartige Auffassungen nicht nur zu einem medialen Entrüstungssturm geführt hätten.

    Es ist gut, dass Stadtkewitz die Notbremse gezogen hat, leider etwas zu spät.

    Es muss eine Trennungslinie geben, man kann und muss auch nicht alles diskutieren, zumindest nicht eine öffentliche Debatte über Zionismus und Israel im Rahmen einen Parteigründung.

    Diskutieren kann die Ex auch gerne in bestimmten Kreisen, sie findet bestimmt zustimmende aufmerksame Zuhörer.

    In meiner Welt kann ich vieles nachvollziehen was Sie vielleicht in Ihrer Welt nicht können, so ist die Welt.

  210. #48 Altsachse

    Völlig weltfremde, nie so ganz klar ausgesprochene Israel-Feindlichkeit, aber die emotionalen, zum Teil ins Mystische gehende Andeutungen zeigen einen schwelenden Antisemitismus.

    das ist ihre subjektive Interpretation. Die sei Ihnen auch belassen.

    Man hat anscheinend noch nicht begriffen, dass der Kampf gegen den Islam nicht an den Grenzen Deutschland endet.

    das ist absolut richtig. Deswegen unterstütze ich auch ohne wenn und aber Israel.
    Nur ich mache da keine Philosophie draus wenn mal jemand eine andere Meinung als ich vertritt.

    Woher diese immer wieder auftauchende Israel-Feindlichkeit der Rechten?

    ich weiß nicht ob es Israelfeinlichkeit nur bei DEN Rechten gibt. Aber davon mal ab, ich bin rechts – habe aber mit Israel NULL KOMMA NULL Probleme.
    Ich denke aber aber das gewisse Dinge auch etwas mit einer suggestiven Wahrnehmung zu tun haben. Wenn ich Leuten ständig vorhalte was sie gut zu finden haben (und das in einer polemischen und aggressiven art und weise wie es hier im Thread der Fall war und immernoch ist) regiert zuweilen der eine oder andere mit Ablehnnug.

    Wenn wir also mal nicht über DeeEx reden, sondern über einige Kommentatoren die sich hier durchaus sachlich geäüßert haben, und es schwenkt diesen Kommentatoren sogleich ein „du-bist-antisemit“ entgegen (das was Zahal ja ganz offen zu tun pflegt) dann denkt sich der eine oder andere PI’ler: „du kannst mich mal.“
    Und dann gewinnt so eine Debatte an Fahrt die niemand so gewollt hat. Nur die Schuld suche ich dann primär nicht bei denen die einfach ein Meinung äußern sondern bei denen die hier rumbrüllen und anderen gegenüber unsachlich werden.

  211. #54 Altsachse

    In meiner Welt kann ich vieles nachvollziehen .

    solange da auch Akzeptanz des Pluralismus bezüglich Ideen zu Ihrer Welt gehört ist selbige ja in Ordnung.

  212. #53 udosefiroth (02. Nov 2010 21:03

    Gehe ich Recht in der Annahme, dass Sie nicht wissen was rechte Positionen sind und mit Ihrem Kommentar nur das negative, falsche Etikett der MSM gegen die bösen Rechten bedienen?

    Vielleicht gehören Sie sogar zu den politisch Korrekten und unterstützen gar den Kampf gegen Rechts?

  213. #224 WissenistMacht (02. Nov 2010 17:51)
    @Zahal:

    Jetzt verstehe ich das alles erst. Es ging gar nicht um Lady Gaga??

    Da ich auch noch arbeiten muss, bekomme ich natürlich nicht alles live mit, es ging um zionistische Verschwörungstheorien, die diese leider noch sehr junge Göre auf Ihrem Blog veröffentlicht hat (nachweislich Lügen sind) und die sich mit den Zielen der Freiheit wohl nicht vereinbaren LASSEN. Da ich KEIN Hehl aus dem mache, was ich zu sagen habe, biete ich natürlich auch Angriffsflächen, aber MIR ist das Ziel wichtiger als alles Andere.

    Alle die da sagen, es wäre ja nicht so schlimm, sollten sich ein wenig Geschichte aneignen. Patriotismus, der in Rassismus ausartet, ist nur eine neue Variante des Alten, und so wird das nichts.

    Ich kenne mich da nicht so aus, da mein Musikverstand (ausser für Klassik) wohl bei Simon&Garfunkel stehengeblieben zu sein scheint.

    Ich habe ein paar Videos nicht erst gestern von ihr gesehen, das Mädel ist unausgereift, unfertig und total verblendet, schade, ein guter Patriotismus MUSS zwingend frei von Verschwörungstheorien sein, zumal, wenn es in Richtung der seit Jahrhunderten, nie abschwellenden, eigentlich allgemein bekannten Sündenböcke geht.

    WIR werden das nicht mehr dulden, und da können sich einige auf den Kopf stellen und mit den Beinen hurra schreien – Ghettomentalität war gestern.

    Lassen Sie sich nicht entmutigen

    Wissen Sie, der Kampf gegen den radikalen Islam geht eigentlich alle an, nur wer die Zusammenhänge nicht versteht, meint Deutschland wäre eine Insel, auf Mimositäten kann ich gerne verzichten, dieser Jude wird NICHT mehr etwas hinnehmen, was seit Jahrhunderten zwar erfolgreich gelaufen ist, aber letztendlich JETZT nicht mehr läuft, Wilders sollten sich die Gören anschauen und LERNEN.

    Shalom

  214. #53 udosefiroth (02. Nov 2010 21:03)

    Nur zeigt das Beispiel auch, wie schnell
    es möglich ist… durch RECHTES GEDANKEN-
    GUT deformiert und UNGLAUBWÜRDIG ZU WERDen

    das böse böse rechte Gedankengut.

    Also ich als Rechter hoffe doch mal das meine Gedanken und mein Handeln niemanden deformiert haben oder andere Menschen meiner Umgebung unglaubwürdig werden lassen.
    Dagegen hätte auch meine chinesische Frau was einzuwenden.

  215. Re#57 Altsachse (02. Nov 2010 21:15)
    #59 Justinianus (02. Nov 2010 21:18)

    Nun das ist für meine Person, da betroffen der
    Antisemitismus. Hier kann es keinerlei Be-
    schwichtigungen geben.

    Israel ist eben mehr als nur ein befreundetet
    Staat, es ist auch die Möglichkeit einer Zuflucht; klingt jetzt wohl etwas hohl.

  216. #51 20.Juli 1944 (02. Nov 2010 20:53)

    ’41 Mike Hammer

    Meine Infos hab ich aus der beglaubigten Übersetzung des Scheidungsurteils.

    =========

    nu ja ich habe mal meine geburtsurkunde aus dem russischen übersetzen müssen, beglaubigt usw!

    war hinterher weiblich und mein alter entsprach dem geburtsjahr.

    meine daten sind vom israelischen rabinatsgericht und dazu brauche ich keinen
    übersetzer.

    sie hätte ja nicht bei den rabinern heiraten müssen. bei juden ist im streitfall die scheidung erwünscht das sind andere die bei der eheschliesung „bis das der tod euch scheidet“ sagen.

    es gibt natürlich defizite da unten aber angesichts der situation dort ist das noch
    nicht so schlimm wie in der umgebung!

    es ist das erste mal das ich von einem fall höre aus israel bei dem die kinder (ohne das sie es so wünschen)dem vater zugesprochen werden.

    sehr merkwürdig und lange kein grund auf israel zu hetzen.

    wie ich schrieb die weisblaue fahne hällt antisemiten, nazis, terrorapologeten, und die NAZIKEULE fern von pi und das nicht immer zu gunsten von israel.

  217. Zitat…58 Zahal (02. Nov 2010 21:15)
    „Ghettomentalität war gestern.“
    ________________________________________
    Das hoffe ich, nur das kann der Weg sein,
    sich in der Gesellschaft zu behaupten.

  218. #55 Justinianus (02. Nov 2010 21:08)

    „…das ist ihre subjektive Interpretation. Die sei Ihnen auch belassen.“

    Mit gleicher Münze zurück. Aber man lese die letzte Junge Freiheit mit einem Beitrag von Torsten Hinz,“Der Kreis des Irrsinns“ – Zur Kritik an den Islam-Kritikern – den ich eigentlich sehr schätze. Was er dort zum Islam und Israel geschrieben hat, ist das was ich mit mystischer Einstellung der Rechten meine, vielleicht doch nicht so subjektiv.

    „Nur ich mache da keine Philosophie draus wenn mal jemand eine andere Meinung als ich vertritt.“

    Weder habe ich in den Kommentaren etwas philosophisches entdecken können noch mache ich aus meiner Israel-Unterstützung eine Philosophie, es geht um klare Grenzziehung und um Verbündete im Kampf gegen den Islam.

    Ich bin rechts und teile die Auffassung, dass hier einige platte und unterirdische (so drücken sich gerne Linksliberale aus wenn sie Rechte diffamieren wollen) Kommentare mit der Nazi- und Antisemitismuskeule ausgeteilt werden.

  219. #263 Altsachse

    es geht um klare Grenzziehung

    einverstanden, das sehe ich ja genauso.

    nur wenn nach ihrer Ansicht – was stets subjektiv ist (das nur am Rande) – jemand eine Grenze zieht die Sie als unangemessen und falsch sehen dann muss es in einer pluralistischen Gesellschaft möglich sein mit seinem Gegenüber zu diskutieren. Das ist ja das was uns von den muslimischen Communities unterscheidet.

    Wenn also jemand der Meinung ist das „hier und da“ DeeEx falsch liegt dann kann man mit ihr anhand von Argumenten und Beispielen vernünftig diskutieren und Sie von der eigenen Grenzziehung überzeugen.

    Es geht aber nicht wenn man unsachlich, ausfallend und polemisch wird, so wie Zahal (#258) es zum wiederholten male macht und DeeEx u.a. als „Göre“ beschimpft. Dies wirkt kontra-produktiv und dient auch nicht der Erklärung der eigenen Grenze.

  220. #44 Kaffeeschluerfer
    (02. Nov 2010 19:54)

    @41 mike hammer das hat doch nichts mit nazis zu tun, außer man denkt schwarz/weiß und will keine kritische Diskussion zulassen. Helmut Schmidt, 1/8Jude sagte ebenfalls

    Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt hat die Bundesregierung vor einer aus seiner Sicht falschen Israel-Politik gewarnt. Für Israels Sicherheit mitverantwortlich zu sein, sei eine “gefühlsmäßig verständliche, aber törichte Auffassung”. Das ist wie das bedinungslose Anketten an die “Freunde” USA. Ich wäre ihre Soldaten und ihre Atombomben lieber gestern als morgen los und hätte ihre sämtlichen NSA Stützpunkte geschlossen. Dafür – falls noch vorhanden – das Bundesbankgold zurückgeholt.

    =================

    was interessirt mich die meinung eines unfähigen, an der türkisierung mitverantwortlichen, linken kanzelbunzler der SPD?

    nur so zur info es gibt nur juden und nichtjuden!

    begriffe wie 1/2, 1/4, 1/8 juden stammen aus
    den nürnberger rassegesetzen und du schreibst ja auch nichts über seine 7/8 christ sein.

    ja ich will keine krittische diskusion weil dazu wissen voraussetzung ist. und genug trottel sich bereits an dieser böswillig diffamirenden rufmord kampagne beteiligen.

    das du gegen die USA hezt finde ich doof DA DEUTSCHLAND ES „unter den fitichen der USA“ besser geht als jeh zuvor und ohne die USA deutschland heute
    russische colonie wäre.

    die US basen in deutschland gaben menschen arbeit und auskommen und das gold der bundesbank kannst du zurückholen, nur wo willst du es lagern? deutschland kann ja nicht mal nen bahnhof bauen wie soll man ein deutsches fort nox bauen?

  221. #258 Zahal:

    Ich hatte auf eine solche Antwort von Ihnen gehofft! Gut gemacht, alter Jid! Und Du weisst, wie ich es meine 😉

    Shalom, hier sagen wir Salam 😉

  222. Wäre ich als Nationalist der Freiheit eigentlich auch zu rechts?

    Ich plädiere nämlich für einen EU und Euro Austieg. Bisher fand ich es recht heimisch hier.

    Heute gilt hier „rechtes Gedankengut“ und „die Rechten“ als Schimpfwort. Israel scheint der wichtigste Punkt des ganzen Programms zu sein.

    So wünsch ich der Freiheit einen schönen Abgang. Hätte nicht gedacht, dass zwischen NPD und CDU sooooo viel Platz ist.

  223. #65 mike hammer (02. Nov 2010 21:50)

    Erstens nennt er selbst die 1/8 und zweitens bezeichnet er sich als nicht-gläubig.

    Hetze sieht ganz anders aus. So lange wir Bewacher haben, besteht keine Notwendigkeit zur Selbstbehauptung. Wie groß der Bedarf daran ist, sieht man an der unsinnigen „Diskussion“ über ausländische Polizisten in deutschen Problemvierteln.
    „Unter den Fittichen der USA“, Deutschland darf auch mal erwachsen werden. Wie will sich D/Europa gegen den Islam wehren, wenn es „unter den Fittichen der USA“ steht? Wer sagt, dass unsere Interessen ihre Interessen sind?

    Was aber immer noch nicht erklärt, warum ihre Atomwaffen hier weiterhin stehen müssen.

    Außerdem ist bekannt, dass für den NATO-Beitritt der Türkei die USA Druck auf die Trizone ausübten, dass sie Einwanderung zulassen.
    Besser als je zuvor?
    Wir stehen 1-2 Schritte vorm finanziellen Kollaps wie die USA selbst.

    Das Gesellschaftssystem der USA mit Multikulti- und Multiethnie ist kein Vorbild für Europa. Dort scheitert es grandios an den Latinos und hier an den jeweiligen Minderheiten. Wenn die Latinos weiter so zahlenmäßig wachsen, woher weiß man, dass die morgen noch unsere Ziele teilen?

    Deutschland kann Bahnhöfe, Schlösser und Tunnel bauen – nur nicht nach Gutsherrenart. Sonst würde dieFreiheit nicht für mehr direkte Demokratie eintreten!
    Aus direkter Demokratie wird mehr Selbstbewusstsein erwachsen (müssen).

  224. @67 Leiser Abschied
    Bist nicht der einzige der von dieser Zionistenwebseite die Schnauze voll hat. Was will man schon von einer deutschen Antiislamseite halten die proisraelisch, proamerikanisch ist aber anscheinend nicht pro Deutsch—und ich Idiot habe tausende Zettel für so eine Seite verteilt. Na ja bin wohl selber Schuld, wo der Teufelsstern draufsteht ist er ja wohl auch drin! …da sind mir ja noch 1000 Moslems lieber als dieses ehrlose Anbiedern an die Juden!

Comments are closed.