Sicher fliegen mit der TSADie TSA das ist die Transportation Security Administration, eine Organisation, die für die Sicherheit in den öffentlichen Verkehrssystemen in Amerika zuständig ist. Auf ihrer Homepage stellen sie sich vor: Wir sind eure Nachbarn, Freunde, Verwandte. Sie rühmen sich auch gern, wieviel verdächtige Gegenstände sie innerhalb der vergangegenen Woche entdeckt haben. Ihnen entgeht nichts, oder etwa doch?

Der amerikanische Sänger Buck Howdy hat so seine eigenen Ansichten über die TSA:

Übersetzung („Help you make it to your flight“):

Wir verhelfen dir zu deinem Flug.

Nimm das Band aus deinem Haar, schüttle es lose, lass es fallen, lass deine Schuhe da drüben, und dann stell dich an die Wand!

Ich führe meine Hande zwischen deine Schenkel, hoch, bis sie nicht mehr zu sehen sind, aber du kannst der TSA vertrauen, dir zu deinem Flug zu verhelfen.

Wir profilen nicht, das wäre falsch, frag die ACLU. Wir kundschaften lieber deine geheimen Ecken und Verstecke aus, jeden Zoll von dir.

Ich habe kein anderes Leben als meinen Job, aber das macht mir nichts, ist ok. Ich komme dich legal zu begrabschen, wenn du fliegen willst.

Dieses Abzeichen und die Uniform, die wir tragen, könnten aussehen wie ‚Miete einen Bullen‘. Aber dein Leben ist in unserer Händen, wir mögen das so, besonders, wenn du heiß bist!

Jemand wie ich ist so fürchterlich einsam, keine Freundin, Freund, kein Ehemann, Ehefrau. So lass mich dich oh genau DA drücken, wenn du fliegen willst.

Du kannst der TSA vertrauen, wir werden heute Nacht von dir träumen. Mmmm – hmmm! Es ist ein großartiger Tag zum Fliegen.

Da werden sogar kleine Kinder untersucht, Rollstuhlfahrer, Frauen mit Trägertops, wo man nun wirklich nichts mehr verstecken kann, aber Profiling ist natürlich haram. Das würde sofort die ACLU auf den Plan rufen, die American Civil Liberties Union, die natürlich darüber wacht, dass niemand wegen seiner friedlichen Religion™ diskriminiert wird, welch schreckliches Unrecht könnte sonst geschehen! Denn das wissen wir ja schon aus deutschen Landen, man darf nicht alle Mohammedaner unter Genaralverdacht stellen. Das verletzt ihre sensiblen Seelen zutiefst und das wissen die amerikanischen Eliten genauso gut wie die deutschen.

Natürlich werden die Mohammedaner sich nicht als solche zu erkennen geben, wenn sie etwas planen. Auch die Attentäter von 9/11 haben ihre Zauselbärte rasiert und die Nachthemden ausgezogen, als sie nach Amerika gingen. Aber anstatt unnötig Zeit mit der Überwachung harmloser Bürger zu verschwenden, sollte man lieber seine ganze Energie darauf verwenden, die Tricks der Jihadisten auszukundschaften. Das gilt natürlich für alle zivilisierten Länder, nicht nur für Flughäfen und Weihnachtsmärkte in Amerika und Deutschland. Fröhliches Fliegen!

» Jihadwatch: Now you can breathe easy, Infidels: Wheelchair-bound nun searched by TSA

(Monika Kaufmann, PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Macht Israel nicht Profiling? Die werden schon wissen, warum.

    Allerdings ist es schwerer, Konvertiten zu finden. Doch auch für diese könnte man ein Profile erstellen, schätze ich. Die Oma im Rollstuhl ist auch keine Terror-Konvertitin.

  2. Es ist schon beeindruckend, wenn man sich vor Augen führt, welch hoher Sicherheitsaufwand weldweit getrieben werden muss, nur weil die Mitglieder der Religion des Friedens, die alleinigen Rechtgläubigen, sich nicht an Recht und Ordnung unserer Zivilisation halten!

    Alleine dieser Umstand sollte geeignet sein, diese „Religion“ kategorisch zu verbieten – überall in Europa!

  3. OT: Neuer Skandal aus der Alpenrepublik: in Österreich ist jetzt ein Einheimischer verurteilt worden, weil er jodelte und die Muslime sich dadurch gestört fühlten!!!!!
    800€ Strafe gib’s in Österreich, wenn man es wagt öffentlich zu jodeln und die Muslime fühlen sich gestört.

    Gleichzeitig plärrt im gleichen Viertel 5x am Tag der Muezzin, aber das ist offensichtlich keine „Ruhestörung“!

    Armes Österreich!Lumpenpack in schwarzen Roben…..!top

  4. Statt teurer Kontrollen bekommt jeder am Durchlass ein paar Schweinswürstl und a Maß Bier… 🙂

  5. #3 sarina (30. Nov 2010 09:54)
    Es ist schon beeindruckend, wenn man sich vor Augen führt, welch hoher Sicherheitsaufwand weldweit getrieben werden muss, nur weil die Mitglieder der Religion des Friedens, die alleinigen Rechtgläubigen, sich nicht an Recht und Ordnung unserer Zivilisation halten!

    Bring das mal in einer Diskussion zum Thema Islam ein und du wirst von den Befürwortern der „Friedensreligion“ sofort hören : „die Terroristen und folglich auch der teure Aufwand für die Sicherheit weltweit hat alles nichts mit dem Islam zu tun!“

    Ich sage : es muss leidere noch viel gefährlicher/schlimmer werden bevor sich wirklich was bewegt!

  6. Die Attentäter um den 11.9 waren alle bemessert (10cm-Klinge). Wozu braucht ein Mensch ein Messer in einem Flugzeug? Nur 10% der Amerikaner (die Elite) sind halbwegs gebildet.
    Der Rest blickt nicht durch.

  7. Was meint ihr wohl, was so ein Beamter bei sich denkt, wenn er fremde Menschen abtastet. Das ist für ihn und den Fluggast doch sehr unangenehm. Aber die Amerikaner haben den Isalm nach besten Kräften gefördert, jetzt müssen die Amerikaner sich vor dem Islam und dem Propheten ausziehen. Gut so! Vielleicht ist das auch das beste: Learning by doing!

  8. #11 Martin Schmitt (30. Nov 2010 10:42)

    Dann sind die Amis besser dran als wir. 😯 👿 :mregreen:

  9. Ich finde, das ständige Ausziehen bei den Kontrollen lassen die muslimischen Frauen nicht mehr fliegen. Das ist doch schon mal was…

  10. OT:

    Erneuter Brandanschlag auf Moschee (Al-Nur Moschee)…. Dazu kann ich nur sagen: AMIN!!! 😀

    Diese Mosque ist sehr bekannt, da sich die Djichadisten/Salafisten treffen ua. der gute man mit Ziegenbart Pierre „the brain fucker“ Vogel.

    „In der Nacht zum Sonntag wurde ein weiterer Brandanschlag auf eine Neuköllner Moschee verübt. Eine politische Tatmotivation schließen die Ermittler nicht aus. Die CDU verurteilt den Anschlag.“

    Dazu kann ich nur sagen: AMIN!!!
    http://maps.google.de/maps?hl=de&q=haberstr+berlin&wrapid=tlif12911106947801&um=1&ie=UTF-8&sa=N&tab=wl

  11. #1 Theo (30. Nov 2010 09:42)

    „“Die Oma im Rollstuhl ist auch keine Terror-Konvertitin.““

    Es gab eine Zeit, vor 3-5 Jahren, da haben die Araber versucht geistig Behinderten Kinder und Erwachsenen als selbstmordattentäter einzusetzen, deswegen muss man alle Optionen nachgehen, lieber einmal zuviel als einmal zuwenig, denn dann kommt es zur Katastrophe.

  12. OT:
    In Hamburg sind im Februar Neuwahlen. Was kann man da wählen? Gibt ja noch keine Freiheit, nicht mal Pro. Vorschläge bitte.

  13. @ #1 Theo

    Macht Israel nicht Profiling? Die werden schon wissen, warum.

    Doch, Israel macht das.
    Zähneknirschend musste auch schon Claus Kleber im heutejournal feststellen, dass die israelische Flughäfen trotz geringer Kontrollen zu den sichersten der Welt gehören. Aber die Anmerkung „man müsste dennoch darauf achten, nicht zu einer Gesellschaft der Diskrimination und Vorurteilen zu werden“ ließ er sich nicht nehmen.

    Nicht jeder Hyäne ist eine Gefahr für die Zebras. Die meisten machen nur aus Gruppenzwang mit und viele stehen nur daneben und schauen zu, wie das Zebra erlegt wird. Deswegen brauchen wir mehr Annäherung. Wir müssen die Hyänen und Zebras in die gleichen Käfige stecken, um rassistischen Vorurteilen vorzubeugen. Wenn dabei ein paar Zebras umkommen, sind das Einzelfälle und dem Zweck wert.

  14. Frage:
    Sind alle terroristischen Angriffe auf den Luftverkehr, die zu Flugzeugabstürzen führten, von Moslems begangen worden?

    Mir hat das mal jemand erzählt, aber ich konnte es bisher noch nicht verifizieren. Soweit ich mich erinnere haben andere Terrorgruppen so was noch nicht gemacht.

  15. Was ist den PI los? Plötzlich ist man gegen gewisse Kontrollen im Kampf gegen den Terrorismus! – Ist ja was ganz neues!

  16. #21 MohaMettBroetchen (30. Nov 2010 11:17)

    Na ja du weißt doch, die Müslis wollen zeigen
    das die werden zum Opfer und die „wahren“ Terroristen sind die Ungläubigen. Ich wette das wenn es noch mal passieren würde, werden die wohl sagen das die die neuen „Juden“ Europas sind und fühlen sich wie in Jahre 1938. 🙁

  17. #29 frank2222:

    Sind alle terroristischen Angriffe auf den Luftverkehr, die zu Flugzeugabstürzen führten, von Moslems begangen worden?

    Ja, das gilt uneingeschränkt – zumindest ab dem Zeitpunkt, als die Schweizer Garde ihre diesbezüglichen Aktivitäten eingestellt hat 🙂

  18. #31 Nahshon (30. Nov 2010 12:50)
    Deswegen mein Komemntar.

    #32 wien1529 (30. Nov 2010 12:50)
    Die sollen von Mohametts geschult worden sein.

  19. „Was ist den PI los? Plötzlich ist man gegen gewisse Kontrollen im Kampf gegen den Terrorismus! – Ist ja was ganz neues!“

    # Verytas ( 30 ):

    obwohl ich noch nicht lange hier bin,so fällt mir doch auf, daß die Themenauswahl sich irgendwie verändert hat, etwas harmloser:-)

  20. Tach!

    Ich weiß, wie man die Kontrollen verblüffend einfach gestalten könnte, dadurch Millionen und vll. sogar Milliarden an teurer Technik sparen könnte:

    Überall, wo ein lohnendes Terrorziel ist, wird einfach eine Durchgangsschleuse eingerichtet, wo Hunde zu streicheln sind, ein Schweineschnitzel (wahlweise Mettbrötchen) gegessen werden muß, ein Barbier zum Rasieren da ist und anschließend im Pornoheft bei einem Bier geblättert werden muß.
    Wer sich weigert, bekommt einfach keinen Zutritt zum Sicherheitsbereich, denn spätestens dort outen sich Mo`s Fans durch lautes Gezeter, Geschrei und Gepöbel.
    Nebenbei siebt man noch die Hardcore-Linksgrünen Gemüsetaliban aus, somit wird auch linke Randale und Gepöbel zum großen Teil gleich mit verhindert.
    Reine Psychologie-Analyse kranker Hirne und (nett gesagt) schlichter Gemüter, einfacher gehts nun wirklich nicht.

    MFG Gedöns!

    ps: die Patentrechte für diese Personenkontrollschleuse liegen bei mir!!!

  21. Ich habe eben noch eine Verbesserung für meine Personenkontrollschleuse erfunden!!!

    Es soll, um auch mettbrötchengewöhnte Konvertiten sicher detektieren zu können, zusätzlich noch ein kleines Kontrollfeature leicht nachgerüstet werden können.
    An eine leicht zu reinigende Wand mit aufgebrachtem Lotuseffekt und darunter befindlicher Auffangrinne kommt an selbige Wand eine Koranabbildung die es zu guter Letzt mit dem letzten Schluck Bier zu bespucken gilt!

  22. #6 ratio2010
    (30. Nov 2010 10:09)

    Muslimische Jugendliche wollen ein Restaurant in der Nähe der Tel Aviver Universität verklagen, da angeblich auf Tischen Sprüche eingraviert waren, die den “Propheten” des Islam beleidigen (Anm.: Scheiss Prophet!).

    Im Gegensatz dazu erfahren, wie wir alle wissen, Christen, Anders- und Ungläubige in den mohammedanischen Ländern große Wertschätzung, können ihren Glauben frei ausleben und werden beim Bau religiöser Stätten großzügigst von den jeweiligen Staatsführungen unterstützt.

    Daran sollte man sich in den (noch)nichtmohammedanischen Ländern orientieren und den Mohammedanern die gleichen Rechte einräumen, die sie in ihren Ländern Andersgläubigen gewähren.

  23. #37 Peter Gedoens (30. Nov 2010 13:16)

    Wenn es den Islam „weiterbringt“, essen die auch Mettbrötchen mit Hundefleisch, Alkohol trinken die sowieso und lassen ihre Tochter auch von einem Juden fi…n.

    Deine wundervolle und patriotische Idee in Ehren, wird aber wirkungslos verlacht werden von den Mohamettbewunderern. 😉

  24. #38 Linkenseuche (30. Nov 2010 13:22)

    Mußt Du in YT mal „banjo“ in die Suchleiste schreiben und suchen lassen.
    Da kommen einem die Dänen wie man da neidisch gemacht wird.

  25. Übersetzung (“Help you make it to your flight”):

    Wir verhelfen dir zu deinem Flug.

    Die korrekte Übersetzung lautet wohl eher: „Wir helfen Ihnen dabei, dass Sie es zu ihrer Flugreise schaffen.“

    Sinngemäß: „Mit unserer Hilfe schaffen Sie es rechtzeitig ins Flugzeug.“

  26. #39 Peter Gedoens (30. Nov 2010 13:23)

    Das hilft auch nicht weiter, weil es der expansion des Isalm dienlich das zu tun.

    Es gibt genügend Fatwas und andere schriftliche Niederlegungen die erlauben es zu tun, wenn man im Herzen rein bleibt.

  27. #45 Le Saint Thomas (30. Nov 2010 13:46)

    Oh, prima, die seite ist bestimmt interessant ………. wenn man Französisch versteht. :mrgreen:

    Aber lieber bezahlen unsere Politiker 50Milliarden, oder mehr, um die Auswirkungen des Islam in Europa wieder zu egalisieren.

    Schafft und erhält auch mehr Arbeitsplätze: Richter, Anwälte, Ärzte, Pflegepersonal, Bestattungsunternehmen, Integrationsindustrie, Sozialarbeiter ….. u.s.w.

  28. #30 Verytas (30. Nov 2010 12:44)

    Was ist den PI los? Plötzlich ist man gegen gewisse Kontrollen im Kampf gegen den Terrorismus! – Ist ja was ganz neues!

    PI ist für vernünftige und wirkungsvolle Kontrollen: –> Profiling, wie in Israel praktiziert.

  29. #1 Theo (30. Nov 2010 09:42)

    Macht Israel nicht Profiling? Die werden schon wissen, warum.

    Allerdings ist es schwerer, Konvertiten zu finden.

    Profiling beinhaltet auch eine geschulte Befragung der Fluggäste und eine Beobachtung ihres Verhaltens, z. B. Schwitzen, Augenbewegungen, etc. Das ist sehr wirkungsvoll. Auch Schnuppern kann hilfreich sein, da muslimische Möchtegern-Märtyrer sich häufig für den Jenseits-Puff „schön machen“ und auffällig nach Parfüm riechen. Etc, etc. Der Flughafen von Tel Aviv zählt jedenfalls zu den sichersten der Welt, obwohl er einer der gefährdetsten der Welt ist. Und zwar ganz ohne Begrapschen und Nacktscanning.

    Die Oma im Rollstuhl ist auch keine Terror-Konvertitin.

    Die gehunfähige Rollstuhl-Oma kann man aber auch spielen. Nicht die Oma (nicht wirklich). Aber die Gehunfähigkeit.

  30. #48 Israel_Hands (30. Nov 2010 13:55)

    #30 Verytas (30. Nov 2010 12:44)

    Was ist den PI los? Plötzlich ist man gegen gewisse Kontrollen im Kampf gegen den Terrorismus! – Ist ja was ganz neues!

    PI ist für vernünftige und wirkungsvolle Kontrollen: –> Profiling, wie in Israel praktiziert.

    Das heisst, ich werde nun auch bald von den Profilern rausgepickt. Denn ich bin unwesentlich jünger als der Islam-Extremist Nicolas Blancho und stamme zudem aus demselben Kanton. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr Gemeinsamkeiten.

  31. gerade jetzt:

    LexiTV auf MDR zum Thema Integration:

    Linke Gutmenschenpropaganda mit allem was dazu gehört:

    Die autochone Bevölkerung stehen Ausländern im Weg bei ihrem Bemühen um Immigration lt. Beate Tröster, Immigrationsbeauftragte in Thüringen.

    10 Prozent der Deutschen sind Nazis, 1/4 der Deutschen wünschen sich eine Diktatur lt. der Studie der Friedrich Ebert Stiftung.

    Ich kanns mir nicht antun! Nur zum Kotzen. Hat absolut mal wieder nichts mit der Realität zu tun.

  32. Zum Thema:

    Leserbriefe in US-amerikanischen Nachrichten berichten zum Teil Haarsträubendes über die Untersuchungen.

    Andere Leserbriefe weisen darauf hin, dass die Sicherheit durch Scanner und Pat-down nicht gewährleistet ist:

    Eine kurze Geschichte der Flughafen Sicherheit

    A short history of airport security: We screen for guns and bombs, so the terrorists use box cutters. We confiscate box cutters and corkscrews, so they put explosives in their sneakers. We screen footwear, so they try to use liquids. We confiscate liquids, so they put PETN bombs in their underwear. We roll out full-body scanners, even though they wouldn’t have caught the Underwear Bomber, so they put a bomb in a printer cartridge. We ban printer cartridges over 16 ounces — the level of magical thinking here is amazing — and they’re going to do something else.

    Take all the money spent on new security measures and spend it on investigation and intelligence.
    This is a stupid game, and we should stop playing it.

    It’s not even a fair game. It’s not that the terrorist picks an attack and we pick a defense, and we see who wins. It’s that we pick a defense, and then the terrorists look at our defense and pick an attack designed to get around it. Our security measures only work if we happen to guess the plot correctly. If we get it wrong, we’ve wasted our money. This isn’t security; it’s security theater.

    Die wirkich gut organisierten, gut finanzierten islamischen Attentäter sind auch durch die jetzigen Methoden nicht zu stoppen. Entweder reagieren sich mit neuen Methoden oder sie weichen auf andere Ziele, wie Einkaufszentren, Weihnachtsmärkte etc. aus.

    Do you really expect the T.S.A. screeners, who are busy confiscating water bottles and making people take off their belts — and now doing uncomfortable pat-downs — to stop them?

    That being said, airplanes require a special level of security for several reasons: they’re a favored terrorist target; their failure characteristics mean more deaths than a comparable bomb on a bus or train; they tend to be national symbols; and they often fly to foreign countries where terrorists can operate with more impunity.

    But all that can be handled with pre-9/11 security. Exactly two things have made airplane travel safer since 9/11: reinforcing the cockpit door, and convincing passengers they need to fight back. Everything else has been a waste of money.

    Letztlich kann alles mit dem Sicherheitssystem von vor 9/11 erreicht werden. Denn genau zwei Punkte haben Flugreisen seit 9/11 sicherer gemacht: verschlossene und besser gesicherte Cockpit Türen und Passsagiere, die wissen, dass sie zurück kämpfen müssen. Alles andere war reine Geldverschwendung.

    Add screening of checked bags and airport workers and we’re done.

    Fügt dazu das Überprüfen von Reisegepäck und die Überprüfung aller Flughafenangestellten hinzu.

    Take all the rest of the money and spend it on investigation and intelligence.

  33. @ #11 Martin Schmitt:

    Das viele Amerikaner ungebildet sind, stimmt voellig.

    Aber bei dieser Terror-Massnahmen-Idiotie ist es gerade die (linke) Elite die nicht durchblickt! (Und dazu noch ein verlogenes Pack ist.)

    ———

    Ich lebe in USA — fliege am Samstag meinen kranken Vater besuchen. (Den die TSA, einen alten klapprigen Mann, von oben bis unten durchsucht hat, ihn hat in einer Kabine stehen lassen, sich trotz meiner Anfrage geweigert hat ihm einen Stuhl zu bringen, und als ich dann vehement darauf bestanden habe, mir mit der Polizei gedroht hat.)

    Jedenfalls fliege ich nun am Samstag inland zum ersten Mal seit es diese neuen „sicherheits“-Massnahmen gibt — ich hoffe nur die TSA Roboter sind nicht wieder total Arschloecher, sonst werden sie leider diesmal wirklich die Polizei rufen muessen.

  34. Übrigens kann man in “Der Freiheit” auch schon Mitglied sein. Die junge Partei braucht jede Unterstützung und will auch bald ein Mitgliederforum einrichten um dort Vorschläge für das Parteiprogramm 2.0 machen zu können, das auf dem ersten Parteitag nächstes Jahr verabschiedet werden wird.

    Homepage von “Die Freiheit” plus Mitgliedsantrag:

    http://www.diefreiheit.org

    Werdet Fördermitglieder und abonniert den Partei-Newsletter !

    Eine der Ur-Keimzellen der Partei “Die Freiheit” ist das Netzwerk und die Internetcommunity die-freiheit.net. Wir arbeiten an einem Netzwerk im Sinne der Partei “Die Freiheit” und sind dort aktiv wo es die Partei offiziell – noch – nicht gibt. Liberal, humanistisch und innovativ.
    Austausch, Vernetzung, Gruppen vor Ort unter:

    http://www.die-freiheit.net

    Warum warten bis es andere für uns tun und weiter bloß bloggen ?

  35. #44 MohaMettBroetchen

    Was kann man denn bei so kruden Weltanschauungen dieser verlogen indoktrinierten Klientel noch unternehmen? *heul*
    Ist denen denn außer mit Napalm und Granaten gar nicht beizukommen?
    Ich stelle fest: Mit Verstand ist nichts auszurichten!
    Patent zurückgegeben… *huuhbuuuuh*

  36. #55 Imperialistin (30. Nov 2010 16:19)

    Das sind genau die Berichte, die auch in amerikanischen Leserbriefen nachzulesen sind. Die Zustände sind derart, dass man sich fragt, ob eine Demütigung des amerikanischen Volkes beabsichtigt ist.

    Ich habe oben schon aus einem Leserbrief zitiert. Da es noch unter Mod. steht, hier noch mal:

    „Letztlich kann alles mit dem Sicherheitssystem von vor 9/11 erreicht werden.

    „Denn genau zwei Punkte haben Flugreisen seit 9/11 sicherer gemacht: verschlossene und besser gesicherte Cockpit Türen und Passagiere, die wissen, dass sie sich wehren und kämpfen müssen.

    „Fügt dazu das Überprüfen von Reisegepäck und die Überprüfung aller Flughafenangestellten hinzu.

    _________________________

  37. #59 Wursti

    Prof. Dr. Christian Pfeiffer ist eine GutmenschIn & AusländerlobbyistIn.
    Es wird also bei Das Letzte eher heissen:
    Thilo und Hans gegen den Rest der Welt!

  38. #28 Wursti (30. Nov 2010 12:34)

    Endlich: Deutschland importiert die so dringend benötigten Talente!

    Tja wenn einer staatenloser libanesischer Türke mit kurdisch-arabischem Migrationshintergrund ist läüft alles besser.

    Wenn derjenige dann noch in der Logistikbranche im Bereich Drogenzustellung Erfahrungen hat, dann holt Deutschland ein solches Talent sogar aus der Haft zurück wenn er zu dusselig war mit gefälschten Papieren im Libanon aufzufliegen.

    Dumm gelaufen für Menschen die nicht der neuen Herrenrasse (welches Muselstaates auch immer) angehören.

    Oder aber auch nicht.

    Wie rassistisch Deutschland doch schon wieder geworden ist.
    *lol*
    🙂

    Immer eine Frage der Sichtweise.

    Bloggy

  39. #22 MohaMettBroetchen

    Die Rep´s?? Die haben sich doch meines Wissens vor ein paar Jahren aufgelöst und die Mitglieder sind zur NPD übergetreten.
    Sonst gibt es nichts wählbares in HH?

  40. #51 Verytas (30. Nov 2010 14:18)

    #48 Israel_Hands (30. Nov 2010 13:55)

    „PI ist für vernünftige und wirkungsvolle Kontrollen: –> Profiling, wie in Israel praktiziert.“

    Das heisst, ich werde nun auch bald von den Profilern rausgepickt. Denn ich bin unwesentlich jünger als der Islam-Extremist Nicolas Blancho und stamme zudem aus demselben Kanton. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr Gemeinsamkeiten.

    Wenn sie auffällig schwitzen, nervös mit den Augenlidern klappern, zwanghaft versuchen, nicht mit den Frauen in der Warteschlange in Körperkontakt zu kommen und einen jungen pakistanischen Einreisestempel im Pass haben – dann werden Sie vielleicht rausgepickt.

Comments are closed.