Der Miri-Clan besteht aus Mhallamiye-Kurden, soviel ist unstrittig. Der Bremer Miri-Clan (Foto eines der Mitglieder) verdient mit dem Drogenhandel rund 50 Millionen Euro jedes Jahr und kassiert nochmals sieben Millionen Euro staatliche Transferleistungen ab, auch das ist unstrittig. Nun gibt es Miri-Ableger in Kiel, die mit Anfang 20 bereits auf „ehrenwerte“ Weise zu sehr viel Geld gekommen sind und nicht mit den bösen Miris auf eine Stufe möchten – zur Not auch mit Rechtsbeistand.

Das Internetforum politikarena.net berichtet:

Ich kann den Spaß der verehrten Nutzerschaft und breiten Öffentlichkeit doch nicht vorenthalten:

Das kleine kuschelige Diskussionsforum Politikarena geriet aufgrund der Diskussion über die Hochzeit von dem werten Herrn Haschem Miri und seiner werten dezent geschminkten Angetrauten Muna Soumo in Visier der werten deutschen Justiz.

Der werte Herr Rechtsanwalt Jan Schipkowski schreibt:

Wie aus dem letzten Schreiben unschwer zu erkennen ist, verklagen die Miris selbst die Kieler Nachrichten auf Unterlassung der Veröffentlichung der Hochzeitsbilder

PI-Beiträge zum Thema:

» Miri-Anwalt Jenkel fordert mehr „Gelassenheit“
» Hochzeit in Kiel: Die Miris lassen es krachen
» Bremen will auf kein “Miri-Talent” verzichten
» Chapter der Mongols gefährdet Sicherheit nicht
» Bremer Justiz: Skandalurteil gegen kriminelle Miris
» Die Kapitulation der Politik vor den Kurden-Clans
» Moslems gründen neue Verbrecherbande
» Bremen: Sicherheitsbeamte brauchen Schutz
» Messerattacke gegen Grünen-Politiker Öztürk
» Bremen: Jugendstraftaten fest in Migrantenhand
» Kurden-Clans: Timke attackiert Senator Mäurer
» „Null Toleranz” in Bremen
» Senator Mäurer: “Türken sind quasi EU-Bürger”
» Kriminalität: Die deutsche Opfergesellschaft
» “Eh, ich bin ein M. Gib mir dein Handy!”
» “König von Marokko” herrscht in Bremen
» Bremen: Kapitulation vor dem Verbrechen?
» Die Polizei, Dein Freund und Helfer?
» Bremer Polizei: Erfolgreich deeskaliert

» BILD: „Ihr Programm gegen kriminelle Familien ist ein Witz“

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. … und wahrscheinlich finden sie auch „Richter“, die ihnen „Recht“ geben werden – der Durchmarsch der 68er lässt grüßen ….

  2. In Berlin werden diese Leute auch gern als „Lib-Kurden“ bezeichnet, was wohl damit zusammenhängt, dass es sich weder um Libanesen noch um Kurden handelt, sondern vielmehr um Araber.

    Entsprechend reagieren sowohl Libanesen als auch Kurden ziemlich sauer auf diese Bezeichnung.

  3. Off Topic:

    Dem türkischen Drehbuchautor Bora Dagtekin sollte man sofortiges Berufsverbot erteilen: schaue mir gerade seine nur peinliche Agentenposse „Undercover Love“ auf RTL an – Volksverdummung pur mit grenzdebilen Gags und hinrissiger Handlung. Eine Schande, dass für so etwas Geld ausgegeben wird, aber vielleicht darf sich Dagtekin ja bald auf den nächsten Grimmepreis freuen…

  4. PS zu #7

    Die Story muss dann auch jeder Lokalredaktion eines jeden Käsblattes untergejubelt werden. Keine 0,2% der Deutschen weiß, was hinter dem goldenen M steckt. Die meisten denken an McDuddel.

  5. eher ich die ehre beehre ich claudia rots hintexxxn und die vorstellung das zu tun erweckt bei mir brechreitz.

  6. Die waren noch nicht kultursensibel genug.
    Das kommt davon, wenn man in der Bananenrepublik Deutschland bloggt.
    Das ist die Wahrheit per Gesetz verboten und wird mit harten Strafen belegt.

  7. #11 Hayek

    Quark! Wer angreift muss den Grund des Angriffs beweisen. Davor schützt nicht einmal das Presserecht, wenn man so formuliert.

  8. Wie blöd muss ein Staat überhaupt sein sich von solchen Leuten, die nicht mal ordentliche Papiere vorlegen können, auf der Nase rumtanzen zulassen, und dafür auch noch zu zahlen. Das grenz direkt an Masochismus.

  9. Diese Stützeempfängerhundertschaften können sich Advokaten und Prozesse leisten. Bezahlen ja wir ihnen ja. Dafür lohnt es sich doch bis (vorerst) 67 zu buckeln.

  10. Hoffentlich sehen sich viele Menschen die Seiten der ehrenwerten Rechtsanwälte an und ziehen den Schluss, ob sie sich nicht auch von solch engagierten Rechtsanwälten beraten lassen sollten:

    Max J. Wilckens, Notar und Rechtsanwalt

    Jan Schipkowski, Rechtsanwalt (Arbeitsrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht, Insolvenzrecht)

    Kerstin Jürgensen-Lensch, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht (Familienrecht, Medizinrecht, Bau- und Architektenrecht, Heimrecht)

    Michaela Petzold, Rechtsanwältin
    (Mietrecht, IT-Recht, Sozialrecht)

    Schön wäre, wenn immer wieder das humanistische Engagement des Herrn Jan Schipkowski für die ehrenwerten Miris deutlich zum Ausdruck käme, z.B. in Flyern:

    Herr Jan Schipkowski setzt sich für die verunglimpften Miris ein. Danke dafür.

    Alle ehrbaren Bürger sind Herrn Jan Schipkowski dankbar dafür, dass er auch den sozial Benachteiligten, wie der Miri-Familie aus Kiel, zu ihrem Recht verhilft.

    Die Miris aus Kiel sind fleißige Kaufleute und keine Verbrecher.

    Gegen Denunzierung von friedlichen Migranten. Solidarität mit Familie Miri und ihrem Anwalt Jan Schipkowski.

    Schipkowski setzt sich für Miri ein. Das ist ja schön.

    Ob man solche Flyer verteilen darf, weiß ich aber nicht. Ich habe mal so etwas ähnliches in einem Stapel Kinoflyer gefunden, so beim Durchsehen.

    Wenn ihr zufällig einen seht, dann freut euch still über die Würdigung des ehrenwerten Herrn Jan Schipkowski.

  11. Keine Ahnung, wie die Geschäfte machen.
    Dass die gar nicht hier aufhältlich sein dürften, ist klar. Aber die Geschäfte:

    Schätze durch Autoexport und Drogen.

    Ersteres: Warum machen es keine Deutschen?

    Letzeres: Leider gibt es genug Menschen, die jeden Tag beschaffen gehen um sich jeden Tag ein bisschen mehr in den Abgrund zu stürzen.

    Es gibt immer Menschen, die solche Individuen wie die Miris unterstützen.

  12. #16 Hayek

    Scusi, dann habe ich Sie falsch verstanden (kultursensibel). Aber damit hat es nix zu tun, denn dieser Vorbehalt gilt auch für Kriminelle ausserhalb des goldenen Ms.

  13. also leute, steinigt mich, aber ich in gewisser weise fan der miris. (ich wäre ja auch gern diktator geworden, seufz!) die schaffen es, mit ein paar tausend mann herr über das gesetz zu werden. ist das nicht was? in amerika wäre das übrigens im 18./19. jhd auch möglich gewesen. entweder hätte man alle aufgehängt oder sie hätten sich etabliert und wären heute eine „ehrenwerte“ familie. ohne scheiß: respekt! da wir das hängen nicht mehr haben, werden die uns eines tages (mit)regieren.

  14. Der Miri-Clan:

    Das sind original Türken, die über den Libanon nach Deutschland „mit falschen Pässen“ eingewandert sind. Die falschen Pässe sind natürlich bei der Einreise aufgefallen und wurden ihnen bei der Einreise abgenommen. Die haben sich dann schnell dünne gemacht, haben das normale Asylverfahren am Einreiseort umgangen und sind direkt nach Bremen, Hamburg/Kiel und Berlin weitergereist!!! Und dort machen sie die Gegend unsicher…

    Entsprechende Berichte über die Einreise mit gefälschten Pässen von Polizei sind im Internet auffindbar….

    Herr Rechtsanwalt: Wer mit falschen Papieren nach Deutschland einreist, seinen Namen, seine Herkunft verschleiert, mit diversen Alias-Namen auftritt, ist hier in Deutschland illegal, schon damit ein Vergehen und Verbrechen begeht, ist ein Verbrecher und gehört sofort rausgeschmissen!!! Kapiert??

  15. 19 Hausarrest (30. Dez 2010 21:49)

    also leute, steinigt mich, aber ich in gewisser weise fan der miris.

    Lass dich behandeln, wegen deines Stockholmsydroms.

  16. auch zum jahresende hin gibt es immer wieder nettes ueber unsere freunde zu berichten… wird sich wahrscheinlich auch 2011 nicht aendern.
    .
    uebrigens: morgen ist nicht nur sylvester, sondern auch freitag.. und da passt die von mir leicht abgewandelte version eines belkannten kinderliedes:
    .
    alle meine mu*els
    sind in der moschee,
    sind in der moschee
    koepfchen auf die erde
    hintern in die hoeh!

  17. Nachdem u.a. PI, JUNGE FREIHEIT, BILD schon seit langem entsprechend berichten ohne daß die ehrenwerte Gesellschaft es riskieren konnte dagegen vorzugehen, kann ich nur hofffen, daß die Betreiber von politikarena.net HART bleiben, sich einen Anwalt nehmen, den Spieß umdrehen und eine Widerklage/negative Unterlassungsklage in Erwägung ziehen.

  18. Es zeigt sich einmal mehr: Diese Menschen können nur das tun, was sie tun, weil sie bei uns willfährige Helfer in Justiz, Medien und Politik finden. Die wirklichen Verbrecher sitzen in Anwaltskanzleien, Zeitungs- und Fernsehredaktionen und Parteibüros. Deutschland schafft SICH ab, nicht „Deutschland wird von anderen abgeschafft!“ Denkt mal darüber nach.

  19. JF noch am 01.12.2010:

    Libanesische Großfamilie kassiert Millionen vom Staat, Mittwoch, 01.12.2010
    http://www.jungefreiheit.de/Libanesische-Grossfamilie-kass.154.98.html?&cHash=62faa1fc5c&tx_ttnews%5Btt_news%5D=87831

    Polizeiauto im Einsatz: Der Familienclan Miri kontrolliert Bremen Foto: Pixelio/Arno Bachert

    BREMEN. Die sogenannte Großfamilie Miri soll neben Einkünften aus dem Drogenhandel auch Sozialhilfe in Millionenhöhe erhalten. Nach Informationen der Bild-Zeitung beträgt alleine die jährlich ausgezahlte Sozialhilfe weit über fünf Millionen Euro. Für die rund 800 Kinder erhalten die 1.800 Bremer Familienangehörige noch einmal 1,8 Millionen Euro.

    Die aus dem Libanon stammende Sippe gilt als äußerst gewaltbereit und kriminell. Gegen 1.200 Mitglieder wurde und wird ermittelt. „Wir gehen davon aus, daß mindestens diese 1.200 neben den kriminellen Geschäften auch Transferleistungen erhalten“, sagte ein anonym bleibender Polizist der Zeitung. Der jährliche Drogenumsatz betrage ungefähr 50 Millionen Euro.

    Laut dem Bericht sind in dieser Kalkulation Wohngeld, Heizungszuschuß, Bekleidungszuschuß, Kosten für Anwälte, Dolmetscher, Gefängnisaufenthalte und sonstige öffentliche Kosten nicht mitgerechnet. „Wir brauchen im Kampf gegen den Clan dringend politische Rückendeckung. Sonst werden die Miris noch viel Leid über die Stadt bringen“, klagte ein Polizist der Zeitung.

    ———–
    Auch dagegen traut sich die Bande offenbar nicht. 🙂

  20. @ #23 muezzina

    hättest du dir die mühe gemacht, auch den rest meines beitrags zu lesen, hättest du vielleicht eine spur ironie und verzweiflung entdecken können, zänkisches weib!

  21. Wenn man sich diese typen ansieht, dann erkennt man viele Gemeinsamkeiten. (Oder ist das nur ein mieses Vorurteil…?).
    Muskelbepackt, stiernackig, oft im Jugendalter schon verfettet, ausdrucksarme Mimik, auffallend ähnliche Gesichtszüge.

    Es muß auch was mit der Genetik zu tun haben. Wo seit über 1000 Jahren “kulturell bedingt” untereinander geheiratet wird, müssen sich zwangsläufig die Auswirkungen zeigen.

    Die Sozialwissenschaftlerin Yasemin Yadiroglu gibt im WDR-interview (2009) einen Hinweis:

    WDR.de: Wie sind Sie auf das Problem aufmerksam geworden?

    Yadigaroglu: Ich bin als Tochter türkischer Eltern in Duisburg-Meiderich aufgewachsen, habe diese Ehen selbst in der Nachbarschaft erlebt, auch früher in meiner eigenen Familie. Bei einem Praktikum in einem Duisburger Kindergarten ist mir zum ersten Mal massiv aufgefallen, wie viele Migrantenkinder an Seh- und Hörstörungen oder Epilepsie leiden. Ich habe bei den Eltern nachgehakt und festgestellt, dass fast jeder zweite Migrant innerhalb des eigenen Verwandtenkreises geheiratet hat.

    WDR.de: Was leistet ihre Initiative “Verwandten-Heirat? Nein danke!”?

    Yadigaroglu: Zurzeit bin ich bin als Sozialpädagogin voll berufstätig, halte also vor allem Vorträge in Schulen, Familienzentren, Eltern- und Heimatvereinen. Ich habe eine achtteilige Postkartenserie entworfen, mit Slogans wie “Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!” Zwangsehen sind in Deutschland ein großes Thema, auch häusliche Gewalt: Viele Projekte werden gefördert, die Schulen klären auf – auch in der Türkei. Für Ehen unter Verwandten gibt es nichts dergleichen, sie sind ein Tabuthema. Ich möchte, dass endlich im Biologieunterricht über das Problem gesprochen wird. Und dass Politiker und Gesellschaft aufwachen und sich an der Debatte beteiligen.

    WDR.de: Wie reagieren Ihre Zuhörer?

    Yadigaroglu: Die betroffenen Schüler und Eltern reagieren verärgert, sind regelrecht eingeschnappt. Manche rasten aus und schreien mich an. Ein junger Mann wollte mich sogar aus dem Klassenzimmer werfen. In den Gesprächen nach den Vorträgen stellt sich dann meist heraus, das ihre Eltern selbst Cousin und Cousine waren oder sie bald selbst eine Verwandte heiraten sollen. Die blocken dann aus Selbstschutz ab. Bei einigen Einrichtungen habe ich Hausverbot, bei anderen darf ich meine Postkarten nicht verteilen oder über mein Projekt reden. Außerdem bekomme ich massive Drohungen, meist von religiösen Fundamentalisten.

    WDR.de: Wer unterstützt sie? Der Integrationsminister von NRW, Armin Laschet (CDU), hat ihren Projektantrag abgelehnt.

    Yadigaroglu: Derzeit bin ich leider die Einzige in Deutschland, die dieses Thema öffentlich anspricht. Von Politikern kommt gar nichts. Sie wollen nicht als rassistisch gelten oder denken, die Probleme der Migranten seien nicht ihre. Armin Laschet schrieb, das Thema sei nicht aktuell. Ich sitze im Ausländerbeirat der Stadt Duisburg: Nicht mal in meinem eigenen Gremium habe ich einen Projektantrag durch bekommen. Es heißt dann, ich würde die Gruppe der Migranten stigmatisieren und sie so darstellen, als wollten sie sich nicht integrieren. Das ist ärgerlich, aber ich gebe nicht auf.

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml

    Und der arme Sarrazin muß sich ja noch mehr gefallen lassen, weil er die Wahrheit ausspricht.

  22. jaja, erstmal anklagen ohne beweise …
    (reicht denn ein hakenkreuz nicht aus ??)

    auch frau havva celiks klagt erstmal an –
    aber bereits leute, die *fremden feindlich* gegenueber fremden eingestellt“ sind

    „Inhaberin vermutet fremdenfeindlichen Hintergrund“ – Bäckereishop in Friedrichsort nach Einbruch völlig verwüstet

    http://www.kn-online.de/lokales/kiel/211348-Baeckereishop-in-Friedrichsort-nach-Einbruch-voellig-verwuestet.html

    in den kommentaren zeigen sich die leserInnen
    ueberweigend sachlich und sehr informiert

  23. @xRatio (30. Dez 2010 22:28)

    Mal was Anderes: Dieselbe Seite oder eine ähnliche wurde vor 1 – 1 1/2 Jahren von einem Brummbär „ratio“ betrieben, meine erste Auseinandersetzung auf PI hatte ich mit ihm. Was ist aus ihm geworden? Sie sind es jedenfalls nicht.

    Gruß

    rotgold

  24. Ob wir erfahren, wie das weitergeht?
    politikarena.net
    könnte im Ausland sitzen und damit evtl. sicher.
    Verdammmt, doch nicht, da gibt es Daten.

  25. Unfassbar, daß sich ein Rechtsverdreher finden lässt, der dieses kriminelle Gelumpe vertritt. Widerlich!

  26. Mann, was seid ihr wieder streng.
    Der ist vielleicht auf dem Pfad der Tugend angekommen und will nur noch Geld auf ehrliche Art und Weise verdienen.
    Das Geld können wir gut für die Rentenkasse gebrauchen.

  27. Das es Anwälte gibt, die solche Leute mit allen rechtsstaatlichen Mitteln vertreten können, darauf bin ich sogar noch stolz.

    Worauf ich überhaupt nicht stolz bin, ist, dass die deutsche Bevölkerung noch einen kriminelleren Abschaum zu ihren Vertretern wählen, die diesen Leuten das Leben hier ermöglichen.

    Man muss dem Parasiten den Lebensraum entziehen, um ihn ab zu stoßen.

    Der Lebensraum heißt etablierte Politiker, der Parasit ist in diesem Falle die Familie Miri.

    Also, wählt den Dreck nicht mehr, damit er nicht weiter Lebensraum für Dreck schafft!

  28. Anwälte wie Schipowski, v. Schirach und viele viele andere sind nichts weiter als verachtenswerte Mafiakollaborateure und Prostitituierte muslimischer Verbrecherbanden. Sie sind noch tausend schlimmer als die Mafiaclans selbst.

    PS:
    gebt mal bei Google „bnd kosovo 2005“ ein und schaut euch den Eintrag auf scribd.com an…

  29. Jaja, der werte Herr Schipkowski….wie der Wohl zu den Miris als Kunden gekommen ist? Ich denke mal durch sein normales Tätigkeitsfeld: Arbeitsrecht und Insolvenzrecht.

    Die Website (wenn man es denn so nennen mag) seiner Kanzlei hat übrigens auch kein ausgewiesenes Impressum.

    Schade nur dass der Forennutzer immer über einen mittlerweile nicht mehr erreichbaren nordkoreanischen Proxy gegangen ist…spätestens nach 1-2 SQL Queries zumindest….^^

  30. Mich würde mal interessieren…

    Wer von den hier Postenden hat eigentlich in den letzten Jahren, Monaten einen anderes Verhältnis zu diesem Land, – Deutschland -, entwickelt? Und wenn ja – was sich geändert in der persönlichen Relation?

    Ich habe lange und viel über mein Verhältnis und die Änderung nachgedacht. Mich würden Schlagworte interessieren.

  31. @scabo: Ich bin verbitterter geworden. Ich glaube Politikern gar nichts mehr und verachte alle Journalisten. Migranten begegne ich mit Misstrauen und größter Vorsicht.

  32. Ist es eigentlich werwerflich, daß es mich in gewisser Weise sogar amüsiert wie dieser ehrenwerte Clan diesem unterwürfigen Staat auf der Nase herumtanzt ?

  33. Ich kann den Spaß der verehrten Nutzerschaft und breiten Öffentlichkeit doch nicht vorenthalten:

    Ah so, soll ich auf ein mal länger und ohne Vorankündigung nicht mehr online sein … dann geht bitte davon aus, dass ich im Wald gestolpert bin.

    Das will ich nicht hoffen!
    *ganz fest daumen drück*

  34. Dass sich Anwälte finden, die die vertreten…kann ich nicht verstehen. Es müsste doch auch solchen Leuten klar sein, dass diese Entwicklung auch für sie nichts gutes bringt. Selbst wenn sie noch keine Kinder haben oder diese abgeschottet aufwachsen und beschulen lassen können, sind die Zukunftsaussichten auch für diese ausgesprochen düster.. glauben die denn allen Ernstes, dass sie von den Umwälzungen verschont bleiben?
    So verhurt wie die Wessis waren die Ossis nicht.

  35. #38 Der_Zonk (30. Dez 2010 23:41)

    @scabo: Ich bin verbitterter geworden. Ich glaube Politikern gar nichts mehr und verachte alle Journalisten. Migranten begegne ich mit Misstrauen und größter Vorsicht.

    Als die eine Hälfte meiner Empfindungen kann ich das komplett so unterschreiben bzw. es ist sogar ein regelrechter Haß auf die Zertstörer.

    Die ander Hälfe ist: Ein innigeres Verhältnis zu diesem Land, ohne daß ich’s jetzt genau benennen könnte.

    Aktuell ist es aber: Eine Verletztheit, aus der Kampfesmut entstanden ist.
    Komisch, hätte ich niemals gedacht, daß mir das Land so wichtig ist. Das ist auch ein schönes Gefühl. (obwohl ich eigentlich alles andere als gefühlsduselig bin.)

  36. #41 Civis
    Dass sich Anwälte finden, die die vertreten…kann ich nicht verstehen. Es müsste doch auch solchen Leuten klar sein, dass diese Entwicklung auch für sie nichts gutes bringt.

    Natürlich bringt das viel Geld für diese Anwälte. Von unseren Steuergeldern bezahlt!!!
    Gewissen von diesen Rechtsverdrehern darf man nicht erwarten.

  37. #36 scabo (30. Dez 2010 23:30)

    Mich interessieren die Nöte fremder Menschen nicht mehr. Früher war ich unbedingt pro Asyl- heute hätte ich es am liebsten abgeschafft. Von diesem Land bin ich enttäuscht. Ich empfinde es nicht mehr als meine Heimat. Kinder würde ich keine mehr bekommen, nicht hier. Wir arbeiten viel und hart, um ihnen mehr Bildungsmöglichkeiten eröffnen zu können. Vielleicht schaffen sie den Sprung ins Ausland. Ich glaube nicht mehr an eine Zukunft für sie in Deutschland.

  38. deratige Anwälte, die sich für diese Mafiaclans hergeben, besorgen deren Geschäft und sind mindestens ebensoschlimm wie diese

  39. Vielleicht kann diese Geschichte es sogar bald in das Fernsehen (Panorama o.ä.) bringen.
    Dann bin ich aber mal gespannt,ob es wie in den guten alten Zeiten den Strübülüs,Roth,Künast & Co. gelingen wird, die „Massen“ zu einer Lichterkette „gegen rechts“ zu mobilisieren.

    Eher dürfte mittlerweile die Mehrheit schon die Frage stellen,woher diese Zuwanderer in so kurzer Zeit zu solch einem märchenhaften Reichtum gekommen sind.

  40. #44 Civis (31. Dez 2010 00:15)

    Kinder würde ich keine mehr bekommen, nicht hier. Wir arbeiten viel und hart, um ihnen mehr Bildungsmöglichkeiten eröffnen zu können. Vielleicht schaffen sie den Sprung ins Ausland. Ich glaube nicht mehr an eine Zukunft für sie in Deutschland.

    Ich habe noch einen Funken Hoffnung (und Entschlossenheit).
    Mehr als ein Funken – Hoffnung – ist es allerdings auch nicht. Mich macht das, bisweilen, traurig.

  41. #36 scabo (30. Dez 2010 23:30)

    Die Sache ist doch ganz einfach. Ich habe Kinder, u.a. eine Tochter. Je mehr von diesem Pack hier rumläuft, desto mehr Angst habe ich vor allem um meine Tochter.

    Das Land habe ich immer gern gehabt, Deutschland ist ein schönes Land (vor allem im ländlichen Raum). Aber das zugewanderte Lumpenpack, das auch schon in meiner Jugendzeit die Straßen der Städte unsicher gemacht hat, scheint immer mehr und immer schlimmer zu werden.

    Und je öfter ich Nachrichten lesen muß: „Größte Moschee Europas in Rotterdam eingeweiht“, „ZIEM in München“ etc. etc. in Verbindung mit „Südländer begehen mal wieder am laufenden Band Überfälle oder wichsen irgendwelche deutschen Kartoffeln im Rudel zusammen“, desto öfter krieg ich Schaum vorm Maul und denke politisch unkorrekte Gedanken.

    Insofern: Ihre rhetorische Frage kann ganz ehrlich beantwortet werden und entspricht vermutlich auch Ihrer Sicht der Dinge.

  42. Was ich über dieses Land denke?
    Ich bin sehr deutsch was mein Denken, meine Sprache meine Liebe zur deutschen Kultur, Literatur, Geistesgeschichte… betrifft. Aber ich kann mich nicht mit unserem politischen System identifizieren und ganz und gar nicht mit den Repräsentanten dieses Systems. Ich hasse den deutschen Masochismus, die deutsche Unterwürfigkeit, das mangelnde Selbstbewusstsein, die Mittelmäßigkeit, die Selbstverleumdung so sehr, dass ich mich in einer Zwickmühle befinde, einer paradoxen Situation. Deutschland macht es mir nicht leicht, das Land zu lieben, denn ich habe sehr feine Antennen für das Pathologische an diesem Land.Meine Einstellung zu ihm ist sehr stark von Verachtung geprägt. Die deutsche Disposition zur Selbstzerstörung ist so offensichtlich und deshalb fühle ich mich angewidert, da dieses Land und sein krankes Verhalten diese negativen Gefühle in mir hervorruft. Man kann dieses Land nicht einfach so vorbehaltlos lieben und Liebe sollte ja zuerst einmal vorbehaltlos sein. Ich denke dabei an ein Kind, das aus einem innersten, angeborenen Reflex eine völlig natürliche Bindung zu den engste Bezugspersonen ( Eltern ) aufbauen will, Orientierung braucht, ein Gefühl der Sicherheit, der Zugehörigkeit, des Geborgenseins…und diese Eltern lassen dies gar nicht zu, weil sie es nicht zulassen können, sie hassen sich, sind neurotisch, haben eine Persönlichkeitsstörung, sind von Selbstzweifeln geradezu zerfressen und demütigen, degradieren, entwürdigen das Kind permanent und somit auch sich selbst. Das Kind reagiert hilflos auf die Eltern, kann ihr Verhalten überhaupt nicht rational fassen, da es noch zu jung ist und später, als es etwas herangereift ist, versucht es ein Erklärung für das elterliche Verhalten zu finden, rationalisiert, fragt sich vielleicht, ob es nicht selbst Schuld am Verhalten der Eltern habe, ob es nicht sogar verdient habe, so behandelt zu werden, denn schließlich meinten sie es bestimmt nur gut mit ihm. Doch dann kommt der Zeitpunkt, an dem es kein Entrinnen mehr gibt, keine schönen Erklärungsversuche…
    Das einstige Kind, der jetzige Erwachsene erkennt, er verdrängt nicht mehr, er weiß jetzt, dass diese Eltern alles versucht haben, um zu verhindern, dass es nicht als selbstbewusster Erwachsener durchs Leben gehen kann.
    Aber dieser Erwachsene ist selbst nicht zum Opfer geworden, denn er weiß jetzt, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt: Entweder er erlaubt es den Eltern auch noch als Erwachsener über ihn Macht auszuüben, sein Verhalten zu bestimmen, es komplexbeladen durchs Leben gehen zu lassen, Schuld zu empfinden, zu leiden und sich irgendein Instrument der Selbstzerstörung zu suchen oder aber er reagiert mit Trotz und erkennt, dass dieser Trotz seine einzige Möglichkeit ist, diesen Teufelskreis zu duchbrechen.
    Ich habe mich für die zweite Möglichkeit entschieden, da ich es diesem Land nicht gestatte, diese perfide Form der Macht über mich zu haben. Dazu sind meine Selbsterhaltungsreflexe zu stark ausgeprägt. Diese habe ich mir von den besagten Eltern nicht zerstören lassen. Diesen Triumph gönne ich ihnen nicht.

  43. #36 scabo (30. Dez 2010 23:30)

    Wer von den hier Postenden hat eigentlich in den letzten Jahren, Monaten einen anderes Verhältnis zu diesem Land, – Deutschland -, entwickelt? Und wenn ja – was sich geändert in der persönlichen Relation?

    Anderes Verhältnis zu diesem Land entwickelt:

    Mehr Liebe!
    Mehr Bewusstsein!
    Mehr Verständnis!
    Mehr Traurigkeit!
    Mehr Wahrheit!
    Mehr Selbstverständnis!
    Mehr unser Land, das sich Deutschland nennt!

    Veränderung in persönlicher Relation:

    Mehr Glaube!
    Mehr Respekt!
    Mehr Einsatz!

    Im Kleinen vorhanden, wie im Großen erhofft!

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://tinyurl.com/2untuxo

    Und damit der Tag nicht traurig ausklingt:

    WSD-Film: Wer hat Angst vorm M….mann
    http://tinyurl.com/3aasumv

  44. Wem überrascht denn nun das alles, das läuft seid 35 Jahren schon so……Einstieg ist der Asylbetrug und die fragwürdige Familienzusammenführung.

    Es gilt die Schuldigen zu finden, das ist die Aufgabe, diese Erkenntnisse flächenddeckend zu verbreiten ,schon seid Anfang der Achtziger Jahre machen sich gewisse Kräfte breit um uns eine illegale Zuwanderung zu bescheren……und man fiel drauf auf infantiler Weise rein, mit Unkenntnis der Tatsache das zum Beispiel beim Asyl eine Änderung eine 2/3 Mehrheit im Bundestag benötigt, also regierungsübergreifend.

    Das ist nun aber 30 Jahre zu spät, also gehören andere Lösungen her, härtere…..diese Umstände , die eingetroffen sind …durch verblendete Leute müssen nun anders bekämpft werden……..Rückführung ohne wenn und aber und Abschaffung der Integrationsindustrie,……sollten da dann gut verdienende Rechtsanwälte das Maul aufmachen,…..sagt ihnen, schön für sie , das sie noch was zum atmen haben . 🙂

    Gruß

    PS: Es geht nicht mehr anders….außer noch härter. :mrgreen:

    http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_herbert_wehner_thema_asyl_zitat_242.html

    Und das sagte er im Februar 1982 wo sogar noch Schmidt Kanzler war.

    Mal was zum recherchen .:-D

    Das ganze mit Asyl und dergleichen der letzten 35 Jahre muß nochmal aufgearbeitet werden ….und auch verstanden!

    Gruß

  45. #47 scabo (31. Dez 2010 00:05)

    Die ander Hälfe ist: Ein innigeres Verhältnis zu diesem Land, ohne daß ich’s jetzt genau benennen könnte.

    Dinge, die man früher eher als selbstverständlich erachtete, sind mir (noch) wichtiger geworden. Traditionen. Unsere Weinfeste. Weihnachtsmärkte (jetzt gerade aktuell).

    Was auch logisch ist, denn mit dem Wissen, dass all dieses eben nicht (mehr) selbstverständlich ist, ändert sich der Blick auf die Dinge.

  46. Viele sind „rentner“ die sich in den 90ern 10 jahre älter gemacht haben !!!

    haben 100.ooo türken Ende der 90er Jahre offen versucht RENTENBETRUG durch zu ziehen !

    http://www.focus.de/politik/deutschland/sozialversicherung-ueber-nacht-zehn-jahre-aelter_aid_144741.html
    Das war 1994

    Immer mehr Türken beantragen die „Richtigstellung“ ihres Geburtsdatums. Niemand will jünger werden. Es geht um die Rente

    Ein Facharzt berichtete dieser Zeitung: „In manchen Ländern gibt es keine Standesämter. Dann werden manchmal Geburtsdaten manipuliert.“ Der Europäische Gerichtshof hat dem inzwischen einen Riegel vorgeschoben: Für die Gewährung einer Altersrente und die vergebene Versicherungsnummer sei dasjenige Geburtsdatum maßgebend, das die Person gegenüber einem Sozialleistungsträger des betreffenden Staates erstmalig angegeben habe, entschied das Gericht. Das werde auf alle in Deutschland angewendet – auch auf Türken, teilte der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) mit.
    http://www.europa-mobil.de/eu-eugh-entscheidungen/Soziale-Sicherheit/Rentenversicherung/Kocak-Rente/

    Erst auf Klage der REPs 1998 wurde diesen inzwischen MASSIVEN Betrug Einhalt geboten

    Merke : Traue keinem Türken , Geschweige Musl

  47. #57

    Interessante und für mich sehr nachvollziehbare Bestandsaufnahme des eigenen Empfindens. Denke oft genauso.

  48. @ 41 scabo

    Bei mir hat sich viel verändert. Ich war immer Patriot und habe loyal zu unserem Land gestanden. Als Nachkriegsgeborener habe ich mich stets für Menschenrechte und unsere FDGO eingesetzt. Mit der Bundesrepublik ist uns allen ein gutes System des menschlichen Miteinander gelungen – bis die linken 68er kamen.

    Diese Antis und Spontis sind in ihrem Wesen zutiefst destruktiv. Sie sind einfach immer nur dagegen – irgendwelche Lösungen haben sie nicht zu bieten. Das verschärfte sich im Laufe der Jahre mehr und mehr. Heute machen sie kein Hehl mehr daraus, dass sie unseren Staat Deutschland am liebsten abschaffen würden. Ihr Vordenker Trittin sagt dies sogar öffentlich, obwohl es seine Pflicht als Bundestagsabgeordneter ist, sich konstruktiv für Deutschland einzusetzen. Statt dessen verbünden sich die alt68er nun auch noch mit den religiösen Fanatikern des Islam, um ihr zerstörerisches Werk vollenden zu können.

    Wie ich schon sagte, ich bin Demokrat und akzeptiere deshalb auch andere Meinungen. Was aber gegenwärtig von unserer politischen Elite durchgezogen wird, ist für mich völlig akzeptabel. Unsere größten Probleme werden frech geleugnet und vertuscht, Kritiker mundtot gemacht und als Nazis diffamiert. Dies betrifft vor allem die Bereiche EU, Euro und moslemische Zuwanderung.

    Da diese Konflikte leider nicht mehr demokratisch gelöst werden können, denn die Linken verweigern sich konsequent, steht es für mich völlig außer Frage, dass dies früher oder später eine gewaltsame Lösung nach sich ziehen wird. Das war in der ganzen Menschheitsgeschichte schon immer so.

    Ich finde es bedauerlich, dass ein Teil unserer MitbürgerInnen so völlig außerstande ist, selbst nachzudenken. Das ist bei den LinksRotGrünen sehr weit verbreitet. Exemplarisch dazu fällt mir ein Beispiel ein, als das Buch von Sarrazin erschien und ein SPD-Mitglied während eines Interviews gefragt wurde, was er von Sarrazin hält. Der gute Mann wandte sich hilfesuchend an seinen Kollegen und fragte den ganz unverblümt: „Sag mal, welche Meinung haben wir zu Sarrazin?“ Deutlicher kann man nicht mehr zum Ausdruck bringen, dass man über keine eigene Meinung verfügt. An dem Punkt hat Sarrazin recht, Deutschland verblödet.

    Die LinksRotGrünen haben mit dem jahrzehntelang eingesetzten Instrument der Nazikeule jede freie Diskussionskultur, wie sie für eine funktionsfähige Demokratie unerlässlich ist, im Keim erstickt. Das ist ihre größte Schuld, die sie auf sich geladen haben. Danach kommt die bewusst herbei geführte Umverteilung des deutschen Wohlstandes an fremde Menschen und Länder. Sei es durch jahrzehntelange Akzeptanz des Asylmissbrauchs, durch immer höhere Ausgaben für nicht integrierbarer Moslems, jahrzehntelange astronomische Zahlungen in die EU, Euro-Rettungsschirm und vieles mehr.

    Hauptschuldige dieses Desasters: SPD und Grüne!

    Wer auch nur ein wenig von Geld und Wirtschaft versteht, kann leicht erkennen, dass unser Land mit Vollgas auf den Abgrund zurast. Für Deutschland nimmt das kein gutes Ende.

    Ja, ich liebe Deutschland, aber das Kriechertum, die Feigheit und die abgrundtiefe Dummheit unserer sog. Elite kotzt mich nur noch an. Sie haben ihren Eigennutz längst über das Gemeinwohl gestellt.

    Es wird früher oder später mächtig knallen, aber dann will ich, dass die Verantwortlichen und Hauptschuldigen zur Rechenschaft gezogen und hart abgestraft werden. Mir so etwas wie ein Volkstribunal überhaupt zu wünschen, war für mich noch vor 5 Jahren völlig undenkbar. Inzwischen stelle ich fest, ich bin deutlich radikaler geworden. Ich werde unsere FDGO verteidigen und wenn es sein muss, auch mit Waffengewalt gegen unsere sog. Elite.

    Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr

  49. Kriminelle dürfen nicht Kriminelle genannt werden??? Das Wahrheitsministerium soll entscheiden!

  50. Die deutschen Richter werden schon alle und alles durchwinken. Diese Musselmänner leben wir die Marde im Speck in Deutschland. Die haben nichts zu befürchten.Wer zahlt eigentlich den ganzen Anwalt und Gerichtsstreit???

  51. Wie kann so etwas rechtens sein? Wie kann es sein, dass die Verlinkung von Fakten dazu führen, abgemahnt zu werden? Deutschland scheint wohl wirklich schon eine richtige Bananenrepublik geworden zu sein.

  52. Warum ist dieser Blog überhaupt noch in D? Das gibt nur Ärger.
    Wenn schon, dann wäre politikarena.net besser gleich ab ins Ausland gegangen…

  53. Kann nicht den Bundespolizisten an den Bahnhöfen in Hamburg und Bremen aus Versehen das Gewehr losgehen, wenn ein Miri-Verbrecher sich dort herumtreibt? In en USA und Mexiko wären dies angemessene Maßnahmen zur Liquidation solcher Schwerstkrimineller.

    Aber das ist genau der Weg, der uns Deutschen Angst machen sollte: Durch Sozialbetrug und organsierter Kriminalität kommt man als solch ein „armer Migrant“ zu Millionen. Dann versucht man in den folgenden Generationen, sich vom Vorwurf de mafiösen Bandenkriminalität reinzuwaschen und geht Geschäften wie dem Auto- oder Immobilienhandel nach. Schon ist die LEgende geboren, man sei ja ach so integriert und Teil der Gesellschaft. Als nächstes finden sich so geisteskranke Wahlvereine wie dioe Grünen, die solche verkommenen Subjekte in die PArtei aufnehmen und als Kandidaten aufstellen. Und schon haben dann Schwerkriminelle das Sagen in den Städten und reissen sich alles unter den Nagel.

    Mir graut’s vor solchen Leuten!!!

  54. Nachtrag:

    Dieser anwalt liefert den besten Beleg dafür ab, dass ein nicht unerheblicher Teil der Rechtsanwaltschat mit Nutten vergleichbar ist, die es mit jedem treiben, der sie bezahlt. Anständige Juristen mit Rückgrat und Einkommen über Hartz IV-Niveau hätten niemals ein Mandat dieses Verbrecherclans angenommen! Aber dafür gibt es inzwischen ja leider sogar türkische / islamischstämmige Juristen in Deutschland, die dafür sorgen, dass ihre kriminellen Landsleute nicht noch als das bezeichnet werden, was sie sind: asoziale, menschenverachtende, schmarotzerhafte und schwerstkriminelle Verbrecher!

  55. #43 Der_Zonk

    Migranten begegene ich gegenüber nicht mit äusserster Vorsicht, nur ein ganz bestimmten Gruppe. Ein kleiner, aber ganz wichtiger Unterschied, vor allem in Diskussionen. Ich habe sogar nette Bekannte mit türkischem Migrationshintergrund, Aramäer, die musst du mal über die Mu*eltürken reden hören! Dagegen ist das hier ein Kindergeburtstag.

    Zu Scabo, ich vertrete meine Meinung seither lauter und selbstbewusster, weil ich immer bessere Argumente und Diskussionsstrategien bekomme. Ein angelegtes Archiv mit Koransuren und anderem, z.B. Zitaten, Websites ist hilfreich.

  56. #78 Migrantenstadl (31. Dez 2010 11:13)
    Nachtrag:

    Dieser anwalt liefert den besten Beleg dafür ab, dass ein nicht unerheblicher Teil der Rechtsanwaltschat mit Nutten vergleichbar ist, die es mit jedem treiben, der sie bezahlt. Anständige Juristen mit Rückgrat und Einkommen über Hartz IV-Niveau hätten niemals ein Mandat dieses Verbrecherclans angenommen! Aber dafür gibt es inzwischen ja leider sogar türkische / islamischstämmige Juristen in Deutschland, die dafür sorgen, dass ihre kriminellen Landsleute nicht noch als das bezeichnet werden, was sie sind: asoziale, menschenverachtende, schmarotzerhafte und schwerstkriminelle Verbrecher!

    Ich betrachte „Anwälte“ mit hochtrabenden Kanzlei-Namen , die trotz besseren Wissens Verbrecher wieder in die Freiheit freikämpfen und Verbrecher statt das Volk schützen , als gewissenlose Mittäter , Rechtsverdreher und üble Winkeladvokaten

    Für diese Hehler in Anwalts-Talar gilt : Pecunia non olet .. Viel Geld stinkt nicht

  57. @ Scabo

    Vor 10 JAhren bin ich nach Berlin gezogen.
    Bis dahin würde ich mich eher als Wahlvieh oder Mainstreambürger bezeichnen.
    Solingen und co fand ich widerlich und habe jeder Meldung geglaubt die eine Tat nach Rechts schob.
    Nun zu meinem Glück, würde ich heute sagen, bin ich in den Wedding gezogen.
    Hier erlebte ich die Diskrepanz zu Medienberichten und der Wirklichkeit.
    Offener Drogenhandel
    Schlägereien
    Raub
    Sogar Mord
    wüste beschimpfungen gegen Deutsche,mich eingeschlossen.
    Und nichts davon taten Nazis.
    Ich begann nachzudenken.
    aber auch das Umfeld veränderte sich nach 9/11 mehr Kopftücher und Bärte Zig neue Kulturvereine.
    Ich veränderte mich.
    Ich sah mein Deutschland in einem anderen Licht.
    Den Politikern vertraue ich nicht mehr.
    Und seit Sarrazin habe ich die Hoffnung das unser Land denen, die es bedrohen, doch was entgegenzusetzen hat.
    Ich hoffe auf Bürger die so wie Ich dieses LAnd lieben und es auch verteidigen würden.
    im kleinen wie im großen.
    Ich für meinen Teil gehe nicht mehr zur seite wenn eine Horde Herrenmenschen auf mich zugeht.
    Ich kaufe nicht in Türk/arab Läden ein.
    Unsere Kinder gehen nicht in diese verkommenen Migraschulen.
    und ich kritisiere OFFEN und für jeden hörbar die Situation in unseren Straßen.
    im Wedding gibt es wenige die sich das Trauen.
    Aber selbst die Zahl wächst und wächst.

  58. 1800 Familienmitglieder????? *schock*
    1200 davon polizeibekannt????? *schock*

    Wie zum Geier kommen die auf soviele Familienmitglieder überhaupt????

  59. Egal ob Deutscher oder Ausländer.
    KEIN STRAFTÄTER HAT EINE ZWEITE CHANCE VERDIENST! WEGSPERREN FÜR IMMER!!

    Auch die Opfer bekommen keine zweite Chance.
    Es gibt genügend gute Menschen da muss man nicht versuchen aus den schlechten sprich Abschaum Gute zu machen.

    Weg mit der Resozialisierung

  60. Kurden sind nette Leute, die unter den Türken und ihrer nationalistischen Politik zu leiden haben. Dagegen sprechen wir hier nicht von echten Kurden sondern organisierten kriminellen Familienbanden. Eine Beleidigung für das kurdische Volk sie als Kurden zu bezeichnen, nur um von den Schandtaten der türkischen Regierung abzulenken. Bei kriminellen Klans kann man ja klar sehen wozu Familienzusammenführung führt.

  61. @ Scabo

    In einem muss ich mich meinen Vorrednern anschließen- ich mache meinen Mund auf. Sarrazins Buch habe ich bewusst fast nur in öffentlichen vVrkehrsmitteln gelesen, ich habe es allen Bekannten/ Kollegen erzählt, dass ich es lese, ich wiederhole immer und immer wieder, dass ich gegen diese Art Zuwanderung bin und dass ich den Islam verabscheue. Wo ich kann, lasse ich dieses Thema einfließen. Meistens erfahre ich Zustimmung. Interessanterweise ausgerechnet von denen nicht, die am meisten unter einer Ausbreitung des Islams zu leiden hätten.

  62. #72 bertony

    Was aber gegenwärtig von unserer politischen Elite durchgezogen wird, ist für mich völlig akzeptabel.

    Sorry … Schreibfehler … es soll heißen:

    Was aber gegenwärtig von unserer politischen Elite durchgezogen wird, ist für mich völlig inakzeptabel.

  63. #41 scabo (30. Dez 2010 23:30)

    Mich würde mal interessieren…

    Wer von den hier Postenden hat eigentlich in den letzten Jahren, Monaten einen anderes Verhältnis zu diesem Land, – Deutschland -, entwickelt? Und wenn ja – was sich geändert in der persönlichen Relation?

    Ich habe lange und viel über mein Verhältnis und die Änderung nachgedacht. Mich würden Schlagworte interessieren.
    —-

    Bei mir kam die Ernüchterung schlagartig mit Sarrazin, obwohl ich über die ersten Seiten noch gar nicht hinausgekommen, lese immer wieder andere Bücher. Ich war zwar vorher nicht ahnungslos, aber es war irgendwie alles noch zu weit weg von mir. Außer den paar blöden Sarrazin-Talk-Shows habe ich keine einzige Nachrichtensendung oder anderen Müll mehr im Fernsehen seitdem gesehen (wurde mir von heute auf morgen unerträglich). Ich habe das Gerät inzwischen entsorgt.

    Und ich habe angefangen, wirklich ernsthaft für Deutschland zu beten, habe ich vorher nicht getan.

  64. Ja. Das wird so sein….die Menschen diskrimminieren euch,,,,zurecht….wer sich nicht anpasst…..bzw….drogen und menschenhandel betreibt…wird wenig fans haben…normalerweise gehört ihr alle ausgewiesen…..sowas von sozialschmarotzer…und gewaltverbrecher…..keiner will euch hier…..und ich sage das nach ggb Art.5 freie meinungsäusserung….

  65. Die ehrenwerten Miris aus Kiel klagen an
    —————————————–
    Auch die „ehrenwerten“ Miris werden BALD Geschichte sein. Denn es wird jede Partei in Zukunft daran gemessen werden, wie sie mit derartig obszönen, ordinären, parasitären und asozialen Clans umzugehen gedenkt – und welche Sofortmaßnahmen zu treffen sind, die geeignet sind, der Islamisierung unserer griechich-jüdisch-christlichen Zivilisation zu begegnen!

    An die Fraktion der Pessimisten dieses Forums:

    Ich glaube zu wissen, dass es so nicht mehr lange weitergehen kann – und dass sich der Unmut in allen gesellschaftlichen Schichten unserer Gesellschaft von Tag zu Tag deutlicher formiert!

  66. Gastfreundlichkeit ist zweifellos eine Tugend. Aber jede Tugend braucht ihr Maß und ihre Grenze. So wie Freigebigkeit nicht zur Verschwendungssucht werden darf, so die Gastfreundschaft nicht zur Vergötzung des Fremden und zum Aufgeben von Herd und Heimat. Die Deutsche Gutmütigkeit und Harmlosigkeit wird seit einem halben Jahrhundert in einer derart schmählichen Weise mißbraucht, daß die Freiheit und selbst die biologische Existenz unserer Völker auf dem Spiel steht.

    Verwundern könnte man sich nur darüber, wie widerstandslos die Deutschen und die anderen Europäer das mit sich machen lassen. Sie werden zur Schlachtbank geführt wie das liebe Vieh und meckern nicht einmal. Die einzelnen geistigen Partisanen, die sich denn doch zur Wehr setzen, werden vom System auch einzeln fertig gemacht und an der Wand zerquetscht.

  67. Sehr geehrter Herr Schipkowski,
    Wie tief muss man eigentlich sinken, um solche Leute zu verteidigen?

Comments are closed.