Reportage über Elisabeth Sabaditsch-Wolff in der österreichischen Frauenzeitschrift 'Wienerin'Eigentlich müsste Elisabeth Sabaditsch-Wolff der Redakteurin des linken Wiener NEWS-Magazins, Veronika Dolna, geradezu dankbar sein. Seitdem diese im November 2009 undercover ein Seminar der 39-Jährigen besuchte und im Anschluss Anzeige wegen „Volksverhetzung“ gegen die Diplomatentochter erstattete (PI berichtete), gehts für die bis dahin eher unbekannte Islamkritikerin steil bergauf.

Berlin, Washington, Amsterdam, Kopenhagen, Jerusalem, Paris – überall war sie seitdem als Referentin gefragt. Und als krönender Abschluss jetzt auch noch eine mehrseitige, durchaus wohlwollende Reportage über die erklärte Feministin in der österreichischen Frauenzeitschrift „Wienerin“ (hier nachzulesen). So kanns weiter gehen in 2011!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

102 KOMMENTARE

  1. Ich ziehe meinen Hut vor solch mutigen Menschen, die offen aussprechen, was die Mehrheit der Bevölkerung denkt.

    Es braucht mehr solcher Bürger, denn nur dann bewegt sich etwas.

    Aber die Leute in Europa wachen so langsam aus ihren Schlaf auf und erkennen die dunklen Seiten dieser Religion. Wohin man schaut, wächst die Kritik und die Parteien, die sich gegen diese Mächte zur Wehr setzen wollen, werden zusehenst mächtiger.

    Die nächsten Jahre werden auf jedenfall sehr interessant und wohl leider auch blutig 🙁

    Trotzdem wünsche ich allen ein frohes und besinnliches Fest 🙂

  2. Hut ab.

    Elisabeth Sabaditsch-Wolff ist eine bemerkenswerte Frau, die unsere Achtung verdient. Man sollte allerdings über Menschen, die sich in der Öffentlichkeit nicht gerade allen Orts Freunde schaffen, aber Recht mit ihren Äußerungen haben, nicht zu sehr ins Licht heben. Im Dunkeln arbeitet es sich manchmal besser.

    Da ich Thilo Sarrazin nicht unbedingt als den geeigneten Anti-Dhimmi-Kandidaten 2010 sehe, weil er das Thema Islam als eines unter vielen behandelt, musste ich mich bei der Stimmenabgabe -links- zwischen Oscar und Elisabeth entscheiden. Oscar steht mitten im Leben, gefürchtet und beachtet. Da hat es Elisabeth etwas schwerer, … darum habe ich ihr meine Stimme gegeben. Und ich bitte die anderen um eine Stimme für sie, danke.

  3. Ich habe grossen Respekt vor dieser Frau und ihrem Mut.

    Dieses Gerichtsverfahren geht, genau wie das Verfahren gegen Wilders, im Prinzip uns alle an, es ist ein Verfahren gegen uns, die wir die ursprünglichen Völker Europas verkörpern.

    Erst verbietet man uns die freie Rede, dann verbietet man uns den Erhalt unserer Kulturen und zum Schluss sollen wir alle in einem Einheitsvolk aufgehen?

    Nein danke, kampflos nie!

  4. Elisabeth hat diese Popularität voll verdient, denn sie war auch vor dieser Anzeige immer sehr aktiv und hat auch als „unbekannte Islamkritikerin“ sehr wertvolle Beiträge geleistet, z. B. als sie uns bei der OSZE vertrat.

    Und die Sache mit der Anzeige ist noch nicht erledigt. Wir erinnern uns bei Susanne Winters, dass die österreichische Justiz ganz schön biestig sein kann.

  5. Der Wind beginnt sich zu drehen und der Zug nimmt Fahrt auf. Das ist wie bei einem Pendel. Es schlägt nach einer gewissen Zeit nach der anderen Seite aus.

    Und wir müssen uns immer wieder daran erinnern, dass es erst ein Vierteljahr her ist, seit Sarrazin sein Buch veröffentlich hat.

    Und erst seit ein paar Wochen gibt es islamkritische Töne in unseren Massenmedien.
    Die Wahrheit über den Islam, seine Intoleranz, seine Demokratiefeindlichkeit, seinen Frauenhass und seine Diskriminierung anderer Religion gegenüber werden langsam von allen wahrgenommen.

  6. #3 nicht die mama:

    Erst verbietet man uns die freie Rede, dann verbietet man uns den Erhalt unserer Kulturen und zum Schluss sollen wir alle in einem Einheitsvolk aufgehen?

    Das ist genau der Knackpunkt. Stirbt der erste Punkt, stirbt bald der Rest.

    Deshalb ist aller Einsatz für die Gedanken- und Meinungsfreiheit das oberste Gebot. Jeder Versuch der Einschränkung muss als direkter Anschlag auf die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Werte betrachtet und entsprechend benannt werden.

    Alles andere ist Kampf an der Peripherie. Und dabei geht es nicht darum, ob einem eine andere Meinung gefällt oder nicht. Wir müssen es strikt mit Voltaire halten:

    „Je ne suis pas d’accord avec ce que vous dîtes, mais je me battrai jusqu’au bout pour que vous ayez le droit de le dire“

    Das muss auch die Parole für PI sein. Jede Unterdrückung dieser Grundfreiheit (sei es etwa durch die Redaktion oder durch einzelne fanatische User) muss mit allen zur Verfügung stehenden Mittel gebrandmarkt und unterbunden werden.

    Sorry, dass ich mich an diesem Punkt echauffiere, aber @nicht die mama hat genau das richtige Stichwort zum richtigen Zeitpunkt gegeben.

    Frohe Weihnachten!

  7. Die einen behaupten, wir brauchen die Zuwanderung von Moslems aus demographischen Gründen, die anderen nehmen genau dieses „Argument“ um eine Anpassung an den Islam zu verlangen, da der Westen in einer demokraphischen Krise sei. Am Beispiel Israel wird daraus sogar geschlussfolgert, das an einen arabischen Kunstsaat namens „Palästina“ Gebietsabtretungen notwendig seien, doch ist das die Realität?

    Demografische Krise in Israel?
    Wie „Experten“ daneben liegen

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=3959

    Glaubt den Lügen der Jihad-Lobby nicht!

  8. Wunder von Marxloh

    Wanheim: Raub unter Vorhalt von Schusswaffen
    Polizei fahndet nach zwei Tätern

    Duisburg – 23.12.2010 – 14:42 – Am Mittwochabend (22.12.2010), gegen 20:40 Uhr, forderten auf dem Höschenhofweg in Wanheim zwei vermummte Täter unter Vorhalt von Schusswaffen von zwei 17 und 19 Jahre alten Männern die Herausgabe ihrer Wertsachen. Die Täter flüchteten nach der Übergabe von zwei Handys, einem iPod und Bargeld über den dortigen Fußweg in Richtung Biegerhof. Die mit schwarzen Schals maskierten Täter sollen schlank, 15 bis 20 Jahre alt sein und Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Einer soll 1,65 bis 1,70 Meter groß und mit schwarzer Jacke und Mütze bekleidet sein. Die Körpergröße des anderen Täters soll 1,80 bis 1,85 Meter betragen. Dieser trug eine helle Jacke und eine Kapuze. Zeugen können sich mit Hinweisen zur Tat oder zur Identität des Täters unter der Rufnummer 0203-280-0 an das Kriminalkommissariat 13 wenden.

  9. OT aber unglaublich, dass PI es immer noch nicht gepostet hat und zwar ist nach einer Studie an 600 muslimischen Studenten in Großbritannien jeder 3. Muslim der Meinung, dass Töten in Namen des Islam gerechtfertig ist und 40% wollen die Scharia!
    Die wahre Zahl wird wahrscheinlich noch höher liegen, wegen der Taqqya, aber trotzdem, das ist doch ne Meldung wert!

    http://www.sify.com/news/1-in-3-brit-muslims-students-back-killing-for-islam-40-percent-want-sharia-law-wikileaks-news-international-kmwmEhjhief.html

    (Pi wants you hab ich schon lange benutzt)

  10. Ich sprüh es an jede Wand!
    Mutige Frauen braucht das Land!

    Es ist immer etwas besonderes auch Jemanden bzw. Jemande mal hautnah zu erleben! Ich hatte die Freude bei der EDL-Demo in Amsterdam! Auch wenn das Ganze eher ein Reinfall wahr, darüber bin ich mir aber immer noch nicht im klaren, alleine Elisabeth Sabaditsch-Wolff live reden zu hören, war besonders wichtig!

    Ein mitfühlender und aufrechter Geist! Der Wahrheit verpflichtet und unbeugsam gegenüber der Lüge!

    Ich wünscht mir nur halb soviel Schneid!

  11. Die Gutmenschen wollten Elisabeth Sabaditsch-Wolff mundtot machen genau so wie sie es seit Jahren immer mit Menschen die eine andere Meinung haben, gemacht haben.

    Auch Sarrazin wollten die Gutmenschen mit dem einstudierten Nazi- und Antisemeniten-Vorwurf fertig machen.

    Aber ich provezeie den Gutmenschen, dass diesmal der Schuss nach hinten losgeht.

    Der Islam ist so offen menschen-, frauen- demokratieverachtend, dass man diese gewaltbereite Steinzeitreligion langsam nicht mehr schönreden kann, bzw. es glaubt langsam kein Mensch mehr die Märchen der weltfremden Gutmenschen und grünen Toleranzromantiker der kulturellen Bereicherung durch untolerante Frauensteinigen, Handabhacken, Burkas und Kopftücher.

  12. Warum sind die 10.000 Stimmen für die Petition noch nicht voll??? Nicht immer auf andere verlassen, man kann auch selber mal was tun! Kapier ich nicht, jeder der noch nicht unterschrieben hat und schon lange keine gute Tat mehr vollbraht hat muss den Link anklicken und seinen Namen da eingeben! Leichter kann man in 5min kein Geld verdienen!

  13. #8 TruthComesOut (23. Dez 2010 22:06)

    Hab ich bei Kopp gehört!? „Enthüllung“ durch die WikiLeaks „Dokumente“!?

    Nicht das ich es bezweifle, im Gegenteil! Aber ich habe ein ambivalentes Gefühl zu Kopp, WikiLeaks und Enthüllungen! 😉

  14. “ Glaubt sie wirklich, dass die Islamisierung Europas droht? „

    Wer so eine Frage stellt sollte sich wirklich mal fragen mit welchen Augen er diese Welt sieht. Zumindest sollte er sich von seinem Augenarzt untersuchen lassen.

  15. Ich habe mal ne Frage: In dem Artikel steht, Sabaditsch-Wolff habe sich mit israelischen „ultrarechten“ Politikern getroffen. Kann mir jemand sagen, um welche israelische Partei es sich da genau handelt, deren Vertreter man getroffen hat?

  16. Auch auf die Gefahr hin, zu parthetisch zu klingen oder irgendwelche Keulen zu provozieren…. 😉
    Eine kleine Hommage an einen alten Dichter und Denker.

    Der Gott der Eisen wachsen ließ

    Der Gott, der Eisen wachsen liess
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut
    den Zorn der freien Rede
    ,
    daß er bestände bis aufs Blut
    bis in den Tod die Fehde

    So wollen wir, was Gott gewollt
    mit rechter Treue halten
    und nimmer im Tyrannensold
    die Menschenschädel spalten.
    Doch wer für Tand und Schande ficht
    den hauen wir zu Scherben,
    der soll im deutschen Lande nicht
    mit deutschen Männern erben

    O Deutschland, heil’ges Vaterland!
    O deutsche Lieb‘ und Treue!
    Du hohes Land, du schönes Land!
    Dir schwören wir aufs neue:
    Dem Buben und dem Knecht die Acht!
    Der fütt’re Krähn und Raben.
    So ziehn wir aus zur Herrmansschlacht
    und wollen Rache haben.

    Lasst brausen, was nur brausen kann
    in hellen, lichten Flammen!
    Ihr Deutschen alle, Mann für Mann
    fürs Vaterland zusammen!
    Und hebt die Herzen himmelan
    und himmelan die Hände,
    und rufet alle, Mann für Mann
    Die Knechtschaft hat ein Ende!

    Laßt klingen, was nur klingen kann
    Trompeten, Trommeln, Flöten
    Wir wollen heute Mann für Mann
    mit Blut das Eisen röten
    mit Henker- und mit Knechteblut
    o süßer Tag der Rache
    Das klinget allen Deutschen gut
    daß ist die große Sache

    Lasst wehen nur, was wehen kann
    Standarten wehn und Fahnen!
    Wir wollen heut uns Mann für Mann
    zum Heldentode mahnen:
    Auf, fliege, stolzes Siegspanier
    voran dem kühnen Reihen!
    Wir siegen oder sterben hier
    den süssen Tod der Freien

    Ernst Moritz Arndt – 1812

  17. #3 nicht die mama (23. Dez 2010 21:45)

    Erst verbietet man uns die freie Rede, dann verbietet man uns den Erhalt unserer Kulturen und zum Schluss sollen wir alle in einem Einheitsvolk aufgehen?

    Nein danke, kampflos nie!

    Sehr richtig, kämpfen!

    #5 WissenistMacht (23. Dez 2010 21:58)

    Das ist genau der Knackpunkt. Stirbt der erste Punkt, stirbt bald der Rest.

    Beispiel ‚freie Rede / Meinungsäußerung / Kampf einschl. Risiko: Mindestens einmal pro Monat seminarisiere ich Produkt-/Qualitätsmanager zum Handling der chemischen Qualitätssicherung ihrer Produkte. NIE (!) lasse ich es mir nehmen, – auch, wenn es einige irritiert -, einerseits auf die ideologische Komponente des Islam hinzuweisen sowie andererseits auf auf den hohen Wert der freien Meinungsäußerung.
    Die verbrauchten 2 Minuten Redezeit ziehe ich bei der Rechnungsstellung, großzügig aufgerundet auf 15 Minuten, immer ab.

    Ähnlich verfahre ich im Tagesgeschäft bei Telefonaten.

    Fazit: Eine Belastung meiner Geschäftsbeziehungen habe ich nicht feststellen können.

    Kampflos? – NIE!!! (Im Zweifelsfall geht’s natürlich auch handfester.)

  18. #10 Hellgate (23. Dez 2010 22:11)

    Ist das immer noch nicht durchgekaut???

    Keine einzige Partei und wir sind bestenfalls Individualisten im losen Gefüge, hat mehr als 10% Aktive! 5% ist schon enorm! Und hier Lesen nicht nur Freunde! Und wenn jetzt einer mit Zugriffszahlen kommt, sollte er sich erstmal die Statistik aufrufen! 😉 Und teilt dann Seitenaufrufe „pro Tag“ durch „pro Besucher“…

    Der Bereinigungs-Quotient (Zugriffe mit wechselnden IPs) liegt bestenfalls um 0,8.

  19. #16 nicht die mama:

    Pathetisch hin, pathetisch her. Man muss es natürlich aus seiner Zeit heraus betrachten.

    Umgesetzt wurde es aber auch praktisch, zum ersten Mal beim Hambacher Fest und dann – in abgemilderter Form – in der Paulskirche.

    Ich bin heute noch stolz darauf, dass drei meiner Corpsbrüder 1848 in der Paulskirche waren, um für die Freiheit der Nation und Demokratie einzutreten.

    Ausfluss der freien Rede – Grundsubstanz für alles, was wir lieben und schätzen!

  20. #16 nicht die mama (23. Dez 2010 22:25)

    Das gedicht – man lernt nie aus, ich kannte es nicht.
    Und drei Jahrzehnte später ging’s dann los. Na hoffentlich jetzt früher.

    Danke. Ist ein schönes Gedicht.

  21. #20 WissenistMacht (23. Dez 2010 22:33)

    Ich bin heute noch stolz darauf, dass drei meiner Corpsbrüder 1848 in der Paulskirche waren, um für die Freiheit der Nation und Demokratie einzutreten.

    Gehe ich ca. vier mal im Jahr hinein, einfach nur, um mich ‚aufladen‘ zu lassen.

  22. #16 nicht die mama (23. Dez 2010 22:25)

    Kannt ich auch noch nicht!

    Könnt man auch gegen Feministinnen und ihren schwulen Knechtinnen verwenden! 😉

    Ups, war nicht bös gemeint, kam gerade in den Sinn… 🙁 Soviel zur freien Rede! 😆

  23. #24 WahrerSozialDemokrat

    Ist vom letzten Jahr.Das Sepzial laufen am
    25.12 23:05 auf Comedy Central

  24. #25 scabo:

    Du wirst lachen. Ich habe letztes Jahr am Rednerpult in der fast verwaisten Paulskirche eine Stegreifansprache vor der anwesenden Familie und einigen erstaunten Japanern über die Revolution von 1848 gehalten – und warum sie schiefgehen musste.

    Das war ein grosser Spass. Es existiert sogar ein Foto davon 🙂

  25. Frau Sabaditsch-Wolff, Geert Wilders, René Stadtkewitz, Thilo Sarrazin, Hans-Olaf Henkel. Und viele mehr. Ihre Namen stehen für Freiheit und Menschenwürde.

    Die Reconquista nimmt Fahrt auf. Ein verheißungsvoller Anfang ist gemacht. Europa gewinnt sich selbst zurück. Gegen den Willen einer ganz kleinen, gewissenlosen Brüsseler Clique, der es immer schwieriger wird, Medien und Regierungen des Kontinents zu dirigieren.

    Menschen jeden Glaubens und jeglicher Weltanschauung überall im Abendland haben nunmehr Anlaß, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Die kommenden Monate und Jahre werden es zeigen. Das ist sicher.

    Ich persönlich vertraue auch auf die Kraft der Fundamente, die vorherige Generationen gelegt haben.

    Wohl ändern sich die Zeiten. Aber die Werte müssen bleiben. Das Wunder von damals ist mir das Wunder von heute.

    http://tinyurl.com/3xpm8dx

    Halleluja von Händel. An ungewöhnlichem Ort. Ein Beweis der Kraft des Abendlandes. 25 Millionen Klicks in kürzester Zeit.

    http://tinyurl.com/28w3kq2

  26. #16 nicht die mama (23. Dez 2010 22:25)

    Hoffmann v. Fallersleben:

    In Angst und bürgerlichem Leben
    wurde nie eine Kette gesprengt,
    Hier muß man schon mehr geben
    Die Freiheit wird nicht geschenkt.

    Nicht Mord, noch Brand, noch Kerker,
    Noch Standrecht obendrein,
    Es muß noch kommen stärker,
    Wenn’s soll von Wirkung sein.

    Es sind die glücklichen Sklaven
    der Freiheit größter Feind
    Drum sollt ihr Unglück haben
    und spüren jedes Leid. .

    Zu Bettlern sollt ihr werden,
    verhungern allesamt.
    Zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt.

    Euch soll das bißchen Leben
    so gründlich sein verhaßt,
    daß ihr es weg wollt geben
    wie eine schwere Last.

    Nur dann vielleicht erwacht doch
    in euch ein neuer Geist.
    Ein Geist, der über Nacht noch
    euch hin zur Freiheit reißt!

  27. @ #14 The Twelfth Viking (23. Dez 2010 22:18)

    Nach meinem Kenntnisstand von der Partei „Nationale Union“, das ist eine der nationalreligiösen Parteien der Siedlerbewegung. Geert Wilders war bei der Partei haTikva, die mit der Nationalen Union bei den Knessetwahlen gemeinsam angetreten und eingezogen ist (im Gegensatz zu den Grünen, die in Israel an der 2,5-Prozent-Hürde gescheitert sind 🙂 ).
    Als „ultrarechts“ wird aber auch die Partei Yisrael Beteinhu („Unser Haus Israel“) von Außenminister Avigdor Lieberman beschimpft, die bei den Wahlen noch vor den Sozialdemokraten zur drittstärksten Partei aufstieg.

  28. #5 WissenistMacht (23. Dez 2010 21:58)

    Deshalb ist aller Einsatz für die Gedanken- und Meinungsfreiheit das oberste Gebot. Jeder Versuch der Einschränkung muss als direkter Anschlag auf die Werte unserer freiheitlich-demokratischen Werte betrachtet und entsprechend benannt werden. Alles andere ist Kampf an der Peripherie. Und dabei geht es nicht darum, ob einem eine andere Meinung gefällt oder nicht.

    Exakt. Das ist so wichtig, daß ich nicht anders kann, als es zu zitieren und zu bekräftigen. Die Meinungsfreiheit ist nicht bloß eine von vielen Freiheiten oder Rechten sondern nimmt eine absolut zentrale Stellung ein.

    Ist die Meinungsfreiheit nicht mehr garantiert, dann kann man über kurz oder lang jede andere Freiheit vergessen. Es könnte dann ja jede verletzt werden, ohne daß es die Möglichkeit gäbe, das anzuprangern und auf diese Weise eine Korrektur zu erzwingen.

    Wir müssen es strikt mit Voltaire halten: „Je ne suis pas d’accord avec ce que vous dîtes, mais je me battrai jusqu’au bout pour que vous ayez le droit de le dire“

    Dem ist (abgesehen vom Punkt am Ende des Satzes) nichts hinzuzufügen.

    Sorry, dass ich mich an diesem Punkt echauffiere …

    Tu das nur, die Sache ist es wert!

  29. @ #34 WSD

    Ich kenn die auch noch nicht.Hab den 2ten gefunden
    28.12.2010 COMEDY CENTRAL 22:15 Uhr
    weiß ja nicht ob ihr den in Kölle bekommt.
    Bin auf jeden fall gerade gut am lachen;)

  30. „EKD-Vorsitzender fremdelt mit Papst-Rede im Bundestag“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11804727/EKD-Vorsitzender-fremdelt-mit-Papst-Rede-im-Bundestag.html

    Der EKD-Vorsitzende Schneider lehnt eine Bundestagsrede von Benedikt XVI. ab, kritisiert das Papsttum an sich und das Staatsverständnis der Katholiken…

    “Unser Verständnis des Amtes und der Kirche unterscheidet sich doch sehr von dem der Katholiken. Auch ich habe im Moment keine Idee, wie ich als Protestant einen positiven Zugang zum Papstamt und dem Anspruch, der damit verbunden ist, finden soll“, sagte er.

    Hat dieser erbärmliche Käsemann keine anderen Sorgen? Mit ner Rede von irgendnem upgefuckten Mohammedaner-Fürsten hätte er sicherlich keine Probleme…

    Ich möchte von diesem EKD-Hansl ein klare Ansage hören, wie er als Protestant keinen(!) positiven Zugang zum -alle Ungläubigen verachtenden- Mohammedanertum und dem Anspruch, der damit verbunden ist, finden kann!

    Das Volk interessiert sich einen feuchten Scheißendreck für irgendwelche kleinkarrierten, theologisch-esoterischen Haarspaltereien bzgl. evangelisch-katholischen Amtsverständnis™!

    Der Papst kann als katholisches Oberhaupt genauso vor die Quasselbude treten, wie die Queen als anglikanisches Oberhaupt. Punkt.

  31. Dieser Prozess gegen Frau Sabaditsch-Wolf wird sehr interessant. Es geht darum, ob man die Wahrheit bei uns noch sagen darf oder nicht. Wird Sabaditsch-Wolff verurteilt, treten die Richter das schmutzige Erbe der Nazirichter an. Jeder Richter, der jemanden verurteilt, weil er gewagt hat, die Wahrheit auszusprechen, ist ein Nazirichter. Die Wahrheit, auch wenn sie aufrüttelt, muss immer Vorrang vor dem faulen Frieden und fauler Rücksichtnahme haben. Das sollten sich diese Richter hinter die Ohren schreiben.

  32. #28 WissenistMacht (23. Dez 2010 22:45)

    Du wirst lachen. Ich habe letztes Jahr am Rednerpult in der fast verwaisten Paulskirche eine Stegreifansprache vor der anwesenden Familie und einigen erstaunten Japanern über die Revolution von 1848 gehalten…

    Für soetwas bin ich auch immer zu haben (zuhörend und haltend). Schade, daß wir uns da nicht getroffen haben.

    Ein bißchen zu grau das ganze dort.

    Sei’s drum.

    Wieso eigentlich können die derzeitigen Politpfeifen nurmehr ablesen anstatt frei eine Rede zu halten? Vorschrift / Vorgeschriebenes? Unfähigkeit?
    Da sind nur noch Idiioten an Werke. Die Bundestagsdebatten sind ein einziges Trauerspiel!

  33. @ WissenistMacht @ scabo @ nicht die mama

    „Das ist genau der Knackpunkt. Stirbt der erste Punkt, stirbt bald der Rest.

    Beispiel ‘freie Rede / Meinungsäußerung / Kampf einschl. Risiko: Mindestens einmal pro Monat seminarisiere ich Produkt-/Qualitätsmanager zum Handling der chemischen Qualitätssicherung ihrer Produkte. NIE (!) lasse ich es mir nehmen, – auch, wenn es einige irritiert -, einerseits auf die ideologische Komponente des Islam hinzuweisen sowie andererseits auf auf den hohen Wert der freien Meinungsäußerung.“

    Genau so sehe ich das auch, und mache es auch.

    Ich arbeite als EDV Trainer und wann immer es sich ergibt, also täglich, rede ich mit meinen Teilnehmern über den Islam. Ich habe festgestellt das 80%, ohne das Wissen eines PIlers zu haben, die Dinge ganz genau so empfinden wie wir.

    Hatte neulich einen Perser, als Teilnehmer, der ist der härteste Islamkritiker der mir je untergekommen ist, der liest jetzt auch bei PI

    Und das ist der Knackpunkt, sogar im kleinen, im Alltag kann man so viel erreichen, genau wie mit der Petition.
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    oder F.L.Y.E.R.N 😉

    Islamkritische Flyer
    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    🙂

  34. #33 Argutus rerum existimator (23. Dez 2010 22:51)

    “Je ne suis pas d’accord avec ce que vous dîtes, mais je me battrai jusqu’au bout pour que vous ayez le droit de le dire.[.]”

    Eingentlich. Was aber nun, wenn nicht durch austauschende Rede und anschließendem Machen
    Realität in die Welt gesetzt wird sondern durch brachiales ‚Messer an die Kehle‘?

    Der Modus des Miteinander-Umgehens hat sich geändernt. Ich habe keine Antwort darauf -außer durchzuladen und abzuknallen.

  35. #39 froschy (23. Dez 2010 23:05)

    Und das ist der Knackpunkt, sogar im kleinen, im Alltag kann man so viel erreichen, ,…

    So! Man muß nur seinen Mund aufmachen und sagen, was man denkt!

  36. #41 WissenistMacht (23. Dez 2010 23:11)

    Danke für das Bild! In den nächsten Tagen werde ich es schaffen, dir ein Bild von mir zu schicken.

  37. #36 unrein:

    Ihr Beitrag ist komplett off-topic, aber haben Sie nicht den Eindruck, dass Sie es sich hier zu einfach machen?

  38. #46 WSD:

    Unsere Freundin @sapsusi schien mir mit diesem Kauf durch die Pius-Brüder nicht ganz so glücklich zu sein wie Du 😉

    Hat sie jedenfalls vor einigen Tagen gesagt.

  39. #47 WahrerSozialDemokrat (23. Dez 2010 23:27)

    Lieber WSD, ich mag Sie. Warum aber nur setzen Sie Ihre Hoffnungen in Dinge, die mit der hasndfesten Gegenwärtigkeit nicht zu tun haben?

    UNS hilft kein Licht,, kein gothischer Bau, kein Rekurs auf irgend Göttlichkeiten.

    jener, Ihr Gott, wird uns nicht helfen.

    Bitte, – und das ist sehr ernstgemeint -, wiegen Sie die Leute hier nicht in eine trügerische Hoffnung.
    Es muß gekämpft werden, jeder für sich, gemeinsam, alle zusammen. Ihr Gott wird es hier und jetzt nicht richten.

    Appellieren Sie an die Verantwotrung jedes einzelnen!

  40. @ 43 scabo

    „So! Man muß nur seinen Mund aufmachen und sagen, was man denkt!“

    So in etwa, aber blos nicht mit der Tür ins Haus fallen. Erst mal langsam und sehen wie die so ticken. Könnten ja auch ein paar Gutmenschen dabei sein.

    Und genau die bekommt man mit ner subtilen, eher fragenden, und schlüssigen Argumentation auf die eigene Seite.

    Vor allem mit den 3 Fragen

    Finden Sie es gut wie der 2. Weltkrieg endete (also Beseitigung der Nazis)?

    Haben Sie den Koran und die Hadithen gelesen?

    Und wussten Sie dass Hitler und Mohamed ganz ähnliche zentrale Forderungen in Ihren Bücher stellten, wie Tötung aller Juden, Tötung aller Schwulen, Tötung aller Ungläubigen wie sie selbst?

    Dann fällt denen meistens nix mehr ein, wenn überhaupt nur Plattitüden

  41. #55ff Michael Westen:

    So sehr ich Sie auch sonst schätze: was haben diese Links mit unserem Thema zu tun?

  42. #50 WissenistMacht (23. Dez 2010 23:32)

    Unsere Freundin @sapsusi schien mir mit diesem Kauf durch die Pius-Brüder nicht ganz so glücklich zu sein wie Du 😉

    Hat sie jedenfalls vor einigen Tagen gesagt.

    Das darf sie auch!!! Und soll es auch! Und nicht nur vor einigen Tagen!!!

    Ich stehe für mich! Und @sapsusi für sich!

    Und PI-Köln ist kein religiöser Verein! Darauf lege ich großen, besonders großen Wert! Falls du irgendwie was implizieren wolltest! DEnk ich zwar nicht, aber die Klarstellung ist mir und denke auch dir wichtig!

    Ich trenne da ganz klar! Und das ist wichtig!

    Falls jemand einen Zweifel haben sollte, habe ich kein Problem einfach nur dabei zu sein!

    Danke aber für den Hinweis der Pluralität bei PI-Köln! Es ist unser größtes Problem und gleichzeitig das Schönste, was sich Menschen schenken können!

  43. #58 WissenistMacht

    Ich habe ja geschrieben für die es nicht kennen,
    für UNS die es immer wieder erschreckt.
    Und dafür das es nie vergessen wird.
    Für Christen und Atheisten die lieber streiten.

    Für Christen frohe Weihnacht
    Für Atheisten einen schönen Tag

  44. #61 Michael Westen:

    Das finde ich unfair, dass Sie mir und meiner Frau keine schöne Weihnacht wünschen. Wir feiern das ganz intensiv in der kulturellen Tradition.

    Aber trotzdem: auch Ihnen eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.

  45. #60 WahrerSozialDemokrat (23. Dez 2010 23:59)

    ———-

    Hallo WSD und WiM,

    das war wieder meine Art von Humor!!!! Ich bin zwar kein Anhänger der Pius Brothers, habe mich aber über den Bericht im WDR gefreut, weil er für mich – als bekennende, orthodoxe, christliche Atheistin – Garant dafür war, interessante Meinungen zu hören, vor allem aus der Dönerfraktion. Und, hab ich wieder Recht gehabt? 🙂

  46. @ #62 WissenistMacht

    Sorry aber Ich hab gerade bei Jeff Dunham gelernt
    das man Atheisten lieber ein schönen Tag wünschen soll.Zu mir ich bin selber nicht getauft und wen es einen Gott gibt ist es kein Gnädiger.

  47. #57 froschy (23. Dez 2010 23:52)

    Ich höre gerade etas angetrunken mit ca 110 Debizel Hubert von Goisern! Bei offenen Fenstertüren, mal wieder da ganze Tal hier beschallen!

  48. @ #62 WissenistMacht

    Wen dann schau part 2 ab min 02:40 vielleicht erübricht sich dann deine frage.

  49. #65 Michael Westen:

    Wie Sie sehen ist Jeff Dunham nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss.

    Ich höre jetzt auf, da Weibi’s Rufe nach mir intensiver werden 😉

    Schöne Weihnacht allen Atheisten, die wie wir Weihnachten feiern.

    Natürlich auch allen Christen, aber das sagte ich weiter oben bereits. 🙂

  50. #64 WissenistMacht (24. Dez 2010 00:13)

    ———-

    Es ging vor allem um die außerordentlich gut gewählte Lage der geplanten Zentrale in Köln-Kalk. Wer sich auskennt, weiss um die Provokation.

  51. #52 scabo (23. Dez 2010 23:40)

    „Bitte, – und das ist sehr ernst gemeint -, wiegen Sie die Leute hier nicht in eine trügerische Hoffnung.“

    Ich erzähle nur von meiner Hoffnung! Jeder muss für sich selbst entscheiden! Oft, habe ich darauf hingewiesen, das ich daraus mehr Kraft schöpfe, als dieser Gerecht zu werden!

    “Es muss gekämpft werden, jeder für sich, gemeinsam, alle zusammen. Ihr Gott wird es hier und jetzt nicht richten.“

    Ich weiß nicht ob es mein Gott ist oder der von den Pius oder der vom schwarzen Loch oder deiner oder auch nicht und beweisen kann ich es nicht, ich fühle da was und habe was erfahren! Das kann ich aber niemanden erklären! Ist aber auch wirklich egal!

    Ich weiß, Relativismus pur! Aber nur nach außen!

    Sie werden aber nicht Kämpfer und auch keine Kämpferinnen finden des Kampfeswillens oder der einfachen Zusammengehörigkeit! Warum? Weshalb? Wofür? Wieso?

    Und bedenken Sie bei der Antwort, es könnte die Antwort sein, des gegebenen Resultats!

    „Appellieren Sie an die Verantwortung jedes einzelnen!“

    Ich appelliere! An jeden Einzelnen!

  52. @ scabo

    Hubert von Goisern jep klingt aber auch nüchtern gut.

    Hoffentlich gibts rechtgläubige in Ihrer Nähe die morgen früh raus müssen 😉

    Sama am end zwoa Bayern? Ha

    😉

  53. #70 sapsusi (24. Dez 2010 00:21)

    ca. sehr viel getrunken getrunekn jetzt.

    Wird erst mal jetzt das ganze ganze Tal beschallt.

    Zu essen gab’s Rindsgoulasch mit Rotkohl und Knödel.

    So, jetzt werde ich mal auf 130 Deziebel aufdrehen -die Islamistenarschlöcher werdebn wir schon in ihre Schranken weisen – MP-Feuer frei!

  54. #75 scabo (24. Dez 2010 00:38)

    Nur kein Gaffel!

    Wie findest Du die „Backofenkreation“? Ich mach mir immer noch in die Hose, wenn ich mir das Foto ansehe!

  55. #78 scabo (24. Dez 2010 00:46)

    ———-

    Um mich hier besonders bei

    #7 Cedrick Winkleburger (23. Dez 2010 19:37)

    für sein schönes Weihnachtsmotiv zu bedanken, mit dem er mir viel Freude bereitet hat und das ich in meinem Verteiler (sorry unerlaubt!) weiter verwendet habe, meine herzlichsten Weihnachtsgrüße an alle hier mit diesem Text:

    Liebe Freunde, um unserem gemeinsamen Anliegen Ausdruck zu verleihen, das sich zur Aufgabe gemacht hat, unsere (Ess-)kultur zu schützen und die Deutsche Leid(t)kultur nicht in Vergessenheit geraten zu lassen, sende ich Euch nach meiner langen Internetrecherche dieses kreative Krippenarrangement, mit dem ich der Dönerunkultur und deren Anhängern meine Zunge zeigen möchte.

    Ich wünsche Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes Neues Jahr 2011.

    Liebe Grüße

    sapsusi

    http://tinyurl.com/3yl3fko

  56. an alle lieben Mitstreiter,

    die Arschlöcher können uns doch alle mal!

    Wir, ob biologisch und/oder via Kultur befördern die Zukunft, – da können wir Deutschen uns schön gegenseitig auf die Schultern klopfen!

  57. Wie ist eigentlich der korrekte, wissenschaftliche Ausdruck für Christen-/Christentumshass?
    Christophob vielleicht? Oder Christuphob???

    Wer weiß was genaues?

  58. Tolle Frau !!

    #11 erkanmallekken

    Warum immernoch so wenige die Petitionen Mitunterzeichnet haben ist……………

    Bei den Weihnachtsmails bitte auf die Petitionen hinweisen!!!!!!!!

  59. #82 MartinP:

    Herr Ratzinger sprach kürzlich von „Christianophobie“. Das wird ja dann wohl stimmen, wenn es von einer solchen Autorität kommt 🙂

  60. #32 HaGanah (23. Dez 2010 22:49)

    Als “ultrarechts” wird aber auch die Partei Yisrael Beteinhu (“Unser Haus Israel”) von Außenminister Avigdor Lieberman beschimpft, die bei den Wahlen noch vor den Sozialdemokraten zur drittstärksten Partei aufstieg.

    Wieso „beschimpft“? 😉

  61. Alle Leute, die ich persönlich auf den Islam und seine Leute angesprochen habe, wussten nicht über ihn Bescheid.

    Manche sagen, es gebe ja aber den gemäßigten Islam…
    Antwort: Nein. Gibt es nicht. Die Aussagen im Islam dürfen nicht historisiert werden.
    Entgegnung: Aber es gibt doch diese A… oder wie die heißen.
    Antwort: Die Aleviten, ja. Sie machen 1% der Mohammedaner aus und werden von den anderen zunehmend angegriffen und verlacht. Es heißt: Ihr seid gar keine richtigen Moslems!

    Wusstest du, dass im Islam 27 direkte Tötungsaufrufe an Nichtmohammedaner stehen?
    Wusstest du, dass Mohammed über 20 Angriffskriege geführt hat und über 500 Juden die Köpfe abgeschnitten hat?

    Man kann dann noch von dem Haus des Islams und Haus des Krieges erzählen.
    Fakt ist:

    Keiner, den ich bisher gefragt habe, wusste Bescheid.

  62. #93 muezzina (24. Dez 2010 10:13)

    Du triffst den Nagel auf den Kopf, besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

    Wusstest du, dass Mohammed über 20 Angriffskriege geführt hat und über 500 Juden die Köpfe abgeschnitten hat?

    Für das Kopfabschneiden habe ich bisher keine Quelle finden können. Hast du eine parat? Dass Mohammed Angriffskriege gegen jüdische Stämme geführt hat, hat sogar die Taquiyyafachfrau Lamya Kaddor bei einer Grünenveranstaltung zugegeben – solche Fakten sind immer schwerer abzustreiten.

  63. Spätabtreibung auf türkisch-islamisch

    Bei http://www.ln-online.de/artikel/2905516
    heute nacht gefunden:

    Die Tochter vergraben? Der Vater hüllt sich in Schweigen

    Trappenkamp – Mord in türkischer Familie steht nach 14 Jahren vor der Aufklärung. Der entscheidende Hinweis kam von der Schwester des Opfers.
    Dass eine 29-jährige Frau von ihrem eigenen Vater ermordet und in einer Garage verscharrt worden sein soll, das schockiert die Menschen im ganzen Land.
    ….weitere Details über die aus der Türkei stammende Familie bekannt geworden. So lebte die Familie mehr als 15 Jahre lang in der Gablonzer Straße 11 – ein Hochhaus mit 14 Stockwerken

    Eine ehemalige Nachbarin erinnert sich: „Obwohl meine Eltern und ich ebenfalls aus der Türkei stammten, hatten wir keine Kontakte zu anderen türkischen Familien im Haus. Man grüßte sich vielleicht – mehr aber auch nicht. Die Frau habe ich nie gesehen.“

    Nach LN-Informationen soll die gesamte Familie von dem Mord gewusst haben. Der entscheidende Hinweis für die Polizei kam demnach von einer Schwester des Opfers – nach einem Streit mit ihrem Vater, der zuletzt allein in Neumünster gelebt hat. Der streng gläubige Mann soll Anfang der 90er Jahre das zuvor in der Türkei bei Verwandten lebende spätere Opfer nach Deutschland geholt haben. Angeblich habe er den lockeren Lebensstil seiner Tochter in der Heimat nicht akzeptiert.

  64. #94 Columbin (24. Dez 2010 11:05)

    Für das Kopfabschneiden habe ich bisher keine Quelle finden können. Hast du eine parat?

    Das wird in den Hadithen geschildert, genau weiß ich’s im Moment nicht, evtl. in Bat ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter den Islam.

    Noch ein gutes Argument für Nichtwissende:

    Im Koran stehen aber auch viele friedliche Verse.

    Antwort: Wusstest du, dass Mohammed, als er in Mekka war, einige friedliche Verse diktiert hat und danche, als er in Medina war, wo er gestorben ist, die kriegerischen und menschenverachtenden Suren diktiert hat?
    Wusstest du, dass der Koran viele Widersprüche enthält, aber so zu lesen ist, dass die neueren Suren die alten aufheben?

    Auf dieses Argument folgt immer ungläubiges Kopfschütteln.

  65. Ob es an Weihnachten liegt, oder einfach daran, dass die üblichen Streitsäer heute fehlen. Jedenfalls verläuft dieser Thread überaus harmonisch und sachlich. So sollte es auch nach Weihnachten weitergehen.

    In diesem Sinne: Ich wünsche allen PI-Fans ein schönes Weihnachtsfest.

  66. @36 existimator

    Muss mal wieder lauthals zustimmen!

    Allen PIlern und vor allem den Pastafarianern unter uns ein sehr frohes und unglaublich gesegnetes Weihnachtsfest. Nur mit dem Gnadebringen komme ich nicht so recht klar. Die kann es nämlich nicht geben für bestimmte…

    Egal. Schönen Tag noch.

  67. @#34 WahrerSozialDemokrat (23. Dez 2010 22:49)
    Hab mal nah dem Gedicht gesucht un noch einen HvF gefunden:

    Das wir so das Fremde lieben!
    Zu dem Fremden hingetrieben
    sind wir selbst uns Fremd geblieben –
    Deutsch will keiner sein.
    Nur von Auslandsgnaden sollen
    wir bestehen, wir Lebensvollen,
    selbst nichts tun und selbst nichts wollen?
    Schlagt den Teufel drein!
    Sollen wir an uns verzagen?
    Kein Gefühl im Herzen tragen,
    nicht einmal zu sagen wagen,
    dass wir Deutsche sind?
    Stählt die Sinne und Gemüter!
    Seid die Schirmer, seid die Hüter
    eurer eignen deutschen Güter!
    Werdet deutschgesinnt!
    Was die Fremden gutes machten,
    laßt uns immer gern beachten.
    aber nach dem Besten trachten
    für das Vaterland!
    Liebend alle Welt umfassen,
    sich verachten, sich nur hassen,
    kanns der Deutsche niemals lassen?
    Armes Vaterland!

    Heinrich Hoffmann von Fallersleben

    aus http://www.unser-deutschland.info/gedichte/

  68. Es ist traurig, dass wir im Mitteleuropa des 21. Jahrhunderts einer Frau Respekt zollen müssen, die eigentlich etwas Selbstverständliches getan hat, nämlich ihre Meinungsfreiheit wahr zu nehmen.

    Das sollte uns zu denken geben und Anlass sein, das System der EUdSR zu hinterfragen. Genau dort liegt nämlich die Ursache!

  69. #94 Columbin (24. Dez 2010 11:05), #96 muezzina (24. Dez 2010 11:39)

    Zur Quellenangabe: u.a. Ibn Warrâq: Warum ich kein kein Muslim bin“, Berlin 2007; Rudi Paret: Mohammed und der Koran. Geschichte und Verkündung des arabischen Propheten“ Kohlhammer, 2005; Tilman Nagel: Mohammed – Leben und Legende“, 2008.

    Zum Seitennachschlagen komme ich jetzt aus Zeitmangel leider nicht mehr.

Comments are closed.