Vor einer Woche entschieden die Schweizer mehrheitlich dafür, straffällig gewordene Ausländer unmittelbar nach ihrer Verurteilung bei schweren Delikten aus der Schweiz abschieben zu können. Wie ist die Meinung der Deutschen dazu, wollte der Focus mit einer Umfrage wissen. Heraus kamen hochinteressante Ergebnisse.

Laut einer FOCUS-Umfrage sprechen sich fast 70 Prozent für eine schnellere Abschiebung straffälliger Ausländer aus. 68 Prozent der Deutschen sind laut der Emnid-Umfrage für FOCUS dafür, dass Ausländer, die wegen Schwerverbrechen, Sozialhilfebetrug oder Schwarzarbeit verurteilt wurden, automatisch abgeschoben werden. 26 Prozent sind dagegen.

Unter den Sympathisanten der Linken fand diese Forderung mit 85 Prozent die höchste Unterstützung. Bei der CDU/CSU unterstützen sie 75 Prozent, bei der SPD 67 Prozent und bei den Grünen 47 Prozent. 49 Prozent der Grünen-Anhänger lehnten die Forderung ab. Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte für FOCUS tausend repräsentativ ausgewählte Personen. […]

(Spürnasen: Cornelia K., John A.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Unter den Sympathisanten der Linken fand diese Forderung mit 85 Prozent die höchste Unterstützung.

    Auch IM Gysi würde es sich nicht getrauen, einem verdienten Oberst der NVA-GrenzturppInnen im Plattenbau von Halle-Neustadt oder Berlin-Mahrzahn den Multikulturalismus schmackhaft zu machen. Der würde seine Dienst-Makarow aus dem Schrank holen und jeden türkische Hartz IV-Schmarotzer gegen den Befehl Sarah Wagenknechts abknallen!

    Das Dilemma der LinkslinkInnen von der MauermörderInnenpartei:

    Im Osten will man „Volkspartei“ sein, im Westen „bunt“, „tolerant“ und „weltoffen“!

    Aus dem Osten kommen die Stimmen, aus dem Westen nur die RohrkrepiererInnen Ernst und Lafontaine

    IM Gysi kann die LinkslinkInnen niemals vereinen!

  2. Daß immer noch über 30 % der Deutschen dagegen sind, Gangster, Verbrecher und Taugenichtse rauszuschmeißen, ist beschämend.

  3. Um Himmels Willen, das heißt ja, dass unsere GEZ-Erziehungsmedien versagt haben. Jetzt hoffe ich nur, dass unser hochgeschätzter Professor Heitmeyer und unser nicht minder vereehrte Herr Edathy von dieser Studie Wind bekommen. Die bringen es fertig und machen aus ganz Deutschland noch ein riesiges Umerziehungslager nach Maos Vorbild. 😉

  4. Na bezüglich der Linken bin ich doch verwundert..
    Haben die ev. die Frage nicht richtig verstanden?

  5. #2 Junin

    Politiker lieben die direkte Demokratie wie sie es bei uns in der Schweiz noch gibt nicht.
    Das ist auch bei uns so :mrgreen:

  6. Hier ein allgemeiner Kommentar zum Thema Islam, Demographie & Zuwanderungspolitik. Wer will, kann diesen Beitrag per eMail an seine Kontakte weiterleiten.

    3 Grundthesen:
    1. Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie.
    2. Auf Grund 3 Faktoren wurde aus der MultiKulti- Idee zwangsweise ein MultiKulti- Wahnsinn mit der Folge einer gefährlichen Parallelgesellschaft.
    3. Die deutschstämmige Bevölkerung wird aus 3 Gründen in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land.

    Kommentar von Eduard B.
    —————————————
    Auf Grund der europäischen Geschichte ist die Freiheit unser höchstes Gut. Stolz können wir auch auf eine Werteordnung sein, die uns Menschenrechte, soziales Engagement, Sicherheit, Wohlstand und Prosperität verschaffte.

    Deshalb sollten wir in Europa den Islam so nicht tolerieren, der europäische Werte nicht respektiert, unsere Grundgesetze nicht achtet und die westliche Kultur bekämpft.

    Der Islam ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine politisch totalitäre Ideologie, ähnlich wie der Faschismus oder der Kommunismus.

    Andersdenkende bzw. Andersgläubige sollen unterworfen werden, so wie sogar die eigene weibliche Bevölkerung unterworfen wird. Ziel ist es, die Vorherrschaft zu erlangen, um die Welt zu islamisieren.

    Auch moderate Muslime verfolgen dieses Ziel mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu Islamisten keinen Terror verbreiten. Sie beschränken sich darauf, Allah’s Worten mit höheren Geburtenzahlen nachzukommen.

    In allen Ländern dieser Welt, in den Muslime die Mehrheit stellen, werden so genannte „Ungläubige“ unterdrückt und ausgegrenzt. Drei Gegebenheiten machen die deutschstämmige Bevölkerung in wenigen Jahrzehnten zu einer Minderheit im eigenen Land:

    a) Größter Faktor: Die überaus starke Überalterung der dt. Gesellschaft.
    b) Faktor 2: Die weitaus höheren Geburtenraten der zugewanderten Bevölkerung.
    c) Faktor 3: Die jährlichen Zu- und Abwanderungsraten.
    Zuwanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum größten Teil aus der Türkei und anderen islamischen Ländern.
    Auswanderung: Plusminus 700.000 Menschen zum großen Teil gut ausgebildete deutsche Landsleute.

    Aktueller Stand: Etwa 82.000.000 Einwohner, davon knapp 20% Menschen mit Migrationshintergrund. Das sind rund 16.000.000 Migranten, vorwiegend junge Menschen. Der Migrantenanteil bei den unter 10 Jährigen liegt heute bereits bei einem Drittel, entspricht 33%. Dies bedeutet, dass nur noch 18% fehlen, damit deutschstämmige Kinder in der Minderheit sind.

    Deutschland sollte nur noch gezielte Zuwanderung fehlender Fachkräfte vorzüglich aus ähnlichen Kulturkreisen zulassen, um die Sozialsysteme nicht weiter zu belasten, um noch mehr Gewalt und Kriminalität im Lande zu verhindern, um seine Identität nicht zu verlieren, aber auch um zu verhindern, dass immer mehr deutsche Mitbürger zu rechtsextremen Parteien überlaufen.

    Das freiwerdende Geld durch die Begrenzung der ungesteuerten Zuwanderung sollte dann in die Erhöhung der eigenen deutschen Geburtenrate eingesetzt werden, um z.B. die Vereinbarkeit von Beruf und Kinder besser zu gewährleisten mit ausreichend Kindergrippen, Kindertagesstätten, höheres Kindergeld, etc..

    Der MultiKulti- Wahnsinn in Deutschland setzt sich aus drei Faktoren zusammen:
    1. Die Zahl der Zuwanderer ist zum aller größten Teil aus ein und demselben Kulturkreis, dem Islamischen.
    2. Die islamische Werteordnung ist mit der hiesigen in keiner Weise kompatibel.
    3. In der islamischen Welt stellen Bildung und Fleiß keinen Wert dar. Menschen mit islamischen Wurzeln können daher in der hiesigen Leistungsgesellschaft oft nicht mithalten und sind dadurch umso schwieriger in die Gesellschaft integrierbar, weil sie am Arbeitmarkt nicht teilnehmen.

    Das Zusammentreffen dieser 3 Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später den Staat und das Gemeinwesen aufweichen und zersetzten wird.

    Nach Kanada, dem klassischen Einwanderungsland, dürfen fast ausschließlich nur Fachkräfte, Akademiker oder finanzkräftige Investoren einwandern. Dass es dort keineswegs zu derartigen Problemen wie in Deutschland kommt hat 2 Gründe:

    Zum einen sind die gut ausgebildeten Einwanderer durch die Teilhabe am Arbeitsmarkt gut in der Gesellschaft integriert und zum anderen kommen die Einwanderer aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen und nicht fast nur aus einem Bestimmten, so wie es in Deutschland der Fall ist. Quasi von überall ein Bisschen und nur von den, die das Land bereichern. Zuwanderung aus islamischen Ländern findet somit nur in einem sehr überschaubaren Umfang statt.

    Stopp dem MultiKultiWahn!
    Denn: Ein Staat kann nur in einer Gemeinschaft funktionieren. Parallelgesellschaften aber zersetzen ihn und führen am Ende zum Bürgerkrieg.

    Europa soll Europa bleiben.
    Deutschland soll Deutschland bleiben.
    Bayern soll Bayern bleiben.
    Aus Liebe zur Heimat,

    Eduard B.

    P.S.: Mitstreiter können diesen Beitrag gerne weiterempfehlen oder diesen Text einfach kopieren und ihn per eMail an Freunde, Bekannte und Verwandte senden. Wer möchte, kann auch die YouTube- Videolinks des historischen Vortrags von G. Wilder (Berlin-Okt.2010) mit einkopieren.

    Relevante Buchautoren:
    Thilo Sarrazin, Necla Kelek, Manfred Kleine-Hartlage, Alice Schwarzer, Udo Ulfkotte, Kirsten Heisig, Sabatina James, Hamed Abdel-Samad

  7. Die restlichen 30% sind wahrscheinlich bereits eingebürgerte „Deutsche“ die natürlich nicht wollen das Onkel Hassan oder Dimmitrie zurück nach Russland oder die Türkei muss.

    Hinzu kommen noch die Leute die gerne ausländische Schwerbrecher in der BRD haben damit ein kultureller Austausch auch in diesem Milieu stattfindet.

  8. Die Linken Wähler waren schon Spitzenreiter als es um die Frage der Sarrazin Zustimmung ging.

    Und jetzt dies? Also die Wähler sind keineswegs so dämlich, wie es die Partei oftmals ist.

    Die CDU könnte sich wieder etablieren und ganz oben festkrallen wenn:

    SIE EINE AUSSCHAFFUNG IN DEUTSCHLAND ENDLICH DURCHSETZEN! FÜR SCHWERSTKRIMINELLE AUSLÄNDER, DIE AUCH AUSLÄNDER MIT VERSTAND HIER NICHT HABEN WOLLEN!!!!!

  9. Steht nicht avorne uf jeder türk. Bildzeitung „Deutschland den Deutschen“, zumindest sinngemäß?

    Alles klar, oder?

  10. Zum Thema: Nicht wirklich verwunderlich, daß Ergebnis bei den „Linken“- aber schön, es mal Schwarz auf Weiß zu haben. Gab aber vor einiger Zeit schon mal eine Studie / Umfrage (leider weiß ich nicht mehr welche), die bewies, daß die „Linke“ bei weitem nicht so Multikulti ist, wie deren Obere vorgeben zu sein.

  11. Jetzt bekommt die linkspolitische Ideologie ein Problem mit ihren Wählern. Klar, dass sich die Linkswähler am Meisten für eine schnelle Abschiebung aussprechen. Denn es sind ja vorwiegend sie selbst, die die Staatsgelder mit den muslimischen Parasiten teilen müssen.

  12. #4 ThePit (04. Dez 2010 14:59)

    Sind die 26%, die dagegen sind, Gehirnamputiert?

    Vermutlich kriminelle Ausländer die noch ne Gerichtsverhandlung offen haben :mrgreen:

  13. Wie Sarrazin und Ulfkotte so schön sagten, Grenzen zu für Musels und N*ger, damit Deutschland sich nicht abschafft.
    Ich würde allerdings nicht nur kriminelle Mitbürger mit Mihigru sondern auch arbeitslose gleich mit abschicken. So wie Ulfkotte das über Dubai berichtet hat, einen Monat keinen Job und Tschüss, und zwar die gesamte Sippe.

  14. Interessant sind auch immer die Diskussionen unter vier Augen mit befreundeten LehrerInnen, SoziarbeiterInnen und sonstigen StaatsangestelltInnen, die sich traditionell dem linksgrünen Kuchen zurechnen: Glühende Islamfreunde sind die Leute an der Bereicherungsbasis nie! 😉

  15. Wie Sarrazin und Ulfkotte so schön sagten, Grenzen zu für Moslems und N*ger, damit Deutschland sich nicht abschafft.
    Ich würde allerdings nicht nur kriminelle Mitbürger mit Mihigru sondern auch arbeitslose gleich mit abschicken. So wie Ulfkotte das über Dubai berichtet hat, einen Monat keinen Job und Tschüss, und zwar die gesamte Sippe.


  16. #4 ThePit (04. Dez 2010 14:59)
    Sind die 26%, die dagegen sind, Gehirnamputiert?

    #5 hypnosebegleiter (04. Dez 2010 15:00)
    Daß immer noch über 30 % der Deutschen dagegen sind, Gangster, Verbrecher und Taugenichtse rauszuschmeißen, ist beschämend.

    Nun ja da wären:

    – Passdeutsche
    – Grünen_Innennnnenennenen
    – GEW-Mitglieder
    – Integrationsexperten, -forscher und -erklärer
    – sonstige Nutznießer der Migrationsindustrie
    – etc pp

  17. Die 26 %, die gegen eine schnelle Abschiebung krimineller Ausländer sind, können diese ja als Gäste in ihre Wohnung aufnehmen.
    Ein Zimmer wird sich schon frei machen lassen.
    Oder vielleicht das Wohnzimmer in ein Schlafzimmer umgestalten.

    Dann wird’s denen schnell vergehen.

  18. Du meine Güte, wir haben ein schlaues Volk.
    Bloß warum lassen sich keine anständigen Politiker finden? Da müssten doch ein paar von uns sein, die jene ablösen könnten.

  19. 30% Gegenstimmen? Na das dürften sicher die Migranten sein. Genaue Zahlen werden ja nicht veröffentlicht.

  20. Wieso wundert mich das Ergebnis jetzt überhaupt nicht…

    Allerdings sind immer noch 30 % zu wenig für die Abschiebung!
    Aber ein paar verblendete aus dem Rotweingürtel wird es wohl leider immer geben.

  21. #20 Wursti (04. Dez 2010 15:30)

    Ach Sie schon wieder !

    Grenzen zu für Moslems und N*ger, damit Deutschland sich nicht abschafft.

    Ja, und vorallem Asiaten, Osteuropäer und diese scheiß Iren. In Deutschland darf natürlich nur deutsches Blut sein, klar!

    Ich hab es Ihnen schon gestern geschrieben, Sie sind ein widerlicher Rassist und -so glaube ich- auf PI-NEWS falsch, oder ich bin hier falsch.

    Übrigens hat Sarrazin nie geschrieben/gesagt das Negros raus müssen und nicht rein dürfen.

    Es geht nicht um die Rasse, sondern was er drauf hat und was er uns bringt.

    Wenn wir alle kriminellen abschieben, bleiben ja nur noch die Anständigen, gut integrierte Menschen die sonst nicht auffallen.

  22. Aufenthaltsgesetz

    § 53
    Zwingende Ausweisung

    Ein Ausländer wird ausgewiesen, wenn er

    1. wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden ist oder wegen vorsätzlicher Straftaten innerhalb von fünf Jahren zu mehreren Freiheits- oder Jugendstrafen von zusammen mindestens drei Jahren rechtskräftig verurteilt oder bei der letzten rechtskräftigen Verurteilung Sicherungsverwahrung angeordnet worden ist,

    2. wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz, wegen Landfriedensbruches unter den in § 125a Satz 2 des Strafgesetzbuches genannten Voraussetzungen oder wegen eines im Rahmen einer verbotenen öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen Aufzugs begangenen Landfriedensbruches gemäß § 125 des Strafgesetzbuches rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist oder

    3. wegen Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 oder § 97 rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist.

  23. Aber wenn die „mutigen“ Bürger dann zur Abstimmung schreiten, verfallen die meisten doch wieder in in den PC-Modus, die sind ja wie Hunde abgerichtet.

  24. Den 26% die gegen Abschiebung sind, sollte man die Möglichkeit geben mit ihren Lieblingen, den Kriminellen, auf engsten Raum zusammen zu leben.
    Das führt ganz schnell zu neuen Ansichten und Einsichten, könnte ich mir vorstellen.

  25. #22 HighNoon (04. Dez 2010 15:34)

    Ist das deine I-netseite ?

    Wenn ich ein Bericht lesen möchte und drauf klicke kommt eine Mysql Fehlermeldung ?

    Warning: mysql_fetch_array(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /home/einzelfa/public_html/navigation/polinfo.php on line 7

  26. @#28 Irish_boy_with_german_Father

    Ich habe gerade vorhin den Videomitschnitt von Sarrazins letzter Lesung gehört, da sagt er am Ende, es gibt zwei Möglichkeiten für die Zukunft: eine ist Grenzen hoch zu AFRIKA und moslemischen Ländern. Nun leben in Afrika ja vor allem …, also sind sie auch gemeint und zu Recht. Außer sie brauchen noch ein paar schwarze Drogendealer oder Putzis in ihrer Umgebung, ich jedenfalls nicht.

  27. #27 Irish_boy_with_german_Father (04. Dez 2010 15:46)

    Nein! Du bist hier auf jeden Fall richtig!!!

    @wursti: Daß Faschisten von PI profitieren wollen, ist bei dieser Anzahl täglicher Clicks&PageImpresions eigentlich verständlich. Mit Deinen Ansichten wirst Du hier nicht weit kommen- vergeb’ne Liebesmüh ^^

  28. @Irish_boy_with_german_Father

    Ein Glück das sie so frei von jedem RASSISMUS sind, und „nur“ gegen Muslime türkisch/arabischer Abstammung hetzen.
    Ach so das ist etwas anderes, sich vor Muslems zu ekeln und sich vor N*gern zu ekeln? Ich denk mir die Welt wie sie mir gefällt? Sehr selbstgefällig!

  29. #28 dwM

    Tja, dann gibts aber noch den „§60 – Verbot der Abschiebung“ und schon ist der §53 nichts mehr wert.

  30. #31 Irish_boy_with_german_Father (04. Dez 2010 15:54)

    Ja, das Projekt stammt aus meiner Feder. Der Fehler sollte aber bei neuerlichem aktualisieren wieder verschwunden sein.

  31. Daniel und Volker von den Grünen befürworten und praktizieren Sex mit Kindern.

    Ein Augsburger „Mann“ eifert ihnen nach.

    Die Augsburger Allgemeine berichtet:
    ______________________________________________
    „Ein Mann hat im Bismarckviertel in Augsburg versucht, ein elfjähriges Mädchn zu küssen.

    Der Mann ist etwa 40 Jahre alt und 1,85 Meter groß und vermutlich Türke.“
    ______________________________________________

    http://www.kybeline.com/2010/12/04/40-jahriger-turke-wollte-11-jahrige-augsburgerin-kussen/

    http://laralarissa.beepworld.de/sozialprojekte.htm

  32. @Bertold Schwarz

    Ja herlich da sind sie wieder die widerlichen GUTMENSCHEN wie Bertold Schwarz, die gleich die „Nazikeule“ rausholen und losprügeln.

    Ich begeistere mich nicht für den Nationalsozialismus, sie dagegen finden vor allem die rücksichtlose Vernichtung Andersdenker sehr geil wie mir scheint.

  33. Mich wundert das Ergebnis bei den Linken nicht.
    Viele ihrer Wähler sind enttäuscht und fühlen sich veräppelt von den Nachwenderegierungen.
    Dazu besteht eine Verglorifizierung der Zustände in der DDR, wo vermeintlich vieles in Ordnung war. Damit ist natürlich gemeint, dass es keine Arbeitslosigkeit gab. Die negativen Umstände dieser Diktatur werden auf dem Boden des Istzustandes relativiert.
    Ich bin der Überzeugung, dass eine Konservative Partei, die dafür eintritt, dass es weniger Zuwanderung und mehr Initiativen für die Beschäftigungsförderung des eigenen Volkes gibt und die vor allem den Menschen im Osten Hoffnung geben kann, ein angemessenes Gehalt bzw. angemessenen Lohn für ihre Arbeit zu bekommen, was die Leute in die Lage versetzt, im Alter ohne finanzielle Not zu sein. Diese Partei würde den Linken im Osten mindestens 50 Prozent der Stimmen abnehmen.
    Wir müssen uns von den Leuten trennen, die auf Kosten der arbeitenden Menschen dieses Landes ihr Schäfchen ins Trockene bringen. Sei es bei der Zuwanderung ins soziale Netz oder am anderen Ende bei den Bankenrettungen, die der Steuerzahler zu berappen hat. Wir werden ausgeplündert, deshalb hat die Linke so viele Stimmen. Im Kern sind die Wähler der Linken oft sehr konservativ.

  34. #32 Wursti (04. Dez 2010 15:57)

    Ihre Forderung, die Migranten sorgfältig auszuwählen und die kriminellen sofort weg zu schicken, dem wiederspreche ich nicht !

    Wo ihr Problem liegt, dass ein N#ger Arbeitsplätze schafft, das frage ich mich immer noch.

    Jedenfalls ist er weder kriminell noch schnorrt er Sozialhilfe und ist ein ganz netter.

    Kommt übrigens aus einer ehmaligen deutschen Kolonie, fängt mit N und endet mit ia.

    Beherrscht sogar „platt dütsch“ !

    Ich bin jedenfalls nicht so primitiv und kolletiviere in dem ich allgemein von den Türken oder den N#gern spreche.

    Es gibt überall kriminelle, so wie es auch überall Potenzial gibt.

    Für die anderen: Er (wursti) schrieb gestern Sätze wie: „vern#egerung“ und „BImbo“.

    Warauf ich ihn antworte das ich erst vor kurzen einen N#ger als Kunden hatte der wie ich selbstständig ist, aber in gegensatz zu mir schon 10 Arbeitplätze geschaffen hat.

    Ich fragte ihn auch wie viele Arbeitsplätze er den dieser Jahr schon geschaffen hätte.

    Diese Antwort ist er mir übrigens immer noch schuldig.

  35. 35 Nikephoros II

    Richtig, schlimmer ist aber die Nicht-Durchführung voriger Bestimmungen und Gesetze. Der §60, da hast du Recht, macht die Sache schwierig. Auch die überlangen Fristen sowie die Tatsache, dass Richter die Rechtskraft nicht sofort verfügen…

  36. #27 Irish_boy_with_german_Father (04. Dez 2010 15:46)

    #20 Wursti (04. Dez 2010 15:30)

    „Ach Sie schon wieder !

    Grenzen zu für Moslems und N*ger, damit Deutschland sich nicht abschafft.

    Ja, und vorallem Asiaten, Osteuropäer und diese scheiß Iren. In Deutschland darf natürlich nur deutsches Blut sein, klar!

    Ich hab es Ihnen schon gestern geschrieben, Sie sind ein widerlicher Rassist und -so glaube ich- auf PI-NEWS falsch“
    —————————————-

    Vollste Zustimmung.

  37. #42 Irish_boy_with_german_Father

    Wenn sie schon an die Anderen Leser petzen, vergessen sie doch bitte nicht zu erwähnen, dass ihr maximal pigmentierter Bekannter Jobs im Reinigungsgewerbe fast ausschließlich an Afrikaner vergab und damit den Deutschen (und auch moslemischen Reinigungskräften) den Job wegnimmt.

    Im übrigen sind Putzjobs keine Jobs die wir zu wenige hätten oder unsere Gesellschaft weiterbringen würden. Und das die schwarzen Brüder dort die so dringend benötigten Akademiker wie Wissenschaftler, Ingenieure oder Ärzte sind, die nur mal so zum Einstieg im Reinigungsgewerbe arbeiten, wollen sie doch hier wohl keinem weiß machen?

    Ach so das geringe geistige Potential von Afrika und dessen Bewohnern, die in Masse hier nach Europa rübermachen (wollen/werden Zitat Ulfkotte), das können sie in dieser bekannten Studie nochmal nachlesen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_the_Wealth_of_Nations
    Ich behaupte es liegt noch unter dem der anatolischen Bauern! Und die sind ja spätestens seit Sarrazin nicht mehr so gern hier in Deutschlands Zuwanderstrom gesehen.

  38. @ Wursti

    Ich kritisiere Kriminelle, Schnorrer und Terroristen sowie Islam-Fundis.

    Keine Araber, Türken oder N#ger „perse“ !!

    Thats is the different !

  39. Deutschland wacht langsam auf. Wir haben den niedersten Moslem-Pöbel nach Deutschland geholt, jetzt muss man sich des Gesindels auch wieder konsequent entledigen. Wer hier versagt – raus, ohne Wenn und Aber.

  40. #1 meri (04. Dez 2010 14:50)

    langsam muss man feststellen das das volk wesentlich intelligenter ist als seine politiker.
    ———–
    Deshalb zielt man ja auch mit dem staatlichen Schulsystem auf eine Verdummung des Volkes.

    Gebildete Bürger sind für Politiker unpraktisch und unangenehm.

  41. Die Wähler der Linken sind meistenteils Unterschichtler und spüren daher am deutlichsten den Druck durch die Eindringlinge. Da hilft auch kein Multikultigesabbel der Parteiführung, die Basis denkt da ganz anders!

  42. Zu dem Thema, daß wir Deutsche den Islam stärker ablehnen, als die unsere Nachbarn tun, habe ich gestern auch DIE WELT gelesen. Nach dem üblichen BlaBla dann der Einlaß, daß wir auch dem Hinduismus, dem Buddhismus sehr skeptisch gegenüberstehen.
    Sowas sind dann Erklärungen, die eindeutig so nicht gemacht werden. Beim Nennen dieser Religionsgruppen oder beim Nennen des Judentums kommen niemanden in dieser Republik Ideen im Zusammenhang mit Terror, mit Unterdrückung der Frau, mit einer Art Scharia, Stoffkäfigen, Ehrenmord etc. Auch Shinto-Anhänger würden niemals in diese Reihe gestellt! Ganz sicher bin ich, daß der Normalbürger, würde er gefragt und er antwortet ehrlich, jeden Buddha-Tempel, jede Hindu-Gebetsstätte, jeden Shinto-Schrein und jede Synagoge einer Moschee vorziehen würde!
    Ich selbst habe noch nie von einem Hass-Rabbi, einem Hass-Hindu-Prediger, einem Hass-Buddhisten oder Hass-Shintopriester gehört! Aber von Hasspredigern in Moscheen wird, trotz Unterdrückung oder „Selbstverpflichtung“ solcher Nachrichten durch die deutsche Presse, berichtet! Aus den o.a. Religionsgruppen reisen auch keine verblendeten Männer zur Terrorausbildung nach Afghanistan oder Pakistan. Nichtsdestoweniger steht dann in DIE WELT, daß Deutsche auch diesen Religionen skeptisch gegenüberstehen! Warum auch? Gegen ausdrücklich friedlich auftretende Religionen, ohne Anspruch auf Weltherrschaft, hat in dieser Republik niemand was!
    Und mal zu unseren Nachbarn. Ausdrücklich islamkritische Parteien kommen in Österreich, in den Niederlanden, in der Schweiz und in Frankreich in die Parlamente und gewinnen Volksabstimmungen zu Islamfragen (Minarette, Abschiebung etc.). Wieso wir diejenigen sind, die kritischer sind, erschließt sich mir nicht so recht!

  43. #47 Wursti (04. Dez 2010 16:28)

    Wenn sie schon an die Anderen Leser petzen, vergessen sie doch bitte nicht zu erwähnen, dass ihr maximal pigmentierter Bekannter Jobs im Reinigungsgewerbe fast ausschließlich an Afrikaner vergab und damit den Deutschen (und auch moslemischen Reinigungskräften) den Job wegnimmt.

    Als ich meine erste Firma hatte, habe ich auch ersmal die Familie eingestellt ?

    Wo liegt das Verbrechen ?

    Allein schon:
    „Wenn sie schon den anderen Lesern pätzen“ !

    Ich petze nicht, ich habe aufgeklärt damit die Mitleser diesen OT überhaupt mitverfolgen können, also worum es überhaupt geht.

    Ihnen scheint es ja (berechtigt) wichtig zu sein, dass DE kein Land der dummen Hilfsarbeiter wird.

    Aber da beschweren sie sich doch lieber bei Großkapital und Politik !

    Im übrigen, was ist denn mit den deutschen Hochqualifizierten die jährlich zu hunderttausenden das Land verlassen.

    Sind das in Ihren Augen Vaterlandsveräter ?

    Auf diese müssten sie noch saurer sein als.

    Und stellen sie sich mal die Frage warum diese gehen, und warum keine Hochqualifizierten nach DE kommen wollen.

    P.S

    Wie viele Arbeitsplätze haben sie den schon geschaffen ?

  44. #40 Occident 04.12.10 16:13
    Verglorifizierung ist meiner Meinung das falsche Wort.
    Ich bin in der DDR aufgewachsen und muß im Nachhinein sagen, daß einiges (Zusammenhalt, Erziehung der Kinder und Jugendlichen und vor allem das keine nutzlosen Asylanten reingelassen wurden) gar nicht so übel war. Ich weiß, das ich jetzt wieder von vielen Seiten Prügel bekomme, aber so habe ich es nun mal empfunden. Ich möchte Sie nicht zurückhaben, da ich jetzt meiner Frau und meiner Tochter ein besseres Leben bieten kann.Es kann aber in diesem Land nicht so weiter gehen. Wir haben in Deutschland eine Ausländerquote von mindestens 40%(schätze ich). Davon arbeiten vieleicht die Hälfte.Die andere Häfte schmarotzt oder kriminalisiert sich hier. Dem muß unbedingt ein Ende gesetzt werden.

  45. @ Wursti

    Fasst vergessen !

    Als ich nach DE kam und zu meinen Vater zog, da hatte ich mit meinen Nachbarn angefreundet der Deutsch-Kenianer ist.

    Heute ist er ein talentierter Künstler und zeichnet für den Carlsen Verlag in HH Comics.

    Aber vermutlich wirst Du jetzt argumentieren das er das Talent von seiner Deutschen Mutter hat, also von ihren Genen. Denn aus N#ger-Genen kann das ja nicht kommen.

    Er hatte erst letztes Jahr eine Ausstellung in der Fischmarkthalle und hat 4000€ mit seinen Grafiken eingenommen !!!!!!!!!!!!!!!!

  46. @ #10 Kampf_um_Europa (04. Dez 2010 15:05)
    …Deutschland sollte nur noch gezielte Zuwanderung fehlender Fachkräfte vorzüglich aus ähnlichen Kulturkreisen zulassen, um die Sozialsysteme nicht weiter zu belasten, um noch mehr Gewalt und Kriminalität im Lande zu verhindern, um seine Identität nicht zu verlieren, aber auch um zu verhindern, dass immer mehr deutsche Mitbürger zu rechtsextremen Parteien überlaufen.

    In Deutschland gibt es nur eine Partei die extremistische Ziele verfolgt, und das ist das NPD/DVU Konglomerat mit einem Wählerpotential von durchschnittlich einem Prozent.
    Wenn ich mir dann dieschwindenden Mitgliederzahlen anschaue,dann frage mich,was mit der Aussage:

    ..aber auch um zu verhindern, dass immer mehr deutsche Mitbürger zu rechtsextremen Parteien überlaufen.

    gemeint ist. Hilfe, der Wähler läuft über? Wovor läuft den der Wähler davon? Denn das der Wähler nicht zu den rechtsextremistischen Parteien überläuft habe ich oben nachvollziehbar vorgetragen. Das Volk will eben die Wahrheit hören, und die ist eben nicht rechtsextrem.

    „Kampf um Europa“ leugnet hier, wie auch die Masse der Mainstream-Medien die Tatsache, dass nach den letzten Umfragen ca 80% der Bevölkerung zu den Thesen eines oft genannten ehem. Bundesbanker stehen. Auch das Flaggschiff und Verkünder der Wahrheit, SPIEGEL ONLINE, schrieb am 07.09.2010 vom “radikalen Rand”.

    Wir haben also eine manipulierende Medienlandschaft, die eine Meinung postuliert,die die Meinungsmacher gerne hören möchten, und eine Mehrheit in der Bevölkerung, die von den Inhabern der Meinunsmegafone niedergebrüllt und verunglimpft werden.
    „Kampf um Europa“ tritt mit seiner Aussage über die flüchtenden Wähler gerade eben in diese Fußstapfen.

  47. Es sind leider nicht nur die Linken, es ist auch die Wirtschaft. Wenn Merkel wollte, könnte sie Herrn Erdogan selbstverständlich zwingen, den gesamten Miri-Clan morgen zurückzunehmen. Nur kauf Erdogan dann womöglich mal ein paar Abrams und keine Leoparden. Und deswegen dürfen diese Leute hierbleiben.

  48. Wenn 85% der Linken dafür sind, dann würde ich gerne wissen, wo in deren Parteiprogramm etwas passendes dazu steht oder hat sich die Basis auch mittlerweile bei der Linken komplett von ihren Politikern losgelöst?

  49. Dreitägiges Islam-Seminar in der Beueler Al-Muhsinin-Moschee – ausgerechnet über Silvester. Während Bonn den Jahreswechsel feiert, mit Feuerwerk, Sekt und guten Wünschen , schwingen dort Hassprediger ihre Reden.

    Zu Recht! Die anderen 30% dulden solche Kriminellen in unserer Gesellschaft, und machen sich damit zu Handlangern!

  50. @#55 Irish_boy_with_german_Father

    Ihnen scheint es ja (berechtigt) wichtig zu sein, dass DE kein Land der dummen Hilfsarbeiter wird.

    Mich wundert, das sie mit solchen ANTI-SARRAZIN-Reden sich hier bei PI wohlfühlen? Denn Sarrazin hat ganz klar gesagt, er möchte nicht, dass sich dieses Land in ein EURABIA verwandelt. Und genauso sehe ich das auch und auch Ulfkotte (in ihren Augen sicher auch wieder ein RASSIST).

    Aber da beschweren sie sich doch lieber bei Großkapital und Politik !

    Das ach ich bei der nächsten Wahl mit meiner Stimme!

    Im übrigen, was ist denn mit den deutschen Hochqualifizierten die jährlich zu hunderttausenden das Land verlassen.
    Sind das in Ihren Augen Vaterlandsveräter ?
    Auf diese müssten sie noch saurer sein als.

    Ich denke man kann diesen Leuten ohne weiteres einen gehörigen Egoismus unterstellen, zumal wenn sie hier kostenlose Ausbildung genossen haben.

    Und stellen sie sich mal die Frage warum diese gehen, und warum keine Hochqualifizierten nach DE kommen wollen.

    Ich kann ihnen sogar die Antwort darauf sagen: Diese Leute wollen nicht in einem Land hohe Steuern zahlen und gleichzeitig zuschauen müssen, wie davon eine muslimische/schwarze Unterschicht herangezogen wird, die jegliches ziviles, intelligentes, gebildetes Niveau unterbieten und zukünftig sogar mit der gewaltsamen Übernahme des Landes drohen.
    Ich will das genauso wenig aber Flucht ist nur die vermeintlich einfache Lösung.

    Im übrigen hat ihr schwarzer Freund keine Arbeitsplätze geschaffen, die Putzjobs waren schon vorher reichlich da, sondern er hat durch Preisdumping deutsche Jobs zerstört!! Und auf seine schwarzen Brüder können wir gut verzichten, wir haben nämlich hunderttausende Harzer aller Art, die diese Jobs genauso machen können.

  51. #55 Michael Westen (04. Dez 2010 16:46)

    Vielen Dank, Dir und allen anderen auch frohe Festtage !

    Christmas, Chanukka what ever !

  52. @ PI

    Hattet ihr sonst nicht immer einen Weihnachts-Spezial-Banner ?

    Mit Coca-Cola Weihnachtsmann , Zuckerstange etc. pp. ?

  53. @#58 Irish_boy_with_german_Father

    Ganz toll, Comics. Oder vielleicht macht er was mit Internet und Medien oder wird Gangsterrapper (wie viele Muslime).

    Alles keine MINT-Fächer also nichts, was dieses Land weiterbringt oder Fortschritt schafft.
    Oder wie ein dt. Politiker mal sagte: „Wir können uns ja nicht alle gegenseitig die Haare schneiden“.

  54. „Wir können doch nicht dauerhaft davon leben, dass wir uns gegenseitig die Haare schneiden“
    So muss es korrekt heißen.

  55. #61 Wursti (04. Dez 2010 17:10)

    Dies wird mein letzter Kommetar für heute sein, ich muss gleich zum Weinachtsessen meines Unternehmensberaters.

    Warum dumping Löhne ?

    Er hat den selben Unternehmensberater wie ich, deshalb sehen wir uns auch gleich.

    Ich sage ja, Sie sind ein Rassist.

    Jetzt habe ich ihnen keinen Harzt-4 N#ger vorgestellt sondern einen Unternehmer.

    Und alles was Ihnen einfällt ist ihn zu unterstellen das er „Dumping-Löhne“ zahlen tut.

    Jeder bekommt 5% mehr als der Tarif verlangt, soviel kann ich ihnen verraten.

    (Tarife die übrigens von uns Deutschen ausgehandelt werden, wieder wo man sich BERECHTIGT beschweren kann, dass neben bei !)

    Sie behaupten er hat die Jobs nicht geschaffen, richtig, aber er gibt Arbeitsplätze und gibt den Menschen Lohn !

    Wie vielen Menschen geben sie den Lohn ?

    Und übrigens, gehen sie mal auf http://www.arbeitsagentur.de, Putz Jobs ohne Ende, aber alle nicht belegt.

    Ihn geht es doch nur um die Hautfarbe.

    Besser ich erzähle ihnen nicht das meine Verlobte Polin ist und sie noch diesen Monat einen deutsch-polinischen-irischen Bastard auf die Welt bringt.

    Wenn meine Firma mal Pleite geht oder meine Verlobte ihre Anstellung in einen örtlichen Krankenhaus verliert, müssen wir dann nach ihren willen auch DE verlassen ?

    Deportieren sie uns persönlich ?

    Würde gerne mal ihr Gesicht sehen wollen !

  56. @ #62 Irish_boy_with_german_Father

    Ich hoffe PI richtet eine möglichkeit ein Unseren Brüdern und Schwestern in Israel die von Feuer getroffen wurden zu Spenden.
    Auch im Namen derer Die gerne würden und es nicht können.

    Wen unsere (Demokratische) Regierung schon nichts tut!

  57. Wir brauchen gar keine Volksabstimmung über ein „verschärftes Ausländerrecht“, unsere Gesetze geben die geforderte Ausweisung krimineller Ausländer bereits jetzt her.

    § 53 Zwingende Ausweisung

    Ein Ausländer wird ausgewiesen, wenn er

    1. wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Freiheits- oder Jugendstrafe von mindestens drei Jahren verurteilt worden ist oder wegen vorsätzlicher Straftaten innerhalb von fünf Jahren zu mehreren Freiheits- oder Jugendstrafen von zusammen mindestens drei Jahren rechtskräftig verurteilt oder bei der letzten rechtskräftigen Verurteilung Sicherungsverwahrung angeordnet worden ist,
    2. wegen einer vorsätzlichen Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz, wegen Landfriedensbruches unter den in § 125a Satz 2 des Strafgesetzbuches genannten Voraussetzungen oder wegen eines im Rahmen einer verbotenen öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen Aufzugs begangenen Landfriedensbruches gemäß § 125 des Strafgesetzbuches rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist oder
    3. wegen Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 oder § 97 rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist.

    § 54 Ausweisung im Regelfall

    Ein Ausländer wird in der Regel ausgewiesen, wenn er

    1. er wegen einer oder mehrerer vorsätzlicher Straftaten rechtskräftig zu einer Jugendstrafe von mindestens zwei Jahren oder zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und die Vollstreckung der Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden ist,
    2. er wegen Einschleusens von Ausländern gemäß § 96 oder § 97 rechtskräftig verurteilt ist,
    3. er den Vorschriften des Betäubungsmittelgesetzes zuwider ohne Erlaubnis Betäubungsmittel anbaut, herstellt, einführt, durchführt oder ausführt, veräußert, an einen anderen abgibt oder in sonstiger Weise in Verkehr bringt oder mit ihnen handelt oder wenn er zu einer solchen Handlung anstiftet oder Beihilfe leistet,
    4. er sich im Rahmen einer verbotenen oder aufgelösten öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen oder aufgelösten Aufzugs an Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen, die aus einer Menschenmenge in einer die öffentliche Sicherheit gefährdenden Weise mit vereinten Kräften begangen werden, als Täter oder Teilnehmer beteiligt,
    5. Tatsachen die Schlussfolgerung rechtfertigen, dass er einer Vereinigung angehört oder angehört hat, die den Terrorismus unterstützt oder er eine derartige Vereinigung unterstützt oder unterstützt hat; auf zurückliegende Mitgliedschaften oder Unterstützungshandlungen kann die Ausweisung nur gestützt werden, soweit diese eine gegenwärtige Gefährlichkeit begründen,

    5a. er die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder sich bei der Verfolgung politischer Ziele an Gewalttätigkeiten beteiligt oder öffentlich zur Gewaltanwendung aufruft oder mit Gewaltanwendung droht,

    6. er in einer Befragung, die der Klärung von Bedenken gegen die Einreise oder den weiteren Aufenthalt dient, der deutschen Auslandsvertretung oder der Ausländerbehörde gegenüber frühere Aufenthalte in Deutschland oder anderen Staaten verheimlicht oder in wesentlichen Punkten falsche oder unvollständige Angaben über Verbindungen zu Personen oder Organisationen macht, die der Unterstützung des Terrorismus verdächtig sind. Die Ausweisung auf dieser Grundlage ist nur zulässig, wenn der Ausländer vor der Befragung ausdrücklich auf den sicherheitsrechtlichen Zweck der Befragung und die Rechtsfolgen falscher oder unvollständiger Angaben hingewiesen wurde; oder
    7. er zu den Leitern eines Vereins gehörte, der unanfechtbar verboten wurde, weil seine Zwecke oder seine Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder er sich gegen die verfassungsgemäße Ordnung oder den Gedanken der Völkerverständigung richtet.

    http://www.aufenthaltstitel.de/aufenthaltsg.html

    Wir brauchen „lediglich“ wieder eine Regierung, die nationales Recht über EUdSSR-„Recht“ stellt und eingesetzte Richter, die nach deutschem Recht urteilen anstatt es zu beugen.

  58. #66 Wursti (04. Dez 2010 17:17)

    Du meckerst ohne Ende !

    Nichts ist Dir genehm, was arbeitest Du denn ?

    Er zahlt Steuern und sorgt mit seinen künstlicheren Talent dafür das die Firma Umsätze generiert und somit ALLE ARBEITSPLÄTZE sichert !

    Daran hast Du wohl garnicht gedacht, was ?

    Wenn man deine Kommetare liest müsste man der Meinung sein das Du „unverzichtbar“ für DE bist.

    Vermutlich arbeitest Du gerade an einen Gegenmittel an AIDS ?

    P.S

    In den USA werden mit Comics 6 Millarden $ umgesetzt !

    Gleich schreibst Du vermutlich was über „entartete Kunst“ und wenn PI-NEWS morgen ein Bericht mit Israel Bezug bringt schreibst Du nicht wie gestern „vern#gerung“ sondern „verjudung“ .

  59. #66 Wursti (04. Dez 2010 17:17)

    Du meckerst ohne Ende !

    Nichts ist Dir genehm, was arbeitest Du denn ?

    Er zahlt Steuern und sorgt mit seinen künstlicheren Talent dafür das die Firma Umsätze generiert und somit ALLE ARBEITSPLÄTZE sichert !

    Daran hast Du wohl garnicht gedacht, was ?

    Wenn man deine Kommetare liest müsste man der Meinung sein das Du “unverzichtbar” für DE bist.

    Vermutlich arbeitest Du gerade an einen Gegenmittel an AIDS ?

    P.S

    In den USA werden mit Comics 6 Millarden $ umgesetzt !

    Gleich schreibst Du vermutlich was über “ent#rtete Kunst” und wenn PI-NEWS morgen ein Bericht mit Israel Bezug bringt schreibst Du nicht wie gestern “verngerung” sondern “verj#dung” .

  60. Die 26% sind selbst Immigranten, da unter den 1000 genau 260 Immigranten oder mit immigrantischen Wurzeln sind….. 🙂

  61. Bewertet man bei Welt online einen Kommentar negativ – schwupps und ohne eigenes Zutun bekommt auch der positive Daumen einen Punkt. Wenn das nicht manupulativ ist!

  62. #70 Irish_boy_with_german_Father

    Polen und Afrika sind ja wohl zwei verschiedene Welten und liegen nicht nur geografisch auseinander. Und ja ich mag keine N*ger bzw. wenn ich welche sehen möchte, dann mach ich es wie Sarrazin und fahre in deren Heimatländer zu Besuch.

    Ein „deutsch-polinischen-irischen Bastard“ ist mir bei weitem lieber, als ein Harz4-alimentierter N*gerbastard, von denen ich in der U-Bahn unter Berlin-Neuköln immer mehr sehen muss.

    Sie behaupten er hat die Jobs nicht geschaffen, richtig, aber er gibt Arbeitsplätze und gibt den Menschen Lohn !

    Ja, aber er gibt den falschen Leuten Lohn. Wir können ja noch ein paar Mio Muslime nach Deutschland holen, mit ebenso geringem IQ. Diese lassen wir dann als Straßenarbeiter, Putzis oder Erntehelfer einsetzen und den aus dem Erwerbsleben vertriebenen Einheimischen/Deutschen kürzen wir dann in ihrem Elend noch Harz4.
    Brauchen wir aber gar nicht, denn Dank EUROPA werden schon in 6 Monaten viele geringbeschäftigte Deutsche ihren Job an europäische Mitbürger verlieren. Vielleicht ist dann auch ihr Job darunter, spätestens dann werden sie aufwachen aus ihrem „Multikultitraum“ und feststellen es ist ein Alptraum.

  63. # 28

    Das wäre ein Traum, denn sogar Mörder die 8 Jahre oder mehr absitzen mussten, dürfen hierbleiben, haben sich vor Gericht Bleiberecht erstritten…

    Kein Richter ist ans Gesetz gebunden, wenn ER nicht will!!

  64. Und genau wegen solcher Umfragen wird es in diesem System keine Volksabstimmung geben. Fragt sich nur wie lange sich die vollkommen abgehobene Politiker-Kaste noch halten kann.

  65. #56 Gabelzinken (04. Dez 2010 16:48)

    Ich bin auch in der DDR aufgewachsen und lebe immer noch im Osten. Ich hatte es als Christ in der DDR nicht leicht ;). Das vergesse ich denen nie. Um so argwöhnischer beobachte ich die Veränderungen in dieser jetzigen Gesellschaft, die mir erneut die Meinung beschneiden will.
    Zum Begriff „Verglorifizierung“ der DDR stehe ich weiterhin. Ich habe einige Bekannte, von denen man glauben könnte, sie haben die DDR nie negativ kennengelernt. Wenn man immer schön angepasst war, war es ja auch recht schön. Aber wehe nicht.
    Ich glaube, die meisten wollen sie aber in Wirklichkeit nicht zurück. Es ist so, wie mit dem Opa, der zur Diamanthochzeit gefragt wird, welches die schönsten Jahre seines Ehelebens waren. Er antwortet darauf: Die der russischen Gefangenschaft. 😀
    Ob er aber wieder dorthin zurück will?

  66. DREI PUNKTE, DIE MAN ÜBER DEN KORAN WISSEN MUSS

    Für jeden Standpunkt oder jede Meinung die man vertritt gibt es Menschen, die an das genaue Gegenteil glauben.

    Normalerweise behaupten beide Seiten, dass
    -sie richtig liegen,
    -sie die besten Argumente haben,
    -die richtigen Fakten kennen und ironischerweise
    -die Gegenseite indoktriniert,
    -blind für das offensichtliche oder
    -ganz einfach dumm ist.

    Die meisten Menschen setzen sich nur den Ideen aus, die ihrem eigenen Weltbild entsprechen. Es ist unbequem etwas anderes zu tun.

    Nichtsdestotrotz würden wir Dir gern ein paar überraschende Informationen zum Thema Islam geben.

    Gleichzeitig bitten wir Dich, selbst zu recherchieren und auch abseits der Meinung der Medien zu schauen und wenn du Zeit dafür findest, den Koran einmal selbst zu lesen.

    Zum Einstieg hier drei Punkte über den Islam, die du wahrscheinlich nicht gewusst hast.

    1)
    Der Islam wurde nicht instrumentalisiert.

    Die meisten Nicht-Muslime vermuten, dass der Islam instrumentalisiert wurde,
    da sie annehmen, alle Religionen seien sich ähnlich.

    Der Grund dass Nicht-Muslime sich hierbei verwirren lassen, ist, dass sie nicht wissen, dass der Koran
    sich maßgeblich von jedem anderen religiösen Buch unterscheidet das wir kennen.

    Die christliche Bibel ist eine Sammlung von Schriften, von unterschiedlichen Autoren, die teilweise im Abstand von mehreren hundert Jahren geschrieben wurden.

    Es finden sich Parabeln, Ratschläge und Träume,
    alle in einem einzigen Buch zusammengefasst.

    Das gleiche gilt für die jüdische Thora.

    In der westlichen Welt wissen dies auch diejenigen von uns, die weder Christen noch Juden sind und vermuten deshalb, dies sei auch für den Koran gültig.

    Der Koran ist ein Buch. Er wurde von einem Mann in dessen eigener Lebenszeit geschrieben.

    Es soll wörtlich genommen werden und ist nicht angefüllt mit Symbolen und vagen Parabeln sondern meist mit direkt gemeinten Befehlen.

    Der Koran enthält Widersprüche wie auch andere religiöse Schriften
    aber einzig der Koran selbst gibt dem Leser Vorschriften,
    wie mit diesen Widersprüchen umzugehen ist.

    Es steht direkt im Koran dass, wenn zwei Passagen sich widersprechen,
    diejenige, die später geschrieben wurde, die frühere ersetzt.

    Die Menschen in der westlichen Welt sind sich nicht bewusst,
    dass die friedfertigen toleranten Passagen des Koran
    aus Mohammeds früher prophetischer Karriere stammen.
    Wie im Koran nachzulesen,
    werden diese Verse von den später folgenden gewalttätigeren
    weniger toleranten Passagen überschrieben.

    Wenn nun die westliche Welt Jihadisten hört, die gewalttätige Passagen aus dem Koran zitieren und friedvolle Muslime friedvolle Verse zitieren,
    interpretieren wir dies, als würde jemand die Bibel oder die Thora zitieren.

    Wir denken uns, oh, scheinbar gibt es viele widersprüchliche Texte im Koran,
    so wie in anderen religiösen Schriften,
    das heißt,
    Muslime können sich aussuchen, was ihnen am besten passt und so ihre Handlungen rechtfertigen.

    So ist es im Koran allerdings nicht . Es gibt keine Rosinenpickerei.
    Es steht im Koran sehr direkt und in unmissverständlichen Worten,
    dass ein Muslim keine Stelle dieser direkten und klaren Nachricht
    auslassen oder verändern darf.
    (hier 3:07)
    Tut er dies, so wird er für ewig in der Hölle brennen.

    2)
    Nach weltweiter Institutionierung der Scharia zu streben, ist eine religiöse Pflicht.

    Viele Menschen realisieren nicht wie politisch der Islam in seinem Kern eigentlich ist.

    In Wirklichkeit ist der Islam weniger eine ‚Religion‘ als eine ‚religiöse Ideologie‘.

    Er beinhaltet ein vorgeschriebenes und hochspezifisches Rechtssystem.
    Einen politischen Plan, genannt Scharia.

    Es gibt keine Trennung von religiösem und politischen Islam.

    Vielmehr bilden Islam und Scharia ein totalitäres System,
    die Gesellschaft in jedem Bereich zu ordnen.

    Die Scharia umfasst:
    -Rituale und Gottesanbetung,
    -Geschäftsabschlüsse und Verträge,
    -Moral, Anstand und Sitten,
    -Glaube und Bestrafungen.

    Im Koran sagt Allah ganz klar, dass menschengemachte Regierungen
    (wie zum beispiel die Demokratie)
    sowie freie Meinungsäusserung wie das Kritisieren des Koran
    Abscheusslichkeiten sind und vernichtet werden müssen.

    Der Begriff „creeping Scharia“ beschreibt die langsame, durchdachte und methodische Annäherung des Islamischen Rechts in nichtmuslimische Länder.
    Offizielle Scharia-Gerichte gibt es bereits in Großbritannien.

    Sie beschäftigen sich hier mit Scheidungen, finanziellen Streitigheiten und heimischer Gewalt .

    Versuche, die Scharia in die Rechtssysteme von Deutschland, Schweden und anderen europäischen Ländern zu integrieren, häufen sich.

    Während die Scharia bereits bei kleineren Disputen
    wie Erbe und heimische Gewalt den Fuß in der Tür hat,
    sollte es Dich beunruhigen,

    dass die Scharia befiehlt,

    -dass Trinker und Spieler ausgepeitscht werden müssen,

    -Männern erlaubt, ihre Frauen zu schlagen,

    -einem ‚Kläger exakte Rache garantiert,
    (also wörtlich Auge um Auge)

    -befiehlt, dass Dieben die Hand abgeschlagen werden muss,

    -befiehlt, Homosexuelle zu töten,

    -befiehlt, unverheiratete Fremdgeher auszupeitschen
    und -Ehebrecher zu steinigen.

    Für jeden Muslim oder Nicht-Muslim,
    der Mohammed, den Koran
    oder sogar Scharia selbst kritisiert,
    den Tod fordert.

    befiehlt, Abtrünnige zu töten

    Offensiven, Aggressiven und Ungerechten Jihad befiehlt.

    Die Scharia ist das Gesetz Allahs.
    Jede andere Form von Regierung ist eine Sünde.

    Es ist die Pflicht eines jeden Muslims, danach zu streben,
    dass jede Regierung sich der Scharia unterordnet.

    (3)
    Muslime haben die Erlaubnis, Nicht-Muslime irre zu führen
    und zu betrügen, solange es dem Islam hilft.

    Das Prinzip der „TAQIYYA“ ist ein anderes Konzept des Islam
    das Nicht-Muslime häufig überrascht.

    Während andere Religionen die Aufrichtigkeit hoch schätzen,
    instruiert der Koran Muslime,
    gegenüber Nicht-Muslime über ihren Glauben und
    ihre politischen Ambitionen zu lügen,
    um so den Islam zu schützen

    Es gibt viele Beispiele von islamischen Führern,
    die der westlichen Presse auf englisch das eine sagen
    und am nächsten Tag auf arabisch, ihren Anfolgern, das Gegenteil.

    Den Gegner zu täuschen, ist im Krieg hilfreich.

    Der Islam ist im Krieg mit der Nicht-Islamischen Welt
    bis die gesamte Welt der Scharia unterliegt.

    Alle Nicht-Muslime in Nicht-Muslimischen Staaten sind Feinde.
    DAHER WIRD ES VOLLSTÄNDIG AKZEPTIERT UND SOGAR UNTERSTÜTZT,
    Menschen im Westen zu täuschen, wenn es den Zielen
    der Ausbreitung des Islam dient.

    Als Beispiel aus jüngster Zeit sei hier die islamische Organisation
    „Islamic American Relief Organisation“ genannt,
    die Spenden zur Unterstützung von Waisen sammelte,
    aber, wie sich herausstellte,
    diese Gelder zur Unterstützung von Terroristen verwendete.

    Hierbei wurden gutgläubige Nicht-Muslime getäuscht, Geld zu spenden,
    das dafür verwendet wurde, aktiv Nicht-Muslime zu töten.

    Recherchiere selbst ! Dies ist kein Einzelfall!

    Islam als eine Religion des Friedens

    von Muslimischen Organisationen auf der ganzen Welt hören wir immer wieder,
    das der Islam eine Religion des Friedens ist, was aber heißt das genau?

    Es scheint leicht für einen Muslim einen friedfertigen Vers aus dem frühen Teil des Koran zu zitieren und dabei dem Prinzip der „TAQIYYA“ zu folgen,
    und nicht anzumerken, dass dieser Vers
    durch einen anderen, gewalttätigeren Vers überschrieben wurde.

    Nach dem Koran wird sich die Welt erst dann im Frieden befinden,
    wenn Islam und Scharia in jedem Land der Erde regieren und nicht vorher.

    Deshalb kann jeder Muslim wahrhaft sagen, der Islam sei eine Religion des Friedens.

    Falls Dich auch nur einer dieser Punkte überrascht hat,
    dann kannst Du sicher sein, dass es hierzu noch mehr gibt,
    was Du nicht weisst !

    Dieses Thema wird bald auch Dich betreffen.

    Nutze die Chance, Dich jetzt zu informieren – bevor es soweit ist.

    Auch als Video zu sehen unter Joutube

  67. #79 Occident (04. Dez 2010 17:53)

    #56 Gabelzinken (04. Dez 2010 16:48)

    Es ist so, wie mit dem Opa, der zur Diamanthochzeit gefragt wird, welches die schönsten Jahre seines Ehelebens waren. Er antwortet darauf: Die der russischen Gefangenschaft. 😀

    Hauptsache man verliert nicht seinen Humor :mrgreen:

  68. Aus dem Wahlprogramm der Grünen:

    Gerade auch für junge Migrantinnen und Migranten wollen wir die Blockaden
    beiseite räumen und den Weg zu guter Bildung und guter Arbeit frei machen.

    Staat, Gesellschaft und Wirtschaft ignorieren noch viel zu häufig die vielfältigen Kompetenzen und Potenziale von Migrantinnen und Migranten.

    Wer GRÜN wählt, senkt das Wahlalter auf 16 und führt das kommunale Wahlrecht für Migrantinnen und Migranten ein.

    Um die Potenziale junger Migrantinnen sichtbar zu machen, setzen wir uns ein für die Stärkung von Migrantinnennetzwerken, eine Erhöhung des Migrantinnenanteils im Öffentlichen Dienst und die erleichterte Anerkennung von Berufsabschlüssen, die nicht in Deutschland erworben wurden.

    [Frauenhäuser sind] gerade für viele Migrantinnen […] wichtige Schutzräume.

    Unter dem Titel „Islam gleichstellen – Islam integrieren“

    Ebenso zählt zur Integration ein aktives Eintreten gegen Antisemitismus sowie die Verurteilung der Diskriminierung von und Gewalt gegen homosexuelle.

    Unter dem Titel „Selbstbestimmt im Alter“:
    Für ältere Migrantinnen und Migranten wollen wir – wo nötig – unterstützung anbieten, die
    auf ihre besonderen Lebenslagen eingeht.

    Welche Migrantinnen und Migranten? gemeint sind wohl Immigranten! Und alle Einwanderer werden den Muslimischen in einen Topf geworfen.

  69. #79 deltagolf (04. Dez 2010 17:55)

    Interessant, „Islamic American Relief Organisation“ verwenset Gelder zur Unterstützung von Terroristen.

    Aus dem Geschäftsbericht 2008 von „Islamic Relief Organisation“:

    27% des Geldes (13’022’857£) kamen von Grossbritanien (vom Staat)
    18% des Geldes (8’765’256£) kamen von verschiedenen Institutionen, vorallem von der Europäischen Kommission (4’927’916£) und dem UN Entwicklungsprogramm (1’960’622£).
    Etwa 11% (5’392’155£) des Geldes stammen von “Mittlerer Osten und andere Geographische Orte”. Nur 33% (15’633’602) Kommen von den verschiedenen Islamic-Relief Niederlassungen, der grösste Teil aus den USA, der Schweiz und Deutschland.

    Quellen:
    http://www.islamic-relief.com/annualreport/Where-money-came-from.aspx
    http://www.islamic-relief.com/annualreport/Income-by-institution.aspx

  70. Armes Deutschland
    Wir waren mal das Land der Denker und Dichter.
    Und jetzt?
    Das Land der Kopftücher und Moscheen.

  71. Daß die „Linken“-Wähler nicht die großen Ausländerfreunde sind, wie es die Parteispitze gern propagiert, ist schon lange bekannt. Wie sagte der erste SPD-Vorsitzende nach dem Krieg Kurt Schumacher schon so schön: „Die Kommunisten sind nichts anderes als rotlackierte Faschisten“. Wo er recht hatte, hatte er recht der Herr Schumacher.

  72. 68% sprechen sich für schnellere Abschiebungen aus? Ja, sind das denn jetzt alles Nazis?
    Dann brauchen wir so schnell wie möglich eine neue RECHTE, die den Etablierten den Garaus beschert!

  73. Jahrzehntelang haben wir die Nazizeit aufgearbeitet. Es ist an der Zeit, dass wir nun die Migrantenzeit aufarbeiten. Dabei dürfen auch Repressalien gegen linke sogenannte Gutmenschen ebenso wenig tabu sein, wie sie es gegen Nazis waren. Widergutmachung von denen ist angesagt, bevor sich die Schuldigen mit üppigen Pensionen in ihr Traumland Türkei auf machen.

  74. Eurabier, Du bringst mich da auf eine Idee… das Mauer-Know-How ist doch noch da; wie wäre es, wenn wir das Ding nochmal aufbauen, nur diesmal weiter südöstlich? 😉

  75. Das Problem ist nur, diese Deutschen werden im demokratischten Deutschland, was es je gab, auch nicht gefragt!

  76. Ist es nicht eine Selbstverständlichkeit daß sich eine Gemeinschaft von solchen Asozialen Parasiten auf die einfachste und billigste Weise entledigt ?
    Und wenn die Mehrheit dafür ist warum machen Wir daß dann bitte nicht ?

  77. @ #56 Gabelzinken (04. Dez 2010 16:48)

    Ich bin in der DDR aufgewachsen und muß im Nachhinein sagen, daß einiges (Zusammenhalt, Erziehung der Kinder und Jugendlichen und vor allem das keine nutzlosen Asylanten reingelassen wurden) gar nicht so übel war.

    Ich bin in der BRD aufgewachsen und mußte bereits vor knapp zwanzig Jahren feststellen (ich habe von Anfang 1994 bis Mitte 2000 in (Ost-)Berlin gearbeitet, daß einiges in der Ex-DDR durchaus nachahmenswert war: Auf alle Fälle der Zusammenhalt sowie die Erziehung der Kinder und Jugendlichen (soweit sie dem Zugriff der SED entzogen war).
    Und was die – vielfach asiatischen – (DDR)-Asylanten betrifft: In den 90ern verkauften diese von der Geschichte überrollten Menschen unverzollte Zigaretten an den roten Ampeln Berlins, um ihr Überleben zu sichern; stets die gierigen Klauen des jeweiligen Finanzministers am Hals. Heute erreichen deren Nachkommen die mit Abstand besten Noten im bundesdeutsch verblödeten Bildungssystem.
    Deshalb: (Wirtschafts-)Asylanten? Ja! Aber nur die richtigen! Und das sind die rentenkapitalistisch orientierten Bürzelbeter in keinem Fall.

    Don Andres

  78. # #4 ThePit (04. Dez 2010 14:59)

    „Sind die 26%, die dagegen sind, Gehirnamputiert?“
    # #5 hypnosebegleiter (04. Dez 2010 15:00)

    „Daß immer noch über 30 % der Deutschen dagegen sind, Gangster, Verbrecher und Taugenichtse rauszuschmeißen, ist beschämend.“

    Das sind die „Passdeutschen“, sowie die Anhänger von B`90/Die Grünen 😉

  79. #62 Irish_boy_with_german_Father (04. Dez 2010 17:12)

    #55 Michael Westen (04. Dez 2010 16:46)

    Vielen Dank, Dir und allen anderen auch frohe Festtage !

    Christmas, Chanukka what ever !
    ———————————————
    What ever?
    ZUCKERPARTY natürlich! 🙂

  80. @#58 Grant (04. Dez 2010 16:58)

    Nur kauft Erdogan dann womöglich mal ein paar Abrams und keine Leoparden.

    Nun, gut. Wenn er seinen nächsten Krieg verlieren möchte. :mrgreen:

    Don Andres

  81. Stellt euch vor: P. v. Hindenburg hätte 1929 gesagt: „Der Faschismus gehört zu Deutschland!“…..Er hätte Recht gehabt!
    Was dann passierte, ist ja wohlbekannt!

    Soviel zu unserem Herrn Bundespräser!

  82. Kampf_um_Europa
    ……..Das Zusammentreffen dieser 3 Faktoren macht die Sache so gefährlich. Denn diese Kombination führt zwangsweise zu einer immer größeren Parallelgesellschaft, die früher oder später den Staat und das Gemeinwesen aufweichen und zersetzten wird.

    Ich denke unsere Politiker wissen dies sehr genau.
    Dies läßt mögliche Strategien zu:
    1. Der Klassiker: Teile und herrsche, und wenn der Bevölkerungsaustausch abgeschlossen ist, erledigt sich das „Problem“ Deutschland von selbst.
    2. Für den Fall der Fälle: Die Moslems als geeignete Blitzableiter, für das Versagen der nationalen Eliten.
    3. Absolutes Chaos, beginnende Neuordnung.

    Wg. der Eurokrise tippe ich auf Variante 2, auch wenn leidenschaftliche Deutschhasser wie unser Joschka Fischer lieber Variante 1 durch gezogen hätten. Im Falle der Moslems würde ich mir jetzt schon mal Fluchtwege offen halten.

  83. @ #45 rapid100

    SOS denkt Skandal auf: In Wien werden HALAL-Wohnungen weiter vergeben:

    Mohammedanerin in Wien zieht aus ihrer Sozialwohnung aus, und ein SPÖ-Politiker hilft ihr dabei, unter der Hand die Wohnung dem nächsten Moslem zuzuschanzen, damit das Häuserl nicht durch Ungläubige entweiht wird. Hier fehlen wirklich die Worte, um diese Dreckssauerei zu würdigen! 100%ig werden 90% aller Schweinereien auf dem Schmarotzer- und Betrugssektor abgewickelt, ohne dass jemals jemand davon erfährt.

  84. Die Linken sollten endlich mal auf ihre Basis hören, dann könnten sie zu einer ernsthaften Partei in Deutschland werden.

  85. Wursti, Sie sind ein Widerling !
    Es ist einfach unerträglich, was dieser HansWurst hier von sich gibt.
    Er prahlt damit, ein Rassist zu sein und ich wundere mich, dass er noch nicht gesperrt ist.
    „Und ja ich mag keine N*ger bzw. wenn ich welche sehen möchte, dann mach ich es wie Sarrazin und fahre in deren Heimatländer zu Besuch.

    Ein “deutsch-polinischen-irischen Bastard” ist mir bei weitem lieber, als ein Harz4-alimentierter N*gerbastard, von denen ich in der U-Bahn unter Berlin-Neuköln immer mehr sehen muss.“
    Und die Anspielung auf unseren Mitstreiter „Irish_boy_with_german_Father “ ist nicht nur eine Unverschämtheit.

    Auch ich gerate gelegendlich mit Anderen hier in Streit, aber mit gradliniger Streitkultur.
    Hier treffen des Öfteren verschiedene Meinungen aufeinander, manchmal kracht es regelrecht. So etwas hält dieses Forum aber aus und ist vieleicht sogar grad dafür gemacht.
    Ihre Ansichten hingegen sind nicht diskussionswürdig, sie sind einfach inakzeptabel.

  86. Wir brauchen jetzt Internierungslager, wo wir all die Anti-Demokraten und Parasiten zwischenlagern können, bis sie von selbst in ihr Paradies zurückkehren, sei es Nordkorea oder den Wüstenstaat wo sie her kommen.

  87. Wir Alle tragen dieses Forum. Jeder, der konstruktiv etwas beitragen möchte, ist willkommen.
    Daher ist es nicht hinnehmbar, wenn einer unser wirklich guten Mitstreiter, auf das Übelste rassistisch beleidigt wird.
    Ich glaube, im Namen Aller zu sprechen , wenn ich mich hier in aller Form bei Irish_boy_with_german_Father entschuldige und verlange, dass dieser Wursti umgehend gesperrt wird.

  88. #3 Eurabier

    Unter den Sympathisanten der Linken fand diese Forderung mit 85 Prozent die höchste Unterstützung.

    Daran sieht man doch welch Potential eine Islamkritische/Freiheitlich-Patriotische Partei gerade auch in Mitteldeutschland hätte.

    Dort wählen viele Menschen nur aus reinstem Protest Die Linken, wobei sie „ideologisch“ fast überhaupt keine Schnittmengen mit dieser ehmaligen SED Partei haben. Hier geht es hauptsächlich um den Ostalgismus vieler Enttäuschter Menschen in Mitteldeutschland.

    Sollte die Freiheit in Berlin erfolgreich werden, wird die Linke viele Wähler gerade in ostdeutschen Wahlbezirken verlieren.

    Also packen wirs an…es bestehen viel Potential und Chancen wie in den Niederlanden politisch eine langfristige MMarke zu setzen.

    Stadtkewitz , übernehmen Sie…

  89. Der Wind dreht sich unaufhaltsam, langsam aber stetig. Langsam scheinen auch Medien von Gewicht die Zeichen der Zeit nicht mehr partout zu negieren. Solche Umfragen werden nicht grundlos in Auftrag gegeben und publiziert, denn sie sind eine gewaltige Schelte an Regierung und gesamte politische Elite die der political correctness huldigen. Es gibt mir niemand an, dass selbst der politischen Korrektheit sich bisher verpflichtet fühlende Politiker feststellen wie sich der Wind unaufhaltsam dreht und eine Riesendiskrepanz zwischen veröffentlichter und öffentlicher Meinung besteht. Das wird und kann auf Dauer nicht ohne Folgen bleiben. Wenig ändert sich grundlegend von heute auf morgen, aber steter Tropfen höhlt den Stein. Die Zeit liegt nicht mehr allzu fern, wo das ganze System der politisch korrekten Politik wie ein Kartenhaus zusammenbricht. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit. Auch Medien werden immer mehr begreifen, dass Auflagen nicht mit Politikern zu steigern sind, sondern vor allem durch Beiträge, die Volkes Meinung wiedergeben und Nachdruck verleihen.

  90. Genau schlagt Wursti mit der Rassismuskeule tot.
    Wozu haben wir sie denn? wozu wurde sie ersonnen?
    Vielleicht um Multikulti möglich zu machen?
    Mal darüber nachgedacht?
    Wie sonst konnte man 20 Mio Fremde in eins der dichtbesiedelten Gebiete der Erde importieren.

    Meiner Ansicht nach gehört der Antirassismus zur Matrix.
    Ihr Wessies wurdet da erfolgreich kondizioniert.
    Bei und Ossies hatte die Konditionierung andere Schwerpunkte. Mehr gegen den freien Markt.

    Seit 20 Jahren werden wir jetzt rundumkonditioniert, also von beiden Systemen das „BESTE“.
    Die Folgen sind unübersehbar.

  91. Auch wir bräuchten eine Ausschaffungs-Initiative.

    In unserer Staat gibt es eine Zusammenrottung von wichtigtuerischen gutmenschlichen Wohltätern auf Arbeitnehmerkosten, die sich vehement dafür einsetzen, daß Wirtschafts-Asylanten noch mehr von dem Geld, das für Kindergärten, Schulen, Kranke, Arbeitslose, Rentner und deutsche Infrastruktur fehlt hinterhergeworfen wird.

    Man überlege sich einmal: Die Deutschen, die vor der Roten Armee flüchteten waren unendlich dankbar für einen Kanten Trockenbrot und einen Schlafplatz in der ungeheizten Scheune und heutige „Flüchtlinge“ fordern mit unverschämter Penetranz GELD, GELD,GELD!, Unterkunft im Hotel, all-inclusive und Putzdienst und wohl auch noch Animateure.

    Mit Unterkunft, Verpflegung, Bekleidung und Taschengeld sind diese „erbarmungswürdigen“ Opfer noch lange nicht zufrieden. Wichtigtuer aus Politik und Sozialindustrie, die ihren Profit mit Asylmißbrauch machen stoßen ins selbe Horn und forden immer mehr Geld für die unverschämt Fordernden.

    Hier muß aufgeräumt werden. Politiker, die so etwas unterstützen dürfen nicht mehr gewählt werden. Profiteure am professionellen Asylmißbrauch müssen wissen, daß ihre Bäume nicht unbegrenzt in den Himmel wachsen und daß die Arbeitnehmer nicht in unbegrenzter Höhe für Asyl-Gaunereien zahlen können.

  92. #116 Wachsames Auge (05. Dez 2010 00:58)

    … Es ist nur mehr eine Frage der Zeit. Auch Medien werden immer mehr begreifen, dass Auflagen nicht mit Politikern zu steigern sind, sondern vor allem durch Beiträge, die Volkes Meinung wiedergeben und Nachdruck verleihen.

    Das ist wahr. Allerdings ist das „Umdenken“ der Lügen-, Verdummer- und Gaunerpresse nicht wahr.

    Man hat mittlerweile zwar erkannt, daß die ganzen deppenhaften Holzhammer-Manipulations-Kommentare drittklassiger Lohnschreiber Abonnenten und Anzeigen kosten, aber man ist ja „schlau“.

    Jetzt läßt man nicht mehr die gar zu offensichtlichen „Schlunzen“ an die Front. Jetzt versuchen es die „Edelfedern“, d.h. ungebildete Mitläufer aus den höheren Gehaltsgruppen. Natürlich sind diese Leute auch abgrundtief dumm und ohne Verstand, aber bislang verstehen sie es noch mit albernem, hohlem Wortgeklingel die pisageschädigten Massen zu beeindrucken.

    Daher sollte jeder jetzt erst recht – gleich zum Wochenanfang – seine Abonnements kündigen und niemals mehr Anzeigen in Manipulationsblättern schalten.

  93. Ob in der Fragestellung der Emnid-Umfrage die Alternativen der Schweizer Volksbefragung zum Ausdruck kamen, wage ich bezweifeln. In der Schweiz ging es um die automatische Abschiebung (SVP-Entwurf) oder die mögliche Abschiebung (Regierungsentwurf) bei Sozialgeldbetrug und Schwarzarbeit.

    Dass bei uns so viele die bedingungslose Abschiebung bei Sozialbetrug oder Schwarzarbeit fordern, wundert mich nicht, aber ich stehe nicht dahinter.

  94. Kürzlich habe ich geschrieben
    „Heute die Schweiz in max. 2 Jahren folgen andere..“.

    Wie es scheint dauert es keine weiteren 2 Jahre mehr?

    Na gut.
    Lassen wir uns überraschen…

  95. FOCUS-Leserdebatte

    Soll man kriminelle Ausländer automatisch abschieben?

    Die Schweizer haben sich für eines der strengsten Ausländerrechte in Europa entschieden. Schon bei geringen Vergehen müssen Nicht-Schweizer das Land verlassen.
    Ausländer, die wegen Mordes, einer Vergewaltigung, Raub, Drogenhandels oder Einbruchs rechtskräftig verurteilt wurden oder sich Sozialleistungen erschlichen haben, verlieren ihr „Aufenthaltsrecht sowie alle Rechtsansprüche auf Aufenthalt“ und „sind von der zuständigen Behörde aus der Schweiz auszuweisen“. Seit Ende November gilt in der Schweiz eines der schärfsten Ausländerrechte Europas. Bei einem Volksentscheid stimmten 53 Prozent der Eidgenossen für den Antrag der Schweizer Volkspartei (SVP), die Landesverfassung entsprechend zu ändern.

    Binnen fünf Jahren müssen nun Parlament und Bundesrat ein Gesetz verabschieden, das gewährleistet, dass rechtskräftig verurteilte Ausländer zwingend und ohne Rücksicht auf ihre persönliche Situation ausgewiesen werden. Darüber hinaus soll gegen die Abgeschobenen ein mehrjähriges Wiedereinreiseverbot verhängt werden.

    Mit dem Slogan „Unsere Regeln gelten für alle“ hatte die nationalkonservative SVP für ihre „Ausschaffungs-Initiative“ geworben. Unter anderem hatte die Oppositionspartei damit argumentiert, dass ein überproportional hoher Anteil von Straftaten wie Mord, Vergewaltigung und Einbrüche von Ausländern verübt werde. Ausländer bilden in der Schweiz 22 Prozent der Bevölkerung. Bei Delikten wie Mord oder Vergewaltigung sind 59 beziehungsweise 62 Prozent der Täter Ausländer.

    Gegner der Initiative sehen in selbiger einen Verstoß gegen die internationalen Menschenrechte. Vor allem die Vermischung von Gewalt- und Bagatelldelikten stößt auf vehementen Widerspruch. Juristen argumentieren, der Entscheid verstoße gegen Rechtsgrundlagen, weil keine Einzelfallprüfung vorgenommen und gegen die Verhältnismäßgkeit verstoßen werde.

    EU kritisiert Entscheid
    EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström hat die Schweiz bereits vor einer automatischen Abschiebung krimineller Ausländer gewarnt. „Unsere Rechtsdienste sind sehr klar dazu. Es darf keinen Automatismus geben“, sagte Malmström. Die EU-Kommission hatte zuletzt Frankreich im Zusammenhang mit den massenhaften Abschiebungen von Roma gerügt und klar gemacht, dass Abschiebungen nur nach Einzelfallprüfungen erlaubt seien.

    Die Schweiz ist zudem über bilaterale Abkommen mit der EU verbunden. Seit 2002 gilt die Personenfreizügigkeit zwischen beiden Seiten. Auch mit diesen Verträgen würde der Abschiebe-Automatismus kollidieren.

    In Deutschland gelten Beschränkungen
    In Deutschland existiert im Übrigen bereits ein entsprechendes Abschiebegesetz. Nach § 53 des Aufenthaltsgesetzes müssen Ausländer unter anderem dann „zwingend“ ausgewiesen werden, wenn sie wegen einer Straftat zu Freiheits- oder Jugendstrafen von mindestens drei Jahren verurteilt wurden. Anders als im Schweizer Referendum gilt hierzulande allerdings entsprechend zu Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und des Bundesverfassungsgerichts, dass jede Abschiebung grundsätzlich einer „einzelfallbezogenen Verhältnismäßigkeitsprüfung“ zu unterziehen ist.

    Und noch eine Einschränkung gilt: In Länder, in denen Leben oder Freiheit des Ausländers wegen seiner „Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit, seiner Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen seiner politischen Überzeugung bedroht“ sind, darf nicht abgeschoben werden.

    Wie sehen Sie die Entscheidung in der Schweiz? Gilt, wie es der deutsch-schweizer Autor Burkhard Müller-Ullrich in einem Beitrag für FOCUS formuliert: „Gastfreundschaft endet immer da, wo der Gast unfreundlich wird“? Oder sind die Eidgenossen zu weit gegangen?
    Was halten Sie vom Schweizer Modell, kriminelle Ausländer automatisch abzuschieben? Zu diesem Thema führt die FOCUS-Community die Leserdebatte der Woche: Schreiben Sie Ihre Meinung mittels der Kommentar-Funktion unter diesem Text oder mailen Sie an debatte@focus-magazin.de. Die interessantesten Beiträge druckt FOCUS in seiner nächsten Ausgabe ab.

    http://www.focus.de/magazin/debatte/focus-leserdebatte-soll-man-kriminelle-auslaender-automatisch-abschieben_aid_578311.html

  96. #117 Kartoffelkraut (05. Dez 2010 01:38)

    Genau schlagt Wursti mit der Rassismuskeule tot.
    Wozu haben wir sie denn? wozu wurde sie ersonnen?
    Vielleicht um Multikulti möglich zu machen?
    Mal darüber nachgedacht?

    …und mal darüber nachgedacht, daß wir alle bei PI in den Augen der LRG’s Rassisten und Nazis sind?

    zum Thema Internierungslager:
    Ulfkotte beschreibt in „Vorsicht Bürgerkrieg“, daß in den USA ca 800 Internierungslager vorbereitet werden.
    Was in Europa die Mohammedaner sind dort die Mexikaner.

  97. [quote]und mal darüber nachgedacht, daß wir alle bei PI in den Augen der LRG’s Rassisten und Nazis sind?[/quote]

    Und das auch nur deshalb, weil sich auf PI halt leider einige so Hirnrissige User herumtreiben die wirklich rassistisch sind; übelste Beleidigungen gegen Menschen anderer Hautfarbe aussprechen, und sich dann Wundern dass angeblich eine „Rassismus“ oder „Nazikeule“ komme. Wenn man sich genauso wie ein Nazi ausdrückt, und der selben Meinung verfolgt, sollte man sich auch nicht wundern.

    „Fasst vergessen !

    Als ich nach DE kam und zu meinen Vater zog, da hatte ich mit meinen Nachbarn angefreundet der Deutsch-Kenianer ist.

    Heute ist er ein talentierter Künstler und zeichnet für den Carlsen Verlag in HH Comics.“

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich hatte bis heute auch nur gute Erfahrungen mit Afrikanern(aus Christlichen Ländern; auf dem afrikanischen Kontinent bilden Christen übrigens eine große Mehrheit, nur ein kleiner Teil des Nordens ist Moslemisches Territorium)

    Die meisten Afrikaner kommen zum studieren nach Deutschland, da es in ihren Heimatländern meist vielzu wenig Unis gibt, und massenhaft Bewerber, und sie einfach keine Chance haben unter die wenigsten Besten zu kommen.

    Ein Großteil der afrikanischen/schwarzen Kinder/Jugendlichen denen ich begnet bin, waren Gymnasiasten/Abiturienten Studenten.
    Selbst auf dem Gymnasium hatte ich so einige Schwarte Mitbürger, während sie vergeblich auf den anderen Schularten zu finden waren.

    Das liegt halt daran dass es aus Afrika(Sub Sahara) meist nur Akademiker so weit schaffen nach Deutschland zu kommen(wie soll man sich sonst die Flugkosten leisten können)

    „Ach so das geringe geistige Potential von Afrika und dessen Bewohnern, die in Masse hier nach Europa rübermachen (wollen/werden Zitat Ulfkotte), das können sie in dieser bekannten Studie nochmal nachlesen:
    http://en.wikipedia.org/wiki/IQ_and_the_Wealth_of_Nations

    Wahrscheinlich haben Sie selber ein geringes Geistiges Potential, sonst würden sie nicht solche Verrückten Wahnsinnstheorien verfolgen.

    Wahrscheinlich waren Sie selber in ihrem ganzen Leben nie auf Afrikanischen Boden.

    Es ist schon lustig, wie doof die Menschheit sein kann, und dass man in unserer Gesellschaft, sobald man einen Dr.Titel, eine hohe akademische Position hat, die größte Scheiße behaupten kann, und Leute werden es einen abnehmen.

    Laut dieser Theorie würde der Durchschnitts-IQ in einigen afrikanischen Ländern zwischen 50 und 70 legen.
    Ihnen ist schon klar, dass das gar nicht geht, und es eine Gesellschaft aus geistig Behinderten sein müsste, sowas gibt es nicht, so einen Staat kann es nicht geben.

    Ich denke mal wir User von PI können uns deutlich von dem distanzieren, was Wursti da für wahnnsinns Theorien um sich schmeißt.

    Wir sind sicherlich kein Idioten-Club und lassen unser Niveau wegen solchen „minderintelligenten“ Usern herunterziehen.
    Manchmal wunder ich mich nicht, wenn PI News teilweise Rassismus/Nazi-Vorwürfe bekommt.
    Das liegt dann aber auch nur an solchen Vollidioten wie Wursti die sich hier herumtreiben.

    Wir haben kein Problem mit christlichen, afrikanischen Akademiekern, die Hautfarbe spielt keine Rolle. Das Problem ist die Mohammedanische Ideolie, mit deren Letztere sicherlich nichts am Hut haben.

Comments are closed.