Christian LindnerDie FDP hat in einem Thesenpapier mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten gefordert. Es dürften keine übertriebenen Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden, heißt es in dem Papier, das von FDP-Generalsekretär Christian Lindner (Foto) zusammen mit vier weiteren FDP-Bundestagsabgeordneten verfasst wurde. Auch das von der Union propagierte christlich-jüdische Leitbild lehnt die FDP ab.

Der Spiegel berichtet:

[…] In einem Thesenpapier, das FDP-Generalsekretär Christian Lindner zusammen mit den vier FDP-Bundestagsabgeordneten Serkan Tören, Marco Buschmann, Johannes Vogel und Stefan Ruppert verfasst hat, heißt es: „Die Formel vom christlich-jüdischen Leitbild kann kein integratives Leitbild sein.“ Das Grundgesetz verlange nach einem Leitbild, das unabhängig von Religion und persönlichen religiösen Überzeugungen sei. Zudem sei die Formel vom christlich-jüdischen Abendland „zur Beschreibung unserer Vergangenheit nicht vollständig“. Auch die vorchristliche Kultur, etwa das alte Ägypten und die griechische Antike, seien prägend gewesen.

Die Autoren warnen davor, dass sich Menschen in Deutschland ausgeschlossen fühlen könnten. Viele, die sich integrieren wollten, seien weder Christen noch Juden. „Die Begrenzung auf die christlich-jüdische Tradition kann als Ausgrenzungsformel verstanden werden“, so die FDPler.

Das Papier enthält klassische liberale Überzeugungen – die pointierte Zuspitzung birgt nach der Debatte in der Union um die Einheitsrede von Bundespräsident Christian Wulff Streitpotential. Wulff hatte am 3. Oktober erklärt, der Islam gehöre inzwischen auch zu Deutschland – und damit für heftige Irritationen in der eigenen Partei gesorgt. Der Begriff der Leitkultur erlebte in der Union eine Renaissance, wurde um den Zusatz „jüdisch“ erweitert, reflexhaft postulierten führende Unionspolitiker ihr Bekenntnis zur „christlich-jüdischen“ Tradition.

Bosbach: „Wir haben keine muslimische Tradition in Deutschland“

„Die prägende Kraft unserer Kultur ist das Christlich-Jüdische, über Jahrhunderte, um nicht zu sagen Jahrtausende“, erklärte Kanzlerin Merkel. „Unsere kulturellen Werte, geprägt durch eine christlich-jüdische Tradition, der sich die CDU besonders verbunden fühlt, und historischen Erfahrungen sind die Grundlage für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und bilden unsere Leitkultur“, hieß es in einem Antrag der CDU-Spitze für den Bundesparteitag im November.

Von dieser Doktrin distanzieren sich die FDPler scharf: Schon im Oktober hatte FDP-General Lindner in einem Gastbeitrag für die „FAZ“ kritisiert, dass in der Integrationsdebatte „zu viel von Religion und zu wenig von Republik“ die Rede sei. Das Christentum sei nicht die deutsche Staatsreligion, sondern ein persönliches Bekenntnis der Bürger. Lindner prangerte in dem Artikel auch an, dass die öffentliche Hand jährlich Donationen an die christlichen Kirchen zahle. Zugleich hatte er in der aktuellen Zuwanderungsdebatte eine „republikanische Offensive“ verlangt und damit die säkulare Haltung der FDP unterstrichen.

Unionspolitiker kritisieren FDP

Mit ihren sechs Thesen für ein republikanisches Integrationsleitbild gehen die Liberalen jetzt noch weiter und fordern mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten. Es dürften keine übertriebenen Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden, denen auch viele Deutsche gar nicht nachkommen könnten. Die Autoren beziehen sich in ihrem Papier außerdem auf Lessings Ringparabel: „Sie kennt drei Ringe, die für Christentum, Judentum und Islam stehen“, so das Papier. Diese pointierte Formulierung der Toleranzidee sei die Grundlage für das religiöse Zusammenleben in unserem Land.

Eine Argumentation, die in der Union auf Widerspruch trifft. „Unsere Kultur ist christlich-jüdisch geprägt: Selbst wenn ein politisches Papier sich davon distanziert, bleibt es trotzdem so“, so der CSU-Politiker Norbert Geis. Dieses Leitbild wolle niemanden ausgrenzen, sondern lediglich zum Ausdruck bringen, woran sich die Mehrheit der Bevölkerung orientiere.

Niemand bestreite, dass der Islam in Deutschland zunehmend Geltung beanspruche, „aber wir haben keine muslimische Tradition“ in Deutschland, so der CDU-Mann Wolfgang Bosbach. Die FDP-Thesen zeigten, dass es „in dieser wichtigen Frage eine grundsätzliche Differenz zwischen den Parteien in der Koalition gibt.“

» christian.lindner@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

177 KOMMENTARE

  1. Auch die vorchristliche Kultur, etwa das alte Ägypten und die griechische Antike, seien prägend gewesen.

    Hoho, die FDP-Bubis pauken heimlich Geschichte. Die Thesen zur vorislamischen Geschichte sollten sie besser nicht ihren Parteigenossen Mazyek, und Köhler erzählen.

  2. Wenn die FDPisten und ihr warmherziger Chef bei den nächsten Wahlen die verdiente Klatsche krieg, wird sich spätestens 2013 keiner mehr an diesen armseligen Lobbyistenwahlverein erinnern. Und das ist auch gut so, gell!!

  3. Hier ein schöner Kommentar zum Thema: „Die Ehe ist der Versuch, die Probleme zu zweit zu lösen, die man alleine nicht hat.“

    Ist von Woody Allen, und ich nehme an, er damit gemeint, welches Problem wir uns mit Einwanderern aufhalsen, die wir nicht gerufen haben.

  4. #2 thiallar (09. Dez 2010 18:30)

    …RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!’…

    +++

    Tja die einfachste Lösung ist die beste.

  5. Ist die Forderung, Deutsch zu sprechen und unsere Werte und unsere Kultur zu achten zuviel verlangt? Na ja, FDP derzeit 4 Prozent, die schaffen sich eh selber ab.

  6. Bis auf Papyrus, fällt mir nicht eine einzige ägyptische Errungenschaft ein, die unseren Kontinent beeinflusst hat.

    Achja, die „pharaonische Beschneidung“ junger Frauen!
    ja, wo die besonders populär wurde, wissen wir ja alle …

  7. @tiallar

    Hast du dazu ne Quelle?

    Weiteres wurde ihnen aber auch mitgeteilt, daß das uns in Baden
    Württemberg vertraute ‘Grüß Gott’ nicht mehr verwendet werden darf, da das die
    moslemischen Mitschüler beleidigen könnte.

  8. Wenn die ehemalige Bügerrechtspartei nur noch die angeblichen Rechte der „Neu-Bürger“ im Sinn hat, verliert sie jegliche Existenzberechtigung.

    Ersetzen wir also „liberal“ durch DIE FREIHEIT, dann gibt das auch wieder Sinn!

    WiM, Ur-Liberaler

  9. …hatte FDP-General Lindner in einem Gastbeitrag für die “FAZ” kritisiert, dass in der Integrationsdebatte “zu viel von Religion und zu wenig von Republik” die Rede sei. Das Christentum sei nicht die deutsche Staatsreligion, sondern ein persönliches Bekenntnis der Bürger

    Das ist ja alles schön und gut. Aber was will der gute Mann machen, wenn sich Angehörige einer bestimmten „Religion“ über ihre Religion definieren und nicht im Traum daran denken, Religion als Privatsache anzusehen. Dazu kommt natürlich noch, dass der Islam nicht nur eine Religion ist, sondern vor allem ein poltisches Konstrukt ist, das zudem einen kompletten Gegenentwurf zur Demokratie darstellt. Wenn es den Islam nicht gäbe, dann könnte man ihm Recht geben, aber so ist das nur weltfremder Unsinn.

  10. Der vielgelobte Buschkowsky(SPD) verrät uns im „Tageslügl“ v.6.12.10, was er von Wilders hält.

    Buschkowsky will Sarrazin in der SPD halten – wg. Wilders

    …Auch ich habe mit dem Ausschluss meine Probleme. Schon deshalb, weil die Haiders, die Wilders und die Fortuyns nicht vom Himmel fallen, sondern gemacht werden. Und zwar von der etablierten Politik. In weiten Teilen Europas haben die Rechtspopulisten derzeit enormen Zulauf…..
    http://allaboutgeertwilders.wordpress.com/category/geert-wilders-news/

  11. #2 thiallar:

    Zu Ihrem langen Sermon nur eines:

    Es gibt jede Menge gute Deutsche, die nicht den Rosenkranz beten und die Schweinshaxe verabscheuen. Wenn wir über Werte reden, sollten schon genau definieren und nicht alles der Interpretation unterlassen 😉

  12. #6 Schwarzes Auge

    Stichwort „Haiangriffe“: Die Tage kam in den Radionachrichten, dass die Haie angelockt wurden, weil Ägypter Schafkadaver in unmittelbarer Nähe der Küste ins Meer geworfen haben. Diese Meldung ging aber ansonsten in den Medien völlig unter. Vielleicht deshalb, weil das Verhalten der Schafeversenker von außergewöhnlicher Dummheit zeugt. Leider wurde nicht gesagt, woher die Kadaver kamen. Vielleicht Reste vom Opferfest?

  13. #2 Thiallar:

    Erinnnert verdächtig an die Rede von John Howard
    (australischer Premierminister) zum Jahrestag der Bali-Attentate

  14. Auch das von der Union propagierte christlich-jüdische Leitbild lehnt die FDP ab.
    Ich lehne die FDP ab.

  15. Naja, ich kann mit „christlich-jüdisch“ auch nicht so viel anfangen. Ein absoluter Kunstbegriff, der aus der USA stammt wo er ja wenigstens ein klein wenig mehr Sinn macht.

    Letztendlich geht es um die gewachsene deutsche Nationalkultur und das weiß auch jeder, aber über alles was irgendwie „national“ ist, darf man ja hierzulande nichts positives sagen.

    Ein Männeken namens Hans Schmidt der seinen Weihnachtsbaum aufstellt und sich für Sohnemann als Weihnachtsmann verkleidet ist mehr mit Deutschland verbunden als ein Mehmet Özturk der Weihnachten nicht feiert und dessen Opa noch in Anatolien auf einem Esel durch die Welt geturnr ist. Das wissen instinktiv sogar die Rotgrünen, trauen es sich aber nicht zu sagen.

  16. Ist es denn nicht schietegoal, was die FDP von diesem oder jenem hält? Immerhin pendelt sie sich von Woche zu Woche mehr in Richtung 2%-Partei ein!

    Die FDP schafft sich ab! 🙂

  17. Dieser kleine aalglatte Schnulli hat es mir schon lange „angetan“
    Im Leben noch nichts geleistet und überall mitreden wollen.

  18. war der westerwelle nicht auch einmal „generalsekretär“? man darf von generalsekretären eben nicht zuviel verlangen, weiß doch jedes kind 🙂
    mein gott, deutschland ein irrenhaus, kann ich dazu nur sagen!!!

  19. Schade, dass sie es nicht begreifen! – Mit diesen Thesen schafft sich die FDP wenigstens noch vor Deutschland ab!

  20. Die Autoren warnen davor, dass sich Menschen in Deutschland ausgeschlossen fühlen könnten. Viele, die sich integrieren wollten, seien weder Christen noch Juden. “Die Begrenzung auf die christlich-jüdische Tradition kann als Ausgrenzungsformel verstanden werden”, so die FDPler.

    Nicht ganz, es kommt ja bei uns nicht darauf an, welcher Religion oder Nichtreligion man gehört, um sich integrieren zu können.
    Ich sah bisher nirgendwo Schilder mit der Aufschrift „für Nicht-Jüdisch-Christiche ist der Zutritt verboten“.
    Es reicht bei uns ja schon, dass man sich als Zuzügler der geschriebenen Gesetzen und den ungschriebenen Gesetzen des üblichen Zusammenlebens in Deutschland unterordnet, um willkommen zu sein.

    Es ist letzten Endes ja auch egal, woher die geschriebenen Gesetze und die ungeschriebenen Anstandsregeln herstammen.

    Wer genau wegen dieser Summe aller Regeln in Deutschland zu uns, in unser Land kam, der ist willkommen.

    Wer mit dieser Summe aller Regeln nicht zurechtkommt, der hat sich schlicht und einfach das falsche Land zum Leben ausgesucht.

    Es kann ja nicht angehen, dass sich die Alteingesessenen, welche das Werk ihrer Vorfahren weiterführen und zum Wohl der Gesellschaft und der Landes beitragen sich wegen ein paar wenigen, welche erst vor wenigen Jahrzehnten freiwillig zuzogen, ihre Lebensweise, ihre geschriebenen Gesetze und ungeschriebene Verhaltensregeln ändern sollen.

    Nur zur Erinnerung:
    Es machte nicht einfach *plopp* und das heutige Deutschland fiel vom Himmel.
    Nein, das heutige Deutschland ist das Ergebnis harter und schöpferischer Arbeit von Generationen von Germanen und Kelten, von Deutschen.
    Soviel zum Thema wer das Recht hat, über das Land zu verfügen und wer nicht.

  21. Vor der letzten Wahl hatte ich überzogene Vorstelluungen von der FDP – wird nie mehr vorkommen!

    Herr Lindner, ich fühle mich von Ihnen ausgeschlossen. Jeden Monat werde ich mehr extegriert! Ich leide am „Deutschenbauch“, kann aber keinen Krankheitsgewinn daraus ziehen. Zur Erinnerung: In den 70ern einer vergangenen Epoche litten Türken in Dt. am „Türkenbauch“ (Unwohlsein, Einsamkeit, Fremdheitsdepression…). Sie hatten Anspruch auf Krankschreibung, Tröpfchen…

    Ringparabel 2010: Volksdemokratie, Parteiendmokratie, islamische Demokratie – sie sind alle gleichwertig, sagt Herr Lindner.
    Kindermund tut Wahrheit kund? Jedenfalls wird man sie jetzt gleichwertig machen!

    Herr Lindner ist halt keine Eiche, keine Linde, nicht mal ne Hasel. Unser Politikervolk gleicht eher den Flechten; gelegentlich ist mal ein blauäugiges Verpissmeinnicht darunter.

  22. Die FDP schafft sich alleine ab. Die nächste Wahl ist dann nur noch Makulatur.
    Ein Riesenerfolg wäre, wenn sie dann noch ca. 1,5% Stimmen bekommen würde. Als Deutscher kann man diesen Haufen Profilneurothiker nicht mehr wählen.

    Pfui Teufel………..
    Pfui F D P oder besser FDL = Freier der Lobbyisten

  23. Eigentlich ist es doch „wurschtegal“ ob wir nun christlich-jüdische Werte haben oder andere.
    Tatsache ist, dass wir bestimmte Werte haben und die gilt es zu verteidigen.
    Die können auch nicht durch „islamische Werte“ aufgewertet werden, sondern bestenfalls abgewertet oder abgeschafft.
    Aber das begreifen diese Polit-Jüngelchen, die wahrscheinlich noch nicht einmal wissen, wie man mit einer Schaufel umbgeht, nicht. – Die haben ja nichts praktisches gelernt.

  24. Was, jetzt dachte ich, die Schnarre ist schon das Unfähigste in der FDP. Da tun sich Abdgründe auf…
    Projekt 0,18% kommt

  25. Gerechtigkeit wollen die blau-gelben Hirnakrobaten also für ihre messernden und raubenden Schätzchen? Gerechtigkeit?

    Wirklich?
    Haben die sich das gut überlegt?

    Gegen mehr Gerechtigkeit für die Einwanderer aus Vietnam, Russland oder der Ukraine („tendenziell integrationsbereit und arbeitswillig“ eben) habe ich nichts einzuwenden. Wie die aussehen soll, weiß ich zwar nicht, aber gut…

    …nur für unsere Freunde Muhammad, Besim und Ali sollte sich die FDP das lieber nicht zu intensiv wünschen.

    Das Ergebnis könnte vom Ziel abweichen.

  26. #34 derprediger:

    Die haben ja nichts praktisches gelernt.

    Auch ohne eine praktische Ausbildung kann man bei gutem Verstande sein. Ich kenne da jedenfalls einige 🙂

  27. Ich bin schon wieder zutiefst beleidibt wenn ich das über die BWB Schulen lese.
    Grüss Gott, heisst das, nicht grüss Allah.

  28. Sich vom „christlich-jüdischen“ zu distanzieren kann Ich nur begrüßen, denn, dass das die Grundlage unserer Kultur sein soll, stimmt schlicht und einfach nicht. Wir brauchen weniger Religion, nicht mehr.
    Keine übertriebenen Forderungen an Immigranten zu stellen, finde Ich auch richtig.
    Aber die deutsche Sprache zu lernen, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, keine Straftaten zu begehen und sein Gastland (vielleicht auch irgendwann Heimatland) zu achten und zu schätzen sind für mich auch keine übertriebenen Forderungen, sondern schlicht Selbstverständlichkeiten.

  29. die F ick D en P o – partei wird sich noch wundern, wenn ihre andersgeuferten führungskräfte die aus dem iran re-importierten baukräne bodenlos bewundern dürfen.

    aufwachen, liberale!

  30. Wird aber auch Zeit, damit nicht immer wieder so was passiert: „Bei der Mutter des Kindes handelt es sich um eine 20-jährige Frau aus Hofheim. Der Vater ist 32 Jahre alt, beide sind libanesischer Herkunft. Deshalb sei die Verständigung etwas schwierig, sagte der Polizeisprecher.“

    09. Dezember 2010, 18:39 Uhr
    Großfahndung in Frankfurt
    Neugeborenes Mädchen aus Klinik verschwunden

    Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei in Frankfurt nach einem vermissten Säugling. Das kleine Mädchen ist offenbar kurz nach seiner Geburt aus dem Krankenhaus entführt worden. Zwei Frauen stehen unter Verdacht.

    Frankfurt – 3200 Gramm schwer, 51 Zentimeter groß, ein schwarzer Haarschopf – als das kleine Mädchen gegen 6.30 Uhr im Stadtkrankenhaus Frankfurt-Höchst gesund zur Welt kam, deutete noch nichts darauf hin, dass der Tag für seine Eltern zu einem Alptraum werden sollte.

    Doch nur wenige Stunden später ist der Säugling auf der Geburtshilfestation plötzlich nicht mehr auffindbar. Die Polizei geht von einer Entführung aus. Als mögliche Täterinnen werden zwei Frauen gesucht, sagte ein Polizeisprecher.

    Nach seinen Worten habe eine Frau das Baby gegen 12.30 Uhr aus der Geburtshilfestation im vierten Obergeschoss abgeholt. Sie habe einen Kinderwagen geschoben. Die Mutter habe irrtümlich gedacht, dass ihr Kind fotografiert werden solle. Doch die Frau kam mit dem Baby nicht mehr zurück. Vor der Tür habe eine zweite Frau gewartet. Gemeinsam hätten sie mit dem neugeborenen Mädchen die Station verlassen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,druck-733851,00.html

  31. #28 nicht die mama

    ja, so ist das: unsere etablierten parteien „machen einfach plopp“ und deutschland ist islamisch. genügend geisteskranke wähler gibt es ja in diesem land. brauchen wir noch nicht einmal die moslem-wahlstimmen dazu, gibt genügend leichtgläubige deutsche, die den etablierten parteien noch glauben. und da behaupten die moslems, wir wären „ungläubige“ 🙂 🙂

  32. #14 bullshito (09. Dez 2010 18:48)
    „Die FDP schafft sich ab, CDU,SPD und GRÜNE bitte folgen!“
    Bei Abschaffen auf keinen Fall „Die Linke“ vergessen! 😉

  33. #42 WissenistMacht (09. Dez 2010 19:11)

    „Auch ohne eine praktische Ausbildung kann man bei gutem Verstande sein. Ich kenne da jedenfalls einige“

    Danke für dieses Kompliment! – Oder darf ich mich wegen meiner Randbemerkung nicht mehr dazuzählen?
    Verstand ist zwar immer gut, läßt sich aber nicht generell mit fehlender Praxis ausgleichen. – Habe ich schon schmerzhaft erfahren müssen.

  34. Wann kommt die Gerechtigkeit für alle von Muslimen beraubten, verletzten und ermordeten Menschen. Das dürfte aber ob der langen Opferiste ein Megaprojekt werden.

  35. FDP will mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten. – Hä? – Ja – natürlich!! Dafür bin ich auch! Keine Mus*elbonis bei Strafprozessen! Keine kostenlose GKV für im Ausland lebende Angehörige!

  36. „Es dürften keine übertriebenen Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden, denen auch viele Deutsche gar nicht nachkommen können.“

    Wie bitte? Um unsere Landsleute kümmern wir uns ja solidarisch aber der ganze Import und die „Familienzusammenführung“ von Sozialfällen ist nicht mehr hinnehmbar.
    Genau um diese Leute geht es doch.

    Es hat doch kein Mensch etwas gegen den Zuzug von integrierbaren, gut ausgebildeten Menschen, die mit unserer Art zu leben gut klar kommen, ihre Kinder nicht abschotten, selbst wenn sie Buddhisten, Hinduisten oder sonstwas sind.

    Ärger gibt es doch mehrheitlich mit Muslimen, die sich überall rein- und draufsetzen und glauben, uns ihr Verständnis und ihre Vorstellung von (muslimischen) Recht, Ordnung, Gut und Böse aufzwingen zu können und größtenteils noch nicht mal für sich und ihre Sippen sorgen können.
    Und das will ich nicht.

    Welches Land würde uns denn unsere deutschen Problemfälle abnehmen.

    Wobei mit Problemfällen nicht unbedingt arbeitsunwillige Schmarotzer gemeint sind.
    In Zentralräten, in der Politik und die unsäglichen Integrationsbeauftragten landauf, landab, die nur gegen die deutsche Bevölkerung arbeiten, dürften uns auch gern abgenommen werden.
    Wer aber will die Roths, Mazyeks, Kolats, Foroutans, Eskandari-Grünbergs, Wulffs und Ströbeles denn haben…….? Ich ahne Schreckliches 🙁

  37. #38 rufus

    ist doch egal. lassen wir das gottgewichse aussen vor, ist am inhalt meiner meinung nach nichts auszusetzen.

  38. #51 derprediger:

    Auch ich habe unter anderem einen nicht-akademischen Beruf erlernt (Pilot). Das hat mir nicht geschadet, hoffe ich… 😉

  39. Wenn das nicht nur Taqiyya und Heuchelei ist und wir es tatsächlich einmal beim Wort nehmen, dann bedeuten diese Aussagen doch vor allem, daß Deutschland als Staat säkular ist und den Religionen keine Sonderrechte einräumt. Nun, wenn das so sein soll, welche Religion ist es denn, die die meisten Sonderrechte und Sonderbehandlungen für sich reklamiert? Also an staatlichen Schulen und Kindergärten keine Rücksicht auf religiöse Speisevorschriften, keine mildernden Umstände für Straftaten aus Religionsfundamentalismus und so weiter. Zwei der drei großen Religionen dürften keine großen Probleme damit haben, also warum nicht? Ich bin dafür, Danke Herr Lindner!

  40. FDP für immer Weg.
    Die kommt die nächsten 20 Jahre nicht mehr über 5%

    Sch Westerwelle kann in Rente gehn und in diversen Vorständen von Christopher Street day Kommiteeeees „arbeiten“

    bzw. Diverse Darkroooms eröffnen und einweihen.
    Und ich Idiot hab diese Volksverräter auch noch zuletzt gewählt
    Pfui deivi

  41. @#2 thiallar (09. Dez 2010 18:30)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die, für die diese Benimmregeln gedacht sind, sagen sowieso nicht Grüß Gott, sondern Salam Aleiküm und das wiederum finde ich beleidigend.
    Ich bin sogar sehr beleidigt, weil ich ständig Einwanderer sehe, die sich offensichtlich durch Kleidung, Sprache, Verhalten etc. von ihren freundlichen Gastgebern mehr als nur distanzieren wollen. Bei solchen Leuten wäre mir eine unfreundliche Desintegration sogar lieber als eine freundliche Integration, aber Hauptsache sie kommt noch vor der Eskalation. Jedenfalls kommt langsam Druck auf den Kessel und die FDP verschwindet langsam aber sicher in der Versenkung, die nimmt doch keiner mehr ernst.

  42. Aha,die vorchristliche, ägyptische kultur war für uns also auch prägend.
    Wir können uns ja darauf einigen uns wieder durch Höhlenmalereien mitzuteilen!
    Dieser Kulturkreis hier ist christlich-jüdischer Prägung.
    Und das soll er bleiben1
    BASTA!!!

  43. Jede Wette, der Lindner redet zwar von Migranten meint aber eigentlich die Moslems!

    Ich habe jedenfalls noch nie von anderen Einwanderern gehört das sie ein Problerm mit der Integretion in unsere deutsche Kultur haben. Die einzigen die ständig fordern das wir Deutsche unsere Kultur der Kultur der Einwanderer anzupassen haben sind die Moslems.

  44. die sind bald weg
    an statt jetzt mit nationalliberalismus zu punkten wird weiter nach links gedrift
    einfach nur dumm

  45. #65 islam-makes-the-world-a-better-world
    …und ich Idiot habe diese Volksverräter auch noch zuletzt gewählt.

    Wenn es dich ein wenig tröstet,auch ich und einige andere Bekannte gehören zu den Idioten.
    Aber mit Sicherheit auch zum letzten mal.

    ps. willst du deinen nick nicht nochmal überdenken? 😉

  46. FDP will mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten

    Nach dem Motto alle Menschen sind gleich…und manche sind eben etwas „gleicher“ wird wieder mal die dümmste Sau auf“s Glatteis geleitet.

    Um Deutschland muss sich niemand sorgen.

    Das System arbeitet immer noch bestens.

    Die FDP greift damit wieder in den Orkus der Geschichte.

    Rauskommen wird ein riesen Haufe…Sche..e.

    Wenn eine Partei der „Besserverdiener“ zur Schutzhure einer ganz besonderen Unterschicht werden möchte…immer zu.

    Der Ansatz ist aber schon recht Rassistisch zum scheitern verurteilt.

    Im ganz speziellen Fall und im besonderen wenn es zum ausscheiden der FDP aus dem politischen Marionettentheater führt…immer zu.

    Aber sicherlich erleben wir in Deutschland dann recht bald die Abschaffung der 5% Hürde im Politzirkus.

    Auch gut.

    Die Instrumente welche die etablierten „Volksparteien“ zum eigenen Schutz installierten können ganz schnell auch deren Fall beschleunigen.

    Alles bestens…das müssen wir aushalten…leider.

    Bloggy

  47. #60 freya (09. Dez 2010 19:24)

    Welches Land würde uns denn unsere deutschen Problemfälle abnehmen.

    Wobei mit Problemfällen nicht unbedingt arbeitsunwillige Schmarotzer gemeint sind.
    In Zentralräten, in der Politik und die unsäglichen Integrationsbeauftragten landauf, landab, die nur gegen die deutsche Bevölkerung arbeiten, dürften uns auch gern abgenommen werden.
    Wer aber will die Roths, Mazyeks, Kolats, Foroutans, Eskandari-Grünbergs, Wulffs und Ströbeles denn haben…….? Ich ahne Schreckliches 🙁

    Vergiss es, die nimmt uns keiner ab.
    Mit denen müssen wir selbst fertigwerden, Bautzen II wäre eine vernünftige Lösung für Hochverräter.

  48. #1 Espada

    FDP Projekt 1,8%“

    Das hat die FDP bald geschafft!
    Eine aktuelle Umfrage sieht die FDP nur noch bei 4% 🙂

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm

    In Baden-Württemberg steht die FDP auch nur noch bei 5%!

    Der Wähler gibt der Lobbyistentruppe FDP die richtige Antwort. Die FDP ist doch nur noch der Lobbyverein von Bankstern, Bonzen und Islamisten.

  49. #68 centurio:

    Dieser Kulturkreis hier ist christlich-jüdischer Prägung.

    Ausserhalb von CDU/CSU ist dieser Glaube allerdings nur selten anzutreffen. 🙂

  50. Wohlmöglich “Gott sei Dank” habe ich – trotz großer Versuchung – bei der letzten Bundestagswahl nicht die FDP gewählt (auch als mach Kanada “abgemeldeter” deutscher Staatsbürger darf man natürlich an Bundestagswahlen teilnehmen).
    .
    Allerdings habe ich trotz großer Bedenken, aber wegen der Mutmaßung, Frau Merkel würde schon richtig handeln – wäre sie nicht wie zuvor in der großen Koalition durch die Sozis so eingeschränkt – das Richtige machen, mich dann doch wiedermal für die CDU entschieden.
    .
    Bin ich heute denn dann besser dran? Besser als die, die FDP gewählt haben? — Ich denke nicht. Davon einmal abgesehen kotzt mich dieser rot-rot-grün und verlogene Vorwurf, die FDP wäre eine Klientel-Partei nur noch an: Das ist eine billige Propangandafloskel der Linken und Roten, die aber offensichtlich haften bleibt. Zur Erinnerung: Vor der letzten Bundestagswahl z.B. haben alle Parteien (inklusive >Die Linke<) für eine Steuerleichterung für deutsche Hotelbetriebe plädiert! … aber diese Tatsächlichkeit scheint heute in Deutschland durch die MS-Medien geschickt und erfolgreich aus der Welt geschaffen worden zu sein. Heute ist die FDP der Sündenbock … und so wird medial eine Sau nach der anderen durchs Dorf getrieben.
    .
    Nicht, dass man mich falsch versteht: Ich bin kein Fan der FDP und denke auch, dass die heutige Bundesregierung viele Fehler – und in einigen, wichtigen Fällen – auch ganz entscheidende Fehler macht. Diese, meine, Ansicht dazu, muss natürlich nicht richtig sein, denn der Weisheit letzter Schluss ist dem Menschen ja nunmal verschlossen. Allerdings fehlte mir nach meiner Erkenntnis, dass auch die Wahl der CDU mit Frau Merkel in Deutschland zu einer Politik geführt hat, die keineswegs meine Zustimmung findet, eine rechte Wahlalternative.
    .
    Ich beobachte deswegen sehr genau die Entwicklung DER FREIHEIT. Hier böte sich – auf der Grundalge zivilisierter Formen (auch ohne z.B. den dogmatischen und K®ampfatheismus einer schrillen aber immer sehr lauten Minderheit im dann doch linken Spektrum) – vielleicht nämlich wirklich auf der Grundlage konservativen wie damit konsequenten Denkens eine Basis, auf der bürgerliche Interessen endlich mal nicht auf dem Altar des 68iger Ungeistes geopfert werden. Ich hoffe das zumindest.

  51. Die FDP als Mehrheitsbeschaffer für „Die Freiheit“!
    Wer hätte das gedacht? Sehr uneigennützig – danke FDP

  52. #34 mettnau

    Die Autoren beziehen sich in ihrem Papier außerdem auf Lessings Ringparabel: “

    Jetzt mißbrauchen die Politiker auch noch Lessing! Lessings hat die Ringparabel vor über 200 Jahren niedergeschrieben! Es darf daher stark bezweifelt werden, das Lessing den Islam überhaupt verstanden hat. Ich behaupte mal ganz fech, Lessing würde die Ringparabel heute nicht mehr schreiben.

  53. Immer wieder interessant zu erfahren, wie schnell Liberale – unter guten Vorsätzen natürlich – den Weg zur Abschaffung der eigenen Freiheit ebnen.

    Damit fällt die FDP bei zukünftigen Wahlentscheidungen vom Tisch.

  54. Ich bin auch für mehr Gerechtigkeit von
    Immigranten uns gegenüber.
    Oder habe ich da was falsch verstanden?

  55. Ich finde dieses Thesenpapier gut. Sorgt es doch dafür, daß diese Partei demnächst endgültig in der Versenkung verschwinden wird.

  56. Wie bescheuert muss man bei den FDP-Verantwortlichen sein, um nicht zu erkennt, dass diese „Forderungen“, der Sprung unter die 5% Hürde bedeutet. Die Ars..kricherei Westerwelles den Polen gegenüber, war für mich schon Grund genug, diese rückgradlose und Geschichtsdumme Partei nicht mehr zu wählen, jetzt sind bei mir alle Zweifel ausgeräumt. Ab sofort gilt für mich und meine Familie, bei jeder Wahl, nur noch nach „Rechts“.

  57. @#54 WissenistMacht

    machste werbung für deine homepage?

    @#64 revolutzer

    freut mich, dich zum lachen gebr8 zu haben.

  58. „wir muessen jetzt… sind aufgefordert… duerfen jetzt nicht… brauchen unbedingt… etc “ ™ , und vor allem muessen wir „zugehen und dort abholen“ ™, wo „sie“ sind …

    zb auf „kampnagel“ (ehem baukranfabrik … )
    hier ein veranstaltungstip fuer hamburger

    „Radio Muezzin“ (oje, leider ausverkauft !)
    Im Zentrum von RADIO MUEZZIN stehen vier ägyptische Muezzine: ….
    In einer Moschee aus Teppichen und Ventilatoren werden sie zu Hauptdarstellern einer Rekonstruktion ihres Lebens, zu Ich-Vertretern einer religiösen Kultur, deren vielfältige Gesichter in Europa oft auf einfache Feindbilder reduziert werden…..
    Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und den Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten….

    http://www.kampnagel.de/index.php?page=detail&cluster=626068

    folkloristisches theater fuer grueninnen.

  59. Das hat schon fast was Rührseliges, mit welch außerordentlicher Fürsorge diese Politklientel unsere Migranten an die Hand nimmt, und schützend die Hand über sie hält. Als ob die nicht für sich selbst aufpassen könnten. Ich glaub, wär ich Migrant, ich würde mich für sowas schämen.

  60. Man fragt sich echt, was unsere „etablierten“ Parteien im Schilde führen. Anstatt mal das konservative Spektrum abzufischen, wetteifert man darin, sich gegenseitig links zu überholen. Im Hinblick auf demokratische Wahlen (man darf da nicht mehr so sicher sein) schön blöd! Oder wird es wirklich so sein, daß außer ein paar linker Spinner demnächst keiner mehr wählen geht, weil er nicht weiß, was? Wenn die Freiheit bis dahin nicht bundesweit steht, wird es mir wohl so gehen..

  61. @#68 Centurio65 (09. Dez 2010 19:38)

    Aha,die vorchristliche, ägyptische kultur war für uns also auch prägend.
    Wir können uns ja darauf einigen uns wieder durch Höhlenmalereien mitzuteilen!
    Dieser Kulturkreis hier ist christlich-jüdischer Prägung.
    Und das soll er bleiben1
    BASTA!!!

    Warum so weit zurück in der Geschichte…es reicht schon die Zeit als Deutschland noch nicht ein einiges Land war.

    Und ich meine jetzt sicher nicht die jüngere Vergangenheit.
    🙂

    Nicht zu vergessen die Germanischen Heidnischen Bräuche mit denen unsere Vorfahren schon die republikanischen Truppen Roms empfingen.

    Die alten Germanen gingen die Bräuche verlohren und sie gewannen vieles neues dazu.

    Nur wer sich weiterentwickelt kann bestehen.

    Rom verlohr seine Republikanische Weltbeglückungsallmacht.

    Und ging für immer unter.

    Es gibt immer Gewinner und Verlierer.

    Nur sieht keiner das ENDZIEHL auch wenn das schon lange fest steht.

    🙂

    Die Germanischen Länder gingen in Deutschland auf.

    Bedenkt man wie sehr Europa( leider auch Deutschland) dem alten Rom mittlerweile geworden ist lässt das nix gutes ahnen.

    Groß, größer, Größenwahn.

    Die Republik ist tot lange lebe die Republik.

    Und auch diesmal wird nur der bestehen der sich weiterentwickelt.

    Eigentlich good News bedenkt man wer angetreten ist unsre Kultur zu vernichten.

    Fuck off commy scm.

    Bloggy

  62. #83 Hausarrest:

    machste werbung für deine homepage?

    Im Gegensatz zu Ihnen interessieren mich Homosexuelle nur in so weit, wie sie zu den Erstgefährdeten bei einer islamischen Machtergreifung gehören. Das ist etwas anderes als Ihre offensichtliche Neigung.

  63. als wen nes nur juden, christen und moslems gibt..
    was ist mit Atheisten und Budisten

    Selbst wenn die FDP islamkritisch wäre, wäre sie auf grund ihrer neoliberealer Politik meine letzte Wahl.

  64. Die FDP war ja immer die Partei der REICHEN.

    Da es jedoch wenig gebildete und reiche Muslime gibt, wird der freie Fall nur weitergehen.

    Zumal die Islamfeindlichkeit bei Reichen besonders stark ist.

    Prognose FDP bei den nächsten Bundestagswahlen: 3,9% 😀

  65. Das nächste Buch das Deutschland spaltet, stammt von Dildo Schwesterwelle und heißt:

    „Die FDP schafft sich ab.“

  66. „Demographischer Wandel“ ist bei allen Bundestags-Parteien das Codewort für „Bevölkerungsaustausch“, das heißt „Deutsche raus aus Deutschland“.

    Der FDP geht das wohl nicht schnell genug ?

  67. #91 sarina

    Geil, endlich mal wieder was zu lachen. Und Mohamed Wulff hab ich sowieso ins Herz geschlossen.

  68. Daß die FDP mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten fordert, unterstütze ich uneingeschränkt. In einem ersten Schritt sollten beispielsweise alle ausländischen Sozialbetrüger ausgewiesen werden.

  69. Auf die Liberalen ist immer verlass. Und das in jeder Hinsicht. Vielleicht versteht jetzt der eine oder andere warum ich beim Wort Liberal einen Brechreiz verspüre.

  70. @91 sarina

    Ich hab’s gerade gelesen. Einfach herrlich.
    Fehlt nur noch das Bärtchen.
    Frau Wulff in der Wulffsschanze.

    @96 WissenistMacht

    Sorry,kränken wollte ich niemanden auch habe ich nichts gegen Homosexuelle.
    Bis heute bewundere ich z.B. den besten Sänger ever, Freddie Mercury.
    Den Westerwelle allahdings mag ich überhaupt nicht.
    Der hat damals den Möllemann(zu Recht) wegen Parteischädigung aus der Partei geworfen.
    Ähnliches sollte er heute mit sich selbst machen.

  71. Wann werfen die Wähler diese Abzockerpartei endlich auf den Müllhaufen der Geschichte???

    1,8 % ??? 0,18 % wären schon zuviel.

  72. #96 WissenistMacht

    Sie müssen es r2d3 nachsehen.

    Manchmal braucht man sowas im Rahmen der Persönlichen Psychohygiene.

    Wenn man wach durch diesen Politischen Dilletantenstadl watet braucht man leider immer höhere Dosen. Geht mir selber so.

  73. #74 WissenistMacht:
    >>

    #68 centurio: Dieser Kulturkreis hier ist christlich-jüdischer Prägung.

    Ausserhalb von CDU/CSU ist dieser Glaube allerdings nur selten anzutreffen.<<

    Dass manch extrem ausgeprägter Glaube bei manchen Individuen auch schon zur völligen Verleugnung der Realität führen kann, ist ein in der Menschheitsgeschichte wohlbekanntes Phänomen.
    .
    Hier ist ein schönes Beispiel dafür: Da will ein dogmatischer Atheist [WissenmachtmirNixaus] doch die Realität, dass das abendländische Denken z.B. auch durch einen Spinoza (er war Jude), einen Erasmus von Rotterdam (er war katholischer Priester und einer der bedeutendsten Humanisten dieser Welt) nicht entscheidend beeinflusst worden ist, doch Kraft seiner verbohrten & verlogenen Ideologie partout leugnen.
    .
    Für solche in ihrem irrationalen und atheistischen Glauben tief versunkenen Irrläufer können da auch die abendländische Kunst- und Literaraturgeschichte nicht beeindrucken, die ebenfalls christlich UND jüdisch geprägt ist: Sie kennen eben z.B. weder Lion Feuchtwanger noch die Kathedrale von Chartres. Das einzige was sie nachbeten und nachplappern können, sind dümmliche Parolen, die zwar leicht zu merken und einprägsam aber nur durch umfangreiches Wissen zu widerlegen sind. Gerade, weil die meisten Besserwisser k®ampfatheistischer Couleur so wenig wissen, verfallen sie deswegen auch stets in ihre plumpen und stupiden Argumentationsmuster, die ihnen durch die 68iger, ihre Medien usw. vorgegeben sind und kauen diese artig nach. — Lustig ist, dass sie sich dabei auch noch als besonders intellektuell vorkommen.
    .
    Man kann sich heuer wohl kaum nachhaltiger zum Idioten abstempeln, als solch politisch korrekte mit Nachhalt zu vertreten, wie WissenistMacht es hier wiedermal auf niedrigstem Niveau vorführt.

  74. nach özdemir zieht auch die fdp nach,

    Deutschlands christl. jüdische abendländische kultur wird sytematisch geschreddert,
    das spiel wird forciert

  75. #68 Centurio65 (09. Dez 2010 19:38)

    Aha,die vorchristliche, ägyptische kultur war für uns also auch prägend.
    ———————————————
    Aber sicher doch, die ägyptische Kultur war für uns prägend. Denn immer wenn mir unser Sohn nach der Schule einen Witz erzählte, musste ich ihm mitteilen, dass man sich den schon zur Eröffnung der Pyramiden erzählt habe! 🙂

  76. Der Islam ist Missbrauch der „Urreligion“, die heutzutage oft etwas leichtfertig und zu wenig korrekt „jüdisch-christlich“ genannt wird.

    Auf der früheren Seite „Korananalyse“ konnte dies jeder Denkende binnen kurzem selbst checken. Ich bot einem jungen Muslim die Gelegenheit sich selbst zu informieren —- ich konnte richtig beobachten, wie seine Gesichtszüge immer größere Betroffenheit ausdrückten. Der junge Mann begriff binnen weniger Sekunden wie groß die wirkliche Diskrepanz zwischen der „Urlehre“ und seinem damaligen Glaubensbekenntnis gewesen ist ……. und wie tolldreist die Bemühungen Mohammeds gewesen sind „Biblisches“ verunglimpfen zu wollen — und zwar komplett verunglimpfen zu wollen.

    Das Lessing zu seiner „Ringparabel“ kam hat mutmasslich mit seinem Teilstudium des Korans zu tun und, daß er dem klebrigsüssen Anbiedern des Mohammed in dessen frühen und unblutigen Karriereteil auf den „Leim“ gegangen ist.
    Fies was Lessing produziert hat —– und Verharmlosung ist das Mindeste was Lessing vorzuwerfen bleibt.

    Spätestens bei Sure 9 Vers 111 muß den größten „Romantikern“ bewußt werden welches der zentrale Dreh- und Angelpunkt, die größte erreichbare „koranische Ehre“ ist, zumal vorher die Moscheebeaufsichtiger als deutlich unter den Selbstmordattentätern klassifiziert werden …..

    Und den Zusammenhang von Moscheebauten und der Mehrung der Anzahl der Selbstmordattentate habe ich schon öftes hinreichend hergestellt. DENN, was bleibt den solchen, die zu „mutlos“ sind für Allah im Kampf tötend zu sterben ? ….. der inneren „Logik“ des Islam folgend bleibt solchen als Perspektive ihrer Strebsamkeit doch einzig übrige „Allah“ neue Anschlagswillige zuzubringen und diese auf ihrem Weg in den mörderischen Suizid zu begleiten…. respektive zu treiben.

    Lessing ist ein Narr gewesen einen Kult neben die Urreligion des Lebens hinstellen zu wollen, dessen zentralste Glaubensbekundung mit Morden zu tun hat, dessen innigste „Glaubensbezeugung“ den sofortigen Umgang mit 72 Jungfrauen verursacht ……….

    Wäre Lessing doch bloß ein seriöser Recherchierer gewesen und hätte er doch bloß mal in großem Schrecken über das was Seelen GLAUBEN WOLLEN seinen Stift fallengelassen und ihn projektverweigernd liegengelassen ……. doch so bot er sich einer Seele, der das Lügen seit Urzeiten Kerngeschäft ist und ein Verpackungskünstler für Lügen der seinesgleichen kaum finden konnte.

  77. ……..ich tippe mal: Den Hardlinern in der FDP gehts nur um den Zaster ——- und dafür sind solche immer schon bereit gewesen jegliche Charakterhaltung zu verässern.
    Um das seelische Wohlergehen von Migranten gehts solchen zuletzt …..

    Judas Iskariots Erben in Schlips und Anzug.

  78. Lassen wir doch die Sektkorken knallen!

    Mit der F.D.P. verabschiedet sich eine weitere und ehemals noch gerade wählbare Partei von den Bürgern und verschwindet auf Nimmerwiedersehen im Paralleluniversum.

    Das schafft Raum für „Die Freiheit“ und wir sollten alle aktiv an deren Erfolg mitarbeiten.

    Think allways positive!

  79. Es dürften keine übertriebenen Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden, heißt es in dem Papier, das von FDP-Generalsekretär Christian Lindner (Foto) zusammen mit vier weiteren FDP-Bundestagsabgeordneten verfasst wurde

    Übertrieben hohe Anforderungen? Bisher forderte man doch absolut rein garnix. Es war sogar schon Nazi, wenn man forderte, Ausländer sollen die deutsche Sprache lernen. In Zukunft soll noch weniger gefordert werden?
    Zum Glück wander ich bald aus. Dann können die Deutschen ganz ohne meine Kritik, ihr Multi-Kulti genießen. Bin mal gespannt wer die alt-68 später mal pflegt.

  80. Ich habe ja bezüglich der Judenvertreibung in Europa eine Mail an alle parteien geschrieben..
    nach 3 Std die erste Antwort von BIW-Bürger in Wut. Absolut gute Mail!
    EIn Tag später Mail von der FDP-absolut am Thema vorbei. Note 6!!!!
    Von SPD-CDU-CSU kommt natürlich nichts..die Grünen hab ich erst gar nicht angeschrieben…
    Aber die FDP Mail war ein Witz!

  81. Und – Wirtschaftspotentaten sind die Hauptverantwortlichen an der blutigen Spur die der Islam nunmehr auch in der „Neuzeit“ durch Europa zog und zieht …….

    ……..die solchen Fehlern später nachfolgenden zur Verantwortung zu Ziehenden sind in den Sozialwissenschaften und ähnlichen „Geisteskategorien“ zu suchen.

    …..und nach vielen anderen mehr gibts da immer noch die Leute pseudochristlichen Glaubens, die im Missverständnis der Feindesliebe und gegen die wahre Liebe nicht wirklich Helfende und Heilende sind, sondern einer feindlich gesinnten Ideologie sogar noch zum Auftrieb ihrer Lügen und zur Mehrung des im Kern dunklen Ansehens verhelfen wollen.

  82. Dieser Lügen-Louis, dieses Watschengesicht wird hoffentlich seine verdiente Quittung bekommen: FDP < 1.8%.
    Das ist der absolute Tiefpunkt des heutigen Polittheaters. Besonders:
    -Dieses …die Formel vom christlich-jüdischen Leitbild kann kein integratives Leitbild sein… ist doch ähnlich diesem …Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert… von L.Schettler (Özdemirs Handlanger). Jetzt muß der FDP-Generalsekretär von einem Grün-Praktikanten Nachhilfe bekommen.
    ..auch die vorchristliche Kultur, etwa das alte Ägypten und die griechische Antike, seien prägend gewesen. Toll. Die Eskimos haben das Kajak erfunden. Es ist hierzulande ein beliebtes Freizeitpaddelboot. Deshalb waren auch die Eskimos prägend für unsere Kultur.
    …das Christentum ist ein persönliches Bekenntnis der Bürger… Somit ist auch der Kölner Dom, das Ulmer Münster, die Schriften T.v.Aquins ein „persönliches“ Bekenntnis ???
    …mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten gefordert… Dafür sorgt schon diese Trampelperson Leuth-Schnarre. Die Generalisierung „Migranten“ ist ein aus Feigheit und Taktkik konstruierter Trick, um den türkisch-orientalischen Verbrechern, Schnorrern und Fanatikern etwas vom „guten“ Migranten zukommen zu lassen und jenen Kreaturen noch mehr Gewalt-Rechte gegen Deutsche einzuräumen.
    – Diese Anleihe „jüdisch-christliches Abendland“ ist ein durchsichtiger Zug, um die Migrantendebatte auf argumentatives Glatteis zu führen, wo reale Sachverhalte verniedlicht und relativiert werden können.
    Hoffe auch inständigst, daß die FDP durch ihr Verschwinden Platz für die Freiheit schafft.

  83. Die ungewollte Zuwanderung, auch rückwirkenderweise muß per Gesetz abgeschafft werden ( Asyl und deren Mißbrauch dabei nicht vergessen). 😈
    Anstelle dessen tritt dann mit sofortiger Wirkung eine Einwanderung, nach einen, den Anforderungen entsprechendes Einwanderungsgesetz.

    Dann wird umgevolkt, schlechte Zuwanderer raus, gute Einwanderer rein.

    Gruß

  84. Jahrelang bin ich als überzeugter Nationalliberaler, dem der Liberalismus und freiheitliche Werte mindestens ebenso wichtig sind wie das Bekenntnis zur eigenen Nation, auf die FDP hereingefallen und habe dort regelmäßig mein Kreuzchen gemacht.
    Seit der Bundestagswahl 2009 ist nun endgültig Schluß damit: Eine Stimme für Schwarz-Gelb, nur um das rot-grün-dunkelrote Schreckgespenst zu verhindern, wird es von mir nicht mehr geben, und offenbar denken viele ähnlich.
    Warum den langsamen ökonomischen Untergang und die schleichende Islamisierung mit Schwarz-Gelb wählen, wenn man mit den linken Parteien den schnellen Zusammenbruch haben kann? Die Leute wollen es so. Folglich haben sie es auch verdient. Bleibt nur zu hoffen, daß wenigstens dann die Mehrheit aufwacht (ganz sicher kann man sich allerdings nicht sein, denn neun Jahre rot-grüner Erfolglosigkeit haben anscheinend noch nicht einmal ansatzweise zur nachhaltigen Entzauberung der grünen Ökoideologie geführt).

  85. Das Märchen von der jüdisch-christlichen Kultur Europas hat Broder doch eindeutig auseinandergenommen. Demnächst wird von der jüdisch-muslimischen Kultur Andalusiens geschwärmt werden, die erst die Erfolge Spaniens und die Entdeckung Amerikas möglich gemacht hätte… 😯

  86. @#90 WissenistMacht

    letztens im darkroom warste aber nicht so zickig, schnucki. eher devot.
    so erzählt man sich.

  87. Der Lindner stößt mir schon länger sauer auf. Ich erwarte ein Machtwort von seinem Chef Guido! Denn der möchte bestimmt nicht unter der Scharia leben (bzw. sterben…).

  88. Nur so weiter. Eine Partei, die sich auch selbst abschafft und mit ziemlicher Garantie in der totalen Versenkung verschwinden wird.

  89. #122 Hausarrest:
    >>@#90 WissenistMacht: letztens im darkroom warste aber nicht so zickig, schnucki. eher devot. … so erzählt man sich.<<

    Wundern tät es mich nicht … 😐

  90. #121 zirngiebel:

    >>Mir ist da ein Formattierungsfehler unterlaufen…<<

    Passiert mir beständig.

    Sollen die daran Gefallen finden oder sich darüber lustig machen, die selbst gar nicht wissen, wie man Formatierungen hier anwendet oder schlicht zu faul sind, solche mal anzuwenden.
    .
    Zum Trost:
    So schlimm war Dein Fehler nicht. Ich habe da schon immer wieder ganz anderen Bockmist gebaut. 🙂

  91. Mich stören Klientelparteien nicht. Die anderen Parteien sind oder waren auch Klientelparteien. Schlimm ist nur, dass die FDP das nicht zugibt.

    Wieso will die FDP mehr Zuwanderung und ist so migrationsfreundlich?
    Damit man auch dessen heimatlichen Löhne zahlen kann. Einfaches Grundgesetz der Marktwirtschaft, je größer das Angebot, je günstiger der Preis. Das ist einzige Grund, wieso die FDP Zuwanderung haben möchte. Schweden und Norweger(hohe Löhne) meinen die ja nicht wirklich mit Zuwanderung.

  92. FDP will mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten
    ———————————————–
    Und warum nicht erst für UNS??? 🙁

    Ihr wollt doch gar nicht mehr gewählt werden!

  93. ->#129 Graue Eminenz (09. Dez 2010 21:47)
    Danke sehr, das beruhigt mich. Lese Ihre Beiträge übrigens mit großem Vergnügen.

    Aber wie bekomme ich diese Schrägschrift wieder weg ?

  94. Tja, was bleibt der FDP auch anderes übrig, als sich jetzt für unsere Kulturbereicherer stark zu machen.

    Die FDP braucht neues Wählerpotential, da sie ja ansonsten ihre Felle und Daseinsberechtigung davon schwimmen sehen.

    Wer machtgeil ist, der verbündet sich sogar mit dem Teufel!

    Nur weiter so, Schwesterwelle und Co dann werdet ihr euch selber von der politischen Bühne verabschieden.

    Es wäre vernünftiger wenn man sich für mehr Gerechtigkeit der Einheimischen Bevölkerung einsetzt und zuwendet.

    Nur einmal als Denkanstoss für die Partei, die ihre Meinung ändert, wie das Gras im Winde.

  95. “Die Formel vom christlich-jüdischen Leitbild kann kein integratives Leitbild sein.”

    Dem könnte ich als Heide ja noch prinzipiell zustimmen, denn unser Leitbild muss von Freiheit und Menschenrechten geprägt sein. Wobei genau das von vielen unter „christlich-jüdisch“ verstanden wird, auch wenn es geschichtlich natürlich nicht ganz korrekt ist. ABER: Alles was die FDP sonst von sich gibt, zeugt nicht davon, dass sie genau diese Rechte auch verteidigen würde bzw. überhaupt verstanden hat, dass sie akut durch den Islam bedroht sind. Der Islam ist mit seinen furchtbaren Vorschriften und deren Unveränderbarkeit das genaue Gegenteil von Freiheit und Menschenrechten. Damit schafft die FDP nicht mehr Säkularismus sondern pusht die irrsinnigste aller Religionen auf Kosten von seit Jahrhunderten vollkommen gelassenen Religionen.

  96. „Die Autoren warnen davor, dass sich Menschen in Deutschland ausgeschlossen fühlen könnten.“ WIR FÜHLEN UNS AUSGESCHLOSSEN!!!

  97. Und wenn unsere Politiker wüßten, wie ausgeschlossen wir uns mittlerweile schon fühlen. F.D.P Fast drei Prozent. So schafft man sich selbst ab und keiner soll mir ein schlechtes Gewissen einreden, wenn ich keine der etablierten Parteien mehr wähle. Ich werd meinen dicken hals gar nicht mehr los hier.

  98. Hierher kommen, keinen handschlag tun, sich an kein gesetz halten, uns ureinwohner verachten, beschimpfen, schlagen, ermorden, ausrauben….alles umsonst und das noch besser als für uns, wie z. Bsp.

    Krankenversorgung – kein budget, extra kliniken
    oder bildung – das 1,3fache an förderung im gegensatz zu dt. kinder, in bayern, wo die uhren anders gehen.

  99. #133 Zirngiebel
    Die Schrägschrift bekommt jetzt niemand mehr weg, weil in Deutschland sowieso alles schräg läuft.
    🙁

  100. Könnte man sone Hirnis mal richtig arbeiten schicken, vielleicht in ein Camp…
    Vielleicht ein Bootcamp, danach klappts auch mit dem rumrudern…:)

  101. Aber wie bekomme ich diese Schrägschrift wieder weg ?

    Dazu musst Du nun entweder den auslösenden Beitrag auf dem Kopf stehend rückwärts tippen oder wahlweise dem Admin einen guten Tropfen spendieren…

    🙂

  102. #120 Abu Sheitan (09. Dez 2010 21:15)
    Einen zeitlichen Zusammenhang gibt es. Siehe die Bezeichnungen. Erst die Reconquista, dann die Conquista. Kolumbus hatte zeitliches Glück, die Spanier hatten gerade die Mauren rausgeworfen und jede Menge Geld und Hochstimmung. Und so zogen die Erblosen gen Südamerika… Mit den heut gekannten Folgen…

  103. #142 nicht die mama (09. Dez 2010 23:00)
    Oder Sex, da wird (meistens) aus einem schrägen ein fast gerader. Aber auch nur fast…

  104. Liberalismus + Atheismus = Islamisierung!

    -> Judenverfolgung
    -> Christenverfolgung
    -> Athistenverfolgung
    -> Liberalistenverfolgung
    (Reihenfolge mal so mal so und Schwule und Frauen so nebenbei)

  105. @ # 7 Leider wurde mein Beitrag aus welchen Gründen auch immer zensiert und entfernt, so das der Satz nun aus dem Zusammenhang gerissen ist. Vieleicht kann ja PI aufklären, bin gespannt!

    @ # 14 Interne Anweisung des Oberschulamtes, nur für den Dienstgebrauch, eine mit mir bfreundete Lehrerin zeigte mir das Schreiben. Ansonsten mal selber in Stuttgart nachfragen.

    MfG Thiallar

  106. immer wieder beängstigend, wieviel dummes Zeug Angehörige der politischen Klasse von sich geben. Im Falle der FDP besteht ja die Hoffnung, daß die irgendwann mal in der Versenkung verschwinden, in gewisser Weise haben die dann ja auch für ihre Partei erreicht, was sie sich für ganz Deutschland wünschen, das Ende nämlich. Unsere suizidgefährdeten Politiker sollen tun, was sie nicht lassen können, aber ohne das deutsche Volk mit sich in den Untergang zu reißen.

  107. Die FDP ist schon seit Jahren nicht mehr wählbar. Bildung nur für Reiche, keine Steuern usw. Dann haben wir bald Zustände wie in Afrika.

  108. Um es ganz einfach zu sagen:

    Ich habe die letzten 30 Jahre FDP gewählt, so als Zünglein an der Waage. Aber jetzt kann die FDP mir den „Götz von Berlichingen“ machen….

  109. Und? Was haben wir von den Ägyptern? Ach ja, von den Griechen haben wir doch was, wir haben doch deren Schulden übernommen!!

  110. Naja, wenn man sich anschaut, dass in Berlin mit so einem Konzept Stimmen für Rot+Grün=Braun gewonnen werden, könnte man glatt auf die Idee kommen, dass die FDP auf einige Krümel von diesem Wählerstimmenkuchen spekuliert.
    Immerhin ist jede Wählerstimme bares Geld für jede Partei-GmbH.

    Und das Geld gibts zumindest solange, bis die ersten echten Islamisierungsparteien antreten und genug Eingedeutschte mit Wahlrecht hier rumrennen.
    Dann kann sich die FDP ja immernoch von ihrem Haram-Chef Westerwelle trennen, Maizeck zum Führer wählen und sich in FIP umbenennen.

  111. Was für Heuchler!

    Prägend in Deutschland waren vor allem das heidnische Germanentum vor dem Christentum und bis heute.
    Wie kann man das verleugnen?

  112. „Die FDP hat in einem Thesenpapier mehr Gerechtigkeit gegenüber Migranten gefordert“

    man braucht sich wirklich nicht mehr zu fragen, wie durchgeknallt diese Partei ist, abartiger Vorsitzende(r), immer schön das Fähnchen in dem Wind hängen und darüber wachen Ferkel und Schnarre, BRAVO!!

  113. #153 LeiserAbschied:
    >>Prägend in Deutschland waren vor allem das heidnische Germanentum vor dem Christentum und bis heute. Wie kann man das verleugnen?<<

    … indem man schlicht die Wahrheit erkennt.
    .
    Das Hoheitsabzeichen auf gepanzerten Fahrzeugen, Schiffen oder Flugzeugen der Bundeswehr – gemeinhin auch als „Eisernes Kreuz“ – bezeichnet, dürfte da schon mal nur als ein Beispiel ein trefflicher Hinweis dafür sein, dass Deine These so in Gänze nicht ganz stimmig sein könnte, denn dieses Symbol stammt über die Freiheitskriege von Deutschem Ritteroden (also christlichen Kreuzfahrern) ab.
    .
    Der Bundesadler auf Deinem Pass – als kleines Beispiel dazu – ist in einer geschichtlichen Reihenfolge der, den die römischen Legionen u.A. auch gegen die Germanen als Feldzeichen nutzten.
    .
    Dass es geschrieben Gesetze gibt, ist ebenfalls nicht gerade germanisch heidnischen Ursprungs, etc., etc., usw., usf. .
    .
    Während Du also fragst, wer kompletten Unsinn verneinen könnte; frage ich (mich), wie man solchen Unsinn überhaupt verbreiten kann, wie Du es tust.
    .
    Natürlich hat das Germanentum in der Entwicklung Europas, wie es heute ist, auch eine ganz entscheidende Rolle gespielt. Allerdings nun nicht gerade das heidnische. Alle Germanen, die das römische Reich gestürmt haben, waren bereits christlich und haben die weniger christlichen Römer dann eines Besseren belehrt und z.B. das Papsttum als Ersatz-Kaiser eingeführt.
    .
    Selbst Jahrhunderte später hat niemand z.B. die Wikinger gezwungen, christlich zu werden. Sie sind dennoch, freiwillig zum Christentum übergetreten, aufgebrochen und haben z.B. Sizilien von den Mohammedanern befreit und dort eine Staats- und Baukunst entwickelt, die dann mit Kaiser Friedrich II. in ganz Europa maßgebend wurde. Der Dom von Palermo und das Rathaus dort künden noch heute von dieser bestimmenden Epoche.
    .
    Welch ein dümmlicher Trottel wollte nun nur angesichts dieser wenigen Beispiele davon schwadronieren, dass Europa germanisch-heidnischen Ursprungs wäre? Von den antiken Griechen, ihrer >>Logik<<, ihrem Menschenbild (das sich im Christentum widerspiegelt), der römischen Staats- Militär- und Justizkunde einmal ganz abgesehen. … Wir sind hier doch bitte schön nicht in Absurdistan!

  114. #153 LeiserAbschied (10. Dez 2010 00:44)

    Was für Heuchler!

    Prägend in Deutschland waren vor allem das heidnische Germanentum vor dem Christentum und bis heute.
    Wie kann man das verleugnen?

    Ich antworte ganz platt darauf! Weil sich manches einfach offenbart in der Realität!

    WSD-Film: Frau aller Völker
    http://tinyurl.com/37hn762

    Aber ist ja schon Vergangen! 🙁

    „heidnische Germanentum“

    Da frag mal die Germanen, ob sie sich heidnisch empfinden! 😉

  115. @#104 Graue Eminenz (09. Dez 2010 20:22)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    lassen Sie mal die Kirche im Dorf. Nur weil ein Erasmus ein kath. Priester war, muss er moch lange kein gläubiger Christ gewesen sein. Ich denke mal, das war damals so ähnlich wie die gehobene Beamtenlaufbahn ein reiner Karriereweg. Und nur weil jemand als Christ getauft, oder als Jude geboren wurde, muß man sein Wirken und Schaffen nicht der jeweiligen Religion zuschreiben, geschweige denn ihm übermäßige Gläubigkeit unterstellen. Vielleicht waren die sogar heimliche Atheisten.

  116. @#155 Graue Eminenz (10. Dez 2010 01:20)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Dann schauen Sie sich mal die Schulterklappen von Soldaten an oder die Kreidezeichen auf Tafeln an die Fahrzeugen oder das Y auf dem Nummernschild. Na dämmert es, oder noch nie was von Futhark gehört? Da können Sie mit Ihren neumodischen Kreuzchen aber einpacken, die übrigens um ca. 800 erst von Karl dem Gr. mit blutiger Gewalt gegen die Bevölkerung durchgesetzt wurden. 814 wurden beim Verdener Blutgericht 5000 Saxen an einem Nachmittag abgeschlachtet, weil sie sich weigerten zu konvertieren. Damals hatte Köln 7000 Einwohner, um die Relation zu verdeutlichen. Hoffen wir mal, dass sich diese Art Geschichte nicht bald wiederholt. Amen.

  117. Das war der Deal:

    Karl zwingt die Germanen zum Christentum und der Papst macht ihn dafür zum Kaiser. Also auch bloß eine korrupte Sau, der olle Karl. Diese abrahamitischen Sekten taugen alle nichts.

  118. Die FDP sollte sich lieber mit dem Liberalismus beschäftigen.
    Davon haben 99,9% in der FDP keine Ahnung. Denn wenn sie Ahnung von Liberalismus hätten, dürfte ein Moham in der FDP nur noch ExMoham sein.

    Also liebe FDPler, bevor ihr am jüdisch-christlichen Leitbild herummotzt, bildet euch im Liberalismus. Davon habt ihr offensichtlich null Ahnung.

    Liberalismus hat mit Tun und Lassen was man will, herzlich wenig zu tun.

  119. @RAG

    Das zu Karl dem Großen kam sogar so der ZDF Reihe „Die Deutschen“

    http://diedeutschen.zdf.de/ZDFde/inhalt/3/0,1872,8128291,00.html

    Er wollte nicht nur Herrscher der Franken sein, sondern der gesamten römischen Christenheit. Wo er regierte, sollte auch ein Glaube die Teile seines europäischen Reiches miteinander verbinden.

    Krieg gegen die Sachsen
    Dreißig Jahre lang hatte er Krieg gegen die Sachsen geführt, bis er sie schließlich blutig unterwarf und zwang, Christen zu werden. Mit ihrer Eingliederung verschob sich der Schwerpunkt des Frankenreichs nach Osten.

    Die FDP… in HH wird sie nicht einziehen, in B fliegt sie raus… S-A wird sich ihrer entledigen.
    Wer löst Guido ab nach den Wahlen?

    Bei Mazyek – es heißt doch, er lasse seine Mitgliedschaft ruhen / er sei ausgetreten.

  120. Zur „jüdisch-christlichen Tradition oder Kultur“, die auch m.M. die Wertegrundlage
    d e r Zivilisation auf der Erde bildet, bin ich gekommen „durch Hitler“ bzw. durch das sehr zu empfehlende kleine Buch WARUM AUSCHWITZ ? von Gunnar Heinsohn, was es anscheinend nur noch antiquarisch oder über Internet gibt.
    Weil es mir nur durch den Kontrast aus dem kulturmachtpolitischen Ziel, das Hitler mit der Abschaffung des Gewissens bezüglich der mosaischen Lebensheiligkeit und des Liebesgebotes durch den Gigamassenjudenmord anstrebte, zur Einführung des natur-lichen, archaischen Rechtes des Über(macht)-Menschen auch Zivilisten zu töten, zu Morden…
    – Und auch hier liegt die „geheime“ Übereinstimmung mit dem ISLAM, – hier das überwertige Allmachtsrecht der Moslems-Ummah-Kalifat-Allah, – dort das der Arier-Gross“deutschland“-Weltmacht-Walhalla; im Kern die politisierte bzw. religiöse Crowly’sche Satansphilosophie des „Mensch sei frei, nur das sei dein Gesetz; zertrete die Schwachen und Verdammten.“

    Ch. LINDNER wollte ich beim Lesen seines Ansatzes „mehr republikanisches Bewußtsein“ erst zustimmen, doch beim Weiterlesen sah ich seine halb unbewußte, abgespaltene Ausrichtung, daß ihm das Republikanische nur Werkzeug ist, die i n der jüdisch-christlichen Kultur entwickelte aufgeklärt-fortschrittliche organisatorisch-institutionelle Trennung von politischer Macht und religiöser Leitung g e g e n den Einfluss und gegen das Wissen von der religiösen Grundlage bzw. gegen die jüdisch-christlichen ethischen, also mosaischen Wertmaßstäbe auszurichten.
    – Das aber bedeutet die indirekte, aber tendenziell totale Öffnung für die Kultur der Antizivilisation, ob in Form des materiellen und materialistischen Utilitarismus – egal ob das kapitalistische oder sozialistische rücksichtslos-grenzenlose Zweckmäßigkeitsprinzip — oder des religiösen in Form des Islam, soweit es nicht unmittelbar schon die Grenze antirepublikanisch zum „Gottes“staat überschreitet.

    Das bedeutet für uns und das Verlangen der FREIHEIT, daß republikanische Staaten wie ( andere) Kräfte, also wir – gemäß des Prinzips „gleich geboren“ — den Individualismus „der Moslems“ positiv zu diskriminieren haben, ihre ideologische und kollektive Macht(möglichkeiten) und Organisation hingegen negativ, – also zu unterdrücken sind ! Und
    daher
    solche reaktionär verwirrt/ verwirrenden politischen Philosophen, die letztlich so auch die Grundlage der FREIHEIT von Atheisten, Buddhisten oder „German-isten“ vernichten helfen, unsererseits öffentlich massiv mit Kritik auseinanderzunehmen sind !

    Mit republikanischen, antifaschistisch-christlichen Grüßen !
    dubax@ich.ms

  121. nicht ganz OT:

    Gerade zufällig in „Soko Stuttgart“ reingeschaut. Was Euch soeben entging, war ein Kleinod gutmenschelnder Politkorrektheit, sozusagen ein fertig geschliffener Diamant von erhabenster Reinheit.

    Die Autoren sind in der Kunst geübt, sowohl die Realität auf den Kopf zu stellen als auch die in linken Feuilletons verfestigten Vorurteile fehlerfrei in filmische Handlung zu giessen:

    – musl. Migranten sind – wenn kriminell, dann höchstens kleinkriminell, da durch uns ausgegrenzt und in der Folge chancenlos – eine scheinbar unserem Schweinesystem immanente Zwangsläufigkeit.

    – ein Wort ist ein Wort und wird von Musl. IMMER gehalten.

    – schwere Straftaten werden bevorzugt von reichen, gelangweilten, autochthonen Bürgerssöhnchen begangen.

    – hübsche, blonde Mädchen wenden sich von gutaussehenden, wohlhabenden, gutausgebildeten dt. Bürgerssöhnen ab, um sich von gegelten klein(!)kriminellen Muslimen schwängern zu lassen. („Isch liiebe Ramin!“)

    – dt. Bürgerssöhne zieht es dann dazu hin, abtrünnige Freundinnen im Swimmingpool zu meucheln, wahrscheinlich – wir ahnten es bereits – wg. der Ehre.

    undsoweiterundsoweiter

    Das ist WIRKLICH GROSSE KUNST – nicht der leiseste Selbstzweifel befleckt dieses Oevre;
    wenn spätere Generationen im Wüstensand ex-Deutschlands auf Konserven unseres kulturellen Schaffens stoßen – hier haben sie ein hinreichendes und vollständiges Dokument des für die Nachwelt völlig unverständlichen Dahinscheidens einer Hochzivilisation, die sich trotz drückender intellektueller, technischer und militärischer Überlegenheit ohne Gegenwehr von Barbaren überrennen liess.

  122. Die wollen wohl auf 1% runter? Die paar Stimmen der Wirtschaftsbonzen von wegen Lohndumping bringen nicht.

  123. den fdp-vorschlag unterstuetze ich vollumfaenglich: mehr gerechtigkeit gegenueber migranten, d.h. gemaess art. 3 gg wird die gleichbehandlung vor dem gesetz wieder hergestellt, und den mohammedanern widerfaehrt die selbe strafrechtliche „gerechtigkeit“ wie den ureinwohnern. also: weg mit dem verfassungswidrigen sreafrechtsbonus fuer die rechtglaeubigen. manchmal hat der unter-5%-haufen von guido und seinem ehemann doch noch halbwegs brauchbare ideen.
    hahahahahaha…….

  124. „#1 Espada (09. Dez 2010 18:25)
    Das ist Teil des neuen FDP-Projekts 1,8%.“

    Ich sehe schon einen neuen Buchtitel vor mir: „Die FDP schafft sich ab.“ (und mit ihr zusammen natürlich auch die CDU). Hoffentlich verschwinden diese widerlichen Volksverräter-Parteien, die dem grün-roten Gesindel langsam den (islamischen) Rang ablaufen, bald ganz von der Bildfläche.

  125. #167 what be must must be (10. Dez 2010 04:21)
    „Gerade zufällig in “Soko Stuttgart” reingeschaut. Was Euch soeben entging, war ein Kleinod gutmenschelnder Politkorrektheit, sozusagen ein fertig geschliffener Diamant von erhabenster Reinheit.“
    Soko Stuttgart ist doch eine ARD-Serie, nicht wahr? Also eine Sendung des deutschen Staatsfernsehens ebenso wie die einstmals gute Krimi-Reihe Tatort, die inzwischen zu einem „Umerziehungs-Schulfunk“ für Erwachsene verkommen ist. Selbst die Darsteller fühlen sich langsam als Agitatoren für polically correctnes, wie mir kürzlich einer der Tatort-Kommissare verbittert gestand.
    Ausweg: GEZ-Gebühren verweigern (deren Klinkenputzern keinen Zutritt in die Wohnung verwehren, die haben nämlich keinerlei Befugnisse) und für das eingesparte Geld ein Bezahl-TV abonnieren.

  126. Muß natürlich lauten: …. den Zutritt in die Wohnung verwehren (statt keinen Zutritt).
    Entschuldigung.

  127. Deutschland und auch ganz Europa haben durchaus eine christliche und jüdische Kultur. Aber mindestens genau so stark ist die Aufklärung und die römische und griechische Tradition. Ein Kulturhistoriker (Name ist mir zur Zeit entfallen) nannte Jerusalem und Athen als die Geburtsorte Europas.

    Ich bin ein Athener, denn das selbständige Denken der ersten Aufklärer wie Anaxagoras oder Demokrit beeindruckt mich mehr als der Glaube an den einzigen Gott.

    Man kann natürlich viel diskutieren, aber eine Tatsache ist nicht zu bestreiten: Mekka ist nicht Europa.

  128. DIE FREIHEIT wächst!

    Die junge Partei DIE FREIHEIT findet überall großen Zuspruch, am Montag kommen René Stadtkewitz und weitere Vorstandsmitglieder nach NRW um sich dort mit einer bereits länger bestehenden Unterstützergruppe und weiteren Interessenten zu treffen und die Möglichkeiten in NRW zu besprechen.

    die-freiheit.net ist ein Freundes- und Unterstützernetzwerk der FREIHEIT. Hier werden Positionen ausgetauscht, diskutiert und vor allem vernetzte Unterstützergruppen vor Ort gegründet, die sich tatsächlich treffen und das Wachstum der FREIHEIT unterstützen, Freunde vernetzen, Interessierte ansprechen und so ein Fundament legen für den weiteren Erfolg dieses vielversprechenden Projekts !

    Herzlich willkommen auf http://www.die-freiheit.net

    Islamkritisch, humanistisch, liberal und innovativ…

  129. Viele, die sich integrieren wollten, seien weder Christen noch Juden.

    So ein Unfug. Hier geht es um Akzeptanz der Gastgeberkultur, mit der sich eine bestimmte Gastkultur sehr schwer tut. Wer sich mit einem christlich-jüdischen Leitbild schwer tut, sollte dieses Land besser verlassen, statt von der Mehrheit weitere Anbiederung zu verlangen.

    Auch die vorchristliche Kultur, etwa das alte Ägypten und die griechische Antike, seien prägend gewesen.

    Solche dümmlichen Ansätze können wir beliebig weiter ausbauen, z.B. auf die vorislamische Zeit, in der viele in den heutigen islamischen Ländern noch christlich oder jüdisch waren. Somit wären wir jetzt wieder an einem Punkt angelangt, an dem die Formel vom christlich-jüdischen Leitbild aufgeht.

    Gott sei Dank kommt diese Vollidioten-Partei auf nicht mehr als fünf Prozent. Das tut wirklich weh.

  130. Lindner prangerte in dem Artikel auch an, dass die öffentliche Hand jährlich Donationen an die christlichen Kirchen zahle.

    Und der Staat zahlt jährlich Dschizya in From von Sozialhilfe, Kindergeld und Integrationsmaßnahmen an die Moslems in Milliarden Höhe.

    Es dürften keine übertriebenen Anforderungen an Zuwanderer gestellt werden

    Die Deutsche Sprache und das Einhalten von Gesetzen überfordert Zuwanderer? Was suchen die dann hier?

    Diese pointierte Formulierung der Toleranzidee sei die Grundlage für das religiöse Zusammenleben in unserem Land.

    Es gibt kein religiöses Zusammenleben, sondern unüberwindbare Differenzen zwischen Christen/Juden/Andersgläubigen und Moslems. Generell stellt sich hier die Frage wie das gehen sollen, wenn der Koran Andersgläubige per Definition als Ungläubige und Schrittbesitzer diffamiert.

    Niemand bestreite, dass der Islam in Deutschland zunehmend Geltung beanspruche,

    Der dringendst zurückgedrängt werden muß, sonst könnt Ihr das christlich-jüdische Leitbild gleich Ad acta legen und euch gleich mit.

Comments are closed.