Fulda: Pfarrer Thomas Maleja mit Schaufel rechtgeleitetEs zeugt schon von einer besonders großen Dosis friedlicher Gesinnung, zu dritt mitten in der Nacht einen Pfarrer aus dem Schlaf zu holen, ihn mit einer Schaufel zu bereichern und dann den fälligen Tribut einzutreiben. Geschehen am Mittwoch Morgen um ein Uhr im Pfarramt Flieden im Landkreis Fulda. Es darf an dieser Stelle schon einmal vorsichtig vermutet werden, welch auffällig friedlicher Bevölkerungsgruppe eine solche Mission am ehesten zuzutrauen ist. Schaufel und Spaten scheinen jetzt im Winter die Lieblingswerkzeuge der Rechtgeleiteten zu sein.

Die Osthessen-News schreiben:

Eine schreckliche Gewalttat erschüttert die Region Fulda. Während sich seit dem gestrigen Dienstag vor dem Landgericht in Fulda ein junger Mann für den brutalen Überfall auf den ehemaligen Hochschulprofessor Aloysius Winter („osthessen-news“ berichtete gestern) verantworten muss, ist am frühen heutigen Mittwoch erneut ein brutaler Raubüberfall auf den 47-jährigen Pfarrer von Flieden, Thomas Maleja, im südlichen Landkreis Fulda verübt worden. Er ist schwer verletzt und wurde vom Rettungsdienst (Foto: Christian P. Stadtfeld) ins Kreiskrankenhaus Schlüchtern eingeliefert. Auch der Kaplan erlitt einen Schock. Die drei Täter sind flüchtig. Es war bereits das vierte Mal gewesen, dass in das Pfarrhaus eingebrochen wurde. Ob allerdings eine Verbindung zu dem heutigen räuberischen Trio besteht, prüft die Polizei noch.

Bereits der vierte Einbruch, Respekt. Die Dschizya- Eintreibetruppen im Raum Fulda scheinen besonders rege im Dienste ihres Herrn unterwegs zu sein. Und was für ein „junger Mann“ wegen dem „brutalen Überfall“ auf den ehemaligen Hochschulprofessor vor Gericht steht, darf auch ganz vorsichtig, ohne jegliche Voreingenommenheit und Verallgemeinerung, vermutet werden. In Osthessen scheint man sich aber noch nicht so recht an die neue Zeit gewöhnt zu haben:

Die nächtliche Gewalttat hat in der Gemeinde Wut, Entsetzen und Abscheu hervorgerufen. Für die Bürger – ob katholisch oder evangelisch – ist es unvorstellbar, wie man „einen Mann Gottes“ überfallen, niederschlagen und ausrauben kann. Entsprechend ähnlich äußerte sich auch ein Sprecher des Bistums Fulda. Bischof Algermissen hatte ganz früh am Morgen mit Maleja telefoniert – der dann anschließend einen Gottesdienst feierte.

Na so was. Hat das Bistum Fulda etwa nicht ausreichend Dialogveranstaltungen organisiert und zuwenig Toleranz und Einfühlungsvermögen für unsere Bereicherer gepredigt? Man muss doch schließlich Verständnis haben, es ist eben eine andere Kultur und eine andere Religion. Wie unsensibel, sich deswegen aufzuregen…

Der brutale Raubüberfall ereignete sich in dem Pfarrhaus von Flieden in der Nacht zum heutigen Mittwoch. Gegen 01:00 Uhr brachen drei maskierte Täter in das Pfarrhaus ein. Sie weckten den schlafenden 47-jährigen Pfarrer Maleja, schlugen ihn brutal mit einer Schaufel zusammen und raubten aus dem Tresor mehrere tausend Euro. Maleja und sein ebenfalls im Pfarrhaus wohnender Kaplan wurden an die Heizung gefesselt, konnten sich aber bald befreien und die Polizei alarmieren.

Das geraubte Bargeld (zwei Beutel mit Kleingeld sowie Scheingeld in einer Geldtasche) verstauten die Räuber in einem tatorteigenen schwarzen Schalenkoffer (60 x 50 cm). Nach erneuter Misshandlung des Pfarrers flüchteten die mit einer silbernen Schusswaffe bewaffneten Täter vom Tatort unter Mitnahme des Koffers sowie der Schlüssel für das Pfarrhaus.

Das ist doch wahrhaftige Barmherzigkeit, man ließ Pfarrer und Kaplan im Rahmen der Zusatzbereicherung, während sie gefesselt an der Heizung hingen, am Leben. Das kennt man von vergleichbaren Ereignissen aus Osmanien etwas anders. Wie tolerant und rücksichtsvoll die Rechtgeleiteten hierzulande doch sind. Aber all das wird in der unsensiblen Berichterstattung der ausländerfeindlichen Hessenpresse nicht berücksichtigt:

Der schwer verletzte Pfarrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach neuesten Informationen ist er allerdings trotz erheblicher Kopfverletzungen (Platzwunden und Brillenhämatomen) auf eigenen Wunsch inzwischen wieder aus dem Krankenhaus Schlüchtern entlassen. Offenbar unerschütterlich hielt Pfarrer Maleja dann eine Frühmesse und dankte Gott vor der Gemeinde für seine Rettung bzw. seine Schutzengel. Am Vormittag war die Spurensicherung im Pfarrhaus und die beiden Opfer gaben der Kriminalpolizei weitere Detailinformationen.

Thomas Maleja ist seit 1. August 2006 Pfarrer der Pfarrei St. Goar in Flieden (Kreis Fulda). Zuvor war er viele Jahre lang Jugend- und Schulpfarrer im Bistum Fulda und nicht nur bei jungen Menschen sehr beliebt. Er steht außerdem dem Pfarrverbund Christus Erlöser Flieden-Hauswurz als Moderator vor und ist stellvertretender Dechant des Dekanats Neuhof-Großenlüder.

Nun, der Pfarrer war offensichtlich nicht bei allen Menschen beliebt. Es soll da doch gewisse Bevölkerungsgruppen geben, die eine etwas andere Sicht der Dinge haben. Die Osthessen-News sind doch tatsächlich so dreist, im Gegensatz zu WELT und Frankfurter Rundschau, die Täterbeschreibung des Polizeiberichtes unfrisiert zu übernehmen:

Täterbeschreibung: Alle drei ca. 170 bis 175 cm großen Täter waren dunkel gekleidet und maskiert mit schwarzen Wollmützen, bei denen der Augen- und Mundbereich ausgeschnitten war. Dazu trugen sie schwarze Wollhandschuhe. Ein Täter trug weiße Turnschuhe mit roten Applikationen, der zweite Täter trug ebenfalls weiße Turnschuhe mit schwarzen Applikationen und der dritte Täter trug schwarze Turnschuhe. Einer der Täter sprach akzentfrei deutsch, während die beiden anderen Täter deutsch mit südosteuropäischem Akzent sprachen. Hinweise zu den unbekannten Tätern erbittet die Polizei in Fulda unter der Telefonnummer 0661 -1050.

Einer sprach akzentfrei deutsch, das soll es mittlerweile auch schon geben. Die Sprachförderung trägt offensichtlich Früchte. Bei den anderen beiden gilt Südosteuropa bzw. Südland bzw. Osmanien. Mittlerweile werden Pfarrer also nicht nur dort friedlich bereichert, sondern von den Invasionstruppen rechtgeleiteten Missionaren im Zuge der Dschizya-Eintreibung auch schon im Dhimmi-Land Germanistan. Dem bisher uneinsichtigen Pfarrer von hier aus schon einmal gute Besserung mit einem wohlgemeinten Ratschlag: Um dem nächsten Jihad-Einsatz vorzubeugen, sollte er die göttlich legitimierte Schutzsteuer zukünftig rechtzeitig entrichten und den Rechtgeleiteten damit dieses lästige Eintreiben mitten in der Nacht ersparen.

Hierzu das Heilige Buch der Muslime, Sure 48, Vers 20:

Allah hat euch versprochen, daß ihr viel Beute machen werdet. So hat Er euch diese schnell gewährt und die Hände der Menschen von euch zurückgehalten, und dies, damit es ein Zeichen für die Gläubigen sei und Er euch einen geraden Weg leite.

So sei es. Allahu akbar.

Video der Osthessen-News:

Michael Stürzenberger

image_pdfimage_print

 

145 KOMMENTARE

  1. Sollten die Täter tatsächlich aus dem muslimischen Millieu stammen, würde sich mein Mitleid in Grenzen halten, denn gerade die katholische Kirche macht sich für die Ausbreitung des Islams in diesem Land aus unerfindlichen Gründen besonders stark.
    Sie muss dann auch die Konsequenzen tragen.

    Dem Pfarrer und seinem Kaplan gute Besserung.

  2. Wenn es denn wirklich Moslems waren (und es hat ja den Anschein) so kann man nur sagen: Die Einschläge rücken näher.

    Die Betroffenen sind dann eben nicht mehr nur Aramäer und Kopten, sondern Mitbürger in Deutschland.

    Ich würde dasselbe schreiben, wenn es sich bei den Betroffenen um ein homosexuelles Atheistenpärchen gehandelt hätte, oder um buddhistische Mönche.

  3. Nur weil PI-News immer wieder aufs neue die Lüge verbreitet dass Gutmenschen Dhimmis seien wird die Lüge deswegen trotzdem nicht zur Wahrheit.
    Dhimmis in den hochislamischen Hochburgen wie Pakistan ect. sind Menschen diese sich NICHT dem Islam unterworfen haben.
    Zumeisst sind es Christen die trotz aller benachteiligung und Schläge weiterhin Christen bleiben.
    Aber auch Juden können solche Dhimmis sein.
    Sie unterwerfen sich NICHT.

    Ganz im Gegensatz dazu haben sich die Gutmenschen in Deutschland bereits mit ihrem Verhalten den Islam unterworfen und sind also eigentlich genaugenommen schon “Unterworfene des Islams” also “Moslems”.
    Auch wenn die deutschen Moslems sich selbst noch nicht als Moslems sehen wollen und dies öffentlich wohl auch gar nicht zugeben wollen…ihr Verhalten beweisst dass sie dem Islam unterworfen sind …ja und solche nennt man eben weltweit “Moslems”

  4. Peinlich: Da kriegt eine popelige Abstimmung darüber, wer hier Ober- bzw. AntiDhimmmi 2010 sein soll, innerhalb von nur 2 Tagen sage und schreibe 6.000 Stimmen zusammen, während die Petition zum Thema soziale Sicherungsabkommen mit der Türkei, zwar seit Wochen geschaltet ist, aber gerade mal 7.500 Unterstützer zusammenkriegt. Geht´s noch ein bisschen feiger?

  5. Es hat die richtigen getroffen. Wenn der Schäfer seine Herde mitten in ein Wolfsrudel leitet und seinen Schafen in ihrer Sorge Rassismus und Fremdenfeindlichkeit vorwirft, hat er es mehr als verdient, wenn die Wölfe auch ihn zerfleischen.
    Da kann ich kein Mitleid haben. Schlimm nur, daß gerade solche Priester jetzt wieder öffentlich ihren Peinigern vergeben und für ein friedliches Miteinander der Religionen werben. Aber Wolf und Schaf können nicht friedlich miteinander leben. Ein Wolf wird nie von Gras leben können, er braucht frisches, blutiges Fleisch. Er muß Kehlen durchbeißen, spüren, wie das Herz seines Opfers ihm das Blut durch die aufgebissne Kehle ins bezahnte Maul pumpt.

  6. einer sprach akzentfrei deutsch. vielleicht hat er die federführung beim überfall gehabt. deutsche kriminelle sind ja nicht plötzlich ausgestorben, einige wehren sich ja noch gegen die übermacht südländischer kollegen 🙂
    ich sehe das aber auch so: waren es tatsächlich moslems geschieht es der kirche recht, verräter müssen bestraft werden – nicht immer nur wein saufen (unbehelligt bleiben), sondern auch mal wasser trinken (eigene anbiederungen an den islam „aushalten“ )

  7. Bei aller berechtigter Kritik am Islam,
    aber der Beitrag ist dumm, schadet eher PI-News und nützt den Reformern des StGB §130.

    Denn aus den Zeitungsartikeln lässt sich nicht ableiten, dass es sich um Muslime handelt.

  8. Hemmungslose Gewalt im Land.

    Und hemmungslose Lüge. Die Medien haben sich schriftlich verpflichtet, die wahre Identität der Täter zu unterschlagen. Es wird unterschlagen, verheimlicht, verniedlicht, verdreht.

    So ist uninformierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit benommen, geeignete Selbstschutzmaßnahmen zu ergreifen.

    Medien, Staat und Gesellschaft sind mitschuldig an jedem einzelnen solcher Verbrechen wie im Falle des Pfarrers Maleja.

    „Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht“ sagt das Sprichwort. Die verbliebenen Autoritäten müssen nun unverzüglich handeln, denn Millionen von Verbrechern in Europa sind dabei, den Europäern schreckliche Zukunftsvisionen zu bereiten…..

    http://www.mefeedia.com/watch/32626255

    http://reconquista-europa.com/

  9. Für die Bürger … ist es unvorstellbar, wie man „einen Mann Gottes“ überfallen, niederschlagen und ausrauben kann.

    Naheliegend ist die Erklärung, daß es sich wohl um einen Mann des „falschen“ Gottes gehandelt hat. Bei Konkurrenz kennt Allah kein Pardon.

  10. Peinlich: Da kriegt eine popelige Abstimmung darüber, wer hier Ober- bzw. AntiDhimmmi 2010 sein soll, innerhalb von nur 2 Tagen sage und schreibe 6.000 Stimmen zusammen, während die Petition zum Thema soziale Sicherungsabkommen mit der Türkei, zwar seit Wochen geschaltet ist, aber gerade mal 7.500 Unterstützer zusammenkriegt. Geht´s noch ein bisschen feiger?

    Wenn schon, dann nicht nur kritisieren, sondern aktiv bewerben.

    Misswirtschaft deutscher Krankenkassen hat seine Ursachen

    Können Sie als Deutscher ihre Eltern kostenlos in der Krankenkasse mitversichern?
    Türken in den Deutschland, können ihre in der Türkei lebenden Eltern in deutschen Krankenkassen mitversichern!!

    Unterzeichnen Sie eine Petition, um diese Ungleichbehandlung zu beenden.
    -> zur Petition

  11. #7 Izmir-schlecht (23. Dez 2010 10:42)

    aus den Zeitungsartikeln lässt sich nicht ableiten, dass es sich um Muslime handelt.

    Nicht mit Gewißheit, das stimmt. Aber wenn dort nicht ausdrücklich „Nazis“ erwähnt werden, ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit anzunehmen.

    Bei der Meldung: „Fußgänger von Fahrzeug überrollt“ ist auch nicht gesagt, daß es sich um ein Kraftfahrzeug handelt. Es könnte auch ein Pferdewagen gewesen sein. Naheliegend ist das aber nicht.

  12. #5 Kohlenmunkpeter (23. Dez 2010 10:42)

    Ein Wolf wird nie von Gras leben können, er braucht frisches, blutiges Fleisch. Er muß Kehlen durchbeißen, spüren, wie das Herz seines Opfers ihm das Blut durch die aufgebissne Kehle ins bezahnte Maul pumpt.

    Das ist – mit Verlaub – Unsinn, wie er vor einigen 10.000 Jahren sicherlich ebenfalls von Gegnern der Domestizierung vorgebracht wurde.

    Im Moment sitzt ein Abkömmling eines Wolfes ca. 50 cm von mir auf dem Boden und macht nicht den Eindruck, als wolle er mir die Kehle durchbeissen. Ich glaube eher, dass er Gassi gehen will…

    Leute, lasst doch diese dummen Tiervergleiche, wenn ihr von Tieren keine Ahnung habt – wie oft muss ich es denn noch sagen…

  13. Wenn im hinterbayerischen Backnang ein spiegelverkehrtes Hakenkreuz mit der Unterschrift „Jezst alle serben“ auftaucht, brüllt der deutsche Blätterwald. Dann plötzliches Schweigen, weil die Schmierfinken böhmersche Hoffnungsträger und Rentensystemretter waren.

    Die Lohnscheiber der Meinungsindustrie verschweigen auch in diesem Fall nun gleich vorsorglich von Anfang an, woher die hierzulande neue lustige Folklore „Schneeschaufel-Schächten“ und das „Pfarrer-Klatschen“ stammt. Man könnte ja die falschen richtigen Schlüsse daraus ziehen.

  14. „Neues Sarrazin-Interview! Lage ziemlich hoffnungslos!

    «Abgrund an Unwissenheit»
    Der ehemalige deutsche Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat eines der aufsehenerregendsten Bücher der letzten Jahrzehnte geschrieben. Ein Jahresgespräch über Migration, Muslime, Weihnachten und die Zukunft Europas. Von Roger Köppel“

    http://fact-fiction.net/?p=5576

  15. Immer wieder müssen Unschuldige sterben oder werden schwer verletzt.

    Wie lange dauert es noch, bis dieser grüne Nationalsozialismus begreift, dass das mit dem Islam zu tun hat?

    Diese Mohammedaner verhalten sich so wie Mohammed. Logisch, oder?

  16. Na ob das Moslems waren. Woher sollen sie von den Geflogenheiten der Kirche Kenntnis haben, das ein Pfarrer z. B. die Kollekte im Tresor aufbewahrt.

  17. #4 Neusser (23. Dez 2010 10:36)

    Peinlich: Da kriegt eine popelige Abstimmung darüber, wer hier Ober- bzw. AntiDhimmmi 2010 sein soll, innerhalb von nur 2 Tagen sage und schreibe 6.000 Stimmen zusammen, während die Petition zum Thema soziale Sicherungsabkommen mit der Türkei, zwar seit Wochen geschaltet ist, aber gerade mal 7.500 Unterstützer zusammenkriegt. Geht´s noch ein bisschen feiger?

    Absolute Zustimmung, der Ausdruck Peinlichkeit ist hier mehr als angebracht. Mir persönlich fehlt jegliches Verständnis.

  18. Bei aller berechtigter Kritik am Islam,
    aber der Beitrag ist dumm, schadet eher PI-News und nützt den Reformern des StGB §130.

    Denn aus den Zeitungsartikeln lässt sich nicht ableiten, dass es sich um Muslime handelt.

    Stimmt grundsätzlich. Aber wenn ich mir anschaue welche Länder zu Südosteuropa gehören ( Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Türkei) ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch.

  19. Ich wünsche allen Gläubigen und Nicht-Gläubigen oder Anders-Gläubigen unter ausdrücklichem Einschluss der sogenannten Recht-Gläubigen ein besinnliches Weihnachtsfest und stelle hier mein ganz persönliches Bekenntnis ein:

    ISA U’AKHBAR!

    Damit habe ich für dieses Jahr geschlossen.

  20. Das die beiden noch am Leben sind spricht eher für nicht oder gemässigt muslimisch.
    Oder er soll weiter die Kollekten einsammeln können 🙂

  21. Liebe PI, liebe Mitkommentatoren,

    auch ich warne zur Vorsicht. Unsere absolut berechtigte Kritik und unser ganz Erfolg stützt sich einzig und allein auf die Wahrheit. Vorab Verurteilungen ohne gesicherte Erkenntnisse schaden unserer Sache.

    Dieses schlimme Verbrechen zu verurteilen und darüber zu berichten ist richtig und wichtig. Allerdings müssen auch wir uns (ich weiß, mir fällt es auch schwer) mit der Herkunft der Täter zurück halten bevor diese zweifelsfrei bewiesen ist.

    Sobald uns die Beweise vorliegen können wir den Feind mit allen Mittel bekämpfen.

    Nicht vergessen wir sind die Guten und sollten auch so handeln.

    Frohe Weihnachten, frohes Chanukka.

  22. (OT)

    Hallo @PI,

    diese Woche schon mal am Kiosk gewesen und den aktuellen SPIEGEL-Titel gesehen?

    Bekanntlich feiern die Christen, die in Deutschland und Europa immer noch eine satte Mehrheit der Bevölkerung ausmachen, in den Tagen vom 24. bis 26. Dezember das höchste christliche Fest, das Weihnachtsfest. Das ist die aktuelle Kalenderwoche.

    Und womit provoziert der SPIEGEL in dieser christlichen Weihnachtswoche? Mit dem Titel:

    „Mythos Mekka – Schicksals-Stadt des Islam“

    Das ist übrigens nicht das erste Mal. Ich habe mich schon im letzten Jahr gewundert und geärgert, was die Spiegel-Journaille zu Weihnachten für einen blöden Islam-Titel bringt. Hier die beiden Titelseiten von Weihnachten 2009 und 2010 im Vergleich:

    http://f.666kb.com/i/bph6k698eork6cvof.jpg

    Das ist kein Zufall, sondern Absicht!

    Die antichristlichen, radikal-islamischen Agit-Prop-Schreiberlinge vom SPIEGEL nutzen jede erdenkliche Möglichkeit, das Christentum in den Schmutz zu ziehen, oder sich darüber lustig zu machen, während sie uns gleichzeitig mit aller Macht den Islam in die Hirne drücken wollen.

    Wäre das nicht Stoff für einen eigenen PI-Beitrag zu Weihnachten ?

  23. #17 marooned84 (23. Dez 2010 11:08):

    Diese Mohammedaner verhalten sich so wie Mohammed. Logisch, oder?

    Ja, das ist durchaus logisch. Wenn man als Lebensideal die Gepflogenheiten des (Wüsten-)Proleten Mohammed hat und einen Mörder und Räuber vergöttert, kann man gar nicht anders, als sich genauso zu verhalten.

    Wann kommt der Tag, an dem der Großteil der europäischen Bevölkerung endlich Kenntnisse über das Leben dieses Irren und über den Inhalt der Islamlehren bekommt ? Es ist Eile geboten, endlich Aufklärungsarbeit im achso aufgeklärten Europa, inkl. ihren Volkszertretern zu vollziehen.

  24. Der Terror steht mittlerweile in unseren Wohnzimmern.
    Das erinnert mich an den russisch-orthodoxen Priester Aleksej Ribakov, der in Bochum von muslimischen Jugendbanden so lange terrorisiert und tätlich angegriffen wurde, bis er mit seiner Frau und 2 Kindern die Stadt verließ.
    Er fürchtete um ihre Sicherheit.

    Keine Reaktion seitens der Polizei oder der Stadtverantwortlichen. Müdes Schulterzucken war angesagt.
    Was läuft denn der Mann mit seiner auffälligen Bekleidung und Christenkreuz auch durch muslimisch besetztes Gebiet. Wie soll man so einem Provokateur denn helfen!

    Stellt euch so etwas mal umgekehrt vor, einen Angriff auf einen Imam, gerade hier in NRW. Der ganze Landtag würde wochenlang einen Betroffenheits-und Solidaritätsgipfel abhalten.

    In den Kitas würden die Kleinkinder auf Islam-Linie gebracht, in den Schulen Arbeitskreise gegen Rassismus eingerichtet, allüberall Singkreise und Lichterketten.

  25. Als Isa ben Mariam wird im Koran (je nach Übersetzung) Jesus bezeichnet. Das ist für mich als Christen eine der grössten Perfidien des Korans, weil damit die Mohammedaner gegenüber den Gutmenschen behaupten können, seht her, wir akzeptieren ja euren Propheten auch als einen wichtigen Propheten. Dabei wird übersehen, dass sie damit genau die für Christen wichtigste Eigenschaft von Isa/Jesus verneinen und so im ewiglich richtigen, nie veränderbaren Koran für alle Zeiten festgeschrieben haben, was ein Mohammedaner gegenüber Christen zu behaupten hat.

  26. Hm, grundsätzlich ist es immer eine schlechte, unfassbare Sache, wenn Gewalt angewendet wird. Das die Leute in den Interviews sich so darüber aufregen weil es einen Pfarrer traf, ZITAT: „einen heiligen Mann“ , zeigt mir nur, das manche Schweine frei nach Orwell „gleicher sind als andere“.

    Würde man sich genauso über die täglichen Übergriffe auf ganz normale Menschen aufregen, dann würde vielleicht so etwas wie „zivilisierte Kultur“ aufflammen. Die geht hier bei uns ja auch Stück für Stück verloren.

    Viele gutmenschliche Grüße
    (bevor sich wieder jemand angegriffen fühlt, den „Gutmenschen“ beziehe ich auf mich)

    Kara Ben Nemsi

  27. „Wir werden gehetzt und sind doch nicht verlassen; wir werden niedergestreckt und doch nicht vernichtet.”

    2. Korinther 4,9

  28. #5 Kohlenmunkpeter (23. Dez 2010 10:42)

    Schwachsinn. Ein fellnasiger Canis Lupus, bekannter unter dem Begriff Wolf, hat mehr Gehirn in seinem pelzigen Hinterteil als die 1,5 Milliarden „mach mir mal den Fahrradständer“-Typen. Kein Wolf würde seine eigenes Rudel, seine eigene Art ausrotten wollen. Da stoppt eine genetisch verankerter Arterhaltungstrieb.

    Mal ganz davon ab, dass gerade 2 wundervolle, tiefschwarze „Wolfs-Nachfahren“ neben mir liegen und ich denen eher mein Leben anvertrauen würde als jedem anderen Lebewesen auf diesem Planeten.

  29. #7 Izmir-schlecht (23. Dez 2010 10:42)

    Sagen wir es mal so:

    Die Presse nennt erfahrungsgemäss bei deutschen Verbrechern ohne ausländischem Opa die Verbrecher Deutsche.

    Osteuropäische Verbrecher, wirkliche Osteuropäer, haben erfahrungsgemäss Respekt vor Kirchen und Pfarrern.

    Ausser, es handelt sich dabei um Mohammedaner.
    Deren heilige Wahrheit, „Mein Koran“, schreibt vor, gegen die Ungläubigen zu kämpfen, sie zu berauben und zu vertreiben.
    Wenn der Djihadist bei seinem Djihad auch noch einen ungläubigen Missionar überfallen kann, bringt das noch mehr Ährä vor Allah.
    Zumal Mohammed selbst, als perfektes Vorbild, diese Praktiken selbst vorlebte.

  30. Nichts neues:

    Unfassbar! Selbst ein Kirchenmann in seiner Pfarrwohnung ist nicht mehr sicher vor Verbrechern. Ein Trio überfiel Pfarrer Franz Meurer in St. Elisabeth. Höhenberger Straße, 22.30 Uhr. Es klingelt an der Haustür von Pfarrer Franz Meurer , berichtete express am 01.06.2008
    Meurer: „Als ich im Büro am Telefon war, stürzte sich der Mann auf mich.“ Der Geistliche wird zu Boden geschubst und geschlagen. Zwei Komplizen, die draußen gelauert hatten, tauchen auf. Sie laufen die Treppe hoch in die Wohnung. Der Pfarrer indes schreit, wehrt sich. Seine Brille wird verbogen.
    Der Haupttäter ist ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann ausländischer Herkunft.

    Ausgerechnet der Meurer, der seine Gläubigen um Spenden für den Neubau einer Moschee in der Domstadt bat. Er will damit ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen.

    Aber es gab schlimmeres: der HR meldete am 12.09.2006:

    Am Montag hatte ein junger Mann an der Haustür des katholischen Pfarramtes geklingelt. Beim Öffnen stach der Täter mit einem Messer auf den Priester ein. Danach floh der Mann.
    Der Festgenommene soll mehrfach Gemeindemitglieder bedroht und einen Brandanschlag auf die Kirche angekündigt haben. Laut Polizei machte der Täter bei den Verhören einen geistig verwirrten Eindruck.

    Klar doch, der täter hieß Muhterem Gökhan und war verwirrt – der priester schwebte in lebensgefahr.

    Ach, der algermissen, ein unwürdiger nachfolger des gestorben wordenen Dyba, der kein blatt vor den mund nahm: Bei mir weiß jeder, woran er ist!

    Bei den heutigen auch, aber leider ins verrätertum.

  31. @ #30 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:00)

    Das würde ich nicht so sehen, denn
    selbstverständlich gibt es Unterschiede in dieser Welt!
    Und selbstverständlich nicht nicht alle gleich!
    (Die sozialistische Gleichheitslüge ist bei mir schon lange unten durch!)

    Der Beruf des Pfarrers steht in Verbindung mit Friede und Verständigung und ist also mit einem hohen moralischen Anspruch verknüpft!

    einen Friedensbringer anzugreifen ist daher genauso, als ob man
    Gandhi oder Mutter Teresa auf den Scheiterhaufen führt

  32. Jo, High Noon

    mir ist mein kleine „Schnuffi“ (Dobermann-Schäferhund-Mix) auch lieber als die meisten Menschen.
    Nun würde ich als „Hundemensch“ gerne auch zu Kohlenmunkpeter etwas passendes schreiben.

    Aber als „Gutmensch“ 😉 denke ich das Kohlenmunkpeter das nicht sio meinte und eher „bildlich“ ausdrücken wollte.
    Das Wolfe nicht so sind wie die Masse der Gesellschaft glaubt das sie sind ist eben nicht bekannt.

    Daher steht der Wolf ja genauso wie der Rabe als was böses da.

    Übrigens, das wurde von der Kirche sogar bewusst unterstützt.
    Die Tiere Wodans (gleichzus. mit Odin) waren 2 Raben und 2 Wölfe. Das hat der Missionierenden Kirche nicht sehr gefallen.

    Viele gutmenschliche Grüße
    (bevor sich wieder jemand angegriffen fühlt, den „Gutmenschen“ beziehe ich auf mich)

    Kara Ben Nemsi

  33. @ #24 elc

    Ja, das mit der Spiegelbruderschaft haben Sie vollkommen richtig gesehen. Das eindreschen des Spiegels auf die eigene Kultur gerade vor Weihnachten hat bei diesem Schmierblatt, dessen Gründer bei NS-Schreibern sein Praktikum gemacht hat, eine sauber nachvollziehbare Tradtion. Das ist vor Weihnachten seit Jahren kalkulierte Absicht.

    Nur eine der unzähligen Umerziehungsmaßnahmen der Massenmedien. Und wie wir wissen, wirken diese sauber dossierten Einstiche das alltägliche Leben des Einzelnen.

    Ein Hinweis noch: als das höchste Fest im Kirchenjahr wird Ostern definiert.

  34. #38 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:15)

    Nun, meine beiden Fellnasen, da trifft „Gery“ und „Freky“ voll und ganz zu. Gierig und Gefräßig sind die beiden auf jedenfall 😉

  35. HoHoHooo! Hab ich was verpasst? Dem Polizeibericht lässt sich nix entnehmen, was in Richtung dieses Beitrags deutet. Von „südosteuropäischem Akzent“ ist da die Rede. Das fängt ja schon in Ungarn an und hört in Moldawien auf.

  36. Ich gehe mal davon aus, daß die Talente lediglich die örtlichen kinderschändenden Pederasten die Mittel entziehen wollten.
    Schöne Weihnachten u. ein frohes, bereichertes 2011

  37. @ #37 Denker (23. Dez 2010 12:15)

    ich denke darüber nach.

    Ich bin auch kein „gleichmacherdenker“ aber hm… weil „Pfarrer“ als Opfer besonders schlimm…da muss ich noch etwas denken, ob bei mir was falschläuft…ich sehe das noch nicht so, lasse mich aber gerne überzeugen…

    melde mich später nochmal dazu.

    Grüße
    Kara Ben Nemsi

  38. wenn dieser unglaeubige seine dschizya nicht zahlen will, ist er doch selber schuld, oder etwa nicht?
    die kirchen in deutschland unterstuetzen doch den dialueg mit dem mohammedanerismus, deshalb bin ich vor einigen jahren aus der kirche ausgetreten! kein moscheebau mit meiner kirchensteuer. jetzt kriegen diese mental unterentwickelten dhimmis was auf den sack.
    bin gespannt, ob dieser maleja nun auch noch die andere wange fuer pruegel hinhaelt, wie bigotte einfaltspinsel das fordern.
    die justiz wird sagen: selber schuld, er hat ja durch sein unkooperatives verhalten die rechtglaeubigen – allah sei mit ihnen – herausgefordert.
    und maria boehmer sagt schon lange, dass wir so was einfach aushalten muessen. wohlgemerkt „wir“, nicht sie. auch claudio(a) rothInnen wird dazu sicher einen kommentar absondern, wenn sie wieder nuechtern ist.

  39. zu bereichern
    den fälligen Tribut
    friedlicher Bevölkerungsgruppe
    eine solche Mission
    der Rechtgeleiteten
    Dhimmi-Land
    göttlich legitimierte Schutzsteuer

    Ich bin generell ein Freund der Satire, aber allmählich muss Schluss sein mit der Verniedlichung der Begrifflichkeiten. Es muss Schluss damit sein, sich der Gedankenwelt des Gegners zu unterwerfen, sich des Vokabulars des Gegners zu bedienen.
    Schon seit langem bezeichne ich mich nicht mehr als Dhimmi, sondern als stolze Christin, als Gläubige, die sogar mehr als stolz ist auf die wahre Lehre Jesu, auf die Lehre der Nächstenliebe, die allerdings das Recht auf Selbstverteidigung überhaupt nicht ausschliesst, sondern einfordert (Jesus war nämlich kein Pazifist wie uns die linken Pfaffen der linksgrün unterwanderten Evangelischen Kuschelkirche weismachen wollen), auf das Buch der Bücher, nämlich die Bibel. Ich bin eine Rechtgeleitete und Moslems sind arme indoktrinierte Irregeleitete, denen man Hass und Gewalt eingehämmert hat, denen man einen Mohammed als vollkommenen Menschen und Vorbild oktroyiert hat. Die „Rechtgeleiteten“ sind nichts anderes als unkritische und billige Werkzeuge im Namen einiger weniger Machtgeiler.

    Sie sind keine friedliche Bevölkerungsgruppe, sondern Schwerkriminelle, die des Landes verwiesen werden müssen, die unsere Gastfreundschaft missbraucht haben, die all das bekommen haben, was sie in ihrem Heimatland nie erhalten haben, die sich durch Segregation selbst ihrer Chancen berauben, weil sie sich dem Islamofaschismus unterworfen haben. Dieser Islamofaschismus mit all seinen Komponenten und Ausflüssen ist keine Bereicherung, sondern führt uns in den Untergang, unsere eigene Unterwürfigkeit und Hofierung dieser Satanskult-Anhänger führt uns in ein blutiges Ende, das den Nationalsozialismus bei weitem übersteigt.

    All die „Missionen“, die vom Islamofaschismus ausgehen, sind gemeinsam – auf breiter Front – zu bekämpfen, anzuklagen und anzuprangern, mit aller Härte. Das gelingt nur auf breiter Front – durch eine geschlossene Organisation aller Islamkritiker, durch eine breite und geschlossene, gemeinsame islamkritische Bewegung aus islamFEINDLICHEN Vereinen und Verbänden, islamfeindlichen Gruppen, Menschenrechtlern, islamfeindlichen prominenten Persönlichkeiten, Wissenschaftlern, Politikern, Künstlern, Juristen, Pfarrern, Journalisten, Exilchristen, Ex-Muslimen (keine säkularen „Schweige-Muslime“, sondern Ex-Muslime = Konvertiten oder öffentlich Abgeschworene), Menschen aller Religionen.

    Und wir müssen keinen fälligen Tribut oder Schutzsteuer zahlen, denn wir zahlen Steuern, unser Nettogehalt weicht deutlich vom Bruttogehalt ab, wir geben alles, um moslemischen Zugewanderten Schutz und Geborgenheit in unserer Demokratie zu bieten, und ich erwarte Dankbarkeit und Anerkennung dafür – von den Menschen, die aus der Unzivilisation stammen, die zur Rückständigkeit erzogen wurden, die nichts zur Wissenschaft jeglicher Art, Kunst und zum Fortschritt beigetragen haben. Ja, unsere „Nobelpreisträger, Mediziner, Mozarts und Einsteins“, sie sind Irregeleitete aus der Wüste, die sie selbst nicht imstande waren, diese zu bewässern, die aber zur Bevölkerungsexplosion beitragen, zu Hunger und Durst, die hier aufgenommen wurden und es uns nicht danken, die uns ermorden und mit Spaten auf unsere Schädel einschlagen. Und das dekadente Pack von Politnieten respektiert das, redet es schön. Dieses dumme Pack von Wohlstandszöglingen hat ja keine Ahnung, belächelt die, die Ahnung haben, die wissen, was es heisst, einen Holocaust als Folge eines Faschismus überlebt zu haben, verhöhnt die, die ihn nicht überlebt haben und treibt die, denen die Zukunft gehört, in einen weiteren Holocaust. Das blutige Ende wird kommen, aber keiner von den arroganten Parteioligarchen begreift es. Der nächste Holocaust wird kommen, der Geburtendschihad sorgt dafür, die Politideologie Islam sorgt dafür. Nein, die Helfershelfer sorgen dafür. Sie sind die wahrhaft Schuldigen. Und die islamfeindlichen Einzelkämpfer müssen zuschauen. Sie haben sich nicht vereinigt.

    Wir sollten die Dinge beim Namen nennen. Wir müssen keinen Tribut an Rückständige zahlen, das haben wir nicht nötig, wir sollten sie zur Rechenschaft ziehen, die, die meinen, stehlen und morden zu müssen, die meinen ausbeuten und nicht arbeiten zu müssen.

    Die Wahrheit, die wahren Begriffe sollten sich in die Köpfe der indifferenten Leute einprägen, und diese sind Islamofaschismus, Mord, Tod, Schwerkriminalität, grausame Verbrechen. Wir sollten die Dinge beim Namen nennen, damit sie sich einprägen, damit erkannt wird, worum es sich bei ungezügelter Einwanderung von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis handelt, die sich nicht integrieren wollen, können und dürfen.

    Wir sollten eine breite Front bilden, denn ich bin es leid, allein auf Demos zu gehen, 10 Leute zu zählen, in PI-Gruppen zu lamentieren, Protestbriefe zu schreiben, Petitionen zu zeichnen, die abgelehnt werden, Aufstände an Kühltheken wegen Halal-Kost zu machen, Parteien zu wählen, die nicht über 5% kommen, mich in Fussgängerzonen hinzustellen, wo viele Leute vorbeilaufen. Ich bin es leid, sorry, aber allein erreicht man nichts. Man geht unter, wird fertig gemacht. Wir haben aufgeklärt und Sarrazin hat uns geholfen wie kein anderer, aber die islamFEINDLICHE Bewegung wird untergehen, wenn wir keine gemeinsame breite Front aller bilden, die Tausende auf die Straße bringen würde. Schon vor einem Jahr habe ich das mit einem Thread eingefordert, aber dieser Thread wurde zerfetzt, weil sich islamfeindliche Christen und islamfeindliche Atheisten gegenseitig vernichteten. So wird das nichts!
    Und wir müssen die Dinge beim Namen nennen. Ich bin jedenfalls stolze Abendländerin, Christin aus einem Kulturkreis, der besser ist als alles andere, und es ist Selbstmord, diese Kultur nicht zu verteidigen, denn an Dekadenz gingen schon viele Hochkulturen zugrunde. Und Dekadenz zeigt sich u.a. auch an Sprache. Niemand sollte mich als Kafir bezeichnen, das wäre eine abgrundtiefe Beleidigung, ich bin eine Rechtgläubige und auch Atheisten sind das, sie glauben an den Humanismus, an die Kraft des Verstandes, an die Vernunft. Wie arm sind dagegen unsere indoktrinierten Irregeleiteten, die sich im Namen des Islamofaschismus als Werkzeuge missbrauchen lassen, sich in die Luft sprengen und sich sogar jede Alltagshandlung vorschreiben lassen, sich ihrer Freiheit berauben lassen.

    Frohe Weihnachten!!

  40. Wieso passiert sowas nicht den Kuschelrichtern, die eine Verbrecherkarriere zum Intensivtäter erst möglich machen?
    Abschreckende Strafen für ermittelte Täter wären schon mal ein guter Anfang…Bei Nichtdeutschen sofortige Ausweisung und lebenslange Einreisesperre.

  41. #38 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:15)
    #41 HighNoon (23. Dez 2010 12:18)

    Na, da sind wir ja schon zu dritt.

  42. Wenn ich schon drei mal überfallen worden bin lager ich nicht mehrere tausend Euro im Haus.
    Das ist auch ein bisschen dämlich !

  43. @ #46 Gabriele (23. Dez 2010 12:24)

    Als „alter Germane“ toleriere ich jede Religion neben mir, sofern sie mein Leben nicht einschränkt. Ich habe keinen Missionierungsgedanken und denke, dass ein jeder Mensch sich durch seine Taten selbst beschreibt.

    Ich sehe unsere Natur, unsere Wälder als Kathedralische Schöpfung an aus der wir kommen, ohne die wir nicht leben können und mit der wir eng verbunden sind an.

    Nun meine bescheidene Frage.

    Würdest Du auch mich als „Nichtchristen“ ablehnen, wenn der Islam erst einmal verschwunden ist?

    Grüße
    Kara Ben Nemsi

  44. Breaking News – Breaking News – Breaking News

    n-tv meldet gerade: Paketbombe in der Schweizer Botschaft in Rom explodiert.

    Kulturelle Kulturbereicherung von den friedlichen und extrem toleranten Anhängern der Religion des Friedens?

  45. #50 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:32)

    Ich glaube dieser Satz von Gabriele sagt doch alles aus, bzw. beantwortet deine Frage:

    Niemand sollte mich als Kafir bezeichnen, das wäre eine abgrundtiefe Beleidigung, ich bin eine Rechtgläubige und auch Atheisten sind das, sie glauben an den Humanismus, an die Kraft des Verstandes, an die Vernunft.

  46. Man kann es nicht oft genug sagen: Der Islam ist KEINE Religion sondern eine Doktrin, die mit Lügen und Falschheit hinterhältig Unterdrückung, Folter und Mord in die ganze Welt tragen und verbreiten will.
    Sie ist so heimtückisch, dass schon längst unsere angeblich klügsten Köpfe, die solch ein uraltes, starkes Volk wie das Deutsche führen sollen, infiltriert sind. Das ist bisher nur den NationalSOZIALISTEN gelungen.
    Dieser Doktrin eines pädophilen Kameltreibers gelang in Windeseile, was in Jahrhunderten nicht mal die brutalen Verbrechen der Kirchengeschichte geschafft haben, sie hat der christlichen Kirche ihre Kirchenvertreter entfremdet.
    Lest die Suren aus dem Koran, zieht eure Lehren daraus, lest die Geschichte dieses heuchlerischen Koran, verfolgt seine Spuren des Blutes in der Geschichte, dann wisst ihr alles.

  47. #51 Hellgate (23. Dez 2010 12:39):

    Ich fürchte, das ist nicht die einzige Meldung, die wir in den nächsten Tagen zu erwarten haben….

  48. #49 Trix
    Wenn ich schon drei mal überfallen worden bin lager ich nicht mehrere tausend Euro im Haus.
    Das ist auch ein bisschen dämlich !

    „Irgendwie“ bei uns die Opfer immer auch Täter gell? Man kann es sich irgendwie schon nochmal so hindrehen. Je öfter das Opfer ein Opfer des Täters wurde, desto dämlicher ist es „irgendwie“.

    Ja und der Täter ist dann natürlich auch „irgendwie“ das Opfer. Er wurde ja zur Tat getrieben. Na dann hat der dämliche Pfaffe es ja auch „irgendwie“ verdient.

    Sagen Sie, sind Sie „irgendwie“ im Staatsdienst tätig? Wenn nicht, dann vielleicht mal überlegen, ob Sie nicht Jura studieren sollten. Da haben Sie gute Karrierechancen für einen Richterposten, Staatsanwalt oder irgendwo in der Gesetzgebung. Wenn das nicht klappt, dann könnte man noch als Anwalt Schwerstkriminelle „irgendwie“ raushauen.

  49. @ #52 Bonusmalus (23. Dez 2010 12:41)

    ahh, jo hab ich überlesen.

    Danke für den Hinweis.

    Grüße
    Kara Ben Nemsi

  50. Achtung: aktuelle Eilmeldung:

    Paketbombe explodiert in Schweizer Botschaft in Rom

    Bombenterror in der italienischen Hauptstadt: In der Schweizer Botschaft in Rom ist der Nachrichtenagentur Ansa zufolge ein Sprengsatz in einem Paket explodiert. Durch die Explosion wurde demnach ein Mensch schwer verletzt.

    Rom – In der Schweizer Botschaft in Rom ist am Donnerstag ein Sprengstoffpaket explodiert. Ein Botschaftsangehöriger sei beim Öffnen der Sendung verletzt worden, berichtet die italienische Zeitung „La Repubblica“. Dabei erlitt er schwere Handwunden. Der Rettungsdienst habe ihn in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei untersucht den Fall bereits, wie italienische Medien berichteten.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736369,00.html

  51. Danke für die Belehrungen. Ich wollte den Canis Lupus mit dem Vergleich mit Islamisten und Taliban auch nicht in seinem Sozialverhalten auf einer hohen Stufe der Evolution, durch meinen Vergleich herabwürdigen. Wölfe betreiben keine Inzucht, töten nicht ihre eigenen Nachkommen. Wenn sie den Mond anheulen, tun sie es hocherhobenen Hauptes. Sie zeigen ihm ihre Zähne.
    Das ist Evolution. Das ist Kultur. Wann wird der erste Muslim in der Moschee während des Gebets, gegen Allah aufbegehren. Stehen bleiben, die geballte Faust gen Mekka richten, den Propheten verdammen und Allah den Krieg erklären? Wird dieser Adam in Deutschland erscheinen? In einer Mega- Moschee? Wieviele werden ihm folgen? Der Mensch soll nicht auf dem Boden kriechen, wie ein Wurm, sich krümmend und windend.

  52. #50 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:32) @ #46 Gabriele (23. Dez 2010 12:24)

    Als „alter Germane“ toleriere ich jede Religion neben mir, sofern sie mein Leben nicht einschränkt. Ich habe keinen Missionierungsgedanken und denke, dass ein jeder Mensch sich durch seine Taten selbst beschreibt.

    Besser kann man es nicht ausdrücken.
    Um Deine Frage zu beantworten: Ich würde Dich nicht ablehnen, und ob Du es glaubst oder nicht, ich kenne einige Atheisten, mit denen ich besser auskomme als mit manchen Christen. Die Atheisten, die ich kennen, sind liberale Menschen, die meinen Glauben respektieren, die ihrerseits soviel Toleranz, Verständnis und Güte ausstrahlen, dass man sie doch niemals ablehnen kann. Ich bin auch der Meinung, dass diese Menschen aufgrund ihres untadeligen Lebenswandels in Gottes Herrlichkeit eingehen werden, sie haben Jesus in sich, wissen es aber nicht. Ich bin keine Theologin, aber alles andere wäre doch ungerecht, oder?

  53. @ #59 Gabriele (23. Dez 2010 12:50)

    Danke für Deine Antwort.
    Hatte allerdings, wie Du oben lesen kannst, ja was von Dir überlesen, daher war meine Frage an Dich überflüssig.

    Grüße
    Kara Ben Nemsi

  54. Einer der Täter sprach akzentfrei deutsch, während die beiden anderen Täter deutsch mit südosteuropäischem Akzent sprachen.

    War das ein südländischer Südländer aus dem ominösen Südland. Dann sind wir wieder von den Südländer kulturell bereichert worden. Südland und unsenen naivdoofen Gutmenschen sei Dank.

    Fröhliche Weihnachten!

  55. #59 Gabriele (23. Dez 2010 12:50)
    #50 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 12:32) @ #46 Gabriele (23. Dez 2010 12:24)

    Als „alter Germane“ toleriere ich jede Religion neben mir, sofern sie mein Leben nicht einschränkt. Ich habe keinen Missionierungsgedanken und denke, dass ein jeder Mensch sich durch seine Taten selbst beschreibt.

    Besser kann man es nicht ausdrücken.
    Um Deine Frage zu beantworten: Ich würde Dich nicht ablehnen, und ob Du es glaubst oder nicht, ich kenne einige Atheisten, mit denen ich besser auskomme als mit manchen Christen. Die Atheisten, die ich kennen, sind liberale Menschen, die meinen Glauben respektieren, die ihrerseits soviel Toleranz, Verständnis und Güte ausstrahlen, dass man sie doch niemals ablehnen kann. Ich bin auch der Meinung, dass diese Menschen aufgrund ihres untadeligen Lebenswandels in Gottes Herrlichkeit eingehen werden, sie haben Jesus in sich, wissen es aber nicht. Ich bin keine Theologin, aber alles andere wäre doch ungerecht, oder?

    ———————————————-

    Bei vielen Atheisten fehlt wirklich noch EIN WESENTLICHSTER DENKSCHRITT …… doch diesen werden sie selbst tun müssen !

  56. #59 Gabriele (23. Dez 2010 12:50)

    sie haben Jesus in sich, wissen es aber nicht

    Ich habe einen verstorbenen Zimmermann aus Nazareth in mir ? Ich bin Atheist und wahrscheinlich weniger „sündig“ als sehr viele Christen oder Andersgläubige (abgesehen davon, dass ich ca.einmal pro Monat eine Flasche leckeren Wein kippe), aber ich wusste nicht, dass jemand in mir innewohnt.

    Ich werde über die Weihnachtsfeiertage im Kreise meiner Familie drüber nachdenken :mrgreen:

  57. #59 Gabriele (23. Dez 2010 12:50):

    PS:
    Habe noch was vergessen. Toller Kommentar weiter oben und schöne Weihnachten 🙂

  58. Hätten die Täter Lebkuchenkrümel am Tatort hinterlassen, würde auch auf den Manichl-Lebkuchenmann tippen…so aber bin ich total überfragt.

  59. #67 Stolze Kartoffel (23. Dez 2010 13:04):

    Das ist jetzt schon der dritte Hinweis auf die Bombe innerhalb weniger Minuten 😉

  60. Leute Ihr seid euch doch hoffentlich darüber im Klaren, dass Ihr sehr schlechte Karten habt, wenn das drei blonde Djimmies waren? Dann ist das was Ihr hier macht wirklich nur ein Aufhetzen gegen eine Bevölkerungsgruppe. Und erzählt mir nun nicht, dass solche Verbrechen ein Monopol sind der Muslime.

  61. #69 Wolfgang (23. Dez 2010 13:08) :

    Und Bonusmalus hob an zu sprechen und sprach:
    „nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, doch jeder Terrorist ist ein Muslim“

  62. @64 Bonusmalus

    Du wärest erstaut was und wer alles in Dir wohnt.
    In Deinen Darm z.B. wohnen Millionen Bakterien.
    Huch?
    Nix huch!
    Ohne diese Viecher könntest Du nicht leben…also lass die Flasche Domestos da wo sie ist und lass die Bakterien weiter leben.
    Apropos Wein: Jesus hat sich auch gerne mal einen hinter die Binde gekippt ohne dabei sündig zu werden. Also wenn Du den Wein verträgst, dann genieße den Wein.

    Frohes Weihnachtsfest.

  63. @#63 Cherub Ahaoel (23. Dez 2010 13:00)

    Wer sagt, ich sei Atheist?

    Vielleicht bin ja auch nur an der Wurzel 😉 !
    Das „Runenlied“ aus der Edda könnte jedenfalls auch als Apostelbrief durchgehen.

    Runenlied

    Ich weiß, daß ich hing
    am windigen Baum
    neun Nächte lang,
    mit dem Ger verwundet,
    geweiht dem Woden,
    ich selbst mir selbst,
    an jenem Baum,
    da jedem fremd,
    aus welcher Wurzel er wächst.
    Sie spendeten mir
    nicht Speise noch Trank;
    nieder neigt ich mich,
    nahm auf die Runen,
    nahm sie rufend auf;
    nieder dann neigt ich mich.
    Zu wachsen begann ich
    und wohl zu gedeihn,
    weise ward ich da;
    Wort mich von Wort
    zu Wort führte,
    Werk mich von Werk
    zu Werk führte.

    ……

    (Runenlied in allen 18 Fersen)
    http://www.portal4more.com/shop_p4m/runen/runenodin.html

    ohhhh, ich schweife vom Thema ab…sorry

    Grüße
    Kara Ben Nemsi

  64. Bombe in Botschaft

    Na was erwartet ihr? Es ist doch Weihnachten, das Fest der Liebe und des Friedens.

    Wer schmeißt denn heutzutage Bomben und das ausgerechnet an Wiehnachten?

    Das waren mit Sicherheit fundi Christen die für eine weihnachtliche Illumination sorgen wollten.

    Oder auch Buddhisten die uns nur laut wie bei denen üblich zu Weihnachten liebe Grüße senden wollten.

  65. zu 4 Neusser (23. Dez 2010 10:36)

    „…gerade mal 7.500 Unterstützer zusammenkriegt. Geht´s noch ein bisschen feiger?…“

    Neusser, genauso sehe ich das auch! Ich habe mich diesbezüglich schon mehrmals darüber in anderen Beiträgen geäußert.

    „…Geht’s noch ein bisschen feiger…“

    Besser hätte man es nicht formulieren können.
    Ich glaube mit der Weile das der Großteil der PI-User nur Schwätzer sind.
    Wenn es aber darum geht wirklich etwas tun glänzt man mit Abwesenheit.

    Cyrus

  66. #71 r2d2 (23. Dez 2010 13:10):

    Dazu sei noch erwähnt, dass jeder Mensch im Durschnitt ca. 1 Million Parasiten an sich trägt – ohne es zu wissen :mrgreen:

    Übrigens weiß ich, dass auch Josua gerne Wein getrunken hat – aber wahrscheinlich nicht soviel wie ich (wenn ich mal was trinke). Der war schon in Ordnung 😉

    Dir auch ein schönes Fest !

  67. #2 WissenistMacht (23. Dez 2010 10:30)

    …oder um buddhistische Mönche.

    Die wissen sich zu wehren!
    Aber ich glaube, das müssen sie gar nicht. Sie zeigen sich einfach nicht so unterwürfig, wie die kath. Kirche – und Unterwürfigkeit wird bekanntlich von der Friedensreligion sofort und gnadenlos als Schwäche erkannt und ausgenutzt. Ich hoffe, der Pfarrer ist nun schlauer und hat wenigstens auch eine „Schaufel“ neben dem Bett stehen.

  68. #77 Tolkewitzer:

    Vielleicht sollten wir die Pfarrer und Priester etwas moderner bewaffnen. Sonst sieht das ja eher nach Freischärlern aus.

    Ich weiss nicht, ob dieses Wort überhaupt noch im Deutschen verwendet wird 🙂

  69. ACHTUNG!

    Schaut euch mal das Voting-Ergebnis zum Dhimmi- bzw. Anti-Dhimmi-Award an!
    Knapp über 6.000 Stimmen. Da habt ihr die reale Leserzahl von PI. Diese täglichen 60.000 sind Augenwischerei!
    Deshalb hat die Petition auch nur knapp über 7.000 Stimmen. Wären hier tatsächlich mehrere 10.000 Leser am Tag unterwegs, sähe die Petition schon anders aus.
    @PI – Bitte sorgt für einen realistischen Besucherzähler, der nicht jeden Klick und Seitenaufruf als Besucher zählt.
    Alles andere ist Selbstbetrug.

  70. @ #79 9 n.u.Z. (23. Dez 2010 13:19)

    auch Dir Grüße zu Mittwinter.

    Die Wihenahten 21.12. (Wintersonnenwende) brachten die 12 Rauhnächte in denen am 3. Tag Balder seinen Tag begeht.

    Auch viele Weihnachtsgrüße an alle anderen, die mit „Mittwinter“ nichts anfagen können/wollen.

    Kara Ben Nemsi

  71. #69 Wolfgang (23. Dez 2010 13:08)

    Lesen Sie mal den Koran und schauen Sie sich in islamischen Staaten um, dann sind Sie sich hoffentlich darüber im Klaren, was wir meinen.
    Und Religionskritik ist keine Volksverhetzung.

    @ Bonusmalus
    Danke !! Ich wünsche Dir auch frohe Weihnachten.
    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass auch untadelige Atheisten „Produkt“ abendländischer Sozialisation sind, und abendländische Werte gehen doch auf das Juden- und Christentum zurück, hier ist die Basis unserer Kultur, denn auch der Humanismus speist sich aus den christlichen Werten, entstand nicht im Vakuum – auch wenn ich Kant zustimmen muss, der ja selbst auch bereits „abendländisches Produkt“ (er möge mir verzeihen) war. Die Französische Revolution jedenfalls war als Voltairesches Blutbad Vorreiter für sozialistische Diktaturen.

  72. > Und Bonusmalus hob an zu sprechen und sprach:
    “nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, doch jeder Terrorist ist ein Muslim”

    Selbst das ist nur Unfug …

  73. #75 Cyrus (23. Dez 2010 13:12)#
    Du und die anderen Kritiker unterliegen einem Mißverständnis. Es sind 60 000 Leute, die hier täglich hereinschauen, auch wenn das irreführenderweise im counter „Besucher“ heißt.
    Die „gerade online“-Zahl ist aufschlußreicher. Da sind es meistens maximal 1000. Bei 60000 verschiedenen Besuchern müßte also ein mehrfaches „gerade online“ sein.
    Richtigerweise ist also von m. E. 10 000 verschiedenen Besuchern zu Spitzenzeiten auszugehen, einige meinen sogar weniger.
    Die 7500 für die petition sind dann zwar immer noch nicht so viel, zumal etliche wohl auch Nicht-PI-Leser aktiviert haben. Aber das ist trotzdem nicht so schlecht wie hier behauptet.

  74. #82 Schlecht_Mensch (23. Dez 2010 13:26)

    JA! POSAUNE ES NOCH MEHR RAUS! DU BIST SUPER UND HAST DEN DURCHBLICK! DANKE FÜR DEINE WETVOLLE MITARBEIT! DU BIST EINE GROSSE HILFE FÜR PI!

  75. #73 Kara Ben Nemsi:

    Das hätten wir alle sicher gern auch auf Gotisch gelesen, zwar dann leider nur in Transkription, da Futhark hier nicht greift, aber besser als nichts 🙂

  76. breaking news * breaking news * breaking news

    A1: Schleuser schickt Afghanen zu Fuß weiter

    Lübeck – Familien der jungen Flüchtlinge zahlten 8500 Euro für den Transfer. Nach einer Panne bei Neustadt mussten die Jugendlichen aussteigen.

    Besonders schockierend ist laut Polizei, mit welcher Skrupellosigkeit die organisierten Menschenhändler agieren.

    Das jüngste Beispiel ist gerade einmal 24 Stunden alt. „Die Kollegen der Landespolizei bekamen gegen 4.30 Uhr den Hinweis, dass auf der Autobahn 1 in Höhe Neustadt ein Fahrzeug mit französischem Kennzeichen liegengeblieben ist und der aus Portugal stammende Fahrer abgeschleppt werden wolle“, berichtet Gerhard Stelke von der Bundespolizei. Nur wenig später seien die Beamten erneut alarmiert worden. „Autofahrer meldeten, dass mehrere Personen an der A 1, wiederum in Höhe Neustadt, entlang laufen würden. Als die Kollegen dort eintrafen, konnten sie zunächst fünf, später einen weiteren Afghanen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren aufgreifen“, sagt Stelke. Keiner von ihnen hatte Ausweispapiere dabei. Die Jugendlichen waren durchgefroren. Einige von ihnen trugen nur Hemden und dünne Stoffhosen – trotz Temperaturen von knapp zehn Grad unter Null.
    ————————————————–
    Maria Böhmer, Migrationsbeauftragte CDU, wird sich freuen, daß die ungeschliffenen Diamanten, äh`Fachkräfte endlich eingetroffen sind. Vor allen Dingen noch so reichlich 4500. Wir sollten, gerade in der Weihnachtszeit, für KFZ-Pannen an Notrufsäulen, Decken und warme Pantoffeln an Autobahnen zur Verfügung stellen.

  77. Bei aller Wut über die feigen Täter und allem Mitgefühl mit dem Pfarrer: Ein wunderbar sarkastischer Text von Herrn Stürzenberger, musste einige Male ziemlich schmunzeln.

    Wenn es nur nicht so traurig wäre. Was können wir nur machen (ausser Unmut im Internet äußern)? Bürgerwehr?

  78. @#73 Kara-Ben-Nemsi

    Ich halte mich eher an die Völuspa – sie passt viel besser zu dem, was gerade in Europa geschieht:

    Brüder schlagen dann,
    morden einander;
    Schwestersöhne
    verderben Verwandtschaft;

    wüst ist die Welt,
    voll Hurerei; ’s ist
    Beilzeit, Schwertzeit,
    zerschmetterte Schilde,
    Windzeit, Wolfszeit,
    bis einstürzt die Welt –
    nicht ein Mann will
    den anderen schonen.

    Hmm, wer wohl mit „Schwesternsöhne“ gemeint sein könnte …

  79. Solchen Ratten sollte man öffentlich verprügeln und Schweinefleisch fressen lassen. Ich sage bewusst fressen, um ihre tierische Kultur hervorzuheben.

  80. @ #88 Bertold Schwarz

    Was ist dein Problem? Suhlst du dich gerne in Selbstbetrug? Ich bin seit 2 Jahren auf PI unterwegs und brauche wohl kaum falsche Zahlen, um mich hier heimisch zu fühlen.

    Wisch dir die Tränchen weg, morgen gibt es eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä für dich.

    Falsche Besucherzahlen helfen uns nicht. Spätestens bei solchen Aktionen wie der Petition merkt man, dass Substanz fehlt.

  81. @ #93 Schlecht_Mensch (23. Dez 2010 13:33)

    ohhhhh… und ich muss jetzt gerade weg und den PC ausmachen…Mann Mann Mann…

    Ja, da gebe ich Dir Recht.

    Und da wurde ja auch der arge Loki losgelassen der war gebunden…..

    uber wenn am Ende die Könige des Ostens kommen… und sich die Tore der Walhalla öffnen hat das auch was „prophetisches“.

    Ähhh… und ich mus mich jetzt…gearde jetzt wo es mir Spass macht ausloggen….MIST!

    Nochmals viele Grüße an alle und schönes
    Fest.

    germanisches Heil

    Kara Ben Nemsi

  82. @ #20 und alle anderen unaufgeklärten

    Ein wenig OT aber nicht unwichtig:
    Lasst mal beim Schreiben von Bosnien-Herzegowina endlich mal Herzegowina ausm Spiel….
    Herzegowina ist durchweg christlich geprägt und sieht sich mehr im Verbund mit Kroatien….
    Meine Mutter würde sich im Grabe herumdrehen, müsste sie hier einige Kommentare lesen…

  83. @schlecht_mensch

    Wer ein wenig Ahnung von Countern, Clicks, PageRanks, PageImpressions etc pp hat, der weiß auch wie diese Zahlen zustande kommen.
    Unwissenheit würde ich also eher Dir unterstellen!

  84. Hier hat es doch einmal den Richtigen erwischt!
    Diese Pfarrer sind doch die größten Dhimmmis unter den Deutschen. Sie machen den Weg für den Islam mit großer Bereitschaft frei und entblöden sich auch nicht, auf deren dumme und falsche Parolen „Islam sei Frieden“ herein zufallen.

    Und sicher hat auch dieser Pfarrer schon illegale Asylbetrüger in seiner Kirche Unterschlupf gewährt und vor der Abschiebung bewahrt, so dass sie Deutschland noch weiter Geld Kosten. Ich bleibe dabei: Es hat den Richtigen getroffen!

  85. @ #99 Bertold Schwarz

    Wieso Unwissenheit? Ich fordere lediglich von PI vernünftige Besucherzähler einzubinden, die nicht das Zehnfache der tatsächlichen Benutzer vorgaukeln.

    Es gibt – das sehe ich in vielen Postings – immer noch sehr viele Leute hier, die diese Zahlen als Wahrheit sehen und dann von früh bis spät an der fiktiven Leserschaft zweifeln, weil die eben bspw. ihre Petition nicht zeichnen – was sie ja auch gar nicht können, da sie nicht existieren.

    Das ist wie ein Wellensittich mit einem Spiegel im Käfig. Er denkt die ganze Zeit, er wäre zu zweit, aber wenn die Paarung dran ist, bleibt die Kloake trocken.

    Und es gibt genügend vernünftige Besucherzähler, die nach IP gehen und nicht nach Klicks.

  86. @#100 Berlina

    kann es sein, dass hier der „Dhimmi“ Begriff ein wenig falsch definiert wird????
    Ist es denn nicht ursprünglich so, dass der „Dhimmi“ gerade derjenige ist, welcher sich in der islamisch dominierten Welt NICHT unterwirft, und von daher mit ständigen Restriktionen sowie Untersagungen beladen wir sowie eine sogenannte „Dhimmi“Steuer entrichten muss???
    Oder habe ich da etwas falsch verstanden???

  87. #100 Berlina

    Da ist was dran. Von keinem – außer von Roth und Wulff etc. hat man dieses Jahr eine dermaßen penetrante Anbiederung an die M’uselmanen erlebt, wie von seiten der Kirche.

  88. #105

    Ich halte es eher für die Wahl des kleineren Übels…oder schon mal ein scharfes Messer am Halse gespürt…falls nicht, gar nicht erst anfangen mitzureden…da wird man vom „Grosse-Töne-Spucker“(damit meine ich nicht Dich, das ist allgemein gehalten) gaaanz schnell zum“Ins-Hösschen-Pippi-Macher“…glaube mir…
    Aber lassen wirs erst mal gar nicht so weit kommen!!! 🙂

  89. Aber wenn die Reingläubigen einen Chinaböller an die Wand ihrer Hasstempel werfen jault die ganze Presse auf und die Nazisirene brüllt tagelang.

    Langsam ertage ich es nicht mehr. So muss es sich anfühlen in einer Diktatur zu leben. Alles wird verdreht und beschönigt das selbst der dümmste Depp es merkt aber keiner darf etwas dagegen sagen. Wie mich das alles ankotzt.

    Ich habe mittlerweile eine dermaßen angestaute Wut gegenüber diesem Gesochse, dass ich als Bereicherung und Kulturschatz ansehen soll, dass ich mich echt beherrschen muss um nicht auszuspucken wenn ich wieder mal eine Kopftuch Mamsell mit ihrem dicken Pasha die Straßen entlang watscheln sehen. Platz mache ich denen schon lange nicht mehr und gucke dabei DIREKT in die Augen. Macht das mal, das sind die nicht gewohnt.

  90. #83 Kara-Ben-Nemsi (23. Dez 2010 13:26), #93 Schlecht_Mensch (23. Dez 2010 13:33)

    Und hruod-peraht, der Ruhmglänzende, wird hoffentlich während der rauhnächtlichen Jagd das Land mit dem runenbedeckten Lebenszweig segnen, auf daß jegliche Krankheit (*****) daraus verschwinde!

    God Jul auch Dir Schlecht_Mensch!

  91. @#107 WirSindDasVolk

    Aber spucke dann nicht auf die Straße – die kann nichts dafür. Falls die m’uselmanische Gebärfabrik einen Niqab trägt, probiere genau in den Sehschlitz zu treffen!

    Das ist Müllti-Külti-Torwandschießen 😉

  92. „Die nächtliche Gewalttat hat in der Gemeinde Wut, Entsetzen und Abscheu hervorgerufen. Für die Bürger – ob katholisch oder evangelisch – ist es unvorstellbar, wie man “einen Mann Gottes” überfallen, niederschlagen und ausrauben kann. „

    Deus lo vult!

  93. #14 Amos

    Das liegt wohl daran, dass Backnang eine gefestigte Antia Strukur vorweisen kann. Das Jugendhaus dort beherbergt so einiges an zukünftigen Möchtegern Terroristen. Feige, hinterhältig, strunzdoof.
    Aber mit genügend Geld aus dem Gegen rechts Topf ausgestattet.
    Einer der Gäste schlug einem Glatzkopf mit der MagLite den Schädel ein. Schmierereien, Sachbeschädigungen gegen einen Metzger und einen Army Shop Betreiber.
    Ein belagertes Polizeirevier nach Festnahmen während einer Antifa Demo usw.

    Kommst Du aus der Gegend?

  94. @schlecht_mensch:

    Es gibt – das sehe ich in vielen Postings – immer noch sehr viele Leute hier, die diese Zahlen als Wahrheit sehen und dann von früh bis spät an der fiktiven Leserschaft zweifeln, weil die eben bspw. ihre Petition nicht zeichnen – was sie ja auch gar nicht können, da sie nicht existieren.

    OK- auch wieder wahr; das sehe ich ein.

  95. #24 elc (23. Dez 2010 11:30)

    Habe den Spiegel-Artikel gelesen. Im Text ein Anachronismus: Mohammed zog aus Mekka nach Medina. – Bloß, dass der Ort damals nicht Medina hieß, sondern Yathrib und von jüdischen Stämmen bewohnt war.

    Auch das lässt der SPIEGEL weg:

    Wer weiß, was so an grusligen Fundstücken ausgegraben würde, wenn man im saudi-arabischen Medina, der zweitheiligsten Stadt des Islam, buddeln würde

    Hier könnte – mitten auf dem Marktplatz aus den Zeiten des „Propheten“ – gar ein Massengrab an Totenschädeln zum Vorschein kommen, über die sich Muslime bestimmt NICHT aufregen würden (außer darüber, dass damit eine weitere Facette der Religion des „Friedens“ und der Militanz ans Tageslicht käme

    Die Rede ist von den knöchernen Hinterlassenschaften einer Säuberungsaktion des „Propheten“ Mohammed, von der sein Biograph Ibn Ishaq berichtet

    „Schließlich mussten sich die Quraiza (ein jüdischer Stamm in Mohammeds Exilstadt Medina, der sich geweigert hatte, sich dem neuen Machthaber Mohammed zu unterwerfen) ergeben, und der der Prophet ließ sie im Gehöft der Bint Hârith, einer Frau vom Stamme Naddschâr, einsperren. Sodann begab er sich zum Markt von Medina … und befahl, einige Gräben auszuheben.

    Als dies geschehen war, wurden die Quraiza geholt und Gruppe um Gruppe in den Gräben enthauptet….

    Ingesamt waren es sechs- oder siebenhundert Männer; einige behaupten sogar, es seien zwischen acht- und neunhundert gewesen.“

    ==================================
    PS:
    Warum hat der Pfarrer in Fulda keinen Rentner im Haus wohnen?

  96. OT

    Der Bombenanschlag von Rom geht auf das Konto von linksextremistischen Anarchisten aus dem Umfeld der Anti-Atomkraft-Bewegung.

    Claudia Roth ist sicher schon mit einem „Atomkraft-Nein-Danke“-Blumstrauß an das krankenbett des schwer verletzten Pförtners geeilt.

    Mehr Infos:

    http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/politik/rom-anschlag-vermutlich-von-anarchisten-veruebt_rmn01.c.8533024.de.html

    In Rom wird vor allem auf die in der Schweiz festgenommenen italienischen Anarchisten Constantino Ragusa, Silvia Guerini und Luca Bernasconi verwiesen.

    Bernasconi stammt aus dem schweizerischen Tessin, hat aber seinen Wohnsitz in Italien. Sie sollen am 15. April in der Schweiz unter dem Verdacht verhaftet worden sein, einen Anschlag auf den IBM-Sitz im Land vorbereitet zu haben.

    Zitiert werden die Angaben eidgenössischer Behörden, wonach das Trio einer öko-terroristischen Gruppe mit dem Namen «Il Silvestro» angehöre.

    In ihrem Wagen seien damals beachtliche Mengen an Sprengstoff gefunden worden.

  97. #102 Schlecht_Mensch (23. Dez 2010 13:48) @ #99 Bertold Schwarz

    Wieso Unwissenheit? Ich fordere lediglich von PI vernünftige Besucherzähler einzubinden, die nicht das Zehnfache der tatsächlichen Benutzer vorgaukeln.

    =================================

    Schließe mich der Bitte an.

    Illusionen bringen nichts.

  98. und wieder Eilmeldung:

    Bomben explodieren in der schweizer und in der chilenischen Botschaft in Rom

    Anschlagserie
    Explosion in chilenischer Botschaft in Rom

    Anschlagserie in Rom: Nach der Explosion einer Paketbombe in der Schweizer Botschaft hat sich nach Polizeiangaben eine weitere Explosion ereignet. Betroffen war die chilenische Vertretung.

    Rom – In der chilenischen Botschaft in Rom ist am Donnerstag nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa eine Paketbombe explodiert. Auch die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf Polizeiangaben von einer Explosion in der Vertretung des südamerikanischen Landes.
    Laut Ansa wurde eine Person verletzt. Zuvor hatte bereits in der Schweizer Botschaft ein Sprengsatz einen Mitarbeiter.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,736430,00.html

  99. Zum Vergleich Wolf und Schaf kann ich nur anmerken, dass auch Wölfe Gottes Geschöpfe sind. Diese teufelsanbetenden Höllenkreaturen, die unser Europa heimsuchen sind es nicht.

  100. #134 schmieroel:

    Zum Vergleich Wolf und Schaf kann ich nur anmerken, dass auch Wölfe Gottes Geschöpfe sind.

    Schön, einfach und handlich. Wie schwer tun sich doch da die dummen evolutionären Humanisten 😉

  101. So sieht ein Priester aus nach Moslemspezialbehandlung in Pakistan:
    http://undhimmi.com/2010/12/14/pakistani-muslims-beat-and-severely-burn-christian-for-evangelising-to-christians/

    Als der christliche Priester Wilson Augustine in Pakistan für das Christentum werben wollte, schlugen die Pakistaner ihn mit Stöcken nieder und übergossen ihn mit Benzin.
    http://undhimmi.com/2010/12/14/pakistani-muslims-beat-and-severely-burn-christian-for-evangelising-to-christians/

  102. #85 Schlecht_Mensch (23. Dez 2010 13:26) ACHTUNG!

    Schaut euch mal das Voting-Ergebnis zum Dhimmi- bzw. Anti-Dhimmi-Award an!
    Knapp über 6.000 Stimmen. Da habt ihr die reale Leserzahl von PI. Diese täglichen 60.000 sind Augenwischerei!
    Deshalb hat die Petition auch nur knapp über 7.000 Stimmen. Wären hier tatsächlich mehrere 10.000 Leser am Tag unterwegs, sähe die Petition schon anders aus.
    @PI – Bitte sorgt für einen realistischen Besucherzähler, der nicht jeden Klick und Seitenaufruf als Besucher zählt.
    Alles andere ist Selbstbetrug.

    Ist mir auch schon aufgefallen. Der Counter scheint tatsächlich „getürkt“ zu sein.

    @PI bitte um Stellungnahme!

  103. #26 elc (23. Dez 2010 11:30)

    Und womit provoziert der SPIEGEL in dieser christlichen Weihnachtswoche? Mit dem Titel:

    “Mythos Mekka – Schicksals-Stadt des Islam”

    Die Leute müßten den Spiegel einfach nicht mehr kaufen. Dann erledigt sich dieses Problem von selbst.

    Ich z.B. habe das STERN-Abo nach dem Beitrag von Hans-Ulrich Jörges über Thilo Sarrazin sofort gekündigt. Ich hoffe ja, dass meinem Beispiel viele STERN-Leser gefolgt sind, bzw. noch folgen werden.

    Frohe Weihnachten allerseits! 🙂

  104. #2 Franco de Silva (23. Dez 2010 10:28)

    Sollten die Täter tatsächlich aus dem muslimischen Millieu stammen, würde sich mein Mitleid in Grenzen halten, denn gerade die katholische Kirche macht sich für die Ausbreitung des Islams in diesem Land aus unerfindlichen Gründen besonders stark.

    schließe mich an.

    Wobei man leider immer wieder mitbekommt, daß der lernende zusammenhang

    mehr islamanhänger+toleranz= mehr Probleme

    auch nach der 2345sten „bereicherung“ irgendwie nicht fruchtet und es nur in wenigen Fällen „klick“ macht.

    die Lügenmärchen vom „einzelfall“ und „hättten ja auch peruanische budda-anhänger gewesen sein können“ und „nicht verallgemeinern/kein generalverdacht“ etc. tragen halt leider immer noch früchte

  105. @Kohlenmunkpeter
    Zitat
    Wolf und Schaf
    Ende

    Wolf und Schaf?!?!?!?!???? DU meinst sicherlich häßliche genverhedderte hinterhältige häßliche Stinktiier Inzuchtgeburten! Die würden in offener „Feldschlacht“ keinen Chance bekommen und sich wie die Iraker Hubschraubern ergeben. Diese Typen sind nur stark wenn sie zu fünft 11jährige Mädchen überfallen. Wir brauchen unbedingt ein EINWANDERUNGSSTOPP für Muslime (Sagt übrigens auch Sarrazin und Wehler) Rückführungsbeauftragte und solche Typen nach Verbüßung der Haftstrafe in ihre Heimatländer abschieben! Es sind „Deutsche“? Pass wegnehmen. Was meinst Du wie schnell man diese stinkenden Genmüll erzogen hat wenn die merken woher der Wind weht.
    Die Friedlichen & Guten lässt man in Ruhe. Stinktiere raus!
    —————————————————————–
    Leute im Bett überfallen kann jede stinkende Kanalratte.

  106. Dem bisher uneinsichtigen Pfarrer von hier aus schon einmal gute Besserung mit einem wohlgemeinten Ratschlag: Um dem nächsten Jihad-Einsatz vorzubeugen, sollte er die göttlich legitimierte Schutzsteuer zukünftig rechtzeitig entrichten und den Rechtgeleiteten damit dieses lästige Eintreiben mitten in der Nacht ersparen.

    Als ich vor Jahren das erste Mal meinen Sarkasmus hier im Blog anbrachte – unter meinem früherern Nick – gab es schlimme Schimpfe für mich! 🙂
    Hat genervt, mich aber nicht gehindert so weiterzumachen.
    Mhm, aber ihr habt letztendlich doch gut aufgepasst, 🙂 denn zwischenzeitlich kann ich bei euch noch was lernen.

    Aber … wie sollten wir auch anders den täglichen Ärger hier noch aushalten? Zugrunde würde uns das richten.

  107. „Für die Bürger – ob katholisch oder evangelisch – ist es unvorstellbar, wie man “einen Mann Gottes” überfallen, niederschlagen und ausrauben kann. “

    Was ist das für ein beschränktes Vorstellungsvermögen?
    Liegt diese Ortschaft etwa im Tal der Ahnungslosen oder was?

  108. Das grüne Gesindel möchte alle Verbrecher der Welt bei uns intregieren,am liebsten Muslims,sonst könne man Deutschland nicht umgestallten.

Comments are closed.