In der HR-Hessenschau vom 10.12. wurde ein Bericht gezeigt über die bisherige Stadtverbandsvorsitzende der FDP im hessischen Herborn, Sabine Merkelbach und den früheren stellvertretenden FDP-Kreisvorsitzenden Lahn-Dill, Jörg Bader, die die Gründung eines hessischen Landesverbandes der neuen Partei DIE FREIHEIT vorbereiten (PI berichtete). Zu Wort kommt am Ende – wie nicht anders zu erwarten – auch ein „Experte“ für Rechtsextremismus.

» hessenschau@hr-online.de

(Spürnase: Nadine R.)

image_pdfimage_print

 

123 KOMMENTARE

  1. Seite nicht gefunden

    Die gewünschte Seite ist unter dieser Adresse nicht mehr erreichbar. Möglicherweise stimmt der Link nicht mehr, oder die Seite ist inzwischen vom Server gelöscht.

  2. Na, vom Hessischen Fernsehen erwarte ich nicht viel, der Link kommt momentan auch gar nicht. Ich klicke da nicht.

    Habe nämlich unlängst Taqqia vom Feinsten erlebt im HR, präsentiert von Abdullah Takim.

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=26898
    (VIDEO ! 3O Minuten)

    Und hier die reine Wahrheit über den Islam. Ein junger Kölner macht sich frei von dieser Ideologie…

    http://es.gloria.tv/?media=12938
    (VIDEO ! 42 Minuten)

  3. Kann doch ein netter Mix werden!

    Gute Leute von CDU, FDP und SPD dazu noch Substanz mit wirklichen Experten und natürlich ich! 😉

    Ach ja und Grüne! Irgendwie sind die sowieso überall dabei! 🙁

  4. #2 WahrerSozialDemokrat
    Danke! Link geht.
    Die Anmoderation reicht aber schon: „Eine Partei die sich am rechten Rand bewegt und mit platten Parolen auf Stimmenfang geht.“

  5. #4 WahrerSozialDemokrat

    Heißt das, dass du den Beitrag gefunden? Ich finde jedenfalls nur ein paar Zeilen Text und einen Lifestream, wo wohl das aktuelle Programm läuft.

    Egal, es war sowieso sicher wie der Ruf des Muezzins (vormals „das Amen in der Kirche“), dass die Öffentlich Rechtlichen Sender nur Jauche über die Partei auskippen werden. Anderseits: Ein Lob von den Medien gäbe eigentlich zu denken 😉

  6. Rechte Partei, die mit platten Parolen auf Stimmenfang geht – Frechheit! So werden Zuschauer im Vorfeld mit zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehen beeinflußt. Sogar die unumstrittene Deutschenfeindlichkeit wird dort bezweifelt, obwohl sie dokumentiert ist und von Kristina Schröder thematisiert wurde. Meldet endlich Eure Rundfunkempfänger ab. Wer zahlt, finanziert solchen Mist mit!

  7. Politikwissenschaftler mit Sozi-Bärtchen – meine Lieblinge!
    Und der Bericht selber ist ja wieder soooo objektiv.

  8. 3 hypnosebegleiter (10. Dez 2010 20:17)

    Das ist ja sehr interessant!!
    Von diesem Barino gibt es noch eine andere Reportage. Die handelt davon wie er zum Muslim wurde.

    „Koran im Kopf“

    Und jetzt ist er ausgestiegen. Da kann ich nur sagen: Gratulation Barino!!
    Hoffentlich passiert ihm nichts!! 🙁
    Danke für den Link!!

    Cyrus

  9. Der HR-Bericht ist doch völlig harmlos. Der Pateienforscher weist richtig auf die Existenz national-liberaler Strömungen hin. Nur die Moderatorin hätte sich den Ausdruck „platte Parolen“ schenken können. Und wenn sie von „bundesweit“ etwa 1000 Mitgliedern spricht, macht sie sogar ungewollt Werbung für eine bundesweite Expansion.

  10. Wie sie da die Internetseite der Freiheit zeigen und dann die Sprecherin mit so richtig angewiderter Stimme sagt „Sie sind gegen Deutschenfeindlichkeit und gegen den Türkei-Beitritt“ ist es schon fast wieder komisch. Wenn es nicht so traurig wär, dass Peter Müller und Anke Meier jetzt zu wissen glauben, dass die Freiheit mit platten Parolen am rechten Nazi-Rand auf Stimmenfang geht, antidemokratisch und autoritär und unwählbar ist.

  11. Och ja, was will man denn auch schon anderes erwarten, vom Hessischen Rotfunk. Genossin L. Jochimsen die kurzzeitige Möchtegern- Bundespräsidenteuse, hat in dem Sender aber eine fette Spur hinterlassen.
    Der schwarze Kanal der Hessenschau lässt grüßen…. :mrgreen:

  12. #15 Cyrus (10. Dez 2010 20:36)

    Das merken die NIE, immerhin war bei der Gründung der Partei Die Freiheit ein Rechtspopulistischer Redner (Geert Wilders) anwesend.

  13. Ja, ja, mit „platten Parolen“ auf Stimmenfang. Als sei nicht diese Unterstellung schon selbst gänzlich platt.
    Gegen Islamismus zu sein ist dann „rechter Rand“…
    Hessischer Rotfunk, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Das selbstgefällige Gequatsche einer 24-jährigen Volkserzieherin geht mir auf die Nerven.
    Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin, ist das allerdings auch keine Partei, die ich wählen würde.

  14. Daß der FDP sowohl Mitglieder als auch Wähler in Scharen davonlaufen, ist nichts Neues und angesichts des Links- und Chaoskurses dieser Partei nur zu begrüßen. Freiheitlich ist an der FDP heute nichts mehr.

    Am vorläufigen Programm der Partei von Herrn Stadtkewitz gibt es sicher das eine oder andere zu bemängeln und zu kritisieren, aber solange sich pro NRW nicht vom rechten Rand abgrenzt und von Personen wie Rouhs und vor allem Molau verabschiedet, bleibt Stadtkewitz der einzige Hoffnungsträger. Schade um honorige Persönlichkeiten wie Frau Wolter und Herrn Uckermann, aber man kann eben nicht gleichzeitig NPDler beheimaten und unsere Freiheit verteidigen.

    Daß der Bericht des hr selbstverständlich sehr einseitig und keineswegs objektiv ist, muß hoffentlich nicht weiter erwähnt werden. Die Einheitsmedien präsentieren sich wieder einmal so, wie man es von ihnen stets erwartet.

  15. Ich will ja hier nicht rumstrunzen, aber den angeblichen „Experten“ für Rechtsextremismus, den der Hessische Rundfunk da in Prof. Benno Hafeneger herankarrt, kennt kein Schwein. Im Gegensatz zu mir (bzw. meiner wahren Identität) wird er in der Wikipedia nur als Fußnote erwähnt.

  16. Der Logik dieses Beitrags entsprechend, ist unsere Ministerin Schröder dann ja eine lupenreine Rechtspopulistin. Da befindet sich „Die Freiheit“ ja in guter Gesellschaft. Ein mehr als lächerlicher und tendenziöser Beitrag, der die Mehrheit der Zuschauer allerdings positiv über die neue Partei denken lassen wird. Kein Grund zur Aufregung. (;

  17. ..“mit platten Parolen auf Stimmenfang“- soso,
    aber Steuersenkungen im Wahlkampf zu versprechen ist wohl nicht platt.

  18. #20 Rechtspopulist (10. Dez 2010 20:42)

    Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin, ist das allerdings auch keine Partei, die ich wählen würde.

    Für Dich gibt es noch genug rechte Alternativen, obwohl ich mir einigen nicht sicher bin, ob die Schnittmenge mit dem Islam nicht zu groß ist.

  19. Schön, 80 Mitglieder haben wir bereits in Hessen und es werden immer mehr! Es ist höchste Zeit für einen Politikwechsel in Deutschland.

    Der Bericht zeigt, dass die bestehenden Blockparteien sich vor der Freiheit fürchten.

  20. Der komische „Experte” für Rechtsextremismus hat es geschnallt. Er meinte wortwörtlich:

    „Die neue Partei die Freiheit sei eine Gefahr für die anderen Parteien, da sie um ihr Wählerpotential fürchten müssen!“

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

  21. Hallo Leute! Mit eurem unter Moderation stellen macht ihr euch keine Freunde.
    Ganz im Gegenteil. Ihr vergrault Menschen, die euch freundlich gesinnt sind.
    Ihr schreckt langsam überzeugte Anhänger von PI ab.
    Denk mal darüber nach!

    Und Tschüss!

  22. Schlimm an dem Beitrag find ich nur wie „Kampf gegen Islamismus“ als etwas verwerfliches angesehn wird. Das ist echt unfassbar. Man man die ham echt keine Ahung was Islamismus will.

  23. Ich glaube, das seit Sarrazin, die Leute sich nicht mehr so leicht vom MSM beeinflussen lassen. Es werden immer mehr wach und eine neue „rechtspopulistische Partei“ kommt da gerade recht.

  24. Wie wird man eigentlich Experte für Rechtsextremismus?
    Kann ich beim Arbeitsamt eine Umschulung für so wat machen?

  25. Man hat irgendwie das Gefühl, die Fernsehversager machen die „Beiträge“ nur für ihresgleichen.

    Da wird von „angeblicher“ Deutschenfeindlichkeit geredet und die Qualitätsjournalisten glauben anscheinend, dass ihnen ein Großteil der Zuschauer bei diesem „angeblich“-Irrsinn zustimmen???!!

    Peinliche TV-Nulpen.

  26. #30 r2d2

    Da muss man nur mal öffentlich sagen: „Die Realität ist nicht hilfreich“ und *zack* ist man Experte für Rechtsblablabla…. *gähn*

  27. Stadtkewitz „umstritten“…
    Ja wer bei dieser korrupten sinistren Zensurbande wo Politik und Medien das Land klammheimlich ausverkaufen nicht umstritten ist, der kann ruhig zuhause bleiben und braucht keine neue Partei gruenden, denn den braucht das Deutschland ohnehin nicht. Von der korrupten Sorte sind schon genug da.

  28. 8o Mitglieder ist schon mal nicht schlecht.

    Aber Rechtspartei ist übertrieben.

    Eine Rechtspartei war die CSU unter Franz Josef Strauß.

    Ich halte die freiheit für national-liberal. Finde das nicht schlecht. Die Freiheit muss möglichst viele Menschen vereinen. Eine Rechtspartei kann das nicht.

    Also hoffen wir auf die nächsten Wahlen.

  29. Warum gehen die Pro-Leute nicht mit der „Freiheit“ zusammen. Was soll dieses klein/klein.

    Nur zusammen sind wir stark.

  30. An der Anmoderation der Rotfunk-Moderatorin sieht man wunderbar, wie platt und substanzlos der heutige linke Medien-Mainstream ist – total geistfeindlich und für IQs von unter 80 geeignet. Oh, die sind ja böse, die sind ja gegen den so friedfertigen Islam und dann mögen die auch noch den Sarrazin – Pfui, das darf man doch nicht! Es gab mal Zeiten, etwa in den 70-ern an den Unis, da war es nicht leicht, mit den Linken argumentativ Schritt zu halten. Die behaupteten damals auch, der Geist stehe links. Heute steht er überall, aber ganz gewiss nicht mehr links und schon gar nicht auf Seiten dieser Medienberiesler mit ihrem Sandkastenniveau. Und ich bin optimistisch und gewinne den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen nicht mehr gezielt verblöden lassen und eine gesunde Skepsis gegenüber diesen geistigen Mainstream-Leichtgewichten aus Politik und Medienlandschaft an den Tag legen. Zudem bin ich mir seit dem kindlich-naiven HR-Beitrag als Hesse absolut sicher, wer meine Stimme bei der nächsten Landtagswahl erhält. Somit haben diese Meinungs-Dödels schon mal unfreiwillig einen Wähler für die Freiheit gewonnen – und der Einzige werde ich nicht sein.

  31. @32 kaffee?

    Da muss man nur mal öffentlich sagen: “Die Realität ist nicht hilfreich”

    ,

    Du verwirrst mich…ich dachte so wird man Mohammedaner.
    😯

  32. Das die ÖRs sich langsam garnicht dumm vorkommen.

    Gut, Oma Erne im Dorf glaubts noch, aber jeder der in der Stadt lebt musst doch glauben die TV-Fritz_Innen leben aufm Mond, oder was ?

  33. #35 sabinesiebert

    Ganz einfach: Zwischen Pro und „Die Freiheit“ stehen politische Welten.

    Pro hatte ihre Chance. Leider nicht genutzt. Wer Molaus und Konsorten in seinen Reihen hat, braucht keinen politschen Gegner mehr. Und Aussagen von Funktionären wie „niemand hat das Recht, ein Verbot des Islams zu fordern“ sind nicht förderlich.

    Uckermann und Wolters sind fähig. Aber werden eben in der zweiten Reihe gehalten.

    Deutschland braucht eine neue Volkspartei.Eine die in ein neues Europa der Vaterländer passt.

  34. ..”mit platten Parolen auf Stimmenfang”

    Diese ueberfluessig abschaetzige Kaltschneuzigkeit die da mitschwingt!

    Ich sage: Lieber mit neuen Parolen, als mit importierten [d.h. mit gestohlenem Steuergeld] gekauften Stimmen von Denen die uns in deren Gottesglauben hassen wie die Pest!

  35. Der „Hessische Rotfunk“ war schon immer mit minderbemittelten linken Parteigängern besetzt, warum sich jetzt darüber aufregen?

    dieser „Sender“ hat schon immer gehetzt, seit ich das „Deutsche Fernsehen“ kenne, nix Neues also. (bin Baujahr 1959)

    es hilft auch nix, denen irgendwelche Protestnoten zukommen zu lassen, habe das mehrfach probiert(kein Kommentar), bis mir der Kragen geplatzt ist,
    habe dann mehrere (gefakte) Berichte, z.B. zur Wahl des Hessischen Ministerpräsidenten Bouffier gesendet (mit allerlei miesen Einlassungen zu Herrn Bouffier), siehe da, am nächsten Tag hatte ich einen positiven reply („wir bedanken uns für Ihr Interesse ……) im Briefkasten!

    der hr ist eine der verkommensten „Anstalten“ im GEZ-Fernsehen, das steht fest!!

    hätte ich bloss schon Internet zu Börner’s Zeiten gehabt, aber was soll’s, hätte, wenn und wäre

    Ministerpräsident Börner (von 1976 bis 1987 in Hessen) hatte damals die Bevorzugung von SPD-Mitgliedern in allen öffentlichen Ämtern (erfolgreich) angeleiert

    typisch, halt!!

  36. #24 QuoVadisDeutschland (10. Dez 2010 20:53)

    Der hat eine Phobie! Definitiv! Oder noch schlimmer! Habe gerade eben gedacht, schau an von dem hört man auch nur was, wenn es irgendwas mit Christentum zu tun hat! Aber man biegt sich notfalls die Welt halt hin!

    Was sagte Cems Büro:

    „Im Namen von Cem Özdemir antworte ich Ihnen auf Ihr Schreiben vom 25.11.2010 in dem Sie uns fragen, ob der Islam in die christlich-abendländische Kultur integrierbar sei.
    Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert.“

    Und was sagt #Rechtspopulist:

    „Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin…“

    Immerhin bestreitet er nicht die Existenz, aber er leugnet die „Tradition“, „Kultur“!

    Falls er ein Deutscher ist, hat er gebrochen mit der Tradition oder Kultur Deutschlands oder er hat es nie besessen und ist somit ein zugewanderter Moslem! Auch Atheisten haben die Wahl!

    R.A.D. – Verrat an unseren (Deutschen!?) Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://tinyurl.com/2untuxo

  37. Linke, egal, wie sich nennen, und aus welchem Loch sie gekrochen kamen, sind nun ‚mal pervers!

    PUNKT!!!

  38. Angeblich 1000 Mitglieder der Freiheit bundesweit. Ist das jetzt vielversprechend? Ich hätte mit wesentlich mehr gerechnet nach all dem Zuspruch, den man seit Wochen und Monaten z.B. in Internetforen beobachten kann. Ist das wieder mal nur das Klappeaufreißen, ohne dass viel dahinter steckt? Oder ist es gar kein so schlechtes Ergebnis so relativ kurz nach der Parteigründung?

  39. Zitat: “ … wenn sich zwischen der NPD und den demokratischen Parteien eine neue Partei formiert ….

    Dieser dummen Einteilung in rechtspopulisitsch einerseits und demokratisch andererseits kann man nur mit Verachtung begegnen.
    Das ist eine Platidüde, die von Heuchlern wider besseren Wissens gegen frei ihren Willen artikulierende Mehrheiten eingesetzt wird. Demokratisch sind all jene die, wenn sie den Willen der Mehrheit nicht vertreten, von dieser wieder abgewählt werden können. Aber genau damit scheinen die Etablierten und ihre Propagandaabteilungen ein Problem zu haben.
    Mein Respekt den Hessischen „Die Freiheit“-Aktivisten. Die tun was – aus Sorge um unser Land und Volk. Sie nehmen sich ihr demokratisches Recht um ihre Pflicht als mündiger Bürger zu tun. Was kann man sich besseres wünschen?

  40. Na, vielleicht hält der Rechtspoulist ja eher germanischer Tradition und Kultur die Treue, bei Odin! Den Römern haben wirs ja ordentlich gegeben, damals…

  41. *Gähn* … ein billiges Hetzvideo der ganz üblichen dummen Demagogie. Denen fällt nichts anderes ein, als jeden, der ihre Scheiße nicht mehr fressen will, nach rechts zu schieben. Halten die die Fernsehzuschauer für so dumm, daß sie solche Lügen einfach so schlucken? Den etablierten Politbonzen und ihrer gesteuerten Presse geht der Arsch auf Grundeis. Die werden schon noch kleinlaut, sobald eine Partei wie die FDP um die 5%-Hürde kämpft.

  42. #44 MortenMorten

    Ich denke das es wesentlich mehr sind. Es dauert eben das Aufnahmeverfahren.

    Schließlich stehen keine Hundertschaften von Bürokräften zur Verfügung.

    80 Mitglieder in Hessen sind doch schon was.

    Und ich gehe davon aus, das sobald sich eine Struktur bildet, die Zahl der Mitglieder rasant steigt.

    Alles muss wachsen. Und das geht nicht von heute auf morgen. Auch wenn die Zeit drängt.

    Wichtig ist, das sehr viele schon jetzt Fördermitglied werden

  43. #46 Inter (10. Dez 2010 21:34)

    Auch wieder wahr! 😆 Da sind die rechten Sozialisten auch voll Freude! 😉 Bald ist Winternachtswende! Da lacht auch der Esoteriker…

    Und der Kreis zieht die Schlinge enger um den Hals…

  44. http://www.freiheitlich.org/2010/12/09/politische-sauberungen-bei-der-freiheit/

    So wird das nichts mit der Feigheit. Huch, jetzt melden sich sogar Rechtsextremismusexperten. Wie konnte das passieren,man hat sich doch so doll distanziert von allem und jeden.

    Ich bin übrigens immer mehr der Meinung, dass wir eine nationale Erneuerung brauchen, um uns aus den Klauen der nationalen und internationalen Deutschlandfeinde zu befreien.
    http://metapolitika.wordpress.com/2010/12/10/da-habt-ihr-was-versaumt/

    Es wäre schön, wenn PI auch mal abseits von Islam Deutschland betreffende Dinge anspricht.

  45. #44 MortenMorten

    Ist das wieder mal nur das Klappeaufreißen, ohne dass viel dahinter steckt?

    Mitmachen !!! Es ist Zeit aufzustehen und zu handeln.
    Hier läuft kein Film, den wir vom bequemen Sessel aus anschauen. Wir sind Teil dieses Spiels, dem wir jetzt die Handlung aufzwingen müssen, wenn es leine reale Trgödie werden soll.

  46. UMFRAGE Landtagswahl Berlin: Nur noch 5% für die Sonstigen!!
    Letztes Mal waren es noch 9%!

    Das ist noch ein weiter und steiniger Weg…

  47. @ #52 Flaschengeist (10. Dez 2010 21:43)

    Nun kann nicht mehr ignoriert werden was nicht zu ignorieren ist. Was auch immer in Europa geschieht, dies ist erst der Anfang. In Europa ist der Geist aus der Flasche entwichen und kein multikultureller Bereicherungsfaschist wird ihn zurückstopfen. Es sich bereits Tausende die ihre Stimme gegen die unermüdliche Islamisierung unserer Gesellschaft erheben und auch gehört werden und bald werden es mehrere Millionen sein.

    Text frei nach Pat Condell

  48. zu 52:

    Ich bin ja schon längst Fördermitglied und habe mich sofort um eine Mitgliedschaft bemüht, als das möglich war. Ich hoffe, der Landesverband in Baden-Württemberg lässt nicht mehr lange auf sich warten. Es ist verdammt noch mal allerhöchste Zeit, dass dem etablierten Politpöbel ein Denkzettel verpasst wird.

  49. Mist, die Kommentarfunktion auf WO zu dem Künast-Artikel wurde abgestellt. Da ging es aber auch heftig zu. Ich hab noch ein paar mal

    „Wowereit oder Künast? Das ist wie die Wahl zwischen Pest oder Cholera.
    Ich wähle Stadtkewitz.“

    geschrieben, aber dann war Ende.

  50. Dieser Beitrag folgt mal wieder dem üblichen Muster. Wer es vorher noch nicht wusste, der weiß es jetzt:

    – „Die Freiheit“ fischt mit platten Parolen am rechten Rand und steht inhaltlich der NPD nahe. Schließlich prangert sie angebliche Deutschenfeindlichkeit an (man beachte den angewiderten Tonfall der Moderatorin), fordert einen Zuwanderungsstopp (was tatsächlich aber nur die halbe Wahrheit ist) und ist gegen einen Beitritt der Türkei zur EU (wie kann man nur!).

    – auch Politikwissenschaftler teilen diese Einschätzung (na, die müssen’s ja wissen, die „Wissenschaftler“…).

    – „Die Freiheit“ ist ebenso „neo“liberal wie die FDP (da korrigiert sich der feine Herr Rechtsextremismusforscher noch schnell, um auch ja jeden Anschein von Neutralität zu vermeiden) und geprägt von einem „autoritären“ Staatsverständnis (wo genau sich nun das autoritäre Element im Parteiprogramm verbirgt, bleibt natürlich unbeantwortet).

    – selbstredend sind „Die Freiheit“ nur eine gesellschaftliche Randerscheinung und Übertritte lokale Einzelfälle. Trotzdem könnte sich eine ernstzunehmende Gefahr für die Demokratie entwickeln (erneuter NPD-Vergleich).

    Botschaft der Sendung: nimm dich in Acht vor der Freiheit, mit der du ohnehin nichts anzufangen weißt, und verharre in Deiner selbstverschuldeten und verdienten Unmündigkeit!

  51. #50 LeiserAbschied
    Es wäre schön, wenn PI auch mal abseits von Islam Deutschland betreffende Dinge anspricht.

    Die europäische Gleichschaltung hebelt die Demokratie aus und dagegen muß unbedingt angegangen werden.Wir verlieren in der größer werdenden Menschenmasse an Mitwirkungs- und Gestaltungsfreihet. Wir sollen uns als Nur-Konsumenten zufrieden geben. Diese Entwicklung ist wirklich schlimm kann aber revidiert werden.

    Die Infiltration durch den Islam und die damit einhergehende Umvolkung aber ist mit friedlichen Mitteln nicht mehr zu revidieren. Daher muß der Kampf dagegen absolute Priorität haben.
    Wenn es nicht gelingt, die im Volksverrat vereinten Etablierten zu entmachten, wird die deutsche Nation und das vielfarbige Europa zerstört.
    Wir müssen alle Kräfte sammeln, um nicht auf die Zusammenarbeit mit den Etablierten angewiesen zu sein, denn mit denen wären nur Kompromisse möglich, die den Point of Return lediglich zeitlich nach vorne schieben, die Katastrophe aber nicht ein für alle mal beenden.

  52. Schade um honorige Persönlichkeiten wie Frau Wolter und Herrn Uckermann, aber man kann eben nicht gleichzeitig NPDler beheimaten und unsere Freiheit verteidigen.

    Naja, Pro NRW hat die Meinung, dass Menschen sich ändern können und dass nicht Rechtsextremisten auf ewig Rechtsextremisten sein müssen.

    Ich würde jeden begrüßen, aus den Rechts und Linksextremistischen Kreisen, die sich ändern wollen.

    Den Menschen einen Politischen Neuanfang nicht zu gewähren, weil sie irgendwann, irgendwo den Fehler begangen, in der Falschen Partei zu sein, halt ich für nicht richtig 😉

    Ich würde auch keinen Mohammedaner ablehnen, der zum Christentum konvertiert ist. Bloß, weil er mal ein Fehler gemacht hat und den Islam ausgelebt hat, würde ich ihn nicht es verwehren, ein Christ zu werden.

    Wenn ihr versteht, was ich mit dem Vergleich mein 😉

    mfg

  53. #61 Inter
    Botschaft der Sendung: nimm dich in Acht vor der Freiheit, mit der du ohnehin nichts anzufangen weißt, und verharre in Deiner selbstverschuldeten und verdienten Unmündigkeit!

    Wie gut, daß WIR uns unser Nationalbewusstsein nicht madig machen lassen und im offenen Gespräch dazu stehen. Wir wissen worauf es jetzt ankommt und Anblödungen mit der Rechtspopulismuskeule ignorieren wir, weil das keine Argumente gegen eine katastrphale Politik ist.

    Die Anblöder werden sich entweder einreihen oder alleine stehen. Wir sind im Recht, weil unser Wollen den Humanismus sichern wird.

  54. #62 Flaschengeist (10. Dez 2010 22:11)

    „Die Infiltration durch den Islam und die damit einhergehende Umvolkung aber ist mit friedlichen Mitteln nicht mehr zu revidieren.“

    Nur keine voreiligen Schlüsse ziehen. Die Schweizer demonstrieren schließlich gerade, wie es klappen könnte. Und falls es diesbezüglich zu Konflikten kommen sollte: das Grundgesetz lässt sich schließlich innerhalb gewisser Grenzen ändern und europäische Verträge können gekündigt werden.

  55. #63 Patriot 002
    Volle Zustimmung !!

    Wir können mit allen, die mit uns können AUßER …

    …. den im eigentlichen Sinne verfassungsfeindlichen Organisationen CDUSPDFDPGrüneLinke, die mit ihrer Politik dem Volk ihre Verfassung vorenthält (§§ 146)

    Wir Europäer sind Brüder auf UNSERE Art und nicht nach Richtlinien von Großunternehmen und Banken.

  56. Sie will vor allem mit der Kritik an einer angeblichen Islamisierung Deutschlands auf Stimmenfang gehen.

    auf deutsch:

    Es ist damit zu rechnen, dass die Freiheit die Kritik an der Islamisierung Deutschlands übt, einen nie dagewesenen Stimmenzulauf verzeichnet.

    Fangen sieht anders aus;)!

    Logisch das man da schon mal undemokratisch, präventiv in jedem Satz die Keule schwingt.

  57. Was wollt ihr vom hessischen rotfunkt erwarten?

    Viele jahre lang wurde er geleitet von der kommunistin lukretia jochimsen, die jetzt bei der sed im bundestag sitzt.
    Sie war ja sogar von dieser mauermörderpartei als Bundespräsidentschaftskandidatin nominiert worden.

    Und preise hatte sie eingeheimst:
    * 1971: Adolf-Grimme-Preis
    * 1981: Alexander-Zinn-Preis
    * 1984: Prix Italia
    * 2000: Hedwig-Dohm-Urkunde
    * 2001: Hessischer Verdienstorden

    Toll, hat ihr den hessischen verdienstorden doch Roland Koch als C*DU-MP in Hessen
    überreicht.

    Klassen wenn eine kommunistin vom angeblichen konservativen cdu-kämpfer ausgezeichnet wurde!

    Sie hat übrigens auch behauptet, dass die ddr kein unrechtsstaat war.

    Und wenn solch‘ kommunistische chefs die tv-anstalten führen, dann lassen sie nur noch linke journalisten zu. Wie im HR massenhaft vorhanden. Paradebeispiel: Robert Hübner!

  58. Tendenziöser Bericht des hessischen Staatsfunks, aber immerhin wird berichtet.

    Die FDP wird sich noch wundern – bundesweit von 15 auf 5% innerhalb von 12 Monaten. Was tief fällt, kann auch noch weiter fallen.

    Gegen Ausländerfeindlichkeit dürft ihr ruhig sein, aber nicht postulieren, Ausländer würden bei der Integration „überfordert“.

  59. #46 nosarrazinmobbing

    Linke, egal, wie sich nennen, und aus welchem Loch sie gekrochen kamen, sind nun ‘mal pervers!

    Zu dieser Erkenntnis bin ich auch schon gekommen.

  60. Ah ja, es geht schon los.

    „Platte forderungen“, „Stimmungsmache“, „rechtspopulistisch“, der kopfschüttelde FDP-Fuzzi, der gleich „dieses Gedankengut“ anspricht, die Sprechpuppe, die „dieses Verhalten“ mit dem entsprechenden Tonfall vermittelt und der „Rechtsextremismusexperte“, der von „autoritärem Staatsrechtsdenken“ und von einer „grossen Gefahr durch eine Partei zwischen FDP und NPD“ faselt.

    Wer von den braven Bürgern will denn da noch Bedenken haben, dass es sich bei „Der Freiheit“ nicht um eine „Neo-Nazi“-Partei handelt??

    Ein klassischer Rotfunk-Bericht, der auch in der Aktuellen Kamera oder im Volksempfänger hätte gesendet werden können, um die unliebige Konkurrenz zu diffamieren.

    Böd nur für den linkspopulistischen Rotfunk, dass sie viele Bürger mittlerweile nicht mehr auf regierungsgenehme Meinungsgebote sondern auf eigene Beobachtungen der politischen Situation verlassen.

  61. Zu Wort kommt am Ende – wie nicht anders zu erwarten – auch ein “Experte” für Rechtsextremismus.

    Nun bin ich doch tatsächlich ein böser, böser Nazi geworden – durch meine kürzlich erlangte Mitgliedschaft bei der Partei „Die Freiheit“.

    Und das schärfste ist: Ich bin sogar noch stolz darauf! 🙂

    Was da vermeintliche Rechtsextremismus-Experten an geistigem Sondermüll ablassen, ist mir echt wurschtegal. Darüber kann ich nur noch lachen. Ich habe vor linken Experten, Politikern, Juristen und Journalisten inzwischen längst jeden Respekt verloren. Diese Personengruppen haben zu oft versucht, mich als Bürger zu verarschen.

  62. Ich bin erstmal gespannt, was alles über Stadtkewitz noch hochkommt…
    Ich wähl die Freiheitspartei!!!!

  63. Der vom 24. bis zum 26. Dezember 2010 geplante Auftritt des salafistischen Predigers Pierre Vogel in der Berlin-Neuköllner al-Nur-Moschee bleibt bislang in der Öffentlichkeit relativ unbemerkt. Ein sehenswerter Link zu Pierre Vogel: Salafisten in Mönchengladbach – Die verschwiegende Gefahr nimmt Konturen an

  64. Die Mehrheit der Deutschen sieht den Islam nicht als Teil Deutschlands.
    Die Mehrheit der Deutschen ist gegen den EU-Beitritt der Türkei.
    Die Mehrheit der Deutschen stimmt Thilo Sarrazin zu.
    Nur ein winziger Bruchteil wird die Courage haben eine patriotische Partei, die sich gegen die Abschaffung stellt, wie PRO,REP,Freiheit zu wählen.

  65. ..vor allem müssen die Vorstände etwas BESSER aussehen. Tut mir leid aber mit diesen zwei Vögeln… die eine sieht aus wie meine Grßtante Erna ( sie backt sehr guten Käskuchen aber mehr auch nicht ..) und dieser Typ, mit schlecht sitzendem Toupet ( dem ich nie und nimmer meine Kinder antrauen würde)

    Mit solchen Leuten ist Die Freiheit schon jetzt zum Scheitern verdonnert.

    Die Freiheit brauch vor allem Leute, die

    a. Politisch , Sprachlihc und Medial Top-Fit sind.

    Nur so schlägt die Bombe richtig ein.

    Hier heißt es Die Freiheit nach Aussen gut zu vertreten. das geht nun mal nur mit guten Werbeleuten… ( das Wort Propaganda möchte ich hier lieber nicht in den Mund nehmen)

    Die Freiheit wird mit seinen Mitgliedern stehen und fallen, da kann man mit dem Parteiprogramm noch so d’acord sein wie man will

  66. Ich schäme mich, ein Volk das von seinen gewählten Politikern verraten wird und sich trotzdem „Demokratisch“ nennt, muß noch tiefe Wege nehmen, bevor es sich selbst bestimmen kann.

    OT

    Wohne in Wiesbaden, wo kann ich mich (Rentner) irgendwie einbringen? Bin zwar körperlich kaum noch zu gebrauchen, habe aber Lebenserfahrung. Ich erzähle auch gerne Geschichten aus meiner Jugend … da schneiden Moslems nicht gerade gut ab, … woran mag das nur liegen, wenn das ein Kind aus einer Spätaussiedlerfamiie (Jugoslawien 1955) erzählt, welches aus frühester Jugend lernen mußte. daß es sich mit dem Land identifizieren muß, in dem es Leben möchte. … Nicht fordern, sondern handeln (nach Möglichkeit Staatsdienlich … und nicht dem Staat gegenüber, aus dem ich geflüchtet bin. sondern dem Staat gegenüber, der mich aufgenommen hat) … da werden noch jahrhunderte vergehen, bevor es diese Moslems verstanden haben, worum es geht.

  67. #56 beaniberni (10. Dez 2010 21:46)

    OT:

    Ich lach mich tot. Auf WO ein Artikel über den Wahlkampf von Kuhmist, äh Künast…….

    +++

    Bei der Focus-Umfrage tragen Künast und Wulff die rote Laterne.

  68. Es ist totaler Schwachsinn Die Freiheit als rechts zu bezeichnen. Die Partei ist liberal. Diese Klassifizierung der MSM alles, was islamkritisch ist, als rechts zu bezeichnen, ist einfach infam.

  69. habe nur die ansage angehört,aber mir hat diese schon gereicht.elendes gesindel was sich da tummelt beim hr3-linke propaganda vom übelsten.

  70. DAs Problem ist , die Presse und TV ist durchsetzt , mit arroganten selbstverliebten Ultra-Linken Besserwissenden

    Ein eigener Sender müsste her !!!

  71. #83 Simon (11. Dez 2010 02:27)
    „..vor allem müssen die Vorstände etwas BESSER aussehen. Tut mir leid aber mit diesen zwei Vögeln…“

    Lacher des Abends, danke!

  72. Ich habe ihn heute morgen beim Frühstück so gegen 07:00 Uhr gesehen und fragte mich schon, ob PI davon wohl was mitbekommen hat. Zu meiner großen Freude, ja.

    Wie immer im deutschen Staatsfernsehen: Ein voreingenommener und tendenziöser Bericht, der übliche „Rechtsextremismusforscher“ mit linksextremen Einschlag durften natürlich nicht fehlen.

    Unser Erfolg wächst langsam, aber stetig.

  73. #20 Rechtspopulist (10. Dez 2010 20:42) Ja, ja, mit “platten Parolen” auf Stimmenfang. Als sei nicht diese Unterstellung schon selbst gänzlich platt.
    Gegen Islamismus zu sein ist dann “rechter Rand”…
    Hessischer Rotfunk, was anderes fällt mir dazu nicht ein. Das selbstgefällige Gequatsche einer 24-jährigen Volkserzieherin geht mir auf die Nerven.
    Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin, ist das allerdings auch keine Partei, die ich wählen würde.

    Oh, „Rechtspopulist“, deine platten Parolen sind doch auch nur Tarnung, das wissen wir. Du bist doch längst durchschaut, in Wirklichkeit bist du nämlich ein eingeschlichener Linkspopulist, der alles versucht, diesen Blog zu spalten.

    Deswegen kannst du auch die FREIHEIT nicht wählen und versuchst sie hier schon mal madig zu machen. Deine Maske ist doch längst gefallen.

    Aber es ist gut, dass du dich hier Stück für Stück outest. Das schafft Klarheit.

  74. @ #45 WahrerSozialDemokrat

    … Und was sagt #Rechtspopulist:
    „Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin…“

    Wenn die die Links- bzw. Rechtspopulisten ihre Mäuler aufreißen, dann verbreiten sie nur Mundgeruch wie die Komodowaranen. Sie haben einfache leere Mägen. 😉

    „Die Freiheit“ bekommt auch meine Stimme, egal was die links- bzw. rechtspopulistischen Echsen daher reden.

  75. #92 elohi_23 (11. Dez 2010 09:00) @ #45 WahrerSozialDemokrat

    … Und was sagt #Rechtspopulist:
    „Da ich der jüdischchristlichen Tradition nicht zugehörig bin…“

    Ja und damit setzt er wieder den Spaltkeil an, um auch andere davon abzuhalten die FREIHEIT zu wählen. Er will spalten.
    Das, und nur das ist all sein tägliches Bemühen, in jedem Kommentar.
    Dem geht es nicht um den Islam, das ist nur Tarnung.

  76. @ 11
    Rechte Partei, die mit platten Parolen auf Stimmenfang geht – Frechheit! So werden Zuschauer im Vorfeld mit zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Fernsehen beeinflußt
    ———————————————-

    Es kommt der Tag, da wird dies zur postiven Werbung mutieren.Die Leute sehen selbst was los ist und können auch selbst denken. Es fehlt nur noch das Ablegen einer undefinierbaren Scheu als „rechts“ benannt zu werden. Wenn die abgelegt wird und das dauert nicht mehr lange, dann haben Parteien wie die Freiheit grossen Zulauf und Erfolg. Nicht ungeduldig werden .

  77. @ 15
    Wann merken die endlich das DIE FREIHEIT keine Rechts Partei sind.
    ———————————————-
    Die wissen das ganz genau. Es ist reine Wahlkampftaktik den Gegner zu diffamieren und da wirkte bisher das „rechts“ immer. Wie gesagt bisher.

  78. @ #93 Beryllium (11. Dez 2010 09:24)

    Was Rechtspopulist hier veranstaltet, das ist beinahe jedem von uns klar. Er ist ein Narr, der ständig herumtrollt.

    Rechts-Popo-List und seine Auftraggeber merken, dass sie verloren haben und nun versuchen sie das zu retten, was noch zu retten übrig geblieben ist.

    An deren Stelle würde ich tunlichst den schnellsten Zug nach Ankara nehmen. 😉

  79. Ich finde die Mitgliederzahlen momentan nicht so schlecht. Wenn man sich überlegt wie schwer sich die Pros getan haben in Hessen was auf die Beine zu stellen das dann gescheitert ist.

    Ausserdem ist es gut das sich die Partei aus erfahrenen Politikern zusammensetzt die wenigstens etwas Erfahrung haben.

  80. Wenn wir Rechtspopulistisch sind:

    Ist die FDP Industriesklavistisch,
    die Grünen Dummpopulistisch
    und die Linken kommunistisch.

    Die SPD schleimt sich bei den Linken
    und die CDU bei den Grünen ein. Sind beides aber sonst aber reine Industrieparteien, genau wie die FDP, die auf die 2% zusteuert, nun da die Maske gefallen ist.

    Für jeden denkenden Menschen bleibt nur die Freiheit. Aber die Denkenden werden leider immer weniger.

  81. Sorry für obigen Schreibfehler, aber bei 4,5 Milliarden Entlastung für die Wirtschaft und 0,5 fürs Volk bei neuer Steuerreform ist mir mal wieder der Kragen geplatzt.

    Der Bericht war mal wieder Aktuelle Kamera des Verblödungserziehungsprogramms, von uns zwangsfinanziert. Wir dürfen für die Parasiten auch noch bezahlen.

  82. Ist man eigentlich, sobald man gegen den Sch*iß Islam ist automatisch „rechts“? Was ist das für ein beschränktes Weltbild? Ich hasse den Islam aus vollen Herzen, würde mich aber im Leben nicht als „rechts“ bezeichnen.

    Wilders und seine Partei sind wie ich das beurteilen kann auch nicht rechts.

    Die Freiheit wird es wirklich schwer haben in Deutschlandistan, die Jagd ist jetzt schon auf sie eröffnet seitens der Erben Goebbels die in den Funkzentralen hocken. Die anderen Gesinnungsnazis blutrot- giftgrüner Natur, die sich in den Schulen, Unis etc. wie eitrige Parasiten festgefressen haben werden ihre hasserfüllten Kampfkinderchen der SA- Antifa spätestens dann ausschicken, wenn sie das erste Freiheit Wahlplakat entdecken oder die Freiheit eine Veranstaltung macht. Es riecht nach Bürgerkrieg…

  83. Ich weiss gar nicht, warum niemand rechts sein will. Weil man das zum reizwort gemacht hat?

    Ich bin gerne rechts. Links bin ich auf keinen fall und da die linken in der mitte sind, bin ich auch nicht mittig.

    Es ist soweit:

    Allzu scharf macht scharten!

  84. #99 Trauerklinge

    Wenn wir Rechtspopulistisch sind:

    Ist die FDP Industriesklavistisch,
    die Grünen Dummpopulistisch
    und die Linken kommunistisch.

    Yep!

  85. „102 Elisa38 (11. Dez 2010 11:12)

    Ich weiss gar nicht, warum niemand rechts sein will. Weil man das zum reizwort gemacht hat?

    Ich bin gerne rechts. Links bin ich auf keinen fall und da die linken in der mitte sind, bin ich auch nicht mittig.“

    Mir sind die rechten auch willkommen.
    Aber der Volksheld Sarrazin z.B. ist links.
    Er hat als erster Rückgrat bewiesen. Viele Islamkritiker sind Ex-Mohammedaner und/oder Türken. Dazu gehört Mut! Die sind mir lieber als ein Mahler.
    Wir sollten uns nicht auf rechts beschränken. Das schreckt Linke ab und wir werden in eine bestimmte Ecke gestellt.

    Die CDU ist eher rechts. Aber als Wirtschaftspartei ist sie an noch mehr Einwanderern als Lohndrückern interessiert. Ihre Anbiederung an die Grünen in Hamburg
    war eklig. Merkel ist die „Klimakanzlerin“. Ihr Schoßhund Wulff hat den Islam…

    Schäuble kann sich die EU als Verwalterin des Bundeshaushalts vorstellen. Schlimmer gehts nimmer.
    Sei nicht auf einem Auge blind!

    Die Freiheit ist unser Ziel. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

  86. Man muss auch die Definition von “Rechts“ kennen.

    Es gibt sowohl Rechtsextreme als auch Rechtsradikale.

    Genauso gibt es Linksextreme und Linksradikale.

    An einer Gesunden Rechten einstellungen ist nichts falsch dran. Nur, wie Trauerklinge schon sagte, wurde der Begriff “Rechts“ von den Medien schon so Vergewaltigt, dass wir damit direkt alles Negative Verbinden. Obwohl das aber nicht stimmt.

    Komischerweise, wird der Begriff “LInks“ in unserer Gesellschaft als völlig “normal“ angenommen…..

  87. ich las jetzt http://www.pro-medienmagazin.de einen interessanten Artikel. Rechts heisst konservativ, also WERTE bewahren und in diesen Zeiten geht es genau darum, sogar Linke werden konservativ, wenn diese Werte bedroht sind.

    Die Jugendlichen von Heute (76 %) wenden sich wieder konservativen Werten zu, weil der Grundstock einer jeden Gesellschaft Familienwerte sind, und Kulturwerte…..

    Also NIX Verkehrtes….. was nicht Rechtsextrem heissen soll.

  88. freue mich auf das wahljahr 2011
    Freiheit in Berlin. Biw in Bremen. Und ich hoffe auf die reps in BW

  89. #106 Patriot 002 (11. Dez 2010 11:54)

    An einer Gesunden Rechten einstellungen ist nichts falsch dran. Nur, wie Trauerklinge schon sagte, wurde der Begriff ”Rechts” von den Medien schon so Vergewaltigt, dass wir damit direkt alles Negative Verbinden. Obwohl das aber nicht stimmt.

    Komischerweise, wird der Begriff ”LInks” in unserer Gesellschaft als völlig ”normal” angenommen…..

    Mit dem Begriff „Links“ wird aber ähnlich umgegangen. Für viele ist es der Inbegriff allen Schlechten.

    Ich bezeichne mich auch als „etwas links“, möchte aber nicht mit Gutmenschen, Ignoranten, Extremen, Radikalen, Anarchisten Linksfaschisten, Pazifisten, Grünen … in einen Topf geworfen werden!

    Die Bezeichnungen des politischen Spektrums sind teilweise überholt und sollten neu definiert werden.
    Wie würde man derzeit einen „konservativen, sozial eingestellten Atheisten mit Hang zu Freiheit und Gerechtigkeit“ betiteln?

  90. @#5 rob567 & @#2 WahrerSozialDemokrat

    Anmoderation: “Eine Partei die sich am rechten Rand bewegt und mit platten Parolen auf Stimmenfang geht.”

    Richtig: „‚hr‘, ein Propagandasender der sich am aussersten linken Rand bewegt und mit platten Parolen auf uebliche Volksverdummungsagitation hin sendet.”

    ‚hr‘ – ‚hirnvernebelnde rundfunkkacke‘
    Praedikat, ‚kulturell-bildungsinhaltlich voellig wertlos‘.

  91. #110 TheNormalbuerger (11. Dez 2010 12:51)

    Konservativ, atheistisch, sozial, freiheitlich?
    Also quasi alle wesentlichen Merkmale (jedenfalls auf dem Papier) von CDU, PDS, SPD und FDP vereint… aber das geht ja gar nicht, da musst Du dich schon entscheiden, was du eigentlich willst. Diese Rosinenpickerei ist ja wirklich das allerletzte, da könnte es ja glatt passieren, dass die genannten Parteien überflüssig werden!
    Also merke: so etwas gibt es eigentlich überhaupt nicht. 😉

  92. #112 Inter (11. Dez 2010 13:56)

    Also merke: so etwas gibt es eigentlich überhaupt nicht.

    Doch! Ich bin meiner Zeit mit ihren eingebrannten Schemata nur weit voraus.

    Oder sehr, sehr weit zurück.
    Was jetzt aber politisch und nicht evolutionstechnisch gemeint ist. 😉

  93. #112 Inter (11. Dez 2010 13:56)

    Konservativ, atheistisch, sozial, freiheitlich?

    Ich hatte den Umweltschutz vergessen!

    Vielleicht studiere ich die Feiertage über Bismarck, Marx, Erhard sowie Greenpeace und gründe im nächsten Jahr meine eigene Partei. 🙂

  94. Ob Rotfunk oder Schwarzfunk, die Keule wird schon geschwungen. Der Weg bis hin zur „rechtsextremen“ Schmuddelkindern ist nicht mehr weit. Die Wortwahl der HR-Dame sagt schon alles: umstritten, rechtspopulistisch, platten Parolen. Die CDU/CSU wird sich an der Hetzjagd beteiligen, weil sie keine legitimierte Partei ganz legal rechts von sich akzeptieren wird. Das übliche klischeehafte Geschwätz von unserer Vergangenheit wird bald alle Argumente und Programme dieser Partei überlagern. Auch Reisen nach Israel werden daran nicht ändern.
    In einer solchen Situation hilft eigentlich nur ein charismatischer, sympathischer, sprachgewandter, willensstarker
    Parteiführer, gegen den auch die linken und schwarzen Medien nicht ankommen.
    Die Mitglieder und Parteifunktionäre brauchen ein gutes Stehvermögen, nicht geeignet sind solche, die angst haben, vielleicht ausgegrenzt zu werden.

  95. Hat jemand zufällig den Link unten links gesehen?
    hr-Gebühren für gutes Programm.

    Und noch so ein Experte der unsere Staatsform als Demokratie bezeichnet.

    Noch mal für die unterbelichteten zur Erklärung, dieses Mal von Abraham Lincoln:

    Demokratie: die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.

  96. #97 elohi:

    An deren Stelle würde ich tunlichst den schnellsten Zug nach Ankara nehmen

    Jawoll! Erst einmal weg mit allen, die sich ernsthaft gegen den islamischen Einfluss bei uns engagieren! Wenn erst einmal die 37% der Konfessionsfreien aus Deutschland expatriiert sind, dann könnt Ihr Euch so richtig zu Hause fühlen und die Reconquista beginnen. Ganz wie der Papst es gesagt hat. Erst einmal Kampf gegen den Säkularismus! Mit den Moslems übt man sich in Schulterschluss und „Dialog“.

    Mein Gott noch mal! Darf man die Wurzeln unserer Werte, für die wir alle gemeinsam einstehen sollten, nicht anders definieren als vom Vatikan vorgeschrieben?

    Ihre Aussage ist dümmlich und nicht sehr weitsichtig.

  97. #117 ThePit (11. Dez 2010 14:32)

    Demokratie: die Regierung des Volkes durch das Volk für das Volk.

    Kling gut, aber auf Grund gewisser menschlicher Eigenschaften niemals 1:1 umsetzbar. Genauso wie Sozialismus und Liberalismus.

  98. 1.000 Mitglieder in noch nicht einmal einem Monat sind doch großartig!

    Der Bericht ist natürlich wieder unterste Schublade, aber man merkt, dass sie kaum Angriffspunkte haben.

  99. @ 37 sabinesiebert:

    Man kann die Frage auch umgekehrt stellen (die Antwort von 20. Juli 1944 kann ich nicht akzeptieren. Uckermann mischt den Kölner Stadtrat übrigens gehörig auf!).

  100. @ #118 WissenistMacht (11. Dez 2010 14:40)

    … Ihre Aussage ist dümmlich und nicht sehr weitsichtig …

    Das beruht voll auf Gegeseitigeit. 😉

  101. Willkommen , Ihr bürgerlichen Demokraten, im Club der „gefährlichen Rechtspopulisten“. Herr Stadtkewitz und seine freiheitlichen Mitstreiter sollten nicht so naiv sein zu glauben, die Etablierten würden eine demokratische Bewegung rechts der CDU/CSU dulden. Nach der öffentlichen Stigmatisierung folgt nun die mediale Ignorierung. Im Jahresbericht des Verfassungsschutzes (Land Hessen und Berlin) werden sich die Freiheitlichen ebenso wiederfinden wie die konservativen Pro- Anhänger. Es bestehen nämlich „Anhaltspunkte für den Verdacht rechtsextremer Gesinnungen…..“. Also: Arbeitet zusammen, mit den Freiheitlichen, den Pro’s und den Rep’s (keinesfalls NPD oder DVU) und holt garantierte 5-8 Prozent der Wählerstimmen im ersten Anlauf.

Comments are closed.