Heute findet von 9-18 Uhr in Paris eine internationale Konferenz über die Islamisierung Europas statt. Auf dem Programm stehen Reden von bekannten Persönlichkeiten aus ganz Europa, darunter Oskar Freysinger von der SVP, Tommy Robinson von der EDL, Anders Gravers von der SIOE und Elisabeth Sabaditsch-Wolff aus Österreich. Sie können auf PI per Live-Stream das Event in Paris mitverfolgen.

Mit besonderer Spannung erwartet wurde in Paris die Ankunft von Oskar Freysinger:

Aufgezeichnete Videos aus Paris:

Weitere Videos finden Sie hier.

» Gates of Vienna-Bericht zum Thema

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Jetzt hat auch Holland ein Sittensen:

    Marokkanischer Räuber stirbt bei Überfall auf SPAR-Supermarkt in Moerkapelle. Der bewaffnete 20-jährige hatte zusammen mit einem Komplizen die anwesenden Mitarbeiter gezwungen den Tresor zu öffnen. Dabei hatte er zwei Schüsse abgegeben um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Auf der Flucht ist er dann von der Treppe gefallen 🙂
    http://www.telegraaf.nl/binnenland/8497722/__Overvaller_overleden__.html

    Angeblich kam es zu einem Handgemenge mit einem Mitarbeiter. Gegen diesen wird jetzt ermittelt.

    Mittlerweile kam es zu einem Racheangriff auf den Supermarkt. Es wurde ein Molotov Cocktail geworfen.
    http://www.telegraaf.nl/binnenland/8525920/__Brand_bij_overvallen_Spar_Moerkapelle__.html?p=7,1

    Hier auch ein TV Bericht: http://www.youtube.com/watch?v=wTX0I2brSn0

  2. Die Konferenz ist heute natürlich der grosse Aufmacher bei „Riposte Laïque“. Da kann man sich relativ schnerzfrei (auch ohne stundenlange Videos) darüber informieren, worum es vor allem den Franzosen bei dieser Konferenz geht:

    http://www.ripostelaique.com/

    Ein Nachbericht wird dort in Kürze folgen.

  3. OT:
    Neue Wege im Umgamg mit der Lüge vom „Fachkräftemangel“:

    Es geht um deutsche Vertretungen in Afrika, Südamerika und Osteuropa: Nach Informationen des SPIEGEL sollen dort Botschaftsmitarbeiter systematisch gegen Zahlung von Schmiergeld Visa ausgestellt haben. Auftraggeber waren offenbar internationale Schleuserringe.
    […]
    Die Antragsteller zahlten, so die Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft, neben den normalen Gebühren an die Konsularmitarbeiter pro Visum mehrere hundert Euro in bar. Für einige der Ausländerinnen, die auf diesem Wege nach Deutschland kamen, endete die Reise in Hamburger Bordellen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,735435,00.html

  4. Was war eigentlich am Frankfurter Flughafen los?

    Tumulte unter den Reisenden?

    Waren das nun Ballermänner oder?

  5. Und derweil darf ein Pierre Vogel unbehelligt durchs Land reisen:

    Es war der Privatmann Farid Zaoui, der Vogel nach Konstanz geholt hat. Der Konstanzer Kleinunternehmer hat in Allmannsdorf die Grundschule besucht, als Erwachsener trat er zum Islam über. Auf Nachfragen sagt er zur Sperrung der Halle: der Auftritt Vogels werde nun ins Frühjahr verschoben. Zaoui bekennt, er halte es für seine Pflicht, den Deutschen den Islam nahe zu bringen. Nur wer sich zu ihm bekenne, könne sich vor der Hölle retten. Er verstehe den Koran als Leitfaden für den Weg ins Paradies und zum Glück. Es solle niemand zum Islam gezwungen werden, aber wenn es Gottes Wille sei, dann lasse sich der Islam nicht aufhalten.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Schnee-stoppt-umstrittenen-Islam-Prediger;art372448,4636543

    Verteter der örtlichen Linkspartei haben offensichtlich die Zeichen der Zeit erkannt und bekunden eilig, daß man durch falsch verstandende Toleranz „fundamentalistischen Glaubenskriegern wie Pierre Vogel Tür und Tor öffnet“ und man daher mit den friedlichen und integrierten Moslems gegen solchen Gestalten entgegen treten müsse, aber „Versäumt man das, überlässt man das Feld fahrlässig islamfeindlichen Hetzern wie Sarrazin und Konsorten. Und das kann niemand ernsthaft wollen.“

    http://www.seemoz.de/2010/12/16/stadt-keine-handhabe-gegen-radikalen-islamisten/

    Jaja. Die übliche primitive Sarrazinphobie, von der die Linken einfach nicht wegkommen.

  6. Danke für den Bericht über die heutige Internationale Konferenz zur Islamisierung Europas (Paris).

    Schön, dass sich in Frankreich im bürgerlichen (säkularen) Sinne etwas tut – Menschen- und Bürgerrechte dürfen NICHT kulturell / religiös begründet außer Kraft gesetzt werden. Religion ist Privatsache, und eine religiös begründete Steinigung ist hierzulande illegal. ONE LAW FOR ALL.

    OT
    Nordrhein-Westfalen, Radikal-Muslim Sven Lau (EINLADUNG ZUM PARADIES, EZP)

    Hallenbetreiber sagt Termin für den 26.12.2010 ab, der salafistische ‚Aufklärungstag‘ in der Fußballschule LaOla am zweiten Weihnachtstag wird offensichtlich nicht stattfinden.

    Geschäftsführer Günter Appelt (LaOla-Fußballcenter) sagt: „Die haben mich belogen.“ Und er meint die umstrittenen Salafisten im Verein „Einladung zum Paradies“ (EZP). …

    Jetzt stelle sich heraus, dass die Leute um Lau an dem Tag angesichts der Kritik an Zielen der Islamisten im LaOla einen „Aufklärungstag“ für Bürger veranstalten wollen. „Diese Art von Propaganda dulde ich nicht, daher habe ich den Termin am Donnerstagabend abgesagt“, sagt Appelt weiter.

    Polizei und Staatsanwaltschaft hatten jüngst bei einer bundesweiten Aktion auch acht Gladbacher Wohnungen und Läden des EZP bzw. EZP-Getreuer durchsucht, auch bei Lau.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/moenchengladbach/salafisten-die-haben-gelogen-1.528078

  7. Na toolll – Konferenz in PAris, mit vielen schönen Bildern, die die Islamisten speichern können
    und wir schauen wieder „aktiv“ KOMMENTIEREND zu:
    Ich finde es, abgesehen von vielen lehrreichen Beiträgen und netten Menschen, so schrecklich im nicht-kämpferischen, im Kreise sich drehenden TRAUERHAUS „Islamkritik“ allmählich s c h r e c k l i c h .
    Anscheinend warten hier die meisten auf ein, das in der INTERNATIONALEN abschlägig besungene HÖHERE WESEN, Schwarzer, Sarrazin und sei es ein Wilders, Stankewitz, Stracke, von denen man sicher etwas lernen kann, vielleicht auch wie man’s nicht macht, wie bei unseren mit Millionärsgeldern hochgerüsteten proislamischen SteilvorlagePROduzenten …

    Und wozu schreibe ich EINLADUNGEN, Verbesserung-, Arbeitsfeld- und Methoden-Vorschläge ??
    Damit Ihr immer nur weiter kommentieren und ignorieren könnt, damit ihr die Islambedrohung bequem mit der Tastatur bezähmen könnt ?
    DAS WIRD NICHT GEHEN:
    Ihr müßt schon s e l b e r mit anpacken, – aber nach Konzepten und der fehlenden STRATEGIE :

    Hat denn hier keiner Interesse an einem überorganisatorischen TREFFEN, also auch sehr von Einzelnen zwischen Rhein und Ruhr ?! – Wenn wir das zwischen Weihnachten und Sylvester nicht hinkriegen – nicht gut ? – dann aber endlich im Januar !!

    – Teilweise wird die islamkritische Arbeit von Bürokraten, politisch gesehen Verdrehten und INTRIGANTEN sowie faulen Fuffzigern BLOCKIERT; – das ist meine ERFAHRUNG.

    +++++++
    Geschrieben habe ich über WIE macht man MACHT ?! – PROGRAMMATISCHES AktionS-KONZEPT – – DAS WORT IM GEGENDJIHAD – – UNABHÄNGIGKEIT UND SELBSTFINANZIERUNG statt PIPELINE-DJIHAD-Finanzierung ! – – Wie heben WIR unseren größten SCHATZ, – die Erfahrung, Wissen und Kraft 1000er / Statt bürokratischer NACHTRAB und STELLVERTRETERTUM ?!! – – und
    und …
    ANFORDERN freeEnergie@web.de

  8. #21 Johnson

    IST DAS VIDEO HIER WIRKLICH VON POLITICALLY INCORRECT????

    Natürlich nicht.

    Irgendein Moslemspinner macht ein Video über christliche Fundamentalisten, schreibt „Politically Incorrect“ drüber und du fällst darauf rein!

  9. #4 raymond a (18. Dez 2010 14:39)

    Mit der NPD hat Elsässer keine Probleme – Verbrüderung mit den Zionisten findet der linke Vordenker jedoch rechtsextrem.

    Elsässer ist ein durchgeknallter Israelhasser, den nicht einmal die linksextreme Szene noch haben will. Allerdings liegt der Grund dafür nicht in seinem unbändigen Israelhass – dieser ließe sich prima mit dem dortigen Antiimperialismus vereinbaren -, sondern in seiner Befürwortung des nationalstaatlichen Modells …

  10. -> …… per Live-Stream das Event …. <-

    Aaaahhhhhhhjaaaaa, gut wenn Ihr Afrikaans versteht.
    Wir sind Deutsche und haben eine eigene Sprache. Wie wäre es damit diese zu verwenden ❓

  11. Krankes OT:


    ‘Mother cuts out the heart of her daughter, four, as she listens to recording of Koran in ritual killing’

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1339665/Mother-cuts-heart-daughter-4-listens-recording-Koran-ritual-killing.html

    Die Polizei geht laut “Daily Mail” davon aus, dass Shayna B. ihre Tochter erstochen und ihr dann die Organe entnommen hat, um ein religiöses Opfer zu bringen. “Es sieht aus wie ein besonders bizarrer Ritualmord”, zitiert der “Mirror” aus Ermittlerkreisen. Als die Frau von ihrem Mann gefunden wurde, habe sie auf ihrem MP3-Player über Kopfhörer auf voller Lautstärke Koranverse gehört und mitgesungen, berichten die “Daily Mail” und die “Sun”. Die Organe des Kindes lagen demnach in verschiedenen Zimmern der Wohnung.
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,735465,00.html

  12. Die Islamisierung Europas ist im vollen gange.
    Gegen die Menschenfeindlichkeit des IS LAMM
    ach ja auch gegen die Tierfeindlichkeit und, und, und…….

    P E T I T I O N
    Nehmt Eure noch exitierenden demokratischen Rechte in anspruch und unterzeichnet die Petitionen im noch sog. Bundestag

  13. @ 24 rojas: bei so offensichtlichen inhalten wie youtube clips und deren urhebern kann eine angebl „empoerte nachfrage in fett+gross“ auch als promotierender hinweis eines plumpen ubootes („agent provocateur“) gemeint sein – nicht wahr werter #22 johnson !
    muss nicht, johnson, aber kann durchaus.

    zurueck zum islamkritiker-meeting paris:
    wechselnde veranstaltungsorte erleichtern anreise und schulterschluss, verbreitung der sache, verteilen der lasten. das ist sinnvoll, bringt flair und auch spass.

    ich sehe demo- und tagungstourismus aber auch als flucht vor oeffentlichkeit und medien, aus angst vor diffamierung und gesicht zeigen.
    eine confy in paris ist strategisch wichtig, politische arbeit und taktischer gelaendegewinn finden aber am boden statt.

    wir sollten als demokratie-freiheitsliebende intl buergerbewegung darueber hinaus nicht die pol arbeit an unserem wohnort vergessen,
    zb die politsich-juristische verhinderung des

    „I.-Pill-Dungs-Zehminar in Bremen mit Verkehrten aus Sau Dia Rabien“ ende dez. 10.
    wewewe. youtube. com/watch?v= nymCQEv Sv6Y

    dort auftreten sollen zb i.-geleerte wie
    + „sheikh dr abdullah muslih“ (wa kla)
    + „sheikh dr abdurrahman al attram“
    + „shaikh faisal romaih“

    sollten diese personen bzw veranstalter illegale taetigkeiten betrieben oder beabsichtigen und tatsaechlich ausfuehren,
    sollte man pol die veranstaltung im vorwege prophylaktisch verhindern koennen.

    zusammen mit information der oeffentlichkeit und der „medien“ (jaja, ich weiss …),
    ist das „praktische pol arbeit vor ort“

    dann erst kommt paris.

  14. #5 OGT und #10 rapid100

    Danke für eure Verweise auf diese Artikel. Allerdings haben ja nicht nur türkische Männer, welche in großer Mehrheit Muslime sind, ein erhebliches Problem mit ihrer fehlgeleiteten Sexualität.

    Tagesaktuell berichtet Welt Online über den erschütternden Abschlussbericht über die sexuellen Missbräuche an der links-reformpädagogischen Odenwaldschule.

    „Der im Juni in Berlin gestorbene Becker zählte zu Deutschlands renommiertesten Reformpädagogen, leitete die Odenwaldschule von 1969 bis 1985, leugnete jahrzehntelang seinen sexuellen Missbrauch von Schülern und entschuldigte sich erst kurz vor seinem Tod bei seinen Opfern… Das jüngste Opfer war sieben Jahre alt… Am Ende ihres Berichts über den Missbrauch an der Odenwaldschule verlor die pensionierte Richterin Tilmann jede Zurückhaltung. „Wäre ich Staatsanwältin, forderte ich für Gerold Becker über zehn Jahre Gefängnis“, entfuhr es der früheren Präsidentin des Frankfurter Oberlandesgerichts. „Er war Päderast und ein Haupttäter.“

    Der gesamte Artikel erschien hier: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11697748/Erschuetternder-Abschlussbericht-ueber-Odenwaldschule.html

    Möglicherweise liegt hier auch der Grund dafür, warum gerade die Linke so anfällig ist für die Verharmlosung der islamischen Gefahr. Beide Ideologien neigen offenbar dazu, den Menschen zu entwürdigen und diese Entwürdigung zugleich mit Schutzbehauptungen von „göttlichem Willen“ (beim Islam) oder „Weltverbesserung“ (bei den Linken) zu beschönigen.

  15. Ich bewundere die osteuropäeische Kreativität in Sachen Widerstand gegen den aufgezwungegen Status quo.
    Auf einem Flohmarkt in der Westukraine erstatte ich einen miniaturisierten 3-Balken Galgen, der seit einigen Tagen meinen Schreibtisch daheim ziert. Auf den Balken hängen die Swastika, der rote Stern und – der Halbmond mit dem Stern.
    ;-D

  16. Dank der Bürgerbewegung Pro-Deutschland darf Pierre Vogelin der Neu-Kölner al-Nur-Mosche nicht predigen. Das ist doch schon mal ein Erfolg.

    die Leitung der Neuköllner al-Nur-Moschee hat das zu Weihnachten geplante Seminar mit dem islamistischen Prediger Pierre Vogel abgesagt. Die Absage wird auf der Internetseite des Trägervereins der Moschee mit einem finanziellen Engpaß begründet, folgt aber unmittelbar auf den Beginn einer Verteilaktion der Bürgerbewegung pro Deutschland in Neukölln am Mittwoch, die offenbar erheblichen politischen Druck aufgebaut hat. Die Neuköllner Haushalte werden noch bis Montag mit der Druckfassung des Offenen Briefes von Manfred Rouhs an den Moscheevorsteher Dr. Hamad beliefert.

    Und hier ein sehr interessanter Vortrag von Manfred Kleine-Hartlage.

    http://www.pro-berlin.net/?p=1753&cpage=1#comment-703

  17. WICHTIGER LINK: http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Als-Muslima-bin-ich-nicht-unterdrueckt/story/31651571

    Der Ummah-Day in Dietikon (nahe Zürich) ging heute über die Bühne. PI-Leute bittet schreibt darüber, denn der (ach so bösen, islamfeindlichen Presse) wurde verboten zu fotografieren und zu filmen! Lest den Tages-Anzeiger Artikel genau. Die darin sich äussernden Muslime bestätigen alle hinläufigen Taqqiya-Klischees. Eine interessante Äusserung lautete: „«Das Problem eines Muslim sollte das Problem jedes Muslimen sein», sagt er. Die muslimische Gemeinschaft solle sich verhalten wie ein Körper. «Wenn der Zeh weh tut, dann muss das jeder spüren.»“. Aha, der Volkskörper wird hier angesprochen, das kennen wir doch aus der Nazizeit, oder? Es ist haarsträubend wie ungeschickt sich diese Gruppe nach aussen zeigt. Wer die gegen die Muslime berechtigten Vorwände und Vorwürfe verteidigen will, soll nicht immer die beleidigte Leberwurst spielen oder das Islamophobie-Schutzschild hervor nehmen.

  18. #5 OGT (18. Dez 2010 14:40)

    „Wehr dich nicht, gleich macht es dir Spaß“

    „In der Türkei läuft eine Fernsehserie, die aus einer Vergewaltigung Unterhaltung macht. Nicht die Täter, das Opfer erscheint als schuldig.“

    das Opfer…., kommt mir irgendwie verdammt bekannt vor!

    „Jeden Donnerstag ist bei dem Privatsender Kanal D eine Serie zu sehen, die sich zur erfolgreichsten des Jahres entwickelt hat, wohl auch, weil die Drastik der dargestellten sexuellen Gewalt schon in der ersten Folge alles Dagewesene toppte: Ein Drittel aller türkischen Zuschauer versammelte sich am Abend des 16. Septembers vor dem Fernseher und schaute zu, wie drei Männer eine junge Frau namens Fatmagül vergewaltigen“

    passt doch, oder?

  19. #34 Eurabier (18. Dez 2010 18:08)

    Der SPIEGEL unterwirft sich!

    Früher gab es in der Woche vor Weihnachten fast immer Titelgeschichten über das Christentum…

    ist das wirklich neu??

    dieses Drecksblatt hat seit seiner Gründung nichts Anderes gemacht, als mit Scheisse zu werfen!

  20. #17 WahrerSozialDemokrat

    Ja, der Kommentar von Harald Hertzig ist erfrischend und gegen den politisch korrekten Strich. Hier für die, die den Link nicht gefunden haben:

    Wenn ich mir die unfassbar dummen und scheinheiligen Kommentare der Muslime zu diesem Thema anschaue, fühle ich mich in meiner bisherigen Beobachtung mehr als bestätigt, dass Muslime die Wahrheit über ihren Glauben nicht ertragen können. Anstelle dessen greifen sie nach uraltem Prinzip den Überbringer der schlechten Botschaft an – früher waren das berittene Boten, heute sind es mutige Autoren wie Michael Mannheimer.
    Man kann sich ja mal die Mühe machen und die zahlreichen Quellen in seinem Essay nachverfolgen..oder auf eigene Regie zum Thema rechechieren. Ich hab beides gemacht…und bin zu denselben Ergebnissen gekommen wie Mannheimer im vorliegenden Text. Muslime tun offenbar weder das, noch unterziehen sie sich der Mühe, in ihren eigenen Quellen nachzulesen.

    Mohammed ein Kinderschänder? Kann nicht sein! Mohammed ein Karawanenräuber? Nein! Mohammed ein Massenmörder? Neineinein! Allah will den Tod aller “Ungläubigen”? Neineinein! Die Frauen sind dumm und ungehorsam..und kommen daher in de Hölle? Lüge! Unwahr! (Mohammed hat exakt dies gesagt…)

    Und doch steht alles darüber in den ureigensten Schriften des Islam, im Koran und in den Hadithen, die jeder, der lesen ann, persönlich durchlesen kann.

    Ihr Mohammedaner seid bei jedem Dreck beleidigt, wenn es um eure Religion geht. Und doch steht dieser “Dreck” in euren eigenen religiösen Schriften, die wir nur ZITIEREN. Ihr seid unfähig, eure eigene Religion so zu sehen, wie sie wirklich ist: eine Religion der Weltherrschaft, der Intoleranz gegenüber “Ungläubigen” (welche Frechheit von Euch, Andersgläubige als “Ungläubige” zu denunzieren!), der erbarmungslosen Geschlechterapartheid, in der eure Männer eure Frauen verprügelen dürfen auf Geheiß eures Gottes (Sure 4:34) und in der ihr eure Frauen zu Menschen zweiter Klasse degradiert habt, eine Religion, in der heute noch (nach Mohammeds Vorbild) Sklaven gehalten werden, und vor allem eine Religion eines Propheten, der selbst Kinderschänder, Räuber, Folterer und ein mitleidloser Massenmörder war.

    Schande über eurer Versagen! Schande über euer Tun! Schande über euch, die ihr einen so abartig bösen Menschen wie Mohammed als “besten aller Menschen” verehrt.

    Solange ihr nicht imstande seid, eure eigene Religion dort zu kritisieren, wo Kritik augenfällig angebracht ist, solange seid ihr nicht in der Zivilisation angekommen, sondern lebt immer noch in der Steinzeit! Und habt in unseren zivilisierten Ländern nichts verloren. Geht nach Hause, wo der Pfeffer wächst, wo ihr euch gegenseitig steinigen, eure Hände und Füße abhacken, eure Augen ausstechen und eure Frauen wie Tiere in den Häusern gefangenhalten dürft.

    Es ist an der Zeit, endlich Farbe zu bekennen und gegen diesen Steinzeitglauben und deren westlichen Verteidiger (Kirchenvetreter, Politiker, Journalisten, Linke und Grüne) vorzugehen.

    Wir haben es satt, von Seiten des Islam mit Morddrohungen überzogen zu werden, wenn er sich kiritisiert oder zu Recht bloßgestellt sieht!
    Wir haben es satt, die exorbitant hohen Kriminalitätsraten durch muslimische Immigranten weiterhin hinzunehmen, wir haben es satt, als diejenigen zu gelten, an denen eure Integration angeblich scheitert. Wir haben es satt, den Großteil muslimischer Einwanderer samt Familienclan in der Türkei oder sonstwo durchzufüttern. Wir haben es satt, uns als “Schweinefleischfresser”, “Scheißdeutsche”, “Affen” oder “Kuffar” beleidigen zu lassen. Wir haben es satt, dass ihr unsere Frauen als “Huren” und “Schlampen” bezeichnet, weil sie nicht in euren in mobilen Stoffkäfigen herumwandeln. Wir haben es satt, wie ihr unsere Kultur, unsere Gesetze und unsere Gesellschaft systamatisch unterwandert mit dem Ziel, uns zu islamisieren.

    Und wir haben vor allem die stete und weltweite Terrorgefahr durch euch Muslime bis oben hin satt!

    Das politische Appeasement ala Chamberlain muss endlich einer tatkräftigen Politik ala Churchill weichen! Alle straffälligen Muslime gehören sofort in ihre Heimatländer abgeschoben. Auch bei Bagatelltaten. Ab sofort muss gelten: Null Toleranz gegen jede Form muslimischer Kriminalität. Auflösung muslimischer Ghettos. Wer länger als 1 Jahr arbeitslos ist, gehört abgeschoben (Saudi-Arabien macht das längst!). Wer sich nicht zur freiheitlich-demokratischen Verfassung bekennt, gehört abgeschoben. Wer Terrorakte plant, gehört abgeschoben. Wer Spendengelder aus Moscheen oder sonstigen “wohltätigen” Veranstaltungen an die diversen Kriegskassen islamischer Terrorganistionen transferiert, gehört abgeschoben …und die jeweiligen Moscheen gehören geschlossen oder abgerissen. Nach Terroranschlägen müssen Muslime nicht wie bislang mit weiteren politischen Zugeständnissen belohnt werden, sondern im Gegenteil: jeder Terrorakt muss mit empfindlichen Einbußen für die bislang eingeführten Priviligien der Muslime geahndet werden: wie etwa Kopftuchverbot, Moscheenbau-Verbot, Verbot der Einreise muslimischer Hassprediger, restrikitve Visabestimmungen für diejenigen Länder, von denen der Teror aus geplant wurde, drastische Einschränkung des Technologietransfers in solche Länder usw.usw.

    Verbot weiter Stellen des Koran und der Hadithen, in denen zum Töten “Ungläubiger” aufgerufen wird – unter Berufung auf enstprechende nationale und internationale Gesetze (Aufruf zu Völkermord, Rassenhass etc)

    Aberkennung des Religionsstatus des Islam: dieser ist keine Religion, sondern ein politischer Totalitarismus, der sich als Religion tarnt und die Weltherrschaft als oberstes Ziel anstrebt.

    Verbot des Begriffs “Ungläubiger”, der zutiefst diskriminierend ist und darüber hinaus 5,6 Milliarden Menschen (die Summe aller Nicht-Muslime) zum Töten im Namen Allahs und für die Sache Allahs preisgibt.

    Wacht endlich auf, Europäer, und wehrt euch gegen eure Kolonisierung durch den Islam – bevor es zu spät ist! Europa den Europäern!

Comments are closed.