Für politische Brisanz zum Jahresende sorgt jetzt die Festnahme und der darauffolgende Asylantrag des kurdischen Politikers Mustafa Sarikaya (Foto). Der ehemalige Stellvertreter der DTP reiste mit gefälschten Papieren und wurde in Thessaloniki verhaftet.

Die Turkishpress berichtet:

In einer anderen Meldung wird über die Verhaftung des ehemaligen DTP-Stellvertreters Mustafa Sarikaya berichtet. Im griechischen Thesaloniki soll er aufgrund einer unplanmäßigen Zwischenlandung, wegen des Reisepasses aufgefallen sein. Der Reisepass habe sich anschließend als Fälschung erwiesen und gegen Sarikaya liege auch ein Haftbefehl der Türkei vor. Im nachhinein habe man auch festgestellt, das Sarikaya in der Liste der gesperrten Einreisewilligen in den Schengenraum aufgeführt wird. Wie die griechische Tageszeitung Elefterotipia schreibt, soll Sarikaya inzwischen politisches Asyl beantragt haben. Er habe gegenüber dem Gericht ausgesagt, das er politisch verfolgt wird und um sein Leben fürchten muss. Zur Zeit werde er in Haft gehalten, bis über den Ersuch das Gericht entschieden hat.

Auf Einladung vom Referat „Internationale Kontakte“ der Universität Bremen durfte der kurdische Politiker noch im letzten Jahr in der linksgrün regierten Hansestadt offen sprechen:

Mustafa Sarikaya in Bremen

Mal abwarten, wie die deutsche Berichterstattung ausfällt…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Warum wollen die unbedingt immer dahin wo sie nicht erwünscht sind? Kann der Fiffi nicht nach Ägypten oder den Irak auswandern, wo er mit dem Gesicht nicht weiter auffällt?

  2. Hat etwa der türkische Präsident Einfluß auf Einreiselisten des Schengenraums?

    OT:
    Zülfiye Kaylkin ist Integrationsbeauftragte in NRW und verlangt dass auch 16jährige Wählen gehen dürfen. Warum wohl, gibt ja in vielen deutschen Städten mehr türkische als deutsche Jugendliche ..

  3. #1 Le Saint Thomas (30. Dez 2010 08:26):

    Ich verwette 12 Kamele gegen ein Dürüm mit Schafkäse, dass das wieder linke Anarchos waren :mrgreen:

  4. Schon auch interessant, dass tausende Asylanträge aus der liebenswürden, „demokratischen“ Türkei stammen. Dazu kommen dann noch die anderen islamischen Pardiese…

  5. Liebe Griechen, tut euch das nicht an. Der Ärger ist vorprogrammiert. Reicht den mal sofort nach Ägypten, Saudi Arabien oder sonstwo hin weiter.
    Wird dem Herrn nicht gefallen, da wird er nicht mit Hilfsgeldern versorgt, aber wie sagt unsere Böhmer etwas abgewandelt:
    Das muß er aushalten.

  6. Da ich mir nicht sicher bin wie ich mich positionieren soll, mir fehlt einfach das Hintergrundwissen, da einerseits die Kurden verfolgt werden und anderseits selber Hände abhacken, schlage ich vor, da es eine „unplanmäßige Zwischenlandung“ war, den Flug planmäßig fortzusetzen!

  7. #11 MohaMettBroetchen (30. Dez 2010 10:08) :

    Wird wohl wieder eine Friedensbotschaft gewesen sein

    Haben Sie nur die Überschrift gelesen, oder auch den Artikel ? Falls Sie die Hintergründe gelesen haben, sollte da doch etwas aufgefallen sein ? 😉

  8. hier kommt ein Zitat:
    ********************************************************************************************
    #9 freya (30. Dez 2010 09:53) Liebe Griechen, tut euch das nicht an. Der Ärger ist vorprogrammiert. Reicht den mal sofort nach Ägypten, Saudi Arabien oder sonstwo hin weiter.
    Wird dem Herrn nicht gefallen, da wird er nicht mit Hilfsgeldern versorgt, aber wie sagt unsere Böhmer etwas abgewandelt:
    Das muß er aushalten.
    ********************************************************************************************
    Hallo, bleib mal ganz locker. Die Griechen wissen doch jetzt schon ganz genau wohin sie den lieben Kerl weiterreichen werden – nämlich nach Almanya. Der bekommt einen griechischen paß mit der auflage sich schleunigst nach Doitschland zu verpissen. Hier wird er mit offwenen Armen empfangen und kann seine 2-4 Ehefrauen und seine 12 Kinder
    ins gelobte Land nachholen. In Deutschland angekommen beginnt sofort der Kampf:
    Polizisten mit Benzin übergiessen, etc. ❗
    Hatten wir alles schon nette Kurdische Graue Wölfe und anderes PKK-Gesindel.

    NEIN DANKE

    🙄 😯 😆

  9. Die Türkei ist doch eine lupenreine Demokratur und Erdogan ein lupenreiner Demokrat….. !!!

    Da passt doch die EU als lupenreine Demokratur sehr gut dazu….

  10. #12 WahrerSozialDemokrat (30. Dez 2010 10:09) …

    Danke für diese Worte, wollte mich ähnlich dazu äussern, habe sehr sehr gute kurdische Freunde in „BRD“, die zB. Sarrazin als noch zu human und schwach bezeichnenen und dafür plädieren, alle Moslems und deren Symphatisanten sofort davon zu jagen.

  11. Mal sehen, woher die eindeutige Mehrzahl von Asylanträgen kommt:

    Islamische und atheistische Staaten.
    Is‘ ja komisch.

    Bemerkenswert ist, dass Deutsche Christen dieses Jahr hochoffiziell politisches Asyl in den USA bekamen. Sie wollten ihre Kinder nicht der Gehirnwäsche staatlicher Schulen und Pädagogen ohne Widerspruch unterziehen.
    Während Bundesverfassungsgericht die Verfolgung dieser Christen ausdrücklich als per rechtsstaatlichen Akt erlaubten, entschied der zuständige Richter in den USA:

    „Menschen, die ihre Kinder zu Hause unterrichten wollen, sind eine besondere soziale Gruppe, die die deutsche Regierung zu unterdrücken versucht. Diese Familien haben eine gut begründete Furcht vor Verfolgung. (…) Deswegen steht ihr Asyl zu, und das Gericht wird ihnen Asyl gewähren. Die deutsche Regierung bezeichnet Homeschooler als Mitglieder einer Parallelgesellschaft und versucht, sie auszumerzen. Das ist verrückt und dumm und widerspricht all dem, was wir Amerikaner glauben.“

    Das muss man sich mal vorstellen.
    Hoch lebe der Sozialismus…

  12. @18 Gottfried Gottfried.
    Sie glauben nicht im ernst der kommt nach Deutschland oder. Bei uns in CH gibt es wesentlich mehr Sozialhilfe als in D. Es dürfte daher nur eine Frage der Zeit sein bis er in der Asylempfangsstelle Kreuzlingen auftaucht und Asyl stellt. Dort sind es zwar nur etwa 200 Meter zur deutschen Grenze, aber das viele Sozialgeld wird ihn in der CH halten. Also haben Sie, werter Gottfried, doch noch ein Jubeltag im alten Jahr. Im Gegensatz zu uns. Guten Rutsch ins 11 wünsch ich.

  13. Ich wuerde wirklich gerne mal wissen, was PI und die Kommentatoren hier gegen die Kurden haben.

    Staendig wird ein arabischer Clan von Kriminellen grundlos zu „Kurden“ erklaert und jetzt soll ein kurdischer Politiker aus der Tuerkei ploetzlich eine ganz grosse Gefahr fuer das Abendland darstellen.

    Mustafa Sarikaya war stellvertretender Vorsitzender der DTP, einer Partei, die sich fuer die Anerkennung der kurdischen Nation einsetzte. Natuerlich verstossen sie damit gegen das „Tuerkentum“ oder wie sich das nennt und die Partei wurde verboten. Gegen Mustafa Sarikaya gibt es natuerlich in der Tuerkei einen Haftbefehl, denn er hat oeffentlich kurdisch gesprochen. Und da die EU sich der Tuerkei ja nicht schnell genug oeffnen kann, fuehrt das schon mal zu einem Einreiseverbot fuer den „Verbrecher“.

    Ausgerechnet einen Kurden in arabische Laender abzuschieben halte ich fuer Zynismus. Im Arabischen ist das Wort „Kurdi“ gleichbedeutend mit „Vollidiot“ und Kurden werden fast so sehr diskriminiert wie Schwarze oder Juden. Im Irak unter Saddam und in Syrien jetzt sind Kurden der Hauptfeind.

    Es scheint, dass PI und PI-Kommentatoren gerne die Tuerken oder Araber kritisieren; jedenfalls solange bis es um Kurden geht. Dann sind ploeztlich die Kurden die grosse Gefahr.

    Lasst den Mann in die EU fliehen.

  14. Ich wuerde wirklich gerne mal wissen, was PI und die Kommentatoren hier gegen die Kurden haben.““““sagt LEAUKI, danke für diesen Beitrag, Du sprichst mir aus der Seele !
    Leider wirft das Verhalten der PI_Gemeinde ein schlechtes Licht auf deren Urteilsfähigkeit, Oberflächlichkeit ist eine verdammt gefährliche Eigenschaft.

  15. Wie ich doch schon immer sagte, das Asyl ist das Problem. Doch eben dies kann man ändern, es bedarf einer 2/3 Mehrheit im Bundestag, in anderen europäischen Staaten dürfte es ähnlich sein.
    Es waren halt gewisse politische Kräfte in den 80’iger Jahren die das verhinderten, die auch so gut wie nie in Regierungsverantwortung waren, wenn Asyländerungen notwendig waren. 😉
    Außer mal Anfang der 80’ziger zum Ende von Helmut Schmidt als Kanzler, aber das war die Zeit als die SPD anfing sich abzuschaffen. 💡
    http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_herbert_wehner_thema_asyl_zitat_242.html

    Gruß

  16. Von der sorte haben wir schon mehr als genug.
    Berlin hatte deswegen eine soko ident eingeführt, weil sich türken, kurden als libanesen ausgaben um sich hier einzunisten und letztendlich millionen abzukassieren. (Michel zahlt alles, ab 2011 z. b. mehr krankenkassenbeiträge, damit das schmarotzerpack hier lebt wie im schlaraffenland)

    Über die Festnahmen bei Aktion gegen kurdische Großfamilien berichtet die Berliner Morgenpost am 10.10.05
    http://www.morgenpost.de/content/2005/10/10/berlin/784766.html

    …wurde der 35jährige Mahmoud A. festgenommen.
    Er steht im Verdacht, an kriminellen Aktivitäten im Bereich Drogenhandel und Schutzgelderpressungen beteiligt zu sein. Ein Polizeisprecher bestätigte gestern, daß bei den Durchsuchungen Drogen und Waffen sichergestellt worden seien.
    Die Mitglieder der ins Visier der Fahnder geratenen Großfamilie sollen nach ihrer Einreise aus der Türkei und Syrien in die Bundesrepublik untergetaucht sein. Anschließend hätten sie als angeblich staatenlose Kurden aus dem Libanon Asylanträge gestellt. „Durch das erschwindelte Bleiberecht kassierte die inzwischen 80köpfige Familie insgesamt 1,2 Millionen Euro an Sozialhilfe“.
    „Unsere Ermittlungen wurden vor allem durch häufige Wohnortwechsel der Tatverdächtigen im gesamten Bundesgebiet erschwert“

    Spiegel-tv am 1.5.05 über importierte kriminalität:

    Er ist Schutzpatron, vermutlich Drogenbaron, Sozialhilfeempfänger und ein Freund großer Worte: Mahmud al-Zein, alias der „Präsident“, gilt als einer der führenden Bosse der Berliner Unterwelt.
    Gegen keine andere ethnische Gruppe wird häufiger ermittelt und keine ist potenziell so gewalttätig wie die libanesisch-kurdische. LKA-Ermittler Peter K. kennt sich aus in Berlins Schattenreich und kann solche Erhebungen nur bestätigen: Die Unterwelt sei naturgemäß eine Welt für sich, in der eigene Regeln herrschten und es sogar eine eigene Gerichtsbarkeit gebe, so der Beamte. „Diese Leute unterwerfen sich nicht ohne weiteres unseren Gesetzen.“

    Die herausragende Figur der Szene soll Mahmud al-Zein sein: Mit Autorität und hartem Durchgreifen hat sich der offiziell arbeitslose Sozialhilfeempfänger nach Polizeierkenntnissen seinen Platz als Hauptstadt-Pate gesichert: „Ich habe den Leuten in Berlin bewiesen, was der richtige Weg ist“, tönt al-Zein heute selbstbewusst. Er gilt den Fahndern als uneingeschränkter Führer jener arabischen Gruppierungen, die maßgeblich an Drogenhandel und Schutzgelderpressung beteiligt sind und Umsätze in zwei- bis dreistelliger Millionenhöhe machen.

    Al-Zein reiste 1982 mit seiner Ehefrau über den damaligen Grenzübergang Friedrichstraße ein. Als „staatenloser Moslem“ stellte er seinen ersten Asylantrag, der 1984 abgelehnt wurde. Da er zu diesem Zeitpunkt keinen gültigen Pass besaß, konnte der Mann, der sich zunächst als Libanese und später als Kurde bezeichnete, nicht ausgewiesen werden. Im Juli 1988, al-Zein war inzwischen straffällig geworden und im Besitz neuer Papiere, wurde seine Ausweisung per Gericht beschlossen.

    Über 4000 Mark kassierte die Familie im Monat, bis das Bezirksamt Schöneberg die Zahlungen einstellte, weil die Polizei klare Anhaltspunkte dafür hatte, dass der Libanese Teil der organisierten Kriminalität war. Al-Zein übertrug das Problem seinen Rechtsanwälten – das Verwaltungsgericht ordnete die Fortführung der Zahlungen an.

    Laut den Behörden ist der angebliche Libanese in Wahrheit ein aus Anatolien stammender Türke.

    Was den Verbrecher Mahmoud el-Zeid betrifft, erklärte die Sprecherin der Abendschau (rbb), Cathrin Müller, gegenüber dem Innensenator am 26.4.05, er habe sich 20 Millionen Euro Sozialhilfe erschlichen, was Körting bestätigte. Er erklärte das mit den 10 Kindern des Verbrechers, die allerdings nicht bei ihm leben.

    Innensenator Körting erklärte ausserdem, dass sein Parteigenosse Schily die Türkei nun „bitten“ will, ihre Verbrecher zurückzunehmen, anstatt sie auszubürgern.

    Am 2.5.05 hieß es, daß zur „Familie“ des Verbrechers über vierhundert Familienangehörige gehören sollen. Da kommen schnell die Millionen erschwindelte Stütze zusammen, zumal diese und viele andere „libanesische Großfamilien“ eigentlich Türken sind, die sich den Asylstatus erschlichen haben.

    Wenn man sich mal vorstellt, was Berlin mit den Millionen in Schulen oder auf Straßen oder in Theatern hätte machen können.

    Die Symphoniker wurden abgeschafft, das Polizeiorchester auch, alles wegen
    Geldmangels und nun sind die berliner strassen ein einziges schlagloch geworden.

  17. Es hat sich nun auch schon in Kurdistan herumgesprochen, dass es sich in Griechenland mit deutscher Hilfe gut leben lässt!

  18. Im Asylbetrug liegt die Wahrheit. :mrgreen:

    Dort sind ein Großteil unserer Probleme und die Europas im Allgemeinen begründet. 🙂

    Gruß

  19. #18 Gottfried Gottfried (30. Dez 2010 10:39)

    —————————-

    falschfalschfalsch.

    unsere grüne vassilakou ist schon unterwegs nach griechenland, um all die lieben flüchtlinge einzusammeln. österreich ist groß, österreich ist reich. in wien gibts plätze genug, sollen die urwiener doch abhauen.

  20. O T
    Die Petition habe ich jetzt
    auch unterzeichnet.
    Geht ganz einfach, sogar für
    meine PC-Kenntnisse.
    Aktueller Stand 8230.
    Wir müssen auf 10000 Befürworter kommen und haben nur 8 Tage Zeit.
    Bitte gebt Euch einen Ruck.
    Es EILT.

    Wünsche guten Rutsch ins neueJahr.

  21. Kenne selbst einen anderen Clan – einer kam Anfang der 80ger-heute sind es hunderte-mit Scheinehen (über Ossi-Bräute) usw. wurde das System ausgenutzt-inzwischen besitzt man Mehrfamilenhäuser, Restaurants in 1A Lage und Villen in Dubai…manchmal zwiefelt man, ob man selbst auf der richtigen Seite steht ?!

  22. #35 nepali:

    „Aktueller Stand 8230.
    Wir müssen auf 10000 Befürworter kommen und haben nur 8 Tage Zeit.“

    Sehr blamabel, besonders deshalb weil hier doch so viele hereinschauen und auch schreiben.

  23. Was ist der Sarikaya eigentlich für eine Type?

    Ich mein, hier kann doch alles und jeder „Asyl“ beantragen.
    Das Asylrecht ist leider zur Einwanderung durch die Hintertür, zum Rechtsbeugemechanismus verkommen.

    Wirtschaftsflüchtlinge, Justiz“verfolgte“, Verfassungsfeinde und ein paar wirkliche Asylanten, alle beantragen sie hier politisches Asyl und der Grossteil bekommt es auch.
    Einerseits heisst es, die Türkei wäre EUdSSR-reif, andererseits kommen aus der Türkei politische Asylanten.
    Wie passt das denn zusammen?

    Entweder der Typ ist ein Politverbrecher oder die Türkei ist ein menschen- und völkerrechtsverachtender Unrechtstaat, welcher politisch Andersdenkende verfolgt.
    Eines von Beiden muss zutreffen.

    Trifft letzteres zu, zeigt das allerdings deutlich die Verlogenheit jener Regierungen, Menschenrechtsorganisationen und auch der UN auf, welche alle der Türkei den Bauch pinseln.
    Früher wurden menschen- und völkerrechtsmissachtende Unrechtsstaaten hart sanktioniert und „auf Linie“ getrimmt, schlimmstenfalls sogar unter Fremdverwaltung durch die UN gestellt.

    Also, nochmal…

    Ist Sarikaya ein Politverbrecher, welcher seine Strafe verdient erhalten hat, oder ist die Türkei ein Unrechtsstaat und ihre Unterstützer ein verlogener, heuchlerischer Haufen?
    😉

  24. Elisa38
    Danke!
    Es ist wirklich blamabale und sehr peinlich.
    Zumindest für die PI-Leser, die um die Umstände wissen.

    Schöne Grüße aus dem Rheinland und alles Gute für das neue Jahr.

  25. @ #33 wien1529

    Ja klar gibt in D den Schulzwang. Eingeführt durch das 3. Reich am 6. Juli 1938.

    Es gibt hier eine Reihe von Eltern, die nicht damit einverstanden waren, dass ihre Kinder mit politischer Propaganda von 68er-Lehrern, Drogen, Gewalt oder der Sexualfrüherziehung kranker Linkspolitik, manipuliert werden. Diese Eltern wandern immer häufiger ins Gefängnis in Deutschland. Sie wußten das nicht?

Comments are closed.