Jetzt ist man sogar beim Schneeschippen nicht mehr sicher: Im nordrhein-westfälischen Engelskirchen ist ein Familienvater am Montag von seinem libanesischen Nachbarn mit dem Spaten erschlagen worden. Grund: Es gab Streit, weil sie sich nicht einigen konnten, wer die gemeinsame Einfahrt freischaufeln muss. Das Todesdrama macht die beiden Kinder von Wolfgang K. (Foto l.) zu Vollwaisen, nachdem ihre Mutter letztes Jahr an einem Infarkt verstarb.

BILD berichtet:

Wir sehen eine verschneite Hauseinfahrt in Schnellenbach (1300 Einwohner) bei Engelskirchen. Der Schnee ist blutgetränkt.

HIER ERSCHLUG ABDULBAH I. (45) SEINEN NACHBARN BEIM SCHNEESCHIPPEN!

Gestern um 13.30 Uhr: Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern, und Wolfgang K. (49) schippen die Schneemassen vor dem Hauseingang weg. Immer wieder zofften sie sich in den letzten Tagen, wer den Weg der gemeinsamen Einfahrt freischaufeln muss – diesmal dreht Abdulbah durch!

Der Libanese haut mit dem Spaten auf seinen Nachbarn ein, trifft ihn mehrmals am Kopf. Wolfgang K. sackt zusammen, bleibt reglos im Schnee liegen. Die Rettungskräfte rasen zum Tatort, können nur noch den Tod des Familienvaters feststellen.

Das unfassbare Todes-Drama! Wie konnte es so weit kommen? Abdulbah war generell sauer, weil Wolfgang ihm vor Jahren sein Haus vor die Nase gebaut, ihm die Sicht versperrt hatte. Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

Das Todes-Drama macht Sohn Marco (17) und Tochter Jenny (13) zu Vollwaisen. Erst vor einem Jahr mussten sie den Tod ihrer Mutter verkraften, die nach einem Infarkt starb. Jetzt haben sie auch ihren Vater verloren.
Abdulbah I. soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

Wir tippen mal auf: Vermindert schuldfähig, da geistig verwirrt!

(Spürnase: Jochen S.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

248 KOMMENTARE

  1. Dann wollen wir mal die Lichterketten unserer Polit-Eliten Merkel, Westerwelle & Co. abwarten.

    Gott, wie einen diese politisch gewollten Mörderbanden mittlerweile ankotzen…

  2. einzelfall.
    hat den kulturbereicherer bestimmt mit weihnachtsliedern provoziert…. und beim bombenbasteln gestört.

  3. Ich wette, der Infarkt der Mutter läßt sich auch schon auf das Zusammenleben mit dem Libanesen und seinen acht Blagen zurückführen. Da bin ich mir praktisch sicher!

  4. Einzelfall, kann gar nicht anders sein. Fühlte sich wohl durch den im garten stehenden Weihnachtsbaum provoziert. Sonst alles gantz liebe Menschen unsere Muslime.

  5. Mal wieder eine Kulturbereicherung die wir nach dieser Böhmer aushalten müssen.

    Ich weiss nicht, was in den Köpfen dieser Kulturbereicherung manchmal los ist. Naja, er hat Migrantenbonus, er ist betimmt schon wieder zu Hause.

  6. Wer nicht provoziert, hat nichts zu befürchten..

    also:

    – immer schön auf den Boden schaun
    – immer schön zahlen
    – immer schön schuldbewusst tun

    Dann klappts auch mit dem Nachbarn!

  7. Mein Beileid den beiden Waisen!!!

    Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    Dann gibt´s wohl nicht mal eine Strafe auf Bewährung, der wird so laufen gelassen, einen Herrenmenschen zu provozieren geht auch gar nicht…
    Mitschuldige bei diesen Fällen sind im Bundestag, sowie Landtag/Senat ihres Bundeslandes zu suchen und direkt einzubuchten!!!

  8. Jäger statt Polizei !

    Der Blattschuß von Sittensen hat sich in Engelskirchen offenbar noch nicht herumgesprochen.

  9. aaaah – wollte gerade einen Spürnasentipp verschicken;
    Darin war allerdings wieder kein Täterhintergrund enthalten – die logische Vermutung: „Kulturbereicherung“ hat sich bestätigt;

  10. Unglaublich! Man kann ja schon froh sein, dass überhaupt darüber berichtet wird.
    Das so etwas nun fast täglich passiert und die politik die Augen zu macht, kann nur noch damit erklärt werden, dass es der politische Wille ist, unsere Zivilisation zu vernichten.

  11. @ #7 AntiCR (21. Dez 2010 09:04)

    Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    Wahrscheinlich durch „falsch Gucken“

  12. ich habs heute morgen gelesen auf bild-diese hat im übrigen den namen des täters angegeben im gegensatz zu anderen „medien“

    war der nachbar,der meint dass das opfer gelegentlich“provoziert“habe etwa auch so eine bereicherung?

    ich bin einfach nur noch fassungslos über diese importierten gewaltverbrecher-raus mit ihnen.die familie gleich hinterher.soll mir hier einer noch mit menschlichkeit kommen.

    OT OT OT

    noch so ein fall der vor über einem jahr groß für wind im pressewald sorgte…….

    MOERS – Ein 17-jähriger Schüler aus dem rheinischen Kamp-Lintfort ist am Montag vom Vorwurf des Mordes an einem schwerbehinderten Obdachlosen freigesprochen worden.

    Stattdessen erhielt er wegen gefährlicher Körperverletzung ebenso wie ein gleichaltriger Komplize ein Jahr Haft auf Bewährung.

    Das sagte ein Sprecher des Landgerichts in Kleve der dpa. Das Gericht habe nicht eindeutig feststellen können, wer von beiden dem 51-Jährigen den Schädel zertrümmert habe.

    Der grausame Mord auf einem Schwimmbad- Parkplatz in Kamp-Lintfort hatte im vergangenen Mai für großes Entsetzen gesorgt.

    *******

    wir erinnern uns-das waren auch importierte die sich einen spaß machten einem behinderten menschen zu töten.1 jahr habens den ratten verpasst-auf bewährung!das ist nicht mehr meine auffassung von gerechtigkeit,denn diese hätte gemeinschaftlichen mord als schuldspruch gefällt.

  13. In der WELT steht nichts vom kulturellen Background des Schneeschaufelkillers und der Kommentarteil wurde vorsorglich gleich geschlossen…

    *fg*

  14. Ich verlange, dass der libanesische Drecksack für den Rest seines Lebens in den Bau geht und seine Sippschaft für die Waisen zahlen muß.

  15. Nachdem der Libanese auf brutale Art schon früher provoziert wurde, kann es sich bei der Tat um praekursorische Notwehr handeln. Ich bin sicher, der findet einen Verteidiger, wenn die Sache überhaupt vor Gericht kommt.

  16. klar ist das n einzelfall…allerdings sind mir ähnliche einzelfälle die von deutschen oder generell nicht-muslimen verursacht werden nicht bekannt…

  17. Der böse Nazi hat einfach unser armes Libanesenschätzchen blöd angemacht. Im Libanon gibts doch gar keinen Schnee, kann er dem armen Muselmann doch nicht zumuten, die Einfahrt zu räumen !

    Außerdem ist Arbeit keine Beschäftigung für moslemische Herrenmenschen, dazu sind die Kartoffeln da !

    Allah uh akbar !

  18. Freispruch wegen Verbotsirrtum. Der Libanese wusste einfach nicht, wie man mit einer Schneeschaufel richtig umgeht…

  19. Macht Euch keine Sorgen, der Richter findet schon einen Grund, warum Abdullah „rechtens“ gehandelt hat.
    Da bin ich mir sicher!

  20. Staat und Gesellschaft sind mitschuldig an diesem Mord. Denn es wird nicht vor solchen „Nachbarn“ gewarnt.

    Und in der Regel wird die Identität der Täter verheimlicht. Ganz erstaunlich, daß man hier Abdullah als Täter benennt und nicht Fritz Müller(Name v.d. Redaktion geändert).

  21. „Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    Toll, wie wir Deutschen zusammenhalten! Selbst im Tod würgen wir uns noch eins rein. Ich wünsche diesem Nachbar viel Spaß mit der libanesischen Familienbande.

  22. Ein Onkel von Abdulbah ist fassungslos: „Abdulbah ist so ein netter Kerl™, ich kann mir das nicht erklären.“

  23. Acht Kinder ?!
    Dann hat er ja genug, um sie demnächst mit Spaten in den Kampf schicken zu können.

  24. und wer zahlt die „lohnersatzleistungen“, wenn papi im deutschen knast sitzt? einfach ausschaffen, die orientalische großfamilie. aber da kann man wohl nur von träumen.

  25. @ #22 Fluchbegleiter (21. Dez 2010 09:20)

    hihihi – der Onkel wird seinem Neffen schon beigebracht haben, wie er mit Untermenschen umspringen muss …

  26. Bei mir im Haus klingelt der Hausmeister beim Türken, der versteht statt „Kellerschlüssel“ „Wohnungsschlüssel“ und will den Hausmeister mit 20 cm Küchenmesser in den Bauch stechen. Der kann das Messer greifen und seine Hände werden zerschnitten. Die Polizei nimmt den Messerstecher mit, 3 Stunden später ist er wieder zuhause. Fester Wohnsitz, kein Haftgrund.

  27. Ich fordere Freispruch wegen guter Sozialprognose:

    Fester Wohnsitz, 3 Frauen, 8 Kinder, Anspruch auf alle Sozialleistungen inklusive hochmoderner medizinischer Versorgung und eine eigene Schneeschaufel. So jemanden darf man nicht einsperren.

  28. Na ja an so etwas müssen wir uns halt gewöhnen, sind immer noch einbißchen dünnhäutig.
    Empfehlung, immer einen Kopfschutz in der Nähe von solchen
    „Dazugewanderten“, erstrecht bei der Verhandlung im zuständigen Volksgericht!

  29. @ #21 Wintersonne (21. Dez 2010 09:19)

    Vielleicht war der Nachbar der Onkel des Täters ….
    die wohnen doch meistens alle in der gleichen Straße / im gleichen Block;

  30. „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    Der hat bestimmt immer beim Rasenmähen gejodelt.

  31. @ #29 Rag (21. Dez 2010 09:24)

    mach das mal als Deutscher in der gleichen Situation:
    und du wirst in U-Haft sitzen bis du schwarz wirst …

  32. „Scharia, wir brauchen“ würde Yoda sagen.
    ************************************************
    Ich würde vorschlagen, dass unsere muslimischen Mitmenschen – sofern sie dafür gestimmt haben – nach Scharia Recht behandelt werden. Heißt: Jeder Muslim soll in Deutschland befragt werden, ob er Scharia Recht möchte oder nicht. Das wird dann festgehalten. Kommt es zu einem strafrechtlichen Vergehen, welches die Scharia beinhaltet, so sollen unsere Gerichte dann auch schariakonform entscheiden.

    Wir bräuchten dann fast keine Polizei mehr, weil die meisten Kriminellen aus dem islamischen Kulturkeis kommen… Und wenn es nach den Strafmaß der Scharia ginge, würden sich diejenigen zurückhalten, die ansonsten täglichen Unfug betreiben. So einfach ist das.

    Die Scharia gilt natürlich nicht für geisteskranke Muslime, die auf Grund dieser Inzucht Religion gestört sind. Für sie kann das Scharia Recht nicht angewendet werden, jedoch kommen sie ein Leben lang in Psychatrie, damit sie nicht schon wieder etwas anstellen könnten.
    **********************************************
    Der Mann hat einen Menschen ermordet und würde jetzt Beine und Arme amputiert bekommen. Das sind Strafen, die andere abschrecken. Menschenrechte interessieren mich in diesem Falle nicht, da die Muslime ja immer so großkotzig ihre Religion propagieren.

  33. Was soll man nur dazu sagen? Wenn man jemandem mit einem Spaten auf das Kopf haut, sieht das nich gerade nach einem Unfall aus. Fazit: der man ist tot, die Kinder sind nun voll Weisen und der Nachbar bekommt 6-9 Jahre und ist vielleicht nach 5 Jahre wegen gutem Führung ein freier man. Es ist immer wieder der selber Mist und das Kotzt richtig an.

  34. „…der Nachbar und Bruder von Abdulbah I., Ali B. auch Libanese, sagte aus, dass Wolfgang K. seinen Bruder sehr oft provoziert hatte. So z.B. beklagte sich der Ermordete, dass das ständige Schächten der Schafe in der Einfahrt nicht richtig sei und dass die vierte Ehefrau seines Bruders nicht den Müll in den Hauseingang seines Hauses kippen dürfte. Auch sei die Dhimmi-Steuer nicht regelmäßig rübergekommen. Die Tochter von Wolfgang K. hätte trotz Ermahnung noch immer kein Kopftuch getragen und der Sohn würde doch tatsächlich den Kindern seines Bruders in die Augen sehen, statt seinen Blick zu Boden zu richten…“

  35. Ui, er hat ein Haus vor seine Nase gebaut. Das ist ja dann quasi wie Israel, welches das palästinensische Land besetzt! Der arme Abdullah (was ja ironischerweise „Sklave Allahs“ heisst) ist deswegen natürlich frei zu sprechen.

  36. Ein kultursensibler Richter wird ihn schon richtig hart verdonnern: 30 Sozialstunden, und zwar Schnee schippen! Natürlich erst, nachdem im Gerichtssaal das Kreuz abgehängt wurde. Der Richter wird ihm zugute halten, daß Metallgegenstände mit einem Handgriff in muslimischen Ländern ausschließlich zum Töten da sind. Er konnte nicht wissen, daß in Europa solche Gerätschaften zum Arbeiten vorgesehen sind.

  37. UNFASSBAR.. Und das kurz vor Weihnachten. Verdammt diese Meldungen versauen mir den Tag.Wo bleibt die Todesstrafe ???

  38. @#35 marooned84 (21. Dez 2010 09:31)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Leider würde der nach Scharia gar nicht bestraft werden, weil er ja einen „Ungläubigen“ getötet hat. Dafür gibt es eher noch eine Belohnung.

  39. Wo bleibt die öffentlich bekundete Betroffenheit der Mazyeks und Albogas, Kizilkayas und Kolats? – Moment, ich habe vergessen, dass es die nur bei Vorgängen gibt, die sich pro Islam verwerten lassen!

  40. Der verständnisvolle Nachbar war sicher ein Glaubensbruder. Acht neue Mörderkinder und zwei Vollwaisen … can you feel the Bereicherung??

  41. Erstens gibt es im Libanon sehr wohl Schnee, man kann in den Bergen sogar Ski laufen. Zweitens hat der Täter eine langjährige Freiheitsstrafe zu ewarten. Er bleibt deswegen mit Sicherheit in U-Haft wegen Fluchtgefahr.

    Im Übrigen ist U-Haft anders als viele glauben, kein vorweggenommener Teil einer Strafe – oder möchte hier jemand wochenlang in den Bau, nur weil er – womöglich fälschlich – verdächtigt wird, ein paar Eier geklaut zu haben ?

  42. war bestimmt nur als ein gutnachbarschaftlicher Warnklaps mit der Schneeschaufel gedacht.
    Eigtentlich harmlos.
    Vielleicht sogar erst vorher ein
    Ringelrein-Gerangel…
    Wer vermutet aber auch, dass die Nachfahren von Stalingrad ujd Hungerwintern beim kleinsten Klaps im Schnee tot umfallen und ausbluten ?
    Wahrscheinlich selber schuld…

  43. Abdulbah war generell sauer, weil Wolfgang ihm vor Jahren sein Haus vor die Nase gebaut, ihm die Sicht versperrt hatte.

    Ja, das ist auch wirklich ein Grund…wahrscheinlich war die Sicht nach Mekka versperrt. Aber anstatt froh zu sein, seine Brut in einem Haus aus Stein( unter freundlicher Unterstützung des Steuerzahlers als Dank für seine Fruchtbarkeit) und nicht wie in Heimat aus Pappe oder Lehm ausbrüten zu dürfen…macht man halt den Ungläubigen kalt. Nur ein weiterer Einzelfall (der Plural dieses Wortes ist eigentlich sowieso ein Witz). Frohe Weihnachten – gibt es eine Spendenadresse für die Waisenkinder ?

  44. Mein aufrichtiges Beileid an die beiden Hinterbliebenen die durch das „südländisches Temperament“ von diesem Dreckspack nun Vollwaisen sind.

    Eine stetige Zunahme solcher Zustände führt unweigerlich irgendwann zu Selbstjustiz … und das , wie ich finde , völlig zu recht!

  45. Die Schuldingen an all diesen Einzelfällen, der Raubbau an unseren Sozialsystemen, es sind doch unsere sog. Volkszertreter.

    Die leben in ihrer heilen Welt, sicher abgeschirmt.

    Die Achillesferse ist aber ihr Sicherheitspersonal. Wenn denen die Augen auf gehen dann wird schon bald eine fette Fatima Kot mitten in Kreusberg aus ihrer fetten Limosine geschuppst. Ja, auf diese Bereicherung freu ich mich.
    Und erst die Böhmer, die muss das dann was aushalten.

  46. Sorry, ich vergass, bei der moslemischen Zuwanderung geht es ja um die Rentensicherheit.

    Schon mal rechnen: Neunmal Regelsatz + Miete für die lieben Kleinen plus Gattin, die nächsten 10 Jahre, plus JVA für den „Hitzkopf“:

    9 x 300,- + 1000,- = 3700,- x 12 x 10 =444.000
    3000,- x 12 x 10 =360.000

    804.000 Euro Frohes Schaffen allerseits!!

  47. Wahrscheinlich hat der Deutsche den Unterhalt der Libanesen mit acht Kindern finanziert (Hartz 4)…

    Ich wünschte mir alle Deutschen hören auf zu arbeiten und beantragen Hartz 4 oder wandern aus.

    Entweder laufen die Muslims dann schnell dahin, wo es noch Sozialhilfe gibt (Schweden etc.) oder sie schlagen alles kurz und klein.

    Ich vermute eher letzteres.

  48. In England hat man herausgefunden, dass solche Täter nicht selten deshalb völlig unberechenbar sind, weil viele davon Inzest-geschädigt und daher geistesgestört sind. Es wird daher auch einer von diesen sein. Und wie steht es mit seinen acht Ablegern?

  49. Deutscher mit zwei Kindern und Libanese mit acht Kindern.

    Auswandern aber schnell!!!!!

    In 2 bis 3 Generationen werden die letzten Deutschen in Reservate (wird sich dann bewachte Wohnsiedlungen wie in Brasielien, Thailand etc nennen, „gated communities“), weil man auf offener Straße nur noch mit Sharia und Asozialen zu tun hat, die für ne Brotkruste im Schatten riesiger Minarette Menschen erschlagen.

    Wer kein Bock drauf hat soll sich bei mir melden. Immobilien auf den Philippinen. Christliches, warmes, und Menschenfreundliches Paradies…

  50. Dann mal ganz schnell Papa Libanon und seine Familie ab in den Flieger in Richtung Libanon und diesen Drecksack bis zum Ende seiner Tage in den Steinbruch verdammen!Der Erlös geht an die beiden armen Waisen,die tun mir wirklich leid!

  51. Man stelle sich nur mal vor, Wolfgang hätte Abdulbah erschlagen. Alle Sirenen des Landes würde heulen, und Mutti würde heute abend zur besten Sendezeit eine Ansprache an das Volk halten.

    So aber kräht kein Hahn danach.

  52. Bekommt sicher nur ein paar Jährchen wg. „Totschlags“!
    Wetten, dass?

    Dafür dürfen wir jetzt seine Brut (8 Kinder!) durchfüttern.

  53. Die ganzen Provokationen durch die Deutschen:

    – Sie bauen ein Haus auf ein gekauftes Grundstück.

    – Sie bestehen darauf, dass auch ihr islamischer Nachbar seiner Räumpflicht nachkommt.

    Ergebnis: Eingeschlagener Schädel und ein libanesischer Täter, der angesichts der ganzen unertäglichen Provokationen entweder mit Freispruch oder Bewährungsstrafe den Gerichtssall verläßt, wetten?

  54. @#58:

    Nicht nur das. Du kannst davon ausgehen, dass der deutsche Steuerzahler mittels Kindergeld und Steuerfreiberträgen das Haus finanziert. Oder glaubst Du ernsthaft, dass jemand, der aus einem derart nichtigen Anlass zu einer solche brutalen Tat fähig ist, einer qualifizierten Arbeit oberhalb des Fließbands bei Ford nachgeht?

  55. @ #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat (21. Dez 2010 09:39)

    oder möchte hier jemand wochenlang in den Bau, nur weil er – womöglich fälschlich – verdächtigt wird, ein paar Eier geklaut zu haben ?

    Du willst doch nicht Mundraub mit Mord gleichsetzen? Hier wurde ein Mensch erschlagen – und ein Menschenleben hat zumindest bis jetzt noch viel mehr Wert als ein paar geklaute Eier.

    Normalerweise besteht für ausländische Täter hierzulande IMMER Fluchtgefahr! U-Haft wäre hier IMMER Pflicht!

  56. Mein Beileid für die beiden Kinder des getöteten!

    nebenher mal wieder ein hervoragendes Beispiel für den geburtendjihad:

    Gestern um 13.30 Uhr: Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern.

    Das Todes-Drama macht Sohn Marco (17) und Tochter Jenny (13) zu Vollwaisen.

    Man darf davon ausgehen, daß die 8 sprösslinge ein guter Faustpfand sind, um Papi weder abzuschieben noch allzu lange in den Bau zu stecken…

    zum ko****en

    auch dieser tragische todesfall hätte wie so viele andere verhindert werden können mit entsprechenden zuwanderungs bzw. rückwanderungsgesetzen.

  57. @ Denker

    Durchaus möglich. Was mich aber noch nachdenklicher stimmt: Wenn sich die Seuche jetzt bereits in so kleinen Orten ausbreitet, wird es wirklich eng. Und wie man an vorliegendem Fall sieht, funktioniert es einfach nicht, da genügt tatsächlich eine einzige Großfamilie.

  58. Ja es weihnachtet sehr im Lande. Frau Merkel: Dies ist nicht hilfreich, was der unfreundliche Mensch dem Mann antat.

  59. Als ich vorher die Nachricht las, wußte ich sofort, dass der Täter ein Muslimmigrant sein muss. Egal was die Medien uns verschweigen wollen, wir wissen schon vom Täterprofil her, wer für so was in Frage kommt. Und im 90% der Fälle liegen wir recht…

  60. Gestern um 13.30 Uhr: Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern[…]

    Da könnt ich ko**en! Kein Wort davon im TV… Die Politaffen und die MsM treiben die Bürger demnächst zur Lynchjustiz und evtl. in einen Bürgerkrieg.
    Ich hoffe, die „Politische Klasse“ (nach Sarrazin) wird demnächst nähere Bekanntschaft mit der Strassenbeleuchtung machen.

  61. #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat , was soll das dumme Gelaber? Definiere eine langjährige Freiheitsstrafe die auch angemessen ist!? Der Typ ist nach ein paar Jährchen Luxsusknast Vogelefrei.Auf kosten des Steuerzahlers versteht sich.

  62. “Eine Nation, die zwischen ihren Kriegern und ihren Denkern unterscheidet, läßt ihre Schlachten von Idioten schlagen und ihre Gesetze von Feiglingen schreiben.”

    Thukydides, “Der peloponnesische Krieg”

    pi.kiel@yahoo.de

  63. Ich hoffe nur, dass die Moslemfamilie aus diesem Dorf ausgemobbt wird. Das wäre dar richtige Verhalten bei allen Lebewesen dieser Erde. Nur leider haben es die deutschen und anderen westeuropäischen Völker verlernt.

  64. Wieder ein Opfer des aufgezwungenen Multikulturalismus!

    Wer war für den Holocaust der BraunsozialistInnen verantwortlich?

    Adolf Hitler, Heinrich Himmler, Hermann Göring, Adolf Eichmann ….

    Wer hat die Opfer des Multikulturalismus zu verantworten?

    Armin Laschet, Jürgen Rüttgers, Hannelore Kraft, Claudia Fatima Roth, Marieluise Beck, Umvokler Beck!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  65. Mir fehlen die Worte , wann werden diese Barbaren endlich so behandelt wie sie es verdienen.

    8 Kinder wahrscheinlich auf unsere Kosten , na herzlichen Glückwunsch.

  66. @ Fluchbegleiter

    „Man stelle sich nur mal vor, Wolfgang hätte Abdulbah erschlagen. Alle Sirenen des Landes würde heulen, und Mutti würde heute abend zur besten Sendezeit eine Ansprache an das Volk halten.
    So aber kräht kein Hahn danach.“

    Vor allem aber stünde der gutmenschliche Teil des Ortes schon längst mit Lichterketten und betroffenen Gesichtern vor dem Haus des Libanesen und würde den umgehend angereisten Kamerateams wortreich versichern, dass Rechtsextremismus und Fremdenhass in Schnellenbach keine Chance hätten und sämtliche Einwohner von nun an Patenschaften für die armen Hinterbliebenen übernehmen würden. Im Falle des getöteten Deutschen bleibt das selbstverständlich aus, denn der „Wolfgang hat ihn ja auch häufig provoziert.“

  67. es wird zeit bürgerwehren zu bilden.
    Ich gehe nie ohne pfefferspray aus dem Haus aus guten grund wie man sieht.

  68. Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern

    So, nun hat der getötete deutsche Familienvater mehrere Jahrzehnte mit seinen Steuern und Sozialabgaben die Teufelsbrut dieses libanesischen Barbaren alimentiert und nun können sich diese Parasiten auch noch freuen, daß die erarbeiteten Rentenansprüche des Mordopfers in die Umverteilung zugunsten der multikulturellen Barbarei fließen werden. 8 KINDER! Diese werden kaum viel zivilisierter als ihr schädelzerhackender Vater sein. Nun müssen die deutschen Steuerzahler auch noch ein Vermögen für seine Unterbringung in einem deutsche Luxusgefängnis und die weitere Alimentierung seiner Brut zahlen!
    In einigen Jahren kommt das Monster wieder frei und wird bis an sein Lebensende von seinen Schreibtischmittätern der Politik aus Mitteln des mit polizeistaatlichen Methoden geraubten Volkseinkommen versorgt.

    Und wo bleiben die Lichterketten, Demonstrationen und Mitleidsbekundungen der ach so integrierten Mehrheit des Migrantenpacks???? Das integrierte Gesocks interessiert sich einen Scheissdreck für solche Fälle, da sie dann ja nicht Jammern und sich in einer Opferrolle und narzisstischem Selbstmitleid suhlen können. Liebe friedliche, integrierte Muslime: fahrt doch bitteschön alle zur Hölle ihr verlogenen Heuchler!

  69. @PI

    Ich denke ernsthaft über Gastbeiträge nach, die muss ich aber sorgfältiger vorbereiten als einen Kommentar.

    Es wird wohl hauptsächlich um die LinksgrünInnen und ihr Teufelswerk gehen, das verrate ich schon einmal!

  70. das ist Körperlverletzung mit Todesfolge…
    Oder noch nicht mal.
    Bei :

    Abdulbah war generell sauer, weil Wolfgang ihm vor Jahren sein Haus vor die Nase gebaut, ihm die Sicht versperrt hatte.

    gilt Selbstverteidigung als adäquat…!
    „Totschlag“, das klingt doch fast schon wie Mord, und wie man weiss gibt es den gar nicht (mehr), sondern nur noch „von der Gesellschaft (dazu) Getriebene“ und/oder „Arten von Geisteskrankheit“.
    Mord und Totschlag gibt es noch in in Film, Funk und Fernsehen und ist mittlerweile nur noch sowas wie Science Fiction – zmindest Fiction.

  71. Ich bin sehr erschüttert.
    Mein Gott, was für ein unsinniger Tod.

    Und den Mörder mit seinen acht Kindern dürfen wir sicher auch weiterhin durchfüttern.

    Für mich ist der Tag heute gelaufen.
    Unfaßbar!!!

  72. #51 bademeister (21. Dez 2010 09:44)
    Schon mal rechnen: Neunmal Regelsatz + Miete für die lieben Kleinen plus Gattin, die nächsten 10 Jahre, plus JVA für den “Hitzkopf”:

    9 x 300,- + 1000,- = 3700,- x 12 x 10 =444.000
    3000,- x 12 x 10 =360.000

    804.000 Euro Frohes Schaffen allerseits!!

    ach was, die millionen knacken die bestimmt!
    da kommen ja noch diverse „integrationsfördernde kurse“ für alle, Kindergeld, wohnzuschuss und so weiter dazu.
    außerdem kosten für anwälte/gutachter /sozialkuschler usw.
    erstmal für den papi, aber bei 8 kindern ist die trefferquote hoch, daß auch ein paar „rütli-borats“ dabei sind.

    fairerweise nicht vergessen:
    der Vater ist 49. , so daß die kinder zum teil volljährig und selbstständig sein könnten, so daß sie als „fachkräfte, die deutschland so dringend braucht“ für unsere Renten sorgen.

    oder aber die nächste geburtendjihad-keimzelle gründen bzw. kriminell werden/wurden und das sozialsystem belasten.

    latentes risiko natürlich: daß sie via steuerzahler-finanzierten moscheen den „wahren islam“ entdecken und um diesen umzusetzen sich intensiv mit chemikalien/explosivstoffen beschäftigen, nach einem „skiurlaub in Pakistan“

  73. Acht Kinder hatte der Mörder (oder doch nur Totschläger?). Hoffen wir mal, dass die nicht sein südländisches Temperament geerbt haben.
    Deren Unterhalt wird er im Gefängnis jedenfalls erst einmal nicht erwirtschaften können.
    Steuerzahler, übernehmen Sie!

  74. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!“ (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  75. Als Sohn des Opfers würde ich meine Schwester grossziehen und danach den Gerichtsentscheid korrigieren. Wahrscheinlich kann sich der Täter dann nicht mehr an seine Tat erinnern, aber egal.
    Danach müsste man es schaffen die Differenz zwischen den beiden Strafen publik zu machen.

  76. Die acht Kinder des Täters werden vermutlich vom deutschen Steuerzahler ernährt. Er selber wird mit einer milden Strafe davonkommen. Das ist Deutschland heute, es liegt an uns, das wieder zu ändern.

    Ps. Ich hatte gestern eine Meinungsverschiedenheit mit einem Afrikaner, er hatte meinen Hund getreten. Weil er nicht akzeptieren konnte, dass eine Frau ihn zurechtweist, kam er hinter mir her, nur um mir zu sagen, dass er mich umbringen würde, darauf sollte ich mich gefasst machen. Der sagte das nicht in Rage, sondern ganz ruhig und bestimmt. Ich hab 110 angerufen, die meinten nur, ich könnte ja noch einmal anrufen, wenn ich dem wieder über den Weg laufe – auch das ist normal geworden in Deutschland.

  77. Acht Kinder hatte der Mörder (oder doch nur Totschläger?). Hoffen wir mal, dass die nicht sein südländisches Temperament geerbt haben.

    8mal Spontamutation? Sowas gibts nicht…

  78. #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Wie wohl jeder weiß, wird die Zeit der U-Haft der evtl. anschließenden Freiheitsstrafe angerechnet… Und es heißt ja nicht umsonst Untersuchungshaft!

  79. Bis auf die Bild verschweigen alle Medien (Google News) die Herkunft des Täters, damit die Menschen weiter in Multikulti-Träumen schwelgen und Rot-Grün wählen.

  80. #80 Moggy73 (21. Dez 2010 10:19)

    804.000 Euro?

    Das entspricht dem gekürzten Weihnachtsgeld der Angestellten des Bergischen Kreises!

    Lieber öffentlicher Dienst im Bergischen Kreis, dem man 50 bis 65 % des Weihnachtsgeldes geraubt hat: Viel Spaß mit etwas weniger Geschenken dieses Jahr unter dem Weihnachtsbaum, mit Eurer erzwungenen „Volkssolidarität“ habt Ihr eine 10köpfige Familie aus dem Libanon genährt!

    Und im Januar steigen Eure Krankenkassenbeiträge, Abdhul hat ein Recht auf kostenlosen Zahnersatz!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  81. Zitat bademeister:

    „Schon mal rechnen: Neunmal Regelsatz + Miete für die lieben Kleinen plus Gattin, die nächsten 10 Jahre, plus JVA für den “Hitzkopf”:

    9 x 300,- + 1000,- = 3700,- x 12 x 10 =444.000
    3000,- x 12 x 10 =360.000

    804.000 Euro Frohes Schaffen allerseits!!“

    Die werden innerhalb der nächsten 10 Jahre weit über eine Millionen an geraubtem Volkseinkommen erhalten. Du vergisst nämlich 9x kostenlose Krankenversicherung, Rentenversicherungsbeiträge (zahlt die ARGE auch), kostenloser Schulunterricht für die Brut und Nutzung der gesamten öffentlichen und sozialen Infrastruktur. Das wird in zehn Jahren weit über eine Millionen ergeben. Unsere Politiker sollten den acht Kindern des Schädelzerhackers gleich einen Satz T-Shirts liefern mit dem Aufdruck „Wir sind das (neue Wahl-) Volk!“, denn das minderwertige „alte“ Volk dient ja nur noch als Zahlmeister und Ventil für die Aggressionen diverser Bereicherer.

  82. #78 wolaufensie (21. Dez 2010 10:17)

    Abdulbah war generell sauer, weil Wolfgang ihm vor Jahren sein Haus vor die Nase gebaut, ihm die Sicht versperrt hatte.

    Beim Siedlungsbau sind AraberInnen sehr gereizt, ob im Westjordanland oder in Westfalen!

  83. Der Täter hätte auch von sonstwo stämmig sein können. Die Welt haßt nunmal verkappte Vollnazis. Bestimmt hat der Teutone wieder von Rom gefaselt.

  84. Für ein Käseblatt ist die Bild verdammt gut geworden, denn sie verschweigt uns die Täternamen nicht mehr! Weg mit dem Etikettenschwindel. Überall wo Moslem drin ist, muß es auch draufstehen.

  85. Mittlerweile kommen fast täglich Berichte von getöteten Menschen. Sie werden getötet von muslimischen Menschenmüll. Die Mehrheit der Deutschen schweigt und nimmt dies klaglos hin. Man kann den meisten Deutschen immer wieder in den Arsch treten, sie würden weiter brav Männchen machen. Und das treibt uns immer weiter in den Abgrund.

    Auch wenn ihr mich kritisiert: Aber wenn ich meinen Job verliere, werde ich mir nur geringe Mühe geben einen neuen zu finden. Ich habe es satt für meine Schlächter arbeiten zu gehen. Da ich erst 32 bin, mache ich mir auch keine Gedanken über meine Rente, denn diese wird es dann nicht mehr geben, wenn ich in das Rentenalter komme.

    Jeder Mensch, der in diesem Land arbeitet, tut es für das hier und jetzt, nicht für die Zukunft. Diese Barbaren werden uns aussaugen, auch weil sie sich explosionsartig vermehren. Die Töpfe werden irgendwann leer sein, denn soviel Geld wie in den nächsten Jahrzehnten benötigt wird, kann man der arbeitenden Bevölkerung gar nicht aus Tasche ziehen. Also wird man auch an das Ersparte der Deutschen gehen müssen, um die Moslems einigermaßen ruhig zu halten. Im nächsten Jahr werden etliche Albaner nach Deutschland kommen und sie kommen als Arbeiter sondern als schmarotzende Invasoren.

    Vielleicht übertreibe ich mit meinem Szenario, aber ich bin davon überzeugt, dass es genauso eintreffen wird.

  86. Brief an Merkel mit bitte um Stellungnahme!

    Die hat aber ja selbst keine Kinder und deshalb als Frau noch nichts Großes für unser Land geleistet. Frau von der Leyen hat wenigstens sieben Kinder!

  87. @ scrooge

    „Sie werden getötet von muslimischen Menschenmüll. Die Mehrheit der Deutschen schweigt und nimmt dies klaglos hin.“

    Ich fürchte, die Mehrheit der Deutschen ist gar nicht ausreichend darüber informiert, dass es sich bei den Tätern auffallend häufig um Muslime handelt. Die tatsächliche Herkunft wird in den Medien in der Regel verschleiert oder aber es wird gar nicht darüber berichtet, die Aufmerksamkeit ist daher regional beschränkt. Im Gegensatz dazu wird mit großem Aufwand bundesweit berichtet, wenn irgendwo ein Migrant zu Schaden gekommen ist, diese Art der Berichterstattung verzerrt bei vielen das tatsächliche Bild.

  88. #91 Eurabier (21. Dez 2010 10:33)

    Beim Siedlungsbau sind AraberInnen sehr gereizt, ob im Westjordanland oder in Westfalen!


    Hi Eurabia … 🙂
    Das ist wohl die Globalisierung, die macht,
    dass Deutschland nicht nur am Hindukusch liegt, sondern der Gazastreifen nun auch in Nordrhein/Westfalen.
    Zumindest hat Abdullah nun in seiner Nachbarschaft streng nach Vorschrift der wahren Lehre

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen – nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!“

    Imam Scheich Omar al-Bakri Muhammad zitiert in Publica Portugal, 20.04.2004

    das Haus des Friedens (tot oder Mu-sel) geschaffen.
    Tja, diese … Herzlichkeit …

  89. ES WIRD ZEIT:

    Bürgerwehren zu bilden,
    die Politik Mores zu lehren,
    für Abschiebung der unerwünschten zu sorgen,
    sich individuell wirksam zu bewaffnen und diese Waffen gnadenlos einzusetzen.

    Der bevorstehende EU Crash ist nicht aufzuhalten, wir sollten gewappnet sein!

  90. Das Morden geht munter weiter:

    Nordenham – Eine 93-jährige Frau ist in ihrem Haus im niedersächsischen Nordenham getötet worden. Ein befreundetes Ehepaar fand die Seniorin am späten Montagabend tot auf, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von einem Tötungsdelikt aus. Demnach drangen der oder die Täter gewaltsam in das Haus ein und knebelten das Opfer. Die Spurensuche dauert an.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15156050.html

  91. @ Jaime I El Conquistador

    „Frau von der Leyen hat wenigstens sieben Kinder!“

    So lange diesen persönlich nichts geschieht, rührt aber auch diese Frau keinen Finger. Und wenn ich mir vorstelle, dass sie diese Kinder in ihrem „politisch korrekten“ Sinne erzieht, wäre es mir lieber, sie hätte gar keine.

  92. Es ist einfach nur noch abartig, wie das linke Establishment das Land kontrolliert. Es gibt nicht eine nennenswerte Meldung, in den „Leitmedien“, was natürlich selbstverständlich ist, ist ja nur ein Deutscher von nem Musel ermordet worden.

    Da hat sich mal wieder ein Musel provoziert gefühlt und zu geschlagen. Einfach unglaublich… ich wurde oft genug als Drecksrusse beleidigt, niemals habe ich das nur annährnd ernst genommen; wenn man kein Selbstbewusstsein und auch kein Selbstwertgefühl besitzt, dann ist man durch alles „provoziert“. Um dieses falsche Pack mit dem richtigen Namen zu beschreiben: Alles wirklich alles an Wert und Selbstverständnis wird auf eine Religion, auf die Frau und natürlich auf die falsche Ehre projeziert.

    Wenn dann ein Ereignis eintritt, was nur ansatzweise an dieser heiligen und gottgewollten Einstellung kratzt, fühlt sich der Musel tief gekränkt und von seinen hohen Thron der Moralität und Ethik auf den Boden des dreckigen „Infidel“ gesetzt. Ich fühle einfach nur unbeschreibliche Wut auf dieses Pack und natürlich auf alle Politstricher und jene, die glauben etwas zu sagen zu haben. Hier wird dem Intoleranten, dem Parasitären, eine fruchtbare Umwelt geboten.

    Es ist einfach nur traurig und ekelhaft ein Teil dieser Menschheit zu sein. Ich habe immer gehofft, das die Vernunft und der Verstand, stark genug sein werden, um die Welt langfristig positiv zu verändern, aber diese Hoffnung stellt sich allzu oft als naives Gedankenspiel heraus.

  93. Es zeigt sich daß es kein Sinn hat als verkappter Vollnazi zu leben.
    Irgendwann kommt es doch raus und die Menschheit kann sich verständlicherweise schwer zurückhalten.
    Deutschland braucht endlich eine Psychotherapie sonst werden wir aus aller Welt solche Nachrichten bekommen.

  94. Stolze Kartoffel
    genmauso hätte der Raubüberfall auf den zum Glück wehrhaften Rentner in Sittensen ausgehen können!

    VERD****tes PACK!!!

  95. #35 marooned84 (21. Dez 2010 09:31) “Scharia, wir brauchen” würde Yoda sagen.

    ———————–

    laut scharia bleibt der mord an einen „ungläubigen“ straffrei.

  96. Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    Der Nachbar ist wohl auch aus dem Islamisten-Milieu ???

  97. #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat (21. Dez 2010 09:39) Erstens gibt es im Libanon sehr wohl Schnee, man kann in den Bergen sogar Ski laufen. Zweitens hat der Täter eine langjährige Freiheitsstrafe zu ewarten. Er bleibt deswegen mit Sicherheit in U-Haft wegen Fluchtgefahr.

    Im Übrigen ist U-Haft anders als viele glauben, kein vorweggenommener Teil einer Strafe – oder möchte hier jemand wochenlang in den Bau, nur weil er – womöglich fälschlich – verdächtigt wird, ein paar Eier geklaut zu haben ?

    ———————

    mit deutschem recht kenne ich mich nicht aus. in österreich wird sehr wohl die u-haft der eigentlichen haft angerechnet.

  98. #4 Rag (21. Dez 2010 09:01)

    Deutschland im Eselsgalopp auf der Reise zurück in die Steinzeit.

    Das liegt auch daran, dass viele hier bei PI anti-europäisch sind.

    Schaut euch mal die Sendung die Deutschen an. Dann seht ihr wohin wir gehören. Statt dessen liest man bei PI wieder:

    Am deutschen Wesen wird die Welt genesen.
    Franz Emanuel August Geibel (* 17. Oktober 1815 in Lübeck; † 6. April 1884 ebenda)

  99. #85 kawe (21. Dez 2010 10:28)

    ——————–

    einfach bei der polizei behaupten, der afrikaner hätte heil hitler gerufen und den hitlergruß gezeigt, dann wären die blitzartig dagewesen.

  100. Mein Beileid den beiden zu Waisen gewordenen Kindern und den Angehörigen, des auf so schändliche Weise Ermordeten.

    Was für ein himmelschreiendes Elend ! Was für ein Verbrechen !!
    Und das ein paar Tage vor Weihnachten. Auf den Plätzen und Bahnhöfen der Republik patroullieren bewaffnete Polizisten um vor großen „islamistischen“ Anschlägen zu schützen. Im „kleinen“ aber läuft das Geschäft mit dem islamischen Terror wie geschmiert. Sie laufen prügelnd und messernd durch die Straßen und bleiben trotzdem unbehelligt. Dieser jihadistische Abschaum Herrenmenschengestalt triumphiert, und sie wissen daß der „migrantisch- Rechtgläubige“ Angeklagte im Zweifel über alles erhaben ist, falls es überhaupt zu einer solchen kommt.

    Mehr schreibe ich jetzt nicht, sonst vergesse ich mich, mir platzt die Hutschnur. Der Tag ist gelaufen…

  101. Es ist einfach nur noch abartig, wie das linke Establishment das Land kontrolliert. Es gibt nicht eine nennenswerte Meldung, in den “Leitmedien”, was natürlich selbstverständlich ist, ist ja nur ein Deutscher von nem Musel ermordet worden.

    Da hat sich mal wieder ein Musel provoziert gefühlt und zu geschlagen. Einfach unglaublich… ich wurde oft genug als Drecksrusse beleidigt, niemals habe ich das nur annährnd ernst genommen; wenn man kein

  102. Leute, dass ist doch nur ein bedauerlicher Einzelfall, sowas kommt sonst überhaupt nicht vor.Ihr wisst doch, Islam heißt „Friede“.

  103. Wenn das Mordopfer jemand aus meiner Familie gewesen wäre – ich wüsste was jetzt zu tun ist…

  104. Und wenn man dann mangels Rückhalt der Obrigkeit zu Selbstjustiz greift, wird wieder die Nazikeule geschwungen, Erdogan-Sonderermittler bestellt und Lichterketten gebildet. Nicht, dass ich da vorher fragen würde, aber ist ja so.

  105. Es gab doch mal die Idee, alle Gewalttaten mit Todesfolge in Deutschland der von Allah Enstandten aufzulisten. Dieses Dokument der Schande sollte überall veröffentlicht werden und an alle Haushalte verteilt werden!

  106. #117 wien1529 (21. Dez 2010 11:08)
    #85 kawe (21. Dez 2010 10:28)
    ——————–
    einfach bei der polizei behaupten, der afrikaner hätte heil hitler gerufen und den hitlergruß gezeigt, dann wären die blitzartig dagewesen.

    Das wird nur bei gebürtigen Deutschen geahndet, da wird gleich der Staatsschutz eingeschaltet. Zuwanderer haben auch in diesem Bereich Narrenfreiheit.

  107. Mein Gott, jetzt werden sogar 1300-Seelen-Orte kulturell bereichert. Mein herzliches Beileid, schrecklich.
    „Das müssen wir aushalten.“

  108. Das müssen wir aushalten, das gehört nun mal zu den freundlichen und heiteren Facharbeitern aus dem nahen Osten.
    Sonne Mond und Sterne!
    Und im Jahr 2050 werden die letzten ungläubigen Deutschen in ein Reservat in der Lüneburger Heide gebracht, bewacht von indischen Blauhelmen…….

  109. Auch mein Beileid an die beiden Kinder.
    Dieses Weihnachten wird den beiden für immer im Gedächnis bleiben.

    Es wäre sehr schön wenn sich die PI-Gruppe Köln um die beiden Hinterbliebenen Kinder kümmern könnte.
    Und wenn es „nur“ eine Karte mit ein paar Zeilen der Anteilnahme wäre.

    Cyrus

  110. Das Schlimme ist daß es Ghettos doch gar nicht gibt. In jedem Dorf siedeln sie mitlerweile, jede Schule hat ihren Schläger.

  111. Es wäre wirklich an der Zeit, regelmäßig die Adressen der Täter zu veröffentlichen und sie somit dem sozialen Feedback der Nachbarschaft auszusetzen. Aber wahrscheinlich hätten die Verbrecher dann schneller aufwändigen und luxuriösen Zeugenschutz als man als Deutscher k*tzen könnte.

  112. Meine Güte!

    Mein aufrichtiges Beileid und Mitgefühl für die beiden zurückgebliebenen Waisen.

    Wie grausam muß es für die beiden Kinder sein nun vollkommen alleine in dieser Welt dazustehen.
    Und das auch noch so kurz vor Weihnachten.

    Wenn so etwas in meiner Nachbarschaft passieren würde, ich würde auf die Barrikaden gehen!

  113. In unserer „Westfalenpost“ ist natürlich nur der politisch korrekte Teil veröffentlicht worden. Kein Hinweis darauf das es ein moslemischer Okkupant war.

    Habe versucht eine Email an die „Westfalenpost“ zu senden, sollte aber Server nennen und noch etwas, damit hatte sich das erledigt.
    Die bauen wohl solche Hürden ein, damit erst gar kein Protest dort ankommt.

  114. Es ist nicht mehr auszuhalten…
    Von diesem Ungeziefer sollte man Bilder veröffentlichen und ihn von der Gemeinde lynchen lassen.

  115. Bürgerwehren und das Ausbilden des Volkes im Kampf haben echt höste Eisenbahn. Wir müssen dem Volk zeigen, wie es sich wehren kann und bei solch asozialem Verhalten von Migranten dafür sorgen, dass die Täter nicht unbeschadet und ungeschoren davonkommen. Gleiches gilt übrigens gegenüber deutschen Jugendlichen, die sich fast ausschließlich mit Türken / Moslems umgeben und deren asoziales und aggressives Verhalten kopieren.

  116. Wie immer in Deutschland:

    Täterschutz vor Opferschutz!

    Das arme Opfer wird gezeigt, der Täter nicht.

  117. #85 kawe (21. Dez 2010 10:28)

    Ich hab 110 angerufen, die meinten nur, ich könnte ja noch einmal anrufen, wenn ich dem wieder über den Weg laufe –

    Dann wird es wohl zum Anrufen zu spät sein….

  118. „#123 Biker (21. Dez 2010 11:18)

    Lest mal, was die Welt dazu schreibt:“

    Nicht nur das, es wurden sogar die Kommentare, die die Nationalität des Täters angaben, gelöscht/zensiert.
    Man will nicht, dass das Volk weiß, wer da ständig mordet.
    Hoffe mal, dass der Fall weiter verfolgt wird, wie der Herr bestraft wird.

  119. Ich freue mich auf den Tag an dem all diese Dhimmies, Gutmenschen und Islamversteher die diese Scheisse zu verantworten haben vor den Scharfrichter treten müssen. Rübe ab, elendes Pack!

  120. Ich freue mich auf den Tag an dem all diese Dhimmies, Gutmenschen und Islamversteher die diese Scheisse zu verantworten haben

    Der wird nie kommen, glaub mir.

  121. Anstatt hier rum zu maulen, füllt die Mailboxes und Briefkästen Verursacher, ohne sich hinter Pseudonymen zu verstecken.

    unsere Mails und Briefe an…..

    Sehr geehrter Herr Bundespräsident Wullf,
    Sehr geehrte Frau Staatsministerin Maria Böhmer,
    Sehr geehrter Herr Helmut Schmidt,
    Sehr geehrter Herr helmut Kohl,

    wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer lebenden Familie.

    Vielleicht finden Sie ja doch noch vor den Feiertagen die Zeit, den beiden Kindern deren Vater
    in Engelsdorf von einem islamischen Religionsangehörigen mit dem Spaten erschlagen wurde zu erklären,
    wieso Sie der Meinung sind, dass Sie allen Bürgern in diesem Land zu erklären haben,
    das diese Menschen und deren Religion mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer
    Lebensfreude eine Bereicherung für uns alle sind.

    Ihre zu Deutschland gehörende vielfältige Kultur und die damit einhergehende Lebensfreude
    wurde für mich und meine Familie, vier Tage vor heiligen Abend mit einem Spaten endgültig erschlagen.

    Weder meine Person noch in meiner Familie werden Sie jemanden finden der Sie als „unsere Volksvertreter“ betrachtet oder betrachtet haben.

    Noch können Sie sich beglückwünschen, das Sie noch in der Lage sind,
    nicht neben einem Klappspatenabdullah leben zu müssen, aber die Zeiten werden sich ändern.

    mit noch freundlichster Hoch-ver-achtung

    Familie ……….
    Garmisch-Partenkirchen

    PS: Auf Ihre Lichterketten rund um das Haus der jetzt elternlosen Kindern werden wir wohl vergeblich warten!
    Mann weiß nicht wen man mehr verachten soll, diesen Totschläger, oder Menschen wie Sie, die solche Barbaren
    in unser Land lassen!

  122. Apropos libanesische Hausbesitzer:

    Neulich ist doch in Brühl ein Haus in die Luft geflogen, es gab drei Tote: Ein Mann, seine Lebensgefährtin und die Tochter. Zwei Söhne des Mannes aus erster Ehe überlebten. Einer der Söhne ist von Geburt an behindert. Auch diese beiden sind nun Waisen, da die leibliche Mutter schon seit einigen Jahren tot ist. Die beiden haben jetzt nichts mehr, nicht mal mehr Socken zum wechseln oder ein Erinnerungsfoto.

    Das Haus gehört einem Libanesen, der – wie ich kürzlich schon schrieb – kurz nach dem Unglück bemerkenswert entspannt vor die Kameras trat und ich mich fragte, ob das Dreistigkeit oder Schock ist.

    Nun stellt sich raus, dass der Libanese kurz vor dem Unglück im Keller war, wo er Umbaumaßnahmen vornahm. Nachbarn haben kurz vor dem Unglück starke Klopfgeräusche aus dem Keller des Hauses wahrgenommen. Kurz darauf flog dann das Haus in die Luft.

    Es ist wohl der Kultursensibilität unserer Medienpädagogik zu verdanken, dass man das Ganze unter den Teppich kehrt.

  123. Wieder einer von zig Tausenden Einzelfällen, die vom Richter dann politisch korrekt mit einer Entschuldigung geahndet wird.
    Selbstverständlich ist der Barbar dann für seine Unannehmlichkeiten fürstlich zu entschädigen.
    Immerhin hat der deutsche Nachbar ihn durch seine Anwesenheit provoziert.
    Liebe Multikulti-Schönreder und Tatsachen Ignorierer: SIE KÖNNEN MICH NACHHALTIG AM ARSCH LECKEN!

  124. #3 schweinegulasch
    So wird es sein. Meine Eltern haben das „Vergnügen“ neben Anatoliern mit 4 Kindern (in eine kleinen 2-Zimmer Wohnung!) zu leben. Seit diese dort eingezogen sind ist mein Vater wie in Zeitraffer gealtert, er wurde vom Oberkopftuch auch schon beschimpft (meine Mutter hat mich inständig gebeten nichts zu machen, da mein Vater die Nachricht dass ich im Gefängnis sitze wohl nicht überleben würde).
    Von der Polizei gibt es nur den Rat „Ziehen sie doch weg“.

    Wenn meine Eltern gestorben sind wird man noch von mir hören, das habe ich mir geschworen.

  125. Liebe PI-Leser!
    Da Zeitungen wie die Welt den libanesischen Hintergrund des Täter verschweigen und Leserkommentare mit dem Hinweis daruf sofort löschen und die Kommentarfunktion des betreffenden Artikels deaktiviert haben um weitere Hinweise darauf zu verhindern rufe ich alle zu folgendem auf:
    Schreibt eure Kommentare zu solchen Artikeln bei gesperrter Kommentarfunktion einfach (mehrfach!) in andere vielgelesene Artikel, die sich mit weniger heiklen Themen befassen und weisst dann ausdrücklich auf die Überschrift des Bezugsartikels, sowie die Tatsache, daß dort Zensur betrieben wird hin!

  126. Selbstverständlich trägt der Deutsche die Schuld. Was fällt diesem (Nazi) eigentlich ein, ein Haus, nach geltendem Recht, in seinem eigenen Land zu bauen.
    Natürlich hätte er vorher alle Kulturbereicherer der Stadt und Umgebung um Erlaubnis bitten sollen, ob er sie damit nicht in ihrem kulturellen, religiösen und spirituellen Leben beeinträchtigt.

  127. Deutschland soll muslimisch werden,das ist von den Politiker-Vasallen so gewollt.
    Wehrt euch…Auge um Auge Zahn um Zahn!

  128. einfach nur schrecklich was dort passiert ist.
    ich kann mir kaum vorstellen wie sich die beiden kinder jetzt fühlen müssen.erst stirbt die mutter durch krankheit und kurz darauf wird der vater ermordet.und das nur wenige tage vor weihnachten.

    man kanns nicht in worte fassen.das ist wohl eines der abscheulichsten verbrechen überhaupt.

    gibt es sowas wie eine spendenadresse für die familie?

  129. @ wolfi

    Die Infos stammen aus verschiedenen Quellen, ich weiß leider teilweise nicht mehr genau aus welchen, aber das meiste stammt von einem der Brüder des ums Leben gekommenen Vaters. Dieser Bruder hat neulich bei 1live angerufen und die Details der ganzen Geschichte ganz sachlich erzählt. Der adoptiert jetzt wohl auch die beiden Jungs.

    Das war aber nicht die einzige Quelle, leider fällts mir nicht mehr ein, aber vielleicht finde ich das ja nochmal.

    Bemerkenswert ist mal wieder, dass journalistischerseits da überhaupt nichts mehr passiert, wenn die Opfer Deutsche sind und der Täter möglicherweise Libanese.

  130. Ein schrecklicher Vorfall! Den beiden Kindern, die nun Vollwaisen sind, gehört meine Anteilnahme.

    Meine persönliche Prognose für die Zukunft ist: Es wird noch viel schlimmer. Ohne Umkehr zu Jesus Christus wird Deutschland ein schreckliches Blutvergießen erleben.

  131. aus der Oberbergischen Zeitung:

    …Nachbarschaftsstreit hat eine Vorgeschichte

    Nach Mitteilung der Polizei kam es gegen 13.30 Uhr zu dem folgenschweren Streit. Eine Anwohnerin berichtet: „Ich hörte einen lauten Streit, dachte mir aber erst nichts dabei. Dann rief jemand um Hilfe. Ich dachte, es wäre einer die Treppe heruntergefallen.“

    In der Nachbarschaft war gestern zu erfahren, dass der Streit eine längere Vorgeschichte hat. Der in zweiter Reihe wohnende Mann (45) muss das Grundstück des anderen (49) queren, um zu seinem Haus zu kommen. Die räumlich enge Nachbarschaft soll schon häufig Anlass zu heftigen Wortwechseln und sogar Rechtsstreitigkeiten gegeben haben. Gestern mündete ein Streit zwischen den beiden in eine körperliche Auseinandersetzung. In deren Verlauf schlug der 45-Jährige mehrfach mit einem Spaten auf den Kopf des anderen.

    Nachdem die Polizei eingetroffen war, wurde die Engelskirchener Straße für den Verkehr gesperrt. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Gegen 16.30 Uhr trafen die Spezialisten der Kölner Mordkommission ein, um Spuren zu sichern. Die Ermittlungen dauerten bis in die Abendstunden…..

    Merke: In zweiter Reihe einen libanesischen Nachbarn wohnen zu haben, kann lebensgefährlich sein….
    Natürlich ist das eine fatale Situation, wie ein Leser hier schon schrieb. Aber sowas gibt es wohl tausendfach in Deutschland. Daran verdienen dann RA, Gutachter usw… Und wenn der in zweiter Reihe wohnende Hausbesitzer bei Hauserwerb nicht auf seine grundrechtliche Absicherung von Zufahrt etc. geachtet hat, dann ist er selber schuld.

  132. #142 Gegendemonstrant (21. Dez 2010 11:56)

    Es ist nicht mehr auszuhalten…
    Von diesem Ungeziefer sollte man Bilder veröffentlichen und ihn von der Gemeinde lynchen lassen.

    Genau aus diesem Grund werden wohl Bilder unserer Bereicherer nicht veröffentlich!
    Siehe auch:

    #145 Heinz Ketchup (21. Dez 2010 12:10)

    Wie immer in Deutschland:

    Täterschutz vor Opferschutz!

    Das arme Opfer wird gezeigt, der Täter nicht.

    Dafür habe ich ein schönes Foto für unsere Bereicherer entdeckt: 🙂
    http://www.stern.de/bdt/bilder-des-tages-schweinische-rituale-1501450-ab69fddf2e6cc3f6.html

  133. Donnerwetter, die Zensur der WELT arbeitet auf Hochtouren. Ich habe den Hinweis auf die libanesische Herkunft des Täters und die Zensur der WELT in mehreren Diskussionen zu ganz anderen Themen geschrieben, mit Hinweis auf den eigentlichen Artikel mit gesperrter Kommentarfunktion. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Kommentare diesbezüglich gelöscht.
    Nach der Qualität der WELT-Artikel zu urteilen arbeiten dort mehr Mitarbeiter an der Zensur der Leserkommentare als an den eigentlichen Artikeln.

  134. Nachtrag:

    Anstelle von Schneemännern sollten wir als Abschreckung lieber Schneeschweine bauen! 😆

    Wer baut das größte Schneeschwein.

  135. Von 36960 erwachsenen und in Deutschland lebenden Libanesen sind 33424 HartzIV-Empfänger. Das entspricht einem Anteil von 90% = die prozentmäßig größte Gruppe. Die mengenmäßig größte Gruppe sind die Türken: Von 1658083 Empfangsberechtigten sind 437099 HartzIV-Empfänger (26%). Quelle: Stat. Bundesamt, 2010. Die kleinste Gruppe sind die Deutschen mit 7,5%, wobei es sich nicht nur um Biodeutsche handelt, sondern darin enthalten sind auch 7 Mill. Eingebürgerte.

    Dieser Mörder bezieht sicher auch HartzIV – wie 90% der Libanesen. Er bezieht auch reichlich Kindergeld und jetzt wird er auch Prozesskostenhilfe erhalten. Die armen 8 Kinder erhalten sicher auch sozialpädagogische Betreuung, wenn der Vater als Erzieher ausfällt (aber vielleicht erhält er ja nur Bewährung, was anzunehmen ist) und die Mutter dann überlastet ist.
    Was uns dieses Gesindel kostet, aber der Michel zahlt.

    #35 marooned84 (21. Dez 2010 09:31)

    Der Mann hat einen Menschen ermordet und würde jetzt Beine und Arme amputiert bekommen.

    Die Scharia in Deutschland würde nur den Deutschen zum nachteil gereichen, nicht aber den Muslimen. Dieser Libanese hat ja einen Kafir ermordet bzw. einen Harbi und hat damit schariakonform gehandelt, also entsprechend Allahs Gebot. Wenn in Ägypten bspw. ein Muslim einen Kopten ermordet, wird er nicht bestraft, es wird ihm nicht einmal der Prozess gemacht, denn kein muslimischer Richter wagt es, gegen die Scharia zu verstoßen bzw. entgegen Allahs Geboten (Tötet die Ungläubigen!) zu urteilen.

  136. 2 Vollwaisen 3 Tage vor Weihnachten!

    Und der Schuldige steht auch schon fest:

    „Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.““

    Das gleiche wie immer. Man liesst ne Schlagzeile auf t-online und denkt sich: Mit nem Spaten erschlagen? Sind wir wirklich schon so verroht, oder ist es vielleicht ein Hartz4-Migrant mit Koranhintergrund gewesen? Und siehe da, richtig geraten!

    Frohe Weihnachten????

  137. Körperverletzung mit Todesfolge; tragischer Unfall; ca 3 Jahre.
    Harz4 wird nachgezahlt bei Entlassung.

  138. Wer hat diesen Terroristen überhaupt ins Land gelassen? Wenn überhaupt wird der höchstens wegen schwerer Kindheit, schwieriger sozialer Verhältnisse plus Kültür-Bonus zu einer geringen Strafe verurteilt und zur Unterstützung der armen notleidenden Familie darf dann bestimmt der Rest der Hisbollah-Sippschaft aus dem Libanon einwandern und uns bereichern.

  139. der Täter muß zumindest eine Aufstockleistung in Anspruch genommen haben, denn kein Normalverdiener kann sich acht(!!) Kinder leisten.
    Unfassbar, diese ganze Geschichte.
    Man möge die Sippe bitte dorthin schaffen, wo sie kein Unheil mehr anrichten können.

  140. Das Bild-Zitat mit der „Provokation“ ist unglaublich taktvoll; man stelle sich nur den umgekehrten Fall vor, die Lichterkette würde wieder mal von Flensburg bis nach Zittau reichen.
    Es ist allerdings schon tragisch genug, wenn solche Malukken in die Nachbarschaft ziehen, aber wie kann man daneben auch noch freiwillig sein Haus bauen?

  141. Arme Kinder! Die tun mir sehr, sehr leid.

    Warum lassen wir deutsche Kartoffeln uns nur von solchen Deppen provozieren? Das beste mit Psychopathen umzugehen ist, sie zu ignorieren. Man macht das genau so, wie mit den Trollen in einem Forum. Und erst wenn es gar nicht mehr anders geht, gibt’s was auf die Nase. Es ist Sache der Politik, diese Zustände zu ändern, nicht Sache des „Straßenkampfes“ oder des täglichen Miteinanders. Und damit die Politik sich ändert, muss das Kreuzchen an der richtigen Stelle gemacht werden.

  142. #52 Gutmenschophob (21. Dez 2010 09:44)

    Wahrscheinlich hat der Deutsche den Unterhalt der Libanesen mit acht Kindern finanziert (Hartz 4)…

    Ich wünschte mir alle Deutschen hören auf zu arbeiten und beantragen Hartz 4 oder wandern aus.

    Letzteres ist schon vor acht Jahren geschehen. So lange finanziere ich den Wahnsinn nicht mehr.

    Als Zugabe gabs nette Mitmenschen, ein tolles Land Klasse Wetter (heute so 30 Grad) uns Geburtstag und Silvester auf der Terrasse. Und die Polizei bekommt am 1.1.2011 wieder eine Pulle Lao Khao, wenn sie Dienst an der Kreuzung schiebt.

  143. Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern

    DU bist Deutschland. Langsam sollte man sich echt überlegen ob man nicht besser die Koffer packt und wegzieht (meine Schwester lebt bereits in den USA) bevor es hier losgeht.

    Südamerika? Karibik? Wo ist man vor diesen unverzichtabren Talenten noch sicher? Kanaren könnt ihr vergessen. Da sind die auch schon angekommen, Habich selber gesehen.

    Entsetzlich! Noch mal:

    Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern

  144. @#170 johannwi (21. Dez 2010 13:52)
    Das Querungsrecht über ein fremdes Stück ist in dieser Wohngegend ganz sicher im Grundbuch so eingetragen, eben dafür, dass man noch zum eigenen Haus kommt.
    Nur dem Nachbarn geht das Grundbuch am A… vorbei.

  145. heute erzählte ich einem bekannten von diesem fall. er tippte auf ein strafmaß von 20 jahren. so naiv sind noch viele deutsche, wenn nicht die meisten. sie haben noch nicht mitgekriegt, was in diesem land so abgeht. na, jedenfalls hat er mir versprochen nicht mehr grün oder sonstwie etabliert zu wählen 🙂

  146. Die armen Kinder tun mir so Leid dass ich schreien könnte. Und wieder wird die Täter / Opferrolle vertauscht bzw. versucht dem Opfer des MÖRDERS den schwarzen Peter zuzuschieben. Im umgekehrten Fall würden die Lichterketten heiß laufen und Sondersendungen auf allen Kanälen. Ein Talent weniger! Aber so, war ja nur eine Deutsche Sau. Haben sie eigentlch den Renter schon öffentlich hingerichtet?

    Manchmal verflucheich den Tag an dem ich auf PI aufmerksam wurde. Der Tag ist gelaufen.

    DANKE IHR VOLKSVERRÄTER !!! Frohe Weihnachten!

  147. #178 GustavMahler

    Oh! Es scheint, mein Lieblingskomponist ist wieder auferstanden! 🙂
    Und er schreibt sogar bei PI mit. 🙂

  148. #172 Oregano (21. Dez 2010 13:55)

    In freundlichem(!) Ton direkt beim Chefredakteur beschweren. E-Mail findest Du gewöhnlich im Impressum.
    Wenn es mehr von diesen sachlich temperierten Beschwerden geben würde, wird sich bei der Zensur vielleicht was ändern.

  149. Dieser Mörder bezieht sicher auch HartzIV – wie 90% der Libanesen.

    Vielleicht gehörte er auch zu den restlichen 10% der Gebrauchtwagenbescheisser oder Dönerbudenbesitzer, wer weiß.
    Fest steht jedenfalls, dass spätestens ab jetzt die Sippschaft auf Kosten der Steuerkartoffel Hartz-IV beziehen wird.

  150. Wenn ihm der Tötungsvorsatz nicht nachzuweisen ist, dann ist es tatsächlich Körperverletzung mit Todesfolge, wie hier schon geschrieben wurde. Das gilt für jeden, somit auch für Moslems. Und gegen Sondergesetze für Moslems sind wir ja, oder nicht?

  151. Ein Nachbar: „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“
    Wenn mich ein Schäferhund beißt, spielt es eine Rolle, ob ich den Hund vorher provoziert habe. Sonst nicht, es sei denn der Täter ist Moslem.
    Also werden die Moslems gerade von unseren Gutmenschen auf die Stufe von Tieren gestellt.

  152. So ein Libanesen-Clan als Nachbarn zu haben, ist ja schon ein Albtraum für sich, da die Kulturen inkompatibel sind und es nur Streitereien geben kann.

  153. @ bademeister

    Deine Rechnung ist richtig.
    Aber man muss mit einrechnen das jedes der acht Kinder des Mörders in Zukunft eine Cousine/Cousin aus dem Libanon heiratet und nach Deutschland holt.
    Und die nächste Generation Dumpfbacken und Sozialschmarotzer wird gezeugt.
    Und es werden viele sein, denn Mohammedaner sind meist ungebildet und rückständig aber genau deshalb gehören sie, was das zeugen und gebären betrifft, zur Weltspitze.

  154. Nicht geht über zukünftige Sozialhilfedynastien. Jedes der acht Kinder bitte wieder acht Kinder zeugen.

  155. Die Provokationen Wolfgang K.’s entschuldigen natürlich alles. Vermutlich bemerkt vom ebenfalls libanesischen Nachbarn.

    Bin mir auch fast sicher, dass man die Herkunft des Täters verschwiegen hätte, wenn man nicht eben jene „Provokationen“ (ja, welche eigentlich?) als halbe Entschuldigung vorschieben könnte.

    Bei der Gelegenheit lässt sich – umgekehrt – auch gleich ein leuchtendes Beispiel orientalischen Langmuts geben. Wie lange wurde dieser friedfertige Moslem wohl gereizt, bis er sich endlich wehrte?

    Wieviel Ausländerfeindlichkeit müssen friedfertige Moslems täglich auf deutschen U-Bahnhöfen erdulden, bis sie schließlich – notgedrungen – Menschen zu Tote prügeln?

    Wem gilt dieser Artikel eigentlich? Sind die acht Kinder des Libanesen jetzt auch noch mehr zu bemitleiden, als die (nur) zwei Kinder des Deutschen? Nach Gutmenschenlogik vermutlich schon.

    Dass dieser Mörder acht Kinder hat, tut m.E. gar nichts zur Sache. Der Umstand, dass ein rechtschaffener Bürger im 21. Jahrhundert mitten in Deutschland mit einer Schneeschaufel (Spaten?) erschlagen wird, sollte Schlagzeile genug sein!

  156. #88 kawe
    wie kannst du nur…und das als deutscher untermensch.
    finde heraus wo er wohnt…werde mich darum kümmern…natürlich liebevoll im dialog.
    werde jetzt auch nen jagdschein machen…aber wenn ich so nen bereicherer erschossen habe stopf ich ihn nen hasen ins maul…und sage er hat gewildert…schon bin ich raus aus der sache:-)

  157. #172 Oregano

    Gute Idee. Habe ich schon ein paar Mal bei weltonline gemacht und den Zensoren ist das nicht aufgefallen 😀
    Zu diesem Thema wurde nämlich der Kommentarbereich schon nach nur einem Beitrag geschlossen.
    Kaum bin ich von einem Besuch bei Freunden in den Bündner Bergen zurück (ohne Fernseher und ohne Computer) fliegen einem die schlechten Nachrichten nur so um die Ohren.
    Meine Freunde ohne Medien haben es gut. Bei denen scheint die ganze Welt noch in Ordnung zu sein.
    Friede, Freude, Eierkuchen halt…..

  158. „Wolfgang hat ihn auch häufig provoziert.“

    War ja klar. So eine Aussage darf ja nicht fehlen, wo kommen wir auch hin, wenn man so ein Schätzchen provoziert?

    Und die Frau im kurzen Rock ist bald wieder selbst schuld, wenn sie vergewaltigt wird, schließlich wirkt das ja auch „provozierend“.

  159. Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern/

    Abdulbah der Erste – das war ganz eindeutig Majestätsbeleidigung…

  160. Muss noch etwas loswerden !!
    Wo sind eigentlich die Kommentare von
    WissenistMacht ????
    Ist er etwa auch in den Bündner Bergen ???

  161. Rausschmeissen nützt nix – die sind überall gefährlich – man muss diesem Gesocks endgültig den gar ausmachen und sie zu ihrem Teufel schicken, den sie anbeten. Dannbraucht man in der Woche nur noch eine Nachrichtensendung von 5 Minuten länge – so ruhig würds dann zugehen

  162. Von denen, die das alles zu verantworten haben, darf keiner ungeschoren davonkommen – egal, ob in Politik, Wirtschaft, Bildung oder sonstwo.

    Es muss sichergestellt sein, dass diese Volksverräter irgendwo gelistet und alsbald zur Rechenschaft gezogen werden.

    Im Zuge von „Nürnberg II“ sollte auch geregelt werden, dass deren Vermögen vollständig einzuziehen ist. Es kann nicht angehen, dass professionelle „Gutmenschen“ (wie verschiedenen Politiker, Journalisten, Lehrer…) mit diesem beispiellosen Verrat auch noch Geld verdienen, ohne, dass sie fürchten müssten, hierfür jemals belangt zu werden.

  163. Wolfgangs „Sohn Marco (17)“ hat jetzt sicher ein ganz besonderes Lebensziel – möge er sich den Rentner aus Sittensen zum Vorbild nehmen!

    Selbstjustiz wird bei diesen Zuständen ohne eine baldige Renaissance erfahren – daran arbeitet unsere politisch korrekte Justiz schließlich seit Jahren mit Bravour!

  164. Und morgen fragt die ARD investigativ;

    90% der Deutschen wollen keine Moslemischen Nachbarn. k Sind Rassismus und Vorurteile wieder auf dem Vormarsch?

    ,
    Natürlich begleitet von ein paar Bildern der NPD und den Massenaufmärschen vor 70 Jahren.

  165. Tja, was soll man noch sagen? Langsam gewöhnt man sich ja an diese vielfältige Kultur.

    Ein moderates Mitglied der Familie des Täters ist eventuell an dieser „Story“ schuld, bzw. der Hauptdarsteller: — Sorry for Spam, paßt aber so gut

    30 Tage bis zum Nervenzusammenbruch

    8. Dezember 18.00 Uhr

    Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr.
    Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und
    stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige weiße
    Flocken vom Himmel herunterschweben. Es sah aus wie im Märchen.
    So romantisch – wir fühlten uns wie frisch verheiratet. Ich
    liebe Schnee.

    9. Dezember

    Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus
    weißem Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für
    ein phantastischer Anblick!

    Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu
    ziehen, war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte.
    Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und
    fühlte mich wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den
    Bürgersteig freigeschaufelt. Heute nachmittag kam der
    Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt
    wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus.

    Was für ein tolles Leben!

    12. Dezember

    Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen. Was für
    eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, daß ich mir keine Sorge
    machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben.

    Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich! Bob sagt, daß wir
    bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, daß ich nie
    wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, daß das möglich
    ist.

    Bob ist sehr nett – ich bin froh, daß er unser Nachbar ist.

    14. Dezember

    Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur
    ist auf -20 Grad gesunken. Die Kälte läßt alles glitzern. Der
    Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln
    aufgewärmt. Das ist das Leben!

    Der Schneepflug kam heute nachmittag zurück und hat wieder
    alles zugeschoben. Mir war nicht klar, daß ich soviel würde
    schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte ich
    würde nicht so Pusten und Schnaufen.

    15. Dezember

    60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep
    gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei
    Extra-Schaufeln.

    Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen,
    falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich – schließlich sind
    wir nicht in Alaska.

    16. Dezember

    Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch
    gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh.

    Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich
    grausam.

    17. Dezember

    Immer noch weit unter null. Die Straßen sind zu vereist, um
    irgendwo hinzukommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Mußte mich in
    Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu
    tun, als meine Frau anzustarren und zu versuchen, sie zu
    irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen,
    würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat!

    Ich hasse es, in meinem eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!

    20. Dezember

    Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten
    Zeug letzte Nacht!

    Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der
    beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei.

    Habe versucht eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu
    überreden. Aber die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie
    Hockey spielen müssen. Ich glaube, daß die lügen.

    Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten keine
    mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein. Ich glaube, daß
    sie lügen.

    Bob sagt, daß ich schaufeln muß oder die Stadt macht es und
    schickt mir die Rechnung. Ich glaube, daß er lügt.

    22. Dezember

    Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal
    30 cm von dem weißen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, daß
    es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert,
    bis ich fertig angezogen war zum Schaufeln und dann mußte ich
    pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen, gepinkelt und
    wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln.

    Habe versucht für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine
    Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, daß er zu
    viel zu tun hat. Ich glaube, daß der Wichser lügt.

    23. Dezember

    Nur 10 cm Schnee heute und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine
    Frau wollte, daß ich das Haus dekoriere. Ist die bekloppt? Ich
    habe keine Zeit – ich muß schaufeln!!! Warum hat sie es mir
    nicht schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, sie hat, aber ich
    glaube, daß sie lügt.

    24. Dezember

    20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest
    zusammengeschoben, daß ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte
    ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege,
    der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch
    den Schnee.

    Ich weiß genau, daß er sich hinter der Ecke versteckt und
    wartet, bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er
    mit 150 km/h die Straße heruntergerast und wirft dann
    tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war.

    Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen
    und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Mußte nach
    dem Schneepflug Ausschau halten.

    25. Dezember

    Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der *?%-§$!.
    Eingeschneit. Der Gedanke an Schaufeln läßt mein Blut kochen.
    Gott ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und
    hat nach einer Spende gefragt. Ich habe ihm meine Schaufel über
    den Kopf gezogen.

    Meine Frau sagt, daß ich schlechte Manieren habe. Ich glaube,
    daß sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang
    Petry anhören muß, werde ich sie umbringen.

    26. Dezember

    Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir
    hierher gezogen? Es war alles ihre Idee. Sie geht mir echt auf
    die Nerven.

    27. Dezember

    Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre
    sind eingefroren.

    28. Dezember

    Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit. Die
    Alte macht mich verrückt!!!

    29. Dezember

    Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, daß ich das Dach freischaufeln
    muß, oder es wird einstürzen.

    Das ist das Dämlichste, was ich je gehört habe. Für wie blöd
    hält der mich eigentlich?

    30. Dezember

    Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich
    auf 25.000 EUR Schmerzensgeld.

    Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren.
    25 Zentimeter vorhergesagt.

    31. Dezember

    Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr schaufeln.

    8. Januar

    Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd
    geben. Warum bin ich an das Bett gefesselt?

  166. zu 27:

    „Lohnersatzzahlungen“
    Wer sagt dir denn, dass dieser Abdullah überhaupt gearbeitet hat?

  167. Gestern um 13.30 Uhr: Abdulbah I., verheiratet, Vater von acht Kindern,

    Stramme Leistung, dabei ist er mit 45 Jahren gerade im besten Mannesalter. Das heißt es könnten noch viel mehr werden wenn die Produktion nicht durch einen evtl. Knastaufenthalt (vorübergehend) unterbrochen wird.
    Ich denke mal er kommt mit einer Bewährungsstrafe davon, da er provoziert worden ist und somit im Affekt gehandelt hat.
    Eigentlich müsste er die Provokation aushalten, da die Deutschen ja auch alles aushalten müssen.
    Nach dem Motto: Gleiches Recht für Alle!

  168. Schneeschaufeln mit’m Spaten?! – allein das reicht doch schon um sehen, dass dieser Libanesier nicht mehr alle beieinander hatte!!

    Aber naürlich hat nur deshalb weil ihn Wolfgang K. “ häufig provoziert“ hat.

    Tja, hätte Wolfgang K. nur zuerst mit seinem Schneeschiebewerkzeug …..

  169. Also, laut „Hallo Deutschland“ war es ja eigentlich ein „Nachbarschaftsstreit“, der schon länger andauerte.
    Und Abdul ist ein sehr ruhiger, hilfsbereiter Mensch, jawoll.

    Man hat auch das „bescheidene Häuschen“ des Täters gezeigt, nicht schlecht.
    Der arme provozierte Mann hat sicher schwer dafür malocht, oder?

  170. Darf man ein Holzbeil am Gürtel mit sich führen („bin Zimmermann“) oder verstößt das gegen das Waffengesetz?

  171. Idee!
    Die Opfer von muslimischer Gewalt – falls sie überlebt haben – und ihre Angehörigen und Freunde gründen einen Opferverband – ähnlich „Weißer Ring“. So könnten deren Interessen vertreten werden und das dauernde Totschweigen der Taten würde verhindert werden.

  172. #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat

    Was willst du denn hier?
    Brauchst wohl auch mal ’ne Portion Kulturbereicherung mit dem Spaten?

  173. Bei dem spatenschwingenden, sich häufigen Provokationen erwehrenden Mitbürger mit Migrationshintergrund könnte es sich um diesen Zeitgenossen handeln. Nur falls jemand mal Danke sagen will…

    Abdulbah El Ismail
    Engelskirchener Str. 12
    51766 Engelskirchen
    Tel.: 02263 96 93 11

  174. Das Wort „Mobbing“hat im Zusammenhang mit Libaneser gar keinen unsymphatischen Klang.
    Jetzt werden viele Schweine geschlachtet und das Blut hat so eine schöne Farbe an – –
    Pfefferspray nicht vergessen! Der ganze Anhang ist mitschuldig! Mörderbande!!

  175. #46 Sadiq al-Sharq al-Awsat (21. Dez 2010 09:39)

    Im Übrigen ist U-Haft anders als viele glauben, kein vorweggenommener Teil einer Strafe

    Wieso nicht? Ich habe bisher immer gehört oder gelesen, daß die U-Haft bei der Strafe angerechnet wird.

  176. @ Gottfried v. B. # 215

    Gute Idee, allerdings sollten zur finanzierung eines solchen Vereins die Muslime und ihre Verbände herangezogen werden.

    Ich fordere ein Denkmal für “ die Opfer des Islamischen Terrors“.
    Denn Islamischer Terror sind nicht nur Bombenanschläge etc. sondern auch solche feigen Morde, den der Täter hat auch im Sinne der islamischen Ideologie gehandelt ( tötet die Ungläubigen ).

  177. #63:

    Deshalb haben wir bei uns im Dorf eine Abmachung: Niemand vermietet oder verkauft an Dunkelhäutige. Unser Dorf bleibt Moslem-rein.

  178. #215 Gottfried von Bouillon Nachf. (21. Dez 2010 18:06)
    Warum schon wieder einen neuen Verein gründen?
    Der Weiße Ring deckt doch auch diese Fälle ab oder sehe ich das falsch?

    2: Vereinszweck

    Zweck und Ziele des Vereins sind:

    1. Hilfe für Personen, die durch mit Strafe bedrohte vorsätzliche Handlungen geschädigt worden sind. Das kann durch direkte Zuwendungen oder Hilfsmaßnahmen für bedürftige Kriminalitätsopfer geschehen, aber auch durch öffentliches Eintreten für die Belange der Geschädigten sowohl im Einzelfall als auch im Allgemeinen.

  179. Dieser tollwütige islamische Hund gehört erschossen!!

    Vielleicht könnte pi ja eine Spendenaktion für die Kinder des Ermordeten initiieren. Sie bedürfen unser aller Solidarität.

    Es ist eine Tragödie die nie hätte passieren dürfen.
    Einmal mehr zeigt sich die menschenverachtende und beschränkte Fratze der islamischen Täterkultur. Einmal mehr klebt Blut an den Händen der verantwortlichen Politiker, die diese Tat durch ihren verlogenen Kulturrelativismus ermöglicht, ja sogar gefördert haben.

  180. #213 drei_komma_einsvier (21. Dez 2010 17:33)

    Man hat auch das “bescheidene Häuschen” des Täters gezeigt, nicht schlecht.Der arme provozierte Mann hat sicher schwer dafür malocht, oder?

    …und reichlich Kindergeld kassiert.
    Leider habe ich die Sendung, bzw. das Häuschen nicht gesehen. Soviel ich weiß, erhalten kinderreiche Familien von den Gemeinden eine Häuschen „fast geschenkt“ Sozialwohnungen sind mit Sicherheit nicht so geräumig um Großfamilien unterbringen zu können. Es sei denn, sie erhalten gleich die ganze Etage.

  181. Das ist übrigens der Grund warum ich kein Organspender bin.
    Ich betreibe zwei recht riskante Sportarten,bei denen es mich vor einigen Jahren mal schwer erwischt hat.
    Nachdem man mich wieder zusammengeflickt hatte,stellte mir der operierende Arzt die Frage,ob ich schon mal über eine Spenderverfügung nachgedacht habe.
    Als ich darauf erwiderte ,daß ich das eigentlich für eine gute Idee halte,aber nur mit der Zusatzverfügung daß kein „orientaler“ in den eventuellen Genuss dieser Spende kommen dürfte,sagte mir der Arzt entsetzt daß so etwas nicht möglich sei.
    Aus diesem Grund habe ich letztendlich darauf verzichtet eine solche verfügung zu unterzeichnen.
    Der Gedanke daß eventuell ein Miri ,El zein oder ähnlicher Klärschlamm mit einem meiner Organe weiterlebt,wäre mir unerträglich.

  182. Das ist kein Einzelfall.

    Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis rasten immer häufiger ohne Grund aus und nehmen den Tod ihres Opfers billigend in Kauf.

    Ich fordere:

    Zuwanderanungsstopp für Muslime nach Europa.

    Abschiebung bei Straffälligkeit.

    Der Schutz der Bevölkerung muss gewährleistet werden!

    Wählt

    DIE FREIHEIT

  183. # 222 Heinz Ketchup

    … Es geht nicht um allgemeine Kriminaliät, sondern um Gewaltkriminalität einer bestimmten Tätergruppe gegen eine bestimmte Opfergruppe. Der „Weiße Ring“ ist hier „political correct“. Die Tätergruppe wird nicht explizit benannt. Zusammenhänge werden nicht hergestellt. Den Opfern wird allgemein geholfen – was auch gut ist. Trotzdem haben diese besonderen Opfer noch keine Stimme … und zu Maßnahmen gegen die Tätergruppe kommt es auch nicht.

  184. #212 Fetzer (21. Dez 2010 17:31)

    Schneeschaufeln mit’m Spaten?! – allein das reicht doch schon um sehen, dass dieser Libanesier nicht mehr alle beieinander hatte!!

    Auf jeden Fall ist ein Spaten als Waffe besser geeignet als ein Schneeschieber aus Holz. Wer weiß, vielleicht hat er ja schon insgeheim Rachegedanken wegen der Provokation gehegt und deshalb den Spaten zum Schneeschieben genommen.

  185. Gegen Krebs hilft kein Aspirin.
    Gegen Krebs hilft allenfalls ein Skalpell.

    Das libanesische Geschwür muss rausgeschnitten werden aus unserer Gesellschaft. Die 8 Metastasen und anderen Geschwüre in der selben Gegend ebenfalls.

    Ab zum Arzt, einer muss den ersten Schnitt machen…

    Den Hinterbliebenen mein aufrichtiges Beileid.

  186. Engeleskirchen? Nicht weit weg von Deutschlands teuersten Verkehrsunfall im Jahre 2004: Wiehltalbrücke, wo ein Talent ohne Führerschein und unter Drogen einen Menschen getötet hat!

  187. #227 Gottfried von Bouillon Nachf. (21. Dez 2010 19:04)

    Das Argument mit der bestimmten Tätergruppe kann ich ja noch nachvollziehen. Aber eine bestimmte Opfergruppe? Soviel ich durch PI mitbekomme, werden alle möglichen Bürger „bereichert“, oder meinten Sie mit der Opfergruppe speziell autochthone Deutsche?

  188. Die gerechte Strafe die der Islam dafürvorsehen würde wenn es bei den Arabern Schnee gäbe: lebendig mit Schnee begraben. Wahrscheinlich zahlt der achtfache Kulturbereicherer natürlich brav seine Steuern und keiner seiner 5 Söhne ist gewalttätig… DEN OPFERN MEIN BEILEID
    Dieser morgenländische Abschaum muß bekämpft werden mit allen Mitteln

  189. Man mag sich ja über irgendwelche Nachbarn ärgern, aber jemandem gleich ’nen Spaten über den Schädel zu hauen, ist schon Ausdruck einer enormen Fehlerhaftigkeit des Charakters.
    Der Idiot hat gleich zwei Familien zerstört – wegen nichts.

  190. Den Tag möchte ich mal erleben, dass nach einer solchen von einem Muslim begangenen Bluttat Muslime eine öffentliche Trauerbekundung abgeben, Lichterketten organisieren etc.
    Da können wir schwarz werden!

  191. @ #233 ProContra

    Engeleskirchen? Nicht weit weg von Deutschlands teuersten Verkehrsunfall im Jahre 2004: Wiehltalbrücke, wo ein Talent ohne Führerschein und unter Drogen einen Menschen getötet hat!

    Ja ja, Mustapha A., der auf SPIEGEL-ONLINE verzweifelt die Hände vor dem Gesicht zusammenschlägt. Wegen der 30 Millionen Euro Schaden für den deutschen Drecksstaat? Wegen des toten Tankwagenfahrers?

    Nein – weil der schöne BMW von Mustaphas Bruder kaputt ist, und weil er jetzt völlig ungerechtfertigt 22 Monate ins Gefängnis muss! Und weil die schlampige Rechtsanwältin Ulrike Tasic auf Sat1 weiterhin die tolle Anwältin Salesch spielen darf, obwohl sie keinen Freispruch für ihn geschafft hat.

  192. Vielleicht sollte der Täter Leibeigener der Opferkinder werden? Dieses Menschenrechtsgedöns hilft uns nicht mehr weiter.

  193. Mit etwas Verspätung berichtet nun auch der Tageslügl und verschwigt ein kleines Detail:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/mann-erschlaegt-nachbar-mit-schneeschaufel/3677622.html

    21.12.2010 20:55 Uhr
    Kommentare: 0
    Nordrhein-Westfalen
    Mann erschlägt Nachbar mit Schneeschaufel

    Beim Schneeschippen hat ein 45-jähriger Mann im nordrhein-westfälischen Engelskirchen seinen Nachbarn mit einer Schaufel erschlagen.

    Auslöser war offenbar ein langjähriger Nachbarschaftsstreit um das Wegerecht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Köln mitteilten. Das Opfer war am Montag bei der Rückkehr vom Einkaufen auf seinen Schnee schippenden Nachbarn getroffen. Zwischen beiden Männern entbrannte daraufhin ein heftiger Streit, in dessen Folge der 45-Jährige mit seiner Schaufel auf den 49-jährigen Nachbarn einschlug. Dabei erlitt dieser schwere Kopfverletzungen, an denen er noch vor Ort starb. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. (AFP)

  194. @ #236 Rechtspopulist

    Der Idiot hat gleich zwei Familien zerstört – wegen nichts.

    Warum zwei Familien – das möchte ich doch erst sehen, dass die rechtgläubige Familie sich in Tränen auflöst, und dass der edle Mann länger als zwei Jahre fern von seinen Lieben verbringen muss. Wurde nicht grade eine Vatermörderin mit vielen mohammedanischen Komplizen in Sachsen nach ein paar Jahren Haft vom Landesvater (sic!) wohlwollend begnadigt?

  195. @ #240 Eurabier

    Mit etwas Verspätung berichtet nun auch der Tageslügl und verschwigt ein kleines Detail:

    Mann erschlägt Nachbar mit Schneeschaufel

    Mann erschlägt Nachbar – Nachbar erschlägt Mann – Hund beißt Mann – Mann beißt Hund – Tagesspiegel erschlägt Wahrheit – Wahrheit erschlägt Tagesspiegel

    Im Sozialismus ist eh alles gleich.

  196. @ #241 Heinz Ketchup

    Und das passiert ausgerechnet in Engelskirchen wo doch das Christkind zu Hause ist und jetzt zur Weihnachtszeit Post aus der ganzen Welt beantwortet.

    Jetzt kann das Christkind gleich Ratschläge zum friedlichen interkulturellen Schneeschippen geben.

    Das nächste Jahr wird gewalttätig.

  197. „Der Libanese haut mit dem Spaten auf seinen Nachbarn ein, trifft ihn mehrmals am Kopf. Wolfgang K. sackt zusammen, bleibt reglos im Schnee liegen. Die Rettungskräfte rasen zum Tatort, können nur noch den Tod des Familienvaters feststellen.“

    —-
    Vorausgesetzt BILD berichtet hier wahrheitsgemäß, dann drängt sich doch die Frage auf, wieso hat der Libanese zum Schneeschaufeln einen Spaten benutzt?

    Vielleicht, weil der scharfkantiger und schwerer ist als eine Schneeschaufel (unsere ist aus Plastik und hat keine scharfen Kanten). Jedenfalls müsste man sich sehr anstrengen, um damit einen Menschen totzuschlagen.

    Vielleicht weil er sich aufgrund der vorangegangenen Streitigkeiten schon länger vorgenommen hat, dem verhassten Nachbarn „bei Gelegenheit“ eine überzubraten?

    Diese Fragen würde wohl ein pflichtbewusster Staatsanwalt stellen, der hier auf Mord plädiert und nicht auf Totschlag. Jedenfalls wenn es um einen deutschen Täter ginge. Hier liegt der Fall allerdings anders. …
    Der Täter ist ja Libanese und Moslem.

    Und seine(n) Strafverteidiger zahlt wie im Fall seines Landsmannes el-Masri der deutsche
    Steuerzahler. Der Bürgermeister von Neu-Ulm hatte noch Glück, dass letzterer keinen Spaten dabei hatte.

  198. #245 NoDhimmi (21. Dez 2010 22:36)

    Den gleichen Gedanken hatte ich auch,
    siehe:

    #231 Heinz Ketchup (21. Dez 2010 19:06)

  199. Der Libanese ist sicher ein braver Steuerzahler und ein Talent. Daß man in Deutschland auf freche Giauren nicht hinschlagen darf, konnte der nicht wissen. Klarer Fall von Verbotsirrtum und Freispruch!

  200. @ #236 Rechtspopulist
    Der Idiot hat gleich zwei Familien zerstört – wegen nichts.

    Aber was, für seine eigene Familie kann es nur ein Gewinn sein, Urlaub von diesem Vieh zu haben, abgesehen davon werden sie ohnehin vom Steuerzahler durchgefüttert.

  201. Na Ja,er wurde wiederholt provoziert…
    Dann der viele „Schnee“
    Ich kann mir gut vorstellen das man da die Nerven verlieren kann !!!
    Ermahnung reicht….
    Ausserdem kümmert er sich um die Demoskophische Entwicklung.Mit acht Kindern -Respekt-
    Frage mich was uns diese _Bereicherung- so netto im Monat kostet ?!?

  202. Ich bin total erschüttert.
    Die armen Kinder. Unfassbar.
    Ich spende normalerweise für gar nix. Zahle Kirchensteuer, das reicht.
    Alles andere kommt eh oft nicht dort an, wo es soll.
    Aber hier würde ich gern eine Ausnahme machen.
    Gott, ich könnte immer noch heulen.

Comments are closed.