Miri-Anwalt Jenkel fordert mehr „Gelassenheit“

In Bremen verhandelt das Landgericht derzeit mal wieder gegen zwei Schwerverbrecher aus dem kurdischen Miri-Clan. Die Brüder Sami und Halil Miri sind strafrechtlich bisher nur hundertfach in Erscheinung getreten und deshalb fordert ihr Verteidiger Stefan Jenkel (Foto) „bremenüblich“ auch Einstellungen und etwas mehr Gelassenheit.

Bei butenunbinnen kam der Miri-Verteidiger Stefan Jenkel zu Wort:

Bisherige PI-Beiträge zur Thematik:

» Hochzeit in Kiel: Die Miris lassen es krachen
» Bremen will auf kein “Miri-Talent” verzichten
» Chapter der Mongols gefährdet Sicherheit nicht
» Bremer Justiz: Skandalurteil gegen kriminelle Miris
» Die Kapitulation der Politik vor den Kurden-Clans
» Moslems gründen neue Verbrecherbande
» Bremen: Sicherheitsbeamte brauchen Schutz
» Messerattacke gegen Grünen-Politiker Öztürk
» Bremen: Jugendstraftaten fest in Migrantenhand
» Kurden-Clans: Timke attackiert Senator Mäurer
» „Null Toleranz” in Bremen
» Senator Mäurer: “Türken sind quasi EU-Bürger”
» Kriminalität: Die deutsche Opfergesellschaft
» “Eh, ich bin ein M. Gib mir dein Handy!”
» “König von Marokko” herrscht in Bremen
» Bremen: Kapitulation vor dem Verbrechen?
» Die Polizei, Dein Freund und Helfer?
» Bremer Polizei: Erfolgreich deeskaliert

» BILD: „Ihr Programm gegen kriminelle Familien ist ein Witz“