FriedensnobelpreisHeute wurde mit der Ehrung des chinesischen Menschenrechtlers Liu Xiaobo das erste Mal seit 1936 ein leerer Stuhl mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Der Preisträger sitzt nämlich wegen Aufruhr gegen das Regime – er hat Meinungsfreiheit und „Liebe statt Hass“ propagiert – im Gefängnis. Nicht einmal seine Frau Liu Xia durfte nach Oslo reisen. Die Menschenrechtsexpertenstaaten China, Russland und Afghanistan boykottierten die Veranstaltung.

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Was hat nochmal the first black President im Vergleich für seinen Friedensnobelpreis geleistet und ertragen müssen?

    Kann mir da bitte jemand auf die Sprünge helfen?

  2. 8.12.1936
    Dem jüdischen pazifistischen Schriftsteller Carl von Ossietzky wird ein Ausreiseverbot erteilt, so dass er den ihm verliehenen Friedensnobelpreis nicht persönlich am 10. Dezember in Oslo in Empfang nehmen kann.

    Na, China! Das sieht nicht gut aus.

  3. der iwan hat mit dem tschan was gemeinsam, sie werden immer misarabel regiert. seit jarhunderten hassen ihre führer das eigene volk! komisch oder?

  4. OT
    Achtung:
    Auch nachdem sich die PI-Seite aufgebaut hat werden seit heute ständig irgendwelche Daten weiter auf den PC geladen. Erst wenn man die PI-Seite komplett im Browser killt, ist Schluss. Weiß jemand was die Ursache ist? Abhilfe?

  5. Eine Frage, die mich immer wieder mal beschäftigt:

    Wie sieht es, langfristig und strategisch gesehen, mit dem Verhältnis zwischen Rotchina und dem Islam(ismus) aus? Beide liegen uns ja nun nicht wirklich am Herzen 😉

    Da müsste doch eine Antagonie entstehen (bzw. sich weiterentwickeln), die uns Europäern zugute kommen könnte, oder?

    Nur so ne Idee – hab das weder für mich selbst noch im Diskurs mit anderen weitergesponnen.

  6. Diese Jury hat doch nichts mehr mit Fairness zu tun, dass ist eine Clique die ihren Leuten Titel (und Geld) zuschiebt die gleiche Politik betreiben, ab und an mal gibt es dann so einen Fall damit man sagen kann man hätte die richtige Person gewählt.

    Die meisten „Auszeichnungen“ sind für Leute die nicht wirklich etwas gemacht haben, was den Menschen hilft.
    Das lächelichste war ja bekanntlich die Auszeichnung für Obama, außer schlechter Innenpolitik und einem kuschen vor dem Islam nach Außen, hat dieser Mann nichts auf die Reihe bekommen.
    Dieser Mann steht nicht für Werte, sondern für eine Relativismus der niemanden gut tut.

    Dieser Nobelpreis geht vollkommen an der Intention des Stifters vorbei und ist nur ein politisches Instrument von undurchsichten Gruppierungen geworden.

  7. Liu Xiaobo sollte eine dauernde öffentliche Plattform mit dem Ziel baldiger Freiheit erhalten.
    Insofern ist dieser Friedensnobelpreis 2010 unterstützenswert.
    Trotzdem ist das Auswahl-Komitee eine korrumpierte Polit-Clique. 👿
    Auf welche objektiven Leistungsnachweise könnten denn die Vorgänger Al Gore und Barak Hussein Obama als Friedensreferenz hinweisen? Placebo-Bestmenschentum!

  8. Universelle Menschenrechte sind relativ und passen sich der Menschwissenden Evolution an!

    Da gehört auch mal ein leerer Stuhl im schwarzen Loch der Akzeptanz der Kreationisten in unendlicher Zeitrelativität der evolutionären Liberalisten dazu! Also, alles nicht so kompliziert! Wann fällt endlich der Sack in China oder gibt es keinen dort?

    Worauf will ich hinaus?

    Unsere Stühle sind voll besetzt, es gibt nur keinen Stuhl!

    Oder unbesetzte Stühle zerbrechen nicht!

    Oder andere wollen keine Stühle!

    Stuhl egal, was sind überhaupt Menschenrechte?

    Menschenrechte 1-10 Hast du abgestimmt?
    http://tinyurl.com/2uzfdbh

    Ich will darüber Abstimmen! Und ich werde Zustimmen! Aber ich will Abstimmen!

    Nr.1: „Wir alle sind von Geburt an frei und gleich an Würde und Rechten“
    Du musst geboren werden und eine Sekunde zuvor?

    Nr. 2: „Keine Diskriminierung“
    Widerspricht den Worten Allahs, offenbart im Koran!

    Nr. 3: „Das Recht auf Leben“
    Wo sind die Anwälte der Abgetriebenen? Oder haben sie kein Recht? (Gemäß Nr. 1) Die Mehrzahl hätte Leben können und wollen! Wer will es bestreiten?

    Nr. 4: „Keine Sklaverei“
    Kapitalisten und Islam haben damit kein Problem!

    Nr. 5: „Keine Folter“
    Sozialisten, Kapitalisten und Islam haben damit kein Problem!

    Nr.6: „Sie haben Rechte, egal wo sie sind“
    Gutmenschen geblable! Wo wird es gebrochen?

    Nr. 7: „Vor dem Gesetz sind alle Gleich“
    Welchem Gesetz? Der Scharia? Von Deutschland, von USA? Papalapap!

    Nr. 8 „Das Gesetz schützt deine Menschenrechte!
    Hört sich an wie trifft zwei nicht zu gilt eins? Und überhaupt welches Gesetz?

    Nr. 9: „Keine willkürliche Inhaftierung“
    Wo wird es gebrochen?

    Nr. 10: „Das Recht auf ein faires Verfahren“
    Wo wird es gebrochen?

  9. #4 Alphawolf (11. Dez 2010 00:33)

    Meine Seite lädt durch ?!

    Installiere „No-Script“ für Firefox !

  10. Menschenrechte 11-20 Hast du abgestimmt?

    Nr. 11: „Unschuldig bis zum Beweis der Schuld“
    Wo wird es gebrochen?

    Nr. 12: „Das Recht auf Privatleben“
    Sozialisten und Islam wollen das nicht!

    Nr. 13: „Die Freiheit sich frei zu bewegen“
    Lokal ja! Global jedoch Widerspruch zu 15, da aufhebend wenn Niederlassend gemeint?

    Nr. 14: „Das Recht, sich einen sicheren Ort zum Leben zu suchen“
    Wiederum Lokal oder Global?

    Nr. 15: „Das Recht auf eine Nationalität“
    Ich bin Deutsch! Mein Menschenrecht!

    Nr 16: „Ehe und Familie“
    Sozialisten wollen das nicht!

    Nr. 17: „Das Recht auf Eigentum“
    Sozialisten wollen das nicht!

    Nr. 18: „Gedankenfreiheit“
    Sozialisten und Islam wollen das nicht!

    Nr 19: „Die Freiheit sich frei zu äußern“
    Sozialisten und Islam wollen das nicht!

    Nr. 20: „Versammlungsfreiheit“
    Wo ist es Verboten?

  11. Menschenrechte 21-30 Hast du abgestimmt?
    http://tinyurl.com/246rqjn

    Nr. 21: „Das Recht auf Demokratie“
    Sozialisten und Islam wollen das nicht!

    Nr. 22: „Soziale Sicherheit“
    Staat ohne Familien wird es nie leisten können! Da ist der Islam „schlauer“ als der Sozialismus!

    Nr. 23: „Das Recht auf faire Arbeitsbedingungen“
    Da gibt es keinen Widerspruch!

    Nr. 24: „Das Recht auf Freizeit und Spiel“
    Da gibt es keinen Widerspruch! Wie belanglos!

    Nr. 25: „Essen und Unterkunft für alle“
    Wieder das Problem Lokal und Global? Ansonsten kein Widerspruch!

    Nr. 26: „Das Recht auf Bildung“
    Da gibt es keinen Widerspruch! Die Verpflichtung wäre mir lieber!

    Nr. 27: „Der Schutz von Urheberrechten“
    Ich schweige besser!

    Nr. 28: „Eine gerechte und freie Welt“
    Doch was ist frei und gerecht, gemäß nach Scharia?

    Nr. 29: „Verantwortung“
    Für was? Menschenrechte? Oder globaler Gedacht? Islamkonform?

    Nr. 30: „Niemand kann Ihnen Ihre Menschenrechte wegnehmen“
    Dein neuer Gott! Weil Absolut, unveränderbar und ewig gültig! Wiederholung von Nr. 8 und überhaupt wo durfte ich Abstimmen?

  12. #9 La ola (11. Dez 2010 00:46)

    „…Auf welche objektiven Leistungsnachweise könnten denn die Vorgänger Al Gore und Barak Hussein Obama als Friedensreferenz hinweisen? Placebo-Bestmenschentum!“

    —————————————-

    Da fällt mir ganz „spontan“ noch ein weiterer ein…
    Der Palästischisten- Fürst und Held der deutschen „Friedensbewegung“ Mohammed Yasser Abdel Rahman Abdel Raouf Arafat al-Qudwa al-Husseini.

    http://img3.immage.de/11127c86arafatnahles.jpg 😈 :mrgreen: !

  13. #1 nicht die mama (11. Dez 2010 00:13)

    Was hat nochmal the first black President im Vergleich für seinen Friedensnobelpreis geleistet und ertragen müssen?

    Kann mir da bitte jemand auf die Sprünge helfen?

    Er musste glaubhaft versichern, dass bald alles gut wird. Ohne rot zu werden!

  14. An alle hohlbratzigen Obama-Hasser auf dieser Seite:

    Es ist wieder mal peinlich, wie dieser Mann diffamiert wird, nur weil ihm voreilig der Friedensnobelpreis verliehen wurde – eine Auszeichnung, auf die Obama wohl liebend gerne verzichtet haette, schliesslich war er damals gerade mal ein paar Monate im Amt. Kein Praesident, der mit seinem Land tief in zwei Kriege verwickelt ist, die er von seinem Vorgaenger geerbt hat und aus denen es keinen schnellen Rueckzug gibt, braucht den Druck, der so ein Preis mit sich bringt.

    Das Nobel-Komitee hat Obama damit letztendlich einen Baerendienst erwiesen – als ob der Mann mit den Fingern schnippen koennte, „es werde Frieden!“ und den reaktionaeren Hassern – wie leider auch auf PI vertreten – ein Geschenk gemacht.

    Obama kann man fuer einige Dinge – inklusive seiner Haltung zum Islam (die sich von Bush allerdings so gut wie gar nicht unterscheidet; wer nur Tage nach 9/11 vors Volk tritt und etwas von „Islam ist Frieden“ brabbelt, ist ein Dhimmi wie er im Buch steht!) – legitim kritisieren, aber der Duennpfiff in diesem Fred ist z.T. wieder mal unterste Schublade.

  15. #4 Alphawolf (11. Dez 2010 00:33)

    OT
    Achtung:
    Auch nachdem sich die PI-Seite aufgebaut hat werden seit heute ständig irgendwelche Daten weiter auf den PC geladen. Erst wenn man die PI-Seite komplett im Browser killt, ist Schluss. Weiß jemand was die Ursache ist? Abhilfe?

    Ja, habe das auch schon manchmal auf PI-Seiten beobachtet. Das ist nicht erst seit heute. Das scheint an manchen dort integrierten Flashplayern zu liegen. Keine Ahnung, was die da tun.

    Hatte damals „http://statse.webtrendslive.com“ blockiert. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher – ist schon recht lange her.

  16. @#20 Kafir4Life

    küß ihm doch die füße,aber laß anderen menschen ihre eigene meinung.andere als hohlbratzen zu diffamieren,zeugt auch nicht von einer anderen denkweise.

    OT OT

    Kulturelle Bereicherung durch Straßenlampe gestoppt…..oder wenn dummheit gepaart mit noch mehr dummheit zu 8 jahren knast verhilft 🙂

    Eine Überwachungskamera hat den missglückten Fluchtversuch des Brandstifters Amir Ali aufgezeichnet. Der Vorfall ereignete sich schon 2008 in der Stadt Crawley in West Sussex. Ali und ein Komplize versuchten einen Brandanschlag auf eine Kneipe zu verüben.

    Amir Ali (hell gekleidet) wirft zunächst Steine gegen das Fenster der Kneipe. Sein Komplize (dunkel gekleidet) verliert die Nerven und wirft den Brandsatz noch bevor Ali die Scheibe zertrümmern konnte. Der resultierende Feuerball erschreckt die beiden Brandstifter und sie rennen vom Tatort. Der leicht angesengte Ali küsst dabei mit voller Wucht einen Laternenmast (im Video ganz oben links zu sehen).

    Die Polizei konnte Ali in der nächstgelegenen Krankenstation aufgreifen, wo sich dieser seinen Kopf behandeln ließ. Der Komplize konnte entkommen.

    Amir Ali wurde zu acht Jahren Gefängnis verurteilt.

    videolink auf http://quadraturacirculi.de/2010/12/10/london-kulturelle-bereicherung-durch-strassenlampe-gestoppt/

    es darf gelacht werden

  17. #1 nicht die mama (11. Dez 2010 00:13)
    Barack Hussein Obama, der im Übrigen mit George Walker und George Herbert Walker Bush sowie Gerald Rudolph Ford, Jr., Harry S. Truman sowie vielen anderen verwandt ist… Unter ihnen auch Churchill.

  18. @ #1 nicht die mama
    Obama sagte zu der diesjährigen Verleihung, dass Liu Xiaobo den Preis weitaus mehr verdient habe, als er selbst.
    Soviel zu eurem Feindbild Obama!

    Im Übrigen ist die Wahl in diesem Jahr wirklich gut getroffen worden. Ein Tritt in den Hintern eines menschenunwürdigen Regimes, und die Ehrung eines mutigen Mannes!

  19. Der Friedensnobelpreis ist spätestens seit Arafat (1994), UNO -Kofi Annan- (2001, Jimmy Carter (2002), Al Gore (2007) und Obama (2009) vollends auf den „Hund“ gekommen!

    Ich hoffe nur, dass das negative Image des Friedensnobelpreises nicht auf die anderen Disziplinen abfärbt.

  20. #10-#16 WahrerSozialDemokrat

    Demnächst soll ein Nobelpreis für geistigen Stuhlgang verliehen werden. der Stuhl wird sicher nicht leer bleiben. Es gibt auch schon einen geeigneten Kandidaten, der ihn vollmachen wird. 😯

  21. Die Feier für den Friedensnobelpreis ist ein schizophrenes Theater!
    Während ein Chinese gefeiert wird, der Tausende von Kilometern entfernt wegen Aufruhr gegen das Regime verurteilt wurde, werden hier in unserem Land Menschen, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nehmen und die Wahrheit über den barbarischen Islam sagen, verfolgt und vor Gericht gestellt.
    Der Friedensnobelpreis suggeriert den Fernsehzuschauern, daß es Gerechtigkeit gäbe und die Bösen an den Pranger gestellt werden, in diesem Fall China.
    Während mit China Geschäfte gemacht werden und die Organe der Erschossenen Chinesen verkauft werden.
    Wir müssen nicht nach China glotzen, schauen wir in unser Land und über die Grenze nach Holland, dann wissen wir, das wir sehr bald wie China sein werden. Der Verfolgte Wilders und Andere sind dafür der Beweis.

  22. #33 Van Helsing (11. Dez 2010 09:12)

    Die Feier für den Friedensnobelpreis ist ein schizophrenes Theater!

    ——————————————–

    Eugen Ionescu und Luis Bunuel hätten da sicher viel Freude daran. 🙂

  23. Um die Menschenrechte wäre es, weltweit, noch schlechter bestellt, wenn es CHINA – nicht gäbe!

  24. #33 Van Helsing
    Genauso ist es!

    Der Tag ist nicht mehr fern, an dem wir hinter der chinesischen Mauer Schutz suchen werden – vor den Ungeheuerlichkeiten unserer eigenen Welt!

  25. Die Menschenrechtsexpertenstaaten China, Russland und Afghanistan boykottierten die Veranstaltung.

    An dieser Stelle sollten wir nicht zu überheblich sein, denn bei uns werden Menschenrechte auch nicht mehr unbedingt groß geschrieben. Bürger eines bestimmten Kulturkreises bekommen Bonus vor Gericht, sie werden per Gesetz bei Einstellung im Öffentlichen Dienst in Berlin wegen ihrer „interkulturellen Kompetenz“ bevorzugt, Bürger die sich gegen hiesige Zuständen auflehnen, politisch unkorrekt reden, werden medial an den Pranger gestellt, entlassen oder wegen Volksverhetzung angeklagt.
    Wenn dass weiter so geht, wird dort in paar Jahren ein Deutscher mit dem Friedensnobelpreis geehrt werden.

  26. @ #33 Van Helsing
    Richtig! Was geschieht denn hier in der angeblich so demokratischen BRD, deren politische Führungseliten sich überall in der Welt als Gutmenschen aufspielen.So genannte Dissidenten werden hier beruflich und gesellschaftlich verfolgt, ihrer Existenz beraubt, Familien werden zerstört, kriminalisiert, bis hin zur jahrelangen Einkerkerung. Was auch immer angeführt wird; das“ Verbrechen“ dieser Menschen bestand lediglich aus einer abweichenden Meinung, egal ob diese uns richtig oder falsch erscheint. Und diese Meinungsfreiheit wird uns angeblich durch das Grundgesetz garantiert.

  27. #37 Eurabier:

    Unwissenheit ist Macht

    Solche Verunglimpfungen meines mühsam erworbenen Nicks muss ich mir in aller Schärfe verbitten! 🙂

  28. frage mich langsam, wo die Meinungsfreiheit stärker eingeschränkt ist. Deutschland oder China.
    A propos, Kissinger hat auch den Friedensnobelpreis bekommen… Er ist schon lange zu einer politischen Waffe verkommen.

Comments are closed.