Zimtstern und HalbmondAm Montag, den 27. Dezember 2010, um 20:15 Uhr, senden Sie einen Film „Zimtstern und Halbmond“, da tanzt, wie der Trailer uns weismacht, ein palästinensischer Muslim in einer bayerischen Familie herum und Multi-Kulti ist angesagt. Im Vorspann sieht man, dass der junge Mann mit der Tochter ’ne einschlägige Beziehung eingeht. Ihr Vater meint, als er das rafft: „Wir haben hier doch keinen Harem!“

(Von Dr. Gudrun Eussner)

Neugierig geworden, schaue ich auf Ihre offizielle Website, und da unterschlagen Sie den Autor dieser Sendung. Man erfährt anderswo, dass er Daniel Speck heißt, in München geboren ist und sich schon mit ähnlichen Beiträgen hervorgetan habe:

In der weihnachtlichen, interkulturellen Familienkomödie aus der Feder von Daniel Speck („Maria, ihm schmeckt´s nicht“) spielt Omar El-Saeidi Kamal und hat damit neben Robert Atzorn, Gundi Ellert und Lisa Maria Potthoff eine der Hauptrollen übernommen. Regie führte Matthias Steurer.

„Meine verrückte türkische Hochzeit“, die andere Multi-Kulti-Klamotte des Daniel Speck, das Feel-Good-Movie, wird dort nicht genannt, man könnte die Leser sonst überfordern.

Daniel Specks modernes Märchen mit seinen intelligenten Dialogen und dem hinterlistigen Charme der Figuren ist ein Glücksfall im deutschen Fernsehen

schreibt die rowohlt Medienagentur über den Autor, der für seinen Kitsch mit Preisen nur so überhäuft wird:

„Bestes Drehbuch“ (nominiert), Preis der Jury, beim Fernsehfilm-Festival in Baden-Baden 2007, 3sat-Zuschauerpreis 2007, Grimme-Preis 2007, Civis-Preis (nominiert), Bayerischer Fernsehpreis für das beste Drehbuch.

Der Islam kommt dort so vor, wie ihn unsere Politiker und MSM gern hätten: Und das mit der Religion? „Machen wir doch nur für die anderen.“ Nebenbei erfährt man von Rowohlt, dass die WELT ein Blatt sei, das kaum der Multikulti-Ideologie verdächtig ist.

Hätten Sie’s gewußt, geehrte BR-Redaktion, bei deren Autoren wie Henryk M. Broder und Himpelchen&Pimpelchen?

Zu Weihnachten steht Barbara vor der Tür ihrer Eltern. Als Überraschung hat sie ihren neuen Freund mitgebracht. Der ist Palästinenser, Moslem, und er stammt aus Betlehem. Eigentlich sind Lisbeth und Gottfried liberal denkende Menschen, aber wenn es um ihre Tochter geht, werden alle Vorurteile wach.
[…]
Der erfahrene Dampferkapitän und seine Frau halten sich selbst für liberale Menschen. Allerdings zeigt sich, dass ihre Weltoffenheit an der eigenen Türschwelle endet.

Mit diesem Satz beleidigen Sie jeden, der auf Grund seiner Kenntnisse des Islam mit einer solchen Beziehung Probleme hat. Wissen Sie, dass Muslime zwar Nichtmusliminnen heiraten dürfen – in islamischen Ländern und solchen, die es soeben werden, wie Frankreich, sogar bis zu vier, siehe u.a. Liès Hebbaj -, aber nach islamischen Regeln, dem Gesetz der Scharia? Sie wissen das alles, alle damit einhergehenden Probleme, und dann bringen Sie ein solches Märchen? Sie vergleichen die damaligen Hindernisse bei Hochzeiten zwischen Protestanten und Katholiken mit den heutigen zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen?

Man lese und staune: Es handelt sich um Vorurteile. Als selbstverständlich wird unterstellt, dass sich der liberal denkende inzwischen verrentete aus Hamburg stammende Chiemsee-Kapitän Gottfried Hinrichs noch niemals mit dem Islam befaßt hat, nicht weiß, was im Koran steht und wie der seit 1400 Jahren umgesetzt wird, keine Zeitungen liest, keinen Ferni besitzt, von Deutschland schafft sich ab nicht einmal gehört, geschweige denn, es gelesen hat, man staune und lese, Tochter Barbara ist kein Matrose und dieser Palästinenser ist ihm ähnlicher, als gedacht.

Der in Gießen geborene 30-jährige Schauspieler Omar El-Saeidi, Sohn ägyptischer Eltern, Nationalität: deutsch, ist der Multi-Kulti-Held des neuesten Märchens des Daniel Speck.

Seinen Freund Yusuf mit Muslim-Rauschebart und dem symbolträchtigen Namen Josef hat Kamal, der vollkommene Bürger Betlehems, mitgebracht; er wird gespielt vom 32-jährigen David A. Hamade, einem aus Beirut gebürtigen Deutschen aus einer berühmten Drusen-Familie. Katholische und protestantische Christen, sunnitische Muslime, schiitische Drusen, Eltern, Tochter, Schwiegersohn in spe, Freund desselben, raffiniert multi-kulti!

Über die Herkunft des Autors Daniel Speck und des Helden Omar El-Saeidis erfährt man bei news.de:

Autor Daniel Speck ist selbst Viertel-Araber. Er hat die Integrationsgeschichte des eigenen Großvaters zum Modell nehmen können.

Als Hauptproblem für die gebeutelten Eltern sieht news.de nicht die Zugehörigkeit des Kamal zum Islam, sondern nun ja, ein kleiner Schock – (er) ist ein dunkelhäutiger Palästinenser.

Da ist man, in Deutschland politisch korrekt, schnell beim Rassismusverdacht, dem sich die Eltern doch wohl nicht aussetzen wollen? Man wird sofortest auf die von Wolfgang Benz & Co. polierte Schiene „Antisemitismus und Islamophobie“ gesetzt, beide Rassismus, und ab geht´s zum bayerischen Christkindlmarkt!

Omar El-Saeidi berät laut news.de das Fernsehteam:

„Dass zum Beispiel im arabischen Raum der Bräutigam dem Vater der Braut, nicht ihr selbst den Heiratsantrag macht, was im Film natürlich die Tochter empört.“

Interessant, aufregend! Warum ist das so? Schon einmal davon gehört, dass die zu verheiratende Frau, das zu verkaufende weibliche Kind, dazu nach dem Gesetz des Islam nichts zu sagen hat, dass es reine Gnade ist, wenn muslimische Väter davon absehen, dass sie in orthodox-islamischen Kreisen dafür verachtet werden, wenn’s bekannt wird?

According to the Shafii, Hanbelli and Maliki tratition, the guardian of the bride is the father, and, in his absence, the paternal grandfather, then her brother.

Nach schafiitischer, hanbalitischer und malikitischer Tradition ist der Vormund der Braut ihr Vater und in dessen Abwesenheit der Großvater väterlicherseits, dann ihr Bruder. Eine Ausnahme hiervon kennt nur die hanafitische Rechtsschule, die im ehemaligen osmanischen Reich und damit in Palästina vorherrschend ist. Der Ausnahmecharakter zeigt sich darin, dass Muslime eine so zwischen erwachsenen Menschen zustande kommende Ehe in deutsch Selbstverehelichung nennen.

Filmheld Kamal stammt nicht wie Omar El-Saeidi aus Gießen, sondern er ist aus dem Westjordanland – oder vielleicht gar aus Gaza? – an eine deutsche Pilotenschule zur Ausbildung gekommen. Nein, ist das komisch, Vater Gottfried und Mutter Lisbeth Hinrichs denken an den 11. September 2001!

Palästinenser? Moslem? Pilot? Bei Gottfried und Lisbeth schrillen die Alarmglocken.

Wissen sie nicht, dass die Attentäter aus besseren Kreisen Saudi-Arabiens, Ägyptens und der Vereinigten Arabischen Emirate stammen? Ein Palästinenser ist nicht unter ihnen, und die meisten Palästinenser sind wie Omar El-Saeidi keine Araber, aber das wollen sie selbst nicht wahrhaben. Held Kamal trägt das Pali-Tuch, um seine Verbundenheit mit den „Widerstandskämpfern“ zu dokumentieren, oder tut er das eher aus Gründen der Anbiederung, wie die deutschen Bundeswehr-Soldaten und der ZDF-Korrespondent Uli Gack zur Weihnachtszeit 2009 in Afghanistan?

So präsentieren sich nicht coole Kids, sondern Freunde und Sympathisanten derjenigen, die lieber heute als morgen Israel zerstören und die Juden aus dem Land treiben würden, Freunde, die dem Islam näher stehen als dem Christentum, denen ein Klick auf die Konversionssite helfen könnte.

Geehrte BR-Redaktion, Sie können es wie die ARD insgesamt und wie das ZDF nicht lassen, ihr Publikum gerade zu den christlichen Festtagen zu indoktrinieren und Illusionen zu verbreiten über das mögliche, gar schöne Zusammenleben von Muslimen und Christen. Lesen Sie keine Zeitung, sehen Sie nicht fern, beispielsweise BR-Fernsehen? Kennen Sie nicht den Koran, nie gehört davon?

Sie wiederholen die am Freitag, den 17. Dezember 2010, als Einstimmung in das hohe Fest der Christen vom Ersten der ARD zur besten Sendezeit aufgelegte Komödie. Man kann sicher sein, dass sie ihre Schuldigkeit noch nicht getan hat, von wegen Alle Jahre wieder

Zunächst aber erst einmal, fast wie die Tatorte, vor denen man sich an Sonntagen in keinem ARD-Programm retten kann, hinein in die anderen Programme, EinsFestival, 21. Dezember 2010, wo sonst noch?

Wann hört die Augenwischerei in Politik und MSM endlich auf?

Ich wünsche Ihnen gesegnete Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Dr. Gudrun Eussner
25. Dezember 2010

Update

Ein Kommentar, der die Infamie des Filmes zeigt, auf Politically Incorrect.

#123 Moralist (26. Dez 2010 13:23)

Eine enttäuschend unvollständige Kommentierung dieser DHIMMI Sendung!!! Denn der entscheidende Punkt wurde vom Autor augenscheinlich übersehen… wie schon vor Erscheinen der ersten Ausstrahlung an anderer Stelle bereits kommentiert, ist die KONVERSION der Braut der Endpunkt der Romanze.

Und um das Konvertieren zum ISLAM zu verniedlichen, wurde bereits in der Varabveröffentlichung des ARD geschrieben…”In dieser verfahrenen Situation kann Gottfried seinen künftigen Schwiegersohn auf einmal gut verstehen. Auch er hatte vor 30 Jahren für seine Frau die norddeutsche Heimat verlassen und war zum katholischen Glauben konvertiert.”

Ich verzichte aus WUT auf einen Kommentar!!!

Quelle: http://programm.ard.de/TV/daserste/zimtstern-und-halbmond/eid_281066131456291#top

Das Erste verniedlicht die Szene in der Ankündigung:

Auch er hatte vor 30 Jahren für seine Frau die norddeutsche Heimat verlassen und war zum katholischen Glauben konvertiert. Trotzdem scheint der interkulturelle Super-GAU unvermeidbar. Erst als es schon fast zu spät ist, hat Gottfried einen salomonischen Geistesblitz.

Salomonischer Geistesblitz? Von wegen! Der für den Vater unvermeidbare interkulturelle Super-GAU wird im Film vorgeführt, die Braut tritt zum Islam über, im PI-Video sagt sie ihren Spruch in auswendig gelerntem Arabisch auf im Namen Allahs des Allerbarmers, des Barmherzigen. (4:00) Der Pfarrer grinst dazu unterwürfig, die Muslimfamilie ist vor Begeisterung aus dem Häuschen, Vater Gottfried Hinrichs denkt an seine eigene Konversion vom Protestantismus zum Katholizismus und wischt sich eine Träne der Rührung aus dem Auge. Für den BR ist eine Konversion innerhalb des Christentums das gleiche wie eine vom Christentum zum Islam. Der Vater des Bräutigams verhöhnt noch eben das Zölibat und damit die katholische Kirche:

Islamische Pfarrer darf heiraten Frau, IHRE Frau, es ist nie zu spät, mein Freund.

Den Besitzanspruch der Muslime an nichtmuslimischen Frauen gibt’s als Dreingabe. Der Pfarrer wird porträtiert als Obertrottel.

Ich habe, bevor ich den Artikel schrieb, weder den Film noch den PI-Trailer gesehen. What a difference a day made! Leider umgekehrt zum wundervollen Song der Dinah Washington. Die Islamisierung der deutschen Gesellschaft bringt für unsere Kultur in allem das traurige Gegenteil dessen, was unsere Werte ausmacht.

26. Dezember 2010


Videotrailer zum Film:

Der Film in voller Länge:

» zuschauerservice@br-online.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

143 KOMMENTARE

  1. Meinen vier Töchtern habe ich verboten, sich jemals mit Moslems einzulassen. Mir ist doch egal, ob ich von irgendwem als intolerant bezeichnet werde.

  2. Wo Sarrazin irrt: Staatskrise schon da

    Schlimm ist nämlich nicht, dass Thilo Sarrazin statt Merkel und Wulff seinen Job verloren hat. Zum einen habe ich den Eindruck, dass er selbst damit leben kann. Ausserdem nutzt er seine Zeit und finanzielle Unabhängigkeit, um weiter zu der wichtigsten Diskussion unserer Generation beizutragen. Dafür gebührt ihm unser Dank und unsere Achtung.

    Schlimm ist vielmehr, dass so schnell kein Ersatz vorhanden gewesen wäre – man denke nur an Gabriel – da das Personal der politischen “Elite” in Jahrzehnten der Abwesenheit wirklich existentieller Probleme fast durchgängig durch Klüngel- und Fototermin-Auslese selektiert wurde.

    Diese Situation aber stellt die eigentliche Staatskrise dar, und sie beschränkt sich nicht auf die Unfähigkeit der Hauptdarsteller in der berliner Seifenoper.

    Dazu kommt noch die schier überwältigende Dominanz gutmenschlicher Propagandisten in Politik und Medien. Auch in Bildungsinstitutionen und Gerichtsbarkeit ist die therapeutische Ideologie mittlerweile personell fest verankert. Dies zu ändern, der Vernunft und der Freiheit wieder eine Stimme zu geben, ist eine Mammutaufgabe,…

    http://preview.tinyurl.com/27wswvj

  3. Ich seh das praktisch. Je mehr von den Gutmenschen auf diesen „Zug“ aufspringen um so schneller wächst in absehbarer Zeit meine Datenbank und damit mein Projekt.
    Mit jeder abgeschnittenen Rübe oder einer bestialisch abgeschlachteten Frau wird die Abneigung in der Gesellschaft wachsen. Also immer schön machen lassen.

  4. obiger Artikel:

    Ziemlich gut – aber zu lang, zu verschrobelt.

    Leider, – und auf diesen Diskursmodus falle ich auch immer wieder herein -, sind wir es hier im Abendland (noch) gewöhnt, mit Girlanden und Schleifchen zu arbeiten. Kultur der höflichen Auseinandersetzung eben.

    Jedoch – prägnanter muß es sein, schlagkräftiger. 🙂

  5. Kleiner Themenwechsel:

    Ich habe die Absicht, mir einen Elektroschocker anzuschaffen und habe mal entsprechend gegoogelt:

    Ab dem 01.01.2011 sind alle Elektroschocker ohne Prüfzeichen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) innerhalb Deutschlands verboten!

    Die Moslems rüsten immer mehr mit richtigen Waffen auf und uns schränkt man selbst bei diesen Hilfsmitteln ein.

  6. Warum gibt’s eigentlich keine Aufklärungspflicht auf den Standesamt für Frauen, die einen Muslim heiraten wollen, sozusagen mit den „allgemeinen Geschäftsbedingungen“?

    Da müsste zum Beispiel stehen:

    – Ihr zukünftiger Mann heiratet Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um eine Aufenthaltsbewilligung und/oder einen deutschen Pass zu bekommen.

    – Mit größter Wahrscheinlichkeit hat Ihr zukünftiger Mann Vorstrafen.

    – Ihr zukünftiger Mann wird sie mit größter Wahrscheinlichkeit verprügeln, weil dass in Muslimischen Familien so Brauch ist.

    – Ihr zukünftiger Mann erwartet, dass sie ihm während der Ehe jederzeit sexuelle zu Diensten ist und wird gewalttätig werden, wenn Sie sich verweigern.

    – Wenn Sie mit ihren zukünftigen Mann in ein Muslimisches Land reisen, kann er sie jederzeit, ohne dass Sie etwas dagegen tun können, entmündigen lassen.

    – Wenn Sie einmal die Scheidung einreichen sollten, schweben Sie für den Rest Ihres Lebens in akuter Lebensgefahr. Die deutsche Polizei wird Sie in einem solchen Fall nicht schützen.

    – Sollten sie sich scheiden lassen, wird die Sippe Ihres Mannes Ihnen die Kinder entzführen und Sie bei Verwandten in seinem Herkunftsland in Pflege geben.

    etc…

  7. Ich habe meiner Tochter geraten sich weder mit muslimischen Faschisten einzulassen,genausowenig wie mit Neonazis. Ausserdem gibt es bei uns zu Hause keinen öffentlich rechtlichen Rundfunk, der als Steigbügelhalter des muslimischen Faschismus fungiert und die Ausrottung des christlichen Abendlandes betreibt, was ja demnächst sogar mittels Zwangsgebühren vorangetrieben werden soll.

  8. Alle diese Filme lassen immer einen Muslim eine Nichtmuslima heiraten. Interessant wäre doch ein Film, in dem ein Katholik eine Muslima heiratete. Wie wäre es da um die Toleranz bestellt?

  9. #9 unermuedlich (25. Dez 2010 23:19)

    Das geht aber gar nicht . . .

    Im Koran bestimmt der MANN welche Melodie in der Ehe gespielt wird. Punkt!

    Deshalb muss der Mann mindestens Konveretit zum Islam sein, sonst ist die „Ehe“ Haram!

    . . . so erklärte mir ein Musel diese Regelung.

    Noch Fragen?

  10. unermuedlich

    Genau. Und die Muslima konvertiert zum katholischen Glauben.
    Dann feiern alle ein großes Fest. Happy End.

  11. O.T.

    Bei Angriffen auf Gottesdienste sind in Nigeria an den Weihnachtsfeiertagen mehr als 30 Personen ums Leben gekommen. Die Anschläge ereigneten sich in den Städten Jos und Maiduguri. Einen der Angriffe verübte eine radikalislamische Sekte.

    Aber das sind doch nur

    . . . Streitigkeiten zwischen Christen und Moslems . . .

    . . . immer diese Streithammel . . . Tss Tss Tss

  12. ARD und ZDF müssen endlich zur Abschaffung
    ganz oben auf die Agenda gesetzt werden.
    Das ist jetzt wirklich mal wichtig.
    Planfernsehen muss endlich genauso überwunden werden,
    wie Planwirtschaft.
    Das Leben ist zu kurz um sich
    mit geschöntem Medien-Schein rumzuplagen,
    der eines Kim Jong Il würdig ist.

  13. Es tut mir leid aber dieser „Leserbrief“ ist mehr als kontraproduktiv. Arbeiten wir uns jetzt an Fiktion ab? Vergessen wir die Einstellung der Realität in die Augenzu sehen um dumme Verallgemeinerungen zu treffen?!
    Ist es jetzt doch jeder Moslem gegen den gewettert wird anstelle zu differenzieren und sich gegen die zu wenden die unsere Grundordnung ablehnen?
    Genau solche Statements führen die Islamkritische Bewegung in die Rassismus-Ecke (ja Islam =| Rasse, aber darum geht es hier nicht).

    Ein Bärendienst sondersgleichen.

  14. Wieder einmal eine Komödie, die den linken Dumpfbacken zeigen soll, wie spießig die Deutschen sind und wie weltoffen die Muslime mit ihrer Migrationsgeschichte sind, die spielend kulturelle Grenzen überwinden und den spießigen Deutschen zeigen, wie toll doch die muslimische Kultur ist, wenn man ihr nur vorurteilslos begegnet. Gell, Ihr linken Dumpfbacken, wenn Ihr nicht täglich beigebracht bekommen würdet, dass man Muslime nicht alle über einen Kamm scheren darf, könntet Ihr vielleicht doch noch Zweifel an der Überlegenheit der muslimischen Kultur bekommen. Ihr braucht solche Komödien, um Euer verqueres Weltbild bestätigt zu bekommen.

  15. #13 wolaufensie (25. Dez 2010 23:35)

    ARD und ZDF müssen endlich zur Abschaffung
    ganz oben auf die Agenda gesetzt werden.

    Ich beruhige mich mit: In wenigen Monaten schon wird es kein Geld mehr gegen, diese Propagandasender zu alimentieren (Euro-crash).

    Es ist mir unverständlich, wie jemand in den Speigel schauen kann, der da arbeitet. das ist weniger ein moralisches Problem als ein Problem des Sägens am eigenen Ast. Die richten die Republik zugrunde. DAS verstehe ich nicht! Die eigenen Rentenansprüche (bzw. -zahlungen) etc. gehen hoffnungslos verloren.

  16. Ein Volk, das wie irre nach „westlichen“ Frauen giert, aber sofort gewalttätig reagiert, wenn die eigenen Frauen sich mit „westlichen“ Männern einlassen.

    Normalerweise ist solch ein Verhalten auch Faschismus.

  17. Die pestbeule fernsehen schreckt vor nichts zurück, schliesslich stehen sie im auftrag unserer machthaber.

    Heute nachmittag auf ard mehrere märchenfilme. Grauenhaft!

    Vor nicht langer zeit hiess es, dass die armen kinder krank würden, wenn man ihnen grimms märchen vorliest. Heute hat man sie verfilmt mit gewalt und abartigkeiten, widerlichen verhaltensweisen und den typischen klischees.
    Die märchenkönige sind entweder dumm und senil oder ausbeuterisch und brutal. Die helden kämpfen für das recht. Es kommen ekelhafte figuren darin vor, die es im märchen gar nicht oder so nicht gar nicht gibt.

    Ein kind, dass diese filme sieht, wird tatsächlich krank an der seele.

    Gestern kam der schönste märchenfilm aller zeiten: Der kleine Muck.

    Wie schön die bilder trotz gezeigter böser menschen, die einen kleinen krüppel schikanieren. Heute wird die ausbeutung des volkes von den königskindern gegen ihre eltern herausgeschrien, sogar ein galgen erscheint mit strick um den hals des helden.

    Die zersetzung beginn schon in der wiege bis ins hohe alter.

    TV ist die schlimmste pestbeule der gegenwart.

  18. #1 Mosigohome

    wollen wir wetten, dass nicht bei allen vieren das verbot wirken wird?

    du kannst sie warnen, mehr kannst du nicht tun.

  19. und noch einer, der glaubt, man könne seine töchter vom dudelfunk abhalten. warst doch auch einmal jung, schon so lange her?. hast du dir von deinen eltern das radio oder das rauchen verbieten lassen? 🙂

  20. @ Mohametbrötchen

    Trailer ist doch deutsch und bedeutet doch nur

    Toller_Rechstgläubiger_Anti-Iraelischer_LinkEr_Rundfunk

    😉

  21. #17 Elisa38 (25. Dez 2010 23:47)

    Ich habe gestern und heute am sehr früh morgens heir bei mir am Scvhreibntisch gesessen und (beruflich) gearbeite.

    heute hätte ich gerne etwas ‚Erbauliches‘ (Ruhiges, der Weihnachtszeit Angemessenes, Heraus-Hebendes) im TV gesehen. NICHTS!

    Scheiß TV! Die wollen uns im systematisch zertrümmern. Schaffen sie aber nicht!

  22. An PI:

    nehmt meine Moderation raus.

    Ich bin kein kleines Kind mehr, welches ihr
    in irgendeiner Art und Weise erziehen müßt.

    Es ziemt sich nicht, einen herz
    -treuen PI-ler auf „Moderation“ zu setzen.

    Auf „Moderation“ gesetzt zu sein kann weh tun; das wird wohl nicht nur mir so gehen.

    Vergrault euch nicht eure Leser-/Schreiberschaft, PI

    Gott zum Gruß,
    Tanks_and_Guns

    PS: ich bin wirklich erbost ob eures Verhaltens mir gegenüber.

  23. #11 Mosigohome

    Und nach dem Film wird der Regie sein ganzes Leben lang unter Polizeischutz stehen müssen 😀

  24. Wenn ein Moslem eine Deutsche /Christin heiratet, dann nur wegen des Bleiberechts. Sollte die Ehe nach über 2 Jahren (Mindestehezeit für eigenes Bleiberecht) immer noch Bestand haben, dann nur, weil M*selmane doof, hässlich oder unvermögend im materiellen Sinne ist und keine M*selmanin abbekommen hat. Oder er kann Deutsche ausnehmen wie eine Weihnachtsgans und schickt Geld in die Heimat zu Mutti. Für die eigene Hütte (angeblich mit Deutscher, damit die Kohle rausrückt) für spätere arrangierte Ehe mit M*selfrau.

  25. Die Realität sieht anders aus:
    Im hessischen Bad Homburg ist es am Wochenende zu einem schrecklichen Verbrechen gekommen. Weil seine Ex-Freundin Janine F. ihn vor fünf Wochen verließ, tötete der 34-jährige Emir C. die ein Jahr jüngere Deutsche im Keller ihres Wohnhauses mit 40 Messerstichen in die Brust.

  26. Heute fühlt sich doch jeder tiefer empfindende Deutsche geknechtet – trotz aller Trompeterei von Menschenrechten.

  27. Ich habe den Film bereits gesehen. Ehrlich gesagt haben ich und meine Frau viel gelacht. Aber der Film ist eben eine Komödie, zur Unterhaltung gedacht. In vielen Punkten ist der Film natürlich unglaubwürdig. Welche muslimischen Eltern würden schon einwilligen, dass ihre Tochter von einem Kapitän getraut wird. Ein Hochzeit ohne Allahs Segen? Für Moslems völlig unvorstellbar! Ich glaube Moslems werden sich an dem Film eher stören als wir.

  28. Wie wäre es denn mal mit einem Film über eine fette Hartz-IV-Qualle, die sich auf ihrem 100-€-Pauschal-Busurlaub in Türkistan von einem türkischen Lover mit ordentlich Brustfell heiraten lässt, ihn mit nach Deutschistan holt, wo er sie ganz schnell wieder verlässt, weil selbst die Straßenköter in BRDistan attraktiver sind als sie und sie sich dann bei Oliver Geißen so richtig schön aushelt?

  29. Das Fernsehprogramm kann man an Weihnachten vergessen!

    Ich habe gerade mit meinen drei Männern die DVD Der Hauptmann von Köpenick, mit Heinz Rühmann angesehen.
    Das waren noch Zeiten, die alten Preußen die hatten noch Pflichtgefühl und Ordnung!
    Da könnten sich unsere Politiker eine Scheibe von abschneiden!!!
    😆

  30. @ #35 Heimchen am Herd

    Ich schaue mir in letzter Zeit nur noch Endzeit-Filem wie „The Road“ an, um zu lernen für die Zukunft (?) …

  31. @ #29 malleusmaleficarum

    Wer in der Jauche baden geht, braucht sich nicht wundern, dass er stinkt.
    Sorry, aber manchmal ist Naivität einfach tödlich.

  32. @ 2 Cedrick Winkleburger

    Auch bei mir kommt so eine perverse Scheiße wie dieses Verdummungsopus des Taliban-Speck niemals auf den Schirm.

    Denn dahinter steckt System. In allen billigen Klamaukserien und Lebenspartnerschaftsdramen, die sich leider laut Quotenshow eines Millionenpublikums erfreuen, taucht der MultiKultiTrupp der Fernseh-Schächter auf, um abendländische Werte zu relativieren, deutsche Tugenden zu verarschen und die Vernunft zur Ader zu lassen.

    Die Kuschelmedienclique beleidigt zehntausende europäische Frauen und Kinder, die von Hamad, Yussef, Omar und Muammar vergewaltigt und abgestochen wurden und werden. Die Kuschelmedienclique ist kriminell und bei allen Verbrechen auch Anstifter und Mittäter.

    Gottlob, die Reconquista läuft und es wird besser werden. Es ist der Geschichte vorbehalten, das Blatt zu wenden. Sie kann es, sie hat es bewiesen und sie wird es wieder tun.

    EL CID

    http://video.google.com/videoplay?docid=714612456933407845#
    (Englisch, 2 Stunden, 51 Minuten)

    Und für´s Herz, deftig, aber immer auch liebenswert…

    DON CAMILLO UND PEPPONE

    http://gloria.tv/?media=114043
    (Deutsch, 1 Stunde, 41 Minuten)

  33. #35 Heimchen am Herd (26. Dez 2010 00:32)

    Hauptmann von Köpenick gut – Rühmann (grundlegend und in all seinen Filmen) schlecht.

    Volle Zustimmung: Ein absolutes Scheiß-Weihnachts-Fernsehprogramm!

  34. @ #39 scabo

    Bei mir hatte Rühmann verschissen, als ich erfuhr, dass er sich nach einer Unterredung mit dem super-arischen Goebbels von seiner halbjüdischen Frau getrennt hat, um weiter Filmstar im Dritten Reich zu sein.
    Heutzutage würde er wahrscheinlich zum islam konvertieren.
    Pfui

  35. #34 Schlecht_Mensch (26. Dez 2010 00:32)

    Genau! Realität muß her! Der Südländer als Lover-Mr. Jekyll-and-Hyde!
    Der Südländer – the ultimate lover ever.

    Ein Film muß her: 50-jährige Deutsche angelt sich 26-jährigen Marokkaner, heiraten, Aufenthaltsrecht, 50-Jährige wird verprügelt, alles prima.

  36. #41 Schlecht_Mensch (26. Dez 2010 00:41)

    Das stimmt nicht. Die Ehe war zerrüttet. Deswegen die Scheidung. Seine erste Frau hat durch diese Scheidung den Holocaust überlebt!
    Seine zweite Frau, Hertha Feiler hatte einen jüdischen Großvater und er hat sie trotzdem geheiratet!

  37. #44 Heinz Ketchup

    Dann berufst du dich auf andere Quellen als ich. Welche ist nun die richtige?

  38. #44 Heinz Ketchup

    Abgesehen von der oder der anderen Variante, war er doch ein Zahnrad in der Propangada-Maschine von Goebbels und trug zur Entpolitisierung des Volkes bei, was widerum das Kriegsende hinauszögerte und vielen Hunderttausenden ihr Leben kostete.

  39. Der Film ist recht raffiniert aufgebaut. Zuerst wirkt er nicht so unkritisch wie sonst, damit wird man eingelullt, amüsiert sich und denkt, der Zuschauer werde ja ausnahmsweise gar nicht so sehr manipuliert. Lustig fand ich es z.B., als der palästinensische Freund der Tochter Hinweise der Eltern auf das Buch „Nicht ohne meine Tochter“ mit dem trockenen Satz: „Wir entführen keine Kinder – nur Flugzeuge“ kommentiert. Zum Schluss hin wird es aber richtig perfide, als der Vater eine „neutrale“ Trauung auf See vorschlägt, um den Konflikt zwischen seiner erzkatholischen Frau und den moslemischen Eltern des Bräutigams zu lösen. Er beginnt auch diese Zeremonie, aber seine Tochter unterbricht ihn und beginnt mitten in dieser Friede-Freude-Eierkuchen-Stimmung sich ganz devot auf Arabisch (brav auswendig gelernt) dem moslemischen Ritus und somit ihrem Ehemann zu unterwerfen, worauf alle reagieren als sei dies das absolut Normalste der Welt!

  40. @ #47 Wirtswechsel

    Das ist, als wenn man Lämmern vor der Schächtung einen Film über die Schönheit des qualvollen Ausblutens zeigt und diese dann entgegen jeglicher Logik, frohlockend ihre Kehle darbieten.

  41. #35 Heimchen am Herd (26. Dez 2010 00:32)
    #39 scabo (26. Dez 2010 00:37)

    Da hat Heimchen vollkommen recht. Das Fernsehprogramm, nicht nur des GEZ-finanzierten Staatsfernsehen, kann man an Wochenenden, an Feiertagen und in den Ferien vergessen. Die besten Filme werden in der Woche zu nachtschlafender Zeit gezeigt.
    Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Videogeräte- und Aufzeichnungsgeräteindustrie dahinter steckt und den Fernsehanstalten entsprechende Provisionen zahlt.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt. 🙂

  42. #46 Schlecht_Mensch (26. Dez 2010 01:05)

    was widerum das Kriegsende hinauszögerte und vielen Hunderttausenden ihr Leben kostete.

    mag schon sein, aber das kann man ja nun nicht alleine Heinz Rühmann zur Last legen.

  43. #48 Schlecht_ Mensch
    Frauen, die sich Moslems unterwerfen, sind wahrscheinlich devot und maso ohne sich das einzugestehen. In einem BDSM-Forum könnten sie deutsche Männern finden, mit denen sich diese Neigungen gefahrloser ausleben liessen, da sie dieses Spiel(!) jederzeit abbrechen können – ganz ohne Verletzung der sogenannten „Ehre“.

  44. @ #51 Heinz Ketchup

    Ich lege doch nicht Rühmann alleine die Schuld anheim, aber ist für mich genauso mitschuldig, wie diese „Schauspieler“ in diesem „Film“, die dazu beitragen eine tödliche Gefahr zu verharmlosen.

    Rückgratloses Gewürm.

  45. #9 unermuedlich (25. Dez 2010 23:19)

    Alle diese Filme lassen immer einen Muslim eine Nichtmuslima heiraten. Interessant wäre doch ein Film, in dem ein Katholik eine Muslima heiratete.

    So ein Film wäre vollkommen unrealistisch.

    Das gibt es ja noch nicht mal im realen Leben,
    die Muslima würde doch von der ganzen Sippe irgendwie „bereichert.“

    Ich glaube, dass man den mittlerweile halbwegs „aufgewachten“ Deutschen so einen Film eigentlich nicht vorsetzen kann.

    Aber das deutsche Staatsfernsehen lässt nicht locker und versucht es immer wieder.

  46. #53 Schlecht_Mensch (26. Dez 2010 01:33)

    Wenn Sie auf die nach den Preußen folgende „Nazizeit“ anspielen, gebe ich Ihnen vollkommen recht.

    Nur was jetzt durch die 68-Bewegung in Gang gesetzt wurde und immer alles so weichgespülte abläuft, damit kann man nun wirklich keinen Staat machen.

  47. Solchen sinnlosen Schmarrn schaut sich wohl zum Glück kaum jemand an und selbst wenn, kann das unseren Untergang kaum noch beschleunigen.
    Was ihn vielleicht verlangsamen würde, wäre wenn jeder mal den Finger aus seinem Anus nehmen würde, und beispielsweise bei der GEZ seinen Fernseher als abgeschafft meldet, oder auch ENDLICH MAL DIE VERDAMMTE PETITION UNTERSCHREIBEN WÜRDE !!!
    Frohe Weihnachten.

  48. OT OT OT OT OT OT OT OT

    @ alle

    Hat wer diese Sendung mit Dirty Henryk aufgenommen?

    FIGARO spezial | MDR FIGARO | 25.12.2010 | 22:00 Uhr

    Wieviel Kritik verträgt Religion?

  49. Ein gründlicher, alarmierender und sehr lesenswerter Bericht. Die faktenresistente und dabei erstaunlich aggressiv betriebene Islamverherrlichung dieses Spielfilms ist gut aufgedeckt worden.

    Die unreformierbare Brutalität der Frauenrolle und des Gesellschaftsmodells der Scharia wird also seit ZIMTSTERN UND HALBMOND mit dem Genre der Seifenoper beschönigt.

    Vom Spiel- zum Dokumentarfilm:

    Im (so genannten) Doku-Bereich zum Thema Islam sieht es nicht besser aus, wie wir von Cosmo-TV oder WDR / Westpol (Ahmet Senyurt: DIE GOTTESKRIEGER VON NEBENAN, Politically Incorrect berichtete am 13.12.2010 ausgezeichnet) wissen.

    Islambeschönigung wird in fundamentalistischen Foren (wohlwollend verlinkend zu Pierre Vogel / EZP: „Sehr informativ“) aufgegriffen und Taqiyya-gemäß verstärkt:

    „Bitte schreibt das was Muslime tun nicht gleich dem Islam zu. Denn nicht selten handeln Muslime unislamisch und tun Dinge die im Islam verboten sind, weil sie selber kein, oder kaum Wissen über ihre eigene Religion haben und eher nach Traditionen als nach dem Islam leben. So sind Ehrenmorde, Zwangsheirat und Frauenunterdrückung im Islam verboten.“

    http://www.islam-verstehen.de/aktuelles/58-islam-aktuell/150-muslime-und-nichtmuslime-sollten-mehr-miteinander-statt-uebereinander-reden-ein-beispiel.html

    Senyurt will mehr Islam an deutschen Schulen und spricht das Wort Scharia gar nicht nicht aus:

    http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/programmtipps/fernsehen/10/03/14_1630_w.php5?htmlversion=ja

    Ahmed Senyurt gleicht Leni Riefenstahl.

    ‘Dabei sein ist alles’ gilt als olympisches Motto, und filmerstellend war Leni Riefenstahl 1936 dabei. Riefenstahl war vielleicht gar nicht rassistisch, sondern ästhetisch und eiskalt, sonst hätte sie nicht nach dem Krieg würdevolle Aufnahmen von wenig bekleideten männlichen und weiblichen Afrikanern machen können.

    Die Ästhetik der im Hitlerschen Sinne ‘arischen’ sportlichen Super-Menschen brachte sie ebenfalls gekonnt ins Bild, unter Reue oder Schuldbewusstsein litt Riefenstahl zeitlebens nicht.

    Auch Senyurt schläft nicht schlecht.

    Ahmed Senyurt verharmlost den Islam konzeptionell, die koranbasierte Religion sei makellos und rein spirituell, jeder Islamismus sei politische Radikalität und kein Islam: “In meinen Augen ist Milli Görüs eine politische Partei, die versucht, die Religion zu benutzen, um politische Ziele zu erreichen.”

    Das ist kalkulierte Irreführung. Aber es verkauft sich. Die deutschen Multikulturellen wollen solche Filme, die deutschen Islamisten natürlich auch.

    Ein Senyurt-Film bedient damit beiderlei Kundenerwartung, die Postmodernen halten ihn ‘irgendwie’ für einen Soziokritiker, die Islamisten nutzen ihn als Hofberichterstatter. Saudi-Arabien, so legt Senyurt dem Publikum ans Herz, habe den Islam völlig falsch verstanden! Auch der pakistanische radikalislamische Vordenker Maududi habe von Islam einfach keine Ahnung gehabt, deutet Senyurt den Nichtmuslimen an.

    Folgerichtig leugnet bzw. umschleicht Senyurt den revolutionär-repressiven Charakter von Sunna und Scharia:

    “Der Islam ist also keineswegs von sich aus rückwärts gewandt oder altertümlich. … in Ländern wie Saudi-Arabien, Pakistan … Diese Interpretation ist tatsächlich rückwärts gewandt, nur ist das nicht der Islam.”

    Äquidistanz in Vollendung. Wer will, kann in Senyurt einen Islamreformer erblicken, wer es anders will, einen Wegbereiter der offensichtlich als “guter Kopf” definierten Muslimbruderschaft (“Der Zentralrat ist ein guter Kopf, aber ohne Körper.”). Ein Werbestratege der Muslimbrüder könnte nicht gelungener sprechen.

    Riefenstahl damals, Senyurt heute: Die zunehmend entmündigte Mehrheit bedarf immer dringender der „irgendwie“ kundigen Botschafter, die den Quellen der Macht und des Charisma ganz nahe sind.

  50. Ist es nur gutmenschlich dumme Naivität oder gezielte mörderisch antideutsche Propaganda? Egal, so oder so sind die Abschaffermedien gefährlich und falsch.

  51. #10 MohaMettBroetchen (25. Dez 2010 23:28)
    Ich lese da immer “Trailer”, gibt es keine Vorschau mehr
    Nee, gibs nicht mehr, mir wolln ja „in“ sein, oder plappern alles nach was wir von den Massenmedien vorgesetzt bekommen

  52. Und was will der BR dem Poplikum jetzt mit diesen illustren Figuren zeigen ? Das sich dieser Jung- Palästischist so sehr der multikulturellen Agenda verschrieben hat, und sich dabei ganz kompromissbereit dazu herablässt, so daß er sogar mit einer unreinen Dhimma anbandelt ?
    Und was ist mit dem Zausel im Bundeswehrparka ? Was will uns das Erziehungsfernsehen damit sagen ? Seht her, bin isch suuuuupa integrasioniert und trag isch Fahne vom Doischelan ? Oder will der Drecksack etwa bei von und zu Guttenbergs Restbundeswehrtruppe anheuern ?
    Fragen, über Fragen…..
    Auf jeden Fall würde dieses „künstlerische Werk“ mit der schönen neuen, bunten Welt unseres grauen Präsidentenwulffs zusammen passen. Der Islam gehört zu Deutschland…..
    Kotz …. :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen: !!

  53. Zum BR allgemein, B 5 aktuell im besonderen: Was man da an sogenannten Reportagen aus dem Mittleren Osten oder zu Themen wie Islam und Integration zu hören bekommt, spottet jeder Beschreibung. Die Schreiberlinge der Nachrichtentexte sind genauso der offenen und verdeckten Volkspädagogik verpflichtet, so wird z.B Geert Wilders grundsätzlich als Rechtspopulist betitelt und somit mit diesem elenden Trick sogleich in die Naziecke gestellt. Und das-nota bene- nicht in Kommentaren, sondern in Nachrichtentexten, die doch keine Meinung, sondern einen objektiven Sachverhalt darstellen sollen. Alles zwangsfinanziert durch die GEZ, diese brainwashing machine im Dienste Allahs

  54. #7 TheNormalbuerger (25. Dez 2010 23:11)
    Kleiner Themenwechsel: Ich habe die Absicht, mir einen Elektroschocker anzuschaffen und habe mal entsprechend gegoogelt:
    Ab dem 01.01.2011 sind alle Elektroschocker ohne Prüfzeichen der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) innerhalb Deutschlands verboten! Die Moslems rüsten immer mehr mit richtigen Waffen auf und uns schränkt man selbst bei diesen Hilfsmitteln ein.

    Dann machst Dir eben selber eins d’rauf! 🙂

  55. Ihr habt doch alle PI, reicht das nicht? Wer schaut da noch so einen GEZ-finanzierten Dreck an?

  56. Kein Wunder, wenn dann junge Mädchen und Frauen ihre Eltern als engstirnige Spießer oder gar Rassisten bezeichnen.
    Die Erziehung der Kinder ist längst nicht mehr nur den Eltern überlassen. Vielmehr erziehen, Politiker, Massenmedien und Schulen unsere Kinder.
    Und dort wird genau das gelehrt: ihr habt gegenüber einer bestimmten Kultur tolerant zu sein. Egal ob dich nun als Freiwild, Schlampen oder Affen und Schweine ansehen. Du mußt immer tolerant = wehrlos alles hinnehmen, egal ob sie deine Freiheit abschaffen, oder ob wieder einmal Juden vernichtet werden sollen.

    Du hast dich gegen deine Eltern zu stellen, wenn diese sich erlauben sollten, diese politischen Maßnahmen anzuzweifeln.

    Als Erzieheung wird verordnet: du hast dich gegenüber der neuen Herrenmenschenkultur als wehrlos zu zeigen, sonst bist du ein Nazi – kapiert?!?!?

  57. …und das beste ist:
    wir müssen dieses krankhafte Propaganda der Massenmedien auch noch selbst mit 7,5 (!)Milliarden Euro Jahr ein, Jahr aus, finanzieren.

    Die verdienen sich auch noch dumm und dusselig damit, während sie uns auf ihren Shows und Parties auslachen. Ein perfektes System.

  58. °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    #16 scabo   (25. Dez 2010 23:46)  
    Es ist mir unverständlich, wie jemand in den Spiegel schauen kann, der da arbeitet. Das ist weniger ein moralisches Problem als ein Problem des Sägens am eigenen Ast. Die richten die Republik zugrunde. DAS verstehe ich nicht! Die eigenen Rentenansprüche (bzw. -zahlungen) etc. gehen hoffnungslos verloren.

    DAS verstehe ich schon.
    Du mußt dich nur in die Denkungsweise dieser Menschen hineinversetzen. Die geht in etwa so:

    „Ich mache das, womit ich in meinem Beruf Erfolg habe.
    Damit habe ich für mich und meinen beruflichen Erfolg das Richtige getan.
    Die Erfahrung zeigt, daß man mit der Masse mitschwimmen muß
    und nirgends anecken darf.

    In Presse und Staatsfunk, genauso wie auch im privaten Fernsehen (dieses ist auch nicht besser, bietet den absoluten Mist zum Zuschauen an) gibt es geschriebene und ungeschriebene Regeln, daß man die Multikultiglaubenslehre vertreten soll.
    Also gut, mache ich das Spiel mit, oder schweige ich zumindest zum bösen Spiel, denn wenn ich etwas dagegen sage, dann bin ich weg vom Fenster.

    Wenn ich aber beruflich aufsteigen will, dann muß ich noch eine Schippe drauflegen und die Multikultiglaubenslehre auch öffentlich vertreten.

    Jetzt zum Einwurf der Gegenseite: Kann ich das mit meinem Gewissen vertreten.
    Das kann ich sehr wohl.
    Erstens machen das 90% aller Menschen genau so.
    Zweitens, wenn ich es nicht machen würde, würde es ein anderer machen.
    Drittens, die 10%, die das aus moralischen Gründen nicht machen würden, die haben leicht reden, die sind in der Regel besonders willensstark und/oder besonders leistungsstark, die haben sich aufgrund eigener beruflicher Leistung etwas aufgebaut und sie sind somit schlicht unabhängig von der Willkür eines Arbeitgebers.
    Oder aber sie können sich als Arbeitnehmer eine eigene Meinung leisten, weil sie fachlich gut sind und deshalb für die Firma sehr wichtig sind.

    Ich selbst aber bin normal gebildet, normal willensstark, normal fleißig, normal schlau, eben wie 90% meiner Mitmenschen.

    Ich weiß doch selbst, daß ich in der Firma jederzeit ersetzbar bin und beim geringsten Aufmucken auch sofort ersetzt werden werde.
    Deshalb bin ich lieber still.

    Zum Einwurf:
    Wenn alle das so machen, dann geht aber Europa ganz schnell unter
    und es wird so sein wie in den Ländern der Dritten Welt mit Stundenlöhnen von 25 Cent (wenn man bezahlte Arbeit findet).

    Oder es wird noch schlechter sein, denn dann ist kein Europa als Endkunde mehr da, der aus der übrigen Welt Waren kauft und diese auch bezahlt.

    Dieser Einwurf ist richtig. Aber es machen nicht alle so. Die 10% Leistungsträger sollen den Karren aus dem Dreck ziehen. Die haben die Kraft und das Können dazu, die sollen das machen, und wenn es dann soweit ist, dann richte ich mich in der veränderten Umwelt wieder so ein, daß ich nirgends anecken werde. Wenn die Bewegung kommt, und wenn ich mehr Nachteile durch Fernbleiben von der Bewegung haben werde als durch Dabeisein, dann werde ich mich auch der neuen Bewegung anschließen.

    Aber solange diese noch keine Kraft hat, halte ich mich lieber bedeckt und solange plappere ich auch die Multikultiglaubenslehre nach.“

    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    So denken viele Menschen und man kann ihnen das Recht, so zu denken und so zu sprechen und auch das Recht, sich um manche Dinge eben nicht bekümmern zu wollen, nicht absprechen. Jeder muß zusehen, wie er selbst und seine Familie in der jeweils gegebenen Umwelt zurechtkommen.

    Und in gewisser Weise haben sie mit ihrer Denkweise auch Recht. Sie haben alle schon gesehen, was passiert, wenn jemand auch nur ansatzweise gegen die Denk- und Sprechverbote unseres Gemeinwesens verstößt.

    Die empfundene Angst dieser Menschen, irgendwo anzuecken, ist riesengroß.
    So etwas kann man als Selbständiger, der ständig irgendwo seine Belange gegen Widerstände durchsetzen muß, überhaupt nicht nachvollziehen. Trotzdem ist diese Angst bei diesen Menschen aber da, und sie ist für diese Menschen bestimmend für ihr Leben.

    Diese Angst sitzt sehr tief, und sie ist auch im Lebensfeld und Erfahrungsfeld dieser Menschen sehr wohl begründet (und das sind in Schule und Beruf wie gesagt 90% der Menschen).

    Bei den Schülern ist es genauso:
    Wer fachlich sehr gut ist, der kann auch frei seine Meinung äußern, das achtet der Lehrer auch.

    Im Bedarfsfall kann dieser Schüler seine Meinung auch gut begründen und gut darstellen.
    Wer gerade so eben mitschwimmt, der hält sich mit aneckenden Meinungen im Unterricht lieber zurück.

    Erstens hat er Angst, zweitens weiß er, daß, wenn Gegeneinwürfe kommen, er selber wieder ins Trudeln kommt, eben weil er in der Gesprächsführung und im Hintergrundwissen nicht so viel anbieten kann.

    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    Du kannnst die Menschen nicht ändern, sondern du mußt mit den Menschen, so, wie sie eben sind, zurechtkommen.

    Auch diese auf den ersten Blick schwierige Lage hat einen ganz großen Vorteil:

    Eben weil die allermeisten Menschen sehr zurückhaltend sind, reicht eine nur sehr kleine Anzahl Menschen aus, um die Laufrichtung der europäischen Völker (bei unseren Geschwistervölkern ist es ganz genauso wie bei uns) abzuändern, weg von der abschüssigen Bahn in den Untergang, hin zu einem normalen Weiterbestehen der europäischen Völker.

    In diesem Jahr 2010 hat Thilo Sarrazin gezeigt, was ein einzelner Mensch bewirken kann.
    Laßt uns auf diesem Weg weitergehen in das neue Jahr 2011.

  59. @5 High Noon

    „Mit jeder abgeschnittenen Rübe oder einer bestialisch abgeschlachteten Frau wird die Abneigung in der Gesellschaft wachsen. Also immer schön machen lassen.“

    Aber es muss doch bitte auch ohne das gehen…vorher…

  60. Ist das in euren Städten eigentlich auch so?

    Seit ein paar Monaten sehe ich in Hannover kaum noch deutsche Frauen mit muslimischen Männern.

    Dafür aber viele deutsche Frauen, die deutsche Männer umgarnen, die sie in den letzten 10 Jahren garantiert nicht angeschaut hätten.

    Ist das nur in Hannover so, oder bei euch auch?

  61. Auch wenn ich für diesen Beitrag möglicherweise unter Moderation gestellt werde!

    Was hat dieses linksstehende mohammedanisch bärtige Stück Scheixxe unsere deutschen Farben zu tragen. Das beleidigt das deutsche Volk und unsere Nation!!!

  62. @41 Schlechtmensch

    „Bei mir hatte Rühmann verschissen, als ich erfuhr, dass er sich nach einer Unterredung mit dem super-arischen Goebbels von seiner halbjüdischen Frau getrennt hat, um weiter Filmstar im Dritten Reich zu sein.
    Heutzutage würde er wahrscheinlich zum islam konvertieren.“

    Ruehmann war und ist in den eingeweihten Kreisen bekannt als charakterlicher Schmierlappen und selbstverliebter Tyrann, weiss doch jeder…

  63. #42 scabo (26. Dez 2010 00:46)

    „Angst essen Seele auf“.

    Nicht ganz nach Deinen Vorgaben, aber ähnlich.

  64. #73 what be must must be (26. Dez 2010 09:05)

    Willst Du der Nächste sein dem die Rübe abgeschnitten wird ❓
    Es wird auf diese Weise noch viele Opfer kosten, also dem Ganzen gleich ein Ende bereiten.

  65. Für den Fall, das der erste Moslem bei uns ins Haus will, steht hinter der Tür die „Hausordnung“ bereit…

  66. „TheNormalbuerger“

    Geheimtip: Für die Abwehr gefährlicher Hunde ist eine Mischung aus Domestos oder Chlorix flüssig und Feuerzeugbenzin sehr wirkungsvoll!
    In einer Feinstsprühflasche bei sich tragen! Wirkt auf ca-5 Meter! Aber danach immer unbedingt eine Tierarzt anrufen, wenn Telefon dabei!

  67. Frau Dr. Eussner ist eine der ganz großen Stars der Anti-Islam-Bewegung. Ihre Fähigkeit Sachverhalte analytisch zu zerlegen ist einfach fantastisch und führt ihre Gegner immer wieder vor.

    Ich bin ein ganz großer Fan dieser Frau, die zweifelsfrei weiß, wovon sie spricht.

    Leider ist sie mit dieser Fähigkeit im Kreise unserer Politiker vollkommen fehl am Platz, da hier eher der praktisch bildbare Charakter mit einer gewissen Neigung zur Skrupellosigkeit und kriminellem Verhalten gefragt ist.

    Gell, Christian!

    Weiter so, Frau Dr. Eussner!

  68. #23 Tanks_and_Guns (26. Dez 2010 00:03)

    Hallo, ich bin auch schon lange hier und habe ab und zu den Hinweis der Moderation.

    Das nehme ich nicht persönlich, da ich weiß, dass es dies auch nicht ist.

    Was ich aber immer wieder merke, ist, dass viele PI-Leser dies als schlimm empfinden (inkl. mir, grins).

    Ein gutes Zeichen, welches darauf hindeutet, dass hier in der Mehrzahl Freigeister sind.

    Nicht persönlich nehmen! 🙂

  69. Es ist, wie weiland zu Zeiten der DDR. Wer Auszeichnungen haben will, der muß sich schon politisch korrekt äußern.
    Diese Preise, Filmpreise, Fernsehpreise, Grimme-Preis u.s.w., gibt es nur bei PC-Äußerung. Wer das macht, gerät schnell ‚mal in die engere Wahl, wie z.B. ein Sohn von Bekannten. Als ich mich dafür interessierte, entdeckte ich, warum er dafür nominiert war.
    Kampf gegen rechts! Tapfer! Alles klar?

    Hier Multikülti, schafft Arbeit für Bereicherer und träufelt dem trögen Pantoffelkinoschauer AntiSarrazinmittelchen in’s manipulierte Hirn. In vielen Sendungen gibt es solche „demokratischen Schwänzchen“ (DDR-Jargon vor fünfzig Jahren für kurzes Bekenntnis zum Staat, z.B. am Schluß eines Schulaufsatzes). Und heute zählt eben jeder Satz gegen den ungeliebten Aufklärer. Hier z.B. in der „Anstalt“, in der ein Mime mit Clown-Otto-Frisur sein Buch, was der nie gelesen hat, symbolisch in den Papierkorb befördert. Das bringt Punkte, beim Programmdirektor und sichert den nächsten Auftritt, wie in der DDR.
    Schönes Multikülti!
    Schon Lenin hat erkannt, wie wichtig der Film für die Propaganda ist.
    Adolf, Josef und anderer ihrer Zeitgenossen wußten das ebenfalls.
    Nicht umsonst wuchsen Hollywood oder die Pinewood-Studios damals so rasant.
    Aber immer schön merken, die einen sind böse und die Multikülti-Verherrlicher sind nett!

  70. Übrigens, je mehr man sich diese „Bunte Republik“ ansieht, um so mehr „DDR“ erscheint hinter der Fassade. Ich meine nicht ‚mal die gesteuerten Medien oder die rasant wachsenden Schuldenberge.
    Enteignungen, willige Richter, feige Rechtsanwälte und gesteuerte Staatsanwälte prägen inzwischen das Bild, aber natürlich „rechtsstaatlich“ und „freiheitlich-demokratisch!“ Das ist der Unterschied, zumindest nach heutigen Aussagen.

  71. #67 Niketas von Byzanz (26. Dez 2010 06:51)

    Ob vielleicht auch ein Smilie-Aufkleber ausreicht? Oder ein Foto von Chuck Norris?

    #80 mistkratzer (26. Dez 2010 10:07)

    Wieso Tierarzt? Dürfen normale Ärzte nicht mehr an Moslems ran?

    #83 uriel65 (26. Dez 2010 10:27)

    So soll ich in der U-Bahn herumlaufen? Da sehe ich ja aus wie ein Rambo für Arme.

  72. Mmmmh. So ganz aufs ungewohnte kommt eine deutsche Frau nicht
    Beim M*uselmann.
    Pascha ist Pascha und das Paschatum wird bei deutschen Männern
    Auch gern hochgehalten.
    Nur dürfen sie sich sexy anziehen. Sonst ist sehr oft vieles gleich.
    Jedenfalls solange es gut geht. Wenn SIE sich trennen will,
    Merkt sie dann den Unterschied.

  73. #66 atman (26. Dez 2010 06:39)

    Mich wundert das nicht! Der BR gehört doch dem Landesfürsten, seiner Herrlichkeit Seehofer, der noch bis vor kurzer Zeit den kriminellen Bushido Hymnen schreiben lassen wollte und den Musels hinten und vorne reingekrochen ist. Die Allianz der Stasi-Spitzel Merkel betreibt ihr Geschäft des Ausverkaufs der Buntes-Republik jetzt nur stiller. Schließlich hat die ehemalige FDJ-Bezirkssekretärin für (kommunistische) Propaganda ihr Geschäft von Grund auf gelernt.

    Der minderbegabte Privatversager Seehofer wird auch weiterhin aktiv auf das fürstliche Propagandaministerium namens BR einwirken, nachdem er und Erika schmerzlich erfahren mussten, dass die Gehirne der Deutschen bislang nur unzulänglich gewaschen wurden.

    Könnt ihr euch noch an den Auftritt der Halunken aus der BR-HJ anlässlich des Auftritts von Sarazin erinnern, wo man sich als Neo-Nazis tarnte, um Sarazzin in Misskredit zu bringen?

    Wir brauchen eine vom Volk verabschiedete Verfassung. Ich bin mir sicher, dass dort kein Platz mehr für einen Zwangsrundfunk oder einen Zwangs- Buntes-Präsidenten mehr wäre.

  74. Zustand der öffentlich-rechtlichen Sender :
    „Halbdoof mit Zimtzicke“.
    Und weil dieses die Kopfruinen in den Reichsrundfunkanstalten auch so sehen, schenken sich die Partei-Heinis der Sender gegenseitig, oder auch direkt selber, Partei-Fernsehpreise für gut gelungene Parteiarbeit.

  75. Die Verne*gerung in seinem Lauf, hält weder Christ noch Moslem auf
    Das dieser Mus*labschaum auch noch eine BW-Kutte mit deutschem Hoheitsabzeichen trägt, ist noch eine besondere Demütigung für die ethisch Deutschen.

  76. #46 Schlecht_Mensch:

    „Abgesehen von der oder der anderen Variante, war er doch ein Zahnrad in der Propangada-Maschine von Goebbels und trug zur Entpolitisierung (?) des Volkes bei“

    Die knoppsche version deutscher geschichte!

    Noch niemals hat es eine propagandamaschine wie heute gegeben – rund um die uhr und bis in den letzten winkel der erde. Voller lügen und hetze. Und über generationen prägt sich die lüge ein.

    Einer gab zu, wohin der weg geht, nämlich Walter Lippmann, Chefredakteur der New York World (1889 – 1974) in Die Welt vom 20. 11. 1982

    ….die führende Schicht des besiegten Volkes in Kriegsverbrecherprozessen abgeurteilt wird und die Besiegten einem Umerziehungsprogramm unterworfen werden. Ein naheliegendes Mittel dafür sei, die Darstellung der Geschichte aus der Sicht des Siegers in die Gehirne der Besiegten einzupflanzen. Von entscheidender Bedeutung ist dabei die Übertragung der “moralischen” Kategorien der Kriegspropaganda des siegreichen Staates in das Bewußtsein der Besiegten. Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher der Besiegten gefunden hat und von der nachfolgenden Generation auch geglaubt wird, dann erst kann die Umerziehung als wirklich gelungen angesehen werden.

    Und gerade jetzt erfindet der grösste volksverhetzer Knopp wieder den ganzen tag auf phoenix die antideutsche geschichte – mittels tv mit riesiger verbreitung.

    Noch niemals gab es eine derartige propagandamaschine wie heute, in der die deutsche geschichte nur noch ein einziges verbrecheralbum ist.

    Zur entpolitisierung des dt. volkes:
    Es wird immer behauptet, dass goebbels das volk aufgehetzt hat – wogegen denn und was ist daran denn entpolitisiert gewesen?
    Seit wann ist propaganda entpolitisierung?

    Propaganda
    (lat.) P. bezeichnet die schriftliche, mündliche oder anderweitige, neuerdings auch elektronische (Internet) Verbreitung (politischer, religiöser etc.) Überzeugungen, oft in Verbindung mit weiterer persönlicher Überzeugungsarbeit. Der Begriff P. hat (ebenso wie Agitation, Indoktrination) einen negativen Unterton und wird oft mit den politischen Manipulationen autoritärer und totalitärer Regime in Verbindung gebracht (z.B. dem nationalsozialistischen „Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda“ J. Goebbels).

    lt. Politiklexikon

  77. #89 HarryM hat damit recht:

    Übrigens, je mehr man sich diese “Bunte Republik” ansieht, um so mehr “DDR” erscheint hinter der Fassade. Ich meine nicht ‘mal die gesteuerten Medien oder die rasant wachsenden Schuldenberge.
    Enteignungen, willige Richter, feige Rechtsanwälte und gesteuerte Staatsanwälte prägen inzwischen das Bild, aber natürlich “rechtsstaatlich” und “freiheitlich-demokratisch!”

    Das perfide ist gerade die behauptung, “rechtsstaatlich” und “freiheitlich-demokratisch” zu sein.

    Aber eines gab es in der DDR nicht: Die nationale identität ist nie in zweifel gezogen worden trotz aller freundschaftsbeteuerungen zur SU. Und – es gab keinen einzigen umvolkungsversuch! Was in dem heutigen system das verbrecherischste ist. Kein volk -> keine identität -> kein nationles bewusstsein -> keine abwehrkraft.

  78. „Ich lese da immer “Trailer”, gibt es keine Vorschau mehr“.

    In einem deutschen Fernsehen, wo in einer Telekom-Werbung der deutsche Sohn seine deutsche Mutter mit „Hi Mom“ begruesst, sind ganz offensichtlich die letzten Reste funktionierendem Menschenverstandes kritikloser Daueridiotie geopfert worden.

  79. @ #95 Elisa38

    Du willst gar nicht verstehen, was ich schrieb und scheinst darüber hinaus auch noch leichte Verdrängungs-Probleme zu haben.
    „Goeebels war doch gar nicht so schlimm, da ist Springer schlimmer, den Weltkrieg gab es auch nicht und wenn doch, waren die Juden dran schuld.“
    So ähnlich lese ich zwischen deinen Zeilen.

    Die Entpolitisierung – hättest du auch nur flüchtig meinen Text gelesen – schiebe ich nicht Goebbels mit seinen Reden zu, sondern Marionetten wie Rühmann, die die Chuzpe (schönes Wortspiel oder?) besaßen, angesichts des millionenfachen Sterbens, der Bombadierungen und des längst verlorenen Krieges ein paar kuschelige Schunkelfilme zu drehen, die das Volk von der Realität ablenkten und somit auch dazu beitrugen, den durch Unzufriedenheit aufkeimenden Widerstand im Volk zu ersticken.
    Und wer hat wohl die UFA-Studios unter seiner Fuchtel gehbat? Richtig. Goebbels.

    Aber vermutlich habe ich das auch alles von Guido Knopp und Joseph Goebbels ist lediglich das Opfer eine Verleumdungskampagne des ZDF.

  80. Gutmenschen wissen eben, welche Vorurteile die Menschen haben. Und wenn die Menschen die Vorurteile nicht haben, dann nur, weil sie diese Vorurteile gut verstecken, auch vor sich selber – eigentlich, tief drin, sind diese Vorurteile, verborgen, versteckt, unsichtbar, aber eben vorhanden.

    So kann man doch locker alles herbeierklären. Den schliesslich ist auch der Islam nur Liebe, tief drin, verborgen, versteckt, unsichtbar, aber eben vorhanden.

  81. #99 Schlecht_Mensch

    in den damaligen zeiten musste man schon ein held sein um gegen das regime zu kämpfen. hätte h. rühmann einen computer und diesen blog gehabt, wäre er vielleicht auch „widerstandskämpfer“ gewesen, weiß man das?
    mir wird jedenfalls immer klarer wie es damals passieren konnte, dass ein ganzes volk in geiselhaft genommen werden konnte. propaganda und gewalt – also alles so wie heute. unsere helden im moment kann man an einer hand abzählen, hier schreibende sind einschl. ich selbst bestenfalls tastaturhelden. auch wenn sie wenigstens die „sch..die in unserem land läuft“ erkannt haben.

  82. Ach, #99 Schlecht_Mensch,
    „zwischen den Zeilen“-lesen ist heute wie schon in der ddr die beliebteste keule gewesen, mit der man menschen in den sozialen verachtungstod, sogar in die kerker oder letztendlich unters fallbeil brachte.

    Auch die stalinschen wie die ddr-schauprozesse basierten auf „zwischen den zeilen“ gelesen.

    Danke für die blumen!

  83. @77 MohamettBroetchen

    „Willst Du der Nächste sein dem die Rübe abgeschnitten wird ❓
    Es wird auf diese Weise noch viele Opfer kosten, also dem Ganzen gleich ein Ende bereiten.“

    Ich meinte mit No73, dass man nicht erst warten soll, bis noch unzaehlige Frauen abgeschlachtet worden sind, damit das Volk endlich rebelliert, sondern, dass man vorher Massnahmen ergreifen muss – straffaellige Auslaender raus usw. – und zunaechst natuerlich eine andere Regierung. Wir sind da also ganz beieinander, wir beiden…

  84. Der BR hat heute morgen schon in der Inlandschronik ganz üble linke Propaganda betrieben. Ich hab nach den Teil ab ca. 30. Minute gehört: Die bösen Firmen, die armen Armen und der olle Sarrazin, dem zufolge angeblich die Dummeheit aus dem Arabischen Raum käme usw. Der Rest der Sendung genauso übel.

    @#75 what be must must be (26. Dez 2010 09:38)
    @41 Schlechtmensch

    Den Rühmann hab ich schon aufgrund seiner weinerlichen Stimme nicht leiden können.

  85. @89 HarryM

    „Übrigens, je mehr man sich diese “Bunte Republik” ansieht, um so mehr “DDR” erscheint hinter der Fassade. Ich meine nicht ‘mal die gesteuerten Medien oder die rasant wachsenden Schuldenberge.
    Enteignungen, willige Richter, feige Rechtsanwälte und gesteuerte Staatsanwälte prägen inzwischen das Bild, aber natürlich “rechtsstaatlich” und “freiheitlich-demokratisch!” Das ist der Unterschied, zumindest nach heutigen Aussagen.“

    Genauso ist es: GEZ-Fernsehen mit Aktueller Kamera im 1., „Auf einem Auge bin ich blind“-Berichterstattung im 2..

  86. @101 noreli

    „hier schreibende sind einschl. ich selbst bestenfalls tastaturhelden. auch wenn sie wenigstens die “sch..die in unserem land läuft” erkannt haben.“

    Mach sie mir nicht schlecht, die (uns) Tastaturhelden – sie stellen 99% der Widerstands dar…

  87. @ #102 Elisa38

    Ok, ich merke, dass ich mit deinem „Intellekt“ nicht mithalten kann, vermutlich ob meiner stalinistischen Prägung.
    Viel Spaß noch in der Schunkelrunde der Landsmannschaft Ostpreußen und bei deinen Deutsche-Geschichte-Richtigstellungs-Seminaren.

    Es gibt da so einen netten Film im Internet über die von Stalinisten wie mich erfundene Auschwitz-Lüge, um das Dritte Reich in einem unvorteilhaften Licht dastehen zu lassen. Ich glaube dieser „Enthüllungsfilm“ wäre genau das richtige für dich.

    Goebbels war wohl doch nicht so schlimm, wie die DDR. Hast recht. Warum muss Guido Knopp im Auftrag des stalinistischen BRD-Propangandaministerium auch 6 Millionen tote Juden erfinden, dieser zionistische Kommunist!

  88. Frohe Weihnachten allen PI-nauten.

    Und Herzlicher Dank ans PI-Team!!

    Danke auch, dass Ihr meine Zwischenrufe doch oftmals aufzunehmen scheint. Einen habe ich noch, er ist etwas Balsam bei Propagandaschinken wie „Zimtstern und Halbmond“ in den Öffentlichen.

    Dirty Harry hat in der letzten Sendung unseren Besten Mann zum Jahresliebling gekürt. Das Ganze tat er völlig inkorrekt und drückte bei der „Abstimmung“ seine persönliche Präferenz gnadenlos durch. Eine echte demokratische Abstimmung hätte ohnehin das gleiche Ergebnis:

    http://www.daserste.de/HaraldSchmidt/letztesendung.asp

  89. @ #105 what be must must be (26. Dez 2010 12:10)

    Ganz Genau, jeder Anfang von Wiederstand, beginnt im Kopf, bei jedem einzelnen, und heute ist der kollektive Kopf das Internet.

    Aber, he he, es gibt auch ne Menge Mitstreiter, die mehr machen, z.B. F.L.Y.E.R 😉 (MohamentBrötchen freut sich immer über Anglizismen) 😉 verteilen, mache ich z.B.

    Diese zum liegen lassen, und wenn wir grade dabei sind bitte diesen Link in anderen Foren weiter verteilen.

    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    Aber nicht desto trotz das wichtigste im Moment ist dass viel mitmachen, egal wo, egal wie und deshalb ist NUR im Blog absolut unzutreffend.

    Denn das ist der Beginn des Wiederstandes. Das war immer so auch die französische Revolution begann im Kopf, auf dem Papier und in konspirativen Kreisen,

    Genau wie die russische Oktoberrevolution.

    Genau wie die Montagsdemos in der DDR, die haben auch zuerst nachgedacht und sind dann auf die Straße.

    Keep on Running Leute!!!! Noch nie hatte wir so viel drive

  90. Die schönsten Komödien werden gedreht, wenn das Volk von der wahren Politik abgelenkt werden soll.
    Die schönsten Heile-Welt-Komödien entstanden während des II. WK, nun wird das gleiche Rezept nach Sarrazin herausgeholt.
    Der Mos*lem als lustiger, toleranter und fleißig arbeitender Mitbürger!

  91. @ #109 Tolkewitzer

    Sage ich doch (siehe meine anderen Posts) – die Feuerzangenbowle ist so ein herrlich kitschiger Film, der dem systemtreuen Dritte-Reich-Bürger ein wohliges Gefühl bescherte, während zur selben Zeit Millionen Menschen in Lagern vernichtet wurden und deutsche Soldaten wie die Fliegen im Feindfeuer verreckten.

    Heute schauen die systemtreuen Bürger Multikluti-Romanzen während überall auf der Welt Ungläubige geschlachtet und in öffentlichen Verkehrsmitteln deutsche Jugendliche mit dem Messer bereichert werden und ehemaligen M’usel-Liebchen fachgerecht um der Ehre willen geschächtet werden.

    Ach ist das alles schön!

  92. #101 noreli:

    „hier schreibende sind einschl. ich selbst bestenfalls tastaturhelden“

    Nicht ganz, aber ich sehe mich nicht als helden und trage das nicht vor mir her, auch wenn ich die vergitterte wirklichkeit der kommunisten, deren verbrechen man heute den erfundenen „stalinisten“ allein anlasten möchte, kennengelernt habe, u. a. in hohenschönhausen und dem roten ochsen.

    Das geht so manchem gegen den strich, nämlich denen, für die die ddr das bessere deutschland war.

  93. Es hat sich hier in Deutschland ein sehr
    schleimiger und hinterfotziger Verein aufgetan. So wie damals in der Sowjetunion.
    Die Nomenklatura. In diesen Kreisen ist es
    schick „multikulturell“ zu sein.
    Die interesiert der islamische Terror auf der
    Straße kein wenig. Die leben in Ihrer seichten
    verblendeten Welt.
    Der eine heiratet eine Moslima, der andere
    konvertiert mal so weil es so romantisch ist
    Moslem zu sein.
    Die Kirche behauptet wir hätten einen Gott.
    So geht das nicht weiter.
    Es gibt Unterschiede. Aber es war schon immer
    so. Die Häupter und regierenden sind die, die
    allervorderst sind bei den Konvertierungen.
    Können die es noch erwarten.
    Ich halte dagegen. Den Scheiss im Fernsehen
    werde ich mir nicht antun. Da schaue ich lieber einen Kreuzritterfilm an oder schraube
    an meinem alten Grammophon rum.
    Hoch erhobenen Hauptes stehe ich vor dem
    Tannenbaum und bin stolz deutscher Christ zu
    sein. Kein Moslem stört meinen heiligen
    Weihnachtsfrieden. Mir hat der Schweinebraten
    an Weihnachten geschmeckt.

  94. Es mag Verbindungen von Deutschen und Moslems geben, die funktionieren. Aber wie viele sind das? 1 Promill? Wenn ich Töchter hätte, würde ich denen mit auf den Weg geben, sich auf keinen Fall mit Moslems einzulassen. Was dabei heraus kommt, hat man ja unlängst gesehen, als ein Türke seine deutsche Ex-Freundin mit 40 Messerstichen abgeschlachtet hat.

  95. #106 Schlecht_Mensch schreibt mir –
    @ #102 Elisa38:

    „Viel Spaß noch in der Schunkelrunde der Landsmannschaft Ostpreußen“

    Ich würde mich in grund und boden schämen, wenn ich über das grausame schicksal derer, die dir grösste zeche für den verlorenen krieg gezahlt haben, in dieser art noch verhöhne. In keinem anderen volk ist das möglich.

    Ich bedauere sehr, dass die glorreiche rote armee nicht die donau und den rhein überschritten haben….dann gäbe es so manchen geschichtsumschreiber nicht, und der rest würde angesichts der grausamkeiten schweigen.

    Kleiner lesetip:

    Erika Morgenstern (* 1939 in Königsberg, Ostpreußen)

    „Überleben war schwerer als Sterben“
    Herbig-Verlag, ISBN 3-7766-2380-2

    „Erika Morgenstern erfährt den Einfall der plündernden und mordenden sowjetischen Armee in ihre deutsche Heimat als Kind am eigenen Leibe. Im Alter von sechs Jahren wird Erika Morgenstern konfrontiert mit der grausamen Wirklichkeit des Krieges und zusammen mit Mutter und Schwester muß sie aus Ostpreußen fliehen. Die letzten Monate im zerstörten Königsberg, die versuchte Flucht und die folgenden Jahre der Zwangsarbeit sind ein einziger Alptraum aus Kälte, Hunger, Krankheit, Erniedrigung und Todesangst. Erika erlebt entsetzliche Greuel an Deutschen. Diese Zeit markiert zugleich das Ende ihrer Kindheit, die im Paradies begann und in der Hölle endete.
    Im Buch wird die Liebe zur Heimat und die Schönheit Ostpreußens eindrucksvoll beschrieben. Erika Morgenstern erinnert mit diesem Buch aber auch gleichzeitig an die Toten und an die Leiden der Überlebenden der damaligen Geschehnisse. Erika Morgenstern macht das Grauen von damals in diesem Buch anhand ihres Einzelschicksals erfahrbar.“

  96. #23 Tanks_and_Guns

    Ich war auch mal monatelang unter „moderation“, was mich persönlich nicht sonderlich störte, aber kontraproduktiv finde ich es auf jeden Fall.

    Tipp: Du darfst das Wort Mu*sel nicht richtig ausschreiben und nicht mehr als 2 (zwei) Links einbauen.

  97. Eine Ausnahme hiervon kennt nur die hanafitische Rechtsschule, die im ehemaligen osmanischen Reich und damit in Palästina vorherrschend ist.

    Palästina? Kann mir das einer auf der Landkarte zeigen?

  98. # 117

    auf einer römischen Landkarte des Jahres 117 kann ich dir Palästina schon zeigen. Aber dort wohnten damals die Juden….

    und Mohammed war damals noch in Allahs Schweinswurstkessel….

  99. Und?? Was hat „Multikulti“ der DDR gebracht?? Sie war total Pleite, zahlungsunfähig, den traurigen Rest hat die Partei geraubt…. und einige Stasileute sind mit dem DDR Vermögen nach Südafrika abgehauen, haben heute dort riesige Hotelanlagen oder sind in den USA und Canada und haben dort gutgehende Geschäfte!!

    Das russische Brudervolk wollte auch kein Geld mehr in diesen Pleitestaat reinpumpen. Die konnten ja nicht mal mehr die russische Armee in der DDR bezahlen!

  100. #117 Sig551 (26. Dez 2010 13:31)

    „Palästina? Kann mir das einer auf der Landkarte zeigen?“

    Ja, kann ich.
    Im „Schulatlas über alle Theile der Erde“ von 1871, 51. aufl.
    ist auf seite 25b palästina gezeigt.

    Danach kamen die unnetten briten – erfinder des modernen terrors („laurenz von arabien“), versprachen den arabern die sog. freiheit von den osmanen und kassierten das gebiet für sich. Da hiess es aber auch noch so, auch noch nach dem 2. wk.

    1915 war dem Sherrif Hussein von Mekka versprochen worden, einen unabhängigen großarabischen Staat anzuerkennen, wenn sich die Araber gegen die Türken erheben. Unter Mißachtung dieses Versprechens hatten sich Großbritannien und Frankreich bereits vor dem gemeinsamen Einmarsch in den südlichen Teil des Osmanischen Reiches über die Verteilung der eroberten Gebiete verständigt: Frankreich sollte Syrien und den Libanon, Großbritannien den Irak, Palästina und Jordanien bekommen.

    Als sich gebiete aus dem ehem. osmanischen reich der türken nicht unterwerfen wollten, hat man einfach mal niederbombardiert:

    Unter ihrer Oberherrschaft betrieben die Briten die Errichtung der Irakischen Monarchie… »Ein Apparat mit arabischen Einrichtungen, den wir sicher alleine lassen können, während wir im Hintergrund die Fäden ziehen. Eine Lösung, die nicht viel kostet, die Labour mit ihren Prinzipien schluckt, und die uns unsere ökonomischen und politischen Interessen sichert.«
    Für die meisten der oftmals noch in Stammesverhältnissen lebenden Iraker bedeutete die Einrichtung eines Staates, wie ihn die Briten betrieben, vor allem zweierlei: Von den ohnehin durch vierjährige Kampfhandlungen geschmälerten landwirtschaftlichen Erträgen sollten sie nun auch noch Steuern an die britische Marionettenregierung abführen. Auch sollten sie den neuen Herren als Menschenmaterial in den Streitkräften nützlich sein. Für die kurdischen Stämme im Norden des Landes kam das Ärgernis hinzu, daß sie nun einer arabischen Regierung in Bagdad unterstehen sollten.
    Hungerrevolten und Aufständen… 1919 revoltierten die Kurden im Norden. Bei der Niederschlagung dieses Aufstandes kam zum ersten Mal das Konzept der kolonialen Kontrolle aus der Luft des Bush-Idols Winston Churchill zum Einsatz… neu gegründeten Royal Airforce …im Mittleren Osten… Bomben, Giftgas und Maschinengewehre sollten aus der Luft im Irak für britische Ruhe und Ordnung sorgen.
    Jetzt wies Churchill »diejenigen, die nicht klar denken«, zurück. »Ich verstehe den Widerstand gegen den Einsatz von Gas nicht. Ich bin sehr dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen«, schrieb Churchill den Bedenkenträgern. Das eingesetzte Gas müsse nicht tödlich sein, sondern solle lediglich »große Schmerzen hervorrufen und einen umfassenden Terror verbreiten«. Mehr als 60 Jahre vor Saddam Husseins Einsatz von Giftgas während des Krieges gegen den Iran wurden im Winter 1919/20 kurdische Dörfer von den Briten mit Giftgas angegriffen. Die Ergebnisse waren tödlich. Die Briten haben dennoch am Einsatz von Giftgas noch bis 1924 festgehalten.
    Briten griffen aus der Luft an. Zeitweise befanden sich weite Teile Iraks bis auf die Provinzhauptstädte Bagdad, Basra und Mosul nicht mehr unter britischer Kontrolle.
    »Mit äußerster Härte« schlugen die Briten den Aufstand nieder. In seinen Erinnerungen an diese Zeit zitiert Lieutenant-General Sir Aylmer L Haldane die von ihm gegebenen Befehle für die Behandlung von Irakis, die mit Schußwaffen angetroffen werden: »Das Dorf, wo er Zuflucht findet, wird zerstört, Druck wird auf die Bewohner ausgeübt werden durch die Zerstörung der Wasserversorgung; lebensnotwendige Versorgungen werden verweigert.« Dem Befehl war die Warnung hinzugefügt: »Es dauert lange, ein Dorf niederzubrennen. Eine Stunde oder mehr, abhängig von der Größe.« Natürlich gelang es den militärisch weit überlegenen Briten, die Kontrolle zurückzuerlangen. Als 1921 wieder Ruhe und Ordnung im britischen Sinne herrschten, waren 9000 Irakis tot. 2000 britische Soldaten, in der Mehrzahl zwangsrekrutierte Inder, waren umgekommen.
    Das Konzept des Luftbombardements zur kolonialen Kontrolle wurde noch bis in die dreißiger Jahre praktiziert, als sein Erfinder, Winston Churchill, längst nicht mehr Minister war.

    Auszug aus https://www.nadir.org/nadir/initiativ/isku/AKTUELL/2003/29/098.htm

    Ja, ja, der grosse held und karlspreisträger churchill, der auch das ruhrgebiet vergasen wollte.

  101. Dafür dann vielleicht demnächst auch, um allen Randgruppen gerecht zu werden:
    „Zimtstern und Hakenkreuz“

    Zu Weihnachten steht Frauke vor der Tür ihrer Eltern. Als Überraschung hat sie ihren neuen Freund mitgebracht. Der ist Deutscher, Patriot, und er stammt aus Dresden. Eigentlich sind Wiebke und Rezzo-Torben-Joschka liberal denkende Menschen, aber wenn es um ihre Tochter geht, werden alle 68er Vorurteile wach.
    […]
    Der erfahrene Soziologiestudent im 48. Semester und seine Frau halten sich selbst für liberale Menschen. Allerdings zeigt sich, dass ihre Weltoffenheit an der eigenen Türschwelle endet.

    Aber darauf werden wir wohl lange warten müssen.

  102. Ich habe diesen Film in der Programmübersicht gesehen und als „Umerziehungsversuch“ 1000 1/2 verbucht. Keine Sekunde davon gesehen.
    Wenn die Braut zum Schluß tatsächlich konvertiert, wie hier zu lesen war, dann hat der BR immer noch keine Ahnung von der gesellschaftlichen Stiummung im Land.
    Solche Machtwerke bekommen immer mehr Leute in denselben Hals wie den bezopften Sozialpädagogen mit steuerfinanzierten Hip-Hop Projekt in Neu Köln u.ä. Die Massenmedien merken gar nicht mehr wieviel Hohn und Spott sie mittlerweile mit diesen plumpen Versuchen produzieren. Diese Medienmacher und Journalisten leben in ihrer eigenen sich immer wieder im Traum des MultiKulti bestätigenden Welt, aus der sie erst aufwachen wenn es zu spät ist. Spätestens bei einer zukünftigen Konstellation Wirtschaftskrise,Eurocrash und erfolgreicher islamistischer Terroranschlag wird es soweit sein, dann reicht die rosarote Farbe der Staatsmedien nicht mehr aus um den Ausfluß der Multikultieiterbeule zu übertünchen. Dann werden die Karten in diesem Land neu gemischt und Medienmacher mit einer derart stromlinienförmigen und staatstragenden Drehbuchschreibe können dann in Chin Pandapornos drehen, noch ´ne Art die wegen eigener Antriebsschwäche vom Aussterben bedroht ist.

  103. #119 hundertsechzigmilliarden (26. Dez 2010 13:59)

    1. Was hat “Multikulti” der DDR gebracht??
    2. Sie war total Pleite, zahlungsunfähig,
    3. den traurigen Rest hat die Partei geraubt…. Stasileute sind mit dem DDR Vermögen nach Südafrika abgehauen, haben heute dort riesige Hotelanlagen oder sind in den USA und Canada und haben dort gutgehende Geschäfte!!
    4. Das russische Brudervolk wollte auch kein Geld mehr in diesen Pleitestaat reinpumpen. Die konnten ja nicht mal mehr die russische Armee in der DDR bezahlen!

    1. Es gab kein multikulti in der DDR. Oder meinst du sachsen, mecklenburger und brandenburger usw. waren multikulti?
    2. Ob die DDR-ler 22.000 euro = 44.000 dm = ca. 200.000 DDR-mark schulden pro kopf hatten, bezweifle ich stark.
    3. stasi-leute waren von anfang an in allen parteien, öffentlichen dienst, politik durch die etablierten politiker angesiedelt worden bzw. blieben auf ihren oder anderen posten.
    Über das vermögen, das eine gewisse rote fini und der im „landgraf“ martin schlaff (beide aus österreich) beiseitegeschafft haben, kann jeder bei google suchen und staunen.
    4. Die russen-armee hat die DDR finanziert. Wieviel die BRD immer noch für die amis zahlt, weiß ich nicht.

  104. Ja ist denn ist denn auf dem Volksempfänger schon wieder multikulti Märchenstunde ? Da haben die Volkserzieher vom staatlichen Indoktrinierfunk anscheinend einen weiteren, billigst produzierten und grottenschlecht aufgeführten Islamverstehstreifen mit ein bisschen schluchz schluchz abgedreht. Und genauso peinlich dümmlich ignorant werden die multikulti Blindflieger von ARD und ZDF auch weiter regelmässig solche cineastische Scheisse produzieren, bis in naher Zukunft Bundeskanzler Mullah Omar das Fernsehen hier als unmuslemisch verbieten wird.

  105. Zum Anfangsbild:

    Bitte zieh den Bundeswehrparka (mit der Deutschlandflagge am Ärmel) aus.
    Der ISLAM hat nichts mit Deutschland gemein !

  106. Irgentwann…..so um 1980-zur Wiedervereinigung hatt man gemerkt welche schlimmen Personen diese Hergekommenen seid dem Anwerbestopp 1973 waren. 💡
    Anstatt aber über Gegenmaßnahmen nachzudenken hatt man sich die Sache lieber schöngesoffen, im wahrsten Sinne dess Wortes, den Löwenanteil haben da wohl Rote und Grüne genossen, wobei aber die anderen auch nicht gerade abstinent waren.
    Seid Schröder und Fischer , die beiden Berufsalkoholiker wird sich nun auch noch der Islam schöngesoffen, welch ein Widerspruch. :mrgreen:

    Gruß

  107. Der öffentlich rechtliche Zwangsfunk will halt auch seinen Beitrag zum Dschihad leisten. Genau das sind solche Filme nämlich: Den Deutschen vorgaukeln, wie harmlos der Islam ist, solange bis die Moslems die Mehrheit haben und es für die Deutschen zu spät ist, sich noch dagegen zu wehren. Öffentlich rechtliche demokratiefeindliche Zwangsgebührensender abschaffen! Jetzt!

    Was dabei fast immer herauskommt, wenn sich wie in dem Film, eine deutsche dumme Kuh mit einem Moslem einlässt kann man bei der Welt hier nachlesen.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11484253/Eine-deutsche-Muslima-die-den-Islam-lehrt.html
    Ein dumme deutsche evangelische Kuh heiratet einen Moslem. die Tochter wird natürlich und was fast noch erschütternder ist, freiwillig – Muslima! Wenn man den koran und das neue Testament kennt ist soetwas eigentlich unbegreiflich und ich weiss nicht ob man das mit geistesgestört oder einfach nur pervers werten muss. Auf jeden Fall schickt sich die „stolze Muslima“ (stolz auf den Kinderficker und Massenmörder Mohamed ??) dann eifrig an ähnlich wie der BR mit dem Film, den Islam schönzureden und zu verharmlosen, um ihn fest in Deutschland zu verankern bis er dann ,wenn er stark genug ist, sein wahres Gesicht zeigt. Solche Schönredner und Weichspüler sind momentan die gefährlichsten Dschihadisten. Gefährlicher als die Selbstmordattentär, die uns wenigsten ehrlich zeigen, was uns erwartet, wenn wir uns nicht unterwerfen.

  108. #134 lorgoe (26. Dez 2010 16:49)
    „Ein dumme deutsche evangelische Kuh heiratet einen Moslem…. Solche Schönredner und Weichspüler sind momentan die gefährlichsten Dschihadisten.“
    Auf allen gebieten kennen sie kein maß!
    Die bischöfin der EKM aus dem schnuckeligen süddeutschland, junkermann, erdreistet sich allen ernstes schon wieder, nachdem sie schon mal gescheitert ist vor einem jahr, von den stasi-opfern zu fordern, wie die Berliner Morgenpost schreibt:

    Bischöfin Junkermann fordert Versöhnung

    „Die evangelische Landesbischöfin Ilse Junkermann ruft Stasi-Opfer und Täter zur Versöhnung auf. Sie fordert die ehemaligen Täter auf, einzusehen, „dass sie damals Unrecht begangen haben“.“
    Man stelle sich vor, ein Bischof ruft zur Versöhnung die NS-Opfer mit ihren Peinigern auf!

    Schade, daß kein russe ihre oma und/oder mutter beglücken konnte…und die gpu ihren vater in den Gulag schickte!

    Dann gäbe es sie gar nicht erst!

  109. ‚#123 Moralist und #129 Jennerwein
    Schaut euch den Trailer an, da seht ihr selbst, wie die „emanzipierte“ Braut ihr Ehegelöbnis auf Arabisch (mit deutschen Untertiteln) und abgibt. Eine Konversion ist das natürlich noch nicht, aber wohl der erste Schritt auf diesem Weg. Diese unterleibsinduzierte Unterwerfung, die dem Zuschauer als total normal und harmlos untergejubelt wird, halte ich auch für das eigentliche Gehirngift, das dieser Film zu injizieren versucht.

  110. Heute habe ich an einer Bushaltestelle einen schmuddligen Omar oder Yusuf ein junges einheimisches Mädchen anschwätzen gehört, einen Schritt daneben standen zwei jugendliche Saids oder Kemals, die ein wenig starr vor sich hinsahen und mit ihm unterwegs waren. Ich habe mich daneben gestellt, weil mir schien, das Mädchen hörte nicht unbedingt freiwillig seinem Gejammer zu, über irgendeine Frau, von der er sich jetzt getrennt habe, was doch viel besser sei für sie beide und … bla bla.

    Als ein Bus ankam, sind alle drei – ich auch, weil’s auch meiner war – eingestiegen. Die Erzählung endet hier ohne jede Spannung. Aber ich war und bin mir 100%-ig sicher, dass der Ältere, mindestens 40, hier versuchte, das Mädchen um die 15 anzuquatschen und zu sehen, was er dabei erreichen könnte – mit oder ohne die zwei anderen?

  111. Ein schönes Zitat aus der „rowohlt-medienagentur“ fehlt noch:

    Der Drehbuchautor kennt das Culture Crossing nicht bloß aus der Recherche, er lebt es. K

    Karsten Speck lebt also das „Culture Crossing“, das ist verdolmetschet das frei- oder unfreiwillige Leben in einem heruntergekommenen Viertel und das Herumhängen auf multikulturellen Festen, um vielleicht wieder neue Jobs zu bekommen.

    Filmpreise kriegt man hierzulande ja inzwischen automatisch, wenn im Titel – und dann vielleicht sogar noch im Film selber – „irgendwas mit Migranten“ auftaucht. So wie man früher als Berufswunsch äußerte: „Irgendwas mit Menschen! Oder mit Kindern!“ Ich gratuliere.

  112. „Kein größerer Schaden
    kann einer Nation zugefügt werden,
    als wenn man ihr den Nationalcharakter,
    die Eigenheiten ihres Geistes und ihre Sprache nimmt.“

    Immanuel Kant (1724-1804)

    Diese Gedanken Kants beweisen, daß in seinem Innern auch das Bewusstsein seines Herkommen lebendig war. Anders wäre Philosophie nicht möglich.

    Stellt man das Handeln unserer politischen Klasse, die sich diktatorisch unseres Bewusstseins bemächtigt, gegen diese Erkenntnis Kants, wird deutlich, daß man uns in den Schwachsinn führen will.

    Klärt eure Kinder auf, warnt sie vor dem Kampf gegen Rechts und ähnlichen Indoktrinationsmaßnahmen.

    Klagt die Geistesverbrecher an !!!!
    Jeden Tag, jede Stunde und Minute. Zeigt Charakter !!!

    Verblödungskiste auschalten bzw. den Fernsehmachern schreiben und sich eine Rückantwort verbeten.

  113. Ich ahbe eine Stelle im Ausland angenommen..in einer Woche bin ich weg. Je mehr ich hier lese, desto froher bin ich darüber.

  114. Dieser Mist war typisch deutsches Fernsehen:

    Betulicher, verquaster, einfältiger, nicht-künstlerischer, pseudo-intellektueller Blödsinn. Leider gehört das Filmemachen mit ganz wenigen Ausnahmen nicht zu den Stärken der Deutschen, im Besonderen solche Klamotten sind einfach nur peinlich – ganz unabhängig von der Thematik.

    Obwohl ich einen gewaltigen Kackreiz beim Schauen hatte und gut 2 Liter Bier bis zum Schluss brauchte, konnte ich nicht umschalten; im Grunde war das Gesehene unfassbar – unfassbar dämlich. Selbst meine Frau hat irgendwie schnell gemerkt, dass hier reine Unterwerfungs- und Anbiederungskultur für die Zwangsgebühren abgeliefert wurden.

  115. Danke, #139 Flaschengeist!

    Soeben in der berliner abendschau gehört:

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordern ein härteres Vorgehen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut warb am Sonntag für ein Verbot der rechtsextremen NPD.
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Polizei-Gewerkschaft-wirbt-fuer-NPD-Verbot_aid_946032.html

    Weiter heisst es :
    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kündigte an, er werde sich im neuen Jahr weiter für diesen Schritt einsetzen. Ein Verbot der NPD sei „wünschens- und erstrebenswert“.
    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, verlangt eine konsequentere Verfolgung fremdenfeindlicher Straftaten. Auch ein Verbot der NPD könne „beim Kampf gegen Rechtsextremismus und Rassismus positiv wirken“.
    Kolat fügte hinzu, außerdem sollte „über eine Statistik der islamfeindlichen Straftaten nachgedacht werden“. Das umstrittene Buch des früheren Bundesbank-Vorstandsmitglieds Thilo Sarrazin (SPD) habe die Vorurteile gegenüber Muslimen erhöht. Kolat betonte: „Ich merke, dass die rechten Gedanken immer mehr in die Mitte der Gesellschaft kommen und dass sich immer weniger Intellektuelle und Institutionen dagegenstellen. Wir müssen wieder die Zivilgesellschaft in Deutschland aktivieren.“

    Ein Signal setzen
    Witthaut sagte, mit einem NPD-Verbot könne ein „Signal“ im Kampf gegen den Rechtsextremismus gesetzt werden. Allerdings müsse ein zweites Verbotsverfahren sorgfältig vorbereitet werden.
    Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei fügte in einem dapd-Interview hinzu: „Man weiß, warum das erste Verfahren gescheitert ist – und dieses Wissen kann man doch ausnutzen, wenn man es denn will.“ Für ihn zähle das Gegenargument nicht, dass die NPD-Leute als Partei besser beobachtet werden könnten. Vielmehr müsse die Politik den Mut für ein zweites Verbotsverfahren aufbringen.

    Noch besser wäre es, das gesamte deutsche volk zu verbieten.

  116. @ #141 Elisa38 #139 Flaschengeist!

    Soeben in der berliner abendschau gehört:

    Die Türkische Gemeinde in Deutschland und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordern ein härteres Vorgehen gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus. Der GdP-Vorsitzende Bernhard Witthaut warb am Sonntag für ein Verbot der rechtsextremen NPD.

    Gegen „rechts“ und „Fremdenfeindlichkeit“ kann man nie was falsch machen und kommt immer in die Zeitung oder sogar ins Fernsehen, ohne jedes Risiko. Man muss sich auch nichts Eigenes einfallen lassen, es ist wie Münzen in einen Brunnen werfen oder sich zu Boden werfen und den Kopf dagegen schlagen, voll ursprünglich und sehr beeindruckend.

  117. #140 IchEben (26. Dez 2010 18:25)

    Ich ahbe eine Stelle im Ausland angenommen..in einer Woche bin ich weg. Je mehr ich hier lese, desto froher bin ich darüber.

    Du lässt uns hier allein zurück? So ganz ohne Gewissensbisse?

Comments are closed.