Irgendwie konnte man das ja vorausahnen: Nach dem brutalen Überfall eines kurdischstämmigen Irakers (23), eines Kongolesen (22), zweier Deutsch-Türken (22, 24) und des 16-jährigen Albaners Labinot S. auf einen Rentner in Sittensen, bei dem der 77-jährige Hausbesitzer den Albaner aus Notwehr mit seiner Pistole erschoss (PI berichtete), droht dem Rentner nun das Gefängnis!

BILD berichtet:

Abends will Ernst B. zum Hundezwinger auf seinem Grundstück in Sittensen (Niedersachsen). Plötzlich stehen fünf Maskierte vor ihm, drängen ihn ins Haus, bedrohen ihn von hinten mit einer Waffe. Der Rentner zu BILD: „Ich dachte, die bringen mich um!“

Als die Täter im Obergeschoss den Tresor knacken wollen, lösen sie die Alarmanlage aus. In Panik ergreifen sie die Flucht. Da greift der alte Herr zu seiner Pistole. Er ist Jäger, hat mehrere Schusswaffen im Haus. Der Rentner zielt auf einen der Flüchtenden, drückt ab! Der Jugendliche bricht tödlich getroffen auf der Terrasse zusammen.

Seine Komplizen flüchten mit einem geliehenen Alfa Romeo. Später findet die Polizei in einem Graben eine Soft­air-Waffe und Masken. Gestern stellten sich die Flüchtigen in Neumünster (Schleswig-Holstein). Die vier – ein kurdischstämmiger Iraker (23), ein Kongolese (22) und zwei Deutsch-Türken (22, 24) – sind wegen zahlreicher Straftaten polizeibekannt.

• Wer ist der Tote?
Labinot S., 16 Jahre, Albaner, lebte bei seinen Eltern. Er war bei der Polizei wegen Eigentumsdelikten, Raub und Körperverletzung als Intensivtäter registriert, galt als gewalttätig und bewaffnet. Sogar beim Bundeskriminalamt soll es eine Akte über ihn geben.

• Was passiert jetzt mit dem Rentner?
Gestern leitete die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Ernst B. ein. Die Obduktion hatte ergeben, dass er den Gangster in den Rücken traf. Staatsanwalt Kai Thomas Breas: „Trotz eines Schusses in den Rücken schließen wir Notwehr zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht aus.“

Sollte es keine Notwehr gewesen sein, droht dem Rentner eine mehrjährige Haftstrafe wegen Totschlags.

(Foto oben links: Der 77-Jährige nach dem Überfall auf Krücken / Spürnase: AlterQuerulant)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

578 KOMMENTARE

  1. Wenn man einen, der auf der Flucht ist, von hinten erschießt, ist es schwierig da noch notwehr nachzuweisen.

  2. Kulturbereicher vom Feinsten – Multikulti-Verbrecher.

    Gestern stellten sich die Flüchtigen in Neumünster (Schleswig-Holstein). Die vier – ein kurdischstämmiger Iraker (23), ein Kongolese (22) und zwei Deutsch-Türken (22, 24) – sind wegen zahlreicher Straftaten polizeibekannt.

    Und der vom Rentner in Sittensen Erschossene?Labinot S., 16 Jahre, Albaner, lebte bei seinen Eltern. Er war bei der Polizei wegen Eigentumsdelikten, Raub und Körperverletzung als Intensivtäter registriert, galt als gewalttätig und bewaffnet. Sogar beim Bundeskriminalamt soll es eine Akte über ihn geben.

    Schade, der Rentner hätte alle wegpusten sollen.

  3. Ich würde sagen erstmal abwarten. Die Waffe kann er ja aus dem Tresor geholt haben. Und auch bei einem Schuß in den Rücken kann es Notwehr sein. Es waren ja mehrere Täter im Haus. Das ist was anderes als wenn ich einem Handtaschendieb auf der Straße hinterher schiesse.
    Die Polizei muss in einem solchen Fall einfach ein Verfahren einleiten, das ist (leider?) so.

  4. Haben Claudia Roth und ihre Parteikomplizen schon zu Lichterketten für den armen, erschossenen Labinot aufgerufen?

  5. Ich tippe mal die Räuber bekommen höchstens Bewährungsstrafen und der Rentner bekommt 5 Jahre Haft.

  6. Nun, wären die TäterInnen wegen ihrer „Karriere“ schon vorher weggesperrt und damit die Bürger vor ihnen geschützt worden, hätte es diesen tragischen Zwischenfall niemals gegeben!

    Unser Problem ist das Strafrecht, das für die okzidentale Hochzivilisation geschaffen wurde:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1288741425615.shtml

    Jugendkriminalität

    Wegsperren steht nicht zur Debatte

    Von Steffi Breitbarth, 15.12.10, 14:54h
    Der Fall sorgte für Aufsehen: Ein 14-Jähriger überfällt in der vergangenen Woche eine Seniorin und prügelt sie krankenhausreif. Wir haben nachgefragt, was mit jungen Straftätern passiert.

    Leverkusen – In Bergisch Neukirchen überfällt ein Jugendlicher einen Rollstuhlfahrer, zwei Teenager verletzen kurz darauf eine 63-Jährige, als sie ihr die Handtasche entreißen. Ein 19-Jähriger wird von einer Gruppe Jugendlicher überfallen, geschlagen und getreten – er kommt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

    Vor einer Woche in Alkenrath: Ein 14-Jähriger überfällt eine 76-Jährige, schlägt und tritt sie krankenhausreif. Dann flüchtet er mit ihrer Handtasche. Er habe Zigaretten kaufen wollen, wird er später in seiner Vernehmung angeben und weitere 40 Ladendiebstähle gestehen.

    „Warum sperrt man die nicht einfach weg“, fragten viele Leser, wenn über solche Taten berichtet wurde. Doch einfach wegsperren, das funktioniert nach deutschem Recht nicht. Im Fall des 14-Jährigen aus Alkenrath wurde das Jugendamt informiert, der Täter nach der Vernehmung wegen mangelnder Haftgründe entlassen. Juristischer Alltag. Wer unter 14 Jahren ist, muss überhaupt keine polizeilichen Maßnahmen fürchten. Eltern und Jugendamt werden über die Tat informiert. Das Jugendstrafrecht aber greift erst ab dem vollendeten 14. Lebensjahr.
    Erziehung steht im Mittelpunkt

    Aber auch einen 14-Jährigen in Untersuchungshaft zu stecken, sei nur in den seltensten Fällen möglich, erklärt ein Sprecher der Polizei. Zwar gelte für ihn wie bei Erwachsenen die Strafprozessordnung. Aber sie wird vom Jugendstrafrecht gemildert, bei dem Erziehung im Mittelpunkt steht. Doch vor einer Jugendstrafe stünden eine Reihe anderer Maßnahmen – von der Verwarnung bis zum Arrest: „Selbst eine Jugendstrafe wird meistens zur Bewährung ausgesetzt.“

    Bei Kachelmannern, Rentnern und anderen Bioeuropäern hingegen kennt die 68erInnen-Justiz keine Gnade, Krieg den Opfern, Friede den TäterInnen!

    Ginge nach nach FeuilletonistInnen der ZEIT, dann sollten sich deutsche Rentner aufgrund ihrer „Spießiglei“ in Münchner U-Bahnen politisch-korrekt zu Tode treten lassen!

    Hierzu noch einmal die linksgrüne DressurelitIn Marieluise Beck:

    „Jeder Migrant ist eine Bereicherung für unser Land!“

    „Toleranz bedeutet, Zumutungen auszuhalten“

  7. Naja ich finde es ist eine Sache, wenn man überfallen wird und dabei in Notwehr einen Schuss abgibt und den Räuber tödlich trifft. Unter solchen Umständen jemanden umzubringen ist tragisch, aber nachvollziehbar.

    Einen Täter, der weg rennt von hinten abzuknallen, wie ein Tier, finde ich dagegen nicht okay. Der einzige Grund, aus dem ausgerechnet er getroffen wurde, war einfach nur, weil er von den vieren der langsamste zu Fuß war.

    Ich würde dem Rentner jetzt keine Gefängnisstrafe aufbrummen, weil es doch schon sehr grenzwertig war, aber Selbstjustiz ist nicht okay.

  8. #8 beaniberni

    Die Waffe ist nicht das Problem. Das wird auf Notwehrexzess rauslaufen. Aber ermittelt muss das werden.

  9. Wie geil ist das denn:
    2 Männer des Jahres:
    Ernst B. und Thilo S., beide über 70.

    Der Staatsanwalt wird sich nicht trauen Ernst B. zu verknacken. Vielleicht kurze U-Haft oder auf Bewährung. Oder ein „Du, du, du“.

    Die anderen Vier werden darum winseln eingebuchtet zu werden. Die denken der alte Krüpel (meine das nicht abwertend, bin selber gehbehindert) wird sie solange mit seinem Rollator verfolgen und dann auch abmetzeln. Das ist deren Denke.

  10. Der alte Mann ist mit einer Waffe bedroht worden, und die „Jugendlichen“ (bis zu welchem Alter sind diese „Talente“ eigentlich „jugendlich“ werden nicht eben zimperlich mit ihm umgegangen sein. Das Mindeste, was man dem alten Herrn zugestehen muß, ist ein psychischer Ausnahmezustand. Wenn er dafür verurteilt wird, ist das eine (weitere) Schande für unser Rechtssystem, und die „Talente“ lachen sich ins Fäustchen und machen fröhlich weiter.

    Ich kann nicht glauben, daß der Rentner verurteilt wird. Aber er wird wohl in Zukunft den Clan des „armen Jugendlichen“ zu fürchten haben. (Und da weiß man nicht, was schlimmer ist: Gefängnis, oder für den Rest seines Lebens in Angst leben zu müssen…)

    Ausschaffen, das Gesindel! – Aber das wird wohl leider nicht geschehen.

  11. Wer überfallen und beraubt wird darf sich wehren. Wann er dies tut, um sein eigenes Risiko kleiner zu machen, ist meiner Ansicht nach klug und richtig. Auf die Juristenakrobaten darf man allerdings gespannt sein.

  12. Fünf Männer sind auf dem Grundstück des Alten hin und her gelaufen. Da hat der Opa Warnschüsse abgegeben, so ein guter Schütze ist der Gehbehinderte wohl auch nicht. Ein Schuß ging daneben, bzw in den Rücken des Albaners, die andern trafen das Ziel- die Luft.

  13. Da wird bestimmt schon für die Hinterbliebenen des Einbrechers gesammelt u. für Lichterketten aufgerufen u. Fremdenfeindliches zu ermitteln.
    Schade, daß er nicht mit ner Schrotflinte geballert hat.

  14. Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich dachte wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte und… das ist nicht das selbe wie Lynchjustiz.

  15. Abwarten. Die Staatsanwaltschaft muss ermitteln, da tatbestandsmäßig ein Tötungsdelikt (§ 212 StGB) verwirklicht wurde. Die StA und Polizei sind also verpflichtet, möglichst genau aufzuklären was passiert ist. Wenn die aber nicht ganz eindeutig bereits auf der Flucht waren liegt eine rechtfertigende Notwehr vor, selbst wenn nicht wäre noch eine -entschuldigende- Notwehrüberschreitung aus Furcht usw. zu prüfen. Ich glaube daher nicht dass es zu einer Anklage kommt.

    Im Ergebnis macht der Fall zwei Dinge (erneut) klar:
    1. Jungkriminelle müssen früher härter bestraft und abgeschoben werden werden.
    2. Privater Waffenbesitz in den Händen gesetzestreuer Bürger hat seine guten Seiten. Ohne Schußwaffe wäre der Rentner hier den Kriminellen völlig hilflos ausgeliefert gewesen.

  16. Folgendes Szenario:

    einer bricht bei mir ein. Ich greife zur Waffe, stelle ihn und rufe die Polizei.
    Plötzlich dreht er sich um und will sich aus dem Staub machen.

    Muss ich ihn gehen lassen oder darf ich ihn z.B. in die Beine schiessen um ihn an die Flucht zu hindern.

    Wie wäre da die Rechtslage ?

  17. egal wie die Sache für den alten Herrn ausgeht, sein Lebensabend ist ruiniert. Durch fünf Verbrecher,die schon lange nicht mehr in diesem Land hätten sein dürfen.

  18. Opa hat zwei Dinge falsch gemacht:

    Er hat die Hunde im Zwinger eingesperrt, anstatt sie das Grundstück bewachen zu lassen.
    Er hat sein Haus ohne Schusswaffe verlassen.

  19. #24 Linkenseuche

    Wenn er flieht, darfst du nichts mehr machen. Wenn du ihn von hinten abknallst, während er weg rennt, bist du dran, auch wenn du ihm nur in die Beine schießt.

    Ich finde das hat auch irgendwo seine Richtigkeit. Für solche Dinge haben wir eine Exekutive.

  20. Ein Iraker, ein Kongolese, zwei Türken und ein Albaner überfallen einen deutschen Rentner. Das ist Multikulti. Und es war unter „Multikulti“ nie etwas anderes als dies gemeint. Wenn diese Leute in Deutschland bleiben, dann wird dies unsere Zukunft sein.

  21. bin ja auch nur rechtslaie.

    – täter auf der flucht = keine unmittelbare gefahr
    – in den rücken geschossen

    mit diesen nüchternen daten, sieht es ersteinmal schlecht aus für den herrn.

    konnte er davon ausgehen das die flüchten ?

  22. @ -irrlaeufer-

    Der Täter war im Haus und wurde aber draussen auf der Terasse erschossen. Ich glaube nicht, dass er bloß frische Luft schnappen und dann wieder rein wollte.

  23. Leider musste wieder erst ein Menschenleben ausgelöst werden aufgrund unserer Kuschelei mit jedem, egal wer oder was dieser Mensch war. Klare Gesetze und eine konsequente Durchsetzung dieser, sind für einen Rechtsstaat nicht nur einen Übel sondern seine grundlegende Voraussetzung.

    Gemünzt auf diesen Fall: Der „Jugendliche“ ist ein Intensivtäter, der schon Raubüberfälle und Körperverletzung auf dem Kerbholz hat. Wieso rennt der dann noch frei rum? Auch das Jugendstrafrecht, welches aber immer noch zu Recht einen erzieherischen Charakter hat, sieht für solche Leute nun einmal Haft vor. Aus meiner Sicht hätte jeder Richter erst recht vor dem Hintergrund, dass er aus dem Kosovo kommt, ihn seiner Familie und seinem sozialen Umfeld entziehen müssen, damit er überhaupt die Chance gehabt hätte unsere gesellschaftliche Werte zu erlernen. Auch wenn es zunächst hinter Gitter gewesen wäre.

    Bei den anderen kann ich nur hoffen, dass wir auch bald ein ähnlich oder besser strengeres Ausschaffungsgesetz bekommen als die Schweiz. Auf solche Leute kann auch ich als Migrant, der hier lebt, arbeitet und Steuern zahlt mehr als getrost verzichten. Nun aber muss ich mich wieder Anfeidungen erwehren und erklären, dass es auch anständige Migranten gibt.

    Vielen Dank, liebe 68ziger!

  24. Ich sehe sowas prinzipiell völlig blutarm.
    Es gehört zum „Berufsrisiko“ eines Verbrechers, dass sich das Opfer auch mal wehrt. Zumal wenn man in das Haus des Opfers einbricht und das Opfer physisch nötigt und drangsaliert. Dass es den kleinen Albaner dabei in den Rücken erwischt hat, ist Pech für ihn.

    Juristisch muss natürlich ermittelt werden, aber es wird wohl kaum grosse Folgen für den Rentner haben.

  25. @ 17 Dwalinbis

    … bis zu welchem Alter sind diese “Talente” eigentlich “jugendlich” ?

    Je nach Richter von etwa 14 bis 68 Jahren. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen „Kulturbereicherer“ mit MiHiGru. Für Bio-Deutsche trifft das nicht zu, da gelten andere (schärfere) Regeln.

  26. Na, für die übriggebliebenen Täter gibt es m.E. 2 Möglichkeiten:

    Entweder die Fachkräfte werden umgehend ausgeschafft
    oder man zwingt sie, nochmal bei dem mutigen alten Herren einzubrechen. Vorher muss man ihm allerdings gestatten, sich mit einer Schusswaffe entsprechend zu positionieren.

    Ich halte es schon fast für ratsam, vor der Aufhebung der Sperre der Reisefreiheit für Albanien und Co. im März 2011 einen Waffenschein zu machen (kein Scherz).

  27. Die WELT schreibt dazu:

    „Fälle, bei denen die Opfer in Notwehr in ihrem Haus einen Einbrecher oder Räuber erschießen, sind extrem selten in Deutschland. Auch weil nur sehr wenige Privatpersonen, in der Regel Jäger oder Sportschützen, scharfe Schusswaffen besitzen dürfen.“

    Realitätsverweigerung im fortgeschrittenen Stadium. Theoretisch dürften nur wenige Privatpersonen eine Schußwaffe besitzen. Praktisch gilt diese Einschränkung nur für Biodeutsche, weil man sich an die zahlreichen Knarren in den Kreisen der M’s nicht herantraut und das Ergebnis entsprechender Ermittlungen alles andere als kultursensibel wäre.

  28. Alle Fakten müssen auf den Tisch: Das bisher veröffentlichte ergibt doch ein klares Bild:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11650810/Totschlag-oder-Notwehr-Der-Fall-Sittensen.html

    Die Kugel traf den Räuber durch das Schulterblatt ins Herz, also nicht absolut von hinten, sondern eher von schräg hinten. Das könnte auch bei einem Ansatz zum umdrehen der Fall sein.

    Das Schulterblatt sitzt über dem Herzen. Wenn der Täter tatsächlich weg gerannt wäre, dann wäre von hinten nur das Schulterblatt getroffen worden und das Projektil wäre vorne wieder herausgekommen, ohne das tiefer liegende Herz zu treffen. Der Schuss drang also von oben nach unten durch das Schulterblatt in den Körper ein, schlug dann nach unten durchs Herz und tötete den Angreifer. Welche Haltung passt aber dazu?

    1. Eine Drehhaltung – falls der Schützer erheblich größer ist, als der Getroffene.

    oder

    2. Einen gebückten Täter, der dann aber von Vorne dem Opfer zugewandt getroffen wird.

    Zu einem wirklich flüchtenden Täter passt das nicht.

    Deshalb kann sich selbst die StA keine Anklage vorstellen!

  29. Bei der WELT klingt es nicht ganz so dramatisch:

    Die Ermittler der Staatsanwaltschaft Stade haben mittlerweile ein sehr genaues Bild von den Ereignissen. Laut Staatsanwalt Kai-Thomas Breas sprechen die Indizien eine deutliche Sprache – und demnach ist es aufgrund der bisherigen Erkenntnisse kaum vorstellbar, dass gegen den Rentner Anklage erhoben wird.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11650810/Totschlag-oder-Notwehr-Der-Fall-Sittensen.html

  30. @ Migrant80

    Anständige Migranten sind bei uns willkommen. Da du PI-Leser bist, brauche ich dir wohl nicht zu erklären, was einen Migranten anständig macht. 😉

    Lass dich nicht, von rein ausländerfeindlichen Lesern vergraulen – es ist leider unvermeidbar, dass sich solche immer dazu mischen.

    Anständige Migranten, denen man nicht ansieht, dass sie einen Migrationshintergrund haben, weil sie sich anpassen, sind genau das, was PI braucht.

  31. Man sollte das Recht haben, sein Grundstück und Wohnhaus mit allen Mitteln gegen unbefugtes Eindringen zu verteidigen. Wenigstens da sind die Gesetze in den USA für den Bûrger und nicht für den Verbrecher.

  32. #24 Linkenseuche

    Ich glaube, man darf einen Warnschuss in den Kopf abgeben 😉

    Ne, aber ich denke man kann ihn Festhalten (sofern das möglich ist), darf ihn aber nicht auf der Flucht erschiessen (leider).

  33. Also ersteinmal zu den verharmlosenden Bezeichnungen“Teenager“ und „Jugendliche“:
    Ich wette von diesen fünf ist jeder mindestens 1,80m groß und die auf einen Haufen steleln selbst für einen jungen gesunden Menschen eine gewaltige,
    angsteinflößende Macht dar.
    Der Rentner hatte mit Sicherheit Todesangst und war in einer psychischen Stresssituation.
    Wer sagt denn das das Opfer flüchten wollte,wahrscheinlicher für mich und im Sinne des Schützen ist,das er sich bei Abgabe des Schusses gerade umgedreht hatte und der Schuß das Schulterblatt und Herz traf.

    Der Rentner ist für mich ein Held,in seinem Haus darf er nach meinem Empfinden in Notwehr schießen!
    Man stelel sich vor:
    Ein einsamer,alter,kranker Mann gegen fünf vor Kraft strotzende Kerle die wahrscheinlich alle im tiefen Basston wie wir es kennen extrem rumgebrüllt haben.
    Das man da Todesangst bekommt….völlig klar.
    Vielleicht haben sie ihr Wiederkommen angekündigt.
    Keine Anklage,niemals!

  34. Ich verstehe gar nicht, wie der Rentner danach die Polizei rufen konnte. Wie so etwas ausgeht, kennt man doch längst aus den Medien. Die, die weggerannt sind, werden doch nicht freiwillig der Polizei melden, dass sie wo eingebrochen sind.

    Wenn ich als mich erfolgreich gegen einen Dieb zu Wehr gesetzt habe, werde ich einen Teufel tun, und dies melden.

  35. @Irrläufer, Linkenseuche:

    Er darf dann nicht mehr schiessen wenn völlig klar ist, dass die Verbrecher flüchten. Wenn die z.B. durcheinanderlaufen und diskutieren ist das noch nicht der Fall, der Rentner muss ja z.B. damit rechnen dass die ihn eventuell als Zeuge ausschalten (sprich: umbringen) wollen. Solange also nicht eindeutig ist dass die Verbrecher nur noch weg wollen darf geschossen werden.

    Es gibt ein allgemeines Festnahmerecht nach §127 StPO, wonach jeder einen auf frischer Tat angetroffenen Verbrecher festnehmen darf, auch wenn dieser flüchten will. Hierzu darf Gewalt (Schläge) eingesetzt werden, allerdings ist hier die Linie der Rechtsprechung dass in diesem Fall auf flüchtige Täter nicht geschossen werden darf, auch nicht in die Beine oder ähnliches.

  36. @ 21 Wacky

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich würde das schon begrüßen. Totschläger, Messerstecher, Ehrenmörder und Co. haben m.E. nichts anderes verdient. Für mich ist nicht akzeptabel, wenn solche Intensivtäter und Killer als freie Menschen den Gerichtssaal verlassen dürfen.

  37. Ich finde es nicht schlimm, daß es nun einen Intensivtäter weniger gibt.
    Für seine Gewaltbereitschaft war der Intensivtäter hinreichend bekannt, es wäre sicher nur eine Frage der Zeit gewesen, bis er den ersten Mord begangen hätte.
    Ob seine Komplizen nun einen Erholungsurlaub auf Kosten des Steuermichels bekommen? Die armen Kerle konnten ja nicht ahnen, daß sich ihr Opfer zur Wehr setzt.

  38. @ bertony

    Gefängnis, Ausweisung, usw. ist eine Sache – Aber hey, einfach alle erschießen? Ich dachte wir sind hier zivilisiert…

  39. #21 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Für alle kann ich nicht sprechen, aber meine Einstellung ist diese:

    Alle schwer kriminellen Ausländer „einfach so“ zu erschießen wäre definitiv eine Verletzung geltenden Rechts. Obwohl ich kein Jurist bin, nehme ich an, daß sogar schon der öffentlich geäußerte Wunsch, daß das geschehen möge, strafbar ist.

    Sollte diese Erschießungs-Aktion aber dennoch einmal stattfinden, dann würde ich für mich das Recht in Anspruch nehmen, das ausdrücklich nicht zu bedauern.

  40. #20 Querschuss; Mit der Schrotflinte hast du recht, dann wär normalerweise keiner tot, aber alle hätten soviele Kugeln abgekriegt, dass sie keine Lust auf weitere böse Taten bei Rentnern haben.

    #24 Linkenseuche; Keine Ahnung, meiner Meinung nach, darfst du den an der Flucht hindern. Vielleicht wollte der Rentner das ja und hat extra tief gezielt und der andere ist gestolpert, solche Fälle solls geben, lässt sich aber normalerweise feststellen.

  41. @ Argutus rerum existimator

    Ich würde sagen, wenn schon denn schon alle gleich behandeln – wenn ein Deutscher für etwas Gefängnis bekommt, dann sollen ausländer nicht für die selbe Sache erschossen werden – Ich darf euch mal an einen Begriff erinnern.

    Rechtsstaat.

  42. @ Migrant80

    Das sehen glücklicherweise viele Migranten so, eine Freundin von mir mit dem was man neudeutsch als Migrationshintergrund bezeichnet ist entsetzt, wie sich viele ihrer Landsleute hier benehmen. Leider finden sich in Foren wie diesen auch immer wieder Deppen die meinen Menschen wären wegen ihrer Hautfarbe usw. schlechter. Ebenso wie z.B. die NPD auf den Zug der Islamkritik aufspringen will, während sie andererseits mit dem iranischen Diktator sehr gut können.

    Denen möchte ich sagen: dass deutsche Prekariat ist keinen Deut besser.Die Probleme die wir mit dem einheimischen Gesockse ohnehin haben werden allerdings nochmal durch Einwanderung ausländischen Prekariats und die muslimische Ideologie erheblich verschärft.

  43. Es ist doch bestimmt folgendermaßen gewesen:
    5 Täter, davon mindestens einer mit einer „Anscheinwaffe“. Renter hat plötzlich selber eine Knarre in der Hand, aber nur die 5 wissen ja daß sie selber nur Spielzeug besitzen.
    Allgemeines durcheinanderlaufen, der Rentner zielt auf den mit der Waffe, aber trifft dummerweise den der gerade an dem Waffenträger vorbei wegläuft.
    Also einfach nur schlecht getroffen und dumm gelaufen. Zumindest sollte man es so erklären

  44. Ein Iraker, ein Kongolese, zwei Türken und ein Albaner überfallen einen deutschen Rentner. Das ist Multikulti. Und es war unter “Multikulti” nie etwas anderes als dies gemeint. Wenn diese Leute in Deutschland bleiben, dann wird dies unsere Zukunft sein.

    Diese Partei sorgt dafür,das diese Elemente
    nachhaus geschickt werden!

    http://www.diefreiheit.org/

    Sie ist freiheitlich und urdemokratisch.
    Die Wahlen in Berlin werden zeigen wie stark sie ist und in Hessen gründet sie sich gerade.Als nächstes wird es wohl in NRW so weit sein.

  45. #13 Wacky (16. Dez 2010 09:11)
    #21 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Du bist ein ganz Schlauer!
    Einfach gedanklich nur mal die Situation nachstellen. Ein 77jähriger inmitten 5 (in Worten: FÜNF) Kriminellen.
    Hast du eine ungefähre Ahnung, unter welchem Stress dieser alte Mann stand? Da ist nichts mit cooler Geistesgegenwart und sicherem Zielen. Da ist Todesangst mit im Spiel.

    Das hat nichts mit Lynchjustiz zu tun!

    Wer behauptet, dass wir alle kriminellen Ausländer umbringen wollen? Wo steht das?
    Sie sollen abgeschoben werden. Und der Staat soll in der Lage sein, seine Bürger vorbeugend zu schützen.

    Mir reichen schon immer diese Berichte über gewisse Zustände in Deutschland. Völlig auf die Palme bringen mich dann aber einige naive und realitätsfremde Kommentare.

  46. @ #6 Wacky (16. Dez 2010 09:02)

    Wenn man einen, der auf der Flucht ist, von hinten erschießt, ist es schwierig da noch notwehr nachzuweisen.

    Von welcher Richtung aus das Geschoss einschlägt (Bauch oder Rücken), ist für die Notwehr-Situation völlig irrelevant!

    Das Verfahren muss eingeleitet werden, um den Rentner zu entlasten! Das ist Standardverfahren in einem Rechtsstaat.

    Eine eindeutigere Notwehrsituation wie in diesem Fall gibt es nicht!

  47. #1 plapperstorch (16. Dez 2010 08:58)

    Er hat ihn in den Rücken geschossen. Das sieht nicht gut aus.

    Und das ist auch gut so! Auch wenn es mir um den Räuber nicht wirklich leidtut, ein Schuss in den Rücken ist kaum Notwehr! Aber das werden Sachverständige hoffentlich ordentlich analysieren. Selbstjustiz geht jedenfalls auch nicht, aber vielleicht war der Rentner aber auch erregt und durcheinander. Hoffen wir auf faire Ermittlungen!

  48. Komisch dass ein ähnlich gelagerter Fall vollends verschwiegen wird:

    http://www.wiesbadener-kurier.de/region/wiesbaden/meldungen/9714416.htm

    „Am Abend des 19.Mai tauchen am Hoftor zur Homayuns Wohnung in der Helenenstraße mehrere muskulöse Herrschaften auf, Homayuns Sohn soll zurechtgestutzt werden. Friedlich soll das geschehen. Das beteuert das spätere Opfer, der Wortführer des Aufmarschs, immer wieder. Homayuns Sohn ist nicht zu Hause, und so gerät der Vater zwischen die Fronten. Der Mann, der nach eigenen Angaben vor über einem Vierteljahrhundert in Afghanistan auf der Polizei-Akademie war, reklamiert Notwehr. Und schießt.
    Notwehrsituation?

    Von einer Notwehrsituation, einem konkreten oder bevorstehenden Angriff, könne keine Rede sein, findet Staatsanwalt Jördens. Wenn auch mögliche Ängste durchaus nachvollziehbar seien. Entscheidend sei aber, dass der Familienvater nach einem ersten Wortgeplänkel am Hoftor zurück in die Wohnung gegangen sei und dort seine Pistole geholt habe. „Er ist bewusst wieder zurück in die Kampflage. Er hätte in der Wohnung bleiben und die Polizei alarmieren können“, sagt Jördens. Zeit genug wäre gewesen. Das City-Revier ist zudem ganz in der Nähe.“

    Forderung: 2 Jahre auf Bewährung! Ich wäre für jede Strafe über drei Jahren mit sofortiger Abschiebung.

  49. #51 Wacky (16. Dez 2010 09:48)

    wenn schon denn schon alle gleich behandeln

    Einverstanden – ich würde auch erschossene einheimische Schwerverbrecher nicht bedauern.

  50. Wenn wir schon beim Thema Notwehr mit Totesfolge sind. Was macht eigentlich unser „Mann in Schwarz“ aus Köln-Kalk? Ist er schon zu Lebenslänglich verurteilt oder noch auf freiem Fuss?

  51. @ #31 -irrlaeufer- (16. Dez 2010 09:31)

    – täter auf der flucht = keine unmittelbare gefahr
    – in den rücken geschossen

    Wieso Flucht? Ob die Täter fliehen, oder nur schnell ein Mordwerkzeug aus dem Auto hohlen wollen, war für das Opfer nicht erkennbar!

    Ob die Kugel in den Rücken oder in den Bauch einschlägt, ist für die Notwehrsituation völlig unbedeutend!

  52. Das ist doch wirklich eine Heldentat. Zu
    Fünfen einen Rentner überfallen, der dazu
    noch an zwei Krücken geht.
    Hut ab. Soviel Mut haben wirklich nur die
    Schwerverbrecher vom Balkan und aus den
    uns bekannten Unkulturkreis.
    1933 geboren. Da könnt man als Statsanwalt
    ja schon mal daran denken, daß der Rentner
    eine NS – Vergangenheit und schwups ist er
    ein Rechtsradikaler der seine SS – Runen vor
    Diebstahl sichern wollte und den tapferen
    Anhängern der Volksbeklauungsarmee Widerstand
    geleistet hat.
    Somit ist die Sache klar.
    Aber einen Vorteil hat die Sache. Der Intensiv
    täter hat jetzt intensive Ruhe.

  53. #21 Wacky

    Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich dachte wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte und… das ist nicht das selbe wie Lynchjustiz.

    Richtig: Wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte!
    Und wie man sieht, werden unsere Grundgesteze (Abschiebung von Intensivtätern) zum Schutz der Menschenrechte (Schutz eines 77jährigen, an Krücken gehenden Rentners, der wahrscheinlich sein Leben lang gearbeitet hat) fatal vernachlässigt! Es wird viel zu milde geurteilt und kaum die angemessenen Rechtsmittel ausgeschöpft. Da kann man nur befürworten, dass sich die Bürger selber helfen, wenn der Staat sie im Stich lässt und ihnen diese Gefahrensituationen durch masslose Zuwanderung aus völlig anderen (zu meist armen, archaischen) Kulturkreisen auch noch aufbürdet.

    Davon abgesehen gibt es mittlerweile knapp 7 Milliarden Menschen auf der Erde. Vor 10 bis 15 Jahren waren es noch ca. 4,5 Milliarden. Für den Planeten ist (so muss man es fast sagen) nur ein toter Mensch ein guter Mensch…

  54. Wenn der Mann da alleine Lebt und zuhause war kann er auf seinem (umzäunten) Grundstück,und im Haus die Waffe durchaus auch geladen bei sich tragen ohne sich strafbar zu machen. Aufbewahrung ist wenn du nicht zugegen bist und wenn sonst keine Person im Haushalt ist muss er die Waffe solange er „da“ ist auf seinem Befriedetem Besitz auch nicht wegschließen..

  55. Danke lieber Renter, daß du die Courage hattest, unser Land von so einem nichtnutzigem Strolch zu befreien.

  56. #54 TheNormalbuerger

    „Sie sollen abgeschoben werden. Und der Staat soll in der Lage sein, seine Bürger vorbeugend zu schützen.“

    Da stimme ich vollkommen zu!

    „Wer behauptet, dass wir alle kriminellen Ausländer umbringen wollen? Wo steht das?“

    *HÜSTL*
    Lies dir mal die Kommentare durch…

    „Da ist nichts mit cooler Geistesgegenwart und sicherem Zielen.“

    Das mag alles sein – aber als er sich seine Waffe gekrallt hat, waren die Täter schon auf der Flucht. Es musste der sterben, der am langsamsten war. Und wenn du das gutheisst, dann musst du es auch gutheissen, wenn dein Sohn mal eine Dummheit macht und dabei abgeknallt wird – Du ganz schlauer…

  57. #24 Zazaz
    sehr guter sachlicher Kommentar und logische Schlußfolgerungen.
    Falls es dennoch zu einem Prozeß gegen den Rentner kommt, müssen da möglichst viele von uns zur Verhandlung erscheinen und Solidarität demonstrieren.

  58. Der alte Mann wollte sich nicht kulturell bereichern lassen. Damit hat er schon die Arschkarte gezogen. Egal, auch wenn er ihn von vorn erschossen hätte, in jedem Fall wird er der Dumme sein. Und sollte der Richter doch anders entscheiden, als die Dressurelite es will, wird der alte Mann es sein, der sich unter falschem Namen eine neue Existenz aufbauen muß. Denn Kulturbereicherer haben ein Problem damit, wenn ihre Opfer Recht bekommen. Mindestens die „Antifa“ wird Adresse und Fotos vom Haus des „reichen Spießer-Opas“ veröffentlichen und ein paar Ey-alder-fick-disch-Talente werden den unapettitlichen Teil übernehmen.

    Ich möchte übrigens nicht wissen, wie sich der Überfall weiter entwickelt hätte, wären diese Schweine nicht durch die Alarmanlage abgeschreckt worden. Seht Euch doch nur regelmäßig Aktenzeichen XY an und seht, was geschieht, wenn solche Gewaltverbrecher nachts in Einfamilienhäuser eindringen. Da werden 80-Jährige mit Eisenstangen erschlagen, und zwar mit solcher Brutalität, wie in den Herkunftskulturen der Täter eben „Konflikte ausgetragen“ werden. Ich warte ja nur auf den Tag, an dem die Redaktion von „Aktenzeichen“ die extreme Brutalität solcher Überfälle nicht länger so realistisch und aktengetreu nachstellen darf, wie bisher. Man will ja schließlich keine Ressentiments schüren…

  59. Die Ursache von Probelemen wie diesem sind nicht Rentner mit Gewehren, letztendlich auch nicht die kriminellen Kids. Die Ursache sind die in den Machtpositionen dieser Republik wie Chefredaktionen und Gerichtssälen klebenden Alt-68er. Sie haben Rechtsstaat und Rechtsempfinden bewußt zerstört, indem die Opger verhöhnt und alleingelassen, die Täter mit mildesten Strafen haben davonkommen lassen. Das hat dann natürlich zur Folge, dass die Täter immer dreister werden und dadurch selbst in einen Teufelskreis geraten.

    Wir müssen uns endlich von diesem Übel befreien!

  60. #62 kaffee?

    Und auf das versagen der Politik macht man natürlich am besten aufmerksam, indem man ein paar Ausländer erschießt, oder was? 😀

  61. Nicht der Rentner gehört einem Ermittlungsverfahren unterzogen, sondern nach dem Verursacherprinzip in Tateinheit mit schwerer Fahrlässigkeit die „Juristen“ die immer wieder dafür sorgen, dass solche „Talente“ permanent von einer Bewährungsstrafe in die nächste geschickt werden und selbst bei vollendeter Volljährigkeit immer noch nach Jugendstrafrecht behandelt werden.
    Nur weil diese Tätergruppe überwiegend den Intellekt eines 5 jährigen hat ist das auch noch lange keine Begründung!
    Fakt ist, hätte man diese „Deutschen“ schon frühzeitig mit Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft und Abschiebung in ihre eigentliche Heimat bestraft wäre das nicht passiert. Und ich finde Richter sollten die gleiche Sorgfalt an den Tag legen die sie beispielsweise von Sportschützen und Jägern beim Umgang mit deren Waffen abverlangen.
    Denn wie man sieht richten sie unbarmherzig über einen Rentner der in Sekundenbruchteilen in einer Extremstuation zwischen seinem Leben und dem von 5 maskierten und bewaffneten Kriminellen zu entscheiden hatte.
    Richter hingegen haben bei ihren Entscheidungen meist mehr Zeit für und wider abzuwägen und sich beliebig viel Zeit zu nehmen, um so schwerer sollten da Fehlentscheidungen geahndet werden die sie „im Namen des Volkes“ treffen!

  62. @ #65 Wacky (16. Dez 2010 09:56)

    Ob die Täter bereits auf der Flucht waren, als das Opfer geschossen hat ist reine Spekulation!

    Es ist auch möglich, daß das Opfer zuerst geschossen hat, und DANACH sind die Täter geflohen!
    Die 2 Meter bis zur Terasse läuft der getroffene Täter in 1 Sek auch mit der Kugel im Herz.

  63. Das war ja ein illusterer Besuch. Einfach unglaublich. Man hätte denen die Adresse von Claudia Roth geben sollen. Da hätten sie noch ihre Wut wegen sexueller Ablehnung auslassen können. Spass oder Ernst beiseite. Ich kann den Rentner verstehen. Sein Verhalten passt nicht nach Deutschland zu den Tätern aber sehr wohl. Bei diesem Kulturkreis ist ein Menschenleben nichts wert. Hier zählt nur Gewalt. Betrachtet man die Vorstrafen hat er wohl alles richtig gemacht.

  64. #65 Wacky

    Das mag alles sein – aber als er sich seine Waffe gekrallt hat, waren die Täter schon auf der Flucht. Es musste der sterben, der am langsamsten war. Und wenn du das gutheisst, dann musst du es auch gutheissen, wenn dein Sohn mal eine Dummheit macht und dabei abgeknallt wird – Du ganz schlauer…

    Wer sagt denn, dass der Intensivtäter am langsamsten war? Vielleicht hat er auch einfach nur als Letzter vom Opfer abgelassen.

    Und wenn Du einen bewaffneten Raubüberfall 5 junger Männer auf einen an Krücken gehenden 77Jährigen als Dummheit bezeichnest, hast Du hier was Grundsätzliches missverstanden!

  65. Dieser Tote hat mehr abschreckende Wirkung als wie alle Gerichtsprozesse in der Vergangenheit.

    Obwohl der Schuss in den Rücken ging, muß hier der Notwehrparagraph zum tragen kommen.
    Durch die 5 Täter war der Mann so verunsichert und in Panik,(die man nachvollziehen kann)das er klar stellen wollt, das er nicht hilflos ist und einen ungezielten Schuss in die Richtung der Täter ausführte.
    Dieses war auf keinen Fall eine vorsätzliche Tötung, sondern reine Notwehr.

    Für den jungen Mann der durch die widrigen Umstände in Deutschland auf die schiefe Bahn geraten ist, tut es mir sehr leid, er hätte noch so viele therapeutische Südseeinseln besuchen können.

  66. Viele Jäger sind des Hasen Tod, ein junges hoffnungsvolles Talent wurde ausgelöscht, der Albaner Labinot S. weilt nicht mehr unter uns.

    Labinot wollte das Hamburger Türken-Abitur machen, Islamwissenschaften studieren und im Bundestag zwischen Al-Wazir und Edathy Deutschland in die Bunte Republik führen.

    Der Rentner soll einen reinrassigen deutschen Schäferhund haben, eine rechtsradikale Kuckucksuhr und auch völkische Blasmusik haben die Nachbarn schon gehört.

    Viele Jäger sind des Hasen Tod, jetzt müssen wir mutterseelenallein in die Bunte Republik finden.

    ++++++++++++++++

    Frau Guidola Westerwelle fragt Frau Angela Merkel was man gegen einen sexsüchtigen Ehemann wie Herrn Michael Mronz tun könne.

    Hinhalten sagt Merkel.

    Frau Guidola Westerwelle rutscht vorsichtig auf dem Kniestuhl rum und fragt wie es um den Euro-Endsieg stehe.

    Hinhalten sagt Merkel, der Volkssturm hat Rettungsschirme gespannt.

  67. Also, meiner Meinung nach lag bei dem Schuss noch eine Notwehrlage vor. Diese erfordert einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff, welcher bspw. auch noch vorliegen kann, wenn sich die Täter auf dem Grundstück des Opfers gegen dessen Willen aufhalten (Hausfriedensbruch). Problematisch könnte eher die Notwehrhandlung sein. Ich denke, das Benutzen der Waffe könnte noch als das relativ mildeste unter mehreren, zur sofortigen Abwehr des Angriffs (Beendigung des Hausfriedensbruches) gleichermaßen geeigneten Mitteln sein. Was soll ein alter Mann auch gegen fünf Bewaffnete tun? Fraglich ist halt, ob die Notwehrhandlung vorliegend nicht irgendwelchen sozialethischen Einschränkungen unterliegt (etwa: nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen etc.). Paradebeispiel: man darf nicht mit ner Schrottflinte Kirschen klauende Kinder aus dem Baum schießen. Dies ist aber mit dem vorliegenden Fall kaum vergleichbar. Bin mir halt nicht sicher, wie es sich auswirkt, dass die Täter angeblich bereits auf der Flucht waren. Hinzu käme auch noch die Prüfung eines sog. Notwehrexzesses, bei dem der Täter die Grenzen der Notwehr aufgrund von Furcht etc. überschreitet. Naja, mehr krieg ich grad zur Notwehr nicht mehr zusammen! Korrigiert mich, wenn ich irgendwo falsch liege, Kollegen 😉

  68. #69 Wacky

    Glaubst Du, der Rentner hat sich, bevor er den Schuss abgegeben hat, gedacht: „Jetzt muss ich aber mal auf das Versagen der Politik aufmerksam machen!“?

    Das ganze ins Lächerliche ziehen, täuscht nun mal nicht über das Unvermögen unserer Judikative und Legislative hinweg…

  69. Wenn das vor Gericht geht und die Familie des Kriminellen noch Schmerzensgeld fordert, wird es Zeit auf die Straßen zu gehen. Das Fass läuft über.

  70. #72 Denker

    „Die 2 Meter bis zur Terasse läuft der getroffene Täter in 1 Sek auch mit der Kugel im Herz.“

    Das weisst du weil du schon mal ne Kugel im Herz hattest?

    Herz ist wie Kopf:
    Getroffen = augenblicklich bewusstlos, nicht erst nach 2 Metern.

    P.S.: Die Softairpistole der Täter befand sich nicht beim erschossenen – der kann nicht zuerst geschossen haben.

  71. Für das Archiv, weil unsere Kinder später ein Recht auf die Wahrheit haben:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/360/360254.endlich_reisefreiheit_fuer_albanien_und.html

    8. November 2010
    Endlich Reisefreiheit für Albanien und Bosnien und Herzegowina

    Zum heutigen Beschluss der europäischen Justiz- und Innenminister für die Abschaffung der Visumspflicht für Albanien und Bosnien und Herzegowina erklärt Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik:

    Endlich werden auch Albanien und Bosnien und Herzegowina von der Visumspflicht für die EU befreit. 20 Jahre nach Einführung der Visumspflicht für die Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien können nun bis auf das Kosovo alle Menschen der Region wieder frei in die EU reisen. Die EU beendet damit auch die Benachteiligung der Muslime auf dem Westbalkan und speziell der muslimischen Bosniaken, deren kroatische und serbische Landsleute mit Zweitpässen bereits visumsfrei in die EU reisen konnten.

    Die Perspektive des EU-Beitritts bleibt der wesentlich stabilisierende Faktor für den gesamten Westbalkan. Die Abschaffung der Visumspflicht ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Die Reiseerleichterungen werden den Aufbau demokratischer Gesellschaften in der Region unterstützen und die EU-Annäherung nachhaltig befördern. Nun gilt es, möglichst bald auch das Kosovo von der Visumspflicht zu befreien.

  72. #11 Eurabier (16. Dez 2010 09:10)
    Nun, wären die TäterInnen wegen ihrer “Karriere” schon vorher weggesperrt und damit die Bürger vor ihnen geschützt worden, hätte es diesen tragischen Zwischenfall niemals gegeben!

    Unser Problem ist das Strafrecht, das für die okzidentale Hochzivilisation geschaffen wurde:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1288741425615.shtml

    Jugendkriminalität

    Wegsperren steht nicht zur Debatte

    Und da liegt der Knackpunkt.

    Alle anderen Länder ticken da anders

    in England hat dieses Jahr Ali 15jahre alt 15 Jahre Knast gekriegt wegen Vergewaltigung
    2 12jährige haben 14 Jahre gekriegt wegen MOrdes

    Diese Gutmenschen Toleranz-Romantiker in Deutschland sind die Totengräber unserer Zivilsation

  73. #13 Wacky
    „Einen Täter, der weg rennt von hinten abzuknallen, wie ein Tier, finde ich dagegen nicht okay. Der einzige Grund, aus dem ausgerechnet er getroffen wurde, war einfach nur, weil er von den vieren der langsamste zu Fuß war.“

    Ja wie jetzt – waren Sie etwa dabei?

    #29 Wacky
    „Wenn er flieht, darfst du nichts mehr machen. Wenn du ihn von hinten abknallst, während er weg rennt, bist du dran, auch wenn du ihm nur in die Beine schießt.“

    Nein, das ist so allgemein nicht zutreffend. Es kommt darauf an, ob eine Notwehrlage bestand. Rennt ein Einbrecher mit Deinem Eigentum weg, ist dies ein Angriff auf selbiges und wenn die einzige Möglichkeit, den Angriff abzuwehren, die Du hast, ein Schuss von hinten ist (von wo sonst sollte man als Opfer auf einen fliehenden Räuber schießen?), ist es gleichzeitig auch das mildeste Mittel und darf gewählt werden („Schneidigkeit“ des Notwehrrechts). Selbstverständlich sollte man versuchen, durch einen Warnschuss Einhalt zu gebieten, wenn die Zeit ist, und auch nicht gezielt auf den Kopf oder das Herz schießen. Aber in einer solchen Situation, wie sie der Rentner erlitten hat, wird man nicht erwarten dürfen, dass er gezielt das linke Ohrläppchen des Täters trifft.

  74. Da dem Notwehrrecht das Rechtsbewährungsprinzip zu Grunde liegt, erfolgt hier grundsätzlich keine Rechtsgüterabwägung.

    Rückenschuss oder Bauchschuss ist unbedeutend.

    Der Renter war in Lebensgefahr!
    1. gewalttätige Angreifer in Überzahl
    2. Angreifer waren bewaffnet
    3. vor kurzem wurde schon im Nachbarort ein Hausbesitzer genauso überfallen und ermordet

  75. #78 Wacky

    Lies erstmal die Posts genauer durch:

    Denker hat nichts davon geschrieben, dass die Täter evtl. zuerst geschossen haben!

    Des Weiteren ist es bekannt, dass es nach dem Abtrennen des Kopfes (demnach auch durch das Aussetzen des Herzens) noch sekundenlange Muskelkontraktionen gibt (siehe Hühnerschlachtung etc.). Das ist Allgemeinwissen. 😉

  76. @#81 Doktor Faustus: also würdest Du meinem Beitrag #75 soweit zustimmen? Bin nicht mehr ganz so fit im StrafR.

  77. #40 Wacky
    „Anständige Migranten, denen man nicht ansieht, dass sie einen Migrationshintergrund haben, weil sie sich anpassen, sind genau das, was PI braucht.“

    Dürfte etwas schwierig für „anständige“ Schwarzafrikaner, Asiaten und andere sein.

  78. Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört…

  79. #43 Besito; Die Wette verlierst du wahrscheinlich. Kurden, Türken auch andere Ausländer aus der asiatischen Ecke sind meistens deutlich kleiner wie wir Deutschen.
    Was aber nichts an der Bedrohung durch 5 Leute ändert.

    #45 Zazaz; Das was du über Festnahmerecht sagst , stimmt, bloss wird jedes Gericht, das auch auf die jeweilige Situation abstellen.
    Wenns keine andere Möglichkeit gibt, den Täter aufzuhalten und das sehe ich bei nem fast 80 jährigen als gegeben an, dürfte auch eine Schusswaffe erlaubt sein. Als halb so alter wirst du dem natürlich nachlaufen und ihn mit dem Baseballschläger ne Narkose verabreichen.

    Ansonsten schliess ich mich #49 Argutus rerum existimator an. Konsequente Abschiebung wär besser, so bleibts halt Berufsrisiko.

  80. @ #78 Wacky (16. Dez 2010 10:06)

    Das ist alles reine Spekulation! Deswegen wird auch ein Ermittlungsverfahren eröffnet, in dem dann der Ablauf ermittelt wird!

    Du gehst jetzt davon aus, dass für das Opfer bereits völlgi klar war, dass die Täter fliehen!
    Aber wie kannst du dir da so sicher sein? Woher sollte das Opfer wissen, dass jetzt die Täter weglaufen?
    Oder war es nicht vielmehr so, daß sie erst NACH den Schüssen weggelaufen sind?

  81. #65 Wacky (16. Dez 2010 09:56)

    … mal eine Dummheit macht und dabei abgeknallt wird

    Hier ist nicht die Rede von jemandem, der „mal eine Dummheit“ gemacht hat. Der Gangster wurde nicht erschossen, weil er falsch geparkt oder in der Nacht zu laut gesungen hat.

    Die Teilnahme eines von der Polizei als „Intensivtäter“ geführten jugendlichen Schwerverbrechers an einem Raubüberfall an einem allein lebenden und körperbehinderten alten Mann in dessen eigenem Haus als „mal eine Dummheit“ zu marginalisieren, zeugt von einer sehr bedenklichen Einstellung gegenüber Recht und Unrecht.

  82. vermutlich wird der Rentern länger leben, wenn ihn die Gerichte ins Gefängnis werfen, sonst wird er sicher bald Opfer eines albanischen Racheakts

  83. Aber in diesem Fall waren mehrere Täter im Haus. Somit bestand noch eine Gefahr für den Rentner. Ich bin der Meinung, das ist eine ganz andere Sache als wenn man einen flüchtenden Handtaschendieb hinterher ballert.

  84. ALARM! ALARM! ALARM!

    Zeit für Empörung: „Intensivtäter“ auf frischer Tat …erschossen.
    Was für ein Nazi-Rentner! Welch ein Skandal, wo wir doch auf keines dieser genialen Talente verzichten können…

    Ab sofort haben Rentner ihre Türen unverschlossen zu halten. Ersparnisse und Wertgegenstände sind den Talenten auf Verlangen freiwillig auszuhändigen.

    #81 doktorfaustus (16. Dez 2010 10:08)

    Wenn du einen Warnschuss abgibst, dann zieht der seine Knarre, dreht sich um und feuert dir mitten in die Brust. Dann ist für dich Beerdigung angesagt.

    Meine Frau durfte sowas mal live als Augenzeugin miterleben.

    Es kann nicht angehen, dass man im eigenen Hause beraubt wird und muss dann tatenlos zusehen, wie diese „Intensivtäter“ sich lachend verpissen.
    Dann muss man halt ins Gefängnis, aber wenigstens kann man seine Ersparnisse behalten, für die man ein lebenlang hart gearbeitet hat.

  85. @ #86 Wacky (16. Dez 2010 10:13)

    Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört…

    Nein – so ist das nicht. Ich will nur diskutieren;

    Deine Sichtweise basiert darauf, daß
    1. die Flucht der Täter VOR den Schüssen stattfand, und/oder
    2. dass dem verängstigten Opfer VOR seinen Schüssen klar war, dass die Täter weglaufen

    und beide Punkte sind meiner Ansicht nach überhaupt nicht klar;
    Somit kann ich auch deine Meinung nicht teilen.

  86. #90 fabulus

    Ich bin anderer Meinung. Im Knast gibt es doch massenweise Albaner und anderes Pack. Die kriegen den Rentner dort ganz schnell.

  87. Seit jahrzehnten ist die brd ein behördlich geschützter dschungel, in dem verbrecher aus aller herren länder beute machen können.

    Ein halbwüchsiger berufsverbrecher (BV-er), hier immer verharmlosend intensivtäter genannt, darf trotz seiner verbrechen frei herumlaufen und weitermachen, aber wer sich wehrt, der kommt vor den kadi und vielleicht hinter gitter.

    Diese brd ist alles andere als ein rechtsstaat!

  88. Wenn ich von FÜNF (5!!!) maskierten und bewaffneten Einbrechern überfallen werde, die mich nötigen, den Safe zu öffnen, und ich die Möglichkeit hätte, eine Waffe zu fassen, hätte ich auch drauflos geballert – unabhängig davon, ob die Täter dabei waren, das Haus zu verlassen oder nicht!

    Denn woher sollte ich denn wissen, dass sie nicht zurückkommen?

    Auch hätte ich nicht sicher sein können, dass sie mich nicht umgebracht hätten, wenn ich nicht zuerst geschossen hätte!
    Sie haben doch sicher nur die Flucht ergriffen, weil ich plötzlich eine Waffe in der Hand hatte – sonst wären die doch niemals abgehauen!

  89. Kurzinfo:

    Mit Notwehrhandlung bezeichnet man die Handlung, die der Verteidiger zur Abwehr des Angriffs vornimmt. Notwehr berechtigt nur zur erforderlichen Verteidigung (Erforderlichkeit). Erforderlich ist eine Verteidigung dann, wenn sie geeignet ist, den Angriff sicher und endgültig zu beenden. Der Notwehrübende hat dabei das relativ mildeste Mittel zu wählen, allerdings muss er sich auf Risiken bei der Verteidigung nicht einlassen.
    Ebensowenig ist er zu einer schimpflichen Flucht verpflichtet, da das Recht dem Unrecht nicht weichen muss.
    Eine Abwägung der widerstreitenden Rechtsgüter findet – anders als bei § 34 StGB – nicht statt. Das heißt, dass der in Notwehr Handelnde keine Verhältnismäßigkeitsprüfung durchführen muss.

    So muss beispielsweise niemand eine Körperverletzung hinnehmen, falls diese nur durch eine tödliche Abwehrhandlung zu verhindern ist.

  90. Die deutschen Richter, und im erweiterten Sinne, die Politiker sind an dem Tot des Verbrechers Schuld.
    Hätten Sie ihn rechtzeitig mal ein Paar mal eingesperrt, wäre er vielleicht von seiner Verbrecherkarriere abgekommen.

    Wenn das Opfer wirklich hinter Gittern kommen sollte, dann ist es wirklich Schade, dass er nicht alle erledigt hat.

    Jetzt muss er wahrscheinlich sogar mit Racheakten aus dem Umfeld rechnen. Im Gefängnis wahrscheinlich nicht, da hocken die anderen ja nicht…

  91. hängt die bewertung des falles nicht auch von seiner wahrnehmung ab ?
    war es für ihn ersichtlich das keine gefahr mehr gedroht hat?

    wird spannend.

  92. Lieber ein Toter Täter, als ein totes Unschuldiges Opfer!
    Ich würde auch nicht überlegen…
    Dem Herrn einen Orden!!!
    Wer mit 77 im Dunkeln noch trifft..Respekt!!!!
    Und die Angehörigen der Täter gehören abgeschoben!!!!
    In der Schweiz „Ausschaffen“ 😉

  93. #86 Wacky (16. Dez 2010 10:13)

    Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört…

    Wacky, Wacky, schnief! Jetzt muss ich mir wegen dir ein Taschentuch holen….

  94. #86 Wacky (16. Dez 2010 10:13)

    Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört

    Hier sind zwei Aspekte zu unterscheiden. Das Leben eines Verbrechers ist in der Rechtsordnung als Wert verankert, und solange diese Rechtsordnung gilt, muß das natürlich berücksichtigt werden.

    Wenn du aber persönlich bei der Nachricht vom Tod eines Schwerverbrechers Mitleid empfindest anstatt Erleichterung, dann mußt du mit dem Unverständnis all derer rechnen, denen das natürliche menschliche Gerechtigkeits-Empfinden noch nicht abhanden gekommen ist.

  95. #93 Denker

    na endlich mal was sachliches! 😉

    #89 Argutus rerum existimator

    Die Teilnahme eines von der Polizei als “Intensivtäter” geführten jugendlichen Schwerverbrechers an einem Raubüberfall an einem allein lebenden und körperbehinderten alten Mann in dessen eigenem Haus als “mal eine Dummheit” zu marginalisieren, zeugt von einer sehr bedenklichen Einstellung gegenüber Recht und Unrecht.

    Ein 16 jahre alter Idiot war das, ja so würde ich es sagen.

    Ist es bedenklich, dass ich es grundsätzlich schlecht finde, wenn jemand erschossen wird, oder beschränkt sich das nur auf den Ausländer?

  96. @#103 -irrlaeufer- (16. Dez 2010 10:26)

    genau das ist die Frage!

    Diese beiden Punkte hab ich in Beitrag #93 Denker (16. Dez 2010 10:17) aufgelistet.

    Da bin ich der gleichen Meinung wie #98 sarina (16. Dez 2010 10:22) :

    Die Täter sind nicht aufgrund des Alarms geflohen, sondern wegen den Schüssen des Opfers!

  97. 1933 geboren, da wird sich bestimmt noch etwas Belastendes finden lassen, womöglich HJ-Mitgliedschaft!

    Der Rentner ist erledigt!

  98. Hallo da draußen:

    an alle kriminellen K*n*cken, alle Richter, Staatsanwälte und Polizisten:

    wer bei mir einbricht, mich und/oder meine Familie bedroht wird transferiert.
    Da wird aus dem Täter ein Toter. Meine
    Trefferquote wird höher sein, garantiert.

  99. Und die echten Verbrecher laufen weiter frei herum. Damit sie noch mehr Menschen überfallen können. Diese Republik ist nur noch zum Kotzen!!!

  100. #6 Wacky (16. Dez 2010 09:02) „Wenn man einen, der auf der Flucht ist, von hinten erschießt, ist es schwierig da noch notwehr nachzuweisen.“

    Das war ein bandenmässiger Raubüberfall, ausgeführt von bewaffneten Schwerstkriminellen.

    Da kann Opa froh sein, dass er überhaupt nocht lebt oder nicht halbtot geschlagen wurde.

    Und diejenigen, welche bereits Opfer des erschossenen Verbrechers wurden, dürften den Volltreffer mit Genugtuung zur Kenntnis genommen haben.

    Immerhin hat Opa so weitere Verbrechen verhindert – das sollte auch mal bedacht werden.
    Der Rest der Verbrecherband bekommt jetzt die 1001te leichte Verwarnung und räumt anschließend – wie es sich für „Intensivtäter“ gehört – die nächste Bude aus.
    Es ist ja schade, dass Opa keine Uzi hatte und dass er nicht gleich alle weggemäht hat.

  101. @ #109 plapperstorch (16. Dez 2010 10:28)

    du gehst auch von einem fliehenden Täter aus

    Aber es ist nicht klar, ob er VOR oder NACH den Schüssen geflohen ist!

  102. Wenn unsere Pseudo-Justiz dem Mann was antut, sollten wir alle auf die Barrikaden gehen. Er hatte Todesangst, war gehbehindert, stand fünf jungen Brutalos gegenüber. Kurz zuvor war ein anderer unbescholtener Bürger in seiner Nähe bei einem ähnlichen Fall zu Tode gekommen.

    Seine Panik ist mehr als verständlich!

    Und wenn in „diesem in unserem Lande“ Intenivtäter frei rumlaufen dürfen, dann darf es ein alter Mann, der sich seines Lebens gewehrt hat, erst recht, auch wenn er nur eine deutsche Kartoffel ist.

  103. #108 Wacky

    Ist es bedenklich, dass ich es grundsätzlich schlecht finde, wenn jemand erschossen wird, oder beschränkt sich das nur auf den Ausländer?

    Die Natur ist nunmal so. Tagtäglich kommen Menschen, Tiere und Pflanzen ums Leben. 😉
    Wenns da mal den Richtigen trifft, gibts für mich keinen Grund zu trauern.

  104. Eigentlich verdient der gute Mann das Bundesverdienstkreuz. Der Knabe war schon polizeibekannt, wer weiß was noch alles passiert wäre, gut so.

    Mit deutschen Widerholungs-Intensivtätern sollte man übrigens genauso umgehen, nicht nur mit unseren „Schätzchen“, aber die sind eben in der Überzahl.

    Ist mir jetzt – pardon- sch*ißegal was einige hier jetzt von mir denken!

    Sogar hier gibts ja leider noch so Berufsempörte, die nicht mal linke Uboote sein müssen sondern einfach so drauf sind- wollt ihr etwa, dass diesen Verbrechern gar kein Einhalt geboten wird? Wenn hier importierte Horden von Gangstern im Rudel Leute überfallen und das schon zum widerholten Male gehören sie aus den Verkehr geräumt! Natürlich beharre auch ich eher auf wegsperren, aber das wird hier doch eh nicht praktiziert. Wie ich schon sagte, wer weiss was aus dem Bürschchen noch geworden wäre, die fangen mal alle als Diebe an und eines Tages verschleppen und verkaufen sie unsere Mädels in die Prostitution und führen Straßenkriege- WOLLT IHR DAS ETWA??

  105. Da wird ein 77-Jähriger von fünf bewaffneten Verbrechern überfallen und
    es gelingt ihm, einen von diesen, einen sechzehnjährigen Intensivtäter
    aus Albanien, mit einer Pistole zu erschießen. Die anderen vier
    Verbrecher flüchten daraufhin vor dem Rentner.
    Und nun prüft der Staatsanwalt, ob sich der Rentner gesetzestreu
    verhalten hat oder vielleicht bestraft werden muss.
    Hat dieser Staatsanwalt nichts Wichtigeres zu tun ?

    Dem Rentner dagegen gebührt das Bundesverdienstkreuz !

  106. @ wacky

    „Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?“

    Am liebsten wäre es mir, man würde sie gar nicht erst hereinlassen, aber das lässt sich vermutlich nicht vermeiden. Aber um deine Frage zu beantworten: Ich persönlich würde keinem eine Träne nachweinen, wenn er wie im aktuellen Fall bei einem Raubüberfall sein Leben verliert, ich bedauere es außerordentlich, dass es die anderen nicht ebenfalls erwischt hat. Das waren Verbrecher der übelsten Sorte, gemeines Pack, mit denen man kein Mitleid haben muss. Es ist schlimm genug, dass man inzwischen bestimmte Gegenden meiden muss, aber wer Menschen in ihrem eigenen Zuhause überfällt, hat eine Grenze überschritten, was meines Erachtens nicht hart genug bestraft werden kann. Und nein, ich habe nichts gegen Ausländer, aber eine ganze Menge gegen Verbrecher. Hätte es Deutsche getroffen, würde ich nicht anders reagieren.

  107. #115 Denker

    Ich gehe davon aus, was ich gelesen habe, aber weiß nicht, ob es stimmt, dass der Täter in den Rücken getroffen wurde. Und ich gehe davon aus, was ich im Studium gelernt habe, aber das ist lange her und mit Strafrecht hab ich seit dem nix mehr am Hut.

  108. #86 Wacky
    „Schade, dass sich alle mit mir anfeinden…“

    Kritik ist keine Feindschaft, sondern ein Geschenk! 🙂

    Ich bin auch der Meinung, dass es sich nicht um dumme Jungs handelte, die einem Opa einen Streich spielen wollten, sondern um brutale, skrupellose Berufsverbrecher.
    Zu ihrem Berufsrisiko gehört auch, mal an den Falschen zu geraten und einen hohen Preis zu bezahlen.
    Soviel ich weiß, hat in USA jeder Hausbesitzer das Recht, sein Eigentum und sein Leben mit der Waffe zu schützen.
    Das weiß auch jeder Einbrecher.
    Hätte der Rentner sich nicht gewehrt, hätten ihn die Jugendlichen möglicherweise noch umgebracht, um von ihm nicht identifiziert zu werden.
    Aber wahrscheinlich werden gewisse Kreise jetzt wieder aufheulen und ein umfassendes Verbot der Waffenaufbewahrung im eigenen Haus zu fordern. Die Waffen sollen zentral in den Vereinsheimen der Schützenvereine außerhalb der Ortschaften gelagert werden, wo Einbrecher dann nur mit dem Transporter vorfahren müssen, um nachts in aller Ruhe ihre Vorräte an Waffen und Munition kostenlos ergänzen können.

  109. UNSERE ALTE GUTE GENERATION:DIE WUSSTEN NOCH WENN ANPACKEN NÖTIG WAR UND HABEN KRÄFTIG SICH INS ZEUG GELEGT:
    ICH SAGE NUR „unsere lieben trümmerfrauen“
    (hab dank ,und meine ehrfurcht ist euch gewidmet (widmung ist ein hoheitsakt,mehr geht nicht)

    ES ERFREUT MICH DAS UNSERE EHRFÜRCHTIGE ALTE GENERATION DIE ALTEN TUGENDEN WIEDER AUFLEBEN LÄSST UND SOMIT DER JUGEND ALS TRENDSETTER ZUM VORBILD BLEIBT

  110. Grundsätzlich ist der Mann ein Held und man sollte eine Sammlung für ihn starten. Unser Land wäre ein besseres Land wenn Intensivtäter-Talente öfter mal so ein Schicksal ereilen würde.

    Aber mit der hiesigen Justiz könnte der Mann natürlich Probleme bekommen, ähnliche Fälle die mit Knaststrafe fürs Opfer endeten gab es ja schon oft. Ich hoffe, dass es hier nicht so endet, aber ich habe da so meine Bedenken. Für den durchschnittlichen 68er Richter sind diese Jungs alles arme Opfer der Gesellschaft und der Rentner ein hasserfüllter Spiesser.

  111. #114 Rechtspopulis

    Immerhin hat Opa so weitere Verbrechen verhindert – das sollte auch mal bedacht werden.
    Der Rest der Verbrecherband bekommt jetzt die 1001te leichte Verwarnung und räumt anschließend – wie es sich für “Intensivtäter” gehört – die nächste Bude aus.
    Es ist ja schade, dass Opa keine Uzi hatte und dass er nicht gleich alle weggemäht hat.

    LOL! 😀 geil!

  112. Also als erstes, die 5 Lu.pen hat niemand gezwungen, maskiert und bewaffnet ( Softair kann sehr echt aussehen) das Grundstück zu betreten und den Mann zu bedrohen und auszurauben.
    Wer sich in Gefahr begiebt, wird darin umkommen. Nur dachten unsere ausländischen Fachkräfte, dass sie es mit einem alten wehrlosen Mann zu tun haben, also hat Thilo doch recht, Inteligenz liegt zu 50% in den Genen.
    Ich möchte PI bitten, den Fall weiter zu verfolgen und wenn es doch in Richtung Justizskandal geht, müssen wir den Mann unterstützen.
    Es muß jetzt ein Ende haben, wir können uns nicht bieten lassen, das Freibäder nicht mehr von uns betreten werden können, das wir in unseren christlich geschmückten Innenstädten von Selbstmordbombern bedroht werden, das es in Multikultistadteilen regelmäßig zu Schießereien kommt und das jugendliche Nachwuchsfachkräfte Messerstechereien in den öffentlichen Verkehrsmitteln anzetteln.
    Ich bin jetzt Mitte 40 und ich kann mich an solche Zustände nicht erinnern. Wenn sich einige nicht benehmen können und die Landsleute diese Leute nicht in den Griff bekommen, dann müssen alle gehen!!
    Auch wenn es vielleicht den Einen oder Anderen Unbeteiligten mit trifft.
    Aber wir Deutschen haben im Grundgesetz verbriefte Rechte und die lassen wir uns durch ein paar ungebetene Gäste nicht nehmen. Wenn der Gast agressiv wird fliegt er raus. So einfach ist es im KLeinen und im Großen auch.
    Die UN-Charta ist da auch ganz einfach, selbst bei politischem Asyl. Wenn ein Asylsuchender eine Gefahr für sein Gastland wird kann er abgeschoben werden auch wenn ihm im Heimatland Folter oder Tod droht.
    Mit anderen Worten, jeder ist für sein Tun und Handeln selbst verantwortlich und hat die daraus entstehenden Folgen selbst zutragen.

  113. #78 Wacky; Woher willst du das mit dieser Pistole wissen, warst du dabei? Ausserdem ist es eine seit langem geübte Praxis solcher Verbrecher, einem erschossenen „Kollegen“ die Waffe abzunehmen um den als unschuldiges Opfer darzustellen und denjenigen der sich verteidigt als Täter. Ausserdem schauen diese Softair Dinger, was man so hört exakt wie richtige scharfe Waffen aus. Deshalb musste der Rentner von Lebensgefahr ausgehen.

    Und was du über Bewusstlosigkeit nach Schussverletzung schreibst ist Unsinn. Selbst nach nem Kopfschuss reicht das Leben noch soweit, mindestens einmal den Finger krumm zu machen. Es gibt nur ein paar wenige Stellen, wos wirklich zofort zu Ende ist.

    #85 Abu Sheitan; Eben, es ist vollkommen nebensächlich ob men jemandem sein Herkommen ansieht. Wenn er sich anständig verhält reicht das. Und wenn er das nicht tut, dann kanns ein Biodeutscher sein und er ist trotzdem ein Verbrecher. „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen“, steht glaub ich schon in der Bibel.

  114. #112 Gottfried Gottfried

    „an alle kriminellen K*n*cken…“

    „Da wird aus dem Täter ein Toter. Meine
    Trefferquote wird höher sein, garantiert.“

    Genau wegen Typen wie dir, bringt man uns mit Neonazis in Verbindung…

  115. #108 Wacky (16. Dez 2010 10:28)

    „Ein 16 jahre alter Idiot war das, ja so würde ich es sagen.“

    Nein, das war ein professioneller Schwerverbrecher.

    „…Eigentumsdelikten, Raub und Körperverletzung als Intensivtäter registriert, galt als gewalttätig und bewaffnet.“

    Klare worte sind das. Sowas muss man nicht verharmlosen.
    16-jährige Idioten saufen mal zuviel, frisieren ihre Motorroller, fahren ohne Führerschein und versemmeln ihre Mathearbeiten, weil zuvor in der Pause heimlich gekifft haben.

    Ein bewaffneter Tresorknacker ist etwas völlig Anderes.

  116. Er hat ihn in den Rücken geschossen. Das sieht nicht gut aus.

    Ich stelle mir das so vor:

    Der marodierende, wahrlich multikulturelle Be- bzw. besser Entreicherungstrupp (unverzichtbare Talente aus der Türkei, dem Kongo, dem Irak, dem wilden Kurdistan und Albanien) hat den deutschen Senior mit dem Tode bedroht. Dem gelingt es aber, in letzter Sekunde an seine Waffe zu kommen – seine letzte Hoffnung auf ein Weiterleben. Der 16-jährige Albaner tritt gerade auf ihn zu, um die biodeutsche Scheisskartoffel endlich tot zu schlagen. Da erhebt der Rentner seine Waffe und zielt verzweifelt auf seinen Mörder in spe. Der albanische Facharbeiter erkennt nun plötzlich, dass sich die Situation entscheidend geändert hat und dreht sich blitzschnell um, um nun doch die Flucht zu ergreifen, statt das Überfallopfer zu erschlagen. Aber leider einige wenige Millisekunden zu spät, denn der Rentner hat in seiner Todespanik schon abgedrückt. Alte Menschen haben ja bekanntlich auch ein leicht herabgesetztes Reaktionsvermögen.

    Peng!
    Klappe zu.
    Affe tod.

    Die Patrone steckt natürlich im Rücken. Shit happens.

  117. #109 plapperstorch (16. Dez 2010 10:28)

    Ach ja, wieder mal der plapperstorch der PI-Kommentatoren als „Arschlöcher“ bezeichnet hat.

    Wenn nur einer von den 4 übrig gebliebenen Möchtegernräubern den Rentner weiter bedroht hat und der Ernst B. rein zufällig einen Flüchtenden getroffen hat, ist das doch auch Notwehr.

  118. @ #121 plapperstorch (16. Dez 2010 10:34)

    Und ich versuche nur, alle möglichen Varianten des Tathergangs zu beleuchten – und auch an Möglichkeiten zu denken, die vielleicht nicht so offensichtlich sind.

    Für die Dummpresse ist klar:
    Rückenschuss = keine Notwehr!

    Aber so einfach ist das nunmal nicht! Sicherlich kann man aus einem Rückenschuss eine Hetzkamnpagne aufbauen, aber ein Rückenschuss ist sicher kein Indiz GEGEN Notwehr; auch wenn es in der Dummpresse gerne so dargestellt wird.
    (Es muss so dargestellt werden, weil einfache Gemüter eben einfache Lösungen brauchen – auch wenn sie nicht wahr sind.)

  119. Lieber Rentner, vielen Dank für Deine mutige Tat und daß Du uns wenigstens von einem Drecksgesindel erlöst hast! Schade, daß Du die anderen vier nicht auch erwischt hast!

  120. #128 Wacky (16. Dez 2010 10:36)

    „Genau wegen Typen wie dir, bringt man uns mit Neonazis in Verbindung…“

    Und wegen Gutmenschen deines Schlagen haben wir ganz andere Probleme.

  121. Hoffentlich wird Ernst B. mal gezeigt was ein Rechtsstaat ist 🙁 Ironie off.

    Mal im Ernst, niemand hat diese fünf „Fachkräfte“ dazu aufgefordert, einen 77-jährigen zu Überfallen. Wenn man dabei zu Schaden kommt. Selbst Schuld!

  122. # 4

    hahahahaha….

    Dieser Cengiz zahlt nach seinen Angaben Steuern?? Für wie blöd hält der uns?? Mit Frau und Kind kann der locker 24.000 EUR p.a. verdienen ohne Steuern zahlen zu müssen. Er hat ja angeblich nur einen Teilzeitjob…..

  123. #108 Wacky (16. Dez 2010 10:28)

    Ist es bedenklich, dass ich es grundsätzlich schlecht finde, wenn jemand erschossen wird, oder beschränkt sich das nur auf den Ausländer?

    Ich habe auf die Herkunft des getöteten Verbrechers gar nicht Bezug genommen, weshalb dieser Einwand bei mir nicht greift.

    Was den vorderen Teil deines Satzes betrifft, so solltest du dir einmal in einer stillen Stunde als Mensch die Frage stellen, ob du den Tod eines solchen jugendlichen Schwerverbrechers tatsächlich schlecht findest, oder ob du dich bloß aufgrund deiner weltanschaulichen Position verpflichtet fühlst, das so darzustellen.

    Du kannst die Anwort für dich behalten, sie geht ja sonst auch niemanden etwas an. Nur sollten dir beide möglichen Antworten zu denken geben, denn entweder machst du dir etwas vor oder dein Empfinden weicht stark vom natürlich-menschlichen ab.

  124. #127 uli12us

    genau, wenn einer seine kanone auf dich richtet, rennst du zurück um deinem erschossenen kumpanen, noch die waffe abzunehmen… 😀

    „Und was du über Bewusstlosigkeit nach Schussverletzung schreibst ist Unsinn.“

    Schon probiert, oder was?

  125. #45 Zazaz (16. Dez 2010 09:39)

    OK, danke für die Info. Der alte Herr hat also schlechte Karten, sehr schlechte Karten sogar.

    Meine Sympathien liegen zu 100% auf Seiten des Rentners aber Einbrecher einfach abzuknallen ist nun mal verboten. Und dabei soll es auch bleiben.

    Meine Lösung: leichtestmögliche Bestrafung für den Rentner, schwerstmögliche Bestrafung und Rausschmiss für die Mohammedaner.

  126. #130 elc (16. Dez 2010 10:39)

    „Er hat ihn in den Rücken geschossen. Das sieht nicht gut aus.

    Ich stelle mir das so vor:

    Der marodierende, wahrlich multikulturelle Be- bzw. besser Entreicherungstrupp (unverzichtbare Talente aus der Türkei, dem Kongo, dem Irak, dem wilden Kurdistan und Albanien) hat den deutschen Senior mit dem Tode bedroht. Dem gelingt es aber, in letzter Sekunde an seine Waffe zu kommen – seine letzte Hoffnung auf ein Weiterleben. Der 16-jährige Albaner tritt gerade auf ihn zu, um die biodeutsche Scheisskartoffel endlich tot zu schlagen. Da erhebt der Rentner seine Waffe und zielt verzweifelt auf seinen Mörder in spe. Der albanische Facharbeiter erkennt nun plötzlich, dass sich die Situation entscheidend geändert hat und dreht sich blitzschnell um, um nun doch die Flucht zu ergreifen, statt das Überfallopfer zu erschlagen. Aber leider einige wenige Millisekunden zu spät, denn der Rentner hat in seiner Todespanik schon abgedrückt. Alte Menschen haben ja bekanntlich auch ein leicht herabgesetztes Reaktionsvermögen.

    Peng!
    Klappe zu.
    Affe tod.

    Die Patrone steckt natürlich im Rücken. Shit happens.“

    Sehe ich genauso, jeder der jetzt „Anklage“ erhebt, sollte mal in so eine Situation kommen.

  127. #128 Wacky (16. Dez 2010 10:36) #112 Gottfried Gottfried

    “an alle kriminellen K*n*cken…”

    “Da wird aus dem Täter ein Toter. Meine
    Trefferquote wird höher sein, garantiert.”

    Genau wegen Typen wie dir, bringt man uns mit Neonazis in Verbindung…

    Wacky, ich stimme dir uneingeschränkt zu. Das ist absolut niveaulos.

  128. Die Polzei hat in Regensburg einen Studenten erschossen, 17 Treffer, davon 6 in den Rücken. Selbst das war laut Staatsanwaltschaft und bayr. Innenminister Notwehr…

    Der Student hatte mit einem Messer „rumgefuchtelt“ aber niemanden angegriffen und verletzt.

    Rentner in Sittensen:Notwehr ist auch, wenn man sein Eigentum verteidigt. Bei 4 vermummten besonders gewalttätigen Tätern musste er jederzeit mit Mord und Totschlag rechnen, vor allem bei „Südländern“. Steht doch jeden Tag Mord und Totschlag, Körperverletzung durch „Südländer“ in den Zeitungen…

  129. @ #140 Linkenseuche (16. Dez 2010 10:42)

    Das waren keine Einbrecher – das waren gewalttätige Räuber!
    Einbrecher vermeiden Personenkontakt – gewalttätige Räuber suchen Personenkontakt!

  130. @ Stresemann

    „Grundsätzlich ist der Mann ein Held und man sollte eine Sammlung für ihn starten. Unser Land wäre ein besseres Land wenn Intensivtäter-Talente öfter mal so ein Schicksal ereilen würde.“

    Wenn ich den Fall richtig verfolgt habe, ist der Mann sehr wohlhabend, im Fernsehen sprach man von einem Millionär, d. h. Geld benötigt er vermutlich nicht. Aber wie ich bereits gestern schrieb, sollte man sich mit ihm als Bürger solidarisch zeigen (Leserbriefe, Unterschriftensammlungen etc.), ich denke, diesen Rückhalt kann er jetzt tatsächlich gebrauchen.

  131. #108 Wacky
    „Ist es bedenklich, dass ich es grundsätzlich schlecht finde, wenn jemand erschossen wird, oder beschränkt sich das nur auf den Ausländer?“

    Es ist grundsätzlich bedauerlich, wenn jemand sein Leben verliert. Besonders, wenn er noch jung ist und sein Leben in andere Bahnen hätte lenken können.
    In diesem Fall könnte man zurecht der Aufnahmegesellschaft eine Mitverantwortung zuweisen, die Deutschland zu einem Abenteuerspielplatz und Kriegsgebiet gemacht hat, wo entwurzelte und verwahrloste ausländische „Jugendliche“ straffrei ihre kriminellen und gewalttätigen Fähigkeiten ausbilden dürfen.

  132. #119 fridericusrex; Für den Staatsanwalt ist nur von Bedeutung ob ein unnatürlicher Tod da ist. Dann muss er ermitteln, ob er will oder nicht.

  133. @ #23 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich dachte wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte und… das ist nicht das selbe wie Lynchjustiz.

    Ja, wir stehen hier für Menschenrechte und Grundgesetz, aber die andere Seite steht für Scharia, … und das sind wir HOFFNUNGSLOS unterlegen.

    Hier tritt nämlich schon die Notwehr ein, und das ist keine Lynchjustiz.

  134. Er hat „sich“ in den Rücken geschossen. Das sieht nicht gut aus.

    Eigentlich der grauslichste Selbstmord den ich je gesehen hab!

  135. #8 beaniberni (16. Dez 2010 09:05)

    Sehe ich auch so und vorher haben die Räuber den Ernst B. auch mit einer Waffe bedroht. Der Ernst hat bestimmt auch unter Schock gestanden und der Adrenalinpegel war auch sehr hoch.

  136. @ #23 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich dachte wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte und… das ist nicht das selbe wie Lynchjustiz.

    Ja, wir stehen hier für Menschenrechte und Grundgesetz, aber die andere Seite steht für Scharia, … und da sind wir HOFFNUNGSLOS unterlegen.

    Hier tritt nämlich schon die Notwehr ein, und das ist keine Lynchjustiz.

  137. Darf ich PI bitten, diesen Fall aufmerksam zu verfolgen?

    Sollte sich herausstellen was ich befürchte, nämlich daß unsere inkompetente, weltfremde und feige Justiz diesen Mann verurteilt, dann muß soviel öffentlicher Druck wie möglich auf das Gericht ausgeübt werden. Ein Aufschrei muß dann durch’s Land gehen.

    Wäre unsere Justiz nicht so feige, weltfremd und inkompetent, dann wäre die beteiligten zugewanderten Intensivstraftäter allesamt hinter Schloß und Riegel bzw. abgeschoben, und dieser Überfall wäre nie passiert.

    Leider ist es in Deutschland den meisten Menschen verboten, sich mittels Schußwaffen zu verteidigen. Der Staat gibt hier Tätern klar den Vorzug vor Opfern. Bei aller Hysterie gegenüber Schußwaffen, die ich übrigens überhaupt nicht nachvollziehen kann, sind sie, wie man sieht, ein wirksames Verteidigungsinstrument vor allem für die Schwachen einer Gesellschaft, für Frauen und für alte Menschen.

    Wer weiß, wenn der Mann keine Knarre gehabt hätte, vielleicht wäre dann tatsächlich ermordet worden? Wer kann das bei der „Vita“ der beteiligten „Fachkräfte“ schon auschließen?

  138. #23 Wacky du raffst es nicht oder?? Er hätte auch draufgehen können ! Die Täter hätten ja auch zurückkommen können. PS: Wieso und weshalb werden hier Beiträge zensiert und geölscht? Was soll das?

  139. #23 Wacky

    ich finde es erschreckend, was du für ein naivling bist. und leider hast du millionen geistige mittäter in diesem land, welche „täterrechte über opferrechte stellen“. was denkst du denn, wieviele opfer der erschossene schon unglücklich gemacht hat. der befand sich im krieg mit der gesellschaft und im krieg kommt man eben manchmal um. merke: wer sich in gefahr begibt, kommt darin um. es ist natürlich traurig, dass sich an dem 16 jährigen keine sozialarbeiter..psychologen.. therapeuten mehr „gesundstoßen“ können. vielleicht meinst du das mit menschenrecht – im sinne von einem arbeitsplatz für vorgenannte berufsgruppen.

  140. #140 Linkenseuche

    Meine Sympathien liegen zu 100% auf Seiten des Rentners aber Einbrecher einfach abzuknallen ist nun mal verboten. Und dabei soll es auch bleiben.

    Es handelte sich hierbei ja nicht um einen „ordinären“ Einbruch (was man in bestimmten Fällen wahrscheinlich auch als Vergehen behandelt wird), sondern um einen bewaffneten Raubüberfall (definitiv ein Verbrechen)!
    Un dass der 77Jährige den Albaner „einfach so abgeknallt“ hat, entzieht sich wohl unser aller Erkenntnis… Das wird das Verfahren klären.

  141. #140 Linkenseuche (16. Dez 2010 10:42)

    „…aber Einbrecher einfach abzuknallen ist nun mal verboten. Und dabei soll es auch bleiben.“

    Auf dass dann weitere Opfer des Verbrechers folgen…
    Der Rentner dürfte angesichts des bewaffneten Überfalls in einer derartigen Ausnahmesituation gewesen sein, dass er nicht rational sondern instinktiv gehandelt hat.
    Angesichts einer bewaffneten Einbrecherbande in der eigenen Bude, ist das ja auch durchaus verständlich.

    Ich würde ja gerne mal wissen, wie es in den USA aussieht, wenn eine bewaffnete Bande irgendwo einbricht und der Hauseigentümer erschießt einen davon.

  142. @ Linkenseuche

    „Meine Sympathien liegen zu 100% auf Seiten des Rentners aber Einbrecher einfach abzuknallen ist nun mal verboten. Und dabei soll es auch bleiben.“

    Ich besitze keine Waffe, aber ich könnte nicht für mich garantieren, wenn während meiner Anwesenheit in meine Wohnung eingebrochen wird und ich mehreren zwielichtigen Typen gegenüberstehe, da gewinnt wohl die Panik die Oberhand. Egal, was mir in die Hände fiele, ich würde es einsetzen, und wer dabei auf der Strecke bliebe, hätte eben nicht bei mir einbrechen sollen. Einbruch ist übrigens auch verboten und erfreut sich dennoch steigender Beliebtheit.

  143. lieber PI-ANIST….

    die noten liegen jeden tag vor dir ..ob daraus ein song wird liegt an dir..

    ALSO BEWEG DEIN ARSCH::::::::::::::::::::::::

    es kann doch nicht so schwer sein ,das du was uns alle bedrückt mal deinen drucker übergibst .

    und wenn du dann mal wieder deinem konsum frönen musst das ausgedruckte einfach in die briefkästen deine mitbewohner einwerfen.
    billiger gehts nicht.

    du kannst natürlich auch von tür zur tür laufen und mit diskutieren/informieren anfangen ,aber dann nimmt man dich nicht so ernst.
    lass die leute selber neugierig werden.

    ich mache das so .jeden tag ein aufruf einer petition oder den mitgliedsantrag der FREIHEIT und manchmal auch ein aufreibenden artikel.

    bis jetzt habe ich noch nichts im hausmüll gefunden.ist doch ein zeichen das es den einen oder anderen gibt der sich dafür interesssiert.

  144. Es ist doch so das dieses Verhalten von Personen durchgeführt werden, die in Ihren Heimatländern längst die Knochen gebrochen worden werden.
    Natürlich sind fast alle PI-ler für den Rechtsstaat, aber nur einen funktionellen.
    Und ein bischen Emotion freisetzen hat noch niemand geschadet.
    Ich habe eine Risikolebensversicherung abgeschlossen, falls ich einen Angriff nicht überleben werde, aber ich werde immer alle Mittel einsetzen um mich zu verteidigen. Habe mir auch einen Pass besorgt, damit ich mich im Notfall absetzen kann.
    Es ist doch katastrophal das ich diese Vorbereitungen durchziehen muss, nur weil ich ein nicht vorbestrâfter reicher Bio-Deutscher bin und meine Karten vor Gericht sehr schlecht sind.

  145. StGB § 32
    Notwehr (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.
    (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

    StGB § 33
    Überschreitung der Notwehr Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

  146. #158 antidott

    nein, DU raffst es nicht. Das waren Kriminelle und keine Tiere. Die wären nicht zurück gekommen, oder würdest du zu jemandem zurück rennen, der ne kanone hat und gerade die Polizei unterwegs ist?

  147. Ja das Recht zur Prüfung hat die Staatsanwaltschaft. 5 (!!!) Leute greifen einen 77 Jahre alten Rentner an, wenn er schießt, was er sicher darf bei 5 Tätern, muss er auch davon ausgehen, dass 4 weiterhin auf ihn zukommen. Es möge sich jeder diese Situation vorstellen und dessen Bedrohungspotential. Hätte er 5 angeschossen wäre sicher auch noch NOtwehr gegeben. Er muss ja auch davon ausgehen, dass die Räuber selbst Pistolen haben. Sein Fehler ist, er ist Millionär, die Neidorgie zieht immer.

  148. #165 Biker

    Tja, das ist der Text, aber den zu verstehen ist nicht ganz leicht. So greift zB § 33 nicht ein, wenn kein gegenwärtiger Angriff mehr vorliegt. Dann hilft nicht mehr der Notwehrexzess, sondern nur noch die Putativnotwehr. Bei der kann man aber bestraft werden.

  149. Neues von Frau Döner:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/362/362020.staerkung_der_kinderrechte_nicht_erkennb.html

    19. November 2010
    Stärkung der Kinderrechte nicht erkennbar

    Anlässlich des 21. Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention erklärt Katja Dörner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

    Die am häufigsten ratifizierte Menschenrechtskonvention hat vieles bewirkt, dennoch gelten die in ihr verbürgten Rechte nicht einmal für alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland. Die Bundesregierung hat ihre asylrechtlichen Vorbehalte gegenüber der Konvention in diesem Jahr zwar zurückgenommen, sie weigert sich aber, die notwenigen Konsequenzen daraus zu ziehen. Dasas bedeutet für 16 und 17-Jährige unbegleitete und oftmals schwer traumatisierte Flüchtlinge, dass sie nicht die nötige Hilfe erfahren. Sie werden im Asylverfahren behandelt wie Erwachsene: Das ist nicht länger hinzunehmen.

    Die schwarz-gelbe Koalition hat in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt, sie wolle sich für eine Stärkung der Kinderrechte einsetzen und insbesondere bei den Schutz-, Förder- und Partizipationsrechten kindgerechte Lebensverhältnisse schaffen.

    Anlässlich des Jahrestages liegt der Bundesregierung unsere Kleine Anfrage „Stärkung der Kinderrechte“ (Drs. Nr. 17/3644) vor: Was hat sie außer der folgenlosen Rücknahme ihrer asylrechtlichen Vorbehalte unternommen? Die Stärkung der Kinderrechte darf keine bloße Ankündigung bleiben.

  150. Im übrigen hatten die Räuber ihn beraubt (soweit mir bekannt bisher Portemonnaie) und wollten mit der Beute flüchten. Der Angriff dauerte also an. Darf man das nicht durch einen Schuss in die Schulter zu verhindern suchen?

  151. Hier wird so getan, als ob ein Einbruch ein Kavaliersdelikt sei.

    Stellt euch doch mal vor, euch würden in eurer Bude plötzlich fünf Vermummte und bewaffnete Täter gegenüberstehen. Da ist nichts mehr mit tolerantem Gelaber à la Wacky, von wegen man muss die Rechte der Täter schützen. Nein, da geht einem schwer die Düse, wenn einem nicht gleich die Pumpe vor Schreck stehen bleibt; und mit rationalem Handeln sieht es vor Ort auch schlechter aus als im Nachhinein vor den Tasten des PC. Also Freunde, mal nicht so abgeklärt klugquatschen.

    Meine Meinung zum Thema:

    Vorsicht: Bissiger Hund und bewaffneter Eigentümer.

    Wenn bewaffnete Leute in dein Haus einbrechen, sollte es grundsätzlich erlaubt sein, darauf loszuballern. Wann du willst, wohin du willst: in den Kopf, ins Knie oder wahlweise gerne in den Rücken.

    Einbruch auf eigene Gefahr. Für körperliche Schäden wird keine Haftung übernommen.

  152. #159 noreli

    ich bin kein naivling, sonst wäre ich nicht hier.

    aber wenn alle jubeln, wie die blöden, weil ein schwerkrimineller jugendlicher erschossen wurde, da hört’s bei mir einfach auf.

    Der hätte längst im gefängnis sitzen sollen, dann wäre sowas nicht passiert.

    Es gibt gute gründe, warum die justiz nicht emotionsgesteuert ist. Wenn das so wäre, würden heute noch menschen auf den marktplätzen in käfigen sitzen und hinter jedem rathaus würde bald wieder ein galgen stehen.

  153. # 72 Denker

    Klaus Störtebeker ist noch ohne Kopf an 10 Mann seiner Mannschaft vorbei gelaufen….

    Vielleicht haben auch diese 5 maskierten Schwerverbrecher und Totschläger den 77-jährigen Rentner gerade angegriffen, der Erschossene lief von schräg gebückt auf ihn zu als er geschossen hat….

    Merke: überfalle keine alten Jäger wenn du Beute machen willst. Aber diese kriminellen „Dumm-Dödel“ machten wieder ihrem Namen alle Ehre…. !! Was jammert ihr rum, dieser schwerkriminelle Albaner ist doch schon bei Allah und seinen 72 jungfräulichen Täubchen und macht seine ersten Quickies…. Allahu akbar.. !!!!

    Wer weiss, vielleicht wäre dieser Dumm-Dödel mal ein Terrorist geworden und hätte ein Flugzeug in ein Fussballstadion gesteuert… Was hat der Rentner der Welt für einen Terroranschlag erspart?????????????????????

  154. #178 Nelson

    Kinders, lasst es, das ist Juristerei. Wegen der Geldbörse darf er nicht schießen, die ist ja schon weg. Hier hilft nur zivilrechtliche Besitzkehr. Er darf ihn verfolgen, aber nicht auf in schießen. Das dürfte nicht einmal die Polizei. Hört mit dem Quark auf.

  155. In Deutschland sind kriminelle Muslime eben mehr Wert als hilflose Rentner, ist doch nichts Neues. Aber ich hoffe sehr, dass es für den Mann gut ausgehen wird. Gefängnis hat er nicht verdient!!!
    **********************************************
    OT: „Als ich den Koran, die Hadithen und die islamischen Bücher unter meinem Mikroskop untersuchte, bin ich zu der absoluten Überzeugung gelangt, dass es unmöglich ist – unmöglich! – für jedes menschliche Wesen die Biographie Mohammeds zu lesen und daran zu glauben, und dennoch eine psychologisch und geistig gesunde Person hervorzubringen.“ – Dr. Wafa Sutan (muss nicht kommentiert werden, die geisteskranken Folgen sehen wir täglich auf PI)

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=U_k2opaKvFY&NR=1&feature=fvwp

  156. #175 kaffee?

    „Wie sagt der geneigte Gangsterrapper: “If you live by the gun, you`ll die by the gun!”“

    Das ist übrigens ein abgewandeltes Jesus-Zitat:
    Wer durch das schwert lebt, wird durch das Schwert sterben. 😉

  157. ICH HOFFE DAS WIR 60.000 MITLESER DIESES FORUMS VOLL HINTER DIESEM „EINZELKÄMPFER“ STEHEN UND IHM IN SEINER SCHWEREN ZEIT GEGENÜBER DER JUDIKATIVE VOLLEN BEISTAND LEISTEN:

  158. Der Rentner hatte wohl die politisch geforderte Willkommenskultur noch nicht verstanden. Das ist wohl sein größtes Verbrechen. Es wird schon allein darum einen Schauprozess geben, weil er sonst zum Vorbild werden könnte, was die PC unter allen Umständen vermeiden muss. Denn wir haben die Opfer zu sein, das haben wir uns zu merken. Denn wir haben dies für alle Zeiten verdient.

  159. Es ist für mich sehr wahrscheinlich, dass er auf den alarm-fliehenden Täter geschossen hat und somit nicht in den Genuss des Notwehrparagraphen kommt.
    Allerdings kann ich es menschlich vollkommen nachvollziehen: Wenn man im Augenblick zuvor noch durch Kriminelle um sein Leben bangen mußte, dann will man diese erlittene Ohnmacht und Todesdrohung in ihr Gegenteil wenden, soweit man Sekunden später die Gelegenheit dazu bekommt und den Angreifer über den Haufen knallen, selbst wenn dieser flüchtet.
    Komisch: Im Speziellen hat er richtig gehandelt, trotzdem bin ich froh, dass es im Allgemeinen kein Gesetz gibt, welches sowas stützt.

  160. #44 hase (16. Dez 2010 09:39)

    Ich verstehe gar nicht, wie der Rentner danach die Polizei rufen konnte. Wie so etwas ausgeht, kennt man doch längst aus den Medien. Die, die weggerannt sind, werden doch nicht freiwillig der Polizei melden, dass sie wo eingebrochen sind.

    Meinst Du das ernst? Aber klar! Der Schütze war ja Bestatter und weiß also, was man mit Leichen im Haus macht.

  161. #183 Biker

    Vereinfacht, wenn man glaubt sich noch in einer Notwehrsituation zu befinden, die aber schon beendet ist. Hier ist problematisch, dass ein Notwehrexzess in Putativnotwehr vorliegen könnte. Da hilft dem Mann dann nix mehr. Das kann nur beim Strafmaß berücksichtigt werden.

  162. #23 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Wollen wir nicht, aber uns bleibt bei dieser Zwei-Klassen-Justiz nichts anderes übrig. Statt die Täter zu inhaftieren, bekommen sie meistens Bewährungsstrafen, und setzen ihre kriminelle Karriere anschließend fort. Wer so handelt, gefährdet alle Bürger. Der Rentner sollte hingegen mit dem Bundesverdientskreuz ausgezeichnet werden. An die Politik soll es eine Mahnung gewesen sein, daß das Volk künftig selbst das Gesetz in die Hand nimmt, wenn sie weiter untätig bleiben.

  163. #172 Wacky (16. Dez 2010 10:56)

    „nein, DU raffst es nicht. Das waren Kriminelle und keine Tiere.“

    Deine christliche Dekadenz-Ethik kotzt mich an.
    Als seien Tiere der letzte Dreck und als müsse man Schwerstverbrecher noch weitere 1001 Male verwarnen, auf dass diese dann beim nächstbesten Anlass weider irgendwem das Hirn aus dem Schädel treten, Tresore knacken und irgendwelche Teenies auf den Strich schicken.

    Genao solche Leute wie DU haben genau diese Verhältnisse erst möglich gemacht, die wir jetzt alle „aushalten müssen“.

    Wenn dir ein Tier in die Hütte rennt und schlägt alles kurz und klein (ist mit in Indien mal mit Affen passiert) oder sie futtern dir deinen Käse weg und erbeuten dein Wurstbrot dann lernt man daraus, nächstens die Tiere fern zu halten, welche ja letztlich nur ihren Instinkten folgen und nicht reflektieren können.

    Wer sich aber bewußt für eine Laufbahn als Schwerkrimineller entschließt und als „Intensivtäter“ herumrennt, der genießt natürlich deinen heimlichen Respekt.

  164. Wenn er Glück hat gibt es Körperverletzung mit Todesfolge, 2 Jahre auf Bewährung. Mal gucken, ob ich richtig liege.

  165. #161 Rechtspopulist (16. Dez 2010 10:53)
    #162 Wintersonne (16. Dez 2010 10:53)

    Wie gesagt, meine Sympathien liegen zu volle 100% auf Seiten des alten Herrn. Aber auf Basis von Sympathie oder Antipathie kann man kein Recht sprechen. Wir müssen uns, haben uns an die juristischen Gegebenheiten in diesem Land zu halten, auch wenn das im Ergebnis nicht immer optimal sein wird.

    Wenn es wirklich so sein sollte dass der Rentner dem Albaner kaltblütig einen in den Rücken verpasst hat, dann gehört er nicht nur nach geltendem Recht, sondern auch nach meinem persönlichen Rechtsempfinden bestraft.

    Dass unsere linksgrün vergiftete Justiz solche höchst gewaltbereite, polizeibekannte Mohammedaner frei herumlaufen lässt ist eine ganz andere Diskussion.

    Aber nach geltendem Recht ist es nicht erlaubt einen Einbrecher einfach so abzuknallen und das halte ich auch für richtig.

  166. Schade das er die anderen 4 nicht auch noch erwischt hat.

    Hätte uns sicher einige Transferleistungen erspart.

    Komisch wennn man so eine Meldung liest weiss man direkt wer dahinter steckt.

    RTL Nachtjournal etc etc sprechen natürlich wieder nur von „Jugendlichen“.

    Ich hoffe das der alte Mann freikommt , wobei natürlich keiner ein Wort verliert was für psychische Folgeschäden der alte Mann von dem geimenen hinterhältigen Überfall von dieser Migrantenbande behalten wird.

  167. #6 Wacky (16. Dez 2010 09:02)

    Wenn man einen, der auf der Flucht ist, von hinten erschießt, ist es schwierig da noch notwehr nachzuweisen.
    ———————————————
    Und wie anders sollte ich zurückbekommen, was er sich ungebeten in meinem Haus mit WAFFENGEWALT und MASKIERT genommen hat?

    Und wie sollte ich sicher sein, dass diese GEWALTVERBRECHER es sich nicht anders überlegen und wieder zurückkommen?

    Und einige Tage zuvor wurde bereits ein Wohnhaus in der Region überfallen und der Überfallene wurde ermordet!

    In diesem Fall muss man ermitteln, keine Frage – allerdings wird der Rentner niemals verurteilt werden, weil er einfach sein Hab und Gut UND sein Leben schützen wollte!

  168. # 177 Eurabier

    Kinderrechte von 16 und 17-jährigen??

    Wer hat im und nach dem WK II an meine Kinderrechte gedacht und an meine Traumatisierung? Wo waren die Psychologen und Traumatologen?

    Mein Bruder: mit 14 Jahren beim Schnellkommando, während der Bombenangriffe raus zum löschen in Nürnberg. Mit 15 an die Westfront zum schanzen, Panzersperren bauen und Schützengräben, Bunker bauen. Viele seiner Kameraden sind schon auf der Fahrt an die Westfront durch Tiefflieger getötet worden, auf der Rückfahrt ebenso. 1 Kanten Brot und kleines Stück Fleisch auf die Hand für 3 Tage Fahrt zurück nach Nürnberg. Mit 16 zum Volkssturm, mit 3 Panzerfäusten der allerletzte Verteidiger einer Kleinstadt??? Der Kommandant, ein Ritterkreuzträger hatte sich abgesetzt und ihn an die Front geschickt. Die SS Panzergrenadiere von der Division „Götz von Berlichingen“ waren rechtzeitig abgezogen in Richtung Süden…

    Er hat das Richtige gemacht und keinen US Panzer abgeschossen und damit eine Stadt gerettet. Die Amis hätten sonst eine mittelalterliche Kleinstadt in Trümmern gelegt, wäre nur 1 Schuss gefallen….

    Wo sind diese Tussis, die sich heute um ihn kümmern, 81 Jahre alt und vollkommen blind??

    Die kümmern sich lieber um diese moslemischen Lügner und Verbrecher und angehende Terroristen….

  169. #180 Wacky

    Es gibt gute gründe, warum die justiz nicht emotionsgesteuert ist. Wenn das so wäre, würden heute noch menschen auf den marktplätzen in käfigen sitzen und hinter jedem rathaus würde bald wieder ein galgen stehen.

    Die Todesstrafe wurde in D bereits vor einiger Zeit abgeschafft und mittelalterliche Demütigungs- und Foltermethoden gibt es nur noch in den Ländern, aus denen die Räuber kommen…
    Die Deutsche Justiz lässt sich stark von Medien und Politik beeinflussen und ist mittlerweile leider eben gerade im Hinblick auf Verbrecher mit Migrationsblablabla emotionsgesteuert. Wie sonst ist es zu erklären, dass man bei einem Intensivtäter nicht das volle Strafmaß ausschöpft und ihn in der Hoffnung, er würde sich nach dem xten Delikt bessern, laufen lässt???

    Auch Richter sind Menschen und Gesetze häufig Auslegungssache.

  170. Er ist gehbehindert und hat mehrmals geschossen, also wahrscheinlich Warnschüsse abgegeben, daher denke ich, kann man von Notwehr ausgehen. Auch unter dem Eindruck, dass wenige Tage zuvor 50 km weiter ein 51 jähriger bei einem Überfall an seinem Knebel erstickt ist.

  171. # 182 Plapperstorch

    Du trägst deinen Namen zu recht!!!!

    Ich darf meinen Besitz mit allem verteidigen was mir zur Verfügung steht!!!

    Die Polizei macht das auch!!!

  172. So wie ich die Sache einschätze und wie ich die lieben Jugentlichen albanischer Abstammung kenne, hatte der schnell noch einen abschließenden Sidekick anbringen wollen. Deshalb die Drehung.
    Der alte Mann stand garantiert derartig unter Hochspannung, dass er zu vernünftigem Denken nicht mehr fähig war. Ich bin noch nicht so alt, aber wenn 5 bunthäutige maskierte und bewaffnete Menschlein in mein Haus eindringen, würde mir der Arsch auf Grundeis gehen und ich würde garantiert nicht nachdenken, welche gesetzlichen Möglichkeiten ich habe, mein Eigentum und mein Leben zu schützen.

  173. #23 Wacky (16. Dez 2010 09:22)

    Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    Ich dachte wir stehen hier für Grundgesetz und Menschenrechte und… das ist nicht das selbe wie Lynchjustiz.

    Normalerweise würde ich dir recht geben, aber es zeigt einfach nur zu deutlich das wir hier alle mit den Nerven zu Fuß gehen, weil unsere drei staatlichen Gewalten dieses Problem nach wie vor verharmlosen und wir müssen hier draußen irgendwie damit klarkommen müssen.

    So komme ich auch zu dem Gedanken:
    Schade das er die anderen nicht auch noch erwischt hat und als Wildschweinebraten verkauft hat…

  174. # 200 Kaffee

    Die Todesstrafe ist abgeschafft?? Dann lese mal den Lissabon-Vertrag. Die Todesstrafe gilt in der gesamten EU wurde über die Hintertüre wieder eingeführt….

  175. Vorsicht: Bissiger Hund und bewaffneter Eigentümer

    #179 Fluchbegleiter
    dann knallen sie dich schon gleich im Garten ab.
    Deshalb halte ich auch die hier geäußerte Forderung nach Bewaffnung unbescholtener Bürger für problematisch: Wenn Verbrecher von Bewaffnung des Opfers ausgehen müssen, dann erschießen sie dich grundsätzlich bevor sie dich ausrauben. Das ist ein Hochrüsten, was wir in der Summe nicht gewinnen.

  176. #202 hundertsechzigmilliarden

    Verteidigen (aber auch nicht mit allem – Verhältnismässigkeit), aber nicht zurückholen. Die Geldbörse war doch schon weg.

  177. #199

    sicher ? also ich sehe jeden Tag Meldungen das „Indianer“ wieder harmlose Rentner überfallen oder Deutsche Jugendliche abgestochen werden.

  178. #90 Wacky (16. Dez 2010 10:13)

    „Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört…“

    Ja, ja, die christliche Erlösungs-Moral. Da ist dann selbst das bösartigste Monstrum in Menschengestalt Wert, dann man Unsummen verpulvert nur um die Onanie des eigenen Gewissens zu betreiben, während man aber andererseits gegen das Tierreich lachend wüten darf, wie es einem beliebt. Da ist jedes Mitgefühl dann plötzlich fehl am Platze.
    Dass die Gelder,m in man in endlosen Sozial-Quatsch pumpt, woanders fehlen – und zumeist bei denen, die sich nichts haben zu Schulden kommen lassen, ist dann auch egal, Die müssen’s dann halt „aushalten“ – schließlich geht’s um einen „guten Zweck“…

    Man sollte Leute wie dich für die Folgen ihrer Moral aufkommen lassen. Du darfst also solche „Intensivtäter“ adoptieren und sobald so einer irgendwo zuschlägt, wird dein Konto belastet. Du zahlst dann alles.

    Ich möchte wetten, du würdest deine Auffassung hinsichtlich deiner ach so wertvollen Schützlinge schnellstens ändern, sobald es mal an deine eigene Kohle geht.

  179. Erwin Lindemann (Rentner,Lottomillionär)ruft bei der Polizei an…….

    „bin gerade von fünf Gangster überfallen worden,hab aber einen davon erwischt und abgeknallt“

    Polizist:“WAS NUR EINEN?“

  180. Ich finde, dass diese Diskussionen hier teilweise wirklich humoristischen Charakter haben.

    Es macht bei mir den Anschein, als würde ein RK-Sanitäter per Internet eine Ferndiagnose über mögliche Krebszellen eines Patienten machen.

    Keiner von den geschätzten Anwesenden hat ein Polizeiprotokoll oder andere offizielle Erkenntnisse über Details und/oder über den exakten Ablauf dieses Dramas (damit ist Drama für den Rentner gemeint) gelesen und hat lediglich oberflächliche Informationen aus den achso geliebten Massenmedien (deren Qualität wir ja kennen).

    Dass der Rentner ein Opfer ist und bleibt ist unbestritten. Dass die 16jährige Rotznase nunmal einfach die Konsequenzen tragen musste ist ebenfalls unbestritten. Über alles andere kann man nur mittels detailierten Kenntnissen „urteilen“, sämtliche Ferndiagnosen sind obsolet.

    Ich halte dem Rentner auf jeden Fall die Daumen und hoffe, dass er den Rest seines Lebens ohne Trauma in Würde und Ruhe zuhause verbringen kann.

  181. @ #206 Robert de Nitro (16. Dez 2010 11:20)

    Das ist ein Hochrüsten, was wir in der Summe nicht gewinnen.

    Aber ohne Waffe dazustehen macht uns erst recht zum Verlierer!

  182. Fehlt nur noch, daß die vier anderen aussagen, sie hätten den Angriff bereits aufgegeben gehabt, als der Schuß fiel.

    Dieses Notwehrrecht taugt nichts. Wer andere Leute überfällt, muß ein deutliches Risiko tragen.

  183. @ Wacky

    haben wir es bei dir mit einer laune der natur zu tun? einer neuen spezies?

    rechter gutmensch
    konservativer bessermensch
    patriotischer bestmensch

    ?

  184. @ Linkenseuche

    „Wir müssen uns, haben uns an die juristischen Gegebenheiten in diesem Land zu halten, auch wenn das im Ergebnis nicht immer optimal sein wird.“

    „Im Ergebnis nicht optimal“ hat bereits unzähligen unschuldigen Bürgern das Leben gekostet, auch in der Gegend des Rentners gab es wenige Wochen zuvor einen Überfall auf einen Handwerker durch Männer mit „osteuropäischem Akzent,“ der von diesen geknebelt wurde und daran erstickte. Die Zeiten haben sich geändert, was früher noch abschreckend wirkte, erzeugt heute bei gewissen Personenkreisen nicht einmal mehr ein müdes Lächeln. Leider haben die juristischen Gegebenheiten mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten, ergo sehe ich keine Veranlassung mehr, mich im Notfall daran zu halten. Oder wie es ein anderer Schreiber so treffend formulierte: Lieber vor dem Richter als beim Bestatter. Wie du dich in einer ähnlichen Situation verhalten würdest, ist allein deine Angelegenheit.

  185. #195 Wacky (16. Dez 2010 11:12)

    So wie du mit mir redest, bin ich froh, dass du nichts zu melden hast

    Er hat nichts zu melden, das stimmt. Dafür haben Leute, die so denken wie du, derzeit sehr viel zu melden. Genau das ist ja die Wurzel der Katastrophe, in die Europa geschlittert ist.

    Die Verbrecher haben sich längst an die organisierte Wehrlosigkeit der nicht-kriminellen Bevölkerung gewöhnt und angepaßt. Wenn dann ausnahmsweise einmal doch einer von ihnen zu Schaden kommt, sind sie entsetzt. Getötet zu werden ist doch Sache des Opfers und nicht des Täters!

    Hätten bisher vernünftige Menschen in der Politik das Sagen gehabt und jetzt plötzlich kämen solche wie du an die Macht, dann hätten die Verbrecher allen Grund, diese Änderung mit Champagner zu feiern.

  186. #205 hundertsechzigmilliarden

    Sie wissen, dass das nichts weiter als ein Papiertiger ist. Die Todesstrafe steht nicht im StGB und wird wohl kaum zu Friedenszeiten Anwendung finden.

  187. Dieser Fall zeigt, dass unser Strafrecht dringend reformbedürftig ist. Das deutsche Strafrecht ist aus den 70er Jahren und aus diesem Grund mit allen sozialromatischen Vorstellungen geschmückt.

    Unser Strafrecht basiert auf dem sozialromatischen Täterschutz! Und es bestraft die Opfer!

  188. #193 plapperstorch
    „Wenn er Glück hat gibt es Körperverletzung mit Todesfolge, 2 Jahre auf Bewährung. Mal gucken, ob ich richtig liege.“

    Jaha, sie sind sooo fantastisch.

  189. @ #210 Rechtspopulist (16. Dez 2010 11:21)

    Ach bitte – lass doch die Christ-Atheist-Klopperei sein! Hast es schon mind. zweimal hier aufgegriffen. Das hat hiermit aber gar nix zu tun.

    (Ich weiß, jetzt geht gleich wieder ein Bibelzitat los und schwupps ist das Thema nicht mehr: Opfer tötet Täter, sondern Christen sind scheisse – Atheisten sind heilig.)

  190. @#211 prinz eisenherz

    mein name ist haus wummemann. ich habe gerade mit meinem gangster einen brutalen tresor erschossen, weil er in meinen erwin eingebrochen ist.

  191. Schade das er die anderen nicht auch noch erwischt hat und als Wildschweinebraten verkauft hat…

    #204 rheinsilber
    Trichinenschau aber nicht vergessen!
    Sorry, das war jetzt unter Niveau…

  192. #212 Bonusmalus

    a) es waren nicht die 16 Jährigen sondern nur einer die anderen waren alle volljährig.

    b) ich persönlich bedauer es trotzdem das er nur den einen erwischt hat und nicht alle 5 hätte uns sicherlich noch zig Straftaten in der Zukinft erspart , geschweige den von den ganzen Transferleistungen.

  193. Der Rentner sollte das Bundesverdienstkreuz wegen vorbildlicher Zivilcourage erhalten!

    Hätte er nicht geschossen, wäre er jetzt auf dem Friedhof und würde das Bundesverdienstkreuz posthum bekommen, weil er sich der islamischen Kultur gebeugt hat.

  194. # 216

    Das war ja gerade der Irrtum dieser moslemischen Dumm-Dödel. Sie sind nicht zum Richter, sondern zum Bestatter gegangen um ihn auszurauben…..

  195. Der Staatsanwalt der zu diesem sehr frühen Zeitpunkt bereits ein Strafverfahren gegen den Rentner eingeleitet hat, der kann nur ein Sozialromatiker sein. Denn eigentlich müsste erstmal gründlich vorermittelt werden – und das braucht seine Zeit.

  196. #224 KeineSorge (16. Dez 2010 11:27):

    Ich habe geschrieben „die 16jährige Rotznase“. Dieser Satz ist singular zu verstehen 😉

    Ich hoffe doch stark, dass die anderen Täter auch entsprechend scharfe Konsequenzen zu tragen haben – allerdings habe ich da so meine Zweifel….

  197. In den USA hätte der Rentner zu diesem Zeitpunkt schon eine Auszeichnung wegen vorbildlicher Zivilcourage erhalten.

  198. #228 Michael Bodenheimer

    Ich nehme doch an, der Tote wird obduziert, um die Wirkung des Geschosses zweifelsfrei zu ermitteln. Dann brauchts ein Ermittlungsverfahren und gegen wen außer den Schützen sollte sich das richten?

  199. # 206

    Man muss uns nur die besseren Waffen geben. Ich hätte da schon meine genauen Vorstellungen…

    Wurde bei der BW an Pistole, MP und Scharfschützengewehr und im Nahkampf ausgebildet… Das verlernt man nicht!!

  200. Ich wüßte was besseres!

    Stecken wird doch den Richter und seine korrupten Vorgesetzten in den Knast und lassen den armen Hausbesitzer laufen, der absotut richtig gehandelt hat!

    Gratulation, guter Schuss!!!

  201. # 229

    Deine Befürchtungen sind richtig. Die machen „Traumatisierung“ wegen des Todes ihres besten Freundes geltend…

    Freispruch und entsprechende Entschädigung ist das Mindeste!!!

  202. #231 plapperstorch

    Das Ermittlungsverfahren sollte sich gegen die Täter richten und nicht gegen das Opfer.

    Da zu diesem frühen Zeitpunkt schon gegen das Opfer ermittelt wird, kann davon ausgegangen werden, das der zuständige Staatsanwalt ein Sozialromantiker ist. Die Vorermittlungen müssten eigentlich länger dauern.

  203. Er hat nur Einen von Fünfen erwischt, macht 20%. Natürlich muß er für so eine miese Leistung in den Knast. Das ist doch pure Arbeitsverweigerung.

  204. Die Wahrheit ist, daß unser System das Opfer einfach aufgibt. Es ist nicht vorgesehen, daß das Opfer sich wehrt. Wenn möglich, soll das Opfer die Polizei rufen und dann abwarten.

    Daher auch immer diese Diskussion über mehr Überwachungskameras. Den Opfern helfen diese Kameras nicht, sie erleichtern allenfalls später die Fahndung und die Strafverfolgung.

  205. @ 49 Argutus rerum existimator

    Alle schwer kriminellen Ausländer “einfach so” zu erschießen wäre definitiv eine Verletzung geltenden Rechts.

    Zunächst einmal gilt dies: Gesetze kann man ändern. Das wurde in der gesamten Menschheitsgeschichte auch immer wieder getan. Was heute noch als „Verletzung geltenden Rechts“ gilt, kann schon morgen „geltendes Recht“ sein.

    @ 48 Wacky

    Gefängnis, Ausweisung, usw. ist eine Sache – Aber hey, einfach alle erschießen? Ich dachte wir sind hier zivilisiert…

    Was hat das mit zivilisiert zu tun? In vielen „zivilisierten“ Ländern, zu denen wir gute Beziehungen pflegen, gilt die Todesstrafe für Kapitalverbrechen. Unter dem Strich dürfte es auch egal sein, ob ein Deliquent durch eine Kugel, einen Baukran oder eine Giftspritze ins Jenseits befördert wird. Das Ergebnis ist immer das selbe.

    In der DDR [dem Musterstaat aller Linken] unter der Regie der SED, also die Partei, die heute als „Die Linke“ unsere Bundeshauptstadt mit regiert, wurden sogar Regimekritiker per Genickschuss getötet, was die Linken bis heute nicht wirklich bedauern.

    Und die DDR war doch „zivilisiert“, oder?

  206. …ich beharre allerdings darauf, dass Deutschland ein Spießer-Problem hat.
    Und dass in diesem Land mit unerbetenen und zudringlichen Ermahnungen, Ratschlägen, Besserwissereien und scheelen Blicken jeder Ausländer schlechte Erfahrungen macht…

    (Jens Jessen, Lenin-Verhehrer und ZEIT-Ulknudel)

  207. Der Rentner sollte das Bundesverdienstkreuz erhalten! Aber leider werden aus dem Bundespräsdialamt eher Antisemiten wie Felicitas Langer ausgezeichnet.

  208. #235 Michael Bodenheimer

    Lassen Sie sich in den Bundestag wählen und machen Sie neue Gesetze. Bis dahin muss sich die StA an die Geltenden halten. Da ist einer tot, ein anderer hat geschossen. Ende der Prüfung: Ermittlungsverfahren gegen den Schützen. So einfach ist das.

  209. # 207

    Wenn die Gangster in Zukunft eine Bank überfallen, so wie in Karlsruhe, also laufen lassen sobald sie das Geld haben??

    Wo lebst du denn?? Im Knast oder in der Wüste??

  210. Aber ohne Waffe dazustehen macht uns erst recht zum Verlierer!

    #213 Denker
    Natürlich ist es eine Option, sich in diese Spirale des Hochrüstens zu begeben, aber anders als im Kalten Krieg, können wir die nicht kaput-rüsten. Meine Hoffnung ist ja noch, daß zB mit Der Freiheit ein neuer Wind wehen wird. Schmerz wird größer und vielleicht kriegen wir dann noch die Kurve. Auf den alternativen Bürgerkrieg geb ich nicht viel.

  211. Ich habe es vor kurzem in einem Lesberbrief in der Offenbach-Post gelesen.

    Wenn ich hier den Tenor mal überspitzt zusammenfasse, dem ich mich auch anschließe, „nur ein toter Wiederholungschwerbrecher mit Migrationshintergrund ist ein guter“ dann ist es natürlich wichtig zu fragen woher dieser, von unseren Christen und Gutmenschen bezeichnete, „Hass“ denn herkommt.

    Wenn wir tagtäglich sehen wie kriminelle Schwerverbrecher wegen Ihrer Jugend und Ihrem Migrationshintergrund, wegen den brutalsten Vergehen mal gerade eben ein „Du Du böser“ verabreicht bekommen und damit in Ihren Gewaltaten bestärkt werden. Wenn wir uns ansehen wie unsere Politker auf solche Probleme z.B. die jordanisch-syrisch-libanesischen (das weiss eh keiner mehr so genau) Verbrecherbanden in Bremen und Berlin reagieren (sie verdränge sie einfach), dann ist die Antwort ganz einfach. Sie, die Gutmenschen und Gutmenschpolitiker sind verantwortlich für die immer zunehmende Agression gegen Ausländer!!

    Weil Sie nichts gegen kriminielle Ausländer tun, lassen Sie es zu, dass dadurch alle Ausländer in einen schlechten Ruf geraten.

    Schafft sofort und ohne wenn und aber und dramatische Hintergrundgeschichten-Verklärung, kriminielle Ausländer, und auch kriminelle Ausländer mit deutschem Pass in Ihre Ursptüngsländer zurück. Auch die der 2-ten und 3-ten Generation. Und zwar ohne Pardon. Schafft endlich die Grundlage für die Ausländer, die hier leben und sich integrieren wollen und beendet diese Ohnmächtigkeit gegenüber denjenigen die unsere westliche Toleranz ausnutzen und auf dieses Land scheissen!

    SOFORT!!

  212. #156 Wacky (16. Dez 2010 10:51)

    So wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Ein bekanntes Beispiel aus der Vergangenheit ist der Fall Salih aus Köln. Der wurde auch in Notwehr erstochen, nachdem Er mit einem Freund 2 Deutsche abziehen wollte. Freispruch für die Deutschen.

    Warum soll ich für den Albanaer oder den Salih(Marokkaner) mitgefühl zeigen, wenn Sie es selber verursacht haben. Wäre der Albaner nicht in das Haus eingebrochen, hätte niemand ihn erschossen. Ursache und Wirkung! Selber schuld!

  213. Hatte vorhin schon mal jemand gepostet, ist aber offensichtlich untergegangen:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11650810/Totschlag-oder-Notwehr-Der-Fall-Sittensen.html

    Dort heißt es u.a.: „… Es gebe auch keine Zweifel, dass der Mann sich „echt bedroht fühlte“. An einen Haftbefehl gegen den 77-Jährigen denkt die Staatsanwaltschaft nicht, es wird aber ermittelt. Ernst B. hat umfassend ausgesagt. Er wurde zunächst psychologisch betreut. “

    Also – Ermittlung ist normal in so einem Fall, aber seitens der Justiz hat Herr B. erfreulicherweise wohl nichts zu befürchten.

  214. # 239

    Deutschland pflegt sogar sehr gute Beziehungen zu Ländern in denen gefoltert wird, gesteinigt, erhängt, ausgepeitscht, erschossen! Und das wegen geringster Vergehen!!!

    Die Liste ist lang….

  215. „Eisschmelze zwingt Arktis-Tiere zu Fehlpaarungen“

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article11647369/Eisschmelze-zwingt-Arktis-Tiere-zu-Fehlpaarungen.html

    Der Klimawandel verlangt den Tieren in der Arktis einiges ab: Laut einer wissenschaftlichen Studie finden viele Säugetiere nun nicht einmal mehr den passenden Partner, um Nachwuchs zu zeugen. Wie die britische Fachzeitschrift „Nature“ berichtete, führt das schmelzende Eis isolierte Tiere unterschiedlicher Arten zueinander. Immer häufiger würden Hybride gezeugt, und seltene Tiere seien in ihrer Existenz bedroht.
    „Das schnell schmelzende Eis im Arktischen Meer gefährdet Arten durch das Kreuzen sowie durch den Verlust des Lebensraumes“…
    Eine von Menschen verursachte Kreuzung wie in diesem Fall sei jedoch meist nur von kurzer Dauer und verringere die genetische Vielfalt dramatisch schnell.

    Wann lesen wir von Fehlpaarungen™ infolge des von Menschen verursachten Bevölkerungsaustausches und Religionswandels, der die Zivilisation in Westeuropa gefährdet…?

  216. #243 hundertsechzigmilliarden

    Das tschechische Pärchen ist nicht erschossen worden, weil sie die Bank überfallen haben, sondern ballernd aus dieser auf die eintreffende Polizei losgestürmt sind. Grundsätzlich darf die Polizei den flüchtenden Bankräubern nicht hinterher ballern. So ist das, auch wenn Sie es nicht verstehen.

  217. #195 Wacky (16. Dez 2010 11:12)

    „So wie du mit mir redest, bin ich froh, dass du nichts zu melden hast…“

    Das glaub ich dir auf’s Wort. 🙂

    Gutmenschen wie haben das Sagen – und genau so sieht’s dann auch heute aus in diesem Land.
    Die Schwerverbrecher lassen’s krachen und Freaks wie du erzählen dann, was wir „aushalten“ müssen.

    Dass die Tierwelt für dich der letzte Dreck ist, ist ja eine Sache, aber dass du für Schwerverbrecher fleissig und voller Elan Partei ergreifst, damit diese beim nächsten Mal wieder ordentlich zuschlagen, könnte glatt den Wunsch erwecken, dass du selbst mal Bekanntschaft mit solchen Leuten machst.
    Es ist immer wieder beachtlich, wie dumm Gutmenschen aus der Wäsche schauen, wenn ie selbst was auf die 12 bekommen.

    Ohne Leute wie dich hätten wir keine „Intensivtäter“ – aber ich weiß, wir müssen sowas halt „aushalten…

  218. #239 bertony (16. Dez 2010 11:36)

    Gesetze kann man ändern.

    Selbstverständlich. Nur, solange das nicht geschehen ist, müssen sie eingehalten werden.

  219. @ #244 Robert de Nitro (16. Dez 2010 11:38)

    Ich bin der Meinung:

    Wehrlosigkeit schafft keinen Frieden, sondern Opfer!

  220. Hallo,

    es gibt einen Juristentrick der heißt „Putative (angenommene) Notwehr.
    Damit ist Ende der 60er K. H. Kurras (Polizist) freigesprochen wurden obwohl er Benno Ohnesorg erschossen hatte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Putativnotwehr

    Ich finde Ernst B. prima und möchte mich bei ihm bedanken! Der Mann hat Deutschland einiges an Geld gespart.
    Der Albaner hätte so weitergemacht und eines Tages vllt. sogar jmd. bei einem Überfall / Einbruch getötet.
    Wie das Albaner Arschloch das die junge Mutter getötet hat weil Sie ihn (bei Einbruch in ihrem Haus) erkannt hatte. So dumm ist das Pack!
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,678702,00.html

    Kopfschuss und gut. Würde ich selbst machen. Eltern nach Albanien abschieben. Auch vom ersten Täter. Begründung: Nicht auf den Sohn aufgepasst. Unter Albanern gibt es eh viel Pack. Nicht alle!

    Lasst uns das beste hoffen.
    Nicht immer rum unken. Das positive sehen! Wer schon vorher rumheult und schwarz sieht kommt nicht weit!
    Der Mann wird eh erstmal nicht eingesperrt. Nimmt er sich einen guten Verteidiger kommt er mit Bewährung davon.

    Dabei fällt mir ein: Vor 2-3 Jahren hat in Texas ein Mann 2 Mexikaner erschossen die nach einem Einbruch beim Nachbarn des Mannes über sein Grundstück liefe. In den Rücken.
    Der Hammer: Der Mann wurde freigesprochen!
    http://abclocal.go.com/ktrk/story?section=news/local&id=5538780

    Z1

    ps. Interessant auch im Polizeibericht der Verleiher des Alfa Romeo. Ob der einen Anteil an der Beute bekommen hätte?

  221. #51 Wacky (16. Dez 2010 09:48)

    Ich würde sagen, wenn schon denn schon alle gleich behandeln – wenn ein Deutscher für etwas Gefängnis bekommt, dann sollen ausländer nicht für die selbe Sache erschossen werden – Ich darf euch mal an einen Begriff erinnern.

    Rechtsstaat.

    wenn das so wäre, d.h. daß alle gleich behandelt würden, dann hätten wir viele Probleme nicht! (Migrantenbonus! schon mal davon gehört?)

    Rechstaat? wir haben leider keinen!
    Lt. GG liegt das Gewaltmonopol beim Staat!
    Der hat dieses aber schon lange aufgegeben!
    (auch lt. Aussage eines hohen Polizeiführers)

    Wir haben noch nicht einmal mehr eine Demokratie, sondern leben in einer Parteienoligarchie und Gesinnungsdiktatur!

  222. Auch ich finde es bedauernswert, daß die übrigen Täter lebend davongekommen sind.
    Wie dem auch sei, die Täter hatten mindestens eine Schusswaffenattrappe und mussten somit mit damit rechnen, daß das Überfallsopfer sich verteidigt. Wem von einer kriminellen Gruppe aggressiver, testosterongeladener junger Männer keine Waffe unter die Nase gehalten wird, der hat leicht reden von wegen unangemessenem Schusswaffeneinsatz.

    Unser gesamtes Rechtssystem wurde für eine Gesellschaft mit einer homogenen mitteleuropäischen Bevölkerung konzipiert. Für Migranten aus rückständigen, barbarischen Gesellschaften ist es völlig ungeeignet. Um solche Milieus in Zaum zu halten bedarf es totalitärer Härte.

    Falls der Rentner tatsächlich zu einer Haftstrafe verurteilt werden sollte hoffe ich, daß es in Sittensen zu einem Bürgeraufstand kommt und das zuständige Gericht in Flammen aufgeht!

  223. #216 Wintersonne (16. Dez 2010 11:23)

    Also, was schlägst du vor ? Was soll sich ändern ?

    Schusswaffengesetze so wie in USA ? Deutliche Ausweitung/Ausdehnung des Notwehrparagraphen ? Dem würde ich sogar zustimmen.

    Aber irgendwie komme ich doch nicht klar mit dem Gedanken dass es erlaubt sein soll jeden einfach zu erschiessen der sich unberechtigt Zugang zu meiner Wohung verschafft.

  224. 100 % Zustimmung für den alten Herrn. Er hätte alle wegpusten sollen. Es gibt noch Leute mit nem Arsch in der Hose.

  225. an Eurabier

    Ihre Links sind hochinteressant, sehr informativ und „brutal“ (leider) real.

    Vielen Dank. Ich habe schon eine Menge davon an Bekannte weitergeleitet. Der Bericht über den 14-jährigen, der eine 76-jährige bestiehlt und krankenhausreif tritt, sowie 40 Ladendiebstähle begann, ist wieder ein echter Hammer. Er wird zu weiteren Heldentaten gleich wieder freigelassen wegen: „wegen mangelnder Haftgründe entlassen.“

    Unvorstellbar.

  226. #244 Robert de Nitro (16. Dez 2010 11:38)

    Es zwingt Dich keiner, Dich zu bewaffnen. Allerdings sollten die, die sich bewaffnen wollen, das auch dürfen. Zu einem freien Menschen gehört, daß er selber entscheidet, ob er eine Waffe tragen will oder nicht.

  227. Ich mag nicht alles was die US-Amerikaner machen, aber da wäre der Rentner frei gekommen und die 4 Komplizen hätten den Totschlag zu ihrem Einbruch dazubekommen, weil der Einbruch der Auslöser war. Das finde ich auch mehr als passend. Der Rentner hat hier nicht provozierend gewirkt und nur sein Eigentum verteidigt.

  228. Vielleicht sollte man dem Rentner aber auch das Bundesverdienstkreuz umhängen (wird ja mittlerweile eh jedem hinterher geschmissen).

    Immerhin hat er verhindert, dass diese junge zum Schwerverbrecher aufstrebende Intensiv-Fachkraft demnächst in der S-/U-/Straßenbahn einem deutschen Jugendlichen dabei hilft, auf die Ausbildungsplatzsuche zu verzichten.

  229. #263 Grant

    Kann er machen, auf einer einsamen Südseeinsel. Aber ich glaube, dass eine freie Gesellschaft auf Waffen verzichten kann.

  230. #257 Oregano

    volle Zustimmung.

    Jede Tat mit Messer weiss man schon wer dahinter steckt.

    Überfall auf Rentner weiss man auch direkt wer dahinter steckt.

    Handyraub auf Jugendliche auch da weiss man sofort wer wieder mal dahinter steckt.

    Ich fange jeden Tag mehr an dieses Pack zu hassen.

  231. Was hat Jesus davon gehabt auch die andere Wange hinzuhalten. Einen Christen töten dafür 5 Muslime, daß ist das Einzige das sie begreifen würden. Freier Kauf von Pump Gun für alle nichtvorbestraften Inländer.

  232. Wehrlosigkeit schafft keinen Frieden, sondern Opfer!

    #253 Denker
    Dieses Statement finde ich auch in Bezug auf die Wehrhaftigkeit eines Staates sehr angebracht. Bei einer gegenseitigen Hochrüstung kommt es aber darauf an, die Nase vorn zu haben.
    Eine Polizistin erklärte mir mal, dass sie Schutzwesten ablehnte, weil dann geziehlt auf den Kopf geschossen würde. Oder Straßenverker: mach alle Warnlichter, Ampeln, Scheinwerfer fünfmal so hell und du siehst gar nichts mehr.

  233. #251 Rechtspopulist

    okay, also ich (seit jahren begeisterter PI-Leser) bin ein dummer Gutmensch und ein Freak, weil ich es nicht okay finde, dass man Leute erschießt…

    #217 Argutus rerum existimator

    „Er hat nichts zu melden, das stimmt. Dafür haben Leute, die so denken wie du, derzeit sehr viel zu melden.“

    Da kennst du mich schlecht – Ich bin lediglich dagegen, dass einer gefeiert wird, der einen anderen erschießt. Und ich bin dagegen, dass alle jubeln, wie die Idioten, wenn einer erschossen wird – die Umstände und die Rechtfertigung sind mir dabei egal.

    Aber hier im Kommentarbereich könnte man problemlos einen wütenden Mob zusammen stellen, bewaffnen und in eine türkische Wohngegend schicken – das finde ich einfach nicht okay – Ich denke nicht, dass mich diese Einstellung zum „Gutmenschen“ macht.

  234. „Ausgegrenzt und abgeknallt. Ein Fall für den Flüchtlingsrat“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ausgegrenzt_und_abgeknallt_ein_fall_fuer_den_fluechtlingsrat/

    Gewalt gegen Migranten ist in Deutschland leider an der Tagesordnung. In Sittensen bei Hamburg geschah kürzlich etwas Furchtbares. Ein 77jähriger Bestatter, der von einer Gruppe erlebnisorientierter Jugendlicher vor seinem Haus überfallen und anschließend beraubt wurde, hat zur Waffe gegriffen und einen der Täter erschossen. Täter? Der polizeibekannte Junge war erst 16 Jahre, stammte aus Albanien und war – vermutlich wegen Ausgrenzung durch die deutsche Mehrheitsgesellschaft – gezwungen, sich als Intensivtäter durchs Leben zu schlagen. Etliche Raubüberfälle und Einbrüche hatte er in seiner Not bereits begehen müssen, war dafür von einem gnadenlosen Justizapparat bereits mehrfach verurteilt worden. Die „Hamburger Morgenpost“, der „Bild“-Muckefuck für Sozialdemokraten und Grüne, meldete den Fall unter der Schlagzeile „Millionär erschießt 16-Jährigen“ groß auf ihrer Titelseite vom 15. Dezember.

    Im Bericht über das skrupellose Verhalten des Schützen legte die Mopo investigativ nach. „Dieser Jäger hat gerade einen Räuber erschossen“, lautete die Schlagzeile auf Seite 8 des Blattes, welches seine Leser ansonsten mit dem Abdruck prickelnder Kleinanzeigen von „Dreilochstuten“ und „vers. Po-Ludern“ unterhält. Auch das noch! Da löscht ein schwerreicher Totengräber – im Bericht wird öfters auf seine “Villa” beziehungsweise „reetgedeckte Fachwerkvilla“ verwiesen – ein prekäres junges Leben aus. Und der Kerl, so stellt sich heraus, ist auch noch Jäger! Ein Typ also, der „Waffen besitzt“ (Mopo). Vom Bambi-Mörder zum Kid-Killer, was kann man auch anderes erwarten?

    Immerhin gibt der Bericht am Ende Anlass zur Hoffnung. „Wir prüfen jetzt, ob es sich in diesem Fall um Notwehr gehandelt hat“, zitiert die Mopo den Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade. Da muss doch was zu machen sein? Inzwischen haben sich die ebenfalls polizeibekannten Miträuber – ein Iraker, ein Kongolese und zwei Deutsche mit Migrationshintergrund – gestellt. Sie werden hoffentlich aussagen, dass ihr albanischer Freund nichts getan hat, was den heimtückischen Schuss des Villenbesitzers auf ihn rechtfertigt hätte. Dass kurz vor dem Überfall im 50 Kilometer entfernten Oldendorf ein 51-Jähriger ermordet wurde (ebenfalls bei einem Überfall), was spielt das für eine Rolle? Kann in diesem Land jeder wild rumballern, wenn er Angst hat?

    Überhaupt, man hätte doch über alles reden können, ey?

  235. So ein gepflegter Notwehrexzess hat was! Ist ein weiterer Anlass für mich, darüber nachzudenken, mich legal (natürlich!) zu bewaffnen.

  236. oder Antibiotika: Wenn, dann setze sie richtig und von ausreichender Dauer ein. Hier und da mal geschluckt, bewirken sie nur Bildung von Resistenzen.

  237. #219 Michael Bodenheimer

    Dieser Fall zeigt, dass unser Strafrecht dringend reformbedürftig ist. Das deutsche Strafrecht ist aus den 70er Jahren und aus diesem Grund mit allen sozialromatischen Vorstellungen geschmückt.zitat ende

    sehe ich auch so: die sozialschmarotzer in den berufen psychologe..sozialarbeiter…“verhaltenstherapeutler“ mit antiaggressionstraining haben sich über 40 jahre durch spinnierte sozialromantische pädagogik mästen können – es ist genug. mohammedaner verstehen das eh‘ nicht und die vorgenannten berufsgruppen sollten mal bald beginnen beruflich umzusatteln. der islam kann mit der professionellen guuuuutmenschlichkeit eh nichts anfangen. 🙂

  238. @#268 Querschuss

    Was hat Jesus davon gehabt auch die andere Wange hinzuhalten.

    Sie kennen offensichtlich nicht den geschichtlichen Hintergrund von diesem Gleichnis. Es ging nicht um Gewaltlosigkeit, wofür dieses Gleichnis immer hergenommen wird. Es ging darum dass zu dieser Zeit der Sklavenhalter seine Sklaven mit der Rückhand geschlagen hat. Als Zeichen seines Standes. Dagegen predigt Jesus seinen gewaltlosen Protest, nun die andere Wange hinzuhalten.

    Mit dem Schlag auf diese mit der offenen Fläche wäre der Sklave seinem Sklavenhalter auf einem Nivaeu. Was im Prinzip schon eine Vorwegnahme unseres GG darstellt. Vermutlich haben deswegen auch Islamverbände so ein Problem damit das GG anzuerkennen 🙂

  239. #259 Linkenseuche (16. Dez 2010 11:51)

    Aber irgendwie komme ich doch nicht klar mit dem Gedanken dass es erlaubt sein soll jeden einfach zu erschiessen der sich unberechtigt Zugang zu meiner Wohung verschafft.

    Und warum nicht? Die generalpräventive Wirkung einer solchen Regelung wäre ungemein!

    Bei uns stimmt die rechtliche Risikoverteilung nicht. Das Opfer – will es sich im hier vorliegenden Fall rechtstreu verhalten – muß trotz eines massiven Angriffs abwarten, wie weit die Täter tatsächlich bereit sind zu gehen, bevor es eine Waffe einsetzen darf. Im Ergebnis ist der über 70jährige Rentner, der von fünf jungen Männern überfallen wird (von der Rechtsordnung ausdrücklich so gewollt) wehrlos. Was soll das?

  240. #221 Denker (16. Dez 2010 11:26)

    Es geht mir um eine ganz spezifische Form der Moral – und die wurzelt im hiesigen Fall nun mal in unserer Erlösungsreligion.
    Das Judentum ist übrigens ebenfalls keine Erlösungsreligion, schau mal ins „alte Testament“, was dort so alles für Strafen statt Gnade vorgesehen sind.
    Es geht also nicht um Theismus – Atheismus, wie du mir reflexhaft unterstellst.

  241. #275 AlterQuerulant (16. Dez 2010 11:58)

    Endlich GRAN TOURINO in Deutschland

    Deutsche wehrt Euch!!!

    Ach was doch nicht hier.Das Ende im Film ist nur so in den USA möglich. Denn dort werden sämtliche Gangmitglieder die Clint einlädt auf Ihn zu feuern weggesperrt. Hätte der Renter das hier gemacht, dann gebe es für alle 5 Lebenden Straftäter eine weitere Bewährungstrafe.

  242. @ #38 Misteredd
    Nach Bericht wurde das Opfer mit einer Waffe bedroht. Jetzt nehme ich mal hilfsweise an (wäre natürlich genauer zu klären) derjenige mit der Waffe war der erschossene Albaner!
    Könnte es sein, daß der Rentner – in der Annahme der waffentragende Täter würde sich umdrehen um auf ihn zu feuern – es vorzog lieber den ersten Schuß abzugeben?
    Wäre es – wenn bewiesen/glaubwürdig – dann nicht einwandfrei Notwehr?

  243. #271 Wacky (16. Dez 2010 11:56)

    Aber hier im Kommentarbereich könnte man problemlos einen wütenden Mob zusammen stellen, bewaffnen und in eine türkische Wohngegend schicken

    Diese Idee entbehrt nicht einem gewissen Charme. Ziemlich sexy 😉

  244. Wenn ich hier diese Sülze von Wacky lesen muss wird mir bald übel.

    Zivilisation heißt nicht weiße Fahne gegenüber der Barbarei. Mal drüber nachdenken. Gnade sollen diese Burschen bei ihrem Gott finden, nicht bei uns.

  245. #278 Platow
    Nur neugierig: Wenn der Sklavenhalter mit dem Handrücken seiner rechten Hand auf meine rechte Wange schlägt, wie bewirke ich dann, daß er mich mit der offenen Handfläche trifft?

  246. #278 Platow (16. Dez 2010 12:00)

    „Sie kennen offensichtlich nicht den geschichtlichen Hintergrund von diesem Gleichnis. Es ging nicht um Gewaltlosigkeit … Dagegen predigt Jesus seinen gewaltlosen Protest, nun die andere Wange hinzuhalten.

    Also für mich bedeutet Gewaltlosigkeit nun mal …gewaltlos. 🙂

  247. #284 Stresemann

    nein, barbarei sollte man am besten mit barbarei beantworten – das kannst du sicher gut. 😀

  248. Rechtspopulist (16. Dez 2010 11:43)

    Es ist immer wieder beachtlich, wie dumm Gutmenschen aus der Wäsche schauen, wenn ie selbst was auf die 12 bekommen.

    Dieses Phänomen fnde ich auch immer wieder verblüffend. Genau wie Salonkommunisten und „grosse soziale Wohltäter vor dem Herrn“ den übelsten Kapitalisten raushängen lassen, wenn es ans eigene Portemonnaie gehen soll. Mir ist diese Spezies von Mensch bis heute ein Rätsel geblieben 🙂

  249. #266 plapperstorch (16. Dez 2010 11:55)

    Du meinst nicht etwa „friedliche Gesellschaft“?

    In einer freien Gesellschaft sollte jeder selber entscheiden dürfen, ob er eine Waffe trägt.

  250. #289 Grant

    So wie in den USA, wo dann ein friedlich Freier durchdreht und Amok läuft. Kommt aber auch schon mal in Winnenden vor.

  251. @ #280 Rechtspopulist (16. Dez 2010 12:01)

    Du hast den Begriff „christlich“ hier als erstes angewandt! (Beitrag 192) Also ist meine Reaktion nicht reflexhaft, sondern „aus Erfahrung“ …

  252. Wieder ein albaner, einer aus der grössten europäischen verbrecherbande. „250.000 Kosovo-Albaner leben in der BRD“ sagte Joschka Fischer vor dem Untersuchungsausschuß am 25.4.05.

    Michel Chossudovsky schrieb unter http://gib.squat.net/texte/uck-durch-westen-finanziert.html am 30.6.99 wie die islamischen „freiheitskämpfer“ UCK vom organisierten Verbrechen mit stillschweigen der USA finanziert wird, besonders durch milliardenschweren drogenhandel auf dem balkan.
    Die UCK wurde überall als repräsentant der interessen der albanischen kosovaren dargestellt und besonders ihr führer dieser »Freiheitskämpfer«, Hashim Thaci, der sogar chefunterhändler in Rambouillet war.
    „Die UCK schikaniert oder entführt jeden, der zur Polizei geht,… UCK-Vertreter haben gedroht, Dorfbewohner zu töten und ihre Häuser niederzubrennen, wenn diese nicht der UCK beitraten… Die Schikanen der UCK haben solche Ausmaße erreicht, daß die Bewohner von Dörfern in der Region Stimlje ‚bereit zur Flucht‘ sind…
    Nach Angaben des amerikanischen Geheimdienstexperten John Whitley, wurde die verdeckte Unterstützung der Kosovarischen Rebellenarmee als gemeinsame Operation der CIA und des Bundesnachrichtendienstes geleitet (der BND hatte bereits eine Schlüsselrolle bei der Einsetzung der rechten nationalistischen Regierung von Franjo Tudjman in Kroatien gespielt). Die Aufgabe, die UCK zu erschaffen und zu finanzieren sei ursprünglich Deutschland zugefallen. »Sie benutzten deutsche Uniformen, ostdeutsche Waffen und wurden teilweise durch Drogengelder finanziert« (Phönix, 2. April 1999). Laut Whitley war die CIA substanziell an der Ausbildung und Bewaffnung der UCK in Albanien beteiligt.“
    Im herbst 1998 zeigt die ard-tagesschau, wie Holbrooke illegal eingereist war und mitten der verbrecher verhandlungen führte. Das war ihm später sehr peinlich, daß er gefilmt und gezeigt wurde, nicht die zusammenarbeit mit den verbrechern.
    Der kosovo ist von den serbischen ureinwohnern durch mord und terror entvölkert worden, ein schicksal, das auch uns droht, wenn wir nicht eingreifen.
    Jetzt endlich kommt offiziell ans licht, was lange bekannt war, aber nicht in diesem umfang.
    Die muselmanischen kotzovaren haben die ungläubigen serben geschächtet, ihnen die organe herausgeschnitten und dann verkauft.
    Heute abend im schweizer fernsehen „10 vor 10“ kommt ein weiterer beitrag zu diesem thema.
    Grauenvoll das alles, was da noch auf uns zukommen kann und wird – aber wir sind immer noch die nazis.

  253. Moin,
    ich habe dem Staatsanwalt Breas schon gestern eine e-Mail geschrieben. Ich konnte einfach nicht mehr ruhig dasitzen und die Welt-Online-Schmierereien lesen. Hier könnt Ihr Euch Luft machen :

    http://www.staatsanwaltschaften.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=22945&article_id=81697&_psmand=165

    Man muss einfach anerkennen, dass dieser Mann ein Held ist! Wenn der Staat seine Bürger nicht schützen will, dann bleibt nur noch das Recht auf Selbstverteidigung.

    Leider wird das noch häufiger vorkommen, da ja nie Gutmenschen getroffen werden. So ein Begriff „Intensivtäter“ zeigt doch schon alles. Normalerweise dürfte es solche Begriffe mangels freiherumlaufender Exemplare gar nicht geben. Einsperren oder Abschieben. Aber eher sitzt du wegen Verkehrsdelikten oder Steuerhinterziehung ein, als so einer verknackt wird.

    Nur weiter so. Bitte wählt bei der nächsten Wahl keine dieser Verbrecherparteien : CDUCSUFDPSPDGRUENELINKE – bitte nicht!

  254. #271 Wacky (16. Dez 2010 11:56)

    okay, also ich (seit jahren begeisterter PI-Leser) bin ein dummer Gutmensch und ein Freak, weil ich es nicht okay finde, dass man Leute erschießt…

    Nein, nein wacky, dummer Gutmensch würde ich Sie nun doch nicht nennen. Da müssen Sie sich erst so verdient machen wie Claudia Roth 😉

    Sie sehen doch selbst, dass man diesen Proboemen mit westlichen Menschenbild und Toleranz nicht weiterkommt. Jugendliche Straftäter sehen Ihre Bewährungstrafen nicht als Chance etwas zu verändern, sondern als Bestätigung dafür, dass sie mit Ihrem Treiben weitermachen dürfen. Und lesen sie sich die Karrieren der Täter an und Sie sehen, dass man immer und immer wieder Ihnen goldene Brücken baut. Menschen aus dem, ich sag jetzt mal „südländischem Raum“ können mit unserer Justiz und Strafen nichts anfangen. Sie sind für sie nur ein Zeichen von Schwäche. Sie werden immer brutaler und dreister. Und am Ende dieser Kette steht dann ein 77 Renter der einen zugegeben jungen Menschen am Anfang seines Lebens erschießt.

  255. Wie es weitergeht: Mit Steuergeld wird eine „Labinot-S.-Stiftung“ begründet, um den Kampf gegen Rechts und vor allem gegen böse Rentner-Nazis zu verstärken, die wehrlose arme Albanerjungen abknallen. Und auf der Terrasse des Täters wird für das arme Opfer ein „Stolperstein“ gesetzt, Einweihung durch Claudia Roth.

  256. #271 Wacky (16. Dez 2010 11:56)

    „okay, also ich (seit jahren begeisterter PI-Leser) bin ein dummer Gutmensch und ein Freak, weil ich es nicht okay finde, dass man Leute erschießt…“

    Es geht nicht darum, ob es ok ist, auf offener Straße irgendwelche Passanten zu erschießen, sondern es geht darum, dass wir „Intensivtäter“ auszuhalten haben, die bandenmässige Raubüberfälle begehen, auf dass wir uns nicht zur wehr setzen, wenn man uns die Häuser leer räumt, unsere Töchter auf den Strich schickt und die Söhne mit Drogen zuknallt, wenn man sie nicht vorab noch „abzieht“ und zum Krüppel schlägt.

    Ob du nun begeistert PI liest oder nicht, ändert daran rein gar nix. Ich lese auch seit Jahrzehnten begeistert die Bibel, den Koran etc. sowie allerlei theologiosche Literatur. deswegen bin ich beispielsweise weder Katholik noch Zeuge Jehowas.

    Abgesehen davon nervt es, wenn du als Gutmensch plötzlich pampig wirst und vom „Mob“ daherfaselst nur weil die meisten hier deine Auffassung nicht teilen.

  257. #287 Wacky

    Kalkulierte Gewaltanwendung ist der einzige Grund warum wir nicht in Barbarei leben. Ohne harte, kalte Gewalt würden wir weder Freiheit noch Wohlstand haben.

    Du kannst dich ja dem Pazifismus widmen und das Lamm auf dem Weg zur Schlachtbank geben. Darauf haben wir keinen Bock.

    Ich sage keineswegs, daß alle Kriminellen erschossen werden sollen, aber wenn ein Räuber im Verlauf seiner Straftat den Tot findet ist das kein Problem für mich. Das ist deren Berufsrisiko und es ist eine kranke Perversion der Gerechtigkeit aus dem Gangster ein Opfer zu machen nur weil er mal an den Falschen geraten ist.

  258. #286 Rechtspopulist

    Also für mich bedeutet Gewaltlosigkeit nun mal …gewaltlos.

    Im Verhältnis zu den schwerverbrecherischen Gewaltdelikten unserer Bürger mit Migrationshintergrund ist eine zweite Ohrfeige natürlich pure gewaltlosigkeit. Da haben Sie Recht! 🙂

  259. #23 Wacky
    (16. Dez 2010 09:22)
    Ich finde es schon ein wenig erschreckend, die Kommentare zu diesem Artikel…

    Wollen hier denn wirklich alle, dass kriminelle Ausländer einfach so sämtlichst erschossen werden?

    ****

    Nicht nur die ausländischen, die deutschen Kriminellen auch, dann hätten wir wesentlich weniger Probleme.

    Keiner ist gezwungen kriminell zu sein.

  260. Respekt für den Mann. Ein „Intensivtäter“ weniger in Deutschland. Und wenn es jeder so machen würde, wenn er angegriffen würde, wären wir das Pack bald los.

  261. #271 Wacky (16. Dez 2010 11:56)

    weil ich es nicht okay finde, dass man Leute erschießt

    Du verwendest unredliche sprachliche Mittel. Wir haben es hier mit zwei Kategorien von Personen zu tun: mit Unschuldigen und mit Verbrechern. Diese beiden zu „Leute“ zu subsummieren, dient der Verschleierung der Dichotomie.

    Natürlich ist es tragisch, wenn ein Unschuldiger erschossen wird. Aber davon kann ja hier keine Rede sein. Es wurde ein jugendlicher Schwerverbrecher getötet, der eine große Bedrohung für alle unbescholtenen Menschen darstellte.

    Angenommen dieser 16-Jährige wäre nicht getötet worden sondern würde weiterleben, bis er im hohen Alter eines natürlichen Todes stirbt. Wie hoch würdest du die Wahrscheinlichkeit veranschlagen, daß er in seinen restlichen Lebensjahren nicht wenigstens ein unschuldiges Opfer ermorden würde?

    Das Problem, mit dem wir uns beschäftigen sollten, ist nicht ein getöteter Verbrecher sondern tausende lebende Verbrecher, denn das Problem, das dieser eine verursachte, ist bereits einer befriedigenden Lösung zugeführt worden.

  262. Ich finde es gut, dass der Mann geschossen hat – auch wenn es vielleicht gegen das Recht verstößt.

    Ich denke er wird klug genug sein um zu wissen was er gemacht hat.
    Warten wir erst mal den Prozess ab.

    Zum Anderen:
    Das Gesetz will es nun mal so, dass wir die Notwehrmöglichkeit nicht überschreiten- und da haben wir uns alle dran zu halten.
    Es ist keine Lösung, wenn alle beginnen, Gesetze zu missachten, denn dann fällt jedem irgendein Gesetz ein,dass er nicht befolgen möchte.

    Jeder der ein Gesetz überschreitet muss also mit den Konsequenzen rechnen – ich gehe davon aus, der Rentner wußte genau was er tat – egal was er tat. Denn das ist ja noch nicht raus.

    Trotzdem – ich bleibe dabei. Ich finde es gut, dass der Mann geschossen hat – selbst wenn er mit voller Absicht die Notwehr überschritten und den Tod des Einbrechers in kauf genommen hat.
    Er hat meine volle Sympathie in diesem Fall.

    Dass ich mit einem Gesetz leben und mich daran halten muss heißt nicht automatisch, dass ich es auch für gut und richtig befinde.
    Wenn es nach mir ginge sollte Jeder der nicht vorbestraft ist eine Schusswaffe tragen dürfen und auf seinem eigenen Besitz/Haus/Wohnung auch einen schon fliehenden Kriminellen noch von hinten erschießen dürfen.

  263. Wenn man die Argumente dieser Diskussion Revue passieren lässt, kann man sich schon über einige wundern.

    Was steht denn eigentlich fest?

    1) Ein Schwerstkrimineller ist bei Ausübung seines riskanten „Berufs“ ums Leben gekommen. Damit kann man in dieser Branche durchaus rechnen.

    2) Der Rentner sitzt weder im Knast, noch ist er verurteilt. Dass der Staatsanwalt Ermittlungen einleitet (bei unnatürlichem Tod) ist seine Pflicht und Schuldigkeit.

    3) Ob es überhaupt zu einer Anklage kommt, erscheint eher zweifelhaft.

    Was hat das alles mit „Moral“ zu tun?

    Wartet doch erst einmal ab, wie sich die Dinge weiterentwickeln werden, anstatt hier aufeinander einzuschlagen 🙂

  264. #293 Platow

    Ja, so einen Kommentar lasse ich mir gerne gefallen. Ich bin auch dafür, dass eine härtere Gangart diesbezüglich eingeschlagen wird. Kriminelle Ausländer gehören abgeschoeben, wie es in der Schweiz beschlossen wurde.

    Versuchen sie aber nur mal mich zu verstehen:
    Wenn ich als vrnünftiger, freiheitsliebender (neokonservativer) Mensch auf einem Blog, in dem es u.a. um Menschenrechte und Grundgesetz geht, lesen muss, wie im Kommentarbereich viele (natürlich nicht alle) sämtliche Vernunft über Bord werfen und lauthals feiernd die Siegesflaggen schwingen, wenn ein jugendlicher Schwerverbrecher erschossen wird, finde ich das absolut daneben.

    Dass ich dann deswegen auch noch verbal angegangen werde und mir verschiedene Titulierungen bieten lassen muss, bestätigt meine Bedenken dahingehend.

  265. #172 Wacky (16. Dez 2010 10:56)

    „nein, DU raffst es nicht. Das waren Kriminelle und keine Tiere.“

    das ist aber eine Beleidigung für die Tiere!
    Die folgen nur ihrem Instinkt und haben kein Unrechtsbewußtsein.
    …obwohl man sich bei Schimpansen da nicht so sicher sein kann.

    Die Verbrecher haben sich bewußt und freiwillig ausserhalb der menschlichen Gesellschaft gestellt und zahlen nun einen Preis dafür.
    Mitleid finde ich für die unangebracht.

  266. Jugendliche Straftäter sehen Ihre Bewährungstrafen nicht als Chance etwas zu verändern, sondern als Bestätigung dafür, dass sie mit Ihrem Treiben weitermachen dürfen.
    #293 Platow
    Genau das ist die Quintessenz aus Kirsten Heisigs Buch

  267. @#292 Werner-T5

    Gute Sache – trotzdem, ändern kann die Gesetze leider auch die Staatsanwaltschaft nicht.

    Einfach mal eine Petition starten, oder wie ich schon mal sagte versuchen Lobbyisten zu finden und eine Verfassungsklage vorbereiten.
    Recht zum tragen einer Schusswaffe – Entschärfung des Notwehr/-hilfe Paragraphen, oder, oder, oder…

    Grundsätzlich sehe ich es aber wie Du – wenn der Bürger nicht geschützt werden kann, dann muss er sich selbst schützen dürfen.
    Ein Abwehrspray und eine Schreckschusswaffe reicht dazu allerdings nicht aus, in vielen gebieten ist dem Bürger das Tragen von Stichwaffen sogar komplett untersagt.

    Wie soll sich ein Schaf gegen eine Meute Wölfe verteidigen?

  268. #271 Wacky (16. Dez 2010 11:56)

    Aber hier im Kommentarbereich könnte man problemlos einen wütenden Mob zusammen stellen, bewaffnen und in eine türkische Wohngegend schicken

    Vergiss es, lieber agent provocateur. Die Realität zeigt es immer wieder: Hier bekommt man nicht mal drei Mann auf eine Demo gegen die Islamisierung; also spar dir deine linken Stammtischparolen.

  269. #300 Argutus rerum existimator

    Ja und ich sehe es einfach anders – Leben ist Leben und es ist immer scheisse wenn eines beendet wird – darf ich doch denken oder? – Bin ich jetzt ein Gutmensch?

  270. @#285 Robert de Nitro

    Üben Sie es mit Ihrer Frau..Sie hauen mit dem rechten Rückenhand Ihrer Frau auf die linke Wange. Ihre Frau hält ihnen nun die rechte Wange hin und Sie schwingen nun zum zweiten Mal mit Ihre rechten Hand…..welche Seite trifft?

    Ich bin kein Geschichtsantropologe. Aber habe zur Bibel und Jesus dazu gelesen wie sich viele überlieferte Texte im Konext der Zeitgeschichte verhalten. Z.B. spielen dann auch die Rolle der einzelen Stämme / Volker eine besondere Rolle. Wäre ich z.B. Jesus und würde heute als Frankfurter sagen traue keinem Offenbacher….wie würde man das in 2000 Jahren verstehen?

    Aber Ihre Frage ist natürlich insofern interessant, weil ich schnell mal nach einem Link schauen wollte. Aber bei diesem Thema finden Sie 343434344 Seiten die ganz im Zeitgeist das nur als Bild der Gewaltlosigkeit darstellen und nicht als der Gleichstellung. Ich suche weiter..

  271. MultiKumulti (16. Dez 2010 12:16)

    selbst wenn er mit voller Absicht die Notwehr überschritten und den Tod des Einbrechers in kauf genommen hat.

    Versetze ich mich in die Lage des Rentners und würde in meinem Haus von fünf Gestalten körperlich bedrängt und man würde mir ausserdem eine Waffe an den Kopf halten, dann würde ich meine ziehen, wenn ich eine hätte. Da wäre ich mir ziemlich sicher. Man weiss ja nicht, ob sie einen nicht doch noch erschiessen.

    Ich denke nach wie vor, dass der Rentner glimpflich aus der Lage herauskommt.

  272. #307 Fluchbegleiter

    Spar dir dein pseudo-gebildetes Getue, ich bin kein agent provocateur sondern schon lange PI-Leser.
    Aber wenn ich etwas nicht okay finde, sage ich es auch. Schon schade, dass man dafür ausgegrenzt wird…

  273. @ #301 MultiKumulti

    Ich finde es gut, dass der Mann geschossen hat – auch wenn es vielleicht gegen das Recht verstößt.

    Mit Verlaub: Es verstößt gegen GESETZE, nicht gegen das RECHT.
    In diesem Land haben Gesetze schon lange nichts mehr damit zu tun, was gut und recht ist.

  274. Der Rentner hätte gleich alle abknallen sollen, die Leichen zerkleinern und an seine Hunde verfüttern sollen. har har har …

  275. Hätten die 4 den Rentner bei dem Raub umgebracht wären hätten sie wohl kaum mit solch einer Strafe rechnen müssen, wie die welche nun dem Rentner droht.

    Wieso eigentlich? Ist ein mohamedanisches Leben mittlerweile so viel mehr wert in Deutschland als ein deutsches Leben?

  276. #303 Wacky (16. Dez 2010 12:20)

    „… sämtliche Vernunft über Bord werfen und lauthals feiernd die Siegesflaggen schwingen, wenn ein jugendlicher Schwerverbrecher erschossen wird, finde ich das absolut daneben.“

    Unvernünftig war es schon von vorn herein, diesen Schwerverbrecher überhaupt herumlaufen zu lassen.
    Es ist aber nicht unvernünftig, wenn jemand die Einsicht äußert, dass mit dem Tode des Kriminellen sogleich auch dessen krminelle Laufbahn endet.
    Und man kann wohl von einem behinderten 77-Jährigen wohl kaum erwarten, dass er, wenn er in seinem Hause Opfer einen bewaffneten Raubüberfalls wird, derart rational agiert, als spiele er gerade Schach.

    Ich mag Schwerverbrecher nicht mögen müssen und wenn solche Leute bei ihren Straftaten ums Leben kommen, breche ich halt nicht in tränen aus.
    Hier wirft also niemand die Vernunft über Board und hier tummelt sich auch kein Mob.
    erzähl das, was du hier erzählt bitte eines Tages den Folgeopfern der vier Überlebenden.
    Die werden sich freuen.
    Dir ist doch – angesichts deiner überlegenen Vernunft – schon klar, wie die Sache weitergehen wird?

  277. #311 Wacky (16. Dez 2010 12:26)

    „Aber wenn ich etwas nicht okay finde, sage ich es auch. Schon schade, dass man dafür ausgegrenzt wird…“

    …als hätte dein eigenes Geschwätz nicht schon längst selbst ausgrenzenden Charakter.

  278. #316 Rechtspopulist

    die schuld an dieser scheisse liegt bei unserer unfähigen justiz. die burschen hätten einfach schon längst im knast sitzen sollen, dann wäre seine kriminelle laufbahn auch vorbei und das wäre nicht passiert.

    es sind äußerungen wie:
    – der mann ist ein held
    – der hätte gleich alle abknallen sollen
    – das sollte man mit allen machen

    die mich auf die palme bringen.

  279. der rentner hat eigentlich nur einen fehler begangen:
    er hätte nach dem schuß den täter

    (ich sage zu diesem 16!!!!!-jährigen intensivtätermigru-import biomüll nicht „opfer“, das würde alle ECHTEN opfer beleidigen…)

    UMDREHEN und nochmal von vorne einen schuß verpassen, damit es so aussieht, als hätte dieser ne körperdrehung bewirkt und dabei das opfer im 2en schuß von hinten erwischt.

    für ihn und seine illustren Mittäter gilt:
    #11 Eurabier (16. Dez 2010 09:10)

    Nun, wären die TäterInnen wegen ihrer “Karriere” schon vorher weggesperrt und damit die Bürger vor ihnen geschützt worden, hätte es diesen tragischen Zwischenfall niemals gegeben!

    man muß dem Rentner dankbar sein, daß er die berufliche laufbahn von einem dier W***er gestoppt hat.

    nur linksgrüne traumtänzer unter Haschdämpfen glauben doch wohl, daß wenn der Schuß NICHT gefallen wäre, diese Bande und der tote haufen müll plötzlich sich besonnen hätten und ANSTÄNDIG ihr leben bestritten hätten???

    früher oder später wäre da ein ECHTES opfer auf der strecke gebliebn!

    der krug geht solange zum Brunnen bis er bricht…

    wenn diese Mistkerle jetzt nur (wohl mal wieder) bewährung und den dudu-finger des sozialamtes bekommen und der Opa in den Bau muß ist auch das letzte bißchen glauben an einen „Rechtsstaat“ zerstört

    in Staaten oder Zeiten wo der gesunde menschenverstand noch was zählt(e) wäre es schnurzpiepegal gewesen, WO der Typ getroffen wurde.

    wer in räuberischer absicht ZU FÜNFT über sein opfer IN DESSEM HAUS herfällt und dabei zu schaden kommt ist SELBER SCHULD.

    aber vermutlich ist der Dieb ja a la Afghanistan-geisel an stressbedingtem Herzversagen gestorben und nicht an der Kugel des Rentners….ODER Herr Steinmarder????

  280. #317 Rechtspopulist

    „…als hätte dein eigenes Geschwätz nicht schon längst selbst ausgrenzenden Charakter.“

    ich grenze mich nur von wütenden möchtegern-revolverhelden aus

  281. @#303 Wacky

    Ihre eigenen Meinungn können Sie doch direkt als ein Dickes Plus für PI nehmen. Denn das ist der Unterschied zu Kommentarbereichen wie in der Welt oder einer Islamischen Seite. Sie können uns hier Ihre Meinung (sofern sachlich und nicht gegen geltende Gesetze verstoßend) entgegenrufen und diese Posts bleiben stehen.

    Aber bitte machen Sie nicht den Versuch wie von vielen Links-Ubooten immer wieder versucht, aus etwas hart formulierten Kommentarschreibern direkt die mordenden SA Sturmleute von Morgen zu machen. Ich würde sogar behautpen die meißten Kommentatoren hier sind noch nie wegen irgendwelcher Gewaltdelikte aufgefallen. Wir diskutieren aber über die reale Gewalt die heute in unserem Land passiert und die Kommentatoren hier antworten mit dem Wort. Das eine ist von dem anderem sehr weit entfernt. Ich bin mir zwar sicher, dass Sie jetzt meinen „währet den Anfängen“…aber die Anfänge der Migranten Gewalt sind schon seit 40 Jahren vorbei, nur wird dies aus politischem Willen ebensolang verheimlicht.

    Dank Sarrazin und Heisig hoffen nun viele auf eine Trendwende! Und da sitzen wir doch alle wieder im gleichen Boot. Es geht eben genau um ein Ende dieser Gewalt in unserem Land.

    Wenn Sie meinen das Sie bei den Verbrechern mit noch mehr Fördergeldern und Bewährungstrafen etwas erreichen sind Sie eventuell auf dem falschen Weg, den wir hier bereits seit 40 Jahren erfolglos gehen.

  282. #321 Wacky (16. Dez 2010 12:34)

    „ich grenze mich nur von wütenden möchtegern-revolverhelden aus“

    Vor allem bist du ein Gutmensch, der unverschämt und beleidigend wird, wenn ihm mal was nicht in seinen Kopf passt.

  283. #311 Wacky (16. Dez 2010 12:26)

    #307 Fluchbegleiter

    Spar dir dein pseudo-gebildetes Getue, ich bin kein agent provocateur sondern schon lange PI-Leser.
    Aber wenn ich etwas nicht okay finde, sage ich es auch. Schon schade, dass man dafür ausgegrenzt wird…

    Bist ein ganz armer Kerl.

    Schon schade, dass du behauptest, man könne hier einen Mob zusammenstellen, der bereit sei, durch türkische Wohnviertel zu ziehen. Wenn das mal nicht unterste Schublade ist?

    @ #300 Argutus rerum existimator (16. Dez 2010 12:14)

    ….Natürlich ist es tragisch, wenn ein Unschuldiger erschossen wird. Aber davon kann ja hier keine Rede sein. Es wurde ein jugendlicher Schwerverbrecher getötet, der eine große Bedrohung für alle unbescholtenen Menschen darstellte.

    Angenommen dieser 16-Jährige wäre nicht getötet worden sondern würde weiterleben, bis er im hohen Alter eines natürlichen Todes stirbt. Wie hoch würdest du die Wahrscheinlichkeit veranschlagen, daß er in seinen restlichen Lebensjahren nicht wenigstens ein unschuldiges Opfer ermorden würde?

    Das Problem, mit dem wir uns beschäftigen sollten, ist nicht ein getöteter Verbrecher sondern tausende lebende Verbrecher, denn das Problem, das dieser eine verursachte, ist bereits einer befriedigenden Lösung zugeführt worden.

    Herausragender Beitrag. Besser kann man es nicht ausdrücken.

  284. #266 plapperstorch (16. Dez 2010 11:55)

    Aber ich glaube, dass eine freie Gesellschaft auf Waffen verzichten kann.

    ich denke hier liegt ein grundlegender Trugschluß vor!
    In der Geschichte war es immer so, daß nur „Freie“ Waffen haben durften. Nur Sklaven und Unterworfene durften keine haben.

    Wie lange bleibt eine unbewaffnete Gesellschaft frei? Die Freiheit ist immer gefährdet! Sehen wir ja aktuell in Europa!

    Die Verfasser der amerikanischen Verfassung haben sich etwas dabei gedacht, als sie das Recht auf Waffenbesitz in die Verfassung aufgenommen haben um eine Despotie zu verhindern.
    Hätte man zB. die Juden alle so einfach abschlachten können, wenn die alle bewaffnet gewesen wären?

    Auch das Beispiel mit den Amokläufen in den USA hinkt!
    Wenn man mal die offiziellen FBI Statistiken betrachtet ist das Verhältnis zwischen vorhandenen Waffen und bewaffneten Straftaten kaum höher als bei uns.

    Wenn man noch dazu davon ausgeht, daß jeder erwachsene Schweizer zuhause ein Sturmgewehr hat, dann dürfte es nach der Denkweise der Entwaffnungsbeführworter kaum noch Schweizer geben.
    In GB wurde die Bevölkerung gezielt und drastisch entwaffnet. Seitdem sind die Zahlen der Gewaltkriminalität drastisch gestiegen!

  285. Man muss davon ausgehen, dass ein 77-Jähriger, der von fünf Schwerstkriminellen in vermutlich miserabelstem Deutsch mit einer Waffe bedroht wird, nicht mehr nach gesundem Menschenverstand handelt. „Ich dachte, die wollen mich umbringen“ – die Todesangst dieses Mannes lässt sich von Außenstehenden nur erahnen.
    Als die fünf Typen rausrennen, kann der Mann natürlich nicht davon ausgehen, dass sie wirklich flüchten und nicht plötzlich doch noch mal Kehrt machen – er sieht nur diesen kurzen Moment der Freiheit, in dem er seine Waffe greifen und sich wehren kann…

  286. #322 Platow

    ich bin ja auch sehr dankbar, dass ich hier sagen kann was ich denke, ohne dass es gelöscht wird. 🙂

    Nein NS-vergleiche zu kommentatoren ziehe ich nicht, das ist schlichtweg beleidigend.

    Ich glaube nicht, dass mit mehr fördergeldern und bewährungsstrafen mehr zu erreichen ist, sondern nur mit längeren gefängnisstrafen und konsequenter abschiebung. Ich glaube auch nicht, dass man den rentner ins gefängnis schicken sollte.

    Ich hoffe nur, dass klar ist, was mich an einigen kommentaren hier stört.

  287. Hallo #271 Wacky, was machst du, wenn die türken und andere musels „einen wütenden Mob zusammen stellen, bewaffnen und in“ (d)eine Wohngegend schicken“?

    Dann reisst du die türe auf und bittest sie herein, übergibtst ihnen neben deiner tochter und frau dein ganzes vermögen, um anschliessen das messer an den hals zu bekommen?!

  288. #309 Platow
    Mit dem Szenario beschreiben sie mich als gewaltätiger moslemischer Ehemann, was ich tatsächlich nicht bin; es wäre aber in diesem Zusammenhang interessant zu erfahren, mit welcher Handseite selbige ihre Ehefrauen schlagen und damit diese Verhaltensweise Frau=Sklave tradieren.
    Darf ich ihnen das du anbieten? Fällt mir einfacher.

  289. @ 252 Argutus rerum existimator

    Gesetze kann man ändern.

    Selbstverständlich. Nur, solange das nicht geschehen ist, müssen sie eingehalten werden.

    Natürlich hast du recht. Ohne die Einhaltung von Regeln (Gesetzen) kann keine Gesellschaft funktionieren und friedlich zusammen leben.

    Angesichts der offenkundigen Missstände und Ungleichbehandlungen gibt es in meiner Familie allerdings intensive Überlegungen und Diskussionen, inwieweit wir uns noch an Gesetze halten sollen, wenn wir im Ergebnis damit nur zu den Dummen und Benachteiligten gehören.

    Konkret an diesem Beispiel festgemacht: wir zahlen immer mehr und mehr Steuern und Abgaben, während illegalen Zuwanderern sogar noch das Kindergeld für imaginäre Kinder nach geworfen wird. Wir zahlen wie blöd Steuern und finanzieren den Rettungsschirm für Irland, während die Bürger dort sich über niedrigste Steuern freuen dürfen.

    Wir verspüren dazu nicht mehr die geringste Lust und überlegen deshalb, wie wir es legal und illegal anstellen können, Steuerzahlungen überhaupt zu vermeiden.

    Denn unsere Politiker fühlen sich allen möglichen Menschen verpflichtet, nur nicht ihrem eignen Volk, von dem sie gewählt wurden.

  290. @ wacky

    Und mich bringt auf die Palme, dass Sie – wie übrigens auch etliche Richter, die Notwehraktionen hart bestrafen – völlig außerstande sind zu begreifen, in was für einer psychischen Stress-Situation ein Überfallener ist.

    Der kann gar nicht mehr entscheiden, ob er jemandem in die Beine schießt oder sonstwohin. Der hält drauf und drückt ab. Wahrscheinlich haben seine Hände gezittert, er wird kaum in der Lage gewesen sein, noch klar nachzudenken und zu entscheiden, was er genau macht. Er wird höchstwahrscheinlich in Todesangst nur eines gewollt haben: dass es aufhört.

    Dazu kommt, dass er als Gehbehinderter besonders ausgeliefert war und er von dem Tötungsdelikt bei einem Einbruch in der Nähe gehört hatte.

    Was mich wirklich aufregt, das ist dieses versnobte Getue, der Rentner hätte doch dies oder das tun sollen. Solchen Leuten wünscht man fast mal überfallen zu werden, damit sie mal von ihrem hohen Ross runterkommen und endlich begreifen, dass die meisten Menschen in solchen existenziellen Situationen eben NICHT mehr klar und rational entscheiden können. Da geht es um Todesangst und nicht darum, dass einem vielleicht ein paar Schmuckstücke geklaut worden sind.

  291. Hallo zusammen, will jetzt endlich auch mal meinen Senf dazugeben. Erst mal danke an alle, die mir wieder etwas Mut gemacht haben durch ihre bloße Existenz! Bis vor einem halben Jahr dachte ich noch, ich bin der einzige in diesem Land, der sich vom Islam angewidert fühlt. Nun ein paar Anmerkungen zum Artikel oben: In einem Haushaltsratgeber aus der Kaiserzeit las ich vor einiger Zeit in der Rubrik RECHT folgenden Satz:“ Dringt ein Dieb in ihre Wohnung ein, so dürfen sie IM BEREICH DERSELBEN auf ihn schießen.“ So vernüftig war man damals noch. Kein Freibrief für Waffennarren, sondern das verdammte Recht sich, seine Familie und sein Eigentum in seinen eigenen vier Wänden gegebenenfalls zu verteidigen! Dann kamen die Nazis und haben als erstes per Gesetz dafür gesorgt, daß Waffen in den Händen gesetzestreuer Bürger verboten wurden.( Vielleicht hätte sich der eine oder andere Jude nicht so einfach mit Frau und Kind in den sicheren Tod abholen lassen. Das kann man z.B.: am Warschauer Ghettoaufstand sehen, in dem Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, mit einer handvoll erbärmlicher Waffen, unseren glorreichen Herrenmenschen das Fürchten beigebracht haben. Der Führer soll getobt haben.)Dieses tolle Waffengesetz haben wir natürlich gerne übernommen, und auch andere Gutmenschenhelden waren und sind von seiner Nützlichkeit begeistert: z.B.: Stalin, Mao, Kim Il Sung, Pol Pot, Idi Amin und unser aller Bambi Fidel. Gebt bei youtube mal Guncontrol ein, und Ihr könnt vielleicht noch ein paar Erkentnisse gewinnen! Bin gleich beim ersten mal ins Schwafeln gekommen, tut mir leid! Trotzdem hier noch sinngemäß der Spruch von einem Aufkleber aus den Staaten: “ Wenn Waffen gesetzwidrig sind, haben bald nur noch Gesetzlose Waffen!“ Prost Mahlzeit.

  292. hier kommt ein Zitat:

    ********************************************************************************************

    #133 Wacky (16. Dez 2010 10:36) #112 Gottfried Gottfried

    “an alle kriminellen K*n*cken…”

    “Da wird aus dem Täter ein Toter. Meine
    Trefferquote wird höher sein, garantiert.”

    Genau wegen Typen wie dir, bringt man uns mit Neonazis in Verbindung…

    ********************************************************************************************

    Hör mal Wacky, Du kleiner Schei§§er, ich weiß seit frühester Jugend wie man verantwortungsvoll mit Schusswaffen umgeht.
    Wer so unvorsichtig ist und so viel krimminelle Energie darauf verschwendet mir oder meiner Familie Schaden zuzufügen, der hat seine Chancen verwirkt.

    Was willst Du „Gutmensch“ eigentlich von mir?
    Mich als Neonazi zu titulieren ist so lächerlich wie der Versuch Gewalt gegen mich unbeantwortet zu lassen.
    So und jetzt geh und nutze die Zeit um Deine Hausaufgaben zu machen und geh bloß morgen wieder pünktlich zur Schule sonst bekommen Deine Eltern noch Besuch von der Schulaufsicht.

    😆

  293. #329 Robert de Nitro

    Aber aber..das war doch hypothetisch. Zurückversetzt vor 2000 Jahren!!
    In der heutigen Zeit würden Sie bereits beim heben der Hand von den Blickblitzen Ihrer Frau zu einem Häufchen Asche verwandelt werden!

    Ich nehme das Du gerne an. Ich wähle das Sie bisweilen immer um mich selbst zu disziplinieren meine Texte sachlich bleiben zu lassen, was auch nicht immer gelingt.
    Und ich hatte z.B. auch nie ein Problem wenn mich Bürger mit Migrationshintergrund auf der Straße mit Du ansprechen, weil ich die Problematik einer fremden Sprache nur selbst gut kenne, um das gleich fehl zu interpretieren.

  294. Das ist halt das Berufsrisiko eines Räubers, dass er bei seiner Tatausführung an den Falschen gerät! Hat er dem falschen ans Bein gepisst!
    Ich will Demonstrationen sehen, wenn der Rentner verknackt werden sollte! Aber in diesem Land tendiert man lieber zu Trauerfeiern und Lichterketten für Menschen, die bei ihren eigenen Raubzügen ums Leben kommen..leider..

  295. #321 Wacky (16. Dez 2010 12:34)

    ich grenze mich nur von wütenden möchtegern-revolverhelden aus

    Das ist albernes 68-er-Getue: Sich selbst ständig den Heiligenschein aufsetzen und sich von den angeblichen Stammtisch-Proleten absetzen, um sich moralisch zu erhöhen und auf einen Sockel zu stellen.

    Rentner böse, Wacky gut. Die Welt ist schön.

  296. Ich kann da nur den Film „Die Fremde in Dir“ empfehlen. In diesem geht es ebenfalls um Selbstjustiz. Ein toller Film. Der Opa selbst hat einen Orden verdient!

  297. @#327 Gegendemonstrant

    Das perverse daran ist doch, dass wir bei diesem Sachverhalt überhaupt darüber diskutieren müssen ob der Mann richtig oder falsch gehandelt hat. Und vor allem in einem Land in dem Clint Eastwood Filme als Klassiker gehandelt werden, der bekannterweise in seinen Filmen aus weit geringeren Anläßen schießt.

  298. In den USA käme der Hausbesitzer übrigens sofort frei. Wir brauchen ähnliche Gesetze hier in Deutschland! Die Freiheit sollte auch die Waffengesetze lockern.

  299. Abwarten,

    es ist völlig normal das ein Verfahren eingeleitet wird. Selbst wenn Polizisten ihre Waffe benutzen, wird erstmal ermittelt.

    Auch wenn der Rentner dem Jungen in den Rücken geschossen hat, kann es nach wie vor Notwehr sein.

    >>Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft (vgl. § 33 StGB).<<

    Ich meine, 5 maskierte Jugendliche bedrohen den Rentner, wer würde da nicht um sein Leben fürchten? Selbst als sie wegrennen, weil sie die Alarmanlage des Safes ausgelöst haben, kann man sich in solch einer Situation nicht sicher sein, dass sie nicht eventuell wiederkommen oder es sich beim Wegrennen vielleicht noch einmal anders überlegen.

    Bleibt nur, dem Rentner alles Gute zu wünschen. Auf das die Justiz einwandfrei ermittelt.

  300. Die Opfer (die Räuber) werden heiliggesprochen. Der Täter (das Überfallopfer) muss sofort aus der Gesellschaft entfernt werden. Ganz klarer Fall – die Waffengesetze müssen verschärft werden.

    Auch im Fall unseres renitenten Rentners wird die Frage aufkommen: Hatte er seine Schusswaffe sicher in einem Waffentresor mit doppeltem Retina-Scan-Schloss und 5000facher Zahlenkombination wegschlossen? Wurden Waffe und Munition getrennt verschlossen gelagert? Wie konnte der Rentner seine Waffe so schnell betriebsfähig haben? Fragen über Fragen.

    Bei unserer kafkaesken Gesetzgebung droht dem Rentner sehr viel Ungemach. Die Täter wurden Opfer einer zu laschen Waffengesetzgebung. Widerstand zu leisten (bzw. Notwehr in Anspruch zu nehmen) und vor allem Waffenbesitz ist rechtsradikal, rassistisch und voll Autobahn-Nazi. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit haben nur links-grüne-Castor-dagegen „Demonstranten“ und Angehörige irgendeiner (noch) Minderheit. Das Minderheiten Argument ist im Fall von Jägern obsolet, weil diese Personengruppe auf Bambi schießt und Waffen besitzt.

    Nach unserem mittlerweile vollkommen pervertierten Rechtssystem hätte sich der Rentner höchstens mit seiner Waffe selbst ins Jenseits befördern dürfen. Selbstmurmelnd erst nachdem er den räudigen Räubern sämtliche Wertgegenstände nebst Bargeld ausgehändigt hat.

    Ich fordere den Bundestag dringend dazu auf alle Waffen, Tresore, Schlösser, Jäger, Rentner, Alarmanlagen und alles andere zu verbieten.

  301. @ Wacky

    Soweit richtig. Natürlich nur, wenn man die „Intensiv-Fachkräfte“ auf eine Stufe mit Tieren stellt, die nicht verantwortlich gemacht werden können für ihre Taten.
    In diesem Fall ist ausschließlich die Politik schuld, dass diese ihrem natürlichen Trieb, zu rauben und zu morden, folgen können, ohne entsprechend belangt zu werden.

    Spricht man aber diesen „unverzichtbaren Talenten“ eine gewisse Eigenverantwortung für ihr Leben und eine freien Willen zu, muss man zu dem Schluss kommen, sie hätten sich bewusst für diesen Lebensweg entschieden – und in diesem Falle kann man ihnen die Konsequenz – in diesem Fall der Tod – nur von Herzen gönnen.

    Darüber hinaus:
    Die „Politik“ müsste zu spüren bekommen, was es bedeutet, importierte Human-Makulatur frei rum laufen zu lassen.
    Wir bspw. eine junge Frau von einem von Wulffs Schützlingen vergewaltigt, sollte man seiner Tochter dieses Geschenk ebenfalls zukommen lassen, indem man sie nackt durch Neukölln schickt.
    Wird beispielsweise ein deutscher Jugendlicher mal wieder gemessert, sollte man Claudia Roth mit einem PKK-T-Shirt nachts um 23 Uhr durch ein Türkenviertel schicken etc.

    Sozusagen die eigene Politik „zum Anfassen“.

  302. @ Wacky

    Soweit richtig. Natürlich nur, wenn man die „Intensiv-Fachkräfte“ auf eine Stufe mit Tieren stellt, die nicht verantwortlich gemacht werden können für ihre Taten.
    In diesem Fall ist ausschließlich die Politik schuld, dass diese ihrem natürlichen Trieb, zu rauben und zu morden, folgen können, ohne entsprechend belangt zu werden.

    Spricht man aber diesen „unverzichtbaren Talenten“ eine gewisse Eigenverantwortung für ihr Leben und eine freien Willen zu, muss man zu dem Schluss kommen, sie hätten sich bewusst für diesen Lebensweg entschieden – und in diesem Falle kann man ihnen die Konsequenz – in diesem Fall der Tod – nur von Herzen gönnen.

    Darüber hinaus:
    Die „Politik“ müsste zu spüren bekommen, was es bedeutet, importierte Human-Makulatur frei rum laufen zu lassen.
    Wird bspw. eine junge Frau von einem von Wulffs Schützlingen vergewaltigt, sollte man seiner Tochter dieses Geschenk ebenfalls zukommen lassen, indem man sie nackt durch Neukölln schickt.
    Wird beispielsweise ein deutscher Jugendlicher mal wieder gemessert, sollte man Claudia Roth mit einem P’K’K-T-Shirt nachts um 23 Uhr durch ein Türkenviertel schicken etc.

    Sozusagen die eigene Politik “zum Anfassen”.

  303. Zum Bewaffnungsdiskurs:
    eine Gesellschaft, in der nur die Exekutive gezielte Waffengewalt anwenden darf, ist die Bessere; darüber sind wir uns doch einig?
    Da wir aber in einer Zeit leben, in der die Exekutive kleingehalten wird und die Judikative teils weltfremd agiert, wir es außerdem mit neuen südländischen Mitakteuren zu tun haben, müssen diese drei Punkte korrigiert werden. Ich halte es, solang nicht alle Dämme brechen, für falsch, den Schritt zurück zu gehen und eine Durchwaffnung der Bürger zu fordern. Laßt uns diese Außenmauer der Zivilisation aufrecht erhalten, solange es geht, um uns nicht ins eigene Fleisch zu schneiden. Wenn es tatsächlich irgendwann nicht mehr geht, wird jeder seinen Platz im Inneren Burgring schon finden.

  304. Wusstet ihr, dass die Kurdentruppe „P’K’K“, wenn man sie ohne Apostrophe schreibt, unter Moderation steht?
    Was soll der Scheiß?

  305. Henryk M. Broder sagte mal über Pazifismus:

    „Pazifismus ist eine sehr ehrenertwe Haltung -sich aus allem rauszuhalten, egal wer nebenan ermordert wird.
    Pazifismus ist eine schöne Sache für den Kaffeeklatsch, aber nicht für die Wirklichkeit!“

  306. #326 Wotan47
    Danke für Ihren Beitrag. Hätte mir mein doppeltes Gemoppel sparen können, konnte aber nicht alle Beiträge lesen. Daran sieht man aber auch, daß diese Art von Gerechtigkeitslücke viele Menschen aufrüttelt, weil jeder sich wahrscheinlich fragt, wie würde ich handeln, hau ich dem Angreifer eins auf den Schädel, oder lasse ich mich und vielleicht Frau und Kind selbst verletzen oder umbringen, wie in der Nachbargemeinde in o.g. Fall geschehen. Daß man in diesem Land nur die Wahl hat, unversehrt im Knast oder tot oder zum Krüppel getreten zu leben ist einfach ein Skandal und auch einer der Gründe, daß wir untergehen werden.

  307. #1 plapperstorch (16. Dez 2010 08:58)

    Zu klären ist etwa ob die Fünf zusammengestanden sind und beraten haben was sie weiter tun, nachdem die Alarmanlage anging (Außenanlage ?, denn bei einer Kombi Außen- und Innenanlage werden sie kaum diskutieren können) und unter dem Eindruck stehend, dass auch sie bewaffnet sind – Softairwaffen sind zumeist so genaue Replikas, dass erst bei näherem Ansehen dies erkannt werden kann – könnte der Rentner unter dem Eindruck eines kurz bevorstehenden Angriffs —- gleichsam als Wutreaktion auf den durch den Alarm beendeten Überfall – einen entsprechenden Schuß aus Panik, Angst,…… abgegeben haben ….
    Dafür zeugt auch, daß nur EIN Schuß abgefeuert worden ist, denn – nach obigem Szenario – hätten dann die anderen die Flucht begonnen …… das was der Rentner erzielen wollte ……

    Wenns hingegen anders war ……. daß die Überfaller bereits am Fliehen gewesen sind, dann gilt immer noch, daß MEINER ANSICHT nach ein gezielter NICHT-TÖTLICHER Schuß um einen der Überfaller zumindest in Gewahrsam nehmen zu können (um so die anderen entweder zum Stehenbleiben zu zwingen oder sie später leichter ausforschen zu können) eine völlig richtige Reaktion gewesen wäre…….. dass einem 77 Jährigen als Alternative ein Knüppel oder ähnliches nicht zugemutet werden muß ist wohl klar.

    Auch, eine bewußt als NICHT-TÖTLICHES GESCHOSS abgefeurte Patrone kann tötliche Wirkung haben (das kann TOd durch Schock sein, Verwundung der Oberschenkelarterie,…..) …. auch ein bewußt als Betäubung ausgeführter Knüppelschlag könnte tötlich enden ……

    Im Kernsatz gilt das Prinzip, dass wer insbesondere NACHTS als Einbrecher bzw hier als Einbrechertrupp unterwegs ist mit besonderer Panik der, des Überfallenen zu rechnen hat —– das steckt nun mal seit Urzeiten in den Seelen tief drin, nämlich die Urerfahrung, dass viele Räuber/Raubtiere zur Nacht aktiv werden …..

    Ob ein so Gestellter nun einen großen Bluterguß davonträgt oder ein Loch im Fleisch sollte in einer zivilisierten Gesellschaft völlig straffrei sein.

    Was hingegen nicht straffrei sein darf ist, wenn FLÜCHTENDEN mit TÖTUNGSABSICHT hinterhergeschossen wird …………

    Die Geschichte hat jedoch noch einen „Haken“ für den Rentner, einen guten „Haken“. Offensichtlich liebt der Mann seinen/seine Hund(e). Nun kann so gewesen sein, dass bereits zu Beginn des Überfalls – wie der Rentner am Weg zu seinem/en Hunden – gewesen ist, die Überfaller vielleicht sogar Tötungsdrohungen gegen die/den Hund(e) des Rentners losliessen ——– und dieses kurz vor dem Entschluß´“abzuhauen“ VOR DEM RENTNER noch wiederholten —–

    Dies würde ohne Zweifel noch mehr Stress verursacht haben und die Sorge, dass sein/e Hund(e) durch die Gitter des Zwingers erschossen werden sollten könnten seine Panik zusätzlich gemehrt haben ——- sodaß er kaum noch in der Lage gewesen sein könnte zu unterscheiden WAS NUN SEINE SCHUSSWIRKUNG SEIN SOLLTE ……. denn irgendwie sieht so ein Mensch wohl auch seine Tiere irgendwie als „Familienmitglieder“ …..

    Die dazugehörige Frage: Ist der Albaner der Träger der Schußwaffe (die Überfaller werden kaum eine nicht gelungene Replika gewählt haben) gewesen, sodaß der Rentner womöglich in Sorge um sein/e Tier/e geschossen hatte ?
    Dazu paßt auch, dass der Rentner nur einen Schuß abgefeuert hat.

    Und auch so spricht der Fakt, dass nur EIN Schuß vom Rentner abgegeben worden ist sehr dafür, dass der Grund des Schußes Verteidigung war …….

    Viele Szenarien sind noch denkbar ——— sogar, dass der Rentner mit der Softairwaffe ZUERST beschossen worden ist …….. und wenn der Rentner nicht sofort checken konnte wieso das Ding nicht so laut „schießt“ (Ladeversagen, Schalldämpfer) …….. dann wird ihm kaum jemand einen Vorwurf machen können in Selbstschutzabsicht oder Panik entsprechend reagiert zu haben …….. dann spricht die EINSCHUSSAKTION auch sehr dafür, dass er nach Erkennen des minimalinvasiven Bedrohungspotentials rasch zurückgesteckt hatte…

    Und auch, wenn die Waffe nur ein geringes Bedrohungspotential hatte, so blieb doch der Eindruck der Bedrohung durch fünf Kerle —–

    Das bisher mir Bekannte legt am ehesten dies nahe. Der Rentner ist bedroht worden —- und die Bedrohung muß so intensiv gewesen sein, daß ein Warnschuß nicht in Betracht kam.

    Als der eine abgefeuerte Schuß zum „Befreiungsschuß“ wurde feuerte der Rentner nicht mehr ……..

    Schwer zu glauben, dass die Geschehnisse sehr anders gewesen sind als hier in gemutmassten Grundzügen durchgedacht …..

  308. Allerdings sollten die, die sich bewaffnen wollen, das auch dürfen.

    #263 Grant
    Du scheinst aber von den unendlichen Wäldern der alten Germanen auszugehen, wo es „den Staat“ nicht gab, den ich in der heutigen Menschendichte notwendig finde. Wünscht du dir das wirklich, daß jeder mit einer Knarre rumrennt? Was ist zB mit der schönen alten Schlägerei um eine Frau? Solls da dann immer Tote geben?

  309. Und noch ein Gedanke zur Gleichbehandlungsfrage deutscher und ausländischer Krimineller: Ich persönlich finde es besonders verwerflich, in einem anderen Land Aufnahme zu finden und dann dort Straftaten zu begehen.

  310. @ Linkenseuche

    Von einer gründlichen und weitreichenden Reform des Strafrechtes einmal abgesehen, wobei die Details den Rahmen dieser Diskussion sprengen würden, sowie dem Umgang mit kriminellen Ausländern, der derzeit aller Beschreibung spottet und ebenfalls auf den Prüfstand gehört, wäre ich tatsächlich für ein Waffenrecht sowie die Ausweitung des Notwehrparagraphen.

    „Aber irgendwie komme ich doch nicht klar mit dem Gedanken dass es erlaubt sein soll jeden einfach zu erschiessen der sich unberechtigt Zugang zu meiner Wohung verschafft.“

    Das mußt du doch auch nicht. Du kannst selbstverständlich höflich hinterfragen, welche Absichten der Eindringling hat und anschließend in aller Ruhe entscheiden, ob du ihn aus dem Hause weist oder bei Weigerung die Polizei rufst. Solltest du nicht mehr dazu kommen, war das eben dein Pech, aber du hast dich auf jeden Fall völlig korrekt verhalten.

  311. #355 Robert de Nitro (16. Dez 2010 13:09)

    Ich wäre dafür, ja.
    Dann gibt es eben keine Schlägereien um eine Frau mehr – hättest Du damit ein Problem?

  312. #354 Cherub Ahaoel

    Sie sollten Krimiautor werden. BTW, der Mann hat mehrfach geschossen und „Wut“ wäre ganz schlecht, denn dann kommt man dem Mord gefährlich nahe.

  313. @Wacky
    hast du dich verirrt? das ist nicht die parteiseite der grünen!

    ein schwerverbrecher weniger, hochachtung vor dem opa!

    ich will nicht wissen wieviele leute dieser typ geschlagen, ausgeraubt etc. hat, weil sich die meisten leute nicht wehren können…

    der 16 jährige schmorrt hoffentlich jetzt ewig in der hölle…
    eine richtig schöne nachricht wie ich finde!!

    Wacky, hoffentlich hast du mal Kinder die von so nem 16 jährigen Kind ausgeraubt und geschlagen gemobbt etc. werden, damit dus auch mal Kapierst!

    Denkste der hätte mitleid mit euch?
    Pff Scheiss Gutmenschen

  314. Klasse das sich endlich mal jemand gewehrt hat !
    – ENDLICH MAL –
    Ich hoffe auf ein Urteil…von 10 Euro Geldstrafe. Migrantenbonus umgekehrt.

  315. Wenn eine fünfköpfige Bande bewaffnet in mein Haus eindringt ist es vollkommen schnurzpiepegal in welches Körperteil die Kugel fliegt ! Jegliche „Recht“-Sprechung, die davon abweicht, ist menschenverachtend und schizophren.

  316. #349 Robert de Nitro (16. Dez 2010 12:57)

    Eine Gesellschaft in der Verteidigung in Notfällen unmöglich gemacht wird (schwer bewaffneter Überfaller und unbewaffneter Betroffener) oder Hilfe in Notfällen de facto zum Suizid führte ist degeneriert und widernatürlich.

  317. @ #355 Robert de Nitro

    Jawoll, stimme dir zu. Habe bis jetzt auch immer alles mit Fäusten (oder mit der Stirn 😉 ) geregelt bekommen.
    Waffen hatte ich noch nie nötig und möchte eigentlich auch keine haben.

    Wenn man aber bedenkt, dass uns evtl. schon bald ein Bürgerkrieg bevorsteht und ich Frau und Kind zu beschützen und zu versorgen habe, werde ich wohl mit meinen Fäusten nicht weit kommen. Wenn die hauchdünne Pelle der Zivilisation auf der brodelnden Suppe des Tierischem im Menschen aufreißt, gibt es keine romantischen 1:1-Faustkämpfe, bei denen der Sieger zum Schluss noch dem Besiegten die Hand zur Versöhnung reicht.
    Ich empfehle den Film „The Road“, der sogar im Vergleich zur Romanfassung entschärft wurde und trotzdem noch extrem unter die Haut geht.

  318. #355 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 13:09):

    Was wollen Sie dem hier anwesenden Publikum eigentlich mit Ihren ständigen Romanen und Ihren elendslangen – jedoch nicht zusammenhängenden – Ausführungen vermitteln ?

  319. Man kann den Rentner nur beglückwünschen!
    Waidmannsheil!

    …und immer an die drei „S“ denken, dann hat die Polizei auch nicht so viel unnötigen Krams zu tun….

  320. Langsam aber sicher wird mir schlecht.
    Es ist doch einfach nicht zu glauben das ein „Intensivtäter“ frei auf der Straße rum rennt und Leute überfällt.
    Was soll das noch werden, man hat immer mehr Angst als Deutsche/r aus dem Haus zu gehe?! Ob alt oder Jung, man guckt nur in der Welt rum und bekommt schon von einem Musel einen dummen Spruch oder wird angespuckt. Das ist doch nicht mehr normal….

  321. #368 Jim Panse

    Es gibt viele Wege sich lächerlich zu machen. Den kannte ich noch nicht. Vielen Dank :mrgreen:

  322. #363 Winrich (16. Dez 2010 13:14)

    Klasse das sich endlich mal jemand gewehrt hat !
    – ENDLICH MAL –
    Ich hoffe auf ein Urteil…von 10 Euro Geldstrafe. Migrantenbonus umgekehrt.

    Ich plädiere jedoch dafür, dass von den 10,00 Euro die Unkosten für die Patrone, sowie die Kosten wegen Abnützung der gegenständlichen Waffe abgezogen werden und von den anderen Mittätern getragen werden müssen. Alternative: Kosten per Zivilverfahren gegen die Angehörigen des Albaners einklagen.

  323. #361 Elias_

    Pff Scheiss Gutmenschen

    hi..hi..denen haben wir diese scheisse zu verdanken, sehe ich auch so. und das sage ich als ex 68er 🙂

  324. Warum hat der Rentner eigentlich keine Granate geworfen hätte größere Treffsicherheit somit hätte er den restlichen Dreck auch noch aufräumen können. Und in America darf man nach der dritten Warnung wenn jemand dein Grundstück betritt und sich weigert zu verlassen schiesen. Bald besitzt eh jeder Waffen und es wird zu einem Bürgerkrieg kommen. Aber bis dahin zieh ich nach Schweiz!

  325. #349 Robert de Nitro (16. Dez 2010 12:57)

    Eine weitgehend entwaffnete Zivilbevölkerung (also wenn nur noch Polizei, Heeresangehörige und Jäger, Tierärzte, Schlachter …. bewaffnet sind) ist eine schwache Gesellschaft —- eine in welcher die Freiheit der Wahl der Mittel zum Selbstschutz wiewohl zum Schutz der Angehörigen und Freunde unterdrückt wird ist eine unterdrückerische unfreie Gesellschaftsform und Zeichen degenerierter Demokratien in welchen, die vielen, der immer verlogener werdenden „Oberschicht“ den möglichen Selbstschutz der „Unterschicht“ nur noch als seelisches Druckmittel gegen sie – die Oberschicht – sehen wollen.

  326. Was heißt hier in den Rücken geschossen – bei dem Chaos konnte der alte Mann doch gar nicht überlegen. Sollte der Überfallene die Täter erst bitten, sich ihm zuzuwenden. Nachdem er die Waffe aus dem Versteck gegriffen hat, hat er sofort geschossen. Was sonst! Soll er etwa warten bis die Täter ihm die Waffe aus der Hand reißen?

    Oder soll er sich von diesen Blutmenschen so knebeln lassen, dass er daran erstickt, wie der Unternehmer ein paar Tage vorher.

    Wer behauptet überhaupt, dass die Täter auf der Flucht waren? Das kann man doch gar nicht beurteilen. Sie waren durch die Alarmanlage kurzfristig verunsichert. Was sie ohne dem Schuß getan hätten, ist nicht nachzuweisen.

    Die Vorstellung, dass der Rentner sie auf zwei Krücken „verfolgt“ und von hinten auf sie geschossen hat, ist ja wohl lächerlich.

    Und nein, ich habe kein Verständnis dafür, dass hier ein Verfahren eröffnet wird.

    .
    In diesem Zusammenhang ein Hinweis:

    Das Gebot „Du sollst nicht töten!“ heißt wörtlich übersetzt: „Du sollst nicht morden!“
    Und das ist ein Unterschied.
    .

  327. Der Rentner wird angeklagt, das darf doch nicht wahr sein. Was ist das nur für eine idiotische Justiz.

    Aber das konnte man schon denken, eine kulturbereichernde Fachkraft, auf die es nicht zu verzichten gilt, erschossen.

    Hat die Roth oder Böhmer schon rumgejammert?

    Meiner Meinug nach hat der Rentner richtig gehandelt.

  328. „Si vis pacem, para bellum“
    Wenn du den Frieden willst, rüste zum Krieg!

    Diese Typen verstehen nur eine Sprache. Wenn der einzelne Bürger wehrhafter wäre, würden die sich anders verhalten.

  329. Wehrlosigkeit schafft keinen Frieden, sondern Opfer!

    #254 Denker
    Hier seien nochmal die Kommentkämpfe aus dem Tierreich angeführt: Wenn potente Waffen im Spiel sind, ist es langfristig sinnvoller, deren Gebrauch zu reglementieren. Ein Beschädigungskampf bleibt die zweite Wahl.

  330. Achja, die restlichen Kulturbereicher bekommen bestimmt wieder auf Bewährung.

    Migrantenbonus. Die geniessen hier schon mehr Rechte als ein Deutscher im eingenen Lande.

    Scheiss Multikulti!

  331. #360 plapperstorch (16. Dez 2010 13:14)

    WO und von WEM ist zu lesen, dass der Rentner mehrfach geschossen hatte ?

  332. #362 Winrich (16. Dez 2010 13:14)

    Klasse das sich endlich mal jemand gewehrt hat !
    – ENDLICH MAL –
    Ich hoffe auf ein Urteil…von 10 Euro Geldstrafe. Migrantenbonus umgekehrt.
    ————————————————

    1000 Euronen als abschussprämie,das wäre mig/bonus

  333. #366 Bonusmalus:

    Und dabei haben wir heute ja noch einmal Glück gehabt.

    Ich hatte noch eine ausführliche Darstellung erwartet, inwieweit das Matthäusevangelium an der ganzen Geschichte Schuld trägt. Normalerweise gehört das beim Altölengel zum Standardrepertoire.

    Ach so, ich vergass, natürlich auch die Paulusbriefe 🙂

  334. #366 Bonusmalus (16. Dez 2010 13:18)

    ……..dass DU und solch ähnliche zu wenig sinnen, zu wenig selbstkritisch sind, oft ihren Launen folgen,…. etc und deswegen völlig unfertig zum Kategorisieren kommen.

    Und manche solcher ziehen dann auch noch Maulaffen statt klein beizugeben, wenn ihnen die durchdachtere Sicht plötzlich gar als Bedrohung dünkt.

  335. Einen tag zuvor erfährt die ganze brd, dass ein paar kilometer von sittensen entfernt ein ehapaar von räubern überfallen und geknebelt wurden.
    Der mann gerade erst 50 jahre alt, erstick grauenvoll an der knebelung – und da soll der 77jährige erst mal einen gewissenstest machen, ob er sich mit einer waffe wehren kann – und das bei jungen kräftigen burschen, die ihn schon mal gewaltsam ins haus gezerrt haben?

    Idiotischer und böswilliger geht es nicht!

  336. PS zu #383 plapperstorch

    Das mit dem mehrfach Schießen ist übrignes schlecht für den Mann, denn so kommt man zu bedingtem Tötungsvorsatz. Wer wild durch die Gegend ballert, nimmt einen tödlichen Treffer in Kauf.

  337. Wenn er tatsächlich mehrfach geschossen hat, ist es höchst ärgerlich, dass er nur einmal traf. Wird die Aufregung gewesen sein.

  338. Der Albaner Labinot aus Sittensen kann sich glücklich und bevorzugt schätzen. Denn der pensionierte Jäger hat ihm ein Dauervisum erteilt.

    Ich persönlich hätte allen fünf Antragsstellern, die sein Haus aufsuchten, ein solches zukommen lassen.

    http://tinyurl.com/363fvvx

    Ach ja, schnell wieder zum Training im Schützenverein Knob Creek im schönen Kentucky, 690 Ritchey Lane-WestPoint-KY40177. S´íss ja bald Weihnachten….

    http://www.machinegunshoot.com/

  339. #339 Platow
    Ja, ja, diese Blickblitze gefolgt von Wortstürmen kenne ich auch, ganz ohne Hand 🙂

  340. Also ich habe schon Lange keine WBK mehr .

    Aber jeder der eine Waffe Legal ihn Deutschland Besitzt weiß !

    1 : Das ein Deutscher Legaler Waffen Besitzer seine Waffen nur zum „Spielen“ auf dem Schießstand Benutzen darf !
    2 : Sobald der Angreifer sich zur Flucht abwendet ist keine Notwehr mehr Vorhanden
    = somit kann seinen Lebendsabend ihm Altersheim keine sorgen mehr zu machen !

    Noch fragen ?

  341. #366 Bonusmalus:

    Bevor ich es vergesse: Auf unseren Altölengel trifft es wirklich passend zu, was unser Dichterfürst so einmalig formulierte:

    „Getretener Quark wird breit, nicht stark!“

  342. #385 WissenistMacht (16. Dez 2010 13:36)

    …….wenn dir gelingt mir glaubhaft zu machen, dass du nicht bloß hier Islamkritiker bist sondern auch zu Hause bei deiner muslimischen Frau, dann leg ich gern mit dir los in der Aufklärungsarbeit !

    Ansonst —- auch ohne dich, wirds irgendwie gelingen !

  343. @ #310 MultiKumulti

    „Wie soll sich ein Schaf gegen eine Meute Wölfe verteidigen?“

    Ganz einfach, was gegen den 150 kg Keiler hilft, reicht auch für die ungebetenen Gäste!

    Du musst endlich aufhören, ein Schaf zu sein!!!

  344. @ #355 Robert de Nitro (16. Dez 2010 13:09)

    Das ist doch absoluter Quatsch, den Du da von Dir gibst.

    Der Einsatz von Waffen wird im einen Rechtsstaat immer geregelt sein – d.h. wie Du Dich verteidigen darfst.

    Ob Du dazu nun Deine Fäuste, ein Messer oder eine Pistole nimmst spielt keine Rolle.

    Zum Anderen, was nutzt die einseitige Regelung von Gewaltanwendung – ein Täter wird wohl keinem ‚Ritual‘ folgen – d.h. er legt seine Waffe nicht ab, nur weil Du mit Fäusten dastehst.

    Bisher hast Du zum Thema in all Deinen Beiträgen noch nichts elementares gesagt – um es mal ganz deutlich zu sagen – dein geistiger Horizont entspricht bei diesem Thema in etwas dem eines Kindes im Kindergartenalter.

  345. #383 plapperstorch (16. Dez 2010 13:33)

    Nun – oben wurde von PI aus der BILD zitiert – und da steht nix von mehreren Schüssen.

  346. #395 plapperstorch:

    Nee, nee, Wehner hat nur Goethe zitiert. Ganz doof war der Typ ja nicht 😉

  347. Also ich habe schon Lange keine WBK mehr .

    Aber jeder der eine Waffe Legal ihn Deutschland Besitzt weiß !

    1 : Das ein Deutscher Legaler Waffen Besitzer seine Waffen nur zum “Spielen” auf dem Schießstand Benutzen darf !
    2 : Sobald der Angreifer sich zur Flucht abwendet ist keine Notwehr mehr Vorhanden !
    ( Somit ist seinen Lebendsabend ihm Altersheim keine Thema mehr für ihn ! )

    Noch fragen ?

  348. #393 WissenistMacht (16. Dez 2010 13:44)

    Du bettelst geradezu nach einer kleinen Retourkutsche …….

  349. von Gottfried Keller
    (19.07.1819 – 15.07.1890)

    Keine Regierung und keine Bataillone vermögen Recht und Freiheit zu schützen, wo der Bürger nicht imstande ist, selber vor die Haustüre zu treten und nachzusehen, was es gibt.

  350. Das eigentlich Gruselige an dieser Sache ist, dass solche zugewanderten Bestien mittlerweile bereits öfter auch in Grundstücke und Wohnungen deutscher Opfer eindringen, um ihre Raubzüge und sonstigen Verbrechen zu begehen – völlig egal ob die Bewohner anwesend sind oder nicht.
    Denn diese Talente fühlen sich sicher, weil sie wissen: wenn sie erwischt werden, gibt es höchstens Bewährung oder eine milde Gefängnisstrafe, bis zum 40 Lebensjahr üblicherweise nach dem Jugendstrafrecht….
    Wenns dann doch mal einen Kollateralschaden gibt, wie in diesem Fall, wo die Ausländerbande zufällig auf einen der letzten noch bewaffneten wehrhaften Deutschen stiess, darf man sicher sein, dass das Betroffenheitsgewinsel über den Verlust eines solchen mohammedanischen Talents jegliche auf Vernunft basierende Aburteilung dieses nichtswürdigen Verbrechergesindels unmöglich machen wird….
    Man darf also gespannt sein, auf die Prozessfarce, die folgen wird: Renter wird in den Knast wandern bzw. eine hohe Geldstrafe + Bewährung erhalten, die moslemischen „Jugendlichen“ werden auf Bewährung laufen gelassen… Wetten ?

  351. Es kann doch nichts besseres passieren als dass unsere Gutmenschen-Justiz den Rentner zu eine hohe Gefängnisstafe verurteilen lässt.

    Das wird das Fass zum überlaufen bringen. Der Dampfdruck im Kessel der mulit-kulit-bericherten Einheimischen ist jetzt schon für die Gutmenschen gefährlich hoch.

    Also weltfremde Gutmenschen: Verurteilt den Rentner möglichst hart und gnadenlos. Und die Menschen werden aufstehen und euch zeigen dass die Geduld der Biodeutschen nicht grenzenlos ist.

  352. #386 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 13:36)

    War das Ihre Antwort auf meine Frage ?
    Mein herzliches Beileid zu solch mangelndem Einfallsreichtum.

    Werter Herr, oder werte Frau – Ihr Geschlecht ist für mich nicht erkennbar – auch wenn Sie mich so freundschaftlich dutzen, würde ich es in meiner Ansprache doch lieber beim distanzierten „Sie“ belassen.

    Zumal ich es vorziehe, generell Menschen mit denen ich – aus Sympathie oder aus Freundschaft – per du bin, niemals mit Arschloch zu bezeichnen, jedoch mir – im Falle des Falles – eher ein „Sie Arschloch“ über die Lippen, respektive über die Tastatur kommt.

    Nun, lassen Sie uns auf meine Frage zurückzukommen. Ich habe Ihnen eine unmissverständliche Frage gestellt, auf die jeder Mensch an sich eine unmissverständliche Antwort geben kann, so er denn wollte. Dies ist Ihnen leider nicht gelungen.

    Es macht den Anschein, als würden Sie gerne in „literarischer“ Form den Eindruck geben, als wären Sie ein Intellektueller und würden über ein hohes Maß an Intelligenz verfügen. Sie mimen uns in schriftlicher Form eine Art von Andersdenkenden oder geistig Intellektuellen. Zweiterem mag ich weder ab- noch zusprechen.

    Zum Thema Intellekt habe ich Sie jedoch längst durchschaut, werter Herr oder werte Frau, Sie sind nichts anderes als ein(e) SchauspielerIn der/die für sich den Anspruch erhebt, über dem geistigen Niveau anderer zu sein. Doch Sie täuschen sich. Dem Grunde und der Höhe nach, meint

    Bonusmalus

  353. Kommt doch mal wieder von dem Irrweg runter!
    Leben ist schützenswert, egal Mensch oder Tier! Es ist auch unerheblich, ob jemand kriminell ist, oder nicht. Beider Leben ist zu achten. Aber wie gesagt : BEIDER!
    Wenn es darum geht, sein Leben zu schützen, haben deshalb beide (Täter und Opfer) das gleiche Recht auf Notwehr!
    Im vorliegenden Fall kam ein junger Mensch ums Leben. Das ist bedauerlich! Hoffentlich bestreitet das hier niemand ernsthaft. Die Frage ist momentan, ob, und wenn ja, welche Möglichkeiten das Opfer hatte, den Angriff auf sein Haus (und vermutlich seinen Körper) anderweitig abzuwehren, ohne daß es zum Tod eines Angreifers kommt. Dabei ist die psychische und physische Verfassung des Rentners zu berücksichtigen.
    Im Moment scheint es so, als hätte der Rentner keine andere Wahl gehabt. Dieses endgültig zu klären, ist Aufgabe des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens.

    Was noch gar nicht angesprochen wurde, ist die Gefährlichkeit des beteiligten Personenkreises. Schließlich sollen (Straf-) Gesetze das Volk vor einer Wiederholung von Straftaten schützen. Hier gibt es wohl durchaus Unterschiede zwischen den Beteiligten. Einer Einladung des Jägers würde ich ohne die geringste Angst um mein Leben folgen. Ein Treffen mit den Gangstern eher nicht.

  354. Wir sollten auf keinem Fall erlauben dass man Einbrecher in der eigenen Wohnung erschießen darf!

    Ganz im Gegenteil: Wir müssen das zur Pflicht machen.

    Und wenn sich das unter unseren Kulturbereicheren rumspricht überlegen die sich dann zwei Mal, ob sie uns Biodeutsche überfallen oder nicht!

  355. #403 plapperstorch (16. Dez 2010 13:51)

    Ich nehme dies mal so wie`s dort steht: Wenn von vielen Schüssen die – gemutmasst – nur über wenige Meter flogen nur einer getroffen hat und dieser traff ins Schulterblatt, dann sieht, dass nicht sonderlich nach Tötungsabsicht aus ……..

    Sondern nach Vertreibenwollen ……

  356. … Der Grund dafür waren am Dienstag im Internet verbreitete Ankündigungen, dass russische Nationalisten, Neonazis und Fußballhooligans auf dem Europaplatz eine Wiederholung der Krawalle vom Samstag planten, als sich auf dem Manegeplatz in Sichtweite des Kremls etwa 5000 nationalistische Fußballhooligans versammelt hatten, die Losungen wie „Moskau bleibt russisch“ und „Russland den Russen!“ skandierten. Aus der Menge heraus waren dort Passanten kaukasischer und zentralasiatischer Herkunft angegriffen und schwer misshandelt worden, schließlich kam es zu Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften, bei denen es viele Verletzte gab. …

    http://www.kybeline.com/2010/12/15/die-kampfe-zwischen-russen-und-migranten-in-moskau/

    Ich glaube fast, daß der couragierte Rentner nur noch kurze Zeit durchhalten muß. Dann wird er als Held gefeiert werden. 😉

  357. @#390 hypnosebegleiter

    Danke Dir für diesen liebevollen Link – hab‘ ich mir gespeichert, falls ich mal wieder solche Welt-Online-Artikel lesen muss wie gestern!

    …Man die hatten ihren Spaß 😉

  358. Ich kann mich gut in den älteren Herrn hineinversetzen. Lag wahrscheinlich im warmen Bettchen als er die Einbrecher hört. Dann überkommt Ihn wahrscheinlich eine tierische Angst und er greift sich die Waffe. Er sieht die Täter flüchten und schießt dem einen in den Rücken, der daraufhin verstirbt. Völlig OK wenn ihr mich fragt. Die Wohnung/Haus ist unverletzlich, dass ist uns allen bekannt.

    Wer dies dennoch ignoriert, muss mit den Konsequenzen rechnen. Ist in den USA nicht anders. Wäre Deutschland Florida dann……

  359. Der Rentner könnte Glück haben, dass die Angreifer auch ein Pistole hatten. Dass es eine Softair-Pistole war, ist erstmal nicht relevant, es reicht, wenn das Opfer davon ausgeht, dass es eine scharfe Waffe ist. Und dann könnte auch der Schuss auf den albanischen Kulturbereicherer gerechtfertigt sein, wenn der Rentner verhindern wollte, dass das Pack sich vielleicht umdreht und auf ihn schießt. Waffengleichheit herrschte somit subjektiv und auch die Bedrohung des Rentners war für ihn groß genug, um sich erstens mit einer Waffe zu wehren und zum Selbstschutz auch (leider nur) einen der Angreifer abzuknallen, wenn er bereits wegläuft.

    Ich kann nur jedem empfehlen, der in kulturbereicherten Gegenden lebt oder unterwegs ist, sich angemessen zu bewaffenen. Da Schusswaffen leider ohne Waffenschein schwer zugänglich sind, empfehle ich robuste Teleskopschlagstöcke, Messer und Elektroschocker neben dem üblichen Pfefferspray oder -gel.

  360. #409 attempto
    ein junger Mensch kam ums Leben, ja, aber bei seiner Vergangenheit hab ich da kein Bedauern.

    Da dieser „Mensch“ eine kriminelle Fachkraft war, sollte ihm die Gefährlichkeit seiner Arbeit bewußt gewesen sein. In Ausübung dieser Facharbeit, sollte man mit Gegenwehr jeder Art rechnen.

  361. #412 Cherub Ahaoel

    Das sehen Juristen ganz anders, wenn man nicht in die Luft ballert. Es geht auch nicht um „Absicht“, sondern bedingten Vorsatz.

  362. #349 Robert de Nitro (16. Dez 2010 12:57)

    Zum Bewaffnungsdiskurs:
    eine Gesellschaft, in der nur die Exekutive gezielte Waffengewalt anwenden darf, ist die Bessere; darüber sind wir uns doch einig?

    Nein, darüber sind wir uns nicht einig. In den entscheidenden 10 Sekunden einer Notwehrsituation ist diese Exekutive nämlich nicht am Geschehen beteiligt, das Opfer muß sich selber helfen können. Für die Annahme, hier wäre die Hölle los, wenn auch der ein oder andere bewaffnete Bürger durch die Gegend laufen würde, gibt es keinen Grund. Die Waffe wäre ja kein Freibrief, der Bürger genauso verantwortlich für sein Tun, wie ohne Waffe.

  363. #410 Bonusmalus (16. Dez 2010 13:56)
    #393 WissenistMacht (16. Dez 2010 13:44)

    Zeit für eine massgeschneiderte Neubenennung ?

    „WissenistMacht“ hat an Wissen sowieso bisher nur untere Schubladen aufgemacht, von nun an „Evor Braun“ (freilich eine Anspielung auf Eva Braun, denn wer mit einer Muslima „glücklich“ ist und hier auf PI schreibt, der muß gelinde gesagt einen mächtig an der Klatsche haben —– auf neudeutsch: Schizoid sein.)

    Bonusmalus, der Plänkler und Streitsucher vor seiner dunklen Eigengefälligkeit.

    Majestix, Asterix, Obelix, und wie sie alle heißen würden in dir einen völlig überflüssigen Römer erkennen an dem kaum was an bonus aber sehr viel malus zu entdecken ist —— vorpubertäres Streithanseln soll nicht der Stil auf PI werden.

    Malusmalus und Evor Braun macht euch von hinnen damit ihr in dannen ankommen könnt ….

  364. #419 Hellgate (16. Dez 2010 14:05)

    Wollt ihr mal lesen was Gutmenschen-Justiz ist?

    Einer von hunderten unglaublichen Fällen täglich. Was glaubst du, wie unglaublich demotivierend das vor allem für die Exekutive ist? Die Polizei riskiert täglich Leib und Leben wegen all den Kriminellen und die Justiz schenkt Ihnen noch Kaffee und Kuchen.

  365. #418 plapperstorch (16. Dez 2010 14:04)

    Und die Bedingung für den „Vor“-Satz haben meiner Meinung nach die Überfaller erbracht …….

  366. Wenn er tatsächlich mehrfach geschossen hat, ist es höchst ärgerlich, dass er nur einmal traf. Wird die Aufregung gewesen sein.

    #389 Wintersonne
    Bei allen Bewaffnungsphantasien sollte man vor Augen haben, dass die situationsbedingte Psyche das Entscheidende ist. Es gab schon Jäger, die sich in der Aufregung bei der Nachsuche mit der Pistole in der rechten, in die linke Hand, in welcher sie die Taschenlampe hielten, geschossen haben. Unter Adrenalin trifft man besser mit Langwaffen. die Szene aus Pulp Fiction ist da gar nicht so abwegig, wo einer aus drei Meter sechs mal die Gangster verfehlt.

  367. #423 Cherub Ahaoel

    Sagen Sie mal, wie alt sind Sie? Ihr pubertäres Geschreibsel lässt auf 15 schließen.

  368. @#273Wacky

    Du schreibst dummes Zeug! Bist Du einer von den „wer sich wehrt ist Nazi!“ Schreiber?

    Die Verbrecher haben ihn außerhalb des Hauses abgefangen. Bewaffnet. Also bewaffneter Raubüberfall.

    Die Leute haben ihn aktiv überfallen. Du möchtest den Leuten hier unterstellen das sie in Türkenviertel gehen und wahllos Leute erschießen.
    Du bist ein Schwachkopf. Ein vermtl. dummlinks grün / rot Schwachkopf.

    Im Normalfall ist es umgekehrt. da bringen die üblich Verdächtigen alte Leute um.

    Ob es ein algerischer Asylbewerber ist der in Köln einen Opa umfährt weil er wie ein Schwein fährt, oder irgendwelche Südland Kinder / Jugendlichen die in Berlin eine alte Dame ausrauben wobei sie einen Oberschenkelhalsbruch erleidet und die nächsten Tage im Krankenhaus stirbt. Das ist der Normalfall.
    Wir habe verlernt uns für unsere (deutsche) Interessen einzusetzen.

    Was willst Du mit so einem Gen Müll wie dem toten Albaner? Hat in einer gezwungen Verbrechen zu begehen? Trieb ihn die blanke Not weil Hartz IV zu niedrig ist?

    Nein, er suchte das Risiko und fand den Tod. Das finde ich gut.

    Denn eins ist klar – die deutsche Justiz schützt uns nicht. Da brauchst Du dir nur Typen wie Riehe in Köln oder (wie hieß der Schwachkopf in München nochmal?
    der Sven G. verurteilt hatte? )
    ———————————–
    !Manfred Götzl!
    ———————————-
    anzuschauen.

    §1 Alles Lebens: Meine Leben und meine Gesundheit ist wichtiger als Deine! Wenn Du mich überfällst solltest Du gut aufpassen.

    In Saudi Arabien dürfte der alte Mann jetzt vermtl. die Typen auspeitschen die dann anschließend 10 Jahre Gefängnis bekommen.

  369. @ doktor

    Das ist ja das Schlimme. Da meidest du die vielzitierten Problemviertel und hältst auch deine Kinder davon ab, unterlässt es, zu vorgerückter Stunde allein irgendwo herumzuspazieren und dann kommt dieses Kroppzeug zu dir nach Hause, das kann man nicht mehr tolerieren. Verkommene Subjekte müssen wie verkommene Subjekte behandelt werden, und das hat der Rentner auf eindrucksvolle Art und Weise bewiesen.

  370. 421 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 14:08) :

    vorpubertäres Streithanseln soll nicht der Stil auf PI werden

    Ich stimme Ihnen hundertprozentig zu.

    Daher werde ich auch davon Abstand nehmen, auf Ihrem Niveau, respektive mit Ihnen persönlich weiterhin zu diskutieren.

    Ihre Argumentationspotenz und retardierte Einfältigkeit ist mir – höflich ausgedrückt – zuwider.

  371. #426 plapperstorch:

    Sagen Sie mal, wie alt sind Sie? Ihr pubertäres Geschreibsel lässt auf 15 schließen.

    Ich vermute mal eher, dass Fräulein Altölengel noch nicht einmal am geschlechtsreifen Alter angeklopft hat 🙂

  372. Ich mein heut haben hier wieder viele etwas dazugelernt —— auch solche die von sich meinten sowas nie als richtig sehen zu können.

    Relevant, doch teils abgelöst von den Geschehnissen während des Überfalls – von dem WIR ALLE hier viel zu wenig wissen – sind wohl manche zwischenzeitlich auf die Idee gekommen, dass unsere Vorfahren freilich klug gewesen sind Waffen zu ersinnen und dass grundsätzliche Kapitulation vor Bösen durch Nichtbewaffnung oder durch „behördliche“ Entwaffnung gewiß der falsche Weg ist.

  373. 421 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 14:08) :

    Korrektur: Ich meinte natürlich Ihre Argumentationsimpotenz. Entschuldigen Sie bitte diesen schwerwiegenden grammatikalischen Fehler meinerseits 🙂

  374. @ attempto

    „Im vorliegenden Fall kam ein junger Mensch ums Leben. Das ist bedauerlich! Hoffentlich bestreitet das hier niemand ernsthaft.“

    Doch, ich. Der „junge Mensch“ war ein Gewohnheitsverbrecher, der nun Gott sei Dank keinen Schaden mehr anrichten kann. Aber Bedauern verspüre ich dennoch, wie ich hier mehrfach äußerte, nämlich darüber, dass die anderen davongekommen sind und das Land voll von diesen Sujekten ist.

  375. Im vorliegenden Fall kam ein junger Mensch ums Leben. Das ist bedauerlich! Hoffentlich bestreitet das hier niemand ernsthaft.

    Das ist nicht bedauerlich, sondern das Berufsrisiko eines Intensiv-Albaners. Wer weiß, was dem alten Herren noch alles passiert wäre, hätte er nicht geschossen. Das Schießen hat ihm höchstwahrscheinlich sein Leben gerettet. Irrational ist jegliches Mitleid mit dem Intensiv-Albaner. Welche Kopfwäsche muss da vorausgegangen sein?

  376. #11 Eurabier (16. Dez 2010 09:10)
    „Nun, wären die TäterInnen wegen ihrer “Karriere” schon vorher weggesperrt und damit die Bürger vor ihnen geschützt worden, hätte es diesen tragischen Zwischenfall niemals gegeben!“

    … vollkommen richtig – aber wegsperren ist nur eine Maßnahme auf Zeit! Das Zauberwort heisst Abschiebung, und nichts anderes!

    Es muss endlich eine öffentliche Diskussion darüber stattfinden, solche Früchtchen, nötigenfalls inclusive ihrer ganzen erziehungsunfähigen Meschpoke, dauerhaft aus diesem Land zu entfernen! Wir brauchen weder importierte noch massenhaft nachgezüchtete Straftäter solcher Coleur.
    Ebenso muss es gesetzlich endlich möglich gemacht werden, einem „Deutschen albanischer Herkunft“ den Personalausweis auch wieder abzunehmen, wenn er sich dessen unwürdig erweist.
    Es kann auch nicht sein, dass beispielsweise junge Frauen muslimischer Herkunft, die sich für eine freie, westliche Lebensweise entscheiden und dann hier, mit neuer Identität versehen, ihr Leben lang in Angst leben müssen, während ihre Sippe, die sie mit dem Tode bedroht, weiterhin hier bleibt!

    Wer zwingt uns eigentlich, jeden kriminellen Dreck in unserem Land zu dulden?

  377. Für Evor Braun, Malusmalus und den sich so häufig Verplappernden würde mal etwas Tiefseetraining angebracht sein ———

    ……..oder 2 Monate Sibirien im Winter nur mit Zahnbürste und Schweizer-Taschenmesser (oder ist dass schon zuviel an Klingenlänge ?) —- und als Menschenfreund gönne ich euch auch noch einen Zunderstein und speziell für Ex-WissenistMacht die Info (weil er dem Anschein nach doch nicht soviel weiß) Birke brennt auch frisch geschlägert.

    Wie Birken sind weißt du doch hoffentlich ?

    Ihr könnt dort beim Frieren mal ruhig drüber sinnen wie frech und dreist ihr des öfteren bereits gewesen seid …… und wie extrem schier weibisch zimperlich ……. wenn mal aus der Art was in eure Richtung zurückgeschickt wird.

  378. Die Theorie der Eskalationsspirale, nach der sich Kriminelle schwer bewaffnen und schneller schießen,weil sie mit bewaffneter Gegenwehr rechnen müssen, ist nicht haltbar.

    Beispiele findet man in der Schweiz und in Österreich (keine sofort schießenden Einbrecher, obwohl in jedem Haushalt mit einer Waffe gerechnet werden muss) und in den USA.
    Das Waffenrecht in den USA ist ja nicht in jedem Bundesstaat gleich. Was man dort beobachten kann ist, dass Kriminelle auf die Bundesstaaten ausweichen, die restriktive Waffengesetze haben und deren Bürger unbewaffnet sind.

    Seit in der Schweiz nur noch der Besitz von Waffen in den eigenen vier Wändern erlaubt ist, aber nicht mehr das Führen auf der Straße, gibt es dort wieder mehr Schläger und Straßenräuber.
    Allgemein haben bewaffnete Bürger auf Kriminelle eine abschreckende Wirkung.

    In Großbritannien ist die Gewaltkriminalität förmlich explodiert, nachedem dort die Gesetze aufgrund eines Amoklaufs verschäft wurden.

  379. #424 Robert de Nitro (16. Dez 2010 14:12)

    Es gab in den frühen 80ern eine Schießerei zwischen einer gesuchten RAF-Terroristin und einem Motorradpolizisten, der sie bei einer Verkehrskontrolle angehalten hatte. Beide schossen aus 5 m Entfernung ihre Magazine aufeinander leer, getroffen hat keiner von beiden.
    Letztendlich konnte der Beamte die nun „waffenlose“ Terroristin dann festnehmen.

    Das nur als Beispiel, was Adrenalin ausrichten kann 🙂 …

  380. Das war keine Notwehr. Die Notwehrlage war mangels gegenwärtigen Angriffs bei der Flucht schon beendet.
    Wegen Totschlags wird er aber eher nicht veruteilt, dazu fehlt der Tötungsvorsatz.
    Läuft also auf fahrlässige Tötung hinaus.

    Der Rentner hätte früher schießen müssen. So hat er nun Pech.
    Vermutlich werden die Täter aber diesmal nicht so milde bestraft. Der Fall hat schon zu viel öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Das würde keiner verstehen und das trauen sich die Richter dann auch nicht.

  381. Lasst doch endlich den dummplapperschorch links liegen. Der ist doch lange als U-Boot entlarvt…

  382. @#6 Wacky

    ZitatWenn man einen, der auf der Flucht ist, von hinten erschießt, ist es schwierig da noch notwehr nachzuweisen.

    Das ist nicht unbedingt gesagt. Notwehr ist diejenige Verteidigung, die notwendig ist, um einen rechtswidrigen Anriff (mit ausreichender Sicherheit) abzuwehren.

    Ein Angriff im strafrechtlichen Sinn ist jeder Eingriff in ein rechtlich geschütztes Interesse (mit einigen Ausnahmen, die „Ehre“ bspw. ist nicht notwehrfähig). Besitz und Eigentum gehören in jedem Fall dazu. Das bedeutet, dass grundsätzlich auch der Gebrauch einer Schusswaffe zur Verteidigung des Eigentums gerechtfertigt ist – solange es das mildeste Mittel darstellt. Ein Güterabwägung zwischen dem verteidigten und dem Interesse des Angreifes findet nur sehr eingeschränkt statt.

    Worauf ich hinaus will: Auch wenn der Räuber mit der Beute flüchtend dem Opfer den Rücken kehrt, bedeutet das noch lange nicht, dass die Notwehrlage beendet ist. Denn der Angriff auf das Eigentum ist ja noch in vollem Gange.

    Im Übrigen wird dem Opfer ein gewisser Einschätzungsspielraum eingestanden. Überschreitet es die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Schrecken oder Furcht, bleibt es nach § 33 StGB straffrei.

    Prozessual muss im Übrigen die Anklage nach dem Grundsatz „in dubio pro reo“ nachweisen, dass KEINE Notwehrlage vorlag.

    Insoweit hat der 77-Jährige Anlass zur Gelassenheit.

    Ich bin selbstverständlich dafür, dass neben einem ihm ggfs. zu machenden Schuldvorwurf auch ganz rechtstaatlich die Abschiebung der Mittäter sowie der Eltern des Täter geprüft wird. Gewisse Formalitäten müssen einfach sein.

  383. #409 attempto

    sorry, dass ich da widerspreche: das leben eines kriminellen, der mein leben in meinem haus bedroht achte ich nicht und dazu stehe ich. lieber bin ich in ihren naiven augen ein schwein, als tot und von ehemals hoher moral 🙂

  384. #439 plapperstorch (16. Dez 2010 14:33)

    #439 plapperstorch (16. Dez 2010 14:33)
    #437 Cherub Ahaoel

    Da lob ich mir Verona Blubb Feldbusch

    ————————————————-

    Ein für Egomanie typische Wortabfolge: „lob ICH MIR “ ……. weil du an einem Lob FÜR Verona gar nicht interessiert bist.

    Deutlich genug für deine seelischen Gewinn bringende Gehirnhälfte ?

    So – Schluß jetzt, putzt ihr drei euch die rotzigen Näschen seid so friedlich, wie`s euch machbar ist.

    Hasserfülltes Denken verhunzt das Gehirn und fürs Zürnen seid ihr noch nicht genügend reif.

  385. Schafft sofort und ohne wenn und aber und dramatische Hintergrundgeschichten-Verklärung, kriminielle Ausländer, und auch kriminelle Ausländer mit deutschem Pass in Ihre Ursptüngsländer zurück. Auch die der 2-ten und 3-ten Generation.

    Volle Zustimmung, bloss das mit 2.-3. Generation stimmt so nicht. Die sind nämlich extrems selten. Selbst wenn der Opa schon in Deutschland war, Der Vater ne Cousine und der Sohn wiederum eine geheiratet hat. Dann ist das nicht 3. sondern erste Generation.
    Mal ein extremes Beispiel ein Pferd das ein Pferd .. wird immer ein Pferd als Nachwuchs kriegen. Wenn dann aber ein Esel dazukommt gibts je nachdem Maultier oder Maulesel.

    #286 Bonusmalus; Wie kommst du da drauf, warum sollte es gut sein, irgendjemand was zu tun, der einem selber nix böses will. Nur wenns umgekehrt ist, darf man sich doch zur Wehr setzen.

    #293 plapperstorch; Seltsamerweise fanden solche Amokläufe bei uns meist dann statt, wenn kurz zuvor in Amerika sowas passiert ist und wochenlang darüber berichtet wurde. Da kann man schon mal auf den Gedanken kommen, dass das Trittbrettfahrertaten sind.

  386. #447 uli12us

    Über den Begriff Trittbrettfahrer sollten Sie noch einmal nachdenken. Vielleicht meinten Sie Nachahmer. Und was war den vor Winnenden aktuell in den USA. Columbine ist ja schon was länger her.

  387. #436 Der Hammer (16. Dez 2010 14:26)

    Wer zwingt uns eigentlich, jeden kriminellen Dreck in unserem Land zu dulden?

    Claudia Fatima Roth!

  388. #409 attempto (16. Dez 2010 13:56)

    Es ist auch unerheblich, ob jemand kriminell ist, oder nicht.

    Es fällt mir schwer zu glauben, daß ein solcher Satz ernst gemeint sein kann.

    Im vorliegenden Fall kam ein junger Mensch ums Leben. Das ist bedauerlich!

    Nein, in diesem Fall ist das nicht bedauerlich sondern im Gegenteil ausgesprochen wünschenswert. Durch die Erschießung dieses Schwerverbrechers wurde die Welt ein kleines bißchen besser.

    Hoffentlich bestreitet das hier niemand ernsthaft.

    Im Gegenteil. Würde das jeder so sehen wie du, hätte ich keine Hoffnung mehr, daß die Menschheit in absehbarer Zeit zur Vernunft kommt.

    Schließlich sollen (Straf-) Gesetze das Volk vor einer Wiederholung von Straftaten schützen.

    Bei toten Verbrechern – und nur bei diesen – ist die Rückfallquote genau null. Das ist ein gravierendes Argument zugunsten der Todesstrafe. Im vorliegenden Fall wurde der Verbrecher zwar nicht hingerichtet sondern starb bei einem Arbeitsunfall, aber die Wirkung ist die gleiche. Ich begrüße sie sehr.

  389. urteil spricht bestimmt ne rotgrüne gewohnheitsverbrecherin mit doppelnamen.
    das ganze hätte aber verhindert werden können….ganz einfach als jäger….bereicherer abballern….hasen ins maul stopfen…und sagen er hat gewildert….freispruch

  390. #447 uli12us (16. Dez 2010 14:52)

    Man beachte in o.e. Kommentar das folgende Zeichen –> 😉 welches einem Augenzwinkern gleichkommt und somit als satirisch-ironisch-heiter zu bewerten ist. Daher: nicht weiter ernst nehmen.

    Ich halte es nunmal so, auch bei ernsten Themen meinen Humor nicht zu verlieren 😉

  391. WIRD NOTWEHR IN ZUKUNFT MIT GEFÄNGNIS BESTRAFT:?:
    😈 😈 😈

    Müssen wir uns wirklich, WIRKLICH ALLES GEFALLEN LASSEN ❓

    😈 😈 😈
    NIEMALS ❗ ❗ ❗ ❗

  392. #444 noreli (16. Dez 2010 14:48)

    lieber bin ich in ihren naiven augen ein schwein, als tot und von ehemals hoher moral

    Einen Verbrecher zu schonen ist kein Zeichen hoher Moral sondern im Gegenteil eine Verantwortungslosigkeit gegenüber all jenen unschuldigen Menschen, die diesem Verbrecher noch zum Opfer fallen könnten.

    Dazu gibt es einen weisen lateinischen Spruch: „Bonis nocet, qui malis parcit“ (Den Guten schadet, wer die Bösen schont).

  393. #397 MultiKumulti
    wow, was ist denn mit dir los? Wie elementar hättest du es denn gern? Bist du jetzt für eine Regelung von Waffengewalt oder befürwortest du zum Selbstschutz die Regellosigkeit? Ich benutze gerne griffige Beispiele, anstatt eloquenter langer Sätze und habe hier einige Facetten gebracht, ohne das Dilemma letztlich lösen zu können. Vielleicht liest du nochmal meine vorherigen Posts; unter anderem führte ich da schon den nun von dir empfohlenen Buchtitel vor…. Und nächstes Mal bitte etwas höflicher!

  394. #453 Argutus rerum existimator (16. Dez 2010 15:02)

    Dazu gibt es einen weisen lateinischen Spruch: “Bonis nocet, qui malis parcit” (Den Guten schadet, wer die Bösen schont).

    Wie wahr, wie wahr…

  395. #452 kosak (16. Dez 2010 15:00)

    „WIRD NOTWEHR IN ZUKUNFT MIT GEFÄNGNIS BESTRAFT:?:“

    was heist in Zukunft?
    DIE Zukunft ist schon Gegenwart!

  396. #440 Eugen von Savoyen (16. Dez 2010 14:33)

    Genauso verhält es sich. In einigen Bundesstaaten in den USA wurde das Mitführen von Waffen wieder gestattet (nach einer Zeit des Verbots) – darauf ging die Verbrechensrate dort so rapide zurück, dass selbst die Befürworter überrascht waren.

    .
    Nicht nur gewöhnliche Verbrecher, auch Terroristen haben bei bewaffneten Bürgern einen schweren Stand.

    Der Terrorangriff auf Mumbai hätte bei bewaffneter Zivilbevölkerung niemals in ein derartiges Massaker ausarten können.

    .

  397. #450 Argutus:

    Das ist ein gravierendes Argument zugunsten der Todesstrafe

    Obwohl ich aus prinzipiellen Erwägungen (Unumkehrbarkeit) ein Gegner der Todesstrafe bin, kann ich dem hier vorliegenden Typ von „Arbeitsunfall“ nur uneingeschränkt zustimmen.

    Allerdings müsste „Lebenslänglich“ auch wirklich lebenslänglich bedeuten zum Schutz der Allgemeinheit. Sonst macht ein solches Urteil keinen Sinn.

  398. #454 Robert de Nitro (16. Dez 2010 15:03)

    Deine Facetten sind kindischer Mist – und dafür hast Du keine Höflichkeit verdient.

    Die Schweiz ist der beste Beweis, dass Waffen in den Händen des Volkes nichts schlechtes sein müssen.
    Ebenso ist es bekannt, dass einseitig staatl. Gewaltmonopole in der Geschichte immer wieder zu Gewalt gegen das eigene Volk geführt hat – in vielen Ländern dieser Welt wären die heutigen harten Regime gar nicht denkbar, wenn die Menschen bewaffnet wären.

    Nur Leuten wie Dir ist das vollkommen egal,
    in Deutschland läuft es ja noch irgendwie.

    Das ist Dein beschränkter Horizont – Du hast bisher kein einziges Argument gebracht, warum Waffen in den Händen der Bürger etwas schlechtes wären – jedenfalls keines, dass ich nicht mit 2 Sätzen widerlegen könnte.

    Ich sage es Dir noch einmal, bilde Dich lieber zu dem Thema oder lass es sein – Du machst Dich nur lächerlich.

  399. Leute, egal ob der Opi angeklagt wird oder nicht, für seine Zukunft sieht es ganz schlecht aus.
    Bei Albanern ist auch im 21. Jh. die Blutrache durchaus noch gängig und irgendwer aus der Familie wird sich leider den Opi vorknüpfen von wegen Ehre und so.
    Wäre ich an seiner Stelle, würde ich schnellstens abhauen, z.B. in die USA, wo man über das Erschießen von Räubern und Gewalttätern noch nicht so gutmenschliche Ansichten hat. (Mit seiner Kohle dürfte die VIsums- Frage ja auch nicht so schwerfallen, vermute ich.)

  400. #453 Argutus rerum existimator (16. Dez 2010 15:02)

    Einen Verbrecher zu schonen ist kein Zeichen hoher Moral sondern im Gegenteil eine Verantwortungslosigkeit gegenüber all jenen unschuldigen Menschen, die diesem Verbrecher noch zum Opfer fallen könnten.

    Dazu kommt: einen Verbrecher zu schonen, ist oft genug auch ein Zeichen von blanker Feigheit, die dann zu „hoher Moral“ umdefiniert wird. Sieht man des öfteren bei Richtern, die vor ihren Angeklagten Schiss haben und dann eine milde Strafe aussprechen und sich und anderen das dann schön reden.

    Dazu kommt: der Albaner war Intensivtäter. D. h. der muss mindestens 10 SCHWERE (!!!!) Straftaten pro Jahr begangen haben, dazu kommt eine vermutlich nicht unerhebliche Dunkelziffer. Der hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dutzende von Menschen traumatisiert, schwer verletzt, mit oftmals lebenslangen physischen und psychischen Folgen. Mal ganz abgesehen von wirtschaftlichen Folgen, etwa wenn Menschen durch die Folgen eines Verbrechens berufsunfähig werden usw. usw.

    Und er hätte sicherlich auch weiter so gemacht, weil es niemanden gab, der ihn gestoppt hätte/hat. So will es die Politik.

    Die Täterverliebtheit ist eine der erschreckendsten „Traditionen“ hierzulande und erlebt seit einiger Zeit eine Hochkonjunktur wie seit 1945 nicht mehr.

    Das hat auch viel mit Feigheit zu tun: Um nicht in Konfrontation mit durchgeknallten, skrupellosen und gewalttätigen Tätern zu geraten, schlägt man sich einfach bewusst oder unbewusst auf ihre Seite, und damit diese bizarre Show nicht als allzu schizo auffällt, wird die Moral bemüht und solche abstrusen Dinge aus dem Hut gezaubert wie dass der Täter ja eigentlich auch Opfer sei usw. . Damit muss man aufhören.

  401. #90 Wacky (16. Dez 2010 10:13)
    Schade, dass sich alle mit mir anfeinden, nur weil ich finde, dass ein Leben grundsätzlich seinen Wert hat, unabhängig wem es gehört…

    Nicht der 77-Jährige Rentner hat das Leben diese jungen Menschen verwirkt, er hat es selbst über Jahre wertlos gemacht.

  402. #459 WissenistMacht (16. Dez 2010 15:08)

    Obwohl ich aus prinzipiellen Erwägungen (Unumkehrbarkeit) ein Gegner der Todesstrafe bin …

    Daß Hinrichtungen irreversibel sind, ist das einzige vernünftige Argument, das gegen sie spricht, weshalb es bei der Abwägung des Pro und Contra (sowohl allgemein als auch im Einzelfall) ausführlich berücksichtigt werden muß.

    Die Kontroverse um die Todesstrafe ist ein kompliziertes Thema, das hier den Rahmen sprengen würde. Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten damit und bin heute für bestimmte Deliktbereiche und Situationen ein gemäßigter Befürworter.

    Allerdings müsste „Lebenslänglich“ auch wirklich lebenslänglich bedeuten zum Schutz der Allgemeinheit. Sonst macht ein solches Urteil keinen Sinn.

    In Ländern, die keine Todesstrafe kennen, sollte das eine Selbstverständlichkeit sein. Einen Menschen, der so ungefährlich ist, daß man es veranworten kann, ihn jemals wieder aus dem Gefängnis zu entlassen, hätte man gar nicht erst einzusperren brauchen.

  403. 462 Paula
    „..das hat auch viel mit Feigheit zu tun…“

    Sehe ich auch so. Haben die Hosen voll, nie gelernt sich zu wehren. Bemühen dann die Moral um sich nicht ganz so jämmerlich vorzukommen. Das schlimmste aber ist, dass sie den andern auch nicht zugestehen sich zu wehren.

  404. 409 attempto
    „…Wenn es darum geht, sein Leben zu schützen, haben deshalb beide (Täter und Opfer) das gleiche Recht auf Notwehr!…“

    Sie reden Mist. Die Notwehrparagraphen aller Staaten selbst D-himmilands, schliessen für den, der einen gesetzeswidrigen Übergriff beginnt das Notwehrrecht explizit aus!
    Und moralisch gesehen, ist Ihr Argument allerunterste Schublade. Ihresgleichen sind Ursache des Problemes, mit dem die zivilisierte Welt schich heut rumschlagen muss.

  405. RAUBÜBERFALL:
    Von.. 5 (Fünf Schwerverbrecher Intensivtäter) gegen einen schwerbehinderten Rentner von kultubereicherten Glaubensbrüdern oder H4 Schmarotzern, dass sagt alles über das
    feiges Pack ohne Gewissen, Moral und Verstand,
    verkommene, asoziale Subjekte.
    !“ Der kriminelle Täter hat den zu erwartenden Schuß kommen sehen und sich umgedreht. So hat er die Kugel in den Rücken bekommen. So ist das gewesen. Wer will das bestreiten, nur der behinderte Rentner war dabei, die anderen Schwerverbrecher waren wie die Kanikel auf der Flucht.!
    Der Rentener mußte sich zur wehr setzen da er sonst eventuell wie vor ein paar Tagen, wo dass Opfer von den Räubern ermordet würde. !!Das ist reine Notwehr was gibt es da wieder alles zu deuteln !!!!
    Ätzend…………….

    OT. Hier noch ein Artikel den
    grüner, Antidemokraten und faschisten Sympatisanten…

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11666118/Warum-gerade-Gruenen-Waehler-die-Umwelt-verpesten.html

    MERKE: IS LAM ist die größte Umweltverschmutzung und die Grünen unterstützen, verherlichen und verharmlosen den Islam.
    Haben ja schon die selbe Farbe als Symbol….

  406. Im Vordergrund steht doch der Überfall!

    Dabei hatt sich ein 77 jähriger mit seiner, ich nehme mal an ,legalen Waffe, gewehrt.
    In Anbetracht der Situation und der zahlenmäßigen Überlegenheit der Angreifer, kann sowas wie einen Schuß in den Rücken in diesen Gemenge durchaus passieren.
    Von dem abgesehen befand sich der Mann in einer absoluten Ausnahmesituation. ❗

    Gruß

  407. #460 MultiKumulti
    Ich bin kein Waffenprohibitionist und bin deshalb auch gegen eine Verschärfung des Waffenrechts. Offensichtlich verwechselst du da die Diskussionsebene. Der Besitz von Waffen ist an hohe Verantwortung und Pflichten geknüpft; das halte ich für besser, als eine extensive Lockerung. Letztlich nur Meinungen; die „Feldversuche“ sind widersprüchlich.
    Darüber hinaus: laß mal dein armseeligens über Tastatur zu beleidigen.

  408. Das Notwehrrecht ist schneidig, deshalb kann ein Täter in einer Notwehrsituation durchaus zu Tode kommen: http://www.strafrecht-online.org/index.php?dl_init=1&id=3255

    Sofern eine Notwehrsituation vorlag, darf der Rentner nicht angeklagt werden. Wenn dies dennoch geschieht, dann ist der zuständige Staatsanwalt ein Sozialromantiker, der den Täterschutz vor dem Opferschutz setzt. Der Rentner würde jedoch freigesprochen werden, wenn eine solche unverschämte Anklage überhaupt zustande kommt.

  409. Über 450 Kommentare in gerade mal sechs Stunden, Rekordverdächtig!

    Wenn heutzutage Knast das wäre, was es einst war, nämlich Zuchthaus, und nicht dieser angenehme Aufenthalt, zu dem er mutiert ist, würde es vielleicht anders sein.
    Dieses ganze Geschwafel von Leuten wie Christian Pfeiffer, oder anderen Schwachsinnigen, die uns immer nur alles schön reden, haben erst zu diesen Verhältnissen geführt. Lieber den Tätern Zucker in den Arsch blasen. Wenn ich was zu sagen hätte, würden unverbesserliche Täter nicht den ganzen Tag Body builden, die würde ich in die Sahara zum Staubwischen schicken, oder nach Alaska zum Schnee schippen. So, und wenn das auch nicht fruchtet gibt es zur Feier des Monats Wasser und Brot.
    Das Problem ist doch, dass es denen zu gut geht. Schreckt Gefängnis ab? Ich denke eher nicht.
    Auch wenn viele nicht mit Wacky übereinstimmen, ich übrigens auch nicht, hat er doch das Recht auf seine Meinung. Ich bin auch überzeugt, dass sich hier einiges ändern muss, und das sehr schnell. Warum also lassen wir uns ausbremsen? Wir müssen uns hoffentlich nicht bewaffnen, aber es hat für mich langsam den Anschein, dass es unausweichlich wird, wenn wir nicht immer der BRUNO des Monats sein wollen.
    Nur wie soll das gehen. Ich möchte für die „Neuzugänge“ auf die Petition hinweisen. Aber, wie schon jemand darauf hinwies, bekommen wir ja nicht mal drei Leute unter einen Hut. Ist auch meine Meinung, weil, solange die Menschen lieber bei DSDS anrufen, ist für uns alle Hopfen und Malz verloren.

  410. @ MultiKumulti
    So schnell, wie du hier im Forum anfängst rumzuballern, bist du ein gutes Beispiel dafür, warum nicht jeder Bürger Waffen haben sollte.

  411. Eine Notwehrbegründung setzt den Selbstschutzgedanken des Geschädigten in Momenten der Not voraus. D.h., wenn Einbrecher wie in diesem Fall das Opfer bedrohen, dann kann der Geschädigt selbstverständlich zu einer Schusswaffe greifen, um sich aus dieser Notsituation zu befreien. Der Todesfall liegt dann in der Schuld des Getöteten.

    Also: selber schuld!

  412. #468 Michael Bodenheimer (16. Dez 2010 15:41)

    Sofern eine Notwehrsituation vorlag, darf der Rentner nicht angeklagt werden. Wenn dies dennoch geschieht, dann ist der zuständige Staatsanwalt ein Sozialromantiker, der den Täterschutz vor dem Opferschutz setzt. Der Rentner würde jedoch freigesprochen werden, wenn eine solche unverschämte Anklage überhaupt zustande kommt.

    wovon träumen Sie nachts?
    DAS ist in Absurdistan doch tägliche Praxis!
    Täterschutz und Bestrafung der Opfer.

    und nochmals zur Waffendiskussion:
    Es ist der Wille, der tötet und nicht das Werkzeug.
    Ist denn schonmal jemand auf die Idee gekommen Küchenmesser zu verbieten, nur weil etliche Morde mit Küchenmessern ausgeführt wurden? …oder Schraubenzieher?

  413. Ein 77-jähriger zeigt uns notwehrtechnisch, dass wir uns von diesen Nichtsnutz-Intensiv-Kriminellen nicht ausplündern lassen müssen.
    Er sollte von uns für das weitere Verfahren unterstützt werden.

  414. #462 Paula (16. Dez 2010 15:15)

    Die Täterverliebtheit ist eine der erschreckendsten „Traditionen“ hierzulande

    Das ist nicht auf Deutschland beschränkt sondern eine Perversion, die im gesamten zivilisierten Westen grassiert. Dabei schein es sich um eine ziemlich neue Geistesverirrung zu handeln. Aus der Geschichte (abgesehen von der jüngsten Vergangenheit) ist sie mir nicht bekannt.

    dass der Täter ja eigentlich auch Opfer sei

    So what? Alle gefährlichen Lebewesen haben Ursachen, aus denen sie gefährlich sind. Auch eine Giftschlange hat sich nicht aus purer Bosheit freiwillig dazu entschlossen eine Giftschlange zu sein. Dennoch ist es sehr anzuraten, sie zu töten, bevor man von ihr gebissen wird.

  415. In den USA, wäre der Fall schon abgeschlossen.
    Schutz des Eigentums/Notwehr, die 4 geständigen Verbrecher gingen für 30 Jahre in den Schrank, fertig. Der nächste bitte.
    Ich persönlich glaube nicht mehr an ein „gutes“ Ende für Deutschland. Die „schlauen“ hauen ab, die die nicht können, müssen die schlechten Auswirkungen der muslimischen Einwanderung über sich ergehen lassen und darunter leiden, oder sie bewa…. sich und helfen sich selber.

  416. #470 Robert de Nitro (16. Dez 2010 15:46)

    Ich habe ein einwandfreies Führungszeugnis.

    Du solltest besser damit aufhören, absurde und kindliche Vergleiche zur Darstellung Deiner Meinung heranzuziehen – das machst Du schon die ganze Zeit.

    Noch immer bringst Du keine Argumente – das kannst Du auch gar nicht, Du bist nur ein Laberheini.

    Ich geb‘ Dir mal einen Tip:
    Verkneif Dir Dein dämliches Gerede besser wenn Du mal in eine Notsituation gerätst – sonst wirst Du nämlich allein dafür zusammengeschlagen – selbst wenn die Täter das vorher gar nicht vorhatten.

  417. Glück für den Traumschuß-Schützen: Er scheint sehr wohlhabend zu sein und darüber hinaus entschlossen. Der macht die Affäre jetzt zum Lebensprojekt und wird mit allen Mitteln kämpfen.

    Glück auf!

  418. #469 ThePit
    „in der Sahara Staubwischen. Lange nicht mehr gelesen und immer noch gut.

    Wacky kann seine Meinung haben aber dem Forum unterstellen es würde bewaffnet in ein Türkenviertel gehen und wahllos Leute erschießen ist eine Frechheit. Wir wollen uns vom „gemeinen Mohammedaner“ unterscheiden.

    DAS BEDEUTET: WIR gehen eben NICHT los und erschießen Leute ohne Grund oder sprengen Sie in die Luft. Wie gestern gerade wieder im Iran.

    Dann wären wir mämlich kein Stück besser sondern genauso Arschlöcher wie einige (zu viele) Mohammedaner.

    Es besteht ein Unterschied zwischen ich werde in bzw. an meinem Haus überfallen und wehre mich zu:

    ich gehe los und erschieße wahllos Leute ohne Anlass – nein auch Koran lesen zählt nicht!

    Begreifst Du das oder muss ich das für dich ausführlicher erläutern?

    Trotzdem Peace 😉

    Z1

  419. #462 Paula
    Wieder einmal hervorragend kommentiert und dargelegt…….

    Bemerkenswert schon 465 Kommentare.
    Das Thema bewegt.

  420. Wenn ich der Opa aus Sittensen wäre, und von unserer Justiz hinter Gitter käme, dann ginge ich mit erhobenem Haupt hinein.

  421. Pah Gefängniss. Das beruhigt die Seele des Reingläubigen Clans sicher nicht. Öffentliche Hinrichtung des Nazischweins incl. Live Übetragung auf allen Kanälen. Und das gesammte Vermögen sowie allen irdischen Besitz muss auch an die Sippe verschenkt werden. Mindestens!

    Er hat ein unverzichtbares Talent getötet!!! Einen Schatz!! Wer soll denn nur unsere Rente sichern??

    Marwa Reloadet mit allem was dazu gehört. Steht schon das Denkmal vor der Nazivilla? Sieben Schüsse oder so. Randalieren bereits Reingläubige wie damals im Fall Salih (wo die Familie wegziehen musste, also die des „Täters“ – also Opfers) und schimpfen empörte Reingläubige in die RTL Kamera „Ich fick die Deutsche, ich fick die alle hart auf meine Schwanz!!!“ und machen beleidigt Ficki Ficki Bewegungen ??

    Talente Talente

    Ach wärst du doch im Kosovo geblieben….

    ????

  422. Zu viele Spekulationen und wenn’s und aber….
    Es war Notwehr so oder so, was den sonst.
    Die Schwerverbrecher hätten den 77 Jährigen masakriert oder geschächtet wenn es nicht so gekomme wahre !!?!!

    Denkt an die Petitionen und aktiviert Eure Freunde usw.
    Der Kommentarbereich dort ist auch ganz interessant..

  423. Linksgrüne Politiker_innen werden auch diesen Fall zum Anlass nehmen wollen, die Waffengesetze noch weiter zu verschärfen, bis auch der letzte unbescholtene Bürger entwaffnet ist und nur noch die Staatsmacht (und natürlich die Verbrecher) Schusswaffen haben.

    Mittlerweile ist fast jedes zur Selbstverteidigung geeignete Mittel ganz verboten oder man darf es nicht außerhalb der eigenen vier Wände führen. Man braucht nicht extra erwähnen, dass sich an diese Verbote sowieso wieder nur die Leute halten, wegen denen man sie gar nicht erst erlassen müsste.

    Statt Kriminelle zu bekämpfen, werden rechtstreue Bürger kriminalisiert. Schon die im Auto liegen gelassene Erbsenpistole vom Sohnemann oder das falsch zum Messerschleifer transportierte Käsemesser kann zum Verhängnis werden und einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellen!

    Wer daran, aktiv oder passiv, etwas ändern möchte, sollte sich mal das hier mal angucken und über eine Mitgliedschaft nachdenken:

    http://www.pro-legal.de

    Vielleicht gibts dann irgendwann ein Waffengesetz, welches nicht die Verbrecher vor ihren Opfern schützt und den Eindruck erweckt, dass der Staat geradezu panische Angst vor bewaffneten, rechtstreuen und verantwortungsbewussten Bürgern hat.

  424. @kkn:

    kann ich nur unterstützen, bin schon seit einiger Zeit Mitglied bei pro-legal. Die tun wenigstens was für legale Waffenbesitzer wie mich. Wird Zeit, daß wir in Deutschland eine wirksame Waffenlobby aufbauen nach dem Vorbild der NRA in den USA. Dort würde man so eine Diskussion wie die heutige nur mit Kopfschütteln verfolgen.

    Und bevor jetzt wieder gleich einige hysterisch werden bzgl. privatem Schußwaffenbesitz: es gibt mittlerweilen ganze Bibliotheken voll mit Studien, die eindeutig belegen, daß eine Ausweitung des legalen Schußwaffenbesitzes eine signifikante Senkung der Verbrechensrate zur Folge hat. Nicht nur in den USA, auch in Europa. Als Beipiel sei hier die Schweiz genannt, eines der am stärksten bewaffneten Völker der Welt, die eine Verbrechensrate haben, die weit unter der deutschen liegt.

  425. #482 kkn (16. Dez 2010 16:27)

    If guns are outlawed, only outlaws will have guns!

    Jede Einschränkung der Bewaffnung der gesetzestreuen Bevölkerung ist ein (wenn auch vermutlich unbeabsichtigtes) Geschenk an die Verbrecher-Welt.

    Die gesetzlich vorgeschriebene Hilflosigkeit der Menschen gegenüber kriminellen Gefahren ist etwa so unsinnig wie ein Verbot von Feuerlöschern mit der Begründung, daß es ausschließlich Sache der Feuerwehr sei, Brände zu löschen.

  426. #445 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 14:49)

    Kümmer dich mal lieber um deine eigenen Charakterfehler anstatt hier anderen mit dem lächerlichen Hass-Vorwurf blöd zu kommen.

    Dummheit, Arroganz…

  427. Es kann ja sein, das das Täteropfer sich just in dem Moment, als er die Waffe sah, fluchtartig wegdrehte und dem Schützen den Rücken zuwandte. Das passiert alles in 1-2 Sekunden, genau in der Zeit des Wegdrehens kann sich der Schuss gelöst haben. Ich hoffe das genau dieses Rauskommen wird!
    An den Rentner: Alles Gute und ich hoffe Sie werden freigesprochen!
    Nen seelischen Schaden hat der alte Mann eh schon weg…alleine des Überfalls wegen!
    Mitleid für das Täteropfer habe ich keins!

  428. #476 scabo (16. Dez 2010 15:59)

    „Glück für den Traumschuß-Schützen: Er scheint sehr wohlhabend zu sein und darüber hinaus entschlossen. Der macht die Affäre jetzt zum Lebensprojekt und wird mit allen Mitteln kämpfen.“

    Der hat jetzt alle gegen sich, Links-Grüne, sämliche Gutmenschen, die Presse, den Staat – aber all das ist nichts gegen die Familie des Albaners! 🙂

  429. #478 paxi (16. Dez 2010 16:14)

    „Bemerkenswert schon 465 Kommentare.
    Das Thema bewegt.“

    ja, es bewegt – und doch bewegt sich nichts…

  430. #82 Eurabier
    Da sieht man wie bescheuert Politiker faschisten sind, und was dabei herauskommt, wie bei dem Raubüberfall durch MIGRU Schwerverbrecher….
    Solche Aussagen nach solch einem Ereignnis wie in Sittisen zeigt die Verrohtheit socher Politiker…….
    In dem Fall bin ich auch für Sch……

  431. Ich wiederhole nochmal meinen Beitrag, der aus unerfindlichen Gründen in der Moderation steckt:

    Die Fans von diesem toten albanischen Räuber haben schon ein Youtube-Video produziert:

    http://www.youtube.com/watch?v=JUJm3qdH91U

    Mit vollem Namen hieß der Typ Labinot Saliuki.

    Wer will, kann dort ja mal Kommentare abgeben… 😉

  432. #82 Eurabier
    Na da kann ja noch einiges auf die BRDDR zukommen. Das wird eine Bescherung durch die Bereicherer zum Weihnachtsfest………

  433. #485 Rechtspopulist:

    Pass nur gut auf, sonst beisst Dich Fräulein Altölengel gleich von unten in die Weichteile.

    Wie so manches präpubertierende Mädel schreibt sie ja Tagebuch und holt sich Rat bei ihren grossen Helden Matthäus und Paulus 🙂

  434. #488 Rechtspopulist
    ja leider..
    beobachte das schon seit Jahrzenten…….
    dachte nach tausenden Terroranschlägen der Islamisten in der Welt wachen die Menschen auf aber es wird immer schlimmer mit den islamistischen Faschisten und der Europäischen unterwerfung vor dem Islam….. usw.

  435. #488 Rechtspopulist
    ja leider..
    beobachte das schon seit Jahrzenten…….
    dachte nach tausenden Terroranschlägen der Islamisten in der Welt wachen die Menschen auf aber es wird immer schlimmer mit den islamistischen Faschisten und der Europäischen unterwerfung vor dem Islam….. usw.

    Meinte auch mehr nur dieses Thema, endlich hat es mal einen Täter getroffen und die Leute zerbrechen sich den Kopf ob es Notwehr war !!?!! Es war Notwehr was den sonnst. War Wacky etwa dabei ????

  436. Wir müssen endlich gemeinsam eine auch überorganisatorisch wirkende STRATEGIE entwickeln, statt meist nur der Entwicklung KOMMENTIEREND und mit – im Einzelnen natürlich „oft“ guten – Aktiönchen hinterherzulaufen. Das gilt auch für die Organisierten bzw. Organisationen, wie ich sie bisher kenne ( außer GDL), – egal ob sich das Ding nun Partei oder Verein nennt, – aber eben auch für viele, viele Einzelne. Das macht uns schwach.
    Diese Aktionen, wenn denn überhaupt welche gemacht werden – und die „Bewegung“ nicht in der Tastsatur klemmen bleibt — finden im defensiven NACHTRAB statt, – abgesehen von immer notwendiger Grundaufklärung. So jedoch
    k ö n n e n und konnten diese quasi n a t u rgesetzlich keine größeren ERFOLGE zeitigen, – der Fleiß Vieler verpufft ! –
    Vor allem dann, wenn der Gegner vielfältig, erfahren und hochorganisiert ist und das republikanische oder christliche Massen-Bewußtsein schwach !
    ( Unsere) Illusionen über bspw. aus Altparteien stammende Politiker – welche natürlich eine nützliche oder auch bürokratische ROLLE spielen können — oder auf den großen KNALL, sei es per IslamistenBOMBE oder neuem BUCH, welche den großen Durchbruch oder Straßenschlachten bringen, sind völlig unrealistisch bzw. soetwas, wie ein evtl. blutiges Strohfeuer …

    Das Internet, inkl. der wichtigsten Info-Börse pi-news und anderer Foren, wird einerseits in seiner positiven Wirkung überschätzt, andererseit seine Mglichkeiten zur Klärung und Mobilisierung noch kaum wahrgenommen oder genutzt. Vorschläge und Kritiken zur methodischen und konzeptionellen Weiterentwicklung werden bürokratisch und ignorant erstickt, wie beim BPE;
    ähnlich oder aus Angst und Unerfahrenheit werden Rundbriefe und Einladungen von pi-Kreisen zu Treffen fast NIE BEANTWORTET.
    …….. Fortsetzung ->

  437. …… 2. :
    In Deutschland gibt es neben der gigakatastrophalen Neigung zur Führerprinziporganisation ( mit der Verwechslung von spiritueller oder psychischer Erlösung mit politischer (Bewegungs-Krampf-) Lösung und Befreiung ), sowohl links wie recht oder GRÜN die des dösigen Wahlvereins, der apolitisch, selbstbetrügerischen „Symbolpolitik“, und selbst in den Gewerkschaften vorherrschend das bürokratisch denkende STELLVERTRETERTUM.
    – Das alles können WIR uns angesichts der für Linke und Rechte, Gottesgläubige und Atheisten ungeheuren antidemokratischen Herausvorderung durch den totalitären Islam und durch die schon langfristige
    ORIENTalisIERUNG DEUTSCHLAND ( http://www.desert-greening.com, die wir alle bekanntmachen sollten )
    — noch immer nicht verstehen des Islamisierungs-Zusammenhangs mit der deutschen und europäischen anti-isralischen Mainstream Verzerrung- und Propaganda und auch deshalb ISRAEL als lästigwer oder „komplizierter Sonderbereich“ nicht unterstützen ( s. Bat Ye’or, „Die antiisraelische Politik Europas wird sein Untergang sein“, „… Geburt von EURabia“ ( – die aktuelle „Jerusalemer Erklärung“ hingegen setzt einseitig auf die strategische Bedeutung ISRAELs für unsrere europäischen Interessen, kaum auf die Bedeutung für ein selbstgeschütztes Leben und die spirituelle Bedeutung der israelisch-jüdischen Menschen im historischen ISRAEL )
    — durch ( die Wirkungen durch) das Vergessen, Verdecken und Verdrehen unserer ( meist) gemeinsamen zivilisatorische Grundlagen und ihren nicht n u r, aber wertemäßig v.a. jüdisch-christlichen Grundlage und Tradition
    — ? noch was vergessen ?

    WAS es dazu schon an Ideen, Erfahrungen, notwendigen Methoden, unkoordinierten Taktiken und zum Teil übersehenen Aufgabengebieten gibt aber auch CHANCEN, habe ich zusammengefasst, – verbunden damit, welche sprachlichen und psychologisch-politischen Fallen nicht beachtet werden und welche GRUND-Voraussetzungen, also stratgische Vorraussetzungen existieren oder erfüllt werden müssen, damit unserer Schatz, – der 10000fache Reichtum an Wissen, Erfahrung, Ideen und Einfluss – zu einem großen, ( ziel-)klaren und unbremsbaren Strom werden kann.

    Ruft dazu meine Schrift ab unter freeEnergie@web.de zur Vorbereitung, und lasst uns bald zusammenkommen !
    WIR BRAUCHEN EINE überorganisatorisch WIRKENDE S T R A T E G I E, – mehr Klarheit, Zielsicherheit und Zusammenarbeit auch für die, die keiner Partei- oder bundesweiten „Groß“organisation beitreten wollen oder von deren bürokratischer Schwerfälligkeit und Dummheit abgestoßen sind, – auch für solche, die nur in lockeren (pi-)Kreisen bleiben wollen oder über ihre Bundesorganisation hinaus Zusanmmenarbeit und Ideen fördern wollen !
    Mit demokratisch-republikanischen Grüßen !
    – AvAntiMann –

    Kappt die Pipelines des Djihad und
    “Ertränkt den Djihad in der Wüste”! = Teil des Lösungs-Programms !

  438. Für neue Mitleser: Freunde und Bekannte usw..

    Bitte die Petitionen Mitunterzeichen.
    Ist wenigstens etwas was jeder Mann und jede Frau gegen die Ungleichbehandlung von Indigenen und MIGRUS tun kann.
    Neue APO….

    Weber, Arndt 07.01.2011 in der Mitzeichnung 6517 Mitzeichner Zeigt einen kleinen grünen Kreis und weist auf neue Mitzeichnungen hin
    Mitzeichnung entfernenZeigt ein rotes geschwungenes Kreuz 249 Beiträge Zeigt einen unsichtbaren Platzhalter
    neue Beiträge per RSS RSS
    Andere informieren Zeigt einen Briefumschlag

    Text der Petition

    Der deutsche Bundestag möge beschließen, dass bilaterale Abkommen – betreffend die Soziale Sicherheit – geändert und dem sich aus dem Grundgesetzt ergebenden Gleichbehandlungsgrundsatz angepasst werden.
    Begründung

    Die Bundesrepublik Deutschland ist mit einer Vielzahl anderer Staaten – Abkommen über die Soziale Sicherheit eingegangen. Beispielhaft sei hier das deutsch-türkische Abkommen zur Sozialen Sicherheit vom 30.04.1964 genannt.

    Aus dem Inhalt dieses Abkommens kann sich ergeben, dass für in Deutschland lebende, in Deutschland GKV-Versicherte, Türken, auch eine kostenlose Familienversicherung für die in der Türkei lebenden Familienangehörigen, zu Lasten der deutschen GKV, bestehen kann. Hieraus leitet sich aus der gängigen Praxis ab, dass u.a. auch die Eltern der in Deutschland lebenden Türken kostenlos mitversichert werden können. Dies stellt eine Ungleichbehandlung aller deutschen Staatsangehörigen gegenüber dem vorgenannten Personenkreis dar, da sie Ihre Eltern nach geltender Rechtlage nicht mitversichern können. Hier muss der Gesetzgeber Regelungen herbeiführen die den Gleichheitsgrundsatz des GG berücksichtigen.

    ES FEHLEN NOCH MINDESTENS 3483 Mituntezeichener.
    Gesicht zeigen…Farbe bekennen…….

  439. Aufgrund meiner offenbar mißverstandenen Äußerungen, hier einige (nicht aus der Luft gegriffene) Notwehrbeispiele:

    1. Beispiel
    Während ich aus meinem Fenster schaue, sehe ich 2 Männer, die mein Auto stehlen wollen. Soll ich da schießen? Nee, da greife ich zum Telefon und rufe die Polizei, denn ich möchte mir nicht wegen eines Autos ein Leben aufs Gewissen laden.

    2. Beispiel
    Ich höre nachts merkwürdige Geräusche an der Haustüre. Ich rufe zwar die Polizei, aber hole mir vorsichtshalber meine 9mm. Gerade stecke ich das Marazin ein, da kommen mehrere Gestalten in mein Haus. Im Licht der Straßenlaterne glänzt in einer Hand eindeutig eine Waffe. Soll ich in diese Situation schießen?
    In dieser, zweifelsfrei lebensbedrohlichen Situation das eigene Leben (und das der Familie) zu schützen, halte ich für selbstverständlich. Ich bin mir ziemlich sicher, ich würde abdrücken! Eventuell sofort und gezielt!

    Mir mißfällt lediglich die Reaktion mancher Kommentatoren, die ob des tragischen Falls noch glücklich erscheinen. Niemand hier hat sich über den Zustand des Rentners ausgelassen, obwohl dieser arme Mann psychologisch betreut werden muß. Dem Mann drückt sein Gewissen, einen jungen Menschen erschossen zu haben!!
    Und dies OBWOHL dieser junge Kerl ein Verbrecher war. Es ist nämlich etwas Anderes, ob man (wie ich) Karton locht, (wie in seinem Fall) Wildschweine erlegt, oder plötzlich auf MENSCHEN schießen MUSS!
    Und genau aus diesem Grund, weil ich überzeugt bin, daß er nicht schießen wollte, sondern keine Alternative zum ’schießen müssen‘ sah, wünsche ich dem armen Rentner, der mein ganzes Mitgefühl hat, alles Gute und daß er um einen Prozeß herumkommt.

    Leute! Auf Menschen zu schießen darf niemals ein ‚darf‘ sein, sondern muß IMMER ein ‚muß‘ bleiben!

  440. Ich befürchte, wegen diesem Einbruch wird es keine Lichterketten geben, aber wegen dem zu Tode gekommenen Täter könnten sich Roth und Ströbele gemeinsam mit Edathy zu einer Lichterkette zusammenfinden. Die Logistik übernehmen dann die Antifanten.

  441. 500 Kommentare zeigen, dass wir bei PI mehr Berichterstattung über die Kriminalität in Deutschland brauchen.

  442. #495 AvantiDilletanti:

    Wenn der Rest genauso verworren und unzusammenhängend formuliert ist, lohnt es wohl kaum, dort irgend etwas abzrurufen.

    Ich habe jedenfalls nichts verstanden.

  443. Auch die Justiz ist ein Spiegel der Gesellschaft.

    Anstatt jedem anständigen Menschen, der sein Leben lang gearbeitet hat und sich selbst Werte und Wohlstand erarbeitet hat, die Verteidigung seiner Gesundheit, immerhin seines MENSCHENRECHTS, zu erlauben, werden hier die Täter geschützt.

    Intesivtäter, also berufsmässige Schwerverbrecher, dürfen hier in Deutschland X-mal Bewährungs“bestraft“ frei rumlaufen und weiterhin von der Justiz geduldet, die MENSCHENRECHTE, das Recht auf körperliche Unversehrtheit, der Deutschen verletzen.

    Hey, der Verbrecher hat die Wahl, sich seinen Lebensunterhalt durch die Verletzungen der Gesundheit und der Würde seiner Mitmenschen zu „verdienen“ selbst getroffen.

    Sauer stösst mir auf, wenn Gutmenschen hier in diesem Fall von „Rechten“ des Täters und dessen „Wert“ sprechen.
    Was ist an einem vorsätzlichen Gewaltverbrecher, einem Menschenrechtsverletzer, denn wertvoll?
    Nichtmal sein Fell kann man verwerten.

    Der alte Mann hat, wie jeder Mensch, Rechte.
    Diese Rechte wurden ihm von gewalttätigen Schmarotzern abgesprochen.
    Der Mann hat sich und seine Rechte verteidigt, mit den Mitteln die ihm zur Verfügung standen.
    Dass der Albaner nun tot ist, ist in erster Linie die Schuld des Albaners. Er war ein Mensch mit freiem Willen, es gibt bei uns Hartz, er musste nicht rauben, um nicht zu verhungern.
    In zweiter Linie trifft die Schuld die Justiz, die den Albaner nicht der Schwere seiner bisherigen Verbrechen entsprechend, eingesperrt und ausgewiesen hat.

    Nach meinem Rechtsverständnis hat der alte Mann keinerlei Schuld.
    Er verteidigte sich mit allen Mitteln, wenn die Justiz und die Polizei nicht in der Lage ist, die Bürger zu schützen, muss der Bürger sein unbestreitbares Recht in die eigene Hand nehmen.

    „Get rich, or die tryin`“

  444. Und zur immer mal wiederkehrenden Forderung nach dem allgemeinen Recht auf Waffenbesitz :

    Seid ihr euch eigentlich im Klaren, was ihr da begehrt? Eine Schußwaffe ist ein toter Gegenstand. Nicht fähig ‚gut‘ oder ‚böse‘ zu sein. Aber dieser Gegenstand ist äußerst gefährlich. Wer mit solch gefährlichen Gegenständen umgeht, MUSS genau wissen, was er tut!
    Es haben sich schon viele selbst erschossen, weil sie Fehler machten. Noch mehr saßen/sitzen im Knast, weil sie Fehler machten.

    Die richtige Reihenfolge lautet :

    1. richtiger, sicherer Umgang erlernen, incl. der geltenden Gesetzeslage

    2. den sicheren Umgang üben (!!)

    3. Erwerbsberechtigung beantragen.

    4. Üben, üben, üben…. (Umgang & Zielsicherheit)

    Ein Vertauschen dieser Reihenfolge ist HÖCHST RISKANT! Und nicht nur im Hinblick auf mögliche, strafrechtliche Konsequenzen.

  445. Hallo,
    endlich einmal eine gute Nachricht über PI.
    Muss also nicht immer nur negative Sachen lesen.
    Das war für mich wie ein Weihnachtsgeschen
    ,weiter so.

  446. Zum Geschwafel bezüglich ‚in Amerika wäre‘ oder ‚in Amerika hat man das Recht‘ :

    In Amerika wäre nichts, und in Amerika hat man kein Recht auf Waffe & Selbstverteidigung! Diese Rechte sind nämlich keine Bundesrechte, sondern fallen in die Zuständigkeit der Staaten.
    So hat z.B. New York (Stadt) ein restriktiveres Waffenrecht, als die Bundesrepublik, während Texas wohl das Liberalste der Welt hat.
    Achja, ratet mal, welcher Staat die niedrigste Gewaltverbrecherquote hat. NY oder TX?

  447. @ attempto

    „Mir mißfällt lediglich die Reaktion mancher Kommentatoren, die ob des tragischen Falls noch glücklich erscheinen.“

    Viel zu oft habe ich hier in der Vergangenheit von Fällen lesen müssen, in denen unschuldige Menschen Opfer meist islamischer Verbrecher wurden, irgendwann geht einem das Vokabular aus, um sein Entsetzen, seine Ohnmacht und seine Wut in Worte zu fassen, und ändern kann man es gleich gar nicht. Wenn es nun einmal, wie in diesem Fall, einen offenkundigen Täter traf, ist das einfach nur ein erlösendes Gefühl, weil es hier einmal so etwas wie eine Gerechtigkeit gab, weil hier auf die Tat die unmittelbare Strafe folgte, weil es hier nicht schon wieder ein unschuldiges, deutsches Opfer zu beklagen gab, sondern einen verwahrlosten Verbrecher, der bereits im jugendlichen Alter als Intensivtäter galt. Du kannst den Menschen nicht übel nehmen, wenn sie menschlich reagieren, und das, was du als „glücklich“ bezeichnest, empfinde ich als eine tiefe Zufriedenheit angesichts nicht enden wollender Gewalt gegen deutsche Mitbürger.

  448. #506 attempto

    In den USA ist der Waffenbesitz durch den 2. Zusatzartikel der US-Verfassung gesichert. Auch restriktive Waffenrechte in einigen Bundesstaaten ermöglichen den Waffenbesitz. Im Vergleich zu Deutschland sind diejenigen Bundesstaaten der USA mit restriktiven Waffenrechten immer noch um Welten liberaler.

  449. Täter, Justiz, Politiker, MSM und böse Gutmenschen sind schuld am Tot des albanischen Schwerverbrechers ( Intensivtäters)…… und nicht der hilflose alte arme Reiche schwerbehinderte überfallene Rentner!!!!!!!!!!!!!!
    Was hat der albanische Intensivtäter im Haus des Opfers zu suchen. ( NICHTS) Es war seine eigene Entscheidung und warum lief der Intensivtäter frei herrum und saß nicht im Gefängnis.
    Genug ist genug!!!!!!!!!
    ADE

  450. Ich glaube nicht, dass sie ihn einsperren.
    Was ihr vielleicht nicht wisst. Ein paar
    Tage vorher wurde in einem Ort in der Nähe,
    ein Unternehmer Opfer eines Raubmordes. Und zwar in seinem Haus. Täter wahrscheinlich Russen.
    Wenn sie ihn jetzt zu einer Gefängnisstrafe
    verknacken, dann dürften die rechten Parteien
    wohl einigen Zulauf bekommen.

  451. #508 Wintersonne
    Ach wieder sehr richtig……
    Weint um die Opfer nicht um die Täter.

    Auch die Nazis, Islamisten,Djihadisten faschistisch islamistische Terroristen sind Täter und haben Millionen Opfer auf dem gewissen. Millionen Opfer leiden wegen dieser Geisteskranken!!!
    3000 Tote im WTZ, Bali, Madrid, London,Djerba usw. unglaublich………
    Keine Täter nur Opfer!!!!
    Kein Mitleid mit den Tätern keine Tolleranz der Intolleranz….usw. etc.pp…….. nun reichts……….

  452. Vielen Dank, Ernst B.!

    Ich hoffe, Sie sind mental stark genug, sich der Lage bewußt zu sein und keinerlei Schuldgefühle zu bekommen, denn NICHT Sie haben hier irgendjemand auf dem Gewissen, sondern die deutsche Einwanderungsmafia und -justiz, die diese Täter ins Land holt (über finanzielle Anreize fürs Nichtstun), trotz Kriminalität hierbehält und üblicherweise die Deutschen als Opfer dieser parasitären Kriminellen wegen irgendeinem Schwachsinn verknackt.

    Herr B., Sie haben mehr für unsere Sicherheit getan als alle Justizminister der letzten 20 Jahre zusammen!

    Notwehr ist meiner Meinung nach dennoch möglich, denn wenn zeitgleich die übrigen Angreifer Herrn B. aus nächster Nähe bedroht haben, dann kann der Schuss, der zufällig nur den Albaner traf, weil kein anderer erreichbar war, durchaus Notwehr sein, falls er z.B. gerade von den anderen ein Messer an den Hals gehalten bekam.

    Man kann Monster, die nicht unser Wertesystem respektieren, nicht mit warmen Worten erreichen.
    Es braucht Stärke, Waffen und Tote, wenn es sein muss.
    Alles andere sind Lügen, die bloß uns unsere Zukunft kosten.

  453. Eigentlich kann er sich glücklich schätzen.
    Ich persönlich denke, dass er keine Chance gegen den Familienclan bestehend aus ca. 40-50 Menschen haben wird, der Ihn in kürze aufsuchen wird.

  454. #502 nicht die mama (16. Dez 2010 17:27)

    Er war ein Mensch mit freiem Willen, es gibt bei uns Hartz, er musste nicht rauben, um nicht zu verhungern.

    Vielleicht brauchten er und seine Kumpel noch etwas „Weihnachtsgeld“. Alleine von Hartz4 kann man ja keine allzu großen Sprünge machen. 🙂

    wenn die Justiz und die Polizei nicht in der Lage ist, die Bürger zu schützen, muss der Bürger sein unbestreitbares Recht in die eigene Hand nehmen.

    So ist es leider in Deutschland und es wird durch die Reisefreiheit (Schengener Abkommen) noch viel schlimmer werden.

  455. #338 Gottfried Gottfried

    ich bin also ein Schei§§er und hab dich als neonazi tituliert? – Belege bitte! Bei so einer Ausdrucksweise brauchst du garnicht erst anzufangen vom alter zu reden…

    #361 Elias_

    Du hofft, dass ich mal von so einem 16-Jährigen ausgeraubt und misshandelt werde, weil ich nicht die mehrheitsmeinung in diesem fall vertrete? – Wow, sehr menschlich. ICH hingegen hoffe, dass dein Sohn mal sowas mit jemandem macht – dann will ich sehen was du sagst…

    #427 Zack1

    Ich bin also ein schwachkopf und ein dummer links-grüner und was weiss ich nicht alles – falsch! Ich bin konservativ. Ich finde es nur scheisse wenn leute sich über den tod von jemandem freuen – egal von wem, das macht mich noch lange nicht grün und schon garnicht links.

  456. Plötzlich stehen fünf Maskierte vor ihm, drängen ihn ins Haus, bedrohen ihn von hinten mit einer Waffe.

    Das ist doch eine maximale bedrohung, maskiert , überzahl, mit waffe und eindringen auf eigenes grundstück. Grösser kann eine bedrohung nicht ausfallen, oder muss die moslembande noch handgranaten mitbringen?

  457. Allein die Tatsache, dass gegen das Überfallopfer ermittelt wird und er sich für den Schuss mit tödlichem Ausgang rechtfertigen muss, macht den Rentner ein zweites Mal zum Opfer. Der Mann wird nun öffentlich vorgeführt, damit ähnliche Talente bei ihrer „Arbeit“ auf die Fürsorge ihrer künftigen Opfer vertrauen dürfen.

    Hätte ein Richter die fünf Intensivtäter dahin geschickt, wo sie hingehören, also ähnlich wie Schusswaffen unter Verschluss, hätten die Fünf zum Zeitpunkt des Überfalls mit ungefährlichen Gebetsketten oder noch harmloserem Speilzeug hantiert. Nein, statt diese Gewohnheitsverbrecher auf Eis zu legen, geben diese 68er-Strafjustiz-Bekloppten weiterhin ausreichend Zeit und Gelegenheit, Selbstjustiz im Sinne des Sozialrechts zu begehen. Schließlich ist es ja „unsozial“, „neoliberal“, „rechtspopulitisch“ und, was weiß ich, was nicht noch alles, wenn die deutsche Umverteilungspolitik so kontraproduktiv ist, und das Geld, das Haus und das Grundstück des Rentners nicht schon längst zu Gunsten der ach so armen und kaum umsorgten Importverbrecher umverteilt hat.

    Was ich bisher herausgelesen habe, ist, dass diese fünf Talente immerhin schon seine Brieftasche geraubt hatten, als der Alarm los ging. Wenn ich davon ausgehe, dass der Rentner neben seinem Bargeld auch die üblichen Dokumente hatte, wird der Rentner spätestens bei der Ersatzbeschaffung das dritte Mal zum Opfer.

    Der Staat hat – Verdammt nochmal! – auch die Aufgabe der inneren Sicherheit! Auch wenn die Sozialhaushalte – also das, was sich neben Bedürftigen auch einige Talente legal nehmen dürfen – den größten Ausgabeanteil unserer Steuergelder ausmachen, unterhält dieser Rechtsstaat immerhin 1+16 Innenministerien mit verschiedenen untergeordneten Polizeibehörden. Und das einzige, was gegen Einbrecher und Räuber in der dunklen Jahreszeit unternommen wird, sind Kaffeekränzchen mit lokalen Tageszeitungsredakteuren, bei denen zur Aufklärung der Steuerzahler dicke Türen mit dicken Schlössern illustriert werden. Nun ist dieser Rentner mit seiner Alarmanlage noch einen deutlichen Schritt weiter gegangen. Wo war bitte die Polizei? Wo war die Justiz? Wenn schon nicht primär zum Schutz der Unversehrtheit von Steuerzahlern oder zum Schutz privaten Eigentums vor Räubern und Einbrechern, könnte die Polizeibehörde doch immerhin Schnee- und Räumpflicht-Wächter postieren. Den sozialistischen Bedenkenträgern unseres Rechtsstaates könnte man dies doch wunderbar als Gängelung von Eigentümern zum Gemeinwohl jenseits der gesetzlichen Höchstarbeitszeit verkaufen! Vermutlich hätte der Rentner erst ein Hakenkreuz in den Schnee schaufeln müssen, damit sich deutsche Behörden der Justiz und der inneren Sicherheit berufen fühlen. Dieser Vorgang macht zudem deutlich, dass der passive Schutz des Eigentums die Verbrechensrate nicht mindert, sondern in ihrer Ausprägung verschlimmert: Aus Einbruch wird halt Raub. Es scheint bei der deutschen sozialpädagogischen Justiz und in der deuscht-sozialistischen Politik keine Fürsorgepflicht mehr für ihre Milchkühe zu geben.

    Wenn ich mir allein schon vorstelle, wie die anderen vier Talente bei ihren Geständnissen nun als Zeugen zu Viert gegen den Rentner die plötzliche und vollständige Wiedererlangung ihrer ganz außerordentlichen Friedlichkeit ab Alarmausbruch zum Besten geben, wird mir schlecht, wenn ich an das eigentliche Opfer denke. Ob die zuletzt noch fünf wieder Friedlichen auf ihrer Flucht nicht vielleicht doch mit der wie auch immer zustande kommenenden Erkenntnis Kehrt gemacht hätten, in der ersten Sekunde des Alarms zu hasenfüßig reagiert zu haben, werden die restlichen vier Zeugen „wahrheitsgemäß“ ausschließen.

    Es ist leider zu befürchten, dass über den „bösen Rentner“ und über die „guten Sozialprognosen“ der übrig gebliebenen vier Talente noch zu lesen sein wird.

  458. #485 Rechtspopulist (16. Dez 2010 16:40)

    Und du meinst noch, dass deine Art mir Rat zu erteilen auch noch wichtig gewesen ist ?

  459. Wenn ein Rentner einem Intensivtäter nach einem versuchten Überfall in den Rücken schießt, müssen genau drei Personen ins Gefängnis:

    1.) Der Psychologe, der dem Intensivtäter eine gute Sozialprognose bescheinigt hat.

    2.) Der Schöffe, der das Urteil des Psychologen wahrscheinlich ungeprüft akzeptiert hat.

    3.) Der Richter, der den Intensivtäter auf die Menschen losgelassen hat.

    Alles andere kommt nicht in Frage, sonst haben wir hier bald Zustände wie in Südafrika, wo der Staat zwar den Menschen keinen Schutz bieten kann, aber mit aller Macht verhindert, dass die gesetzestreuen Bürger sich selbst wehren können.

  460. Jetzt macht euch mal nicht ins Hemd.
    Der heldenhafte Schütze ist 77 Jahre alt.
    Wenn der in den Knast muss, lache ich mich kaputt.

    Der Mann sollte sich lieber um den Albaner-Clan Sorgen machen, der jetzt eventuell auf Rache sinnen wird. Am besten er geht gar nicht mehr ohne Waffe aus dem Haus.

  461. Der Vergleich mit Südafrika ist gut. Was dort geschieht ist der erste Schritt zur systematischen Ausrottung der Weissen. ..ähnlich wie hier.

  462. der Buntespräsi müsste dem mutigen Rentner das „Buntesverdienstkreuz mit Krückstock und Pistole am Rollator“ verleihen —

  463. #508 Wintersonne (16. Dez 2010 17:41)

    Sicher verstehe ich die Gefühle der Menschen hier. Meine erste Reaktion war doch auch : „Der vergreift sich nie wieder an anderen Leuten“. Andererseits ist bei etwas Endgültigem weniger Herz als vielmehr rationaler Verstand notwendig. Nebenbei bemerkt, kann man dieses ‚kühlen Kopf in einer Streßsituation bewahren‘, übrigens üben.

    Ich bin auch froh, daß der alte Mann sich wehren konnte. Ich weigere mich lediglich, ein Leben als ‚keinen Schuß Pulver wert‘ zu taxieren. Ein übelgesonnener Leser könnte das aus einem Kommentar herauslesen, in dem sinngemäß geschrieben wurde, die Angehörigen des Verbrechers sollten unter Anderem die Kosten für die verschossenen Patronen ersetzen.

    Viele beteuern in vielen Kommentaren die Verbundenheit mit unserem Grundgesetz. Dabei ist in §2Abs.2 eben dieses Grundrecht auf Leben OHNE EINSCHRÄNKUNG verankert. Es gilt also auch für einen Täter.

  464. #516 Dirk
    kein ding
    nen serbischen namen an die tür genagelt….schon kacken sich die musel albaner ein und flüchten.
    habe 3 jahre die albanischen helden erleben dürfen (müssen)….echt harte kerle :-))
    in der gruppe und mit waffen echte helden….ansonsten kommt da aber nichts

  465. #517

    Ein Moslem ist kein „jemand“, sondern ein „etwas“. Uns darüber zu zu freuen verstößt gegen kein Gesetz. Angesichts der Zerstörung unserer Heimat durch dieses Gezücht ist es sogar unsere patriotische Pflicht.

  466. #521 vivaeuropa (16. Dez 2010 19:32)

    Diese Aussage unterschreibe ich.
    Eine kleine Änderung :

    Wenn ein Rentner einem Intensivtäter nach einem versuchten Überfall in den Rücken schießt, müssten genau drei Personen ins Gefängnis

    Leider ist es noch nicht so, daß die A. von der Justiz für ihren Murks haften, wie jeder andere Otto-normal-Michel. Ich persönlich halte eben diesen Umstand für einen Hauptgrund der ‚Kuscheljustiz‘.

  467. Da sich hier einige Gedanken über Sinn und Unsinn des Waffengesetzes machen, will ich etwas erwähnen.
    Vor einigen Jahren habe ich der Analyse einer Studie über Waffenrecht beigewohnt. Dabei ist bei mir hängen geblieben:

    Je schärfer das Waffengesetz (also, je weniger legale Waffen in Privatbesitz) desto höher die Kriminalität.

    War auch ziemlich einleuchtend, da schärferes Waffenrecht Kriminelle nicht davon abhält sich zu bewaffenen (achten die Gesetze ja per Definition nicht), fühlen sie sich den gesetzestreuen Bürgern natürlich überlegen und haben kaum etwas zu befürchten von ihren Opfern.

    Sieht dann aber ganz anders aus in Bundesstaaten wo sogar das Führen von Waffen erlaubt ist. Dann ist womöglich auch die Hilfsbereitschaft zufälliger Zeugen größer. Mal in Ruhe darüber nachdenken.

    Apropos…. weit über 500 Kommentare! Ist das Rekord?

  468. #497 attempto (16. Dez 2010 17:19)

    Ihrer hehren Moralpredigt zum Trotz kann ich Ihnen versichern, dass es mir leichter fallen würde, auf einen Kriminellen zu schiessen, der es auf mich oder meine Familie abgesehen hat, als auf ein Tier, das mir nichts böses will.

  469. #534 attempto
    Ich weigere mich lediglich, ein Leben als ‘keinen Schuß Pulver wert’ zu taxieren.

    Wieso denn? Das war es doch!

  470. #Christ „ist das Rekord?“

    Nein, bei der Schweizer Minarettabstimmung haben wir die 1000er-Marke geknackt…

  471. Das war doch nur Sachbeschädigung mit Ablebensfolge. :mrgreen:

    Die Sache war ein unverständlicherweise frei rumlaufendes Individium. 😀

    Klingt böse, soll es ja auch sein, wenn man sich die zuwanderungstechnisch erfolgten Anhäufungen so betrachtet. 😯

    Gruß

  472. #253 Argutus rerum existimator (16. Dez 2010 11:44)

    Gesetze kann man ändern.

    Selbstverständlich. Nur, solange das nicht geschehen ist, müssen sie eingehalten werden.

    Jawoll! Was auf dem Papier steht, muss bedingungslos befolgt werden. Auch wenn es moralisch falsch oder schädlich für einzelne Bürger oder das ganze Volk wäre.

    Für diesen Obrigkeitsgehorsam sind wir Deutschen weltweit bekannt. Natürlich neben Sepplhosen, Weißwurst und Sauerkraut.

    Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, wenn notwendige Gesetzesänderungen zum Erhalt der Demokratie auf demokratischen Weg nicht möglich sind?

  473. @ attempto

    „Viele beteuern in vielen Kommentaren die Verbundenheit mit unserem Grundgesetz. Dabei ist in §2Abs.2 eben dieses Grundrecht auf Leben OHNE EINSCHRÄNKUNG verankert. Es gilt also auch für einen Täter.“

    Niemand verstößt gegen das Grundgesetz, wenn er den Tod eines Verbrechers nicht bedauert oder sich ganz und gar darüber freut. Das Grundrecht auf Leben ohne Einschränkung beinhaltet nicht, dass ich dieses Leben zwangsläufig behalte, wenn ich mich selbst einer Gefahr aussetze. Ein Überfall auf andere Menschen stellt für einen Täter selbst immer auch eine Gefahr dar, wie der Erschossene am eigenen Leib erfahren durfte. Zusammengefasst bleibt festzustellen, dass es einen Toten gegeben hat, der seinen Tod selbst verursacht und darüber hinaus beim Überfallenen ein nachhaltiges Trauma verursacht hat. Wäre er nicht tot, müsste man ihn dafür noch zur Verantwortung ziehen. Es mag Fälle geben, bei denen man geteilter Meinung sein kann, dieser hier ist aus meiner Sicht ziemlich eindeutig, und entsprechend eindeutig sind auch die Kommentare.

  474. #543 TheNormalbuerger:

    Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, wenn notwendige Gesetzesänderungen zum Erhalt der Demokratie auf demokratischen Weg nicht möglich sind?

    Bei allem Respekt für Deine sonstigen Einstellungen. Was stellst Du Dir in Deiner Rage vor??

    In Frage käme nur ein Handeln nach Art. 20GG.

    Doch sind Deutsche wirklich zur Revolution fähig? 😉

  475. #538 Der Christ (16. Dez 2010 19:59)
    da muss man nicht in die USA. in tony blairs GB gab es ein „amokdingsbums“, da ist ein polizei bekannter pederast als kindergärtner untergekommen. dieses „opfer der gesellschaft“ hatte sogar legal eine baretta und drehte, beim bekanntwerden seiner neigung und darauf folgender entlassung, durch.
    das war in bunblain oder so, der STING schrieb ein lied und der blair verbot alle waffen in england ausser jagdbüchsen und flinten.
    das brachte die gewaltstatistik mit waffen zur explosion, waren englische verbrecher und bobis solz auf ihre waffenlosigkeit, rennt heute jeder 16jährige drogendealer mit ner wumme herum und eine mp-5k ist ein statussymbol, ein muß.
    es wird unter denen nicht mehr geschlägert, einige wollen nen mord als eintrittskarte zur gang, heute.

  476. #545 WissenistMacht (16. Dez 2010 21:02)

    Bei allem Respekt für Deine sonstigen Einstellungen. Was stellst Du Dir in Deiner Rage vor??

    Ich wollte es bloß mal wissen.
    Bei den Entwicklungen und den politischen Konstellationen hier im Land sehe ich persönlich erstmal keine Sonne.

    Eine Revolution im herkömmlichen Sinne wird es bestimmt nicht geben. Dafür existieren zu viele unterschiedliche Strömungen. Oder?

    Es bleibt eigentlich nur noch der zivile Ungehorsam. Aber dafür die Courage auzubringen ist nicht einfach.

  477. @ Hahohe

    Apropos Serben und Albaner: es gibt schon seit Jahren immer wieder Hinweise der Serben, dass die Kosovo-Albaner gefangenen Serben Organe entnommen haben, um sie zu verkaufen.

    Damals hielten das alle für Spinnerei und einen plumpen Versuch der Serben, ihre eigenen Verbrechen sozusagen zu relativieren.

    Jetzt endlich ist man aufgewacht. Aber ob Thaci dafür gerade stehen muss, steht auf einem anderen Blatt. Wohl eher nicht.

  478. #547 WissenistMacht (16. Dez 2010 21:02)

    … in Deiner Rage …

    Seitdem ich durch PI regelmäßig mit Fakten versorgt werde, nervt mich das ganze System noch mehr.
    Aber es ist gut, immer Fakten parat zu haben!

  479. Oha ich kenn die Räuber.. Komme auch aus deren Stadt. Ich sprech dem Jungen, sowie dem Rentner mein Beleid aus.

    Wobei ich es für angemessen halte, wenn der Rentner zumindest eine milde Strafe(kein Gefängnis) bekommen würde, denn er hat den Jugendlichen sicherlich nicht aus Notwehr sondern ausm Affekt getötet.

    Sowie auch die Komplizen, aber die bekommen sicherlich eine Strafe.

  480. #529 Cherub Ahaoel (16. Dez 2010 19:32)

    „Und du meinst noch, dass deine Art mir Rat zu erteilen auch noch wichtig gewesen ist?“

    Mehr als nur überfällig, du Heiliger.

  481. Zitat Robert de Nitro:
    „Zum Bewaffnungsdiskurs:
    eine Gesellschaft, in der nur die Exekutive gezielte Waffengewalt anwenden darf, ist die Bessere; darüber sind wir uns doch einig?“

    Nein! Denn in so einer Gesellschaft sind die wehrlosen Bürger dem Staat, also der politischen Elite völlig ausgeliefert. Unsere Regierungen beschneiden unsere Freiheit immer mehr und erdrücken uns mit ihrer Abgabenlast. Abhängig von der staatlichen Einkommensumverteilung und wehrlos, so wünschen sich unsere Politiker die Bürger. Und denjenigen, die finanziell auf eigenen Beinen stehen wird einfach über die vielfältige Besteuerung und Sozialabgaben so viel genommen, daß auch sie letzten Endes vom Staat abhängig werden.
    Wir sind schon lange kein freies Land mehr. Im Prinzip sind die Leistungsträger der Mittelschicht in diesem Land Leibeigene. Diese staatliche Ausbeutung, der Rentenbetrug, die gigantische Staatsverschuldung und die großangelegte Umvolkung mittels millionenfacher Unterschichtenzuwanderung – all das hätten sich unsere kriminellen Eliten vielleicht niemals getraut, wenn der Teil der Bevölkerung, der dieses Staatswesen durch seine harte Arbeit finanziert bewaffnet wäre.

  482. #28 Abu Sheitan
    Wenn er die Hunde (bei der Kälte!) nicht im Zwinger, sondern im Haus untergebracht hätte, wäre er so spät abends gar nicht draussen gewesen und hätte sich verbarrikadieren und die Polizei rufen können. Das war sein Fehler. Mein Hund passt drinnen schön auf mich auf, dem entgeht kein verdächtiges Geräusch.

  483. @345

    Nein, die Notwehrlage war beendet, da die Täter (anscheinend) nichts mitgenommen haben und damit kein Angriff auf das Eigentum vorlag.

    § 33 StGB ist nicht anwendbar, da dafür zuvor eine Notwehrlage bestanden haben muss.

    Ob der Renter aus Angst, Furcht, Schrecken geschossen hat ist ohnehin fraglich – er schießt ja auf einen Flüchtenden der ihn nicht mehr bedroht. Ich denke er wollte einfach die Flucht verhindern oder sich rächen.

  484. #554 Oregano (16. Dez 2010 22:16)

    Da gibt’s nur ein Problem: Warum wählt keiner diese Regierung ab?

  485. #556 FreedomOfOpinion (16. Dez 2010 22:30) @345

    „Nein, die Notwehrlage war beendet, da die Täter (anscheinend) nichts mitgenommen haben und damit kein Angriff auf das Eigentum vorlag.“

    Wenn irgendwo in Indien anscheinend in der Ecke ein Seil liegt, kann’s tatsächlich auch eine Kobra sein.

    So wie es aussieht, ist viel zu wenig bekannt, um über diesen Fall juristisch fundiert urteilen zu können.

  486. Für mich hat der Fall absolut nichts mit Deutsch/Ausländer zu tun. Ich hätte an der Stelle des Rentners auch auf 5 deutsche Einbrecher das Feuer eröffnet!

  487. #193 Rechtspopulist
    Danke für deinen Kommentar. Ich finde es auch ekelhaft, wie eiskalt Wacky gegenüber unschuldigen Tieren ist und mit welchem Gefühlsüberschwang er sich schützend vor Schwerverbrecher stellt.

  488. #410 attempto (16. Dez 2010 13:56)

    Im vorliegenden Fall kam ein junger Mensch ums Leben. Das ist bedauerlich! Hoffentlich bestreitet das hier niemand ernsthaft. Die Frage ist momentan, ob, und wenn ja, welche Möglichkeiten das Opfer hatte, den Angriff auf sein Haus (und vermutlich seinen Körper) anderweitig abzuwehren, ohne daß es zum Tod eines Angreifers kommt.

    … bla-bla …

    Schließlich sollen (Straf-) Gesetze das Volk vor einer Wiederholung von Straftaten schützen.

    1. Finde ich ganz persönlich die Tatsache, daß dieser „junge Mensch“ ums Leben kam nicht bedauerlich. Muß ich auch nicht, denn das ist meine persönliche Meinung.

    2. Haben diese Täter vor dem Begehen der Tat mit Sicherheit eingeplant, daß ihr Opfer eben praktisch keine Möglichkeit hat, den Angriff auf sein Haus (und vermutlich seinen Körper) abzuwehren.

    3. Soll das (Straf-) Gesetze vor Straftaten schützen und eben nicht nur vor einer Wiederholung dieser. Aber nicht einmal letzteres kann in unserer Gesellschaft mehr erreicht – geschweige denn garantiert – werden:

    … als Intensivtäter registriert, galt als gewalttätig und bewaffnet …

    Vielleicht sollten Sie, attempto, damit Sie nicht wieder unreflektiert derartigen Blödsinn von sich geben, sich beim nächsten Mal ruhig hinsetzen und bis 60 zählen, bevor Sie ‚Submit‘ klicken.

  489. #78 Wacky und #132

    Mein Senf als Mediziner: Daß man nach einem Kopf- oder Herzschuß blitzartig handlungsunfähig sein soll, ist in der Tat völlig falsch.

    Es gab gescheiterte Selbstmörder, die sich quer durch den Kopf geschossen haben und dennoch voll bewegungs- und handlungsfähig blieben. Und ein mir Bekannter hat diesen Irrtum im Kriegseinsatz mit einer schweren Verwundung bezahlt – weil er dachte, der Gegner müsse nach seiner Salve mausetot sein; war er aber noch nicht …

    Habe die Diskussion aus Zeitgründen nur teilweise verfolgt. Kritisch anmerken möchte ich, daß die vielfältigen Spekulationen über den Tathergang zum jetzigen Zeitpunkt äußerst sinnlos sind, oder ist jemand dabeigewesen?

    Jedenfalls kann man den alten Mann zu seinem Mut nur beglückwünschen. Das heißt in keiner Weise, daß ich Lynchjustiz befürworte. Ein Leben ist ein sehr hohes Gut, aber der Täter hat es hier letztlich selbst verspielt. Insofern empfinde ich zwar keine Freude über seinen Tod, aber Mitgefühl? Nein!

    Bin übrigens Christ, und gewiß kein lauer. Trotzdem pflege ich meine Wehrhaftigkeit; gewisse Dinge sind einfach nicht hinnehmbar. Nebenbei: Was mich nach längerem Mitlesen in diesem Forum nervt, sind die gelegentlichen, missionarischen Ausfälle tiefreligiöser Atheisten. Kapiert doch endlich, daß wir aus dem gleichen Kulturkreis stammen! Christen, humanisten, Atheisten und sonstige Aufgeklärte können als zivilisierte Menschen friedlich zusammenleben trotz unterschiedlicher Ansichten. Wenn wir einmal unter der Scharia stehen sollten, interessieren diese Unterschiede keinen einzigen Ayatollah. Das läßt sich nur gemeinsam verhindern, also hört mit dem blödsinnigen Gezerfe untereinander auf!

  490. #444 Gegendemonstrant (16. Dez 2010 14:37)

    Lasst doch endlich den dummplapperschorch links liegen.

    Links neben dir ist kein Platz mehr.

  491. #548 mike hammer (16. Dez 2010 21:04)

    #538 Der Christ (16. Dez 2010 19:59)
    da muss man nicht in die USA. in tony blairs GB gab es ein “amokdingsbums”, da ist ein polizei bekannter pederast als kindergärtner untergekommen. dieses “opfer der gesellschaft” hatte sogar legal eine baretta und drehte, beim bekanntwerden seiner neigung und darauf folgender entlassung, durch.
    das war in bunblain oder so, der STING schrieb ein lied und der blair verbot alle waffen in england ausser jagdbüchsen und flinten.
    das brachte die gewaltstatistik mit waffen zur explosion, waren englische verbrecher und bobis solz auf ihre waffenlosigkeit, rennt heute jeder 16jährige drogendealer mit ner wumme herum und eine mp-5k ist ein statussymbol, ein muß.
    es wird unter denen nicht mehr geschlägert, einige wollen nen mord als eintrittskarte zur gang, heute.

    Wow…..
    Vielen Dank, ich habe es nicht gewußt.
    Sehr aufschlußreich, bestätigt meine Darlegung, es ist wirklich was dran. Waffengesetz und Kriminalität stehen in einer gewissen negativen Korrelation!

    Ich bemerke: PI bildet!

  492. #563 Kradmelder:

    Was mich nach längerem Mitlesen in diesem Forum nervt, sind die gelegentlichen, missionarischen Ausfälle tiefreligiöser Atheisten

    Irgendetwas haben Sie – bei allem Respekt, den ich für Christen habe – missverstanden.

    Tiefreligiöse Atheisten kann es per definitionem nicht geben. das wäre eine contradictio in adiecto. Wenn Sie das „A-“ weglassen und von unseren Theisten hier reden, dann wird ein Schuh daraus. Die gebärden sich fortwährend aggressiv und wollen jede Kooperation im gemeinsamen Kampf gegen den Islam verhindern. Alle sogenannten Atheisten hier (wohinter sich ja eine grosse Vielfalt verbirgt) wollen das genaue Gegenteil.

    Bitte lesen Sie etwas genauer und differenzierter, bevor Sie hier solche diskriminierenden Urteile abgeben.

  493. Konzentrierter Unsinn auf sehr engem Raum.

    Schade um die Zarten Hallal Organe. Schnell zurück in den Kosovo zur Kadaververwertung, als humanitäre Geste damit die nicht gezwungen sind lebende Serben zu sezieren.

  494. #568 Capt.

    Konzentrierter Unsinn auf sehr engem Raum

    Irgendwie scheint Sie das zu beschäftigen seit einigen Tagen. Merkwürdig 😉

    Kritikfähig??

  495. Wo ist das größere Unrecht ?

    Zu fünft einen alten Mann zu bedrängen und ihn ausrauben und vielleicht auhc töten zu wollen ?
    Oder in Todesangst in Notwehr einen der Multi-Kulti-Bereicherung-Gang abzuknallen ?

    Daher: Freispruch für den 77 Jährigen !

  496. Ich finde Selbstjustiz zum Teil gerechtfertigt, weil die Justiz ja eben nichts unternimmt und die Täter nicht bestraft und auch nicht erzieht, obwohl immer vom erzieherischen Gedanken gesprochen wird.
    Man nehme mal an, ich hätte eine Schrotflinte und Einbrecher würden mich überfallen, mich drangsalieren, mit Waffen bedrohen, mich hin und her schubsen, mich eventuell schlagen und ausrauben.
    Auf jeden Fall würde ich allen auf ihrer Flucht hinterher schießen. Denn sonst würden sie ja entkommen und niemals gefasst werden.
    So etwas muss sich kein Mensch bieten lassen.

  497. Auch wenn jemand seinem Opfer den Rücken zukehrt wie dieser 16jährige Verbrecher, kann das Opfer nie sicher sein, ob der Kerl sich nicht plötzlich umdreht und wer weiß was mit ihm anstellt. Lebensgefahr hat m.E. nach wie vor bestanden.

    Der alte Mann war gehbehindert und wurde von fünf bewaffneten jungen Männern überfallen. Der Ärmste muss Todesängste ausgestanden haben. Von jemanden, der sich in derartiger emotionaler Aufgewühltheit befindet, situativ angemessenes und wohl überlegtes Verhalten zu verlangen, finde ich unmenschlich. Das kriegen nur Paragrafenreiter hin, die in ihren Elfenbeintürmen leben.

    Die pseudolinken Täterkuschler werden nicht müde, uns weiszumachen, dass Gewalt immer auch ein Hilfeschrei ist. Wenn Rütliborats „ungläubige“ Mitschüler terrorisieren, Familienväter in eine lebenslange Behinderung hineinprügeln, zufällig des Wegs daherkommende Jugendliche messern oder kopftuchlose „Schlampen“ schänden, dann ist das kein faschistoides, sadistisches Verbrechen, sondern ein verzweifelter „Hilfeschrei“.

    Aber ausgerechnet im Fall dieses Rentners, wo Gewalt wirklich mal ein Hilfeschrei war, nämlich der eines als Leib und Leben bedrohten, körperlich unterlegenen und emotional völlig durcheinandergeratenen Menschen, da werden die Täterkuschler niemals von einem „Hilfeschrei“ sprechen, sondern den Alten wegen „überzogener Reaktion“ verurteilen.

    Die viele Ungerechtigkeit in diesem Land ist einfach nur noch zum Heulen!

  498. Die Anti-Waffen Hystery in Deutschland ist kaum zu uebertreffen. Allein aus diesem Grund werden die Gutmenschen dem alten Mann seine Knarre wegnehmen. In den Knast wird er wohl nicht mehr kommen. Sollte sich allerdings herausstellen, dass er dem Dieb in den Ruecken geschossen hat nachdem dieser bereits auf der Flucht war, dann ist eine Verurteilung sicher.

    Wer dem Volk die Waffen zur Selbstverteidigung nimmt, will die Dictatur.

  499. Die bösen Gutmenschen sind überall und finden immer eine Erklärung und verständnis zum Schutz des in diesem Fall (selbstverschuldet) ums Leben gekommenen intensiv Täters. Und zur Infragestellung des Opfers.. usw. usw. usw. bla bla..
    Weiter so, auch Ihr werdet eines Tages von den Schwerverbrecher Mob, Terroristen gekrant oder geschächtet …….

  500. Nachdem man heute nachlesen kann, der Überfall auf den 77-Jährigen habe einen Hintergrund aus seinem Privatleben, seh ich die Sache anders.

    Der Greis hat eine junge Frau aus dem Bekanntenkreis der 5 Männer für Sex mit ihm bezahlt. Das finde ich so widerlich, dass mir der alte Lustgreis und Frauenkäufer jetzt in einem ganz anderen Licht erscheint.

  501. #545 TheNormalbuerger (16. Dez 2010 20:49)

    Für diesen Obrigkeitsgehorsam sind wir Deutschen weltweit bekannt.

    Abgesehen davon, daß ich kein Deutscher bin, dürftest du die Semantik des Wortes „müssen“ mißverstanden haben. Gesetze müssen eingehalten werden, ja das stimmt. Dafür sind sie da.

    Ob aber der einzelne Bürger das dann auch tatsächlich tut oder lieber die mit der Nichteinhaltung verbundenen Nachteile in Kauf nimmt, ist seine freie Entscheidung.

  502. @ muezzina

    Es ist doch klar, dass die vereinigte Rotmedienfront jetzt alles tut um den Mann in den Dreck zu ziehen und die Geier schon kreisen um nach schmutziger Wäsche zu suchen.

    Der Rentner hat nicht nur die OPferrolle Migrant-Deutscher durchbrochen, sondern sich auch noch mit einer Schusswaffe verteidigt.
    Das ist gleich doppelt Autobahn.

    Natürlich drehen unsere Qualitätsmedien da am Rad, wäre ja schrecklich wenn das Beispiel Schule macht und wir Kartoffeln jetzt anfangen würden uns gegen den alltäglichen Terror zu wehren.

  503. schau dir mal die politische führungsebene an…viele ehemalige uck kämpfer in führungspositionen.
    korrupt wie sonst was… weil die mafia im kosovo das sagen hat.
    fatmir limaj ist ein kosovarischer politiker und derzeit transport- und posttelekommunikationsminster… er ist das beste beispiel wie wohl vermutliche kriegsverbrecher karriere machen können.
    von den unterstützungsgeldern aus der ganzen welt für das kosovo… verschwinden immer wieder geldbeträge in millionen höhe….
    den organhandel kann ich mir gut vorstellen….aber die beweise fehlen wohl noch.
    nach der anklage gegen fatmir limaj (wegen kriegsverbrechen) sind fast alle zeugen auf tragische weise durch selbstmord gestorben (rückenschuss aus 200 metern)
    es gibt aber sehr viele albaner die wirklich sehr sehr nett sind…die gastfreundschaft ist echt sehr herzlich und ehrlich.
    gerade deutsche stehen sehr hoch im kurs (wegen des 2 weltkrieges).

Comments are closed.