Boris PalmerTübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (Foto) gilt als engagierter S21-Kritiker und war auch bei den Schlichtungsgesprächen mit Geißler dabei. Öfters war er Redner auf den Demonstrationen am Stuttgarter Hauptbahnhof und danach wurden schon mal von den Teilnehmern die Straßen mit einer Sitzblockade blockiert. Nun bekam er eine Sitzblockade selbst am eigenen Leib zu spüren, als er 6,5 Millionen Euro im Tübinger Haushalt einsparen wollte, den größten Teil im Bereich der Kinderbetreuung.

Die Stuttgarter Nachrichten schreiben (Hervorhebung durch PI):

Als der Gemeinderat vor einigen Wochen die Sparbeschlüsse verabschieden wollte, versammelten sich rund 20 Mitglieder einer linken Protestinitiative vor dem Rathaus. Sie wollten die Stadträte mit einer Blockade von ihrer Sitzung abhalten und drohten mit einem „Tübingen 21“. Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) musste persönlich einschreiten. […] Er warnte darin vor einer „Blockaderepublik“. nicht jeder, dem eine Entscheidung nicht passe, könne sich auf das umstrittene Bahnhofsprojekt berufen, befand der Tübinger OB.

Merke: Wo man eine Sitzblockade veranstalten darf, das legen die Grünen fest, jedenfalls darf sie niemals gegen die Grünen selbst sein.

(Spürnase: GrundGesetzWatch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Wie, die Grünen legen etwas fest, ich dachte immer die sitzen alles breit … Bahnschwellen und so

    Gestern berichteten wir über einen Fall wo asehbar war was das Ergebnis sein wird.

    Täter : habe Frau kaputt gemacht …

    Heute bekamen wir die Bestätigung.
    Wieder mal ein Volltreffer

  2. Lasst die Grünen doch mal ihre eigene Medizin kosten …
    Oder: Wie war das mit dem „Wasser predigen“ und „selber Wein trinken“?

  3. Was gut ist, bestimmen in dieser Bananenrepublik die LinksgrünInnen!

    Wenn man „Boris Palmer Antisemitismus“ googlet, dann kommen interessante Dinge zu Tage:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/clemens_heni_das_tuebingen_syndrom_boris_palmer_und_der_wohlfuehl_antisemit/

    Die beste Entlastung für die deutschen Verbrechen ist noch immer und zunehmend die, Juden den Antisemitismus – wie heißt es heute so schön: Israelkritik – artikulieren zu lassen. Für diese Drecksarbeit werden „kritische“ Juden und Jüdinnen gebraucht und geehrt.

    Das ist noch nicht alles. Boris Palmer hat Henryk M. Broder e-mails geschrieben, welche auf dem Internetportal achgut publiziert wurden. Dabei rechtfertigt Palmer seine Entscheidung, Langer vorgeschlagen zu haben und wirft Broder eine Vorstufe zu totalitären Denkmustern vor. Palmer imaginiert sich und alle Friedensfreunde als Opfer eines bösen Juden wie Broder. Langer ist eine gute Jüdin, da sie ja gegen Israel ist. Boris Palmer jedoch hat das Sich-zum-Opfer-Stilisieren von seinem Vater, dem Pomologen und Populisten Helmut Palmer, gelernt, in einem Interview der beiden Palmers gesteht Boris, „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Palmer sen. hatte sich vor Jahren einmal, als er eine kurze Gefängnisstrafe absitzen musste, mit Häftlingskleidung gezeigt, Judenstern inklusive. Der arme Helmut Palmer imaginierte sich zum Juden in der Bundesrepublik, dazu passt auch, dass er Polizisten gelegentlich mit „Heil Hitler“ begrüßte, um sich wiederum zum Opfer des Rechtsstaates BRD zu imaginieren.
    http://wirtemberg.de/palmer-helmut-2.htm

    Boris Palmer ist Ausdruck der neu-deutschen Unbefangenheit und Unverschämtheit, Antisemitismus mit gutem Gewissen zu formulieren. Wenn ein Nazi gegen Israel hetzt ist das pfui-bäbä (schwäbisch für pfui Teufel). Wenn ein Islamist oder eine antisemitische Jüdin gegen Israel hetzt, ist das prima. Es ist kein Zufall, dass Palmer sowohl von der Baden-Württembergischen Landesregierung Oettinger als auch dem Bundespräsidenten Unterstützung bekommen hat. Deutschland braucht eine Entlastung und Entschuldung für seine Verbrechen. Besser als mit der Ehrung einer Jüdin, die gegen Israel hetzt, geht das nicht.

  4. Was gibt’s da schon groß zu zu sagen: Grüne = Dreckspack 21.

    Protest ist nur dann statthaft, wenn es in das eklige, linksextem-grüne Weltbild passt. Armes Deutschland.

  5. ************************************************
    DER HINWEIS AUF DIE PETITION SOLLTE VERGRÖßERT WERDEN!!!
    Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer werden würde… 6135 Unterzeichner sind zu wenig, das muss besser werden.

    Allahu Akbar
    ************************************************

  6. Dr. Johannes Hübner, FPÖ Aussenpolitischer Sprecher der FPÖ

    Hält den Grünen bezüglich Kindesmissbrauch den Spiegel vor

    Rede vor dem Nationalrat, Wien, Österreich

    (Mitschrift / Start)

    Die Reaktionen der Grünen – der Kollegin Musiol auf die Ausführungen von unserem lieben Kollegen Fichtenbauer haben uns eines gezeigt:

    Geringste Kritik an Grünen, Grünen-Standpunkte, Grünen-Ideen und Grünen-Politikern ist in ‚Grün-Sprech‘ Hetze.

    Mit dieser Hetze und Polemik – wie Sie das nennen – sollten wir uns ein bischen auseinandersetzen und hinterfragen, ob das wirklich alles Hetze ist.

    Das Wort ‚Null-Toleranz‘ ist heute viel gefallen, ‚Nulltoleranz‘ gegen Kinderschänder, ‚Nulltoleranz‘ gegen die und die… .

    Schaun wir uns aber an , ob ‚Nulltoleranz‘ von ihnen wirklich gegen alle gefordert wird oder nur ‚Nulltoleranz‘ gegen die, die ihnen nicht passen.

    Ich darf vielleicht bevor Sie, Herr Kollege Steinbauer, bevor Sie hier über den Tisch springen, darf ich Ihnen eine kleine Vorlesung machen – eine kurze – weil ich hab nur 5 Minuten Zeit.

    Ich zitiere:
    ‚ … ich habe in diesem Kindergarten zwei Jahre lang gearbeitet. Dort waren Kinder zwischen zwei und fünf Jahren eine phantastische Erfahrung.

    Mein ständiger Flirt mit allen Kindern nahmen bald erotische Züge an.

    Ich konnte richtig fühlen wie die kleinen Mädchen von fünf Jahren schon gelernt hatten, mich anzumachen.
    Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln.
    Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme.

    Ich habe sie gefragt: Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?

    Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. …

    Jetzt können Sie raten woher ich zitiert habe – kennen Sie das?
    Oh, der Kollege Stadler ist gut informiert, aber die Grünen-Fraktion offenbar nicht.

    Das berühmte Buch also zumindestens bei Leuten, die sich ein bischen auch für die anderen Seiten interessieren „Der Große Bazar“ Gespräche mit Michael Levi, John Mark Salmon und Marim Sell : Daniel Cohn-Bendit!

    Für alle, die es nicht wissen
    (lebhafte Zwischenrufe von der Grünen-Fraktion) –
    Kollege Steinbauer, Sie werden es ja vielleicht wissen
    (lebhafte Zwischenrufe von der Grünen-Fraktion) –
    Sie werden es ja vielleicht wissen, wer der Daniel Cohn-Bendit ist.

    Der Daniel Cohn-Bendit ist seit dem Jahre 2002 Vorsitzender der Fraktion Die Grünen – ‚Europäische Freie Allianz‘ im Europäischen Parlament.

    Und wissen Sie wann,
    (Zwischenruf ‚Schämen Sie sich‘)
    lieber Kollege Steinbauer, bevor ich mich schäme, hören Sie mir doch ein bischen zu, wissen Sie wann diese Geschichte herausgekommen ist,
    wann man erstmals den Daniel Cohn-Bendit damit konfrontiert hat?

    2001! war das.
    2001 hat die Bettina Röhl, eine konvertierte RAF-Aktivistin das an die Öffentlichkeit gebracht und der Daniel Cohn-Bendit hat darauf gesagt – nicht das er sich entschuldigt hat, alles das was Sie von der Kirche verlangen.

    Er hat gemeint: vielleicht war das etwas ungeschickt das damals zu schreiben,
    aber das war die Zeit der sexuellen Revolution.

    Und die Grüne Bewegung hat ja klare ‚Nulltoleranz‘-Konsequenzen daraus gezogen und hat den Daniel Cohn-Bendit zum Fraktionsvorsitzenden gewählt,

    der er bis heute ist !

    Das zur Frage der ‚Nulltoleranz‘ in Grüner Sicht und das zur Frage ‚Wer hetzt‘.

    Der Standpunkt, der von Ihnen vertreten wird: wer Täter und wer Opfer ist das bestimmen wir ! Und sollte einmal in unseren Kreisen zufällig ein Täter sein, dann gibt es keine Opfer.

    Dieser Standpunkt, ist einer, der einer Diskussion wie der gegenständlichen, wo es um Terror gegen unsere Kinder geht, Hohn spricht.

    Ich glaube Sie haben sich durch diesen Antrag und durch die Fokussierung auf die Kirche in einer Weise selbst entlarvt, die mir in den letzten Monaten im Parlament noch nicht aufgefallen ist.

    Herr Kollege, Sie können sich gerne melden, aber jetzt bin ich am Wort, ich habe das Mikrofon und bin daher auch akkustisch stärker und deswegen ist es besser, sich zurückzuhalten.

    Ich frage Sie eines, stellen Sie sich vor, Herr Kollege Steinbauer – rein rethorisch – stellen Sie sich vor:
    Im Jahre 2001 hätte, sagen wir mal der Bischof Kren das geschrieben und das wäre an die Öffentlichkeit gekommen und im Jahre 2002 wäre der Bischof Kren sagen wir mal Papst geworden.

    Stellen Sie sich nur mal die Grünen Reaktionen auch die Reaktionen im ‚Standard‘ oder im ‚Profil‘ oder im ‚Format‘ auf die Geschichte vor […]

    Stellen Sie sich mal ihre Reaktionen vor – denken Sie ein bischen weiter nach und dann reden noch einmal.

    Lieber Kollege, ich will nicht etwas andeuten, sondern ich sage etwas, was nicht nur Ihnen, sondern vielen Gleichgesinnten gilt, in dem ich mich noch einmal auf die Bibel berufe:

    ‚Was schaust Du auf den Splitter im Auge Deines Bruders, wenn Du den Balken im eigenen nicht siehst‘

    (Mitschrift / Ende)

  7. Interessant wie von der Gruenen des Volkes Wille, -wann er sich gegen die Gruenen richtet, bzw dieser sich nicht fuer deren eigenen Ziele missbrauchen laesst- einfach kaltscheuzig abgeschmettert wird.

    Ist der deutsche Michl wirklich so beklopft dass er das alles runterschluckt nur weil „Gruen“ sich marketingmaessig.schick verkauft.

    Heute versteckt sich hinter diesem Marketingwortchen „Gruen“ ein einziger Haufen sinistrer Populisten, Heuchler, Verraeter, Bieger und Betrueger.

  8. #12 kaffee?
    Wieso denn Manipulation? Wenn nunmal leider mehr Leute für den Assange stimmen… Dann müssen halt mehr Thilo-Fans mobilisiert werden. So läuft das halt bei Abstimmungen.

  9. @ #14 incorrect78 (15. Dez 2010 10:24)

    Wer über Nacht plötzlich seine Stimmen ver-sechsfacht, nachdem er die Wochen vorher kaum Stimmen bekommen hat, der macht sich verdächtig!

    Außerdem ist die Focus-Rangliste nicht durch die Anzahl der abgegebenen Stimmen aufgebaut, sondern durch die Note.

    Und dass man den Einfluss Sarrazins und seinen Mut so unterbewertet, zeigt wunderbare Manipulation auf.

  10. #14 incorrect78

    Sarrazin hatte gestern noch einen Bewertungsschnitt von 1,49 und heute bei fast unveränderter Stimmenanzahl nur noch 2,63!

    Wenn das keine Manipulation ist…?!

  11. Der Petitions-Hinweis oben links wird von Adblock Plus je nach Filterliste blockiert.

    Seh ich gerade am PC meines Vaters.

  12. #5 bundeskanzlersarrazin (15. Dez 2010 09:34)

    Es wurde nicht „runtergestimmt“ sondern eindeutig vom Drecksblatt Focus manipuliert.

    Wenn das ganze nicht nur eine oberflächliche (und lt. Focus „nicht repräsentativ“) Informationswahl wäre, könnte man es auch als Wahlbetrug einschätzen.

  13. @ #18 Eurabier (15. Dez 2010 10:30)

    Europarat wirft Kosovo-Premier schwerste Verbrechen vor

    Ist Hashim Thaci ein Mafiaboss? Der Regierungschef des Kosovo soll in Organ-Handel, Morde und andere Verbrechen verstrickt sein – das behauptet der Europarat in einem Bericht.

    […]
    Der Report bündelt die Erkenntnisse einer zwei Jahre dauernden Untersuchung. Marty will den Bericht am diesem Donnerstag in Paris vorstellen.
    […]

    http://www.sueddeutsche.de/politik/mafia-vorwuerfe-gegen-hashim-thaci-europarat-wirft-kosovo-premier-schwere-verbrechen-vor-1.1036384

    Ganz Albanien ist ein Maffia-Staat! Und die Provinz Kosovo natürlich auch!

  14. #5 bundeskanzlersarrazin

    Krass, da waren die Linken und Roten aber fleißig.

    Man schaue sich die Kurve der letzen 7 Tage an.

    Habe den Screenshot mal hochgeladen.
    =“http://www.bilder-hochladen.net/files/9haw-n-jpg.html

    Das muss korrigiert werden.
    Tipp man kann mehrfach abstimmen, wenn man die Cookies löscht und am besten einmal Router neustarten bzw. neu einwählen dann gibts eine neue IP. Und nicht immer 5 Punkte vergeben das wird möglicherweise auf verdacht der Manipulation gar nicht gezählt.

    Wenn dass mal keine Manipulation ist.
    Macht bitte mit.
    Sarrazin war auch schon vor dem PI Artikel mit Abstand auf Platz eins, also Ehre wem Ehre Gebürt.

    Leute ran an die Tasten, lasst die Volkes Meinung nicht verfälschen von islamgrünen und kommunismusroten Deutschlandfeinen.

    http://www.focus.de/panorama/jahresrueckblick-2010/user-ranking-wer-ist-ihr-mensch-2010_aid_577118.html?surveyItem=2606

  15. #10 deltagolf (15. Dez 2010 09:50)

    Grossartig !! Danke. Weißt du, ob es davon auch ein Video gibt, bzw. von wann diese Rede ist ?

  16. #5 bundeskanzlersarrazin

    Krass, da waren die Linken und Roten aber fleißig.

    Man schaue sich die Kurve der letzen 7 Tage an.

    Habe den Screenshot mal hochgeladen.
    http://www.bilder-hochladen.net/files/9haw-n-jpg.html

    Das muss korrigiert werden.
    Tipp man kann mehrfach abstimmen, wenn man die Cookies löscht und am besten einmal Router neustarten bzw. neu einwählen dann gibts eine neue IP. Und nicht immer 5 Punkte vergeben das wird möglicherweise auf verdacht der Manipulation gar nicht gezählt.

    Wenn dass mal keine Manipulation ist.
    Macht bitte mit.
    Sarrazin war auch schon vor dem PI Artikel mit Abstand auf Platz eins, also Ehre wem Ehre Gebürt.

    Leute ran an die Tasten, lasst die Volkes Meinung nicht verfälschen von islamgrünen und kommunismusroten Deutschlandfeinen.

    http://www.focus.de/panorama/jahresrueckblick-2010/user-ranking-wer-ist-ihr-mensch-2010_aid_577118.html?surveyItem=2606

  17. Damit später keiner von den LinksgrünInnen leugnen kann:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/364/364922.wahlen_markieren_fortschritt_fuer_multie.html

    13. Dezember 2010
    Wahlen markieren Fortschritt für multiethnisches Kosovo

    Zu den Parlamentswahlen im Kosovo erklärt Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik:

    Die Wahlen markieren einen Fortschritt im Aufbau der demokratischen Institutionen des unabhängigen Kosovo. Besonders zu begrüßen ist die zunehmende Teilnahme der im Kosovo lebenden Serben. Dies zeigt, dass sie bereit sind, sich am Aufbau des multiethnischen Kosovo zu beteiligen.

    Als Organspender, Frau Beck?

    Oder müssen die Serben dies auch „aushalten“?

  18. #24 HomerJaySimpson

    Man vergleiche in diesem Zusammenhang mal die Stimmentwicklungen von Sarrazin zu Assange!

    Da hat jemand ein Script laufen (ob es nun ein Hack ist oder die Focus-Leute selber sind).

    Sarrazin hat in den letzten 15 Minuten wieder 0,02 Punkte verloren und Assange 0,02 dazugewonnen.

    Hoffentlich korrigieren das die Focus-Leute, wenn sie es nicht selber sind.

  19. Vielleichtstelle ich mich bei den nächsten Wahlkämpfen mit einem Schild neben den Grünen-Stand auf dem steht :

    Wer grün wählt unterstützt eine Kinderschänderpartei

    oder:

    Dank der grünen sind Hubschrauberflüge für Kurzstrecken (7 Km)in Mode gekommen

  20. Ausgerechnet bei der Kinderbetreuung will er sparen lassen, die den Grünen/Linken doch sonst soooooo wichtig ist. Ist nicht Bildung/Betreuung usw. das Rezept diese Schwachmaten gegen Extremismus ?
    Aber er kann ja (nach dem Vorbild-Fall in Holland)ein paar Schwule für die Kinderbetreuung einsetzen, da finden sich doch bei den Grünen bestimmt einige Freiwillige, die das gerne umsonst machen, die sind doch so kinderlieb.

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/617952/Serie-von-Kindesmissbrauch-erschuettert-die-Niederlande

    Und es k… mich wieder an: das habe ich am Montag im Regionalradio gehört, ich finde wieder keinen Link der deutschen (WÜRG!)“Qualitätsmedien“. Vielleicht, weil es wieder mal ein Schwuler war und die Angst vor Homophobie haben ??

  21. OT
    Nordrhein-Westfalen, Salafismus,
    Einladung zum Paradies (EZP)

    Die EZP-Anhänger gehen weiter in die Offensive. Sven Lau als neuer Vorsitzender des EZP will am 26.12.2010 die Bevölkerung der Stadt Mönchengladbach über die Friedfertigkeit und Harmlosigkeit von Islam und Salafismus informieren.

    Ort des Vortrags ist die Fußballhalle LaOla an der Lürriper Straße.

    LaOla Fussball Center
    Mönchengladbach
    Lürriper Straße 133
    41065 Mönchengladbach

    Hier ein älteres Video des unter Schariafreunden als Abu Adam bekannten Predigers Sven Lau

    https://fareus.wordpress.com/2009/12/09/neues-von-abu-adam/

    Vorab laden die beiden Mönchengladbacher Abu Adam und Abu Alia (der griechischstämmige Konvertit Efstathios Tsiounis) in Bocholt zur Missionsveranstaltung, Termin ist der 19.12 (Sonntag) um 16:30 Uhr,

    Mesjid Ehlu Sunnah (Bocholt)
    46395 Bocholt
    Moselstarsse 29

    http://www.ezpmuslimportal.de/index.php?view=details&id=164%3Ader-islam&option=com_eventlist&Itemid=77&lang=de

    Islamistische Werbung in einer Sporthalle (Kette „LaOla“) ist für freiheitliche Demokraten sicherlich das größere Ärgernis und eigentlich einen Protestbrief an Oberbürgermeister und LaOla-Management wert.

  22. Haha, wenn 2 das Gleiche tun, ist es noch lange nicht das Selbe.
    Typische linke Heuchler! Ich empfehle den Klassiker dazu: „Die Farm der Tiere“

  23. Man müßte mal eine „highlevel“ grüne Bundesversammlung mittels „kreativer Sitzblockade“ komplett blockieren, stundenlang verunmöglichen, möglichst bis zum späten Abend –
    – oh wie sie nach der Polizei rufen würden
    – oh wie sie die UNRECHTMÄSSIGKEIT der Sitzblockade geißeln würden

    Vielleicht würden dann einige der Grünenwähler endlich aufwachen !

  24. .. aber natürlich muß man damit rechnen, daß in den Grünengehirnen wie selbstverständlich sich die Gewißheit festgesetzt hat

    daß „grüne“ Sitzblockaden gut und legitim und legal sind

    die der anderen aber nicht !

  25. 6,5 Millionen Euro im Tübinger Haushalt einsparen wollte, den größten Teil im Bereich der Kinderbetreuung.

    http://www.tuebingen.de/formulardownload/folien_haushalt_buergerinfo.pdf
    Kindergärten und -krippen

    2009: 13.373.790
    Plan 2010: 15.082.090
    Plan 2011: 15.444.780

    http://www.tuebingen.de/25_32757.html

    Bei der Veranstaltung stellt zunächst Dr. Kai Masser vom Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FöV) Speyer die Ergebnisse der Bürgerbefragung vor. Mehr als 1.200 Bürgerinnen und Bürger hatten sich im Herbst 2010 an der Umfrage zur städtischen Haushaltskonsolidierung beteiligt.

    In wieweit die Trends und Vorschläge aus der Befragung in die Planungen der Verwaltung zum Haushalt 2011 eingeflossen sind und wie die Eckdaten der Haushaltsplanung für die kommenden Jahre aussehen, erläutern anschließend Oberbürgermeister Boris Palmer, Erster Bürgermeister Michael Lucke und Baubürgermeister Cord Soehlke. Nach den Redebeiträgen gibt es Gelegenheit zur Diskussion.

    Wenn die Tübinger sparen wollen dann soll man sie auch lassen.

  26. @ #3 Eurabier

    Recht herzlichen Dank für den sehr guten Link, ich kannte ihn noch nicht. Interessant ist auch sein Engagement gegen das Maieinsingen der Tübinger Verbindungen (die haben leider zwischenzeitlich klein beigegeben), also jene Schlagende Verbindungen, welche 1848 durchsetzten daß wir eine Demokratie wurden. 1980 saß ich bei denen öfters – ich studierte nicht sondern hatte dort eine Freundin – in deren Villa auf ein paar Bier zusammen. Mehr hier über das Maieinsingen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Maieinsingen
    Seinen Vater kannte ich damals auch persönlich, er belieferte meinen Arbeitgeber mehrmals wöchentlich. Der erhielt in meiner Gegend bei der OB-Wahl sogar mehr Stimmen (glaub 28 %) als der damalige Bürgermeister. Wenn er eine Wahlhkampfveranstaltung machte, dann verlangte er Eintritt und keiner meckerte darüber. Ich war auch jedesmal dabei. Helmut Palmer war schon OK, der legte den Finger in die offene Wunde. Allerdings möchte ich auch nicht unter dem seiner Knute Arbeitnehmer sein, wegen seiner Kompromisslosigkeit.

  27. „…Merke: Wo man eine Sitzblockade veranstalten darf, das legen die Grünen fest, jedenfalls darf sie niemals gegen die Grünen selbst sein…“

    ———————-

    Politik ganz nach Gutsherrenart der Bolscheviki.

  28. Aber es wird bundesweit doch nicht an der Kinderbetreuung gespart.
    Die Familienministerin hat vekündet, dass in den nächsten vier Jahren 440.000.000 Euro in die Sprachförderung von KiTa-Kindern investiert wird.
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Familienministerin-verspricht-bessere-Sprachfoerderung_aid_916010.html

    Was regen sich die Sitzblockierer von Blockade90/Die Grünen in Tübingen also künstlich auf?
    Blockade90/Die Grünen tun doch genau das, was sie immer schon ausgesagt haben:
    Zuwanderer besonders fördern.
    Wenn einer bevorzugt wird, muss ein anderer dafür benachteiligt werden.

    Dass dafür nun auch bei Anhängern von Blockade90/Die Frünen gespart werden muss ist doch nur die logische Folge.

    Vielleicht zieht auf diese weise etwas mehr logisches Verständnis in die Hirne der geistig blockierten.

  29. # Eurabier
    ‚Wenn man “Boris Palmer Antisemitismus” googlet, dann kommen interessante Dinge zu Tage: …‘

    So lobenswert Broders politisches Engagement normalerweise auch ist – sein Email-Verkehr mit Palmer wirft ein schlechtes Licht eher auf ihn, dem Journalisten, so polemisch und unbeherrscht drückt er sich aus.
    Palmer kommt da erheblich vernünftiger rüber, auch wenn seine Auffassungen zu Israels Problemen leider allzu links-gutmenschlich wirken.

    Im Schlichtungsverfahren zu Stuttgart 21 machte Palmer auch einen wohltuend sachlichen, kultivierten Eindruck – unabhängig von seiner Agenda, die man je Standpunkt ja billigen oder ablehnen kann.

    Und wenn er notwendige Kürzungen in Tübingen durchsetzen will, so ist das auch respektabel. Grüne tun das normalerweise nicht, aber Palmer gilt ja auch als Realo.

  30. # Eurabier
    ‘Wenn man “Boris Palmer Antisemitismus” googlet, dann kommen interessante Dinge zu Tage: …’

    So lobenswert Broders politisches Engagement normalerweise auch ist – sein Email-Verkehr mit Palmer wirft ein schlechtes Licht eher auf ihn, den Journalisten, so polemisch und unbeherrscht drückt er sich aus.
    Palmer kommt da erheblich vernünftiger rüber, auch wenn seine Auffassungen zu Israels Problemen leider allzu links-gutmenschlich wirken.

    Im Schlichtungsverfahren zu Stuttgart 21 machte Palmer auch einen wohltuend sachlichen, kultivierten Eindruck – unabhängig von seiner Agenda, die man je nach Standpunkt ja billigen oder ablehnen kann.

    Und wenn er notwendige Kürzungen in Tübingen durchsetzen will, so ist das auch respektabel. Grüne tun das normalerweise nicht, aber Palmer gilt ja auch als Realo.

  31. Ich kenne Tübingen sehr gut. Jedes Jahr blockieren da linksextreme Demonstranten aus Jux die Kreuzung Stadtgraben/Wilhelmstraße.
    Wogegen protestiert wird, weiß eigentlich niemand so Recht. Es interessiert auch keinen wirklich, es geht schließlich um den Radau und die Sitzblockaden mitten auf der Straße.

    Ergebnis: Der ganze Tübinger Busverkehr kommt für einen guten halben Tag zum Erliegen. Meistens kurz vor den Sommerferien. Kindergärten, Schulklassen, Studenten, Pendler, Behinderte, Alte, Patienten auf dem Weg ins Krankenhaus. Alle stehen dumm am Hauptbahnhof rum und kommen nicht an ihr Ziel. Nur wer ein Auto hat, kann das ganze spielend leicht weiträumig umfahren. Palmer kommt dann immer vom Rathaus runtermarschiert und beglückwünscht die Demonstranten für ihr „Engagment“.
    Ich finde man müsste den Palmer und andere Grün_innen auch regelmäßig mit Sitzblockaden eindecken. Jeder dumme Talkshow-Auftritt und jedes Einchecken am Flughafen und in die Limousine müsste man mit Sitzblockaden verhindern.
    Motto: „Wir unterstützen Palmolive und Heli-Cem dabei, dass sie ihre CO2-Wahnideen einmal am eigenen Leib umsetzen“

  32. #46 D-503

    Im Schlichtungsverfahren zu Stuttgart 21 machte Palmer auch einen wohltuend sachlichen, kultivierten Eindruck

    Hast du das Verfahren überhaupt auf Phoenix gesehen??? Palmer war mit Abstand der Schlimmste. Nichts Sachlichkeit – nur Polemiken, Lügen, Unterstellungen und Wahlwerbung.
    Ich kenne den Palmer nun schon seit Jahren und war am Anfang seiner Karriere ein großer Fan von ihm. Über die Jahre musste ich nun leider feststellen:
    Der Mann ist KOMPLETT wahnsinnig. Im Vergleich dazu war sein Vater – „der Irre aus dem Remstal“ – absolut normal im Kopf.

  33. Ich fordere erst mal das Erbringen des Nachweises, daß ein Kuhkaff wie Stuttgart überhaupt einen Bahnhof braucht!
    Ansonsten geht mir das semireligiöse Getue der S21-Gegner tierisch auf die Klötze. Können die nicht mal was Sinnvolles mit ihrer Zeit anstellen? Gegen Pierre Vogel demonstrieren oder einen Halal-Schlachthof gemeinsam mit PETA belagern?

  34. @ #45 D-503

    Ich stimme dir zu daß der eMail-Verkehr zwischen Palmer so war, daß Palmer in normalen gestelzten Worten schrieb, Broder aber alles nur kurz und in alles in Kleinschrift in die Tasten reinhaute, manchmal auch ganz schön polemisch. Da punktete sicher Palmer im Ausdruck, nicht aber im Inhalt. Der Broder schreibt offenbar immer so im internen eMail-Verkehr. Ganz knapp, alles in Kleinschrift und mit jeder Menge Rechtschreibfehler. Ich erlebte es selbst als wir miteinander Mailten wegen der Pro-Hamas-Tagung in Bad Boll. Ich denke Broder bekommt unheimlich viele Mails, die du in vernünftiger erträglicher Zeit nur mit konsequenter Kleinschreibung, Stichwörtern und Rechtschreibfehlern abarbeiten kannst. Sonst frisst dich der Mailverkehr zeitlich einfach auf. Deshalb mal ganz locker sehen.

Comments are closed.