Turgut ÖkerNirgends war in unserer Mainstream-Presse zu lesen, dass der Vorsitzende der alevitischen Gemeinde Deutschlands, Turgut Öker (Foto), vor mehr als einer Woche in der Türkei zeitweilig festgenommen wurde. Stellen Sie sich einmal den medialen Aufschrei vor, wenn bei uns ein Vorsitzender einer Glaubensgemeinschaft aus der Türkei festgenommen würde. Undenkbar.

Die Aleviten sind eine unterdrückte Religionsgemeinschaft in der Türkei. Sie integrieren sich problemlos bei uns, sind säkular, die Frauen sind gleichberechtigt und tragen kein Kopftuch. Turgut Öker, der Bundesvorsitzende der Alevitischen Gemeinde Deutschland, wurde am Flughafen in Istanbul verhaftet, als er zu einer Gedenkfeier nach Maraş wollte, wo er einem Massaker 1978 an Aleviten gedenken wollte. Die Gedenkfeier wurde durch die MHP, die BBP und islamistische Fanatiker massiv gestört. Anstatt die Gegenveranstaltung aufzulösen, drängte die türkische Polizei die alevitische Veranstalter zur Auflösung.

Zwischenzeitlich wurde Turgut Öker wieder freigelassen (siehe hier und hier). Da sieht man am besten wieder wie Erdogan uns belügt und uns Sand in die Augen streut. In der Türkei hat sich nichts gebessert, das müssen unsere Politiker endlich einsehen und sich endlich klar gegen einen EU-Beitritt der Türkei aussprechen.

(Spürnase: GrundGesetzWatch)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

48 KOMMENTARE

  1. Die türkische Regierung unter MP Erdogan und Präs. Gül arbeitet zielstrebig gegen den „geplanten“ EU-Beitritt der Türkei.

    Und das ist gut so !

  2. Aleviten sind eben DIE gemässigten Muslime, die der türkischen Regierung eben nicht genehm sind. Und was macht man mit nicht genehmen Religionen? Man unterdrückt sie.

  3. In der Türkei hat sich nichts gebessert, das müssen unsere Politiker endlich einsehen und sich endlich klar gegen einen EU-Beitritt der Türkei aussprechen.

    Mir kann keiner erzählen, dass unsere hoch geschätzten Politiker das nicht genau wissen – so dumm sind sie ja wirklich nicht (und falls doch, haben sie wenigstens gute Berater). Es steckt also möglicherweise ein perfider Plan dahinter, aber an Verschwörungstheorien glaube ich nicht. Wahrscheinlicher ist, dass einfach nur viel Geld z.B. aus den Ölstaaten fließt …

  4. Man sollte Leuten wie Claudia Roth klar machen, dass es den Euroislam schon gibt, nennt sich Alevitentum.

    Leider werden Aleviten unterdrückt und ermordet, wo es nur geht, und das nur, weil sie den Koran nicht wörtlich auslegen.

  5. #4 Henry B. (26. Dez 2010 20:08)

    CFR ist Beratungsresistent, da ist Hopfen und Malz verloren!

    Aber so läuft halt die Müsliverschleierung.Der Westen wird belogen und betrogen, weil der Koran es will und die Hirnis in unseren Parlamenten wollen / dürfen es nicht begreifen.

    Das hat System!

    LG
    Joerdie

  6. Über den Gründer des Alevitentums, Hadschi Bektasch, schreibt Wiki u.a.:
    „… ein anti-orthodoxer Mystiker mit „gnostischer Illumination“, welcher „die Scharia vollkommen ablehnte …“

    Das klingt vielversprechend.
    Sind die Aleviten eigentlich aufgeschlossen für Glaubensgespräche ? Wäre interessant, Ihnen das Evangelium und Jesus vorzustellen !

    Oder sind sie von den Islam-Türken derart unterdrückt (worden), daß sie sich nicht mehr in die Öffentlichkeit trauen ?

    Oder sind sie von unserern „Islam-Dialogisierern“ immer schön außen vor gelassen worden ? Womöglich um nicht die „Gefühle“ der Hardliner zu verletzen ?

  7. das KEINE Ztg davon berichtet , zeigt doch wie verschissen unsere Pressezenzzur dank Özkan und dank IM Ferkel agieren

    der islamistische Presse-Wächterrat a la Iran hat längst die Führung übernommen

    Wie sich wohl unsere schleimigen und sich duckenden Pressefritzen wohlen fühlen mögen

    Scham ist noch das Mindeste .. aber die sind inzwischen so abgebrüht … Göbbels macht nen Freuden-Luftsprung in seinem Grab

  8. @ #2 GisRo

    Ich war einmal auf einem Vortrag vom zweiten Vorsitzenden der Aleviten Ali Ertan Toprak. In seinem Referat betonte er ausdrücklich daß sie sich weder als Muslime, noch als eine Untergruppe der Schiiten (Peter Scholl-Latour bezeichnet sie ja so, bzw. Wikipedia auch in die Richtung) verstehen. Einige Elemente sind sicher auch dabei in dem Konglomerat, wie z.B. das aktuelle Ashurafest. Nur die türkische Regierung rechnet sie den Muslimen zu, und spielt sich in Deutschland als ihre Vertreter auf.

  9. #2 GisRo (26. Dez 2010 20:02)

    Aleviten sind eben DIE gemässigten Muslime …

    Die Aleviten sind eher Zoroastrer oder vielleicht auch Krypto-Christen, die sich als solche nicht zu erkennen geben (können oder dürfen).

    Sie bauen keine Moscheen, glauben nicht an den „Propheten“ Mohammed, …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aleviten

  10. Würde unser Bundespräsident Aiman Mazyek (FDP) im Ausland entführt werden, wir würden nicht die Royal Dutch Marines zur Befreiung anfordern sondern unsere GSG 9, für einen hohen Würdenträger unseres Landes würden wir echte deutsche Polizisten und Soldaten opfern, Claudia Fatima Roth würde – ganz Yes, we Cem – im Pentagon ökologische Atombomben anfordern und den Schurkenstaat, der Bundespräsident Mazyek (FDP) entführt hat, hinterher dem Erdboden gleichmachen.

    Atombomben sind Frieden!

  11. Ich habe einmal außerhalb des „Tages der offenen Tür“ eine alevitische Gemeinde besucht.
    Die tradierten Strukturen unterscheiden sich nur unwesentlich von etwa den Schiiten, dem sie als Zweig zugerechnet werden.

    Man beachte auch in der alevitischen Theologie die vier „Tore“, von denen das erste die Scharia darstellt.

    Es ist unerwünscht, dass alevitische Frauen Nichtalevitische Männer heiraten.

    Die Vormachtstellung der Männer ist genauso wie bei Schiiten und Sunniten aber wie gesagt mehr in der Tradition als in der Religion begründet.

    Abschließend möchte ich bemerken, dass ich in der alevitischen „Männerteestube“ geglaubt habe, ich wäre im tiefsten Anatolien.

    Integration stelle ich mir anders vor.

    Es gibt immerhin 1.000.000 Aleviten in Deutschland.

  12. Ich hoffe, dass so mancher PI-Leser beim nächsten einer Dönerbude daran denkt, dass es 800.000 Aleviten in Deutschland gibt, die zu den Muslimen gerechnet werden.

  13. #6 Herbert Klupp

    Das klingt vielversprechend.
    Sind die Aleviten eigentlich aufgeschlossen für Glaubensgespräche ? Wäre interessant, Ihnen das Evangelium und Jesus vorzustellen !

    Die Aleviten die ich kennengelernt habe waren verschlossen. Ein einziger Männerclub. Eine echt eisige Atmosphäre.

    Allerdings nicht während der offenen Tür(1x im Jahr). Das da gewonne Bild stimmt nicht mit dem überein, was man das ganze Jahr über wahrnimmt.

    Auch hier Ausnahmen: Offizielle Verlautbarungen in der Presse (immer positiv)

    Ich möchte dafür werben, die Aleviten diffenenzierter zu betrachten.

  14. #13 Nelson

    dein vorposter #12 findet die aleviten aber gar nicht so lieb 🙂
    ich bin am liebsten europäer ohne kompromisse an wüstenreligionen einschl. der wüstenreligion christenheit.

  15. Da Aleviten nicht in Moscheen beten und den Koran nicht wörtlich auslegen, sind sie nur „Buchbesitzer“ und damit als Dhimmis zu behandeln.
    Jetzt sollte man sich mal einige Gedanken machen, was mit den anderen Dhimmis passieren könnte…

  16. @ #12 Lichtblick (26. Dez 2010 20:37)

    Der Vorstand in den örtlichen Cem-Häusern ist übrigends sehr oft eine Frau, nicht nur in dem wo der Vortrag war.

  17. Die Gedenkfeier wurde durch die MHP, die BBP und islamistische Fanatiker massiv gestört. Anstatt die Gegenveranstaltung aufzulösen, drängte die türkische Polizei die alevitische Veranstalter zur Auflösung.

    Wie in Deutschland!!!

    Die Ureinwohner bekommen wenn sie Glück haben Reservate! Trauriges Glück!

  18. Wundert mich nicht im Geringsten.

    Aleviten sind keine richtigen Mohammedaner.

    Schiiten sind keine richtigen Mohammedaner.

    Sunniten sind keine richtigen Mohammedaner.

    Wahabiten sind keine richtigen Mohammedaner.

    Salafisten sind keine richtigen Mohammedaner.

    Und jede dieser Gruppen ist der festen Meinung, sie wären die richtigen Mohammedaner und sie besässen den Wahrsten aller wahren Islame.
    Der Rest sind Ungläubige, die entweder geschächtet, verrtrieben oder dem jeweiligen Wahrsten aller wahren Islame unterworfen werden müssen.

    DAS ist der wahre Islam: Djihad, bis nur noch EIN Mohammedaner übrig bleibt.
    Der hat dann unbestritten den Allerwahrsten aller wahren Islame.

    So ist das mit intolerantem, herrschsüchtigen Hirnmüll, der keine andere Weltanschauung neben sich dulden darf, weil Allah das so sagt.

  19. @ #20 nicht die mama (26. Dez 2010 21:25)

    „Der hat dann unbestritten den Allerwahrsten aller wahren Islame.“

    Pardon ich erlaube mir eine kleine Korrektur

    Der hat dann nicht den Allerwahrsten aller Islame sondern den Allerwertesten…

    😉

  20. @ #22 M.L.K 100 (26. Dez 2010 21:42)

    Sie haben ja so Recht. Warum rufen Mohamedaner Allah an???

    Weil sie beim beten dem Vordermann auf den Alahwertesten schauen

    😉

  21. Aleviten sind unter sich nochmals geteilt. Einige von Ihnen haben mit dem Islam nichts zu tun. Andere wiederum nehmen Islam als Religion.Der Turgut Öker gehört zu den provokateuren in der Türkei.

  22. Liebe PI-Gemeinde und Freunde,
    unterschreibt doch bitte endlich die Petition an den Bundestag. Die Petition muss die Sollstärke von mindestens 10 000 Unterschriften haben. Die Zögernden unter uns sollen sich dann nicht über die Erhöhungen der Kassenbeiträge beschweren und schön die Klappe halten. Bitte liesst nochmals den PI-Beitrag oben links. Es eilt, liebe Freunde!!!

  23. Shalom und frohe Weihnachten miteinander!

    Dem Mythos der friedlichen und ungefährlichen Aleviten (‚Alawit, ‚Alawouit, Noseiris, Nusayris) muss ich entschieden widersprechen. Tatsächlich handelt es sich um eine chiitisch-gnostische Sekte, da sie an den 10. Imam ‚Alî (al-Hâdî al-Naqî) als rechmäßigen Erben Mohammeds und Gesandten Gottes glauben. Ihr Einflussgebiet erstreckt sich auf Syrien, Libanon und den Südosten der Türkei.

    Erkennungszeichen der Aleviten ist übrigens ein Krummsäbel (Jatagan).

    Zwischen dem 10. und dem 19. Jahrhundert konnten die Aleviten durch die Sunniten örtlich in Schach gehalten werden. Jedoch verhielten sie sich keinesfalls friedlich, sondern betätigten sich als Plünderer und Wegelagerer in der gesammten Region. 1808 ermorderten sie den Emir von Masyaf (Syrien) und gewannen so eine de facto Unabhängigkeit.

    Die gnostisch-dialektische Doktrin der Aleviten macht sie für marxistische Gedankenmuster anfällig. So zählt die sozialistische, juden- und christenfeindliche Dynastie der syrischen Staatspräsidenten (El-Assad) zu den prominentesten Aleviten. Das Vernichten der Staaten Libanon und Israel als erkanntes Ziel Nr. 1 Syriens hat m.E. auf keinen Fall mit irgendeinem imaginären „gemäßigten alevitischen Islam“ zu tun.

    Auch die Führungsriege der PKK rekrutiert sich unter den Aleviten. Gewiß ist der türkische Staat ein gnadenloser Unterdrücker der Kurden; Jedoch bleibt die PKK eine der weltweit gewalttätigsten marxistisch-revolutionären Terrorbanden, die noch vor einigen Jahren durch die UdSSR unterstützt wurde und sich derzeit hauptsächtlich durch BtM-Handel und Erpressung finanziert.

    Auch dass alevitischen Frauen kein Kopftuch tragen, ist ein Märchen. Ich möchte gerne eine Frau ohne Kopftuch in Südost-Anatolien, dem dichtesten Einzugsgebiet der Aleviten, sehen!

    Merken: Es gibt KEINEN gemäßigten Islam. Der Sunnismus ist nicht gemäßigt, der Chiitismus ist nicht gemäßigt – und keine ihrer Ableger und Sekten ist gemäßigt: Weder der Sufismus, noch die Madaniyya oder die Muridisten oder die Black Muslims oder die Aleviten!

  24. #6 Herbert Klupp (26. Dez 2010 20:22)

    Ja, man kann mit den Aleviten problemlos über das Evangelium reden.
    Ich habe auf einer Podiumsdiskussion in Recklinghausen Ali Toprak kennen gelernt und mich mit ihm unterhalten. Er vertrat einen Intergrationsstandpunkt, wie er wünschenswert ist.
    Unser Gespräch verlief sehr angenehm. Auch waren Alevitinnen anwesend, ohne Kopftuch versteht sich. Das KT wird durch die Bank von dieser in der BRD anerklannten Religionsgemeinschaft abgelehnt. Es waren gebildete nette Frauen ohne Berührungsängste.
    Wenn in Deutschland alle Muslime Aleviten währen, hätten wir die bekannten Probleme nicht…

  25. Es gibt in Deutschland türkische und kurdische Aleviten. Die türkischen Aleviten sind meistens glühende Nationalisten und Kemalisten, die kurdischen Aleviten meistens Türkeihasser und Sympathisanten der PKK. Vor allem unter den kurdischen Aleviten, die primär aus der Region Tunceli ( kurdisch Dersim) stammen, gibt es relativ viele Problemfälle, die regelmäßig die deutsche Polizei und Justiz beschäftigen, aber auch überdurchschnittlich viele( gemessen an den Türken insgesamt), mit allgmeiner Hoschulreife. Insgesamt sehr umtriebige Menschen, im positiven wie im negativen. Oft Gewerbetreibende, nicht nur klassische Dönerbuden, die übernehmen auch schon mal eine Kneipe mit deutscher Stammkundschaft und alle möglichen anderen Gewerbe, von Sonnenstudios bis zu Edelclubs. Dabei ist nicht immer so ganz klar, woher das Geld für all die geschäftlichen Aktivitäten stammt. Die Vermutung, daß vor allem Gelder für die PKK gewaschen werden, liegt zumindest nahe.
    Wer islamkritisch und türkeifeindlich ist, rennt bei den kurdischen Aleviten offene Türen ein. Es sollte sich aber niemand etwas vormachen, es handelt sich trotzdem um eine völlig andere, ser archaische Kultur, in der zwar keine Ehrenmorde an den eigenen Töchtern begangen werden, in der aber z.b. Blutrache eine große Rolle spielt. Immer wieder kommt es hier zu blutigen Auseiandersetzungen, die mit Messern, aber zunehmend auch mit Schußwaffen ausgetragen werden wie z.b. bei der Rüsselsheimer Eissalonschießerei 2008.

  26. #28 antonio (26. Dez 2010 22:38)

    Eben. Takkiya beherrschen die Aleviten aufgrund ihrer dialektischen Orientierung vorzüglich.

    Was nicht daran hindert, dass es Mohammedaner gibt, mit denen man reden kann. Ich kannte iranische ehemalige Minister und Intellektuelle, die Chiiten waren, jedoch vollkommen gebildet, weltoffen und innerlich wahrhaftig friedfertig waren. Sie betrachteten Israel als Stabilitätsfaktor im Nahen Osten, sprachen mehrere Sprachen und waren vorzüglich bekleidet. (Wir tranken sogar Wein zusammen…)

    Nicht der Mohammedaner ist das Problem, sonder der Islam an sich.

  27. Die Gedenkfeier wurde durch die MHP, die BBP und islamistische Fanatiker massiv gestört. Anstatt die Gegenveranstaltung aufzulösen, drängte die türkische Polizei die alevitische Veranstalter zur Auflösung.

    Nun, so fremd ist uns das in Deutschland auch nicht. Man denke nur an Köln und den Oberbürgermeister Schramma.

  28. @WahrerSozialDemokrat

    Naja wenn Sie es besser wissen. Dann bitte.Aber über diese Themen weiss ich etwas mehr als Ihr alle. Ich brauche mich nicht zu rechtfertigen. Dieser Mensch ist ein Provokateur. In der Türkei gibt es mehrer Alevitenverbände. Fermani Altun z.B ist einer von Ihnen. Der ist ein intelligenter Mensch. Der sucht nach Lösungen mit dem Staate.

  29. @sizisi keyim

    ändere bitte deinen Namen oder sei Mann genug ihn ins Deutsche zu übersetzen, sonst tue ich es.

  30. SIe integrieren sich problemlos bei uns, sind säkular, die Frauen sind gleichberechtigt und tragen kein Kopftuch.

    Nur weil die Aleviten von allen Moslems am wenigsten Probleme machen, heißt das noch LANGE nicht, dass sie sich „problemlos“ integrieren! Ähnliches gilt für die Frauen und ihr Kopftuch. Und für assyrische Christen. Beispiel Södertälje.

  31. Turgut Öker, wir stehen auf Ihrer Seite – für Fairness, Glaubens- und Meinungsfreiheit – gegen einen Islam, der Mohammeds Aussagen zur Weltherrschaft ernstnimmt!

    Gott schütze alle Menschen, die sich nach Gerechtigkeit sehnen.

    „Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

    Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.“

    Jesus Christus, Ausschnitt von Matthäus 5, nach der Übersetzung Martin Luthers

  32. Hallo Schimpfwort, niemand mit diesen Buchstaben muss sich rechtfertigen weil er es ja wirklich besser weiß.
    Ich habe auch schon gehört, dass es in der Türkei mehrere intelligente Menschen gibt.
    Einige sind allerdings schon „gemessert“ worden. Schade!

  33. @ #25 sizisi keyim (26. Dez 2010 21:52)

    Der Turgut Öker gehört zu den provokateuren in der Türkei

    Wie soll ich das verstehen? Meinen sie es in dem Sinne dass Erdogan ihn als Provokateur betrachtet, oder in dem Sinne daß Liberalität als Provokation betrachtet wird? Die Aleviten haben als die einzige Organisation bei der Deutschen Islamkonferenz sich sofort und ohne die allergeringste Einschränkung zum Grundgesetz bekannt. Der Hickhack diesbezüglich mit Mazyek und Alboga brauch ich hoffentlich hier nicht weiter zu beschreiben. Ist das sofortige und uneingeschränkte Bekenntnis zum Grundgesetz eine Provokation, bzw. daß man eine Gedenkveranstaltung zugunsten Ermorderter macht? Umgekehrt gefragt. Wann und wo wird eine Gedenkveranstaltung betreff Marwa in Deutschland als Provokation empfunden? Daß diese Veranstaltungen zugunsten Marwas instrumentalisiert werden ist wohl jedem klar, aber Provokation ist eine andere Baustelle.

    Zu Fermani Altun. Könnten sie mir bitte nähere Angaben dazu machen wenn sie schreiben daß er zu einem Alevitenverband in der Türkei gehört. Mir ist nur bekannt dass er Präsident der Ehlibeyt Stiftung ist, das ist aber keine Glaubensvereinigung im Sinne einer Kirche. Ali Ertan Toprak sagte dass sich die Aleviten erst in Deutschland zu einer Religionsgemeinschaft zusammenschließen konnten, also in der Diaspora. In der Türkei wäre ihnen dies verwehrt gewesen. Da sehe ich schon eine erhebliche Differenz in den Angaben von ihnen und Herrn Toprak. Das es verschiedene Varianten des Alevitentums gibt ist unbestritten, allerdings existiert bei uns ein Verband unter dem offensichtlich alle ein Dach haben und Turgut Öker ist sogar Vorsitzender vom Europaverband der Aleviten.

  34. #Lichtblick 20:37

    Interessant unsere türkischen Undercover Blogger in Aktion zu sehen. Der Name Lichtblick als verarsche des Ariermythos ist auch klug gewählt. Darf ich raten ?

    Du bist ein Gymnasial-Grauwolf.

  35. Tatsache ist doch, dass die Aleviten unterm Strich viel weniger Probleme machen, als alle anderen. Auch wenn nicht jeder Alevit dem Musterbeispiel der Integration entsprechen mag, sollten wir die säkularen und wirklich gemäßigteren unterstützen und nicht noch auf ihnen rumhacken. Das wäre m.E wahrlich kontraproduktiv.

  36. #27 Osiris Iffla (26. Dez 2010 22:36)

    Dem Mythos der friedlichen und ungefährlichen Aleviten (‘Alawit, ‘Alawouit, Noseiris, Nusayris) muss ich entschieden widersprechen.

    Na, du wirfst hier auch Aleviten (Türkei) und alawiten (Syrien) in einen Topf. Liegt zwar nahe bei der Namesähnlichkeit, und sie haben auch gemeinsame schiitisch-gnostische Ursprünge, trotzdem sind es zwei verschiedene Dinge.

    Zwischen dem 10. und dem 19. Jahrhundert konnten die Aleviten durch die Sunniten örtlich in Schach gehalten werden. Jedoch verhielten sie sich keinesfalls friedlich, sondern betätigten sich als Plünderer und Wegelagerer in der gesammten Region.

    Ich würde sagen dass eine Religionsgemeinschaft umso friedlicher wird, je geringere Mannstärke und je geringeren politischen Einfluss sie hat.

    Die gnostisch-dialektische Doktrin der Aleviten macht sie für marxistische Gedankenmuster anfällig.

    Gnostische Religionen (und dazu gehört in gewissem Grad auch das Christentum) sind prinzipiell anfällig für Ausschläge in alle möglichen (auch in friedliche) Richtungen, da sie sich ja weniger nach festgeschiebenen Gesetzen richten als vielmehr nach dem, was ihnen ihre spirituelle Erfahrung gerade so eingibt.

    Auch dass alevitischen Frauen kein Kopftuch tragen, ist ein Märchen. Ich möchte gerne eine Frau ohne Kopftuch in Südost-Anatolien, dem dichtesten Einzugsgebiet der Aleviten, sehen!

    Religiöse Vorschrift ist es nicht, es ist allerdings Tradition, eins zu tragen. Solche Traditionen gibt es ja auch in z.B. orthodox-christlichen Ländern.
    Was die Zugehörigkeit der A zum Islam oder auch nicht betrifft: Das machen die A so wie es ihnen gerade passt. In D sitzen sie in der Islamkonferenz, in AU (wo der Islam eine der Staatsreligionen ist) bemühen sie sich um Eintragug als eigenständige (Islam-unabhängige Reigionsgemeinschaft.
    Ansonsten sind sie eher so was wie ein Geheimbund (wie auch die syrischen A.en oder die Drusen). Man kann nicht wirklich zum A.tum konvertieren, und sie bleiben lieber unter sich.
    Wie auch immer: Solange sie sich nicht in die Luft sprengen soll mir das alles recht sein.

  37. Nach dem Prinzip „Teile und herrsche“ bzw. angesichts der rasant zu unsere (deutschen) Ungunsten verändernden strategischen Großwetterlage ist es der einzig vernünftige Weg, nicht dem islamischen Mainstream zugehörige Gruppierungen zu unterstützen und sie bei der Bekämpfung der Türkenpest mit ins Boot zu holen.

    Wir können niemandem vorschreiben, seine Traditionen und Anschuungen bis ind Detail den unseren anzugleichen. so vcerlangen berechtigterweise ja z.B. auch deutsche Juden ihre eigenen religiösen Freiheiten. Wenn man eine Glaubensgemeinschaft zu einstellen kann, daß sie die für ein gedeihliches Zusammenleben erforderlichen Regeln einschlißlich eines Patriotismus für Deutschland annehmen, dann soll mir das in der jetzigen Situation recht sein, auch wenn ich ansonsten begrüßt hätte, weder Türken noch Kurden, weder Moslems noch Aleviten wären je hierher gekommen.

    Man muß pragmatisch bleiben.

  38. #27 Osiris Iffla (26. Dez 2010 22:36)
    Sorry dass ich dich noch mal rauspicke.

    Shalom und frohe Weihnachten miteinander!
    ….Die gnostisch-dialektische Doktrin der Aleviten macht sie für marxistische Gedankenmuster anfällig.

    Shalom. Eine gewisse Anfälligkeit für marxistische Gedankenmuster ist aber auch den Juden (bzw. Menschen mit jüdischer Abstammung)nicht fremd, oder? Der überproportionale jüdische Anteil in den Führungsspitzen kommunistischer Parteien in Europa ist ja kaum zu leugnen. Bei näherem Hinsehen ist es aber nicht überraschend. Die Tatsache dass der Marxismus die Diskriminierung zwischen Menschen verschiedener Religionszugehörigkeit ablehnt, macht ihn attraktiv für religiöse Minderheiten. Dasselbe gilt auch für diverse nationalistische Ideologien, soferndiese eine Entkopplung von Volks- und religionszugehörigkeit vorsehen (die Baath-Partei wrde z.B. von arabischen Christen begründet).

  39. 42 dergeistderstetsverneint (27. Dez
    2010 10:24)

    Aleviten, Alaouiten, Alawiten, Alewits, Alaouites etc.: alles dieselbe Bezeichnung mit unterschiedlichen Translitterationen (gehört nicht dazu: die marrokanische Kknigsdynastie der ‚Alaouiten). Oder sollte plötzlich die Sekte beim Erreichen der im 20. Jh willkürlich gezeichneten Staatsgrenzen eine andere werden?

    Zur Baath- oder Baas-Partei (englische oder französische Translitteration): mag sein, dass sie von libanesischen Christen gegründet wurde; Derzeit herrscht sie in Syrien hägemonisch und befindet sie sich fest in der eisernen Hand des alevitischen juden- und christenhassenden El-Hassad-Clans, der sich die Vernichtung Libanons und Israels auf die Fahne geschrieben hat.

  40. Sorry für die Tipp- und Flüchtigkeitsfehler! Blackberry ist bei -10 Grad nicht gerade einfach…

  41. #46 Osiris Iffla (27. Dez 2010 14:00)

    Aleviten, Alaouiten, Alawiten, Alewits, Alaouites etc.: alles dieselbe Bezeichnung mit unterschiedlichen Translitterationen (gehört nicht dazu: die marrokanische Kknigsdynastie der ‘Alaouiten). Oder sollte plötzlich die Sekte beim Erreichen der im 20. Jh willkürlich gezeichneten Staatsgrenzen eine andere werden?

    So ganz willkürlich ist die Grenze zwischen der Türkei und Syrien nun auch wieder nicht, immerhin werden auf beiden Seiten verschiedene Sprachen gesprochen (vor der Grenzziehung nach WKI war der Übergang etwas fließender). Und es leben durchaus auf türkischer Seite auch heute noch syrische Alawiten, aber um die ging es nicht, es ging um die ureigenen türkischen Aleviten. Wie kommst du im Übrigen darauf dass der Assad-Clan Christen hasst? Und selbst wenn dem so wäre: Was hat das dann mit den Aleviten in der Türkei zu tun?

Comments are closed.