Christian Pfeiffer widerspricht sich selbstDie Studie des Direktors des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen, Prof. Christian Pfeiffer, aus der unter anderem hervorgeht, dass die Gewaltneigung mit der Hinwendung zum Islam zunimmt, scheint ihrem Verfasser mittlerweile unangenehm. Jedenfalls liegt diese Vermutung nahe, wenn man den Auftritt des Kriminologen in der ARD-Talksendung „Beckmann“ am 13. Dezember verfolgte. Dort färbte der ehemalige Justizminister Niedersachsens und SPD-Mitglied die tatsächlichen Aussagen der Studie politisch korrekt um.

(Von nockerl)

Zunächst ließ Beckmann eine aufgezeichnete Aussage Pfeiffers einspielen: Die Opfer von Ausländerfeindlichkeit auf Seiten der Migranten würden mit fünf Mal höherer Wahrscheinlichkeit „ihrerseits dann auch“ Deutsche attackieren, als die ohne Erfahrung von Diskriminierung. Beckmanns Vorwurf an seinen Talkgast, Familienministerin Kristina Schröder: Sie habe diesen in dem Einspieler dargestellten Aspekt in ihrer Pressekonferenz verschwiegen. In dieser hatte sie auch die Deutschenfeindlichkeit angesprochen. Doch die Ministerin hat diesen Aspekt schwerlich ansprechen können, da die Studie Pfeiffers etwas total anderes aussagt, als er es vor der Kamera des „Beckmann“-Teams darstellt.

In seiner Studie heißt es hierzu nämlich:

Das Erleben solcher Übergriffe und die Ausübung hängen nach unseren Ergebnissen eng miteinander zusammen: 41,4% derjenigen Jugendlichen, die schon mindestens einen Übergriff erlebt haben, berichten auch vom mindestens einmaligen Begehen eines „deutschfeindlichen“ Delikts; bei denjenigen ohne Opfererfahrung sind es nur 14.2 %.

Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein migrantischer Jugendlicher ohne Opfererfahrung deutschenfeindliche Delikte begeht, bei 14,2% liegt, müsste eine fünf Mal höhere Wahrscheinlichkeit einen Prozentsatz von 71 ergeben. Allerdings sind es laut Pfeiffers eigener Studie nur 41,4%.

Auch den kausalen Zusammenhang wie ihn Pfeiffer bei Beckmann mit der Formulierung „ihrerseits dann auch“ darstellt, indem er die Erfahrung der Ausländerfeindlichkeit vor das deutschfeindliche Delikt schiebt, kann Pfeiffer in seiner eigenen Studie – da nicht belegbar – nicht sehen. Aber im Rahmen einer Talksendung lässt sich leicht das Gegenteil behaupten. Von Beckmann und seiner Redaktion musste Pfeiffer auch nicht fürchten, auf den Widerspruch zu seiner eigenen Studie angesprochen zu werden.

Unmittelbar an das obere Zitat schließt sich in der Studie die Aussage an:

Unklar bleibt aufgrund unserer Querschnittsbefragung dabei natürlich die genaue Ursache-Wirkungs-Beziehung: Ob die Opferbereitschaft der Täterschaft vorausgelagert ist oder aber die Täterschaft der Opferschaft, lässt sich nicht beantworten.

Doch nicht nur deshalb ist Pfeiffers Aussage bei Beckmann eine Verfälschung seiner eigenen Daten. Pfeiffer begeht noch einen Fehler. Die Opfererfahrung erfragt Pfeiffer im Rahmen der Studie von den Opfern selbst. Das heißt, diese SCHÄTZEN ein, ob sie DESHALB Opfer wurden, weil sie Migranten sind. Die Einschätzung mag in manchen Fällen richtig sein, in manchen aber auch mit Sicherheit falsch.

Dem stellt Pfeiffer Zahlen gegenüber, bei der im Rahmen seiner Studie die Befragten Migranten angaben, wie oft sie Delikte begingen, WEIL ihre Opfer Deutsche waren. Das heißt, der Opferstatus geht zurück auf die Einschätzung der Motivlage eines anderen – die richtig sein kann. Dem Ergebnis dieser EINSCHÄTZUNG wird das Ergebnis des EINGESTÄNDNISSES der eigenen Motivlage gegenüber gestellt. Die Verlässlichkeit der beiden Daten ist von so unterschiedlicher Wertigkeit, dass sich schon von daher ein In-Bezug-Setzen verbietet.

Die Frage ist, warum Pfeiffer die Lage derart schönfärbt. Sollte er um weitere „Forschungs“-Aufträge fürchten, wenn er fortgesetzt politisch Unerwünschtes liefert? Hatte er sich mit den Erkenntnissen aus der oben genannten Studie schon zu weit vorgewagt?

Allerdings hat Pfeiffer schon eine Historie der Schlampereien und abstrusen Darlegungen. So behauptete er auch, der Besuch eines DDR-Kindergartens hätte für eine erhöhte Anfälligkeit für Rechtsextremismus gesorgt. Vollkommen wirr war zudem sein Gutachten im Fall Sebnitz zur Glaubhaftigkeit der Mutter eines scheinbaren Mordopfers rechtsextremer Jugendlicher, die wahrheitswidrig behauptet hatte, das Tötungsdelikt hätten 200 Einwohner von Sebnitz verfolgt ohne einzugreifen. Doch weder lag eine Tötung noch eine Duldung durch Sebnitzer Bürger vor. Es wäre daher für die Beckmann-Redaktion durchaus veranlasst gewesen, die Aussage Pfeiffers kritisch zu prüfen. Aber damit hätten Beckmann und seine Mitarbeiter den wohl wahren Zweck der Aussage Pfeiffers gefährdet.

Allerdings war das Manöver von Beckmann mit Hilfe von Pfeiffer – was Familienministerin Kristina Schröder anbelangte – nicht erfolgreich. Denn anders als augenscheinlich von Beckmann erwartet, hatte Schröder ihre Hausaufgaben gemacht und die Studie gelesen.

Und so konnte die Ministerin darauf hinweisen, dass Pfeiffer – in seiner Studie – selbst sagt, es sei nicht klar, was Ursache und was Wirkung ist. Doch ging es anscheinend nicht nur um die Ministerin. Vielmehr ging es wohl auch darum, einmal mehr das gebührenzahlende Publikum zu erziehen, bei dem hängen bleiben sollte: Deutsche sind selbst Schuld an Deutschenfeindlichkeit! Ein gefährlicher Gedanke. Schließlich könnte der in der Umkehrung auch auf Migranten angewandt werden.

Kontakt:

» Prof. Pfeiffer: c.pfeiffer@kfn.uni-hannover.de
» Beckmann-Redaktion: beckmann@ndrtv.de

(Video: theAnti2006)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Wäre er nicht Minister in Niedersachsen gewesen, wäre er schon lange weg vom Fenster. Selbst als sogenannter Sozialwissenschaftler. Seine Hypothesen sind ja noch nicht einmal richtig ausformuliert. Wie soll es denn dann mit den Studien erst laufen? Wenn man nicht weiss, was man aussagen will und wie man dies validieren möchte, sollte einfach mal als Wissenschaftler die Klappe halten.

  2. Pfeiffer ist ein Feigling und anti-deutscher Rassist. Er hält das deutsche Volk wohl für völlig bescheuert. Zudem hat er keine Ahnung vom Islam.

  3. OT:
    Das ist mal Humor:
    Israel entschuldigt sich bei Türkei:

    In einem offiziellen Schreiben an den türkischen Premierminister Erdogan entschuldigte sich MK Dani Danon [Likud] bei der türkischen Regierung im Namen der Knesset, bei den Angriffen der Jihadisten auf die Marinesoldaten an Bord von Mava Marmara Ende Mai viel zu zögerlich gehandelt zu haben und die türkische Regierung und den PM Erdogan persönlich nicht vor den internationalen Gremien für ihre Vernetzung mit der Terrorvereinigung IHH und die Initiierung dieser Provokation belangt zu haben. …

  4. OT:
    Servus, ich bin hier neu.
    Ich habe 30 Jahre CDU gewählt und denke, hier eine neue Heimat gefunden zu haben.

  5. Dank an nockerl!

    Gut aufgedröselt und klar dargestellt. Alle inneren Widersprüche werden so deutlich, was dem fernsehzuschauer leider entgangen sein dürfte.

  6. Die neue GEZ zwangsgebühr ab 2013 auf alle Haushalte ist in Wahrheit eine verdeckte Steuer im Kampf gegen Rechts. Frisches Geld für das Wahrheitsministerium. Wenn der Deutsche Michel jemals aufwacht, dann gibt es für einige ein böses erwachen.

  7. Der Gutmensch Pfeiffer war schon immer ne Flachpfeife. Wer nimmt den denn noch ernst? Typischer Linker.

  8. Es mag ja wie ein Klischee klingen, aber es ist doch erstaunlich, wie viele Vergewaltigungen dasselbe Muster haben – muslimischer Täter, deutsches Opfer. Deutsche Feministinnen scheint das nur sehr bedingt zu interessieren.

    Mann wegen sexueller Übergriffe vor Gericht
    Der 27-jährige Angeklagte soll innerhalb eines Jahres neun Frauen sexuell belästigt sowie eine von ihnen vergewaltigt haben. Seit Donnerstag muss er sich den Vorwürfen vor dem Berliner Landgericht stellen.

    Nach einer Serie von sexuellen Übergriffen auf Frauen muss sich seit Donnerstag ein 27-jähriger Mann vor dem Berliner Landgericht verantworten. Dem arbeitslosen Maler wird sexuelle Nötigung und Vergewaltigung vorgeworfen. Von Juli 2009 bis Juli dieses Jahres soll der Angeklagte in Neukölln neun Frauen sexuell belästigt und eine von ihnen auch vergewaltigt haben.

    Der Anklage zufolge war er den Opfern bis zur Haustüre gefolgt und hatte sie im Flur angegriffen. Er berührte die Frauen unsittlich und versuchte, sie zu küssen. In allen Fällen wehrten sich die Opfer heftig. In fast allen Fällen gelang es ihnen, den Mann in die Flucht zu schlagen.

    Zudem ist der aus dem Kosovo stammende Angeklagte wegen Verstoßes gegen das Ausländergesetz angeklagt. Er soll im Mai 2009 ohne Visa nach Deutschland eingereist sein und sich bis zu seiner Festnahme im Juli dieses Jahres illegal im Land aufgehalten haben. Vor Gericht wollte sich der Angeklagte zu den Vorwürfen zunächst nicht äußern.
    Der Prozess wird am 22. Dezember fortgesetzt. (dapd)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mann-wegen-sexueller-uebergriffe-vor-gericht/3626350.html

  9. Also dem Aaftsack eine Netzkarte für die S-Bahn Berlin geben und dann mal ein paar Tage
    fahren lassen.
    Dann wohl wir doch mal sehen, ob er immer noch meint, dass hätte nichts mit dem Schlamm, äh Islam zu tun.

  10. Also dem Saftsack eine Netzkarte für die S-Bahn Berlin geben und dann mal ein paar Tage
    fahren lassen.
    Dann wohl wir doch mal sehen, ob er immer noch meint, dass hätte nichts mit dem Schlamm, äh Islam zu tun.

  11. OT!!! OT!!! OT!!! OT!!! OT!!! OT!!! OT!!! OT!!!

    Aber wichtig!!! Im Anschluß an die Ansage Verheugens, wonach Europa nur Mittel zum Zweck ist, Deutschland im Schach zu halten.

    Das Gezeter von Sarkozy und zuletzt Juncker um deutsche Gelder wiesen schon in diese Richtung: Deutschland schwächen.

    Und nun kommt kein geringerer als Helmut Schmidt daher und sagt, daß Europa für Deutschland teuer wird, nein, das genügt nicht, einhergehen soll das mit einem

    deutschen Souveränitätsverlust!!!

    Euro-Rettung: Altkanzler Schmidt stellt die Deutschen auf hohe Kosten ein, Die Zeit v. 15.12.2010: Deutschland wird die Euro-Rettung mit einem Souveränitätsverlust und viel Geld zahlen müssen, schreibt Schmidt in der Zeit. Nötig sei eine „unkonventionelle Reparatur“.

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2010-12/euro-schmidt

  12. Opfer….Täter….Ursache….Wirkung…Integration…Diskriminierung…Studium….

    Mich widert dieses ganze Gesülze und abartige Psychologiegequatsche nurmehr an. Mir fehlen die Worte ob dieser Volksverblödung.

  13. Weil die Deutschen aber in der Vergangenheit „erheblich zum Unfrieden in Europa und in der Welt beigetragen“ hätten, müssten sie nun „auf eine ganz andere Weise dazu beitragen, dass die Schrecken der Vergangenheit sich nicht wiederholen können. Dafür sind weitere Opfer an Souveränität und an Geld geboten“.

    Indoktrination in Reinstform von Helmut Schmidt. Gehen die Argumenten aus, wird die alte Nazikeule wieder ausgepackt.
    Nochmal, und das gilt auch für diesen alten Mann, ich komme für die Schäden meiner Vorfahren nicht freiwllig auf. Werde alles Erdenklich bei den Wahlen unternehmen, um das zu stoppen, auch wenn sich dadruch vieles wiederholt.

  14. Nun, man muss sich schon als ausserirdischer Gehirnakrobat verstehen , um seine eigenen Ergebnisse mittels einer eigenen Mathematikwissenschaft ad Absurdum zu führen und seine Reütation der Lächerlichkeit preiszugeben. Oder sollte hier das überaus irdische Phänomen „Geld und Korruption“ den Horizont von Prof. Pfeiffer verdunkelt haben?
    Was solche Wahrnehmungsstörungen in Europa hervorrufen , lies sich gerade heute wieder nachlesen , und zwar in einem MSM . Die islamische Walze erfasst nun auch Moskau mit einer noch nie dagewesenen Wucht. Das ist das einzig mögliche Resultat des Pfeifferschen Wahrnehmungsfiebers…auch hier in Zentraleuropa:

    http://www.bietigheimerzeitung.de/bz1/news/politik_artikel.php?artikel=5404282

  15. Das macht er ja schon seit einer Weile so. Mir ist das schon aufgefallen in der Sendung mit Sarrazin und Henkel bei Anne Will.

    Halte ich für plausibel, dass er unter Druck geraten ist und man ihm mit Entzug der Fördermittel gedroht hat.

  16. Droht Zwangsversetzung?

    Pfeiffer möchte nun auch nicht noch zwangsversetzt werden wie der Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch oder gar seiner Pension verlustigt gehen. Gott bewahre!

    Dafür lohnt es sich schon ‚mal etwas zu lavieren!

  17. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass Pfeiffer rumeiert, je nach Tagesform und Gesprächspartner.

    Er sollte seine sicher üppige Pension in Anspruch nehmen und verschwinden, weit weg.

  18. Doch, doch – ich bin dafür!

    Deutsche sind selbst schuld an Deutschenfeindlichkeit – und Migranten sind selbst schuld an Migrantenfeindlichkeit.
    Finde ich einen guten Kompromiss.

    D.h. wir haben hier ein ausgesrpochenes Problem zwischen Deutschen und Migranten – und da die Deutschen das Land schlecht verlassen können wäre es schön, wenn wir zumindest die kriminellen Migranten loswerden würden.

    Das wäre jetzt mein persönliches Ergebnis dieser Studie – gibt es Einsprüche?

  19. #26 drei_komma_einsvier

    Sehe ich auch so, der Mann interpretiert seine Studien jeden Tag neu und faselt immer nur herum anstatt es mal auf den Punkt zu bringen.

    Das ist doch nicht wissenschaftlich, da kann ich genauso gut in eine Glaskugel schauen oder mir Karten legen lassen.

  20. #6 H_Trismegistos (16. Dez 2010 12:07)

    OT:
    Servus, ich bin hier neu.
    Ich habe 30 Jahre CDU gewählt und denke, hier eine neue Heimat gefunden zu haben.

    Hallo H_Trismegistos und herzlich willkommen bei PI-News 🙂

  21. Der Pfeiffer ist einer der vielen politisch verantwortlichen Realitätswverfälscher, die Angst haben, die Dinge so zu benennen, wie sie tatsächlich sind …

    Man unterwirft sich sozusagen dem Chaos einer Ideologie!

    Es wird nicht mehr lange dauern, bis der Wind der Realität diese Personen entgegen wehen wird und diese aus ihren Träumen erwecken wird.

    Das hat nichts mehr mit Toleranz zu tuen was in unserem Land an Ungleichheit geschieht, sondern das ist pure politische Feigheit und Verantwortungslosigkeit gegenüber der eigenen Bevölkerung!

  22. Hallo liebe Thilo Sarrazin Freunde,

    heute, am 16.12. um 22.30 Uhr ist Thilo zu Gast im ZDFNeo bei einem Moderator namens Stuckrade!

    Gruß
    Herbert

  23. Unsere Justiz:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/OLG-verurteilt-Linksextreme-in-Terrorprozess-id4065613.html

    Düsseldorf. Der Versuch, die Türkei in einen marxistisch-leninistischen Staat zu verwandeln, endet für drei Linksextremisten im Gefängnis. Das OLG Düsseldorf verurteilte sie zu langjährigen Haftstrafen.

    Komisch, der Versuch, Deutschland in einen marxistisch-leninistischen Staat zu verwandeln, wird hierzulande mit hohen Versorgungsposten im öffentlichen Dienst belohnt!

    Die Verurteilten haben sich das falsch, zu verwandelnde Land ausgesucht!

  24. #26 HarryM
    Nun so verwunderlich ist das Verhalten Pfeiffers nicht.
    Auch ein Thilo Sarrazin hat zugegeben sein letztes Buch geschrieben zu haben nachdem er finanziell ausgesorgt hatte und vorhatte sich gänzlich aus der Politik zu ziehen. Und das über ein Thema dass ihm schon sehr lange auf dem Herzen lag.
    Dies ist keine Kritik meinerseits, denn ich bin froh dass Thilo überhaupt das Buch geschrieben hat.
    Es ist ein zutiefst menschliches Verhalten und der Druck funtioniert auch im Kleinen. So bin ich mir 100% bewusst, dass wenn ich anstelle des „Danke Thilo“ Mannes gestanden hätte am nächsten Tag ich meine fristlose Kündigung empfangen hätte.
    Als Angestellter ist es sehr schwierig Position zu beziehen und der Gegenwind ist oft nichts anderes als eine Kündigung.
    Die Frage ist, wie weit man persönlich bereit ist zu gehen und inwieweit man heuchlerisch vorgeht wenn man die Pfeiffers dieser Welt kritisiert.

  25. Christian Pfeiffer hat eben Angst. Er möchte nicht als ausländerfeindlich gelten, denn sonst könnte er selbst schnell ein Opfer werden.

  26. Neues aus dem linksgrünen Rotweingürtel ohne MohammedanerInnen aber mit Ypsilanti-Privatschulen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11666118/Warum-gerade-Gruenen-Waehler-die-Umwelt-verpesten.html

    Warum vor allem Grünen-Wähler die Umwelt verpesten

    Den Deutschen liegt die Umwelt am Herzen – das belegt eine Untersuchung. Doch ausgerechnet Grüne-Wähler trüben die Bilanz.

    …..

    Es wäre schon viel gewonnen, wenn diejenigen, die ökologisch denken, auch konsequent ökologisch handeln würden, sagte Flasbarth vor allem auch mit Blick auf die Wählerklientel der Grünen. In diesem Widerspruch zwischen „Bewusstsein und Sein“ sieht er eine große Herausforderung für die Öko-Partei. Umweltengagierte Grüne verfügten oft über hohe Einkommen, um entsprechend viel zu konsumieren und zum Beispiel klimaschädlich Fernreisen mit dem Flugzeug zu unternehmen.

    Eher einkommensschwache Schichten dagegen würden weniger reisen und Auto fahren und häufiger zu Hause mit regionalen Produkten kochen und insgesamt bescheidener leben, wodurch sie auch einen kleineren ökologischen Fußabdruck hinterließen.

    Selterswasser predigen, Rotwein trinken, unsere linksgrünen Gauches Caviars!

  27. Bei Pfeiffer ist Hopfen und Malz verloren.

    Aber hier ein Fernsehtip für heute abend:

    „Nie redet Ihr über uns“

    Muslimische Jugendliche und Antisemitismus

    http://www.ndr.de/info/programm/sendungen/forum/forum2471.html

    Nachdem ich mir heute morgen auf Phoenix versehentlich eine Reportage über muslimische Gangsterraper in Bonn reingezogen habe und mein Blutdruck noch jenseits der 300 liegt, werde ich mir das sicherheitshalber heute abend nicht anschauen.

    Unsere Behörden wissen Bescheid, und vertuschen alles.

  28. Schön, jetzt muss man nur noch Leute finden, die zuhören, was ziemlich schwierig ist bei dem systemgewollten Desinteresse!

  29. Der Pfeiffer hat sich als brauchbares Mitglied im Ruderverein Beckmann erwiesen.

    Der Mann ist beim Skullen und beim Riemenrudern perfekt.

  30. Der Pfeiffer sollte mal raus in die weite, schöne Welt. Zum Beispiel zum Iguazu in Paraná /Brazil. Da käme er auf positive Gedanken.

    Denn beim Beckmann hat er sich seine eigene Wissenschaftssuppe versalzen. Schade.

    http://tinyurl.com/397wfp2

  31. Vielmehr ging es wohl auch darum, einmal mehr das gebührenzahlende Publikum zu erziehen, bei dem hängen bleiben sollte: Deutsche sind selbst Schuld an Deutschenfeindlichkeit! Ein gefährlicher Gedanke. Schließlich könnte der in der Umkehrung auch auf Migranten angewandt werden.

    Das Fazit ist Extraklasse!

    Entschuldigt wenn ich etwas OT schreibe:

    Aber leider ist es so: Werden „Migranten“ von Deutschen verhauen, sind es die „deutschen“ Schläger Schuld. Logisch. Wenn Deutsche von Migranten verhauen werden, sind es auch die deutschen Schuld und wenn Griechenland, Spanien und die EU pleite gehen, sind das auch die deutschen Schuld. Das Volk der Schuldigen. Das alles ist nicht erst durch den Nationalsozialismus entstanden, das war vor dieser Zeit nämlich auch nicht viel anders. Deutschland hat schon viel früher viel für die Welt getan und hat bei der Industrialisierung und bei dem Aufbau der Infrastruktur anderer Länder geholfen. Viele Länder außerhalb von Europa haben heute noch eine hohe Meinung von Deutschland. Wir sind Weltweit beliebt! Beliebter als im eigenen Land. Und unsere sogenannten europäischen Nachbarn, wie z.B. England und Frankreich haben schon immer gegen Deutschland gewettert und versucht, dieses Land schlecht zu machen. Oder wie der ehrenwerte Herr Churchill es sagte:

    „Sie müssen sich darüber im klaren sein, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will“. Churchill (britischer Premierminister, 1874-1965).

    Das ist heute noch immer so. Was aber z.b. aus England und Frankreich geworden ist, dass sieht man heute. Sie haben sich selbst fast ausgelöscht und sind heute allenfalls islamische, arabische oder afrikanische Kolonien und sie werden bald Geschichte sein.

  32. Pfeiffer ist wie viele andere „Akademiker“ ein Schwurbeler der besonderen Art.

    „Wahrscheinlichkeit“, „unsere Untersuchungen“, etc. sind wissenschaftlicher Müll. Wenn er tatsächlich etwas könnte, müsste er nur in die schon weich gespülten Pol.Statisken und und in die Gefängnisse schauen. Macht er aber nicht, denn dann würden seine kruden Thesen wie Seifenblasen platzen.

    Unser Altkanzler Helmut.

    Hab ihn auch die Tage bei Maischberger zum Euro gesehen. Unter Schmidt und seinem Adlatus Prof. Schiller begann der Marsch in den Schuldenstaat. Er ist zwar für viele der beste Kanzler aller Zeiten, in seinem Grundverständnis ist und bleibt er für mich ein Sozialist.

    Für mich sind seine ökonomischen und europäischen Einlassungen nur schwer zu ertragen.

    Sollen wir den Gaunern in Europa unsere Leistung in Euronen in den Rachen werfen, obwohl das Pro-Kopf Einkommen in Deutschland massiv gesunken ist (v. Platz 3 auf den 9.P)?

    Der Kult mit der deutschen Schuld. Ach ne? und die Anderen waren Waisenknaben. Vgl. mit Aussagen europ. Politiker. Wirklich, auf solche Freunde kann ich mal.

    Soll Schmidt mal erklären, warum die Deutschen bis fast 70 arbeiten sollen und andere gehen mit 55 – 62 in Rente oder feiern Party. >b>Es geht ja nicht um seine Kanzlerpension.

    Das kann man beliebig fortsetzen.

    So eine EU brauchen wir nicht und sie wird sich aufgrund ökonomischer Gesetzmäßigkeiten selbst zerstören – alternativlos!

    Wenn die EU weiter bestehen will, dann muss sie sich demokratisch restrukturieren. Die Brüssler Bonzen müssen anerkennen, dass Deutschland die EU-Führungsrolle hat und die anderen dürfen mitmachen.

    Es muss einen Kern mit Deutschland an der Spitze geben und dazu gehören noch Frankreich, die Niederlande, Finnland und Östreich.

    GB fällt wg. ihrer Haltung zu Europa aus.

    Spanien und Italien haben sich selbst für höhere Aufgaben disqualifiziert und die kleinen Länder dürfen mitmachen, aber nur im Rahmen ihrer Stärke (one man – one vote).

    Kann nicht sein, dass die Kleinen die Großen majorisieren und überproportional mehr Stimmen haben.

  33. @ #53 b.leon (16. Dez 2010 14:15)

    Das läßt sich knapp zusammenfassen:

    Ein Deutscher und ein Ausländer prügeln sich:
    wenn der Deutsche gewinnt, ist es Rassismus,
    wenn der Ausländer gewinnt, ist es ein Integrationsproblem,

  34. @b.leon,

    stimme Dir zu. Viele Deutsche schauen sich die Geschichte mit dem Schuldmythos immer skeptischer an und blicken auf Entwicklungen zurück.

    Waren unsere Eltern, Großeltern, Urgroßeltern wirklich so bösartig, wie beschrieben?

    Warum wird das Ex-Empire nicht thematisiert, Napoleon, Stalin, Mao, etc.?

    Wir leben gefangen in einem verlogenen Mythos und nichts macht es deutlicher als die Äußerungen diverser Politiker.

  35. Sehr guter und den ohnehin strauchelnden „Professor“ Preiffer entlarvender Beitrag. Danke!

    Zudem eine sehr scharfsinnige Schlußfolgerung:

    Vielmehr ging es wohl auch darum, einmal mehr das gebührenzahlende Publikum zu erziehen, bei dem hängen bleiben sollte: Deutsche sind selbst Schuld an Deutschenfeindlichkeit! Ein gefährlicher Gedanke. Schließlich könnte der in der Umkehrung auch auf Migranten angewandt werden.

  36. Offtopic:
    15-Jährige vergewaltigt, weil Polizisten zu faul waren, zur Wohnung des Täters zu fahren.

    Unglaublich. Mit solchen Beamten ist klar, dass Intensivtäter nicht weggesperrt werden.
    Die Suchen am Tatort bestimmt auch nicht nach Spuren, befragen keine Zeugen o.ä.
    Viel zu anstrengend, das kann man besser aussitzen.

    Nun stellen wir uns diese Beamten mal als Staatsanwälte, Richter, Polizeiführung o.ä. vor – die selbst bei Vorlage von eindeutigen Beweisen und Hinweisen, die direkt zum Täter führen würden nicht handeln.

    Kein Wunder warum es in unserem Land läuft wie es läuft, oder?
    Das ist so, als würde ich meinem Chef sagen
    „Mach Deinen Dreck doch alleine, ich geh nach Hause.“

    Da ist klar dass keiner eingesperrt wird oder abgeschoben werden kann – das bedeutet ja Arbeit. Echt, Arbeit, unglaublich.
    Können die kriminellen sich nicht von alleine ausweisen oder wegsperren.

    Deutsche Beamtenmentalität – es ist ein Grauen.

  37. nockerl, sehr guter Artikel!

    Ich selbst habe schon früher das gleiche Phänomen bemerkt, nämlich dass sich Pfeiffer in den Medien von seinen eigenen Studien manchmal distanziert.

    Ich denke, es liegt erstens daran, dass sich an diesen Studien andere wissenschaftliche Mitarbeiter beteiligen, die in TV-Sendungen nicht eingeladen sind, dass zweitens in solchen Sendungen die SPD-Mitgliedschaft und sie subjektive Meinung von Pfeiffer eine Rolle spielen wird (besonders auffallend war das beim Streit über Roland Kochs Äußerungen) und dass er drittens evtl. denkt, das Gros der Zuschauer wird niemals einen Blick in diese Studien werfen, so dass inhaltliche Verschiebungen und willkürliche Betonungen nicht auffallen.

    Andererseits ist es natürlich auch so, dass Pfeiffer von manchen Medien nicht genau genug wiedergegeben wird. Doch eine Richtigstellung ist etwas anderes, als Inhalte eigener Studien wegzulassen oder überzubetonen.

    Auch die Medien sollten hin und wieder erwähnen, dass Pfeiffer ein Parteibuch bei der SPD hat sowie früher Minister war und ihn nicht nur als politisch neutralen Forscher vorstellen.

    Ich habe Pfeiffer auch bereits sehr sachlich zu meinen Fragen und Kritikpunkten angeschrieben, doch leider nie eine Antwort erhalten.

    Nichtsdestotrotz: In den letzten 15 Jahren haben seine Studien viele wertvolle und neue Erkentnisse geliefert. Daher möchte ich mich einer Pauschalverurteilung des Forschers nicht anschließen!

    Der Misstand ist eher, dass es zu bestimmten Themen wie Deutschfeindlichkeit oder überproportionale Migrantengewalt überhaupt so wenig Studien und Forschungsschwerpunkte gibt.

  38. #54 Antidot: Es ist nicht ganz korrekt was Du postest. Die Stattsverschuldung fing schon Anfang der 70ziger jahre unter Willy Brandt an u. wurde lediglich weitergeführt. Der ehemalige Superminister Prof. Karl Schiller (Wirtschaft u. Finanzen) trat just wg. der unsoliden Finanzpolitik der damaligen rot/gelben Koalition zurück (Genossen laßt die Tassen im Schrank) der nächste Finanzminister Alex Möller ebenso.

  39. Jaja, der Experte Pfeiffer – mit drei f…
    Wenns nicht so ernst waere waere es lustig. 10 Jahre bis zum lokal begrenzten Buergerkrieg (lt. CIA year book 2009).
    Lernt Selbstverteidigung! Krav Maga, Kickboxen, whatever…

  40. In diesem Beitrag hat nockerl gut dargestellt, wie diese SPD-Pfeife Pfeiffer sich heute rein-, und morgen rauslügt.
    Dieser Kriminologen-Sozialist hätte mit seinen steuerfinanzierten Pseudo-Theorien in Goebbels Auftrag locker herausgefunden, dass man bei jüdischen Deutschen nicht einkauft, weil dies dem soziologischem Gleichgewicht zuwiderläuft.

    Dem Pfeiffer gehören die Fördermittel entzogen!

  41. #33 Moralist

    Warum traut sich niemand, den damaligen Kanzler Schmidt als das zu bezeichnen was er war, nämlich ein wirtschaftlicher TOTALVERSAGER!

    Den jüngeren Menschen hat er sich doch nur als Zigarettenrauchender, basisfremder Talkshowbesucher ins Bewußtsein genörgelt…

    Absolut richtig. Auch wenn er mal im Ansatz oder bei gewissen Themen einen vernünftigen Standpunkt vertritt, so kann man ihn in vielen Bereichen nicht so ganz ernst nehmen.

    Es war auch bezeichnend, wie die Maischberger ihm mit glänzenden Augen in ihrer Sendung (gestern) fast auf dem Schoß saß.

  42. OT
    Salafisten / EZP,
    LaOla:

    „Einladung zum Paradies“ (EZP, um Pierre Vogel, Muhamed Seyfudin Ciftci und Sven Lau) lädt am 26.12.2010 alle Mönchengladbacher Bürger zu einem „Aufklärungstag“ in die LaOla-Fußballhelle ein.

    Der Informationstag soll am Zweiten Weihnachtstag stattfinden, die Einladungs-Flyer haben viele Eickener Bürger bereits in ihren Briefkästen gefunden.

    „Wir möchten uns mit Ihnen über Ihre Ängste und Vorbehalte austauschen“, teilt Sven Lau in dem Schreiben mit.

    Am Dienstag waren bei einer bundesweiten Razzia die Vereinsräume von EZP sowie Privatwohnungen von dessen Mitgliedern durchsucht worden. Sie werden verdächtigt, sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung zu richten.

    http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Salafisten-laden-Weihnachten-zu-Infotag-ein_aid_942832.html

    LaOla:

    Unerwähnt bleibt, warum Günter Appelt ab Dezember 2002 dem SV Zweckel als Trainer nicht mehr zur Verfügung stand. Er war nämlich als Hauptangeklagter in einem Vergewaltigungsprozess gegen sieben Sportler und Freunde des SV Zweckel vor der ersten Strafkammer des Landgerichts Kleve zu vier Jahren Freiheitsentzug verurteilt worden.

    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gladbeck/SV-Zweckel-verpflichtet-Appelt-als-neuen-Trainer-id3479698.html

  43. Jedesmal wenn ich nur den Namen Christian Pfeiffer höhre, fällt es mir äußerst schwer, die Contenance zu wahren!

    So ein Realitätsverweigerer, daß muß ja schon weh tun! Ob er das selber glaubt, was er da von sich gibt?

    Ganz zu schweigen von diesem unqualifizierten Schleimer Beckmann!

    Für wie blöd halten die uns eigentlich?
    😉

  44. #59 Antidote

    Wir leben gefangen in einem verlogenen Mythos

    Das ist gut formuliert und ich sehe das genau so. Ich habe im Gegensatz zu Helmut Schmidt nicht in der Wehrmacht gekämpft, meine Familie hat keine Juden abgeschlachtet, meine Großeltern haben für ihr Deutschsein im sowjetischen Gulag gebüßt. Trotzdem unterstellt er auch der jungen deutschen Generation eine Art genetische Disposition, die einen Hang zu Größenwahn und Nationalsozialismus verursachen soll.

    Ich bin echt beleidigt.

  45. Dieser Pfeiffer ist mir seit vielen Jahren aufgefallen als einer, der „bramabasiert“ – will heißen, viel heiße Luft redet, nichts faßbares, aber alles in Richtung „Gutmenschentum“ verbogen.

    Was er jetzt wieder so alles im Sinne politischer Korrektheit von sich gibt, wundert mich nicht.

    Mich wundert nur, daß er diese eine Studie (je muslimisch religiöser, desto gewaltbereiter, je christlich-religiöser, desto friedlicher) ÜBERHAUPT JEMALS PUBLIZIERT HAT !

  46. Der Pfeiffer ist eine kaum genießbare Niete. Es macht klar, daß die Bedrohung nicht nur von den von außen uns überflutenden Fremdlingen (vor allem einer bestimmten Sorte)kommt, sondern auch von deutschen Dummgutmenschen.

  47. Die Pfeife Pfeiffer hat es sich schön in der Integrationsindustrie eingerichtet, denn wer weiß schon wie viel er pro nutzloser und sich selbst widersprechende Studie an Kohle abgreift ?

    Da ich bestimmte Dinge immer genau wissen will, wenn es um parasitär eingerichtete Linksideologen, Dozenten, Assistenten, Pädagogen, Soziologen, Migrations- und Islamforscher geht, ergibt ein Blick auf das Jahresbudget von Pfeiffers „Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen e.V., daß sich Pfeiffer lässig aus einem prallen Fleischtopf von knapp 1,2 Millionen Steuer-Teuros und noch ein paar Milliönchen „aus der Privatwirtschaft“ bedienen darf:

    http://www.kfn.de/Das_KFN/Wer_finanziert_das_KFN.htm

    Für seine Grundfinanzierung erhält das KFN gegenwärtig pro Jahr vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur 1.191.440 Euro.

    Für fast alle Forschungsprojekte, an denen das KFN gegenwärtig arbeitet, hat es ferner Drittmittel eingeworben. Seit 1990 hat es rund 50 solcher Anträge gestellt, die – von wenigen Ausnahmen abgesehen- durchweg bewilligt wurden. Die Gesamtsumme der Drittmittel beträgt für diesen Zeitraum 8,7 Millionen Euro.

  48. #63 MultiKumulti (16. Dez 2010 14:44)
    Der Link:
    http://www.bild.de/BILD/regional/koeln/aktuell/2010/12/16/maedchen-18-stunden-vergewaltigt/weil-die-polizei-schlampte.html

    Jetzt weist du , WARUM ich diese ím fetten BMW spaziern-fahrende kichernden Pärchen zutiefst verachte
    wenn es um 20 € Abzocke geht , läuft das Uniform-Geile Weib zu Höchstleistungen auf … Sie beweisst Dir , das du niemand bist und gefälligst deinen Beitrag zur Beförderung , sprich zu einer neuen Uniform leisten musst
    sonst siehst du sie nicht den ganzen Tag !!

    Als ich mal mit eingeschalteten Licht um 13 Uhr bei Sonnenschein nach Hause fuhr , sah ich wie der entgegenkommende Wagen der Polizei umdrehte und mir mit heulender Sirene nach raste

    Nach zurecht-rücken der Mütze , meinte dieses Miststück , ich habe ne kaputte Lampe und das kostet auch am Tag 20€
    (ich habe Licht kontrolle-Anzeige im Auto also musste die lampe gerade durchgebrannt sein)

    dieser arrogante Oberlehrer-Ton einer gerade 20-jährigen liess mei Blut kochen !

    Unglaublich …

  49. Weil anzunehmen ist, das Pfeiffer, ansich ein wirklich kluger, wissender Mann, möglicherweise auch aus politischer Perspektivlosigkeit, unter starken Druck gekommen ist, sollten wir ihn u n t e r- stützend kritisieren . . .

    Sehr guter Kommentar , – leider muss ich dem „VERHÄNGNISVOLL“ auch zustimmen, – aber so mancher in den eigenen Reihen hat den Islamisierungs-Zusammenhang mit der antiisraelischen Politik Europas funktional noch nicht verstanden.
    BAT YE’OR in „… und die Geburt EUrabias“ und „Die antiisraelische Politik Europas …“ hat die nach 1973 ( Ölembargo der arabischen Staaten) ausgehandelten Grundlagen dazu dokumentiert.
    AUCH HIERZU GIBT ES FÜR UNS EINE STRATEGISCHE ANTWORT ! – freeEnergie@web.de ;
    Vorab-Grundwisseninfo : desert-greening.com

    Wir müssen endlich gemeinsam eine auch überorganisatorisch wirkende STRATEGIE entwickeln, statt meist nur der Entwicklung KOMMENTIEREND und mit – im Einzelnen natürlich „oft“ guten – Aktiönchen hinterherzulaufen. Das gilt auch für die Organisierten bzw. Organisationen, wie ich sie bisher kenne ( außer GDL), – egal ob sich das Ding nun Partei oder Verein nennt, – aber eben auch für viele, viele Einzelne. Das macht uns schwach.
    Diese Aktionen, wenn denn überhaupt welche gemacht werden – und die „Bewegung“ nicht in der Tastsatur klemmen bleibt — finden im defensiven NACHTRAB statt, – abgesehen von immer notwendiger Grundaufklärung. So jedoch
    k ö n n e n und konnten diese quasi n a t u rgesetzlich keine größeren ERFOLGE zeitigen, – der Fleiß Vieler verpufft ! –
    Vor allem dann, wenn der Gegner vielfältig, erfahren und hochorganisiert ist und das republikanische oder christliche Massen-Bewußtsein schwach !
    ( Unsere) Illusionen über bspw. aus Altparteien stammenden Politikern – welche natürlich eine nützliche oder auch bürokratische ROLLE spielen können — oder über den „großen KNALL“, – sei es per IslamistenBOMBE oder neuem BUCH, welche den großen Durchbruch oder Straßenschlachten bringen — sind völlig unrealistisch bzw. bewirkten soetwas, wie ein evtl. blutiges Strohfeuer, das spätestens mit Polizei und Gerichten erstickt wird …- Außerdem entscheiden über die Wirkung, ob etwas ein Sieg, Niederlage oder un-/berechtigt ist, vorläufig die Massenmedien …

    Das Internet, inkl. der wichtigsten Info-Börse pi-news und anderer Foren, wird einerseits in seiner positiven Wirkung überschätzt, andererseit seine Mglichkeiten zur Klärung und Mobilisierung noch kaum wahrgenommen oder genutzt. Vorschläge und Kritiken zur methodischen und konzeptionellen Weiterentwicklung werden bürokratisch und ignorant erstickt, wie beim BPE;
    ähnlich oder aus Angst und Unerfahrenheit werden Rundbriefe und Einladungen von pi-Kreisen zu Treffen fast NIE BEANTWORTET.
    …….. Fortsetzung ->

  50. ……. 2. :
    In Deutschland gibt es neben der gigakatastrophalen Neigung zur Führerprinziporganisation ( mit der Verwechslung von spiritueller oder psychischer Erlösung mit politischer (Bewegungs-Krampf-) Lösung und Befreiung ), sowohl links wie recht oder GRÜN die des dösigen Wahlvereins, der apolitisch, selbstbetrügerischen „Symbolpolitik“, und selbst in den Gewerkschaften vorherrschend das bürokratisch denkende STELLVERTRETERTUM.
    – Das alles können WIR uns angesichts der für Linke und Rechte, Gottesgläubige und Atheisten ungeheuren antidemokratischen Herausvorderung durch den totalitären Islam und durch die schon langfristige
    ORIENTalisIERUNG DEUTSCHLAND ( http://www.desert-greening.com, die wir alle bekanntmachen sollten )
    — noch immer nicht verstehen des Islamisierungs-Zusammenhangs mit der deutschen und europäischen anti-isralischen Mainstream Verzerrung- und Propaganda und auch deshalb ISRAEL als lästigwer oder „komplizierter Sonderbereich“ nicht unterstützen ( s. Bat Ye’or, „Die antiisraelische Politik Europas wird sein Untergang sein“, „… Geburt von EURabia“ ( – die aktuelle „Jerusalemer Erklärung“ hingegen setzt einseitig auf die strategische Bedeutung ISRAELs für unsrere europäischen Interessen, kaum auf die Bedeutung für ein selbstgeschütztes Leben und die spirituelle Bedeutung der israelisch-jüdischen Menschen im historischen ISRAEL )
    — durch ( die Wirkungen durch) das Vergessen, Verdecken und Verdrehen unserer ( meist) gemeinsamen zivilisatorische Grundlagen und ihren nicht n u r, aber wertemäßig v.a. jüdisch-christlichen Grundlage und Tradition
    — ? noch was vergessen ?

    WAS es dazu schon an Ideen, Erfahrungen, notwendigen Methoden, unkoordinierten Taktiken und zum Teil übersehenen Aufgabengebieten gibt aber auch CHANCEN, habe ich zusammengefasst, – verbunden damit, welche sprachlichen und psychologisch-politischen Fallen nicht beachtet werden und welche GRUND-Voraussetzungen, also stratgische Vorraussetzungen existieren oder erfüllt werden müssen, damit unserer Schatz, – der 10000fache Reichtum an Wissen, Erfahrung, Ideen und Einfluss – zu einem großen, ( ziel-)klaren und unbremsbaren Strom werden kann.

    Ruft dazu meine Schrift ab unter freeEnergie@web.de zur Vorbereitung, und lasst uns bald zusammenkommen !
    WIR BRAUCHEN EINE überorganisatorisch WIRKENDE S T R A T E G I E, – mehr Klarheit, Zielsicherheit und Zusammenarbeit auch für die, die keiner Partei- oder bundesweiten „Groß“organisation beitreten wollen oder von deren bürokratischer Schwerfälligkeit und Dummheit abgestoßen sind, – auch für solche, die nur in lockeren (pi-)Kreisen bleiben wollen oder über ihre Bundesorganisation hinaus Zusanmmenarbeit und Ideen fördern wollen !
    Mit demokratisch-republikanischen Grüßen !
    – AvAntiMann –

    Kappt die Pipelines des Djihad und
    “Ertränkt den Djihad in der Wüste”! = Teil des Lösungs-Programms !

  51. Pfeiffer kan rumrelativieren, bis es schwarz ist, die Fakten sprechen eine andere Sprache:

    -Mohammedanermigranten in der dritten Generation sind schlechter integriert als die der zweiten Generation.
    -Die dritte Generation fällt durch mehr Gewalt gege Nichtmohammedaner auf als die Zweite Generation.
    -Für die dritte Generaton ist der Islam wichtiger als für die zweite Generation.

    -Mohammedanermigranten bekamen zwischen 2. und 3. Generation mehr Islam, mehr Moscheen und mehr Koranvermittlung.

    -Der Koran befiehlt Gewalt gegen Nichtmohammedaner und verbietet es den Mohammedanern, sich unter den Nichtmohammedanern „Freunde und Helfer“ zu suchen und damit verbietet der Koran die Integration in nichtmohammedanische Gesellschaften.

    Was soll man da noch gross relativieren können?
    Die Schlüssigkeit liegt offen da.

Comments are closed.