Wenn zwei das gleiche tun: Bettina & Christian Wulff (l.) und Karl Richter.Ob hier einer wegen der allgemeinen Nichtbeachtung seiner Bundespräsidentschafts-Kandidatur „nachtritt“ oder sich einfach besser auskennt als andere „Nachgeborene“? – Wieder einmal wird wohl die Frage nach dem zulässigen Neigungswinkel für einen ausgestreckten rechten Arm deutsche Richter zumindest in einem Vorermittlungsverfahren beschäftigen.

Sicher nicht in Unkenntnis der etwas fragwürdigen Verurteilung des Münchener Bürgerinitiative-Ausländerstopp-Stadtrats Karl Richter zu einer Geldstrafe in Höhe von € 5.600,- vor zwei Jahren, hat der NPD-Bundespräsidentschaftskandidat Frank Rennicke die Bundespräsidentengattin Bettina Wulff wegen Zeigens des Hitler-Grußes angezeigt.

Tatsächlich zeigt ein Foto vom Tag des Amtsantritts Christian Wulffs, dessen Frau auf einem roten Teppich – vermutlich winkend – in einer wohl geschickt getroffenen Momentaufnahme mit einem lupenreinen „Deutschen Gruß“. Wer die zur Verurteilung Karl Richters führende rechte Armhaltung bei dessen Vereidigung im Münchener Stadtrat 2008 mit diesem Bild vergleicht, kommt zu dem eindeutigen Ergebnis, dass Frau Wulffs Geste zumindest auf dem Foto, wesentlich mehr der zu diesem Thema bestehenden Dienstvorschrift der Waffen-SS vom August 1944 entspricht.

Nicht dass jetzt damit zu rechnen wäre, dass Frau Wulff ähnlichen Ärger bekäme, wie der bekennend rechtsextreme Münchener Stadtrat. Zum einen gilt schließlich, „was Jupiter darf, steht einem Ochsen nicht zu“. Darüber hinaus wäre es aber auch nicht zu wünschen. Vielmehr stellt sich die Frage, ob diese Art von Verboten aus der Sicht von freiheitlich denkenden Menschen wirklich noch zeitgemäß sind. Mit dem Respekt vor den Opfern lässt sich 65 Jahre nach Kriegsende in jedem Fall nicht mehr so ohne weiteres argumentieren. Zumal wenn man berücksichtigt, dass die andere deutsche und europäische Massenmörder-Diktatur, der Kommunismus, nur 20 Jahre nach dem Mauerfall noch wesentlich mehr überlebende und hinterbliebene Opfer kennt, wie zum Beispiel in der Familie des Autors. Diese mit geballter linker Faust, „Mao-Bibeln“ oder mit Hammer und Sichel zu ängstigen oder zu verhöhnen stört schließlich auch keinen deutschen Winkeladvokaten… Und es muss auch hier nochmal deutlich gemacht werden, dass es dem betroffenen Opfer reichlich egal ist, ob es wegen seiner Rasse oder seiner Klasse ermordet werden soll, wie dies in ähnlicher Millionengrößenordnung jeweils der Fall war.

Bleibt also alternativ als Rechtfertigung für diese Ungleichbehandlung eigentlich nur noch die Frage, ob die Gefahr einer Neuauflage von „braun“ für unsere Demokratie deutlich größer ist, als die einer Wiederholung von „rot“. Diese Frage kann bei der Aversion unserer Jugend gegen Uniformen, Gleichschritt und Kriegsgeheul – und ihrer gleichzeitigen Liebe zu materieller Absicherung durch einen immer mehr sozialistischen Staat – wohl getrost mit nein beantwortet werden.

Also, liebe Politiker, worauf wartet ihr noch? Die Toten des Kommunismus sind nicht Opfer zweiter Klasse! – Schafft endlich solche albernen Gesetze ab – oder weitet sie andernfalls wenigstens auf die Symbolik linker Diktaturen aus!

Oder müssen euch womöglich erst irgendwelche findigen Juristen vorführen, dass in Zeiten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes vielleicht doch noch gilt, dass „wenn zwei das gleiche tun, dies tatsächlich das selbe ist“?!

(Thorsten M.)

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Na gut, dass wird wohl ein Schnappschuss sein und nicht von der Dame gewollt. Ich mag die beiden Wullfs auch nicht, aber hier sollte man die Kirche im dorf lassen.

  2. mit einem lupenreinen „Deutschen Gruß“.

    Geschichtsinteressierte wissen, daß dieser Gruß keine deutsche Erfindung ist!
    Dieser Gruß wurde in den 20er Jahren von den Kommunisten in der jungen Sowjetunion als verpflichtender Gruß für ihren kommunistischen Jugendkader eingeführt!

    Dieser Gruß ist ein allgemein sozialistischer Gruß!

    Auf die Schnelle hab ich leider keinen Foto-Link parat.

  3. Heil Hiedler, Frau Wulff!

    Wann fangen Sie endlich an, für das Mutterkreuz zu arbeiten? Wie bitte? Gar nicht?
    Dafür haben Sie Fachkräfte aus Anatolien?
    Ach so ist das …

  4. @#1 scrooge (10. Dez 2010 10:04)

    Was heißt Kirche im Dorf lassen?

    Entweder sind vor dem Gesetz alle gleich oder eben nicht, dann soll man es dem Bürger aber auch sagen.

    Ich sehe auf dem ersten Foto, eindeutig eine Präsidentengattin, die den Hitlergruß macht, auf dem zweiten Bild, kann ich nicht mal Ansatzweise so etwas erkennen.

    Und dafür ist der zu 6500.- verurteilt wurden?
    Wie in der Kommentar spalte der TZ zu lesen ist, sollte hier wieder mal nur jemand politisch „Tod“ gemacht werden und die Justiz, spielt natürlich mit, war ja auch nicht anders zu erwarten.

    Was für ein Irrsinn!

    Danke für den interessanten Artikel.

    Gruss

    Lindener

  5. Uns ist es gelungen einen Berichterstatter in den Berliner Sportpalast einzuschleußen. Anlaß war der Reichsparteitag der Grünen. Die brisante Rede von Claudia G. , die Nachgeburt von Josef G., sorgte für einen tosenden Applaus unter ihren Anhängern.

    Hier der Bericht

    *:)

  6. Vergleicht man das Bild mit historischen Fotos, ist der Arm aber etwas zu weit zur Seite gereckt.

    Üben…!

  7. Dieser Artikel ist ärgerlich.
    Ich will nichts mit NPD zu tun haben noch diese in Schutz nehmen. Das sind abscheuliche Rassisten. Diese sind genauso Feinde der Freiheit wie die Linken und wie der Islam.

  8. Ist doch nicht der einzige bundespräsidiale Aufreger zur Zeit:
    http://www.derwesten.de/nachrichten/Bundespraesident-Wulff-wird-Pate-wider-Willen-id4012616.html
    Hier wird von einem bekennenden Ultralinken ein Kind instrumenatlisiert, um Gesinnungskontrolle und Zensur zu praktizieren und einer kinderreichen deutschen Familie eine Anerkennung durch das „Staatsoberhaupt“ vorzuenthalten! Man stelle sich das mal umgekehrt vor! Oder daß einem türkischen Graue-Wölfe-Nazi unter Hinweis auf seine Gesinnung eine staatliche Leistung verweigert würde!

  9. Warum soll sie nicht den „Hitlergruß“ zeigen dürfen?

    Tausende Moslems tun das auf Demonstrationen, auf deutschem Boden, auch. Voraussetzung für straffreies zeigen des Hitlergrußes ist nur, dass man ein Ausländer in Deutschland sein muss.

    Schlimmer wäre es, wenn das ein Besoffener, Nachts um 4 Uhr am Bahnhof Berlin Spandau tut. Das würde dann wieder die Statistik mit rechten Gewalttaten füllen.

    Und die Anzeige ist natürlich lächerlich. Aber auch lustig, weil ich Wulff eh nicht leiden kann. Er mag Deutschland scheinbar nicht sehr.

  10. Der größte Teil der statistisch erfassten rechtsextremen Straftaten entfällt auf das Zeigen des eigentlich römischen Grußes.
    Diese müssen auch verfolgt werden, weil es sonst im Verhältnis zu den linken Straftaten zu wenig von rechts wären. 😉
    Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich auch manchmal dabei ertappe, dass ich beim Verabschieden mit erhobenen rechten Arm winke. offenbar liegt das nicht nur an der Gesinnung, sondern auch an der Anatomie und ich muss dem Autor recht geben, dass es krank ist, solche Gesten noch zu bestrafen.
    Für mich ist ein muslimisches Kopftuch wesentlich Menschen- und Demokratie-verachtender.

  11. „Damit diese schlimmen Zeiten (NS) nicht wiederkommen sollten allen Deutschen der rechte Arm amputiert werden.“

    ______________________________________________

    Wieder ein „Kokelanschlag“:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/mindestens-sechster-brandanschlag-auf-moschee/3595634.html

    Der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (Grüne) gab am Donnerstag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine indirekte Mitschuld. Merkel, aber auch CSU-Chef Horst Seehofer, hätten Migranten in ihren Reden pauschal „im Zusammenhang mit Integrationsverweigern und grundgesetzfeindlichen Islamisten erwähnt“, sagte Beck. Der menschenrechtspolitische Sprecher der Grünen erklärte mit Blick auf die öffentlichkeitswirksamen Äußerungen von Ex-Finanzsenator Thilo SarrazinSarrazin, „brennende Gotteshäuser, egal welcher Religion, sind die Quittung für rassistische Rechnungen über Intelligenzquotienten“ von Migranten.

    Schuld sind die Islamkritiker, was denn sonst.

  12. @#3 Denker

    Nääääääk – Error!
    Der Gruß stammt von den Cäsaren aus dem Alten Rom, welches Hitler verehrte und auch in seiner Symbolik häufig zitierte.

    Der Gruß diente dazu, den stets durch Attentate gefährdeten Cäsaren, die Waffenhand (rechts) als unbewaffnet zu zeigen.
    Begleitet von einem kräftigen „Salve“ bzw. „Ave“, was nichts weiter heißt, als „Heil“.

  13. @ #15 Theo

    Stimme dir 100% zu, aber du sagst ja auch nicht, Bier ist eklig, bloß weil Nazis das gerne trinken.
    Und diesem Fall hätte es auch ein Nicht-NPDler sein können, der auf diese witzige Idee kommt.
    Also keep cool – ich verstehe den Artikel nicht als Anbiederung beim braun-völkischen Trachtenverein.

  14. #3 Denker

    Es waren die ollen Römer. Ansonsten ist der Artikel Mist. Bei Frau Wulff hat es im „richtigen“ Moment in einer Kamera klick gemacht und der andere Tünnes wollte es so.

  15. #14 Espada

    „Wo ist das Bild entstanden ? An der Wulffsschanze“?

    Herrlich!!!

    …und links von CW steht „Blondie“.

  16. #12 HighNoon (10. Dez 2010 10:30)

    Was noch fehlt in der Rede von Frau Göbbels, ist der Satz: In 10 Jahren wertet ihr Deutschland nicht wiedererkennen…
    Heil Cem!! 🙂

  17. Getreu dem Göring´schen Motto: „Wer Jude ist, bestimme ich !“, gilt hier das Motto der Gutmenschenfaschos:“Wer Nazi ist bestimme ich !“
    Fast dasselbe geistige Holz, würd ich da mal sagen.

  18. @#21 Schlecht_Mensch
    @#24 plapperstorch

    Korinthenkacker!! 🙂

    Wenn der Gruß heute nur mit der uns wohl bekannten Zeit in Verbindung gebracht wird, ist es naheliegender doch einfach mal ein paar Tage zurückzugehen, zu einer Idelogie die sich immer wieder versucht mit der dicken Lüge, sie sei der Gegenpol zum Fachismus, darzustellen.

    Ich finde daher Denkers Post sehr schön.

    Aber kann ich das auch..das ist eigentlich eine Armbewegung von Neandertaler der seine Keule schwingend auf seine Braut niederfahren läßt! Der homo sapiens hat es dann vom Neandertaler übernommen und die Römer dann……(…)

  19. Den Wirbel um diese Geste halte ich – mit Verlaub – für bescheuert. Das Ehepaar Wulff steht im Rampenlicht und wird ständig fotographiert. Würde ich ebenso häufig abgelichtet werden, gäbe es etliche Bilder, auf denen ich ‚den Vogel‘ zeige. Dabei kratze ich mich nur am Kopf…

  20. Meine arabischen Arbeitskollegen begrüßen mich und auch sich gegenseitig gern mit dem Hitlergruß. Sie meinen das aber nicht so, nää. Die wollen damit nur zum Ausdruck bringen, dass sie es toll finden, dass die Nazis so viele Juden umgebracht haben und sie es schade finden, dass es trotzdem noch so viele gibt. Mehr nicht, denn Islam bedeutet schließlich Frieden und eigentlich hat das auch gar nichts mit dem Islam zu tun, gelle.

  21. Die Grünen_innen finden es wahrscheinlich multi-kulti-mäßig niedlich, wenn ein Araber zum deutschen Gruß „Sieg Heil“ brüllt. Da muss man die einfach mal fragen, dann sagen die einem schon warum sie die Nazis klasse finden.

  22. Was sucht dieser Artikel hier? NPD Verharmlosung geht hier gar nicht. So wenig wie Islam oder Linksfaschisten!

  23. @ #20 Schlecht_Mensch (10. Dez 2010 10:51)

    Einspruch!

    Ich hab nie behauptet, daß die Kommunisten diesen Gruß erfunden haben! Lies meinen Post genau.

    darin steht:
    als verpflichtender Gruß für kommunistische Jungkader eingeführt

    d.h.: ein politischer Gruß;
    (Bei den Römern war das noch sehr praktisch)

  24. #36 gman

    Da spricht wohl einer von der „am-besten-alles-verbieten“ Fraktion? Fakt ist ja wohl, das es POLITICALLY INCORRECT ist, wenn man sich gegen zweierlei Maß wehrt?! Außerdem was soll der Verbotschwachsinn. Soll dann wegen der Hexenverfolgung das sich Bekreuzigen auch noch verboten werden?!

  25. @ #36 gman (10. Dez 2010 11:34)

    Es geht erstens mal um die Gleichbehandlung;
    und um Medien-Technik;

    politische Gegner werden immer unvorteilhaft dargestellt,
    politische Freunde werden immer vorteilhaft dargestellt,

    Das wird immer so sein! Und war auch immer so! Wir müssen das genauso machen wie die lieben MSM – allein schon zwecks Waffengleichheit.

  26. DIE FREIHEIT wächst!

    Die junge Partei DIE FREIHEIT findet überall großen Zuspruch, am Montag kommen René Stadtkewitz und

    weitere Vorstandsmitglieder nach NRW um sich dort mit einer bereits länger bestehenden

    Unterstützergruppe und weiteren Interessenten zu treffen und die Möglichkeiten in NRW zu

    besprechen.

    die-freiheit.net ist ein Freundes- und Unterstützernetzwerk der FREIHEIT. Hier werden Positionen

    ausgetauscht, diskutiert und vor allem vernetzte Unterstützergruppen vor Ort gegründet, die sich

    tatsächlich treffen und das Wachstum der FREIHEIT unterstützen, Freunde vernetzen, Interessierte

    ansprechen und so ein Fundament legen für den weiteren Erfolg dieses vielversprechenden Projekts !

    Herzlich willkommen auf http://www.die-freiheit.net

    Islamkritisch, humanistsich, liberal ud innovativ…

    Wir haben es in der Hand, nur lesen und bloggen reicht nicht !

  27. #3 Denker

    Mich dünkt, der Gruß war zur Zeit römischer Imperatoren bereits gang und gäbe, a la „Ave Caesar“…

  28. #36 gman (10. Dez 2010 11:34) Was sucht dieser Artikel hier? NPD Verharmlosung geht hier gar nicht. So wenig wie Islam oder Linksfaschisten!

    Ich verstehe Anzeige und Artikel nicht als Verharmlosung der NPD, sondern als Mißachtung unseres Bundespräsidenten.

    🙂

    ________________________________

  29. Unser Fußballtrainer haut gerne auf den Tisch, wenn wir keine gute Leistung bringen.

    Wenn man auf den Tisch haut, muss er den Arm vorher heben. Das sieh ziemlich genau so aus, wie auf dem Bild dieses Mannes.

  30. @#38 Reconquista2010

    Kluger Kommentar, danke!

    Als kritischer Mensch sollte man Gesinnungen durch Intelligenz aushebeln, nicht durch Verbote. Außerdem wenn ich sehe wieviel Wut da über die NPD geschrieben wird… Wen kümmert die Partei schon? Ist nur ne radikale Partei, die aus Protest gewählt wird. Würde es ne seriöse Alternative geben, wäre sie ganz schnell bei <0,1%

  31. #2 Denker (10. Dez 2010 10:07) mit einem lupenreinen „Deutschen Gruß“.

    Geschichtsinteressierte wissen, daß dieser Gruß keine deutsche Erfindung ist!
    Dieser Gruß wurde in den 20er Jahren von den Kommunisten in der jungen Sowjetunion als verpflichtender Gruß für ihren kommunistischen Jugendkader eingeführt!

    Dieser Gruß ist ein allgemein sozialistischer Gruß!

    Absolut korrekt !!

    Goebbels bekannte sich 1926 als „deutscher Kommunist“ und erklärte 1933 dem „Petit Parisien“ in einem Interview, dass die Deutsche Revolution das Gegenstück zur Französischen sei. Und diese bzw. dieser Blutrausch nach Vorlage des Zynikers Voltaire war bekanntlich der Wegbereiter für die kommunistischen Diktaturen.

    Goebbels: „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“ War es doch auch das Programm der Braunen, den „bürgerlichen Klassenstaat zu zertrümmern“, wie Goebbels es geplant hatte (siehe „Der Nazi-Sozi“, 1932, S. 10).

    Goebbels erklärte am 6. Dezember 1931 in seinem Buch „Angriff“ (Aufsätze aus der Kampfzeit, 1935, Zentralverlag der NSDAP), dass die NSDAP die „deutsche Linke“ verkörpere und den „bürgerlichen Nationalismus“ verachte. Über Nacht wechselten viele in das internationale Lager, zum Internationalsozialismus. Hitlers Ziel war die Vernichtung der konservativen Kräfte. Sein Programm war antikapitalistisch und in Anlehnung an die Vorläuferpartei DAP eindeutig links. Es war offen gegen die Donaumonarchie gerichtet, antihabsburgisch, antiaristokratisch, antiklerikal, antikapitalistisch und auch antisemitisch.

    Der Nationalsozialismus entstand übrigens Ende des 19. Jhs. in Böhmen, als tschechische Sozialdemokraten den Sozialismus auf internationaler Ebene etablieren wollten, das aber utopisch und unmöglich erschien, so etablierten diese Linken den Nationalsozialismus, quasi den Kommunismus auf nationaler Ebene. Dieser ist LINKS, ganz nach sowjet-sozialistischem Muster.

  32. Schnappschuß hin, Schnappschuß her, den mitsamt ihrer „Religion“ hier angekommenen türk-arabischen Faschisten ,werden die Reichsaugustine wohl damit tief in ihr Herz geschlossen haben….wenn nicht sogar in ihre Gebete. 😀

    Gruß

  33. Was soll das Gelaber über die Zwergenpartei NPD? Die paar Hansels stellen nicht die Gefahr für die Demokratie da, für die sie gerne mißbraucht wird um den Kampf gegen Rechts zu forcieren. Wenn der Verfassungsschutz seine Leute da abzieht bleibt fast nichts mehr von denen übrig, aber ohne Feindbild keine Kohle!

  34. Ich halte die Gesetzgebung in Sachen Nationalsozialismus für vollkommen überholt. Dieser Fall zeigt doch wie grotesk diese Gesetze sind.

  35. @ #56 Tolkewitzer

    Sowieso! Wenn man dann noch bedenkt, dass Mussolini in Italien immer noch gar nicht sooooooo unbeliebt ist …

  36. @ #54 Indianer Jones (10. Dez 2010 12:23)

    Nun, ganz wie es sich für türkische Ultranationalisten (= linke Faschisten) gehört, denn alle sind gleich [gleich islamisch (Islam als Fundament und alles bestimmenden Kultur der türkischen Nation), Andersdenkende und Andersgläubige werden gekillt]. Nun, Gleichheit gibt es nicht, diese wird nur in Diktaturen gezüchtet, denn Freiheit, Gegenteil der Gleichheit, ist rechts. Das hat Wulffi nur noch nicht kapiert, denn der Islam gehört ja zu Deutschland. Und so präsentiert sich auch seine Gattin. Die islamische (nationalsozialistische = kein Unterschied zum Islam, der Nation der Umma, in der alle gleich sind) Tyrannis gehört damit zu Deutschland. Türkei, willkommen in der EU! Aber passt doch, die EU ist ja auch eine Diktatur.

  37. @ #56 Runkels Pferd (10. Dez 2010 12:37)

    Richtig! „Kampf gegen rechts“ ist nur ein Ablenkungsmanöver vom linken Übel, ist ein Imaginarium, um Steuergelder auszusaugen, ist Volksverarsche.
    Rechts ist right! But left is dangerous.

  38. Ob das Verfahren aufgrund von Politikerbonus wie nach der Sitzblockade von Wolfgang Thierse wegen „geringer Schuld“ eingestellt wird? Berlins SPD-Innensenator Körting hat Thierse vor seinem Vorgehen damals ausführlich auf die Unrechtmäßigkeit seiner Aktion hingewiesen. Dennoch hat er mit anderen Parlamentariern die Sitzblockade errichtet und sich hierzu sogar mit seinem MdB-Ausweis Zutritt zum abgesperrten Bereich verschafft. Das entsprechende Ermittlungsverfahren ausgerechnet wegen „geringer Schuld“ einzustellen war ein Hohn. Auch ein öffentliches Interesse war entgegen den Bestimmungen des § 153 StPO gegeben. Schließlich hat hier ein Politiker als Person mit besonderer Vorbildfunktion und Verantwortung ein demokratisches Grundrecht (das in Artikel 8 GG verankerte Versammlungsrecht) mit Füßen getreten, dabei gar seine Abgeordnetenrechte missbräuchlich eingesetzt und vorher noch eine Belehrung durch einen SPD-eigenen Innenminister (!) erhalten.

  39. Schon witzig. Ein Gruß mit offener Hand, also auch der Hitlergruß, ist ein Friedensgruß, denn er zeigt, dass der Grüßende unbewaffnet ist. Mit geschlossener Faust grüßt der Kämpfer. So verändern sich heute Symbole.

  40. #40 ottoDd (10. Dez 2010 11:45)

    DIE FREIHEIT wächst!

    Die junge Partei DIE FREIHEIT findet überall großen Zuspruch, am Montag kommen René Stadtkewitz und

    weitere Vorstandsmitglieder nach NRW um sich dort mit einer bereits länger bestehenden

    Unterstützergruppe und weiteren Interessenten zu treffen und die Möglichkeiten in NRW zu

    besprechen.

    die-freiheit.net ist ein Freundes- und Unterstützernetzwerk der FREIHEIT. Hier werden Positionen

    ausgetauscht, diskutiert und vor allem vernetzte Unterstützergruppen vor Ort gegründet, die sich

    tatsächlich treffen und das Wachstum der FREIHEIT unterstützen, Freunde vernetzen, Interessierte

    ansprechen und so ein Fundament legen für den weiteren Erfolg dieses vielversprechenden Projekts !

    Herzlich willkommen auf http://www.die-freiheit.net

    Islamkritisch, humanistsich, liberal ud innovativ…

    Wir haben es in der Hand, nur lesen und bloggen reicht nicht !

    ———————————————-
    zustimm…las jeden tag meinen tintenstrahler sein bestes geben (nicht gerade unbillig) und verteile die anmeldeformulare in den briefkästen meiner vielen nachbarn..
    hab alle zeit der welt..aber mit mein rentnerdasein kann ich gerade nichts besseres tun

  41. Lieber Denker
    der Gruß ist sogar noch älter als Du denkst.
    Auf diese Art salutuerten die römischen Legionäre. Erst mit dem angewinkelten Arm zur Brust und dann den Arm ausgestreckt.

  42. Die „älteren“ Leser hier werden sich vielleicht noch erinnern.
    Vor ca. 30 Jahren hat Heiner Geißler eine Rede gehalten und irgendeine Handbewegung dabei gemacht.
    Sofort sind Assoziattionen des linken Politikmagazins „DER Spiegel“ zwischen Geißler und Goebbels geknüft worden und auf dem Titelblatt war Geißler neben Goebbels abgebildet wie beide eine Hand in ähnlicher rhetorischer Geste hoben.

  43. #45 Renate (10. Dez 2010 11:54)

    Gute Bundespräsidenten haben das Ansehen dieses Amtes erhöht.

    Muamad Wuff zehrt von diesem Ansehen. Bisher hat er zu diesem Ansehen beigetragen.

    Sein größter Unterlass war die NichtVerteidigung des Artikel 5 GG von Herrn Sarrazin. Im Gegenteil, das Mobbing von Herrn Sarrazin ging ihm am Allerwertesten vorbei.
    Wahre Größe zeigte in diesem Fall Herr Sarrazin, der Muamad Wuff die größte Peinlichkeit durch seinen Amtsverzicht ersparte. Wie undankbar Muamad Wuff ist, zeigt er jeden Tag.

    Wer das Amt des Bundespräsidenten beschädigt, ist Herr Muamad Wuff selbst. Und zwar jeden Tag, an dem er Bundespräsident ist.

  44. irgendwie seltsam.
    Ich finde ein Hitlergrußverbot richtig, aber man sollte es auf alle Symbole von Diktaturen ausweiten.

  45. Ich finde die Kommentare hier gehen in die falsche Richtung.

    Um was geht es?

    Es geht darum, daß weder die Frau von Bundeswulff noch der NPD-Stadtrat einen sog. Hitlergruß gemacht hat.
    NUR – um den NPD-Stadtrat auf ganz unfaire Art zu diskreditieren hat man ihm die Absicht unterstellt er habe bei der Abnahme des Amtseides den Hitlergruss gezeigt. Wie immer machten alle Medien diese undemokratische Kampagne mit. Die Bevölkerung, die unter der Ude-Regierung geradezu ächzt hat sich wie üblich der Hetzmeute angeschlossen. So von jeder Gegenrede verschont hat ihm das Gericht dann auch noch ein politisch gefälltes Urteil verpasst.

    Vor diesem Hintergrund dürfte wohl klar sein, warum der Rennike diese Anzeige getätigt hat.
    ES IST EINE MÖGLICHKEIT UM AUF MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN IN DER BRD AUFMERKSAM ZU MACHEN. Auf Menschenrechte, die in diesem Staat allen Kriminellen aus aller Welt zustehen sollen, aber EIGENEN BÜRGERN mit eigener Weltanschaung nicht.

    Das ist der Punkt !!!!!

  46. Wow, mehr Geldstrafe für einen, für mich uneindeutigen, Hitlergruß, als dafür, einen Mann geistig behindert zu prügeln. Großartig Justiziallah!

  47. Guter Beitrag! Wer hier eine Verharmlosung der NPD erkennt hat meines Erachtens die Intention des Autors verkannt.
    Ich finde im übrigen auch, daß das Leugnen des Holocaust nicht unter Strafe gestellt werden darf. Denn wo soll das alles enden, wo zieht man die Grenze? Wenn man die Freiheit und damit auch die Meinungsfreiheit des Einzelnen als höchstes Gut erkennt, muß man auch akzeptieren, daß sehr sehr dumme Meinungen geäußert werden dürfen.

  48. Die Affinität, dieser Gruß und die Aussage der Islam ist in Deutschland angekommen, haben sich beide verdient. 🙂

    Egal wie auch immer, das müssen die aushalten, wirklich selber schuld. :mrgreen:

    Vielleicht reinigt das ja ihre Seelen ein wenig. 😉

    Gruß

  49. Der Präsidenten Gattin wird niemand eine nationalsozialistische Gesinnung unterstellen, daher wird hier auch nichts weiter geschehen.

    Diesem Karl Richter unterstellt man aber gerade diese Gesinnung, und das nicht ganz zu unrecht. Weswegen man ihn für eine mißglückte Armhaltung verurteilt.

    Normalerweise sollte der Hitlergruß klar definiert sein.

    Das Problem an der Sache ist, das aufgrund von Mutmaßungen ein Urteile gesprochen wird.

  50. #79 Moralist
    Diese geschichtsresistenten Zeitgenossen bugsieren sich mit ihren Aussagen sowieso ins gesellschaftliche Abseits. Und eine Strafe wird ihrer Überzeugung auch nicht beikommen. Lasst die ganzen Nazis und Koraner doch brüllen, dann wissen alle woran sie sind. Man stelle sich vor wir hätten hier nur glattgebügelte Pseudo-Imame die uns das Märchen vom gemässigten Islam predigen da sie andernfalls bestraft werden. Keiner würde merken, was da für eine Brut heranwächst.

  51. Astreiner „Heil Hitler Gruß“ von Bettina Wulff!
    Wenn man den „Musel-Präsi“ wegretuschiert, könnte man glatt meinen Magda Goebbels steht da.
    Ganz ehrlich, die sieht der ähnlich.

  52. Nein Frau Wulff, braune Tendenzen unterstelle ich Ihnen wirklich nicht.

    Ein Schmunzeln bei diesem Bild konnte ich mir aber nicht verkneifen.
    So schnell geht das mit den Fettnäpfchen.
    „Der Islam gehört auch zu Deutschland“, ist auch so eins. Sprechen Sie doch mal mit Ihrem Göttergatten.

  53. #7 Lindener

    Zustimmung. Ich persönlich finde, daß die Beiträge hier leider im Lauf der Jahre sehr an Qualität eingebüßt haben, aber hier ist mal wieder was, das zu lesen sich lohnt.
    Ich denke, Frau Wulf hat sich ihre 5600€ redlich verdient. Natürlich wird es dazu nie kommen.
    Danke PI für diese kleine aber interessante Randnotiz.

  54. Ich hasse die NPD, ich hasse Rechtsextreme und ich hasse das Gejaule von Rennicke. Aber in diesem Fall sage ich Ehre wem Ehre gebührt!! Klasse EInfall und jedem der das anders sieht und denkt das wäre Anbiedern an die Braunen, dem sei gesagt, Ihr seid die ersten die anfangen zu Jaulen, wenn dem Stdatkewitz und der Freihei genau das unterstellt wird was Rennicke hier in wirklich witziger Art zu konterkarieren versucht. Also nochmals scheiß auf Nazis aber davor ziehe ich den Hut vor dem Rennicke!!

  55. Die Anzeige ist genial, sowas hätte ja auch Pro-NRW oder DieFreiheit bringen können.

    Bin gespannt was dabei rauskommt.

    🙂

  56. Mich erschreckt es doch schon sehr, wie viele Dumpfbacken hier für die Legalisierung des Hitlergrußes sind.

    Ihr seid die Totengräber von PI, manch einer wird wohl auch geschickt.

    Macht so weiter und PI ist in einem Jahr dicht. Da werden sich dann aber unsere Muslim-Funktionäre und Linke freuen und sich bei euch bedanken. Super!

    @ cliff179
    Die FREIHEIT wird sich niemals auf einen Flirt mit braun einlassen.

  57. Ein Hitlergruß in der Öffentlichkeit ist auch ohne politischen Hintergrund strafbar. Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg ist die Motivation dabei nicht entscheidend.
    Aber es wird wohl kaum zu einer Verurteilung kommen.

  58. Am besten nur noch leicht den Unterarm heben und dann mit den Fingern winken. so kann nix passieren…bei den Gutmenschen eh schon sehr weit verbreitet…

  59. Na ja, wenn man beide Bilder so anschaut, dann ist Bettinas Gruss „astrein“ stramm, der Gruss von Karl Richter hingegen eher halbherzig.
    😆
    Wenn unsere Justiz in der Lage ist, diese -alles bedeuten könnende- Armstellung von Richter als Hitlerheiler-Gruss anzusehen und Richter aufgrund dieser wirklich unklaren Stellung zu verurteilen (im Zweifel für den Angeklagten???), dann wird die Frau des Bunten Präsers wohl eine Vorstrafe erhalten müssen.
    :mrgreen: :mrgreen:

    Nein natürlich bekommt Bettina keine Vorstrafe, Bettina wird nichteinmal eine Verhandlung erhalten weil Bettina als Frau des Bunten Präsers über jeden Zweifel erhaben ist.
    Ausserdem wäre eine Vorstafe wegen hitlerheilens ein politischer Skandal. 😉

    Frank Rennicke (auweia) tut hier trotz der Lächerlichkeit des Ganzen das einzig Richtige:

    Klagen, um die Justiz als Gesinnungsjustiz und als willfähigen Helfer der Politik bei der Beseitigung ungeliebter Konzurrenz blosstellen.

  60. Das gibt mir jetzt schon zu denken.

    Welchen Erfolg verspricht sich die Bundesrepublik davon, sich derart lächerlich zu machen? Dieser ganze streberhafte Anti-Rechtswahn schlägt doch irgendwann in sein genaues Gegenteil und reine Satire und Verhöhnung um.

    Das ist mehr als kontraproduktiv. Das macht „Rechts“ am Ende gar noch stark und läßt die „Obrigkeit“ nur noch peinlich erscheinen.

  61. #13 Espada

    Wo ist das Bild entstanden ? An der Wulffsschanze ?

    Ich bin so neidisch daß das nicht mir eingefallen ist! 😀

    Aber ernsthaft: Obwohl Rennicke m. E. ein armer Tropf ist, der geistig im Jahr 1939 wohnt, finde ich die Anzeige gut. Das macht mal deutlich wie albern sich die Jagd nach dem Nazigespenst teilweise äußert.

  62. Das von Bettina Wulff an den Tag gelegte Verhalten, im Spaß den Hitlergruß getätigt zu haben, zeugt von großem Leichtsinn und Übermut.

    Strafmildernd ist zu berücksichtigen, dass Christian Wulff zum Israel-Besuch seine Tochter mitgenommen hat und damit vorsorglich verhindert hat, dass die tätowierte Landesmutter mit strammem Hitlergruß in Yad Vashem aufmarschiert.

    Bettina Wulff sollte sich für ein Jahr in der Produktion bewähren und regelmäßig am Zirkel Junger Sozialisten teilnehmen.

    Der von der FDJ-Sekretärin Merkel geführte Zirkel Junger Sozialisten, wird der tätowierten Landesmutter zu ideologischer Klarheit und einem gefestigtem Klassenstandpunkt verhelfen und sie zu einem wertvollen Mitglied unserer sozialistischen Gesellschaft reifen lassen.

Comments are closed.