AbbasImmerhin ist Mahmud Abbas ausnahmsweise ehrlich, wenn er sagt, er werde in seinem neuen Staat „Palästina“ keinen einzigen Juden dulden. Er äußerte seine Positionen gegenüber Journalisten in Ramallah klar und unmissverständlich: „Wir haben es bereits ganz offen gesagt, und dabei wird es bleiben: Wenn es einen palästinensischen Staat mit der Hauptstadt Jerusalem gibt, werden wir nicht akzeptieren, dass darin auch nur ein einziger Israeli lebt.“

Abbas wies frühere Vorschläge energisch zurück, wonach Juden in Judäa und Samaria in ihren Häusern bleiben könnten, wenn diese Gebiete unter palästinensische Herrschaft fielen und lud gleichzeitig alle „palästinensischen Flüchtlinge“ auf, heimzukehren. Der noch-israelische Teil des Landes soll sie aufnehmen. Israel soll seine Grenzen also für Araber öffnen, während „Palästina“ seine Grenzen für Juden schließt. Eindeutiger geht’s wohl kaum.

(Spürnase: Wolfgang H.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

260 KOMMENTARE

  1. “Wir haben es bereits ganz offen gesagt, und dabei wird es bleiben: Wenn es einen palästinensischen Staat mit der Hauptstadt Jerusalem gibt, werden wir nicht akzeptieren, dass darin auch nur ein einziger Israeli lebt.”

    Die wollen und werden nie Frieden haben.
    Wie stellen sich die das eigentlich vor? Jerusalem als Hauptstadt von Palästina und darin keine Juden und Christen mehr???

    Wollen die die Grabeskirche oder die Klagemauer abreißen und einen Kebabstand hinbauen 🙂

    Dort liegen jüdische und christliche heilige Zentren und die wollen alles andere was nicht nach ihrem Wüstendenken geht eliminieren!!

    Das wird nie geschehen also wird es auch dort unten nie Frieden geben.

    Aber nicht weil die Israelis sondern die Palis nicht wollen.

  2. Das Ding ist sonnenklar:
    „Pali-Staat“ ??? Nee Danke !!!!!

    G´TT segne und schütze Israel, denn Israel ist dein Land und Volk, Jerusalem die ewige Hauptstadt von Eretz Israel. Amen.
    G´TT erteile Abbas und Konsorten deine gerechte Strafe. Amen.

    @ Ganze Welt:
    AM ISRAEL CHAI!
    VIVA ISRAEL!
    LANG LEBE ISRAEL!
    LONG LIVE ISRAEL!

  3. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer solchen Aussage – wie Abbas sie macht – und antisemitischem Rassismus. Kann mir das mal einer erklären?

    Die dürfen das – oder was?

  4. Gleiches Recht für alle. Das wäre auch das beste für beide Seiten. Nur gibt es viele Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft. Die kann man in einem Rechtsstaat nur finanziell motivieren auszuwandern.

  5. OT
    Spiegel meldet:

    Im Anti-Terror-Kampf wollen deutsche Flughäfen zu umstrittenen Maßnahmen greifen: Passagiere könnten bei Kontrollen künftig in Risikogruppen eingeteilt und unterschiedlich scharf überprüft werden. Nach israelischem Vorbild sollen dabei Alter, Geschlecht und ethnische Herkunft eine Rolle spielen.

    Vor ein paar Wochen hieß es noch, die ethnische Herkunft soll keine Rolle spielen.

  6. Na wenigstens ist der Mann ehrlich. Nehmen wir mal das Horrorszenario an, dass es tatsächlich zur Abtretung “Palästinas” kommt. Dann kann ich nur hoffen, dass Israel nicht weiter gutmenschlich denkt und im Gegenzug sämtliche(!) nichtjüdischen Araber aus dem Restland rausschmeißt. Schließlich wird der Platz ja auch für die Vertriebenen benötigt. Aber man kann dennoch davon ausgehen, dass weltweit sämtliche Antisemiten Gutmenschen laut gegen die „bösen, unmenschlichen Israelis“ wettern.

    Ganz nebenbei gefragt: Wie kann man eigentlich ein Land, das nicht größer als Hessen ist, nochmals teilen?

  7. Jeder Teil Jerusalems, der jemals in die Hände der Palästinenser fallen sollte, wird für Angehörige anderer Religionen genauso zur Verboteten Zone werden wie Mekka und Medina.

  8. Regt euch doch nicht auf.
    Die werden nie einen eigenen Staat haben.
    Der würde bei diesen Primaten nämlich in kürzester zeit in Dreck und Chaos versinken.

  9. Nur gut, das es NIEMALS einen palaestinenischen Staat geben wird – von Jordanien einmal abgesehen.

    Na ja, wenigstens ist dieser Abbas keiner dieser Taqiyya-Mohammedaner und redet nicht um den heissen Brei rum. Da weiss man gleich, woran man ist.

  10. Ich hielt Abbas immer für einen gemäßigten Politiker, der an einer einvernehmlichen Lösung interessiert ist. Nicht so starrköpfig wie Arafat und nicht so extrem wie die Hamas in Gaza. Aber er vertritt ja doch nur die halsstarrigen Ansichten der Palästinensier. Sie wollen „keinen einzigen Juden in Palästina“ haben – ja und was ist mit den Tausenden Arabern in Israel ? – Soll Israel jetzt sagen: „Wir wollen keinen einzigen Araber/ keinen einzigen Moslems in Israel haben“ – nein, das tun sie nicht. Ein Aufschrei ginge durch die Weltpresse. Israel bietet Menschen unterschiedlichen Glaubens Lebensraum, Palästina (als geplanten Staat) nicht. Das ist Intoleranz und keine bunte Republik. Ich frage mich sowieso: Warum darf es denn keine israelischen Siedlungen da geben ? Hoch lebe Israel. Wir sollten den entwickelten Staat, der im Feindesgebiet ist, unterstützen!

  11. Die Unverblümtheit, mit der dieses Pack seine Unverschämtheiten, Frechheiten und Anmaßungen in die Welt blasen, zeigt, wie wenig Respekt dieses Gewürm noch vor der westlichen hat! Die Antwort des Westens ist wie immer der Bückling, bis die Stirn auf dem Boden aufschlägt!

  12. Mit den Geldern , die diese Schmarotzer aus uns rausziehen, lässt sich wohl gut leben.

    ein eigener Staat, ohne Unterstütung der EU/USA, würde binnen Wochen im Chaos enden.
    (Siehe Kosovo)

  13. #17 – genau so ist es leider – diese Bücklingsstellung, dieses Schwanzeinziehen ödet mich an. Probleme werden verschwiegen , vertuscht und dann auch noch eins drauf gegeben. Man läßt Israel im Stich und das ist eine Schande. Wie siehts in Europa und Israel 2030 aus ?

  14. #2 Pro West (28. Dez 2010 11:42)

    Die haben kein REcht auf irgendein Gebiet auf der Welt.
    Überall wo heute Islam draufsteht, war vorher schon was Anderes drin.

  15. Herr Abbas,

    finden Sie nicht, dass Ihre Aussagen, ein klitzekleinwenig rassistisch sind?

    Und fürchten Sie nicht, dass Sie als demokratisch Gewählter Vertreter Ihres Landes ihr Amt beschädigt haben und von den Massenprotesten auf den Straßen aus Ihrem Amt gejagt werden könnten?

    Wie erklären Sie diese Aussagen Ihren befreundeten Nachbarstaaten? Die sind sicher geschockt über solche Hasstiraden, oder etwa nicht?

  16. Ja wenn das so ist, können die Israelis ja jetzt guten Gewissens die verbliebenen Palästinenser aus Israel rausschmeißen. Da hätte der Schweinepriester Abbas mit Sicherheit vollstes Verständnis für.

  17. Wetten, dass mein entsprechender Beitrag #95 im Guantanamo-Artikel freigeschaltet wurde?
    Oh, doch noch nicht.

  18. selbst bei einer offiziellen duldung:

    welcher nicht-gläubige mensch (ganz bes. juden) wäre schon so verrückt, freiwillig in einem staat zu leben, dessen einizger kontakt zur westlichen/ sonstigen welt die monatlichen finanzspritzen sind,

    er+ evtl. familie aber faktisch vogelfrei auf gedeih und verderb dem willen und unwillen der dortigen vom islamvirus infizierten bevölkerung ausgeliefert ist?
    ohne schutz durch neutrale polizei und unter kontrolle von hamas-sharia-willkür-gesetzen?

    jeder der noch halbwegs bei verstand und laufen und einen koffer tragen kann würde doch sofort packen und gehen!

  19. Weiss man doch längst.Was glaubt man denn wie die Moslems einst mit Ungläubigen verfahren in Europa falls sie mal in der Mehrheit sind. Da bleibt schlicht nur zu hoffen Gerard Celente erhält recht mit seinen Voraussagen.

  20. Die Palästinenser werden nie mit Israel koexistieren. Wenn sie das täten, also auf Teile des „Heiligen Landes“ und erst recht auf Jerusalem verzichten würden sie ihren Glauben verraten. Das einzige, was für sie möglich ist, ist ein befristeter Waffenstillstand, der aber immer das Endziel des Sieges, also ganz Palästina judenfrei, haben muß.

    Zudem ist die Atmosphäre zwischen beiden Völkern mittlerweile so vergiftet, dass ein Zusammenleben selbst für gemäßigte Menschen beider Seiten unmöglich geworden ist.

    Das Palästinaproblem wird uns also erhalten bleiben; ungelößt.

  21. #25 SeiWachsam

    Ein Palästina hat es ja sowieso noch nie gegeben, das ist ein Begriff die die Römer eingeführt haben.

    Die heutigen sogenannten Palis sind auch nicht die Nachfolger der Philister, sondern arabischer Herkunft. Gemeinsam haben sie nur ihre Verachtung gegenüber Israel.

  22. Ist ja wieder bezeichnend, dass die keinen einzigen ‚Ausländer‘ dulden, aber selbst Europa mit Millionen Arabern überfluten.

    Rassismus ? Ach was, Araber doch nicht !

  23. Warum wundert mich das nicht ??
    Aber das grosse Geheul unserer Grünen und Grüninnen oder von der LINKEN bleibt natürlich aus.
    Was sind das auch nur für Heuchler !!!

  24. Mit diesem Wunsch müssen wir leider leben.
    Aber wir können ihm ja im Gegenzug zu ein
    paar Bewohnern mehr verhelfen.
    Er kann die ganze Mischpoke aus Berlin zu
    sich heimholen. Nachdem wir (die EU ) sowieso
    bei einer Gründung alles bezahlen können wir
    denen doch auch ein Einfachticket bezahlen.

  25. Aber in Bethlehem feiern Muslime, Christen und Juden gemeinsam Feste. Das sagte doch gestern abend dieser niedliche Palästinenser auf Bayern 3, der muss es ja wissen.

  26. Es gab nie ein Palästina und es gab nie ein palästinensisches Volk.
    Die Römer teilten Judää, das Land Israel nach der Eroberung in Palästina I – III.
    Diese Bezeichung verschwand wieder und wurde erst von den Briten hervorgeholt, als sie das Mandat über diesen Teil des untergegangenen osmanischen Reiches bekamen.
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:BritishMandatePalestine1920.png&filetimestamp=20070503094638

    Die Aufgabe der Briten war damals, auf dem zur Verantworung übergebenen Gebiet einen Judenstaat einzurichten. Ich hör in dem Zusammenhang immer wieder was von einer zionistischen Weltverschwörung. Dabei scheint mir klar, dass damals schon BP (British Petrol) die araberfreundliche Politik bestimmte.
    Die Engländer teilten dieses Mandatsgebiet in Jordanien für die Araber und den kleinen Rest in nochmals mehrere Teile. Die Juden bekamen unzusammenhängende Ländereien, die es unmöglich machten, einen militärisch zu schützenden Staat daraus zu bilden.
    Aber auch das war den Arabern noch zuviel. Sie griffen diese Teilgebiete an, bekamen aber die Hucke voll.

    Die Juden begannen schon im 19. Jahrhundert, typhus- und malariaverseuchte Ländereien, die sie von den Grossgrundbesitzern gekauft, oder als Schenkungen erhalten hatten, bewohnbar und fruchtbar zu machen.

    Eine Augenzeuge von damals

    Ich habe das Emek durchwandert und habe es aus der Nähe gesehen: weithin Sümpfe, ein großes Meer von hohem Schilf­rohr, erdrückende Hitze, Schwärme von Fliegen und Malaria-Moskitos, die das Ohr betäuben, das Auge blenden und das Atmen erschweren. Dazu: kein Weg und Steg. So weit das Auge reicht kein bewohnter Fleck, und nur ganz fern, zu Füßen des Gilboa bezeichnet ein kleiner, grauer Punkt die Stelle eines verfallenen Dorfes. Die Berge und Hügel im Norden sind kahl, ohne etwas Grünes oder einen Baum, aus den Sümpfen, die mit fajrxe.n bewachsen sind, steigt ein Gestank auf – ödes, krankes Land. Hier weidet kein Beduine seine Herde, kein Fußgänger oder Reiter ist zu sehen. Un­endliche Einöde hat hier die unbe­strittene Herrschaft, die niemand anzugreifen wagt. Die wenigen Einwohner am Rande des Emek, ihre Zahl erreicht nicht einmal einige Dutzend, siechen dahin und gehen an Malaria zugrunde. Ich habe dieses fluchbeladene Stück Land gesehen, und es wurde mir klar: das Emek fordert viele Opfer, un­endliche Kräfte und grenzenlose Hingegebenheit. Werden wir dies bei uns finden? Ja, gewiß; ich zweifle keinen Augenblick daran. Wir werden es wagen und nicht weichen, und wir werden siegen. Der Wüste wird die Herrschaft entrissen werden, gesegnete Felder werden daliegen, und auf den kahlen und stumpfen Hügeln werden sich neue Siedlungen erheben, die entstehen und zusam­mengehalten werden durch das Band der Gemein­schaft und Brüderlichkeit. Es ist klar: ein harter Kampf wird in diesem Sumpf entstehen. Nicht leicht wird die Wüste ihr Anrecht, das sie in fast 2ooo Jahren erworben hat, aufgeben wollen.
    Wir träumen und sprechen immerfort und überall von diesem friedlichen Kampf, vom Kampf in der Arbeit, auf den Chaus­seen des Galil und bei den Festungen von Antipater. Dort schmieden wir un­sere Waffen: Disziplin und Ordnung, Treue und Beständigkeit, Konzentration der Seelen- und Körperkräfte.

    Auch wegen der schnellen wirtschaftlichen Entwicklung durch die zionistische Einwanderung kamen dann viele Araber aus den verschiedensten Ländern, weil sie in Israel Arbeit fanden. So zeigen die Namen zweier der prominentesten arabischen Familienclans (Ja’abar und Masri) in Israel deren Herkunft aus anderen arabischen Ländern: „Ja’abar“ ist der Name eines Dorfes im Irak und „Masri“ ist der arabische Name für Ägypten. Ebenso lautet der Name des arabischen Dorfes in Galiläa „Kafr Misr“, der zeigt, daß die Einwohner Araber aus Ägypten sind, die im 19.Jahrhundert einwanderten. Ein anderes Beispiel: Das Dorf Sheikh Dannun bei Nahariyya, das von Sheikh Dannun und seinem Bruder Sheikh Daud gegründet wurde, die ca. 1940 als ägyptische Araber in Israel einwanderten.

    Im Bericht von John Hope Simpson, Palestine: Report on Immigration von1930 (London) ist die Rede von einem „unkontrollierten Zufluß illegaler arabischer Zuwanderer aus Ägypten, Trans-Jordanien und Syrien.“ (Seite138) Der Gouverneur der syrischen Provinz Hauran sagt am 12.8.1934 in einem Interview mit der Zeitung La Syrie: „In den letzten Monaten sind zwischen 30 000 und 36 000 Bewohner von Hauran nach Palästina eingewandert und haben sich dort niedergelassen.“ Im Palestine Royal Commission Report von 1936 (S.291-292) heißt es: „Es ist sicher, daß viele Bewohner Syriens und des Libanon illegal nach Palästina einwandern. … Die meisten dieser Personen bleiben wahrscheinlich dauerhaft in Palästina, die Gehälter sind droht beträchtlich höher als in Syrien.“ In „A Survey of Palestine“ des Anglo-American Committe of Inquiry von 1945/46, Band 1, Seite 213 heißt es: „Bewohner der Nachbarländer, die angezogen wurden durch die angebotenen hohen Löhne für Arbeiten bei der Armee, wanderten während des Krieges in beträchtlicher Zahl illegal nach Palästina ein.“

    Übernahme durch Einwanderung. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Europa im Jahre 2050?

  27. Palästinensische Hauptstadt Jerusalem????
    Für Palästina langt Rafa als Hauptstadt!
    Welch ein dusseliges Geschwätz: Wir dulden keine Juden in P-Heim.
    Wer soll die P. in die Zukunft führen?
    Die Intelligenz ist doch schon in aller Welt und wird sicher nicht wieder in die Wüste zurück kommen.

  28. @ #7 SeiWachsam (28. Dez 2010 11:56) „Eine Mauer braucht Herr Abbas ja nicht bauen, die gibt es ja schon.“

    Das Konzept der Trennung gibt es auch schon. Die überwiegende Mehrheit der Palästinenser wurden ´umgesiedelt´ in den Gazastreifen. Israel versteht sich als jüdischer Staat.

    So folgt Mahmud Abbas einem vorbildlichen Konzept, das allerdings eigentlich für Israelis und nicht für Palästinenser erdacht worden ist.

  29. Abbas: „Wenn es einen palästinensischen Staat mit der Hauptstadt Jerusalem gibt, werden wir nicht akzeptieren, dass darin auch nur ein einziger Israeli lebt.”

    Heißt „wenn“ „sobald“?

    Das „gibt“ in diesem Satz gefällt mir nicht! Es muss beim Konjunktiv, und zwar beim absoluten irrealis!!, bleiben.

  30. Abbas studierte er an der Patrice-Lumumba-Universität in Moskau Geschichte und erwarb einen Doktortitel im Fachbereich „Israelische Politik”.

    Abbas promovierte über die Geschichte des Zionismus, der Titel seiner Dissertation lautet: ????? ????? ????????? ? ???????? (1933–1945 ??.), zu deutsch „Die Zusammenhänge zwischen Zionismus und Nazismus 1933–1945”. In dieser Arbeit sowie in einem arabischen Buch, das auf seiner Dissertation beruht, stellt Abbas laut dem Middle East Media Research Institute in Abrede, dass der Holocaust zum Tode von 6 Millionen Juden geführt hat und spricht stattdessen von „möglicherweise weniger als einer Million”.

  31. Herr Abbas wir könnten Ihnen unseren Bundestürkidenten Wulff zur Seite stellen, der weiß wie man eine „bunte Gesellschaft“ auf die Beine stellt. Der macht sogar aus Ihrem zukünftigen moslemischen Steinzeitstaat eine tolerante Multi-Kulti-Oase, in der Menschen aller Glaubensrichtungen friedlich miteinander leben können. Gut der Mann ist nicht billig, aber die nötigen Petro-Dollars werden Sie schon auftreiben. Jalla jalla

  32. Für den Islam besteht der gesamte Staat Israel aus besetztem Territorium. Ich bin sehr für eine Zwei-Staaten Lösung. Ich meine hiermit die Zwei-Staaten Lösung, welche Churchill 1921 vorschlug, in welchem Palästina, das Mandatsgebiet des Völkerbundes, in einen jüdischen und einen arabischen Teil aufgeteilt wurde. Der arabische Teil wird heute Jordanien genannt. Es besteht also bereit ein palästinensischer Staat. Achtzig Prozent der Palästinenser haben ihre Wurzeln auf der anderen Seite des Jordans und es besteht kein Zweifel daran, dass Jordanien der rechtmäßige Staat der Palästinenser ist.

  33. Araber wie dieser Komiker machen sich keine Sorgen rassistisch zu sein, das gehört zu diesen Leuten dazu. Auf diese Aussage hin sollte Israel und die ganze Welt alle Araber raus werfen. Ausser Rassismus gegen Juden und Christen kommt nichts nützliches von dieser Seite. Sie bedrohen die ganze Welt mit ihrem Terror und die dürfen auch noch da bleiben! Das ist echt krank! Wir wollen keine Araber in Europa und dem Rest der Erde! Israle sollte keinen einzigen dieser Terroristen aufnehmen.

  34. Der ganze Artikel ist doch völliger Unsinn. Im Originaltext redet Abbas von „keine Israelis“. Dies bezieht sich auf eine Staatsbürgerschaft. Von der Religion wird nicht gesprochen. Leider mal wieder ein nur auf Hetze ausgelegter Dumm-Beitrag bei PI….

  35. Nach dem gewonnenen Krieg hätten sie das ganze Pack rausschmeißen sollen und sich einverleiben.
    Gaaza u. Westjordanland den Israelis.

  36. @#44 Seriously (28. Dez 2010 13:58)

    Danke für die Erklärung was der Herr genau meint. Schön, dass es Leute wie Sie gibt, die da voll den Durchblick haben und die Dummheit anderer entlarven. Vielleicht wissen wir aber auch genau was dieser Abbas tatsächlich meint und Sie sind nur ein weiterer Schwachkopf der auf solche Leute herein fällt. Was ist wohl wahrscheinlicher?

  37. #15 HendriK. (28. Dez 2010 12:13)
    Das ist Intoleranz und keine bunte Republik.

    Keine bunte Republk zu wollen ist aber auch schlimm. Was sagt denn der Bunte Präsident Wulff dazu?

  38. Nachdem Länder wie Ägypten, Algerien, Libyen, Jemen und andere lupenreine Demokratien es geschafft haben, judenrein zu werden, ist es für die Araber in Judäa und Samaria natürlich eine Frage der Ehre, in ihrem möglicherweise gesponsorten Kunststaat gleichzuziehen.
    Das hat mit Rassismus nichts zu tun, sondern bedeutet einfach nur, den Glauben zu leben.
    Soviel kultur- und religionssensibeles Verständnis aufzubringen, fällt uns sicher nicht schwer. 🙂

  39. Es stellt sich die frage wie ein Staat Palestina wohl aussieht?
    Es wird ein Staat sein der immer am tropf der Entwicklungshilfe hängt.
    Hamas und Fatah werden sich bis aufs Messer bekämpfen, ihre Führer werden sich den größten Teil der Entwicklungshilfe aneignen ( so wie es schon Arafat getan hat ).
    Für die einfache Bevölkerung wird nicht viel übrig bleiben, die wird dumm gehalten ( wie es in islamischen Staaten üblich ist )und wird deshalb die schuld an ihrer Misere den westlichen Ländern ( die die Entwicklungshilfe zahlen ) und natürlich Israel geben.

    Wie auch heute schon wird es in Palestina Armut, Gewalt, Terror und Krieg geben, alles wie gehabt.
    Etwas anderes kennt man ja auch nicht von Islamischen Staaten, die sind alle so.

  40. #44 Seriously

    Was sagt Abbas dann zu den mohammedanisch-arabischen Israelis, falls sie in sein neu geschaffenes Reich einwandern wollen?
    „Ihr müsst leider draußen bleiben?“

  41. OT aber nett …

    Debatte über «Profiling» von Passagieren

    Auch die Linke reagierte ablehnend. «Eine unterschiedliche Kontrolle von Flugpassagieren nach Risikogruppen verstößt gegen das Diskriminierungsverbot des Grundgesetzes. Zudem leistet es rassistischen und moslemfeindlichen Vorurteilen Vorschub», sagte die innenpolitische Sprecherin der Fraktion im Bundestag, Ulla Jelpke.

    Da bringt es die nette Dame von der SED mal wieder auf dem Punkt, obwohl niemand vor ihr davon gesprochen hat …

  42. @ #52 MohaMettBroetchen (28. Dez 2010 14:17)

    Genau! Weil die Mohamedaner essen immer dem Mohamtt die Brötchen weg

    😉

  43. Ich sage ja immer ganz israel gehört den juden und nicht den moslems.aber wieso dürfen denn dann christen dort sein?

    WEIL Jesus ein Jude war…

    Aber an dem Interwiew sieht man mal wieder den ganzen hass dieser idiologie.und wo bleibt der aufschrei unserer gutis?der wäre schon längst zu höre wenn israel alle araber rausschmeissen würde…

  44. Wir wollen den Hetzer Abbas aber trotz Allem respektieren.
    Schliesslich kann Abbas nichts dafür, dass ihm sein Glauben zu solchen Plänen Aussagen zwingt, immehin befahl ihm sein per Geburtspflicht aufgezwungenes Vorbild, der in allen Belangen perfekte und unkritisierbare Prolet Mohammed, die Länder der Mohammedaner von ungläubigen Affen und Schweinen zu säubern.
    Nicht die Mohammedaner sind das Problem sondern der Islam.
    😉

    Pfff…nein, tut mir leid, ich habs probiert, aber dieses Geseier liegt mir nicht.

    Abbas ist ein dreckiger Terrorist, auch wenn er sich vom Bomben in vorderster Front zum Hetzer hinter den Linien hochgehetzt hat.

    Ich kann jeden Israeli verstehen, der aufgrund dieser Ankündigung nun jeden Mohammedaner aus Israel draussen haben möchte.
    Selbstschutz ist nie ein Verbrechen.
    Und ich geh sogar noch weiter und sage, dass auch ich aufgrund dieser und ähnlicher Aussagen von Mohammedanerführern jeden Mohammedaner aus meinem Land draussen haben möchte.
    Wie gesegt, Selbstverteidigung gegen ausländische Agressoren war nie ein Verbrechen, ist heute kein Verbrechen und dasrf auch in Zukunft kein Verbrechen sein.

  45. #43 Foxy Lady (28. Dez 2010 13:56)

    Willst Du damit vielleicht behaupten, daß der Rassismus gegen Juden und Christen etwas „Nützliches“ ist ❓ 🙂

  46. ohne juden scheints ja nicht zu gehen… wie bei cnn „jews are news“. bitte liebes pi-team, den bogen nicht überspannen

  47. die aussage ist zu deutlich als das sie von brddr politiker_innen wahrgenommen wird. 😉
    die massage wird als verwünschungsformel umgedeutet oder als übersetzungsfehler hingestellt. wetten?

    marg bar allah!

  48. Israel soll doch den Spiess auch umkehren und bekanntgeben, dass kein Palästinenser mehr in Israel wohnen darf. Diese sollen zurück in ihren Saustall namens Palästina wo Flöhe und Läuse Dauergäste sind.

  49. West Bank, Cisjordanien oder Westjordanland sind übrigens wie Palästina Kampfbegriffe der Araber, und sollen eine begriffliche Verbindung zu Jordanien schaffen. Die Medien haben diese Begriffe gerne aufgenommen und verbreiten sie geflissentlich.
    Ich bevorzuge die älteren Namen. Judäa und Samaria.
    Deshalb zog ein Zimmermann mit seiner schwangeren Frau nach Bethlehem in Judäa um sich von den Römern zählen zu lassen und deshalb gibt es den barmherzigen Samariter.

  50. #2 Pro West
    Dies ist das Heimatland von Juden und messianischen Juden.

    Wenn Du so was schon schreibst, ist eine allerdings festzuhalten, dass mit „messiamischen Juden“, nur Chabad Lubawitsch gemeint ist. Diese, zumindesten ein Teil von ihnen. sehen den Letzten Großrabbiner Menachem Mendel Schneerson als den Messias.
    Zum Christentum konvertierte Juden haben kein Rückkehrrecht nach Israel; Sie gelten nach der Halacha und dem israelischen Recht nicht weiter als Juden.

  51. Ich und Herr Abbas haben etwas gemeinsam:
    Ich will keine Mohammedaner in Europa haben.
    Führt jetzt Obama mit mir Verhandlungen darüber?
    Bekomme ich jetzt Milliardengelder aus EU-Töpfen?

  52. Danke für die klare Antwort von Abu Masen (=Abbas) einst rechte Hand seines Vorgängers Arafat. Arafat war es ja, der 1964 das „palästinensische Volk“ ins Leben rief, hat es doch in der Historie nie einen Staat Palästina gegeben – schon gar nicht mit einer Haupststadt Jerusalem. Zudem ist Jerusalem für die Araber völlig unwichtig. Vor 1967, als man einen „palästinensischen Staat“ mit „Ost-Jerusalem“ als Hauptstadt hätte gründen können, wollte man es nicht. Diese Idee wurde dem erstaunten Westen erst nach der Niederlage im 6-Tage-Krieg präsentiert. Tatsächlich wird aber auch heute ein solcher Staat nicht gewollt. Das kann man sowohl in der PLO-Charta als auch im Manifest der HAMAS (=“Eiferer“ für die Sache Allahs)nachlesen. In diesem Zusammenhang ist es erstaunlich, dass die vermeintlich drittheiligste Stätte des Islam weder vor 1967 noch danach von irgendwelchen Würdenträgern des Islam aufgesucht wurde.

    Wenn Abbas und sonstige „Palästinenser“ von „Palästina“ sprechen, meinen sie ja nicht Judäa und Samaria (heute p.c. als „Westbank“ bezeichnet), sondern ganz Israel, das „zionistische Gebilde“, und die „Westbank“. In Art. 13 der PLO-Charta steht sehr deutlich, dass nicht ein Staat „Palästina“ angestrebt wird, sondern die Vereinigung des gesamten Gebietes mit der arabischen Nation. Das heißt, einen Staat Israel soll es danach nicht mehr geben.

    Die beste Lösung für den Nahen Osten wäre deshalb die deutsche nach dem II. Weltkrieg: Nach diesem Angriffskrieg bestimmten die Siegermächte, dass die deutschen Ostgebiete, etwa ein Drittel des Staatsgebietes, an Polen gingen und damit verloren waren. Etwa 13,5 Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus diesen Gebieten wurden im restlichen Deutschland aufgenommen und dort integriert. Damit hat Deutschland ein Beispiel gegeben, wie man auf friedliche Weise und mit gutem Willen ein schwieriges Problem lösen kann.

    Auch im Nahen Osten könnte der Dauerkonflikt gelöst werden: alle Araber, sowohl im heutigen Israel als auch in Judäa und Samaria (=Westbank) werden in die arabischen Nachbarstaaten integriert, haben sie doch mit ihren dortigen Brüdern und Schwestern gemeinsam die gleiche Kultur, Geschichte, Sprache und Religion des Friedens. Das könnte bei gutem Willen mit einer Art Marshall-Plan und mit Öl-Milliarden der Bruderstaaten finanziell unterstützt werden, indem jede Familie am neuen Wohnort ein Reihenhaus hingestellt bekommt und eine einmalige finanzielle Sozialspritze für den Anfang. Dann könnten endlich alle Waffengänge eingestellt werden, der Westen könnte zudem seine jährlichen unkontrollierten Milliardenzahlungen an die „notleidenden Palästinenser“ sowie Terrororganisationen einstellen – der Friede könnte beginnen …

    Diese Lösung wäre unproblematischer, weil im Gegensatz zur deutschen Nachkriegslösung wesentlich weniger Menschen umzusiedeln wären und die arabisch-muslimischen Staaten immerhin eine größere Fläche als die Europas bieten könnten. „Palästinenser“ würden dann auch wieder in größerer Zahl in Kuweit arbeiten können, das sie damals verlassen mussten, als sie Saddam zujubelten. Das waren immerhin 400.000 Arbeiter!

    Eine solche Lösung erscheint möglich, wenn dazu der Wille der politischen Kräfte vorhanden wäre.

  53. #52 MohaMettBroetchen (28. Dez 2010 14:17)

    ..nu kriegst Du Schimpfe von Claudi Empörungswarze-Roth. 😉
    So lange, bis Du lernst, dass solche rassistischen Forderungen nur von Rechtgeleiteten gestelt werden dürfen.
    :mrgreen:

  54. #25 SeiWachsam (28. Dez 2010 12:49)
    Es wird bald kein Palästina mehr geben.

    1.) Das Wort Palästina ist ein Kunstwort und beinhaltet auch Jordanien.

    2.) Sind Sie da einer Fälschung aufgegessen, diese Karten berücksichtigen gar nichts und werden zur Legitimation der Araber und der „Israelkritiker“ sprich Antisemiten/Antizionisten herangeszogen.

    Nachhilfe zu Kartentrickser:

    Wenn der Weise auf den Mond zeigt, so heißt es, schaut der Dumme auf den Finger. In diesem Sinne wäre für den gemeinen Israelkritiker eine ehrliche und gründliche Auseinandersetzung mit den Ursachen des Nahostkonflikts einerseits der Parteinahme für die Palästinenser abträglich, andererseits aber schon als glatte Überforderung nicht zumutbar. Er möchte es gern simpel. „Die Juden haben den Palästinensern das Land weggenommen“ – davon ist er überzeugt. Denn, nicht wahr: Palästina ist ja immer kleiner geworden im Lauf der Jahrzehnte. Das wurde das Deutsche Reich zwischen 1941 und 1945 zwar auch, doch käme kein vernünftiger Mensch auf die Idee, in einer Grafik das stetige Zusammenschmelzen der Reichsgrenzen als historische Ungerechtigkeit anzuprangern und den aggressiven Alliierten anzulasten.

    Aufklärung dazu hier:

    http://spiritofentebbe.wordpress.com/2008/03/28/nachhilfe-fur-kartenspieler/

  55. Hallo ❗ ❗

    Habt Ihr es immer noch nicht kapiert?
    Es gibt kein palestinensiches Volk.
    Das sind alles Araber. Das Volk von Palestina ist eine Erfindung des Terroristen und Nobelpreisträgers Jassir Arafat einem Nachkommen des „Muftis von Jerusalem“ also dem
    Busenfreund von Adolf Hitler und dem Spezialisten für Judenverfolgung und Mord in enger Zusammenarbeit mit den Nazionalsozialisten welche Deutschland von 1933 bis 1945 regiert und zu Grunde gerichtet haben…

    😯 😯 😯

  56. Was man heute als Politiker so alles sagen darf, ohne das man Angst haben muss, die Europäische Union könnte ihre Miliardenhilfe für die Bevölkerung in den Palästinensergebieten streichen…

  57. #53 froschy (28. Dez 2010 14:26)

    Wenigstens da Schweinemett und die Zwiebeln darf ich behalten, ist doch großzügig, tolerant und Frieden. 😆

  58. Was man uns heute von interessierter Seite verklickern möchte ist: Seit die Römer im 1. Jh die Juden aus Palästina vertrieben, wohnen dort die Palästinenser / Araber.
    Auch ich habe das früher mehr oder weniger geglaubt. Bis ich das Buch von Raddatz las: Allah und die Juden. Nach Raddatz war das Heilige Land durch die Osmanen heruntergekommen. Ruinen, Ruinen, Ruinen….Das Land war fast unbewohnt. Einige wenige Juden harrten trotz aller Drangsal und Ausbeutung durch die osmanischen Herrenmenschen aus, um den Anspruch für ihr Volk zu wahren. Araber zogen erst zu, als es mit dem Land bergauf ging (in der Biologie nennt man dies: Kulturfolger).
    Ich wollte dies nicht glauben und habe mir Fremdenführer aus den 1870ger bis 1890ger Jahren besorgt. Und siehe, ich fand Raddatz Aussagen bestätigt. Ein Land wüst und leer. Die heiligen Stätten – Ruinen. Kaum die Möglichkeit für eine Unterkunft….

  59. Es wäre an der Zeit, die Al-Aksa Moschee dahin zu befördern, wo sie hingehört, nämlich auf den Müll der Geschichte. Die Einstellung der Mohammedaner gegenüber den Juden würde sich dadurch nicht ändern. Sie wäre weiterhin von einer Todfeindschaft geprägt. Aber es würde ein Zeichen setzen, daß man sich von der Terrorbande nicht einschüchtern läßt.

    Abriss der Al-Aksa Mosche – für die Freiheit!

  60. Abbas Forderungen sind nicht unüberlegt. Mit solchen Äußerungen stärkt er die Positionen des Nationalreligiösen Lagers in Israel, die keinen Fingerbreit von Israel hergeben werden. Das wäre dann das Ende jeglicher Fríedensverhandlungen.
    Am Ende hat Israel den Schwarzen Peter, mit 3 Nöglichkeiten.
    1. Es bleibt Alles, wie es ist , der Status Quo wird aufrecht erhalten und die PA mit israelischen Pässen, lösen ihr Problem über hohe Geburtenraten und Wahlen.
    2. Israel erfüllt alle US, EU und PA Forderungen und besiegelt damit sein eigenes Ende.
    3. Israel erlaubt keinen PA Staat und verwährt den PA das Wahlrecht, sowie die freie Wahl ihres Wohnsitzes und auch andere bürgerliche Rechte. Dann ist Israel in den Augen der Welt ein Apartheitsstaat, die keinerlei Unterstützung durch die Weltgemeinschaft erhält.

    Vertreibungen als Antwort, auf Abbas Forderungen wird es ganz sicher nicht geben, jedenfalls nicht mit der jetzigen Regierung. Sollte sich allerdings die politische Landschaft weiter nach rechts bewegen und Solches ist bereits auszumachen, könnte sich Vieles ändern. Selbst eine Widerzulassung der kahanistischen Partei Kach, die vor Allem im Bereich Hebron/ Kirjat Arba sehr stark ist,aber auch bei der israelischen Jugend populär ist, wäre möglich.

  61. #6 Theo (28. Dez 2010 11:56)
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer solchen Aussage – wie Abbas sie macht – und antisemitischem Rassismus. Kann mir das mal einer erklären?

    Die dürfen das – oder was?

    Keine, aber da der Krawattenmörder Abbas, der seine „Doktorarbeit“ über die Holocaustleugnung gemacht hat und als Geldgeber und Drahtzieher HINTER den Anschlägen auf die israelischen Sportler in München stand, kann man zu „Recht“ von „moderat“ ausgehen.

    Jedenfalls wird er so dem werten Leser verkauft.

  62. Auswahlraster für Flughafenkontrollen bald in Deutschland:

    Auswahl nach Namen mit Ö,Ü,Y

    auweia, alle Möller, Müller, Meyer oder Schröder und Köhler werden verstärkt kontrolliert.

    Versucht das mal mit Ömer, Özkan, Ümit oder Yildiz und dann gibt es Klagen vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

    DISKRIMMINIERUNG VON BURKATRÄGERINNEN UND
    BARTMÄNNERN MIT HÄKELMÜTZE 😆

    soooo ein §chei$$ ❗

  63. #12 SeiWachsam (28. Dez 2010 12:05)
    Spricht Herr Abbas sich nun gegen Israelis oder gegen Juden aus?

    Nun, da in Samaria und Judäa nur JUDEN als Israelis leben, ist die Frage ausser dämlich überhaupt nix.

    Der Rest der „Israelis“ die keine Juden sind, lebt auch in Israel.

  64. Die Ballastinenser können doch noch nicht mal eine Müllkippe vernünftig verwalten, geschweige denn einen eigenen Staat. Und die Araber wissen sehr wohl um ihre eingene Unfähigkeit.

    Aber trotzdem, einen „eigenen Staat“ auszurufen ist ein geschickter Schachzug. Nicht wenige Habenichtse Hungerdiktaturen in Afrika/Südamerika/Asien die von mohammedanischem Öl und/oder Geld abhängig sind werden „Palästina mit Jerusalem als Hauptstadt“ anerkennen und der schwarze Peter liegt dann erst mal wieder bei den Israelis.
    Und ich könnte mir sogar vorstellen dass sich manche EU Länder so wie Norwegen und Schweden, vielleicht sogar GB und Spanien, auf die Seite der Mohammedaner schlagen. Und mit dieser Lusche Obama da im weissen Haus…..

    Israel hat im Moment leider kein gutes Blatt. Ich sehe auf jeden Fall nicht wie sie diesen Schachzug effektiv kontern könnten.

  65. #76 A.Tell (28. Dez 2010 15:03)

    Ja, aber den Schwarzen Peter bekommt Israel doch nur, weil die sogenannte Weltgemeinschaft nicht angemessen auf die unakzeptablen Aussagen von Abbas eingeht.
    Diese Forderung müsste umgehend mit Einstellung jeglicher Unterstützung sanktioniert werden.

    Ich stell mir grad vor, was geschehen würde, wenn solche Forderungen unter genau umgekehrten Vorzeichen von Israel gestellt würden…

  66. #75 Wien-1683
    Die Al-Aksa Moschee ist wie ein Stachel in unserem Fleisch. Sie ist ein hochmütiges Kriegsgeschrei von Verrätern. Als die Nachkommen des Stammes Ismael, denen mit ihrer Abtrennung, versprochen wurde, dass große Königreiche und Macht, von ihnen ausgehen sollte, solange sie sich an SEIN Gesetzt halten, sich von falschen Propheten ( Mohamed) verführen ließen, war das Band zerrissen.
    Religiöse Juden beten jeden Tag: DU regierst auf Zion und wir dienen Die als Sklaven in Jerusalem.
    Und selbst nach christlichem Verständnis gehört diese Moschee nicht dahin: Offenbarung des Johannes- Und ich sah auf Zion…. und ich sah keinen Tempel, denn G-tt der Herr regierte selst von dort.

  67. #15 HendriK. (28. Dez 2010 12:13)
    Ich hielt Abbas immer für einen gemäßigten Politiker, der an einer einvernehmlichen Lösung interessiert ist. Nicht so starrköpfig wie Arafat und nicht so extrem wie die Hamas in Gaza.

    „Gemässigt“??? Schon mal den Stufenplan der PLO gelesen?

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/4stufenplan.html

    Ausserdem: Eine „endgültige“ Vereinbarung mit der gegenwärtigen PA ist in absehbarer Zukunft nicht möglich, weil, erstens, weil diese über keine Legitimation verfügt – die Wahlen sind von Abbas bereits zwei Mal verschoben worden, wegen der Befürchtung, dass die Hamas auch in den PA-Gebieten die Macht an sich reisst – und, zweitens, sie nicht verhandeln will, sondern nur Vorbedingungen stellt, die immer realitätsferner sind.

    http://www.heute-in-israel.com/2010/12/runde-zwei-netanjahu-lieberman.html#more

  68. #9 Oskar Matzerath (28. Dez 2010 12:00)
    Gleiches Recht für alle. Das wäre auch das beste für beide Seiten. Nur gibt es viele Araber mit israelischer Staatsbürgerschaft. Die kann man in einem Rechtsstaat nur finanziell motivieren auszuwandern.

    Die Juden in Samaria und Judäa aber darf man vertreiben, weil es kein Rechtsstaat ist? Von welchem Recht sprechen Sie da?

    Das Recht der Wilden? Der Unzivilierten, das Recht zu beugen, weil es islamisch ist?

    Beispiele der Ehrung von Terroristen durch Abbas in der jüngsten Vergangenheit:
    Am 27. Dezember ehrte Abbas drei Terroristen, die den israelischen Rabbi Meir Avshalom Hai aus einem vorbeifahrenden Auto heraus schießend ermordeten; er nannte sie „Shaide der palästinensischen Revolution…“

    Am 29. Dezember 2009 ehrte Abbas die Terroristin Dalal Mughrabi mit einer Geburtstagsfeier.

    Am 17. Januar 2010 verteidigte Abbas die Benennung eines Platzes nach der Terroristin Dalal Mughrabi.

    Am 6. März 2010 beförderte Abbas den in einem israelischen Gefängnis einsitzenden Terroristen Mahmud Damra zum Generalmajor.

    Am 9. März 2010 ehrte ein Vertreter Abbas‘ die Terroristin Dalal Mughrabi, indem er sie die „Brücke, über die wir den Weg in unsere Freiheit gehen“ nannte.

    Gleiches Recht für alle?

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/4pmw100407.html

  69. #29 Pro West (28. Dez 2010 13:05)
    #25 SeiWachsam

    Ein Palästina hat es ja sowieso noch nie gegeben, das ist ein Begriff die die Römer eingeführt haben.

    Die heutigen sogenannten Palis sind auch nicht die Nachfolger der Philister, sondern arabischer Herkunft. Gemeinsam haben sie nur ihre Verachtung gegenüber Israel.

    Zudem: 🙂 🙂

    Selbst der Begriff „Philistines“ ist hebräischen Ursprungs (plishtim), der sich wiederum vom hebräischen Verb polshim (Ausländische Eindringlinge) ableitet. Diejenigen die sich also Palästinenser rufen, benennen sich wahrheitsgemäß nach Eindringlinge auf ein fremdes Territorium.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/10/wem-gehort-das-land-israel/

    Viele authentische Bilder übrigens…..

  70. #80 hypnosebegleiter
    Kommt die Flughafenkontrolle nach ethnischer und religiöser Herkunft?

    Gibt es bereits!
    Wer als Jude nach Israel reist und läner als 3 Monate bleiben will ( ich war ein halbes Jahr beim Sar El Programm) hat die Möglichkeit, einen israelischen Personalausweis zu beantragen, ohne die Staatsangehörigkeit zu ändern, bzw. vollständig zu vollziehen. Dieser Ausweis ist dann sehr hilfreich, z.B. bei den vielen Check Points.
    Dieser Ausweis ist dann aber auch bei Reisen nach USA hilfreich. So muß man nicht unbedingt einen Pass mit biometrischem Bild und der ganzen Überwachungsschei-e haben. Man kann dann mit dem alten EU Pass und den israelischen PA einreisen. Juden sind in USA immer noch sehr gern gesehen und haben bei der Einreise keinerlei Schwierigkeiten. Zoll und TSA scheinen gar nicht existent und ein wirklich freundliches wellcome ist garantiert

  71. #45 Kreuzritter 24768 (im Juli Geburtstag?)

    Der Schreiberling des OT-Drecksartikels in DIE WELT ist, rate mal, der verrückte Schmierfink Alan Posener und die Kommentarfunktion ist auch sicherheitshalber gleich von Anfang an abgestellt worden.

  72. #38 jesterlin (28. Dez 2010 13:31)
    @ #7 SeiWachsam (28. Dez 2010 11:56) “Eine Das Konzept der Trennung gibt es auch schon. Die überwiegende Mehrheit der Palästinenser wurden ´umgesiedelt´ in den Gazastreifen. Israel versteht sich als jüdischer Staat.

    Wir hatten schon das zweifelhafte Vergnügen, über die Talmudfälschungen, hier nun eine weitere Frage um sich nicht selbst lächerlich zu machen.

    Können Sie bitte, bitte, eine seriöse Quelle für Ihre Behauptungen angeben?

    Umgesiedelt? Wurden nicht eher die Israelis mit Gewalt „umgesiedelt“, ich war damals dabei, habe gesehen, was dort abging, und das Schlimme ist, das diese „Siedler“ zum Teil heute noch in Behelfsunterkünften leben müssen.

    “Palaestina? ex monumentis veteribus? illustrata” – ein detaillierter geographischer Überblick von Palästina von 1696, geschrieben auf Lateinisch von Adriaan Reland, veröffentlicht durch Willem Broedelet, Utrecht, 1714: Und was findet sich hier? Bevölkerung der Region ist hauptsächlich konzentriert in den Städten: Jerusalem, Acre, Safed, Jaffa, Tiberias und Gaza.

    In den meisten Städten finden sich Christen, Juden und andere, auch sehr wenige Moslems, die größtenteils Beduinen sind, oder saisonale Arbeiter, die in der Agrikultur und bei Bauten beschäftigt sind (also eingewandert) und das 1696….

    Nablus: 120 Moslems, 70 Samarianer
    Nazareth: 700 Menschen – ausschließlich Christen
    Umm al-Fahm: 50 Menschen-10 Familien, alles Christen
    Gaza: 550 Menschen – 300 Juden, 250 Christen (Tiberias: 300 Bewohner, alles Juden.
    Safed: ungef. 200 Einwohner, alles Juden.
    Jerusalem : 5000 Menschen, die meisten davon (3,500) Juden, der Rest? – Christen (1000) Moslems (500)
    *Wieviele Moslems gab es 1696 in Gaza? Null, Zero, Nada…

    Umgesiedelt also, na klar…….

  73. #89 Zahal

    Leider sind das Informationen, die wir so in den gehirngewaschenen und gehirnwaschenden Medien nicht lesen werden. Ausserdem werden Leute wie #38 jesterlin und #7 SeiWachsam weiter faseln, dass es Friede im Nahen Osten und der Welt geben werde, sobald sich der Judenstaat Israel wie von den Arabern gefordert aufgelöst habe.
    Die Toten in Nigeria und anderswo haben wohl eher mit dem Phänomen zu kämpfen, dass der Islam mit Judenstaat das biblische Israel meint, das erst mit der Vernichtung des letzten Juden und Christen „aufgelöst“ ist.

    #38 jesterlin und #7 SeiWachsam sind entweder Moslems, Konversionswillige, Opfer der Propaganda oder Selbstmörder.

  74. Zitat…2 Pro West (28. Dez 2010 11:42) Diese widerlichen Geschichtsfälscher. Sie haben kein Recht auf Jerusalem als Hauptstadt. Ebendfalls haben sie kein Recht auf irgend welche Gebiete in Kanaan.

    Dies ist das Heimatland von Juden und messianischen Juden.

    http://www.westdemokraten.net.tc

    ____________________________________________

    Messianische Juden? – EInspruch, das sind
    CHRISTEN und KEINE JUDEN!

  75. Zitat…#63 A.Tell (28. Dez 2010 14:35) #2 Pro West
    Dies ist das Heimatland von Juden und messianischen Juden.

    Wenn Du so was schon schreibst, ist eine allerdings festzuhalten, dass mit “messiamischen Juden”, nur Chabad Lubawitsch gemeint ist. Diese, zumindesten ein Teil von ihnen. sehen den Letzten Großrabbiner Menachem Mendel Schneerson als den Messias.
    Zum Christentum konvertierte Juden haben kein Rückkehrrecht nach Israel; Sie gelten nach der Halacha und dem israelischen Recht nicht weiter als Juden.

    ______________________________________________

    Nein Konrad, da wurden eher konvertierte
    NEU-Christen gemeint. Diese Mogelpackung
    existiert immer noch.

  76. #94 EXLieberNetter (28. Dez 2010 16:24)
    #92 Zahal
    Ken zahal. Nachhon. Nachhon.
    En bayot. Ani yode’ah.;)

    Jad Rochezet Jad- bevakascha.:-) Toda für jeden Freund, danke.

  77. Die Ansprüche der Moslems auf Jerusalem beruhen auf dem seltsamen Märchen mit dem nächtlichen Pfedeflug Mohammeds, der laut Koran Sure 17 Vers 1 zu einer „weit entfernten“ Moschee ging.

    Da es zu diesem Zeitpunkt in Jerusalem aber noch keine Moschee gab – die wurde erst 70 Jahre später errichtet – dürfte Mohammed mit seinem Pferdchen irgendwo im heutigen Saudi-Arabien gelandet sein.

    Aber im Islam geht es schließlich um Macht, und deswegen muss man andere Religionen dominieren. Daher der Felsendom mit dem vermeintlichen Landeplatz von Mohammed direkt auf den Resten des wichtigsten jüdischen Heiligtums, dem Großen Tempel. Eine Machtdemonstration ersten Ranges.

    Hier das Märchen von dem Himmelsausflug Mohammeds, und wie zwischen Allah und Moses um die Zahl der täglichen Gebete gefeilscht wurde:

    http://www.islam-deutschland.info/kblog/17_1.php

    Die Nicht-Moslems haben sich schon damals über die bizarre Geschichte lustig gemacht. Aber heute glauben es 1.5 Milliarden Menschen. It’s a crazy world..

  78. #96 udosefiroth (28. Dez 2010 16:32)
    Wenn Du so was schon schreibst, ist eine allerdings festzuhalten, dass mit “messiamischen Juden”, nur Chabad Lubawitsch gemeint ist. Diese, zumindesten ein Teil von ihnen. sehen den Letzten Großrabbiner Menachem Mendel Schneerson als den Messias.

    Nein, es gibt auch andere Strömungen, und solange sie nicht missionieren, sollte man sie in Ruhe lassen, denn SIE sind die Stimme nach aussen, das Bindeglied, bitte nicht missverstehen.

    Zum Christentum konvertierte Juden haben kein Rückkehrrecht nach Israel; Sie gelten nach der Halacha und dem israelischen Recht nicht weiter als Juden.

    Stimmt, und manchmal befürchtet man, daß auf genau diesem Wege das eigentliche Judentum ausgelöscht/unterwandert wird, so gut, wie sie es eigentlich meinen. Bizarr nicht wahr?

  79. #96 udosefiroth
    Ich habe viele Namen, aber Konrad bin ich nicht *G*

    #100 Zahal
    Mir gehts da sicher nicht viel besser als Dir. Ich habe christliche Freunde, die mich regelrecht bedauern, weil ich ihren Jesus nicht annehmen will. Und die meinen es wirklich gut mit mir….
    Wenn man aber dem babylonischen Talmut – Polemik gegen Jesus folgt, könnte es sogar sein, dass dieser Jesus ( Yeshuah ben Jussef ) selbst kein Jude nach der halacha war, denn die Herrkunft seiner Mutter( Miriam die Frauenhaarflechterin) ist höchst umstritten. Wahrscheinlich war sie ein sogen. Friedenspfand, das nur in der jüdischer Obhut lebte, sich zwar trditionell jüdisch verhielt, aber nicht Tochter einer Jüdin war.
    Umstritten ist hier aber auch, ob das halachische Abstammungsprinzip ( Mutter ) schon vor der Diaspora galt, oder erst im Talmud zur Erhaltung der Blutlinie eingeführt wurde. Aber selbst dann dürfte dieser Jesus kein Jude sein, da doch sein leiblicher Vater der römische Offizier Panderra war. Nach meiner Meinung wurde Jesus nur im jüdischen Ritus erzogen. Josef kan zu dem Kind und dessen Mutter nur durch ein G-ttesurteil

  80. #102 A.Tell (28. Dez 2010 16:59)

    Aber selbst dann dürfte dieser Jesus kein Jude sein, da doch sein leiblicher Vater der römische Offizier Panderra war.

    Wo zu lesen und vor allen Dingen nachprüfbar – wir sollten uns an die historich nachweisbaren Fakten halten, mehr nicht.

    Der babylonische Talmud wurde erst im 2. Jahrhundert n.u.Z. unter redaktioneller Federführung von Jehuda ha-Nasi erstellt, also genau so genau, wie die „Evangelien“.

    Ich persönlich halte Pinchas Lapide und seine Frau für äusserst sachverständig…..

    Im Moment aber lese ich etwas ganz anderes 🙂 und es lässt mich regelmässig in Lachen ausbrechen – von Christopher Moore – Die Bibel nach Biff oder die wilden Jahre von Joshua und seinem besten Freund – ach ja….. 🙂

  81. @#102 A.Tell

    Nur gab es zu der Zeit Jesu noch keine Halacha.
    Aber die Tatsache dass die Juden Gottes Gebote immer schon versucht haben durch eigene Satzungen auszuhebeln steht auch mehrfach in der Thora drin und hatte auch die Vertreibung ins babylonische Exil zur Folge…

  82. “Wir haben es bereits ganz offen gesagt, und dabei wird es bleiben: Wenn es einen palästinensischen Staat mit der Hauptstadt Jerusalem gibt, werden wir nicht akzeptieren, dass darin auch nur ein einziger Israeli lebt.”

    Jerusalem ist aber nicht die Hauptstadt irgendeines arabischen Landes und wird es auch nie. Damit ist das Thema erledigt.
    Man könnte die Araber höchstens noch fragen, wann sie wieder aus dem besetzen Ägypten rausgehen. Das Land nämlich okkupieren sie schon seit x Jahrhunderten.

  83. @#102 A.Tell

    Gemäss Thora – Gottes Gebote – zählt nicht die jüdische Mutter (ist eh Feminismus), sondern wer einen jüdischen Vater hatte.
    Söhne Abrahams-, Sohne Isaaks-, Söhne Jakobs ect…
    Auch die Kinder Salomos gelten als Juden obwohl Salomo viele ausländische Frauen hatte.

  84. #104 Sonnenreiter (28. Dez 2010 17:18)

    „Nur gab es zu der Zeit Jesu noch keine Halacha.
    Aber die Tatsache dass die Juden Gottes Gebote immer schon versucht haben durch eigene Satzungen auszuhebeln steht auch mehrfach in der Thora drin und hatte auch die Vertreibung ins babylonische Exil zur Folge…“

    Tja, da war der sogenannte „Gott“ noch live dabei. Heute scheint er in Rente gegangen zu sein, wenn man so liest, dass es auf unserem Planeten Hunderte Millionen verfolgter Christen gibt, denen die „Gnade des Herren“ wohl nicht wirklich zuteil wird, obwohl sie ja an sich schon längst erlöst sind.
    Dass der „Gott“ Probleme mit der Weisheit und Toleranz Salomons hatte, ist ja eine Sache, aber seine Reaktion darauf, ist wohl kaum als „göttlich“ zu bezeichnen.
    Die Sache mit dem Messias ist ihm dann wohl ganz offensichtlich vollends aus den Händen geglitten.

  85. #104 Sonnenreiter (28. Dez 2010 17:18)
    Nur gab es zu der Zeit Jesu noch keine Halacha.
    Aber die Tatsache dass die Juden Gottes Gebote immer schon versucht haben durch eigene Satzungen auszuhebeln steht auch mehrfach in der Thora drin und hatte auch die Vertreibung ins babylonische Exil zur Folge…

    Na, ja, die Nachfolgepartei hat es natürlich besser gemacht oder? Die haben sich an ALLES gehalten, an die Thora, an das neue Testament, an die Gebote „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ an „Morde und betrüge nicht“ ect. pp. Sie sind einfach unfehlbar, nur wohin sollte man DIE vertreiben, Weltraumfahrt gab es damals noch nicht…

    Sorry…. und die Nachfolgepartei, die jetzt das Sagen hat, verhält sich natürlich (aus den Fehlern der Juden und Christen endlich gelernt) entgültig unanfechtbar.

    Wow…..

  86. #106 Sonnenreiter Du hast selbstverständlich Recht, die Halacha gab es zu der Zeit noch nicht.
    Und Du bestätigtst auch meine Auffassung – der Vater ist ausschlaggebend. Denn wenn ich eine Aliyah zur Thora habe werde ich schließlich mit ben Vatersname (sohn des..) aufgerufen

  87. #95 udosefiroth
    Das ist so nicht richtig. Man unterscheidet zwischen Judenchristen, das sind geborene Juden mit Jesu-Glaube (heutige Judenchristen (mess. Juden) wollen sich an die chr. Ur-Gemeinde wieder orientieren/anschließen, die einst nur aus Juden bestand) und Heidenchristen sind nicht geborene Juden mit christlichen Glauben.

  88. #108 Zahal (28. Dez 2010 17:28)

    Was im Islam mit Terror vertreten wird, gibt’s im Judentum gar nicht: Das Judentum missioniert nicht. Das ist ein Pluspunkt, der gar nicht groß genug hervorgehoben werden kann.

  89. #106 Sonnenreiter (28. Dez 2010 17:23)
    @#102 A.Tell

    Gemäss Thora – Gottes Gebote – zählt nicht die jüdische Mutter (ist eh Feminismus), sondern wer einen jüdischen Vater hatte.

    Ist eh Feminismus, na klar, ich bin so froh, daß es unter den Juden seit jeher Richterinnen gab (Deborah) Gelehrte, Königinnen – und selbst der Euch so liebe Joshua hat die Frauen geehrt – na, nix verstanden, schon klar… um nichts besser als der Islam, dieses „feministische Menschenverständis“.

    Ich könnte an meiner Seite NIEMALS eine dumme Pute dulden
    …..

  90. #99 Simbo (28. Dez 2010 16:39)

    WissenistMacht

    WO BIST DU ????

    Vermisse Deine Kommentare :mrgreen:

    Rechtspopulist, bist du es? 😮

  91. @ #91 Zahal „Wir hatten schon das zweifelhafte Vergnügen, über die Talmudfälschungen, hier nun eine weitere Frage um sich nicht selbst lächerlich zu machen.
    Können Sie bitte, bitte, eine seriöse Quelle für Ihre Behauptungen angeben?“

    Was seriöse Quellen anbelangt, bin ich leider in dieser Sache auf die Medien angewiesen. Die sind aber leider fragwürdig. Sie haben uns vor dem ersten Irakkrieg ein Video gezeigt, wo Iraker in einem Krankenhaus in Kuweit Frühchen auf die Erde werfen. Dieses Video war gefälscht, das haben die Medien n a c h Kriegsbeginn sogar zugegeben. Vor dem jetzt noch andauernden, zweiten Irakkrieg haben die Medien über Sadams Massenvernichtungswaffen berichtet. Die wurden aber bisher nicht gefunden.

    Wenn Sie damals dabei waren, dann sind Sie eine seriöse Quelle. Dann bin ich abermals von den Medien desinformiert worden. Die Palästinenser wurden also gar nicht aus ihren Häusern vertrieben. Alles nur ein weiterer, diesmal ein antisemitischer Schwindel der Medien.
    Danke für Ihren Kommentar.

  92. Ich würde liebendgern weiter mitdisskutieren, muß aber zum Metzger. Bei uns ist der in Deutschland einzigste Fleischbetrieb, der zertiviziertes Pastrami herstellt ( unter Aufsicht eines US Militärrabbiners). Normalerweise geht alles direkt an die US Kasernen, aber manchmal bleibt was für mich ( auf Bestellung), deshalb muß ich mich jetzt beeilen.

  93. Einige Hinweise:
    1. Der Anspruch der Muslime auf Jerusalem ist historisch nicht gerechtfertigt.
    2. Die al-Aqsa Moschee war vorher die von Ks. Justinian erbaute Basilika Santa Maria, sie ist kein islamisches Heiligtum! (Hierzu ausführlich in: http://www.schroeter.wordpress.com)
    3. Gemäß Koran (Sure 5,24 und 7,137) ist das Land zwischen Jordan und Meer den „Kindern
    Israel“ gegeben – allerdings dort von Allah. (Die Bibel dagegen sagt mehrfach: Dieses Land ist Gottes Eigentum und den Nachkommen Abrahams, Isaaks und Jakobs zum ewigen Besitz gegeben.)
    4. Messianische Juden sind Juden, die in Jeshua (Jesus) ihren Messias gefunden haben. Sie bleiben natürlich Juden, denn in Jeshua hat sich das „Alte Testament“ erfüllt. Hierzu
    bitte lesen, was der Pharisäer und Apostel Paulus in Römer 9 bis 11 über das Verhältnis von (messianischen) Juden und (Heiden-)Christen schreibt.
    5. Muslime beten den Teufel an:

    Christliche Inspirationen zur Weihnachtszeit…
    http://www.youtube.com/watch?v=jUR3ukdTOss&feature=player_embedded

  94. Frieden wird es in Palästina niemals geben. es sei denn der Islam würde wie z.B der Manichäismus einfach an seinen unüberwindbaren Widersprüchen zu Grunde gehen, wie einst die kommunistische UdSSR.
    Aber mir erscheint dies derzeit utopisch! Leider!

    Solange es diese „Religion des Hasses in der Lüge“ gibt, wird nach den Regeln des Jihads gespielt: Der „Dar-al-Islam“ muss erweitert, der „Dar-al-Harb“ muss verkleinert werden. Und Friedensverträge gelten nur solange bis der Islam stark genug ist, um sie einseitig zu brechen und sich bei den Ungläubigen zu bedienen. So geht das schon seit 1400 Jahren.

    Daher gilt im Umgang mit Mohammedanern die alte Weisheit mehr denn je: Si vis pacem, para bellum („Wenn du Frieden willst, bereite Dich zum Krieg“)

    Und das weiss Israel nur zu genau. Gott sei Dank!

  95. #119 A.Tell (28. Dez 2010 17:48)

    „zertiviziertes Pastrami“

    Was es nicht alles gibt. Ohne Google hätt‘ ich jetzt Bratkartoffeln verstanden. 🙂

  96. #118 Jesterlin

    Ich seh nicht ganz, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Wir sprechen hier von historischen Fakten. Die, da gebe ich Ihnen recht, in den heutigen Medien nicht mehr beschrieben werden. Die Berichterstattung zu dem Thema ist fragwürdig.

    Hier ein paar Zeitzeugen

    Hauptursache für die Flucht war die Aufforderung arabischer Führer, z.B. eine Sendung von Near East Arabic Radio vom 3.4.1948.

    In der arabischen Zeitung „Falastin“, in Jordanien erschienen, vom 19.2.1949 kann man nachlesen: „Die arabischen Staaten ermutigten palästinensische Araber, ihre Häuser und Wohnungen für einen begrenzten Zeitraum zu verlassen, um den arabischen Invasionsheeren nicht im Weg zu sein.“

    Der jüdische Bürgermeister von Haifa, Shabtai Levi, z.B. bat die arabische Bevölkerung Haifas dringend zu bleiben. Aufruf des jüdischen Gewerkschaftsbundes von Haifa vom 28.4.1948 an die arabische Bevölkerung: „Bringt über euch keine Tragödie durch unnötige Flucht. … In dieser Stadt, eurer und unserer, Haifa, sind die Tore offen für Arbeit, für Leben und für Frieden für eure und unsere Familien.“

    Zu ergänzen ist, daß 70% der fortziehenden Araber nie einen israelischen Soldaten sahen, also gingen, bevor irgendein israelischer Soldat in ihre Ortschaft kam. (nach einer Studie des arabischen Institute for Palestine Studies: A Study of the Exodus of the 1967 Arab Palestinian Refugees, Beirut 1969, Seite 43)

    In der arabischen Zeitung „Ad Difaa“, auch in Jordanien erschienen, vom 6.9.1954 faßt ein palästinensischer Flüchtling seine Lage zusammen: „Die arabische Regierung sagte uns: ‚Geht hinaus, so daß wir hineingehen können.‘ So gingen wir hinaus, aber sie gingen nicht hinein.“

    Haled al Azm, der syrische Premierminister während der Flüchtlingsbewegung 1948/49, schrieb 1973: „Seit 1948 haben wir die Rückkehr der Flüchtlinge in ihre Heimat verlangt. Aber wir selbst hatten sie ursprünglich dazu aufgefordert zu fliehen. … Wir haben Verderben über eine Million arabischer Flüchtlinge gebracht, indem wir einen Aufruf an sie erliessen, ihr Land, ihre Häuser, ihre Arbeit und ihr Geschäft zu verlassen. Wir haben sie erfolglos und arbeitslos gemacht, obwohl doch ein jeder von ihnen arbeitete und gut ausgebildet war in seinem Geschäft, durch das er seinen Lebensunterhalt bestreiten konnte.“

    Das PLO-Vorstandsmitglied Abu Mazen sagte im März 1976 in der Zeitung „Falastin el-Thawra“: „Die arabischen Armeen gingen nach Palästina, um Palästinenser zu schützen … aber stattdessen ließen sie diese im Stich, zwangen sie zur Auswanderung, zum Verlassen ihrer Heimat.“

  97. Wenn wir Deutsche sagen würden, dass wir keinen einzigen Moslem in deutschland wollten, wäre die Aufregung größer.

  98. Hab mir zu Weihnachten etwas Erholung und somit eine Pause von PI gegönnt, die Schlagzeilen dort treiben nur meinen Blutdruck hoch, bin jetzt wieder da und so angepisst wie immer danks unserer rechtgläubigen Freunde. Hoffe alle hier hatten ein schönes Weihnachtswochenende.

    Und lieber Abbas, dir sei gesagt: Ich will keinen einzigen Mu*sel auf diesem Planeten. Nicht einen. Ist das klar verständlich?

  99. Schon klar, Herr Abbas. Die pöhsen Zionisten haben widerrechtlich urpalästinensisches Gebiet besetzt, und ebendieses auch noch provokant ‚Israel‘ getauft.
    Ein weitgereister, gebildeter Mann wie Sie einer sind, sollte allerdings in der Lage sein, dies zu akzeptieren. Schließlich wissen Sie bestimmt, daß auch die Römer große Teile ihres Weltreichs abtreten mußten, und kein Bürger Roms fordert heute z.B. Gallien zurück. Auch die Deutschen fordern nicht den Rückzug der Tschechen von dem urdeutschem Gebiet ‚Böhmen‘ oder Pommern, Posen, Schlesien (…) zurück. Auch die Iren haben sich mit dem Verlust des ehemals keltischen Gallien abgefunden, genau so wie die Österreicher mit dem Verlust des halben Balkan, die Türken mit dem Verlust riesiger Gebiete des osmanischen Reiches und die Mongolen mit Asien.

    Seien Sie froh, daß auf der anderen Seite des Zauns ein anderer Charakter regiert. Einer, der Sie leben läßt, wenn Sie ihn nicht angreifen. Und seien Sie froh, daß zwischen der Hamas und Ihnen eine Pufferzone ist. Wie zivilisiert die Hamas ist, und was sie von der PA hält, hat sie schon mehrfach bewiesen.

  100. #126 jesterlin
    Vielleicht fühlt es sich so an, wenn man beginnt, zu realisieren, dass man im Vollwaschgang der bigotten Mainstreammedia steckt und gerade beginnt aufzuwachen?
    Ich weiss es nicht.

  101. @ #128 EXLieberNetter (28. Dez 2010 18:16) #126 jesterlin
    „Vielleicht fühlt es sich so an, wenn man beginnt, zu realisieren, dass man im Vollwaschgang der bigotten Mainstreammedia steckt und gerade beginnt aufzuwachen?
    Ich weiss es nicht.“

    Sie haben den Humor, den ich brauche, um dem Mühlrad zu trotzen. Danke.

  102. Die heutige türkei ist das basislager des christentums , in dem paulus (geboren in der heutigen türkei) seine ersten gemeinden aufgebaut hat, von dort aus es sich dann immer weiter in die welt ausgebreitete hat.

    Christen sind heute fast alle erfolgreich vertrieben (nach grichenland oder armenien) oder massakriert (armenische christen).
    Würde irgendein verrückter das recht auf rückkehr der christen erheben oder gar fordern dass keine türken mehr dort leben dürften wäre das der 3. weltkrieg

  103. #118 jesterlin (28. Dez 2010 17:43)
    Was seriöse Quellen anbelangt, bin ich leider in dieser Sache auf die Medien angewiesen. Die sind aber leider fragwürdig.

    Ja, die sind mehr als fragwürdig, ich bitte Sie, dieses einmal durch zu lesen und dann werden Sie erkennen, warum die EU und vor allen Dingen Deutschland so indifferenziert berichtet.

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

    Sie haben uns vor dem ersten Irakkrieg ein Video gezeigt, wo Iraker in einem Krankenhaus in Kuweit Frühchen auf die Erde werfen. Dieses Video war gefälscht, das haben die Medien n a c h Kriegsbeginn sogar zugegeben.

    Der erste Irakkrieg wurde allein von Seiten der Iraker mit dem Einmarsch in Kuweit provoziert, und die USA ist zu Recht Kuweit beigestanden, nichts desto trotz hat Saddam damals Israel mit Skud Raketen bombardiert, obwohl es mit dem Konflikt NICHTS zu tun hatte, damals gab es keine Videos, warum auch? Die USA hat damals allerdings einen Fehler gemacht, sie hätten schon 1991 Saddam stürzen sollen.

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1eurabia.html

    Vor dem jetzt noch andauernden, zweiten Irakkrieg haben die Medien über Sadams Massenvernichtungswaffen berichtet. Die wurden aber bisher nicht gefunden.

    Es werden heute noch chemische Waffenlager gefunden, und was sind chemische Waffen? Keine Massenvernichtungswaffen? Die Medien haben geschickt Atomwaffen und Massenvernichtungswaffen vermischt, oder was waren die Giftstoffanschläge auf die Kurden, bei denen Tausende zum Opfer fielen? Keine chemischen Waffen?

    Wenn Sie damals dabei waren, dann sind Sie eine seriöse Quelle. Dann bin ich abermals von den Medien desinformiert worden.

    Ich weiss nur, und das kann Ihnen Ulrich W. Sahm, der seit mehr als 40 Jahren in Israel lebt in seinem Buch: Alltag im gelobten Land – bestätigen, wie damals alle Israelis mit Gasmasken schlafen gegangen sind und welche Angst dort vorherrschte – und in der Tat es Tote gab, nur hat Israel nicht reagiert, weil die USA sie darum gebeten hatten, ha, so unvernünftig sind die Juden.

    Die Palästinenser wurden also gar nicht aus ihren Häusern vertrieben. Alles nur ein weiterer, diesmal ein antisemitischer Schwindel der Medien.

    In der Tat, die meisten nicht, aber in einem Krieg um Überleben und Tod ist niemand ohne Fehler, natürlich gab es auch diese, aber weniger, als die Medien berichten und vor allen Dingen anders, aber genau so gab es diese aus arabischen Ländern, nämlich fast 1 Million Juden, die vertrieben wurden, und die man heute „The forgedded Refugees“ nennt, einfach mal googlen.

    Hier einige Quellen (Zeitungen, Zeugen) aus der Zeit, machen Sie sich ihr eigenes Bild.

    1. Arabischer Bewohner eines Flüchtlingslagers:

    „Eine Woche, bevor wir Ein-Kerem [bei Jerusalem] verließen, wurde dieses Foto im Juni 1948 vor unserem Haus aufgenommen. Die Radiosender der arabischen Regierungen wiederholten für uns immer wieder: ‚Geht aus den Kampflinien raus. Es ist nur eine Sache von zehn Tagen, höchstens zwei Wochen und wir bringen euch zurück nach Ein-Kerem.‘ Und wir sagten uns: ‚Das ist eine ziemlich lange Zeit. Was ist das? Zwei Wochen? Das ist viel! Das dachten wir damals. Und jetzt sind über 50 Jahre vergangen.‘“ [PA-TV, 7. Juli 2009]

    2.) Jawas Al-Bashiti, palästinensischer Journalist in Jordanien:

    „Erinnern Sie mich an den wirklichen Grund all der Faktoren, die die ‚palästinensische Katastrophe‘ verursacht haben [die Gründung Israels und die Schaffung des Flüchtlingsproblems] und ich werden Sie daran erinnern, dass es immer doch da ist… Die Gründe für die palästinensische Katastrophe sind dieselben Gründe, die unsere heutigen Katastrophen geschaffen haben und immer noch schaffen.

    Während der Kleinen Katastrophe, also der palästinensischen Katastrophe, passierte Folgendes: Der erste Krieg zwischen den Arabern und Israel hatte begonnen und die ‚Arabische Heilsarmee‘ kam und sagte den Palästinensern: ‚Wir sind zu euch gekommen, um die Zionisten und ihren Staat zu beseitigen. Verlasst eure Häuser und Dörfer, ihr werdet in ein paar Tagen sicher zurückkehren. Verlasst sie, damit wir unseren Auftrag (Israel vernichten) so gut wie möglich zu erfüllen und damit ihr nicht verletzt werdet.‘ Es wurde damals schon klar, als es zu spät war, dass die Unterstützung der arabischen Staaten (gegen Israel) eine große Illusion war. Die Araber kämpften, als hätten sie vor die ‚palästinensische Katastrophe‘ zu verursachen.“ [Al-Ayyam, 13. Mai 2008]

    3. Mahmud Al-Habbasch, palästinensischer Journalist der offiziellen PA-Tageszeitung Al-Hayat Al-Jadida:

    „Die Führer und die Eliten versprachen uns am Beginn der ‚Katastrophe‘ 1948, dass das Exil nicht von langer Dauer sein und nicht mehr als einige Tage oder Monate dauern würde; hinterher würden die Flüchtlinge in ihre Häuser zurückkehren, die viele von ihnen erst verließen, als sie ihre Vertrauen auf diese „orkubianischen“-Versprechen setzten, die die Führer und die politischen Eliten machten. Hinterher vergingen Tage, Monate, Jahre und Jahrzehnte und die Versprechen wurden im Zug der Strapazen der folgenden Ereignisse vergessen…“

    [Der Begriff „orkubianisch“ beschwört Orkub, eine Figur der arabischen Tradition, der dafür bekannt war seine Versprechen zu brechen und zu lügen.]
    [Al-Hayat Al-Jadida, 13. Dezember 2006]

    Ich könnte Tausende solcher zeitgenössischen Quellen angeben – der Palaraber ist nur die Verschiebemasse im Kampf gegen die „Ungläubigen“ seien es Juden, seien es danach Christen und bisher ist es ja für sie recht gut gelaufen oder?

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/4pmw090723.html

  104. #130 otto21 (28. Dez 2010 18:30)
    Wenn wir das weiterstricken kommen wir zu einem ziemlich skurrilen Szenario.
    Unter der Annahme, daß die Besetzung von fremdem Boden rechtswidrig ist (was es nach geltender UN-Charta auch ist), müßten sich alle Beteiligten auf ihr Kernland zurückziehen, wie es die griechischen/römischen Geschichtsschreiber (als früheste) dokumentierten :
    Die Einwohne Roms müßten den kompletten Mittelmeerraum besiedeln, die Türken müßten sich in die asiatische Steppe zurückziehen, und die Jünger Mohameds???
    Nur, wo bekommen wir auf die Schnelle ra-gläubige Ägypter her?

    Ein aberwitziges Szenario…

  105. #113 Zahal (28. Dez 2010 17:35)

    Dass war aber eher die Ausnahme und NICHT die Regel.
    Die Regel war dass stets nur Männer das Richteramt in Israel innehatte, nur ausnahmsweise bekam es auch mal eine Frau.

    #108 Zahal (28. Dez 2010 17:28)

    von welcher Nachfolgepartei sprichts du ?
    Die echten Christen sind auch von der röm kath. Kirche verfolgt worden und viele wurden als Ketzer verbrandt.
    Christ wird man ja nicht durch die Taufe selbst, sondern durch den Glauben und wer Glaubt der lässt sich untertauchen.

  106. #131 Zahal (28. Dez 2010 18:36) Your comment is awaiting moderation.
    #118 jesterlin (28. Dez 2010 17:43)

    Auf Freischaltung bitte warten, villeicht ein Aha-Erlebnis.

  107. #133 Sonnenreiter (28. Dez 2010 18:48)
    #113 Zahal (28. Dez 2010 17:35)

    Dass war aber eher die Ausnahme und NICHT die Regel.
    Die Regel war dass stets nur Männer das Richteramt in Israel innehatte, nur ausnahmsweise bekam es auch mal eine Frau.

    Wieso sollte das die Ausnahme gewesen sein, nur weil es nicht explizit dokumentiert ist? Jedenfalls ist das Judentum etwas, was die Frau als Träger des Lebens anerkennt, Familie ist alles.

    Schon mal die Apokryphen gelesen, das Thomas Evangelium? Jesus liebte Frauen, liess sich sogar davon aushalten.

    Als Nachfolgepartei der Nachfolgepartei spreche ich vom Islam….

    Ist kein Angriff, nur ein Denkanstoss.

  108. #135 SeiWachsam

    Wie wär‘ mit lesen, staunen, lernen und sich Gedanken darüber machen, dass man diese Fakten im deutschsprachigen Raum heutzutage nur noch in Blogs lesen darf/kann?

  109. #113 Zahal

    Ist eh Feminismus, na klar, ich bin so froh, daß es unter den Juden seit jeher Richterinnen gab (Deborah) Gelehrte, Königinnen

    Es sehe keinen Grund für Erklärungen. Die Frage ist wo eine Gesellschaft heute steht.
    Für mich ist eh keine Religion attraktiv, auch nicht das Judentum. Alle haben zu viele Punkte die ich rigoros verdamme. Es sind Männerreligionen wo sie der Starke die Gesetze zu seinem Vorteil macht und sich auf die eine oder andere Art bedient, … möglichst so, dass das ungebildete Volk nichts merkt.
    Ich stehe hinter Israel weil es eine freiheitliche Demokratie ist, die Menschen Freiheit und Fortschritt schätzen und nicht weil dort Juden sind.
    Dass dieses Attribut heute eine Grundlage für die Freiheit sein ?mag? ist eine andere Sache, die ich nicht mal beurteilen kann. Juden kamen aus der ganzen Welt und brachten von überall jeweiliges Potential mit, so wie sie es auch auf ihren Wegen in der Welt streuten … glücklicherweise ohne zu irgendetwas bekehren zu wollen.

  110. dann heißt es für die arab. israelis (derer gibt es genug): raus aus dem gelobten land, und mauer drum rum, fertig!!!

    lg melli

  111. @#134 Zahal (28. Dez 2010 19:04)

    das Thomasevangelium ist kein echtes Evangelium.
    Alle echten Evangelien findest du in der Bibel.
    Das Thomasevangelium ist zudem extrem Frauenfeindlich, denn dort wird an einer Stelle ausgesagt dass Frauen grundsätzlich nicht in den Himmel kommen, es sei denn sie werden in Männer umgewandelt.
    Und solche Aussage wiederspricht der echten Bibel und allem was Jesus gelehrt hat, somit ist das Thomasevangelium auch nur ein falsches Evangelium.

    Interessanterweise besagt der Koran ja ähnlich dass Frauen gar nicht ins Paradies kämen…vermutlich war der Autor des Thomasevangelium ein Moslem ????

  112. #136 SeiWachsam (28. Dez 2010 19:06)
    Ich befürchte Zahal ist weniger ein Experte für Nah-Ost, sondern eher ein Geschichtsrevisionist.

    Warum sollte ich das sein? ich denke, ich habe mich damit länger (schon aus geburtechnischen Gründen)damit beschäftigt, und ich stimme auf keinen Fall Slomo Sand, Avraham Burg, Benny Morris und vielen „neuen Historikern“ zu, die so gerne in Deutschland gehört werden.

    Nein Geschichte ist Geschichte, sollten wir vielleicht mal tauschen, Sie nehmen meine und ich nehme IHRE??? Was halten Sie davon??

  113. Unter Hitler hat man versucht die Deutsche Reich und nachhinein Europa Juden Frei zu machen. In 2010 sagt ein „Reformer“ oder „Liberaler“, doch ich würde sagen ein „Visioner“ Mohmut Abbas: „Palestina soll Israeli/Juden Frei werden. Toll! Zu gegeben als Jude, bin ich nicht gerade Scharf in „Palestina“ zu leben, was soll ich da in „Jordanien“? D) Aber die Politiker sowie die Antifa die hier ganz breit gegen jeglichen Form von Menschenfeindlichkeit auftritt soll das uns Juden sowie allen FREIEN Menschen hier erklären, was der „unterdrückte araber Abas“ damit meint (?)

    Shalom ve Am Israel Chai!

  114. [114] Simon Petrus sagte zu ihnen: Maria soll uns verlassen, denn Frauen sind des
    Lebens nicht würdig. Jesus sprach: Siehe, ich werde sie führen und sie männlich
    machen, dass auch sie zu einem lebendigen Geist wird, der euch Männern gleicht.
    Denn jede Frau, wenn sie sich männlich macht, wird in das Reich der Himmel eingehen.

    (aus dem Thomasevangelium)

    Sorry lieber Zahal…aber des Thomasevangelium ist keineswegs eine gute Nachricht wenn eine Frau sich erst männlich machen muss um in den Himmel einzugehen…des hat rein gar nichts mit dem biblischen Jesus und seinem Evangelium zu tun, sondern ist Blendwerk vom Teufel um Menschen zu verwirren welche nicht der Wahrheit der Bibel glauben wollen.

  115. #138 Jochen10 (28. Dez 2010 19:23)
    #113 Zahal

    Wir verstehen uns schon, ich mag keine theologischen Auseinandersetzungen hier. Mir ging es um die Frauen, die zu jeder Zeit stark waren, Ehre sei Ihnen (keine Zicken)und die im Judentum (auch ausserhalb der Religion) geehrt werden.

    Und dort stehen sie auch heute wieder, Militärdienst, Hausfrau, Beruf – ich achte sie. Mehr nicht.

    Shalom – bin jetzt fort…..

  116. #140 Sonnenreiter (28. Dez 2010 19:48)

    Nur kurz, wo steht das im Thomas Evangelium? Dort gibt es 114 Sprüche, mehr nicht, gut es ist nicht synoptisch, aber ist es deshalb weniger wahr?

    Das Origninal wurde übrigens bei Nag Hammadi 1945 gefunden und wahrscheinlich eines der ältesten Zeugnisse, älter noch als die synoptischen Evangelien, leider ist es allzu gnosisch, und wurde durch die „Kirche“ vernichtet.

    Die Stellung der Frau? Wird dort ganz anders beschrieben, aber lassen wir das….. die „Kirche“ hat daraus das gemacht, was es bis heute ist, der Islam macht es noch Schlimmer.

    Jetzt betreibe ich Häresie oder? Hinterfragen können nur Freigeister…

  117. Spruch 114 aus dem Thomasevangelium:

    [114] Simon Petrus sagte zu ihnen: Maria soll uns verlassen, denn Frauen sind des
    Lebens nicht würdig. Jesus sprach: Siehe, ich werde sie führen und sie männlich
    machen, dass auch sie zu einem lebendigen Geist wird, der euch Männern gleicht.
    Denn jede Frau, wenn sie sich männlich macht, wird in das Reich der Himmel eingehen.

    Dies hat gewiss nichts mit dem Evangelium Christi aus der Bibel zu tun, sondern ähnelt sehr viel mehr den Aussagen des Korans.

  118. #148 Sonnenreiter (28. Dez 2010 19:59)

    Wieder nur die Hälfte beigegeben oder?

    Angeblich Jesus sprach:

    ich werde sie erziehen, um sie männlich zu machen – so weit – so gut – aber dann.

    Denn jede Frau, die sich männlich macht – und das heisst;

    Vers 22:

    Jesus sprach zu Ihnen:

    wenn ihr zwei zu eins macht
    wenn ihr das Innere
    wie das Äussere
    und das Äussere wie das Innere
    und das Göttliche
    wie das Irdische
    und ihr das Männliche
    und das Weibliche
    zu EINER EINHEIT macht,

    so ist das Männliche
    nicht mehr männlich
    und das Weibliche
    nicht mehr weiblich
    wenn ihr ein Auge formt
    statt eines Auges
    und eine Hand statt einer Hand
    einen Fuss statt eines Fußes
    und ein Abbild statt eines Abbildes
    dann werdet ihr eintreten…

    Verstehen Sie den Zusammenhang? Es geht um Einheit – mehr nicht…nicht um Frauenfeindlichkeit…. Na ja, viele sollten sich eine hebräische Konkordanz besorgen.:-) Was bedeuteten diese Wort zur Zeit, als sie gesagt wurden, wie war das politische Umfeld, was bedeutet die aramäische bzw, hebräische Übersetzung in ihrem Ursprung?

    Man kann diese Worte nicht eins zu eins in das heute übersetzen. Zuviele „Übersetzungs“ Fehler geschehen dann, und Juden haben verdammt darunter mehr als gelitten, eigentlich reicht es für weitere Tausend Jahre, meinen sie nicht?

  119. Das interpretierst du da jetzt alles nur so hin.
    Denn geschrieben steht der Spruch 114 für sich ALLEINE:

    Spruch 114 aus dem Thomasevangelium:

    [114] Simon Petrus sagte zu ihnen: Maria soll uns verlassen, denn Frauen sind des
    Lebens nicht würdig. Jesus sprach: Siehe, ich werde sie führen und sie männlich
    machen, dass auch sie zu einem lebendigen Geist wird, der euch Männern gleicht.
    Denn jede Frau, wenn sie sich männlich macht, wird in das Reich der Himmel eingehen.

    Also deine schönen Erklärungen werden diese frauenfeindlichen Worte dass Frauen in Männer umgewandelt werden müssten um in den Himmel zu kommen nicht entkräften können.

    Ich vermute aber dass du insgeheim ein Anhänger des Islams bist ?
    Im Islam wird auch behauptet dass Frauen nicht ins Paradies könnten.
    Wenn du also solche Lehre für gut findest…naja…deine Sache…

  120. Übrigens steht in dem Vers 114:

    dass auch sie zu einem lebendigen Geist wird, der euch Männern gleicht.

    Also ganz eindeutig muss sie so umgewandelt werden dass sie UNS MÄNNERN gleicht, da steht nichts von Aufhebung aller Geschlechtern, sondern um an UNS MÄNNERN angleichen.

    Offenkundig hast du kreinen korrekten Text. 😉

  121. #152 Zahal

    leider ist es allzu gnosisch, und wurde durch die “Kirche” vernichtet.

    Die gnostischen Schriften die meist im Gegensatz zu den 4 Evangelien der Bibel nicht im 1. Jahrhundert, sondern meist erst im 2.,3. und 4. Jahrhundert entstanden sind, wurden nicht von der Kirche absichtlich beseitigt, sondern sie wurden deswegen nicht mit aufgenommen, weil sie den Kritieren die die Autoren der 4 Evangelien der Bibel aufstellten, um wahre und unwahre Schriften zu unterscheiden, nicht standgehalten haben.

    Auch die urchristlichen Gemeinden im 1. Jahrhundert haben strikt darauf geachtet das keine falschen Schriften und andere Lehren die im Widerspruch zur gangigen Überlieferung standen, gelehrt wurden.

    http://www.kir-schoe-da.net.tc

  122. Nur wie schon gesagt erachten die „echten“ Christen das Thomasevangelium gar nicht als zugehörig zur Bibel, sondern als Blendwerk vom Teufel. Somit kann es auch nichts mit Übersetzungsfehler zu tun haben, da Christen eh kein Interesse ans „Thomasevangelium“ haben, sondern nur solche Leute diese eh keine Christen sind.

  123. Sauber! Bei korrekter politischer Reziprozität, könnte dann israel auch gleich 1/3seiner (muslim.) Einwohner ausweisen lassen! Aber was haben eigentlich die Muslime mit Jerusalem zu tun?
    Mohammed war nie in Jerusalem. Seine 114 Suren entstanden in Mekka und Medina.
    Das Wort Jerusalem kommt nicht einmal (1) im Koran vor. Dafür 657 mal im A.T. und 154 mal im N.T.
    Da kein Land der Erde mit Muslimen friedlich auf die Dauer zusammenleben kann – wäre die paläst. Hauptstadt Ost-Jerusalem ein ewiger Zankapfel, ein ewiger „troublespot“!
    Da könnten die Christen doch auch gleich anfangen. die Türkei, vormals 100% christliches Byzanz zurückzufordern, Obwohl – die Türkei inzwischen ein leuchtendes Beispiel ist, wie sich Muslime 99.99% (also fast 100%)sich in einem christl. Staat integriert haben. Etwas- was Sarrazin auch für Deutschland scheinbar fürchtet = eine gelungene Integration – ohne Eingeborene!

  124. #157 Pro West (28. Dez 2010 20:55)

    Eine Gottheit, die in einem Zwölferkreis steht und sich zwecks Erlösung dem Tode hingibt, wobei einer der Zwölf als „Verräter“ ausgerechnet „30 Silberlinge“ bekommt, wobei dieser „Verrat“ nicht einmal ein aus freiem Willen begangener war, sondern einer, den diese Gottheit bereits selbst zuvor im Sinne der Präkogintion (die ja bekanntlich Quatsch ist, wie hier neulich ein Christ erklärte) ankündigte, auf dass dieser einer auch noch einen Selbstmord begeht, ist nicht etwa eine reale Handlung, sondern etwas völlig anderes.

    Um es einmal mit dem besagten Christen zu sagen: esoterischer Quatsch!

    Nichts von dem, was in den Evangelium hinsichtlich des entscheidenden Passah-Festes überliefert ist, hat wirklich mit Jesus oder gar einem jüdischen Passah-Fest zu tun.

    „Esset mein Fleisch“… „trinket mein Blut“ etc. (aus dem Gedächtnis zitiert) stellt zudem Teile eines Rituals dar, das dem Judentum solchermaßen fremd und zuwider ist, dass, hätte ein tatsächlicher Jesus soetwa wirklich je gesagt, die Leute ihn wohl für verrückt gehalten hätten.

    Nein, da wird keine reale Handlung dargestellt. Es geht um etwas anderes als um das, was Juden sich unter ihrem Messias vorstellen.

    Es wäre ja auch völlig schräg, wenn der allmächtige Gott den Juden einen Messias schickt, bei dem er es aber zur vorab ausgemachten Sache werden läßt, dass dieser ermordet wird, auf dass anschließend auch noch ein wild gewordener Fanatiker, der ihn nie kennengelernt hatte, völlig überschnappt und anschließend durch Südost-Europa hastet, um dort eine neue Religion zu etablieren, während er sich für die Juden überhaupt nicht mehr interessiert und diese letztlich auch noch aus ihrem Land gejagt werden.

  125. #156 Sonnenreiter (28. Dez 2010 20:55)
    Also ganz eindeutig muss sie so umgewandelt werden dass sie UNS MÄNNERN gleicht, da steht nichts von Aufhebung aller Geschlechtern, sondern um an UNS MÄNNERN angleichen.

    Offenkundig hast du kreinen korrekten Text.

    Doch ich habe Ihn, amüsiere mich allerdings, wie MÄNNER ihre Position verzweifelt verteidigen.

    Habe das nicht nötig, für mich sind Frauen das Wunder, das Wunderbare, Einzigartige, die Wesen, die Leben weitergeben 🙂 Fertig.

    Ertappt?

  126. #157 Pro West (28. Dez 2010 20:55)

    „…um wahre und unwahre Schriften zu unterscheiden…“

    …sollte man sich doch einen Kernsatz dieser Drohbotschaften – denn um nichts anderes handelt es sich wirklich – vor Augen führen:
    „Ich bin nur zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel gesandt“ (siehe Mt 15,24).

    Das nenne ich mal eine Wahrheit!

  127. Den von Herrn Abbas gewünschten Zustand hat es bereits gegeben.
    Dummerweise haben dann die Jordanier beschlossen, am Sechs-Tage-Krieg teilzunehmen…

  128. #163 cruzader (28. Dez 2010 21:43)

    „Dummerweise haben dann die Jordanier beschlossen, am Sechs-Tage-Krieg teilzunehmen…“

    Und das auch noch, obwohl die Israelis sie gewarnt hatten. Das kommt davon, wenn man Flugzeuge verwechselt…

  129. @jesterlin
    damit du dir ein kleines BILD machen kannst von dem was #zahal mit jüdischen flüchtlingen aus arabien meint. es gibt gott sei dank youtube da findest du sowas.
    http://tiny.cc/pxqyd
    wie die PÖHSEN zionisten in wirklichkeit waren liest du in dem „alten“ lebenslauf von abu masen(PLASTELINE-NSER PRESIDINGS).
    dem nichtgewählten illegitimen platelinenserboss. der schrieb: seine fammilie lebte in der nähe von ZFAT. als die juden kamen, flohen sie weil es früher zu pogromen gegen juden gekommen ist und man blutrache fürchtete in das damals jordanisch besezte judea und samaria (propagandabezeichnung-westbnk). als man hörte das es dort zu keinen übergriffen gekommen ist sah man keinen anlass nach der rückeroberung von judea und saaria durch die juden zu fliehen.
    es gab vereinzelte wenige übergriffe im kampfgeschehen und das ist schlimm, aber von etnischen säuberungen zu reden ist einfach falsch. schau mal 1948 gab es in israel
    ca 500.000 araber heute 1.2 bis 1.5 millionen
    das wäre aber ne schlampige säuberung was?
    in der selben zeit wie auf dem video berichtet
    1.000.000 juden in arabien und heute gerade mal 2-5000. das ist die arabische toleranz und liebe…..
    noch eine frage zum nahost konflikt, findest du es nicht komisch das ein mann der in ägypten (KAIRO) geboren und nach einem hügel in saudiarabien benannt ist zur galionsfigur des PLSTELINE-FLÜCHTLINGSPROBLEMS wird?
    ARAFAT? gibt auch lustiges in der tube nur veröffentlichen dir das keine MSMs. 😉

  130. #80 Wien-1683 (28. Dez 2010 15:01) Es wäre an der Zeit, die Al-Aksa Moschee dahin zu befördern, wo sie hingehört, nämlich auf den Müll der Geschichte. (…)
    Abriss der Al-Aksa Mosche – für die Freiheit!

    Mal davon abgesehen, dass ich Bilderstürmerei überhaupt nicht leiden kann (sind wir Taliban?), reicht es aus, die Al-Aksa von ihren derzeitigen Besetzern zu „befreien“ – man kann sie zur Verwaltung dann gerne anderen überlassen.
    http://www.tempelritterorden.de/

  131. #167 SeiWachsam
    genauso gut könntest du anstelle des haaretz artickels eines vom neuen deutschland reinsettzen! lauter links-herrenmenschen mit
    großem hang zur warheitsumdeutung in verbindung mit faktenresistenz und gerechtigkeitsallergie.

  132. #166 Pro West (28. Dez 2010 22:29)

    „Seit wann wissen sie denn wie sich Juden ihren Messias, der übrigens im AT detailiert prophezeit wird, vorstellen?“

    Es gibt kein „AT“.

    Und im Judentum ist auch kein Messias vorgesehen, der als inkarnierte Gottheit geopfert wird, auf dass Europa plötzlich eine Erlösungsreligion auf’s Auge gedrückt bekommt, während die Juden heimatlos werden.
    DAS dürfte doch wohl bekannt sein, oder?

  133. #171 Pro West (28. Dez 2010 22:45)

    „Nein, freikirchlicher Protestant.“

    Ach, mal wieder ein „echter“ Christ! 🙂

  134. #171 Pro West
    wie kommst du dazu juden zu erklären wer jude ist, wer nicht und wie judentum geht?
    ich bin kein deutscher, ich habe hier einen pass der das besagt aber die meisten deutschen hören an meiner sprache und sehen an meinen rechtschreibfehlern das ich kein deutscher bin.
    ich würde nie, NIE einem deutschen erklären wer deutscher ist, noch was deutsch sein bedeutet und auf keinen fall welche als deutsche bezeichnen die von deutschen als nichtdeutsche angesehen werden.
    wie kommt es das du, ein freikirchlicher protestant daherkommst und juden das judentum beibringen willst? ich finde das etwas merkwürdig.

  135. #174 mike hammer

    Wie kommen sie zu diesen Gedanken ?
    Ich hab lediglich versucht den Unterschied zwischen Judenchristen und Heidenchristen zu erklären und nicht beschrieben wer Jude oder nicht Jude ist.

  136. An alle die das Problem haben damit, dass ein bedeutender ANSPRUCH Israels auf eben diese Lande besteht in denen heute so viele muslimische Araber herumlaufen und die Israelis hassen:

    Eine mehr als deutlich über 3000 jährige Geschichte ununterbrochener Besiedlung im Kernland um Jerusalem und in vielen Teilen sporadisch ist wohl Zeugnis genug……. da will ich nicht mal irgendwelche Vergleiche „bemühen“.

    Und eine Hinzufügung für udosefiroth zur Klarstellung: Wenn ich von messianischem Judentum schrieb so meinte ich nicht die Lubawitsch, sondern jene Juden und Israels welche den Jeschua als Messias anerkennen.

    Ich hatte vor langer Zeit Kontakt zu einem Lubawitsch. Die „Jungs und Mädels“ dort haben eher eine rückwärtsgewandte Einstellung: Ich hatte den Eindruck Noah, exakt DER Noah mit der Arche, ist ihnen der eigentliche „Messias“. ……dass „ihr“ Lubawitsch ein Schiffsbaukonstrukteur gewesen ist paßt da irgendwie dazu und doch ist mir dies zu wenig um auch nur ansatzweise Ernstes darin zu sehen.

    Ich meine diese Klarstellung war für einige dringlich nötig.

  137. Darauf kann es nur eine Antwort geben:Wir wollen keinen Moslem in Israel haben.

    Albert Einstein hat sich geschworen,niemals mehr deutschen Boden zu betreten,Recht hat er gehabt,denn Deutschtland hält lieber Muslims die Stange denn Israel.

  138. #177 Pro West
    ich nutze mal den migrantenbonus, du kannst es auch als CHUZPE ansehen und bleibe beim DU.
    (das ist kürzer als das SIE) empfehle dir das gleiche, mich darf jeder duzen. da rutschen die ECHTEN GEDANKEN LEICHTER ÜBER DIE LIPPEN/TASTATUR.
    dir haben hier heute zwei juden schon klargemacht das es keine messianischen juden gibt nun versuche ich das mal als dritter jude:
    menschen die jesus aus nazaret als gott, gottes sohn, messias…….. anbeten nennen wir juden nozrim, in anlehnung an nazaret. ihr christen sprecht ja auch vom nazarener und jeder weiss das da nicht jussuf der gemüsehändler gemeint ist.(ist keinesfalls eine beleidigung oder sowas nazeret-nozrim. jussuf kenne ich aus nazeret deswegen der vergleich) jeder der ein nozri ist ist nach der jüdischem gesetz ein nichtjude. es gibt keine messianischenjuden sondern höchstens konvertierte juden. diese gehören dann nach jüdischem verständniss nicht dazu. was hast du da nicht verstanden?
    es geht doch nicht um wertungen. aber du kannst nicht christ und jude sein und zwar weil die juden das nicht wollen. auch nicht wenn du es gut meinst.

  139. Ah, die wollen keine Juden haben! Da werde ich extra hinfahren und sie provozieren, und wenn sie mich erschießen, dann werde ich sie als böser jüdischer Geist bis zum Tage des Letzten Gerichts weiter verfolgen 😀

  140. Zahal ……. ich wollte dich schon loben, doch dann kam die Diskussion zu Jeschua und …. ich weiß nicht wo in dir – einem sonst so klarem und tiefem Denker – der Knacks in der Seele sitzt, daß du gleichsam im „Push button“ Reflex – kaum geht dies Thema an – meinst du müsstest über Jeschua Häme bringen.
    Du hast da irgendwie ein Riessenproblem. Ich las vor vielen Tagen im Thomasevangelium und im Phillipusevangelium – und denke beides als Schwindel. Dies tue ich auch heute noch. Selbst bei großer Toleranz für die Eigenarten eines Be-schreibers kam ich zu Schlußfolgerung „irgendwie sehr abgedrehte“ Typen, die dies geschrieben hatten.

    Dass du, Zahal und der Tell (Bibel nach Biff) euch da in eurer phantasievoll spottsüchtigen Abneigung trefft ist freilich ein Debakel –

    Irgendwo in dir steckt ein extrem unterentwickelter Part – und ich meine der basiert auf einem massiven Missverständnis der Bereitschaft des Messias auf Golgotha den Mord auf Golgotha auch sich genommen zu haben.

  141. # CHERUB ALAOLION

    was dem cherub sein TISCHLER
    dem lubawitsch sein SCHIFFCHENBAUER
    ihr passt eigentlich gut
    zusammen, du und die.
    :mrgreen:
    wird wohl nichts, gott sei dank.

  142. Und Zahal —– das Christentum allgemein – und natürlich sind die erste Christen Juden gewesen – als eine Art „Vorhut“ des Islams („Nachfolgepartei der Nachfolgepartei) hinstellen zu wollen, dies hat freilich die Dimension von einem der sich selbst ins Knie schiesst ……..

    So ein Sager zeugt nicht einzig von riessigem Hass gegen Christen im Allgemeinen und mutmasslich auch im sehr speziellen, sondern auch von DEINEM PERSÖNLICHEM IRRSINN durch solch eine Aussage die Seelen Jeschua und Mohammed gleichsam aneinanderzurücken.

    Einen Heiler quasi als den Vorboten für einen Mörder, Versklaver und Vergewaltiger hinstellen wollen ……??????????

  143. #183 mike hammer (28. Dez 2010 23:46)

    ALLAH OH LION ……. nun, ich bin nicht der „Löwe Allah“. Käme mir auch nicht in den Sinn —- den kleinen Herumverdrehern, so wie dir, aber schon.

    Unterbewußtsein liest mit …….

  144. Abbas: Wenn der Lügenterror deines Sinnens einst in vielfachem Masse gegen dich gewendet wird, so wirst du darum winseln klein genug gemacht zu werden um deine von dir geschaffenen Wirkungen nur dann „ertragen“ zu müssen, wenn du dich wieder ausreichend gestärkt dafür fühlst und dich sonst in Winkeln, Ritzen und Verstecken verbergen kannst …… denn alles an Lügen auf dich auf einmal gehäuft, du würdest zusammensinken und nicht mehr aufstehen können …

  145. #184 Cherub Ahaoel
    na der heiler hat uns doch, mit solchen SCHLAUEN wie dir eine GEHEILT, das wir im eigenen blut erstickten während wir im eigenen saft auf dem scheiterhauffen brutzelten. das waren genau solche schlauen wie du. die haben alle auch die schrift verstanden, wie du.

  146. #182 Cherub Ahaoel (28. Dez 2010 23:44)

    „Missverständnis der Bereitschaft des Messias auf Golgotha den Mord auf Golgotha auch sich genommen zu haben.“

    So: Ich sollte wohl wieder mal eine Pause einlegen.

  147. #180 mike hammer
    Das mag ja aus Sicht der
    nicht-jesus gläubigen Juden so sein, was auch verständlich sein mag, ich hab dazu aber nun einmal eine andere Meinung.

    Als Evangelikaler sind das für mich ebendfalls Juden, igal was andere Juden oder selbst manche Heidenchristen dazu sagen, die die mess. Juden als Sondergruppe abstempeln und mit ihnen nichts zu tun haben möchten.

  148. #185 Cherub Ahaoel (28. Dez 2010 23:55) ALLAH OH LION ? wo nimmst du bloß dein H der aus alla allah machen soll oder das space bei olion. du has natürlich recht bei so vielen unterbewustseinen wie du sie hast muß man glatt mitleid haben. der hass der in dir steckt ist genug für ganze kohorten von menschengrillern.
    wenn du dich auf jesus berufhst müssen sicher
    vater, sohn und hl-geist kotzen.

  149. #174 mike hammer
    Ich finds auch irgendwie merwürdig, dass mir Nichtjuden erklären wollen, wer Jude ist und wer nicht.
    Mich erinnert das ein wenig an “ Wer Jude ist, bestimme ich „

  150. #188 mike hammer (29. Dez 2010 00:02)

    Mikilein, ist dass nicht ein wenig extrem blöde zu behaupten wer in eine jüdische Familie geboren worden ist und an den Ewigen glaubt UND an Jeschua sei nicht länger Jude ?

    Was schwingt da bloß´für ein gigantischer Hass gegen Jeschua in dir ?

    Und klar — wie meint ihr wird die Sicht des Ewigen auch euch sein ?

    Auf dich ?

  151. #191 Pro West erzähl mir bitte keinen quatsch.
    wer ist jude darüber entscheiden juden genau wie deutsch entscheiden wer deutsche, japaner wer japaner, inuit wer inuit sind. du provozierst nur um hass zu sähen und zu spalten was pi zusammen zu führen versucht. muss ne komische kirche sein der du folgst.

  152. #192 mike hammer (29. Dez 2010 00:12)

    Zur größten deiner Lügen: Gottvater und HEILIG sind eins. Das war immer so, ists und wird immer so sein. GOTT IST HEILIG, also HEILIGEN GEISTS.

    Du hingegen Mikey guckst indes nicht mal über den Tellerrand hinüber wo der Nachtisch steht —- und deswegen bist du Mickey selbstbeschränkten Geists.
    Mickey-derzeit selbstbeschränkten Geists – ihr seid auch nicht zwei, sondern derzeit- leider- noch eins.

  153. #191 Pro West
    Hier noch mal extra für Dich zum mitschreiben:!
    Messianische Juden ( zum Christentum Konvertierte)sind keine Juden und stellen somit auch keine Sondergruppe innerhalb des Judentums dar. Mit der Kovertierung ist das Band zu G-tt und dem jüdischen Volk unwiderbringlich zerschnitten. Ursache ist die Totsünde des Götzendienstes. Hierfür gibt es nur eine Strafe- Abtrennung und Vertreibung! Auch die Nachkommen einer weiblichen Konvertitin verlieren ihren Status als Jude. Für diese gibt es aber die Möglichkeit einer vereinfachten Giur

  154. #195 mike hammer (29. Dez 2010 00:19)

    ……..also wenn ich wem zuerst die Rechte zuspreche als seine Nachkommen gelten zu dürfen oder nicht, so wählte ich – unter Vorbehalt dies ändern zu dürfen – zunächst JUDA.

    DEN JUDA, also den Enkelsohn Abrahams.

  155. #197 A.Tell (29. Dez 2010 00:24)

    „Ursache ist die Totsünde des Götzendienstes.“

    Wenn Rabbiner mit neidtriefenden Herzen zu lügen beginnen.

    Jeschua lehrt die Zuwendung zum Ewigen und ein Gebet zu seiner Anbetung.
    ………und NICHT die „Selbstveröttlichung“ seiner Person und NICHT eine Erbthronlehre.

    Ich bin manchmal nur noch perplex- und irgendwann werde ich dann auch zornig – wie verlogen Menschen SEIN WOLLEN ……

  156. Ich habe selten so einen Blödsinn über den „Heiligen Geist“ gelesen und wahrscheinlich muß ich Christen erklären, woher dieser Begriff überhaupt kommt….
    “ Heiliger Geist ist eine etwas einfach erklärte Form von Gesetz im Sinne von Naturgesetz und stammt aus der Kabbalah.
    Dort heißt es, wie übrigens auch in der Schöpfungsgeschichte, : “ Bevor ER Himmel und Erde schuf, befragte er Seine heilige Thora“.
    “ Heilige Thora “ widerrum ist ein Kli ( Gefäß) der höchsten Stufe, ein absoluter Altruismus, der nichts anderes will als zu geben.

  157. #199 Pro West (29. Dez 2010 00:28)

    Er wird die Finsternis um sich – über ihm, unter ihm, links und rechts neben ihm – merken.

    Komm ins Licht Mike !

  158. A.Tell das ist der versuch einer kleinen, lautstarken minderheit von pi besuchern
    eine spaltung zwischen den mit israel sympatisierenden christen und juden zu betreiben. da sie als mikrogruppe unter den christen hier nicht entscheiden kann wer christ ist, versuchen sie die wenigen juden hier mit ihren beleidigenden „unschuldigen“ missionierungsversuchen wie gerade
    #cherub ahaoel bei #zahal oder #pro west mit seinem „ich entscheide wer jude ist“ und wem israel gehört. das geht so lange ich pi kenne und hat einige juden hier schon vergrault.
    ich habe pi auch bei einigen deutschsprechenden israelis bekannt gemacht die nach solchen komentaren wie von #cherub hatembel und #pro west pi den rücken gekehrt haben. lese mal einem israeli der jedes jahr seinen arsch zum reservedienst und jahrelang seine kinder und kindeskinder an die front schicken musst das, laut pro-west „messianischen juden“ israel gehört und pro-west bestimmt wer jude ist.
    da gibt es kolektive erinnerungen und indtinktives brechreitz.

  159. #197 A.Tell

    Sie treten nur in den neuen Bund ein, zugegeben für mich ist das unnötig, da sie ja ohnehin zum Volk GOTTES gehören und der HERR für sie ohnehin einen bestimmten Plan hat.
    Aber abgesehen davon ist es mir igal ob du mess. Juden nun als Juden oder Nicht-Juden betrachtest.

    Und Götzendienst(?), theologischer Unsinn.

  160. #201 A.Tell (29. Dez 2010 00:35)

    Du kannst dir – ich schreibs mal sehr „flott“- deine Schöpfungsmythen von Hamurabi, Vorbabylonien und die verrabinerte Version(en) sonstwohin —– doch bitte raus damit aus dem Gehirn und aus dem Herz.

    Ich hab erst vor etwa zwei Wochen den ganzen Mist seziert —-

    Der Begriff HEILIG kann einzig so begriffen werden.
    DER EWIGE IST UNWANDELBAR, SEINE VOLLKOMMENHEIT BRAUCHT KEINEN WANDEL…… DIESE EINZIGARTIGKEIT KANN UND SOLL AUCH MIT DEM WORT: HEILIG BESCHRIEBEN SEIN.

    SEIN ZORN IST UNANGREIFBAR.
    SEINE GEMÜTSRUHE UNZERSTÖRBAR.
    SEIN ZUMESSEN IM LIEBEN UNHINTERFRAGBAR.
    SEINE GEFÜHLE IN JEDEM TUN UND REDEN VÖLLIG VOLLKOMMEN !

  161. #203 mike hammer
    Im Grunde sind die keinen Deut besser als die Moslems. Die wollen uns mit Gewalt vertreiben , oder besser noch umbringen; messianische Christen wollen uns mit Missionierung ausrotten.
    Nicht umsonst dürfen diese Leute in Israel nicht missionieren. Werden sie erwischt – Ausweisung. Sie stellen schon eine Sondergruppe dar, nur nicht im Judentum, aber in der polizeilichen Überwachung

  162. #204 A.Tell (29. Dez 2010 00:38)

    ……und du hast das Abo für Schwachsinn noch beim welchem Rabbi gebucht ?

  163. @ #207 A.Tell (29. Dez 2010 00:44)

    dass denkst du dir aber nun blos aus.
    Messianische Juden Glauben was Jesus sagt und Jesus redet davon dass man seinen Nächsten LIEBEN soll.
    Du hast bestimmt noch KEINEN messianischen Juden getroffen der dich umbringen will.

  164. #207 A.Tell (29. Dez 2010 00:44)

    Sowas nennt man Wahn !

    Worauf gründet ihr diese irrsinnige „Angst“ vor einem Menschen der während seiner bekanntesten irdischen Wirkphase Lahme zum Gehen brachte, Aussätzige heilte und seinen Freund Lazarus in der Kraft seines Vaters, des Ewigen, wieder ins Leben zurückrief ?

    Aber solch Irrsinn ist verbreitet: Wie meine Eltern einst in einen kommunistischen Staat im Osten Europas einreisen wollten wurden sie vom Grenzer gefragt ob sie „Bibeln und Maschinengewehre“ dabei hätten ……..
    …….

  165. @ #204 A.Tell (29. Dez 2010 00:38)

    Jude wird man in erster Linie durch Geburt und man kann sein JudeSein genauso wenig abstreifen wie ein Zebra seine Streifen wegmachen lassen kann. Entweder man IST Jude, EGAL an was er glaubt oder man ist es nicht.

  166. #207 A.Tell (29. Dez 2010 00:44)

    Und für deine Blasphemie Bekenner des Ewigen und seines Sohns Jeschua mit Muslime auf eine „Stufe“ zu setzen sprechen wir noch …. im Diesseits oder Anderswo ….. ganz bestimmt !

    Diese deine Aussage zeigt nämlich WER dir wirklich „Gott“ ist, schwärzer gehts kaum !

  167. #Pro west
    es treibt #cherub sein unwesen und es könnte wirklich sein das ich mich errege.
    der spricht nicht sondern verkündigt.
    cherub musst du wissen ist wohl das was du als engel kennst das andere wort muss der irre irgendwo falsch aufgeschnappt haben. u.u. hat einer schabernack mit ihm getrieben.
    und er liest dauernd zeug das er weder versteht noch will dieses zeug von ihm verstanden werden.! ❗
    was du schreibst stöst ans jahrtausende alte fundament des judentums. es sind immer wieder
    juden vom judentum abgekommen, sonst gäbe es mehr juden als chinesen. es ist kein phänomen das mit den chistentum anfing. ist nicht leicht jude zu sein.
    jüdische konvertiten werden aus dem volk verstoßen. zum eigenen schutz denn die strafe für götzendienst ist für juden hart nicht so sehr für heiden.
    natürlich jagst du damit juden hier raus wenn du es nicht wusstest weisst du es jezt und ab jezt kannst du nicht auf ich meinte es nur gut machen.

  168. Tell ….. bis du auch einer von diesen bezahlten Profi-Miesmachern hier auf PI.

    Mit DENKENDEN JUDEN ist ein vernünftiges Gespräch möglich und machbar– auch über ihre Schattenseiten und selbst, wenn diese riessig sind.

    Doch wer Sturheit zum „Credo“ erhebt der demaskiert sich eher als starrsinniger nationalistischer Bock, denn als Angehöriger zu einer Volksgemeinschaft denen DENKEN WIRKLICH WICHTIG IST ……. aber nicht blödsinniges Herumgestänkere.

  169. Wenns nach mir ginge, würde ich den das Missionieren sogar zur Pflicht mach – in Ostjerusalem!

    Nich unerwähnt bleiben muß in diesem Zusammenhang, dass 90% der amJerusalemsyndrom Erkrankten, Protestanten aus Deutschland sind. Diese Spinner laufen besonders zu Ostern ( glücklicherweise fällt es nicht jeder Jahr mit Pessach zusammen)in Scharen in Israel ein. Zu lachen gibts dann ab und zu auch mal was. Und die ganz besonders Meschuggenen lassen sich kreuzigen. Na ja, wenns Spass macht……

  170. Angehörige des Stamms JUDA, des Stammvaters aller Juden also, sind durch GEBURT „Jüdisch“. Sie können sich geistig-seelisch von ihrem Vater entfernen —- doch wie wird ein Vater handeln, der merkt wie sich eines seiner Kinder ihm entfremdet oder gar schon die „Seiten gewechselt“ hat ??????

    Genau ! Er wird ihn „zurückgewinnen“ ! ……. und wenn möglich im selben Leben.

    Und er wird – weiserweise – sicherlich die zu Hilfe bitten, die in ihrem Segen Kräfte nützen die seinen Wunsch ihm erfüllen …….

  171. #207 A.Tell
    siehst du das meine ich. ihr blöden juden macht mal israel klar und dann wehe euch wenn ihr unseren jesus nicht anbeten wollt. der text ist doch so alt wie metusalem, nur ging es früher um geld und heute um ISRAEL! gottseidank sind die schwachköpfe nicht die merheit, nicht mal bei den evangelikalen. aber das kann sich ja ändern. mitlerweilen schadet das diesem blog so sehr das immer mehr juden sich hier verabschieden. diese machen aber einen schutzschirm gegen nazivorwürfe aus……

  172. @ #218 mike hammer (29. Dez 2010 01:04)

    Wer ist es denn der die ganze Zeit über die „bösen“ Christen und noch „böseren“ messianischen Juden herzieht…achja und die Nazikeule auch wiedermal schwingend….dass bist doch DU !!!

  173. Mike immer noch frech zu dem der dich hier kleinlaut werden liess —– und dann noch einen Abstecher ins Selbstmitleid.

    In Russland gibts einen ziemlich kernigen Spruch: „Selbstmitleid nimmt dem Leid den (möglichen) Segen“ …. das „möglichen“ ist von mir und kommt so vermutlich einer Besserung des Spruchs durch den Ewigen sehr nahe… oder triffts schon so zu ?

    Nun, wird so sein.

    Was du nämlich hier schuldig geblieben bist, Mike Hammer, wieder mal die Ebene der Fakten verlassen zu haben, Lügen über Jeschua verbreitet zu haben und wie du zurechtgewiesen wurdest HIERIN DEINE UNKENNTNIS NICHT ZUGEGEBEN ZU HABEN UND AUCH UM VERZEIHUNG DAFÜR HAST DU NICHT GEBETEN.

    Ich kenne nun durch dich die x-te Version Jeschuahasserischer Traditionen welcher jeglicher schriftlicher Grundlage in den Werken von Johannaan, Lukas und Markus entbehren …… und solche wie du scheinen auch – und bis vor kurzem mutmasslich auch du – stolz auf dies Nichtwissen gewesen zu sein.

    >Mike — ich schüttle jetzt gerade meine Kopf über soviel Unverstand.

  174. Auch Josef wurde einst von seinen anderen Brüdern nicht als Bruder akzeptiert und sie verkauften ihn in die Sklaverei nach Agypten.
    Aber was tat GOTT dann ???

  175. #220 A.Tell (29. Dez 2010 01:12)

    In einer Anlehnung an einen JeschuaSpruch: Nicht so wichtig ist was in einen Körper hineinkommt, wichtig ist was er durch seinen Mund hinausläßt (oder eben hier per Finger hinausläßt) …….

    Deine „Frage“ bestärkt mich in der Haltung, dass du ein bezahlter Stänkerer bist.

    Und: „Alles“ zur richtigen Zeit !

  176. #cherub
    du hast nur eine übersetzung, einer übersetzung, einer abschrift, abgeschrieben eines der sprache nicht mächtigen schreibers der eine fehlinterpretation abgescrieben hatte….gelesen.
    ich gebe dir mal einen tipp, nur weil es so spät ist und du immer noch im dunkeln hockst.
    sags bitte aber keinem weiter bitte.
    lerne hebräisch, aramäisch, chaldäisch, althebräisch, protohebräisch. das musst du richtig studieren um zusammenhänge zu anderen semitischen sprachen zu erkennen. dann sage ich dir wo in der judäischen wüste die original texte von jesus vergraben sind. aber wenn du mir versprichst,
    das du das keinem weitersagst gell, ist großes geheimniss und muss unter uns bleiben.
    das mit den sprachen ist wichtig sonst DU NIX VERSTEHEN- DANN DU NIX- DANN DU WIE JEZT…
    :mrgreen:

  177. #219 Sonnenreiter
    noch so ein opfer der erderwärmung?
    geh sonnenreiter pha da verbrennt man sich doch den sack.

  178. #218 mike hammer (29. Dez 2010 01:04)

    Da ist so ziemlich alles gelogen.

    Du ziehst hier mit VOR DEN SCHRIFTEN VÖLLIG UNHALTBAREN von einem Teil in der „Judenschaft“ intern scheints generationenweitergegebenhabenden Gerüchten auf und stellst dich in deren Reihen ebensowenig überprüft habend ob ihre „Sichten“ einer Prüfung standhalten können ODER EBEN NICHT und ……. und merkst bei all dem nicht, wie dein Geschreibe VOR ALLEM DAS IST: HYPERNATIONALISTISCH — und ums irgendwie einfacher zu schreiben: Extrem JUDENFIXIERT !

    Und – jetzt kommts — vom GEIST DES EWIGEN spüre ich natürlich nichts – wie auch – bei all den Lügen.

    Du BERIEFST DICH NICHT EIN MAL AUF IHN.

    ……..und auch die Seele deines Stammvaters scheint dich nicht zu sorgen, denn auch von ihm schriebst du soviel: 0

  179. #cherub hatembel
    jezt zieht er mir die russen mit ins boot ok, bitteschön.
    bljad scho sajobiwaisch masgi d´niom i notschu ti da nichuja ne snaisch i snat ne budisch. s kakowa wreminja bes istonikav w originalje wasmoschna wapsch na takuju temu tibe gavarit?
    ti dasche jasika ne kakova ne snajesch.

  180. Angehörige des Stamms JUDA, des Stammvaters aller Juden also

    Stammvater war Awraham der Patriarch, gegraben in Kirjat Arba.
    Juda war zur Führung des jüdischen Volkes auserwählt.
    Levi war und ist für das Pristeramt vorgesehen.
    Benjamin, der Jüngste, regierte zusammen und unter seinem Schutz mit Juda, durfte aber keine öffentlichen Ämter bekleiden. Saulus, der sich Paulus nannte, war aus dem Stamm Benjamin. Auf einer Aussage von ihm, mit einem einzigen Satz,beruht übrigens das Christentum und die Mission ( mir und nur mir wurde es offenbart – 2. Brief an die Römer)

    Genau ! Er wird ihn “zurückgewinnen” ! ……. und wenn möglich im selben Leben.

    Falsch, denn es steht geschrieben: “ ICH bin ein rachsüchtiger G-tt und wer mein Gesetz bricht und anderen Göttern dient und Götzen anbetet, soll verflucht sein und sein Name soll nicht aufgeschrieben sein , mitsamt den Bewährten.

    Schmone Esre (achtzehnBittengebet):
    Den Abtrünnigen sei keine Hoffnung, die freche Herrschaft nimm schnell hinweg in unseren Tagen; die Nazarener und die Ketzer mögen in einem Augenblick verschwinden,sie sollen aus dem Buch des Lebens gelöscht und nicht mitsamt den Bewährten aufgeschrieben werden. Gelobt seist Du Herr, der die Frechen beugt.

  181. #222 Sonnenreiter (29. Dez 2010 01:17)

    Guter Wink, Sonnenreiter.

    Der einst extrem miese Typ Juda wurde durch die Geschehnisse um den durch ihn verursachten Bruderverrat durch die weiteren Geschehnisse durch Joseph und Joseph in der Macht des Ewigen so geformt und gewandelt, dass dieser NEU GEWANDELTE JUDA zu einem der tiefsinnigsten und devotesten Männer des Erdkreises werden konnte ……. und weil Gott, der Ewige, die Demütigen liebt (und nicht die falschen Kriecher und Heuchler) wurde in Judas Herz ein Wunsch gefunden welchen der Ewige sah und die Innigkeit dieses Wunsches …….. und so wurde dieser Wunsch zum Segen über all die Nachkommen des Juda.

  182. #226 Cherub Ahaoel
    ja cherub wir juden sind schon eine komischer hauffen, sehnst du dich schon nach einem scheiterhauffen? ich muss ja nicht mal argumentieren, du besizt nicht mal ansatzweise irgend eine ahnung von etweas. oh doch eine menge hass führst du mit dir, gegen deinen nechsten und so weiter und mit grimm wolltest du mich strafen, was? dabei war mein tipp der einzige weg ins licht für dich und ich möchte dich ja nicht bekehren oder sowas aber du bist nicht engel gottes und nicht gut genug mich zu bekehren. zu viel hass in dir, oder zu wenig wissen oder glauben?!

  183. #228 A.Tell
    ze ma scheh huh rozeh. hem sonim chuzpa.
    tihie chuzpan! al telamed otam, hem isowewu
    et se ledewaram.

  184. #228 A.Tell (29. Dez 2010 01:32)

    Aha – so sieht „Konsequenz aus“: Teilaspekte über mehr wie eine tausendjährige Zeitspanne aneinanderhaspeln, schliesslich den Paulus (der sich selbst der Tradition des Ewigen entfremdete)

    …….zwischendrin ein Zitat vom Ewigen und anschliessend mutmassliches Talmudgesäusle so als ob das Zitat vom Ewigen irgendwie auch im Taldmud stünde ……..

    Sowas nenne ich Betrugsversuch, Tell.

    Und sowas hat FÜR DICH die Folgen die du mir damit anzudrohen gedachtest !

    Da der Ewige nicht zum Bösen versucht und auch nicht zum Bösen versucht werden kann ist das wer anderer gewesen, Tell …… sowas noch als kurzer Nachsatz zu einer der bemerkenswertesten Passagen in einem Brief des JAkobus !

  185. @ #230 mike hammer (29. Dez 2010 01:39)

    der einzige der hier wohl hassen tut, des bist doch wohl DU ???
    Jedenfalls kommst du so rüber wenn man deine Texte hier liest…

  186. #223 Cherub Ahaoel
    Bezahlter Stänkerer……irendwie tickst Du nicht richtig!

    Ich gehören zu den Leuten, die gelegendlich solche, wie folgt lautende Mails bekommen:

    Shalom,
    Wir danken Ihnen sehr für Ihre Worte der Solidarität, wir wissen sehr zu schätzen, dass es Menschen in der deutschen Öffentlichkeit gibt, die die Situation unverzerrt wahrnehmen.
    Erlauben Sie uns, im Folgenden einige Informationen zusammenzustellen, die Sie auch gerne verwenden und weiterleiten können:..
    Mit freundlichen Grüßen
    Öffentlichkeitsarbeit
    Botschaft des Staates Israel
    Auguste-Viktoria-Strasse 74-76
    14193 Berlin

    Ich hoffe, Du weißt jetzt, aus welcher Ecke ich komme!!!

  187. #233 Sonnenreiter (29. Dez 2010 01:46)
    dann alter hast du nen sonnenstich, hol dir nen kaffe und nen bienenstich und lies es nochmal.
    bevor du mir was von keulen erzählst.
    weder christen noch irgendwelche EX-juden sind böse, sie sind keine juden, das ist keine schande, eher ein glück oder willst du jeden tag 613 gebote und verbote+++++ bevolgen?
    lesen heist nicht verstehen aber was solls, du reite mal die sonne und bei uns ist glatteis und ich muß noch heim. ps deine fetten buchstaben kommen gut die sehe ich auf meinem händy besser.

  188. #230 mike hammer (29. Dez 2010 01:39)
    #226 Cherub Ahaoel
    ja cherub wir juden sind schon eine komischer hauffen,
    …….LÜGE: Du bist ein schlimmer „Haufen“. Versuch nicht über diese Lüge mir einen pauschalen Vorwurf zu unterstellen. Ich kenne nämlich auch gute Juden.

    sehnst du dich schon nach einem scheiterhauffen?
    ……….LÜGE: Wie soll ich mit dir diskutieren um deine fiese Seele zum Wandel anzureizen, wenn du brennst ? Die Frage – und insbesonder die Wiederholung – zeigt, dass du in deiner Seele ein unaufgearbeitetes Thema diesbezüglich hast. Ich kenne einen, der als das tiefgründigste Erleben seines ganzen Lebens ein brennendes Haus genannt hat. ……manche Seelen die auf eine Wiederkehr hinkriechen —- sich also immerzu den Hilfen der Wahrheit entziehen — fühlen in ihrern Herzen genau diese Gefahr deutlich — doch, Mike, noch bist du hier und noch ist Zeit „wirkliches geistiges Land“ zu gewinnen.
    Und, wenn du`s nicht tust— auch das aufwendigste Sprücheklopfen hat noch keinen im Jenseits vor der Feuertaufe gerettet — schliesslich ist dies- ich meine dies völlig Sarkasmusfrei- auch, wenn du dies in deiner momentanen Herzicht zu glauben verweigern wirst – weil dies für dich das Beste wäre, würdest du heute oder in den nächsten Tagen das Irdische verlassen …….

    ich muss ja nicht mal argumentieren,
    ……………………………………

    du besizt nicht mal ansatzweise irgend eine ahnung von etweas.

    ……………………………………………

    oh doch eine menge hass führst du mit dir,

    …………………………….du hasst Jeschua und weil du meine Verteidigung für ihn bekämpfst tarnst du deine Lüge durch Umkehr des Faktisch, weil du so in deinem Herzen meinst „wenn ich die maximale Lüge schreibe wird der Weg zur Wahrheit am längsten“ …. doch MIT MIR GEHT SOWAS NICHT !

    gegen deinen nechsten und so weiter und mit grimm wolltest du mich strafen, was?

    ……………………………………die Kunde die der Ewige dem Jeschua gab ist dem Sünder Zeit geben.

    dabei war mein tipp der einzige weg ins licht

    ………………………………………aus Halogenscheinwerfern mache ich mir nichts !

    für dich und ich möchte dich ja nicht bekehren

    ……………. das glaube ich dir: Dass kannst du auch gar nicht, denn ich bin dem JAH bereits bekehrt.

    oder sowas

    ………………..das kommt deiner wirklichen Absicht schon näher ……

    aber du bist nicht engel gottes

    ……….wenn du wüßtest —— was du spüren kannst.

    und nicht gut genug mich zu bekehren.

    …….könnte stimmen. Doch sicher „gut genug“ um dich mit deinen Lügen zu konfrontieren.

    zu viel hass in dir,

    ………..da ist was dran. Zum Zorn ists mir manchmal – leider zu weit. Doch die Grundrichtung ist freilich richtig. Ich lüge nicht höflich umher, wenn ich Lügen sehe.

    oder zu wenig wissen oder glauben?!

    ………Wissen sollte freilich mehr sein, der Glaube reicht immerhin bereits für Sichten welche die meisten nie erreichen, solange sie ihren Glauben zu wenig prüfen.

  189. @ #235 mike hammer (29. Dez 2010 01:55)

    Naja zum Glück entscheidet nicht DU wer Jude ist und wer nicht, denn sonst wärest du ja auch kein Jude wenn du nicht an den GOTT Israels glaubst.
    Sondern wer Jude ist und wer nicht entscheidet KEIN Mensch, sondern der GOTT Israels und DIESER sagt in der Thora dass man aus dem Stamm Israels geboren werden muss.

  190. #236 A.Tell (29. Dez 2010 01:58)

    Statt „privat“ in den eigenen vier „Denkwänden“ weiter die falschen Tapeten anzugucken solltet ihr solide werden, hier bleiben und euch so nach und nach helfen lassen freizukommen von euren falschen Bewertungen in Bezug auf Jeschua.

    ………aber bitte nicht von mir erwarten, dass ich auf alle Lügen die richtige Antwort geben kann. Denn die Sektiererei im „Christentum“ ist weit gestreut: Von der Idee, dass Gott selbst am Kreuz starb, dass Jeschua VORHER GOtt gewesen sei, bis zur Satansverehrung ……. da sind die Lügen des Buchs Mormon noch verhältnismässig gering einzustufen.

  191. #237 Cherub Ahaoel erst hatte ich angenommen, „nechsten“ wäre nur ein Schusselfehler, da Du aber bei dieser Schreibweise bleibst, denn richtig heißt es „nächsten“ , stelle ich fest, dass Du aus einer wohl etwas ungebildeten Schicht kommst. Der christliche Missionfanatismus passt allemale dazu………..

  192. #237 Cherub Ahaoel
    armer kerl was soll ich bloß mit dir machen, du tuhst mir leid. zu deinen lügen hier und deinem hass tust du noch falsch zeugniss ablegen und trittst hochmütig auf. sollte mir ja wurscht sein wenns nicht wieder welch hier vergrault.
    wünsche dir ne gute nacht und baldige genesung.

  193. #239 Sonnenreiter (29. Dez 2010 02:08)
    das hast du so gelesen in der tora ja?
    hat dir nicht einer vorgekaut als argumentationshilffe die nicht greift?
    na wenn du so sehr gut hebräisch kannst:
    lailatow ad machar, we al tischkach limsor
    dasch la bezim ke sche atah rochew al ha schemesch.

  194. #234 A.Tell (29. Dez 2010 01:48)

    Ob wer in Bezug auf die historische Person Jeschua solch Lügenmythen als Seelenbalast mit sich umherschleppt zu wirklicher Solidarität mit „den Israelis“ fähig sein könnte ?

    Dort sind nämlich doch glücklicherweise etliche, die Jescha für den Messias ansehen ……. und, wer weiß, wie Israel wäre, wenn DIESE dort nicht wären ?

    Und zudem …. ist deine Solidaritätsbemühung um Israel künftig fortan auch eine, die eine im Ringen um die wahre Person Jescha geübt wird ?

    ….. oder klettest du weiter an traditionsreichen Lügengeklüngeleien ?

  195. #239 Sonnenreiter
    G-tt hat die Entscheidung, wer als Jude gilt, in die Hand der Leviten gelegt. Nur Männer im Priesteramt konnten darüber entscheiden. Heute wird dies durch Rabbiner, bzw. durch ein Beit Din der Orthodoxen Rabbinerkonferenz entschieden.
    Zur Volkszugehörigkeit, äußert sich G-tt in der Thora nur in so weit, dass er sagt: „ich habe Israel erwählt, um andere Völker hinzu zu fügen.

    Deine Auffassung ist falsch, denn Du sprichst dem erwählten Volk dass von G-tt verliehende Recht ab.

  196. #242 mike hammer (29. Dez 2010 02:15)

    Nun – ich pinkle dir auch einmal ein wenig ans Bein – vielleicht spürst du immerhin diese Wärme ….. von wegen ALAOLION und die von mir „gesetzten „h““ damit der Antreiber deiner Seele auch dir deutlich wird ……. wie soll ich den interpretieren, dass nun dir ein „h“ hineingerutscht ist wo sowas normal nie hingehört ?

  197. #244 Cherub Ahaoel
    Ein typisch deutsches Problem!
    Ihr trennt Juden und Israel – für uns ist es eine Einheit.

  198. #245 A.Tell (29. Dez 2010 02:23)

    Also mir ist da so im Hinterkopf eine doch in eine sehr düstere Richtung abgleitende Version der Söhne des Levi bekannt, was nicht heißt, dass Restituierung unmachbar wäre ………..ich werd da wohl mal nachlesen müssen.

  199. hineingerutscht ist wo sowas normal nie hingehört
    Ausdruck u. Grammatik 6 – setzen !
    oder einfach gesagt: Gossensprache!

  200. #247 A.Tell (29. Dez 2010 02:27)

    Ich bin einer und nicht „ihr“.

    Ich bin Österreicher und nicht Deutscher.

    Und, was du bist sollte dir mit ein wenig Denken zu bewerten gelingen.

    Ein paar Hilfen jedoch —- für den Fall, dass du doch in Bezug auf Selbstreflexion zur Lähmung von Teilen deines Gehirns neigst: Pauschalurteil (dahinter steckt meist Hass), Neigung zur Behauptungsaufstellung (UND BLOSS NICHT FRAGEN) …….. dahinter steckt meist Hochmut……

    …..“uns“: DREISTIGKEIT für die eigene Sicht die Sicht anderer einzunehmen.

    ……versuchs mal dich anhand dieser FAKTEN selbst zu benennen: ICH BIN EIN …….

  201. #249 A.Tell (29. Dez 2010 02:31)

    Misch dich nicht in etwas ein was Mike in dieser Nacht vor langer Zeit zu Beginn unseres Zwists begonnen hat …….

  202. OK ich korregiere und entschuldige mich, für “ deutsches Problem“. Es muß wohl richtig heißen deutsch/österreichisches Problen und damit kommen wir der Sache auch schon näher…..
    Ihr und Uns habe ich absichtlich benutzt.

  203. Soviel an künstlich aufgebauten Vorverurteilung wie an diesem Abend hab ich noch selten – oder noch nie zuvor ? – erlebt………

    Das natürlich desillusionierende und „geerdete“ Ergebnis dieses Abends meinerseits ist, dass da draussen manche „Juden“ umherlaufen, die sowas von falschgeprägten Meinungen mitschleppen, dass einem schon von sowas die Liebe ziemlich schwer gemacht wird ……. doch bedauerlich wird solches bisweilen noch getoppt durch das Festklammern an diesen falschgeprägten Meinungen …… oder doch zur Zeit zumindest das Unvermögen zuzugeben soviel in ihnen an Interesse geweckt zu haben, dass möglicherweise bereits beschlossen worden ist die Überprüfung nicht weiter vor sich herzuschieben.

    PS.: Ich hätte von Kishon her gewarnt sein sollen und dies ernster nehmen sollen …… was er etwa in „Die lieben Verwandten und andere Feinde“ zu skizzieren bemüht gewesen ist.

    Da sind wirklich dabei denen Sturheit der erste Name sein müßte – und ums mal deftig zu schreiben: Dem ist „sein“ „G-tt“ nur mal eben soviel zu nennen „lieb“, wie er „ihn“ zum Hassen gegen „unsereinen“ einzusetzen gewillt ist …..

    Und nur für die besonders Schwächlichen hier: Und freilich rächt der Ewige sich für so ein „Spiel“ ……

  204. #258 A.Tell (29. Dez 2010 03:08)

    Nah DAN: Dies ist Seelen denen historische Aufzeichnungen zwischenzeitlich mehr wurden wie historische Aufzeichnungen als Wunsch erkennbar, dass DAN nahen möge um den Hochmütigen herunterzuholen …… so wie dies der Segen über ihn aussagt.

    Diesen Wunsch nicht erkennen zu „können“ zeigt sehr vielen hier wie deine Haltung im Wesentlichen zu den SCHRIFTENINHALTEN wirklich ist ……

  205. #258 A.Tell (29. Dez 2010 03:08)

    ………und fabriziertest vor lauter Geifer auf Hochmütigkeitsauslebung einen 1 ….

  206. #260 Cherub Ahaoel (29. Dez 2010 09:39)
    tja keiner mag dich armes cherubchen.
    du leierst hier zeug herunter von dem du sowas von keine ahnung hast das es kracht.
    erst kommst du mit deinem beknackten nick
    du engels-zelt dann zitierst du dinge auf deutsch in absichtlicher oder dummer verschleierung ihrer bedeutung. dann bringst du mir angebliche russische sprichwörter ohne auch nur ein wort russisch zu können. beschuldigst andere des christenhasses obwohl sie deine lügen hassen und mit christen ziemlich gut auskommen. im nächsten augenblick kommst du mit hass auf jescha (ein türkischer name wird auch mal als jascha ausgesprochen, wie ich die tage rausfand) was immer das auch sein soll. verfälscht lügst und betrügst den ganzen abend. erzählst irgendwelches morbides horrorzeug das du als profezeiung rausfluchst. legst flüche über alle juden, verbreitest verschwörungs teorien ohne rücksicht auf verluste und
    versuchst ebensolches von mir oder anderen juden über christen sagen zu hören.
    das machst du gezielt um juden aus PI rauszutreiben. was ich mich frage ist ob du
    daführ geld aus dem topf KAMPF GEGEN RECHTS beziehst. denn so viel unsinn gepaart mit hass habe ich von keinem christen jeh mals vernommen. da ich durch mein ehrenamt öfters mit jugendarbeit zu tun habe hatte ich das vergnügen einige auch recht bekannte christliche theologen zu treffen, die würde es angesichts deines ungeistes erschauern lassen. das kann nicht aus hass auf juden entstehen sondern ist wohl der versuch diesen BLOG durch spaltung der atheisten, kirchlichen und freikirchlichen kirchen anhänger voneinander zu trennen einerseitz und mit vertreibung der juden aus diesen blog
    pi mit stumpf und stiel zu vernichten.
    hoffe du verdienst gut daran und bekommst mehr als 30 silberlinge dafür.
    aber weisst du cherub, das wird dir nicht gelingen, PI wächst und die leute sind so inteligent das sie sich von solchen trollen wie du nicht mehr querschiessen lassen.
    wenn das was du schreibst die verheißung ist gehe ich mit freuden in die hölle und vordere mehr fegefeuer.

Comments are closed.