17-Jähriger ersticht 20-Jährigen auf Vorabi-FeierIn der Nacht zu Samstag kam es im nordrhein-westfälischen Soest während einer sogenannten VoFi-Party* zu einem tödlichen Messerstich auf einen 20-jährigen Deutschen. Beim Eintreffen der Polizei gegen 1.25 Uhr fanden sie Tim K. auf dem Gehweg liegend vor der Gaststätte „Anno 1888“. Er wurde laut ersten Informationen von einem 17-Jährigen mit einem Messerstich in die Herzgegend so schwer verletzt, dass er trotz der Erstversorgung durch einen Notarzt kurze Zeit später im Krankenhaus an inneren Blutungen verstarb.

Während die regionalen Zeitungen in ihrer Berichterstattung über die Herkunft des Täters keine Angaben machen, nimmt ein Soester Bürger in einem Augenzeugenbericht, den er uns heute Morgen per Email schickte, kein Blatt vor den Mund:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen von einem Fall aus dem westfälischen Soest berichten. Hier ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 20-jähriger Deutscher durch den Messerstich eines 17-jährigen Türken zu Tode gekommen.

Opfer und Täter sind sich auf einer Vorabi-Party eines hiesigen Gymnasiums begegnet. Den Bericht des Soester Anzeigers finden Sie hier.

Natürlich werden weder der Vorname des Täters und dessen Nachnamensinitiale, noch dessen Herkunft in dem Artikel erwähnt, auch im Polizeibericht fehlen diese. Im Kommentarbereich der Zeitung werden entsprechende Hinweise von Kommentatoren mit dem Verweis auf die „Netiquette“ regelmäßig entfernt.

Screenshot Soester Anzeiger
Screenshot Soester Anzeiger

Ich war Zeuge der Festnahme der Täter, der türkische Migrationshintergrund war unverkennbar. Festgenommen wurden vier türkisch/arabisch-stämmige Jugendliche, von denen einer nun in U-Haft sitzt, die anderen drei wurden freigelassen. Und muss ich noch darauf hinweisen, dass es sich bei dem Täter um einen „polizeilich nicht Unbekannten“ handelte, wie die Zeitung berichtet.

Ich wende mich an Sie, da Sie die Dinge beim Namen nennen. Und ich wende mich auch an Sie, weil wir hier in Soest nicht weiter wissen. Der tragische Tod des Jungen, der gerade seine Lehre beendet hatte, ist hier in Soest nur der (bisherige) Höhepunkt einer langen Entwicklung. Wenn man glaubt, türkisch-arabische Migrantengewalt wäre nur ein Problem von Großstädten, hat man sich gründlich getäuscht. Seit Jahren wächst in Soest die Gewalt, verzweifelte Aktionen der Stadtoberen (Verstärkung der Polizeikräfte, Einsetzen einer „Hilfstruppe“ mit Namen „Soest Protect“) haben nichts genutzt, die Gewalt in Form von Pöbeleien, Schlägereien und regelrechten Hetzjagden auf deutsche Jugendliche nachts in der Innenstadt nimmt immer weiter zu. Die Bürger appellieren regelmäßig an die Politik, sich dieses drängenden Problems anzunehmen, doch passiert ist, trotz einer (oder wegen einer?) CDU-Stadtführung nichts. Die Kommentartexte zu den Zeitungsartikeln geben die Stimmung in unserer Stadt teils ganz gut wieder.

Ausgangspunkt der Gewalt ist das „Neukölln“ von Soest: Die so genannte „Englische Siedlung“, nach Aussage des Bürgermeisters, der „am schnellsten wachsende Stadtteil in Soest“. Den Migrantenanteil muss ich nicht näher beschreiben, lokale Größe und lokaler Drogendealer ist ein Libanese (staatenlos, nicht abschiebbar) namens Azad, der natürlich nicht nur über ein ansehnliches Vorstrafenregister verfügt, sondern auch gerne „poetisches“ Liedgut von sich gibt (bei Youtube unter „Soest, Massaker“), Liedgut, das im Titel schon angibt, wo es demnächst lang geht für die angestammte Bevölkerung.

Soest ist, nein, Soest WAR einmal eine schöne, mittelalterlich geprägte deutsche Stadt, in die junge Familien gezogen sind, um hier friedlich zu leben. Was aus Soest wird, vermag, gerade nach der jetzigen Tat, niemand zu sagen. Man ahnt aber was kommen wird, wenn auch jetzt, wie immer und immer wieder zuvor, einfach nichts von Seiten der Politik passiert.

Entschuldigen Sie, wenn ich Ihnen unter einem Pseudonym schreibe, ich kann es mir nicht leisten, meinen Namen veröffentlicht zu sehen.

Ich, und viele betroffene Bürger meiner Heimatstadt, würden sich allerdings freuen, diesen Artikel veröffentlicht zu sehen.

Gezielte tätliche Übergriffe muslimischer Jugendlicher auf Abiturienten sind längst keine Seltenheit mehr. Vor zwei Jahren erstach ein Kosovo-Albaner bei einer VoFi-Party im hessischen Mörfelden-Walldorf einen 18-Jährigen. Im Dezember 2007 gab es bei einer Vorabi-Feier des Kardinal-Frings-Gymnasiums in Bonn-Oberkassel erhebliche Gewalttätigkeiten mit Messerbedrohungen muslimischer Jugendlicher gegen die Abiturienten (PI berichtete hier und hier). Damals zeigte der Bonner General-Anzeiger indirekt Verständnis für die Tat der jugendlichen Migranten (Rechtschreibfehler übernommen): „Immer größer, immer teurer, immer spektakulärer müssen Abitur-Feten, die sich aus dem Erlös der Vorabi-Feten finanzieren, nicht sein. Dass “Sich-Selbst-Feiern” mit Glamour und Glanz im Stile Hollywoods hat zu solchen Erscheinungen wie in Oberkassel geführt. Wer so handelt, riskiert Neid. Und der kann letztlich zu handgreiflichen Auseinandersetzungen führen.“

Deutschland schafft sich ab…

UPDATE: Der Soester Anzeiger bestätigt inzwischen, worüber PI längst berichtete. Bei dem 17-jährigen Tatverdächtigen handelt es sich um einen Vorbestraften mit türkischer Abstammung.

Video über die Verhältnisse in Soest:

» E-Mail: internet@soester-anzeiger.de


*VoFI-Partys (Vorfinanzierungspartys) werden von den zukünftigen Abiturienten veranstaltet, um für die Finanzierung der Abifeierlichkeiten wie Abiturball, Abiturfestschrift usw. eine finanzielle Rücklage zu erwirtschaften.

image_pdfimage_print

 

221 KOMMENTARE

  1. Wir werden uns an noch mehr Bereicherung gewöhnen müssen. Die Flüchtlingsströme aus Nordafrika werden größer werden, denn die Islamistenführer treffen in Tunesien ein und unsere Polit-Lumpen schicken schon die ersten Schecks zur „Demokratisierung“:

    http://redegefahr.com/?p=1663

  2. Ich tippe auf zwei Jahre Bewährung. Vermutlich hat der Deutsche seinen Blick nicht gesenkt, als der Türke seine blonde Freundin direkt ansprach.

    Man, in mir kommen nur noch Hass und Wut hoch. Die Politik tut rein gar nichts, so fördert sie im Gegenteil noch solche Zustände.

    Ich bin nur noch fassungslos. Meine Trauer und mein Beileid der betroffenen Familie.

  3. Das war ja wohl der Hammer!!!

    Damals zeigte der Bonner General-Anzeiger indirekt Verständnis für die Tat der jugendlichen Migranten: …. Wer so handelt, riskiert Neid. Und der kann letztlich zu handgreiflichen Auseinandersetzungen führen.

    Das ist ja fast Aufruf zur Gewalt! Was Denken sich Menschen dabei, wenn sie sowas schreiben!

  4. Der anonyme Brief des Soester Bürgers über die dortigen Zustände ist erschütternd. Was kann man den Leuten raten? Die Bürger sollten sich zusammenschließen und eine größtmögliche Öffentlichkeit herstellen, Presse und Fernsehen informieren, alle Hebel in Bewegung setzen, die möglich erscheinen. Mit Sicherheit habe viele Leute Angst vor Konsequenzen bzw. Racheaktionen, aber je mehr Menschen es werden und je mehr Öffentlichkeit hergestellt wird, desto geringer ist die Gefahr für den Einzelnen. Es muss etwas geschehen, dass nicht immer mehr deutsche Städte der multi-krimninellen Verwahrlosung preisgegeben werden, viel Zeit bleibt nicht mehr dafür. Mein aufrichtiges Beileid der Familie des armen Jungen, es ist schwer, hier die richtigen Worte zu finden.

  5. Ich fordere die Höchststrafe:

    3 Wochen Segeltörn nach Mallorca.

    Strafe muss sein !

  6. Wenn Bürger vor lauter Angst als Rassisten zu gelten, nicht zum Schutz ihrer Kinder auf die Straße gehen und eine Politik der Vernunft fordern, werden sie von ihren Kindern verachtet!!! Und diese Verachtung führt leider nach innen und in die Selbstzerstörung, da sie ja selbst nicht als Rassisten gelten wollen!

  7. Wenn ich jetzt nicht aufpasse was ich schreibe,dann würde ich Pi wahrscheinlich erheblich schaden und hier rausfliegen.
    Also werde ich mich mäßigen.
    Was ich allerdings jetzt denke,würde mich nicht gerade zu einem Kandidaten für den Friedensnobelpreis favorisieren.

  8. #5 Irish_boy_with_german_Father

    Ich fordere die Höchststrafe:

    3 Wochen Segeltörn nach Mallorca…

    …undzwar auf der Gorch Fock! 🙂

  9. Auch in Soest kommt die nächste Wahl bestimmt.
    Ich kann es immer nur wiederholen, nur Kommentare schreiben hilft nicht.
    Wir brauchen entsprechende, natürlich demokratische, Parteien.
    Tretet in DIE FREIHEIT ein. Sonst ändern wir nie etwas und werden überrollt.

    http://www.diefreiheit.org

  10. internet@soester-anzeiger.de

    Betr. :
    wenn das Stimmt ..

    dann sei ihr Revolver-Blatt Verflucht

    http://www.pi-news.net/2011/01/17-jaehriger-ersticht-20-jaehrigen-auf-vorabi-feier/

    Ich war Zeuge der Festnahme der Täter, der türkische Migrationshintergrund war unverkennbar. Festgenommen wurden vier türkisch/arabisch-stämmige Jugendliche, von denen einer nun in U-Haft sitzt, die anderen drei wurden freigelassen. Und muss ich noch darauf hinweisen, dass es sich bei dem Täter um einen „polizeilich nicht Unbekannten“ handelte, wie die Zeitung berichtet.

    Stehen SIE bereits So weit unter dem Islamischen Presse-Wächterrat a la Iran , dass SIE sich nicht mehr trauen FAKTEN zuschreiben ??

    Wenn dieser Kommentar oben stimmt , wandert ihr übles Blatt als letzten Dienst in die Kompreser-Kammer – 00

    Mehr ist es dann nicht mehr wert

    Maler

  11. Hier beginnt auch schon die Verführung:
    http://www.sufiland.de
    Schaut Euch mal das an. Dieses erklärte in
    den Augen. Der Glanz der geslbten. Mein Gott?
    Warum tut man uns das an.
    Schaut Euch die Bilder an. Der Oberhäuptling
    mit seiner Kopfwindel spaziert seelenruhig
    auf dem Betriebsausflug der Heinis im Park
    der Stadt überlingen am Bodensee rum Schaut
    Euch die Bilder an. Keine 10 KM davon wohne
    ich. Wer meint das Land sei verschont irrt.

  12. Zurzeit sind unsere Politiker zutiefst über das neue ungarische Mediengesetz besorgt. Die Sicherheit der Deutschen ist für diese Politbande zweitrangig, wenn überhaupt.

    Auch ich möchte meine tiefe Trauer und mein aufrichtiges Beileid der betroffenen Familie aussprechen.

  13. „Anno 1888“ ist reinste Nazi-Autobahn, wenn das Astrid Rothe-Peinlich liest, die lässt den Laden gleich dicht manchen!

    http://www.rothe-beinlich.de/akpresse/1457757.html

    Seit dem 1. April 2008 prangt uns die Anzeige der neuen Biermarke von Braugold, „18achtundachtzig“, in Haltestellen, in Zeitungen und von anderen Werbeplattformen sozusagen „aufgefrischt“ entgegen. Auf Nachfrage bei der Geschäftsführung wird verkündet, dass sie sich trotz ihrer Recherchen im Vorfeld für das Logo entschieden hat.

    Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Landessprecherin der Thüringer Bündnisgrünen:

    „Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat, um damit „neue Frische“ in die Bierlandschaft zu bringen. Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen.

    Oft werden im rechtsextremen Milieu Zahlencodes verwendet, um Begriffe, die strafrechtlich verfolgt werden zu verschlüsseln. Diese werden meist in Motiven für T-Shirts, Emblemen, Gruppen- oder Bandnamen verwendet. Oft symbolisieren die Zahlen bestimmte Buchstaben im Alphabet.

    Die Zahlen „18“ und „88“ stehen für „AH“ und „HH“, womit in der rechten Szene „Adolf Hitler“ und „Heil Hitler“ verschleiert werden soll. Die Zahl „18“ wird bei Rechtsextremen oft für T-Shirt-Motive benutzt, man findet diese aber auch bei Organisationsnamen wie z.B. „Combat 18“ oder bei der Band „Sturm 18“.

    Diese LinksgrünIn lebt von SteuergelderInnen!

    So islamisiert sich der öffentliche Raum nach und nach!

    Irgendwann wird ein linksgrüner Volltrottel auf die Idee kommen, VoFi-Parties abzusagen, weil sich die mohammedanischen BarbarInnen, die uns horrende Steuermilliarden an Hartz IV kosten, durch „Ausgrenzung traumatisiert“ fühlen, wie Taqqyia-Großmeister und FDP-Syrer Aiman Mazyek heute wieder bejammert:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Zentralrats-Chef-ermuntert-zu-Debatte-ueber-modernen-Islam-id4224250.html

    Warum ist die Diskussion über den Islam so verkrampft, warum schwingen auch Sie oft im Gegenzug die Keule der Islamfeindlichkeit?

    Mazyek: Ich schwinge keine Keulen, ich beschreibe das Phänomen. Angst erzeugt Gegenangst. Politiker haben es in der Hand, Angst abzubauen und gegenseitigen Respekt vorzuleben. Doch der Brunnen scheint vergiftet zu sein. Die vielen Stellvertreter-Debatten und Schwarze-Peter-Spiele machen Muslimen Angst. Viele ziehen sich ins Schneckenhaus zurück. Gebildete gehen ins Ausland. Oder in ihre alte Heimat.

    Seit wann ist das so?

    Mazyek: Spätestens seit den Anschlägen vom 11. September 2001 erleben Muslime immer wieder die fehlende Trennschärfe zwischen Gewalt, Extremismus und unserer Religion. Wenn sie jedes Mal auf die Anklagebank gesetzt werden und den erhobenen Zeigefinger sehen, gerade in Wahlkampfzeiten, das kann schon zermürben.

    Sind Sie zermürbt?

    Mazyek: Ich versuche es nicht zu sein. Aber manchmal fällt es schwer. Ich bin jetzt 42. Ich habe mit 18 die ersten Gehversuche in meiner Gemeinde gemacht. Wenn ich zurückblicke, muss ich sagen, ich habe mir mehr von meinem Land erwartet. Recht zu haben und Recht zu bekommen, das ist besonders für Muslime noch ein großer Unterschied. Aber mein Glauben gibt mir die Hoffnung, dass das eines Tages nicht mehr so ist.

    Mazyek, Ihre GlaubensbrüderInnen morden und rauben täglich auf unseren Straßen, wo bleibt Ihre „Ehre“ als FDP-Mitglied?

  14. Jedes Attentat,jeder Überfall,jeder Stich sind doch letztendlich nur ein Hilferuf an die Gesellschaft,begreift es endlich.Und dem Gutmenschengesindel empfehle ich nur, haltet euer freches Maul und spart euch eure Belehrungen.Jeden Brotmarkenfälscher verfolgt ihr mit krankhafter Inbrunst,die reale Kriminalität nicht,dazu habt ihr keinen Arsch in der Hose.Und jeden Tag könnt ihr sehen, wohin Lüge,Verdummung,Meinungsunterdrückung führt.Schaut nur mal ins Fernsehen,fällt euch da was auf?

  15. Mein tief empfundenes Beileid für die betroffene Familie. Ein Kind zu verlieren ist für mich der grösste Schmerz, den ich mir vorstellen kann. Es auf diese (sinnlose) Weise verlieren zu müssen, macht mich wütend und fassungslos. Wann hört das alles auf; es ist unerträglich!

  16. #13 Eurabier (31. Jan 2011 11:31)

    Du, wir in Hamburg sind alles Nazis 😉

  17. Mein Mitgefühl an die Angehörigen. Ich kann die Situation in Soest nur bestätigen und wenn nicht endlich etwas passiert wird das Morden immer schlimmer werden!! Der Staat gibt immer weiter sein Machtmonopol ab, und wir sind alleine gelassen. Das einzige was funktionieren wird ist ein offensiver Gegendruck. Gegen den Islam, gegen diese Gewalt und gegen weitere Zuwanderung.

    DIE FREIHEIT ist auch in Soest ! Wer (noch) vom Straßenkampf absehen will, sollte sich anschließen und mitmachen.

  18. # 8 Centurio65

    Auf den Friedenspreis sollte niemand scharf sein. Männer wie Arafat, Obama und El Baradei haben ihn bekommen. Es ist keine ehrenvolle Auszeichnung mehr. Also trösten Sie sich, wenn Sie aggressive Gedanken verspüren. Die sind ganz normal – und besser als die Leichen, die die Friedensnobelpreisträger im Keller haben – oder gar auf der Veranda.

  19. #20 Irish_boy_with_german_Father (31. Jan 2011 11:36)

    Zumindest was die

    PKW und LKW Fahrer betrifft 😉

  20. #22 DK24 (31. Jan 2011 11:36)

    Noch nie was von Patronen gehört ?

    Was meinst Du warum Du eine Nagelschusspistole nicht ins Flugzeug mitnehmen darfst.

    Da brauchst Du kein Kompressor

  21. #16 Eurabier (31. Jan 2011 11:31)

    Mich erstaunt nichts mehr!!!

    Wollen die jetzt die Jahre 1888, 1818, 18, 88, 888, 188, 818, 1881 usw. abschaffen???

    Die haben doch ne absolute Nazi-Phobie!!! Die gehören eingeliefert!!! Das sind ganz arme kranke Menschen! Denen muss man helfen, bevor sie uns alle in den Wahnsinn treiben…

  22. Mit Sicherheit wurde dieser Vorfall auf Weisung der „NRW-Landesmutter“ mit keinem Wort in der Presse erwähnt.

    Wenn man davon ausgeht, dass nur ein Nichtgläubiger/Nichtmigrant von einem Gläubigen/Migranten „geschädigt“ wurde, kann man nur hoffen, dass die zuständige Vopo-Soest(NRW) doch eine Anzeige wegen „Sachbeschädigung“ aufnehmen durfte.

    Türkischer Herrenmensch müßte man sein.

  23. Und wenn ich jeden Tag Kaviar und Schweinsbraten esse, die tollsten Mädels abschleppe, mit meinem Ferrari durch die Strassen fahre, gehts es diese Dumm-Dödel die mit von mir ernährt werden über meine Steuern, überhaupt nichts an!!!

    Wenn es hier ihnen nicht gefällt, die Grenzen sind offen, die können hingehen, wo sie wollen…

  24. Soest ist überall in Deutschland und diese katastrophalen Zustände haben wir nur den etablierten Parteien zu verdanken. Aber unsere Politiker sehen nichts ein und sind sich keiner Schuld bewusst! Die Hilferufe der Deutschen bleiben unerhört.

    Was soll man dazu sagen?
    Bald werden die Steine schreien.

  25. Man stelle es sich umgekehrt vor!!!

    Was dann los wäre! Und dann soll mir noch jemand erklären, das wir nicht schon Verfolgte im eigenen Land sind! Verfolgt von:

    – Medien
    – Politikern
    – Justiz
    – Polizei
    – 68er Multikulti-Gutmenschen
    – Mohammedanern

    Da sind überall auch gute Menschen dabei, aber die haben nichts zu sagen und sind feige!

  26. #26 Irish_boy_with_german_Father (31. Jan 2011 11:41)

    Ich war früher viel mit dem Auto europaweit unterwegs. Da hatte ich im Seitenfach der Tür grundsätzlich immer ein Radmutterschlüssel. Der konnte mit einem Rutsch auf Rund 70cm Länge ausgefahren werden, und hatte nur vorne eine kleine Krümmung für die Nuss.
    Nachts beim Wildpinkeln auf Autobahnparkplätzen klemmte immer eine 40cm Stabtaschenlampe unter meiner Achsel.
    Da ich meistens in den Sicherheitsbereich von Flughäfen musste, konnte ich da nicht mal ein kleinen schweizer Taschenmesser mitnehmen.

  27. Wenn es immer wieder zu Überfällen kommt bei sochen Abi – Feiern, dann organisier ich doch einen Sichertsddienst.Da gibt es bestimmt genug kräftige Kerle, am besten in Kampfsport ausgebildet.Auch die Väter könnten mitmachen.
    Und dann natürlich nicht allein nachhausegehen.
    Die deutschen wollen einfach die Realität nicht wahrnehmen und sich wehren.

  28. Aufruf an die Leser des Soester Anzeiger – speziell an die Abonennten dieser Postille

    Hallo Abonennten, wieso lasst ihr euch gefallen, dass ein Zeitungs-Schmierer entscheidet, für welche Art Nachricht ihr seelisch nicht geeignet seid?

    Wäre ich Abonennt, meine Abo-Kündigung hätte der Soester Anzeiger heute bereits auf dem Tisch

    PS. Mit dem was ein Zeitungsabo heute so kostet, kann man schon mal ganz ordentlich in Urlaub fahren. Mitmachen

  29. Und wieder einmal werden ereignisrelevante Fakten und Hintergründe systematisch verschwiegen, das Volk, dass sich umfassend informiert glaubt, absichtlich getäuscht. Tolle Medienlandschaft, tatal frei und so …

    Danke PI, ich glaube diese Seite entwickelt sich zu einem absolut notwendigem Korrektiv zu den wahrheitsverschleiernden und damit manipulativen deutschen Medien. Ich befürchte nur, dass PI gerade deshalb aus irgendwelchen vorgeschobenen Gründen dichtgemacht wird.

  30. #36 DK24 (31. Jan 2011 11:50)

    Theoretisch darf die deutsche scheiß Kartoffel nicht mal mit nen Butterbrotmesser rumlaufen ohne das die Bullen daraus ein Staatsakt machen.

  31. Jeder einzelne Mitarbeiter in den Redaktionsstuben dieses Blattes sollte sich zutiefst schämen .!

    Aber vielleicht lässt die Gerechtigkeit es zu , dass diesen üblen Schmierfinken in ihrer Familie auch mal so eine „Bereicherung“ zukommt!!

  32. @ #31 king david (31. Jan 2011 11:45)

    Jeder LKW-Fahrer, der Treibstoffe an die Tankstellen liefert, sollte ab und an mal eine Pause vor einer Parteizentrale oder einem anderen Gotteshaus, das keiner ist, einlegen. Er sollt sich auch die Freiheit nehmen dabei eine Zigarette zu rauchen. 😉

  33. Ist das nicht toll – wir holen uns die verblödeten inzestuösen Ziegenficker aus Anatolien, und die stechen als Dank dafür unsere Elite-Kinder ab. Aber selber schuld, die hätten mal nicht so feiern sollen ! Das muß ja Neid erzeugen ! Hätten sich lieber mit ner Flasche Bier zu Oma aufs Sofa setzen sollen !

  34. # 29 Pragmatiker

    Bei der Vorabifete in Soest gab es einen Security-Dienst. Das hat leider auch nicht geholfen.

  35. @ deltagolf (31. Jan 2011 11:52)

    Ich versuche schon seit Jahren, meine Eltern zur Kündigung ihres Abos zu überreden. Ohne Erfolg. Für die ist das einfach eine alte Gewohnheit, morgens die Zeitung aus dem Briefkasten zu fischen und danach ihren Frühstückskaffee drüberzuschütten. Was drinsteht, ist Nebensache.

  36. Messerstich plus keine Täterbeschreibung = alles klar wer der Täter ist.
    Jämmerliche Gestalten in den Redaktionsstuben.

  37. @ elohi_23
    Das schreibe ich hier lieber nicht.
    Aber da gibt es möglichkeiten ohne sich selbst die Finger schmutzig zu machen.
    Stichwort Russenmafia z.B.

  38. Aus Soester Anzeiger

    29.01.11 meint Klaus Kreutzmann (anonym)
    Ich habe meinen Neffen verloren, die Familie liegt am Boden. Wer das mitmacht und ein Messer dabei ondhat, sollte sich die Pulsadern aufschneiden, aber bitte nicht TIM.
    Gruss an alle Messerstecher
    Klaus Kreutzmann
    stone-direkt@t-online.de
    59519 Möhnesee

  39. #46 elohi_23 (31. Jan 2011 11:59)

    @ #41 Pragmatiker (31. Jan 2011 11:55)

    Was würdest Du tun, wenn der Erstochene Dein Sohn wäre?

    Vendetta, ganz klar.

  40. Die Ziffern 1 und 8 gehören komplett abgeschafft.
    81=HA=Hell´s Angel…alles klar?
    Die Angels vermarkten auch eigene Produkte mit 81-Logo.

  41. Bei solchen Kulturbereichern muss ich irgendwie immer an den Film „Password Swordfish“ denken. Gleiches mit Gleichem vergelten (natürlich inoffiziell).
    Es sollte so ablaufen, wie es bei den Muslimen abläuft. BOOOOOM – und die deutsche Bevölkerung sagt einfach NICHTS dazu, so wie die Moslems bei Terrorakten. „Es sind ja nicht alle deutsche so, das darf man nicht verallgemeinern!“. „Schade“, dass es solche Rechtsradikalen in D gar nicht GIBT! Gäbe es sie, wären die Miris auch nicht so frech…

  42. @ king david: Versuchst du hier gerade, andere zum Totschlag anzustiften ? Lies mal den § 111 StGB und nimm dich bei deinen Posts etwas zurück.
    Kämpfen müssen wir, aber auf demokratischem Wege und mit mitteln der Aufklärung. PI leistet hier einen wichtigen Beitrag, der Beitrag der meißten Kommentatoren wird wohl am Wahltag geleistet.

  43. @ 52 Irish_boy_with_german_Father (31. Jan 2011 12:04)
    … Vendetta, ganz klar …

    Was ich machen würde, das schreibe ich lieber nicht, denn das könnte die Vorstellungskraft mancher Zeitgenossen bei weitem übersteigen.

    Vergebung wäre es auf jeden Fall nicht!

  44. hab soeben ein paar komentare (bei der soeaster zeitung)abgegeben, natürlich wurden sie sofort gelöscht, ich empfehle allen mitstreitern dort entsprechen zu kommentieren denn es kann ja wohl nicht sein, das sobald man die herkunft des täters erwähnt der kommatar gelöscht wird, hier gehts zum artikel und den kommentaren:

    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/kreis-soest/soest/haftbefehl-gegen-17-jaehrigen-soester-1101872.html

    Auch eine email aktionen an die redaktion der zeitung würde viel sinn machen, daher rufe ich jeden auf die redaktion dort mit emails zu zuschütten!

    hier die email adresse:

    internet@soester-anzeiger.de

  45. @ king david (31. Jan 2011 12:05)

    War beim Bund, schreibe aber jetzt nicht wo.

    Ich bin längst Mitglied bei der Freiheit, Mitglieds Nr. unter 200.

    Wenn ich Waffen haben möchte brauche ich nur meinen Cousin in Irland anzurufen, der war bei der IRA.

    Da gibs noch Bestände 😉

    Aber an sich ist das echt traurig,
    dass ist ja wie im Kosovo hier, völlig unnötig, aber wie sagte eine CDU Frau_In so schön: „Das müssen wir aushalten“ 🙁

  46. Ich bin übrigens auch kein Kandidat zum Friedensnobelscheiß. Das stört mich aber nicht im Geringsten, dafür habe ich Anstand und Ehre und auch jede Menge Mitgefühl für die Hinterbliebenen und Freunde des Opfers.

  47. Und da sind die Neo-Nazis nastürlich auch wieder beknackt,anstatt sich intensiv dem Bürgerschutz zu widmen,was sicher viel Symphatie bringen würde, hauen die lieber mal einen farbigen Studenten um, oder jagen friedliche Inder.

  48. Das ganze Gequatsche über Bewaffnung ist völlig daneben. Ich bin selber Innhaber einer WBK und ich darf meine Waffen in der Öffentlichkeit nur in verschlossenen Koffern transportieren ohne mich strafbar zu machen. Das Problem ist doch, daß auf jede legale Schusswaffe zwei illegale kommen. Und deren Besitzern ist es meistens egal ob sie sich strafbar machen. Selbst ein Teleskopschlagstock ist ja in D mitlerweile verboten. Unsere Regierung misstraut Ihren Bürgern und möchte, daß wir uns mit Wattebäuschchen verteidigen.
    Dem Rentner, der kürzlich einen der vier Einbrecher erschossen hat wird sich noch der Prozess gemacht. In den USA bekommt man dafür einen Orden.

    Mein Mitgefühl gilt der Familie des Jungen.

  49. war ja klar:

    „Offene Kommentarfunktion geschlossen
    Liebe Leser, seit Montagmittag werden in hoher Frequenz volksverhetzende Kommentare unter unseren Berichten veröffentlicht. Wir schließen den offenen Kommentarbereich daher vorerst. Alle Leser, die das Thema sachlich und konstruktiv kommentieren oder ihr Beileid ausdrücken möchten, bitten wir, uns eine E-Mail an stadtredaktion@soester-anzeiger.de zu senden.Die Redaktion „

  50. Jetzt wissen die Bürger Soests wenigstens, wie sie von der Presse belogen werden, auf welcher Seite ihre verantwortlichen Politiker stehen und, ich gehe von einer Bewährungsstrafe aus, ihre Richter Unrecht sprechen. Wird sich das, wenn sich schon keiner auf die Straße traut, in den Wahlergebnissen niederschagen? Nein. Also hört auf zu jammern.

  51. @ #49 Pragmatiker (31. Jan 2011 12:03)

    Ja sicher, die Russen Mafia steht bestimmt im Branchenbuch. Träum weiter. Die Drecksarbeit macht niemand für andere, die muss man schon selber machen. Auge um Auge, Zahn um Zahn. Es gibt zwar Leute, die sowas für 5.000 € erledigen, aber das sind leider genau die aus der „Zielgruppe“ und die sehen dich nicht als Auftraggeber, sondern eher als Opfer, dem man die Kohle abnehmen kann.

  52. @ #59 Voldemort (31. Jan 2011 12:11)
    … Lies mal den § 111 StGB …

    Das ist das Problem der rechten Deutschen!
    Ja, ich würde das und jenes machen, aber die Gesetze verbieten es, und, und, und. So schnell kann man seine eigene Unzulänglichkeiten und vor Angst zitternden Körper entschuldigen.

    Hat Wilhelm Tell vor dem Aufstand die Habsburg um Erlaubnis gebeten?

    Die Eidgenossen handelten auch gegen die damals geltenden Gesetze.

    Die Gesetze haben nur solange ihre Macht, solange die Menschen bereit sind, sie zu achten.

    Stellt Dir mal vor, Du kennst die deutschen Gesetze nicht.
    Was würdest Du tun?
    Was sagt Dir Dein gesunder Menschenverstand?

  53. @ AlfonsVIII (31. Jan 2011 12:18)

    Natürlich !

    Aber wir müssen uns ja mit dem „Jetzt“ Zustand beschäftigen.

    Wie ich schon weiter oben schrieb, Dir dreht man noch einen Strick daraus das Du dich im Affekt mit einem Butterbrotmesser verteidigt hast.

    Ich persönlich finde auch, das ein Mann das Recht haben sollte: Seine Familie, sich selbst, sein Eigentum und sein Grundstück mit der Schusswaffe zu verteidigen.

    Du hast es ja richtig erkannt, das Problem sind die illegalen Waffen in Verbrecherhänden.

  54. #68: Ist das wirklich so ? Oder ist das etwas, was die politisch korrekten Medien vorgaukeln, ganz im Sinne ihres „Erziehungsauftrages“ ?
    Leider werden ehrenamtliche Aktivitäten, wie etwa der Hilfe der „Rechten“ nach dem Hochwasser, systematisch verschwiegen. Demgegenüber haben sich mehr als nur vereinzelte „Horrormeldungen“ über Nazi-Aktivitäten (Nazis ritzen Migranten Hakenkreuze etc.) als substanzlos und erfunden erwiesen.

    Mangels Objektivität in der Berichterstattung würde ich hier keine voreiligen Schlüsse ziehen, sofern man sich nur aus den üblichen Medien informiert.

  55. Meine Tochter ist im Orga-Team ihrer Schule für die Vorbereitung einer Vorabi-Party. Ich habe sie bereits eindringlich auf das Thema Sicherheit bei solchen Veranstaltungen hingewiesen (Security + Türsteher).

  56. #70 DerNoergler (31. Jan 2011 12:19)

    Selbst Ärzte im Noteinsatz möchten nicht mehr unbewaffnet in einige Stadtteile von Soest gehen.

    Hier sieht ihr friedliche moslimische Migranten in Schweden / Malmö.

    So richtig schön Multi Mono(islam)Kulti:

    http://www.youtube.com/watch?v=xYAm9Gv-Zcc

    Moslem To-Do Liste JANUAR 2011

    [ x ] Bombe in ägyptischer Kirche zünden

    [ x ] Juden hassen

    [ x ] Ungläubige in Moskau töten

    [ ] In New York eine Moschee über den Sieg von 9/11 bauen

  57. Mein angehender Schwiegersohn ist halbschwarz und ein prima Kerl. Würde bestimmt die Freiheit wählen.
    In Berlin wurde ihm aber angeraten gewisse Stadtteile zu betreten.
    Die Neo-Nazis sind einfach zuu undifferenziert.

  58. Wahnsinn! Alles nicht Linksextreme kann in diesem Land nur noch im Untergrund agieren!
    Deutschland hat fertig!

  59. Mein Mitgefühl mit den Eltern, das tut mir unsagbar leid.

    Übergriffe sind Gang und gebe.

    Ich sag nur: Neusser Eventhalle!

    Prä-Abi-Party!

    Jede Menge türkisches Publikum, da wirste brutal geschlagen wenn du deutsch aussiehst.
    Ich könnte kotzen.
    Zeigst du die Leute bei dem Veranstalter an, wirst du nach der Veranstaltung erwartet.
    Was macht man?!
    Man bestätigt sein Kind weil es sich nicht gewehrt hat, ich bin sowas von wütend.
    Abartige Zustände und beschämend.

    Überall wo dieses Pack auftaucht gibt es Stress, der öffentliche Raum wird zur Gefahr!

  60. #74: Ich verstehe die Empörung durchaus. Aber mit dieser Einstellung manövriert man sich selbst recht schnell ins Aus … ist man erstmal vorbestraft, geächtet und arbeitslos, verliert man auch die Handlungsfähigkeit, erreicht am Ende gar nichts. Viele Menschen hier tragen Verantwortung, etwa für eine Familie und können sich so etwas schon gar nicht leisten.

    Emotionale Gewaltausbrüche, mögen sie auch aus einer Art gerechten Zorn herrühren, führen in der jetzigen Situation zu keiner Lösung. Systematische Aufklärung und die Wahl demokratischer Mittel ist zZt. die einzige Methode, die nachhaltigen Erfolg in dieser Sache verspricht, alles andere spielt doch nur den Multikultisten, Volksverdünnern und „mutigen Kämpfern gegen Rechts“ in die Hände.

  61. #79 AlfonsVIII
    Vor allem mit Walki- Talki ausstatten. Bei Gefahr per Lautsprecher die männlichen Abiturienten sofort geschlossen zum rausgehen auffordern. In Unterzahl ziehen die Mu…s sofort ab.

  62. #84 Puseratze
    Wenn da Türken unkontrolliert reindürfen geht ein Deutscher da normal nicht mehr hin.
    Das überlegt sich der Veranstalter für das nächste mal.

  63. #39 deltagolf (31. Jan 2011 11:52)
    Als Soester Bezieher dieser Zeitung sollte tatsächlich umgehend kündigen. Diese Zeitung ist offensichtlich so gleichgeschaltet, dass das Problem nicht mal andeutungsweise erwähnt wird.

  64. Im Frieden begraben die Söhne ihre Väter; im Krieg begraben Väter ihre Söhne.

    Herodot

    Was sagt uns das? Es herrscht Krieg da draußen. Und das Politikergesindel und Gutmenschenpack ist deren fünfte Kolonne….

    Selbts wenn wir nicht siegen sollten, bekämpfen müssen wir sie trotzdem, das sind wir unseren Kindern schuldig. Ich habe keine Lust, mir die selbe Frage stellen zu lassen, die meinen Großeltern gestellt wurde.
    Wie konntet ihr das zulassen?

    In diesem Sinne…

    … und wenn ihr dann in vielen Jahren sterbend in eurem Bett liegt, wärt ihr dann nicht bereit jede Stunde einzutauschen von heute bis auf jenen Tag, um einmal nur, ein einziges Mal nur wieder hier stehen zu dürfen, um unseren Feinden zuzurufen: „Ja sie mögen uns das Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns – UNSERE FREIHEIT!!!“

    William Wallace

  65. Nach Auschwitz sagten Viele, sie hätten davon nichts gewusst….

    Und heute?

    http://www.rothe-beinlich.de/show/4020468.html

    Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unterstützt mit Nachdruck den von der Fraktion DIE LINKE eingereichten Antrag „Für ein humanitäres Bleiberecht“, der heute auf der Tagesordnung des Plenums steht und hofft auf eine fraktionsübergreifende Unterstützung.

    „Schon seit Jahren streiten auch wir Grünen auf allen Ebenen für eine wirksame und stichtagsunabhängige Bleiberechtsregelung im Grundgesetz und haben dazu auch im Bundestag entsprechende Anträge eingebracht. Wir meinen: Langjährig hier lebenden Ausländerinnen und Ausländern muss ein umfassendes Bleiberecht ermöglicht werden, das auch Kinder und EhepartnerInnen mit einbezieht. Zudem ist eine wirksame Regelung für einen Zugang zur Erwerbstätigkeit notwendig. Auch der Bezug von Sozialleistungen darf kein Grund sein, Menschen von der Bleiberechtsregelung auszuschließen“, so Astrid Rothe-Beinlich, migrationspolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

    Am 18. November 2010 hatte sich die IMK darauf verständigt, gut integrierten Jugendlichen, die die deutsche Sprache beherrschen und gute Schulleistungen erbringen, ein Bleiberecht zu gewähren. Dies gilt jedoch mitnichten automatisch für die Eltern.

    „Fakt ist: Wenn das Aufenthaltsrecht an die Schulnoten der Kinder geknüpft ist, bringt dies eine ungeheure Belastung für die Betroffenen mit sich, die aus unserer Sicht durch nichts zu rechtfertigen ist. Hinzu kommt dann mitunter noch die Trennung von den Eltern. Diese Praxis ist alles andere als menschenwürdig. Nützlichkeit darf kein Kriterium sein, um über den Aufenthaltsstatus von Menschen zu entscheiden“, stellt Rothe-Beinlich klar.

    Ende 2009 lebten in Deutschland zirka 89.500 Menschen in einer rechtlichen Grauzone- rechtlich geduldet aber ohne legales Aufenthaltsrecht. Fast 57 000 von ihnen leben bereits länger als sechs Jahre in Deutschland. Viele davon sind Kriegsflüchtlinge, die kein Asyl erhielten, aber auch nicht abgeschoben werden können.

    „Ebenfalls unterstützt wird von uns die Forderung nach einem Abschiebestopp gegenüber den Menschen, die aufgrund der angekündigten Aufnahme einer so genannten Bleiberechtsregelung in Paragraph 25 a Aufenthaltsgesetz Anspruch auf die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis haben könnten“, schließt die Grünenpolitikerin.

  66. Hier noch ein kleiner Bericht über den oben genannten „rapper“ :“Ja Äh hier is Kaff so total Langweilisch hier, da kann man halt nyschts andres machen als so Drogen verticken, einbrechen gehn,abziehen.Is für Jugendlische machen die hier ganix.Sollen wie wieder wie vor vier jahren jeden zusammnhaun der uns schief anguckt“

    Für eine etwas differenziertere Vorstellung der Soester Migrantensiedlung

  67. Wulff seine Bunte Republik (ehemals Deutschland) ist echt ein Paradies für solche eingewanderten kriminellen turk-arabischen Kulturbereicherer. Die können sich nach belieben an Deutschen vergreifen ohne das allzu schwere Strafen zu erwarten wären. Für Deutsche hingegen entwickelt sich dieses Dreckland „Bunte Republik“ aber zunehmnend in einen Alptraum. Als Deutscher haste keine Rechte mehr (höchsens die deutschen Quotenfrauen), du darfst nur immer mehr Malochen für immer weniger Geld, und immer höhere Steuern und Abgaben. Ist auch klar, denn irgendein Idiot muß ja für den Lebensunterhalt solcher eingewanderter Messerstechertalente aufkommen. Wer eignet sich da mehr als der dumme deutsche Michel. Denn der dumme deutsche Michel sieht auch noch im abstechen seiner eigenen Kinder eine kulturelle Bereicherung und zahlt gerne dafür.

  68. #79 AlfonsVIII (31. Jan 2011 12:30)
    Verantwortungsbewußte Eltern sollten besser diese „Vorfinanzierungsparties verhindern und selber als „Sponsor“ auftreten. Die Unsitte dieser Vofi-Veranstaltungen ist ein unnötiges Ärgernis.
    Was nützt übrigens die beste security, wenn es im Umfeld der party oder bei An- oder Abfahrt zu Übergriffen der testosteron-geladenen Migrantenjugendlichen kommt?

  69. #92 johannwi
    Und das ist Rückzug, Kapitulation.Dann werden die immer frecher und arroganter.
    Genauso feiern wie bisher.Geld in
    Sicherheit invetieren können die verantwortungsvollen Eltern doch,oder sebst schützen, falls geeignet dafür.

  70. #92: Das ist leider so, ich glaube vieles hat auch damit zu tun, dass der Michel erst gar nichts davon mitbekommt, weil er planvoll und systematisch getäuscht wird. Dieser Fall ist doch ein Musterbeispiel dafür: der Michel schlägt seine Zeitung auf und liest: „17 jähriger ersticht 20-jährigen“. Er denkt sich dann vielleicht noch, wie verkommen die heutige Jugend doch sei, vom türkischen Hintergrund und fast ausschließlich importierter Gewaltkriminalität bekommt er durch die Systemmedien jedoch nichts mit.
    Dahinter steckt eine bestimmte Absicht. Denn sonst würde sich die Stimmung im Land ganz schnell drehen, wir haben ja bei Sarrazin gesehen, wo das Volk steht.

  71. Lieber Leserbriefschreiber,

    das Vorkommnis in Soest ist kein Einzelfall. Es ist die organisierte Verantwortungslosigkeit unser gewählten Politiker und Medien, die lieber unser Land, unsere Gesellschaft und unsere Jugend zugrunde gehen lassen, nur um sich nicht einzugestehen, dass sie Fehler gemacht haben und allesamt Feiglinge, Verräter und Kollaborateure sind.

    Sie können gegen diese geballte Unvernunft und diesen abgrundtiefen Verrat an unserem Volk zur Zeit noch nicht viel tun. Aber das wenige, dass sie tun können, ist:

    Wählen sie NIE mehr wieder eine der Altparteien, CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE, ganz egal, was sie ihnen sagen oder versprechen. Glauben sie ihnen KEIN einziges Wort mehr. Es ist alles Propaganda. Der Stimmzettel bei ihrer nächsten Wahl bietet genug Alternativen.

  72. @ #85 Voldemort (31. Jan 2011 12:37)
    … Aber mit dieser Einstellung manövriert man sich selbst recht schnell ins Aus … ist man erstmal vorbestraft, geächtet und arbeitslos, verliert man auch die Handlungsfähigkeit, erreicht am Ende gar nichts. Viele Menschen hier tragen Verantwortung, etwa für eine Familie und können sich so etwas schon gar nicht leisten …

    Die Mörder unserer Kinder sind meistens vorbestraft, aber von der Politik geachtet, sie sind arbeitslos, aber von der Politik mit unserem Geld unterstütz, sie verlieren nicht die Handlungsfähigkeit und am Ende erreichen sie alles.

    … Viele Menschen hier tragen Verantwortung, etwa für eine Familie und können sich so etwas schon gar nicht leisten …

    Doch, dass können wir. Ich habe selber Familie und deshalb kämpfe ich, sonst wird uns am Ende auch die Familie genommen. Unsere Politiker und die Mihigrus können uns nur das nehmen, was wir ihnen erlauben und wenn sie uns was stehlen, dann können wir uns es zurückholen. Freiheit ist das wertvollste Gut. Sie garantiert die Handlungsfähigkeit und den Wohlstand.

    … Emotionale Gewaltausbrüche, mögen sie auch aus einer Art gerechten Zorn herrühren, führen in der jetzigen Situation zu keiner Lösung. Systematische Aufklärung und die Wahl demokratischer Mittel ist zZt. die einzige Methode, die nachhaltigen Erfolg in dieser Sache verspricht, alles andere spielt doch nur den Multikultisten, Volksverdünnern und “mutigen Kämpfern gegen Rechts” in die Hände …

    dachte sich auch Neville Chamberlain mit seiner policy of appeasement towards Nazi Germany. Wenn wir den islamischen Faschismus gleich dem Nazi-Faschismus stellen, dann muss man sich doch fragen:

    Wurden die Nazis mit demokratischen Mitteln und durch Aufklärung besiegt?

    Wie lange wollen sich die Deutschen (Demokraten) zurückziehen oder zurück drängen lassen?

    In meinen Augen stehen wir schon längst mit dem Rücken an der Wand. Sollten wir uns alle einer nach dem anderen wehrlos abknallen lassen?

    Und was nun?

  73. Um mich habe ich keine Angst, aber um mein Kind.

    Was sind das für Zeiten, wo man Angst haben muss, dass einem das Kind nach der VoFi-Party, Abifeier (oder an der Bushaltestelle, im Kino, in der Disco, im Freibad, in der U-Bahn oder oder oder)von einem Türken, Araber, Libanesen etc. abgestochen wird.

    Ich kann nur hoffen, dass diejenigen zur Verantwortung gezogen werden, die diese Verhältnisse (die sich leider noch um ein Vielfaches verschlimmern werden)zu vertreten haben.

  74. #91 Voldemort
    Wenn da keine Täterbeschreibung steht, weiß, schätze ich, 90 % der Leser aus welchem Dunstkreis der kommt. Damit zeigen die völlig offen, für wie dämlich sie ihre Leserschaft halten und demonstrieren ihre naive Weltfremdheit.

  75. stadtredaktion@soester-anzeiger.de

    Betr. Presse-Wächterrat a la Iran auch in Soest ????

    Ihre Berichterstattung mit übelster Zensur ist einfach unerträglich

    http://www.pi-news.net/2011/01/17-jaehriger-ersticht-20-jaehrigen-auf-vorabi-feier/?wpc=dlc

    Da wird ein DEUTSCHES Kind von üblen Bereicherern einer Herrenrassen-Kultiur , die anscheinend alle mit Messer im Hosenbund rumlaufen , ERMORDET , und SiE Schweigen

    Möge Gott es zulassen, das Jemandem in ihren Redaktionstuben das Gleiche Erlebnis in seiner Familie widererfährt !

    PFUI TEUFEL

    Göbbels Pressezensur war awahrscheinlich harmlos gegen das was zur Zeit in Deutschland in der Presse abgeht !

    Wir werden JEDEN raten ihr Blatt zu meiden und auf Anzeigen darin zu verzichten

  76. Liebe Soester, dieser Neid von muslimisch-gewaltorientiert erzogenen Jugendlichen ist so typisch und man sieht ihn nicht mehr nur im Nahen OSten sondern mittlerweile auch vor unseren haustüren. Sie ertragen es nicht, wenn Jugendliche und Kinder aus der westlichen Welt Erfolge feiern, die sie sich selbst erarbeitet haben. Der Islam hindert sie daran, selbst in ihrem Leben erfolgreich zu sein. Sie haben nur gelernt zu nehmen was andere besitzen. Dazu gehört auch das Leben anderer Menschen, vor dem sie keinerlei Respekt haben, weil sie so erzogen wurden, dass andere minderwertig sind weil sie nicht an ihren Götzen Mohammad glauben. Was Ihr in Soest erlebt, ist das Gespenst das überall in Europa umgeht.

    Aufgeben? Niemals. Wir haben etwas zu verteidigen. Es war ein richtiger und wichtiger Schritt, PI zu informieren. Es ist genauso richtig und wichtig, viele viele Menschen (auch mit dem Risiko als „Rechtspopulist“,“Nazi“ etc. pp. abgestempelt zu werden überall bekannt zu machen) zu informieren. Schöpft alle demonkratischen Mittel aus, inkl. Mithilfe und spätere Wahl der Freiheitspartei.
    Noch etwas: Rechnet damit, dass Ihr Gegenwind bekommt und zählt ihn als Kompliment, dann werdet ihr daran wachsen und nicht zerbrechen und seid nicht überrascht.

    Überzeugt Eure Mitbürger und andere davon wie wichtig es ist, jetzt Flagge gegen die Gewalt des Islams in Deutschland vorzugehen. Gebt nciht auf wenn sie nicht verstehen, sie werden je mehr der Druck steigt, auf euch zukommen. Ihr braucht einen langen Atem, aber bleibt dran. Ihr schuldet es Tim.
    Organisiert Euch wie die Mönchengladbacher als der Salafistenvogel dort einrückte mit seinen Gespenstern und lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen.

    Was auch immer geschieht, niemand darf mehr sagen wir haben nichts gewusst oder wir hätten etwas tun sollen. Das überlassen wir den Polit- und Presseeliten, die irgendwann ihren Zoll zahlen werden müssen für ihre Ignoranz, Machtgeiferei und Menschenverachtung.

  77. Dieses Revolverblatt tickt doch nicht richtig

    Liebe Leser, seit Montagmittag werden in hoher Frequenz volksverhetzende Kommentare unter unseren Berichten veröffentlicht. Wir schließen den offenen Kommentarbereich daher vorerst. Um Kommentare zu lesen oder Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich registrieren. Alle Leser, die das Thema sachlich und konstruktiv kommentieren oder ihr Beileid ausdrücken möchten, bitten wir, uns eine E-Mail an stadtredaktion@soester-anzeiger.de zu senden.

    Volksverhetzende Kommentare?? Regiert hier schon das türkische Gesetz, wo das Herabsetzen des Türkentums schwer bestraft wird?? Das Entsetzen des Volkes über eine Kultur, die hier frei mit Messern in der Tasche rumläuft und uns Deutsche Scheiss-Kartoffeln nennen als „Volksverhetzende Kommentare“ zu bezeichnen, lässt auf perverseste und übelste Beziehungen zum Islam schliessen

  78. Vaterlandsverräter in der Politik und in den Medien arbeiten Hand in Hand. Wer glaubt diese Zustände noch auf politischem Wege ändern zu können der glaubt auch an den Weihnachtsmann, vor allem wenn man bedenkt, wie lange eine Partei (wie z.b. die Freiheit) braucht, bis sie echte Einflussnahme erreicht.

  79. @#13 Eurabier

    1888 steht noch für etwas ganz anderes:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dreikaiserjahr
    Aber den geschichtslosen Grünen sollte man es nachsehen ,dass sie es nicht kennen.

    Ansonsten zum Thema: Ich habe schon vor längerer Zeit gesagt, dass die Deutschen nicht mehr bestimmen, wann und wo und wie ein Bürgerkrieg in Deutschland geführt wird. … die Deutschen sind nicht mehr agierende, sie sind nur noch reagierende…..

  80. @dumpfe masse

    In D ist es schon soweit gekommen, dass OECD-Wahlbeobachter nötig sind. Bei der letzten Wahl fuhr ein Stimmenzähler mit den Stimmzetteln im Rucksack nach Hause, um „richtig“ zu zählen.

    Bei der letzten NRW-Wahl wurde eine „getürkte“ Stimmenzählung in einem Kölner Wahlkreis publik, wo fast jede Ziffer durchgestrichen und korrigiert war.

    Wahlen werden in D bereits massiv gefälscht.

  81. #13 Eurabier (31. Jan 2011 11:31)

    “Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat, um damit “neue Frische” in die Bierlandschaft zu bringen. Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen.
    ———————————————
    Die Zahl 8, am besten zwei- oder dreistellig, ist eine Glückszahl für Chinesen!
    In Honkong zahlt ein Chinese locker 30-40.000,–$ für eine 888 auf seinem PKW-Kennzeichen.

    Auch meine chinesische Frau hat mir eine 888 – Nummer für meinen PKW spendiert (allerdings in D, und natürlich kostenfrei). Was mache ich denn jetzt? Bin ich jetzt meines Lebens nicht mehr sicher?

  82. Bei der letzten Bremer Wahl fuhr ein Stimmenzähler mit den Stimmzetteln im Rucksack nach Hause, um “richtig” zu zählen.

  83. Meines Wissens kommt
    UDO ULFKOTTE gebürtig aus Soest bei Lippstadt
    in Westfalen.

    Die Feigheit, das Versagen und die Rückradlosikteit der örtlichen CDU ist exemplarisch für diese Partei, bis auf
    Dorfebene herunter.

  84. #105 freundvonpi
    Du bist auch kein Freund von Pi sondern schadest massiv mit solchen Kommentaren.
    Warum löscht Pi sowas nicht?

  85. Liebe Leser, seit Montagmittag werden in hoher Frequenz volksverhetzende Kommentare unter unseren Berichten veröffentlicht. Wir schließen den offenen Kommentarbereich daher vorerst. Um Kommentare zu lesen oder Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich registrieren. Alle Leser, die das Thema sachlich und konstruktiv kommentieren oder ihr Beileid ausdrücken möchten, bitten wir, uns eine E-Mail an stadtredaktion@soester-anzeiger.de zu senden.

    das Thema sachlich und konstruktiv kommentieren ????

    So wie dieser ???
    Wo bereits Winkeladvokaten anscheinend Schlange stehen um die Opfer-Täter-Rolle 180 Grad zu verdrehen ???

    Letzter Kommentar zu diesem Artikel:

    vor einer Stunde meint xxxxxx (anonym)

    In § 213 StGB geregelt ist der minder schwere Fall des Totschlags. Er ermöglicht eine mildere Bestrafung desjenigen, der ohne eigene Schuld durch eine ihm oder einem Angehörigen gegenüber begangene …

  86. Nun – irgendwie erständlich!
    In einem so „kulturunsensiblen“ Land wie Deutschland, müssen sich ja muslim. Jugendliche bewaffnen. Woher würde sonst der so erwünschte „Respekt“ kommen?
    Man lebt ja in Deutschland im religiösen „Feindesland“, da muss man ja gewaffnet, pardon gewappnet, sein! Nie vergessen-Muslime sind IMMER Opfer!

  87. Liebe Soester,

    kündigt doch einfach eure Zeitungsabos.

    das ist die einzige Sprache die linksextreme Journalisten verstehen.

    aber selbst dazu sind Deutsche zu faul und zu feige!!! 🙁

  88. Es ist schon ein Kennzeichen des Islam, dass er den Keim des Antiislam stets mit sich herumträgt und das dort, wo das islamische Element sich in stärkerem Maße durchsetzt, auch der Antiislam wie von selbst erwächst und wirksam wird. Es wäre eine historische Erscheinung ohnegleichen, wenn es in Deutschland/Europa anders bestellt wäre.

  89. vergessen-Muslime sind IMMER Opfer!
    #112 BePe (31. Jan 2011 13:32)

    Liebe Soester,

    kündigt doch einfach eure Zeitungsabos.

    das ist die einzige Sprache die linksextreme Journalisten verstehen.

    aber selbst dazu sind Deutsche zu faul und zu feige!!!

    Das ist nicht wahr …

    Ich zB habe ALLE zeitungen gekündigt und habe ALLE Angebote ( ZB SZ MM us) ) über ein „freies Abonement für 6 Wochen mit der Begründung von Falsch-Berichterstattung ABGELEHNT

  90. Der Bürgermeister von Soest
    http://www.eckhard-ruthemeyer.de/

    Der Text seiner Webseite:

    Wer die Zukunft unserer Stadt auch in Krisenzeiten erfolgreich gestalten will, muss vorausschauend Schwerpunkte erkennen, Lösungen erarbeiten und diese umsetzen können. Für mich heißt das, die Herausforderungen:

    * Die Auswirkungen der Weltfinanzkrise
    * Die Demographische Entwicklung,
    * Die Integration der Menschen mit Migrationshintergrund

    * Den Klimawandel

    offensiv mit den Möglichkeiten vor Ort kreativ und innovativ zu gestalten.

    Grundlage unseres Handelns ist das vom Rat beschlossene strategische Zukunftsprogramm. Familie, Bildung, Kultur und Wirtschaft sind die Schwerpunktthemen. Familien sind die Urzelle unserer Gesellschaft. Sie bilden unser Fundament. Hier können jung und alt erleben, dass man sich aufeinander verlassen können kann. Nicht überall aber ist heile Welt. Hier gilt es besonders zu helfen und Netzwerke zur Verfügung zu stellen, bzw. weiter zu entwickeln. …….

    Erfolgreich werden wir weiterhin sein, wenn wir möglichst viele zusätzliche Mitstreiter für unsere Stadt begeistern. (wen meint er?)Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen daher die Menschen in unserer Stadt. Besonders diejenigen, die sich in den verschiedenen Vereinen und Gruppen Tag für Tag für andere einsetzen. Das bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt ist ein herausragender Standortvorteil! Ich werde im Rahmen meiner Möglichkeiten weiterhin alles tun, um diese Stärke auch in Zukunft wirksam werden zu lassen.

    Den Störern in der Innenstadt werden wir mit geeigneten Maßnahmen Grenzen aufzeigen. Gemeinsam mit Polizei, Ordnungs- und Jugendabteilung ist ein Pakt der Verantwortungsgemeinschaft mit allen Partnern und den Bürger/innen erfolgreich, wenn wir mit einem langen Atem dem gesellschaftlichen Phänomen begegnen.

    Kontaktiert ihn bitte alle!

  91. Es ist einfach nur zum Kotzen. Da gibst du dir als Eltern zwanzig Jahre lang alle Mühe um aus deinem Kind etwas zu machen, so dass es eine gute Zukunft hat und dann kommt so ein Stück Türkenmüll daher und sticht es einfach so aus einer Nichtigkeit heraus ab.

    Wie viele deutsche Kinder wollen deutsche Politiker der längst gescheiterten Illusion von einer mutlikulturellen Gesellschaft opfern? Wie oft müssen deutsche Eltern noch in die Gräber ihrer Kinder sehen bis unser tumpes Volk den Versagern in Berlin die Abfuhr erteilt, die sie sich längst verdient haben? Mit welchem Recht verdrehen Journalisten die Tatsachen indem sie die (eh schon offensichtliche) Herkunft des Täters verschweigen? Michel steh‘ auf. Du hast bereits 1989 eine Revolution hinbekommen weil du die Nase voll hattest, es wird Zeit für die nächste.

  92. Jeder Deutsche Jugendliche, der lieber zum Fußball als zum Boxen geht, ist selbst schuld wenn er zum Opfer wird.

    Jeder Deutsche Jugendliche, der weg schaut wenn seine Landsleute zusammengeschlagen werden, ist selbst schuld, wenn ihm später auch keiner hilft.

    Jeder Deutsche, der nicht zu „Die Freiheit“ geht, sondern lieber gar nix tut, ist selbst schuld, wenn unser Land den Bach runter geht.

    Jeder Deutsche, der nicht die Stimme erhebt und auf die Straße geht, wenn so etwas wie dieser Mord in seiner Stadt passiert, ist selbst schuld wenn Migrantengewalt verharmlost wird.

    Der Freiheit eine Gasse, dem Volk eine Stimme: „Die Freiheit“

  93. Damals zeigte der Bonner General-Anzeiger indirekt Verständnis für die Tat der jugendlichen Migranten

    Das war nicht mehr nur indirekt …

  94. Das Anno liegt richtig solide zentral gelegen,
    Direkt am Dom – Morgnerhaus – Petrikirchplatz.
    …da rennt eigentlich nur ordentliches
    Volk rum. Keine schillernde Disco irgendwo
    am Stadtrand. Wenn man selbst dort nicht mehr
    sicher ist, ist es nirgendwo mehr sicher.
    Tja liebe Soester, – nicht so viel GrünInnen und SPD wählen. Schaden beide langfristig der Gesundheit.

  95. Tja, was soll man da schon sagen?

    Bei der nächsten Wahl bekommt entweder die CDU oder die SPD die Mehrheit, das Zünglein an der Waage wird die FDP oder die Grünen sein.

    SOLANGE die Wähler so entscheiden, wird sich nichts ändern.

    Und leider ist die Polizei in der Hinsicht ein Totalversager.

    Die sollen sich mal ein Beispiel an der Polizei in den USA nehmen!

  96. Email an:
    internet@soester-anzeiger.de

    Betrifft:
    http://www.pi-news.net/2011/01/17-jaehriger-ersticht-20-jaehrigen-auf-vorabi-feier
    Seit wann ist NEID eine Qualifikation die zu Mord und Totschlag rechtfertigt???
    Wie kommt ihr dazu auf kosten zukuenftiger Opfer die Taeter zu schuetzen indem den Buergern der Mund gestopft wird???

    Bei Euch in Deutschland tickts wohl nicht mehr ganz recht oder geht Euch jetzt schon vor lauter Angst das A..loch nicht mehr zu. Ja warum tretet ihr dann nicht gleich zur Islammafia ueber. Ja auf was wartet ihr dann ueberhaupt noch.

    Herbert Pedron
    Prag
    http://www.herbertpedron.com/ogmios/index.html

  97. Wir haben von Bekannten gehört, dass sie früher mit der Familie des Täters Tür an Tür gewohnt haben.
    Der Junge hat schon eine längere Laufbahn als Möchtegern-Gangsta hinter sich, mit Beleidigungen, Bedrohungen und tätlichen Angriffen.

    Nur hat er wohl jedes Mal einen verständnisvollen Richter gefunden, der ihm noch eine Chance gab …

    Ich frage mich, welche Chance der Ermordete hatte?

    Alle Soester Bürger, die dies nicht weiterhin einfach geschehen lassen möchten, kann ich nur dazu ermutigen, sich mit Hilfe der Freiheit, die es auch bald in Soest geben wird, gegen den städtischen und teilweise familiären Klüngel zu stellen, von dem die Politik beherrscht wird.
    Einfach wird es nicht, aber wenn es verhindert, dass es nochmal so ein Verbrechen gibt, ist es alle Mühe wert!

  98. #3 WahrerSozialDemokrat (31. Jan 2011 11:17)

    Das war ja wohl der Hammer!!!

    Damals zeigte der Bonner General-Anzeiger indirekt Verständnis für die Tat der jugendlichen Migranten: …. Wer so handelt, riskiert Neid. Und der kann letztlich zu handgreiflichen Auseinandersetzungen führen.

    Das ist ja fast Aufruf zur Gewalt! Was Denken sich Menschen dabei, wenn sie sowas schreiben!

    aber genau DAS ist es doch, was die linken Zecken nicht nur denken, sondern auch empfinden und sich dabei noch moralisch höherwertig sehen!
    Die sind Geisteskrank

  99. #112 Der Islam ist DAS Problem

    Du hast gekündigt, dazu meine Gratulation. Leider machen das zu wenige Deutsche. Diese Blöd-Deutschen zahlen im Jahr 250 Euro und mehr für Zeitungsabos, um sich dann jeden Tag in den Zeitungen von den linksextremen Journalisten beleidigen und demütigen zu lassen. Wenn nur 10% der Soester Zeitungsleser noch Heute ihre Abos kündigen würden, liefe eine Schockwelle durch die Redakteursstuben der Provinz-Käseblätter. Aber ich wette mit dir, wegen des verschweigens der ausländischen Identität des Täters, werden keine 10 Leser in Soest ihre Abos kündigen. 🙁

  100. Linke und Grüne ermutigen Türken und Araber Deutsche abzustechen um ein Wiederaufflackern des Hitlerfaschismus zu verhindern.

    Solche Gedanken kommen einem wenn man – wieder mal – Berichte über stechwütige Mohammedaner liest.

    Man fragt sich in welcher zutiefst bösartigen, hinterfotzigen, satanischen Gedankenwelt das politisch korrekte Gutmenschentum weilt. Dieses verbissene, gnadenlose Sieg-oder-Tod Festhalten am Multikulti ist krank, zutiefst krank !

  101. #121 Wotan47
    Diese Claudia Roth ebenfalls mit den Worten:

    „Gewalt ist immer auch eine Hilferuf.“

    Irgendwann mal, im einer Talk Show.

  102. @#105 Pragmatiker (31. Jan 2011 13:25)

    Schade daß Dein Name bei Dir nicht „Programm“ ist. Du bist ein Tastaturheld. Träum weiter von der politischen Wende in Deutschland.
    Ich verabschiede mich hiermit freiwillig von PI.
    Machts gut und werdet alle hier nicht zu spät wach!

  103. jaja, der soester „anzeiger“… :

    Kontakt:

    Telefon: +49 (0) 2921 688-0

    Telefax: +49 (0) 2921 688-148

    E-Mail: internet@soester-anzeiger.de

    Einfach mal „ein bischen“ und wiederholt anrufen…
    Überlastet und blockiert die Telefonleitungen der appeasement-junkies, der Wahrheitszensoren und Fakten-Unterdrücker dieses käseblattes !

    Zeigt denen, daß das Volk sich nicht länger verarschen und bevormunden (auch NICHT ermorden !!) läßt !

    Amen

    Alter Jäger

  104. Jeder, der noch CDUSPDFDPGrün wählt, muß sich darüber im klaren sein, daß damit er indirekt solche Zustände, die Taten wie heuer in Soest ermöglichen, unterstützt.

  105. #109 Heimat (31. Jan 2011 13:35)
    #99 Pragmatiker

    Prima, dann schreib doch nicht so ein Gesülze sondern konkrete erfüllbare Handlungsweisen, wie ich sie nicht nur in diesem tread geschrieben habe.

  106. Mein tiefstes Beileid für die Angehörigen des Opfers. Tagtäglich werden deutsche Mitbürger Opfer von islamischen Horden. Die Täter lachen, wenn man sie denn erwischt, uns alle aus, weil sie lächerliche „Bestrafung“ erfahren. Die deutsche Polizei hilft uns nicht, die deutschen Gerichte verraten uns Deutsche ebenfalls. Was bleibt uns also? Uns mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ich bin es einfach leid, mich über die Zustände in dieser linksfaschistischen nationalmasochistischen Diktatur Merkel-Deutschlands zu echauffieren. Ich respektiere und achte diesen Staat nicht. Wir müssen entsprechend wählen. Und bis dahin dürfen wir keine islamischen Horden näher als 5 Meter an uns rankommen lassen. Und wie halten wir sie uns vom Leib? Die Antwort kann sich jeder selbst geben. Es ist Krieg, und unsere eigene Regierung verrät uns. Ich jedenfalls werde diesen Elementen bei einer Provokation ihrerseite unverzüglich eine präventive Antwort erteilen. Keiner dieser Elemente darf näher als 5 Meter an mich herankommen. Wie viele Deutsche müssen noch ihr Leben lassen, bis wir endlich eine Partei wählen, die den Islam aus dem deutschen Leben beseitigt?

  107. @#125 freundvonpi (31. Jan 2011 14:03)
    … Ich verabschiede mich hiermit freiwillig von PI …

    Geh nicht weg sonst werden die Träumer nie wach. Lege nur eine kurze Pause ein. Ich habe es getan und das tat mir gut.

    Für Deutschland zu kämpfen im Sinne des Hambacher Festes hat sich immer gelohnt.

    Das sind wir Deutschland schuldig nicht den Träumern!

  108. #123 Linkenseuche (31. Jan 2011 14:01)

    Linke und Grüne ermutigen Türken und Araber Deutsche abzustechen um ein Wiederaufflackern des Hitlerfaschismus zu verhindern.

    Die LinksgrünInnen lassen Kevin und Björn-Thorben durch Murat und Ahmed für Auschwitz büßen!

  109. autochthone Provokationshandlungen jeglcher Art (auch Parties und „sich-selbst-feiern“ haben gefälligst zu unterbleiben… wo kämen wir denn dahin…

  110. #13 Eurabier (31. Jan 2011 11:31)

    Dazu erklärt Astrid Rothe-Beinlich, Landessprecherin der Thüringer Bündnisgrünen:

    “Es ist schon sehr verwunderlich, dass sich die Firma Braugold trotz Vorrecherchen für dieses irreführende Logo entschieden hat (…) Mag das Jahr 1888 für Braugold ein prägendes sein, so hätte man sich doch nicht vor der Tatsache verschließen dürfen, dass genau diese Zahlen für Rechtsextremisten als Zahlencode dienen (…)

    Die Zahlen “18? und “88? stehen für “AH” und “HH”, womit in der rechten Szene “Adolf Hitler” und “Heil Hitler” verschleiert werden soll. Die Zahl “18? wird bei Rechtsextremen oft für T-Shirt-Motive benutzt, man findet diese aber auch bei Organisationsnamen wie z.B. “Combat 18? oder bei der Band “Sturm 18?. (…)

    Vorsicht Satire: Man sollte diesen „Spinnern“ ab sofort das Atmen verbieten. Begründung: Luft atmen ist ab sofort Autobahn, da auch die Nazis Luft ein- und (schlimmer noch!) ausgeatmet haben. — Man kann wohl kaum noch mehr verblöden.

  111. #130 elohi_23 (31. Jan 2011 14:14)
    @#125 freundvonpi (31. Jan 2011 14:03)

    Ihr macht am besten keine Pause bei Pi, sondert ladet die Gewehreund bekämpft den Islam. Im Gefängnis werdet Ihr Euch sicher sehr wohlfühlen bei 90 % muslimischen Mitgefangenen.
    Und Abgang!

  112. #130 pilgrim (31. Jan 2011 14:28)
    autochthone Provokationshandlungen jeglcher Art (auch Parties und “sich-selbst-feiern” haben gefälligst zu unterbleiben… wo kämen wir denn dahin…
    ——–
    Genau darum geht es den Landnehmern. Den „Altbürgern“ jegliche Lebensäußerung zu untersagen und deren Lebensfreude zu unterbinden. Aus jungen, fröhlichen Menschen sollen willfährige Arbeitssklaven gemacht werden, die die Fettlebe der Landnehmer finanzieren, anstatt sich des erarbeiteten selbst zu erfreuen.
    Deshalb lieben Linke die Invasoren soooo sehr – Parasiten unter sich, sozusagen.

  113. Hoffentlich ist mal jemand neidisch auf den widerwärtigen Kommentator des Bonner Anzeigers. So einen opferverhöhnenden linksbraunen Dreck gab es früher beim Stürmer. Hat die Dreckschleuder keinen Namen?

  114. @ 132 Pragmatiker (31. Jan 2011 14:44)
    … Ihr macht am besten keine Pause bei Pi …

    Ich dachte nur an Urlaubspausen und an die von PI irrtümlich verhängten Zwangssperrungen. 😉

    Ich gebe nie auf, aber jedem Soldat steht auch ein Fronturlaub zu.

  115. Ja, Deutschland schafft sich ab – oder richtiger: WIRD von einer machtgeilen, korrupten Elite ABGESCHAFFT.

    Es kommt aber – wohl oder übel – der Tag, an dem dieses Spielchen ein Ende haben wird. Gegen das, was dann kommt, wird die Französische Revolution wie ein Kindergeburtstag erscheinen.

  116. Wieder ist ein junger, fleißiger 20jähriger Deutscher von einem Kriminellen mit „Migrationshintergrund“ (Türke), erstochen worden. Politik, Polizei, Presse und Medien verschweigen möglichst Tat und Täter, um ihren „Umbau“ unserer Gesellschaft in einen Duckmäuser und Verbrecherstaat zu Ende führen zu können.
    WEHRT EUCH GEGEN DIESE SCHWEINEBANDE
    Wählt keine ihrer verlogenen Parteien, kauft keine ihrer miesen Zeitungen, es gibt so viele ehrliche Nachrichten wie diese vom Hintergrund der feigen Tat im Internett.

  117. Wer tagsüber schon mal in Soest war, der kann sich ausmalen was dort erst am Abend los ist.

  118. @ #141 Pragmatiker (31. Jan 2011 15:33)

    Wer andere PI-Kommentatoren wahrheitswidrig um den Aufruf zu Mord bezichtigt, verstößt gegen die PI-Leitlinien. Das ist nicht mehr lustig!

  119. #140 Marija
    Die Bürger wissen mittlerweile doch längst was los, ist wenn in der Zeitung „Südländer“ gesucht werden. Aber diese sind immer noch zu blöd und wählen weiterhin links/grün.
    Und solange Politiker, Journalisten und Richter das Gesindel auch nicht hautnah erleben, wird auch hier nichts passsiern. Erst wenn häufiger mal Töchter eines dieser Entscheidungsträger und Multiplikatoren vergewaltigt werden, kommt vielleicht ein Sinneswandel. Die wahre Parallelgesellschaft sind doch diese realitätsfernen Entscheider und Gutmenschen im Rotweingürtel.

  120. Was kann der einzelne Bürger tun?
    „Wüsste der Esel von seiner Kraft, er würde sich nicht von einem Kind führen lassen.“ Arabisches Sprichwort
    Nun, ich halte von uns Deutschen relativ wenig. Keine Gemeinschaft freier Menschen mit einem natürlichen Maß an Selbstachtung würde die Vorgänge, wie wir sie seit Jahrzehnten hinnehmen, geschehen lassen. Die Einwanderung in unsere Sozialsysteme, den organisierten Sozialbetrug und die übrige (Schwerst-)Kriminalität, um nur einige krasse Beispiele zu nennen.
    Die geradezu abartige Wertlosigkeit von Politik und Justiz in diesem Land ist aber leider nichts anderes als ein Spiegel der deutschen Gesellschaft. Die Feigheit vor dem Feind und der Verrat an unseren Werten werden nur durch uns selbst möglich. Wir haben eine Parteienlandschaft geschaffen, in der Farblosigkeit und Risikoscheu mit Wählerstimmen belohnt werden. Der kindergeldversessene und visionslose deutsche Michel ist der Vater der Entwicklung. Wer sich mit einfachen, schuldenfinanzierten Umverteilungsversprechen und Themensetzung (Agenda Setting) im Sinne der Politiker und nicht der Wähler den Schneid abkaufen lässt, der hat es nicht verdient zu überleben.
    Immer wieder lassen wir uns von den Politikern vorgaukeln, dass man Staatenlose nicht abschieben könne. Dass lange Haftstrafen sich negativ auf die Resozialisierung gerade der jugendlichen Täter auswirkten, ist ein weiteres dieser Märchen. Die Gesellschaft soll das alles hinnehmen. Bilanzfälschungen in den amtlichen Statistiken und eine weitere Verfälschung der tatsächlichen Verhältnisse durch die Systemmedien, die ein geradezu symbiotisches Verhältnis mit den Blockflötenparteien eingegangen sind, inklusive.
    Die Wahrheit ist: Deutschland hat es selbst in der Hand. Jeder Wähler hat es in der Hand. Jeder kann frei entscheiden, ob diese „Volksvertreter“* sein Vertrauen und seine Stimme erneut verdienen. Jeder kann eine andere Partei wählen. Ich habe in der Vergangenheit die CDU gewählt. Mit dem Aufstieg Merkels in der Partei bin ich zur FDP gewechselt. Der Volksmund weiß: Wer den Schaden hat, der braucht für den Spott nicht zu sorgen. Meine Stimme ist für diese beiden Parteien auf lange Sicht verloren. Bei den nächsten Wahlen würde ich die Bürger in Wut (BIW) wählen. Sobald DIE FREIHEIT in meinem Bundesland verfügbar ist, werde ich meine Stimme dorthin vergeben.
    Es ist dabei gar nicht erheblich, ob die Parteien bereits über ein besonders ausgereiftes Konzept verfügen. Es ist nicht wesentlich, ob ihr Personal aus Akademikern oder Intellektuellen besteht. Diese Struktur wird errichtet, sobald genug Stimmen vorhanden sind. Wichtig sind ein klar abweichendes Programm und der absolute Wille zur Veränderung.
    Sollten diese Parteien mein Vertrauen verspielen, dann wähle ich eine kleine, harmlose Partei. Jedenfalls werde ich die Volksverräter* nicht wieder im Amt bestätigen. Von dieser Möglichkeit – auf die auch Sarrazin zumindest in Pforzheim eindringlich hingewiesen hat – kann jeder Bürger nachhaltig Gebrauch machen. Ich empfehle es jedem. Lasst euch nicht wieder einlullen. Lasst euch nicht mit kleinen Geschenken – die dann sowieso noch unter „Finanzierungsvorbehalt“ stehen – locken. Trefft die Parteien dort, wo es weh tut. Am Stimmanteil. Geht wählen und wählt die Spacken ab! (Keine Stimme mehr für CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne und Linke!)
    *Der Begriff Volksvertreter wird normalerweise für den rückgratlosen Abschaum verwendet, der unseren Bundestag, die Landtage und die Kommunen zumüllt. Da eine Vertretung der Bürger dieses Landes in diversen Politikfeldern praktisch nicht mehr stattfindet, halte ich diesen Begriff für klar unzulässig. Unter „Volk“ verstehe ich den anständigen Teil der in Deutschland ansässigen Wohnbevölkerung. Allgemein gesprochen also den rechtstreuen Nettosteuerzahler. An ihm sollte sich die Politik idealerweise orientieren, insbesondere wenn er Familie hat.

  121. In Soest ist das
    Zentralinstitut Islam- Archiv Deutschlan ansässig. – und wenn Soest nicht aufpasst, wird es den islamischen Weg Bonns gehen.
    – Und wenn die Soester nicht endlich den Soester Anzeiger abbestellen dann können sie auch mal wieder offen für richtige Nachrichten sein. Den Soester Anzeiger in der 6. Generation zu abonieren kann auch langsam nicht mehr mit der Omma und den Todesanzeigen begründet werden.

    Nur mit dem Argument, den

  122. #119 Ginni
    „mit Hilfe der Freiheit, die es auch bald in Soest geben wird“

    …. schon in Arbeit………..

  123. Dass sich da langsam ein Druck in der Ur-Bevölkerung aufbaut, der sich durchaus auch gewaltsam entladen kann, sollte man nicht unbedingt wegen PC verbergen.
    Gedanken sind – ein Glück – noch frei. Seinen eigenen Unmut auszudrücken bedeutet weder, dass man selbst nun tatsächlich loszieht und gewaltsam wird, noch, dass man dazu aufgerufen hat.
    Dass Reden weder in die eine noch in die andere Richtung helfen, haben wir ja nun seit Jahrzehnten erfahren müssen.

    Wut ist kein Indikator für die Gesinnung.

  124. #151 Pro Deutschland
    Keine Stimme mehr für CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne und Linke, da kann ich nur zustimmen!

    1. Auf jeden Fall wählen gehen.
    2. Eine Partei wählen, die Probleme offen anspricht, selbst wenn das Gesamtwahlprogramm noch nicht völlig rund ist.

    Aber ein paar Parteien sehe ich schon.
    Bremen: Hier im Mai keine Kraft verschwenden. Alle Stimmen für die „Bürger in Wut“! Jan Timke hat als Einzelkämpfer die Sache sehr gut gemacht.

    Aber in den anderen Bundesländern wird die Sache schon schwieriger. Hier habe ich große Sorgen, dass sich Pro Deutschland, Die Freiheit und andere sich soviel Konkurrenz machen, dass keine Partei die 5%-Hürde schafft.

    PS: Du heißt nur zufällig Pro Deutschland?

  125. #148 elohi_23

    “Bereicherung” zukommt!!
    #34 elohi_23 (31. Jan 2011 11:56)
    @ #31 king david (31. Jan 2011 11:45)

    >Jeder LKW-Fahrer, der Treibstoffe an die Tankstellen liefert, sollte ab und an mal eine Pause vor einer Parteizentrale oder einem anderen Gotteshaus, das keiner ist, einlegen. Er sollt sich auch die Freiheit nehmen dabei eine Zigarette zu rauchen. <

    Ist das jetzt kein Aufruf zu einem Brandanschlag bzw. Selbstmordanschlag.
    Vedeta war Dir ja auch noch zu lasch.
    Getoppt wirst Du noch von Deinem Freund King David. Der ruft zu den Gewehren!

  126. Es wäre ein Traum gewesen, wenn sich die alle anwesenden Deutschen zusammengetan, Knüppel und Pfefferspray aus den Jacken geholt und sich der multikriminellen Bereicherung angenommen hätten. Aber das wird ein Traum bleiben.

    Acuh mein Beileid der Familie des Opfers.

  127. #157 Rojas

    Der Fall der Ägypterin ist international bekannt geworden, der Fall hier, interessiert keinen, nichtmal unsere Politdeppen.

  128. #155 Pragmatiker (31. Jan 2011 16:14)

    … Ist das jetzt kein Aufruf zu einem Brandanschlag bzw. Selbstmordanschlag …

    Nein, das ist es nicht. Jeder darf sich die Freiheit dazu nehmen, dort zu rauchen wo er will, solange er die Zigaretten gekauft und nicht geklaut hatte.

    Ist das Rauchen einer Zigarette in einem Tanklastzug vor einer Parteizentrale verboten?

    Wo ist der Aufruf zum zu einem Brandanschlag bzw. Selbstmordanschlag?

    Du hast aber interessante Auslegungsmethoden.
    Frau Claudia Roth müsste sich für Dich schämen.

  129. Und wieder zu viert gegen einen, die feigen Ratten. Na drei von den Schießbudenfiguren laufen ja schon wieder frei rum……denen könnte man ja mal klar machen, was man von diesem Verhalten so hält.

  130. #155 Pragmatiker

    Den Eintrag mit dem Tanker habe ich so verstanden, dass man davon ausgehen kann, dass hier vielleicht von sich auf andere geschlossen werden soll. Der Tanker steht also einfach so da und der Fahrer raucht eine… winkt vielleicht freundlich (Rauchen in der fahrerkabine halte ich für ungefährlich). Und fährt dann wieder los. Wenn der das ein paar Male macht, gibts bestimmt bald ne Anzeige wegen Bedrohung.
    Man könnte eine entstehende Angst vermuten, die, so wissen wir, natürlich unbegründet ist, aber vielleicht zum Denken anregt, da sie aus der nur eigenen Sichtweise heraus erfolgt. Die Idee überzeugt mich aber nicht.

    Besser würde ich finden, wenn jedes Wort in den Moscheen bei Veranstaltungen mitgeschnitten und übersetzt würde. Klingt sehr nach StaSi und viel Arbeit, aber ich sehe kaum andere Möglichkeiten da echten Einblick zu gewinnen. Und den haben wir bitternötig. Wenn ich könnte, würden alle deutschen Ureinwohner plötzlich türkisch und arabisch verstehen können. Nicht aber reden, nur verstehen. Hier mal das Kopfkino spielen lassen… im Bus, Youtube, Hürriet, etc…
    Hoffentlich erfindet endlich jemand den Babelfisch!

  131. @ #164 Pazifaust (31. Jan 2011 16:40)

    Man muss sich nur mal die Mühe machen, die relativ kurzen Texte der Graffitis zu übersetzen, das reicht schon.

  132. #131 evitan (31. Jan 2011 14:12)

    Dazu passend der folgende Kommentar:

    das probleem was ich habe kenne den täter und der stand schon offt vor gericht und immer nur geldstraffe oder bewärungstraffe jetzt handeln die erst wo es Leider Aber war zu SPÄT IST SOESTER GERICHT FÜRN ARSCH DIE SIND SCHULD GANZ EINFACH

    aus dem Soester Anzeiger.

  133. #159 Balko (31. Jan 2011 16:28)
    #157 Rojas

    Der Fall der Ägypterin ist international bekannt geworden, der Fall hier, interessiert keinen, nichtmal unsere Politdeppen.

    —————-
    Das ist ja das ganze Übel!
    Vielleicht würde Merkel dazu noch sagen: Das ist eben alternativlos. Oder es ist nicht hilfreich, darüber zu sprechen. 😳

  134. Daß dies ein Türke war, das wird uns nicht mitgeteilt. Dafür hören wir fast täglich davon und büßen in ewigem Erinnern dafür, daß Eichmann ein Deutscher war.

    Nicht darüber wundern. Die Gesellschaft braucht ein einfaches Konzept zu Gut und Böse. Das Böse im Deutschen ist die Grundlage der Politik. Die Mehrheit der Deutschen trägt das sklavenhaft mit.

    Die paar Afgewachten unter den pi Moderatoren und Kommentatoren können daran nichts ändern. Es bleibt so bis zur nächsten Katastrophe.

  135. @ Pro Deutschland

    „Nun, ich halte von uns Deutschen relativ wenig. Keine Gemeinschaft freier Menschen mit einem natürlichen Maß an Selbstachtung würde die Vorgänge, wie wir sie seit Jahrzehnten hinnehmen, geschehen lassen. Die Einwanderung in unsere Sozialsysteme, den organisierten Sozialbetrug und die übrige (Schwerst-)Kriminalität, um nur einige krasse Beispiele zu nennen.“

    Das ist kein typisch deutsches Problem, eher eines der westeuropäischen Länder. Schau mal nach Frankreich oder England, um nur zwei zu nennen, dort ist die Situation noch verschärfter als bei uns. Warum lassen die sich das gefallen, was ist mit Österreich, der Schweiz, was ist mit Schweden, Norwegen, Dänemark? Überall die selben Probleme mit dem Islam/muslimischen Einwanderern, und auch dort in der Mehrheit schweigende Duldung.

  136. Da ist ja einiges los in Soest. Der Soester Anzeiger wird da irgendwie drauf eingehen müssen, natürlich streng politisch korrekt. An alle Soester und Leser aus der Umgebung meine Bitte, hier den ganzen Müll zu posten. Dann können wir uns auch ein Bild machen und es ist wenigstens Öffentlichkeit hergestellt.

    Immerhin ist das ein Unterschied zu der Zeit vor einigen Jahren, wo ohne internet-blogs alles versickerte. Ein schwacher Trost, aber ein Ansatz für die Zukunft.

  137. Die schaffen doch nur Platz für „ihre“ Fachkräfte. Und der Politik und der Wirtschaft freut es.

  138. # 171 Wintersonne

    Da muss ich zustimmen. Ich interessiere mich allerdings zuerst für Deutschland. Ob mein Bild der übrigen europäischen Nationen möglicherweise auch nicht so positiv ist, mag dahingestellt bleiben. Wir sind jedenfalls für unserer Probleme verantwortlich. Mit dieser Verantwortung sind wir in der Vergangenheit nicht gut umgegangen. Wenn der Michel weiterpennt und sich von den Parteien und ihren Speichelleckern in den Medien wieder einlullen lässt, dann ändert sich nichts. Wir müssen unsere Differenzen lagerübergreifend so weit wie möglich ausräumen und mit unseren Kindern, Eltern und Großeltern endlich gescheit von unserem Wahlrecht Gebrauch machen. Es kann nicht sein, dass mehr und mehr gut ausgebildete Deutsche mit den Füßen abstimmen!

  139. #151 Pro Deutschland (31. Jan 2011 15:46)

    Sauber auf den Punkt getroffen.

    ————————-

    Ich verstehs nicht.

    Wenn ich mich an Feste in meiner Jugend zurückerinnere, gabs damals auch öfters störenden Besuch.
    Entweder wurde diesem „Besuch“, wenn er bereits als Störer bekannt war, gleich bei seinem Eintreffen seine Unerwünschtheit unmissverständlich klargemacht oder es gab spätestens bei ungebührlichem Benehmen den Platzverweis.

    Sprich: Wir Unter/Mittelschichtsjugendliche haben den/die Störer wenn es sein musste zur Tür rausgedroschen.
    Ganz besonders wurde dabei das Belästigen eines Mädels oder der Versuch, mit einem Messer zu spielen „belohnt“.

    Dabei hielten alle zusammen, was letztendlich dazu führte, dass unsere Feste nicht mehr von Störern besucht wurden.

  140. #173 johannwi

    Scheinbar hilft langsam auch Protest, bevor das nämlich an die große Glocke gehangen wird. Sehr schön, soweit.

    Auch die BILD sollte ich langsam mal loben (hätte ich nie für möglich…)

  141. #171 Wintersonne (31. Jan 2011 17:31)

    Das ist kein typisch deutsches Problem, eher eines der westeuropäischen Länder. Schau mal nach Frankreich oder England, um nur zwei zu nennen, dort ist die Situation noch verschärfter als bei uns. Warum lassen die sich das gefallen, was ist mit Österreich, der Schweiz, was ist mit Schweden, Norwegen, Dänemark?

    Gehen wir einen Schritt zurück. Es gab vor der Islamisierung einen wichtigen Testlauf der EU-Social Engineering-Maschinerie: die Anti-Raucher-Gesetzgebung. Dieses Testlauf lehrte die Social Engineers folgendes:

    1. Es ist möglich, Gesetze, die die Bevölkerung in ihrem täglichen Verhalten massiv beeinflussen, durchzusetzen, ohne die Bevölkerung auch nur im entferntesten zu befragen.
    2. Es ist möglich, als „Seiteneffekte“ Entwicklungen zu verkaufen – etwa die Verödung der Innenstädte nach Geschäftsschluss, die Zerstörung einer jahrzehntlang gewachsenen Kneipenkultur -, die auch den Rest der Bevölkerung betrifft. Denn auch Nichtraucher haben unter diesen beiden Aspekten zu leiden.
    Egal: die Bevölkerung muckt nicht auf.
    3. Eventuell aufkommende Beschwerden können durch die Politik- und Medienindustrie abgefangen werden. Nächste wichtige Erkenntnis: es finden sich sofort reihenweise Apologeten des Schwachsinns. Man muss sie noch nicht einmal bezahlen.

    Und auch das europaweit passiert. Englische und irische Pub-Kultur werden ebenso widerstandslos zerstört wie die deutsche Kneipenkultur. Die Innenstädte als öffentliche Räume werden von der Mehrheit der Bevölkerung preisgegeben und fallen die Hände der türko-arabischen Jugendgangs.

    Diese Entwicklung nicht nur in Westeuropa: in Lettland, mit einer Bevölkerung, die 60% Raucher aufweist, werden die rigidesten Anti-Raucher-Gesetze Europas implementiert. Als Folge versinkt die aufblühende Innenstadt Rigas im Nirgendwo – wo zuvor die ganze Nacht das Leben pulsierte, werden nun um spätestens 21:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt.
    Von vereinzelten Strassenräubern, Prostituierten und ihren Freiern abgesehen, sind auch dort die Innenstädte ausgestorben.
    Wehren sich die Bürger dagegen? Nein?

    Warum ist das so?
    Erklärt es mir. Die Social Engineers werden es wissen.

  142. Wenn ein 20jähriger Türke von Skins erstochen worden wäre, hätte man die Nationalität des/der Täter garantiert nicht verschwiegen!

  143. PI-Gruppen, Pro NRW, usw. müssen in Soest massiv aktiv werden. Organisiert Veranstaltungen, Demos usw. Wenn ein Türke aus Notwehr verletzt wird randalieren die Muselhorden weltweit. Die unmittelbare Mitverantortlichkeit der etablierten Türkenparteien muss deutlich werden. Wir MÜSSEN etwas dagegen machen !

  144. #170 jesterlin (31. Jan 2011 17:22)

    Ja und ein Schweinedeutscher für den mit sich heute nur fremdschämen kann.
    Verpiss Dich doch endlich Du braune Sau.Die waren nicht besser als viele Muslimeund genau dagegen kämpfen wir an.Das gibt für die Nazis nicht einen Pluspunkt.

  145. Eines Tages wird das große Aufräumen beginnen. Zu diesem Zeitpunkt wird es aber schon so schlimm sein, dass dem Aufräumen zuerst ein Umsturz des bisherigen linken, staatszerstörerischen Systems vorangeht. Ein Umsturz durch die autochthone Bevölkerung. Meine Generation wird dabei wohl mittendrin sein….Vielen Dank, liebe Politiker!

  146. An die Soester hier: Ihr wisst, wer die Täter sind. Ihr wisst wer eure Kinder terrorisiert und absticht. Durch eure Untätigkeit seid ihr selbst schuld an eurer Opferlage.

    Bewaffnet euch und schlagt zurück bis der letzte Moslem aus der Stadt flieht.

  147. #180 Der Vergleich mit dem Anti-Raucher Gesetz hinkt hinten und vorne. Das war ausnahmsweise mal eine gute Regelung. Und wenn man in die USA schaut, sieht man, daß die Innenstadt trotz Rauchverbots nicht veröden.

  148. #170 jesterlin (31. Jan 2011 17:22)

    Und nochmal zusammengefasst für völlig verblödete.Was Hitler in seinem Wahn den Deutschen angetan hat wird wohl immer eine Ausnahme- Verbrechen bleiben.Wie wenig die deutsche Generalität dagegen getan hat, obwohl die wußten, daß er größenwahnsinnig war
    ist genauso pervers.Die haben ein Volk ohne jeden Grund verheizt.Da waren die Juden ja fast Peanuts. Nicht falsch verstehen.

  149. #187 B. Adler (31. Jan 2011 19:18)

    Wie ich schon schrieb:

    Nächste wichtige Erkenntnis: es finden sich sofort reihenweise Apologeten des Schwachsinns. Man muss sie noch nicht einmal bezahlen.

  150. Ich wende mich an Sie, da Sie die Dinge beim Namen nennen. Und ich wende mich auch an Sie, weil wir hier in Soest nicht weiter wissen.

    Ach Gottchen, sie wissen nicht weiter in Soest. Vielleicht hilft es ja die Grünen zu wählen, damit die einen Stuhlkreis mit den Tätern aufmachen?

  151. @ #188 Pragmatiker „Und nochmal zusammengefasst für völlig verblödete.Was Hitler in seinem Wahn den Deutschen angetan hat wird wohl immer eine Ausnahme- Verbrechen bleiben.Wie wenig die deutsche Generalität dagegen getan hat, obwohl die wußten, daß er größenwahnsinnig war ist genauso pervers.“

    So erhält dieses Volk jetzt die gerechte Strafe für seine Unfähigkeit, Hitler an seinen Verbrechen zu hindern: Umvolkung.

  152. Wer sich einen Wandel der politischen Verhältnisse in Deutschland wünscht, hat keine andere Möglichkeit als seine Stimme der neuen Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT bei den kommenden Wahlen zu geben.

    Wir alle sollten DIE FREIHEIT bei dem kommenden Wahlkampf in Berlin nach allen Kräften unterstützen.

  153. # 191 Stolzer_REP-Waehler

    Seien Sie vorsichtig, was Sie sagen. Einige hier würden gerne einen „Stuhlkreis“ mit den Tätern aufmachen. Allerdings hätten die Täter die Stühle unter den Füßen…

  154. Über diesen Mord war heute in unserer Lokalzeitung auch ein Artikel. Das Opfer wurde namentlich genannt (mit abgekürztem Nachnamen), bei dem Täter hieß es immer nur „der 17-Jährige“. Mein erster Gedanke war: „Messerstecherei wegen nichtigem Anlaß? Das war ein Moslem!“
    Und das Schönste an solchen Vorurteilen: Sie stimmen IMMER, wenn es um den Islam und unsere Kulturbereicherer gibt.
    Mein Mitgefühl gehört den Eltern, die ihr Kind verloren haben. Der 17jährige hat wohl nicht viel zu befürchten, bei der deutschen Justiz. Wäre das mein Kind, ich würde mir den Fall selbst „klären“, ohne Gericht…

  155. Wenn ich Bürger von Soest wäre würde ich ganz schnell aber wirklich ganz schnell und das meine ich auch so in die einzige demokratische Partei in Deutschland,die diese Probleme kennt und abschaffen will eintreten.
    Ich selbst bin Mitglied und finde diese Partei großartig und die einzige Rettung für Deutsche vor dem Islam und den Messermorden.
    http://www.die freiheit.org

  156. Traurig, traurig. Aber wenn schon die Polizei den Schutz der Bürger nicht gewährleisten kann/will, weshalb formiert sich in diesem Viertel nicht sowas wie eine Bürgerwehr? Wer kämpft, kann verlieren – wer nicht kämpft, hat schon verloren.

  157. Es muß politisch endlich ANDERS gewählt werden!
    Dr. Sarrazin z.Bsp. betont dies ausdrücklich und sagt „anders wählen“.
    Tatsache ist, die Politik liefert das eigene Volk an das Schlachtmesser einer menschenverachtenden und brutalen Ideologie.

    Es ist vollkommen egal was man wählt, nur NICHT mehr diese Verräterbande von CDU,SPD, Grüne, FDP.
    Die FREIHEIT ist in Soest. Und ein Landesverband NRW wird kommen und der kann Unterstützung sehr gut gebrauchen.

  158. Wie wäre es mit einer Mahnwache am Wohnort des Täters?
    100 Leute sollten sich doch schnell zusammenfinden lassen. Oder habt ihr keine Kinder? Keine Töchter denen „zum Spass“ in der Schule die Hose ausgezogen wurde? Keinen Sohn der „zum Spass“ sein Handy abgeben musste?

    TUT WAS!!!!

  159. „…lokaler Drogendealer ist ein Libanese (staatenlos, nicht abschiebbar) namens Azad,…“

    Wieso, ab ins ominöse „Südland“.

    In einen Flieger und ab in den Libanon, einfacher Flug. Neusprech One-Way-Ticket.

  160. @ #200 lorbas (31. Jan 2011 21:44)
    … In einen Flieger und ab in den Libanon …

    und zwar mit LAO CHE Airline. 😉

  161. Und was werden die Soester bei der nächsten Wahl wählen????
    Grün, rot oder Etablierte, wie immer!!
    So kann sich natürlich rein gar nix ändern!
    Es gibt nur eine Sprache, die die Etablierte verstehen und zwar ganz rechts!
    Ich hasse diese Parteien, aber als Denkzettel völlig geeignet um den Etablierten eins auszuwischen! Aber dazu braucht man MUT !!
    Oh?? Ich denke, ich verlange zuviel von den Deutschen! Pardon!

  162. Schwere Augenverletzung
    ————————————-

    Völlig unklar sind die Tatumstände einer Körperverletzung am frühen
    Sonntagmorgen, gegen 05.50 Uhr, in der Mannheimer Kaiserringpassage, bei
    der ein Weinheimer schwere Verletzung erlitt
    .

    Nach ersten Schilderungen wurde der 37-Jährige von einem Unbekannten
    angegriffen. Der Verletzte wurde mit einer schweren Augenverletzung und diversen
    Kopfverletzungen mit einem Rettungswagen in eine Mannheimer Klinik gebracht.

    Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 30-jährigen Mann mit südländischem
    Aussehen handeln. Dieser soll ca. 170 cm groß sein, hat kurze dunkle Haare
    und war mit einem schwarzen Mantel bekleidet. Laut Zeugenaussagen führte der Täter eine große Taschenlampe mit sich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    L 6. 1 · 68161Mannheim · Telefon 0621 174-0 · Telefax 0621 174-2012
    mannheim.pp.oe@polizei.bwl.de · http://www.polizei-mannheim.de

  163. Es wird echt Zit, dass auch die Deutschen sich zusammenraufen und solche Täter noch an Ort und Stelle stellen und bestrafen, bevor die Polizei eintrifft. Nothilfe ist immer möglich, auch wenn man so einem islamischen Scheisstyp dann ein paar Rippen bricht oder die Drecksvisage zu Brei tritt! Ideal ist es natürlich, dem Messerstecher entweder das Messer zu entwenden oder ihm mit Waffengleichheit sein verdientes Ende zu bereiten. Es muss aufhören, dass wir solchen importierten Asozialen immer wieder auch die andere Wange hinhalten und diese dann von den Gerichten entweder nicht bestraft werden oder erstmal auf unsere Kosten auf Abenteuerreise in die Karibik gehen!

  164. Werden wir später einmal unseren Enkeln erzählen, dass es eine Zeit von Multikulti gab, in der alle Paar Tage im zivilisiertem Deutschland deutsche Bürger im eigenen Lande durch Migranten ermordet wurden und es (nahezu) keinen gekümmert hat?

  165. Die Bürger beginnen sich zu wehren:

    W-Handtaschenräuber erhielt Haftbefehl
    Passanten kamen 89-Jähriger zur Hilfe

    Wuppertal – 31.01.2011 – 17:32 – Am 30.01.2011, gegen 15.45 Uhr, versuchte ein zunächst unbekannter Täter im Bereich der Wichlinghauser Straße in Wuppertal einer 89-jährigen Frau die Handtasche zu entreißen. Dabei stürzte die Rentnerin, die ihre Tasche vehement verteidigte, zu Boden und wurde verletzt. Aufmerksame Passanten beobachteten, wie der Räuber weiterhin vergeblich an der Tasche der älteren Dame zog und kamen ihr zu Hilfe. Daraufhin ergriff der Dieb ohne Beute die Flucht. Als er die ihn verfolgenden Zeugen mit einem Messer bedrohte, sahen diese von der weiteren Nacheile ab und riefen die Polizei. Den eingesetzten Streifenwagenbesatzungen gelang es aufgrund der guten Personenbeschreibung den Flüchtigen an der Breslauer Straße festzunehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen erließ am heutigen Nachmittag der zuständige Richter am Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den 30-jährigen Wuppertaler, der bereits mehrfach wegen Diebstahl in Erscheinung getreten war. Die leicht verletzte Seniorin wollte selber einen Arzt aufsuchen.

  166. wie lange wollen die politiker diesem wahnsinn noch zuschauen?
    Die moslemischen messerstecher werden immer agressiver

  167. Und was werden die Soester bei der nächsten Wahl wählen????
    Grün, rot oder Etablierte, wie immer!!

    Jau, Grün, rot oder Etablierte, wie immer und für alle Ewigkeiten !! – glaube, die können das da gar nicht mehr anders. Die Soester sitzen in ihren Behörden lassen Gutmenschsprüche fallen, wie´s einer Kuh rausfällt, hoffen, dass die Rente bald kommt und alles bis dahin noch gut gehen wird. Vermutlich werden´s die sie´s noch viel dicker kriegen als sie sich das vorstellen können, denn das Revier ist nur eben um die Ecke rum und Behördenpuper sind unter Links-Links-Grün nur Frühstück für islamische Miri-Clans. Die Musels sind dort im Rotweingürtel angekommen und jetzt kriegen auch die gutmenschelnden LehrerInnen und Lehrer_innen ihren grossen Happen davon ab.
    Da wird auch der Soester Anzeiger gar nicht mehr so viel schweigen können, wie rundherum passiert.

  168. Zum Glück hat die Frau Bindestrich- Staatsanwältin schon festgetellt, dass es sich um keinen Mord, sondern um einen Totschlag handelt. Offensichtlich freut sie sich auch, dass das Jugendstrafrecht zur Anwendung kommen wird.

    Staatsanwältin Dr. Sandra Müller-Steinhauer geht nach wie vor davon aus, dass es zwischen dem Täter und dem Opfer vorher keinerlei Verbindungen gegeben hat. Sie konnte bisher auch keine so genannten niederen Beweggründe feststellen für die Tat wie Habgier, Heimtücke oder den Versuch, mit der Tötung andere Straftaten zu verdecken. Das sind Merkmale für einen Mordvorwurf. So beantragte sie einen Haftbefehl wegen Totschlags.[….]
    —–

    Auf gar keinen Fall handelt es sich natürlich um Heimtücke, wenn ein Türke einen Deutschen absticht. Wäre das Opfer ein Türke und der Täter Deutscher nicht türkischer Abstammung gewesen, stünde die Mordanklage bereits fest.

    Außerdem wäre ein ganzes Hubschrauber-Geschwader in Soest gelandet.

    Erbärmlich, nein geradezu pervers ist das, was man von Justiz und Politikern in solchen Fällen fast tagtäglich erleben muss.

    Kein Politiker meldet sich nach solch entsetzlichen und sinnlosen Bluttaten von Migranten an Deutschen zu Wort – nur dröhnendes Schweigen.

    Allerdings, habe ich den Eindruck, so langsam bekommen diese feigen Gestalten eine Ahnung davon, wie die rasch zunehmende Zahl von WUTBÜRGERN in unserem Land eines Tages reagieren könnte.

  169. @NoDhimmi

    Stimme zu

    Ob hier die Anklage auf Mord oder Totschlag lautet, kann man eigentlich in einem so frühen Stadium nicht sagen. Bei einem unvermittelten Angriff mit einem Messer, bei dem der Täter die Arg- und Wehrlosigkeit seines Opfers ausnutzt, liegt die Annahme nahe, die Tat sei heimtückisch begangen worden. Als niederer Beweggrund kommt Mordlust in Betracht. Das Verhalten der Staatsanwältin ist typisch für die deutschen Strafverfolgungsbehörden, die bei einem kulturbereichernden Täter wie ein Verteidiger agieren. Wäre der Täter ein Deutscher und das Opfer ein Türke würde in einem solchen Fall sofort die Anklage auf Mord lauten. Bei dem in Deutschland für türkische oder für andere kulturbereichernde Straftäter machen schon die Anklagebehörden viel um dem Täter den MultiKuulti-Rabatt zu gewähren. Angeklagt wird er dann wegen Totschlags und verurteilt wird er wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Bei einem Deutschen wäre die Anklage Mord, und der Richter würde dann noch die besondere Schwere der Schuld feststellen.

  170. Furien-Weiber und theoretische Quoten-Furien ohne 1 Tag bei der Fahndung , kriminalpolizei sind der Ruin der Gesellschaft und des Rechtes

    Schon werden alle Wege geebnet um MÖRDERN eine Strafe so klein wie möglich zu machen

    Wer mit dem Messer zur Disco geht und es benutzt ist ein MÖRDER

    Verständnisvolle Frustrierte Weiber a la Sabine-heide-Simone Schnake-Müller–Fükmiclük sehen das anders

    Staatsanwältin Dr. Sandra Müller-Steinhauer geht nach wie vor davon aus, dass es zwischen dem Täter und dem Opfer vorher keinerlei Verbindungen gegeben hatSie konnte bisher auch keine so genannten niederen Beweggründe feststellen für die Tat wie Habgier, Heimtücke oder den Versuch, mit der Tötung andere Straftaten zu verdecken. Das sind Merkmale für einen Mordvorwurf. So beantragte sie einen Haftbefehl wegen Totschlags. Bei diesem Tatvorwurf gehe es auch um eine vorsätzliche Tötung
    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/kreis-soest/soest/tatverdaechtige-partygast-alle-anderen-1103882.html

    Diese „fachfrau“ setz sich besonders für Straftäter ein und hatte beriets bücher geschrieben

    Autonomie und Besserung im Strafvollzug
    Sandra Müller-Steinhauer
    Resozialisierung auf Grundlage der Rechtsphilosophie Immanuel Kants

  171. #169 Stefan Cel Mare (31. Jan 2011 16:51)

    Danke für Ihre feine Ironie als auch Ihren unschlagbaren Sarkasmus. Wahrheiten sind Wahrheiten. Unabhängig vom Intellekt oder der Bildung des Verkünders. Und Menschen wie der Verfasser des von Ihnen zitierten Kommentars aus den Soester Nachrichten können dem deutschen Volke durchaus nützlicher sein als ein Pseudointellektueller Möchtegernfeingeist, der vor lauter Überheblichkeit und zugleich Unfähigkeit lediglich gewisse Unzulänglichkeiten seiner Persönlichkeit direkt oder als Freudsche Fehlleistung verpackt auf seine Mitmenschen projeziert. Der Islam gehört aus dem deutschen Leben beseitigt. Und nach langen fruchtlosen Jammertiraden und Diskussionen auf mehr oder weniger hohem intellektuellem Niveau sollte langsam die Zeit der Taten folgen. Die Mannen Prinz Eugens haben schließlich die vor Wien stehenden Türken nicht totdiskutiert und totgejammert. Leisten wir gemeinsam Widerstand gegen die Islamisierung unseres Vaterlands, anstatt uns gegenseitig zu zerfleischen. Jeder so gut, wie er kann.

  172. Flucht vor der Polizei: Duo überfährt Mann
    zuletzt aktualisiert: 01.02.2011

    Neuss/Dormagen (NGZ). Auf ihrer Flucht vor der Polizei erfassten zwei Dormagener (21 und 23 Jahre alt) am Sonntag mit ihrem BMW einen 21-jährigen Fußgänger und begingen Fahrerflucht. Der Mann erlitt Beinverletzungen und musste in ein Krankenhaus gefahren werden.

    Laut Polizeiangaben waren die beiden Dormagener um 4.30 Uhr in eine Schlägerei bei einer Veranstaltung in der Eventhalle an der Hansastraße in Neuss verwickelt gewesen. Als die Beamten am Tatort ankamen, flüchteten die Täter mit dem BMW.

    Im Rahmen der Fahndung konnten die Beiden gestellt werden. Da sie unter Alkoholeinfluss standen, wurde ihnen auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie gaben an, vom Unfallgeschehen nichts mitbekommen zu haben. Die Ermittlungen übernahmen Beamte des Verkehrskommissariats.

    Parallel dazu ermitteln auch die Beamten der Kripo gegen das Duo. Nach ersten Erkenntnissen bedrohten die beiden Tatverdächtigen bereits am Samstagabend einen 25-jährigen Neusser vor einem Geldinstitut auf der Straße „Im Scheidpatt“. Sie forderten von ihm die Herausgabe von Bargeld und seines Handys. Als er sich weigerte, riss der 23-Jährige das Handy aus der Hand des Opfers und warf es auf den Boden. Sein Komplize bedrohte das Opfer.

    Anschließend fuhren die beiden ohne Beute in ihrem BMW davon. Im Zuge der Fahndung konnten Polizeibeamte den 23-jährigen Haupttäter auf der Neckarstraße stellen. Er bestritt die Tat, gab den Beamten gegenüber an, selbst das Opfer einer körperlichen Attacke des Neussers geworden zu sein. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

    http://www.ngz-online.de/neuss/nachrichten/flucht-vor-der-polizei-duo-ueberfaehrt-mann-1.330539

  173. Dr. Sarrazin z.Bsp. betont dies ausdrücklich und sagt “anders wählen”.

    Und was meint er damit genau? Mit Rechten will er doch nichts zu tun haben. Und warum ist er selbst noch in der SPD?

  174. Und was werden die Soester bei der nächsten Wahl wählen????
    Grün, rot oder Etablierte, wie immer!!

    So ist es. Erinnern wir uns an Schöppingen, August 2009, den erstochenen Kevin und die kurz darauf stattfindende Wahl. Nichts hat sich geändert. Ich kann dieses feige Gejammere nicht mehr hören, man könnte ja doch nichts ändern und es gäbe zu den etablierten Parteien keine Alternative.

  175. Diese “fachfrau” setz sich besonders für Straftäter ein und hatte beriets bücher geschrieben

    Autonomie und Besserung im Strafvollzug

    Sandra Müller-Steinhauer

    Resozialisierung auf Grundlage der Rechtsphilosophie Immanuel Kants

    Unglaublich!

    Sehr geehrte Frau Dr. Sandy Müller-Lüdenscheid,
    dieser Mörder ist Mohammedaner!

    Als weltoffener, moderner, multikultureller Vielvölkerstaat sollten wir ihm eine angemessene, höchstgradig kultursensible Willkommenskultur entgegenbringen!

    Das bedeutet, dass sie ihn unmöglich nach ewiggestrigen Nazi-Methoden wie der „Rechtsphilosophie Immanuel Kants“ verurteilen können ! Verstehen sie das nicht ? Diese Zeiten sind vorbei! Endgültig! Merken Sie sich das !

    Dieser ehrenhafte Mohammedaner erwartet von ihnen ein Urteil nicht im Geiste der rückständigen Nazikartoffel Immanuel Kant, sondern ein Urteil im Geiste der islamischen Hochkultur, ein Urteil also nach der Scharia!

    Für Messermord kann das Urteil dann nur lauten, dass der Täter in eine Grube gestossen wird, in der 1001 Messer aufgestellt und fixiert sind. Allah Hu fuckbar !

  176. @ #219 Stolzer_REP-Waehler

    „Und warum ist er selbst noch in der SPD?“

    Ich schätze, um sich herauswerfen zu lassen. Vielleicht hängt auch etwas finanzielles daran, ob man selbst geht oder gegangen wird, keine Ahnung. Sein Nicht-Austreten gibt der SPD die Chance, sich ggf. zu besinnen, was für DIE FREIHEIT nicht gut wäre.
    Ich denke, dass alle Parteien bald einschwenken, um ihre Wähler zu behalten. Wenn S. DANN austritt, weil er den Wendehälsen nicht zutraut sowas auch umzusetzen, hat das viel mehr Gewicht als jetzt.

Comments are closed.