Wael Ramadhan, der Produzent der ägyptisch-syrischen TV-Serie „Kleopatra“, verrät den Zuschauern des ägyptischen Fernsehens, was oder doch vielmehr wer hinter dem Feldzug der Römer gegen Kleopatra steckte. Es waren natürlich – die Juden!

(Von nockerl)

Aus historischer Sicht eine eher innovative Sichtweise, ist dies eine in der Region und Kultur ein Erklärungsmuster wie es älter und tiefer verwurzelt nicht sein könnte. Die anderen sind schuld, vorzugsweise die Juden. Wer sich das Video zum Interview des Produzenten im ägyptischen Fernsehen ansieht, bekommt unmittelbar eine Ahnung davon, wie es in dem Land am Nil zu einem solchen Hass kommen kann. Doch dieses Gedankengut findet seinen Weg sehr leicht bis nach Europa und damit auch nach Deutschland wo es auf fruchtbaren Boden stößt.

Am 18. November teilt Wael Ramadhan im entspannten Plauderton einer faszinierten und ob seiner Erläuterungen den nicht überraschten gleichwohl faszinierten übrigen Gästen in der ägyptischen Talkshow mit, die Juden hätten den Krieg gegen Ägypten veranlasst. Die Römer hätten – und hier wiederhole sich die Geschichte(!) – überhaupt keine territorialen Begehrlichkeiten in Bezug auf Ägypten und daher keinerlei Interesse an einem Krieg gehabt.

Doch die Juden seien verbittert und verletzt gewesen. Der Grund hierfür: Ihre „Vertreibung“ aus Ägypten zu einer Zeit als sie noch Hebräer genannt wurden. Nach Darstellung des Wael Ramadhan wollten die Juden mit Gewalt nach Ägypten zurückkehren, um sich dort wieder zu etablieren. Allerdings hätten sie bis zu diesem Augenblick nicht die Gelegenheit gehabt.

Daher hätten sich die Juden entschlossen, die Römer für diese Aufgabe zu rekrutieren. Mit der Verschwörungstheoretikern eigenen Selbstsicherheit teilt er der beständig Zustimmung signalisierenden Runde mit, dieser Teil der Geschichte sei in arabischen Geschichtsbüchern nicht erwähnt. Aber diese Hintergründe seien das Ergebnis seiner eigenen Forschungsergebnisse, die sowohl seine eigene Sichtweise als auch einzigartig (sic) und wahr seien.

Einer seiner Gesprächspartner greift den Ball nun begeistert auf und meint: „Vor allem da dies auf Quellen basiert, die….“. Dies führt er angesichts der Begeisterung Wael Ramadhans nicht weiter aus, der den Satz mit der Behauptung fortsetzt, es seien „wichtige Quellen“. Auf diese geht er aber nicht weiter ein, sondern wartet sofort mit dem Ergebnis auf. Nachdem der Nachweis für seine Behauptungen nicht als wichtig erachtet wird, können nun weiter ungestört die üblichen antisemitischen Stereotypen bedient werden. Die Juden – die natürlich einmal mehr das Geld gehabt hätten – finanzierten laut seinen „Forschungsergebnissen“ die Römer und lenkten diese von ihren eigentlichen Kriegszielen ab und deren Aufmerksamkeit auf Ägypten. Die Juden hätten ohne Erfolg den Versuch unternommen, Kleopatra von Julius Cäsar besiegen zu lassen. Dieses sei ihnen ebenfalls mit dem ebenso von ihnen manipulierten Marc Anton misslungen, dessen Feldzug sie gleichfalls finanziert hätten. Und somit wären ihre Anstrengungen fehlgeschlagen, die totale Kontrolle über die Region zu erlangen.

Bei diesem mit großer Ernsthaftigkeit abgesonderten Irrsinn wird selbstverständlich neben vielen anderen Fragen auch nicht diejenige aufgeworfen, wie die Juden über ein Gebiet die Kontrolle erlangen sollten, wenn die Römer dieses eroberten. Doch wozu sich Fragen stellen, wenn man die römische Geschichte umschreibt. So vermeidet man auch auf den Zusammenhang mit dem innerrömischen Machtkampf des Triumvirats zu beachten oder gar die Bedeutung Ägyptens für Rom auch nur anzukratzen.

Aber von solchen Überlegungen und von jedem Zweifel unberührt belehrt der Fernsehproduzent und Hobby-Historiker seine Zuhörer, die Juden würden noch heute diese Eroberungs- und Beherrschungsversuche in Bezug auf Ägypten fortsetzen. Da, so führt er dunkel aus, wiederhole sich Geschichte. Das von ihm Dargestellte sei es jedoch, was die Geschichte Kleopatras genannt werden sollte. Folgerichtig sei dies auch sein Ansatz gewesen als er sich daran machte, die Serie „Kleopatra“ zu produzieren.

Nicht nur, dass dies der Fernsehproduzent im ägyptischen Fernsehen verkünden und seine verquere Sichtweise auch noch in (Fernseh-) Serie produzieren darf, so ist es auch interessant, in welcher Runde ihm ein Forum geboten wird. Die mit in der Runde Sitzenden gehören zu der Gruppe von Personen, denen man vom äußeren Anschein ein westlichen Lebensstil unterstellen könnte. Das dies aber nicht unbedingt mit einem solche Denken einhergehen muss, macht diese Sendung deutlich.

Wer meint, dies sei ein Bericht aus Ägypten, der möge sich fragen, welche Programme wohl mittels der vielen Satellitenschüsseln in deutsche Wohnzimmer übertragen werden – wobei hier deutsch rein territorial und nicht kulturell gemeint ist. Man könnte angesichts eines solchen „Gedankenimports“ einen Zusammenhang mit der Tatsache sehen, dass auf europäischen Straßen ungestraft und von den sonst immer Empörten toleriert der Ruf „Juden in das Gas“ zu hören ist und Juden angeraten wird, doch bitte innerhalb der nächsten fünf Jahre aus den Niederlanden auszuwandern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

88 KOMMENTARE

  1. Ja und dass der Regen vom Himmel fällt und uns alle vergiftet das waren auch die Juden… omg der ewige Sündenbock… es sind ja immer die Juden.

    Pupst ein Vogel waren es auch die Juden Gott oh Gott oh Gott…

    Wers noch nicht gelesen hat sollte sich für heute mal was witziges für die einen und erschreckendes für die anderen durchschauen.

    http://turkishpress.de/2011/01/05/fdpt-freiheitlich-demokratische-partei-tuerkland/id2896#comment-1481

    Im Kommentarbereich gehts gerade richtig zur Sache

  2. Ich bin sprachlos und wundere mich aber dennoch, dass nicht im gleichen Atemzuge auch noch die Leugnung des Holocaust stattfand.
    Vermutlich dürfen wir auf weitere Klöpse gespannt sein. Vielleicht als nächstes sind auch die Juden schuld am Ausbruch vom Pinarturbo, dem Abwurf der Atombombe über Hiroschima und Nagasaki, der mittelalterlichen Pest, Aids, dem Untergang von Atlantis und Pompei, den Menschenopfern der Atztheken- […]
    – Hab ich irgendwas vergessen?
    Natürlich muss auch noch das Existenzrecht des Israelischen Staates angezweifelt werden. Ist die Sendung hierzu vielleicht schon gelaufen?

    Ist mir schlecht.

    Dazu paßt dann diese Nachricht.

    http://quadraturacirculi.de/2011/01/10/nun-doch-mordverdacht-im-suizidfall-heisig/

  3. Stimmt doch gar nicht! Da waren Asterix und Co. schuld. Weil Cäsar sich mit denen ständig blamierte, musste er sein Image mit einem Feldzug zu Kleopatra (mit der hübschen Nase) aufpolieren. Leider kamen ihm die Gallier auch dort in die Quere.
    Die heutigen Ägypter wiederum sind Nachfahren des bösen Konkurrenten von Numerobis, der sich an die Gallier nicht mehr herantraute und daher die Juden verantwortlich machte.

  4. Kleopatra war keine Araberin. Das will ich doch mal festhalten.

    Araber fand man bis zum 7./8. Jahrhundert lediglich auf der arabischen Halbinsel. Nach assyrischen Zeugnissen ritten sie zu zweit auf einem Kamel, hatten schulterlanges Haar und einen kurzen Vollbart, bekleidet nur mit einem Lendenschurz.

    Kleopatra hingegen bezauberte die damals zivilisierte Welt und verdrehte so manchem Römer den Kopf.

    Wikipedia schildert das alles ganz schön….

    http://de.wikipedia.org/wiki/Araber#Zur_Geschichte_der_Araber

  5. Da wird wieder mal erkennbar wie in einer global vernetzten Welt auch die irrste Indoktrination global implementiert werden kann.
    Insofern spielt es keine Rolle, wo sich die Adressaten physisch aufhalten. Geistig bleiben „unsere“ Schätzchen dem geistig wirren Müll weiter ausgesetzt, der in ihren Heimatländern propagiert wird.

  6. Also haben die Ägypter versucht, die Hebräer aus dem Land zu ekeln. Da gutes Zureden nicht half, schickten die Götter Isis, Osiris und Amun die Zehn Plagen. Doch siehe, auch das half nicht, Pharao musste den Hebräern erst den Weg durch das Rote Meer zeigen und, oh Wunder!, es tat sich eine Furt auf und die Ägypter waren die Hebräer und den Faschisten Moses endlich los, der die armen Fellachen unterdrücken wollte!

  7. @Schlengelinchen

    #1 Schlegelinchen (11. Jan 2011 14:50)

    Darf man fragen, ob die Ersteller dieser Fakeseite (ein türkisches Fake um die hitzigen Islamkritiker vorzuführen?) dich hierher geschickt haben, oder ob du sie noch nicht genau angesehen hast und sie nur deswegen für interessant findest?

    Wir hatten sie auch verlikt, ohne erst mal genau zu beachten, was dahinter steckt. Aber komischerweise kamen zuerst die linksautonome und türkische (oder kurdische?) Leser empört daher.

  8. Passt irgendwie zu Mossad-Hai und Webcam-Geier.

    Blödsinn ist immer noch steigerbar. What next?

  9. Ja und die Musls waren direkt an der Schöpfung beteiligt , haben die Pyramiden gebaut und entdeckten Amerika

    Habe ich was vergessen ?

  10. „….die Römer hätten keinerlei territorialen Begehrlichkeiten in Bezug auf Ägypten gehabt…..“

    Das ist blanker Unsinn. Das ist bewusste Geschichtsfälschung.Die Römer hatten es sehr wohl auf Ägypten abgesehen, da es reich war an vielen Dingen, die Römer haben wollten. Ausserdem durfte es rund ums Mittelmeer keine grosse Macht mehr geben, ausser der römischen!

    Die Araber müssten sich doch einmal einig werden über den Begriff „Juden“. Zum einen behaupten sie die heutigen Israelis seien gar keine Semiten, sondern Nachfahren eines Türkvolkes, zum anderen behaupten sie dann wieder, dass es diese bösen durchtriebenen Juden doch gegeben hat im damaligen Israel?!

    Diese geradezu krankhafte Obzession der Muslime mit Israel und den Juden amüsiert mich immer mehr…top

  11. „der ewige Jude“

    Das links-grüne Gutmenschentum wird diese und andere „historische Richtigstellungen“ der Moslems dankend aufnehmen und weiter verbreiten.

  12. #4 wien1529 (11. Jan 2011 14:53)

    Na Cäsar hatte schon eine auffällige „Nase“.
    Spinnen jetzt die Ägypter? 😉

    Sind die Kreuzzüge schon derart ausgeleiert?

  13. Nun, an sich sind derlei übelriechende Gehirnflatulenzen aus dem arabischen Raum nicht unbedingt neu.

    Wenn jede Anschuldigung und Hetze gegenüber Juden aus deren Medien einen Artikel wert ist, dann müsste man einen eigens darauf spezialisierten Blog einrichten.

    #2 Wasteland (11. Jan 2011 14:51)

    Du hast die Überfälle der Wikinger, sowie die Feldzüge von Hannibal und Alexander vergessen. Bezüglich Tsunami 2004 überlegen die M`s gerade eine Argumentationstechnik, bzw. forschen nach „wichtigen“ Quellen wie sie Juden dafür verantwortlich machen könnten.

  14. Die heutigen Ägypter haben mit den Pharaonen nichts zu tun. Die Muslime haben das Land um 640 erobert.

  15. Antisemitimus ist unter Arabern völlig normal, Verschwörungstheorien auch. Ich habe mal gegen einen Araber Schach gespielt. Nach einem tückischen Zug von mir sagte er: „Das ist sehr jüdisch von Dir!“.
    „Jüdisch“ muss man hier wohl mit „arglistig“ oder „hinterhältig“ übersetzen. Mir fiel die Kinnlade runter, da das für mich reiner Antisemitimus ist.
    Wenn man die Araber allerdings darauf anspricht, sagen sie durchweg, dass sie KEINESWEGS Antisemiten seien, sondern nur „die Politik Israels“ kritisierten. Und „nicht jeder Kritiker israelischer Politik sei ein Antisemit“.
    Schöne Taqija.

    Das ist wohl wahr, verhehlt aber dass die meisten Kritiker Isreals aus dem arabischen Raum dies sehr wohl auf der Basis von Antisemitismus tun.

  16. #22 Bonusmalus (11. Jan 2011 15:54)

    Für den Tsunami hattens sofort Schuldige bei der Hand.
    Ich erinnere an Ausschnitte im TV. Ein Mullah vor einer versammelten Menge von Frauen und Mädchen:
    „IHR SEIT SCHULD WEIL IHR NICHT GENUG GEBETET HABT!!“

  17. Als Jude hat man auf diese Welt so viele „Verehrer“. Mir war auch nicht bekannt das Julius Cäsar ( Yankel Zuckermann ;)) eine von unserem Sorte sei. „Danke“ Arab TV für ihren „Mut“ und die „Wahrheit. „Danke“

  18. #24 teufel5 (11. Jan 2011 16:00)

    Ausserdem war die Hochkultur am Nil sehr spezifisch und hat wenig bis gar nichts zur weiteren Zivilisation beigetragen.
    Die Ägypter hatten ihr eigenes „Ding“ und haben sich nicht um den Rest der Welt gekümmert. Und so sind sie auch untergegangen.
    Ohne dem Rest der Welt wirklich zu fehlen oder etwas hinterlassen zu haben.
    Wobei Hochkulturen wie Phönizier, Griechen, Römer etc. prägent für unsere heutige, moderne Welt waren.

  19. Wenn die Juden die Dinosaurier nicht ausgerottet hätten, könnte man ja noch nachsichtig sein. Aber so. Nee.

  20. #11 Schweinchen_Mohammed (11. Jan 2011 15:26)

    Und ich dachte die ganze Zeit bei der Lektüre des Artikels, ich lese PI-News.

  21. #28 Ilkay (11. Jan 2011 16:28)

    Mal schauen, was von unserer Hochkultur (Stand Januar 2011) so überbleibt. Facebook, „honorige“ Bank-u.Konzernmanager, D.Katzenberger, Promi-News, Frauentausch, DSDS …. ich weiß nicht so recht, welch wertvoller kultureller Teil da wirklich Bestand haben wird.

    Möglicherweise das Iphone, damit man schnell und unkompliziert zu gemeinsamen, öffentlichen Fahnenverbrennungen der M`s aufrufen kann.

  22. #28 Ilkay (11. Jan 2011 16:28)

    Es ist zwar richtig, dass die Ägypter „ihr eigenes Ding“ machten. Allerdings waren so gut wie alle grossen griechischen Philosophen und Wissenschaftler in Ägypten und haben dort gelernt. Ich gehe sogar so weit und behaupte, wir haben den Ägyptern fast alles zu verdanken.

  23. Das Juden-Argument muss immer wieder herhalten, damit Mohammedaner ihre Verantwortung auf andere abwälzen können.

    Bevor die Moslems nicht bereit sind, sich ihren Fehlern und der Vergangenheit des Islams verantwortungsbewusst zu stellen und die Probleme in die Hand zu nehmen, statt immer auf andere zu zeigen, bleibt der Islam ein Klotz am Bein der Welt.

  24. @Serapio

    Sind Sie ein M’usel oder Araber? Was sollen diese fälschlichen Lobhymnen auf die ägyptische Hochkultur?

  25. #18 topcruiser (11. Jan 2011 15:37) “….die Römer hätten keinerlei territorialen Begehrlichkeiten in Bezug auf Ägypten gehabt…..”

    Das ist blanker Unsinn. Das ist bewusste Geschichtsfälschung.Die Römer hatten es sehr wohl auf Ägypten abgesehen, da es reich war an vielen Dingen, die Römer haben wollten. Ausserdem durfte es rund ums Mittelmeer keine grosse Macht mehr geben, ausser der römischen!

    ——————–

    dass ägypten römische provinz wurde, war ein nebenprodukt. hauptziel war die besiegung marcus antonius und damit die machtübernahme durch octavian.

    interessant auch, dass ägypten keine senatorische provinz wurde, sondern augustus direkt unterstellt und ausgebeutet. kornkammer des römischen reiches.

  26. #21 Ilkay (11. Jan 2011 15:43) #4 wien1529 (11. Jan 2011 14:53)

    Na Cäsar hatte schon eine auffällige “Nase”.

    ——————

    und erst cleopatra. die war bekanntermaßen keine ptolomäerin, also nachfahrin von griechen, sondern eindeutig jüdin. ihre nase hat sie verraten.

    ausser bei asterix, das war geschichtsrevisionismus, dort hat sie eine spitze nase 😉

  27. #28 Ilkay (11. Jan 2011 16:28) #24 teufel5 (11. Jan 2011 16:00)

    Ausserdem war die Hochkultur am Nil sehr spezifisch und hat wenig bis gar nichts zur weiteren Zivilisation beigetragen.
    Die Ägypter hatten ihr eigenes “Ding” und haben sich nicht um den Rest der Welt gekümmert. Und so sind sie auch untergegangen.
    Ohne dem Rest der Welt wirklich zu fehlen oder etwas hinterlassen zu haben.
    Wobei Hochkulturen wie Phönizier, Griechen, Römer etc. prägent für unsere heutige, moderne Welt waren.

    ————————-

    ich finde, 3000 jahre hochkultur sind schon eine gewaltige leistung.

    indirekt hat das alte ägypten über den ägyptenfeldzug napoleons die ägyptomanie als stilrichtung beeinflusst.

  28. #32 Serapio (11. Jan 2011 16:44) #28 Ilkay (11. Jan 2011 16:28)

    Es ist zwar richtig, dass die Ägypter “ihr eigenes Ding” machten. Allerdings waren so gut wie alle grossen griechischen Philosophen und Wissenschaftler in Ägypten und haben dort gelernt. Ich gehe sogar so weit und behaupte, wir haben den Ägyptern fast alles zu verdanken.

    ——————–

    nicht ganz. herodot hat ca 500 vor christi gelebt und da hat man schon nicht mehr gewusst, wer die pyramiden erbaut hat.

    philosophen waren die ägypter nun wirklich nicht, zumindest sind mir keine philosophischen werke bekannt. im gegenteil, die griechen waren die großen philosophen.

  29. #35 wien1529 (11. Jan 2011 16:49)

    kornkammer …

    Beim Blick auf die Bewirtschaftung der tatsächlichen, physischen ägyptischen Kornspeicher hat man übrigens ein schönes Beispiel, wie Götter entstehen, warum sie verehrt werden. Hier: Katzen im Kampf gegen Mäuse.

  30. #34 Gegendemonstrant (11. Jan 2011 16:49)

    @Serapio

    Sind Sie ein M’usel oder Araber? Was sollen diese fälschlichen Lobhymnen auf die ägyptische Hochkultur?

    Wieso „fälschlich“? Wer hat die Pyramiden gebaut? Die Juden? Sicher nicht. Wenigstens haben die Mohamedaner richtig erkannt, wie grossartig die ägyptische Kultur war. Die merken noch nicht mal, dass sie diese im Grunde über ihre eigene „Kultur“ stellen.

    Dass die Juden der Antike (und teils heute) die Ägypter schlecht gemacht haben, ist mehr politisch begründet denn historisch.

  31. #32 Serapio (11. Jan 2011 16:44)

    Es ist zwar richtig, dass die Ägypter “ihr eigenes Ding” machten. Allerdings waren so gut wie alle grossen griechischen Philosophen und Wissenschaftler in Ägypten und haben dort gelernt. Ich gehe sogar so weit und behaupte, wir haben den Ägyptern fast alles zu verdanken.
    ______________________________________________
    Das kann gut möglich sein, allerdings die Jahren und der Ägipten als solches schon längst ade. Die Bevölkerung dieses Landes hat soviel mit dem Altägiptische Kultur zu tun wir du mit Ur Germanen. Die Kultur dieses Landes wurde durch die arabische expansion und aufsetztung des Islam fast vollständig vernichtet. Das einzige worauf die „Ägipter“
    noch Stolz sein können war längst vor dem Einbruch des Islam. Die einzigen „wahren“ Ägipte heutzutage sind wohl die Kopten, die waren vor dem Islam da und haben die Repressionen die gegen die fast 1,700 gibt überstanden. Deswegen muss man klar deffinnieren zwischen Ägipten vor und Ägipten nach dem islamische okkupation.

  32. #38 wien1529 (11. Jan 2011 16:59)
    #41 Nahshon

    Ist immer die Frage, wie man Philosophie definiert. Die Ägyptischen Tempel sind voll von religiösen Schriften, die auch immer die „Philosophie“ der Ägypter abbilden. Aber auch bei den Griechen war Philosophie und Religion nicht einfach trennbar. Platons perfekter Staat war nichts als die Abbildung des Ägyptischen Staatswesens, Plutarchs These, dass Aberglaube nichts anderes ist, als dem Schöpfer schlechte Attribute zu unterstellen, war ganz im Sinne der Ägypter, selbst die Bibel (AT wie NT) enthalten eine ganze Menge ägyptischer Weisheiten, merkwürdigerweise diejenigen Stellen, die gemeinhin als die schönsten gelten (z. B. viele der Psalmen).

    Die Weisheiten der Ägypter leben bis heute fort, nur haben wir es vergessen.

  33. #40 Serapio (11. Jan 2011 17:04)

    Wer hat die Pyramiden gebaut? Die Juden? Sicher nicht.
    ____________________________________________

    Wenn du das schon behauptes, dann bringe auch mal paar Beweise und nicht nur den Maul aufreißen. Was meinst was die Juden währen der Sklaverei in Ägipten taten? Discos betrieben? Du bist womöglich so ne Möchtegern Geschichtelehrer.

  34. Muhahaaa, ich kringel mich vor Lachen! Hoffentlich gibt’s bald mehr!

    Ein paar Anregungen habe ich noch :

    -Nero hat die Christen nicht wegen des Brandes ausrotten wollen, sondern weil er Jude war!

    – Die Jünger Mohammeds haben die Ägypten & Nordafrika nur überrannt, weil sie von den Juden dazu angestiftet wurden.

    – Mohammed hat den Koran im Auftrag der Juden getippt!

    – Die Chinesische Mauer wurde nur gebaut, um die, vom Mossad bestochenen Mongolen abzuwehren.

    – Die letzte Eiszeit war eine taktische Meisterleistung eines gewissen Jakub Frost, um mit seinem Ölgeschäft mehr Profit zu machen.

    – Die Dinosaurier wurden ausgerottet, weil sie nicht ‚kosher‘ waren.

    Da fällen mir meine diesjährigen Ausgaben für Streusalz und Heizöl ein. Am Wetter sind bestimmt auch die bösen Juden schuld!

    (Wer in diesem Kommentar ein bissl Ironie findet, darf sie behalten und einen Euro an PI spenden)

  35. Ja, nee, is klar.

    Und ein Jude hat der Sphinx die Nase geklaut…Nasen- statt Penisneid. 😆

    So aberwitzig das ganze Gehetze auch ist, das hat Methode.

    Laut mohammedanischer Denke kann ein Mohammedaner, der sich an den Koran hält, nie falsch handeln, da alles, was im Koran geschrieben steht, die Unfehlbarkeit Allahs verkörpert.

    Da aber in mohammedanischen Ländern so gut wie nichts richtig läuft, muss irgendwer daran die Schuld dafür tragen.
    Der Mohammedaner kann nicht schuld sein, er handelt, wie der unfehlbare Allah es vorschreibt.

    Da kommt der Jude und der Christ, die Ungläubigen eben, gerade richtig.
    Schon Mohammed hat Allahs koranische Unfehlbarkeit gelebt und den Ungläubigen alle Schuld an mohammedanischem Versagen aufgedrückt.

    Und da die Juden die „Frechheit“ besessen haben, direkt vor Augen der Mohammedaner ihren Staat zu gründen und darüberhinaus das auch noch auf mohammedanischem Land zu tun wagten und der Umstand, dass die Juden im Vergleich zu den anderen Ungläubigen wenige sind, ist der beste Sündenbock: Der Jude.

  36. #44 attempto

    Nicht zu vergessen, der Massensuizit in den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts um den Deutschen eins auszuwischen…

  37. Gerade im Newsticker

    Assiut (Ägypten) – Erneut ist ein tödlicher Angriff auf einen Christen verübt worden. Nach Angaben der Sicherheitskräfte schoss der Täter in einem Zug in der Nähe der Stadt Assiut um sich, tötete einen Menschen und verletzte fünf weitere. Der blutige Anschlag auf eine koptische Kirche in der Neujahrsnacht in Alexandria mit 21 Todesopfern hatte weltweit Bestürzung hervorgerufen.

  38. #50 Indianer Jones (11. Jan 2011 18:36)

    😆

    Da gibts ein passendes Sprichwort…

    „Wenn du einen Steinhaufen siehst, frage nicht wer ihn errichtet hat, sondern überlege, wen du mit den Steinen bewerfen kannst.“

  39. #43 Nahshon (11. Jan 2011 17:26)

    Wenn du das schon behauptes, dann bringe auch mal paar Beweise und nicht nur den Maul aufreißen. Was meinst was die Juden währen der Sklaverei in Ägipten taten? Discos betrieben? Du bist womöglich so ne Möchtegern Geschichtelehrer.

    Schau doch mal Bibel. Sie bauten demnach die Verwaltungsstadt Piramesse. Monumentalbau war zur fraglichen Zeit eh längst vorbei.

    Du verlangst Beweise? Man kann Geschichte nicht beweisen, nur belegen. Und was ich hier schreibe kann man in jedem besseren Buch zum Thema nachlesen.

  40. #17 Columbin (11. Jan 2011 15:36)
    Kennt ihr den noch?

    Man ist der muselmanis**e Turbandödel doof.
    Ist dir aufgefallen, dass er statt „Jews“, „JUICE geschrieben hat?
    Ich lach mich schlapp….

    #34 Gegendemonstrant (11. Jan 2011 16:49)
    @Serapio

    Sind Sie ein M’usel oder Araber? Was sollen diese fälschlichen Lobhymnen auf die ägyptische Hochkultur?

    Mein lieber „Gegendemonstrant“….
    du hast ihn gleich erkannt. Ich brauchte noch ein bisschen Zeit.
    Wieder so ein komplexbehafteter Mu`sel.
    Immer wieder der Hass auf die Juden.Meine Fresse. Weil die Juden einfach mehr als die Mohammedaner in der Birne haben. Der eweige Neid der Besitzlosen….

  41. #17 Columbin (11. Jan 2011 15:36)
    Kennt ihr den noch?

    Man ist der muselmanis**e Turbandödel doof.
    Ist dir aufgefallen, dass er statt “Jews”, “JUICE geschrieben hat?
    Ich lach mich schlapp….

    #34 Gegendemonstrant (11. Jan 2011 16:49)
    @Serapio

    Sind Sie ein M’usel oder Araber? Was sollen diese fälschlichen Lobhymnen auf die ägyptische Hochkultur?

    Mein lieber “Gegendemonstrant”….
    du hast ihn gleich erkannt. Ich brauchte noch ein bisschen Zeit.
    Wieder so ein komplexbehafteter Mu`sel.
    Immer wieder der Hass auf die Juden.Meine Fresse. Weil die Juden einfach mehr als die Moha*medaner in der Birne haben. Der eweige Neid der Besitzlosen

  42. Sehr geehrter Nashon,

    machmal versteigt man sich und dies ist allzu menschlich. Ich glaube dies ist Ihnen bei Ihrem Beitrag #43 geschehen.
    Die Pyramiden sind im Alten Reich errichtet worden (Andere Vermutungen lasse ich weg, da sie meist ein älteres Datum annehmen). Hebräer oder deren Vorfahren lebten aber sehr wahrscheinlich im Mittlerem Reich. Außerdem sind höchstwahrscheinlich keine Sklaven zum Bau der Pyramiden verwendet worden.
    Sie müßen sich von der Vorstellung eines riesigen Grabmals verabschieden (Es wurden bis jetzt keine Mumie aus dem alten Ägypten in Gizeh gefunden). Es war wahrscheinlich eine kultische Handlung um Ägypten und die Welt weiterhin fortbestehen zu lassen.
    Juden und das jüdische Volk haben vieles geleistet in dieser Welt aber nicht alles.
    Zu den anderen Schreibern möchte ich anfügen, daß Ägypten sehr wohl Einfluß auf die heutige Kultur hatte. Einiges ging über die Griechen (Philosophie, Geometrie und Astronomie), einiges über die Juden (Religion und Menschenbild) und manches über viele Umwege durch Phönizier, Griechen und Römer (Schrift!) zu uns. Aber der Sonnenkalender kam direkt von Ägypten nach Rom (Julianischer Kalender)!
    Das antike Ägypten kann zurecht als Hochkultur angesehen werden. Jede Kultur die über eine längere Zeit einen Raum beherrschte hat der Welt (Oft im Austauch mit anderen Kulturen) etwas positives gebracht, nur bei einer einzigen fällt mir nichts in dieser Richtung ein. Diese Besonderheit kann oben im Video betrachtet werden.

  43. #55 multikultifan (11. Jan 2011 19:29)

    Es macht mir schon gewisse Sorgen, dass ausgerechnet einer von der „anderen Seite“ hier mit Bildung glänzt. Wäre schön, wenn du dich auch noch mit dem Islam befassen würdest, so wie ich auch. Das war ein schockierendes Erlebnis für mich.

  44. #55 multikultifan (11. Jan 2011 19:29)

    Sehr geehrter multikultifan,

    habe mir Zeitlang überlegt ob ich auf ihre „Weisen“ -darstellung der damaligen Ereignissen eingehen soll. Aus ihrem Text kann man eigentlich kein klare Linie in Pinkto Fakten erkennen. Sie schreiben:
    „Andere Vermutungen lasse ich weg, da sie meist ein älteres Datum annehmen“ um dann zu schreiben weiter :Hebräer oder deren Vorfahren lebten aber sehr wahrscheinlich im Mittlerem Reich. Außerdem sind höchstwahrscheinlich keine Sklaven zum Bau der Pyramiden verwendet worden.“ Dazu kann ich sagen, das ist sehr interissant. Ich bin überzeugt die Name Goebbels muss ihnen etwas bedeuten, lassen Sie sich das gefallen. Weiter gehts:
    Juden und das jüdische Volk haben vieles geleistet in dieser Welt aber nicht alles.
    JUDEN und das JÜDISCHE VOLK? Herr Multikulti haben Sie jetzt ihren Faden der jeglichen Logik verloren. Es war mir und auch anderen bis dato nicht klar gewesen, das Juden und jüdische Volk zwei verschiedene, wenn Sie so wollen Volksgruppen sind. An diese Stelle rücken Sie dem Sowjets sehr nah.

    Was sie damit meinten Herr „Multi“ ist wohl ihnen alleine bekannt, da kann ich ihnen nnicht mehr folgen:

    Sie müßen sich von der Vorstellung eines riesigen Grabmals verabschieden

    Zurück zum Thema, um es kurz zu fassen: Den Ägipten der es einmal mal, gibt nicht mehr. Seine Zivilisation wurde durch Islam vernichtet und ich glaube nicht das irgendwann mal er sich davon erhollen wird. All die Errungenschaften der die Ägipten hatte, hat nicht mit dem Islam zu tun.

  45. #57 Serapio (11. Jan 2011 19:01)

    Monumentalbau war zur fraglichen Zeit eh längst vorbei. Du verlangst Beweise? Man kann Geschichte nicht beweisen, nur belegen. Und was ich hier schreibe kann man in jedem besseren Buch zum Thema nachlesen.
    _____________________________________________
    1. Schwachsinn. Du hast die Frage weder belegt
    noch dementiert. Die Bibel greift Einzelheiten aus die Geschichte heraus und beschreibt sehr wohl das die Hebräer (und anderen Volksgruppen, davon muss man ausgehen)als Sklaven in Ägipten lebten und litten darunter. Was bedeutet Sklave zu sein und welche arbeiten man als Sklave machen muss? Auch in unseren „Zivilisierten“ Länder gibt es viele beispile von Sklaven. Sei es die insbesondere moslmischen Länder China, Afrika oder Latein Amerika. Mach dich Schlau, das wird womöglich dein Blickwinkel auf das Thema ändern.

    „“Und was ich hier schreibe kann man in jedem besseren Buch zum Thema nachlesen.““

    Einvertanden, ganz besonders wenn solche „Geschichtsbücher“ aus moslemischen Staaten stammen, oder von europäische Nazis/Linken verfasst worden sind.

  46. Sehr geehrter Nashon,

    Sie scheinen einen unausgefüllten Tag gehabt zu haben und sind wahrscheinlich dadurch sehr reizbar. Ich versuche jetzt mit meinen bescheidenen Mitteln Sie etwas zu beruhigen, damit wir klarer sprechen können.
    Mit Juden meinte ich einzelne Juden. Heines, Mendelsons oder Einsteins Werk war das Werk eines jeweils Einzelnen.
    Aber Völker können nicht nur durch Einzelne wirken sondern auch durch ihre Gesamtheit. Hier wäre unter anderem das Weltbild zu nehmen. Das allgemeine! Tötungsverbot läßt sich aus der jüdischen Philosophie (Schauen Sie mal zur Abwechslung z.B. in die Thora) ableiten. Dies ist ein Grundstein der westlichen (jüdisch-christlichen) Kultur ohne die eine Aufklärung unmöglich gewesen wäre.
    Damit ist das geistige Erbe des jüdischen Volkes nicht erschöpft aber ich möchte es hiermit bei diesem pars pro toto belassen.
    Der aufbau Israels aus einer fast menschenleeren Einöde zu einem begehrtem Ziel für viele Menschen vom Ende des 19.Jh. ist eine weitere Leistungen die man dem Volk aber keinem Einzigem zuorden kann.
    Sie glauben große Werke konnte in der Vormoderne nur durch Sklaven ausgeführt werden und wer dies nicht zu 100% bestätigt sei ein Anhänger Goebbels. Ich möchte Sie auf die frühe Alija erinnern. Legten Sklaven die Sümpfe in Nordisrael trocken oder waren es doch freie Juden. Wenn Sie bei Ihrer allgemeinen Betrachtungen über große Werke bleiben, können Sie bei der Fatah noch Meriten erlangen.
    Also Juden haben als Einzelne und als Volk großes geleistet, dies kann man nicht über alle Völker sagen.
    Ich unterschied nicht zwischen Juden und jüdischem Volk als verschiedenes, sondern zwischen individueller und kollektiver Leistung. Die Pyramiden gehören nicht zu den jüdischen Leistungen. Lesen Sie Geschichbücher oder den Tanach, diese werden mich bestätigen.
    Zwischem dem Auszugs Israels und der Erscheinung des Islams vergingen ca. 2000 Jahre. Wenn ich schreibe die Juden lebten lange nach dem Pyramidenbau in Ägypten, wie können Sie meinen ich hielt diese Bauten für islamisches Kulturgut? Entschuldigung regen Sie sich ab und lesen Sie alles nochmals neu. Ich glaube danach sind einige Mißverständnisse ausgeräumt.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  47. #63 Nahshon (11. Jan 2011 20:24)

    Ich bin überzeugt die Name Goebbels muss ihnen etwas bedeuten, lassen Sie sich das gefallen. Weiter gehts:

    Ich würde eher raten, wegzugehen. Jemand wie Du hat hier nichts verloren!

  48. #67 multikultifan (11. Jan 2011 21:14)

    Gib Dir keine Mühe. Nashon hat sich entschieden, heute von seinem Verstand keinen Gebrauch zu machen. Mit der Darstellung der historischen Fakten stimme ich weitgehend überein. 🙂

  49. Die Ägypter hätten dem Mohammed aber sowas in den Ar* getreten. Der hätte kein Kamel mehr besteigen können.

    Im doppelten Sinne des Wortes. 🙂

  50. Sehr geehrter Inter,

    seien Sie nicht so hart zu Nashon. Ich habe von Ihm schon Gutes gelesen. Manchmal läuft einem eine Laus über die Leber und man ist nur noch unausstehlich zur Welt. Mir ist dies auch schon passiert, obwohl ich dann nicht in ein Forum gehe aber jeder Mensch ist anders. Zeigen wir ihm heute seine Grenzen auf und morgen ist er ein anderer/normaler Mensch, liest sich alles nochmals durch und ist wahrscheinlich beschämt. Fehler macht jeder und falls diese sich nicht häufen, sollte man sie nicht nachtragen. Ein Vorsatz der vielleicht auch uns beiden nützen könnte.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  51. #13 mike hammer (11. Jan 2011 15:23)
    JA , ja die schlacht findet nicht auf dem schlachtfeld stat! die schlacht in den köpfen verlier israel immer mehr. dazu eine britin
    in ISRAEL-NATIONAL-NEWS http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/141668
    EIN MUSS!
    he PI die dame sollten wir beobachten.

    Mike, Melanie Philipps ist seit langem bekannt, sie gehört in GB zu der Counterdjihadszene, wie Daniel Pipes und Robert Spencer in den USA:

    An anderer Stelle hatte ich dir ja schon ihren Link gegeben, hier wettert sie kräftig über die linken „Progressiven“ auch den jüdischen.

    Zitat: Wir sollten so genannte `Progressisten fragen – einschließlich den jüdischen “Progressisten” – warum sie die rassistische ethnische Säuberung jedes Juden aus einem zukünftigen Staat Palästina stützen.

    Wir sollten diese “Progressisten” fragen, warum sie nicht gegen Hamas wegen seiner tyrannischen Unterdrückung der Palästinenser in Gaza marschieren.

    Warum sie nicht einen Boykott einbringen, und mit Kapitalabzug und Sanktionen gegen Mahmoud Abbas palästinensische Berechtigung drohen, wegen seiner Holocaustleugnung und die anhaltenden Unternehmungen der PA, die arabischen Kinder zum Juden-Hass zu erziehen, zum Mord und zum Genozid.

    Warum sie arabische und moslemische Verfolgung, und Diskriminierung der Frauen und der Homosexuellen ignorieren.

    Und wir sollten die eigene Geschichte der Juden, der Flüchtlinge und der ethnischen Säuberung der Welt erklären – die über 800.000 Juden, die von den arabischen Ländern nach 1948 weggetrieben werden, und die jetzt mehr als die Hälfte der Bevölkerung Israels bilden. Es wäre gut zu sehen, dass schließlich Israel damit anfängt, dieses zur Aufmerksamkeit von der Welt einzufordern. In Großbritannien, die an der Spitze der europäischen Deligitimierung und Dämonisierung stehen, kennt praktisch niemand diese Vorfälle.

    Wir werden nicht die Fanatiker überzeugen, aber wir haben eine Aufgabe, ihnen die Wahrheit näher zu bringen. Und wir haben die Aufgabe, der Welt klarzumachen, daß die Juden zu ihrer Verteidigung kämpfen.

    http://www.melaniephillips.com/articles-new/?p=786

    Und wegen dem Pyramidenbau, nun es gibt eine Stele in Ägypten…

    Die Israel-Stele des Pharoa Mernephtah.

    Wahrscheinlich ist, dass Ramses Sohn Mernephtah, der „Pharao des Auszuges“ um 1220 v.u.Z. Moses entgegentritt. Beweis: auf einer Stele des Mernepthah von 1220 vor Christus werden u.a. und zum 1. Male israelische Stämme und das Wort „Israel“ genannt.

    Nun kann man schauen, was zur Zeit dieses Pharaos bzw. 1 ca. 1220 v. u. Z. gebaut worden ist…….ausserdem nimmt man an, daß schon im Alten Reich unter dem Namen Asiaten – Hebräer in nicht kleiner Zahl lebten.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Auszug_aus_%C3%84gypten

    So und jetzt schlagt Euch. Jedenfalls hatten Juden nix gegen Kleopatra, soll das doch eine ausgesprochene Schönheit gewesen sein 🙂

  52. #50 nicht die mama (11. Jan 2011 18:26)

    Laut mohammedanischer Denke kann ein Mohammedaner, der sich an den Koran hält, nie falsch handeln, da alles, was im Koran geschrieben steht, die Unfehlbarkeit Allahs verkörpert.

    Da aber in mohammedanischen Ländern so gut wie nichts richtig läuft, muss irgendwer daran die Schuld dafür tragen.
    Der Mohammedaner kann nicht schuld sein, er handelt, wie der unfehlbare Allah es vorschreibt.

    Da ja alles Allahs Wille sein soll liegt das bescheuerte Handeln der Mus.. vielleicht daran, daß Allah den Mehrtürern den versprochenen Wein wegsäuft und völlig besoffen seine verqueren Anweisungen gibt?
    Das der nicht ganz dicht ist merkt man ja schon daran, daß er schon in Medina (Yatrib) gemerkt hat, was er in Mekka für einen Scheiß erzählt hat. 😉

  53. Haben nicht die Juden damals dafür gesorgt und gezahlt, dass die Amerikaner die Römer mit Waffen beliefert haben um Ägypten zu erobern??

    Und wieso konnten die Juden alleine Ägypten in 6 Tagen besiegen, ohne die Römer?? Die Ägypter sind so schnell gerannt, dass sie die Schuhe stehen lassen mussten….

  54. Ich konnte heute früh meine Schuhe nicht finden. Bin dann direkt zur Synagoge gerannt und habe geschaut, ob ein Jude meine Schuhe geklaut hat….??

  55. #71 multikultifan (11. Jan 2011 21:55)

    Ich persönlich habe ja ohnehin nichts nachzutragen. Ansonsten halte ich es für gewöhnlich ebenso.

  56. Das sind ja Spinner!

    Erstens war Kleopatra keine richtige Ägypterin, sondern eine Nachkommin von Ptolemäius, dem 1.

    Dieser hatte Ägypten von Alexander dem Großen bekommen, bzw. übernommen, als der starb. Das waren alles Griechen und das Ganze hat sich ungefähr 200 vor Christus abgespielt.

    Ausserdem hat Rom nur angegriffen, weil es verhindern wollte, das Marcus Antonius allzu große Macht erhält. Octavius, als römischer Imperator hat dafür gesorgt, und der war kein Jude!

  57. #68 Inter (11. Jan 2011 21:35)

    Das ist schon interessant, das jemand wie du mir die Ratschläge erteilt, wo und was ich verloren habe. Vielen Dank für den Ratschag Herr Gysi, aber ich bleibe einwenig.

  58. #69 Inter (11. Jan 2011 21:38)
    #67 multikultifan (11. Jan 2011 21:14)

    Gib Dir keine Mühe. Nashon hat sich entschieden, heute von seinem Verstand keinen Gebrauch zu machen. Mit der Darstellung der historischen Fakten stimme ich weitgehend überein.
    ______________________________________________

    Ich nehme das als Kompliment an Herr Inter, denn wissen Sie auch Nahshon ist nicht perfekt und macht ab und zu fehler einmal im Jahr. Doch bei ihnen Herr Inter, scheint es Alltag zu sein wo Sie von Ihrem Verstand nicht gebrauch machen. An diese Stelle drücke ich ihnen mein Beileid aus 😉

  59. Der islamische Höhlenmensch soll einfach seine Fresse halten wenn er keine Ahnung hat und sich schon gar nicht mit fremden Federn schmücken wie ein Großteil seiner Landsleute, denn das Land Ägypten gehört ihnen nicht.

    Die muselmanische Mehrheit in Ägypten hat mit den pharaonischen Altägyptern ethnisch NICHTS zu tun.

    Sie sind wie in so vielen Ländern die inzestiösen Nachfahren der Raubnomaden, welche damals die (inzwischen christianisierte) ägyptische Urbevölkerung abschlachteten und Ägypten zum Ummah-Borg-Land machten.

    Die einzigen noch lebenden Nachfahren der Altägypter sind die Kopten, denen es ja derzeit heftig an dne Kragen geht.

    Ich krieg das Kotzen wenn Muse*ls aus Ägypten immer von ihrer angeblichen Geschichte erzählen, mit den Pyramiden und Tempeln angeben und das Ganze herrliche antike Zeugs zu einer Art billigen Disneyland für verfette (Bezness-) Touristen ausbauen, denn das ganze erinnert mich an die hierzulande immer mehr um sich greifende Lüge seitens der islamischen Eroberer, sie hätten Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut. Sicher, das Rad haben sie auch erfunden, die Kernspaltung und der erste Mann auf´m Mond war auch Mohammedaner, Nyl Ürmstrüng. Und tatsächlich glauben das auch immer mehr Müslis.

    Parasitäres Pack das sich mit fremden Federn schmückt, wie das Barbiepüppchen Naika Foroutan neulich wieder im TV, welche die guten Leistungen persischstämmiger als Widerlegung von Sarrazin verkaufen wollte, obwohl diese Menschen beileibe keine Moslems sind, solches parasitäre Pack hat im Islam Tradition. Der Penner soll aufhören, bescheuerte Filme über Kleopatra zu drehen oder auch nur den Namen in den Mund zu nehmen und über Juden zu lästern und sich zusammen mit seinen Glaubensbrüdern nach Mekka verpissen und den schwarzen Würfel rammeln, Ägypten ist das Land der Kopten.

  60. Der islamische Höhlenmensch soll einfach seine Fre**e halten wenn er keine Ahnung hat und sich schon gar nicht mit fremden Federn schmücken wie ein Großteil seiner Landsleute, denn das Land Ägypten gehört ihnen nicht.

    Die islamische Mehrheit in Ägypten hat mit den pharaonischen Altägyptern ethnisch NICHTS zu tun.

    Sie sind wie in so vielen Ländern die inzestiösen Nachfahren der Raubnomaden, welche damals die (inzwischen christianisierte) ägyptische Urbevölkerung abschlachteten und Ägypten zum Ummah-Borg-Land machten.

    Die einzigen noch lebenden Nachfahren der Altägypter sind die Kopten, denen es ja derzeit heftig an dne Kragen geht.

    Ich krieg das große K*tzen wenn Muse*s aus Ägypten immer von ihrer angeblichen Geschichte erzählen, mit den Pyramiden und Tempeln angeben und das Ganze herrliche antike Zeugs zu einer Art billigen Disneyland für verfette (Bezness-) Touristen ausbauen, denn das ganze erinnert mich an die hierzulande immer mehr um sich greifende Lüge seitens der islamischen Eroberer, sie hätten Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut. Sicher, das Rad haben sie auch erfunden, die Kernspaltung und der erste Mann auf´m Mond war auch Mohamedaner, Nyl Ürmstrüng. Und tatsächlich glauben das auch immer mehr von denen.

    Parasitäres Pack das sich mit fremden Federn schmückt, wie das Barbiepüppchen Naika Foroutan neulich wieder im TV, welche die guten Leistungen persischstämmiger als Widerlegung von Sarrazin verkaufen wollte, obwohl diese Menschen beileibe keine Kornaer sind, solches parasitäre Pack hat im Islam Tradition. Der Penner soll aufhören, bescheuerte Filme über Kleopatra zu drehen oder auch nur den Namen in den Mund zu nehmen, über Juden zu lästern und sich zusammen mit seinen Glaubensbrüdern nach Mekka verp*ssen und den schwarzen Würfel rammeln, Ägypten ist das Land der Kopten.

  61. #67 multikultifan (11. Jan 2011 21:14)

    Sehr eehrter Multi,

    mir scheint es das wir irgendwie an einander vorbei reden, dabei Unterstelle ich ihnen nicht, das Sie hier die Tatsachen fälschen. Wie auch immer. Ich bestreite doch keineswegs die größe Rolle Ägiptens und deren Einfluß auf unsere Hebräische und nachhinein weltliche Zivilisationen. Die Behauptung von ihnen das die Juden haben keine Pyramiden gebaut bzw. wurden nicht als Sklaven bei Pyramiden Bau eingesetzt ist mir nicht schüßig. Hier geht es nicht darum, das die Juden oder wenn es ihnen lieber ist Hebräer haben die Pyramiden entwickelt aus architektorische Sicht. Ich rede davon, das die Juden wurden bei Pyramidenbau als Sklaven eingesetzt. Sie verneinen dieses Fakt. Nun ja.

    Ich wünsch ihnen watt

    P.S. Danke für den Tipp mich zu Beruhigen. Ich versuch es mit dem Tee 😉

  62. Die Bibel greift Einzelheiten aus die Geschichte heraus und beschreibt sehr wohl das die Hebräer (und anderen Volksgruppen, davon muss man ausgehen)als Sklaven in Ägipten lebten und litten darunter.

    Na ja, nun sollte man die Bibel nicht gerade als Geschichtsbuch ansehen – sie ist das Geschichtsepos des Judentums und daher wurden alle Ereignisse theologisch interpretiert.
    Vermutungen gehen eher dahin, daß die Hebräer nicht als Sklaven zum Bau von Was-auch-immer eingesetzt wurden, sondern als Söldner, da ihre Kampfkraft wesentlich höher einzuschätzen war als die der Ägypter. Kampftaktiken von Moses und Josua während des Exodus und der Landnahme sprechen für eine große Vertrautheit mit ägyptischer Taktik.

    Übrigens bauten nicht nur die Pharaonen auf die jüdische Tapferkeit, auch von den seleukidischen Herrschern (also jene griechische Diadochen, die über das von Alexander eroberte Perserreich herrschten)ist überliefert, daß sie jüdische Eltietruppen samt Familien in einigen
    Unruheprovinzen ansiedelten, damit diese das Land dort befriedeten. Dafüer erhielten sie
    erhebliche Vergünstigungen (z.B. die komplette Steuerbefreiung im 7, Jahr, dem Sabbatjahr, in dem nicht geerntet werden durfte) und durften ihre Kultur frei leben. Gut, zwischen Moses und den Seleukiden liegen ein paar Jahrhunderte, aber das spricht nach meiner Meinung eher für die langfristige Qualität des jüdischen Militärs, die auch heute, mehr als 2 Jahrtausende später, dreist gewordenen arabische Staaten zu spüren bekamen 😉

    So weit in Kürze…

  63. @Fieberglas
    🙂 🙂 🙂

    mit seinen Glaubensbrüdern nach Mekka verpissen und den schwarzen Würfel rammeln,

    Da hast Du gar nicht unrecht, wenn man sich die Bilder der Kaaba anschaut, sieht der Rahmen, in welchem der schwarze Stein hängt, tatsächlich wie eine Vulva aus. Schön zu sehen bei:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaaba

  64. Sehr geehrter Nashon,

    es freut mich Sie heute bei besserer Laune zu erleben. Engländer haben manchmal etwas eigenartige Trink- und Essgewohnheiten, das Teetrinken ist aber eine wirklich nachahmenswerte Tradition.
    Gegenüber Inter sollten Sie bitte nicht nachtragend sein. Er hat genau wie Sie nicht genau den guten Ton getroffen. Man sollte Fehler (solange sie keine Gewohnheiten werden) bei sich und anderen verzeihen und notfalls übersehen können.
    Sie sprachen von Fakten. Verzeihen Sie mir wenn ich bezüglich der Geschichte und vor allem der antiken Geschichte lieber von Indizien, Hinweisen und dem Stand der Forschung rede.
    Pyramiden wurden vor allem im Altem Reich gebaut. Die berühmten Drei von Gizeh wurden vor ca. 4.500 Jahren gebaut. Aus den Gräberfunden der dort beerdigten Arbeiter geht man heute nicht mehr von Sklavenarbeit aus. Aus der Anwesenheit von Asiaten im Altem Reich eine Anwesenheit von Juden zu konstatieren, halte ich für eine gewagte These von Zahal.
    Der Auszug Israels war vor ca 3.400 Jahren damit im Neuem Reich. Für die Ankunft von Joseph haben wir nur aus der Bibel Kenntnis. Wenn man nun anhand dieser Schrift zurückrechnet kommen wir entweder auf das Ende des Mittleren Reiches oder dem Beginn des Hyksoseinfalls auf die Einwanderung der Juden. Da sie aber erst sehr viel später zu Sklaven oder Abhängigen wurden, scheiden die Juden auch für den sehr viel geringeren Pyramidenbau des Mittlerem Reiches aus und aus dem Neuem Reich sind mir keine Pyramidenbauten bekannt.
    Dies soll kein Text sein um Sie zu überzeugen, sondern um Sie anzuregen sich selber etas intensiver mit der Materie zu beschäftigen. Entweder Sie finden Indizien für Ihre These und können sie mir bei passender Gelegenheit um die Ohren hauen. Dies wäre für mich positiv, da ich Lernen eine sehr positive Seite abgewinnen kann.
    Möglicherweise teilen Sie dann meine Meinung, dann hat das ganze Ihnen etwas gebracht.
    Juden oder Hebräer sind keine und doch Synonyme. In der Zeit Israels gab es zwölf Stämme, von denen die Juden nur einer waren. Nach dem Untergang des Nordreiches gingen die anderen elf Stämme teils im Judentum oder in der umgebenden syrisch-aramäischen Bevölkerung auf. Nur ein kleiner Teil von ein paar Dutzend oder Hunderten hat als Samariter bis heute in Israel überlebt. Man kann König Saul als Juden oder als Hebräer bezeichnen, aber er war nicht vom Stamme Juda. Es ist schwierig jederzeit das passend Wort für jeden zu finden. Versuchen Sie einfach mißverständliches positiv zu lesen und mancher Ärger löst sich in Wohlgefallen auf.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin einen guten bei einer wirklich guten Tasse Tee.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

Comments are closed.