Maria Böhmer und der türkische Staatsminister Faruk CelikBILD und die türkische Zeitung Hürriyet, an deren Muttergesellschaft Dogan Media Group die Axel Springer AG bekanntlich zu 29% beteiligt ist, lassen heute in einem Doppelinterview Maria Böhmer und den türkischen Staatsminister Faruk Celik (55), zuständig „für im Ausland lebende Türken“, zum Thema Sarrazin zu Wort kommen.

Maria Böhmer meint, Integration sei über viele Jahre vernachlässigt worden, sagt aber nicht von wem. Immerhin gesteht sie ein, dass Sarrazin die richtigen Problemfelder angesprochen habe. Allerdings zeichne er ein einseitiges Bild von Integration. Er stelle Muslime unter Generalverdacht und verschweige die vielen positiven Beispiele von gelungenem Zusammenleben. Böhmer hat also Sarrazins Buch immer noch nicht gelesen, es wäre Sarrazin anzuraten, endlich einmal gegen solche beleidigenden Unterstellungen Strafanzeige zu erstatten.

Der türkische Minister bläst ins gleiche Horn und wundert sich, dass das Buch 1,2 Millionen Mal verkauft wurde. Er appelliert an die in Deutschland lebenden „Mitbürger“ (der Türkei?), die deutsche Sprache zu lernen. Aber die Deutschen sollten sich bei der Gewährung der Rechte von Migranten nicht zurückhalten. Deutschland sollte nie vergessen, dass die türkischen Arbeitskräfte viel zum Aufbau der Industrie und damit dem Wohlstand dieses Landes beigetragen hätten. Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert. Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken.

Mahlzeit!

» info@bild.de

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Also ich kann mir sehr wohl so einiges „wegdenken“…und auch gelang es mir bislang auf die „so hervoragende“ türkische Küche zu verzichten – leider scheint Döner mittlerweile das einzige zu sein, was besonders jüngere Deutsche in sich reinstopfen.
    Manchmal fühlt man sich schon ein wenig wie Don Quichote – besonders angesichts der nicht enden wollenden Arschkricherei der gewählten deutschen Volksvertreter…

  2. Die Böhmer wird sich irgendwann eine neue Heimat suchen müssen.
    Es wird der Tag kommen. Dessen bin ich absolut sicher!!

  3. Deutschland sollte nie vergessen, dass die türkischen Arbeitskräfte viel zum Aufbau der Industrie und damit dem Wohlstand dieses Landes beigetragen hätten. Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert. Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken.

    Keiner wollte sie wirklich haben, auf drängen der USA wurden die türkischen Gastarbeiter dann nach Deutschland geholt. Und de facto haben sie uns unterm Strich mehr gekostet als gebracht. Wie die Heuschrecken fressen sie unseren Sozialstaat aus! Und „Bereicherung“… da lebe ich wohl auf einem anderen Stern… es gibt hier Stadtteile, da sollte man als ethnisch Deutscher nicht mehr rein, da man sonst mit einem Messer „bereichert“ wird!
    Und was machen Politiker und Justiz sowie Polizei?? Nichts!

    Da fragt man sich, was der Sinn ist, ethnisch Deutsche zu diskriminieren und schlechter zu behandeln, und von wem unsere Politiker wirklich bezahlt werden!

  4. #3 Abzocke
    Da sitzt die „Dame“ längst mit ihren Freunden in der Toskana, schlürft Rotwein und lässt sich von unseren Steuergeldern beschützen.

  5. Der Döner ist auch die größte kulturelle Leistung dieses degenerierten Steppenvolkes.
    Allerdings kenne ich niemanden, der nicht bereit wäre liebend gerne darauf zu verzichten,wenn dafür im Gegenzug die türken und araber dafür das Land verließen.

  6. Der türkische Minister bläst ins gleiche Horn und wundert sich, dass das Buch 1,2 Millionen Mal verkauft wurde.

    Er sollte lieber fragen, wie oft es illegal heruntergeladen wurde.

    Nicht jeder Harzer hat extra Kohle für so ein Buch.

  7. Maria Böhmer können wir auch gerne mal nach Brüssel schicken, dank der muslimischen Bereicherer die gefährlichste Stadt Europas, und da kann sie sich dann mal bei einem Döner bereichern lassen und sehen, was hier in ein paar Jahren los sein wird, wenn nicht endlich die Notbremse gezogen wird!

    Sehr informativ dazu: Ulfkotte: Kein Schwarz, kein Rot, kein Gold

  8. Mir kommen vor Rührung die Tränen. Jawoll die
    Gastarbeiter waren es die unseren Karren aus
    dem Dreck gezogen haben.
    Was wären wir ohne Ali und Mohammed geworden.
    Ich sage es Euch.
    R E I C H E L E U T E
    Und noch eine Bitte. Lasst jetzt die Türken
    endlich heimkehren, denn sie haben wirklich
    genug geschuftet für unser Land.

  9. Maria Böhmer meint, Integration sei über viele Jahre vernachlässigt worden,

    Eine glatte Lüge.
    Die Integration von Vietnamesen,Japanern, Chinesen, Polen, Indern, Koreanern und Russen ist eine Erfolgsgeschichte.
    Nicht nur in Deutschland, sondern in allen Europäischen Staaten.
    Nur mit den M*sels klappt die Integration nicht.
    Ursachen:
    1. Verachtung der westlichen Lebensweise
    2. Integrationsverweigerung
    3. Bildung ist im Islam kein Wert.

  10. Also ich kann problemlos ohne die türkische Küche leben. Meinen letzten Döner habe ich vor ca. 5 Jahren gegessen und seitdem nichts vermisst.

  11. Es gibt Dinge auf die kann man getrost verzichten.
    Das sind Türken, ihre „Kultur“, ihren Fraß, unsere dämlichen Politiker usw…

  12. Böhmer, Döhner… ich brauch beides nicht. Mal davon abgesehen ist der Döner eine deutsche Erfindung.

  13. Es gibt natürlich viele Integrierte Türken, die aber mit den Problem Türken nichts gemein haben.
    Aber um diese geht es weder mir, noch Sarrazin noch allen anderen normal denken Menschen!
    Die Problem Moslems, ob aus der Türkei oder Irak oder sonstwo sind das Problem!!!!!!

  14. „““…es wäre Sarrazin anzuraten, endlich einmal gegen solche beleidigenden Unterstellungen Strafanzeige zu erstatten.“““

    Tatsächlich würde es mich freuen, Sarrazin hätte 1% von dem Wadenbeißer Gysi…

  15. zu #12 von Erwin Mustermann
    Die Zitate stammen fast ausschließlich von Sozialdemokraten, nur H. Kohl bildet eine Ausnahme. Die Analysen sind 30 (in Worten: DREISSIG) Jahre alt und den Worten folgten bekanntlich keine entsprechenden Taten. Das Ergebnis ist bekannt.

  16. Döner macht schöner!!??!!

    übrigens ist döner eine erfindung der griechen, besser bekannt als gyros. nicht mal das können diese molluken selber erfinden, nix können die, rein gar nix???!!!!

    aber dafür haben sie europa nach dem kreig wieder aufgebaut, oder??

  17. In diesem alles entscheidenden Wahljahr dürfen wir uns keine spalterischen Diskussionen erlauben.
    Wir können nur bestehen wenn wir die jeweils
    vor Ort vorhandene (rechte) Partei vorbehaltlos unterstützen.
    Hamburg, Sachsen Anhalt, BW, Rheinl.-Pfalz,
    Hessen, Bremen, Niedersachsen, Berlin.
    Die Parteien müssen sich verständigen oder
    sogar zusammen gehen.
    Wenn wir es dieses Jahdr nicht schaffen bekommen wir erst in 4-5 Jahren wieder eine
    Chance.
    Dann sind unsere M…sels schon wieder um einiges mehr geworden.
    Also Freunde, auch wenn wir mit einigen nicht einverstanden sind lassen wir ihnen den Vortritt.

  18. Integration kann man gar nicht vernachlässigen. Integration funktioniert am besten, wenn der Staat sich nicht drum kümmert. Wer sich nicht integriert geht unter, das funktioniert, siehe USA, Canada, Australien.

    Auf die Idee, Integration sei nicht Aufgabe der Einwanderer, sondern des aufnehmenden Staates, muss man erst mal kommen.

  19. #24 ratio2010   (26. Jan 2011 18:15)  
    Die Schweizer haben es wieder getan:
    Basler Bahnhofschläger ausgeschafft

    Ich werd richtig neidisch…

  20. Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert.

    Nämlich?

    Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken.

    Mag sein, dass Köfte und Börek mitunter lecker schmecken können. Dennoch: diese kulturelle Bereicherung ist nicht essentiell, sondern bestenfalls peripher. Bezogen etwa auf politische Kultur und Werte ist die Bereicherung durch Orientalen gleich NULL.

  21. Döner ist bei mir schon lange Tabu.
    Ich kann mich aber noch an irgendwelche Speisen erinnern, die sind wahnsinnig ekelhaft süß, pfui deibel

  22. Es ist doch wohl so:

    Wenn sich hier dieser türkische Blödmann als oberster Besatzer aufspielt und Dankbarkeit vom besiegten Volk einfordert, dann hängt das schlicht & ergreifend damit zusammen, dass unsere unterwürfigen Totalversager von SPD/GRÜNE/CDU/CSU/FDP ihm & seinen Vorgängern jahrzehntelang tatsächlich das Gefühl gegeben haben, sie seien Deutschlands legitime Besatzer!

    Wenn man zB. einem minderbegabter Daniel Kübelbock 100x am Tag erzählt, er sei der tollste Sänger aller Zeiten, dann dauert es nicht lange bis der das auch selber von sich glaubt…

    Insofern braucht sich keiner über diesen anatolischen Trottel aufzuregen – der Volkszorn sollte sich ausschliesslich auf die blöde Kuh daneben und all ihre Amtsvorgängern richten!

  23. Was mich interessiert, ist eine Antwort auf die Frage:

    Was hat Staatsminister Faruk Celik von seinen türkischen Mitbürgern gefordert, aus Dankbarkeit gegenber den Deutschen, weil sie einer Menge verarmter, anatolischen Brüdern und Prekariatsmitgliedern zum Bezug von Lohn, Brot und Sozialghilfe nach Deutschland geholt haben und die Menge der Deutschen, die die türkische Tourismusbranche durch EInschleppung von Devisen erst mal richtig zum Blühen gebracht haben.

    Nichts???

  24. Böhmer – Döner? Hmmmm.

    „Einen Böhmer bitte.“ „Mit alle drauff?“

    Bei der Betrachtung des Fotos fragt man sich, ob die Böhmer sich gerade nen Döhner quer in die Freßluke geschoben hat. Das würde ihre erstaunlichen Weisheiten erklären. Mit dem Lesen hat sie’s offensichtlich nicht so…

  25. Ps war Maria Böhmer (60, CDU) und dem türkischen Staatsminister Faruk Celik (55), auch auf dem Impf-Treffen Erdowahns 2010 ???

    http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/04/02/turkeipolitik-vorrang-deutscher-interessen-oder-%E2%80%9Eimpfung-mit-turkischer-kultur%E2%80%9C/

    In einem Luxushotel hatte der AKP-Führer 1500 türkische Abgeordnete (Erdogan: „meine Abgeordneten“) aus vielen europäischen Parlamenten (aus Deutschland: Abgeordnete der Grünen und der Linkspartei) versammelt, die er auf Staatskosten mit einer großtürkischen Rede „beglückte“. Sie hatte es in sich, Tenor: Im Ausland lebende Türken sollten die Staatsbürgerschaft ihrer neuen Heimat annehmen, aber nicht in erster Linie um sich dort zu integrieren, sondern um politisch aktiv zu werden. Diese Aufforderung gipfelte dann im aggressiven Größenwahn: „Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen!“

  26. „Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken“.
    Sollen wir für diese versifften Dönerbuden auch noch dankbar sein???
    Ja wo sind sie denn?….die türkischen Museen,Theater,Kunststätten.

  27. zitat:
    Welche Kultur hat denn die Türkei?

    Das meiste was die türken als ihre erfindung verkaufen wollen stammt aus dem kulturschatz der byzantiner, das christliche volk, das die osmanen vor ca 500 jahren einfach kriegerisch überrannt hatten und das land dann illegal in besitz nahmen und als osmanisches reich, dann in türkei umbenannt haben. In phoenix kam da mal ein tv beitrag dazu, z.b. wurde die byzantinische musik komplett kopiert, nur als 1 beispiel

  28. #28 Leseratte (26. Jan 2011 18:21)

    Noch mal: Der Leseratte stimme ich 100%ig zu. Wenn wir nicht alle zusammenhalten bei den nächsten Wahlen, dann kommt eine Drecklawine auf uns zu.

  29. .

    „Deutscher“ laut WONline-Überschrift in Afghanistan festgenommen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12351639/Familie-verteidigt-festgenommenen-Deutschen.html

    Im Inneren des Textes wird er dann als „Deutsch-Afghane“ bezeichnet?

    Hab ich da was verpaßt? Ist das ne Hunderasse oder ein neuer Hybrid-Hanf?

    Oder gar eine eierlegende Wollmilchsau?

    Wenn WON sich schon nicht dazu hinreißen kann, diesen Terroristen als Afghane mit erschlichenem deutschen Paß zu bezeichnen dann sollten sie ihn wenigstens als Paßdeutschen bezeichnen.

    Alles andere ist GELOGEN.

    Kommentarfunktion war von Anfang an geschlossen 🙂 Die wissen inzwischen, wie das deutsche Volk die Sachlage sieht.

    .

  30. Anamnese:

    Integration, das ist eine Sache, die man aus sich selber heraus in Gang setzen muß, sonst kann man kein Verhältnis zu unserem Land aufbauen.

    Da Böhmer dies nicht kapiert, und ihr Ministerkollege offenbar auch nicht, diese stattdessen ihre Bemühungen noch verstärken werden, wird Integration auch weiterhin scheitern müssen.

    Wäre Böhmer nicht Böhmer, (und die steht damit für praktisch die gesamte Dressurelite) so wäre ihr dies längt gedämmert. Was für ein defekt steht dahinter?

    Diagnose:

    Es handelt sich hier um Leute, die natürliche Empathie nicht aufbringen, daher irritiert sind darüber, womöglich ein persönliches Defizit zu haben.

    Die sich folglich darum bemühen, dieses Defizit durch eine aufgesetzte, eine künstliche Fürsorge zu ersetzen, die sie dann mit Empathie verwechseln können.

    Die werden diesen ihren persönlichen Fehler mit Klauen und Zähnen leugnen, weil sie ihr Defizit objektiv nicht akzeptieren können. Sie können nicht hinnehmen, mit einem Manko behaftet zu sein.

    Vor allem für Frauen ein großes Problem, da Empathie ihnen zugeordnet ist, jedoch mit dem breitflächigen Verlust weiblicher Empathie dann ganze Gesellschaften ruiniert werden.

    Solche Leute findet man überaus häufig in Bereichen, in denen dann nicht etwa tätige Hilfestellung angeboten, sondern stattdessen darüber palavert werden kann.

    Politiker. Journalisten. Auch Gewerkschaftsfunktionäre mendeln sich, sofern sie eine bestimmte Hürde in ihrer Hirarchie überspringen können, damit ans Licht. Das Defizit an Empathie ist hilfreich für das Hochboxen in derartigen, zum Teil bereits pervertierten Hierarchien.

    Es handelt sich bei deren Vorgehensweise um eine Selbst-Therapie, einer Substitution, um persönlichen Defizite zu überspielen.

    Jede Hilfestellung solcher Leute wird in den meisten Fällen kontraproduktiv sein.

    Sie werden also weder den hier lebenden Integrationsunwilligen weiterhelfen, noch unserer Gesellschaft oder Kultur. Sie helfen nur sich selber, indem sie sich als über alle maßen hilfsbereit darstellen.

    Vor allem auch integrationsbereite Zuwanderer haben darunter zu leiden, geraten zwischen alle Stühle.

  31. Warum kümmert sich eigentlich ständig irgendein türkischer Politiker um die Nachfahren der vor Jahrzehnten hier nach Deutschland eingewanderten Gastarbeiter? Zumal viele von denen einen deutschen Pass haben.

    Wenn Celik und Konsorten meinen, die in Deutschland lebenden Türken sind ihre Landsleute, dann sollen sie diese doch einsacken und in Richtung Osmanisches Reich verschiffen.
    Böhmer, Roth und andere können gleich mitreisen. Aber ohne Rückfahrkarte.

  32. Die Türken haben Deutschland aufgebaut und seinen Wohlstand geschaffen? Selten so einen Stuß gehört. Die kamen in ein bereits aufgebautes Wohlstandsland, weil selbst die dümmsten ostanatolischen Ziegenhirten hier noch, für ihre Verhältnisse, gut verdienen konnten, die Industrie billige Arbeitskräfte brauchte und die Türkei ihr ungebildetes nutzloses Proletariat loswerden wollte. Wem auch nur ein Mindestmaß an Bildung nachgewiesen werden konnte, der bekam erst gar keine Ausreisegehemigung.
    Auch wenn immer wieder behauptet wird, die türkische Küche sei aus Deutschland nicht mehr wegzudenken, wird es dadurch nicht wahrer. Der fettige Fraß, den die türkischen Köche, die allesamt auf den Namen „Izmir Übel“ zu hören scheinen, zusammenrühren, ist wirklich nur was diejenigen, die einen Magen wie eine Abfalltonne besitzen.
    Überflüssig und ekelerregend – aber sehr gut wegzudenken, das Ganze!

  33. Keine der heutigen deutschen Generation hat Türken nach Deutschland gerufen.

    Sie wurden zu Zeiten des Kalten Krieges auf Befehl der USA nach Deutschland geholt, um den strategisch wichtigen NATO-Partner Türkei an den nordatlantischen Verteidigungspakt(NATO)zu binden.

    Unsere Regierung sollte ehrlicherweise der Türkei klar und deutlich mitteilen, was die Mehrheit der deutschen Staatsbürger von einem Betritt der Türkei zur EU hält.

    Die Türkei hat sich außerdem zu einem totalitären islamistischen Staat entwickelt, der eine weltweite Verbreitung des Islam vorantreibt.

    Und was der Islam so alles Schönes für Nichtgläubige bereithält, kann jeder im Koran selbst lesen.

  34. was döner betrifft, das einzige was die türken erfunden haben , ist dass man das fleisch mit zutaten in brot einwickelt, statt auf dem teller mit denselben zutaten zu essen und als neuerung kein schweinefleisch mehr dafür verwenden darf.

    Fleischspiess offen gebraten und gewürzt gab es in allen christl. gesellschaften südosteuropas, als es die türkei noch gar nicht gab, sag mal zu einem griechen der fleischspiess sei von türken erfunden und nach griechenland gebracht, da ist der grieche dann aber ernsthaft beleidigt

  35. Die Böhmer hat schon eine ganz pelzige Zunge weil sie den Türken immer den A.sch leckt. Das so etwas wie die überhaupt noch in den Spiegel schauen kann ist mir absolut unverständlich. Vaterlandsverräterin der übelsten Sorte

  36. Deutschland sollte nie vergessen, dass die türkischen Arbeitskräfte viel zum Aufbau der Industrie und damit dem Wohlstand dieses Landes beigetragen hätten. Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert. Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken.

    1. Aufgebaut haben uns die DEUTSCHEN Trümmerfrauen und ihre Männer & Söhne, als diese aus der Kriegsgefangenschaft heim kehrten !
    Abdul & Mohammed haben lediglich später die Maschinen in den Fabriken bedient.

    2. Türken haben keine Kultur !
    Weder der Umgang mit Frauen und Tieren, noch die Schriften eines pädophilen Propheten halte ich für eine kulturelle Bereicherung !

    3. Klar sind die Döner-Läden welche sich wie ein Krebsgeschwür ausbreiten, weg zu denken !
    Weil auf Pressfleisch & Billig-Gemüse kann ich bestens verzichten !
    > Lieber vor Hunger kotzen, als nen Döner essen !

    Raubgraf

  37. @#58 Der Islam ist DAS Problem
    Die zeigen jeden an. Das bringt uns doch nur weitere „Unterstützer_innen“

  38. Immer dieses Argument die Migranten hätten D aufgebaut. Die haben nach dem der Aufbau fertig war lediglich die Arbeitsplätze besetzt die Deutsche geschaffen haben. Und dafür haben sie auch ordentlich Geld erhalten. Nach getaner Arbeit geht man wieder nach hause, zumindest die die noch wissen was Anstand ist.

  39. .

    HAHAHAHA!!!! Selten so gelacht! Als ich in den 60er Jahren aufwuchs gabs ein paar Italiener Spanier und Griechen, die mit ihren deutschen Kollegen am Bau oder in der Fabrik gearbeitet haben.

    Es gab übrigens auch sehr wenig Haß und Gewalt im Land.

    Türken habe ich da keine gesehen.

    Die wurden uns später von den Amerikanern aus geo-strategischen Gründen aufgezwungen.

    .

  40. Die türkische Küche ist hier nicht mehr wegzudenken? Kotz-Würg!!!

    Und die Türken haben -als sie Mitte der 60er Jahre hierherkamen- keinen Beitrag zum Wiederaufbau geleistet! Der war zu diesem Zeitpunkt nämlich bereits abgeschlossen und das Wirtschaftswunder und Made-in-Germany war ein DEUTSCHES ERGEBNIS! Wenn die Türken hier also nassforsch behaupten, sie hätten dazu einen Beitrag geleistet, ist das eine SCHALLENDE OHRFEIGE ins Gesicht der vielen DEUTSCHEN TRÜMMERFRAUEN, die niemals auf den GEdanken gekommen wären, hier dreiste Forderungen zu stellen, wie es das türkische Gesochse macht!

    Die Türken haben hier bei der Müllabfuhr, beim Straßenbau, in den Fabriken und Autobahntoiletten ihre unqualifizierten Arbeiten verrichtet, nicht mehr und nicht weniger!

  41. #13 Erwin Mustermann (26. Jan 2011 18:06)

    Und warum haben diese zitierten Herren nichts unternommen?

    Die Berufspolitiker, manchmal auch zu Unrecht „Volksvertreter“ genannt, haben immer nur Sprüche drauf. Aber in der Praxis hapert es dann.

    Ich kotze jetzt schon über das morgige Geseire der Politiker von heute! Die werden nämlich – durch dicke Pensionen abgesichert – in Ruhe und Sicherheit ihren Lebensabend verbringen können. Wir dürfen uns weiterhin mit dem sich immer mehr verbreitenden […] auseinandersetzen.

  42. Ehrlich, ich kann diese rassistischen Lügen nicht mehr hören!

    Kulturelle Bereicherung durch türkische Zuwanderer, eine absolute Frechheit, das zu behaupten.
    Im Umkehrschluß heißt das doch, die Deutschen sind minderwertig (Untermenschen!!!) weil unkultiviert und brauchen deshalb „kulturelle Bereicherung“.

    Ich verbitte mir dieses (wohl charakterisch muslimische) Faschogehabe von Faruk Celik!

  43. #16 KDL (26. Jan 2011 18:10)

    Also ich kann problemlos ohne die türkische Küche leben. Meinen letzten Döner habe ich vor ca. 5 Jahren gegessen und seitdem nichts vermisst.
    ——————————————
    Ich habe noch nie einen Döner oder ein anderes türkisches Gewürge gegessen! Allerdings habe ich gehört, dass die „Zutaten“ der Dönersoßen sehr „variabel“ ausfallen sollen – je nachdem, wie der Turk-Koch gegenüber den deutschen Kartoffeln eingestellt ist!

  44. Natürlich darf man nicht alle Muslime unter Generalverdacht stellen. Aber wenn man nur einen nicht rechtzeitig stoppt, kostet es dutzende Menshenleben. Und one Generalverdacht entwischen hunderte,wenn nicht tausende. Man soll eben Prioritäten setzen.

  45. Ja, geil. Die türkische Küche bereichert uns an allen Ecken – Gammelfleisch zwischen zwei Fladenbroten oder verfaultes Gemüse in Alis unhygienischem Gemüseschuppen. Und nicht zu vergessen die 1-Euro-Läden, in denen Ramsch verkauft wird, der so ein unfassbarer Schrott ist, dass er in Deutschland verboten gehört.

    Den Schaden, den die Türkm’usels hier angerichtet haben, der wird durch die paar willigen Arbeiter in 100 Jahren noch nicht behoben.

    Und diese miese Lüge, die Türken hätten Deutschland mitaufgebaut, hängt mir langsam zum Halse raus. Ich hatte sogar Lehrer, die diesen Dreck ständig nachgeplappert haben.
    Jeder PI-Leser weiß es schon lange besser.
    Diese Riesenlüge muss einfach flächendeckend entlarvt werden.

  46. #41 Misaos (26. Jan 2011 18:40)

    Ja wo sind sie denn?….die türkischen Museen,Theater,Kunststätten.
    —————————————
    Und wo sind erst die vielen, vielen türkischen Nobelpreisträger, die vielen türkischen Ingenieure, die so viele, viele Basisinnovationen entwickelt haben – und diese alle in Deutschland produzieren lassen bzw. dort in Lizenz bauen lassen?!?!?! 🙂

  47. Allerdings habe ich gehört, dass die “Zutaten” der Dönersoßen sehr “variabel” ausfallen sollen

    Neuerdings aber auch die Zutaten deutscher Eier.

  48. #9 Heike_Torte
    zitat
    Wenn ich die Böhmer seh’, bald sich automatisch meine Faust.
    zitatende

    ist das „türkendeutsch“ oder bist du legastheniker ? 🙁

  49. haha, Böhmer empfiehlt Döner. Vom Aussaugen des deutschen Sozialstaates durch die Türken ist natürlich keine Rede. Keine Wort von der Spitzenleistung in der Kriminalitätsstatistik.

  50. Die Türken sind sehr wohl wegzudenken. Man wird ja wohl noch auf Vernunft in der Politik hoffen dürfen!

  51. Das Argument mit der Küche ist ja schon fast niedlich.
    Jeder kann jede internationale Küche kochen.
    Sehr viele „Italiener“ sind in Wirklichkeit
    Iraner, wusstet ihr das?
    Und griechisch, türkisch, serbisch, asiatisch usw. kann jeder per Rezept und Zutatenliste auch selber hinbekommen.
    Das Argument finde ich nicht haltbar.

  52. Es wird nun an der Zeit gewissen Leuten zu erklären, Türken und dergleichen sind nicht zum Aufbau gekommen, sondern um die TitanicII zu bauen. :mrgreen:

    Es gibt 2 Möglichkeiten, 1. man sagt nichts, 2. man sagt ihnen und den inländischen Gnomen, das ,das Ding untergehen wird. 😀

    Sei wie es ist, aber die Kapellmeister dieses widerwärtigen Schauspieles sollten ihren Taktstock einpacken und das tun was ihnen sehr neu ist?….Haltet endlich die Klappe und behaltet euren Schwachsinn für euch.
    Wenn nicht, dann kommt ein Storch und macht Jagd auf euch Frösche. 😎

    Gruß

  53. >>Und die türkische Küche sei hier nicht mehr wegzudenken.<<

    Döner ist eine Erfindung aus Berlin. Es ist zwar richtig, dass ihn ein Türke erfunden hat, aber ich würde nicht so weit gehen und behaupten, er gehöre zur türkischen Küche.

  54. Hätten wir vor 40 Jahren genug Schäferhunde besessen, hätten die die Arbeit machen können für die die Türken geholt worden sind. Wohlgemerkt nebenbei machen können, zu ihrer regulären Tätigkeit.

  55. Diese Maria Böhmer ist sicher keine, aber sie kommt mir vor wie eine Klee-Kuh, hat jüngst ein bayerisches CSU-Mitglied gesagt und dies nicht zu vorgerückter Stunde.

  56. Seit dem man weiss, dass die Toiletten hinter der Dönerbude selten ein Waschbecken plus Handtuch und Seife besitzen, sitzen nur moslems und einige Jugendliche auf den Gartenstühlen. Toilettenpapier ist auch ein Fremdwort.
    Stell dir vor, der Dönerbudenbesitzer muss mal – kommt zurück und füllt dein Dönerbrötchen.
    Was haben wir doch ein Glück, dass die Türken uns diese Schweinerei beschert haben.

  57. Der Kerl regt sich darüber auf das 1,2 Mio. Deutsche das Buch „Deutschland schafft sich ab“ gekauft haben. Welches Buch ist denn eines der meistverkauftesten Bücher in den islamischen Ländern? Stammt von einem gewissen A. Hitler und heisst „Mein Kampf“.
    Wer muss sich jetzt schämen Herr Celik??

  58. Bereichert!? Lachhaft! Zum Döner-Verkaufen braucht man keine Türken. Habe ich als Mensch nicht das Menschenrecht, vor derartigen unsinnigen Geschwafel bewahrt zu werden?

    Früher hatte ich die Republikaner für verrückt gehalten, als die forderten, alle Ausländer, die seit weniger als 25 Jahren in Deutschland ansässig waren, auszuweisen. Mittlerweile scheint mir diese Forderung ungeheuer vorausschauend gewesen zu sein.
    Und die Ghostwriter von in- und ausländischen Politikern gehören gleich mit rausgeschmissen…

  59. Wir sollten jetzt alle mal versuchen, uns die türkische Küche wegzudenken und dann denken wir uns die Türken weg. Vielleicht klappt es ja.

  60. Die Erkenntnis, dass sie in Waahrheit REIN GAR NICHTS zu unserer Kultur beigetragen haben, ist BITTER für die Muslime und speziell die Türken. Das weiss auch der Staatsminister.
    O.k., lassen wir ihnen doch wenigstens den Kebab.

  61. Ja nee, schon klar. Auf die wunderbare türkische Musik aus den 500 Watt-Boxen eines 3er BMW will man nur ungern verzichten, was gibt`s noch tolles an türk. Kunst? Malerei? Theater? Gesang?
    Hör mir doch auf, bei denen ist ja sogar Pfeifen verboten, ja ehrlich, schon mal nen Türken pfeifen gehört (ausser nach dem Kampf-Hund)? Eben, und lachen können sie auch nicht. Nur Gejaule auf der 3 Loch-Flöte und der 1 Saiten-Gitarre. Die Kunst von denen grenzt an vorsätzliche Körperverletzung. Demnächst kommen noch die Turm-Schreihälse dazu. Alles noch geschmacklich abgerundet durch den Second-Hand-Anzug aus den 60er Jahren, der jedem Analphabeten noch die nötige Würde passend zum Ehrgefühl verleiht. Es ist einfach nur peinlich und deswegen hassen die uns auch so, weil die nichts verstehen und sich vorkommen wie Schweine im Weltall. Darum klammern die sich auch so an ihren Bummshallah.

  62. Schon mal ne türk. Hochzeit erlebt? 1000 Gäste, alle (eng) verwamdt, 3000 Cola 0,2l, 100 kilo Pistazien, hüpfende Kerle im Ringelrein, 400 Kopftücher eingepfercht im Nebenraum am schnattern. Das war`s. Tolle Party. Danach kannste abreißen und neu bauen.

  63. Gibt es einen deutschen Minister, der zuständig ist für im Ausland lebende Deutsche? Glaube ich eher nicht, das würden die sich nämlich verbieten. Die wandern aus, weil sie von Deutschland so oder so die Schnauze voll haben und wollen danach nicht noch „bemuttert“ werden.

  64. Das Foto ist ja schon der Knallah, die dümmlich grinsende Trullah und der Magnum des Nahen Ostens.

  65. Wer erinnert sich noch! Dreck im Kebab-Gift in der Birne. Seit dem mach ich einen großen Bogen um jeden Kebabstand!Mich ekelt wenn ich nur daran denke.Ich achte auch sorgfältig darauf das keine Waren aus dem islamisch – arabischen Raum in meinen Einkaufswagen landen!Aber ich ich möchte auch ehrlich sein.Auch bei uns gibt genug skrupellose Geschäftemacher die genug Dreck in unsere Lebensmittel verarbeiten.

  66. Der Böhmer wird das blöde Gerede schon noch vergehen – und mit ihr dem Wulffi und der Merkel. Ic wette, beim nächsten Kirchentag bekommt die Alte ein paar faule Eier ab.

  67. weiss jemand warum die Homepage Einzelfaelle.com geschlossen wurde?
    Da konnte man täglich bis auf gestern Straftaten von Südländern in Deutschland nachlesen, die in den anderen Medien nicht wegen der Mediencharta nicht erwähnt werden.
    Wirkt hier schon die Medienzenzur von Ötzkan?

  68. Es gibt in Deutschland drei Politiker, deren Bilder alleine mich schonaggressiv machen, ohne den Mist zu lesen, den diese jedesmal aufs Neue von sich geben.
    Das ist die Oma Böhmer, unser Türkenaal Wulff und die pseudointellektuelle C*DU-Dumschwätzerin Schavan.

    Alleine das Bild von der Tumben Böhmer hat mich heute Abend fast wieder zum Kotzen gebracht!

    Sorry, auch wenn ich will, ich kann es anders nicht ausdrücken!

  69. Sorry, jetzt mit Korrektur:

    Es gibt in Deutschland drei Politiker, deren Bilder alleine mich schon aggressiv machen, ohne den Mist zu lesen, den diese jedesmal aufs Neue von sich geben.
    Das ist die Oma Böhmer, unser Türkenaal Wulff und die pseudointellektuelle C*DU-Dumschwätzerin Schavan.

    Alleine das Bild von der tumben Böhmer hat mich heute Abend fast wieder zum Kotzen gebracht!

    Sorry, auch wenn ich will, ich kann es anders nicht ausdrücken!

  70. Obwohl über die schlachtabfälle und gammelfleisch im döner berichtet wurde, fressen die dummen michel dem türken diesen dreck aus der hand, egal, ob bullenruten und -einer und sonstige ungeniessbare teile verarbeitet wurden.
    Tja, wer neben aas auch noch abfälle frisst, mit denen die döner „verlängert“ werden, ist selber schuld.

    http://www.welt.de/berlin/article1992026/Berliner_Doener-Produzent_muss_vor_Gericht.html
    berichtet am 15. Mai 2008

    Gammelfleisch „Döner-König muss 40.000 Euro Strafe zahlen
    Berlins „Döner-König“ ist verurteilt. Remzi Kaplan, einer der größten deutschen deutschen Döner-Produzenten, muss 40.000 Euro Geldstrafe zahlen. Der Unternehmer hatte vier Tonnen Gammelfleisch gelagert. Die Ware, darunter 1700 Kilo Fleischspieße, war 2006 sichergestellt worden waren.“

    Trotzdem gehört so ein aasverkaufender kaplan in den knast, und zwar im heimatland!

    Hat schon mal jemand gefragt, warum die türken ihre eigenes produkt nicht fressen….?

  71. Ich höre immer wieder von „gut integrierten Moslems“

    Gibt es die denn wirklich bei uns ???

    Im Koran steht doch wohl eindeutig das neben dem Islam keine andere Religion zu akzeptieren ist.
    Ein gut integrierter Moslem müßte sich doch schon deswegen vom Islam abwenden, obwohl es ja sicher noch viele andere Gründe gibt.

    Ich war früher auch in der Kirche, fühlte mich aber nicht mehr dazugehörig und bin ausgetreten.

    Für mich sind die sogenannten “ gut integrierten “ einfach nur Schläfer.

    Wenn die Islamisierung weiter fortschreitet und eines Tages eventuell die Mehrheit ( Demografie ) erreicht hat, werden sie ihr wahres Gesicht zeigen. Sie werden dann nicht
    für Recht und Freiheit , das Grundgesetz und für die Verfassung eintreten. Dann wird plötzlich wieder die “ Sharia “ das oberste Gesetz sein.

    Ich hoffe mich kneift bald jemand und ich wache aus diesem Alptraum auf !!!

  72. „Deutschland sollte nie vergessen, dass die türkischen Arbeitskräfte viel zum Aufbau der Industrie und damit dem Wohlstand dieses Landes beigetragen hätten.“

    Wenn ich solche türkischen Dumm-Dödel reden hören, bekomme ich das KOTZEN…

    Wir, Deutschland waren so wie die DDR durch die Russen, durch die Amis ein besetztes Land

    Die Deutsche Regierung konnte nur das abnicken, was die Amis vorher genehmigt hatten…! Die Amis haben nicht Deutschland als Natopartner gebeten die Türken hier in Massen reinzulassen, sondern das wurde durch die amerikanischen Besatzer angeordnet…

    Die Besatzung Deutschlands wurde erst beendet 1990 nach den 2 + 4 Gesprächen….

    Mein Schwager war Einsteller bei Siemens. Die Türken die dort gearbeitet haben, haben prozentual mehr als viermal soviel Ausschuss produziert als die Deutschen, Griechischen oder Spanischen Arbeiter/innen…! Das wurde alles unter den Teppich gekehrt, weil von der deutschen Regierung im Gegenzug Subventionen geflossen sind….

    Was wollen diese türkischen Dumm-Dödel denn aufgebaut haben? Opel und Ford haben doch in diesen Boom-Jahren nur fahrbaren Schrott produziert. Und warum? Das war der Ausschuss der türkischen Gastarbeiter! Warum gibt es heute in einem Land mit 70 Millionen Einwohnern immer noch keine namhafte Automobilindustrie? Weil niemand den Ausschuss finanzieren könnte und will! Warum gibts in der Türkei nur gefälschte Sachen, ob Uhren, Schmuck, Bekleidung, Schuhe?? Weil die zu blöde sind, selbst irgendwas zu erfinden oder zu produzieren. Grundig produziert in der Türkei seit Jahren. Fernseher? Video? Schrott und Reklamationen in Unmengen!!

    Auch auf die integrierten Türken kann ich gerne verzichten:

    – Müll einfach vom Balkon in Richtung Mülltonne werfen

    – rumspucken auf dem Hof

    – die Zigarettenkippen überall einfach wegschnippen

    – Autos parken, auch auf bezahlten Parkplätzen von anderen Mietern

    – die sind zu blöde den Müll in die richtige Tonne zu werfen, auch wenn sie schon über 5 Jahre hier wohnen..

    – Papier von Schokolade, Chips einfach fallen lassen

    – fahren wie die Henker durch die 30er Zone mit 50, 60, 70 Sachen

    – Kaugummi einfach auf den Gehsteig spucken. Hier kleben Millionen Kaugummis im Umkreis von 500m auf dem Gehsteig..

  73. #13 Erwin Mustermann (26. Jan 2011 18:06)
    Wie wahr, wie wahr! Übrigens war der von dir zitierte Heinz Kühn als SPD-Ministerpräsident einer der Initiatoren des Anwerbestopps von 1973 für die zu der Zeit meist türkischen Gastarbeiter. Darauf kann man gar nicht oft genug hinweisen, weil Gabriel u. Co. das ja völlig anders sehen.

  74. Celik macht seinen Job. Entsprechend den Vorgaben des Islam`s. Nachvollziehbar.
    Die Böhmer gehört allerdings in einen Döner. Guten Hunger.

  75. Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert.

    Kultur und Werte …
    Aber ja doch, Herr Turk-Minister. Das leugnet in Deutschland doch fast keiner.

    Bevor die Türken kamen, musste sich die deutsche Bevölkerung nicht gegen immer mehr Protzmoscheen wehren und die Anwohner dieser Hasstempel die Ohren verschließen vor dem Getröte vom Minarett.

    Man musste sich in der U-Bahn nicht vor messerstechenden Türken fürchten.

    Es gab keine Kopftuchgeschwader in unseren Straßen, jedes zweite mit Kinderwagen und zwei Blagen an der Hand.

    Vom Steuerzahler finanzierte Sozialwohnungen wurden noch an Deutsche vergeben.

    Last not least, unsere Kinder in Schulen und Kindergärten durften in der Pause noch Wurstbrote essen, ohen dass ihnen von M*kindern auf selbige gespuckt wurde. Und das sogar im Ramadan.

    Wenn das alles keine Bereicherung ist. Die deutschen Kartoffeln sind ein undankbares Volk. Als Konsequenz sollte die Türkei schwer beleidigt sein und auf einen EU-Beitritt verzichten.

  76. #13 Erwin Mustermann

    Heinz Kühn (SPD) 1992 erster Ausländerbeauftragter der BRD:
    „Ich wäre glücklich, wenn heute eine Million Türken wieder zurückgingen in ihre Heimat.“

    —-

    Und was ist aus den starken Sprüchen all dieser Herren geworden, wie lange hat sie ihr dummes Geschwätz von gestern noch interessiert?

    Gar nix, null.
    Heute wären viele in Deutschland froh, wenn d r e i Millionen Türken wieder zurückgingen.

    Nur sagen darf es keiner. Kohl, Börner, Kühn würden heute alle als Volksverhetzer und Rassisten angeklagt.

  77. Ersteinmal großes LOB an pi-news!!!!

    Endlich mal wird das Kind beim Namen genannt!!!

    Was aber Ironie des Schicksals ist, dass ich erst durch einen bekannten islamischen Prediger dt. Herkunft durch diese Seite aufmerksam geworden er hat soviel über euch gemeckert da wollte ich mir mal selber ein Bild machen!!!

  78. Ich wäre glücklich, wenn nicht 3 Millionen Türken freiwillig zurück gingen, sondern 6 Millionen….- d. h. ALLE und nicht nur die Hälfte –

    Stellt euch mal vor, wie die Mieten und die Preise fallen würden…., die Renten könnten auf einen Schlag um 30% erhäht werden….

  79. #106 hundertsechzigmilliarden (26. Jan 2011 23:42)
    @@
    Das mit dem Müll kann ich voll bestätigen, ich meinte hier die eingeführte Mülltrennung um 1990, nicht grüner Punkt, sondern an einen Großmarkt!
    Die angesprochene Klientel war nicht etwa nur zu faul dazu, die waren eindeutig zu blöde dazu, denn wenn man trennt und Dosen in den Kopastabfall reinschmeißt und nicht einfach achtlos, die überlegten vorher, was mache ich….und sie kamen zu dem Entschluß…so passt das.
    Was mir noch auffiel….ich wohnte 16 Jahre in einen Reihenhaus in einer süddeutschen Großstadt und während dieser Zeit sah ich nicht einen Migranten geschweige denn Türken oder Araber, nicht einen Einzigen. :mrgreen:

    Liegt wohl an den Anfordernissen zu diesen Beruf.
    Gesehen und beobachtet. 🙂

    Gruß

  80. hier gab es mal einen vorfall betreffend döner,
    der einem nachträglich das kalte grausen bereitet. ein deutscher, als solcher zu erkennen, kam in einen dönerladen und weil sich vor ihm noch personen vermutlich türkischer herkunft aufhielten und er noch nicht an der reihe war, konnte er die „zubereitung“ mehrerer
    solcher döner beobachten. die verm. türkischen
    kunden erhielten die sauce aus dem linken topf,
    während er die sauce gleicher art aus dem topf daneben erhielt. dies machte ihn mißtauisch und er aß es nicht, sondern brachte den döner
    zur zuständigen stelle des ordnungsamtes zur prüfung. ergebnis: in der sauce befanden sich
    fäkalien und ejakulat in erheblichen mengen.
    ich denke,daß diese praxis nicht nur in einem dönerladen gang und gäbe ist, sondern flächendeckend durchgezogen wird.

  81. Die linksfaschistische nationalmasochistische Regierung Merkel-Deutschlands und die etablierten deutschfeindlichen Parteien sind sich in vielerlei Hinsicht uneinig. In einer Beziehung aber schon. Wenn es um die EU-Knechtschaft und die Islamisierung, Überfremdung und Ausdünnung des deutschen Volkes geht schon. Und warum stoppen wir sie nicht? Weil wir viel zu sehr damit beschäftigt sind, uns selbst zu zerfleischen, anstatt gemeinsam dieses deutsche Volk zu retten. Wenn ich hier so manche Kommentare lese, dann wundert mich nichts mehr. Da ist diese lächerliche Arroganz der intellektuelleren gegenüber den weniger gebildeten Mitbürgern. Dann dieses ständige erbärmliche Nazikeulchen, dass auch hier viele immer wieder benutzen. Da werden ellenlange hochintelligente vor Fakten und Wissen gespickte Beiträge geschrieben, die aber genau wie die weniger intelligenten Beiträge immer wieder den gleichen Tenor haben. Wie machtlos wir dagegen sind, dass wir zwar jammern auf höchstem Niveau können, aber das Ganze eben irgendwie fatalistisch hinnehmen müssen. Währenddessen werden wir tagtäglich immer mehr auf den Strassen in die Enge getrieben, dauernd wird vom kommendem Bürgerkrieg gefaselt, obwohl dieser schon längst seitens der islamischen Seite im Gange ist und unsere eigenen Politiker und die gleichgeschaltete Presse sich zu Bütteln dieser Islamisten machen. Stell dir vor, es ist Krieg und nur einer geht hin. Ich will sie nicht hier haben, diese Moslems. Ich habe 30 Jahre hier in Duisburg fast nur schlechte Erfahrungen in jeder Beziehung mit diesen Elementen gemacht und wenn ich es dann leid bin, wenn ich dann auch noch tagtäglich in der Presse lese, dass uns diese Elemente wesentlich mehr kosten als nutzen und dann sehe, welche Hetzjagd auf Menschen wie Sarrazin gemacht wird, während den Moslems hier in den Hintern gekrochen wird, und ich dann ihre unverschämten Forderungen lese, ich dann sage es reicht, raus mit dem Islam aus unserem schönen Vaterland, dann dauert es nicht lange, bis ich als “Nazi” angegriffen werde. Ohne “Nazis” wie mich, die tagtäglich im Alltag diesen islamischen Besatzern zeigen,dass sie sich nicht alles erlauben können, und zum Dank dafür noch von den eigenen Landsleuten beschimpft werden, wird sich hier in Deutschland nie etwas ändern.
    Vorrangig gilt es, Deutsche Mitbürger jeglicher politischer Coleur, Bildung und sozialem Status zu vereinen, damit wir diese Besatzer endlich davonjagen können.
    Dazu brauchen wir auch die sogenannten “Nazis”, denn es kann nicht nur Denker geben, sondern auch das Gedachte ausführende. Ich bin immer noch recht einsam, wenn ich im Alltag Moslems zuräson bringe. Außer einem leisen zustimmendem Raunen der deutschen Mitbürger kommt da selten etwas, wenn ich diese oft verbal maßregele. Oder sie schauen weg. Ich jedenfalls werde niemals aufgeben, gegen diese archaische Religion und ihren Anhängern hier in meinem Vaterland zu kämpfen. Und hätte ich nicht zwei Kinder, würde ich noch wesentlich radikaler agieren.
    Aber so ganz allein? Das ist nicht gerade einfach. Dabei will ich ja nur, dass diese Elemente aus unserem Land verschwinden. Ich will sie ja nicht ins KZ sperren oder umbringen. Sie sollen in ihrer Heimat glücklich werden und wir hier. Und natürlich sympathisieren viele Deutsche wie ich auch mit der Macht, die Deutschland während des Dritten Reichs hatte, wie geachtet und gefürchtet wir damals waren, wenn ich mir diese Jammergestalten, die sich heute “Deutsche” nennen, sehe, und was sie sich heute alles von den Nachkommen von anatolischen Ziegenhirten gefallen lassen, und wie sie ihnen in den Hintern kriechen. Ich bin ein Demokrat und sehne mich nach einer Demokratie. Aber die haben wir hier nicht. Darüber sind wir uns ja wohl hoffentlich alle einig. Und die “Freiheit” wird es hoffentlich auch in den Bundestag schaffen. Aber ändern wird sich auch dann nichts. Denn dann wird sie von den etablierten Parteien und der gleichgeschalteten Presse totgeschwiegen oder demontiert. Und zur Not koaliert jeder mit jedem, wenn es nur um den Machterhalt geht. Und wenn die CDU mit der SPD unter Duldung der Linken an der Macht bleiben könnte, dann würden sie das auch tun. Die “Freiheit” oder andere rechte Parteien müssen mindestens bei 30 Prozent liegen, damit sich etwas ändert. Aber das kann noch dauern. Es wird ein langer Kampf werden. Aber wenn wir ihn nicht führen, dann werden ihn spätestens unsere Kinder führen müssen. Daran sollten wir denken. Und diese werden es dann wesentlich schwerer haben als wir, weil die islamischen Horden sich bis dahin noch rasanter vermehrt haben werden. Und wenn ich diese beiden Elemente vereint auf dem Bild sehe, so kommt mir der Kaffee hoch. Der siegessicher und selbstsicher dreinblickende Türke umfasst das Händchen der dusseligen gutmütigen devot grinsenden Böhmer. Die hier lebenden Türken sind mehrheitlich in jeder Beziehung eine Belastung und Plage für uns. Und Elemente wie Böhmer und Konsorten gehören gnadenlos abgestraft. Sie begehen Verrat am eigenen Volk. Wer nicht für uns ist, der ist gegen uns. Herr, wir lassen nicht ab von dir, drum segne unseren Kampf um unser deutsches Vaterland. Sie können uns unterdrücken, sie können uns diffamieren, bedrohen, mobben.. kapitulieren werden wir nicht. Und wir werden in unserem Zeichen wieder siegen.

  82. …nur zu dumm Frau Böhmer, dass das Internet nichts vergißt, so kann man auch im hohen Alter nie sicher sein….

    …und natürlich bedanken wir uns bei Ihren Landsleuten, Herr Staatsminister Faruk Celik, ….
    …ganz sicher, darauf können Sie sich verlassen!

  83. Wenn schlecht kopierte Gerichte anderer, von den Herrenmenschen unterworfener Völker, orientalisches Gejaule kombiniert mit Schimpfwörtern (Türkenrap ala Muhabett) und Brüllbuden die das ganze Stadtbild mit ihren Missile- Türmen verschandeln alles sind, was die Torks uns in knapp 40-50 Jahren an Bereicherung bieten, dann ist das ganz schön armselig. Auf alles genannte kann ich getrost verzichten, und das ist noch die harmloseste „Bereicherung“ die von diesen Typen ausgeht; viele Menschen, Kinder, Schwache spüren täglich am eigenen Leib und Seele ganz andere Arten von „Bereicherung“.

    Zerleg ich mal den Dreck ein bisschen weiter:

    „Deutschland sollte nie vergessen, dass die türkischen Arbeitskräfte viel zum Aufbau der Industrie und damit dem Wohlstand dieses Landes beigetragen hätten.“

    Wird jetzt diese dreiste und unverschämte Lüge, die von Fettima Roth und irgendwelchen osmanischen Obermotzen in die Welt gesetzt wurde mittlerweile schon offiziell anerkannt? Die türken kamen erst als alles schon aufgebaut war, als Gastarbeiter. Allerdings muss man erwähnen, dass diese erste Welle tatsächlich einigermaßen integriert war, oder zumindest besser als ihre Nachkommen. Dennoch kotzt mich diese freche, dummdreiste Bemerkung „die Türken haben Deutschland nach dem Kreig wieder aufgebaut“ einfach nur in einem Maß an das ich mit Worten nicht umschreiben kann! Man möchte diesen Gestalten den Begriff „Trümmerfrauen“ so oft um die Backen hauen bis diesselbigen aufgescheuert sind!

    „Auch ihre Kultur und ihre Werte hätten die deutsche Gesellschaft bereichert.“

    Zu der Kultur hab ich ja schon was gesagt- aber was in drei Teufels Namen den für „bereichernde Werte“? Dass jetzt auch schon deutsche white trash Jugendliche mit diesem Proll Gehabe, diesem „ischhaudischfresse“-Akzent und Machogehabe auf der Straße rumrennen und messern, prügeln, klauen, null Respekt vor Frauen haben? Oder wie darf man das verstehen? Welche „Werte“ sollen hier bitte gemeint sein?!

    Kreaturen wie diese Hexe Böhmer sind geistesgestört und gehören auf ewig hinter dicke Gummiwände!

  84. Um sich ein Leben ohne Türken vorzustellen, braucht ihr nur zu div. kulturellen Veranstaltungen zu gehen. Da gibt es nicht mal Quotentürken, und deutsches Essen.

  85. # 118

    Das glaubst aber nur Du!!!!!!!!!!! Ich kann TÄGLICH beobachten, wie diese Döner-Läden den Restspiess vom Vorabend morgens wieder an den Grill stecken und verkaufen…

    Das aber ist streng verboten, der MUSS laut Lebensmittelverordnung entsorgt werden…

    Das machen 90% aller Dönerläden, mindestens…

    Aber die Ämter wissen das und schauen weg. Die kommen erst mittags und da ist der Restspiess längst verkauft!!!!!!!!!!!

  86. #7 Centurio65; Wieso, der Döner ist ne deutsche Erfindung.

    #8 joghurt; Ob das wohl mittlerweile ins türkisch übersetzt wurde. Bei Sat1 kam neulich auch wieder sowas, in der Art. Das Buch ist zwar stocklangweilig, hält sich aber dennoch ganz oben auf der Bestsellerliste.

    #13 Erwin Mustermann; Zu der Zeit, wo diese Aussprüche gemacht wurden, hatten wir aber noch gar kein Türkenproblem. Da gabs vielleicht mal ne Mio, jetzt sinds schätzungsweise 10 mal soviele.

    #15 r2d2; Bei Spon gabs da nen Artikel über eine Chinesin, die von ihren Kindern nur Bestleistungen erwartet. Nach dem Motto, du hast 9 von 10 möglichen Punkten, warum hast du dich nicht angestrengt. Seltsamerweise war dort das Resümee der Kommentare zu nem guten Teil positiv. Wie anders dagegen die Türken, die sind meistens schon froh wenn sie denn 3 Punkte zusammenbringen.

    #16 KDL; siehe weiter oben. Die türken mögen allerdings ganz ordentliche Zuckerbäcker sein, das kann ich nicht beurteilen. Meiner Meinung nach ist selbst der sogenannte türkische Honig geklaut, und zwar von den Spaniern.

    #41 Misaos; Jeder fünfte dieser Läden müsste normalerweise sofort geschlossen und entwest werden. Bei Lebensmittelkontollen sollen meiner Erinnerung nach rund 20% aller Dönerläden solch katastophale Hygienemängel haben, dass wahrscheinlich nur durch „ich weiss, wo dein Haus wohnt“ die Schliessung verhindert wird.

    #60 Raubgraf; Zu1. Nicht mal das, sondern nur irgendwelche Teile eingelegt, die die Maschine dann bearbeitet hat. Oder am Fliessband 5 Schräubchen eingedreht.

    #65 scrualla; Genau so hab ichs auch in Erinnerung. Und was wäre die heutige deutsche Esskultur ohne Pizza, Spaghetti oder auch mal Cola.

    #67 sarina; Es gibt wimre genau einen türkischen Nobelpreis, den ich allerdings nicht anerkenne, da Literatur also Gesinnungsnp. Von solchen haben wir hier in Deutschland wahrscheinlich 1 Dutzend. Allerdings auch genügend mit Arbeitsnobelpreisen wie Physik, Medizin.
    Wenn man die hier lebenden Türken rechnerisch der Türkei zuschlägt, ist die jedoch deutlich bevölkerungsreicher als Deutschland. Das hätte allerdings auch Einfluss auf den durchschnittsIQ.

    #87 beaniberni; No1 ist der Koran, der sich aber von Mein Kampf nur durch etwas unterschiedliche Formulierung unterscheidet.

    #103 David08; Erika Merkel gehört da aber mit dazu.

    #114 hundertsechzigmilliarden; Ich glaube, deine 6 Mio sind deutlich zu niedrig gegriffen. Wenn du die 3 mit dazurechnest wirds deutlich realistischer. Die Türken stellten, solange sie einwandern durften 40% der Zuwanderer. Mal 21 Mio Mihigru macht etwa 8,5Mio. Wenn man dann noch die hohe Geburtenrate dazurechnet und dass die teilweise auch mehrere Gebärmaschinen haben dürfte die wahre Anzahl eher noch höher liegen.

  87. #51 frohundheiter
    Hilfsbereitschaft ist für die Linken ein wahrer Lustgewinn – aber nur, wenn sie dafür das Geld oder den Besitz anderer Leute verwenden. Das ist mir schon Anfang der Siebziger aufgefallen, als ich noch eine von denen war und meine Sachen in der WG ständig von anderen „verliehen“ wurden (= verschenkt, kriegt man eh nicht zurück).

  88. Vielleicht geht es bei der linken Hilfsbereitschaft eher darum den Geldgeber (z.B. den Steuerzahler) zu schädigen, als dem Empfänger zu helfen? Das würde zur These der mangelnden Empathie passen.

  89. #124 hundertsechzigmilliarden (27. Jan 2011 09:36)

    @

    Mit Glauben in jedwelcher Form habe ich nichts am Hut!
    Bei der Gelegenheit, gehen wir auch gleich noch einen Schritt weiter,das manche dieser Betriebe so unkontrolliert erscheinen, liegt schlicht und einfach nur daran, das Beamte bestochen wurden.
    Aber das kann man auch zur Anzeige bringen. 😉
    Gruß

  90. „Türken habe ich da keine gesehen.

    Die wurden uns später von den Amerikanern aus geo-strategischen Gründen aufgezwungen.“

    Jetzt verstehe ich erst unser „proamerikanisch“
    (was haben die der Welt schon alles angetan)

Comments are closed.