Auf die katholische Solothurner St. Ursernkathedrale wurde heute Morgen ein Brandanschlag verübt. Offensichtlich versuchte der etwa 60-jährige Täter so viel Schaden wie möglich an der Kirche anzurichten. Im Altarraum wurden zwei Kanister mit Brandbeschleuniger ausgeleert und mit einer Kerze entzündet. Eine vorgängige Warnung gab es nicht.

20 Minuten berichtet:

„Der Teppich, der Altar, der Ständer – alles ist zerstört“, sagt (Dom-Pfarrer) Rutz, „noch viel schlimmer als der Sachschaden ist die starke Verrußung“. Der Brandbeschleuniger hat gemäß Rutz stark geraucht und einen grossen Teil des Kircheninnerns schwarz gefärbt. Wie stark die Wand-Gemälde beschädigt wurden, ist noch offen.

Wer der zirka 60-jährige Täter ist, weiß Pfarrer Rutz nicht. „Ich habe den Mann noch nie gesehen und hatte auch keine Gelegenheit, mit ihm zu sprechen.“ Der Sakristan habe das Feuer entdeckt und den Brandstifter überrascht. Zunächst glaubte der Sakristan, der ältere Herr sei nur ein Augenzeuge, „aber letztlich entpuppte er sich als Täter“. Pfarrer Rutz war zum Zeitpunkt nicht in der Kathedrale, sondern wartete ausserhalb auf den Sakristan. „Er war zufällig in der Kirche, weil er noch etwas holen wollte“, so Rutz, „eine wahrhaft glückliche Fügung“.

Der Brandstifter handelte offenbar aus Rache. „Ich will mit der Kirche abrechnen“, soll er gemäß mehreren Quelle nach seiner Festnahme gesagt haben. …

Am 16. Januar sollte in der Kathedrale ursprünglich Felix Gmür zum neuen Bischof des Bistums Basel geweiht werden.

Um welchen Hintergrund es sich bei der „Rache“ des Täters handelt, ist noch unbekannt. Die Solothurner Polizei hat für 16.30 Uhr eine Pressekonferenz angekündigt, die Sie hier online mitverfolgen können.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Ankara (Türkei) – Ein leitender Mitarbeiter der deutschen Botschaft ist von drei Angreifern mit Döner-Messern niedergestochen und schwer verletzt worden. Auslöser für die brutale Attacke war offenbar ein Streit im Straßenverkehr. Er war zusammen mit seiner Frau in einem Wagen mit diplomatischen Kennzeichen auf dem Weg nach Hause. Pressemeldungen zufolge warnte der leitende Mitarbeiter der Botschaft den Fahrer eines anderen Autos nach einem gefährlichen Manöver mit der Lichthupe. Darauf verfolgte der Wagen das Auto des Deutschen und schnitt ihm an einer Tankstelle den Weg ab. Wie ein Tankstellenmitarbeiter berichtete, stieg der Diplomat aus und rief um Hilfe. Daraufhin sei er von drei Männern aus dem anderen Wagen mit Döner-Messern äußerst brutal attackiert worden. Der Deutsche wurde am Bauch sowie am rechten Bein verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Dank der schnellen medizinischen Hilfe befinde sich das Opfer in einem stabilen Zustand, erklärte die Botschaft in Ankara. Die drei mutmaßlichen Täter sitzen in Untersuchungshaft.

    Cool oder?

  2. Zitat: „…Über die Identität und den religiösen Hintergrund des Brandstifters ist nichts bekannt. …“

    Ich ahne es schon. Bestimmt ein Katholik, der eine Kirchenreform in Gang setzen wollte. Mal gucken, wann der nächste 30zigjährige kommt.

  3. Die neue islamische Weltordnung hat klare Regeln: Juden und Christen sind vogelfrei! Der Terror gegen Christen in Ägypten ist hierbei nur ein Beispiel, für das, was vor unseren Augen geschieht. Dennoch bewundere ich auch den Mut der Kopten in Ägypten, massenhaft auf die Straße zu gehen und gegen den muslimischen Blutterror zu demonstrieren:

    Nach Massaker an Christen in Ägypten:
    Kopten protestieren weiter gegen Terror

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4054

  4. Naja, die Papisten …. Verzeihung!, die Katholische Kirche nicht zu mögen, da gibt es allerdings auch Gründe genug. Ich tippe hier ausnahmsweise einmal nicht auf einen rechtgläubigen Kulturbereicherer.

  5. @#3 Andre69

    Dasst bereits am 27.12. passiert und davon erfährt man erst am 04.01., ist das nicht seltsam???

  6. Ich glaube hier an keinen mohammedanischen Anschlag. Ein 60jähriger Mohammedaner schickt seine Enkelkinder und genießt seine wohlverdiente Rente.

  7. Bitte mit Abstimmen!

    Piloten für Profiling an Flughäfen

    Der Düsseldorfer Flughafen-Chef Christoph Blume erhält für seinen Vorschlag, Fluggäste bei der Sicherheitskontrolle nach israelischem Vorbild in Risikoklassen zu unterteilen, immer mehr Unterstützung. «Ich verstehe die Welle der künstlichen Empörung über diesen Vorschlag nicht», sagte der Sprecher der Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, Jörg Handwerg, der in Düsseldorf erscheinenden «Rheinischen Post». Auch in anderen Lebensbereichen – etwa bei Versicherungen – sei die Einteilung in unterschiedliche Risikogruppen völlig normal.

    Zuvor hatten auch Politiker des Düsseldorfer Landtages sowie der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, Blumes Vorschlag unterstützt.
    http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/552461/news/nrw_welt

  8. Vorsicht, Vorsicht mit solchen Meldungen. Bevor jetzt wieder alle auf einen Moslem-Senior tippen, der tattergreisig Benzin verschüttet hat – erst einmal die Pressekonferenz abwarten.

    Gründe, eine katholische Kirche abzufackeln, gibt es sicher vielfältige.

  9. @ #14 WissenistMacht

    Gründe, eine katholische Kirche abzufackeln, gibt es sicher vielfältige.

    Sind Sie eigentlich noch ganz koscher???

  10. #15 schmibrn (04. Jan 2011 16:22)
    @ #14 WissenistMacht

    Gründe, eine katholische Kirche abzufackeln, gibt es sicher vielfältige.

    Sind Sie eigentlich noch ganz koscher???

    Das schockiert Sie schon? Dann müssen Sie sich erst mal seine Position zu Abtreibungen anhören …

  11. #15 schmibrn (04. Jan 2011 16:22) :

    Was ist generell so falsch an der Aussage ?
    WiM spricht von GRÜNDEN und ein Grund wird auch Motiv genannt (auch in Zusammenhang mit Verbrechen).

    Vielleicht wurde der 60jährige mal als Kind missbraucht ? Ich würde dann eine derartige persönliche Abrechnung verstehen.

    Aber das sind doch nur Mutmaßungen und Annahmen. Also nicht so schnell aufregen 😉

  12. Ich halte es auch für eher unwahrscheinlich, das der Täter ein Moslem ist. Aber auch solche Taten finden nicht in einem luftleeren Raum statt. Auch wenn sie keinen direkten Zusammenhang haben: Die zunehmende Gewalt gegen Christen führt zu einem sinken der Hemmschwelle, auch selber Täter zu werden.

  13. @ #17 Bonusmalus

    Es ist ein Unterschied, wenn man sagt, dass es „sicher vielfältige Motive“ geben könnte.

    Wenn er sich trotz des hohen Bildungsstandes in der Formulierung vertan hat, dann kann er sich dazu selbst korrigieren.

  14. #1 supafly (04. Jan 2011 16:06)

    Ich nehme per sofort Wetten an!!!

    Gut.

    Ich wette eine kaum gebrauchte Bibel gegen ein Kamel mittleren Alters, dass es sich nicht um einen Anhänger der Unterwerfungsideologie handelt.

    :mrgreen:

  15. @ @ #17 Bonusmalus

    Sorry, habe mich wohl etwas vertan. Sie haben recht damit, dass man sich nicht aufregen sollte. Pardon!

  16. Kein Moslem.

    Er ist 60 Jahre alt. Im Islam kommen auch die Eltern eines Attentäters in den Himmel (Weshalb sie nicht zögern, ihren Kindern Hass einzuflüstern). Ein 60 jähriger Moslem hat nicht nur 8 Kinder sondern auch 20 Enkelkinder. Der würde nicht selber so was machen.

    Ich nehme an, ein Linker der seit 1968 die Revolution gegen den Staat will.

  17. An Alle die hier wieder einmal auf Islam gewettet haben: Wette verloren! Schweizer aus Olten. Der Mann hat bereits einen Regionalzug versucht zum Entgleisen zu bringen. Der ist bekloppt :mrgreen:

  18. #24 schmibrn (04. Jan 2011 16:38):

    Ich finde generell schon, dass man sich aufregen soll. Aber dazu gibt es ganz andere Gründe.

    Das sind die Gründe warum wir alle PI lesen und die uns in einer gewissen Weise „einen“ (sollten).

    😉

  19. War kein Moslem.
    Die schächten mit 60 höchstens noch die eigene Frau, weil die so verbraucht sind, dass sie in dem Alter zu keinen Aktionen mehr fähig sind. Habt ihr euch mal einen ca. 50jährigen M.usel angesehen? Die sehen aus wie unsere 70jährigen.

    Abgesehen davon hieß es ja „abrechnen“. Fällt ein M.usel schon mal weg.

    Vielleicht war es ja ein ehemaliger Katholik, der als Kind vom Pfarrer gepimpert wurde und sein Trauma sein ganzes Leben nicht verarbeiten konnte?

    Oder ein Großvater, dessen Enkel ein missbrauchter Messdiener war.

    Sorry, aber es gibt soviele Gründe, sich an der Kirche zu rechen.

    Vielleicht war es auch ein PI-Leser, der sich dafür rechen wollte, dass eure „Hirten“ euch per Appeasement an die m.uselmanischen Schlächter verkaufen.
    Sozusagen Rache für den „interreligiösen Dialüg“.

  20. @ #21 crohde01

    Es sind die selben Linken, die Christen dazu mahnen, auch die andere Wange hinzuhalten, die kurz zuvor der Bibel Hass und Frauenfeindlichkeit vorwerfen.

    Als wird gedreht und gewendet, wie es gerade passt. Nur eine Frage wird oft nicht gestellt:
    „In was für einer Gesellschaft sollen meine Kinder aufwachsen? In einem Paris von 1970 oder in einem Paris von 2011?“

  21. OT:

    Pakistan: Politiker von eigenem Leibwächter erschossen
    http://www.welt.de/politik/ausland/article11973714/Politiker-von-eigenem-Leibwaechter-erschossen.html

    Das wäre ein Fall gewesen, bei dem man Frau Käßmann wirklich mal hätte brauchen können!

    Die hätte sich mit diesen Attentäter-Polizisten in ein kuschliges Zelt gesetzt, eine Kerze angezündet und erstmal eine große Kanne Grünen Tee gekocht. Wenn sie dann den Tee getrunken und dabei einer Predigt unserer ehemaligen EKD-Vorsitzenden gelauscht hätten, wären sie wahrscheinlich weinend vor Rührung in sich zusammengesunken und hätten sich für den Gedanken zu dieser Mordtat selbst verflucht. Die gute Margot hätte ihnen dann aber natürlich sofort vergeben und alle wären glücklich und friedlich vereint gewesen …

  22. off topic:

    Weil sich eine Frau in Saudi-Arabien mit unverhüllten Augen in der Öffentlichkeit zeigte, wurden deren Ehemann und ein mit ihm verwandter Mann von einem Gericht zu jeweils 30 Peitschenhieben verurteilt.

    Peitschenhiebe für Ehemann einer unverhüllten Frau

    Weil sich ein Religionspolizist von den unverhüllten Augen einer Frau provoziert fühlte, muss nun deren Ehemann büßen. Mit 30 Peitschenhieben.
    (. . . . . .)
    Ein Angehöriger der islamischen Religionspolizei fühlte sich wohl von den Blicken der Frau gestört, die in Begleitung ihres Ehemannes und eines Verwandten ihres Mannes unterwegs war. Wie die saudische Zeitung „Al-Watan“ am Dienstag berichtete, forderte er deshalb den Ehemann auf, dafür zu sorgen, dass seine Frau nicht nur ihren Körper, die Haare und das Gesicht mit schwarzen Schleiern bedeckt, sondern auch ihre Augen.
    (. . . . . .)

  23. @ #28 Bonusmalus

    Na gut, dann rege ich mich halt wieder auf 😉

    Nein, Sie haben schon recht. Und meine Antwort Ihnen gegenüber war grundlos flappsig.

  24. An Bonusmalus: die Bibel kannst Du behalten. Es ist ein Oltener Bürger, der offenbar doch geistig verwirrt ist!

  25. Wer auch immer der verstrahlte Typ war: Es gilt auch hier, dass schlechtes Beispiel Schule macht.

  26. #27 plapperstorch (04. Jan 2011 16:48)

    Fein.
    Wette gewonnen.
    Kamel zu verkaufen.

    Kritik: Ich finde, dass man auch als Autor für gepostete Artikel ein wenig Feingefühl haben sollte. Dieser Fall hat sofort nach einem lokalen „Wald-u.Wiesen-Verbrechen“ gerochen.

    Aktuelle und themenrelevante Links werden ja laufend gepostet, die allemal eine gründliche Recherche und mit politischem Background erweiterte Ausführung in einem Artikel wert sind.

    Trotzdem, nichts für ungut danke für die Information 😉

  27. Münster (Nordrhein-Westfalen) – Wegen einer tödlichen Menschenjagd auf einen Bekannten sind fünf Männer (23 bis 55) einer kurdischen Familie zu einer abgemilderten Strafe verurteilt worden. Das Landgericht verurteilte sie wegen Totschlags zu sechs bis elf Jahren. Das Gericht musste sich zum zweiten Mal mit dem Verfahren befassen. Im ersten Prozess hatten sie sieben bis zwölf Jahre Haft erhalten. Im August 2008 hatten sie einen 31-Jährigen in Lotte im Auto verfolgt und später niedergestochen. Das Opfer soll angeblich ein Verhältnis mit der Frau von einem der Angeklagten gehabt haben. Der Anstifter habe „in einer Mischung aus Eifersucht, gekränktem Stolz und Enttäuschung darüber gehandelt, dass sein ehemals bester Freund ihm die Frau ausgespannt hat”, so der Vorsitzende Richter. Im Gegensatz zum ersten Urteil war das Gericht jetzt der Auffassung, der Mann sei nicht getötet worden, weil die Familie ihre Ehre durch seine angebliche Affäre beschmutzt sah. „Deshalb kann nicht von niederen Beweggründen ausgegangen werden”, die Tat sei kein Ehrenmord.

  28. offnsichtlich hat die Sache nichts mit Religion zu tun. Der Mann hat bereits einen Zug abgefackelt.

    Aber irgendwie trotzdem schade, dass der Mann sein „Talent“ sinnlos verschwendet hat 🙂

  29. Sensationsurteil: Mord wegen gekränkter Familienehre kein niederer Beweggrund – Strafmilderung für Kurden Clan!

    kann nicht von niederen Beweggründen ausgegangen werden”, die Tat sei kein Ehrenmord.

  30. Könnte doch auch sein, daß es einer dieser 68ziger Filzlause war. Die sind ja auch alle leicht “ islamgebrieft „, und haben vor nichts Achtung.

  31. #33 schmibrn (04. Jan 2011 16:53) :

    Oooch. Kein Problem, damit kann ich umgehen.

    Bin ja selber ab und an flappsig. Man sagt, es hilft manchmal gegen Magengeschwüre.

  32. #32 Walter M (04. Jan 2011 16:52)

    Soll Froh sein, daß die nicht in Pakistan oder Somalia lebt, da werden Frauen schon für weniger getötet.

  33. #2 schmibrn:

    …und es nimmt kein Ende!

    Soweit zu blauäugigen Vorurteilen.

    Doch wer sofort Zweifel daran anmeldet ist „nicht ganz koscher“ – bis zum Beleg des Gegenteils, was ja prompt folgte.

    Hass gebiert eben jede Menge Dummheiten 😉

  34. #34 No Imam Mouse (04. Jan 2011 16:53)

    Jau ❗ noch mehr Moscheen in deustchalnd. 😯

  35. #3 Andre69 (04. Jan 2011 16:07)

    Ankara (Türkei) – Ein leitender Mitarbeiter der deutschen Botschaft ist von drei Angreifern mit Döner-Messern niedergestochen und schwer verletzt worden. Auslöser für die brutale Attacke war offenbar ein Streit im Straßenverkehr.

    Angriffe auf Diplomaten waren fürher ein Kriegsgrund, wird Merkel Lebuchenmessergeschwader der Mannichl-Division entsenden?

  36. #44 sheik yermami (04. Jan 2011 17:16)

    Mohammedanische Taktik:

    Schaffe ein Problem und biete Dich als die Lösung an, das macht Dich unentbehrlich!

  37. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11974653/Deutscher-Diplomat-mit-Doenermesser-niedergestochen.html

    Claudia Roth fordert die von den Grünen für eine solche Tat vorgesehene Höchststrafe (sofern der Täter Muselmane ist):
    2 Wochen Laubharken!
    .
    Wären es deutsche Täter, die einen Türken abstechen:
    Sofort knebeln, durch die Presse zerren, zur Unperson erklären, auf Auschwitz verweisen, in einem Hubschrauber gefesselt nach Karlsruhe bringen und lebenslang fordern.
    .
    Ach, diese Welt ist so schön!

  38. http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article11974653/Deutscher-Diplomat-mit-Doenermesser-niedergestochen.html

    Claudia Roth fordert die von den Grünen für eine solche Tat vorgesehene Höchststrafe (sofern der Täter M.uselmane ist):
    2 Wochen Laubharken!

    Wären es deutsche Täter, die einen Türken abstechen:
    Sofort knebeln, durch die Presse zerren, zur Unperson erklären, auf Auschwitz verweisen, in einem Hubschrauber gefesselt nach Karlsruhe bringen und lebenslang fordern.

    Ach, diese Welt ist so schön!

  39. NZZ:
    „Bereits früher straffällig geworden

    Der geständige Mann ist ein 61-jähriger Schweizer aus Olten. Gegen den Arbeitssuchenden lief bereits 2009 eine Strafuntersuchung….

    Beim kantonalen Amt für soziale Sicherheit war er bereits gemeldet. Derzeit ist ein psychiatrisches Gutachten über den Mann in Arbeit. Er ist offenbar psychisch gestört. Er bezichtigte sich wiederholt verschiedener Taten.“

    Also mal Ball flach halten.

  40. Vielleicht wachen die Politiker nun mal auf was da so abgeht!!!!!! Nun hat es mal einen Diplomaten erwischt.

    Schächten, der Koran und der Islam sollte in Europa verboten werden..
    Islam macht geisteskrank.

    Nur noch 3 ( drei ) TAGE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  41. Falscher Link,hier die Meldung!!!!!
    Viele Deutsche sehen Islam als Gefahr

    Berlin – Rund 40 Prozent der Menschen in Deutschland und Frankreich sehen im Islam eine Gefahr für ihre nationale Identität. Zwei Drittel der Franzosen und drei Viertel der Deutschen finden zudem, Muslime seien nicht gut integriert. Das ergab eine Umfrage des französischen Meinungsforschungsinstituts IFOP im Auftrag der Zeitung „Le Monde”. „Es ist verblüffend, dass dieses harte Ergebnis in beiden Ländern das gleiche ist”, sagte ein IFOP-Forscher. Als wichtigsten Grund für die Integrationsprobleme nannten Deutsche und Franzosen eine Verweigerungshaltung der Muslime (61 Prozent bei den Franzosen, 67 Prozent bei den Deutschen). An zweiter und dritter Stelle folgten zu große kulturelle Unterschiede (F: 40 Prozent, D: 34 Prozent) und eine Ghettoisierung (F: 37 Prozent, D: 32 Prozent).

    Na,wer hätte das gedacht?
    “Frau” Roth und “IM Erika” Merkel,diese Umfrage ist doch mit Sicherheit nicht “sehr hilfreich”,oder?
    Bitte sorgen Sie dafür das diese Leute sofort Berufsverbot bekommen..
    Mehr Autobahn geht nun wirklich nicht…

  42. #40 Stolze Kartoffel (04. Jan 2011 17:09)
    Das sind doch perverse Richter.

    Oder sind sie von den Kulturbereicherern bedroht worden!?
    Deutschland verkommt zum Unrechtsstaat!!!!

    OT. Nur noch drei ( 3 ) Tage bis zur beendigung
    der Zeichnungsfrist der P E T I T I O N
    1 4 6 8 6
    Bitte noch fleissig Mitunterzeichner suchen…..

  43. Aufgehetzt durch Medien, Politik und allgemeinem Kirchenhass, Islam ist Frieden Brandwellen und Verharmlosung und Belächlung von Gottlosen, fühlt sich jeder Irre ermutigt durch so was Beifall und Aufmerksamkeit zu bekommen!

    Sagen wir einfach mal es war ein Missbrauchter und wenn nun alle Missbrauchten so handeln würden, das ganz Land ständ vermutlich leider in Brand! Und die Kirchen nicht an vorderster Front!

    Doch darum geht es nicht wirklich, es geht um die allgemeine Befindlichkeit im Land, die solches noch verstärken wird!

  44. Mazyek, bitte um Stellungnahme, immerhin haben Ihre GlaubensbrüderInnen wieder unseren Frieden gestört und sich ordentlich daneben benommen:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Unfallverursacher-verpruegeln-20-Jaehrigen-nach-Auffahrunfall-in-Duisburg-id4126137.html

    Duisburg. Ein Auffahrunfall in Duisburg endete am Montagsabend in einer Prügelei. Zum Schluss flüchteten die Verursacher zu Fuß vom Unfallort. Die Kennzeichen des Wagens nahmen sie auch noch mit.

    Ein gewöhnlicher Verkehrsunfall im Duisburger Stadtteil Wanheim entwickelte sich am Montagsabend zu einer Straftat wegen gefährlicher Körperverletzung. Auf der Angertaler Straße war der Fahrer einer älteren dunkelblauen Mercedes E-Klasse auf den Wagen eines 20-Jährigen aufgefahren. Als der 20-Jährige mit dem Mercedes-Fahrer sprechen wollte, stiegen vier bis sechs junge Männer südländischer Abstammung aus der E-Klasse aus und prügelten auf den jungen Fahrer ein. Hierbei wurde dieser leicht an einer Hand und am Kopf verletzt.

    Während dieser Attacke montierten die etwa 18 bis 20 Jahre Täter das Autokennzeichen ihres Wagens ab und flüchteten damit. Am Wagen des 20-Jährigen entstand ein geringer Sachschaden. Die Polizei beschreibt den Mercedes-Fahrer folgendermaßen: etwa 1,90 Meter groß, hagere Gestalt und kahlgeschorener Kopf. Einer der Mittäter trug einen auffälligen, ca. 10 zentimeter langen, dunklen Vollbart. Die Polizei sucht Zeugen, die das Geschehen auf der Angertaler Straße beobachtet haben oder Hinweise auf die Verdächtigen geben können. Informationen an das VK 22 unter der Rufnummer 0203/280(0).

  45. Nicht immer sind die es Muselmanen…….

    Dieses Mal scheint es ein Bürger von Olten zu sein. Wer weiss, was der gegen Katholiken hatte !!!!!
    Weiss jemand wirklich, was diesen Mann zu dieser Tat motiviert hat ????

  46. Ja, als ich vernahm, dass es sich um einen 60-jährigen Mann handelt, war wohl klar, dass es sich in diesem Fall kaum um einen unserer religiösen Lieblinge handelt. Vom Alter her eher ein gefrusteter Alt-68ger, ev. Atheist. Gibt es nun eine neue Sparte „Atheistenterror“ für diejenigen gefrusteten Atheisten, die gerne Gipfelkreuze abmontieren und Brände in Kirchen (aber seltsamerweise nie in Moscheen!)legen?

  47. #57 BernhardGoetz

    Das währe ja alles zum lachen,
    wenn es nicht so todernst traurig währe.
    Die täglichen islamischen Greultaten sind
    grausam…….
    Europa lässt das zu und ist dabei sich abzuschaffen.

    Nur noch 3 Tage. 1 4 6 8 6

  48. #62 WSD:

    Vorsicht! Der Irre soll ja auch schon einen Zug in Brand gesetzt haben. Sprichst Du dann genau so schnell von unreflektiertem, aufgehetztem Zügehass??

    Der Mann ist wohl schlicht ein Fall für die Psychiatrie. Sorry, aber kein Fall für PI. Das ist ja wohl nicht einmal ein moslemischer Neurotiker 😉

  49. #58 rob567 (04. Jan 2011 17:40)

    Die drei Hamburger Jugendlichen haben sich gestellt.

    Einige Medien berichten, daß die Täter Deutsche sind. Im Hamburger Polizeibericht waren sogar, allerdings nur sehr sehr kurz, die kompletten Vornamen mit gekürzten Nachnamen der Täter veröffentlicht. Mir kamen die Namen allerdings sehr fremdartig vor. Urdeutsche Vornamen wie z.B. Hans, Karl oder Peter waren es jedenfalls nicht.

  50. #65 salmanrushdie:

    Was sollen solch dumme Spekulationen? Was versprechen Sie sich davon? Bleiben Sie doch bitte bei Fakten!

  51. #68 Simbo:

    Das trifft gelegentlich sogar die Liebsten und Nettesten … sogar mir 🙂

    Mach Dir nichts draus.

  52. #67 WissenistMacht

    Der hat ne ganze Latte von Ermittlungsverfahren, weil er sich ständig selbst bezichtigt Straftaten zu begehen, die es nicht gab oder mit denen er nix zu tun hatte. Total meschugge der Typ. Schade um die wunderschöne Barockkirche.

  53. #72 plapperstorch:

    Schade um die wunderschöne Barockkirche.

    Ja wirklich! Ich hoffe, dass sich das alles gut renovieren lässt.

  54. Brand in Frankfurt in einem Wohnhaus

    ZDF „Hallo Deutschland“ 04.01.11 ca. 17:15 Uhr.

    „Brandberichterstatter: Michael …“
    mit typisch deutschem Namen und typisch südländischem Aussehen. Dunkler Teint und kein gutes deutsch.

    Auch hier wieder ein Manipulationsdeutscher …

    Der entsprechende Clip ist in der Mediathek nicht abrufbar.
    Volksverblödung im ZDF in Aktion !
    Auch im neuen Jahr 2011.

  55. #67 WissenistMacht (04. Jan 2011 17:59)

    #62 WSD:

    Vorsicht! Der Irre soll ja auch schon einen Zug in Brand gesetzt haben. Sprichst Du dann genau so schnell von unreflektiertem, aufgehetztem Zügehass??

    Der Mann ist wohl schlicht ein Fall für die Psychiatrie. Sorry, aber kein Fall für PI. Das ist ja wohl nicht einmal ein moslemischer Neurotiker 😉

    1. Irre sind wir uns einig
    2. Missbrauch nur mal so als Möglichkeit
    3. Ging es um allgemeine Befindlichkeit im Land gegen die Kirchen!!!

    Und um 3. ging es mir!!!

    Wenn du gewollt hättest, hättest du es lesen können, aber brennende Kirchen sind für dich halt vergleichbar mit dem Zug ins Nirgendwo! 😉

    Auch Irre haben Grenzen, wenn es Grenzen gibt!

  56. #76 plapperstorch (04. Jan 2011 18:12)

    So erfüllt auch ein Altar noch eine Funktion: er sorgt für Geselligkeit und lecker Steaks. 😉

  57. #44 sheik yermami

    Jedenfalls sich nie nach Hause fahren lassen von den sehr berüchtigten marokkanischen Taxifahrern in Amsterdam! Angebot ist nur PR-Klarsichtverpackung: Wenn der Fuchs predigt, so hüte die Gänse.

  58. #77 MohaMettBroetchen

    Ich lach später. Dieser Altar war Teil des letzten vollständig erhaltenen barocken Altarensembles – auf der Welt!

  59. #12 sgv (04. Jan 2011 16:19)
    Die Leserkommentare sind lesenswert……

    Wacht auf !!! Verdammte dieser Erde…

    Pertition 14686 Mitunterzeichner werben,suchen,
    gewinnen usw

  60. @ Wissen ist Macht

    Die Gedanken sind frei und es ist nun mal eine Tatsache, dass der Anteil der Atheisten und linksverdrehten 68-ger bei den um ca. 1950 geborenen ziemlich hoch ist. Aber die gehen ja bald in Rente…..

    P.S. Wurden nicht in der Vergangenheit auch muslimische Attentäter in den MSM Medien häufig als „geistig verwirrt“ bezeichnet?

    Was für ein irrer Planet!

  61. #75 WSD:

    3. Ging es um allgemeine Befindlichkeit im Land gegen die Kirchen!!!

    Erstens spielt die im vorliegenden Fall wohl weniger eine Rolle, denn für den hätte das auch ein Laden oder ein Toilettenhäuschen sein können, oder eben ein Zug. Das macht bei Irren eben keinen Unterschied.

    Zweitens gibt (ausser vielleicht bei Moslems?) keine Befindlichkeiten gegen Kirchen. Ein jeder ist wohl daran interessiert, historische Sakralbauten zu erhalten und zu pflegen. Weshalb da hinein ja auch allgemeine Steuergelder fliessen dürfen.

    Man sollte aus einem solchen psychotischen Akt keine Kirchenfeindlichkeit herauslesen. 😉

  62. #79 plapperstorch (04. Jan 2011 18:18)
    #80 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 18:18)

    Ihr müßt das Positiv sehen: auch noch „danach“ kann man damit noch etwas anfangen.
    Also lohnt sich das Abfackeln nicht mehr, weil es uns nicht erschüttert, sondern wir das Beste daraus machen. 🙂

    Aber der Kommentar mit der Grillkohle war wohl besser ❓

  63. #82 salman rushdie:

    Die Gedanken sind frei

    … wer kann sie erraten? Sie fliegen vorbei wie nächtliche Schatten.

    Aus Schatten macht aber keine Hypothesen, die sich wahrscheinlich ebenso wenig bewahrheiten werden wie die Moslem-These.

    Ich bat lediglich um Fakten, und die liegen bisher nicht vor. Was, wenn es sich um einen braven, kreuzkatholischen Familienvater handelt, der halt verwirrt ist??

    Dann sehen solche Spekulationen doch sehr alt aus. 😉

  64. Auch wenn’s nervt,
    die 10000 müßten zu schaffen sein..
    9413 Mitunterzeichner.
    Nur noch 3 ( drei ) Tage unm Mitunterzeichner zu suchen…

    Petitionsdetails Hauptpetent Ende Mitzeichnungsfrist Stand der Bearbeitung Anzahl Mitzeichnungen
    Neue = Zeigt einen kleinen grünen Kreis und weist auf neue Mitzeichnungen hin
    Forenbeiträge
    Neue = Zeigt einen kleinen grünen Kreis und weist auf neue Forenbeiträge hin
    Weber, Arndt 07.01.2011 in der Mitzeichnung 9413 Mitzeichner Zeigt einen unsichtbaren Platzhalter
    Petition mitzeichnenZeigt einen angeschrägten Bleistift 346 Beiträge Zeigt einen unsichtbaren Platzhalter

    ADE

  65. #75 WSD:

    Ich habe neulich in Nürnberg einen Schäferhund beobachtet, der an die Kirchenwand pinkelte.

    Aufschrei??

    Ein glatter Fall von Christianophobie 🙂

  66. #83 WissenistMacht (04. Jan 2011 18:20)

    Ein jeder ist wohl daran interessiert, historische Sakralbauten zu erhalten und zu pflegen.

    Das ein jeder glaube ich nicht! Und historische Sakralbauten sind falls ohne Nutzen nur punktuell zu erhalten…

    Weshalb da hinein ja auch allgemeine Steuergelder fliessen dürfen.

    Und das bedauere ich! Denn dann wird jeder wirklich gefragt, ob er etwas erhalten will oder nicht! Und dann ist „dein jeder“ ganz wenige! Und diese „historische Sakralbauten“ verschwinden! Ich will keine inhaltslosen Kirchen für Atheisten der Esthetik wegen erhalten! Da hat auch kein Christ was von!

  67. #12 sgv

    Leute wie PD Dr. habil. Una Patzke von der Uni Mainz (patzke@uni-mainz.de) müssen natürlich auch sehen, wie sie ihre Brötchen verdienen.

    Sie macht ja gerade an der Uni Mainz slavische Sprachwissenschaft, aber sie wird es im wissenschaftlichen Zirkus nie zu etwas bringen.

    Man stelle sich nur mal vor, wie sie ihr verblödetes Konzept, vorgestellt in Deinem Link – auf die die Gewalt gegen Kopten anwenden wollte (zum Heulen, die Frau!)

    Leute mit versponnenen Ansichten wie Patzke leben in einer eigenen Welt, in der plötzlich – „huch!“ – Realisten wie Sarrazin stören und darum als Rassisten beschimpft werden, weil slavische Sprachwissenschaft scheinbar nicht mehr Konzepte als „Rassist“ hergibt.

    Und die Landeszentrale für politische Bildung: macht die für Patzke dne Geldbeutel auf, oder hat Patzke das selbst angeleiert?

  68. @3Andre
    Der Diplomat ist wahrscheinlich in der Türkei noch nicht integriert ,er achtet die türk sitten u.gebräuche nicht u.beleidigte das Türkendumm

  69. @ #27 plapperstorch

    An Alle die hier wieder einmal auf Islam gewettet haben: Wette verloren! Schweizer aus Olten.

    Wenn das so ohne weitere Angaben in den Medien berichtet worden wäre, hätte ich aber 100%-ig auf einen moslemischen Schweizer aus Olten getippt! 😉

  70. #14 WissenistMacht (04. Jan 2011 16:20)

    Gründe, eine katholische Kirche abzufackeln, gibt es sicher vielfältige.

    Die heftigen Reaktionen auf diesen Satz dürften auf einem sprachlichen Mißverständnis beruhen. Er enthält nämlich keinerlei Befürwortung eines solchen Abfackelns sondern besagt nur die Existenz möglicher Gründe.

    Es gibt wahrscheinlich auch vielfältige Gründe mich totzuschlagen. Das möchte ich jedoch ausdrücklich nicht als Anregung zu dieser Tat verstanden wissen. 🙂

  71. In der „St. Ursernkathedrale“ oben ist ein ungehöriges „r“ drin. Ihr wollt doch nicht, dass der Duden-Verlag in der Schweiz eine R-Sünder-CD kauft, nicht wahr?

  72. Es gibt massenhaft anschläge auf kirchen, friedhöfe, denkmale, die bestimmt nicht von musels begangen werden.
    Jeden tag wird die kirche als ein verein von kinderschändern dargestellt, das ist es kein wunder:

    Antichristliche Graffiti in Marburg
    Kreuzigungsszene mit Schwein – Religiöse Gefühle vieler Christen verletzt.
    (20. Mai 2009)

    In der Nacht von Montag (28.4.08) auf Dienstag ist ChrisMedia Opfer von unbekannten Brandstiftern geworden. Im geschützten Außenbereich abgestellte Waren- und Altpapierpaletten wurden in Brand gesteckt.
    …wurde auch das Gebäude erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Daneben wurden
    durch die Hitze zentrale Strom- und Datenversorgungsleitungen beschädigt.

    Jugendfestival Christival …Während des Auftaktes unter freiem Himmel rissen etwa 100 schwarz vermummte Autonome eine Absperrung nieder und stürmten Richtung Bühne. Sie konnten von Christival-Ordnern und Polizisten gestoppt werden. Ein Beamter wurde verletzt. Seither seien Christival-Teilnehmer angepöbelt und mit Bierflaschen beworfen worden, ergänzte Kongress-Sprecher Steve Volke. (02.05.2008)

    In Frankreich werden in zunehmender Zahl christliche Kirchen und Friedhöfe geschändet, und auch in Deutschland nimmt die Zahl der Schändungen und Zerstörungen christlicher Symbole zu: so ganz aktuell im Bistum Dresden-Meißen (ohne Bild: diesem Korpus wurde ein Arm abgeschlagen). Der zuständige Bischof reagiert mahnend.
    In den vergangenen Wochen kam es in der sorbischen Oberlausitz mehrfach zur Schändung, zum Diebstahl und zur Zerstörung von Kreuzen. (15. August 2008)

    Hamburg – Unbekannte verwüsten zwei Kirchen und Friedhof (2.11.2008)

    Kreuze liegen zerbrochen im Gras
    Auf zwei Friedhöfen in der Luisenstraße in Mitte wurden mehr als 100 Gräber verwüstet.
    (berlin am 27.3.02)

    Im neuen Deutschland brennen die Kirchen.
    (28. März 2010)
    Unbekannte Verbrecher haben im Münster Sankt Georg im mittelfränkischen Dinkelsbühl die Reliquie des Heiligen Märtyrers Aurelius brutal zerstört.
    Die Kirchenstürmer warfen die Reliquie vor dem Altar auf den Boden. Sie rissen ihr das linke Bein heraus und stahlen es.

    Am Wochenende wurde bereits die Filialkirche Sankt Hartmann in Oberpolling bei Passau in Brand gesteckt.

    Pogrome gegen katholische Symbole gab es am Wochenende in der Sandharlandener Heide bei der 12.000-Seelen Stadt Abensberg – etwa dreißig Kilometer südwestlich von Regensburg. An einem Flurkreuz mit einer drei Meter großen Christusfigur wurden die Arme und Beine von Kriminellen abgeschlagen.

  73. Die Terroranschläge auf unser zweitheiligstes Fest nach Ostern, schreien doch geradezu nach dem Alten Testament, “ Auge um Auge, Zahn um Zahn. „. Damit will ich sagen, es wäre doch nicht mehr als Recht zu Ramadan einen Lenkflugkörper zur Kabaa zu schicken. Kann uns Israel nicht den gefallen tun?

  74. @ #2 schmibrn (04. Jan 2011 16:07)

    …und es nimmt kein Ende!

    Es hat gerade erst angefangen!

    Don Andres

  75. #94 WSD:

    Mach dich doch nicht lächerlich!

    Du warst bei Scherzen auch schon einmal weniger dünnhäutig und hättest das mit einem Smiley quittiert.

    Liegt das an der grassierenden Erderkaltung? 😉

  76. @ #6 Columbin (04. Jan 2011 16:11)

    Der Kommentarbereich von WELT-Online zur Ermordung des pakistanischen Gouverneurs wurde leider schon nach dem zweiten Beitrag geschlossen. Mein Kommentar daher hier :

    Seit dem Schweizer Minarettverbot steht der Organization of the Islamic Conference (OIC), dem ideologischen Zusammenschluss der 57 islamischen Staaten – ständige Vertretung in Dschidda – und KOPF der UMMA, der moslemischen Weltgemeinschaft, der Schaum vor dem Mund.

    Zur Umkehrung des Minarettverbots hat die OIC ihre Mitgliedstaaten am 31.1.2010 aufgerufen, international „alle verfügbaren Optionen“ („all available options“) einzusetzen, darunter ausdrücklich auch die Gefügigmachung der „europäischen politischen und religiösen Eliten“.

    Was international als moslemischer Einzelterror auf dem gemeinschaftlichen Hintergrund des Christenhasses ausgegeben wird, liegt tatsächlich auf der von der OIC verkündeten strategischen Linie der Einschüchterung eines eng begrenzten Personenkreises, der sich des unversehenen Einsatzes selbstaufgabefreudiger islamischer Partisanen bewusst sein soll.

    Als Vorführobjekt eignet sich zu diesem Zweck ein glaubensabtrünniger Gouverneur, der sich für eine todeswürdige „Ungläubige“ einsetzt, doch ganz vorzüglich, oder ? Es handelt sich bei der Tat des „handverlesenen“ Leibwächters nicht um den privaten Einfall eines fanatischen Einzelkämpfers für Allah, sondern um einen zentral gesteuerten Auftragsmord.

    Bezeichnenderweise denkt der KOPF der UMMA, die OIC, welche die Menschenrechtsverletzung der Scharia zum Weltgesetz machen will, nicht entfernt daran, sich von den Massakern zu distanzieren, welche ihre Darstellertruppen Al Kaida usw. auf der Bühne des Schlachthaustheaters der Moslems aufführen.

  77. Natürlich sind nicht alle Anschläge, so auch nicht dieser, auf radikale Moslems zurückzuführen. Insofern gehört dieser Bericht nicht in die Auseinandersetzung mit dem Islam. Man muß aber sagen, daß in diesem Lande in den letzten Jahren vor allem seitens linksgrüner Verbände (der „toleranten“, ich vergaß zu erwähnen;-)) und einschlägiger „68er“ Agitpropgruppen ein Klima des Christenhasses hoch-gepusht worden ist, der eben auch vor körperlichen Übergriffen nicht mehr halt macht und der insgesamt von einer „Qualität“ ist, die selbst noch die Stalinisten der SED in der ehm. DDR noch vor Neid würden erblassen lassen. In wie weit dieser Mann darin involviert ist oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber es paßt eben ins allgemeine „Klima“ und die allgemeine Hetze, womit solche Dinge erzeugt oder wenigstens begünstigt werden.

  78. @ #54 Schlecht_Mensch

    Wären es deutsche Täter, die einen Türken abstechen:
    Sofort knebeln, durch die Presse zerren, zur Unperson erklären, auf Auschwitz verweisen, in einem Hubschrauber gefesselt nach Karlsruhe bringen und lebenslang fordern.

    Hast du da nicht die wichtigsten Empörungshebel vergessen:

    Entsetzen! Fassungslosigkeit! angesichts der Tatsache, dass mitten in Deutschland nur 70 Jahre nach … Ein deutlicher Hinweis für die Zunahme von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus! … Die Deutschen müssen – Deutschland muss – Die deutsche Regierung muss – uuuund so weiter unnd so weiter?

  79. #103 WissenistMacht (04. Jan 2011 19:26)

    #94 WSD:

    Du warst bei Scherzen auch schon einmal weniger dünnhäutig und hättest das mit einem Smiley quittiert.

    Bin ich immer noch! Im Sinne? Denn dünnhäutig wäre das Gegenteil! 😉

    Ich denke du meinst Dickhäutiger!!!

    Einen pissenden Hund an einer Kirche würde ich nur Verurteilen wenn er nicht besoffen oder Atheist wäre! Gehen wir mal davon aus, das der Hund weder Atheist noch Nüchtern war und gar nicht weiß, das eine Kirche eine Kirche ist, dann ist seine Handlung einfach eine Markierung! Darüber könnte man dann wiederum nachdenken! 😉

    Nun weiß ich aber wirklich nicht, was ein pissender Hund und dabei wäre interessanter der Besitzer, mit einem Irren der eine Kirche abfackeln will, zu tun hat! Es sei denn, der Bagatellisierung als solches? Sprich pissender Hund gleich Irrer Zündler?! Oder Irrer gleich Hund? Oder wir sind alle nur Hunde bzw. Instinktgesteuerte Wesen? Oder Kirche ist ein Zug? Oder Kirchliche Gebäude sind einer Hundehütte gleich zusetzen oder einem Baum?

    Keine Ahnung, sollte wohl ein Witz zur Ablenkung sein! Den ich einfach nicht verstanden habe! Es bleibt bei meiner Grundaussage, die allgemeine Stimmung im Land, wird nicht für mehr Irre sorgen, sondern nur zur Ermutigung dieser! Ob nun Kirchen, Polizeireviere oder Schulen oder…

    Und dem Applaus, Wegschauen und Verharmlosung sind sich die Irren auch auf PI anscheinend gewiss!

  80. #103 WissenistMacht (04. Jan 2011 19:26)

    #94 WSD:

    Liegt das an der grassierenden Erderkaltung? 😉

    Und wenn überhaupt, an ihrer Ausdehnung (siehe Erdexpansion)! 😉

    Jetzt hatten wir ja eine kleine Teilverschattung der Sonne heute Morgen, es müsste innerhalb eines Monats (diesmal klein) wieder Erdbeben geben… 🙁

  81. #107 WSD:

    „weniger dünnhäutig“ ist ja wohl die Entsprechung von „dickhäutig“.

    Ich wende mich ja nur (wenn auch scherzhaft) gegen dieses von Herrn Ratzinger stimulierte Gefühl, es gäbe so etwas wie eine mit aller Macht zu bekämpfende „Christianophobie“, dabei vergessend, dass der wirkliche Feind seiner Kirche bei den Moslems und Kommunisten (z.B. Nordkorea) liegt.

    Wie Humanisten jedenfalls bekämpfen nichts. Wie wollen nur nicht von Herrn Ratzinger (ubicumque et semper) missioniert werden.

  82. #109 WissenistMacht (04. Jan 2011 20:32)

    Wir Humanisten jedenfalls bekämpfen nichts. Wir wollen nur nicht von Herrn Ratzinger (ubicumque et semper) missioniert werden.

    Ich beziehe mich als Humanist, wenn auch Christ 😉 damit ein! Ist es ein Widerspruch, wenn ich dann Herrn Ratzinger als Papst akzeptiere?

    “weniger dünnhäutig”

    Das weniger bedeutet also mehr? Ich verstehe! 😉 Weniger eine dünne Haut zu besitzen, führt zu einer dickeren Haut! Und dieses Denken ist genau das Problem! Wer fällt nun auf unsere Sprache hinein?

    … es gäbe so etwas wie eine mit aller Macht zu bekämpfende “Christianophobie”.

    Und wenn du es nicht siehst, dann leben wir wirklich in zwei verschiedenen Welten!

    dabei vergessend, dass der wirkliche Feind seiner Kirche bei den Moslems und Kommunisten (z.B. Nordkorea) liegt. ”.

    Es ist auch meine Kirche und der wirkliche Feind liegt im Inneren (dazu gehört die angebliche „freiheitliche Welt“ dazu) und deswegen wird der Äußere Feind auf einmal sympathisch! Das ist allerdings wirklich beschämend!

    Denk mal einfach drüber nach…

  83. #110 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 21:06)

    ergänzend zur Erklärung:

    Mehr dickhäutig bedeutet dickhäutiger!
    Weniger dünnhäutig bedeutet dünnheutiger!

    Find ich zumindest logisch… 😉

  84. #110 WSD:

    Die „Christianophobie“ ist eine geradezu geniale Schöpfung von Herrn Ratzinger. Sie fügt sich ein in die immer weiter um sich greifenden Phobien unserer Tage, die ich Dir wohl kaum im einzelnen zu nennen brauche.

    Bei all diesen Phobien entwickle ich so langsam eine Phobiphobie 🙂

  85. #110 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 21:06)

    Das weniger bedeutet also mehr?

    Ja, im Zusammenhang mit Wörtern, die eine Verringerung oder einen Mangel ausdrücken.

    Weniger verlieren bedeutet beispielsweise mehr zu haben und weniger dünn ist eben dicker.

  86. #112 WissenistMacht (04. Jan 2011 21:13)

    OK! Den hab ich verstanden! 🙂 Der Hammer hat gesessen! Autsch! 🙁

    Da hab ich den falschen Esel gesattelt! So gesehen, auch sehr hinterlistig! 😉

  87. Wer mit der katholischen – oder einer anderen – Kirche „abrechnen“ will, der sollte sowas auf argumentative Weise tun, aber nicht mit Brandanschlägen.
    Zu dieser Brandtat kann man nur sagen: Der Kerl hat ’nen Schaden!

  88. #111 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 21:12)

    Weniger dünnhäutig bedeutet dünnhäutiger! Find ich zumindest logisch

    Ist es aber nicht. Die Eigenschaft dünnhäutig zu sein kann mehr oder weniger stark ausgeprägt sein. Je stärker sie ausgeprägt ist, desto dünner ist die Haut. Bei unendlicher Dünnhäutigkeit verschwindet die Haut ganz, weil sie gar keine Dicke mehr hat.

    Und je weniger stark die Eigenschaft der Dünnhäutigkeit ausgeprägt ist, desto weniger dünn ist die Haut. Und „wenig dünn“ ist eben das Gegenteil von „sehr dünne“ – und somit dicker!

  89. #119 Argutus:

    Du weisst gar nicht, wie froh ich bin, Dich heute wieder zu lesen. Gestern hätte ich Deine Hilfe auch nötig gehabt (bei schmibrn und Altölengel), aber Rechtspopulist, Bonusmalus und andere haben Dich gut vertreten. 🙂

  90. #115 Argutus rerum existimator (04. Jan 2011 21:17)

    Weniger verlieren bedeutet beispielsweise mehr zu haben und weniger dünn ist eben dicker.</blockquote

    Das ist weder philosophisch zu begründen noch logisch, bestenfalls sprachlich! Hier scheiden sich nun die Geister der Logik! 😉

    „Weniger“, bedeutet für mich die Verringerung des Benannten und „mehr“ halt die Vermehrung dessen!

    Wenn Sie aber sprachlich die Verringerung in Umkehrung des Mangels, als Verstärkung des Benannten bezeichnen, dann haben wir das grundübel „unserer Neusprache“ schon entdeckt!

    Intellektuelles Geschwafel was im Gegensatz verkannt wird…

  91. #120 WissenistMacht (04. Jan 2011 21:29)

    Gestern hätte ich Deine Hilfe auch nötig gehabt (bei schmibrn und Altölengel), aber Rechtspopulist, Bonusmalus und andere haben Dich gut vertreten. 🙂

    Stehst du nicht für dich?

    Sorry!

  92. #121 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 21:40)

    „Weniger“, bedeutet für mich die Verringerung des Benannten

    Ja, genau. Und das Benannte ist in diesem Fall die Dünnhäutigkeit – die wird verringert. Etwas, das „weniger dünn“ ist, ist logischerweise dicker als das, was „mehr dünn“ ist.

    Das einzige Problem dabei, das ich sehe, ist mir vorzustellen, daß es Menschen geben könnte, die das nicht sofort einsehen. Deshalb habe ich dich sehr in Verdacht, daß du dir nur einen Scherz mit uns erlaubst.

  93. #122 WSD:

    Stehst du nicht für dich?

    Doch, durchaus, aber mit Argutus ist es halt noch lustiger (siehe seine #123). Da habe ich mir eben fast in die Hosen gemacht, falls Du weisst wovon ich rede 🙂

  94. Nachtrag:

    Betrachte zwei Holzbretter, eines (A) mit einer Dicke von 5 cm, das andere (B) von 5 mm.

    Frage 1: Welches der beiden ist „dünner“?
    Frage 2: Welches der beiden ist „weniger dünn“?

    Die richtigen Antworten lauten: „B ist dünner als A“ und „A ist weniger dünn als B“.

  95. #125 Argutus:

    Bitte hör auf! Sonst bepinkele ich mich wirklich noch. Vor Tränen in den Augen finde ich schon fast mein clavier nicht mehr. 😉

  96. #123 Argutus rerum existimator (04. Jan 2011 21:52)

    Sie sehen es immer noch sprachlich!!!

    Ich habe mir keinen Scherz erlaubt, sondern nur unterstellt, das die Sprache nicht die Logik der Mehrheit folgt!?

    Das einzige Problem dabei, das ich sehe, ist mir vorzustellen, daß es Menschen geben könnte, die das nicht sofort einsehen.

    Und genau jetzt sollten Sie sich fragen, ob Sie die Menschen über- oder unterschätzen!

    Doch es bleibt dabei!

    Und das Benannte ist in diesem Fall die Dünnhäutigkeit – die wird verringert. .

    Also dünn wird verringert, das bedeutet doch dünner, also weniger? Das ist logisch und da gibt es auch keinen Zweifel in Ihrer Aussage bis dahin!

    Etwas, das “weniger dünn” ist, ist logischerweise dicker als das, was “mehr dünn” ist. .

    Und jetzt werden Sie ohne Beweis philosophisch! Der Beweis fehlt, außer das Wort „logischerweise“ was eingefügt wurde! Lassen wir es weg:

    Etwas, das “weniger dünn” ist, ist dicker als das, was “mehr dünn” ist.

    Ohne dem Wort „logischerweise“ ist es ein papalapap!!!

  97. #127 WSD:

    Jetzt empfehle ich Dir wirklich ein oder zwei Kölsch, denn ohne die blickst Du nun überhaupt nicht mehr durch.

    Konsistente Sprache, wie sie Dir vorgeführt wurde, ist immer auch logisch. Was machst Du denn da für einen herbeigeholten Unterschied?

    Ich bepiss mich hier in Tunesien und Du spielst die Jungfrau 😉

    Ausserdem: papperlapapp ist wohl sprachrichtiger, wenn auch hier falsch eingesetzt.

  98. #128 WissenistMacht (04. Jan 2011 22:21)

    Jetzt empfehle ich Dir wirklich ein oder zwei Kölsch,

    Immer wenn es knapp wird, empfiehlst du mir noch ein Kölsch! Danke! Aber du gehst auf nichts, aber auf gar nichts ein!

    Weil es eng wird???

    Die einen sagen Nazi, die andern Säufer oder was willst du damit jedes Mal sagen???

    Ist dir klar das „Konsistente Sprache“ bedeutet, nichts mehr zu hinterfragen und absolut der Sprache glaubhaft zu sein?

    Sorry! Das bin ich nicht! Da könnt ihr noch so „Sprachgewandt“ sein!

    Was machst Du denn da für einen herbeigeholten Unterschied?

    Du und Ihr die euch vom Volk entfernt habt, macht den Unterschied! Aber labert euch in Glückseligkeit!

  99. # 46

    So ein Quatsch: „Moslems sollen die Kirchen Schützen“ hahahahahaha

    Das ist so, ich setze meinen Hund vor ein „Wiener Würstchen“ und sage „pass schön drauf auf“….

  100. zu oben noch:

    Der Leibwächter in Pakistan sollte auch auf den Gouverneur aufpassen…?? Und hat er??

    So wirds auch bei den Kirchen sein, ein Moslem steht Schmiere, einer zündelt…. beide sind Wächter des Islam….

  101. #127 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 22:15)

    Sie sehen es immer noch sprachlich!

    Nein, hier geht es um Logik.

    Ich habe mir keinen Scherz erlaubt, sondern nur unterstellt, das die Sprache nicht die Logik der Mehrheit folgt!?

    Es gibt keine „Logik der Mehrheit“ sondern nur eine Logik. Über die wird nicht demokratisch abgestimmt.

    Also dünn wird verringert, das bedeutet doch dünner, also weniger?

    „Dünner“ ist die Steigerung von dünn, nicht die Verringerung. Hier wird die Dünnheit aber verringert, was zu einer Verdickung führt.

    Ich sehe schon, ich muß tiefer ausholen um deinen Irrtum zu widerlegen.

    Wenn Begriffe eine Relation zueinander haben, die so beschaffen ist, daß die Verringerung des einen Begriffs gleichbedeutend ist mit der Vergrößerung des anderen und umgekehrt, so nennt man das in der Logik einen konträren Gegensatz.

    Ein Beispiel dafür ist das Begriffspaar kalt – warm. Je kälter es ist, desto weniger warm ist es und je weniger kalt desto wärmer.

    Wenn es im Winter in Grönland „sehr kalt“ ist (-50°) und in Deutschland „weniger kalt“ (nur -10°), dann ist es in Deutschland wärmer (und zwar um 40° wärmer). „Weniger kalt“ und „wärmer“ sind Synonyme, weil kalt der konträre Gegensatz von warm ist.

    Es gibt noch viele andere konträre Begriffspaare: weniger dumm ist klüger, weniger weit östlich ist weiter westlich, weniger klein ist größer und weniger dunkel ist heller.

    Auch dünn – dick ist ein solches Begriffspaar. Deshalb ist „weniger dünn“ gleichbedeutend mit „dicker“.

  102. #129 WahrerSozialDemokrat (04. Jan 2011 22:40)

    Du und Ihr die euch vom Volk entfernt habt

    Mit Logik und Wissenschaft kann man sich nicht vom Volk entfernen, denn die beiden haben noch nie etwas mit dem Volk zu tun gehabt. Sie sind ohne jede Rücksicht auf das Volk nur der Wahrheit verpflichtet.

  103. Habe gerade noch einmal die Kommentare gelesen. Auch meinen :mrgreen:

    „Nicht immer sind DIE ES Muselmanen“……
    muss natürlich heissen:
    „Nicht immer sind ES DIE Muselmanen“…..
    War ja klar dass das in die Moderation kommt.

    War ein interessanter friedlicher „Schlagabtausch“ zwischen WSD und WIM

  104. # WissenistMacht
    # Argutus rerum existimator

    – mal – gleich +!
    – und – gleich -!

    Ohne weiter darauf eingehen zu wollen, das war eine von mir unnötige angestoßene Diskussion, die bestenfalls an einen Stammtisch gehört und bestimmt nicht hier hinein, ohne dabei von den aufgeworfenen Fragen fernab der Sprachregelung abweichen zu wollen!

    Ich entschuldige und bedanke mich zugleich!

  105. #136 WahrerSozialDemokrat (05. Jan 2011 09:32)

    Diskussion, die bestenfalls an einen Stammtisch gehört

    Ich glaube nicht, daß Fragen der Logik üblicherweise an Stammtischen diskutiert werden.

    fernab der Sprachregelung

    Was ich schrieb ist keine Eigenschaft der Sprache sondern der Logik und gilt für die Mathematik ebenso.

    Wenn man die Dicke (etwa einer Haut) d nennt, dann ist ihre Dünnheit 1/d. Wenn man diese Dünnheit (also dieses 1/d) verkleinert, dann wird d (und damit die Dicke) größer. Ist gar keine Dünnheit mehr vorhanden (wenn man nämlich 1/d = 0 setzt), dann wird die Dicke d sogar unendlich!

  106. #136 WSD:

    Selbst wenn wir bezüglich Herrn Ratzinger und seiner/Deiner Kirche gelegentlich unterschiedlicher Meinung sein sollten, versichere ich Dir:

    Beim Kampf gegen die Islamisierung gehe ich mit Dir durch Dick und Dünn!

    Das gilt sebst dann, wenn die Dicke erheblich weniger dünn sein sollte als wir gemeinhin annehmen. Dann dauert es nur weniger kurz 🙂

Comments are closed.