Gesine LötzschDas passt ja irgendwie alles zusammen: Die Vorsitzende der Linkspartei, Gesine Lötzsch (Foto), die so gerne den Kommunismus wieder zurück haben möchte, beschäftigt laut einem Bericht der Berliner Zeitung einen Mann als Büroleiter, der von 1978 bis Anfang 1981 für die Stasi gearbeitet hat. Stasi-Chef Erich Mielke hatte sich persönlich für Klaus Singer als Angehöriger des Wachregiments des MfS eingesetzt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Was muß eigentlich noch passieren bis gegen diese Partei ein Verbotsverfahren eingeleitet wird?

    Müssen die erst die Räterepublik ausrufen und Polizisten erschießen?

  2. Tja, da ist mal wieder eine linke Zecke aufgeflogen, wenn wundert das bei den LINKEN ? Ich würde wetten, die „gute“ Gesine wusste das sogar, aber wen störts. Man kann echt nur hoffen, dass diese Netzhautpeitsche und ihre verlogene Clique untergeht !

  3. Nach 1945 gab es eine Entnazifizierung, nach 1990 gab es nichts dergleichen. 😯

    Mehr muß man dazu eigentlich nicht sagen .

    Gruß

  4. „Büroleiter von Lötzsch war Stasi-Mitarbeiter“

    Welche „Spitzenkraft“ der Commies war das nicht?

  5. Das hat diese Kommunistin nicht nur nicht gestört, sondern die hat diesen Stasitypen doch extra eingestellt um seine Kontakte zu nutzen. Die Stasi existiert doch unverändert weiter….

  6. Die LEute müssen endlich lernen, dass der Nationalsozialismus, der DDR-Sozialismus und der heutige Sozialismus dieselben ideologischen Wurzeln haben. Nur so kann man erkennen, warum die Entmachtung des Bürgers erneut vonstatten geht.

  7. @ #2 Peter Blum (19. Jan 2011 10:26)

    Was muß eigentlich noch passieren bis gegen diese Partei ein Verbotsverfahren eingeleitet wird?

    Zuerst müssen die Hippies aus den Parlamenten geworfen werden und die Bürgerschaft muss ihren Marsch durch die Institutionen durchziehen.

    Jeder Posten muss mit einem Bürgerlist besetzt werden um damit die Sozialisten von den Posten zu verdrängen.

    Dann erst können wir anfangen, Demokratie zu machen. Vorher ist es völlig sinnlos.

  8. Leider ist nicht bekannt, wieviel Mitarbeiter des MfS bei CDU/CSU, FDP, SPD und Grünen, bei den Öffentlich–rechtlichen un privaten Medien beschäftigt sind.
    Es wäre schön, das auf wikileaks zu finden.

  9. Die Schlimmsten sind nicht die Linken, bei denen weiß man wenigstens, woran man ist; man wußte es im Grunde schon immer,wenn man es denn wissen wollte. Gefährlicher sind die Grünen. Sie verfolgen die gleichen Ziele, nur wesentlich besser verpackt: Das Ersetzen der freiheitlich-demokratischen Grundordnung durch eine Diktatur, Zerstörung der deutschen Kultur; Ausdünnung und der deutschen Bevölkerung. Das alles völlig legal; es gibt mittlerweile eine grüne Verfassungsrichterin.

  10. @ #7 Nerathule (19. Jan 2011 10:32)

    Ein frommer Wunsch – doch „die Leute“ haben noch nie etwas gelernt! Wder in der Antike, noch in der Moderne. Die Klugheit geht immer nur von Individualisten aus.

    Friedrich Schiller hats mal auf den Punkt gebracht:

    „Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit?
    Mehrheit ist der Unsinn, // Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.“

    (aus „Demetrius“ von Friedrich Schiller, 1805)

  11. # 8 Denker:

    Der Marsch durch die Institutionen durch bürgerliche Kräfte…einverstanden. Aber sehen Sie irgendwo noch einen Rest oder Hauch von dem was man „bürgerliches Lager“ nennen könnte?

  12. Wie ist eigentlich die Rechtslage?
    Kann man nicht die ehemaligen Stasi Mitarbeiter von ihrer eigenen Medizin kosten lassen? Und diejenigen, die den Kommunismus zurück wollen gleich auch?

    Ich finde es unverschämt, dass Lötsch mehr Geld bekommt, als ein normaler Arbeiter in der DDR.

  13. #1 Michael Emmrich (19. Jan 2011 10:24)
    Diese Fratzen …
    ===================
    Genau das ist es, dass man an den Gesichtern sehen kann, wie´s dadrinnen aussieht. Als Gegenbeispiel würde ich das Gesicht von Mutter Theresa bringen. Bei ihr käme wohl niemand auf die Idee, ihr Gesicht eine Fratze zu nennen. Ebenso nicht bei Thilo Sarrazin, Kirsten Heisig oder Geert Wilders…

    Lötschs Gesicht ist insofern gut aufgenommen, dá sie einen nicht anschaut, wenn sie es tut, dann immer nur so aus einem Eckwinkel heraus …und voller Hass die Augen und die Mundwinkel.

    So empfinde ich es jedenfalls.

  14. Jeder Posten muss mit einem Bürgerlist besetzt werden um damit die Sozialisten von den Posten zu verdrängen.

    Vergessen Sie nicht die Quotenmigranten die diese Listenplätze nur zu gerne einnehmen werden. 😀

    Andreas

  15. Auch der ehemann der lötzsch, Ronald, arbeitete seit 1962 unter dem decknamen IM Heinz für die stasi.

    Ansonsten sind zigtausend stasi-agenten im westen bis heute nicht enttarnt worden – ein schelm, der böses dabei denkt.

    Hubertus Knabe „Die unterwandert Republik – Stasi im Westen“

  16. Singer arbeitet als Leiter des Bundestagsbüros von Frau Lötzsch und soll ein enger Vertrauter der Parteichefin sein. Büroleiter im Bundestag werden aus Steuermitteln bezahlt und beziehen monatlich in der Regel rund 7000 Euro.

    Die roten Bonzen lassen sich ihre fetten Kommunisten-Är***e vom Volk bezahlen und planen, es in Zukunft gänzlich zu unterjochen. Solches Leute sind in meinen Augen nichts weiter als widerwärtiger Abschaum, den es zu bekämpfen gilt. Leider wird man das Gefühl nicht los, dass wir uns bereits in einer zweiten Weimarer Republik befinden, nur dass der Gegenpart zu den Roten Horden fehlt (zum Glück). So ist es in Zukunft an uns vernunftbegabten Bürgern, die rote Brut von den Schalthebeln der Macht zu vertreiben.

  17. @ #12 Peter Blum (19. Jan 2011 10:43)

    Der Marsch durch die Institutionen durch bürgerliche Kräfte…einverstanden. Aber sehen Sie irgendwo noch einen Rest oder Hauch von dem was man “bürgerliches Lager” nennen könnte?

    In den Medien sieht man jedenfalls nichts mehr!
    Der Grund dafür ist offensichtlich – und die dafür Verantwortlichen auch!

    Das bürgerliche Lager ist aber existent! Es ist nur unterdrückt und mundtot gemacht durch die Sozialisten.

    Sarrazin hat bewiesen, dass es noch ein bürgerliches Lager gibt – und es ist verdammt groß! Nur momentan eben unsichtbar

  18. Einst sagte ein Sozialist zu den Toleranzromantikern:

    „Wenn unsere Gegner sagen ›Ja, wir haben euch doch früher die Freiheit der Meinung zugebilligt.‹
    Ja, ihr uns! Das ist doch kein Beweis, daß wir das euch auch tun sollen.
    Daß ihr das uns gegeben habt, das ist ja ein Beweis, wie dumm ihr seid.“

    J. Goebbels, 04.12.1935

    Das gleiche sagen uns bald die Moslems lachend ins Gesicht!

  19. OT:

    Falls einer mal eine Ressource braucht um sich über islamische Propaganda und Hetze gegen Christen aus erster Hand zu informiere, es gibt einen Scheich Achmed (http://en.wikipedia.org/wiki/Ahmed_Deedat), der den Fundamentalismus des Islam mit verdrehten Wahrheiten verteidigte und die Bibel widerlegen wollte.
    http://www.archive.org/details/Shk_Ahmed_Deedats_Books
    zb 50.000 Fehler in der Bibel:
    http://www.archive.org/stream/Shk_Ahmed_Deedats_Books/50000_errors_in_the_Bible#page/n0/mode/2up
    Jesus war nicht der Sohn Gottes:
    http://www.archive.org/stream/Shk_Ahmed_Deedats_Books/The_God_That_Never_Was#page/n11/mode/2up

    In einigen Büchern findet sich pure Taqiyya in der er die Christen glauben machen will, dass man sie toleriere und respektiere, tatsächlich findet man dann aber Anmerkungen dass nur die Muslime den wahren Glauben haben ..

  20. # 20 Denker:

    Unsichtbar – nett formuliert – erinnert mich an Hagen von Tronjes Tarnkappe. Es verhilft König Gunter (Fr. Merkel) zum Erfolg und wird dafür von Krimhild (den Medien) durch Hinterlist gestraft wärend Gunter (Merkel) die Tronjer verrät….

    Die Bürgerlichen als die Tronjer der Gegenwart! Dieser Gedanke amüsiert mich ein wenig. Aber mal im ernst:

    2011 werden 5 Landesparlamente gewählt. Wer kann diesen Tronjern 😉 eine Stimme geben?

  21. Wenn’s nur ein Büroleiter einer verfassungsfeindlichen Kommunistenpartei wäre.

    Wer ist eigentlich IM Erika?

  22. Unsere Regierungen waren und sind ja nicht mal willens und in der Lage die sogenannte „Rosenholzdatei“ zu bearbeiten oder zu veröffentlichen. Hier sind alle Spione verzeichnet, die im Ausland für die Stasi und die DDR gearbeitet haben. Abgeblich war ein beträchtlicher Teil der damaligen Bundestagsabgeordneten, hauptsächlich der SPD für die Stasi als Spione und oder Informanten tätig…..

    Mal googeln, dann fällt das Kinn runter..

    Da ist diese nachgemachte Kommunistin doch nur ein kleines faules Dioxin-Ei dagegen!!!!

  23. #10 bundeskanzlersarrazin

    Völlig richtig, die Grünen sind wesentlich gechickter, da sie eine Art Taqquiya betreiben. So haben sie es geschafft große Teile der gutbügerlichen Mittelschicht mit dem Köder „Umweltbewusstsein“ zu packen. Wobei sie ihren großen Anteil daran haben, dass es in Deutschland überhaupt zu so einer Umwelt- und Klimahysterie gekommen ist. Aber das wissen auch die religiösen Bauernfänger: Durch Schüren von Angst schafft man sich neues und treues Klientel.

  24. @ #23 Peter Blum (19. Jan 2011 11:03)

    2011 werden 5 Landesparlamente gewählt. Wer kann diesen Tronjern eine Stimme geben?

    Das ist ja das schlimme! Momentan niemand!

    Man hat zZ. nur die Wahl zwischen viel Sozialismus und wenig Sozialismus!
    Das Bürgerliche Lager steht nicht auf den Wahlzetteln.

  25. Guckt Euch doch mal die verbitterte Fresse diese linken Faschistin an. Solche Gesichter haben in Ausschwitz auch Menschen gequält, bei Stalin im Gulag für Terror gesorgt und bei MAO unschuldige Leute zu Millionen verhungern lassen. Diese Kommunisten muss man mit derselben Schärfe verbieten, wie die NPD.

  26. SED (SPD-KPD-Vereinigung)

    Parteihymne

    Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!
    Und, Genossen, es bleibe dabei;
    Denn wer kämpft für das Recht,
    Der hat immer recht.
    Gegen Lüge und Ausbeuterei.
    Wer das Leben beleidigt,
    Ist dumm oder schlecht.
    Wer die Menschheit verteidigt,
    Hat immer recht.
    So, aus Leninschem Geist,
    Wächst, von Stalin geschweißt,
    Die Partei – die Partei – die Partei.

    UND SIE WERDEN UNS WIEDER ZWINGEN MITZUSINGEN

  27. SPD und PDS haben in der rot-roten Koalitionsvereinbarung in Berlin festgelegt, daß die „Koalition das geplante Denkmal für Rosa Luxemburg nach einem künstlerischen Wettbewerb auf dem gleichnamigen Platz in Berlin-Mitte realisieren (will)“.

    Auf dem gleichen Platz wurden bei Zusammenstößen mit linksextremistischen Demonstranten im August 1931 die beiden sozialdemokratischen Polizeihauptleute Anlauf und Lenk mit Beteiligung des späteren Staatssicherheitsministers des SED-Staates, Erich Mielke, ermordet.

    Was hat sich die SPD eigentlich mit der Aufnahme dieses Denkmalspassus in die Koalitionsvereinbarung gedacht? Ist das eine Art „Morgengabe“ der SPD an die SED-Fortsetzungspartei oder kommen da politische und ideologische Seelenverwandtschaften und Übereinstimmungen in das rote-rote politische Spiel?

    Guckst Du hier:
    http://www.konservativ.de/gfsd/baer10.htm

  28. #12 Peter Blum (19. Jan 2011 10:43)

    Der Marsch durch die Institutionen durch bürgerliche Kräfte…einverstanden. Aber sehen Sie irgendwo noch einen Rest oder Hauch von dem was man “bürgerliches Lager” nennen könnte?


    Die Ursache dafür, dass es das Bürgerliche Lager jetzt nicht mehr gibt, liegt wohl daran .

  29. Wegen der ständig (und zurecht) immer wiederkehrenden Forderung nach einem Verbot der Linken :

    Antragsberechtigt sind gemäß § 43 Absatz 1 Bundesverfassungsgerichtsgesetz nur folgende Verfassungsorgane:

    der Deutsche Bundestag
    der Bundesrat
    die Bundesregierung

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Parteiverbot

    Wer glaubt, irgendeine der genannten Verfassungsorgane könnte auf die Idee kommen, einen Verbotsantrag zu stellen, ist naiv!
    Die Parteien, welche das Personal der genannten Institutionen stellen, sind doch ganz froh, daß es ‚die Linke‘ gibt!

    Die SPD und die Grünen sehen in der Linken einen zukünftigen Koalitionspartner.
    Die SPD ist froh, (mit einem zwar blauen Auge) aus ihren ewigen Flügelkämpfen erlöst zu sein.
    Die CDU freut sich, daß das bürgerliche Lager seine Stimmen auf die CDU konzentriert, um der Gefahr einer linken Regierung zu begegnen.
    Letzteres gilt auch für die FDP.

    Der bürgerliche Wähler wird sich überlegen, ob er seine Stimme der Freiheit, oder den Konservativen gibt, die eventuell an der 5%-Hürde scheitert. Damit wäre seine Stimme für eine bürgerliche Mehrheit im jeweiligen Parlament verloren.

    Die Linke – winwin für die Parteien, aber eine latente Gefahr fürs Volk

  30. Ich habe einmal ( 1991) eine Tagung (Siemens)in einem Stasi -MfS Erholungsheim hinter Pirna gehabt

    UNGLAUBLICH !
    Mein Zimmer -Suite hatte DREI Badewannen , Vomitarium etc .. Was da an Parties abgelaufen sein musste …

  31. Habt Ihr ernsthaft etwas anderes erwartet?

    Einmal Kommunist – immer Kommunist

    😯

  32. @ #27 kaffee?

    Das würde bedeuten, das eine Stasi-Mitarbeiterin Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland ist?

    Solch einen Erfolg sich sich selbst Erich Mielke noch nicht mal träumen lassen!

  33. #14 Scorpion (19. Jan 2011 10:46)

    Alle aus der ehemaligen, die heute noch in der Politik aktiv sind, waren und sind noch SED-Genossen. Auch in der Union und in der FDP. Deshalb wähle ich keine Partei, die auf der Wahlliste unter den ersten acht steht.
    Aber ich gehe wählen. Das ist ein ehernes Prinzip. Nichtwählen ist das Dümmste, das ein Bürger tun kann.

    #41 schmibrn (19. Jan 2011 12:26)

    Die Politik der Bundeskanzlerin ist immer offensichtlicher eine Politik der Stasi.
    Wenn die Bundeskanzlerin mal weg ist, ist die Union nur noch eine ausgelutschte leere Hülle. Sie wird ins Nirwana verschwinden und keiner wird sie vermissen. Alle massgebenden Leute dort haben nur eine Eigenschaft: die einer Amöbe.

  34. @#42 Jeremias (19. Jan 2011 12:54)
    „wenn wahlen etwas ändern würden ….“
    wählen geh ich auch und mach mein kreuzel definitiv nicht bei den etablierten oberpfeiffen

    und mit der stasi hatte ich genug zutun damals, mir wurde das studium versagt weil ich zu „reaktionär“ und nicht“sozialistisch“ genug (hatte immer kritik am system geübt *fg und meine nachbarin war die damalige direktorin unserer schule) war…
    deswegen hass ich diese „menschen“ und diese „parteien“ wie die pest

  35. Immer wieder herrlich zu sehen, was hier bei PI abgeht, sobald irgendwas mit Sozialisten zu tun hat.
    Wäre die BRD mal nur halb so fleißig bei der Entnazifizierung gewesen wie heute bei der Stasijagd.
    Aber dann hätte es wohl die halbe CDU und FDP gar nicht gegeben.
    Das ist nichts anderes als Siegerjustiz vom Feinsten.
    Die Stasi war hauptsächlich ein Geheimdienst wie jeder andere.
    Man denke sich nur mal folgendes Szenario: Nicht die UdSSR wäre Ende der 80er Zusammengebrochen, sondern die westl. Welt und die DDR hätte später die BRD annektiert.
    Was wir dann heute über die BRD quasi täglich hören und in den Schulbüchern lesen könnten wäre sicher grandios. Von quasi-Leibeigenschaft, über HartzIV und Massenarbeitslosigkeit zu Migrantenproblemen, Arbeitslosigkeit, Rentnerarmut usw. usw. es würde genauso kein gutes Haar an der BRD gelassen werden.
    Was hier und in den Massenmedien abgeht und aus den Mündern der Politiker ist nichts anderes als Siegerjustiz.

  36. @ #39 Gottfried Gottfried (19. Jan 2011 12:13)

    Es gibt nur zwei politische Lager:

    die Sozialisten und die Bürgerlichen

    Die gesamte Parteienlandschaft tummelt sich nur auf diesen beiden politischen Lagern.
    Die Sozialisten sehen in der Demokratie, dass der Staat alles regelt und das Individuum nichts,
    Die Bürgerlichen sehen in der Demokratie, dass der Staat nichts regelt und das Individuum alles.

    Dieser Kampf geht schon seit fast 200 Jahren

  37. @ #47 digestif

    Stalinistische Unrechts- und Verbrecherregime mit den westlichen Demokratien auf eine Stufe zu stellen ist so absurd, dass man gar nicht anfangen muss, hier Beweise aufzulisten.

    Die Völker wollten diese menschenverachtenden Systeme nicht. Und deswegen sind diese auch gescheitert.

  38. Wo ist das Problem?

    Immerhin hat er der „Jungen Freiheit“ kein Interview gegeben, oder vor 40 Jahren eine (wie auch immer geartete) „rechte“ Veranstaltung besucht.

    Somit alles bestens und die Partei hat immer Recht.

  39. Büroleiter von Lötzsch war Stasi-Mitarbeiter

    Na und? Wen soll das überraschen?

    Heißt es denn nicht „Dreck zu Dreck“, „Schmutz zu Schmutz“, „Sondermüll zu Sondermüll“. Es kam und kommt nur zusammen, was schon immer zusammen gehörte. „Müll zu Müll“ 😉

  40. Hallo ihr Lieben Freunde der Stasi!!!????

    Gibts gute und schlechte Stasi`s

    Sucht mal nach – Robert Havemann Angela – und trefft auf einen Artikel über eine Spitzenpolitikerin, die doch tatsächlich am Haus Havemanns gewacht haben soll, als dieser Hausareest verordnet bekommen hatte. Und wie stehts mit Stasi „Erika“!

    Es ist in dieser Republik ja verpönt, aber Stasi gabs sowohl in West als auch in Ost. Und nach WK2 und der Zeit A.H. waren tausende, sehr viel stärker belastete Typen in Regierung und Ämtern; in allerhöchsten Posten!

  41. …und noch was! Frau Lötzsch und die Kommunisten! PolPot, Stalin usw. waren ja nun nicht gerade Volksfreunde. Sie haben „gewütet“, gemordet. Aber die derzeitigen Spitzenkommunisten in China werden von den gleichen Politkern hofiert, die sich wie Irre gebärden, wenn sie über den Aufsatz von Frau Lötzsch schwadronieren!
    China hält Tibet besetzt, die Aguiren unter der Knute, läßt keine freie Meinung zu, sperrt selbst friedlichste Menschen weg. Und das ist nur, was wir wissen.
    Dorthin gibt man mal locker Olympische Spiele, läßt Sportler nur zu, wenn sie die Klappe halten und zur Situation nichts sagen!
    Alles Demokraten; die Politiker in aller Welt, die den Kotau vor Kommunisten machen!

  42. Es gibt nur zwei politische Lager:
    die Sozialisten und die Bürgerlichen

    Und gegen die Bürgerlichen geht der Krampf gegen Rechts in der DDR 2 !

    Das ganze politische Lage in Deutschland ist heute LINKS !

  43. Die Stasi existiert doch unverändert weiter….

    Welche Politiker verzichten denn schon freiwillig auf so viel geballtes „Fachwissen“ , wie man Menschen unterdrückt, verdummt und klein hält ?

    Natürlich werden die von Oben alle gedeckt, sonst wären diese Herrschaften schon längst verboten worden.

    Viele Stasi-Symphatiesanten und ehemalige Spitzel und Zulieferer sitzen heute noch in den deutschen Medien und spielen dort die aufrechten Demokraten im heldenhaften Kampf gegen das deutsche Bürgertum. (Krampf gegen Rechts)
    Genauso steht es im kommunistischen Manifest.
    Die Unterminierung der traditionellen Familie ebenso.

  44. George Reisman: Maoist in the White House

    Ja und ?

    Für F.D Roosevelt war der rote Schlächter Stalin der „gute Uncle Joe“.

  45. Die Ursache dafür, dass es das Bürgerliche Lager jetzt nicht mehr gibt, liegt wohl daran .

    Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende Bürgerblock

    Und genau hie treffen sich braune und rote Faschisten:

    Im Kampf gegen Rechts, im Kampf gegen das Bürgertum.

  46. Alles Demokraten; die Politiker in aller Welt, die den Kotau vor Kommunisten machen!

    Eine Krähe hackt eben der andern kein Auge aus.

    Diese Herrschaften ganz Oben haben nämlich viel mehr gemeinsam, als das was sie trennt.
    Den Machterhalt.
    Nur den dummen Untertanen wird ständig weisgemacht, die Herrscher wären sich ständig miteinander in den Haaren.

  47. Mir ein Rätsel, wieso gegen diese Partei nicht ebenso ermittelt wird, wie gegen die NPD. Noch skandalöser ist die Tatsache, dass es Regierungen gibt, wo diese Antidemokraten beteiligt sind. Deutschland ist ein links-Staat geworden. Da hilft wohl nur noch Aufstand oder Auswandern.

  48. #47 digestif (19. Jan 2011 13:24)
    Mit der Siegerjustiz haben Sie sicherlich recht, aber ein verschrobenes Weltbild, das sich an Sozialismus/Kommunismus und Unterdrückung labt, ist nicht zu leugnen.

    Ihnen steht solch eine Äußerung von Siegerjustiz also nicht zu, so lange Sie sich mehr an einer als an der anderen stören.

    Mörder sind Mörder.
    Und Mordgutheißer sind Mordgutheißer, egal auf welcher Seite sie stehen.

  49. #30 hundertsechzigmilliarden

    Bitte, welche Begriffe bei google eingeben um diese Infos zu erhalten, das interessiert sicher sehr viele Leser.

    Auch sehr interessant für die google-Suche:
    Kommunistischer Bund Westdeutschland, Kambodscha
    Da kommt die ganze grüne Scheiße hoch

  50. „Büroleiter von Lötzsch war Stasi-Mitarbeiter“

    Na und? Jeder Staat braucht seinen Staatsschutz. Ob der dann Blockwarte, IM´s oder V-Leute platziert, das ist immer die gleiche Masche.
    Es ist wichtig, den Staat zu schützen. Wer was dagegen hat (ich habe nichts dagegen), der möge sich um die V-Leute kümmern, die heute vielleicht sogar allenthalben sitzen.

  51. #67 R.Masters

    Danke für den Hinweis.
    Eine Aufzählung ausgemachter Kommunisten aus wiki läßt einem den Schauer über den Rücken laufen, wenn man bedenkt, wieviel Macht diese gekauften Figuren über mehr als 4 Jahrezehnte in Deutschland ausübten.

    – Reinhard Bütikofer,Bündnis 90/Die Grünen;

    – Franz Dick, Psychologe; (KBW Göttingen)

    -Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung,

    – Hans-Jörg Hager, Vorstandsvorsitzender der Schenker Deutschland AG

    – Günther Jacob, Autor der Zeitschrift konkret, Musikjournalist;

    – Eberhard Kempf, Strafverteidiger (dt. Bank-Chefs Ackermann, Manfred Kanther (CDU),

    – Gerd Koenen, Historiker und Publizist;
    Winfried Kretschmann, Vorsitzender der Grünen in BW

    – Hermann Kuhn, 1995–2003 Grüner Vizepräsident der Bremischen Bürgerschaft;

    – Horst Löchel, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management

    – Willfried Maier, Grüner Politiker, Bundesrats-Bevollmächtigter und Europa Beauftragter

    – Dieter Mützelburg, Grüner Bürgerschaftsabgeordneter Bremen

    – Winfried Nachtwei, Bundestagsabgeordneter der Grünen

    – Frieder Nake, Mathematiker und Informatiker;

    – Bernhard Peters (†), Professor an der Uni Bremen;

    – Lutz Plümer, Professor für Geoinformation, Uni Bonn;

    – Sven Regener, Rockgruppe Element of Crime und Schriftsteller;

    – Krista Sager, ehem.Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion;

    – Joscha Schmierer, 1999–2005 Mitarbeiter im Planungsstab Auswärtiges Amt,

    – Ulla Schmidt (SPD) Bundesgesundheitsministerin;

    – Christiane Schneider, Hamburgischen Bürgerschaft für Die Linke

    – Jürgen Schröder, akademischer Ghostwriter,

    – Franz Wittenbrink, Regisseur;

    – Helga Hirsch (KPD) Journalistin bei der ZEIT und die WELT

    – Jürgen Trittin Bundesumweltminister (Kommunistischer Bund)

    – Antje Vollmer Bundestagsvizepräsidentin (KPD und Maoisten Deutschlands)

Comments are closed.