Die Weltmacht der ZurückgebliebenenDer Größenwahn des Recep Tayyip Erdogan geht weiter: Jüngst berichtete PI über die Wiedergeburt des Osmanischen Reiches, nun strebt Erdogan gar nach einer türkisch-arabischen Weltmacht. Sprudelnder Quell seiner Allmachtsphantasien ist die gemeinsame muslimische Geschichte. Für Europa hätte die Erdogan’sche Vision eines Superkalifats allerdings durchaus seine charmante Seite: immerhin wäre so der leidige EU-Beitritt der Türkei und damit folgerichtig der Bankrott des Kontinenten endlich vom Tisch.

(Kommentar von Frank Furter)

Welt-Online schreibt:

Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan reist derzeit mit einer hochrangigen Regierungsdelegation durch die arabischen Golfstaaten. In einer Rede in Kuwait skizzierte er dabei, welche Mächte seiner Meinung nach in der Zukunft „die ganze Welt gestalten” könnten: Die Türkei und die arabischen Länder, wenn sie die Kraft zu einer „Union” finden als Zentrum der muslimischen Welt.

Erdogan sprach auf einer Konferenz zu den türkisch-arabischen Beziehungen. In dem von der „halbamtlichen” türkischen Nachrichtenagentur Anadolu verbreiteten Text forderte er, die Sreitigkeiten und Differenzen des 19. und 20. Jahrhunderts zu vergessen – als die arabischen Völker sich gegen die osmanische Herrschaft erhoben – und sich auf die historischen Gemeinsamkeiten zu besinnen, die Araber und Türken verbinden.

Diese Gemeinsamkeiten sind laut Erdogan vor allem der Islam und das gemeinsame Ringen gegen christliche Aggressoren. „Türken und Araber haben diese Gegenden gemeinsam in der Zeit der Kreuzzüge verteidigt”, meinte er. Auch in späteren Epochen „haben wir gemeinsam gegen die Invasoren gekämpft”, behauptete er unter Verweis auf die „Invasion von Erzurum”. Damit meinte er wahrscheinlich den russisch-armenischen Einmarsch im ersten Weltkrieg in der nordöstlichen Türkei – allerdings hatte das osmanische Reich die Kämpfe mit einem Angriffskrieg gegen Russland provoziert.

Heute, so Erdogan, gelte es, die alte „1000-jährige Brüderlichkeit” zu neuem Leben zu erwecken, eine „politische, wirtschaftliche und kulturelle Union” zu werden. „Wir sind Angehörige der selben Zivilisation. Wir haben eine gemeinsame Geschichte.”

Eine gemeinsame Geschichte haben sie, das steht ausser Frage. Ob man das Ergebnis dessen allerdings wirklich „Zivilisation“ nennen darf, erscheint doch eher fraglich. Ohne den technologischen Fortschritt des Westens würden Erdogan und seinesgleichen wohl heute noch mit dem Kamel von Oase zu Oase ziehen.

Das wirft die Frage auf, woraus sich der türkisch-arabische Weltherrschaftsanspruch des Recep Tayyip Erdogan eigentlich genau ableitet. Der Islam mag zum Herrschen taugen, eine technisch hochentwickelte Zivilisation hätte er jedoch niemals zustande gebracht. Zu bildungs- und fortschrittsresistent sind die Gesellschaften, die bis dato auf seinem Mist gewachsen sind. Und das wiederum liegt in der Natur der Sache – in der Natur des Islam, um genau zu sein.

Genauso liegt in seiner Natur ein höchst gespaltenes Verhältnis zu Realität und Geschichte. Die Gegenden beispielsweise, die Türken und Araber gegen Christen verteidigt haben wollen, waren einst christliche und jüdische Gegenden. Selbst das heutige Saudi-Arabien und der gesamte Nahe Osten waren von Juden, Christen und anderen Völkern besiedelt, bis die Muslime kamen, und auf fremdem Boden ihr Haus der Eintönigkeit erbauten. Sie waren die ersten Aggressoren! Sie haben später nur verteidigt, was sie zuvor anderen gestohlen haben!

Sollen sie sich gerne in ihrer Islamischen Union zusammen schließen. Dem Westen könnte das nur recht sein: Erstens würde sich jede weitere Debatte über einen EU-Beitritt der Türkei erübrigen. Zweitens würde sich die Zahl der Ansprechpartner reduzieren – klingt unwichtig, wäre aber ein praktischer Segen für jeden Diplomaten! Und drittens wäre eine Islamische Union wohl das letzte, wovor sich der Westen wirtschaftlich, kulturell oder militärisch fürchten müsste. Da sind China, Indien und Russland ganz andere Kaliber; und deren Gesellschaften sind nicht von einer Fortschirttsbremse wie dem Islam belastet.

So gesehen schade, wirklich schade, dass man dem Welt Online-Artikel zustimmen muss, wenn er im zweiten Teil zu dem Schluss gelangt, dass Erdogans Traum vom Super-Kalifat spätestens an der Zerstrittenheit der Araber untereinander scheitern würde. Außerdem ist doch äußerst fraglich, ob die arabischen Scheichs wirklich gewillt wären, ihren ölgetränkten Reichtum mit Millionen anatolischen Bauern zu teilen. Diese Form der Dummheit – das sei dann auch mal zugestanden – ist tatsächlich hierzulande weiter verbreitet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

219 KOMMENTARE

  1. Und die deutsche intellektuelle Elite mach feste mit!

    Schon mal was vom „Deutschen Kulturrat e.V“ gehört? Der hat ein 40seitiges Dossier erstellt. Kernpunkt: Ach wie niedlich, friedlich und sowas von angekommen und beliebt der Islam in Deutschland ist.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Kulturrat-kontert-Sarrazin-Debatte-id4154643.html

    Der Deutsche Kulturrat legt ein Integrations-Dossier vor, das ein Gegenentwurf zur „hysterischen Sarrazin-Debatte“ sein soll. In Deutschland gebe es eine sehr verzerrte Darstellung des Islam in Teilden der Öffentlichkeit und Politik.

    Mit einem Dossier über den Islam will der Deutsche Kulturrat die Integrationsdebatte versachlichen. Unter den 50 Autoren sind unter anderen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU), der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, und der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek. Der Geschäftsführer des Kulturrats, Olaf Zimmerman, sagte am Dienstag bei der Präsentation in Berlin: „Der beste Schutz gegen die Angst vor dem unbekannten Muslim ist Wissen über das Fremde in unserer Nähe.“

    Na klar, das Wissen, das wir über den Islam haben dürfen, sollen uns erklärte Islamfreunde beibringen.
    Wer das Machwerk lesen will:
    http://www.kulturrat.de/dossiers/islam-dossier.pdf (PDF-Download)

    Der Deutschen Kulturrat bemüht isch sichtlich, in die emporgereckten islamischen Hinteteile zu krauchen:

    Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Die Kultur des Islams ist Teil der Kultur Deutschlands. … Die zukünftige deutsche Gesellschaft kann nur unter Miteinbeziehung der hier lebenden Muslime und ihrer Kultur sinnvoll gestaltet werden.

    Würg. Vielleicht wäre die Umbenennung in „Islamischen Kulturrat“ sinnvoll, dann müsste man aber auf das Wort „Kultur“ verzichten.

    Geäußert wurden diese salbungsvollen Worte in der Berliner Sehitlik Moschee. Wie passend.
    http://www.kulturrat.de/detail.php?detail=1944&rubrik=2

  2. Zumindest spricht Herr Erdowahn jetzt mal Klartext. Schluß mit vornehmer Zurückhaltung. Da weiß man doch woran man ist.
    Islam bedeutet Frieden. hohoho

  3. ..wäre so der leidige EU-Beitritt der Türkei und damit folgerichtig der Bankrott des Kontinenten endlich vom Tisch

    Die Kontinenten haben aber nichts mit den Inkontinenten zu tun. 😉

  4. Naja um ehrlich zu sein will ich nicht Hoffen das sie zueinander finden, denn wir wissen was der Islam macht wenn er zum Größenwahn tendiert.
    Fortschritt und Technik ist für die nicht wichtig, an waffen kommen sie immer mit genug Geld und bei Neid oder Habgier würde sie wieder einen „Verteidigungs“Krieg anzetteln. Also ich Hoffe das sie sich nicht Einen können.

  5. Die Weltmacht der Zurückgebliebenen

    ***GRÖHL!***

    Geil! Ich lach mich schlapp. Besser könnte die Überschrift nicht sein! 🙂

  6. Naja, beim IU-Mitglied Türkei würde die EU-Kommission schon mal eine Ausnahme machen und sie in die EU aufnehmen, vielleicht noch Tunesien und Marrokko zum Ausgleich dazu, damit die arabische Welt in der EU nicht diskriminiert wird.

    Schon heute hat die Türkei mehr Leopard-Panzer als auf 180.000 MännInnen kastrierte Bundeswehr, noch dazu aus BW-Beständen durch rotzgrün geliefert.

    Vom Bosporus bis an den Rhein sind 5 Tankfüllungen….

    Und wir dachten immer Sonntags beim Frühschoppen, der Iwan käme! 🙂

  7. Blöde nur, dass es weder die Türken, noch die Araber waren, die die Kreuzfahrer vertrieben, sondern, die Kurden, die die die Türken und Araber lieber heute als morgen ausrotten würden.

  8. Die Folgen generationenübergreifender Inzucht werden umso deutlicher, je mehr wir uns mit diesen mittelalterlichen Affen auseinandersetzen. Vor 50 Jahren hat uns dieser geistesgestörte Größenwahn nicht interessiert, da waren diese Affen noch unter sich. Wird Zeit diese unbrauchbaren Volksschädlinge heim in ihre Welt zuruck zu führen!

  9. … immerhin wäre so der leidige EU-Beitritt der Türkei …

    Soll im Sinne Erdogan’s wohl heißen:

    … der leidige EU-Beitritt zur Türkei …

    Das wirft die Frage auf, woraus sich der türkisch-arabische Weltherrschaftsanspruch des Recep Tayyip Erdogan eigentlich genau ableitet.

    Aus dem Koran, woraus sonst :

    „Und Allah gehört der Osten und der Westen; wo immer ihr euch also hinwendet, dort ist das Antlitz Allahs. Wahrlich, Allah ist Allumfassend, Allwissend.“

    [Sure 2 Vers 215]

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  10. #12 A Prisn (12. Jan 2011 22:59)

    Sie meinen, es gäbe für Allah einen Rechtsanspruch auf Allemagne? 🙂

  11. Wieso tun alle so überrascht? Spätestens als er den sudanesischen Präsident Gastfreundschaft gewähren wollte(„Ein Muslim ist kein massenmörder!“), Israel die jahrelange Freundschaft aufkündigte und mit der „Solidaritätsflotte“ provozierte war doch klar was das man es mit einem Wahnsinnigen zu tun hat, vor dem die EU kuscht wie Camberlain vor Adolf.

  12. GB:
    Koranlehrer mißbraucht 13 kleine Mädchen aus seinen Koranklassen
    http://www.eastlondonadvertiser.co.uk/news/trusted_mile_end_teacher_molested_girls_during_lessons_on_the_koran_1_770314 (bei akte islam gesehen)

    #8 Eurabier (12. Jan 2011 22:53)
    Zum Panzerfahren gehört noch eine gewisse Fähigkeit, und auch logistische Organisation im weitesten Sinne. Für die türkische Armee würde ich diesbezüglich keine große Erwartungen hegen. Selbst der Armenier-Genozid war in diesem Ausmaß nur durch Unterstützung von deutschen Fachkräften möglich….

  13. Erdogan sucht anscheinend neue „Verbündete“ = Geldgeber. Könnte das heißen, dass er an einen EU-Beitritt der Türkei nicht mehr wirklich glaubt? DAS wären in der Tat gute Neuigkeiten!

  14. Es ist schon erstaunlich wie offen und dreist der Herr Erdogan seine Machtansprüche inzwischen formuliert. So spricht jemand, der sich seiner Sache sehr sicher ist. Seine Sache, das ist natürlich die islamische Vorherrschaft in Europa und der Welt.
    Dank unserer Appeasement-Politiker, Multi-Kulti-Träumer und Eurokraten allerorten ist sein Optimismus leider nur allzu berechtigt.

  15. #16 johannwi (12. Jan 2011 23:02)

    Auch mit der Ersatzteilbeschaffung bei Krauss-Maffei in München, wenn kurz vor Wien die Kette reißt, wäre das sicher so eine Sache!

  16. Die Überschrift is schon lustig, aber macht keinen Sinn. Habe noch nie einen komplett zurück gebliebenen gesehen, der wirklich Macht hatte. Gut, man könnte meinen fast alle unserer Politiker wären so, aber jetzt mal ernsthaft. Wir kennen alle die Handlungsweisen im Islam, der Stärkere gewinnt. Die haben erstma genug mit ich selbst zu tun, bevor die uns gefährlich werden und scheitern wohl an sich selbst.
    @#8 Eurabier, guck dir mal an was alles um uns herum passiert und wer an die Macht kommt. Damals waren es wir gegen den Rest der Welt. Jetzt steht der Rest auf unserer Seite. Russland, zumindest ein Teil, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, langsam Frankreich, Holland sowieso, Belgien teils, England mit EDL und in Skaninavien tut sich auch was. USA mit Palin und bald ohne Obama. Niregendswo können sich Veränderungen sofort durchsetzten. Das braucht seine Zeit.

  17. Gemäß der Überschrift geht es um Zurückgebliebene, und Erdogan zeigt auf dem Foto auf seine debil dreinschauende Ehefrau. 🙂

    Dass er die Kreuzzüge erwähnt, ist eigentlich keine schlechte Idee. Wir sollten uns nämlich auch öfters an die guten Taten unserer Vorfahren erinnern.

  18. einfach nur herrlich!!!dieser dämliche osmanenkasper zerlegt sich selbst und vor allem-wir dürfen mal wieder lachen im neuen jahr.

    inzucht macht sich halt doch bemerkbar irgendwann.

  19. Ohne den technologischen Fortschritt des Westens würden Erdogan und seinesgleichen wohl heute noch mit dem Kamel von Oase zu Oase ziehen.

    Jedes Volk hat irgendwann seine Hochzeit. Der Islam ist sicher kein Hindernis am Fortschritt. Als man im Osmanischen Reich Toiletten hatte, hat man in Venedig noch auf die Straßen geschi….. Das meine ich in keinsterweise abwertend. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass vieles von anderen übernommen wurde.

    Die Gegenden beispielsweise, die Türken und Araber gegen Christen verteidigt haben wollen, waren einst christliche und jüdische Gegenden. Selbst das heutige Saudi-Arabien und der gesamte Nahe Osten waren von Juden, Christen und anderen Völkern besiedelt, bis die Muslime kamen, und auf fremdem Boden ihr Haus der Eintönigkeit erbauten.

    Was bitte ist das denn für eine Argumentation? Ihr sollte euch mal ernsthaft fragen ob die Texte nicht doch lieber von professionellen verfasst werden sollten.
    Seit wann sind Moslems oder Christen eine Ethnie? Der Islam ist keine Rasse im Gegensatz zum Judentum. Saudi-Arabien und die anderen sog. islamischen Länder waren vorher Christlich oder Jüdisch weil diese beiden älter sind als der Islam. Gott hat keine neue Rasse erschaffen. Die Muslime „entstanden“ auch nur durch Menschen die vorher christlich oder jüdisch waren. Weil sie den Islam annahmen. Klingt logisch oder?

    Es ist also Größenwahn, wenn sich Länder zu einer Union zusammenschließen. Falls ja, sind die Vorreiter des Größenwahns die EU und die USA. Außerdem verstehe ich nicht, was ihr für ein Problem damit habt. Sind doch sowieso alles Hinterwäldler die keine Ahnung haben. Die kommen doch gegen die Großmächte EU und USA erst gar nicht an. Der Westen hat doch das neueste vom neuen. Sie sind geistig und technisch vieeeelllll fortgeschrittener als die Zurückgebliebenen Muslime. Ach ja, natürlich sind sie auch vieeellll intelligenter.

  20. ich finde diese geistigen aussetzter von ihm lustig und gut
    nimand kann mehr behaupten er sei friedlich und eine bereicherung für europa und abschließend:
    Hochmut kommt vor dem fall und das wird bald sein

  21. Unter Garantie ein Grund für die EU der Türkei noch tiefer in den After zu kriechen, allein schon wegen der strategischen Lage. Der labert doch nur um Druck auf die EU auszuüben von der Arabischen Liga will mit dem Irren doch kaum wer zu tun haben.
    Andreas

  22. #20 erkanmallekken (12. Jan 2011 23:04)

    @#8 Eurabier, guck dir mal an was alles um uns herum passiert und wer an die Macht kommt. Damals waren es wir gegen den Rest der Welt. Jetzt steht der Rest auf unserer Seite. Russland, zumindest ein Teil, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, langsam Frankreich, Holland sowieso, Belgien teils, England mit EDL und in Skaninavien tut sich auch was. USA mit Palin und bald ohne Obama

    Aber im Epizentrum des Wahnsinns:

    http://www.csu.de/dateien/partei/dokumente/wz_gruen_quer.jpg

  23. #8 Eurabier

    Bei über 1000-jähriger Inzucht mit entsprechender Geisteskrankeit und islamischer Gehirnwäsche, landen die mit ihren Panzern eher am Nil, als am Rhein, falls die die Dinger überhaupt aus der Kaserne kriegen.

  24. Hä? also das verstehe ich jetzt nicht ganz: der Adolf vom Boborus hat doch erst vor ein paar Tagen beim Treffen mit dem Bundesferkel davon schwadroniert, daß sich das türkische Kalifat Unterstüzung für einen EU Beitritt von IM Erika erhoffe…

  25. @21

    Gemäß der Überschrift geht es um Zurückgebliebene, und Erdogan zeigt auf dem Foto auf seine debil dreinschauende Ehefrau. 🙂

    Ich bitte Sie, das ist echte Osmanische Inzuchtarbeit.

    Andreas

  26. Kreuzzüge haben nichts mit dem Christentum zu tun. Der Autor dieses Artikels sollte sich wirklich einmal informieren, bevor er/sie hier falsche Informationen verbreitet. Das Christentum, wurde zur Machterhaltung und Machtausbreitung ausgenutzt! Nichts anderes. Weder in der Bibel sonst noch wo steht, dass Christen andere Menschen überfallen und sie zum Christentum zwingen sollen!

  27. …immerhin wäre so der leidige EU-Beitritt der Türkei und damit folgerichtig der Bankrott des Kontinenten endlich vom Tisch.

    ….hahahahahaaaa!
    Dann ist doch der Kontinent erst recht bankrott!
    Wer soll dann noch das ganze H4 aufbringen?!
    …das ist wohl ein Denkfehler…

  28. Außerdem darf die Türkei auf keinen Fall in die EU. Ich denke sowieso, dass Erdogan das nur macht um die Reformen der EU durchzusetzen um das Kemalistische Lager zu schwächen. Das ist auch richtig so.

    Ich bin auch ganz froh, dass die Türkei nicht aufgenommen wird.

  29. Nur gut, dass Atatürk diesen Idioten von Erdogan nicht mehr miterleben muss.

    Gut für Erdogan, sonst hätten wir Ihn nicht erleben müssen.

  30. #33 digestif (12. Jan 2011 23:15)

    Gut, dass wir ihn nicht mehr ertragen müssen. Seine politischen Ergüsse haben das Land mehr als genug zurückgeworfen.

  31. @ #13 Eurabier (12. Jan 2011 23:01)

    Laut Koran gibt es für disen komischen Allah einen „Rechtsanspruch“ auf die ganze Welt.

    Denn Allah ist sein eigener Volksvertreter, Gesetzgeber und sein eigener Richter sowie sein eigener Vollzieher — alles in einer „Person“.

    Gewaltenteilung, wie sie in demokratischen Rechtsstaaten üblich ist, kennt er nicht.

    Wer sagt uns aber, dass Allah männlich ist ?

    Vielleicht ist Allah eine Göttin.
    Was nun, liebe Muslime ?
    Könntet und würdet ihr eine Göttin Allah akzeptieren ?

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  32. Soweit wird es nicht kommen. Dazu ist der Hass der Araber auf die Türken zu tief verwurzelt.

  33. #20 erkanmallekken (12. Jan 2011 23:04)
    da stimme ich dir zu. Der Wind hat sich zwar noch lange nicht gedreht, aber man merkt plötzlich gewisse „Luftverwirbelungen“ (um im Bild zu bleiben).
    Wie wohl jeder aus dem eigenen Umfeld weiß, gibt es aber immer noch ganz viel unpolitische Leute (weder links noch „rechts“), die einfach KEINE AHNUNG haben.
    So konnte ich neulich bei einem Juristen (allerdings Steuerrecht) nur ungläubiges Kopfschütteln auslösen, als ich ihn auf geltendes Scharia-Recht in Deutschland hinwies (Familienrecht).

  34. #23 Sevendays (12. Jan 2011 23:06)

    Die kommen doch gegen die Großmächte EU und USA erst gar nicht an. Der Westen hat doch das neueste vom neuen. Sie sind geistig und technisch vieeeelllll fortgeschrittener als die Zurückgebliebenen Muslime. Ach ja, natürlich sind sie auch vieeellll intelligenter.

    absolut korrekt
    Danke, dass du das nochmal untermauert hast.

    In dem Zusammenhang sei noch erwähnt, du brauchst dich nicht so furchtbar darüber zu erzürnen, dass Christen oder Moslems eine Ethnie sein sollen. Das wurde nirgends im Text von Frank Furter erwähnt, lediglich von dir. Also entspann dich, ist nicht gut sich so aufzupudeln, fördert nur den Herzinfarkt.

    :mrgreen:

  35. #39 Stefan Cel Mare (12. Jan 2011 23:19)

    Nicht nur der Hass der Araber. Gibt es irgend ein Volk auf dieser Welt, dass Türken liebt ?

    Hmmm…ich denk mal drüber nach :mrgreen:

  36. Welch unendliche Tragik wenn Halbstarke Groessenwahnsinnige an die Spitze von Nationen gelangen. Zu verdanken haben wir dies der Verpestung der Menschheit durch Ideologien. Heute gehts um jener im Heiligenkleid. Der groessten, letzten und schlussendlich wohl der fuerchterlichsten der Menschheitsgeschichte.

  37. #23 Sevendays (12. Jan 2011 23:06)

    Als man im Osmanischen Reich Toiletten hatte, hat man in Venedig noch auf die Straßen geschi…..

    Als man in Alexandria fliessend Wasser und Toiletten hatte, hat man fast überall noch auf die Straßen geschi…..

    Und Byzanz gab es damals noch nicht.

  38. #42 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:22)

    Mir passiert schon nichts. Bin noch jung. Der Autor braucht das nicht zu erwähnen. Diese Textpassage reicht schon aus:

    Die Gegenden beispielsweise, die Türken und Araber gegen Christen verteidigt haben wollen, waren einst christliche und jüdische Gegenden. Selbst das heutige Saudi-Arabien und der gesamte Nahe Osten waren von Juden, Christen und anderen Völkern besiedelt, bis die Muslime kamen, und auf fremdem Boden ihr Haus der Eintönigkeit erbauten.

    Bis die Muslime kamen? Ja von wo kamen denn die Muslime? 🙂

  39. #31 Sevendays (12. Jan 2011 23:13)

    Junge Junge Junge…du machst wie immer einen auf dicke Hose und hast selber keinerlei Ahnung von den Kreuzzügen.

    Kommt nicht so gut, wenn man mit dem oberlehrerhaften Finger auf andere zeigt und selber die größten Bildungslücken hat. Ne ne, kommt gar nicht gut.

    Der Satz mit der Bibel stimmt allerdings.

  40. #43 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:23)

    Ja schon: Turkmenistan, Usbekistan, Teile der Uiguren. Turkstämme eben.

    Aber es ging ja um eine Allianz zwischen der Türkei und Arabern. Vergesst es.

  41. @Seven Days
    Normalerweise bedanke ich mich für kritische Kommentare. In ihrem Fall ist das schwierig. Ihr Kommentar ist so dumm, dass man sich nicht für dergleichen bedanken sollte.

    1. Der Islam ist die wohl am besten funktionierende Fortschrittsbremse, die es gibt. Das haben übrigens auch manche Muslime selber erkannt; der bekannteste unter jenen ist Kemal Attatürk, der den Niedergang der islamischen Welt in den vergangenen Jahrhunderten genau da gesucht hat, wo er auch begründet war: im Islam selber.

    2. Schon die Römer hatten Fussbodenheizungen. Also werden die Venezianer wohl Toiletten gehabt haben. Wo bitteschön haben Sie den Unfug her, den Sie schreiben?

    3. Hier schreiben keine „Professionellen“, und das ist auch gut so. Lieber ein freigeistiger Amateur, als ein linker Professioneller.

    4. In Ihrem letzten Teil ziehts einem ja entgültig die Schuhe aus. Lesen Sie auch, oder kommentieren Sie nur?
    4a. Seit wann ist das Judentum eine Rasse? Interessant. In meinen Augen ist es eine Religion.
    4b. Der Islam ist auch keine Rasse, ganz genau. Er ist eine politische Ideologie, die sich seit 1400 Jahren verbreitet, indem sie erst auf kriegerische Weise Länder erobert, und dann mittels Islamisiserung diese eroberten Gegenden von Anders-Denkenden reinigt. Man kann den Islam von daher als Inbegriff des Faschismus betrachten. Mit Rassen hat das alles nichts zu tun. Aber das Wort „Rasse“ taucht in dem gangen Text nirgends auf. Genauso ist nur im Welt-Online Zitat von Kreuzzügen die Rede, nicht aber in meinem Text. Aber den haben Sie ja offensichtlich ohnehin nicht gelesen, und was ein Zitat ist, scheinen Sie auch nicht zu wissen.

    Sonst hätten Sie begriffen, dass der Autor des obigen Textes eine Islamische Union ernsthaft befürworten würde, aus geostrategischem Interesse.

    Apropos, Grössenwahn ist vor allem, wenn man sich – wie Sie – lauthals zu Dingen äussert, von denen man offensichtlich NULL Ahnung hat.

    Und PS: nein, der Westen ist nicht intelligenter. Dann hätte er das Übel des Sozialismus nicht hervorgebracht. So lange es linke Selbst-Hasser wie Sie in unseren Reihen gibt, muss man anerkennen, das wir in der Summe eher dümmer sind.

    MfG

  42. #45 Stefan Cel Mare (12. Jan 2011 23:27)

    Und? Wo bleibt jetzt der Fortschritt der Europäer? Sie bestätigen mich nur mit ihrer Aussage. Sowohl Byzans als auch, Europäer waren Christen. Wo bleibt denn jetzt der Fortschritt auf beiden Seiten?

    Wer forscht und studiert kommt voran. Vollkommen unabhängig von Glaube Rasse oder Geschlecht.

  43. #31 Sevendays

    Der Autor hat entgegen deiner Behauptung nicht Kreuzzüge und Christentum gleichgestellt.

    Tatsächlich hätten die Kreuzzüge ohne Papst Urban II. nicht stattgefunden. Er hat wiederum einen Hilferuf des byzantinischen Kaisers an den Westen wegen der islamischen Eroberungskriege aufgegriffen.

    Natürlich steht in der Bibel nichts von Kreuzzügen. Aber du kannst auch kaum sagen, Kirche und Papst haben nichts mit dem Christentum zu tun. Im Namen der Kirche sind viele Verbrechen geschehen, der Aufruf von Urban II aber war m.E. überfällig.

  44. #46 Sevendays (12. Jan 2011 23:27)

    Man merkt an deiner Rhetorik und an deiner Argumentationstechnik, dass du noch jung bist (ohne es abwertend zu meinen).

    Es bleibt dabei. Von Ethnien war keine Rede.
    Schade, dass du den Text nicht in der korrekten Weise interpretieren kannst.

    Aber das können wir ja bekanntlich in der Betriebsanleitung für Mohammedaner auch nicht. Sagt man uns zumindest immer :mrgreen:

  45. #38 A Prisn (12. Jan 2011 23:19)

    Der Name der Göttin ist Al-Lat.
    Al-Lah war immer schon männlich.

  46. Und drittens wäre eine Islamische Union wohl das letzte, wovor sich der Westen wirtschaftlich, kulturell oder militärisch fürchten müsste.

    Verzeihung, aber in diesem Punkt bin ich gegenteiliger Meinung!
    1. Die Zerstrittenheit der islamischen Länder nützt uns in 2 der 3 angesprochenen Feldern.
    Ein erneutes Ölembargo würde unsere Wirtschaft empfindlich treffen, weil Drittstaaten wie Rußland oder Nigeria (wo es zur Zeit ebenfalls brennt) aufgrund ihrer Kapazitäten, die Versorgungslücke nicht schließen könnten.
    2. Genauso wie die Wirtschaft ist auch das Militär vom Öl abhängig. Darüber hinaus stünden hinter einer panislamischen Allianz weit mehr als 1 Milliarde Menschen. Ein fast unerschöpfliches Reservoir an Soldaten. Deren Ausstattung wird von vielen mitleidig belächelt, ist aber bei genauerem Hinsehen gar nicht mal so schlecht. Beispiele : Die Türkei verfügt über mehr Panzer und Kampfflugzeuge, als die Bundeswehr. Erst kürzlich haben die Saudis das modernste Jagdflugzeug der Amis bestellt. Es ist völlig unzutreffend, aus Fernsehbildern, in denen völlig verrostete T55-Panzer im Sudan herumquietschen auf Armeen aus dem Antiquariat zu schließen.

    Wer glaubt, Allahs Kämpfer wären zudem nur ‚Freizeitkrieger‘, der irrt! Schaut euch mal die Bilder an, die manchmal auch hier veröffentlicht werden. Die fuchteln nicht mit ihren AK’s rum, sondern nehmen die in die Hand, wie die Profis!

    Was in der Aufzählung vergessen wurde, ist der politische Aspekt. Eine islamische Allianz wäre JEDEM westlichen Staat haushoch militärisch überlegen – inclusive Israel. Wie hoch wäre der Druck auf einen Staat, der dieser Allianz nicht ’spurt‘? Wie groß wäre die Bereitschaft anderer Völker, diesem Staat beizustehen? Wer glaubt, daß Merkel, Cameron oder Sarkozy bereit wären, einen großen Krieg zu riskieren, um beispielsweise Bulgarien, Griechenland, oder Zypern zu unterstützen? Nun, ich bin mir ziemlich sicher, daß Frau Merkel dazu weder das Rückgrat, noch die Zustimmung von Parlament und Volk hätte.

    Nein, ich bleibe dabei! Es ist unser unverdientes Glück, daß sich die Jünger Mohammeds noch lieber gegenseitig umbringen, als uns.

  47. #51 La ola (12. Jan 2011 23:30)

    Mag sein dass im Namen der Kirche und des Christentums viele Verbrechen geschehen sind. Das bedeutet aber in keinsterweise, dass das Christentum schlecht ist, oder? Es gab keine Islamischen Eroberungskriege während der Kreuzzüge. Das war die Reaktion der Muslime aufgrund der Kreuzzüge. Was meinen Sie warum überhaupt der Hinterwäldler Osman auf die Idee kam das Osmanische Reich zu gründen?

  48. Erdowahns Gesicht sieht immer versoffener und verlebter aus. Ist wahrscheinlich dem harten moslemischen Protokoll eines Kalifen geschuldet: Wo der auch hinfährt, gebietet es die mohammedanische Gastfreundschaft, ihn abends mit Wein (wohl eher Whisky), Weib und Wasserpfeife in abgeschotteten Gemächern zu traktieren.

    Erdowahn hat seine Leute übrigens schon in entscheidenen Schlüsselpositionen:
    1. Außenminister: Ahmet Davutoglu
    2. Innenminister: Besir Atalay
    3. Diyanet-Chef: Mehmet Görmez
    4. Verfassungsgerichtspräsident: Hasim Kilic
    5. Nato-Vizegeneralsekretär: Hüsein Diröz
    6. OIC-Generalsekretär: Ekmeleddin Ihsanoglu

  49. #50 Sevendays (12. Jan 2011 23:30)

    Wenn man es unbedingt auf dem Level haben will: das mazedonische Alexandria war durchaus „europäisch“. Oder nicht?

    Klempnertechnisch betrachtet gibt es mit Sicherheit WC-mässige Fortschritt gegenüber dem alexandrinischen oder auch dem späteren byzantinischen Standard. Das wollen wir mal nicht vergessen.

  50. #52 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:31)

    Vielleicht sollte ich versuchen auch eure Texte mit dem Herzen zu lesen. 😀

    Wenn er behauptet, „dann kamen die Muslime“, fragt man sich doch von wo diese kamen oder nicht? Können Sie mir die Frage beantworten?

  51. #23 Sevendays (12. Jan 2011 23:06)

    Der Islam ist keine Rasse im Gegensatz zum Judentum.

    Nach wiederholtem Durchlesen deines Textes ist mir dieser Satz nochmal aufgefallen. Schonmal davon gehört, dass das Judentum (=der Jude) keine Rasse, sondern eine Religion ist ?

    Lediglich Nazis bezeichnen Juden als Rasse. Aber nachdem das Buch des geisteskranken H. „Mein Kampf“ ja bekanntlich in der Türkei ein Bestseller ist (im Gegensatz zu Karl May, der verboten ist), kann ich schon verstehen, dass Türken so erzogen wurden und wirklich annehmen, dass Juden eine Rasse sind.

    Daher bitte zur Kenntnis nehmen: Juden sind eine Glaubensgemeinschaft.

  52. #31 Sevendays

    Nichts anderes. Weder in der Bibel sonst noch wo steht, dass Christen andere Menschen überfallen und sie zum Christentum zwingen sollen!

    Respekt, dass du zu dieser Erkenntnis gekommen bist! Dass ich sowas jemals von einem Moslem hören würde, hätte ich mir nie erträumt. Wenn du jetzt noch zugibst, dass genau das alles im Islam erwartet wirst, steigst du in meiner Achtung.

  53. #57 Stefan Cel Mare (12. Jan 2011 23:35)

    Es ist klar. Wenn man sich heute die alten Toiletten in der Türkei anschaut, wo man sich noch hinknien muss ist dass natürlich kein Fortschritt. Es blieb dabei. Die Europäer (ich glaube die Franzosen), haben es so weiterentwickelt, dass man sich draufsetzen kann.

    Kann ich jetzt behaupten, die hätten dass von uns geklaut? Nein. Sie haben es weiterentwickelt. Und davor habe ich Respekt. Egal von wem es übernommen wurde. Wenn man es weiterentwickelt ist das der eigene Fortschritt.

  54. #58 Sevendays (12. Jan 2011 23:37)

    Ja, ich kann diese Frage beantworten, weil ich ausreichend in Geschichte unterrichtet bin (u.a.).

    Ich möchte mich jedoch nicht auf das präpubertäre Niveau herablassen, mit einem Mohammedaner zu diskutieren, bzw. auf die polemisch-technische Frage zu antworten, woher die Mohammedaner kommen. Auch du hast es gelernt. Somit sind wir beide auf dem selbem Wissensstand 🙂

  55. #59 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:37)

    Meine Güte, Sie haben recht. Ich dachte, wir hätten es mit einem irren Linken zu tun. Aber ja, dass er von Juden redet wie ein Nazi kann nur heissen, dass er Türke ist!

    Vielen Dank und Gute Nacht!

  56. # 49 Frank Furter

    Lieber ein freigeistiger Amateur, als ein linker Professioneller

    Sehr schön! 😆

  57. #60 KDL (12. Jan 2011 23:38)

    😀 Eben nicht. Die Geschichte wiederholt sich nur. Ganz Früher waren es die Juden, dann die Christen und dann die Muslime. Es macht kein Unterschied. Aber diese, die die Religion für ihre Macht missbrauchen, die sollen wirklich das Höllenfeuer zu spüren bekommen!

  58. @ #53 Stefan Cel Mare (12. Jan 2011 23:31)

    Der Name der Göttin ist Al-Lat.

    Al-Lah war immer schon männlich.

    Ist mir auch bekannt.

    Aber :
    Ob ALLE Muslime DAS auch WISSEN ?

    Gruß
    Eckhardt

  59. #20 erkanmallekken (12. Jan 2011 23:04)

    Stalin. Stalin war psychisch schwerst geschädigt. Erdogan ist nur Dumm. Und wir schon einen Grund haben weshalb Erdogan in der Türkei immer öfter als „Hitlerverschnitt“ dargestellt wird. Dieser Idiot hat einen derartigen Grössenwahn, dass selbst AH von Neid erblassen würde.
    Erdogan ist ein ungebildter Gecekondu. Ohne Benehmen oder jegliche Respekt. Ein typischer, hinterwäldischer Islamist.
    Und damit hat es sich!
    Aber..
    Gerade deshalb ist er sehr gefährlich. Auch wenn er Dumm wie Stroh ist. Selbst der grösste Idiot kann mit einer Waffe grosse Unheil anrichten.
    Und Erdogan ist ein Idiot mit einer Waffe. Nicht die Türkische Armee (die meisten Angehörigen der Armee würden dieses „Ding“ lieber Heute als morgen hängen!).
    Nein. Dieser VERBRECHER zeigt mit dem Finger auf jemanden und ein paar Tage später ist der tot. Ermordet von seinen Freunden der Hisbullah.
    Warum wohl hat er die komplette, verurteilten Mörder, Kinderschänder, Terroristen Anfang des Jahres aus den Gefängissen entlasse??!
    UND KEINE MEDIE IN EUROPA BERICHTET DARÜBER!!

  60. #49 Frank Furter (12. Jan 2011 23:30)

    Einem Punkt muss ich widersprechen:

    Schon die Römer hatten Fussbodenheizungen. Also werden die Venezianer wohl Toiletten gehabt haben.

    Das allein ist kein Argument. Technikgeschichte ist nicht linear. Caligula baute Schiffe mit geheizten Bädern und WCs. Das gab es erst wieder nach 1850.

    In grossen Teilen Europas gab es zur Blütezeit Venedigs in der Tat keine WCs. Der Unrat wurde in den Städten durchaus gerne mal auf den Strassen entsorgt – ein Umstand, der nach Meinung einiger Experten mit zur Verbreitung des „Schwarzen Tods“ beigetragen hat.

    Das ist hier natürlich nur ein Randaspekt.

  61. #59 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:37)

    Ja klar. Und alle Juden sind Nazis oder? Die Juden sind doch das auserwählte Volk Gottes. Wir sprechen hier von einem Volk. Die Juden sind eine Rasse. Verstehe aber nicht was das mit dem Nationalsozialismus zu tun hat.

    Nach ihrer Argumentation ist Thilo Sarrazin wohl auch ein Nazi? Er bezeichnet in seinem Buch die Juden auch als Volk. Noch gar nicht gelesen?

  62. #61 Sevendays (12. Jan 2011 23:40)

    Da sind wir uns einig. Technischer Fortschritt ist in 90% der Fälle Weiterentwicklung des Bestehenden, nur in bestenfalls 10% der Fälle wirklich innovativ.

  63. #8 Eurabier
    Und wir dachten immer Sonntags beim Frühschoppen, der Iwan käme!
    Genau diese Lüge habe ich auch geschluckt, und ging voller Stolz zum Militär um unser Aller ‚Freiheit‘ zu verteidigen. Als ich dann mitbekommen habe, daß die Russen in mancher Beziehung mehr Freiheit hatten, als wir freien Deutschen in der BRD, habe ich mir geschworen, niemals wegen irgendeinem Wert wieder einen Knitterfreien auzusetzen.
    Ich mache mir ernsthaft Sorgen, ob ich diesen Entschluß revidieren muß.

    #31 Sevendays (12. Jan 2011 23:13)

    Kreuzzüge haben nichts mit dem Christentum zu tun

    Natürlich nicht! Genauso wenig, wie der Jihad irgend etwas mit dem Islam zu tun hat.
    Die Kreuzzüge waren eine Antwort auf 400 Jahre Angriff auf das christliche Europa. Heute würde man sagen, ein klassischer Verteidigungskrieg.

  64. #72 Sevendays (12. Jan 2011 23:47)
    #59 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:37)

    In gewisser Weise sind beide Betrachtungsweisen zutreffend. Das hatten wir aber schon öfter hier diskutiert.

    Egal, Christen und Muslime sind definitiv weder eine Ethnie noch eine Rasse.

  65. #72 Sevendays (12. Jan 2011 23:47)

    lol
    Jetzt haste Dich aber endgültig disqualifiziert. Hömma, Jung. Hier reden Erwachsene. Gehma raus, spielen, mit den andern in Deinem Alter.

    Gut n8.

  66. Possierlich. Der Siebentagekäfer schreibt: „Es gab keine Islamischen Eroberungskriege während der Kreuzzüge. Das war die Reaktion der Muslime aufgrund der Kreuzzüge.

    Meisterliche mohammedanische Rabulistik. Man beachte das Wörtchen „während“. Da ging es ja kaum, denn da wurden die Moslems gehauen. Dann kommt „aufgrund“. Das war dann nach den Kreuzzügen. Immer noch kein Wort, was vor den Kreuzzügen war.

    Ich habe noch ein altes Geschichtsbuch, in dem es heißt: „Mit ungeheuerer Wucht brachen im 7. Jahrhundert die mohammedanischen Reiterscharen aus der Wüste hervor und eroberten auf dem Rücken ihrer Pferde ein Imperium.“

  67. #69 Ilkay (12. Jan 2011 23:46)

    So so, Erdogan ein Verbrecher? Die eigentlichen Verbrecher sitzen in Haft. Die Kemalistische Elite, die Schuld an Hrant Dinks Mord ist. Die auch die Schuld trägt an den vielen christlichen Geistlichen, die ermordert wurden.

    Erdogan hat es Wirtschaftlich drauf. Er hat das erreicht was viele Kemalisten in 80 Jahren nicht erreicht haben. 47% der Stimmen hat noch NIE in der Geschichte der Türkei die Kemalisten bekommen. 😉 Das werdet ihr auch nie…

  68. #59 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:37)

    „Daher bitte zur Kenntnis nehmen: Juden sind eine Glaubensgemeinschaft.“

    Und darüberhinaus auch ein Volk – und als solches hat dieses auch Anspruch auf seinen Staat.

  69. @-2 #53 Stefan Cel Mare (12. Jan 2011 23:31)

    Wissen Muslime heute, dass die Araber in der Vor-Mo-Zeit an weit über 100 Göttinnen und Götter „geglaubt“ haben, die sie — als kleine Figuren modelliert — in der Kaaba in Mekka „angebetet“ haben ?

    Eckhardt, Freising

  70. #79 Sevendays (12. Jan 2011 23:54)

    „Erdogan hat es Wirtschaftlich drauf. Er hat das erreicht was viele Kemalisten in 80 Jahren nicht erreicht haben. 47% der Stimmen hat noch NIE in der Geschichte der Türkei die Kemalisten bekommen. Das werdet ihr auch nie…“

    Was hat das mit Wirtschaft zu tun?

  71. #72 Sevendays (12. Jan 2011 23:47)

    „Die Juden sind eine Rasse“

    Nein. Wenn schon Rasse, dann bitte Semiten.

  72. Ich bin schon sehr gespannt mit welchen Dingen die uns beglücken werden, wenn das letzte Öl gefördert und die letzte Ziege ge…molken ist?

  73. #78 Babieca (12. Jan 2011 23:54)

    Die Kreuzzüge selbst, waren gegen die Islamischen Staaten in Nah-Ost. Wenn man permanent anderen Länder überfällt muss man wohl oder übel mit Gegengewalt rechnen. Was haben Sie erwartet? Einen Mahatma Ghandi, der einem Adolf mit „mein Freund“ anschreibt?

  74. #72 Sevendays (12. Jan 2011 23:47)

    Sehr geschätzer Sevendays, hierzu eine kleine Aufklärung, auch wenn deine Frage, bzw. deine Metapher sehr weit hergeholt ist und ich mich schon fast überwinden muss, diese zu beantworten.

    Ein Volk hat nichts mit einer Rasse zu tun.
    So gibt es beispielsweise das amerikanische Volk, welches bekannterweise durch Zuwanderung verschiedenster Ethnien (Rassen)und Religionen im Laufe der Jahrhunderte zu einem Volk in einem Staat wurde. Weitere Beispiele, wie z.B. Österreich, Südafrika, usw. könnte ich jetzt aufzählen, aber da lasse ich lieber dich selber nachdenken, ich will dir ja nicht die ganze Arbeit abnehmen 😉

    Volk ist Volk und Rasse ist Rasse. Und Juden sind eine Glaubensgemeinschaft und bezeichnen sich unter diesem „Mantel“ als (wie ich finde, sehr beachtenswertes) Volk, das in seine alte Heimat zurückgekehrt ist.

    Verstanden ? Oder soll ich noch ein wenig tiefer darauf eingehen ? 🙂

  75. #83 Rechtspopulist (12. Jan 2011 23:57)

    Ich schreibe bewusst nicht Semiten. Da Araber auch Semiten sind. Sie stammen vom selben Stamm ab.

  76. #82 Rechtspopulist (12. Jan 2011 23:55)

    Viel deswegen, weil es den Menschen besser geht. Deswegen wird er gewählt. Die kemalistische Elite hat es bislang versäumt sich mit dem Volk anzufreunden. Deswegen wird jemand der das Land voranbringt als Verbrecher, Islamist oder sonst was bezeichnet. Darauf wollte ich aufmerksam machen.

  77. Das Judentum wird teilweise über den Glauben und teilweise über das Volk definiert.
    Juden sind aber keine „Rasse“. Das war Nazi-Jargon und wird hier leider unter #72 verwendet.

  78. #86 Bonusmalus (12. Jan 2011 23:58)

    Sie behaupten also, dass es ein Land gibt, wo nur Juden (Religion) leben? Wie nennt man dann die „Andersgläubigen“ in diesem Land?

    Mal einfacher gefragt. Kann es einen christlichen Juden geben oder nicht?

  79. #79 Sevendays (12. Jan 2011 23:54)

    #69 Ilkay (12. Jan 2011 23:46)

    So so, Erdogan ein Verbrecher? Die eigentlichen Verbrecher sitzen in Haft. Die Kemalistische Elite, die Schuld an Hrant Dinks Mord ist. Die auch die Schuld trägt an den vielen christlichen Geistlichen, die ermordert wurden

    NEIN! Im Gefängnis sitzen lediglich die dummen Verbrecher! Die intelligenten sitzen in der Hierarchie gaaanz weit oben!
    Da gibts so’n Zitat, ich glaube von Brecht :
    „Nur Dumme überfallen eine Bank, ein Schlauer gründet Eine“ (oder so ähnlich…)
    Außerdem : Nach meinem Kenntnisstand wurde Herr Dink ermordet, weil er den Genozid an den Armeniern angeprangert hat. Erdogan leugnet diese historische Tatsache ebenfalls. Nur mal so am Rande erwähnt…

  80. #66 Sevendays

    Die Geschichte wiederholt sich nur. Ganz Früher waren es die Juden, dann die Christen und dann die Muslime.Aber diese, die die Religion für ihre Macht missbrauchen, die sollen wirklich das Höllenfeuer zu spüren bekommen!

    Da bin ich ganz deiner Meinung (vorausgesetzt, dass es eine Hölle gibt, was ich aber stark bezweifle). Aber Pech für dich, dass es derzeit vor allem euch Moslems trifft, die in der Hölle landen, denn keine andere Religion vernichtet andere Religionen (im weiten Sinne) mehr als der Islam.

  81. Die Folgen einer indirekt türkischen Partei die sich in unserem Parlament ansiedelt wäre fatal…

    Man stelle sich nur mal vor, die ganzen Araber und Türken hier die ja schon ca 10 Millionen betragen würden diese Partei wählen…

    Das sind bestimmt 1/8 der Sitze im Parlament…

  82. #92 Sevendays (13. Jan 2011 00:03)

    Also ich könnte dir auf dieses Thema aufgrund meiner „Rasse“ wahrscheinlich auf jede Frage eine Antwort hinschmettern. Ich finde allerdings, dass du eine äusserst antisemitische Haltung und eine unangenehme polemische Technik hast.

    Daher möchte ich nicht weiter mit dir diskutieren.

  83. Jetzt ist die Formatierung endgültig futsch.

    Ich geh‘ mal lieber pennen. Sonst gibts auf PI noch den Supergau.

  84. #81 A Prisn (12. Jan 2011 23:54)

    Wüsste nicht was daran neu sein sollte? Der Prophet Abraham hat auch die Götzen zu seiner Zeit zerstört und die Menschen wieder zu dem einen Gott geführt.

  85. Zitat: „Wir sind Angehörige der selben Zivilisation. Wir haben eine gemeinsame Geschichte

    Die statistiken Sarrazins betätigen genau diesen satz, türken und arabern sind aufs engste miteinander verbunden und sind die hauptverursacher der integrationsprobleme in deutschland. Warum protestiern die grünen und linken immer wenn man türken und araber in einem zusammenhang bringt, wenn es deren cheffe erdowahn selber als einheit sieht

  86. #97 Bonusmalus (13. Jan 2011 00:07)

    Moment mal. Das ist wirklich nicht meine Absicht. Ich bin in keinsterweise Antisemitisch. Ja ich verabscheue das, was Israel als Staat macht, aber ich habe mit einem Juden an sich in keinsterweise ein Problem. Ich bin kein Antisemit.

    Vielleicht sollte ich selber mal nachlesen was der Unterschied zwischen Rasse Volk und Ethnie ist. Mag sein das ich einen Denkfehler mache.

    Meine Absicht jedoch ist auf keinen Fall die Herabwürdigung von Juden.

  87. ___________________________
    /| /| | |
    ||__|| | Please don’t |
    / O O\__ feed |
    / \ the trolls |
    / \ \ |
    / _ \ \ ———————-
    / |\____\ \ ||
    / | | | |\____/ ||
    / \|_|_|/ | __||
    / / \ |_________| ||
    / | | /| | –|
    | | |// |____ –|
    * _ | |_|_|_| | \-/
    *– _–\ _ \ // |
    / _ \\ _ // | /
    * / \_ /- | – | |
    * ___ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________

  88. #95 KDL (13. Jan 2011 00:06)

    Da sind wir verschiedener Meinung. Die Muslime, die Christen, die Juden vielleicht, aber nicht die Religionen. Mag sein, dass im Koran Verse vorkommen die zum Töten aufrufen, aber… naja ich will mich nicht wiederholen. Sie wissen ja was ich meine. Nur eine Frage, aber bitte keine Zusammenhänge draus ziehen. Ich möchte nur rein logisch eins wissen.

    Hätten die Juden damals das Recht, die Nazis „überall zu töten wo sie diese nur gefunden hätten“?

  89. oh das ist ja hier absolut nciht ascii-art tauglich, aber ich denke die Aussage kommt rüber 🙂

  90. #50 Sevendays

    „Intelligenz“ lässt sich abkaufen.

    Weil die Holländer vor allem integrationsunwillige Moslems um jeden Preis wieder loswerden wollen, zahlen sie jetzt jenen, die freiwillig auf die niederländische Staatsbürgerschaft verzichten und ihre Koffer packen, sogar eine lebenslange Rente.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/niederlande-zahlen-rueckkehrwilligen-auslaendern-jetzt-lebenslange-rente.html;jsessionid=02793716F2C231B2ACC682644578FECF

  91. #94 attempto (13. Jan 2011 00:06)

    Es ist bewiesen, dass der Mörder von Hrant Dink, Handlanger der Ergenekon Terrororganisation ist, die das kemalistische Lager so sehr verteidigt.

  92. Worin ist die islamische Welt dem „Westen“ überlegen — jenem „Westen“, der die AUFKLÄRUNG bereits vollbracht hat ?

    Im „Glauben“ ?

    Jeder darf „glauben“ was er will.

    Und sei es noch so hanebüchen !

  93. Erdogan vor, noch ein Eigentor!
    Und wenns mit der Verbrüderung unter Moslems türkischer und arabischer Ethnie nicht klappen sollte: Bitte nicht wundern, warums mit dem Westen (erst recht) nicht klappt.
    Abwarten und Tee schlürfen…

  94. Zitat:Die Gegenden beispielsweise, die Türken und Araber gegen Christen verteidigt haben wollen, waren einst christliche und jüdische Gegenden

    die kreuzzüge sind nur deshalb entstanden, weil die moslems christliche und judische gebiete blutuig okkupiert hatten. Die kreuzzügler wollten diese von den invasoren befreien und haben so schnell wie möglich reagiert. Einst ist nur deshalb korrekt weil die finazierung, anreise samt materialtransport und organisation mit der heutigen zeit nicht vergleichbar ist und ewig gedauert hat. Die liefen teilweise zu fuss durch byzanz/heutige türkei durch

  95. Ja, der kleine Erdogan… Da wird ganz offensichtlich versucht, die eigenen minderwertigkeitskomplexe aufgrund der wirtschaftlichen und politischen Unzulänglichkeiten mit Größenwahn und übersteigerter Geltungssucht zu kaschieren (wie mir die tausende kleine Erdogans in Neukölln und Co. auf den Keks gehen).

    Naja, wie hier schon mal so richtig formuliert wurde: Die Moslems haben zu früh die Hosen runtergelassen, und wenn Erdowahn und seine Höhlenmenschen sich nun in einer Allianz gegen den Westen formen, kann uns das wirklich nur recht sein.
    Der Feind gibt sich langsam auch den hohlen Gutmenschen zu erkennen.

  96. #85 Sevendays (12. Jan 2011 23:58)

    Die Kreuzzüge selbst, waren gegen die Islamischen Staaten in Nah-Ost. Wenn man permanent anderen Länder überfällt muss man wohl oder übel mit Gegengewalt rechnen.

    Bei Moslems dauert es wirklich lange, ehe der Dinar fällt.

    1. Welche „islamischen Staaten“ in Nah-Ost zur Zeit der Kreuzzüge? Sie wissen, was Staaten sind? Seit wann gab es islamische Hwerrschaftsbereiche in Nah-Ost? Seit wann christliche? Seit wann jüdische? Ist Ihnen die Zeitrechnung des Christentums und des Korans bekannt? Ist Ihnen bekannt, unter welchen Umständen und durch wen die in der mohammedanischen Welt längst vergessenen „Kreuzzüge“ erst im ausgehendxen 19., beginnenden 20. Jahrhundert wieder aufgewärmt (besser: widerbelebt) wurden, welche Rolle romantisierende europäische Orientalisten dabei spielten und warum Moslems die überwiegend marxistische Deutung der Kreuzzüge übernahmen, die in den 70ern über die Frankfurter Schule auch diverse Historische Fakultäten der Bundesrepublik erfaßte?

    Die letztlich seit rund 50 Jahren dazu beitrug, im (noch) freien Westen ein außerordentlich differenziertes Bild der Kreuzzüge samt Innen- und außenpolitischen Motiven zu zeichnen (was auch im Kommunismus dank des Diktates des wissenschaftlichen ML nicht möglich war), was dem Islam bis heute fehlt, weil der Islam keine wie auch immer geartete Kritik verträgt?

  97. #115 Islam-bringt Unglück über die Welt

    Deso Dogg… LOL! Heisst das soviel wie „Orientierungsloser Hund“?
    Oder heisst der vll. „Deo Dogg“? Und sind Hunde nicht haram? 😀

  98. @ #85 Sevendays (12. Jan 2011 23:58)

    Die Kreuzzüge selbst, waren gegen die Islamischen Staaten in Nah-Ost. Wenn man permanent anderen Länder überfällt muss man wohl oder übel mit Gegengewalt rechnen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dann werden uns wohl die Italiener bald den Krieg erklären, denn da ist schließlich noch 9 n.Chr. offen.

  99. Erdogans aussenstelle DITIB hat ja hier lange schon fest fuss gefasst.

    Jetzt dürfen sie in hessen islamunterricht geben.
    Ein bericht aus dem büro zeigte, dass an der wand eine türkenfahne und eine dt. fahne hingen. Und darüber ein grosses bild von Atatürk.

    Sieht so ein büro einer religionsgemeinschaft aus?

  100. #118 WSD
    Jetzt komme mir bitte nicht mit dieser politisch unkorrekten DeeEx!
    Nur weil Rene Stadtkewitz sich von ihr so vorbildlich distanziert hat, konnte der Landesparteitag von DIE FREIHEIT im Holiday Inn Crown Plaza Berlin stattfinden.
    Sonst hätten sie ihn gar nicht reingelassen.
    Ich distanziere mich daher von mir und überhaupt. 🙂

  101. Zu Israel dann mal wieder das obligate Rechtsgutachten:

    Das Völkerrecht erlaubt die Annexion der von Israel eroberten und derzeit (rechtmäßig) bloß „besetzten“ Gebiete.

    Die Golanhöhen hat Israel schon vor Jahrzehnten annektiert. Danach kräht kein Hahn mehr.

    Weswegen Israel bei Judäa und Samaria („Westbank“) zögert, völlig legal endlich klare Verhältnisse zu schaffen, statt dessen lieber Zäune zieht und Jerusalem und die Siedler in einem zweifelhaften rechtlichen Status beläßt, ist mir völlig unverständlich.

    Vertreibungen sind völkerrechtlich allerdings nicht erlaubt und seitens Israels auch nie erfolgt. Vielleicht ist das der Grund….

    Vielleicht sind es aber auch bloß Israels Linke, ihre Feminazissen, hauseigenen Antisemiten und Gendermännchen, die dies Land immer wieder unnötigen, im Grunde verantwortungslosen Risiken aussetzen. Naja. Mit Appeasement hat man es ja schon bei Hitler so herrlich weit gebracht.

  102. #113 Babieca (13. Jan 2011 00:27)

    Von mir aus nennen wir sie Herrschaftsgebiete. Sagt ihnen die Schlacht von Hattin etwas? Noch ein Tipp: Im Jahre 1187. egen wen wurde dieser Krieg wohl geführt? Das Heilige Land war zum Beispiel unter der Herrschaft von Muslimen. Die Kreuzzügler eroberten es zwar verloren es aber im Jahre 1187.

  103. @Sevendays
    Sind die Überstunden von dir, systemkritiker und Company hier Zufall oder von der Ditib finanziert?
    Die Schlacht von Hattin wurde gegen die Christen geführt und war leider ein Misserfolg. Wir haben gelernt und waren später vor Wien die Besseren.
    Das Heilige Land haben wir tatsächlich auch verloren, aber heute gehört es wenigstens den Israelis.
    Weitere Fragen werden gerne zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet.

  104. #124 Sevendays (13. Jan 2011 01:13)

    Und VOR den Muslimen, wer hat da im gesamten Nahen und Mittleren Osten, in Nordafrika, in Persien, in Pakistan, in Indien, in Afganistan, Spanien, Sizilien gewohnt? Wo kommen die Turkvölker ursprünglich her? Und was war der Balkan, bevor ihn die Turkvölker unterjocht haben?

    Und wie sind all diese Länder unter der Herrschaft der Muslime geraten?

    Junge, sie müssen noch viel lernen….

    Fangen sie einfach mit Bat Ye’or, der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam an.

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/12/18/der-dersim-ethnozid/

    http://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/15/abu-moslem-khorasani-und-seine-epoche/

    Und erst dann können sie die Politik Israels kritisieren, aber auch erst, wenn sich die Türkei zu ihren vielen Genoziden bekennt….. waren nicht nur die Armernier…..

    Daß der Erdowahn ein Judenhasser ist, hat wikileak bestätigt, gut, daß Araber die Türken (Torks) hassen….und die Perser erst einmal….

  105. #113 Babieca (13. Jan 2011 00:27)

    Ich muss mich bei Ihnen entschuldigen. Ich vergaß die Zeit bis zum 7. Jh. Mehr dazu morgen. Bin jetzt total müde. Es soll kein Fluchtversuch sein, jedoch muss ich mich nochmal darüber informieren, wie der Nahe Osten unter Islamische Herrschaft kam. Denn so weit ich mich erinnern kann, wurden Boten und keine Soldaten in „alle“ Himmelsrichtungen geschickt um die Botschaft des Islams zu verkünden. Ich „vermute“ für heute, dass die Christen im Nahen Osten den Islam annahmen und das den Byzantinern nicht passte. Wie gesagt ist nur eine Vermutung in Verbindung mit schwachen Erinnerungen. Machen wir morgen weiter? Vorneweg, wenn Muslime, dass Byzantinische Reich angegriffen haben um den Islam zu verbreiten, werde ich diese genauso verurteilen.

  106. #126 La ola (13. Jan 2011 01:31)

    Weder DITIB noch sonst irgendein Verein. Wir Türken integrieren uns nur. Nur das was ihr von uns verlangt führt uns hierher. 🙂

    Und wenn es so wäre, wie Sie vermuten, seien Sie doch froh, dass die DITIB mein Arbeitgeber ist. Ansonsten würde ich Ihnen mit H4 nur zur Last fallen. 😀

    Gute Nacht euch allen.

  107. #130 Sevendays

    Danke für die Antwort und gute n8!
    Ich bin nun mal misstrauisch und ihr Brüder schafft locker H4 plus Nebenverdienst.

  108. #129 Sevendays (13. Jan 2011 01:41)
    Ich muss mich bei Ihnen entschuldigen. Ich vergaß die Zeit bis zum 7. Jh. Mehr dazu morgen. Bin jetzt total müde. Es soll kein Fluchtversuch sein, jedoch muss ich mich nochmal darüber informieren, wie der Nahe Osten unter Islamische Herrschaft kam. Denn so weit ich mich erinnern kann, wurden Boten und keine Soldaten in “alle” Himmelsrichtungen geschickt um die Botschaft des Islams zu verkünden.

    Schön wäre es gewesen, ist aber nicht an dem.

    Hier wird man aufgeklärt:

    Unvollständige Chronologie … des mohammedanistischen Jihad über rund 1.400 Jahre

    Eine grobe Übersicht des mohammedanistischen Terrors gegen den Rest der Welt von 632 bis heute, die offenbar auf Bat Ye’or zurückgeht und m.E. in keinem Archiv des Counterjihad fehlen sollte. Die Liste enthält keine Massenmorde von Mohammedanisten an Mohammedanisten.

    632: Tod Mohammeds. Der Islam hat zu Mohammeds Lebzeiten durch Angriffskriege weite Teile der Arabischen Halbinsel unterjocht und verwüstet. Das riesige Gebiet ist jetzt juden- und christenfrei. Auch nach Mohammeds Tod wird der „Djihad“ fortgesetzt und verwandelte den gesamten Mittelmeerraum für über 1300 in einen Schauplatz permanenter Kriege.

    635: Ein muslimisches Heer erobert Damaskus, die Hauptstadt des byzantinisch-christlichen Königreichs Syrien. Stadt und Land werden ausgeraubt und niedergebrannt, die Einwohner getötet oder versklavt. Sofort beginnt die Zwangsislamisierung. Das bedeutet: Nichtmuslime müssen eine Kopfsteuer zahlen und sind praktisch aller Rechte und Schutzes beraubt. Nur wer kollaboriert (konvertiert) wird verschont.

    636: Schlacht von Kadesia. Eroberung Mesopotamiens samt der sassanidischen Hauptstadt Ktesiphon. Sofort nach dem Gewaltsieg beginnen ausgedehnte Plünderungen. Khalif Umar ließ bei der Eroberung als Maßnahme der Zwangsislamisierung die große Bibliothek von Madâin (vergleichbar der Bibliothek zu Alexandria) verbrennen, und auch später noch suchte der mohammedanische Fanatismus alle antiken Schriften zu vernichten, wo er ihrer nur habhaft wurde.

    637: Ein muslimisches Heer erobert das zum christlichen byzantinischen Reich gehörende Jerusalem.? Sofort beginnt die Zwangsislamisierung. Kirchen und Synagogen werden ausgeraubt oder geschleift, männliche Einwohner getötet, Frauen und Kinder vergewaltigt und versklavt. Priester werden zum Teil gekreuzigt.

    638: Eroberung Jerusalems durch Kalif Omar

    Weiterlesen unbedingt.

    http://madrasaoftime.wordpress.com/2010/04/23/unvollstandige-chronologie/

  109. #133 La ola (13. Jan 2011 01:53)

    H4 oder DITIB.
    Bezahlt wird beides vom Steuerzahler.

    Warum gebt ihr euch hier mit diesem ibis ab?
    Das Bild zum Artikel sollte doch reichen um zu verstehen um wen es sich hier handelt?

  110. Die SZ hat bzgl. des ungarischen Mediengesetzes offenbar dreist gelogen!

    Am 23. Dezember schrieb von Geldbußen, die so hoch seien, daß private Medienbetriebe damit in Konkurs getrieben werden könnte:

    Fest steht nur, dass ein Kontrollsystem etabliert wird, dessen Befugnisse weit über das hinausragen, was in Demokratien heute Standard ist. Ein von Regierungsmitgliedern besetzter “Medienrat” soll Bußgelder von bis zu 730.000 Euro verhängen dürfen, wenn Medien nicht “ausgewogen” berichten – was auch immer das heißt.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/medienrecht-in-deutschland-und-ungarn-angst-vor-der-wahrheit-1.1039626

    Das wurde vom ungarischen Außenminister nun korrigiert:

    Der [ ungarische ] Außenminister wies inhaltliche Kritik an dem Mediengesetz zurück. “Einige Erklärungen dazu sind einfach faktisch falsch”, betonte er. So sei es etwa nicht richtig, dass Medien bei unausgewogener Berichterstattung mit Strafen sanktioniert würden. “Es kann in diesem Fall keine Geldstrafe auferlegt werden.”

    http://derstandard.at/1293370087954/Umstrittenes-Mediengesetz-Ungarn-signalisiert-Gespraechsbereitschaft

    Anhand der ungarischen Gesetzestexte nachvollzielen läßt sich die Sache hier:

    http://hungarianvoice.wordpress.com/2011/01/09/martonyi-stellt-klar-es-gibt-keine-geldbusen-bei-verletzung-des-gebots-der-ausgewogenheit/

  111. Die EU wird Herrn Erdogan anders verstehen. Sie wird ihn richtig verstehen. Politisch korrekt übersetzt heißt das Geplärre nämlich: „Wenn ihr mich nicht soooofort aufnehmt, dann… dann… kriegt ihr kein Erdöl mehr!“

  112. #124 Sevendays (13. Jan 2011 01:13)

    Von mir aus nennen wir sie Herrschaftsgebiete. Sagt ihnen die Schlacht von Hattin etwas? Noch ein Tipp: Im Jahre 1187. egen wen wurde dieser Krieg wohl geführt? Das Heilige Land war zum Beispiel unter der Herrschaft von Muslimen. Die Kreuzzügler eroberten es zwar verloren es aber im Jahre 1187.

    Sie kommen partout nicht aus Ihrer mohammedanischen Matrix heraus. Das Heilige Land war schon heilig, ehe Mohammed im heutigen Saudi-Arabien, 1240 Kilometer von Jerusalem, aus dem Ei schlüpfte und 622 den Beginn der islamischen Zeitrechnung begründete.

    Haben Sie als Moslem eine Vorstellung von Zeit? Der Zeit, die es vor dem Schlüpfen von Mohammed, also der Jahilliya, gab? Den Hochkulturen, die Moslems ausrotteten? Der Zeit, die 40.000 v. Chr. mit den Funden aus dem Vogelherd begann, die sich ganz grob über Eisen- und Bronzezeit fortsetzte, die Ägypten einschloß, das Zweistromland, Ur, Abessynien, Chatal Hüyük etc. et. al.? Die Moslems, wo immer sie nach 622 auftauchten – denn vorher gab es keine Moslems – zerstörten?

    Nein. Sie haben keine Ahnung. Zurück zu Israel. Die Schlacht von Hattin/Hittin ist Bestandteil jedes Fremdenführers in Israel; die Hörner von Hittin lassen des europäischen Saladin-Verehrers Äuglein – die ja auch samt Verehrer zu den Hörnern von Hittin kutschiert werden – glitzern: „Hier also war es, wo der noble Sarazene kämpfte.“

    Haben Sie je auf den Höhen der Hörner von Hittin gestanden? Haben Sie sich je gefragt, warum die Stimmung in Europa, trotz der ergreifenden Weite und triumphalen Geschichte der Hörner von Hittin plötzlich kippte?

    Warum von einer romantischen Islam-Verklärung in den 70ern in Nordeuropa, als ein Chris de Burgh „Crusador“ (er besang Saladins Sieg) singen konnte und alle ergriffen lauschten; als später der „13te Krieger“ gedreht wurde oder Robin Hood mit Kevin Costner und dem weisen Mauren für Tränen der Rührung sorgte; warum all das verschwand, als Moslems in Praxis zeigten, daß sie vollkommen anders ticken und handeln, als sich Europa das in seinen weichgezeichneten Träumen vom Verständnis vergestellt hatte?

    Es gibt einen Indikator: Freiwilligkeit.

    Und da strömen seltsamerweise alle Moslems in Massen in „islamophobe“ Länder und nicht in ihre Moslemländer, von denen es immerhin 57 vom steinreichen Brunai bis zur Heimat Mohammeds (Saudi) und dem – wem Wüste nicht liegt – üppig bewässertem Pakistan oider Bangladesh reicht.

    Aber da wollen Moslems nicht hin. Weil Moslems in Moslemländern unerwünscht sind. Es sei denn, sie wollen „Jihad machen“ oder putzen.

    Umgekehrt will auch kein Westler in die „toleranten“ Länder des Islam auswandern. Geschweige denn, daß es einen Massenandrang gibt (wie von Moslemistan nach Zivilistan.

    Im Westen schlüpfen westliche Männer nicht massenhaft freiwillig in islamische Klamotten, so wie es Männer in islamischen Ländern mit westlichen T-Shirts, Pants und Caps tun. Salopp gesagt: Islam ist uncool. Weltweit. Fazit: Es gibt keine Wanderungsbewegung der Westler in mohammedanische Staaten. (Es sei denn, sie werden für ganz begrenzte Zeit mit sehr viel Geld ihrer eigenen Regierung gelockt. Und dann sind sie heilfroh, wenn sie wieder weg können.)

    Warum überfluten Moslems den Westen? Weil sie ihren Allah-Glauben korangerecht exportieren: „Lieber ein großer Allah-Fisch in einem fremden ungläubigen Teich, als ein kleiner Allah-Fisch in einem längst aufgeteilten Islam-Teich.“

    Und der Westen hilft nach Kräften: „Hereindspaziert, hier in Freiheit könnt ihr euch endlich selbst verwirklichen und euren Glauben ausleben.“

    So. Jetzt sind Sie mal wieder mit Kreuzugs-Rabuslistik dran. Sie haben immer noch nicht gesagt, was in der Levante vor Omar Ibn Chattabs Eroberung 636 galt. Das war übrigens der Moslem mit dem koran- und Mohammed-bezogenen Pakt von Umar und der elaborierten, koran- und Mohammed-basierten Dhimmitude, die heute von Mali über Ägypten bis Pakistan gilt. Und was zwischen 636 und dem ersten Kreuzug 1095 lag, haben Sie auch noch nicht erwähnt.

    Wo wir dabei sind: Wo ist Jerusalem im Koran namentlich genannt?

  113. #136 Zahal (13. Jan 2011 02:03)

    Sorry, habe Ihre Aufzählung nicht mehr berücksichtigt. Bin wohl zu müde und zu feurig gleichzeitig gewesen. Gute Nacht.

  114. Vielleicht kann mal jemand die lustige Formulierung

    Bankrott des Kontinenten

    zum einzig richtigen Genitiv singular „des Kontinents“ korrigieren. Und, nein Herr Israel Hands, auch der Plural von ‚Kontinent‘ ist NICHT „Kontinenten“.

  115. Erdowahn hat ja schon 3 Millionen islamistische
    Soldaten und tausende Kasernen in Deutschland, und Millionen gläubige Soldaten in Europa. Da kann die Eroberung Europas nicht lange dauern.
    Man sieht jeden Tag mehr die Islamisierung Europas !
    Die islamisten Kriege werde in Europa kommen.

  116. Ach, die Araber werden sich bestimmt nicht mit dieser Kakerlake R.T.E. zusammenschliessen. Die können rechnen wenns um ihr Petroleum geht 😉

  117. – # 34, – Wie meinen ?? Versteh ich nicht.

    Erdogan klingt wahnsinnig; klang Hitler auch so manchem.
    Aber vielleicht kennt er sich besser über die veränderten Kräfteverhältnisse aus und treibt die Schwächen des Westens und Russland ausnutzend – auch psychologisch testend – und den Islamisierung-Aufschwung, um gewissermaßen immer tiefere Buchten in die europäische poitische und geistige Abwehr zu schlagen !

    Ein aktuell WICHTIGE FORDERUN GFÜR DIE ISLAMGEGNER :
    TÜRKEI RAUS AUS DER N A T O !

  118. … und die Deutschen Politiker krischen vor den wahnsinnigen islamisten Erdowahn, Gaddafi, Ahmadinidschad? usw. Europa wird mit den islamhörigen europa Politikern verrecken……….

  119. Im Wesentlichen möchte ich den Offenen Brief der Partei der FREIHEIT „an die politische Linke“ unterstützen, u.a. da auch ich als ( ? Ex-)Linker eine faschistoid-unterdrückerische Entwicklung sehe.
    Trotzdem ärgert mich der etwas weinerlich-ausholende, kaum offensive Charakter des Briefes ( es sei denn, er wendet sich eigentlich an andere), so daß er sich zB. kaum als PROTESTbrief mit AUFFORDERUNFS-CHARAKTER eignet; – dazu kommen einige Fehler :

    Allein daß Teile der CDU und FDP, wie die SPD – also die Hauptträger der bürgerlich-parlamentarischen Republik —
    seit langem an dieser Volksverdummung und Unterdrückung mitmachen oder sogar den eigentlich
    international-politischen Hintergund dazu liefern – „sicheres“ Öl und Gas gegen Freiheit/ Islamisierung und
    israelfeindliche Politik ( s. Bat Ye’or Dokumentationen „Eurabia …“ !) — zeigt, daß man nicht von „den Linken“ reden kann, was den Affekt eines Teils dieser noch unnötig verstärkt. – Aber obwohl die Mehrzahl der islamkritischen Autoren und Publizisten gerade aus linken und grünen Reihen kommen – wie Broder, Krauss, Schwarzer, Sarrazin, Stolz, Grigat, Tarach, Küntzel, Schmidt-Salomon, Blees, Kelek, Ahadi, Prof. Gess … — herrscht, wie es auch bei
    Pi-news und ähnlichen Foren immer wieder deutlich wird, anscheinend ein mächtiges Bedürfnis vor zu einem reduziert-vereinfachten und statischen WELTBILD, das den dominierenden Dummlinken gewissermaßen spiegelbildlich entspricht.

    Ein solches aber kann einer neuen demokratischen Politik im Sinne der Freiheit und so eines in der Tat wirklichen
    Antifaschismus, sowie der Manövrierfähigkeit und Klarheit neuer Aktiver nur s c h a d e n.
    Auch von eher marxistischen, sich heute oft lieber nicht mehr „links“ nennenden, ANTIFASCHISTEN sind ein seit Mitte der 90er Jahre gehöriger Teil als A u f k l ä r e r bekannt, als Freunde ISRAELs und g e g e n einen von ( mit) links inspirierten „Faschismus“ im Sinne und Zusammenhang einer sich abzeichnenden aktiven Tolerierung und Integration von ISLAMMACHT, – so
    wie es gegen Ende des 19. Jhdts, allerdings eher AUßENPOLITISCH, aber schon vor und in der islamischen SS r e a l i s i e r t wurde aus einer klassisch deutsch-rechten, kulturalistisch rechtfertigenden oder verharmlosenden Betrachtung der Islammacht bzw. des Kalifats bei aktiver Förderung des
    Djihads durch Deutschland ( siehe wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT“ od. genauer bei Arabist http://www.WolfgangG.Schwanitz, „Djihad made in Germany“ !

    Und nach 1949 wuchs der Internationalen
    MOSLEMBRUDERSCHAFT im Westen nicht durch Einwanderung die entscheidende Macht zu, sondern vom Münchener Moscheeverein aus in antikommunistischer Kooperation mit den Geheimdiensten und der alten
    islam-osteuropäischen Naziseilschaft, die sich hauptsächlich dort nach 45 angesiedelt hatte; > “ A Mosque in Munich,…“, zB. über
    w.open-speech.com/threads/540586-Wie-die-Muslimbruderschaft-eine-M%C3%BCnchner-Moschee-als-Br%C3%BCckenkopf-f%C3%BCr-ihre-radikale-Ideologie-aufbaute-FOCUS )

    Der Begriff „Faschis-MUS“ bedeutet eigentlich schon ein solches, fertiges System. – So rechtfertigt allein daß Veranstaltungen verhindert werden, so bitter das ist, noch n i c h t die Nutzung dieses Begriffes ; zB. war es in den 70er/80ern immer wieder mal üblich, daß CDU- oder SPD- befohlene oder beeinflusste Kräfte, Veranstaltungen von missliebigen oder konkurrierenden Linken behinderten, auflößten, auseinanderprügelten – z.T. unter Missbrauch des Anti-Terrorismus und davon abgeleiteter Hetze.

    Der aktuelle Brief v e r f e h l t stattdessen leider, vielleicht aus Eile oder Wut, den KERN-VORWURF, mit dem eine interessierte und informelle islamophile oder „interkulturelle“ Koalition arbeitsteilig gegen die neuen Konservativen, linke wie rechte Islamgegner und auch marxistischen Freunde ISRAELs vorgeht, wobei sie diese zu „Rechten“ stempeln, tendenziell zu Neofaschisten : Den RASSISMUS-Vorwurf !
    Das heißt doch, genau jene geschichtliche Lehre, mit der hier und heute die FREIHEITS-Partei für ihre Ziele und gegen ihre Unterdrücker argumentiert, ist diesen „Demokratieschützern“ d a s Argument f ü r ihre Unterdrücker- und Diffamierungstätigkeit, wobei dies auch noch von einem beträchtlichen Anteil geglaubt wird !
    – Ein schwieriges Problem, aus dem man sich kaum oder nur mit dieser doch den meisten Linken und bürgerlichen, christlichen Kreise vertrauten Rhetorik samt geschichtlichen Rückgriff, zu lösen vermag !

    Beides aber – deren spiegelbildlich „antifaschistische“ Selbstbespiegelung und Gewalt-Lizensierung mit dem Schlüsselwort Rassismus, das verschärfte Bedürfnis zur Diffamierung auch in Medien wie DIE ZEIT oder SZ, Angriffe auf die berufliche Existenz auf Prof. Gess, Prof. Tibi oder U. Ulfkotte, Angriffe auf islamkritische Antifaschisten ist schon seit 2009/Anfang 2010 verstärkt bekannt, genau wie die antidemokratischen Manöver gegen Rene Stadtkewitz, – erstrecht seit man Veranstaltungen mit Thilo Sarrazin versuchte gewalttätig zu verhindern.
    Wie also kann – vorgewarnt – eine solch wichtige Versammlung oder ihre Vorbereitung dermaßen danebengehen ?

    — Wir hatten AUCH Ende der 1980er, Anfang der 90er eine ÜBERPARTEILICHE Mobilisierung zur de facto -Abschaffung des ASYLRECHTES unter Einkalkulierung der Mobilisierung von ausländerfeindlichen und neofaschistischen Banden, Vereinen und Parteien, was „nebenbei“ auch zur wohl ungewollten Brandschatzung von mit Arbeitsimmigranten bewohnten, speziell auch türkisch Häusern führte und dazu parallel auch bei Straßenangriffen mit vielen Verletzten und Toten . . . – N u r
    dem nicht unbeträchtlichten UNTERSCHIED, daß damals n e u e s bürgerschaftliches, außer- und innerparteiliches Engagement samt der kompletten Linken dies zurückschlagen konnte; z.T auch dadurch, indem die sozialpsychologischen Argumente, mit der heute islamische Gewaltäter beschützt werden, widerlegt wurden !
    HEUTE aber
    – – und daraus entspringt m.M. nach tatsächlich die ( Gefahr einer) schleichenden FASCHISIERUNG des öffentlichen Lebens – – ist nicht nur die politische Linke über die machtpolitische Hauptherausforderung teils konfus paralysiert, teils auf der demokratiefeindlichen Seite, sondern auch wichtige Teile des an sich demokratischen, aber kulturalistisch- a-republikanischen Bürgertums, – plus derer, die an sich ausländerfeindlich eingestellt sind, aber insbesondere als Neonazis den Islam wegen seiner antiwestlichen und antijüdischen Kraft anbeten.

    HINZU aber kommt das interessierte islamische Ausland PLUS der – von den Linken- und Islamkritikern immer wieder vergessenen — Kreise aus dem nicht nur deutschen oder französischen ENERGIE-Monopolkapital, das wohl am weitgehendsten synergetisch mit der Islammacht verbandelt ist, und einem entsprechenden Teil der herangezogenen
    Elite, die über „Brüssel“ entsprechend ihr politisches und strategisch ökonomisches Geschäft abwickeln wollen, –
    nach den Veröffentlichungen von BAT YE’OR schon seit 1973 ff. ( s. „Der euro-arabische Dialog und die Geburt von Eurabia“ ; auf diese in mehrfacher Hinsicht zerstörerische und die allgemeine Verschuldung hochtreibende Synergie von Islamkapitalisten und „Sozial“-Pro-Islamisten muss ebfls. eine besondere Antwort entwickelt werden, die
    nebenbei sehr ökologisch sein könnte ! )

    Mal abgesehen von evtl. taktischen Missgeschicken, wie sie immer mal wieder zu Niederlagen wie jetzt in Berlin führen können, wäre es hingegen f a t a l, wenn ( weiter) diese STRATEGISCHEN Faktoren in Debatte und Programm außeracht gelassen würden. Und es hat sich jetzt
    sie dringende Notwendigkeit gezeigt – quasi als Einheit von Weg und Ziel – die
    Entwicklung eines Kampfes zur Verteidigung und Erweiterung unserer bürgerlich-demokratischen Rechte und Freiheiten bewußt zu entwickeln.
    – Die ist nicht zu leisten mit einer üblichen Wahlvereinsarbeit, einem Stellvertreterdenken, das auf die
    Erleuchtung von Oben wartet oder Mitglieder von einem systematischen, demokratischen Planungsprozess ausschließt – wie ich’s schon woanders erlebte — oder gar mit einer Haupt-ORIENTIERUNG auf Wahlprozente und -Posten.
    Dazu müssen wir gemeinsam lernen und uns verändern.

    Das jetztige undemokratische ( fast) All-Parteien-Bündnis als Ausdruck einer verschärften Lage konnte ich ähnlich in
    den vergangenen über 10 Jahren oft schon zuvor am zunehmend ( schlechten) Verhältnis zu ISRAEL ablesen : Denn was die Massenmedien und interessierte Kräfte gegen das kleine Land einübten – die Vertuschung und Umkehrung der Gründe für den (islam-antisemitischen) Terror, die verleumderische Benutzung des Rassismus- oder gar
    Faschismus-Begriffes, Konspiration und ideologische Komplizenschaft mit einem realen Feind, und dies teilweise auch auf die USA übertragend — das wurde nicht lange nach der BuPräs. Köhler’schen Verleihung von Medaillen an ISRAEL-Feinde und Antisemiten im Sommer sichtbar im Bundestag, — nach der „christlich“-islamisch-rechts+linken
    Blockadebrecher-Provokation vor Gaza mit der Allparteien-Resolution zur bedingungslosen Aufhebung der Hamasblockade !-
    — Steht nicht irgendwo in der Bibel, daß ( deshalb) Gott das Volk ISRAEL erwählte, um den übrigen Völkern ein lehrhaftes Beispiel zu geben ?
    In diesem Sinne,
    – mit antifaschistischen und christlich-republikanischen Grüßen !

  120. Man muss Erdogan in dieser Hinwendung nach Suden bestärken.
    Europa würde entlastet werden.
    Weil aber Geld die Welt regiert, wird daraus nichts werden, und der erdoganische Druck auf Europa bleibt.
    Die 5. Kolonne Erdogans in Europa ist allmächtig: die Dummheit des Volkes und hinterrückige Macht der selbsthasserischen, suicidären Eliten.

  121. Erdogan und seine Cousine. sorry, seine Ehefrau haben gute Chancen die Weltmacht zu errichten, sofern sie sich vertrauensvoll an das rot lackierte, linksgrüne Gesocks halten; die stehen doch eh auf „Nie wieder Deutschland“!

    *ironie off*

  122. Wer glaubt, ein Osmanisch-Arabisches Bündnis würde die EU davon abhalten, die Türkei aufzunehmen, der irrt ganz gewaltig.
    In der Logik der EU-Deppen steht hier nämlich keineswegs ein „Entweder oder“. Für die ist es eher so: „Wer im Karnevalsverein ist, darf doch auch im Kaninchenzüchterverein sein.“

    Und glaubt mir eins: Wenn es ums Öl geht, dann würden ausnahmslos ALLE EU-Politiker nötigenfalls auch dem Satan die E*** l**ken.

  123. OT

    Die linksgrüne Revolution frisst ihre KinderInnen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/militante-linke-bedrohen-gruenen-buergermeister/3698508.html

    Militante Linke bedrohen grünen Bürgermeister

    Update Bezirksbürgermeister Schulz wird wegen der angekündigten Räumung eines linken Hausprojekts bedroht. In der Nacht zu Dienstag wurde ein Brandanschlag auf das Rathaus Friedrichshain verübt.

    Nach dem Räumungsbescheid für das Hausprojekt in der Liebigstraße 14 setzt die militante linke Szene auf Konfrontation: In einem Bekennerschreiben zu einem Brandanschlag auf das Rathaus Friedrichshain wird der Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Franz Schulz, bedroht: „Sollte es zur Räumung der Liebig 14 kommen, darfst du Schulz, dich schon mal nach einer neuen Büroeinrichtung umsehen und schau öfter mal unter dein Auto, aber das kennst du ja bereits!“, heißt es in dem Schreiben.

  124. OT:

    Wie gefährlich sind die Freigelassenen?
    […]
    Im Juni 2006 wurde der Gefangene Nummer 184 in sein mutmaßliches Heimatland überführt: Die USA wollten oder konnten ihn nicht anklagen und vertrauten darauf, dass die Behörden in Saudi-Arabien ihn im Blick und wenn nötig im Griff behalten würden.

    Sie irrten sich.

    Und vielleicht hätte man es ahnen können. Jedenfalls wenn es stimmt, was Nummer 182 heute selbst behauptet: Dass sich seine geplante Freilassung aus dem US-Gefangenlager Guantanamo auf Kuba seinerzeit verzögerte, weil er den amerikanischen Verhörspezialisten gesagt habe: „Sobald ich frei bin, schließe ich mich wieder den Mudschahidin an.“

    Unbestritten ist, dass Nummer 182 genau das tat. Heute ist der vermutlich 37 Jahre alte Othman al-Ghamdi ein prominentes Mitglied von al-Qaidas Filiale auf der Arabischen Halbinsel (AQAP).
    […]
    Tatsächlich gibt es eine beunruhigende Liste von Ex-Insassen, die als Terroristen in Erscheinung getreten sind, wie diese Auswahl zeigt:
    ?Abdallah al-Adschmi sprengte sich im Irak in die Luft
    ?Abdullah Ghulam Rasul gilt als wichtiger Taliban-Kommandeur
    ?Mehdi Ghezali wurde festgenommen, als er sich – mutmaßlich – Dschihadisten in Waziristan anschließen wollte
    ?Ibrahim bin Shakaran und Mohammed bin Ahmad Mizouz wurden in Marokko wegen Rekrutierungsversuchen verurteilt
    ?Muhammed Yusuf Yaqub und Maulvi Abdul Ghaffar starben als Kämpfer in Afghanistan.
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,739080,00.html

  125. Wird Erdogan nach seinen Reden beurteilt, fragt man sich unwillkürlich, ober dieser Mann verrückt ist.
    Seine Taten sprechen jedoch eine andere Sprache. Seit Jahren ist er bemüht aus der Türkei einen Staat zu machen, der für die EU akzeptabel ist.
    Daran sollte man ihn messen, nicht an Reden, die er für seine Hinterwäldler hält, die ihn dafür beklatschen und dabei gar nicht merken, in welche Richtung sich die Türkei tatsächlich bewegt.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Mann, dem es gelungen ist Ministerpräsident eines Staates wie der Türkei zu werden, osmanische Großmachtträume hat.
    Also keine Panik, aber wachsam und bereit sein für den Fall, dass Erdogan die Welt täuscht.

  126. Hab schon ein paar Namensvorschläge: Die internationale torktazi- Abschaum- Allianz, das beknacktische Imperium, das vierte Reich, die Armee der Finsternis, usw.

    Was für ein größenwahnsinniger Honk. Ich traue diesen Pennern zu, dass die das durchziehen, aber dann wachen vielleicht ein paar Leute/Länder auf und sehen wie friedlich und putzig der Islam doch ist.

    Imperien fallen, und selbst wenn dieses Großislamische Neoosmanenreich sich Europa und sogar Amerika einverleiben sollte, so wird es an China/Japan zerbrechen und jämmerlich zugrunde gehen. An den „Drachen“ beissen sich diese Inzüchtler die nicht geputzten Zähne aus, die sind (noch nicht, ich hoffe auc hdas bleibt so) nicht so verweichlicht, zersetzt und hirngewaschen wie die Europäer und mittlerweile auch Teile Amerikas, die sterben lieber mit Mann und Maus als ihr Land den Horden derHölle zu überlassen!

  127. # 9

    Das sind schon etwas mehr als 5 Tankfüllungen. Und selbst sind die zu blöde, Reparaturen an den Panzern auszuführen. Ausserdem haben die überwiegend alte Modelle, vor den sich nicht mal mehr die Kurden fürchten…!!!

    Ich gehe mal davon aus, dass in jeden Panzer ein kleines schwarzes Kästchen ist, so dass der Panzer per Knopfdruck stehen bleibt und das mitten in Serbien!!!! Die Serben freuen sich schon….

  128. #162 hundertsechzigmilliarden (13. Jan 2011 09:42)

    Mit Google Maps sind es von der Hagia Sophia zur Ditib-Moschee in Köln-Ehrenmordfeld 2525km, die Reichweite des Leopard 2 wird mit 550 km angegeben, es könnte also klappen, mit 5 Tankfüllungen den Kölner Dom zur Moschee umzuwidmen! 🙂

  129. Noch ein Nachsatz:

    um Deutschland zu besiegen, braucht Erdogan nicht einen Panzer. Der schickt uns einfach noch 10 Millionen ostanatolische, türkische Dumm-Dödel und Analphabeten, die alle hier Hartzer beantragen, dann ist Deutschland besiegt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  130. #164 hundertsechzigmilliarden (13. Jan 2011 09:51)

    Aus Kostengründen wurde die Bundeswehr von 500.000 Mann auf 180.000 MännInnen kastriert, das Geld ging in das Hartz IV für die Schätze.

    Deutschland schafft sich ab!

  131. Schenkt Afghanistan den Türken

    Die Türkei könnte in der Heimat der Vorfahren Großmacht spielen.

    Die Türkei wäre von Europa und Israel abgelenkt.

    Der Westen hätte sich elegant von Afghanistan gelöst.

    Die Türken hätten weniger Hemmungen, die Taliban zu vernichten.

  132. #167 pinetop (13. Jan 2011 10:11)

    Ausserdem: Auch die Türken würden sich die Zähne ausbeissen.

  133. Ich vermute mal, daß Erdogan so lange provoziert, bis wir wieder in der Zeit vor den Kreuzzügen angelangt sind. Seine „Intelligenz“ ist wirklich beachtlich und dürfte von deutschen Politikern, die sich geistig auf seinem Stand befinden, ganz sicher beklatscht, unterstützt und vor allem voran getrieben werden. Verrätertum und Korruption, gibt es schon seit Anbeginn. Diese Charaktereigenschaften sind heute mehr denn je Vorbild für kommende Generationen.

  134. Irgendwoher kennt man solche grossschnäuzigen Reden.

    Hat nicht einmal ein kleiner Postkertenmaler aus Braunau von einem Tausendjährigen Reich, von „ein VolkUmmah, ein ReichKalifat, ein FührerLideri“ geträumt?

    Erinnert Euch doch mal an die Behandlung Hitlers.

    Erst bekam Hitler Appeasementpolitik.
    Das bekommt Erdolf zur Zeit auch.

    Und welche Politik bekam Hitler nachdem er seine „Politik“ umzusetzen begann?
    Genau.

  135. @ Sevendays
    die Menschen in den islamischen Ländern sind ja selbst entsetzt und narzistisch gekränkt über den technologischen, wirtschaftlichen und kulturellen Zustand ihrer Gesellschaften.

    Und ihre Erklärung ist im Allgemeinen von rührender Naivität: „Wir sind nicht fromm genug und werden dafür bestraft.“

    Und damit wird es immer schlimmer. Fortschritt wird durch Widerspruch, Kritik und Denken in Alternativen vorangetrieben. Eigenschaften, die in islamischen Ländern geächtet sind. Hier ist das Vertiefen in heilige Schriften Ausdruck einer gottgefälligen Gelehrsamkeit. Und damit verschwenden Menschen ihre geistigen Fähigkeiten, die für eine Modernisierung ihres Landes so dringend benötigt werden.

  136. #92 Sevendays (13. Jan 2011 00:00)

    Islam ist eine faschistische Ideologie und Erdogan ist ein islamischer Fanatiker.

    Der Koran sollte bereits aufgrund seiner Terror-Aufrufe nicht unkommentiert verkauft werden dürfen.

    Wenn schon der Gott „Allah“ sich im Koran als Gauner zu erkennen gibt, dieses Lügenbuch dazu noch voller Fehler steckt, wie etwa Mohammeds idiotische Behauptung, es seinen Thora und Evangelien „herabgesandt“ worden etc. dann ist offensichtlich, was vom Isla-Unsinn zu halten ist.

    Mohammed war ein Verbrecher und Massenmörder und nicht anders ist’s um Al-Qaida, Hizb-u-llah, Hamaz, arabische Diktaturen, iranische Mullahs usw. bestellt. Isdlam erzeugt Unterdrückunf und Terror, Terror und nochmals Terror – und das seit seiner Erfindung durch diesen Mohammed.

    Wir wollen kein islamisches Gesellschaftssystem mit Kopptuchzwang, Steinigung etc. auch nicht als Parallelgesellschaft, darum gehören als erstes die Moslem-Fanatiker ausgewiesen. Vor allem gehören die zahllosen Leute in die Türkei zurück, die hier schön abzocken wollen von den Kuffar.
    Zudem ist es schon mehr als nur lächerlich, dass unsere Krankenversicherungen Unsummen in die türkei schicken, um dort den Ausländern ihre Behandlungen zu bezahlen.

    Abkassierer raus, Geldhahn zudrehen, keine Ersatzteile mehr an das türk. Militär verkaufen und gut is‘.

    Mal sehen, wo der Türkenführer Erdogan dann bleibt.

  137. Diese Idee passt zu Erdogan („Erdowahn“) . Davon mal ab, wie realistisch das ist: Damit bliebe die Türkei uns in der EU erspart. Wäre diese islamische Union Realität, ist es nicht absehbar, was das für den Weltfrieden bedeuten würde. MAn denke an das alte Großreich Osmanisches Reich – auch da gab es kriegerische Auseinandersetzungen, weil die Gier noch größer wird. Ich hoffe, die Türkei wird niemals in die EU aufgenommen. Dann könnten wir gleich die EU auflösen.

  138. Ich arbeite zur Zeit mit einem türkischen Handwerker auf einer Baustelle. Dieser ist seit 15 Jahren in Deutschland und arbeitet meistens als Aushilfe oder gelegentlich wegen der Krankenversicherung und Arbeitslosengeld. Ansonsten schwarz. Der hat in der Türkei 2 Häuser ein 4000qm Grundstück und eine Eigentumswohnung in dieser Zeit verdient. Sein Bruder arbeitet auch in Deutschland. Das Geld wird in die Heimat geschickt und der Vater verwaltet das Geld.
    Allah und den bekloppten Deutschen sei Dank.

  139. #169 nicht die mama (13. Jan 2011 10:41)

    Du kannst deisen III.Welt-Deppen nicht mit Hitler vergleichen. Der saß in zentraleuropa zu einer Zeit, da Deutschland technologisch Weltspitze war.

    Überleg dir mal, was passiert wäre, wenn der Kerl sein Unternehmen „Barbarossa“ sechs Wochen eher gestartet hätte, dazu vorab die Engländer nicht von Dünkirchen aus flüchten zu lassen und weiterhin nicht auf die Idee gekommen wäre, die ME 262 nicht als Bomber haben zu wollen, sondern sofort in größtmöglicher Stückzahl als reines Jagdflugzeug…

    Dann nämlich hätte es richtig Ärger gegeben. Das ist überhaupt nicht vergleichbar mit einem megalomanischen Schwachkopf aus dem Orient, der meint, Großmacht spielen zu müpssen, aber sich technologisch ohne hilfe aus dem Ausland in der Steinzeit befindet.
    dieser Hampelmann fürht die türkei weider zurück zu Zustäbnden, die Attatürk abgeschafft haben wollte. Fehlt noch, dass er wieder die arabische Schrift einführt.

  140. #166 Eurabier (13. Jan 2011 09:55)

    „Aus Kostengründen wurde die Bundeswehr von 500.000 Mann auf 180.000 MännInnen kastriert.

    Die würde ich zur Not sogar noch kleiner machen, aber dafür mit einer Hochtechnologie ausstatten, dass im Falle einer militärischen Auseinandersetzung der Gegner exorbitante Verluste hat und den eigenen Leuten so gut wie gar nichts passiert.

  141. #174 MartinB

    Ein türkischer Lehrer verdient in der Türkei mal gerade 350 €uro im Monat.
    Ein Harz IV Empfänger mit Kindern kommt auf über 1600 €uro bei uns. Davon schickt er 1000 nach Anatolien. Hier noch etwas schwarz nebenbei u. schwupp di wupp hat man so einiges an Grundbesitz in der Heimat.Hach, sind die Deutschen doch doof. Was wir uns so alles leisten könnenbei übner 1,75 Billionen an Staatsverschuldung. Da wird der Kassenbeitrag erhöht, weil die Kassen mit dem Geld nicht auskommen. Ist doch klar. Anatoli Üzmirs Kinder u. Frau sind in Anatolien ja bei uns mit krankenversichert. Ich möchte nur noch kotzen

  142. Die EU befindet sich im Zerfall!
    Nicht zuletzt durch das verleugnen der eigenen Eurpäischen Kultur ,das Christliche Abendland .
    Erdogan weiss das ,daher der Bezug auf eine 1000 Jährige gemeinsame Islamische Kultur.
    Es könnte ihm gelingen ,wenn der Islam selbst nicht höchst zerstritten wäre.
    Es wird wohl beim Wunschdenken dieses türkischen Ziegenhirten bleiben.

  143. #97 attempto (13. Jan 2011 00:06)

    Es macht keinen Sinn sich mit diesem ibis ein zu lassen. Der würde noch lügen wenn Sie es ihm schwarz auf weiss präsentieren.
    In deren „Fachsprache“ nennt sich das Taqiyya.

    Hrant Dink war ein herzenguter Mensch. Viele Menschen, nicht nur Armenier, haben um Hrant Dink geweint…
    Aber so läuft das bei den ibis.
    Erdogan zeigt mit dem Finger auf jemanden und der ist ein wenig später tot. Und selbstverstänlich suchen sie sich die unschuldigsten Opfer aus damit der Aufschrei umso grösser ist.
    Der Mord am katholische Priester Andrea Santoro in Trabzon wurde vom Sohn eines Mitglieds der AKP verübt (seine Mutter ist in der AKP). Aber die Dame war sicher auch eine „Spionin“ der Kemalisten…

  144. #146 Knautschke (13. Jan 2011 03:51)

    Und, nein Herr Israel Hands, auch der Plural von ‘Kontinent’ ist NICHT “Kontinenten”.

    Nein. Aber der Genitiv zu „der Kontinente“ ist „des Kontinenten“ 🙂

    Kontinent im Gegensatz zu Herrn Erdogan, der in seiner ganzen Dummheit mal wieder seiner Verbalinkontinenz freien Lauf gelassen und es damit den gutmenschlichen Drückern eines Türkeibeitritts zur EU noch viel schwerer gemacht hat, Europa diesen Brückenkopf der Islamisierung als Bereicherung unterzujubeln.

  145. Tja, leider werden sich die Araber und die Türken nicht einigen, vermutlich ist es Erdogan auch klar und nur ein politischer Trick, um die religiösen Wähler zu begeistern. Für Europa wäre es die beste Lösung ….

  146. Merkel an die Südtiroler: „Vergesst nicht, wo Ihr hingehört! Wir lieben Euch. Wir stehen hinter Euch!“ Berlusconi stinksauer!

    Nee, warn Scherz, sowas darf nur Erdogan den Türken in Deutschland erzählen.

  147. #175 Rechtspopulist (13. Jan 2011 10:58)

    Das ist alles unbestritten.

    Aber in der Denke kann man Adolf und Erdolf schon miteinander auf eine Stufe stellen: Grössenwahnsinnige alle beide.

    Oder warum glaubst Du hat Adolf die von Dir richtig erwähnten und noch viele andere strategischen „Fehler“ begangen?

  148. wie ich bereits schon einmal sagte: es ist schon waghalsig zu behaupten, dass der islam eine fortschrittsbremse sei. der „westen“ sollte erst mal reinen tisch vor seiner haustür machen. jahrhundertelang fand durch den westen eroberungen, wissenschaftsraub, demütigung und tötungen an vielen millionen menschen statt. das lernt man in der mittelstufe im geschichtsunterricht. das ist die wahre fortschrittsbremse. man katapultiere zivilisationen jahrhunderte zurück in die vergangenheit um dann zu sagen: ihr seid zurückgeblieben.

  149. kotz kotz kotz
    wann findet sich endlich mal jemand der diesen Typen hinter Gitter bringt? Verbrecher, dieser Typ.
    metzelt er uns dann auch nieder wenn wir uns den Osmanen nicht beugen???

  150. #184 Systemkritik (13. Jan 2011 11:55)

    Ist es nicht etwas waghalsig von Dir, diese Behauptung aufzustellen?

    Welchen Technologie- bzw. Wissenschaftsraub sollte der „Westen“ denn an einem mohammedanischen Land vorgenommen haben?
    Gib mal ein Beispiel.

    Und dann kannst Du mir auch gleich ein Beispiel geben, welche Wissenschaft eine mohammedanische Gesellschaft seit der Eroberung dieser Wissenschaft weiterentwickelt hat?
    Bückbeten und Koranlesen gilt aber nicht. 😉

  151. 184
    was meinst du mit EROBERUNGEN?
    die Befreiung Spaniens,Siziliens,Griechenlands,Zyperns,
    des Balkans vom Islamischen JOch?

  152. 184 kann ich nicht zustimmen..gerade Deutschland war und ist in den letzen 600 Jahren das größte Zugpferd für die ganze Welt was Wissenschaft,Technik,Architektur,Kunst und Kultur in allen Bereichen betrifft, was sollen uns die Muselmanen gebracht haben..wenn, dann waren es Händler aus Indien oder China, die Entdeckungen wie die „arab.Zahlen“ oder „Schießpulver“ mitbrachten..

  153. 184
    was meinst du mit Tötungen?
    den Genozid in Armenien,an Aramäern

    was meinst du mit EROBERUNGEN?
    die Befreiung Spaniens,Siziliens,Griechenlands,Zyperns,
    des Balkans vom Islamischen JOch?

  154. #175 Rechtspopulist

    Die ersten Atombomben wären auf Deutschland gefallen, nach dem Grundsatz „Europe first!“

    Und für alle Wunderwaffen sowie die Ausbildung der Piloten war schlicht kein Treibstoff da…
    Die Grossdeutsche Wehrmacht bewegte sich bis zum Endsieg hauptsächlich durch Pferdekraft!

    Hören Sie doch mit diesem „Was wäre wenn gewesen“-Geschwafel auf.

  155. trozdem glaube ich,dass die Islamisierung der ganzen Welt guttun würde,
    Übervölkerung,
    Medizin,
    Technik,
    und Ernährung,wie in isl Ländern,
    Verhältnisse,wie in Somalia u.Darfur
    würden dafür sorgen,dass die Bevölkerung und Umweltverschmutzung auf ein erträgliches Mass gesenkt werden würde u.die Umwelt sich erholen könnte,so dass der Rest der Welt überleben könnte,die erderwärmung ginge zurück,die Grünen unterstützen euch deshalb ja so

  156. bin kein Moslem,
    trozdem glaube ich,dass die Islamisierung der ganzen Welt guttun würde,
    Übervölkerung,
    Medizin,
    Technik,
    und Ernährung,wie in isl Ländern,
    Verhältnisse,wie in Somalia u.Darfur
    würden dafür sorgen,dass die Bevölkerung und Umweltverschmutzung auf ein erträgliches Mass gesenkt werden würde u.die Umwelt sich erholen könnte,so dass der Rest der Welt überleben könnte,die erderwärmung ginge zurück,die Grünen unterstützen euch deshalb ja so

  157. 184
    der Iran war lange eine Hochkultur,dann kam der Islam,keine westl.Kolonialmacht,
    man sieht,was aus ihm geworden ist

  158. Hier wird ja nichts beschönigt von #175 Rechtspopulist sondern einfach nur Fakten genannt. Der einfache Gefreite Adolf H. hat nicht auf seine Generäle gehört, daß war schon einer seiner größten Fehler, noch dümmer einen Zweifronten Krieg zu beginnen oder das Unternehmen Barbarossa ohne die dazugehörige Winterkleidung für das Heer zu starten. Gar nichts soll an diesem massenmörder beschönigt werden! Aber dies sind einfach Fakten. Der Arrado war das erste Bombenflugzeug mit Düsentriebwerken, die ME 262 der erste Jagdbomber. Hätten die das Flugzeug mit weniger Gewicht losgeschickt, sehe vieles anders aus. Hätten sie die englische Armee in Dünnkirchen hops genommen, hätte das den Ausgang des Krieges nicht verändert, aber vielleicht wäre eine bedingungslose Kapitulation abwendbar gewesen.

  159. man sehe ich nur die kolonialisierung und die abhängigkeit südamerikas, asiens und afrikas an. man muss nicht das ganze nur auf islamische länder beziehen. hochkulturen, wie die inkas, mayas, indianer oder aborigines wurden nahezu aus habgier ausgerottet.

  160. 195
    Wenn man die islamischen Länder bei den Zivilisationen ausklammert,hast du schon recht,
    die Europ Kolonialmächte haben sich teilweise benommen,wie vor Ihnen die ganzen Kolonialmächte,
    also Römer,Araber u.Türken
    zum Glück ist das vorbei,
    aber warum sind Länder wie die arab Staaten ,die Türkei uPersien so Rückständig,das waren doch kolonialmächte,keine Kolonien

  161. #195 Systemkritik

    Die von dir falsch bezeichneten „Hochkulturen“ haben sich durch ihre Rückständigkeit selbst abgeschafft.

    Mit Rückständigkeit schafft man sich ab.
    Ein Naturgesetz.

  162. Den brillianten IQ,

    den unsere Bereicherer vorweisen können, darf man bei aller Islamkritik natürlich nicht unterschätzen.

    Der mitttlere IQ des Turkvolks liegt mit stolzen 85 nämlich glatt über dem Gefrierpunkt.

    Generation doof: Tabu-Thema importierte Inzucht
    Dr. Udo Ulfkotte

    Von den etwa 1.100 Nobelpreisen, die alle Moslems in Relation zu allen Juden eigentlich hätten erhalten müssen, können Moslems doch immerhin 7 (SIEBEN) vorweisen.

    Davon das meiste für ihre erfolgreichen „Friedensbemühungen“ in Nahost, sogar 2 (ZWEI) für Wissenschaft, für Mediziner, die in USA tätig und womöglich immer noch Moslems sind. Na, das ist doch mal was!

    Was steht nun in dem von Herrn Kiwitt empört als besonders „unsachlich“ zitierten Kommentar?

    Hast Du jemals einen Mohammedaner getroffen, der des logischen Denkens mächtig war? Eben, Islam macht blöd. Der IQ von Mohammedanern befindet sich in der Nähe des bislang unerreichten absoluten Nullpunkts.

    Tja. Islam macht blöd. Was soll man angesichts der Fakten denn sonst wohl sagen?

    Das ist a) sachbezogene, b) zutreffende und damit c) durchaus informative Würdigung der importierten Inzucht. Was will man mehr?

    Die „Sachlichkeit“ ist längst zum Totschlagargument mutiert und nur ein anderes Wort für „politisch korrekt“.

    Wem auch immer was auch immer nicht paßt, der tut das ganz einfach als „unsachlich“, „ungehörig“, „politisch inkorrekt“ ab.

  163. Die „Hopsnahme“ der englischen Armee in Dünkirchen hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Verhandlungen mit England geführt. Angeblich hat er sie ja absichtlich entwischen lassen, der GRÖFAZ.

  164. Das ist „Nichts NEUES“ – Envar Pascha träumte
    auch von einer Pan-Turanischen Union. Diese
    sollte alle Turk-Völker einschließen; da wäre
    selbst die Volksrepublik China betroffen (Tur-
    fan Becken; die werden aber jetzt erstaunt sein)
    Neu ist hier aber die Erweiterung durch arabische Staaten.
    P.S. Envar Pascha war der Hautinitiator des
    Armenier Genozids.

  165. #195 Systemkritik (13. Jan 2011 13:02)

    Man sehe sich einmal an, wie sich der Islam seit 1400 Jahren mit Feuer und Schwert ständig ausbreitet. Man sehe sich einmal an, was die Araber in Schwarzafrika, im nahen und mittleren Osten, in Spanien und an Europas Mittelmeerküsten angerichtet haben.

    Man sehe sich einmal an, was Muslime heute anrichten. Wie sie untereinander keinen Frieden halten können und mit allen Nachbarn im Streit liegen. Dummheit, Hass, Brutalität und Inkompetenz sind die Wesensmerkmale des Islam.

    Und natürlich ist der Islam der Grund für das ganze Elend in allen mohammedanischen Staaten dieser Welt. Wer davon ausgeht, daß mit dem Koran alles gesagt ist, hat eine statische Weltsicht, Forscherdrang und Wissensdurst, jede Form von Dynamik sind da doch eher verdächtig. Und genau das sieht man, wenn man sich die islamische Welt anschaut.

    Wachstumsbremse Koran:

    http://www.bilanz.ch/edition/artikel.asp?Session=89B5C1C1-7E29-4EF2-BE99-E80EE206D1D4&AssetID=7824

  166. Zitat…#184 Systemkritik (13. Jan 2011 11:55) wie ich bereits schon einmal sagte: es ist schon waghalsig zu behaupten, dass der islam eine fortschrittsbremse sei. der “westen” sollte erst mal reinen tisch vor seiner haustür machen. jahrhundertelang fand durch den westen eroberungen, wissenschaftsraub, demütigung und tötungen an vielen millionen menschen statt. das lernt man in der mittelstufe im geschichtsunterricht. das ist die wahre fortschrittsbremse. man katapultiere zivilisationen jahrhunderte zurück in die vergangenheit um dann zu sagen: ihr seid zurückgeblieben.

    ____________________________________________

    Das ist ein Merkmal der Kolonisation. Aber
    da gibt es auch ein Gegenbeispiel… Indien
    und China!

    Bei allen Respekt gegenüber Ihren Argumenten,
    die industrielle REvolution, die Aufklärung
    das Alles ging an den muslimischen Staaten vorbei.
    Aber auch schon vorher zeigten sich Anzeichen
    einer wissenschaftlichen Stagnation; ab den
    14ten Jahrhundert kam es zu keinerlei tech-
    nischen Inovationen in den muslimischen
    Staaten.
    Aber wichtig war der Islam auch für Europa,
    Er brachte uns das Erbe der Antike zurück,
    nur erweiterte Europa dies.

  167. Fakt ist auch heute: Von der islamischen Welt geht keinerlei technische Revolution aus. Es sei denn , man glaubt, daß der Iran technisch hochentwickelte Waffen baut. Warum denn aber keine Auto u. Maschinenindustrie, warum keine Elektrotechnologie?

  168. Also mal ehrlich:

    Recep ist ein echter Osmane! Erst fi**t er die europäischen Schlampen und zieht zahllose Milliarden ab, und zum Heiraten sucht er sich eine aus der alten Heimat…..

  169. #202 udosefiroth

    der koran ist die aufklärung. nur muss man eben diese aufklärung auch aufrichtig nutzen und nicht für machtpolitische handlungen missbrauchen. die industrielle revolution hat sicherlich auch seine fortschritte gebracht, aber damit ging auch der tod von millionen von menschen einher. wo sonst wurden bzw. werden die ressourcen von heute noch hergeholt? und china bzw. indien als beispiel ist sehr gutmütig, finden sie nicht. wieviel prozent der bevölkerung geht es denn dort tatsächlich gut? da bin ich und bleib ich stolz auf deutschland.

  170. Zitat…#205 Systemkritik (13. Jan 2011 15:03)
    _________________________________________

    Ich argumentatiere nicht auf der religösen
    Ebene, da werden wir nie zusammen kommen
    können.
    Unter Aufklärung verstehe ich die Befreiung
    des Einzelnen, die Umsetzung der Individuali-
    tät, das zurückdrängen von Dogmen und…
    einen sekularen Staat.
    China und Indien brachte ich als Beispiel dazu, das es eben nicht NOTWENDIGERWEISE es
    zu einen Aufgeben der EIGENEN KULTUR bei einer
    Kolonisation kommen muß!
    Die Industralisierung geht bei meinen Vorstel-
    lungen „Hand in Hand“ mit der AUfklärung daher
    – hier konnte der EInzelne bewußt auf die Ge-
    sellschaft EInfluß nehmen; anhand der Produktionsweise!

  171. #206 udosefiroth

    das eine schliesst das andere eben nicht auf. fakt ist, dass durch den westen und die aufklärung und mit der einhergehenden industrialisierung viel blut vergossen ist aus habgier, machtgier etc.

  172. #145 Babieca (13. Jan 2011 03:30)
    #136 Zahal (13. Jan 2011 02:03)

    Sorry, habe Ihre Aufzählung nicht mehr berücksichtigt. Bin wohl zu müde und zu feurig gleichzeitig gewesen. Gute Nacht.

    Die Formatierung funktioneren ja nich 🙂

    Macht nichts, im Grunde haben Sie ja nur bestätigt, was in der Liste enthalten ist. Dabei ist der indische Völkermord und einige andere noch gar nicht enthalten.

    Shalom

  173. Der libanesicher Ministerpräsident Saad Hariri, kommt heute Nacht nach Ankara. Er trifft sich Morgen früh mit erdogan. Nur soviel zur Überschrift

  174. Lese da immer v.China im Zusammenhang mit Kolonialismus
    Habe ich da in der schule nicht aufgepasst?

  175. #193 baden44 (13. Jan 2011 12:39)

    #175 Rechtspopulist

    Die ersten Atombomben wären auf Deutschland gefallen, nach dem Grundsatz “Europe first!”

    …bekommt man in der Schule beigebracht.
    Es gibt aber auch andere, durchaus interessante Quellen, die behaupten, daß die Amis die Bomben gar nicht selbst entwickelt haben! Nach ihren Angaben fiel zumindest auf Hiroshima eine Waffe, die von den Amerikanern in Thüringen erbeutet wurde.

    Übrigens sollten wir dem ‚GröFaZ‘ für seine strategischen Fehler überaus dankbar sein. Die Alternative zur Niederlage wäre ziemlich besch…. eiden.

  176. #214 Turkiye Cumhuriyeti (13. Jan 2011 19:26)
    Der libanesicher Ministerpräsident Saad Hariri, kommt heute Nacht nach Ankara. Er trifft sich Morgen früh mit erdogan. Nur soviel zur Überschrift

    Der sitzt jetzt erst einmal in Paris und bibbert….. geht doch im Libanon alles den Bach herunter…..

  177. #185 nicht die mama (13. Jan 2011 11:54)

    „Oder warum glaubst Du hat Adolf die von Dir richtig erwähnten und noch viele andere strategischen “Fehler” begangen?“

    Die Führungsriege der Nazis bestand aus Idioten – deren gesamte Ideologie war völliger Stuss.
    Der Punkt aber ist, dass Hitler tatsächlich reale Chancen hatte, die halbe Welt in eine gewisse Form von Heirarchie zu verwandeln, über deren Beschaffenheit man hier nicht weiter diskutieren muss.

    Erdogan dagegen lebt halt im Reich der zurückgebliebenen. Der ist bei weiten keine mit einem Hitler vergleichbare Gefahr.

  178. #193 baden44 (13. Jan 2011 12:39)

    „Hören Sie doch mit diesem “Was wäre wenn gewesen”-Geschwafel auf.“

    Halt doch einfach mal selbst das Maul. Was hälste denn davon du Genie?

  179. #216 attempto (13. Jan 2011 20:35)

    „Übrigens sollten wir dem ‘GröFaZ’ für seine strategischen Fehler überaus dankbar sein. Die Alternative zur Niederlage wäre ziemlich besch…. eiden.“

    Wie wahr!

Comments are closed.