Eine Welt ohne Christen?Der Anschlag auf eine koptische Gemeinde im ägyptischen Alexandria am 1. Januar 2011 hat weltweit für große Empörung gesorgt. Feige Terroranschläge, die seit vielen Jahren ausschließlich von Muslimen begangen werden, geben dazu reichlich Anlass. In diesem Fall hat sich sogar der Papst in Rom zu Wort gemeldet. Es gab aber auch weitere Pressestimmen zu diesem wie zu anderen Vorfällen in der muslimischen Welt in den letzten Tagen, die von der Gewaltaffinität des Islams sowie der Intoleranz der Muslime und ihrer „Religion“ zeugen.

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising, PI-München)

Die WELT fragt:

„Wird die arabische Welt eine Region ohne Christen?“

Und berichtet zeitgleich in einem anderen Artikel – mal wieder:

„Afghanen droht Todesurteil wegen Abfall vom Islam“.

Wir erinnern uns an den Fall des Afghanen „Abdul Rahman“, der Anfang 2006 in Afghanistan zum Tod verurteilt wurde, weil er viele Jahre zuvor – während eines mehrjährigen Aufenthalts in Europa – vom Islam zum Christentum konvertiert war.

Merke:

„Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt.“ [Peter Struck, SPD, am 11. März 2004 im Deutschen Bundestag].

Haben die Christen unter uns irgend etwas „falsch“ verstanden? (Zum Verständnis: ich bin zwar Atheist, aber auch ein Verteidiger der Religions- und Glaubensfreiheit).

Auch unter „Koptisches Weihnachtsfest im Visier der Terroristen“, braucht die WELT in diesem Fall in der Überschrift des Beitrags nicht mal mehr darauf hinzuweisen, um welche Art von Terroristen oder um welche Herkunft es sich bei ihnen handelt. Denn das weiß ohnehin jeder, der die Nachrichten in den vergangenen Jahren verfolgt hat.

Die FAZ schreibt etwa zeitgleich:

„Bundeskanzlerin Merkel und andere deutsche Politiker haben nach dem Anschlag auf eine koptische Kirche in Alexandria vor der Verfolgung von Christen gewarnt. Außerdem forderten sie ein stärkeres Engagement für die Sicherheit von Christen in aller Welt.“

Und ergänzt:

„Im Irak und in Ägypten sieht man das gleiche strategische Bild: An hohen Feiertagen werden christliche Kirchen überfallen. Es liegt nahe, eine Verbindung zu ziehen. Die irakische Terrorszene gilt als Hauptlabor dieser Methode.“

Nur vom Koordinationsrat der Muslime – KRM – vernehmen wir mit Datum Samstag, 1. Januar 2011 recht Blasses:

Der Koran fordert den Schutz des Lebens und von Gotteshäusern

KRM verurteilt das Selbstmordattentat im ägyptischen Alexandria, bei dem mehrheitlich christliche Zivilisten getötet und verletzt wurden

Früh morgens gegen halb eins am heutigen Samstag explodierte ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug vor einer Kirche in Alexandria. Bei der Detonation kamen 21 Menschen ums Leben und 43 wurden verletzt. Dabei kam es auch zu Ausschreitungen zwischen Christen und Muslimen. Eine nahegelegene Moschee wurde von wütenden Christen beschädigt. Von unterschiedlichen Seiten werden subversive Kräfte für den Anschlag verantwortlich gemacht.

Der Koordinationsrat der Muslime verurteilt diesen feigen und schrecklichen Anschlag auf das Schärfste. Der Sprecher des KRM Erol Pürlü äußerte sich bestürzt: „Wir verurteilen diesen schrecklichen und unmenschlichen Anschlag auf das Schärfste. Wer Menschen so hinterhältig und grausam Schaden zufügt und ermordet, kann sich auf keine Religion oder eine andere Weltanschauung berufen. Der Koran fordert den Schutz des Lebens und den Schutz von Gotteshäusern.“
Sure 22, 40: „Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen abgewehrt hätte, so wären fürwahr Mönchsklausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen zerstört worden, in denen Allahs Name häufig genannt wird.“

Der KRM wünscht den Hinterbliebenen sein aufrichtiges Beileid und eine schnelle Genesung für die Verwundeten.

Seltsam, dass sich der KRM in dieser Stellungnahme auf einen Koranvers (Sure 22, 40) bezieht, der aus der Frühphase der Entstehung des Korans, also aus der mekkanischen Zeit stammt, auf einen Vers also, der durch die 19 späten Suren aus medinesischer Zeit abrogiert ist. Seltsam auch, dass bislang nichts über weltweite Massendemonstrationen von muslimischer Seite gegen diesen Terroranschlag sowie gegen die anderen hier zitierten Fälle berichtet wurde.

Ehrlicher, aufrichtiger und glaubwürdiger wäre es gewesen, wenn der KRM einen der späten, der endgültigen und somit der nicht abgrogierten Koran-Verse zitiert hätte.

Z.B. Sure 9:5

„Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, und ergreift sie und belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf. Wenn sie aber bereuen und das Gebet verrichten und die Zakah entrichten, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig.“

Oder besser noch Sure 9 Vers 111:

„Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet; eine Verheißung – bindend für Ihn – in der Thora und im Evangelium und im Qur’an. Und wer hält seine Verheißung getreuer als Allah? So freut euch eures Handels, den ihr mit Ihm abgeschlossen habt; denn dies ist wahrlich die große Glückseligkeit.“

Aber zur Ehrlichkeit, zur Aufrichtigkeit und zur Glaubwürdigkeit gehört der Mut zur Wahrheit – so unbequem sie manchmal sein mag.

(Foto oben: Vor der Sankt-Markus-Kathedrale in Kairo verlangten mehrere hundert Demonstranten mehr Schutz für die Christen im überwiegend muslimischen Ägypten und warfen der Regierung Feigheit vor.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. #1 pummerin (04. Jan 2011 09:29)
    @@

    Vielleicht so wie bei Genosse Don Camillo, als Peppone aufeinmal das Bild von Väterchen Chruchtow vermisste. :mrgreen:

    Gruß

  2. Sehr gut geschrieben !
    Tja seltsam, dass der KRM nur so feucht warmes Beileid ausdrückt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Auch komisch, daß keiner dieser Typen öffentlich protestiert und sein Beschämen ausdrückt. Falls mal ein Muezzin-Schreihals vom Minarett fällt, ja – dann ist die ganze Kopftuchfraktion in Aktion, allen voran Fatima Roth mit ihren heuchlerischen LINKEN Freunden.

  3. @ #1 pummerin

    Hatte ich mir leicht abgewandelt auch gedacht: wo ist nur unser Bundespräsident?

  4. Ich habe bis jetzt nur nicht linke Medien und politiker gehört die sich dazu äußern. Wo bleiben die wullfs, roths, Thierse und all die anderen nützlichen Idioten?

  5. «Einige denken, dass die reichen Christen schuld seien an der Armut» dies schreibt der linke Tages-Anzeiger in der Schweiz. Dazu gibt es ein Interview mit einem ominösen Professor Mustapha K. El-Sayyid (kennt den jemand?). Der „Professor“ erklärt darin wie gewohnt, dass ganze habe natürlich nichts mit dem Islam zu tun. „Der Prophet Mohammed selbst war mit einer ägyptischen Koptin, Maria al-Qibtiyya, verheiratet.“ Das diese Maria al-Qibtiyya eine Sklavin und Kurtisane vom sogenannten Propheten war, vergisst er in der Hitze des Gefechts natürlich zu erwähnen. Kommentare sind offen: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/naher-osten-und-afrika/Einige-denken-dass-die-reichen-Christen-schuld-seien-an-der-Armut/story/15859742

  6. Ägypten war ein christliches Land, bevor es erobert, islamisiert und arabisiert (durch Einwanderung) wurde.

    Lesenswert, sehr interessant und informativ:

    „Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam.“ Bat Ye’or

    Wir müssen mehr wissen über die Geschichte des Islam, um zu verstehen, was in der Gegenwart geschieht!

  7. #1 pummerin

    Ich konnte in dem Thread noch einen Kommentar, der sinngemäß lautete „Die Untertitel unter dem Video sind zu linkslastig. Daher ist das Video nicht hilfreich“ absetzen. Kurz danach war der Thread weg. Ich trauere ihm jedenfalls nicht nach.

  8. Die arabische Welt hat doch schon fast alle Juden und Christen vertrieben.

    Der Kampf der Kulturen ist im vollen Gangen.

    Nur der Westen menschelt noch vor sich hin.

    Das ändert sich gerade.

  9. #7 gman (04. Jan 2011 09:51)

    Die Linken sind alle verblödet.

    In Regionen, in denen sich der Islam durchsetzt, herrscht allgemeine Armut fast aller.

    Ohne die Petrodollars wäre die Region dort schlimmer dran als Schwarzafrika.

    Wieviele Autos werden dort produziert, wieviele Flugzeuge, wieviele Druckmaschinen hergestellt, Rohre für Pipelines usw?

    Nichts davon.

  10. KRM – Islam und Wahrheit 🙂 🙂 🙂

    Alle Popohochbeter glauben an die selben Wurzeln des Übels!

    Man kann gar nicht so primitiv denken, um den ISLAM verstehen zu können!

    Islam ist ein kodifiziertes Dauerverbrechen.

  11. #12 Hokkaido (04. Jan 2011 09:58)

    Ohne die Petrodollars wäre die Region dort schlimmer dran als Schwarzafrika.
    Wieviele Autos werden dort produziert, wieviele Flugzeuge, wieviele Druckmaschinen hergestellt, Rohre für Pipelines usw?

    Nichts davon.

    Als Ergänzung z.B. Saudi-Arabien: Da gibt es natürlich Universitäten und es wird auch fleißig studiert. 2/3 der Studienabschlüsse sind dort in, na, wer errät es, richtig – Islamkunde. Beste Vorraussetzung also, um technische Spitzenleistungen zu erbringen.

  12. Als die Mohammed-Karrikaturen veröffentlicht wurden kam es zu gewalttätigen Demonstrationen mit tausenden Teilnehmern, weil der Islam angeblich beleidigt wurde. Eine ähnliche Reaktion (natürlich ohne Gewalt) erwarte ich jetzt von den Moslems, denn mit so einer Gewaltakion wurde der Islam schließlich mehr beleidigt als durch die Karrikaturen. Man muss kein Prophet sein, um zu erraten, dass außer lauwarmen Erklärungen wie die oben genannten nichts, aber auch gar nichts passieren wird.

    Vielleicht liegt das aber einfach nur daran, dass die Attentäter den Islam in Wahrheit gar nicht beleidigt haben, sondern ganz im Sinne dieser „Religion“ gehandelt haben und vielleicht sogar als Helden oder Märtyrer gefeiert werden …

  13. #12 Hokkaido (04. Jan 2011 09:58)

    Deswegen kaufen sich die Saudis ja auch wie besengt in alle möglichen Industrien im Westen ein.

  14. http://www.welt.de/politik/deutschland/article11955409/Wird-die-arabische-Welt-eine-Region-ohne-Christen.html

    CDU/CSU-Fraktionschef Volker Kauder forderte den Zentralrat der Muslime in Deutschland zu einer eindeutigen Distanzierung von Gewalt auf. Der beließ es bei seiner bereits am Samstag abgegebenen Stellungnahme, die lediglich aktualisiert wurde. Der Vorsitzende Aiman A. Mazyek und sein Stellvertreter Yakup Tufan waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

    Ist denn der Syrer Aiman Mazyek (FDP) immer noch haram im Weihnachtsurlaub?

    Dabei könnte er das erste Mal in seinem Leben „zivilcouragiertes“ Engagement für die biodeutsche Kartoffel- und Steuerzahlergesellschaft leisten, die seine gewaltaffinen GlaubensbrüderInnen so großzügig mit Hartz IV alimentiert:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article11961622/Koptische-Gemeinde-in-Frankfurt-unter-Polizeischutz.html

    Koptische Gemeinde in Frankfurt unter Polizeischutz

    Wegen der islamistischen Bedrohung bekommt die älteste koptische Gemeinde in Deutschland für ihr Weihnachtsfest am Donnerstag besondere Bewachung.

    Wenn er sich nicht allein traut (ein echter Mohammedaner), dann kann er ja noch den DGB und dessen miltärischen Arm, die antisemitische Antifa um Hilfe bitten und Claudia Fatima Roth und Umvolker Jeck und den Kommunisten TrittIhn, die ganze Garde der IslamfreundInnen, durch deren Politik 66 Jahre nach Auschwitz wieder Gotteshäuser in Deutschland bedroht werden!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  15. News aus der Türkei.

    5 PKK Terroristen. 10 Hisbullah Terroristen.
    Allesamt Kurden wurden in der Türkei aus der Haft entlassen.
    Anschuldigungen ua.
    78 facher Mord. Vergewaltigung etc. etc. etc.
    Alles kein Grund für das Fettulah Gülen Puppenregime diese Verbrecher aus der Haft zu entlassen!

  16. Zu erkennen ist: je weniger Christen dort zu finden sind, desto mehr schwindet die Demokratie in diesen Ländern.

  17. Wer auf die Idee kommt, Islamkritik und Argwohn gegenüber Mohammedanern sei politisch geschürt, rechtsextremes Denken oder übertriebene Paranoia, der sehe sich die Mohammedaner an, mit denen er gewollt oder ungewollt Kontakt hat.

    So gut wie alle distanzieren sich nicht von Christenfeindlichkeit, erst Recht nicht von Judenfeindlichkeit. So gut wie alle treten uns Deutschen gegenüber verächtlich und mit Überlegenheitsgefühlen auf.
    Die Kopflumpenschwemme seit 11. September ist ein deutlich gemachtes Zeichen uns gegenüber dafür.

    Es gibt noch mehr, für die, die’s sehen wollen.

  18. Eine Möglichkeit, die koptischen Kirchen in Deutschland zu schützen:

    Christian Mohammed Wulff-Özkan wohnt dem Gittesdienst bei, dann traut sich kein gewaltaffiner MohammedanerIn, die größte Marionette der Umma mit der koptischen Kirche in die Luft zu sprengen!

    „Der Islam ist auch ein Teil Deutschlands“!

    Bundespräsident Wulff-Özkan am Tag der offenen Moschee 2010

  19. Diese bedauerlichen Einzelfälle haben zum Glück nichts mit dem Islam zu tun. Das müssen wir einfach aushalten. Wem es nicht passt, kann ja wegziehen.

    mfg

  20. #18 Eurabier

    der stellvertretende „Präsident aller Muslime in D“ hat doch schon für Maizeck gesprochen:

    „Ich halte nichts von reflexhaften Forderungen, die sofort wieder aus der CSU erschallen und die Muslime in Deutschland mit in Haftung nehmen wollen“, sagte Grünen-Chef Cem Özdemir „Welt Online“.

  21. Ägypten zeigt, wie eine einst überlegene Hochkultur durch das MohammedanerInnentum in ein Armenhaus verwandelt wird.

    Übrigens wäre Ägypten noch ärmer, wenn nicht die Kopten dort wesentliche Stütze des Staates wären.

    Iran war eine Hochkultur, das von den TürkInnen geraubte Byzanz, Ägypten, Nordindien, nun kommt Europa an die Reihe!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  22. Warum gilbt es zum Schutz und als Zeichen der Solidarität keine Lichterketten von Muslimen um die von Anschlägen bedrohten koptischen Kirchen in Deutschland?

  23. #23 unrein (04. Jan 2011 10:24)

    Özdemir-Hunzinger ist ein echter Linksgrüner, der privat keine MohammedanerInnentempel in seinem Haus duldet:

    http://www.oezdemir.de/presse/pressespiegel/1974934.html

    Auch Kreuzberg hat jetzt seinen Moscheestreit. Einen, wie könnte es anders sein, der besonderen Art: Auf der einen Seite steht die Selahaddin-Eyyubi-Moschee am Kottbusser Tor, die einzige kurdischsprachige der Stadt. Auf der anderen Seite die Bewohner des Hauses, unter ihnen Cem Özdemir, Europaabgeordneter und künftiger Bundesvorsitzender der Grünen.

    Die Moschee ist im ersten Stock eines Wohnhauses untergebracht und baulich wie personell mit einem Café im Erdgeschoss verbunden. Früher wurden die Räume von linken türkischen und kurdischen Gruppen genutzt, vor 13 Jahren zog die Moschee ein. Sie gilt als PKK-nah. Im Oktober vorigen Jahres kam es hier zu Ausschreitungen, als ein türkisch-nationalistischer Mob das Café angriff. Le Monde diplomatique Kiosk Anzeige

    Die Haus war war 1979 zunächst von Frauen, darunter vielen Einwanderinnen, besetzt worden. Später bekam man Mietverträge, vor vier Jahren wurden die Wohnungen an die Bewohner verkauft. Einige der einstigen Besetzer wohnen noch hier. Auch die später Hinzugekommenen gehören zur Kreuzberger Mischung aus türkisch/kurdischem und links-alternativem Milieu. Cem Özedemir, der Prominenteste unter ihnen, zog im letzten Jahr mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter ein.

    „Eine Moschee in einem Wohhaus ist unzumutbar“, sagt Özdemir. Die Wohnung sei nicht dafür geschaffen, dass dort regelmäßig hundert Leute verkehrten. Die Gebetsrufe seien im ganzen Haus zu hören, durch Freitagsgebete, Beerdigungszeremonien oder Korankurse sei das Haus ständig belagert, sagen andere Hausbewohner

  24. #23 unrein (04. Jan 2011 10:24)

    Özdemir-Hunzinger ist ein echter Linksgrüner, der privat keine MohammedanerInnentempel in seinem Haus duldet:

    http://www.oezdemir.de/presse/pressespiegel/1974934.html

    Auch Kreuzberg hat jetzt seinen Moscheestreit. Einen, wie könnte es anders sein, der besonderen Art: Auf der einen Seite steht die Selahaddin-Eyyubi-Moschee am Kottbusser Tor, die einzige kurdischsprachige der Stadt. Auf der anderen Seite die Bewohner des Hauses, unter ihnen Cem Özdemir, Europaabgeordneter und künftiger Bundesvorsitzender der Grünen.

    Die Moschee ist im ersten Stock eines Wohnhauses untergebracht und baulich wie personell mit einem Café im Erdgeschoss verbunden. Früher wurden die Räume von linken türkischen und kurdischen Gruppen genutzt, vor 13 Jahren zog die Moschee ein. Sie gilt als P KK-nah. Im Oktober vorigen Jahres kam es hier zu Ausschreitungen, als ein türkisch-nationalistischer Mob das Café angriff. Le Monde diplomatique Kiosk Anzeige

    Die Haus war war 1979 zunächst von Frauen, darunter vielen Einwanderinnen, besetzt worden. Später bekam man Mietverträge, vor vier Jahren wurden die Wohnungen an die Bewohner verkauft. Einige der einstigen Besetzer wohnen noch hier. Auch die später Hinzugekommenen gehören zur Kreuzberger Mischung aus türkisch/kurdischem und links-alternativem Milieu. Cem Özedemir, der Prominenteste unter ihnen, zog im letzten Jahr mit seiner Frau und seiner kleinen Tochter ein.

    „Eine Moschee in einem Wohhaus ist unzumutbar“, sagt Özdemir. Die Wohnung sei nicht dafür geschaffen, dass dort regelmäßig hundert Leute verkehrten. Die Gebetsrufe seien im ganzen Haus zu hören, durch Freitagsgebete, Beerdigungszeremonien oder Korankurse sei das Haus ständig belagert, sagen andere Hausbewohner

  25. Vers 9:5 ist immer so ein klassisches beispiel. das war genau das was ich gestern versucht habe zu erläutern! dieser vers, wie auch viele anderen gelten nur unter bestimmten voraussetzungen, sprich bedingungen. das wort „wenn“ gibt immer eine bedingung an. also bitte, etwas eingehender und tiefgründiger beschäftigen. auch hat diese sure eine besonderheit, es fängt nicht mit dem obligatorischen „besmele“ an. hat alles seine gründe. aber hier wimmelt es ja nur so von experten, die nur das hören wollen, was man hören möchte 😉

  26. @ Zamboanga

    Bei allem Verständnis für die Trauer der Kopten, aber das Ausfallen der Weihnachtsfeier in Deutschland halte ich für das falsche Signal. Damit haben diese Verbrecher ihr Ziel erreicht und fühlen sich in ihrem Handeln bestärkt, das darf nie und nimmer Normalität werden.

  27. #28 Systemkritik (04. Jan 2011 10:33)

    Sie haben Recht!

    Die Millionen toten Ungläubigen hatten alle den Koran falsch verstanden!

    Gut, dass Sie uns besser auf unsere Abschaffung vorbereiten!

  28. http://www.kopten.de/

    Die Koptisch-Orthodoxe Kirche in Deutschland trauert um die Opfer des jüngsten Bombenanschlags auf Christen in einer Koptischen Kirche in Alexandria.

    Am Samstag den 08.01.2011, um 16 Uhr in Frankfurt.

  29. # 12 Hokkaido

    „Obwohl UN-Untersuchungen zeigen, dass nicht Afrika, sondern die arabische Welt die ärmste, unwissendste, rückständigste und schwächste Bevölkerung der Welt hat, erscheint sogar auf der Netzhaut gefolterter Iraker der afrikanische Kontinent, wenn sie an Unglück denken.“ Linda Polman in „Die Mitleids-Industrie“

    Und deshalb gibt es ja eben bei den Angehörigen der islamischen Kultur so etwas wie eine narzisstische Kränkung, weil ihre Länder hinter denen der westlichen Kultur so zurückgeblieben sind.

  30. @ #28 baden44

    Na hoffentlich geht dann seine Suche nicht wieder mit einer neuen Frau einher. 😉

  31. #27 systemkritik:

    es fängt nicht mit dem obligatorischen “besmele” an

    „Im Namen Allahs“: Mir brauchen Sie diesen Unterschied nicht zu erklären, aber einige hier brauchen da sicher ein wenig Erhellung. Auf solche Feinheiten wird hier in aller Regel nicht geachtet.

  32. #4 Carpenter (04. Jan 2011 09:37)

    Nein, das ist nicht „seltsam“, das ist Taquiya. 🙁
    Im stillem Kämmerlein reiben die sich die Hände und händigen Orden aus ❗

  33. Einen Kommentar aus der „Welt“ „Bürgeraufruhr in Algerien“, will ich mal sichern:

    07:52 Uhr
    Mir wurde in den 90ern im Tunesienurlaub eine Maschinenpistole unter die Nase gehalten, weil wir uns zu sehr dem Präsidentenpalast genähert hätten – zu Fuss, auf einer öffentlichen Straße.
    Bei einer Altstadtbesichtigung wurden wir von den Führern in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt, meine damalige Freundin betatscht und letztlich waren wir von 20 + „südländischen Jugendlichen“ umringt und fürchteten ernsthaft um unser Leben.
    In Tunis selbst sitzen die Massen arbeitsloser Männer in den Kaffees, die Stühle in Richtung Straße gedreht und gaffen jedem Rock und offen getragenem Haar hinterher… teilweise blöken sie Beleidigungen in ihrer Muttersprache, während sie vor Gier kaum ruhig sitzen können. Und die Verkäufer neigen zu Aggression, wenn man einmal nicht jeden Schrott kaufen möchte…
    Nie wieder in ein muslemsiches Land!

  34. Die Islamische Welt ist bereits ohne Christen, denn die haben dort keinen Wert, außer daß sie zur Befriedigung des Sadismus der Mohamedaner herhalten müssen.
    Würden die Mohamedaner „mit“ den Christen leben, ginge es den islamischen Ländern und deren Bevölkerung weitaus besser, denn die Christen würden ihr geistiges Potential einsetzen das nicht von irgendeiner Gestalt auf’s Nötigste beschränkt wird und die Mohamedaner könnten es dann wieder als „ihre Errungenschaften“ präsentieren. Da sieht man mal weider, wie Dumm die Mohametts sind

  35. Wie verlogen der KRM ist, zeigt sich, wenn man die Suren im Zusammenhang und komplett betrachtet:

    Wahrlich, Allah verteidigt jene, die gläubig sind. Gewiß, Allah liebt keinen Treulosen, Undankbaren. [22:38]
    Die Erlaubnis (, sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah – und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen – , [22:39]
    jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: „Unser Herr ist Allah.“ Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiß Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben. [22:40]

    In 22:40 geht es ausschließlich um die „Rechtgläubigen“! Nix da mit Frieden gegenüber den anderen Religionen.

  36. #31 Eurabier (04. Jan 2011 10:43)

    Ach Menno… 😉 -warst Du wohl schneller…

    (Tageslügl– witzig, daß Du das Wort auch kennst)

  37. Für mich ist das bereits ein Krieg der hier von den Muslimen allgegenwärtig gegen die Christen geführt wird. Sie greifen die Christen in ihren Kirchen an.

    Dazu gibt es aus Sicht der Muslime die Sure 2:191 bis 193, die im umgekehrten Fall Sie zum Kampf gegen die Christen legitimieren würde.

    Kleiner Schönheitsfehler daran ist, Sie Sie konnten es nicht lassen und haben die Christen in ihren Kirchen zuerst angegriffen.

    Somit liegt auf Seiten der Kopten der Verteidigungsfall vor.

  38. Wenn dies nicht umgehend hier zu einer öffentlichen Verurteilung durch Muslime mit Demoketten und Kerzen für die christlichen kopten führt, kann das nur als Zustimmung für die Tat verstanden werden!

  39. @ baden44

    Wen interessiert das Geschwafel?

    Das Geschwafel nicht, wohl aber die Frage, warum ein ganzer PI Beitrag einschließlich Kommentare nach kurzer Zeit wieder entfernt wurde?

  40. @#3 PI-Regensburg (04. Jan 2011 09:36)
    vergiss es, traurigerweise
    hatte neulich diese petition verlinkt
    http://www.gopetition.com/petition/41650.html
    und beobachtet, stunden später 2 (zwei !!! ) unterschriften aus deutschland, kein wunder das es eine petition im inland nicht schafft,
    warum die user so träge sind erschliesst sich mir nicht
    deshalb auch kein wunder das zu aufgerufenen demos so wenig erscheinen wenn man es nicht mal fertigbringt mit einer mouse ein paar klicks zu tätigen 🙁

  41. #36 WissenistMacht & systemkritik

    Was in Teufels Namen können wir Nichterhellten mit dem Ausdruck “besmele” anfangen? Ich jedenfalls, verstehe nicht, was ihr aussagen wollt.

  42. „Selbst ein Opfer einer dieser Beutezüge, hat uns Patriarch Schenute I. darüber einen bewegenden Bericht hinterlassen. Während des Osterfestes 866 plünderten die Araber alle Klöster… Die Mönche wurden ausgeraubt und die meisten Pilger mit Waffengewalt entführt. Sie stahlen ihre Kleider und schlugen auf jene, die sich ihnen widersetzten, mit dem Schwert ein. Die Chronik schildert dann die Ereignisse der folgenden Tage und die Angst der Kopten, die von den Arabern belagert und mit dem Tod oder Versklavung bedroht wurden. Wie der Patriarch schreibt, nahmen die Heimsuchungen der Kirchengemeinde Ägyptens kein Ende.“ (BAT YE’OR:Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam,Gräfelfing 2005, S. 112f.)
    So nehmen die Heimsuchungen der Kopten in Ägypten bis heute kein Ende. Aber mit dem Islam hat dies rein gar nichts zu tun.

  43. .“ Der Mufti von Syrien, Scheich Ahmed Badr al-Din Hassun, sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Wer diesen Anschlag verübt hat, der kennt keine Religion und keinen Gott.“

    Der Mufti von Syrien kennt offensichtlich seinen eigenen Koran nicht. Schnell mal hineinschauen, dann kommt er schnell dahinter, welche Religion mit welchem Gott hinter diesem feigen Anschlag steht.

  44. #51 KDL:

    Ich glaubte, meine Übersetzung habe ausgereicht, Dich zu erhellen. Man muss im Koran aufpassen, was tatsächlich als „Gottes Wort“ ausgegeben wird (das beginnt mit „Bismallah“ – Systemkritik nimmt es in seiner Version „bismele“ = im Namen Allahs) und was nicht. Das ist eine Frage des Stellenwerts oder der Wertigkeit, der hier zu wenig Beachtung geschenkt wird.

  45. #19 schmibrn

    Zu erkennen ist: je weniger Christen dort zu finden sind, desto mehr schwindet die Demokratie in diesen Ländern.

    Ist das eine mir noch nicht bekannte Koran Sure? 😉

    Das schizzophräne ist, dass unsere Gutmenschen ,wenn Sie mit dem Real exiszierendem Islam konfrontiert werden wie in Ägypten, noch immer davon träumen, dass Sie es einen reformierbaren Islam geben könne, der innerhalb einer westlichen Demokratie ebenso seinen Platz findet wie die heutige christliche Kirche.

    Dabei ist es genau umgekehrt. Der Islam wird mit zunehmendem Anteil der muslemischen Bevölkerung immer radikaler und fordernder bis am Ende alle „Ungläubigen“ getötet sind.

    Das ist aber eine Fathima Roth aber egal. Sie wird lieber Muslima als in einem Deutschland der Deutschen zu leben!

  46. #54 WissenistMacht

    Jetzt falle ich aber vom Glauben ab 😉 . Ich dachte immer, der ganze Koran sei „Gottes“ Wort. Und zudem dessen letzte unveränderbare Offenbarung.

  47. Die FAZ schreibt etwa zeitgleich:

    „Bundeskanzlerin Merkel und andere deutsche Politiker haben nach dem Anschlag auf eine koptische Kirche in Alexandria vor der Verfolgung von Christen gewarnt. Außerdem forderten sie ein stärkeres Engagement für die Sicherheit von Christen in aller Welt.“

    Jeder weiß, dass solche „Warnungen“ und „Forderungen“ substanzlos sind. Wer soll die noch ernst nehmen? Die Bundesregierung hat gar nicht die Mittel, um Warnungen und Forderungen aussprechen und vor allem die Konsequenz bei Nichtbeachtung durchsetzen zu können.
    Es ist so wie in der Kindererziehung. Wenn ich einem Kind Konsequenzen androhe, es warne und von ihm fordere und dies nicht durchsetzen kann oder will, macht das Kind, was es will mit mir. Es steckt mir die Zunge raus.
    Die Ergebnisse dieses hohlen Geschwafels können wir heute in der Kindererziehung und in der Weltpolitik beobachten.

  48. #57 KDL (04. Jan 2011 11:37)

    So mancher Mohammedaner_innenapologetIn hat den Koran immer noch nicht verstanden…. 🙂

  49. #56 KDL

    warum genau diese sure nicht mit bismillah anfängt, können sie ja selbst erforschen. dass kein bismillah davor steht, heisst noch lange nicht, dass es nicht gottes wort ist.

  50. @#59 Systemkritik

    Mit oder ohne bismillah ändert für die getöteten und verfolgten Christen nicht all zu viel. Aber ist es ein Hinweis dafür, dass es nichts mit dem Islam zu tun hat? 😉

  51. Papst Benedikt XVI. hat sich nicht nur in diesem Fall zu Wort gemeldet – im Gegensatz zur ekelhaften Evangelischen Kirche, aber seine vielfältigen Bemühungen werden von den MSM nicht erwähnt. Wie man am ausgestellten Kommentar des Kommentators Theopfaffe erkennen kann, wird ihm daraus sogar ein Strick gedreht. Diese linke Wanze scheint da aber irgendetwas zu verwechseln. Traurig und abscheulich zugleich: Es werden im Namen des Islam Christengenozide von Moslems durchgeführt, aber angeklagt wird der Papst, der ja einen Gottesstaat errichten will, der allerdings nur für christliche Werte und die abendländische Kultur eintritt. Pfui vor diesem linken Gesindel! Wie moralisch verkommen können Menschen eigentlich sein? Sie sind die wahren Schuldigen an der Islamisierung Europas.

  52. „Seltsam, dass sich der KRM in dieser Stellungnahme auf einen Koranvers (Sure 22, 40) bezieht, der aus der Frühphase der Entstehung des Korans, also aus der mekkanischen Zeit stammt, auf einen Vers also, der durch die 19 späten Suren aus medinesischer Zeit abrogiert ist. Seltsam auch, dass bislang nichts über weltweite Massendemonstrationen von muslimischer Seite gegen diesen Terroranschlag sowie gegen die anderen hier zitierten Fälle berichtet wurde.“

    Sehr gut geschrieben!

    Seltsam auch, dass noch kein muslimischer Christenmörder verurteilt wurde, aber welcher muslimische Richter verstößt schon gern gegen die Scharia, wer verurteilt schon den Rechtgläubigen, der Rechtes getan hat?

  53. @#53 trend

    .“ Der Mufti von Syrien, Scheich Ahmed Badr al-Din Hassun, sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Wer diesen Anschlag verübt hat, der kennt keine Religion und keinen Gott.“

    Ich finde so ein Statement von einem Mufti sehr gut. Das sieht mir eher nach den Grund Credo von Geert Wilders aus. Wir haben nichts gegen (solche) Moslems, aber wir haben etwas gegen den Islam. Solche Sätze (und mehr) wünschen wir uns doch jeden Tag von viel mehr Moslems zu hören und zu lesen (Lichterketten für die koptischen Opfer?)

    Im realen Islam bleibt es aber offen, ob es hierfür nicht bald eine Todesfathwa gegen Scheich Ahmed Badr al-Din Hassun ob seiner Blasphemie geben wird.

  54. die lippenbekenntnisse unserer politiker kann man in der pfeife rauchen. die werden gar nichts tun (nicht mal die entwicklungshilfe streichen) sondern nur weiter heisse luft absondern.

    interessanterweise sind das dieselben idioten, die den premier chamberlain für seine appeasement-politik kritisieren, während sie selbst gegenüber dem islam den schwanz einziehen.

    chamberlain halte ich für einen ehrenwerten mann, der um jeden preis eine wiederholung des WK1 vermeiden wollte. unsere politdeppen halte ich für …

    bei diesem arsch struck würde mich mal interessieren, ob er selbst bei der BW war oder ob er verweigert hat. weiss wer näheres ?

    seitdem ich den huntington gelesen habe, bin ich vom clash of civilisations überzeugt. deshalb glaube ich auch, dass fjordman in seinem artikel recht hat:

    http://zivilisationscourage.net/2010/12/fjordman-warum-der-islam-des-westens-verwiesen-werden-muss/

    also, raus mit dem islam und auch mit seinen anhängern aus dem westlichen kulturkreis. ich weiss, das werden unsere politdeppen zwar nicht machen, es wäre aber die sauberste lösung.

    wie aber kann man den minderheiten (christen und sonstigen) in den islamisch dominierten ländern wirkungsvoll helfen ? für militäreinsätze wird man in unseren demokratien keine mehrheiten finden: also, was tun ?

  55. #27 Systemkritik (04. Jan 2011 10:33)

    na hauptsache, die rechtgläubigen wissen den Koran in seiner Differenziertheit zu erfassen.

    Gerade bei den Heerscharen Analphabeten in Pakistan oder Afghanistan wird man solch eine Herangehensweise wohl nicht erwarten dürfen.

    …aber vielleicht Ali aus Marxloh?

  56. Also Leute was ist daran so schwer zu verstehen?

    > so wären fürwahr Mönchsklausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen zerstört worden, in denen … Name häufig genannt wird

    Hier stehen die Moscheen in einer Reihe mit jüdischen und christlichen Gebets- und Versammlungsräumen und für alle wird die Eigenschaft genannt „in denen … Name häufig genannt wird“ was besagt, dass Räume in denen eben von diesem Gott häufig gesprochen wird zu schützen ist.

    Das wiederum bedeutet: Nennt den Namen unsere Gottes häufig in euren Häusern und eure Häuser sind zu schützen.

    Das ist keine Distanzierung das ist eine Drohung.

  57. Laut Beileidschreiben ANGIE sollen auch Moslems ums leben gekommen sein.
    ich weiss nur v.21 Menschen u.einem Terroristen.
    Hat Angie auch für den Terroristen kondoliert?

  58. da muß ich an betlehem denken.
    da gehen „christen“ aus eurabia und vordern von den juden die uralte jüdische stadt und den geburtsort des christentums an die araber zu übergeben.
    was erreichen sie?
    betlehem ist judenfrei!
    betlehem ist sehr bald christen frei!
    erst die samstag, dann die sonntag leute…..
    👿

  59. man müsste den ägyptern für n´paar monate die
    entwicklungshilfe streichen.
    ohne die können sie ihre brotpreise nicht subventionieren.
    mit hunger im bauch werden sie sich bei ihren muslimbrüdern sicher bedanke.

    hilft auch gegen die bevölkerungsexplosion.
    😉

  60. #77 skater (04. Jan 2011 12:37)
    das war doch kein terrorist! das war ein rechtgläubiger FRIEDENS-ATTENTÄTER!

  61. #76 Wolfgang

    Genau so ist es, erst wenn der Name der Dumpfbacke in allen derzeit noch ungläubigen Häusern genannt wird, sie also „bekehrt“ worden sind, stehen sie auch unter dem Schutz von Dumpfbacke!
    Und diese „Bekehrung“ erfolgt derzeit in allen Ländern, in denen die Anhänger von Dumpfbacke in der Mehrheit sind.

  62. Eine Welt ohne…..
    Glaub ich nicht,
    Wo doch jetzt schon christliche? Parteien
    Türkische Abgeordnete haben

  63. Was mir so in der Presse auffällt:

    Nach Anschlägen: Kämpfe zwischen Christen und Muslimen

    Also immer die Christen zuerst…

    Kämpfe zwischen bewaffneten Christen und Muslimen ausgebrochen

    Soll suggeriert werden, die Muslime seien also unbewaffnet…

    Oder bin ich schon paranoid?

  64. Also ich finde es erstaunlich, dass das das erste Mal ist wo unsere Wischi-Waschi-Regierung Partei für Christen ergreift, die von Moslems ermordet wurden.

    Bisher war doch nur das absolute Schweigen im Wald zu hören, wenn Moslems wieder mal Massenmord in Namen ihrer Religion verübt haben.

    Daher ist das ein Fortschritt, wenn unser Hosenanzug mal das Maul aufbringt und moslemische Massenmörder öffentlich kritisiert.

  65. Dass der islam weltherrschaftsanspruch hat, ist bekannt.
    Aber viel schlimmer ist die entchristlichung im sog. westen.
    Ungestraft kann jeder christliche gefühle in den dreck treten, film, tv, kabarett, politik.

    Wer glaubt, wird verlacht, wie bei den kommunisten. Die haben schon kahlschlag gemacht, jetzt läuft es subtiler ab.

    Laufende zerstörung von kulturgut als form der blasphemie. Bilder und statuen von jesus geschändet und zerstört. Auf friedhöfen ziehen barbaren ihre zerstörerische spur, aber niemand meldet das- wenn es sich um jüdische oder muselgräber handeln würde, dann ist das bka auf dem plan.
    Angriffe auf den papst, ständige wiederholung der missbrauchsfälle.
    Das christentum muss weg, dann gelten die „werte“, die die volksverblödung in die hirne hämmert. Dschungelphilosophie – jeder ist sich selbst der nächste – als ziel.
    Das Civitas-Institut sieht die zunehmend aggressiv-antichristliche Entwicklung der Gesellschaft mit Sor-ge. Es wird immer wichtiger, immer wieder geschürten Vorurteilen und Verleumdungen unseres Glau-bens aktiv und kompetent entgegenzutreten; jeder Christ ist aufgerufen, an seinem Platz in der Gesell-schaft in diesem Sinne zu wirken.

  66. #84 Hellgate

    Aber es wird so ablaufen wie immer.
    Nach einiger Zeit wird nur noch von den Angriffen der Christen auf die Moscheen berichtet, wenn in Dumm-Talk-Sendungen mal wieder ein Bärtiger oder eine Kopftuchträgerin den „ach so friedlichen Is*lam“ erklären.
    So wie die Kreuzzüge für das Böse im Christentum herhalten müssen, ohne zu erwähnen, dass auch sie nur eine Reaktion auf mus*limischen Terror waren.

  67. Ich bin davon überzeugt, dass eine Welt ohne Religion (und vergleichbare Ideologien) eine bessere wäre! Somit auch eine Welt ohne Christen.

  68. #45 ThomasV (04. Jan 2011 10:51)

    OT: Ich habe ein Buch der FCF aus dem Englischen übersetzt, “Die Geschichte der Politischen Korrektheit”.

    —————

    Vielen Dank. Der Text war sehr aufschlussreich. Jetzt ist mir auch klar geworden, wozu der ganze Mist über den Atlantik zu uns zurückkehrt! Das war mir bisher nicht ganz klar. Nach dem Lesen habe ich gestern dazu gleich einen passenden Kommentar geschrieben, weil mir im Interview mit u. g. Herrn sofort ein Wort ins Auge sprang.

    http://www.pi-news.net/2011/01/bremer-cdu-quotentuerke-yazici-laesst-tief-blicken/

    #131 sapsusi (03. Jan 2011 16:47)

    Finden wir in diesem Interview die Frankfurter Schule wieder?

    … die migrantische Gewalt auf eine Macho-Kultur zurückführt.

    Ich argumentiere dagegen, dass es oft zur gesellschaftlichen
    Konstruktion von gewalttätigen Menschen kommt – und es deshalb darum gehen müsste, diese zu dekonstruieren

  69. #15 hypnosebegleiter (04. Jan 2011 10:06)

    Überraschender Plus-Punkt für Volker Beck von den Grünen …

    Was er zu Beginn des Interviews richtigerweise sagte, dass Menschenrechte nur im Rahmen der Scharia gewährleistend sind, hat er zum Ende des Interviews bereits wieder vergessen. Die Menschenrechte sind gerade nicht von islamischen vorbehaltlos anerkannt, sondern nur soweit sie islamischen Gesetzen nicht widersprechen.

  70. Wenn man die Lebensgeschichte Mohammeds liest, wird man feststellen, dass er wie ein Islamist gehandelt hat. Diesem Vorbild des „besten Menschen“ eifern besonders gläubige Muslime nach. Aber das hat nichts mit dem wahren Islam zu tun.

  71. #86 RamboJambo (04. Jan 2011 13:51)

    Ich bin davon überzeugt, dass eine Welt ohne Religion (und vergleichbare Ideologien) eine bessere wäre! Somit auch eine Welt ohne Christen.

    Das glaube ich nicht.
    Es geht doch nicht um Religion bei der ganzen Sache, sondern um Macht.
    Gebe es keine Religion, würden sich die Dorfvorsteher mit ihren Sippen ähnliche Kämpfe liefern.
    Die Religion ist für manche Menschen in Ordnung, wenn sie ihnen Halt und Hilfe gibt.
    Wer denkt, dass er dies anderweitig findet, so wie ich auch, soll dies tun. Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden.
    Ich glaube eher, das Problem Is*lam ist nicht diese Religion, sondern es ist die einfache Struktur und ständige Betonung, etwas Besseres zu sein, die allenthalben im Koran verbreitet wird, die die ungebildeten schlichten Gemüter in der arabischen Welt und zum Teil auch hier zu solchen Faschisten werden lässt. Sie fühlen sich als Herrenmenschen und erobern nur zu gern die Welt!
    Leider werden das die links-grünen Gutmenschen erst erkennen, wenn es erneut zu einem Weltbrand gekommen ist, den diese mittelalterlichen Schurken bereits am entfachen sind.

  72. #86 RamboJambo (04. Jan 2011 13:51)

    Ideologien, und Religionen rechne ich dazu, sind grundsätzlich Einflüsterungen des Teufels. 😯

  73. #86 RamboJambo:

    Ich bin davon überzeugt, dass eine Welt ohne Religion (und vergleichbare Ideologien) eine bessere wäre! Somit auch eine Welt ohne Christen.

    Das habe ich früher auch immer als Wunschtraum gehabt, da ich von Christen bis aufs Blut gepiesackt wurde. Heute weiss ich, dass es erheblich Schlimmeres als Christen auf dieser Welt gibt.

    Eine humanistische friedliche Welt – wie sie uns vorschwebt – bleibt angesichts der Realitäten wohl Illusion.

    Da müssen wir um unseres eigenen Heiles willen selbst unsere ehemaligen Peiniger unterstützen.

    Sic transit gloria mundi 😉

  74. #93 WissenistMacht

    Du bist mir/uns noch eine Erklärung schuldig, was man unter „besmele“ versteht. Was von dir oder gar systemkritik kam versteht ja wirklich kein Dhimmi.

  75. #94 KDL:

    Erstens hoffe ich, dass Du niemals ein Dhimmi werden musst und zweitens breche ich gleich in Tränen der Verzweiflung aus.

    Ich hatte gehofft, Du hättest bereits meine erste Erklärung verstanden, dann aber doch wenigstens die zweite.

    Wenn eine Sure (was die Regel ist) mit „Bismallah“ = Im Namen Allahs beginnt, so steht sie h¨her als eine solche ohne diese Eingangsfloskel.

    Femti kifash?? Capito? Got it? Compris?

  76. #95 WiM:

    „Höher“ natürlich. Die o’s unter dem Trema ¨ spare ich mir schon mal für Ostern auf 😉

  77. Vor einiger Zeit hat hier mal jemand eine auflistung veröffentlicht was eigentlich passiert wenn in einem Land 5% Moslems, 10% Moslems, 20% Moslems usw. leben.
    Es zeigte,je mehr Moslems in einem Land leben desto offener lassen sie ihren Hass gegen Nichtmuslime freien Lauf.
    In Ägypten gehen die über 80% Moslems ganz offen gegen Nichtmoslems vor, Nichtmoslems werden dort, nicht erst seit dem Bombenanschlag auf die Koptische Kirche, sondern seit Jahren dort unterdrückt, verfolgt, ermordet.
    Hier in Deutschland trauen sich die Kopten nun nicht mehr ihr Weihnachtsfest zu feiern.

    Wehret den Anfängen sonst ist es bald nicht nur mit der Religionsfreiheit sondern mit Demokratie und Rechtsstaat vorbei.
    Siehe Morddrohungen gegen Islamkritiker, versuchte Anschläge auf Islamkritische Zeitungen usw.

  78. @ 13 Hokkaido

    Völlig Richtig- Das spüren ja sogar Muslime in aller Welt selber! Sie spüren, dass sie durch ihre beschi***** Steinzeitreligion seit JAHRHUNDERTEN aber auch absolut GAR nichts mehr zum Fortschritt bzw. dem Wohlergehen der Menscheit beigetragen haben… Leistungen in (Natur-)Wissenschaft und Forschung: NULL…, Technik und Ingenieurswissenschaften: NADA..NOTHING, Lyrik, Musik, Künste: NIENTE ( es gibt ja nicht mal eine einzige Musikgruppe aus dem Bereich, liegt wahrscheinlich daran, dass man mit abgehackten Händen schlecht Gitarre spielen kann 😉 ) . Sie haben ihre verfluchten Minderwertigkeitskomplexe also völlig zu Recht! Überall da, wo der Islam sich breit macht.. herrscht über kurz oder lang Hunger, Soziale und wirtschaftliche Verelendung und Mord/Verfolgung derer, die die Muslime daran erinnern könnten.. dass sie SELBER es sind, die ihre eigene Rückständigkeit zu verantworten haben. DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND- DAS HAT ER NIE, DAS WIRD ER NIE! MAN KANN SICH NICHT IN DIE HERZEN DER MENSCHEN HINEINBOMBEN BZW. -MORDEN!

  79. #95 WissenistMacht

    Du wirst vielleicht doch verzweifeln, aber ich habe es mmer noch nicht verstanden. Schau dir nur mal die Erklärung von #66 Systemkritik an und sage mir, ob du das ohne Vorbelastung verstehen würdest.

    OK, Bismallah ist eine Eingangsfloskel und bedeutet „Im Namen Allahs“. Aber was bedeutet „höher“? Seitentechnisch betrachtet meinst du das ja wohl nicht. Oder vielleicht höher im Sinne von höherwertig? Das hieße aber, Allah sagt auch unwichtige Dinge, was ja fast schon blasphemisch klingt. Und wie du weißt, wurden die Suren irgendwann genialerweise nach Größe geordnet, wobei aber dennoch die neueren als „höherwertigen“ gelten. Erkennt man am Bismallah, dass sie zu den Neueren gehören?

    Du siehst, einfach ist es keineswegs!

  80. Dass die Muslime nicht in Trauergeschrei verfallen wegen der Christenmorde verwundert nicht, dass aber die postings in den einschlägigen linkspopulistischen deutschen Blättern (z,B. SPON) von Verschwörung (USA) sprechen, das Christenmeucheln also bewusst inszeniert würde, um Stimmung gegen die (armen) Islamisten zu machen, ist ekelhaft.

  81. Die frankfurter schule wurde erwähnt.
    Metapedia schreibt dazu:

    „Nach der deutschen Niederlage kamen die Vertreter der Kritischen Theorie wieder zurück nach Deutschland, wo an der Frankfurter Universität das Institut für Sozialforschung neu gegründet wurde. Die marxistischen Intellektuellen beherrschten von jetzt an den größten Teil des geistigen Lebens in Deutschland. Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Marcuse, Fromm, Mitscherlich, Bloch und Habermas formten große Teile der deutschen Jugend, was, zusammen mit der zunehmenden Unzufriedenheit mit der Wachstumsgesellschaft und ihrer Sinnlosigkeit, zur Revolte von 1968 führte.

    Die führenden Vertreter der gegenwärtigen Koalition sind alle 68er, deren geistige Väter die „Frankfurter Schule“ bilden. Ihre Ziele:
    die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition,
    die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins,
    der Abbau aller Autoritäten,
    die Auflösung der Familie und des Staates.

    Die Ergebnisse sind heute überall zu beklagen!“

    Und für die erfüllung dieser ziele muss das christentum weichen.
    Soweit haben es nicht mal die kommunisten im ostblock geschafft.

  82. #99 KDL:

    Du siehst, einfach ist es keineswegs!

    Nein, sicher nicht, vor allem, weil es von jedem anders interpretiert wird. Deswegen flüchte ich mich ja – wie Du natürlich, weil Du mich kennst, merkst – ins Allgemeine.

    Ich selbst habe eine ganz profane Erklärung und die heisst schlicht: Vergessen! Bei manchen Suren wurde das „Bismallah“ schlicht vergessen. Man denke an den langen Übertragungsweg mit viel oraler Tradition dazwischen.

    Da kann man hinterher interpretativ einiges hineinlegen. „Höherwertig“ mit und weniger wertig ohne ist dabei offenbar nur eine der Alternativen.

    Aber da muss ich nun wirklich erst meinen Imam fragen 🙂 🙂

  83. In Frankfurt stehen Kopten unter Polizeischutz! Was ist das für ein Land, in dem die eigene Religion durch feindlich gesinnte, bei uns als Gast lebende, H4 beziehende Radikale islamistische Sozialscharotzer geschützt werden muss? D wird von innen zersetzt und wir können nur zuschauen?

  84. #104 Clearing:

    „D wird von innen zersetzt und wir können nur zuschauen?“

    DIE FRANKFURTER SCHULE UND IHRE ZERSETZENDEN AUSWIRKUNGEN
    von Rolf Kosiek (2001) ISBN 3-89180-061-4

    „Die führenden Vertreter der gegenwärtigen rot-grünen Koalition sind fast alle 68er oder entstammen deren anarchistisch-marxistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen Marsch durch die Institutionen vollzogen. Die geistigen Väter dieser Generation bildeten die Frankfurter Schule im Frankfurter Institut für Sozialfor¬schung: Max Horkheimer, Theodor Adorno, Herbert Marcuse, Erich Fromm, und andere, die in den dreißiger Jahren den Neomarxismus und die Psychoanalyse zur Kritischen Theorie verbanden und während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung der Deutschen vorbereiteten. Als sie nach 1945 nach Frankfurt zurückkehrten, waren ihre Ziele die Zer¬störung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Auto¬ritäten, die Auflösung der Familie und des Staates. Die vorher geltenden preußischen Tugenden wie Pflichtbewußtsein, Uneigennützigkeit, Bereitschaft zum Dienen, Opferbereitschaft wurden durch das Streben nach größtem Lustgewinn ersetzt. Die Ergebnisse dieser durch die Besatzungsmächte geförderten Entwicklung sind heute überall zu beklagen. Man kann die in Deutschland herrschenden Verhältnisse nicht verstehen, ohne die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswir¬kungen bis zur Gegenwart zu kennen. Dieses Buch gibt dar¬über aktuelle Auskunft.“

    Ein nachfolger dieser volkszersetzer ist der pseudophilosoph Habermas. Vom staat hochgeehrt…und keiner nimmt anstoss.

  85. @#101 Elisa38 (04. Jan 2011 16:38)

    Horkheimer, Adorno, Marcuse, Fromm, Mitscherlich, Bloch, Habermas
    ———-

    Beste Medizin gegen diese und andere Wirrköpfe, Tiefflieger und Rattenfänger sind die Werke von Ernst Topitsch.

    Ernst Topitsch zählt neben Ludwig von Mises zu den bedeutendsten Ideologiekritikern des 20. Jhdts.

  86. agentjoerg 12.06 „Also was tun?“
    Es gibt so schöne zielsichere Drohnen, die kann man von überall aus lansieren und dann fallen die zufällig in Mekka runter. Ja. wer macht denn sowas? Das können nur Märtyrer machen die den Koran falsch rum gelesen haben. Immer diese Analfebeten.

  87. Hallo #106 xRatio:

    Die lumpen Horkheimer, Adorno, Marcuse, Fromm, Mitscherlich, Bloch, Habermas haben schon generationen verdorben und wurden über ein regelrechtes schneeballsystem durch die linken pädagogen und professoren, redaktions- und verlagsleitern usw. millionen eingehämmert.

    Besonders interessant, dass sie sich schon gleich in der angeblich so konservativen anfangs-brd in den unis festsetzen konnten.
    Es war doch bekannt, welche absichten diese zersetzer verfolgen.

  88. @#107 Elisa38 (04. Jan 2011 17:30)

    Sehe ich ganz genauso.

    Ein hirnrissiges Pack im Solde der sozialistischen Ideologie.

    Sogar überzeugte Stalinisten wie Ernst Bloch, Sartre, Beauvoir waren mit von der Partie.

  89. Lasst euch von den NLmoslems kein Rad vor den Augen drehen. Damit will man Geert Wilders nur den Wind aus den Segeln nehmen. Wenn sie Angst haben sind sie braf! Und in Nederland haben sie Angst ! Die nächsten Wahlen kommen !!!

  90. #95 WissenistMacht (04. Jan 2011 15:21)

    Also ich fand den Kommentar gut (umschifft).

    #99 KDL (04. Jan 2011 16:24)

    wenn ich mich `mal einschalten darf: Für isl. Rechtsgelehrte spielt(e) die Tatsache, ob Suren mit oder ohne Einführungsfloskel versehen sind, für die Ableitung des fiqh, des religiösen Rechts, dessen Gesamtheit die scharî’a ausmacht, keine Rolle, im Volksglauben dagegen …etc.

Comments are closed.