Mir war immer klar, dass ich bei meinem Lebenswandel eines Tages Probleme mit meinen Eiern bekommen würde. Seit Jahrzehnten esse ich jeden Tag zum Frühstück zwei, und nun habe ich den Salat. Nicht dass mich die Hiobsbotschaften aus Niedersachsen gekümmert hätten, wo die Hühner mit Dioxin aus umweltfreundlichem Biodiesel gefüttert werden. Man musste ja nur einige Politiker aus Niedersachsen kennen, dann war einem klar, dass dort mit der Aufzucht etwas schief läuft.

(Von Schalk Golodkowski)

Nein, es ist die Nachricht, dass der „Dioxinskandal“ nun meine geliebte Heimat Baden-Württemberg erreicht hat. Es gibt Hinweise auf belastete Schlachttiere und kontaminiertes Flüssigei, das zur Herstellung von allen möglichen Teigwaren verwendet wird, die man in Supermärkten kaufen kann. Darunter auch Spätzle.

Die Südwestpresse, ein Zeitungsorgan, das trotz oder gerade wegen seines eher zurückhaltenden Niveaus bei uns weit verbreitet ist, meldet es heute in großen Lettern: „Dioxinskandal erreicht Land“. Der Chef des linkslastigen Politikressorts, Wilhelm Hölkemeier, hat diesmal sogar auf Unternehmerschelte verzichtet – wohl wissend, dass seine Kommentare zu einem nicht unbeträchtlichen Teil von Bauern gelesen werden, für die das Blatt in erster Linie wegen der Klein- und Todesanzeigen unverzichtbar ist – und gibt dem Verbraucher die Schuld. Wem für die eigene Ernährung das Billigste gut genug sei, der dürfe sich nicht beschweren, wenn Bauern und Händler aufgrund des Preisdrucks so scharf rechnen müssten, dass Betrüger leichtes Spiel hätten. Ich gebe ihm ja Recht, wenn er damit ausdrücken wollte, dass die Lebensmittel bei artgerechter Haltung – der Tiere, nicht der Menschen – dreimal so viel kosten müssten und auch nicht unbedingt jeder jeden Tag Lebensmittel zu sich nehmen muss. Ob damit allerdings künftig solche „Skandale“ vermieden werden können, ist zweifelhaft.

Denn Dioxin ist überall! Nur in kleinen Dosen natürlich, darum misst man es in Pikogramm (pg). Ein Pikogramm ist ein Billionstel Gramm. Aber diese Dioxin-Pikogramme haben es in sich. Man sollte pro Tag nicht mehr als zwei pg pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen, sonst stirbt man oder wird wahnsinnig. Dieser Meinung ist zumindest die WHO, die sich damit auskennt. Bei Eiern dürfen es auch schon mal drei Pikogramm sein. Wenn man dem Umweltbundesamt glauben darf, nimmt der Mensch am Tag 0,7 Pikogramm pro kg Körpergewicht auf. Man hat das an Leichen mit Hilfe fein kalibrierter Küchenwaagen gemessen.

Zu diesen 0,7 pg reinem Dioxin kommen dann noch 1,3 pg dioxinähnlicher polychlorierter Biphenyle (PCB), PCB wurde 1989 bei uns verboten. Zuvor verwendete man es zum Beispiel als Weichmacher in Kunststoffen und es war daher sehr gefährlich, wenn man die Kunststoffverpackungen von Lebensmitteln gleich mit aß. Weltweit ist PCB seit 2001 verboten, aber es ist noch ausreichend davon in der Umwelt vorhanden. Über die Nahrungskette gelangt es ins Fettgewebe von Tier und Mensch. Die Schweizer haben letztes Jahr ein Fangverbot für Aale im Rhein erlassen, weil den Aalen PCB offenbar besonders gut schmeckt und sie die Grenzwerte um ein Vielfaches übertrafen. Im Jahr 2008 wies Schweinefleisch aus Irland eine PCB-Konzentration auf, die etwa 2500-mal höher war als die Dioxinkonzentration. Die Tiere hatten verunreinigtes Futter erhalten. Der Futtermittelhersteller recycelte Lebensmittelreste zu Tierfutter, und vermutlich war beim Betrieb seiner Trocknungsanlage ein Öl eingesetzt worden, das mit PCB belastet war.

In den niedersächsischen Eiern hat man bis zu 12 Pikogramm Dioxin gefunden. Das mag Ihnen hoch erscheinen, aber wenn Sie nur alle vier Tage Eier essen, stimmt die Rechnung wieder und Sie werden niemals sterben. Bei mir hingegen sieht es düster aus. Zwei Eier pro Tag seit der Geburt, das bringt den stärksten Mann um. Erschwerend kommt hinzu, dass in der Muttermilch und der Plazenta ebenfalls hohe Dioxinkonzentrationen vorkommen. In Schweden wird deshalb jungen Frauen und Mädchen empfohlen, nur einmal pro Monat Fisch aus der Ostsee zu essen, damit sie, falls sie je schwanger werden sollten, nicht so hoch mit Dioxin angereichert sind. Davon wusste meine Mutter natürlich nichts.

Woher kommt nun aber dieses Dioxin, fragt man sich. Wenn man doch weiß, wie gefährlich es ist, warum wird es dann nicht nach Russland ausgeschafft? Die PHB-Altlasten habe ich bereits genannt. Die größten Dioxin-Emissionen in Deutschland fallen heutzutage bei der Metallproduktion und beim Sintern an. 2004 betrug die Jahresmenge 110 g l-TEQ (Internationale Toxizitätsäquivalente). Im Jahr 1990 waren es allerdings noch 1.474 g I-TEQ, also mehr als das Dreizehnfache. Man mag sich gar nicht vorstellen, was noch früher, zum Beispiel beim Aufrüsten für unsere beiden Weltkriege, in die Luft geblasen wurde, oder in der DDR, in der man bis 1989 gar nicht wusste, dass es blauen Himmel und eine Sonne gibt. Auch „Kleinfeuerungsanlagen“ – im Klartext unsere Heizungen – schlagen übrigens mit 20 g I-TEQ ordentlich zu Buche.

Umso erstaunlicher, dass wir heute eine so hohe Lebenserwartung haben. Man müsste meinen, bei den Mengen an Gift wären alle über 20 bereits mausetot. Darin liegt auch meine Hoffnung, daher habe ich der Bäuerin, die mir morgen wie jeden Samstag meine Dioxin-Eier bringt, noch nicht abgesagt. Todesmutige sind herzlich zum Frühstück eingeladen.

» WELT: „Herr Pollmer, schmeckt Ihnen ihr Frühstücksei noch?“

image_pdfimage_print

 

196 KOMMENTARE

  1. @Schalk Golodkowski

    aber wenn Sie nur alle vier Tage Eier essen, stimmt die Rechnung wieder und Sie werden niemals sterben.

    Kannst du mir das garantieren?
    Aber wer zahlt in den nächsten 3 Trilliarden Jahren meine Rente?

  2. Dioxin, Feinstaub, BSE, Handystrahlen, Gentechnik, Atomkraft.
    Davor ängstigt sich der Linke von heute am meisten, kann kaum noch schlafen wegen all der Strahlen und Gifte.
    Je irrationaler desto besser.
    Aber wir sind bekanntlich die mit der Phobie. :mrgreen:

  3. hi@ Schalk Golodkowski
    wieder ein brillianter Artikel, sowas lese ich gern, Info + intelligenter Sarkasmus – da macht PI so richtig Spass

  4. so was passiert eben, wenn Eierköpfe das Land regieren. keine Kontrollen, alles schön laff. Jeder kann machen was er will und das tut er auch. Dazu noch ein Zitat:
    „Die Macht des Wassers ist so gewaltig, dass selbst der stärkste Mann es nicht halten kann.“

    DAS IST DOCH MAL EINE AUSSAGE!

  5. Freiland Dioxin 😉

    Ich bin auch so ein Dioxin. Eier Junkie Mindestens 5 Minuten müssen sie gekocht werden.

    Jetzt ist laut Links der Konsument Schuld. mmh, seltsam und das aus dem Mund von Linken.

    Der Chef des linkslastigen Politikressorts, Wilhelm Hölkemeier, hat diesmal sogar auf Unternehmerschelte verzichtet …. Wem für die eigene Ernährung das Billigste gut genug sei, der dürfe sich nicht beschweren….

    Dann wird es aber Zeit das Hartz4 erhöht wird. Mindestlöhne von 20€, Tariferhöhnung etc. pp., damit Otto/Ali Normalverbraucher wie unsere Politkaste Öko-Eier einkaufen können 😉

  6. Solange Sie mir nicht als „Soylent Green“ im Naturkostladen (ja ich oute mich) untergejubelt werden, sollten Sie weiter Ihre Eier essen und auch die Menge verdoppeln. Irgendwo muß der Sondermüll ja hin.

  7. Diesen Artikel kann man trotz seiner düsteren Aussichten wieder mit ZWEI lachenden Augen lesen. Wenn nur alles in Old Germany so lustig wäre

  8. Da dürfen wir uns endlich so richtig korrekt ängstigen, ein Bereicherermesser im Bauch hingegen „müssen wir hinnehmen.“
    Ängste schüren darf man – oder auch nicht……Wie’s halt gerade politisch passt.

  9. Wenn eine muslimische Fatwa Dioxin für haram erklären würde, hätten wir keine Dioxinskandale mehr. Dann würde die Verseuchung von Lebensmitteln mit Dioxin als islamophob gelten und niemand würde sich den laxen Umgang mit Dioxin mehr trauen.

  10. Scharfe Ironie – Klasse ! Jetzt fällt mir auf…du schreibst, die WHO hat herausgefunden, dass Dioxin zum Wahnsinn treibt… Da kommen Sorgen auf. Kommt nicht unser sehr verehrter Bundespräsident „Islam gehört zu D.“ Wulff aus Niedersachsen?? Grübel

  11. na ja Sarkassmus hin oder Phobie her

    Der eigentliche skandal ist ja die Herkunft.

    Ich frag mal wem haben wir Biodiesel oder E10 sprit zu verdanken. Aber alles gut alles Bio

  12. Weiß jemand, was aus der Zugladung verstrahlten Molkepulvers vor vielen Jahren geworden ist?

  13. Wir hatten mal Hühner, die waren ganz scharf auf die Kugeln von Styroporplatten (die großen, zur Außendämmung von Kellerwänden). Da wir nie Überreste vom Styropor im Garten gefunden haben, haben die das scheinbar gut verdaut und gute Eier draus gemacht.

  14. Lieber Schalck!

    Mach Dir nicht so viele Gedanken über die Dioxineier.
    Im Ländle passiert schlimmeres als versaute Eier.
    Der Rechtsstaat wird dort seit Jahren ausgehebelt.
    Willkür und Migrantenbevorzugung sind hier an der Tagesordnung. Vielleicht sind Mappus und Goll schon lange Moslems! Özkomisch ist es sicher schon.
    Wenn das so ist, dann würdest Du lieber gern täglich dioxinangereicherte Eier essen, als eine „bereicherte“ Regierung täglich ertragen zu müssen.
    Denn dann müßtest Du Dich z.B. beschneiden lassen …
    Der Wirkungsbereich der Aktivisten bliebe zwar ähnlich, aber …

  15. der eigentliche skandal kommt noch. Die bauern werden keine entschädigung vom hersteller erhalten und der hersteller wird auch sonst nicht in irgendeiner weise belangt.

  16. Klasse Satire!
    Aber diese „Südwest-Presse“ ist auch nicht schlecht. „Dioxin-Skandal erreicht Land.“
    Deutsch-Südwest kann alles, außer deutsch. 😉

  17. #9 nox
    Soylent Green: Einer meiner Lieblingsfilme mit einem Duperpart von Charlton Heston und Edward G. Robinson!

  18. Eigentlich sind solche Skandale immer aus der Perspektive zu sehen, ob irgendwelche Studien bestimmte Stoffe für giftig erklären und dann irgendwo man Werte festlegt, die unbedenklich oder unerlaubt sind.

    In der Türkei sind z. B. über 200 Giftstoffe zugelassen, die in der EU indiziert sind. Wenn man dort Urlaub macht, dann frisst man sich voll mit Dioxine u. ä. Leckereien und niemand macht ein Skandal daraus. Dasselbe gilt für Marokko, für Ägypten, für ein Haufen andere Länder.

  19. Geld regiert die Welt
    Technische Fette sind wohl billiger als Lebensmittelfette. Da hat wohl ein Einkäufer sparen wollen (vom Chef verordnet?)
    Hey kommt irgenwer auf die Idee sein Schnitzel in Motoröl zu braten? Wohl kaum.
    Einfach gewissenlose unmoralische Profitgier das Ganze

  20. Eines vorweg: Was sich die verantwortlichen Unternehmen hier geleistet haben, ist selbstverständlich nicht zu entschuldigen und zweifelsohne rechtswidrig.

    Die zweite Frage lautet jedoch: Besteht oder bestand jemals auch nur die geringste Gefahr für den einzelnen? Und hier lautet die Antwort klar: nein.

    Wir haben schon die kommende globale Eiszeit überlebt, in den 80er Jahren mit salmonellenverseuchten und todbringenden Eiern gekämpft, uns mit Formaldehyd vergiftet, Erdstrahlen abgewehrt, mit der in Deutschland schrecklichen Gesamtstrahlenäquivalenzdosis von ca. 10 mSv durch Tschernobyl (entspricht in Summe (!) von 1986 bis 2086 derjenigen Dosis, der man innerhalb von Minuten während einer einzigen Computertomographieuntersuchung ausgesetzt ist) zu leben gelernt, das Waldsterben besiegt, sind unter dem Ozonloch gegrillt worden, haben Rinderwahn und Creutzfeldt-Jakob verspeist, Acrylamid in bösen Lebkuchen verkraftet, SARS überstanden, die Vogelgrippe gekonnt verschlafen, sind während der globalen Erwärmung fast erfroren, obwohl wir an der Schweinegrippe litten … und jetzt müssen wir eben Dioxin schlucken.

    Gleichzeitig gibt »nur« unsere allseits geliebte Währung endgültig den Geist auf, während wir islamisiert und unserer Freiheit beraubt werden. Aber wie man oben sieht, haben wir schließlich reale Probleme, nicht wahr?

  21. So harmlos ihr Lieben ist das alles nicht. Die Sache hat Methode!
    Wir sind umgeben von Eugenikern und das schon seeeehr lange. Aber es will ja keiner wissen!

    Zeitalter des Verrats: Buch aus dem Jahre 1958 enthüllt den chemischen Anschlag auf die Menschheit.

    Untertitel:
    „Die Verwendung von Nahrung und Flüssigkeiten als Medium absichtlicher und sorgsam geplanter Methoden, die seitens boshafter Elemente der Menschheit für den geistigen Verfall und die moralische Degradierung der Massen als Instrument für ihre Versklavung entwickelt wurden.“

    http://www.propagandafront.de/143820/zeitalter-des-verrats-buch-aus-dem-jahre-1958-enthullt-den-chemischen-anschlag-auf-die-menschheit.html

    Flour im Salz, Flour in der Zahnpaste, Flour im Trinkwasser…

    Macht euch schlau!

  22. Man musste ja nur einige Politiker aus Niedersachsen kennen, dann war einem klar, dass dort mit der Aufzucht etwas schief läuft.

    Hä? Das Dioxinfutter kam aus Schleswig-Holstein!

  23. Solche Nachrichten machen auch Freude:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/teuflischer-geheimplan-impfungen-mit-unsichtbaren-nano-impfstoffen.html, gedruckt am Freitag, 10. Dezember 2010
    Kopp
    10.12.2010
    Teuflischer Geheimplan: Impfungen mit unsichtbaren Nano-Impfstoffen
    F. William Engdahl

    Der amerikanische Milliardär Bill Gates ist ein Vorkämpfer der Bevölkerungsreduktion. Nun finanziert er die Entwicklung neuer »versteckter« Impfstoffe, die ohne Wissen der Menschen durch den Körperschweiß aktiviert werden sollen.

    Die größte gemeinnützige Stiftung der Welt, die Bill and Melinda Gates Foudation, hat angekündigt, ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsprojekte in aller Welt mit Millionenbeträgen zu unterstützen. Besonders gefördert werden das deutsche Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und das Helmholtz-Institut für Pharmaforschung bei der Entwicklung von Impfstoffen, die in Nanopartikeln enthalten sind und »beim Kontakt mit menschlichem Schweiß« freigesetzt werden. Die Wirkungsweise wird so beschrieben: »Die Nanopartikel dringen über Haarfollikel in die Haut ein, platzen im Kontakt mit menschlichem Schweiß und setzen die Impfstoffe frei.«

    Die Finanzmittel sind Teil des Förderprogramms Grand Challenges Explorations der Gates-Stiftung. Damit sollen »Erfolge im Kampf gegen globale Gesundheitsprobleme erzielt werden«. Die durch Schweiß aktivierten Nanopartikel-Impfstoffe könnten verabreicht werden, ohne dass der Geimpfte selbst davon erfährt. Beispielsweise durch einen feinen Sprühnebel, in den jeder eingehüllt wird, der eine Sicherheitskontrolle an einem Flughafen passiert, oder durch das Belüftungssystem in öffentlichen Schulen. Auf diese Weise könnten ohne Wissen der Betroffenen künftig versteckte Massenimpfungen durchgeführt werden. Im Klartext: Man würde also selbst gar nicht wissen, dass man geimpft wird.

  24. #27 Heimchen am Herd (07. Jan 2011 22:10)

    Die Schweinegrippe ist auch schon wieder da!

    Sie meinen, es ist alles bloß Panikmache?
    Das glaube ich nicht. Aber bei den vielen Chaosnachrichten stellt sich allmählich eine gewisse Art von Phlegma ein.

  25. Handelsblatt: “Die Spur führt zu altem Frittenfett” +++ Dioxine in technischen Fetten nicht relevantDüsseldorf (aho) – Nach Recherchen des in Düsseldorf erscheinenden Handelsblatts führt die Spur im aktuellen “Dioxin-Skandal” zu belasteten Altfetten aus Indonesien und China, die in der Biodieselproduktion eingesetzt werden. “Eigentlich kann das Dioxin nur so in den Prozess gelangt sein”, sagte ein Chemiker eines führenden deutschen Forschungsinstituts, der nicht genannt werden wollte dem Handelsblatt.

    http://www.animal-health-online.de/gross/2011/01/05/handelsblatt-die-spur-fuehrt-zu-altem-frittenfett-dioxine-in-technischen-fetten-nicht-relevant/15627/

  26. #32 Kybeline (07. Jan 2011 22:21)

    Hürryiet liest bei PI mit

    Ich gehe eigentlich schon die ganze Zeit davon aus, dass wir hier nicht unter uns sind und die anderen Lager mitlesen.

  27. Also, ich habe einmal in der DDR-Mischfutterindustrie gearbeitet. Da wurden in bestimmten Zeitabständen Proben des erzeugten Futters genommen. Spätestens am nächsten Tag waren die Daten des produzierten Futters da.

    Es war bekannt, was hier an schädlichen Stoffen enthalten war.
    Eigentlich weiß man ja schon durch die Rezeptur über die Beimischung bescheid. Wieso hier noch gestritten werden muß, ist eher ein Geheimnis der Verschleierungsindiustrie.

    Das heißt, eine Reaktion wäre innerhalb 24 Stunden möglich gewesen. Heute weiß man nach einem Vierteljahr nicht, wer was gefr.. hat und wer nicht.
    Ist das ein Fortschritt?
    Ich glaube, es ist eher ein Skandal auf Kosten der verdummten Verbraucher!

  28. #32 Kybeline (07. Jan 2011 22:21)

    Da sollte man nei PI doch glatt aus Dankbarkeit die Geschichte der Vergewaltigung eines Esels durch 4 Türken zum eigenen Thema machen. Stand immerhin auch in der Hürriyet.

  29. Ich frühstücke gerne mit.

    Esse in Diätphasen zwischen 5 und 20 Eier am Tag (vorwiegend ohne das Eigelb).
    Müsste dann ja bereits tot sein^^.

  30. #35 Serapio (07. Jan 2011 22:26)

    Du musst nur selbst recherchieren.
    Ich habe das gemacht!
    Es ist die Wahrheit!!!!!!!!!!!

  31. Als Ex-Kanzler Schröder – Niedersachse – sagte, Putin sei ein lupenreiner Demokrat, soll er vorher 4 Dioxin Eier gegessen haben. Putin aß übrigens 8.
    Es scheint also eine Korrelation zwischen Dioxin Eiern und lupenreiner Demokratie zu geben. Wir sollten Thilo Sarrazin mal fragen ob es dazu schon eine Statistik gibt. Wenn ja, sollten wir Professor Schachtschneider analysieren lassen, unter welchen Voraussetzungen man Angela Merkel mit den Eiern zwangsernähren darf …

  32. #33 TheNormalbuerger (07. Jan 2011 22:22)

    Letztes Jahr hatten wir auch schon die Schweinegrippe. Mein Arzt wollte mich unbedingt impfen, was ich dankend abgelehnt habe!
    Und ich lebe oh „Wunder“ immer noch. Habe aber von anderen Leuten gehört, die geimpft wurden, daß sie mit einigen Nebenwirkungen zu kämpfen hatten!

    Der große Gewinner bei all dieser Panikmache ist die Pharmaindustrie!
    😉

  33. Die nächste Sau, die durchs Dorf getrieben wird!

    Ich kann jetzt sehr guten Gewissens folgendes posten:
    Seit sehr vielen Jahren verdiene ich sehr gutes Geld mit nix anderem als mit Schadstoffen in Verbraucherprodukten (food and consumer non-food Produkte; vieles, was bei Aldi, Lidl, Norma, Plus, Rossmann, Müller u.v.a. so in den Regalen liegt).

    Die gefundenen Dioxin-Gehalte sind lächerlich. Es ist, bei Zugrundelegung aller bekannten Maßstäbe, nichts anderes als Panikmache.

    Es ist: Eine neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird, um uns zu abzulenken, zu ängstigen, zu verschüchtern.

    Wer Zahlenmaterial haben will, der kann es bekommen.

  34. OT, aber bisher im Westen weitgehend unbeachtet.

    In Tunesien hat es seit drei Wochen erhebliche Unruhen mit Aufständen, Demonstrationen und auch mit Toten und Verletzten gegeben.

    http://de.qantara.de/webcom/show_article.php?wc_c=468&wc_id=1470

    Wenn hier gelegentlich einige behaupten, dass ich die Lage in meinem Gastland schönfärbe, hier ein eindeutiger Artikel.

    Ich sehe mich nicht in Gefahr (also bitte kein Aufatmen bei meinen Gegnern 😉 ) obwohl ich einige der prominenten Oppositionellen im Lande kenne. Aber manchmal ist meine Frau etwas beunruhigt, was wohl daran liegt, dass sie ihren Staat weitestgehend so akzeptiert wie er ist.

    Macht Euch keine Sorgen um WiM 🙂

  35. Bisher hat sich niemand darüber aufgeregt, dass überhaupt Dioxin in Eiern enthalten ist. Es wird jetzt nur kritisiert, dass zuviel Dioxin enthalten ist.
    Aber rechnen wir einmal so, dass wir einige dioxinverseuchte Eier äßen, deren Dioxinwert über dem zulässigen Grenzwert lägen. Dann würde sich dieses Dioxin so in unserem Körper verteilen, dass ein sibirischer Tiger uns ohne Probleme verspeisen dürfte, weil die Grenzwerte unterschritten wären. Damit wäre dem Tierschutz Genüge getan, und das Problem erledigte sich von selbst.

  36. Schuster, bleib bei deinem Leisten!

    Das sei PI hier herzlich angeraten, um sich mit pseudo-satirischen, unwissenschaftlichen und verharmlosenden Gastkommentaren wie diesem von Schalk Golodkowski nicht noch weiter ins intellektuelle Abseits zu stellen.

    Bleibt bei dem, was ihr könnt – das ist nunmal ausschließlich die Islamkritik. Darum habt ihr euch verdient gemacht, das sollte eure Kernkompetenz bleiben, das solltet ihr beibehalten.

    Ein gut gemeinter Rat.

  37. #48 Heimchen am Herd (07. Jan 2011 22:38)

    Ich lasse mich seit der Rinderwahn-Panik nicht mehr kirre machen. Obwohl ich in letzter Zeit ein paar Spätfolgen an mir feststelle. 😉

    Aber hin und wieder wird man doch etwas nervös. Ich bin doch auch so ein großer Eierliebhaber! (Vor zwanzig Jahren habe ich die Dinger noch roh verzehrt.)

  38. #50 WissenistMacht (07. Jan 2011 22:40)

    Diese Unruhen habe ich, nicht zuletzt deinetwegen, verfolgt.
    Ich erwarte (:-) deine Berichterstattung, sobald sich die Verhältnisse dort handfester gestalten.

  39. Wenn bei Autoherstellern etwas nicht geklappt hatte, gibt es Rückrufe.
    Bei den Eiern habe ich das bisher noch nicht gehört.

  40. #54 scabo:

    Das werde ich sicher tun. Die ganze Berichterstattung wurde aber auch durch Al Jazeera aufgebauscht. Im „normalen“ Leben ist (fast) nichts zu merken.

    Wir haben vorsichtshalber immer zwei Koffer gepackt (meine Frau hat ein Dauer-Schengen-Visum) und die Botschaft hält uns immer sehr gut auf dem Laufenden (per email und SMS). Wenn es wirklich gefährlich werden sollte sind wir zwei Stunden später (oder so) in FFM 😉

  41. #53 TheNormalbuerger (07. Jan 2011 22:50)

    Ich glaub, ich brat mir gleich nen „Storch“

    😆

  42. Von Physik habe ich keine Ahnung, von Biologie noch weniger und mein untauglicher Versuch eines Chemiestudiums zählt nicht mehr. Aber ich habe Seveso miterlebt. Natürlich nicht live, nur in den Medien, und seit dem eine Vorstellung davon, was Dioxin anstellen kann. Sicher sind es nur minimale Mengen, die wir mit dem einen oder anderen Nahrungsmittel aufnehmen, aber das Problem ist, dass der menschliche Körper Dioxin nicht abbauen oder ausscheiden kann und es sich daher im Körper sammelt.

    Aber Dioxin ist für mich nur ein Scheinproblem in der aktuellen Diskussion. Der wahre Skandal ist für mich, was an die Tiere verfüttert wird, die und im Supermarkt vermeintlich billig untergejubelt werde: Industriefett, Abfälle aus Biodieselproduktion. Ich möchte gar nicht wissen, was wir sonst noch fressen. Pfui Deibel!

  43. #53 TheNormalbuerger (07. Jan 2011 22:50)

    Eier können nach wie vor beruhigt gegessen werden. Würde man ein Maß finden, das seelische Gesundheit aufgrund von ‚Spaß am L:eben einschl. Essen / Lebensgenuß‘ gegenüber ‚Schadstoffhaltigkeit einschl. zerfleischender Bedenkenträgerei‘ mnßt, so wäre die Antwort klar:

    Lieber (undebeutend) bißchen mehr Dioxin als dauerhaft übelste Laune.

  44. #55 Dichter (07. Jan 2011 22:55)

    Wenn bei Autoherstellern etwas nicht geklappt hatte, gibt es Rückrufe.
    Bei den Eiern habe ich das bisher noch nicht gehört.

    Doch! Man kann die Eier zurückgeben. Aber nur direkt beim Bauern bzw. Erzeuger. Und nur in der Originalschale.

  45. Ich freue mich schon auf den Besuch morgen bei meinem Lieblingsjapaner. Dort bestelle ich mir ein feines Sushi, und ich hoffe, dass die Fischeier noch nicht dioxinverseucht sind. Oder weiß jemand, dass die Fische Industriefette fressen mussten?

  46. Wat soll dat Pfeifen im Wald? Klar stirbt man nicht an einem Dioxin-Ei. Aber mit dieser Verharmlosung kann man morgen auch anfangen Gülle statt Kaffee zum Frühstück zu trinken: is auch braun.

  47. #62 Dichter:

    Fische sind recht häufig mit Schwermetallen verseucht. Vor allem Sushi.

    Ihr habt wirklich Luxusprobleme. Die hätten wir hier auch gerne! Hier geht es um Handfesteres 😉

  48. #56 WissenistMacht (07. Jan 2011 22:56)

    Wenn Ihr beiden in Frankfurt seid und nicht wißt, was nun: Jederzeit könnt ihr anrufen, mailen, euch hier bei mir auf den Marktplatz stellen und rufen (irgendeiner wird’s hören und weiterreichen). Quartier ist vorhanden.

    [Für alle anderen Pi-Kommentatoren: Ich kenne WiM ausschließlich von den postings hier sowie einigen e-mails. Ich habe weder seine Frau noch ihn jemals zuvor gesehen. Ich würde und biete vorbehaltlos Quartier.]

  49. Wer die DDR gesund überstanden hat, lässt sich von dem bisschen Dioxin, Vogelgrippe, Gammelfleisch oder was sonst noch so alles gefunden wird, nicht unterkriegen.
    Ich nehme an, uns würde es auch nichts ausmachen in einem Kastorbehälter zu wohnen oder gar in unmittelbarer Nähe von Claudia F. Roth.
    😉

  50. Menschen die solchen Dreck ins Futter des Nutzviehs mischen, um ihren Provit zu erhöhen, müßten wegen versuchten Massenmord angeklagt werden.Das wird aber nie geschehen,weil ihre Lobbyisten unsere Politiker schmieren, bis denen die Kohle aus dem Arsch läuft!!!Wollt ihr einiger Maßen sicher leben, fresst kein Fleisch und keine Eier mehr!!!

  51. #66 Das ist lieb von Dir, scabo, und sehr selbstlos. Eben so wie es sein sollte!

    Aber erstens wohnen meine Kinder in D und zweitens habe ich bereits für evtl. nötige Unterkunft (und vernünftige Kapitalausstattung) vorgesorgt.

    Wir werden wohl eher nicht auf der Strasse verkümmern 😉

  52. #68 Tolkewitzer

    Das finde ich gut! Sehr gut! Warum nicht in einen ausgedienten Castor ziehen. Ok, ist übertrieben, aber wenn es nächste Woche wieder Eis gibt, dann stellen wir die Castoren auf die Straße und schon taut’s :mrgreen:

  53. #69 Krusau59

    Sehr richtig. Wir sind die Verbraucher. Unser Geld wollen sie. Geht jemand zu ADLI und bezahlt mit Klopapier, das er vollgeschissen hat und in das er „10 EURO“ gemalt hat?

  54. #61 TheNormalbuerger (07. Jan 2011 23:06)

    Ja, das kann mir als perfekte Hausfrau natürlich nicht passieren! Ich habe immer einen großen Vorrat an Lebensmitteln im Haus!
    Im Keller stehen Gefrierschrank, Kühlschrank, Regale mit Lebensmittel, Weinregale etc.
    Kommt doch alle mal vorbei!
    :mrgreen:

  55. #74 Jens T.T

    Ich schon, denn 150 Meter von mir entfernt ist ein Bauernhof, da laufen die Hühner rum und ich kann den Nachbarn fragen: „Was verfütterst du an die Hennen?“ Und dann zeigt er es mir.

  56. # 50 WiM

    Hatte es bei Hartgeld.com gelesen und gleich an Sie – äh, meine natürlich Dich (und das alles ohne Anstoßen etc. ….) gedacht. Freut mich aber sehr, dass es gefährlicher klang als es ist. 😆

  57. #75 Heimchen am Herd mit der Sturmfrisur:

    Aber gerne jederzeit! Der Weinkeller interessiert mich ganz besonders 🙂

    Wir machen Picknick bei Heimchen! Ich besorge das Grillgut.

  58. #50 WissenistMacht (07. Jan 2011 22:40)

    Macht Euch keine Sorgen um WiM

    Ihr Wort in Gottes Gehörgang! 😉

    + + + + + + + + + +

    #52 decent (07. Jan 2011 22:43)

    Schuster, bleib bei deinem Leisten!

    Ich bin in der Regel einer der Ersten, die bei artfremden Artikeln meckern. Aber hin und wieder ist solch eine Abwechslung schon mal nötig.

    + + + + + + + + + +

    #58 plapperstorch (07. Jan 2011 22:58)

    Ich möchte gar nicht wissen, was wir sonst noch fressen. Pfui Deibel!

    Ich denke auch, dieser Dioxin-Vorfall ist nur die Spitze vom Ei.

    Der Bürger soll aber glauben, dass es ein „Einzelfall“ ist und ein schlimmeres Szenario nicht möglich wäre.

    Einzelfall? … Ich glaube, ich habe gerade ein Déjà-vu!

  59. #78 WissenistMacht

    Grillen? Gucken Sie mal auf den Kalender, ich guck aufs Thermometer. Falsche Zeit und Temperatur.

  60. #77 AtticusFinch:

    Anstossen können wir dann ja bei Heimchen. Wenn alle meine Freundinnen dann beisammen sind, wird das ja eine richtige Kussorgie 🙂

    Übrigens:@menschenfreundin hat noch ein paar Fragen an Dich zwengs der Kirchensteuer u.ä.

  61. Dieser Artikel ist an selbstgerechter Bescheuertheit nicht mehr zu überbieten! Und von der völlig paralogischen Intention mal abgesehen, ist er stilistisch auch noch vollkommen miserabel!

    Bei (auch nur) potentiell Erbgutschädigenden Substanzen ist jede mediale Multiplikation die eine zukünftige Verhinderung der Verunreinigung nach sich zieht, vollkommen legitim.

    Vollkommen bescheuert! Schämt euch!

  62. #81 WissenistMacht

    Ich wusste, dass an Ihnen was faul ist, nur nicht warum Sie ins Maghreb geflüchtet sind. Nun ist es klar: Sie suchen sich einen Harem zusammen :mrgreen:

  63. P E T I T I O N

    nur noch 30 min.

    10966 Mitunterzeichner

    noch 34 Mitzeichner bis 11000 Stimmen….

    Menschen wollt Ihr ewig ausgebeutet werden?????

    Oben links auf der Seite

  64. #80 plapperstorch:

    Ich weiss gar nicht was Du hast! Heute waren es 21° bei strahleblauem Himmel. Nicht eine einzige Moslemwolke hat den Himmel getrübt 🙂

  65. 17 Jahre, drei Menschen niedergestochen, Dortmunder Nordstadt:

    Eine Kiste alkoholfreies Bier für Aiman Mazyek (FDP), wenn der Messerstecher kein MohammedanerIn ist:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Messerstecherei-in-der-Dortmunder-Brueckstrasse-Jugendlicher-vor-Gericht-id4093152.html

    Dortmund. So jung der Angeklagte ist, umso erschreckender ist die Spur der Gewalt, die der 17-Jährige am Abend des 7. Juli 2010 in der Nordstadt hinterließ: Drei Menschen stach er nieder – so jedenfalls sieht es die Staatsanwaltschaft: Sie wirft dem Jugendlichen vor der 31. Großen Strafkammer versuchten Totschlag vor.

    Da der junge Angeklagte noch keine 18 Jahr alt ist, läuft der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zum Auftakt am Donnerstag wurde lediglich die Anklage verlesen.

    Demnach hielt sich der 17-Jährige zusammen mit seiner Clique an jenem Juliabend gegen 23.30 Uhr vor einem Imbiss auf der Brückstraße auf, als es zum Streit mit einer anderen Gruppe junger Leute kam. Warum, ist noch unklar, die zweite Clique hatte sich zunächst in dem Imbiss befunden. Als sie wieder auf die Straße ging, geriet man laut Anklage heftig aneinander. Im Laufe des Streits, so wirft die Staatsanwaltschaft dem 17-Jährigen vor, soll er ein Messer gezogen und zwei Männer – beide 21 Jahre alt – verletzt haben.
    Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen

    Eines der Opfer erlitt durch die Messerstiche lebensgefährliche Verletzungen, daher geht die Staatsanwaltschaft hier von einem versuchten Totschag aus.

    Und damit nicht genug. Danach flüchtete er laut Anklage mit seinen Freunden Richtung Reinoldistraße, an der Ecke Stubenstraße stieß man auf eine andere Gruppe Jugendlicher, die nichts mit den Streitigkeiten zu tun hatte. Trotzdem soll der Jugendliche wieder sein Messer gezogen und völlig grundlos einen dritten Menschen (21) niedergestochen haben.

    Der 17-Jährige hat bereits wegen Körperverletzung Jugendarrest verbüßt. Rechtsanwältin Ina Klimpke, die den jungen Mann zusammen mit ihrem Kollegen Dieter Kaufmann verteidigt, kündigte an, dass sich ihr Mandant im Januar zu den Vorwürfen äußern werde.

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  66. 17 Jahre, drei Menschen niedergestochen, Dortmunder Nordstadt:

    Eine Kiste alkoholfreies Bier für Aiman Mazyek (FDP), wenn der Messerstecher kein MohammedanerIn ist:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/Messerstecherei-in-der-Dortmunder-Brueckstrasse-Jugendlicher-vor-Gericht-id4093152.html

    Dortmund. So jung der Angeklagte ist, umso erschreckender ist die Spur der Gewalt, die der 17-Jährige am Abend des 7. Juli 2010 in der Nordstadt hinterließ: Drei Menschen stach er nieder – so jedenfalls sieht es die Staatsanwaltschaft: Sie wirft dem Jugendlichen vor der 31. Großen Strafkammer versuchten Totschlag vor.

    Da der junge Angeklagte noch keine 18 Jahr alt ist, läuft der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zum Auftakt am Donnerstag wurde lediglich die Anklage verlesen.

    Demnach hielt sich der 17-Jährige zusammen mit seiner Clique an jenem Juliabend gegen 23.30 Uhr vor einem Imbiss auf der Brückstraße auf, als es zum Streit mit einer anderen Gruppe junger Leute kam. Warum, ist noch unklar, die zweite Clique hatte sich zunächst in dem Imbiss befunden. Als sie wieder auf die Straße ging, geriet man laut Anklage heftig aneinander. Im Laufe des Streits, so wirft die Staatsanwaltschaft dem 17-Jährigen vor, soll er ein Messer gezogen und zwei Männer – beide 21 Jahre alt – verletzt haben.
    Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen

    Eines der Opfer erlitt durch die Messerstiche lebensgefährliche Verletzungen, daher geht die Staatsanwaltschaft hier von einem versuchten Totschag aus.

    Und damit nicht genug. Danach flüchtete er laut Anklage mit seinen Freunden Richtung Reinoldistraße, an der Ecke Stubenstraße stieß man auf eine andere Gruppe Jugendlicher, die nichts mit den Streitigkeiten zu tun hatte. Trotzdem soll der Jugendliche wieder sein Messer gezogen und völlig grundlos einen dritten Menschen (21) niedergestochen haben.

    Der 17-Jährige hat bereits wegen Körperverletzung Jugendarrest verbüßt. Rechtsanwältin Ina Klimp ke, die den jungen Mann zusammen mit ihrem Kollegen Dieter Kaufmann verteidigt, kündigte an, dass sich ihr Mandant im Januar zu den Vorwürfen äußern werde.

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  67. # 81 WiM

    zwengs??? – Ich zahle keine Kirchensteuer. Bei Freikirchens ist das alles freiwillig. Wunsch ist der biblische Zehnte – aber nur Wunsch (also in bezug auf unsere Gemeindemitglieder). Der Pastor und seine Frau gehen natürlich mit gutem Beispiel voran (meine ich tatsächlich ernst).

  68. #78 WissenistMacht (07. Jan 2011 23:28)

    Ich habe tatsächlich einen großen Vorratskeller, bei uns kommen die Leute immer gern zum Essen!
    Ich koche sehr gerne und reichlich, bei drei Männern im Haus.
    Wir wohnen schön auf dem Lande, morgens kräht der Hahn und holt uns aus dem Bett!
    Du kannst jeder Zeit kommen mit Deiner Frau!
    😉

  69. #68 Tolkewitzer (07. Jan 2011 23:11)

    Wer die DDR gesund überstanden hat, …

    Die Hühner, die mit Fischmehl gefüttert wurden, waren immer besonders „lecker“.
    Wer weiß, wie lange die Fische in der Sonne standen, bevor sie in den Häcksler kamen.

    Ich nehme an, uns würde es auch nichts ausmachen in einem Kastorbehälter zu wohnen oder gar in unmittelbarer Nähe von Claudia F. Roth.

    Hat man die Wahl? Wenn ja, ist sie geheim? 🙂

  70. Jeder kann was tun jede Stimme Zählt.
    Wer schon nicht auf die Strasse geht
    kann wenigstens die Petitionen mitzeichnen.

    Sarrazin und Ulfkotte haben recht.
    Deutschland wird ausgeraubt von den iIslamisten Schmarotzern …

  71. Gönnt ihr mir, nachdem ihr Dioxin gefuttert habt, denn nicht das bisschen Quecksilber?
    :roll

  72. #90 TheNormalbuerger

    Ich weiß ja nicht, wie alt Sie sind, aber ich habe das erlebt, nicht einmal und nicht an Hühnerfleisch, sondern am Ei. Da klopfen Sie es auf und es stinkt nach Fisch.

  73. #87 AtticusFinch:

    „zwengs“ ist bayerisch und wird in Norddeutschland in der Regel mit „wegen“ eingenordet.

    Dass Freikirchler keine Kirchensteuer entrichten ist bekannt. Es geht um die Aufklärung derer, die meinen, die Seligkeit hinge von diesem Steuer-System ab. Erzählen Sie deshalb einfach nur, dass man auch ohne KdöR glücklich sein kann.

  74. #71 WissenistMacht (07. Jan 2011 23:15)

    NEIN! Das ist nicht selbstlos! Selbstlos gibt es nicht.

    Das ist mit knallhartem Blick auf Menschen, Kräfte, die eine Gesellschaftsordnung in Freiheit zu halten mit in der Lage sind.
    Anders gesagt: Einem Irren, der von Islam / Faschismus / Kommunismus faselt, würde ich nie und nimmer Obdach anbieten.

  75. Der weitere Lebensmittelrotz wirft die Frage auf, ob bald 7 Milliarden Menschen wirklich ethisch und gesundheitlich unbedenklich und nicht rein vegetarisch ernährt werden können, dass man von Lebensqualität reden kann.

    Bis Ostern ist das eh erfolgreich verdrängt

  76. #98 TheNormalbuerger (07. Jan 2011 23:43)

    Natürlich am schönen Niederrhein!

    😀 😀

  77. #75 Heimchen am Herd (07. Jan 2011 23:24)

    Wo wohnen Sie? Ich möchte haben:
    Hausgemachte Kohlrouladen, Birnenkompott, guten Wein danach, gute Gespräche.

    Ich würde mitbringen:
    Guten Wein, gute Laune, angenehme, geistreiche Begleitung, Esprit.

  78. # 95 WiM

    Klar, unsere Freikirche floriert auch ohne staatlich eingezogene Gelder. – Ich glaube, dass Freiwilligkeit auch den Kirchen gut tun würde. Ich hätte bei einem solchen Einschnitt nur Angst um die vielen schönen historischen Kirchen. Die Erhaltung ist so schon schwer zu finanzieren (solche Sachen krieg ich vor Ort mit, wo wir eine gute Ökumene haben).

  79. #69 Krusau59 (07. Jan 2011 23:13)

    Wollt ihr einiger Maßen sicher leben, fresst kein Fleisch und keine Eier mehr!!!

    Nur noch gespritzten Salat und Öl-Sardinen?

    Wenn ich kein Fleisch und keine Eier mehr essen kann, will ich nicht mehr leben.

  80. #101 scabo

    Dat kenne mir: fordern, fordern, fordern … es wird gegessen, was auf den Tisch kommt: Pinkel!

  81. P E T I T I O N

    nur noch 10 min.

    10970 Mitunterzeichner

    noch 34 Mitzeichner bis 11000 Stimmen….

    Menschen wollt Ihr ewig ausgebeutet werden?????

    Oben links auf der Seite

  82. #101 scabo:

    Mein Grillgut ist auch ausschliesslich „haram“. Ich hoffe allerdings, dass Heimchens Wein dioxinfrei ist. In A mischen sie ja gern etwas Glykol dazu. Aber am Niederrhein??

    Wie heisst der Bürgermeister von Weeesel? 😉

  83. Leute, diese Eier waren halt billig. Wenn euch eure Gesundheit lieb ist, esst gute Ware. Die ist zwar teurer, aber weltweit werden Lebensmittel eh immer teurer, besser ihr gewöhnt euch schon mal daran. „Geiz ist geil“ ist bei Lebensmitteln bedenklich.

    Arm dran sind halt die Armen. Aber ich kanns nicht ändern.

  84. #102 AtticusFinch:

    Ich hätte bei einem solchen Einschnitt nur Angst um die vielen schönen historischen Kirchen

    Das ist falsch! Die Baudenkmäler werden fast ausschliesslich aus allgemeinen Steurgeldern erhalten. Daran will auch niemand etwas ändern. Das ist unser Kulturerbe. Alle gegenteiligen Aussagen sind Propaganda. Lesen Sie das Violettbuch.

  85. #101 scabo (07. Jan 2011 23:47)

    Ich koche sehr gerne scharfe Sachen, mit reichlich Chili, Paprika, Peperoni!

    Lecker Gulasch hmmm , danach wird „gelöscht!“

    Übrigens, Liebe geht durch den Magen!
    :mrgreen:

  86. # 109 WiM

    Naja, die ganzen Sammelaktionen vor Ort mit viel Kreativität der Gemeindemitglieder für bestimmte Restaurierungen an unserer schönsten gothischen Kirche, sprechen schon eine andere Sprache.

  87. #108 Serapio

    Bingo! Geiz ist nicht geil sondern blöd. Und es sind nicht nur die Eier, sondern auch Hühner- und Schweinefleisch. Ich kann mich noch gut erinnern, als meine Ex in Italien zum erstenmal mit mit beim Metzger Kalbfleisch einkaufen ging und meinte, dass sei doch normales Rindfleisch. Klar, unser deutsches Östrogen-Kalb sieht kalbiger aus, aber in der Pfanne wird daraus die Häfte, genau wie mit dänischem Wasserschwein. Also, wenn ich für ein Kalbskotelett in Italien doppelt so viel zahlen muss, aber das deutsche Pedant auf dem Teller nur noch halb so groß ist, was ist dann billiger?

  88. #72 plapperstorch

    Oh ja, Eier die nach Fisch schmeckten, ich könnt‘ mich heute noch schütteln.
    Anfang der 60er im Ferienlager in Dranske auf Rügen – ich weiß es noch wie heute!
    Aber, das wissen die Wenigsten, dass die Lebkuchen größtenteils mit Erbspürree gefüllt waren. Gesüßt, gefärbt und mit künstlichen Aromen versehen.
    Das war schon eine erstaunliche Lebensschule, die DDR.
    Schon mal in den 70ern Fisch aus der Elbe gegessen?

  89. #93 plapperstorch (07. Jan 2011 23:40)

    Ich weiß ja nicht, wie alt Sie sind, …

    Nicht mehr so ganz frisch.

    … sondern am Ei. Da klopfen Sie es auf und es stinkt nach Fisch.

    Das lag bestimmt auch am Futter. Oder daran, dass damals viele sogenannte Kühlhauseier uralt waren.
    Wären die Hühner in der DDR nicht vorsorglich gegen gewisse Erreger geschützt worden, hätte es eine Salmonellen-Epidemie nach der anderen gegeben.

  90. #104 plapperstorch (07. Jan 2011 23:49)

    Einerseits: Mit Kohl und Pinkel kann ich mich hervorragend einrichten.

    Andererseits: Bitte genau lesen, ich bringe auch einiges mit. 🙂

  91. #114 TheNormalbuerger

    Nimm ein Ei mehr! (VEB Kombinat Industrielle Mast – KIM) KIM – Köstlich – Immer Marktfrisch
    🙂

  92. #114 TheNormalbuerger

    Es lag daran, dass Fischmehl an Legehennen verfüttert wurden. Klingelts? Was oben reingestopft wird kommt unten raus. Wir lieben satt orangenes Eigelb. Kein Problem, verfüttern wir hat Karotin. Ein Bauer hat mir mal demonstriert, wie leicht es ist, grünes Eigelb zu produzieren. Einfach Broccoli verfüttern. Ok, ist zu teuer, aber den Spaß war es wert.

  93. 10972 Petitions Mitunterzeichner bei einem so wichtigem, ungerechten Thema.
    Will meine Muter, Vater und Verwandten auch in meiner GKV mitversichern.
    Wird wohl nichts werden.
    Der deutsche Miche ( Kartoffel) lasst sich lieber ausbeuten
    Na ja deutschland schläft schon………
    Gute nacht Absurdistan Alemanistan……
    Schwaches Ergebniss !!!!!
    usw. etc.pp
    ADE

  94. #115 scabo

    Ich liebe Grünkohl und Pinkel, aber die Zeit ist nun vorbei, wie auch für Rosenkohl (Allah sei Dank :mrgreen:)

  95. #111 AtticusFinch:

    Diese Sammelaktionen sind ja schön und gut. Das weckt die karitativen Empfindungen. Tatsächlich fliessen aber nachweislich nicht einmal zehn Prozent in die angegebenen Zwecke. Das sind leider Tatsachen. Ohne die allgemeinen Steuergelder (also auch von Atheisten, Moslems, Buddhisten und wem sonst noch) wären die Amtskirchen längst pleite.

    Aber sie schmücken sich gern mit ihrer Mildtätigkeit. Seien wenigstens Sie als Freikirchlerin frei von solcher Bigotterie. Jedenfalls hatte ich Sie bisher immer so verstanden und geschätzt (trotz gelegentlicher „Dummerchen“) 🙂

  96. #113 Tolkewitzer (08. Jan 2011 00:02)

    Aber, das wissen die Wenigsten, dass die Lebkuchen größtenteils mit Erbspürree gefüllt waren.

    In den 70ern soll auch im Kaffee Erbsenmehl gewesen sein. Durch das Gerinnen des pflanzlichen Eiweißes knallten in manchen Gaststätten die Kaffeemaschinen.

  97. #110 Heimchen am Herd (07. Jan 2011 23:59)

    Eigentlich egal – solange es westfälische / südostniedersächsische Hausmannskost istz, bin ich immer dabei. Einschließlich Korn.

    Bitte. Wenn Sie die räumlichen Gelegenheiten haben (ohne Übernachtunsgangebot natürlich), arrangieren Sie etwas für die Leute hier, die Ihnen zusagen. Wir brauchen hier mehr Vernetzung.
    Ich z.B habe ausgedehnte Verwandtschaft dort. Essen, plaudern, trinken, abholen lassen, fertig.

  98. 11.000 knapp verfehlt

    DIE Petition befindet sich jetzt mit 10.972 Mitzeichnern in der sog. parlamentarischen Prüfung.

    Wohlwollen wird sie nicht ernten. Aber das Ergebnis ist gut; PI-Kommentatoren haben das Erreichen der 10.000-Marke noch vor einem Monat nicht für möglich gehalten. Nur sehr wenige Öffentliche Petitionen an den Bundestag (so heißen diese Parlaments-Online-Petitionen) erreichen auch nur die 1.000-Marke. Die Allermeisten bleiben weit darunter.

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

  99. P 14686 ist wohl bei 10972 stehen geblieben.
    Die Millionen GKV Versicherten haben eine
    Möglichkeiten vertan.
    Asi es la vida….
    ADE

  100. #121 TheNormalbuerger (08. Jan 2011 00:13)

    Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen, jede Erbse einen Knall!!

    😆

  101. #116 Tolkewitzer (08. Jan 2011 00:10)
    #117 plapperstorch (08. Jan 2011 00:11)

    Ich war damals in der Gastronomie tätig und hatte mit vielen Eiern zu tun. Es war manchmal nicht schön. 🙁

    Heute ist es aber auch nicht so viel besser. Erst gestern habe ich ein Glas Wiener vernichtet, weil der Inhalt sehr atypisch geschmeckt hat. (Nein, das Glas stand nicht seit der Wende im Schrank.)

  102. Ablenkung – wie die toten vögel in usa und schweden.

    Da wurden sogar in ARD-Brisant echte filmaufnahmen mit einem fiktiven filmausschnitt verknüpft.

    Da wir der „aufgeklärte“ zuschauer wohl beim nächsten anblick einer elster die flucht ergreifen.

  103. #124 paxi:

    C’est la vie, oder wie die Franzosen sagen: Tel Aviv. Du hast Dein Bestes gegeben und das Ergebnis ist zumindest vorzeigbar. 😉

  104. #123 Israel_Hands (08. Jan 2011 00:17)

    Vielleicht mag sich irgend ein Hinterbänkler ja dazu durchringen mal parlamentarisch nachzufragen, was der Sch* eigentlich soll. Wäre doch ein Erfolg.

    Ich persönlich fürchte, dass man im Gegenzug in der Türkei bevorzugt Medikamente aus dt. Produktion erhält. Aber das ist reine Spekulation.

    (als nicht-deutscher nicht zeichnungsberechtigt – wie wahrscheinlich viele PI-Leser. Also grämt euch nicht so.)

  105. OT

    Ich wollte eigentlich nur meinen Grappa zu Ende schlürfen, aber dann tickerte was über meinen Laptop, das so witzig ist, dass ich es noch los werden muss. Denn Artikel dazu pinsel ich morgen:

    „‚Mother,‘ ‚Father‘ Changing to ‚Parent One,‘ ‚Parent Two‘ on Passport Applications“

    Zu Deutsch: In US-amerikanischen Reisepässen gibt es künftig nicht mehr Mutter und Vater, sondern nur noch „Elter 1“ und „Elter 2“. Nun bin ich mal gespannt, wer 1 und wer 2 ist :mrgreen:

  106. #123 Israel_Hands (08. Jan 2011 00:17)
    Ist alle relativ
    und hätte sich besser angehört 11000 Mitunterzeichner erreicht. Aber so ist das leben.!!??!!

    14613 Suchtgefahren – Entkriminalisierung von Cannabis-Konsumenten Wurth, Georg 26.01.2011 9977 Mitzeichner haben die bis jetzt und haben noch ca. 20 tage Zeit
    Wo steht die P 15550???

  107. #127 Elisa38:

    Ablenkung – wie die toten vögel in usa und schweden.

    Das war doch nur der Versuch der Moslems, etwas ähnliches wie den israelischen Spionge-Geier hinzubekommen. Kläglich gescheitert: alle abgestürzt. Schlechte Technik eben! Wär hätte das gedacht? 🙂

  108. #133 WissenistMacht (08. Jan 2011 00:27)

    ————
    .
    .
    Genaueres dazu erfahren wir bestimmt im nächsten Roman von Schätzing 🙂

  109. Wär hätte das gedacht, dass so ein nichtssagender Thread (von der satirischen Note einmal abgesehen) so viele Postings gebiert?

    Guts Nächtle an alle, man hört sich 😉

  110. #136 WissenistMacht

    Dildo :mrgreen: Grappa-Glas ist leer und für Elter 1 und Elter 2 ist es Zeit für die Federn.

  111. #128 WissenistMacht (08. Jan 2011 00:23)
    danke für die Worte. Klar ist für den Anfang nicht so schlecht. Viele haben jetzt Übung und bei nchsten mal gent es schneller.
    Ich mache jedenfalls weiter von der Mitzeichn Mngsmöglichkeit gebraucht.
    Man kommt nicht los von PI
    Hasta luego.

    C’est la vie war mir entfallen
    Das Leben geht weiter… so oder so
    Ob mit MUS** oder ohne, lieber ohne !!……
    Buenas Noches

  112. #133 WissenistMacht (08. Jan 2011 00:27)

    Das war doch nur der Versuch der Moslems, etwas ähnliches wie den israelischen Spionge-Geier hinzubekommen.

    Der ist gut!
    Ob die Moslems trotz des Misserfolges Tantiemen an die Hitchcock-Erben zahlen müssen?

    Bei dieser Vogelgeschichte ist mir aufgefallen, dass die Silvestertheorie erst vehement verworfen, aber zwei Tage später favorisiert wurde.

    Vielleicht sind ja nun doch endlich Aliens gelandet! Hoffentlich keine islamischen.

  113. #135 sapsusi:

    Auch wenn Du spät kommst, Du kommst so sicher wie der Petrusklöppel fällt. Gerade noch gesehen.

    Vom „Schwarm“ zum neuen Schätzing „Der mosl. Vogelschwarm“ ist sicher kein weiter Weg 😉

  114. #141 WissenistMacht (08. Jan 2011 00:40)

    Na dann kannst du ja jetzt beruhigt ins Bettchen fallen. Schlaf gut!

  115. Was Gutes hat das Ganze. Unsere Verbraucherschutzministerin Aigner, die ist in Deckung gegangen. Hatte sie nach Street View und Facebook noch jede Gelegenheit genutzt, um uns in der Presse auf der Nase rumzutanzen und uns nach Weihnachten noch eine Datenschutzauflage für Spielzeugdrohnen aufgedröhnt, so ist sie nun, wo es um ihre Zuständigkeit als Verbraucherschutzministerin geht vollständig von der Bühne verschwunden.

  116. #130 plapperstorch (08. Jan 2011 00:25)

    Das ist eine ausgesprochen biologische Diktion. So kennzeichnet man innerhalb der Biologie individuenunabhängige Verwandtschaftverhältnisse, es sei denn, man hebt auf genetische Überkommnisse ab.

    Eine solche Diktion kann ein Vorteil sein, sofern elterliche Eigenschaften benannt werden und somit dem (populationsgenetischen, demographischen) Betrachter die Möglichekit geboten wird, die demographische Entwicklung einzuschätzen.

    Eine solche Diktion kann aber auch ein Nachteil sein, sofern (unter Nicht-Benennung von elterlichen Merkmalen) scheinbar neutral berichtet wird.

    Mein Eindruck: Die Eliten sind sich selbst noch nciht ganz schlüssig.
    Binnen sehr kurzer Zeit wird es aber auf eine hemmungslose Abstammungsbewertung hinauslaufen. Wer anatolischer Türke z.B. ist, der wird das Nachsehen haben. Und zwar weil: wegen dumm.

  117. Ich habe bereits einige Zeitungen, auch BILD angeschrieben und gefragt, warum niemand wissen will wie das Dioxin überhaupt in das Rückstand-Fett aus Biodiesel kommt. Wo doch alles Bio sein sollte, was im Bio-Diesel ist.

    Ich weiss es, denn ich habe 40 Jahre im Mineralölhandel, auch international gearbeitet.

    Aber es interessiert kein Schwein… auch kein Politiker-Schwein!!

    Jetzt decken die uns nicht nur mit Zuwanderern ein, gleichzeitig sollen wir auch noch mit einem der giftigsten Gifte die es überhaupt gibt, vergiftet werden.

  118. #124 paxi (08. Jan 2011 00:18)

    P 14686 ist wohl bei 10972 stehen geblieben.
    Die Millionen GKV Versicherten haben eine
    Möglichkeiten vertan.

    Hätten sie, wenn Ihnen die Petition zur Kenntnis gelangt wäre. Aber selbst wir bei PI erfuhren nur davon, weil ein Kommentator in einem Pi-Thread OT darauf hinwies. Diese Online-Petitionsmöglichkeit auf der Parlaments-Website kennt doch kein Mensch. Insofern ist das deutliche Überschreiten der 10.000er Marke ein beachtliches Ergebnis.

  119. Korrektur:

    #148 Israel_Hands (08. Jan 2011 00:54)

    #124 paxi (08. Jan 2011 00:18)

    P 14686 ist wohl bei 10972 stehen geblieben.
    Die Millionen GKV Versicherten haben eine
    Möglichkeiten vertan.

    Hätten sie, wenn ihnen die Petition zur Kenntnis gelangt wäre. [kleines „i“, denn gemeint sind natürlich die Millionen GKV-Versicherten]. (…)

  120. # 37

    dieser Experte weiss gar nichts, das Dioxin kommt nicht aus Indonesien, das kommt direkt aus Europa, auch aus Deutschland!!

  121. Würden die jährlich tiefer in die Tasche der Bürger greifenden Politiker nicht permanent die Steuer- und Abgabenschraube in die Höhe treiben, dann könnte man sich wirklich von der Geiz ist Geil-Mentalität verabschieden. Doch wo Öko- und Klimamafia auch noch den letzten Spargroschen abschöpfen wollen (exorbitante Mieterhöhung nach Wärmedämmanstrich, jährlich steigende Strom- und Müllgebühren) bla bla bla, da bleibt doch wirklich nur noch an die Ausgabeseite zu sparen. Da sollten die Politiker sich mal ein Beispiel daran nehmen. Abgesehen davon: Sind die Agrarsubventionen nicht einer der Hauptausgabenbrocken der EU? Den Bürger jetzt dafür noch verantwortlich für die Gier der Produzenten zu machen ist billige Anbiederung an gewisse Klientels. Am ehedem Gammelfleischskandal mit der abgesegneten bayerischen Politikpatronage war wohl auch der Verbraucher schuld?!

  122. Keine Eier und sonstige Dioxin-„Bomben“ mehr!

    Schliesslich wollen wir alle (?) gesund sterben!

    Die ganze Hype erinnert mich mehr und mehr an die „Schweinegrippe“.
    Das ist ja schliesslich schon wieder ein Jahr her. Zeit zur „Auffrischung“…

  123. Der Autor und einige Kommentatoren hier sind Schwachköpfe.

    So ein wichtiges Thema wie Lebensmittelsicherheit ist immer noch in vielen Teilen der Bevölkerung unterpräsentiert.

    Dioxin verursacht u.a. Krebs und verändert den Hormonhaushalt.

    Haben alle die Bilder von Juschtschenko vergessen? Eiterpusteln und Geschwüre im Gesicht? In geringeren Dosen entwickelt sich so etwas unbemerkt im Magen-/Darmtrakt.

    Schon mal miterlebt, wie ein Mensch mit Krebs grausam und schmerhaft zugrunde geht?

  124. Ich dachte, Krebs käme vom Rauchen. Deswegen werden Raucher doch in Europa gnadenlos verfolgt – schon ein Molekül Zigarettenrauch kann zum Tode führen. Oder impotent machen. Steht jedenfalls immer auf den Packungen.

  125. #155 JanPett (08. Jan 2011 02:02)

    Wissen Sie, was noch körperliche Beschwerden verursacht?
    Wenn man sich tagtäglich mit dem Grauen auf dieser Welt beschäftigt ohne hin und wieder mal über die Stränge schlagen zu können.

  126. #1 noreli (07. Jan 2011 21:25)
    sind das jetzt islamische eier, die man bekämpfen muss?

    Ich weiß wie es gemeint ist, aber kann mir trotzdem nicht verkneifen darauf zu Antworten:

    Wer Weiß schon wer dahinter steckt, vllt gibt es da mächtige Leute dahinter, Geldgeber, Anteilseigner oder mafiöse Verbindungen die da mit ihre Finger im Spiel haben. Um die Eier mach ich mir wirklich die wenigsten Sorgen oder Geflügel im allgemeinen. Die Tierfutterproduktion ist eher auf Schweinefleisch ausgelegt. Korea als größter Abnehmer hat erschreckende Werte rausgefunden, darauf hin alle Schweinefleischimporte aus Deutschland gestrichen und sogar einen Notantrag auf den Weg gebracht das Deutschland kein Schweinefleisch mehr exportieren soll niergendwo hin. Ergebniss des Antrags an die EU wird demnächst bekanntgegeben. Da ist keine Rede von Geflügel und Eiern oder sonstigen Tierprodukte.
    So nun die Hauptfrage: Wie vergiftest du langsam und Stetig eine Bevölkerungsgruppe die mitten unter den eigenen Landsleuten lebt aber im gegensatz zu den anderen Schweinefleisch isst? Ein kleiner Tipp: Grundwasservergiften ist es sicher nicht 😉

    Naja das mag wirklich nach Verschwörungstheorie klingen und auch ich selbst bin nicht sicher was ich davon halten soll. Aber um n paar 100 Euro im monat zu sparen, kann ich mir einfahc nicht vorstellen. Intressant für mich wird allerdings die Frage wie diese Firma bestraft wird, ich schätze mal ne Geldstrafe die aus der Portokasse bezahlt wird….. das perfekte Verbrechen. Es trifft nur die die nicht zu ihrem islamischen Glauben stehen, und sorgt nebenbei auch noch dafür das verhasste Westen dauerhaft geschädigt wird. Wer weiß schon was das für Langzeitschäden mit sich bringt.
    So hoffe diese Theorie katapultiert mich nun nicht ins aus und meine Glaubwürdigkeit wird hier angezweifelt.

  127. Ich find das gut das PI auch Kritisch über solche sachen berichtet, denn damit grenzen wir uns Klar von dem Raubritter Kapitalismus ab, der auf die Opfer seines Handels scheint. Dies ist nicht im geringsten Sozialistisch wenn wir diese leute die wegen ein paar Dollar Menschenleben riskieren kritisieren, das ist völlig Menschlich und wird sogar von befürwortern des Kapitalismusses unterstützt.
    Vor allem weil diese Leute zumeist aus Profitgier auf Meinugsfreiheit und Religionsfreiheit in den Länder die diese brechen scheißen. Deshalb wünsche ich mir, weil vor allem die Krämer Politik so manches „Hardliner“ Kapitalisten für nichtverurteilung von Muslimischen Menschenrechtsbrüchen des Öles wegen schuldig sind, das PI diese ausgeartete „Verbrechen“ (aus Profitgier die augen schließen) auch aufs Korn nimmt.
    MFG MatzeMarco

  128. Ob die Dioxinwerte in den Eiern nun gefährlich sind, oder nicht….

    Es gibt festgelegte Grenzwerte (die übrigens nicht niedrig genug sein können, wir fressen das Zeug immerhin!) für Gifte in unseren Nahrungsmitteln und klare Vorgaben darüber, wie Kontrollen seitens der Hersteller ablaufen müssen.

    Diese Firma hat vorsätzlich! unser aller Gesundheit durch das Verhalten der Verantwortlichen gefährdet, darauf kommts an.

    Hier ist nun der Gesetzgeber und seine Justiz gefragt.
    Was würde wohl dem Kleingewerbetreibenden passieren, wenn der seinen Sondermüll im Garten oder im Staatswald abfackelt?
    Den Satz Winterreifen vom letzten Jahr, die läppischen 7 Liter Altöl vom letzten Ölwechsel oder die olle Rolle Linoleum-Bodenbelag, die im Keller verstaubt?
    Na?
    Vielleicht, und zu Recht, ne kleine Firmenauflösung?

    Schauen wir mal, ob einer der Verantwortlichen hier ein Berufsverbot, Knast oder die Firma dichtgemacht bekommt.

    Die EUdSSR haut Gesetze gegen das Rauchen raus, die EUdSSR verpflichtet uns zum Kauf von quecksilberhaltigen Energiesparlampen und die EUdSSR drückt uns nichtsnützigen, sogar schädlichen, „Bio“-Sprit aufs Auge.
    Von sonstigen fragwürdigen „Verordnungen“ gerade im Lebensmittelbereich mal völlig abgesehen…
    Und unsere willfähige EUdSSR-Vasallenregierung setzt diese Vorgaben zu Lasten der Deutschen durch.

    Diese willfähige Vasallenregierung und ihre Justiz wird auch hier den Teufel tun, um uns zu schützen.

    Teppich hoch und drunter damit…

  129. Guten Morgen. 🙂

    Ich war 25 Jahre im Lebensmittelgroßhandel tätig, zu 90 % als selbständiger Kaufmann, da erfährt man sowieso das meiste, mehr als ein ganzer Bundestag. 😉

    So nun zu den Nichtschweinefleischigen :mrgreen:
    Durch die unerwünschte nicht logisch nachvollziehbare(zumindest menschlich nicht logisch) Zuwanderung von Moslemen, entstanden auch Geschäfte , die sie selbst „führen“ und auch ein Konkurrenzkampf untereinander der ins uferlose führte.
    Durch das dauernde Schielen nach billig, billig, billig, entstand ein Markt der Minderqualität. ❗
    Das führte zu Überproduktionen im Bereich Pute, Hühner und eben deren Eier, weil bei den Moslems muß ja alles ohne das für sie viel zu edle Schwein sein . 😀

    Sehr geehrte Damen und Herren, sie werden in der nächsten Zeit noch sehr viel hören von Gammelfleisch, Hühnerflachdampf :mrgreen:, Eiersuicid und dergleichen.
    Dieses Millionenheer hatt Europa schon derart versaut, das kann man sich gar nicht vorstellen 😯
    Geht mal in die Großmärkte der Großstädte, mit einen Tagesticket kommt man da rein, falls man kein Gewerbe hatt und schaut euch um , dann seht ihr was für Typen da rumlaufen.
    Viel Spaß und fette Beute bei den Beobachtungen und den Gesprächen mit den deutschen Geschäftsleuten dort,Ausnahmen die die Regel bestätigen gibt es natürlich auch. 😉
    Bei Manchen muß man halt genau hinschauen, es liegt viel im Verborgenen, aber lohnend ist es allemal.

    Gruß

  130. Und gestern Morgen hab ich mir ein belegtes Brötchen mit Ei gegönnt!

    Warum? Weil ich keine Angst vor Dioxin habe, zumindest nicht bei belegten Brötchen mit Ei!

    Mal wieder EU-Aktivismus, schaut her wir kümmern uns um euch und dann werden die Grenzen geöffnet und die Verbrecher aus den Knast gelassen! Wieder eine Sau durch Dorf treiben, während die Moschee gebaut wird…

    Das lenkt halt einfach ab…

  131. #160 nicht die mama (08. Jan 2011 03:19)

    Diese Firma hat vorsätzlich! unser aller Gesundheit durch das Verhalten der Verantwortlichen gefährdet, darauf kommts an.

    „Diese Firma“ wurde nicht erwischt, sondern hat durch Selbstkontrolle es entdeckt! 😉

    Kein Vorsätzlicher erwischt sich selbst!

    Hätte diese Firma gewusst was nun an Hyperaktion geschieht, hätte sie es wohl intern gelöst, es nicht dem Gesundheitsamt gemeldet, keiner wäre gestorben und wir könnten uns allen den wirklichen Problemen hinwenden!

    Und durch die Unsachlichkeit und Forderung nach Existenzvernichtung wird nun jede Selbstkontrolle ins Absurdum gelenkt! Evtl. ein Ziel der EU für mehr staatliche Kontrolle? Ansonsten sind die Überreaktionen nicht zu verstehen…

  132. #44 Einzel (07. Jan 2011 22:32)
    Esse in Diätphasen zwischen 5 und 20 Eier am Tag. Müsste dann ja bereits tot sein^^.

    O.g. Kommentar stellvertretend für alle Unbesorgten:
    Ein Verwandter von mir hat Lungenkrebs mit Metastasen im Gehirn bisher ohne große Symptome (nicht von Dioxin in Eiern sondern vom Kettenrauchen). Seine Reaktion sinngemäß: „Och, ist ja nicht so schlimm. Ich fühl mich ja nicht krank. Mir tut ja nichts weh.“ Nö, NOCH nicht! Er raucht übrigens weiter.

    Dioxin tut auch nicht weh. Und niemand hat behauptet,daß man an dem Verzehr der Eier bald sterben würde. Und es wurde ja auch schon richtigerweise geschrieben, daß es neben Dioxin noch viele andere Gifte in unserer Umwelt und Nahrung gibt. Und gerade deshalb frage ich mich, warum es im Allgemeinen immer mehr Krebsfälle gibt. Aber egal! JETZT habe ich ja keinen Krebs…

    Und selbst der ALLES relativierende Udo Pollmer sagt:

    Welt Online: Wann ist ein Produkt ein ordentliches Produkt?
    Udo Pollmer: Wenn es so hergestellt ist, wie es sich gehört. Gern mit modernen Mitteln, aber nach alten Standards.

    „wie es sich gehört“. Gehört technisches Fett in Futter? Gehört Käse auf eine Pizza oder NICHTKäse „Analog-Käse“? Gehört eine ordentliche Portion Fleisch in eine FLEISCHbrühe oder nur Aroma? Gehört es sich KrebsIMITAT zu bekommen, wenn man Krebsfleisch haben will? Gehören Hühner auf die Wiese oder in einen DINA4-Käfig? Usw. usw. usw… Wie hat die Natur bzw. Gott es vorgesehen? Heißt konservativ zu sein nicht Werte zu bewahren. Wieso nicht auf diese Werte: Natur, Schöpfung, Tradition der Lebensmittelherstellung, Gesundheit, Ehrlichkeit (bei der Produktion u. im Verkauf), Zukunft unserer Kinder und Enkel? Wieso nicht?

  133. Dreieich – Er ist erst 17 Jahre, doch sein Leben hat er weggeworfen! Die Offenbach-Kripo fasste den schlimmsten Rhein-Main-„Kinder-Gangster“: Dieser Bursche beging 7 brutale Überfälle in den letzten Wochen! Als ihn Fahnder zum Haftrichter brachten, drehte sein Vater durch!

    Bild.de

  134. @ 168
    Bei dem Bild-Artikel kann nicht kommentiert werden. Überraschung!

    Ich finde es immer wieder klasse, wie die M….angehörigen von ermittelten Tätern rumrandalieren, wenn es ihrer Brut an den Kragen geht. Es sind natürlich immer die Umstände oder die Ungläubigen schuld, nie der arme M…. Ein Riesenspaß, wenn man damit zu tun hat.

  135. #50 WissenistMacht

    Ich habe darüber gelesen, es war in einer französischen Zeitung. Auch in Algerien gibt es Unruhen und Demonstrationen.

    Pass auf Dich auf WissenistMacht.

  136. Bundesregierung – “Muslimfeindlich oder islamfeindlich gibt es nicht”

    http://www.migazin.de/2011/01/07/muslimfeindlich-oder-islamfeindlich-gibt-es-nicht/

    …Das ist die Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linksfraktion…Anlass der Anfrage waren mehrere Anschläge auf Berliner Moscheen.

    Das muss man sich bitte auf der Zunge zergehen lassen! Da wurden letztes Jahr div. Brandstiftungen(!) an div. Moscheen verübt, die allesamt ungeklärt sind, in einem Fall gibts allerdings einen unbekannten Tatverdächtigen, man möge ihn sich bitte hier anschauen:

    http://www.polizei-nrw.de/duesseldorf/Fahndungen/Personenfahndungen/article/brandstiftung-ditib-moschee.html

    …und die upgefuckten SED-Stalinisten wollen diese ungeklärten Fälle vorauseilend schonmal als „muslimfeindliche Straftaten“ registriert wissen!

    Spätestens jetzt sollte auch der Letzte bemerkt haben, dass diese brennenden Moscheen zum Himmel stinken! Wenn auch nur der Hauch eines halbwegs begründeten Verdachts auf einen Nazi™ o.ä. hinweisen würde, würden unsere Linksgazetten u.v.a. unsere Mohammedaner_INNEN-Verbände niemals den Ball so unendlich flach halten wie sie es seit Monaten tun…

    Es soll so laufen wie mit den Hakenkreuzschmierereien, die ja perse „rechtsradikale Straftaten“ sind, ungeachtet der Tatsache, dass sie zu ca. 90% aus den Spraydosen von Antifanten stammen – zur Steigerung der Statistik und der Mittel im Kampf-gegen-Rechts™…

  137. Erdogan „Person des Jahres“

    http://www.migazin.de/2011/01/07/07-01-2011-weltsportspiele-der-studenten-erdogan-terror-israel/

    In der, durch den berühmten iranischen Nachrichtenportal „asriran.com“ durchgeführten Umfrage, an dem 17. 942 Personen teilnahmen, wurde Erdo?an mit 44 Prozent der Stimmen zur „Person des Jahres“ gewählt. Erdo?an wurde insbesondere durch seine Vermittlerrolle im Streit um das iranische Atomprogramm sowie hinsichtlich seiner Reaktionen auf den „Mavi Marmara“ Vorfall mit Israel hervorgehoben. (Cumhuriyet)

  138. Sehr schöner Artikel, informativ und amüsant.

    Kommt mir ganz schön „getürkt“ vor, wenn die Verbraucher jetzt daran Schuld sind, daß Gift ins Futtermittel oder sonstwohin gemischt wird. Daß das Futter mit Dioxin verseucht ist, bzw. daß der Grenzwert überschritten war, wußte der Hersteller meines Wissens nach seit März 2010. Die normalste Reaktion ist doch, daß das Futter „entsorgt“ wird, meinetwegen auch nach Rußland. Der Hersteller, dagegen hat das Futter so lange gestreckt, bis die Werte wieder „Ok“ waren. Es ist doch eine absolute Frechheit, dann den Verbraucher dafür verantwortlich zu machen. Hat dieser Hölkemeier überhaupt keine Schamgrenze?
    Futtermittelskandale! Ich frage mich, warum bekommen Hühner Mineralöl und Nikotin ins Futter, Kühe sollen Schaffleisch fressen…
    Wer seinen normalen Menschenverstand einschaltet, kann solche Dinge nicht machen!
    Der Profit muß gesteigert werden, dafür haben wir jetzt verseuchte Eier, verseuchte Nudel, Spätzle, Kuchen…. daher bleibt nur eines, zum Bauern um die Ecke (Gott sei gedankt, ich hab einen) Eier und Fleisch kaufen und die Spätzle selber machen.

  139. #140 Brennus (08. Jan 2011 00:39)
    Und wieder die Standard-Geschichte: 17-jähriger Türke betätigt sich als Räuber und wird schließlich gefasst. Vor Gericht schiebt die ganze Sippe wieder Terror:
    http://www.bild.de/BILD/regional/frankfurt/aktuell/2011/01/08/polizei-bringt-ihn-zum-haft-richter/schueler-ist-gefaehrlicher-serien-raeuber.html

    SOFORT die GANZE Brut abschieben
    tobemde Vater und Sohn versuchten ihren Verbrecher-abkömmling zu befreien ,
    das zeigt was diese´Inzucht-Brut-artige Herrenmenschen von Recht , Ehrlichkeit und Gesetz in Deutschland halten !

    Der Feind ist die Deutsche Justiz

    http://www.myspace.com/video/vid/52464527

    Erinnert ihr euch an Mörsals Familie –

  140. Verdammt. Die Verpackungen haben immer am besten geschmeckt. Hab immer den Inhalt weggeworfen. Jetzt muss ich mich wohl umstellen… ^^

  141. So eine harmlose Überschrift über einen Thread, und dann so eine tolle virtuelle Party mit so viel Witz bis spät in die Nacht hinein…Ist schon Klasse!
    Guten Morgen! Habe mich soeben beim Frühstück an einem Spiegelei mit Speck erfreut. Ich gehöre eben nicht zu den in manchen anderen Threads sehr gescholtenen deutschen Weicheiern. Wenn ich mal etwas sagen darf: Ich finde es auch wirklich beschämend, wenn wir uns als Deutsche hier bei PI von anderen Deutschen als Weicheier…manchmal beschimpfen lassen lassen müssen. Wo wir doch alle so schlau sind. Und das nur eben manchmal nicht so zeigen, weil wir halt nicht soche Herrenmenschen sind wie die Moslems. 😆
    Zustimmung zu
    #154 baden44 (08. Jan 2011 01:42)
    Die ganze Hype erinnert mich mehr und mehr an die “Schweinegrippe”.
    Das ist ja schliesslich schon wieder ein Jahr her. Zeit zur “Auffrischung”…

  142. #62 Dichter (07. Jan 2011 23:06)

    ich hoffe, dass die Fischeier noch nicht dioxinverseucht sind. Oder weiß jemand, dass die Fische Industriefette fressen mussten?

    da es sich mit ziemlicher sicherheit nicht um die Eier von wildfischen sondern Lachs/Forelle aus Teichwirtschaften bzw. sog Aquafarmen handelt, die ähnlich intensiv mit Kraftfutter zugeschüttet werden wie Hühner und Co., ist ein gewisses restrisiko dabei, daß bei dem Fett in den Pellets auch solche quellen mit dabei sind.

    zu den inhalten:

    http://www.haustierbedarf.tv/tierfutter/fischfutter/forellenfutter/

    na denn guten Hunger!

  143. #177 menschenfreund 10 (08. Jan 2011 10:13)
    Leider muss ich mich noch mal korrigieren. Ich meinte nicht „so eine harmlose Überschrift“, sondern so ein „skandalöse Überschrift“

  144. #155 JanPett (08. Jan 2011 02:02)

    Der Autor und einige Kommentatoren hier sind Schwachköpfe.

    Das würde ich so nicht unterzeichnen.

    So ein wichtiges Thema wie Lebensmittelsicherheit ist immer noch in vielen Teilen der Bevölkerung unterpräsentiert.

    Das schon.

    Ich selbst hoffe sehr, dass die Frühstückseier, die ich verzehrt habe, nicht aus den betroffenen Betrieben stammen. Allerdings konsumiere ich sog. Bio-Eier. Aber auch die halte ich nicht für sicher, da wird vermutlich oft betrogen.

  145. # 172

    Muslim? Gibts nicht, genau so wie es keinen moderaten Islam gibt!

    – es gibt Sunniten

    – es gibt Aleviten

    – es gibt Schiiten

    – es gibt noch zig andere muslimische Strömungen,

    die alle den wahren Islam vertreten und sich untereinander spinnefeind sind…. und darum seit 1300 Jahren Krieg untereinander führen!!

  146. #182 Cedrick Winkleburger (08. Jan 2011 10:46)
    Köstlich, das Video. Ich genieße es zu lachen.
    Lachen aber leider nur solange, bis die nächste Messerstecherei hier aufgetischt wird. Dann vergeht mir wieder das Lachen. Dasmeine ich im Ernst so.

  147. Moin! Wer weiß, was ein stinknormales Ei kostet? Bei ADLI 13 Cent (Bodenhaltung). Und wer weiß, was so ein Ei 1960 gekostet hat? Ich habe es gefunden: 21 Pfennig, also knapp 11 Cent. 2 Cent Teuerung in 50 Jahren! Geiz ist geil. Der Verbraucher will doch Dreck fressen, denn anders ist so ein Ei nicht zu finanzieren.

  148. by menschenfreund 10 on Jan 8, 2011 at 11:13

    Ich meine, zwischendurch darf man auch mal lachen, sonst ist man ja nur noch schlecht drauf 🙂
    Der Blick fürs wesentliche darf nur nicht verlorengehen, aber da habe ich hier keine Sorge.

    Viele Gruesse an alle, man sieht sich vielleicht am Dienstag Abend auf dem Parteitag

  149. > Mir war immer klar, dass ich bei meinem Lebenswandel eines Tages Probleme mit meinen Eiern bekommen würde.

    Sowas würde ich niemals in der Öffentlichkeit zugeben …

  150. Da in diesem system nur geld eine rolle spielt, ist es kein wunder. Betrüger sind schließlich „clevere“ Menschen, haben „geschäftsideen“, pech nur, wenn mal einer erwischt wird.

    Hätte produzenten von nahrungsmitteln, (aber auch alle anderen), noch eine grundeinstellung zu menschen und tieren, würden sie die volksgesundheit als oberste maxime sehen, dann bräuchte man nicht schon wieder nach neuen gesetzen schreien, die sowieso nicht kommen, denn die bonzen werden von der wirtschaft finanziert.

    Der skandal mit dem beldischen altöl vor jahren in futtermitteln hätte ja spätestens damals schon zu gesetzen führen müssen, aber nichts passierte.

  151. Die ofiziell bekanntgegebenen Betriebe (http://www.vzhh.de/ernaehrung/101761/dioxinskandal.aspx) stehen fast alle nicht in der Datenbank von http://www.was-steht-auf-dem-ei.de .

    Aber egal!
    Meine Fragen sind anderer Art:

    1. Wem haben wir „BIO-Diesel“ zu verdanken?
    2. Wer kam auf die Idee, Frittierfette als Kraftstoff zu verwenden?
    3. Wer steckt hinter der Idee, aus Brotgetreiden Ethanol herzustellen um damit ordentliche Kraftstoffe zu strecken?
    4. Warum steigen unsere Strompreise?

    Die, welche am lautesten ÖKO und BIO schreien, wollen jetzt die Bevölkerung weiter konditionieren:

    WELTonline Schlagzeile:
    Fast ein Drittel kauft jetzt mehr BIO…
    Klartext:
    Arbeitslose und Rentner können ruhig verrecken…Mittelschicht kauft nur noch BIO…

    Ich warte die nächste Welle ab: VEGAN, dass sind ja auch SOLCHE!
    ______________________________________
    Ich persönlich vermute hinter jeder lachenden Sonnenblume eine grüne Swastika!

  152. #185 plapperstorch (08. Jan 2011 11:14)

    Moin! Wer weiß, was ein stinknormales Ei kostet? Bei ADLI 13 Cent (Bodenhaltung). Und wer weiß, was so ein Ei 1960 gekostet hat? Ich habe es gefunden: 21 Pfennig, also knapp 11 Cent. 2 Cent Teuerung in 50 Jahren! Geiz ist geil. Der Verbraucher will doch Dreck fressen, denn anders ist so ein Ei nicht zu finanzieren.

    Hochgiftigen Sondermüll über die Lebensmittelkette zu entsorgen hat zwei gravierende Vorteile:

    – keine Entsorgungskosten
    – man bekommt Geld für die Entsorgung

    Die Leute wollen keine Qualität, nur billig, billiger, billigst muß es sein. Da sollte man sich nicht wundern, wenn man als Endlager benutzt wird lol.

  153. #37 Lupulus, #148 und 151 hundertsechzigmilliarden:
    Wie kommt Dioxin ins Frittenöl? Das frage ich mich auch.
    Bei Wikipedia kann man unter Dioxinentstehung lesen:
    “ Bei mikrobiellem Holzabbau (Lignin ist ein Bestandteil) entstehen chlorierte Phenole, die unter Zersetzungsbedingungen zu DIOXIN kondensieren können.“

    Krematorien, die nachweislich viel Dioxin produzieren (Holz, Fett), müssen in den Schornsteinen Filter einbauen.

    Nichts anderes passiert in unseren Bioraffinerien, deren Bau staatlich gefördert wird. Eine Labormessung auf Dioxin soll 1000 €
    kosten.
    Der Aktionsplan NaWaRo des Landwirtschaftsministeriums (Nachwachsende Rohstoffe) sieht die Bioraffinerien als integratives Gesamtkonzept für die Erzeugung von Nahrungs-und Futtermitteln, Chemikalien. Werkstoffen und Energieprodukten (Kraftstoffe, Wärme, Biogas) durch verschiedene Umwandlungsprozesse unter möglichst vollständiger Ausnutzung der Biomasse.

    Kennt jemand hier schon die neueste Wortschöpfung
    „KURZUMTRIEBSPLANTAGEN“ ? Da werden junge Bäume in Bioraffinerien mit anderen Biomassen zusammen verarbeitet, wer weiß, ob dabei nicht Dioxin entsteht, sozusagen hausgemacht??

  154. # 193

    ich weiss es. Ich war über 40 Jahre im Mineralölhandel tätig. Auch im internationalen Handel. Warum fragt keiner der GRÜNEN jetzt, wo kommt diese grosse Menge Dioxin im Rückstandsfett bei der Bio-Dieselproduktion her??

    Weil diese grünen Gangster das ganz genau wissen, aber es soll niemand daran rühren.

    Das Dioxin ist auch im Biokraftstoff enthalten, der dem normalen Sprit und Diesel beigemischt wird. Dabei wird dann das Dioxin über den Auspuff in die Umwelt geblasen.

    Nein, im normalen Benzin und Diesel, das aus Rohöl hergestellt und raffiniert wird ist KEIN Dioxin enthalten.

  155. Bio wird von den Grünen verklärt und die Verbraucher fallen darauf rein. Ich meine nicht den Kleinbauern, der seine wenigen Hühner noch selber füttert. Die gibt es doch kaum noch. Die industriell und staatlich subventionierten Großbetriebe genannt Bioraffinerien sind die Verursacher der (in Kauf genommenen) Giftproduktion. Abgesehen von der Verschandelung der Kulturlandschaft infolge des Bio-Maisanbaus für diese Raffinerien, sichtbar zur Erntezeit ab September.

  156. Diesen, erwischten, geldgierigen … sollte man einen
    etwas längerfristigen Aufenthalt in einem unserer freundlichen Knaste gewähren.Könnte sein es hilft. Zumindest sind diese Typen dann aus dem Verkehr gezogen.

Comments are closed.