Es ist unschön, sich illegal in einem fremden Land aufzuhalten – und dort auch noch krank zu werden. Es ist nachzuvollziehen, dass der Weltärztebund (WMA), der sich dem hippokratischen Eid verpflichtet fühlt, zu diesem Thema eine klare Position bezieht:

(Von Thorsten M.)

Ärzte haben die Pflicht, einem Patienten unabhängig von seinem zivilen oder politischen Status angemessene medizinische Versorgung zukommen zu lassen, und Regierungen dürfen weder das Recht des Patienten auf eine derartige Versorgung, noch die Pflicht des Arztes zur Behandlung allein auf der Grundlage des klinischen Bedarfs einschränken.

Gleichwohl ist es im Gegenzug die Aufgabe eines seinen Bürgern gegenüber verantwortlich handelnden Staates, ein Ausufern solcher Leistungen zu verhindern. Schließlich kann der Solidargemeinschaftsgedanke unseres Landes nicht beliebig auf alle Menschen in der Welt ausgedehnt werden.

Dies sollte zuvorderst dadurch geschehen, dass man die Zahl solcher Illegaler im Lande möglichst gering hält. In einem Land, das keine seiner Staatsgrenzen mehr selbst kontrolliert, ist das freilich leichter gesagt als getan. Und so schätzt die Bundesärztekammer die Zahl der Illegalen in Deutschland auf 200.000 bis 600.000. Andere noch seriöse Schätzungen gehen von bis zu einer Million krimineller Aufenthalte aus. All diese Menschen benötigen ärztliche Versorgung – und nehmen sie auch in Anspruch.

Gegen bereits seit vielen Jahren tätige private medizinische Netzwerke im Ehrenamt, die diesen Menschen helfen, lässt sich wenig sagen. Eine unheilige Allianz von Ärzte-Lobbyisten, Flüchtlings-Helfern und linken Gutmenschen-Politikern hat diese Menschen aber als Opfergruppe identifiziert und möchte uns alle nun Schritt für Schritt dazu zwingen, diese Kosten ganz offiziell zu schultern, sofern wir es nicht bereits tun.

Ganz unverholen Verständnis äußernd („Viele dieser Menschen wollen ihre Lebenssituation verändern und haben in ihrem Heimatland nicht die Möglichkeit dazu“), hat die Bundesärztekammer in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Berlin und unter Mitwirkung des Büros für medizinische Flüchtlingshilfe Berlin ein Faltblatt erstellt,

das Ärzten für die Behandlung von Menschen ohne legalen Aufenthaltsstatus bezüglich der rechtlichen Situation und bei Fragen der Kostenerstattung eine Orientierungshilfe geben soll.

In diesem zumindest indirekt mit Beitragszahlermitteln erstellten Faltblatt erfährt der geneigte Leser, dass Ärzte und Krankenhäuser sämtliche Akutleistungen für nicht gemeldete Ausländer bereits heute entsprechend dem Asylbewerberleistungsgesetz mit den Sozialämtern abrechnen können. Dies könne – ja müsse – auch ausdrücklich so geschehen, dass Identität und Aufenthaltsort der betroffenen Personen aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht nicht an die Behörden gemeldet werden (schließlich gilt es ja die Ausweisung der Personen zu verhindern!).

Etwas komplizierter ist der Fall gleichwohl bei sogenannten „geplanten Behandlungen“. Die Bundesärztekammer empfielt in solchen Fällen etwas blauäugig, eine Behandlung als Selbstzahler zu einem reduzierten Betrag anzubieten. Die Praxis dürfte hier freilich etwas anders aussehen: Gerade in großen Migrantengemeinden ist es gang und gäbe, dass man Bekannten ähnlichen Alters und gleichen Geschlechts für diese Zwecke einfach die Chipkarte eines hier ordentlich versicherten Einwanderers ausleiht. Der Bayerische Hausärzteverband mutmaßte bereits vor Jahren, dass sich der Schaden durch solchen Betrug in Deutschland auf über eine Milliarde Euro im Jahr beläuft.

Doch auch hier soll getreu dem Motto „kein Mensch ist illegal“ in Zukunft Abhilfe geschaffen werden. Denn bei den vor der Einführung stehenden Passbild-bewehrten Krankenversicherungskarten könnte diese Option zukünftig ja tatsächlich erschwert werden oder wegfallen.

Bereits die „Große Koalition“ hatte eine offizielle Bundesarbeitsgruppe Gesundheit/Illegalität ins Leben gerufen, die unter Mitwirkung von Verwaltungsvertretern und Lobbygruppen, Verbesserungen für Illegale erreichen sollte. Eine der im Raum stehenden Ideen ist nun, ein anonymisierter Krankenschein für „geplante Behandlungen“ bei Illegalen. Die bestehende Übermittlungspflicht nach § 87 AufenthG würde damit ausgehebelt – und die Sozialämter würden dann ganz offiziell mit unserem Geld auch diese Kosten übernehmen. Ein weiteres angedachtes Konzept ist ein medizinischer Fonds für Nichtversicherte.

Es ist davon auszugehen, dass spätestens durch die nächste rot-grüne Bundesregierung die Krankenversorgung Illegaler im Sinne der Gutmenschen „befriedigend gelöst“ wird. Einmal mehr wird der deutsche Beitrags- und Steuermichel, der aus unerfindlichen Gründen solche Parteien wählt, das Nachsehen haben.

» Bundesärztekammer: info@baek.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

44 KOMMENTARE

  1. Nun gut sollen die Ärzte „nach ihrem Gewissen“ handeln und tun was sie wollen, aber bitte nicht auf unsere Kosten, ihr Gewissen können sie auf ihre eigenen Kosten und Freizeit entlasten.

  2. Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir.
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
    diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
    Wir waten durch ein Meer von Blut,
    gib uns dafür Kraft und Mut.
    In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti
    Amen

    Tribute for all christian fighters
    http://www.youtube.com/watch?v=91Fnj1wQ9jk

  3. Grosse Klasse…wenn ich meine Praxisgebühr nicht entrichten kann…findet sich seltsamerweise kein einziger Arzt, der sich genötigt sähe, sein Gewissen zu beruhigen und mich unentgeltlich zu behandeln?

    By the way… was ist aus der Petition gegen die Mitversicherung der türkischen Kültürbereicherer geworder? Hat jmd. Infos?

  4. Rechtsbruch mit freundlicher Unterstützung der AmtsträgerInnen der Bananenrepublik Deutschland:

    http://www.malteser.de/73.Malteser_Migranten_Medizin/default.htm

    In der Malteser Migranten Medizin (MMM) finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung einen Arzt, der die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernimmt.

    Da viele Patienten weder eine Praxis noch ein Krankenhaus aufsuchen wollen oder können, helfen die Malteser unter Wahrung der Anonymität. Vernetzungen und Kooperationen mit Kirchen, Verbänden und Vereinen ermöglichen weitere Hilfe.

    …..
    Ausgezeichnetes Engagement

    Bereits im Jahr 2003 erhielt MMM den Dreikönigspreis des Diözesanrats der Katholiken im Erzbistum Berlin. 2004 wurde MMM vom Bundesministerium des Innern als „Botschafter der Toleranz“ ausgezeichnet. Im Oktober 2006 überreichte der Bundespräsident der Berliner MMM-Ärztin Dr. Adelheid Franz das Bundesverdienstkreuz. Der Kölner MMM-Arzt Dr. Herbert Breker erhielt im Dezember 2006 den Ehrenamtspreis des Landes Nordrhein-Westfalen aus den Händen von Minister Armin Laschet. 2007 konnte MMM sich über die Auszeichnung Innovatio – Sozialpreis für caritatives und diakonisches Handeln freuen.

  5. Das ist ein Blankocheck für Betrug. Gerade viele orientalische Ärzte werden so einen Aufruf missbrauchen, um bei den Sozialämtern sogar nichtstattgefundene, fiktive Behandlungen abzurechnen. Probleme werden sie nirgendwo bekommen, denn sie müssen diese Illegalen nirgendwo melden, niemand kann je nachvollziehen, ob sie tatsächlich behandelt wurden, ob sie überhaupt existieren. Und so werden noch mehr Landärzte in Deutschland ihre Praxen schließen müssen, so werden noch viel mehr alte Deutsche Rentner ohne medizinische Versorgung bleiben, während die Dr. Alis und die Dr. Muhammads in Berlin nichtexistente illegale Patienten „behandeln“ und beim Sozialamt abrechnen.

    Warum denn nicht?
    Wenn die Verlockung so groß ist? Wenn sie vom Ärztekammer zu solcherlei Betrug geradezu ermuntert werden?

  6. Jeder Arzt hat seinen Eid persönlich geschworen und muss auch persönlich urteilen ob er Menschen helfen will. Das hat mit der Krankenkasse nichts zu tun.
    In Notfällen hilft jeder Mensch so gut er kann, also wer fragt erst nach der Zahlstelle?

  7. Die CDU in Hamburg hatte schon vor Jahren einen Wegweiser für Illegale drucken lassen. Das System heißt Trick-17 mit Selbstüberlistung.
    Richtig, kein Mensch ist illegal als Mensch, sehr wohl aber als Rechtssubjekt. Ansonsten wäre auch niemanden kriminell. Auch das ist Trick-17.
    Kirchen, Gewerkschaften und andere Gutestuer sollen einen Fond schaffen aus dem solche Leistungen bezahlt werden bei viel ehrenamtlicher Arbeit der Gutschaffenden.

  8. Das ist eine Riesensauerei, die da abgeht und die wie angesprochen noch schlimmer ausarten wird. Danke übrigens an Torsten M. für diesen Hinweis (bitte dranbleiben!).
    Während GKV- und PKV-Versicherte immer mehr bluten müssen (GKV-Mitglieder haben Leistungsverschlechterungen, PKV-Mitglieder werden gnadenlos ausgenommen), wird für „Illegale“ und Anhang alles umsonst und extra angeboten.
    Was über die Kartenschieberei noch läuft, muß man dazu rechnen.

  9. Und nicht zu vergessen, die Umsonstversicherung für türkische Großfamilien in der Türkei.

    OT
    Hallo PI, wieso bin ich jetzt öfter unter Moderation?

  10. Und wieder ein Kuckucksei im Sozialnest!!!

    Bei uns fragt man als erstes nach der 10Euro Praxisgebühr!

    👿

  11. #7 Wien11.9.1683

    #2 Alchemistz123

    Das sehe ich genauso.
    Alternative: Gleiches Recht für alle und keiner zahlt mehr in die KV ein.
    Mal sehen was dann passiert.

    haha 😀

    Na das würde mich auch interessieren, wie moralisch die Ärzte dann noch handeln, wenn sie nicht bezahlt werden, auf eigene Kosten weiteres Personal bezahlen dürfen und selber für das Material aufkommen müssen, nur um ihr Gewissen zu erleichtern.
    Ich glaube da gebe es eine moralische 180 Grad Wende bei den Ärzten.

  12. Deutschland wird wissentlich und vorsätzlich destabilisiert.
    Das wird immer deutlicher.

  13. Es ist schön ein „Palistinenser“ zusein.

    Noch schöner GRÜN/PDS/ANTIFA

    Wenn ich diese Menschen Liebe, ja ja ja dann darf ich ein RASSIST werden 😉

    So wie die „Anti“fa (IRONIE OFF)
    ———————

    Es Lebe ISRAEL!

  14. Ich hab viele kroatische Freunde, einer davon ist sogar tatsächlich illegal hier.
    Ich werde allen empfehlen, einen neuen Arzt aufzusuchen und ihre Deutschkenntnisse zu vergessen.
    Spart Praxis- und Rezeptgebühren.

    Ich komme aus dem Kotzen nicht heraus.

  15. „kein Mensch ist illegal“

    Diese HEUCHLER !
    Sie wuerden das wohl den Himmel auf dessen Tore schreiben – AUS PROTEST dass wir da nicht rein duerfen.

    Erst fordern sie die Gesetzlosigkeit ein um an die Macht zu gelangen danach schaffen sie die Freiheit ab. In anderen Worten:
    Heute schaffen sie die Nationen ab. Morgen das Individuum, schliesslich muessen ja alle gleich sein, so wie die sinistren selbsternannten Kommunistengoetter es befehligen.

    PFUI TAIVEL SCHARLATANE
    Der Himmel schenkt NICHTS, NUR DIE SCHARLATANE !!!
    Denn was geschenkt ist hat keinen Wert!

  16. #12 Heimchen am Herd (14. Jan 2011 21:15)

    Bei uns fragt man als erstes nach der 10Euro Praxisgebühr!

    besteht man ohne wenn und aber auf die Praxisgebühr.
    Die Praxisgebühr wurde ja eingeführt weil angeblich viele Leute für jedes Wehwehchen oder aus Langeweile zum Arzt gehen. Das mag ja vielleicht bei Hausarztbesuchen schon mal vorkommen, aber beim Zahnarzt?
    Wer geht schon aus Langeweile zum Zahnarzt? Somit ist in diesem Fall die Praxisgebühr reinste Akzocke!

  17. > Ärzte haben die Pflicht, einem Patienten unabhängig von seinem zivilen oder politischen Status angemessene medizinische Versorgung zukommen zu lassen,

    Das kann schon sein, allerdings ist es nicht die Pflicht der Beitragszahler das zu bezahlen. Sorry aber niemand hat etwas dagegen wenn man Spenden sammelt und dann den Leuten hilft.

    > und Regierungen dürfen weder das Recht des Patienten auf eine derartige Versorgung, noch die Pflicht des Arztes zur Behandlung allein auf der Grundlage des klinischen Bedarfs einschränken.

    Natürlich dürfen die das, sorry aber glaubt einer im Ernst er könnte in die USA reisen und seine Krankenhauskosten sich um US-Steuerzahler erstatten lassen?

  18. Dr. Sarrazin hat berichtet, ca. 95 % der Asylanten in Deutschland werden nicht anerkannt. Ein Verfahren dauert im Schnitt ca. 4 -5 Jahre. In der Zeit gehen sie zuerst zum Arzt. Dann bekommen sie Kinder. Alles auf Solidargemeinschaftskosten.

    Geht mal am Wochenende zur notärztlichen Versorgung. Es sind fast nur Mohammedaner dort. Dieses wehleidige Völkchen, das überall zu finden ist, wo es etwas umsonst gibt.

    Bei Ärzten heißen sie Morbus mediterraneus.

    Das mit den Krankenkassenkarten ist alt. Sobald sie Besuch aus der Heimat bekommen, laufen sie mit Karten von Verwandten von Arzt zu Arzt. Inclusive Zahnsanierung.

    Manche holen ihre Verwandten extra deshalb aus der Heimat.

    Warum wurde nicht längst eine sichere Chipkarte eingeführt? Technisch ist das möglich.

  19. Bei all den Horror-Informationen der letzten Zeit tappe ich hilflos hin und her zwischen dem Wunsch, dass der „große Knall“ noch eine Weile auf sich warten lassen möge und dem Wunsch, dass er bald komme.

    Es ist alles so verkehrt, so ungerecht und bitter. Unsere Gesellschaft driftet auseinander. So genannte Gutmenschen (Biedermänner) Arm in Arm mit Moslems auf der einen Seite, Realos (wütend, verbittert, enttäuscht) auf der anderen Seite.

    Und über allen eine Polit-Halunken-Clique, die sich aufgrund ihrer Macht- und Geldgier verkauft hat.

    Auf den Kampf zu warten, der – vielleicht todbringend – kommen muss, ist unerträglich (frei nach Tolkien).

  20. Wenn der anonyme Krankenschein für Illegale eingeführt wird,dann kann man schon mal den Extremfall erörtern…

    Die weltweit ca. 25 Millionen AIDS-Kranken,von denen sehr viele bekanntlich in Schwarzafrika beheimatet sind, könnten dann „illegal“ nach Deutschland einreisen und medizinische Hilfe für sich beanspruchen.

    Die Therapiekosten für einen AIDS-Kranken belaufen sich auf jährlich ca. 20.000 Euro.
    Weitere Kosten (Pflege,Klinikaufenthalte) nicht mitgerechnet.

    Also : 25 Millionen anonym Versicherte mal 20.000 Euro : Wer Lust hat,kann die jährlichen Kosten schon mal berechnen.
    Kein Staatshaushalt der Welt wird solche Kosten schultern können !

  21. #20 AtticusFinch

    Geht mir genauso 😀

    Ich bin aber ein kleiner Heuchler in der Hinsicht, ich will natürlich nicht, dass der große Knall in nächster Zukunft passieren soll, will aber unbedingt, DASS er passiert.

    Irgendwie lege ich alle meine Hoffnungen auf ein böses Wunder.

  22. Das war der letzte Kommentar, den ich hier gepostet habe. Was soll dieses unter-Moderation-Stellen?
    Macht keinen Spaß.
    Tschüß!

  23. #23 muezzina

    Wahrscheinlich hast du das Wort Mu*el benutzt, oder ein Link gepostet.

    Das ist der „Auto-Blocker“…

  24. #20 AtticusFinch

    Wundervoll auf den Punkt gebracht, genauso empfinde ich es auch, danke!

  25. Ganz unverholen Verständnis äußernd („Viele dieser Menschen wollen ihre Lebenssituation verändern und haben in ihrem Heimatland nicht die Möglichkeit dazu“)

    Auch in Deutschland gibt es Menschen, die gerne ihre Lebensituation ändern würden, aber hier in ihrem Heimatland haben sie nicht die Möglichkeit dazu, weil nur Zuwanderer gepampert werden.

  26. Es ist nachzuvollziehen, dass der Weltärztebund (WMA), der sich dem hippokratischen Eid verpflichtet fühlt, zu diesem Thema eine klare Position bezieht:

    Ärzte haben die Pflicht, einem Patienten unabhängig von seinem zivilen oder politischen Status angemessene medizinische Versorgung zukommen zu lassen, und Regierungen dürfen weder das Recht des Patienten auf eine derartige Versorgung, noch die Pflicht des Arztes zur Behandlung allein auf der Grundlage des klinischen Bedarfs einschränken.

    Das klingt alles sehr edel, hilfreich und gut!

    Nur, wie lange wird der Edelmut der Ärzte anhalten, wenn der WMA erst einmal merkt, dass die illegalen Nutzer der Krankenversicherungen dazu beitragen, die Verdienstmöglichkeiten der Ärzte zu verschlechern.
    Zwar springt bei uns der Beitrags- und Steuerzahler für die Kosten ein, aber eben nur begrenzt.
    Der Kostendruck auf die Krankenversorgung nimmt durch illegale Nutzer zu!

    Das schadet auch den Salären von Ärzten!

  27. #20 AtticusFinch (14. Jan 2011 22:05)

    Bei all den Horror-Informationen der letzten Zeit tappe ich hilflos hin und her zwischen dem Wunsch, dass der “große Knall” noch eine Weile auf sich warten lassen möge und dem Wunsch, dass er bald komme.

    Exakt meine GEWESENE Verfassung! Vor wenigen Monaten noch.
    Das EU- / Euro-Gebilde befindet sich im Todeskampf. Ich habe heute nachmittag versucht (nach heute morgen Zahlungseingängen), weiter Silber zuzukaufen (europaweit höchstrenommierter Edelmetall-Händler). NIX mehr kaufbar!!! Montag Vielleicht!!!

    Der „große Knall“ steht vor der Tür (Mai z.B.). Ich sehne ihn herbei.

  28. Wir zahlen monatlich über 1000,- € in den GKV. Naja, wenn sie für einen guten Zweck sind, für die armen Flüchtlinge dieser Welt, zahle ich doch gerne, denn wir profitieren nicht von diesem exorbitant hohen Beiträgen in der GKV un fw GKV. Für uns scheint es nicht zu reichen, denn wir zahlen überall zu. Die Kassenleistungen beschränken sich auf das Grußwort des Arztes und der Frage nach dem Befinden.

  29. Es sind mindestens rund 2 Millionen Illegale hier, dazu mindestens nochmals 2 Millionen Asylanten die nicht anerkannt sind, weil Wirtschaftsflüchtlinge…!!!!!!!!!!!!! Und alle werden von unseren KK alimentiert, die wir bezahlen!!

    Eine Zahl von einer Stadt, Frankfurt/Main: nach offiziellen Zahlen sind alleine in Frankfurt rund 50.000 Illegale….

  30. Nun ja, da muss ich mal den Gutmenschen raushängen lassen!

    Gegen eine ärztliche Notversorgung (und um das wird es wohl in den meisten Fällen gehen) habe ich nichts einzuwenden und auch das muss von der Gemeinschaft geschultert werden!

    Da es sich aber um Menschen ohne berechtigte Aufenthaltserlaubnis handelt, sind alle Ärzte nach der Notfallhilfe verpflichtet diese Menschen dem Staat zwecks Statusüberprüfung zu übergeben. Um weiteren Schaden für Deutschland abzuwenden und selber keine Schuld auf sich zunehmen!

    Kein Illegale ist da, weil es Legal ist!

    P.S. Ich hätte auch gerne einen „anonymisierter Krankenschein“ aber ich bin ja noch legal hier!

  31. Wie kann man die KV nicht einzahlen wie zurück halten?! In Österreich wird die ohne zu Fragen vom Einkommen abgezogen da hat man keinen Einfluß drauf. Wie also machen das die Deutschen?!

  32. #34 Foxy Lady (15. Jan 2011 01:05)

    Und BRD ist die Lage unüberschtlich. Als ‚kleiner‘ Arbeiter/Angestelter hat man keinerlei Gestaltungsspielraum.
    Je mehr man verdient, desto umfangreicher werden die Möglichkeiten.

    Verdient man sehr gut (oberhab von derzeit 3.750 Euronen netto pro Monat), braucht man gar keinen anteiligen Obulus mehr zu entrichten außer auf eben die genannte Summe.

    Wer freiberuflich oder selbständig ist (Alter: 45 aufwärts z.B.), kann sich z.B. (je nach Krankenkasse) mit einem Eigenanteil von 5.000 Euronen pro Jahr (seltenst ausgeschöpft) für knapp 100 Euro pro Monat privat krankenversichern. Und wenn er es geschickt anstellt, kann er einschließlich Kosten ‚Eigenanteil‘ alles auch noch von der Steuer absetzen.

  33. ich habe auch mal meine Erfahrung mit dem Malteser Migrantendienst machen dürfen:
    meine damals hochschwangere deutsche Nachbarin hatte keine Krankenversicherung und stand kurz vor der Entbindung. Der Malteser Hilfsdienst hatte eine Geburt-Unterstützung für meine Nachbarin abgelehnt mit dem Vermerk das sie ihre medizinische Versorgung ja nur für illegale Migranten anbieten!
    Wir hatten dann eine Hausgeburt ohne Hebamme, die Gott sei Dank ohne Komplikationen ablief.

  34. Ich habe Verständnis für Menschen, die aus Not nach Europa kommen, hier aber (noch) keinen gültigen Aufenthaltsstatus haben, da ich auch schon solche lieben Menschen kennengelernt habe. ANSTÄNDIG sollten Sie aber sein.

    Andererseits ist mir auch klar, daß Mathematik absolut nichts mit Mitgefühl zu tun hat. Und wenn Deutschland pleite wäre, hätte niemand etwas davon, auch die Einwander nicht. So befindet sich in einem Dilemma, wer Mitgefühl UND Vernunft besitzt.

  35. Ein bloßes Propagieren von „nationaler Identität“ ohne klar zu sagen was dies sein soll und was nicht, ist besonders HEUTE in Deutschland im negativen WECHSELSPIEL mit den pro-islamisierenden LINKisten saugefährlich, weil es den Beschränkesten und Ideologen unter ihnen genau das Futter geben, was sie brauchen um zu verdängen, das wir es mit einer NEUEN PRO-FASCHISTISCH/islamisierenden HERAUSFORDERUNG zu tun haben, an der die deutsche ELITE und die DEUTSCHE FINANZORLIGARCHIE zumindest teilweise beteiligt ist !

    # 117 , indianer jones :
    „V e r n i c h t e t Linke wo ihr sie seht – Zwinker“ ??

    Da gibts nichts zu zwinkern, – das ist genau dieselbe (links-)faschistische Einstellung, nur speigelbildlich verkehrt.

    WENN es also wirklich LINKE Unterdrücker mit faschistischer Jäger-Qualität gibt, die hier so bejammert wird, dann gibst Du den schlimmsten unter ihnen genau das Futter, was sie für ihre SELBSTLIZENSIERUNG BRAUCHEN.
    Warum, – bist Du so doof oder hast selbst faschistische Mentalität.
    Oder bist ein demokratiefeindlicher Provokateur, der sich hinter berechtigter Islamkritik versteckt !

    Lass diese faschistische „Spielerei“ hier oder verpiss dich einfach !

    Und
    Übrigens : Islamisierung ist KEIN originär LINKes Projekt ! Ideologische und naive LinkGrüne und Pseudokommunisten sind höchsten die „besten“ Werbeträger dafür; denn Menschen neigen leider zu ankonditioniertem, zwei-poligem Verhalten, und „müssen“ dann Islamisatoren als arme unterdrückte „Minderheit“ verteidigen, wie sie es früher zurecht i.S. Ausländer, Behinderte oder Homos usw. zurecht gegen Neonazimörder gelernt haben; und das sowohl eine fatale Eigendynamik oder wird bewußt von wenigen führende Ideologen ausgenutzt, welche ebenfalls eher ganz „Oben“ als „links“ sitzen ( Stichworte Erdöl und NABUCCO-Pipelineprojekt).
    Wahre Antifaschisten kämpfen mehr als doppelt so lange, wie „Pi-ler“ und gemobbte CDUler gegen Islammacht-Verdummung in Deutschland, insb. Broder, Schwarzer, antideutsche Antifa !

    Doch Problem ist, dass das deutsche Bürgertum kaum je wirklich Republikaner waren, so daß sie je nach Lage für den jeweiligen atheistische oder christenfeindlichen Extremismus von Links oder Rechts ORIENTiert „offen“ waren ; oder,
    wie aktuell nach FDP-Lindner, der das Republikanische leicht pro-islamisierend gegen das Wissen und die Idee von der jüdisch-christlichen Grundlage und Leitkultur eines abendländischen Deutschlands kehrt !

    Wenn ich also in D-Land im Bewußtsein um die Grundlage der jüdisch-christlichen Tradition Deutscher und Gegen-Islamisierer bin, dann vor allem wegen der ethischen Wert(maßstäb)e und so letztlich auch hinsichtlich der Gesetze, so wäre ich das in GB oder Dänemark „genauso“ nicht-republikanisch im Rahmen der parlamentarisch-demokratischen Monarchie. – So
    AUF DAS BEWUSSTSEIN KOMMT ES AN !

    Wenn ich also in D-Land im Bewußtsein um die Grundlage der jüdisch-christlichen Tradition Deutscher und Islamgegner bin, dann vor allem wegen der ethischen Wert(maßstäb)e, so letztlich auch hinsichtlich der Gesetze, und so wäre ich das in GB oder Dänemark „genauso“ nicht-republikanisch im Rahmen der parlamentarisch-demokratischen Monarchie. –
    AUF DAS BEWUSSTSEIN KOMMT ES AN !

    Gerade mit Bezug zur F. A. Z. ( siehe Pi-Artikel über die „Guten Fundamentalisten“ unten) habt Ihr anscheinend noch immer nicht verstanden, daß die
    PRO-ISLAMISIERUNG k e i n spezifisch LINKES Projekt ist, auch wenn Linke oft, aber längst nicht immer – siehe die bekannte Reihe gegen-islamischer Autoren ! — aus verschiedenen Gründen die besseren Werbeträger ( und antifaschistisch Selbstverarschten) der Islamisierung sind !

    Wie sollte sonst eine F A Z, die eben weder zur Liste der SPD-eigenen Zeitungen gehört, aber von Linken in den 70ern mit
    Recht “ das s t r a t e g i s c h e denkende Hofblatt des Großkapitals“ genannt wurde, – und daher mit im klassischen Sinne als „rechts“stehend ist – eine solche pro-islamische Verwirrung betreiben ?!

  36. Der alte deutsche michel wird schon drittklassig behandelt, obwohl er den wohlstand nach dem verlorenen krieg geschaffen hat, muss inzwischen eintrittsgeld beim arzt, anteile an medikamenten, krankenhaus- und heilbehandlungsbeteiligungen, brillen u.v.a.m. bezahlen, während sich hier jeder verbrecherische schmarotzer kostenlos mit besten medikamenten kurieren lassen kann. Für die gilt budgetierung nicht.

    Die deutsche geschichte ist zum verbrecheralbum gemacht worden (von den grössten verbrechern wie gb), die kultur verhöhnt (staats-tv 3sat am 13.01.2011:
    „Männergesangsvereine und Deutschtümelei – Volkslieder haben ein Imageproblem),
    die deutsche sprache zugunsten der widerlichen besatzersprache abgeschafft und dann noch perfide „neudeutsch“ genannt.
    Und dann die alltägliche gehirnwäsche fürs weltschuldbewusstsein.
    Da muckt der alte michel nicht mehr auf, ist froh, wenn er noch ein paar jahre hat.
    Den jungen geht das meistens am a.sch vorbei, leider.

  37. #20 AtticusFinch: Er hat wieder mal den Nerv der Stimmung angebohrt.
    Der Knall kommt, je rascher, desto leiser. E. Jünger: Es gibt Weltlagen, da genügt die Pfote eines Hasen um die Lawine auszulösen. Je später die Lawine abgeht, desto größer der Schaden.
    Aber andererseits: Genießt den Krieg, denn der Friede wird fürchterlich, sagten einige „Größen“ schon 1943. Genießt noch den Frieden, denn Bürgerkrieg wird fürchterlich!

    Als Viagra eingeführt wurde sagten Kassen, dass das nicht bezahlbar wäre als Leistung für alle bedürftigen Männer.
    Bei Illegalen soll alles bezahlt werden.
    Enorm viel Geld ist übrigens auch noch im „Opfertopf“. Wer ein schwerstbeschädigten Menschen als Opfer eines Verbrechens pflegen darf, erhält 15 000 Euro im Monat. Auch sonst sind für Kuren, Heilanwendungen etc. üppig Mittel vorhanden. Mal sehen, wenn clevere Zuwanderer so richtig davon Gebrauch machen (wenn beispielsweise dann auch in der XXX begangene schwere Körperverletzungen hier „abgerechnet“ werden dürfen).
    „Südeuropäer“ sollen jungen Hunden Verletzungen zugeführt haben, um Mitleid in Geld umzumünzen. Mehr möchte ich dazu nicht sagen…

    In Ghana z.B. erkranken im mittleren Lebensalter viele an Diabetes mellitus. Sie essen Rindenextrakte und leben damit noch einige Monate. Dann sterben sie. Die deutschen Ärzte wissen das. Wir können es alle wissen.
    Auch Tuberkulose, Malaria, Aids u.a. wüten. Warum schaffen wir keine Luftbrücken für die Bedürftigen?? Die Vorgaben für eine Kollektivschuld sind erfüllt!
    Wir sind schuld an der Sahelzone, an der Ausbeutung und der Korruption in diesen Ländern, am steigenden Meeresspiegel, überhaupt an allem.
    Gelobt seien die Götter des schlechten Gewissens. Wir müssen ihnen ständig Opfer darbringen.

  38. An #3 Saint George
    such Dir ein anderes Forum, Du wiederholst Dich!
    Es scheint keiner Deinen Vers zu lesen, ist auch besser so!

  39. Aber wehe, der kleine Selbständige kommt mal mit seinen Beiträgen in Verzug, dann kommt erst die Krankenkasse und später das Hauptzollamt an und pfändet ihm alles unterm A…. weg. Aber den Humanmüll aus aller Welt, den können wir natürlich kostenlos versorgen – unfassbar!

Comments are closed.