Künast gegen eine Überwachung der LinksparteiDie Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Renate Künast, ist der Ansicht, man solle die Partei „Die Linke“ nicht vom Verfassungsschutz beobachten lassen. Der Verfassungsschutz dürfe nur da eingesetzt werden, wo es wirklich um den Bestand und die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland gehe. „Und das traue ich der Partei Die Linke schon gar nicht zu“, sagte Künast.

(Von Schalk Golodkowski)

Wir schon. Unser Wahrnehmungs- und Urteilsvermögen ist nämlich noch intakt und muss sich keinem Dogma und keiner Parteilinie unterordnen. Die Aussagen, die von Linken bei der Tagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung am 8. Januar gemacht wurden, die jüngsten Stellungnahmen führender Mitglieder der Linken zum Kommunismus und die überall auftretenden linken Schlägertrupps zeigen, wohin die Reise gehen wird und dass sie auch mit Gewalt gegen den Willen der Mehrheit der Gesellschaft stattfinden soll.

Wir haben für Frau Künast Auszüge aus dem Programmentwurf der Linkspartei zusammengestellt. Was die Linke plant, ist nichts anderes als eine zweite DDR. Als Feigenblättchen dient der ständige Hinweis darauf, dass dies nur auf demokratischem Wege geschehen dürfe und die Demokratie auch nach der Transformation unserer Gesellschaft in eine kommunistische – hier heißt das Feigenblättchen „sozialistische“ – herrschen solle. Eigentum, Wirtschaft, Medien und vieles andere sollen durch „die Gesellschaft“ kontrolliert werden. Am Ende wird es nicht die Gesellschaft, sondern „die Partei“ sein.

Der Verfassungsschutzbericht 2009 zitiert aus der Internetseite der Partei „Die Linke“ vom 25.11.2009:

Es erweist sich mehr denn je als notwendig, dass der Sozialismus nicht nur als Vision, Weg und Wertesystem unserer Partei betrachtet wird, sondern zugleich als strategisches Ziel, an dem auch die Schritte der konkreten Politik zu messen sind. Die Herrschaft des Kapitals muss durch eine Gesellschaft ersetzt werden, in der die Herrschaft des kapitalistischen Privateigentums überwunden und dessen reale Vergesellschaftung erreicht wird.

Und hier nun die Auszüge aus dem Programmentwurf der Partei, Stand 12. Januar 2011, ebenfalls entnommen aus der Internetseite der Partei. Unsere Kommentare dazu ausgerückt:

Woher wir kommen, wer wir sind

DIE LINKE knüpft an linksdemokratische Positionen und Traditionen aus der sozialistischen, sozialdemokratischen und kommunistischen Arbeiterbewegung und aus anderen emanzipatorischen Bewegungen an.

Bewährtes soll man nicht ändern…

In Westdeutschland blieben, wie in anderen Ländern Westeuropas, sozialistische Neuordnungsbestrebungen nach dem Krieg erfolglos. Die Kommunistische Partei war in der 1949 gegründeten Bundesrepublik Deutschland schwach und zunehmender Repression ausgesetzt, 1956 wurde die KPD verboten. Die SPD blieb während der „Adenauer-Ära“ in der Opposition. Ab 1959 gab sie Zug um Zug ihre Vorstellungen einer über den Kapitalismus hinausweisenden Neuordnung von Wirtschaft und Gesellschaft auf.

Schade, nicht wahr? Dann hätten sich 1989 zwei Pleitestaaten zusammentun und wie nach dem Krieg noch mal von vorne anfangen können. Dieses Gemeinschaftserlebnis hätte uns zusammengeschweißt.

Zu den Erfahrungen der Menschen im Osten Deutschlands zählen die Beseitigung von Arbeitslosigkeit und die wirtschaftliche Eigenständigkeit der Frauen, die weitgehende Überwindung von Armut, ein umfassendes soziales Sicherungssystem, ein hohes Maß an sozialer Chancengleichheit im Bildungs- und Gesundheitswesen sowie in der Kultur.

Das muss ja geradezu ein Paradies gewesen sein.

Zu den Erfahrungen der Menschen in der Bundesrepublik gehörten zunehmender gesellschaftlicher Wohlstand, an dem auch die unteren gesellschaftlichen Schichten teilhatten, sowie eine parlamentarische Demokratie. Doch gleichzeitig bestanden autoritäre und obrigkeitsstaatliche Strukturen fort. Seit den 1960er Jahren entwickelte sich eine gesellschaftskritische außerparlamentarische Opposition. Das war eine Bewegung für mehr Demokratie, gegen autoritäre Tendenzen, für andere Lebensentwürfe, für mehr Selbstverwirklichung der Einzelnen, gegen Medien- und Kapitalmacht.

Zwar kein Wohlstand in der DDR, dafür aber frei von Repression.

Demokratischer Sozialismus im 21. Jahrhundert

Der Kapitalismus ist nicht das Ende der Geschichte. Denn: Eine Gesellschaft der Freien und Gleichen, in der Demokratie und Frieden herrschen, in der die Gleichheit der Geschlechter gewährleistet ist und die Natur bewahrt wird, ist nur möglich, wenn die Vorherrschaft des Kapitals über die Wirtschaft, die Gesellschaft und die Natur zurückgedrängt und gebrochen wird. Der Kapitalismus kann nur dann überwunden werden, wenn ein Aufbruch eingeleitet wird zu einer anderen Art zu arbeiten und zu leben, zu einer anderen Weise der gesellschaftlichen Produktion und des Verhältnisses zur Natur, zu wirklicher Demokratie in Wirtschaft und Gesellschaft sowie zu umfassender internationaler Solidarität und gemeinsamer Entwicklung, die die Grundlage für Frieden sind. Auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts geht es um die Frage von Sozialismus oder Barbarei, wie sie schon Rosa Luxemburg hundert Jahre zuvor gestellt hat.

Sozialismus oder Barbarei. Mauer oder Mallorca.

Der erste große Versuch im 20. Jahrhundert, eine nichtkapitalistische Ordnung aufzubauen, ist an mangelnder Demokratie, Überzentralisation und ökonomischer Ineffizienz gescheitert. Unter Pervertierung der sozialistischen Idee wurden Verbrechen begangen. Dies verpflichtet uns, unser Verständnis von Sozialismus neu zu bestimmen. Wir wollen einen demokratischen Sozialismus des 21. Jahrhunderts, der den heutigen gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen und Möglichkeiten gerecht wird.

Die Neubestimmung ist rasch erfolgt. Es genügt, das Wörtchen „demokratisch“ einzufügen, und schon ist der Ineffizienz, der Pervertierung und den Verbrechen vorgebeugt.

Die Notwendigkeit einer gesellschaftlichen Alternative besteht weltweit. In Lateinamerika hat die Erfahrung mit der kapitalistischen Barbarei bereits an der Schwelle des 21. Jahrhunderts zur Entstehung starker Gegenbewegungen geführt. Ihnen gilt unsere Solidarität. Sie haben die gesellschaftlichen und politischen Kräfteverhältnisse verändert. Mehrere lateinamerikanische Länder wagen bereits den Ausbruch aus der neoliberalen Entwicklungslogik.

Hugo Chavéz statt Christian Wulff? Der Unterhaltungswert wäre auf jeden Fall größer.

Demokratischer Sozialismus fördert die Entfaltung der zivilisatorischen Entwicklungspotenziale der Gesellschaft und zielt auf grundlegende Veränderungen der herrschenden Eigentums-, Verfügungs- und Machtverhältnisse. Er verbindet Protest und Widerstand, den Einsatz für soziale Verbesserungen und linke Reformprojekte unter den gegebenen Verhältnissen und die Überschreitung der Grenzen des Kapitalismus zu einem großen Prozess gesellschaftlicher Umgestaltung, der das 21. Jahrhundert bestimmen wird.

Nu! China wird kapitalistisch und reich und Europa sozialistisch und arm.

Im vereinten Deutschland wurden die Errungenschaften und Erfahrungen der Ostdeutschen nicht genutzt. In einem schwierigen und selbstkritischen Prozess ging aus der ehemaligen SED die Partei des Demokratischen Sozialismus hervor.

Ist die Erfahrung der Kanzlerin etwa nicht gut genug? Und was ist mit dem Grünpfeil?

Es gibt Alternativen zur herrschenden Politik und zum kapitalistischen System, zu seinen Krisen und Ungerechtigkeiten: eine Gesellschaft im Einklang mit der Natur, die sich auf Freiheit und Gleichheit gründet, eine Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung. Wir wollen sie gemeinsam erkämpfen.

Das werdet ihr auch müssen.

Demokratisch kontrollierte Medien

Die Massenmedien befinden sich überwiegend im Besitz weniger Konzerne und Finanzinvestoren. Sie bestimmen mit, was wir lernen und wissen, worüber wir reden und was wir meinen sollten. Mediennutzung und Kontrolle durch Medien überlappen sich immer mehr. DIE LINKE kämpft gegen diese Spaltung, gegen Überwachung und Kontrolle, für Informations- und Meinungsäußerungsfreiheit und für die Stärkung öffentlich-rechtlicher Medien.

Das „Neue Deutschland“ sollte uns aber schon erhalten bleiben.

Eigentumsfrage und Wirtschaftsdemokratie

DIE LINKE kämpft für die Veränderung der Eigentumsverhältnisse. Wir wollen eine radikale Erneuerung der Demokratie, die sich auch auf wirtschaftliche Entscheidungen erstreckt und sämtliche Eigentumsformen emanzipatorischen, sozialen und ökologischen Maßstäben unterwerfen.

Die radikale Erneuerung der Demokratie wollen wir auch. Deswegen entstehen ja gerade neue Parteien.

Einwanderungsland Deutschland

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Wir wollen die Rechte und Chancen der Migrantinnen und Migranten stärken. Der Familiennachzug muss sowohl Kindern als auch gleich- und andersgeschlechtlichen Lebenspartnerinnen und -partnern sowie Familienangehörigen zweiten Grades möglich sein.

DIE LINKE setzt sich für das aktive und passive Wahlrecht für jene ein, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben, sowie für gleiche Rechte beim Zugang zum Arbeitsmarkt. Alle Kinder, die hier geboren werden und deren Eltern in Deutschland leben, sollen die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten. Die Einbürgerung muss wieder erleichtert werden. Doppelte Staatsbürgerschaften sollten grundsätzlich möglich sein.

Macht nix, so lange das Auswandern gestattet bleibt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

113 KOMMENTARE

  1. Aber der NPD trauen die Grünen sehr wohl zu, die Abschaffung der BRD durchzukriegen, nicht wahr?

  2. Nachdem diese Hirnlose erst neulich noch davon schwadroniert hat, man müsse einen „harmlosen“ Euro-Islam schaffen, ist mir klar geworden, dass sie längst jeglichen Kontakt zur Realität verloren hat. Ihre weiteren Ausführungen kann man getrost als geistigen Sondermüll betrachten. Von der wird nie etwas Vernünftiges kommen.

  3. Im Kölner Stadtrat war die SED-Fraktion die einzige Partei, die gegen eine Resolution gegen Antisemitismus gestimmt hat! Hintergrund: Es geht um die antisemitische Hasswand, die ein Obdachloser mit Unterstützung durch Linksextremisten und Islamisten seit Jahren ohne Genehmigung direkt vor dem Kölner Dom betreibt, auf der u.a. Israelis dargestellt werden, wie sie das Blut von sog. „Palästinensern“ trinken und Menschenfleiß verspeisen. Das Verhalten der SED-Fraktion belegt auch hier: Diese Partei steht außerhalb der Verfassung.

    Jetzt ruft übrigens eine internationale Petition zum touristischen Boykott Kölns auf, solange die ohne Genehmigung geduldete Hasswand vor dem Dom stehen bleibt, nähere Infos zur Petition und wo man sie unterschreiben kann:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4140

  4. Ist doch logisch!
    Wenn der Löwe für den Tiger ein extra starkes Gatter fordert, bekommt er vielleicht selbst bald auch ein solches.

    Mal so durch die „Blume“ gesagt.

  5. In der Weimarer Republik hatte Hitler nach seiner Festungshaft lange Redeverbot, zum Teil bis 1928 oder so, so schwach war also die Demokratie damals nicht!
    Schwach ist sie nun. 😯

    Aüßerungen von Künast und der Linken(deren Namen soweit nicht wichtig ist :wink:) , sind wohl Volksverhetzung pur und sonst nichts und die Verfassungshüter schauen zu ( ups….wir haben ja keine Verfassung, nur ein Grundgesetz :roll:)
    Schaffen wir Deutschland ab und gründen wir es neu, die Zuwandereer schicken wir wieder heim, sie haben sich halt in der Addresse geirrt 😀

    Gruß

  6. Die Linke ist eine Kirche. Und als solche gleicht sie nicht den aus dem Christentum entstandenen und daher irgendwie für den freien Willen offenen Kirchen, sondern sie gleicht dem Islam. Wie der Islam hält sie sich nämlich für geküsst von einem Gott, der im Besitz des Guten und der Wahrheit ist.
    Wie der Islam erkennt sie nie ihre Schuld und ihre Fehler an. Sie hält sich für unfehlbar, bittet nie um Entschuldigung. Wie der Islam fordert sie eine Welt nach ihrem Bilde, eine auf den Versen ihres Propheten Karl Marx aufgebaute Gesellschaft.
    Wie der Islam versklavt sie ihre eigenen Anhänger, schüchtern sie ein, lässt sie verblöden, auch wenn sie intelligent sind. Wie der Islam akzeptiert sie es nicht, dass du anders denkst, und wenn du anders denkst, verachtet sie dich.
    Sie verleumdet dich, macht dir den Prozess, bestraft dich, und wenn der Koran oder vielmehr die Partei ihr befiehlt, dich zu erschießen, erschießt sie dich. kurz und gut, wie der Islam ist sie antiliberal. Autokratisch, totalitär, auch wenn sie das Spiel der Demokratie akzeptiert.

  7. Das grüne „Wolferine“ verteidigt seinen künftigen Koalitionspartner. Echte Abgrenzungsprobleme haben Rote und Grüne untereinander nicht, allenfalls taktische. Getrennt marschieren und vereint schlagen. Die Grünen haten sich von Anfang an vor allem in ihrer Spitze mit Kommunisten vollgesogen.
    An der Basis gibt es wohl auch brave Idealisten, zu sagen haben diese aber nichts.
    Mit Radikalen ist es wie mit dem DDT in den Weltmeeren: Im Wasser ein Molekül pro Tonne, in der Alge 4 Moleküle (trapping), im Krebslein schon viele und am Ende der Fresspyramide hohe Anreicherung im Gewebe des Seehundes oder des Albatros. Die Mehrheitler (Bolschewiki) sind die Herren über die Minderheit. Je brutaler, desto „politsozialer“.

  8. Zitat…#10 elfenzauber (12. Jan 2011 19:55) Die gehört doch selbst zur Linken, was will man anderes erwarten
    _______________________________

    Nein da gibt es einige Unterschiede; und
    die sprechen für Sie.

  9. Ja die Frau Künast, zukünftige Bürgermeisterin von Berlin, was im Moment ja auch scheißegal wäre: Sie hat heute die Verbraucherschutzministerin Aigner zum Rücktritt aufgefordert. Dummerweise war sie dasselbe während der BSE-Krise und hat damals zustande gekriegt, keine Änderung, keine schärfere Kontrolle. Aber jetzt das breite Maul aufreißen und anderen die eigenen Fehler vorwerfen.

  10. Verfassungsschutz? Wer sagt denn das diese Truppe von möchtegern Schützern, die gerne mal mit der DITIB Aufklärungsveranstaltungen zum Thema Rechtsextremismus auf Steuerzahlerkosten abhalten, überhaupt ein Interesse haben unsere Verfassung zu schützen. ?
    http://www.im.nrw.de/sch/820.htm#

    Andreas

  11. @ #13 udosefiroth

    Zitat…#10 elfenzauber: Die gehört doch selbst zur Linken, was will man anderes erwarten
    _______________________________

    Nein da gibt es einige Unterschiede; und
    die sprechen für Sie.

    Warum sprechen diese geheimnisvollen Unterschiede für elfenzauber?

  12. Beim Weinansetzen oder beim Einwecken genügt schon eine kleine Verschmutzung, ein paar Bakterien und das Eingemachte verdirbt.Das muß man einfach beachten.In der Politik ist das genauso.Eine kleine Menge „Sauerteig“ kann einen ganzen Trog Teig durchsetzen,dass geht bekanntlich unmerklich vor sich.Bei dem linken Brei ist es umso gefährlicher.Er durchsäuert die ganze Gesellschaft und ist nur auf Chaos aus.Man beachte nur die Web-sites der antifa.

  13. Der Verfassungsschutz dürfe nur da eingesetzt werden, wo es wirklich um den Bestand und die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland gehe.

    Als ich das gelesen habe, musste ich laut lachen! Aber die Frau (?) meint es todernst. Als ob sie nichts von den letzten Äußerungen der Vorsitzenden der Linkspartei gehört hat.

  14. Was ich bei den GRÜNEN wirklich nicht verstehe: WARUM nur wird diese Partei immer noch von so vielen Menschen gewählt? Ich kann es echt nicht begreifen…

  15. #5 HaGanah

    Das ist ne gute Idee mit dem touristischen Boykott Kölns. Eins habe ich mir jedenfalls fest vorgenommen: Wenn ich wieder mal in Köln bin, dann werde ich an diesen Schandfleck pinkeln. Und das meine ich ernst.

  16. Im gegenteil: Man muß auch die Grüne überwachen! je früher, desto besser. Die Grünen haben teilw. viel mehr kriminelle Energie als die Linken. Sie verbergen es nur unter dem Deckmantel, dass sie die Umwelt und sonst was alles retten wollen. Sie retten alles, nur das deutsche Volk soll dabei zerstört werden.

  17. Gut das die vom Verfassungsschutz beobachtet werden…… Ich hoffe die werden bald mal so eingestuft wie sie wirklich sind. ALS VERFASSUNGSFEINDE.
    Sarrazin hat geschrieben „Deutschland schafft sich ab“, das geht denen wohl nicht schnell genug.

    p.S.
    Kann der Verfassungschutz nicht mal den Korn, Sunna, Hadithen und die Scharia auf Verfassungskonformität prüfen? Wenn die schon dabei sind sollten sie auch mal nach der“Erklärung der Menschenrechte im Islam“ auf Basis der Scharia schauen.

    Was dabei rauskommen müsste, wissen wir alle.
    Aber was sagt der Verfassungsschutz?????
    Fragen über Fragen

  18. Ich bin für die weitere Überwachung der LINKpd obwohl es ein Problem ist oder wird, wenn den Überwachern , evtl auf Weisung von Oben, die Sehschärfe verloren geht.
    Wir sollten deshalb mal ein besonderes Augenmerk auf die neue SPD-Regierung in NRW legen bzw. auf den Duisburger Innenminister JÄGER.
    – Stimmt es eigentlich, daß lt. einer Aussage eines Veranstaltungleiters, die IGMGörüs aus der VfS-beobachtung herausgenommen wurde ?

  19. Zitat…#16 Fensterzu (12. Jan 2011 19:59) @ #13 udosefiroth

    Zitat…#10 elfenzauber: Die gehört doch selbst zur Linken, was will man anderes erwarten
    _______________________________

    Nein da gibt es einige Unterschiede; und
    die sprechen für Sie.

    Warum sprechen diese geheimnisvollen Unterschiede für elfenzauber?

    ________________________________________

    OK …. für Frau Künast. Es gibt gravierende
    Unterschiede zwischen Grün und Links/PDS.

    Der Grünen Partei halte ich die Idee der
    „Basis“ Demokratie im Parteialltag zu gute!

    zu 19.Flammenpanzer…
    Weil Sie die Ideale der Jugend für einen großen Teil der altgewordenen Wählerschaft
    ausmachen.

  20. Zwei Gleichungen, die auf jeden Fall stimmen:

    Grün + Rot = Braun

    Grün = Rot > braun

    Die neue Farbe der Bewegung sollte „GrüRoBra“ heißen.

  21. Die will doch Bürgermeisterin werden, da braucht sie doch partner, also muss sie was anbieten.-

  22. #20 Flammpanzer (12. Jan 2011 20:01)

    Was ich bei den GRÜNEN wirklich nicht verstehe: WARUM nur wird diese Partei immer noch von so vielen Menschen gewählt? Ich kann es echt nicht begreifen…

    Ich schon!
    Z. B. die ganzen islamischen Paßdeutschen.
    Die wählen entweder Sozen, SED oder grün!
    Und dann noch die Multikulti-Fans.
    Schwupp, schon sind > 10 % zusammen.
    Dann kommen noch Le(e)hrer und die vielen weiblichen Susis (die mit den bunten Schraubendrehern) aus den Fabriken dazu.
    Nicht zu vergessen die vielen Klimahysteriker!

  23. Hallo linker Gutmensch.
    Empörst Du Dich darüber, dass im Gaza-Krieg Zivilisten umkamen? Nahmst Du an Demonstrationen teil, bei denen Israel vorsätzlicher Kindermord vorgeworfen wurde? Warst Du aber gleichzeitig mucksmäuschenstill, als herauskam, dass die Hamas Zivilisten als menschliche Schutzschilder benutzte, ja sogar nach Vorwarnungen der israelischen Armee zusätzlich Frauen und Kinder zu ihren Raketenstellungen schleppte, um anschließend noch mehr blutige Opferbilder in die Kameras halten zu können?
    Du bist mit Sicherheit auch ganz vorne mit dabei, wenn gleiche Rechte für Frauen gefordert werden, beispielsweise am Arbeitsplatz, nicht wahr? Ist doch selbstverständlich, da muss unsere rückständige Gesellschaft noch viel aufholen.
    Wie war das dann aber mit Deinen Stellungnahmen, als mitten unter uns ein Moslem seine Schwester mit 23 Messerstichen abschlachtete, nur weil sie frei und nach westlichen Maßstäben leben wollte? Schwiegst Du etwa? Und schautest Du weg, als die gesamte afghanische Sippe im Hamburger Gericht bei der Urteilsverkündung ausrastete, weil es doch tatsächlich eine Strafe gab, wohingegen er in Kabul schließlich freigesprochen worden wäre? Ignoriertest Du es, als die Afghanen anschließend Jagdszenen im Gerichtsgebäude veranstalteten und der Täter dem Staatsanwalt mit den Worten “Du Hurensohn! Ich ficke Deine Mutter”? den interkulturellen Dialog anbot? Hast Du etwa keine Lichterketten für diesen Staatsanwalt organisiert, weil er mittlerweile nach heftigen Morddrohungen von Anhängern der „Religion des Friedens“ unter Polizeischutz steht? Übst Du keine Solidarität mit den Journalisten, die von den Afghanen folgendes Statement erhielten: “Ihr seid Affen! Mit Schimpansen reden wir nicht”?
    Empörst Du Dich also vielleicht nur selektiv über Fehlverhalten, so wie es Dir ideologisch in den Kram passt? Legst Du unterschiedliche moralische Maßstäbe an die an, die Du kritisierst, im Vergleich zu den Angehörigen einer anderen Kultur, die Du aus ideologischen Zwängen heraus auf Teufel komm raus verteidigst?
    Du plapperst nur zu gerne das nach, was Dir islamische Repräsentanten vorsagen: „Islam bedeutet Frieden“, oder „Gewalt hat nichts mit dem Islam zu tun“. Willst Du das glauben, was Dir in Deine politische Marschrichtung passt und was dem Mainstream entspricht? Überprüfst Du dazu nicht gerne die Fakten, da dies Dein Weltbild gefährden könnte? Schaust Du deswegen erst gar nicht in den Koran hinein, da auch Du dort mit „Affen und Schweinen“ gleichgesetzt wirst, an anderer Stelle sogar “weniger wert als Tiere” bist, und erniedrigt, bekämpft, unterworfen sowie bei Gegenwehr getötet werden sollst?
    Nein, das passt schließlich so gar nicht in Dein Multi-Kulti-Wunschdenken. Wo die Realität nicht zur Ideologie passt, blendest Du sie einfach aus. Denkst Du auch, dass wir schließlich auch gar nicht berechtigt sind, all die „netten“ Details dieser Ideologie zu hinterfragen, da dies ja schließlich alles unter “Religionsfreiheit” fällt? Und fühlst Du eine ungeheure Schuldenlast angesichts des fanatischen Nazi-Rassismus, so dass Du als deutscher Gutmensch nie Kritik an einer ausländischen Kultur üben würdest?
    Verteidigst Du einen ans Kreuz genagelten Frosch als „Künstlerische Freiheit“, kritisierst aber gleichzeitig die Mohammed-Karikaturen als „Beleidigung religiöser Gefühle“? Bist Du auch so fürchterlich betroffen, was die Kirche im Mittelalter an Grausamkeiten beging, blendest aber dagegen die 1400-jährige blutige Geschichte islamischer Eroberungskriege komplett aus?
    Hast Du schon einmal das Vorbild des Christentums, den nächstenliebenden, pazifistischen und caritativ denkenden Jesus mit dem „Propheten“ Mohammed verglichen, der seine Kritiker töten und Gefangene köpfen ließ, der eroberte, raubte, eine ganze Sure im Koran nur der Verteilung der Beute widmete, der von seinen Mitstreitern todesverachtenden Kampf forderte und ihnen dafür zur Belohnung das Paradies mit 72 Jungfrauen, schwellenden Brüsten und der Erfüllung aller Wünsche zur Aussicht stellte? Nein?
    Hast Du schon bemerkt, dass all dies nicht nur die Realität des 7. Jahrhunderts ist, sondern exakt auch die des Jahres 2009? Dass sich gläubige Moslems in islamisch dominierten Ländern ähnlich verhalten wie Mohammed, der in ihrer Religion der “perfekte, vollkommene Mensch” und unantastbares Vorbild ist? Registrierst Du, dass überall da, wo der Islam herrscht, mehr oder weniger nach den Regeln der Scharia gelebt wird? Erkennst Du dort das wahre Gesicht des Islam? Nein?
    Du empörst Dich aber ganz sicher über das Mitglied des holländischen Parlamentes Geert Wilders, der den Koran mit „Mein Kampf“ vergleicht und den Islam als faschistische Ideologie bezeichnet. Ungeheuerliche Unterstellungen, nicht wahr? Hm, Winston Churchill hat uns vom Faschismus befreit, ist also ein Guter, aber der stufte den Islam exakt genauso ein. Nun, das ignorierst Du lieber? Als Linker befürwortest Du sicherlich die Maßnahme der Labour-Regierung, diesem „Hetzer“ die Einreise nach England zu verweigern, der dort auf Einladung des Oberhauses seinen Islamfilm zeigen und anschließend diskutieren wollte. Wo kommen wir denn da hin, eine andere Religion als die christliche kritisch zu hinterfragen!
    Sicherlich unterstützt Du deswegen auch die “Menschenrechtskommission” der UNO, die Allah sei dank von islamischen Ländern dominiert ist, und daher für Durban II gerade das Kritikverbot am Islam vorbereitet. Prima auch, dass Israel massivst angeklagt wird, im Krieg Zivilisten getötet zu haben. Hervorragend, dass keinem einzigen islamischen Land ein Menschenrechtsvergehen vorgeworfen wird, denn das Scharia-Strafrecht und die Unterdrückung Andersdenkender fällt ja schließlich unter Religionsfreiheit. Nun, mit den lästigen Details wie Handabhacken und Steinigungen muss man sich ja nicht allzu intensiv beschäftigen, nicht wahr? Also schön tolerant sein und dhimmihaft bei Durban II alles abnicken. Wie, der große Heilsbringer, die messianische Friedenstaube, das neue große Vorbild aller pazifistischen Gutmenschen, Barack Obama, boykottiert diese wunderbare Toleranzveranstaltung? So ein Mist, dass George W. nicht mehr regiert, den könnte man dafür jetzt wunderbar medial steinigen. Naja, dann nimm Dir dafür Silvio Berlusconi vor, der passt besser ins Feindbild, der hat sich dem Boykott angeschlossen. Also alle Empörungsrohre: Feuer frei!
    Merkst Du eigentlich, dass Du einer Ideologie den Weg ebnest, deren Vorgaben im Koran klar und deutlich auf Imperialismus festgelegt sind? Die langfristig überall siegen und an die Macht kommen muss? Hast Du nicht Deinen Eltern vorgeworfen, damals nichts getan und nicht gründlich „Mein Kampf“ gelesen zu haben? Checkst Du es langsam, dass Du jetzt in einer absolut vergleichbaren Situation bist und den gleichen Fehler wie Deine Eltern/Großeltern machst? Dass Du es eben nicht mit einer mystischen Religion aus dem märchenhaften Morgenland aus 1001er Nacht zu tun hast, sondern mit einer totalitären Weltanschauung, einer politischen Ideologie, die das Leben ihrer Anhänger bis ins letzte Detail regelt und Andersdenkende knallhart unterwirft? Ignorierst Du, dass Muslime in dem besonders toleranzverliebten Schweden ganz offen mit T-Shirts herumlaufen, auf denen “2020 übernehmen wir das Land” steht? Oder wie ordnest Du ein, dass im linksregierten, besonders islamfreundlichen England muslimische Demonstranten ohne Hemmungen Plakate mit solch integrationsbereiten Texten zeigen wie: “Islam will dominate the world”, „Europe is the cancer, Islam is the answer“, “Be prepared for the real Holocaust”, “God bless Hitler” und “Behead those who insult Islam”.
    Nein, nein, kein Grund zur Beunruhigung, das sind sicherlich alles nur Einzelmeinungen. Das hat ganz bestimmt nichts mit dem Islam zu tun, das sagen schließlich alle islamischen Repräsentanten wie beispielsweise Aiman Mazyek, und der ist schließlich Generalsekretär des Zentralrats der Muslime und außerdem in der FDP, der wird uns bestimmt nicht anflunkern. Wie, Taqiyya? Was ist das?
    Nun, Gutmensch, sicherlich freust Du Dich schon auf die multikulturellen Entwicklungen, die sich ja schon deutlich ankündigen:
    In Deinem Schwimmbad kommen Dir Frauen in Burkas entgegen, die Schulkameradinnen Deiner Kinder fehlen auf Klassenfahrten und im Sportunterricht, der Biologie-Unterricht wird korankonform zensiert, die Scharia Stück für Stück eingeführt, das Schächten ohne Einschränkungen erlaubt, da Deine Tierliebe ja ebenfalls nur selektiv gilt, Du wirst aus Solidarität im Ramadan einen Monat lang gesundheitsschädlich mithungern, da Du Deine muslimischen Mitbürger selbstverständlich nicht brüskieren willst, Du verzichtest auch bereitwillig auf Schweinefleisch und Alkohol, und die Unterwerfung der Frau akzeptierst Du ebenfalls gerne, denn Du bist Ausländern gegenüber schließlich gerne tolerant, weltoffen und gut. Und forderst schnell noch ein paar Maßnahmen im Wellnesskampf gegen Rechts, denn diese Bedrohung unserer Gesellschaft muss mit allen Mitteln bekämpft werden, und da ist man ganz sicher auf der besonders guten Seite.
    Es ist nur irgendwie kontraproduktiv, dass mehr und mehr Menschen in Europa tatsächlich die Frechheit haben, Respekt vor ihrer eigenen Kultur zu zeigen und so unverfroren sind, für ihre freie und demokratische Gesellschaft auch selbstbewusst einzustehen. (siehe die Schweiz) Das wird Dir gar nicht passen, werter Gutmensch, und Du wirst erkennen müssen, dass Du zu einer aussterbenden Spezies gehörst. Die 68er rutschen so langsam in ihren Ruhestand, und dann wird diese kranke Geisteshaltung aus Deutschland und Europa verschwinden. Die junge Generation erlebt die katastrophalen Zustände in den Großstädten hautnah und lässt sich nicht mehr für dumm verkaufen. Mit den schwerwiegenden Folgen musst Du Dich nicht mehr herumschlagen, aber wir. Die rechtskonservativen, patriotischen, freiheitlich-demokratischen Kräfte in diesem Land werden Dich und Deinesgleichen aber sicherlich irgendwann für Eure vorauseilende, dhimmihafte, rückgrat- und verantwortungslose Unterwerfung zur Rechenschaft ziehen.
    Wir werden es nicht zulassen, dass uns der Islam wie überall in seiner 1400-jährigen Geschichte mit Zwang, Drohungen, Gewalt und Terror sein menschenverachtendes und brutales System aufpfropft.
    Und wage es nun ja nicht mehr, unsere Islamkritik als „ausländerfeindlich“ zu bezeichnen. Im Gegensatz zu Deinem feigen Wegschauen haben durch unsere Kritik irgendwann vielleicht zigmillionen bedauernswerter Menschen, vor allem Kinder und Frauen, die Chance zur Befreiung. Von dieser zwanghaften Gehirnwäsche, dieser archaisch geprägten Lebensweise und deren völlig sinnfreien Vorschriften. Und werden dadurch die Vorzüge einer freien, toleranten, weltoffenen und bildungsorientierten Gesellschaft genießen können.
    Gutmensch, Du bist demaskiert als Heuchler, Doppelmoralist und Feigling. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom, sagt ein altes indisches Sprichwort. Wir Islamkritiker dagegen sind quicklebendig und stolz darauf, politisch inkorrekt zu sein.
    Wir sind das Volk und die Zukunft!

    – Die Linken waren immer auf der falschen Seite. Sie waren gegen Hitler, aber nicht gegen Stalin.
    – Die Linken bewältigen furchtbar gerne die deutsche Vergangenheit, statt sich der eigenen zuzuwenden. Die Psychoanalyse nennt das eine „Ersatzhandlung“.
    – Alle schimpfen und zetern über die Linken, dann stellt sich bloß die Frage, wer wählt diese ideologischen Träumer? Antwort: Ideologisierte Träumer, wer sonst.
    – Es ist interessant, zu beobachten, wie die „“linksrotgrünen“ mit den Worten “Toleranz” und “Respekt” auf den Lippen auf die Repräsentanten der Wahrheit und anderer Ansichten losgehen. Wie in die Enge getriebene wilde Tiere beißen sie hemmungslos um sich und keine Diffamierung ist zu heftig, um sie dem “Gegner” nicht gerade deshalb gnadenlos an den Kopf zu werfen. Da sie argumentativ nichts entgegenzusetzen haben und weder Anstand noch Gesprächskultur besitzen, wird auf persönliche Attacken zurückgegriffen, um den anderen mundtot zu machen. Und je mehr Menschen sich aus der Deckung wagen, umso widerlicher werden die “Anständigen”.

  24. #20 Flammpanzer (12. Jan 2011 20:01)

    Was ich bei den GRÜNEN wirklich nicht verstehe: WARUM nur wird diese Partei immer noch von so vielen Menschen gewählt? Ich kann es echt nicht begreifen…

    Weil diese Menschen immer noch an das Märchen glauben, für die Grünen zähle in erster Linie nur der Umweltschutz.
    Deshalb kommen ja hin und wieder solche grünen Aktionen wie die aktuelle von Özdemir (Plastiktüten).

  25. @ #25 udosefiroth

    Entscheidend ist doch aber das Ergebnis:

    – beiden wollen „Deutschland“ abschaffen
    – beide wollen ungezügelte Migration
    – beide wollen Begriffe wie „Patriotismus“ und „Erbe“ aus dem Duden streichen
    – beide beanspruchen für sich die Deutungshoheit
    – beide sind die einzigen „Gerechten“
    – beide haben als Endziel die Auflösung aller Nationalstaaten

  26. Zitat…#28 TheNormalbuerger (12. Jan 2011 20:10)
    __________________________________________

    Glaube eher an Nostalgie dabei!

  27. um ehrlich zu sein, ich finde, dass die künast da ausnahmsweise mal recht hat.

    die äusserungen der lötsch über den demokratischen sozialismus oder kommunismus oder wie immer sie diesen scheissdreck auch nennen will, fallen nun mal auch unter die meinungsfreiheit.

    meinungsfreiheit MUSS für alle gelten, auch für kommunistenschweine.

    was ich von unserem rechtsstaat aber schon erwarten würde, ist der schutz vor randalierendem antifa-gesocks. da erwarte ich mir mehr, als dass die bullen dämlich herumlungern und ihre zeit nur absitzen bzw. -stehen.

  28. @ #14 Fensterzu

    Es sollte heißen:

    „Dummerweise war sie dasselbe während der BSE-Krise und hat damals nichts zustande gekriegt.“

  29. Zitat…
    #33 raboteux (12. Jan 2011 20:14) Na, da will man sich wohl beim möglichen Koalitionspartner einschleimen.

    ___________________________________

    Nein die kommen nie zusammen!

  30. @ #31 agentjoerg

    meinungsfreiheit MUSS für alle gelten, auch für kommunistenschweine.

    Sie gilt aber nicht für alle. Ein falsches Wort nach rechts, und du kannst, wenn’s dumm läuft, deinen Beruf abschreiben. Früher war’s der Radikalenerlass gegen Linksterroristen von Staats wegen, heute ist es der vorauseilende Rauswurf aus Angst vor der linksöffentlichen Meinungsdiktatur.

  31. @ #23 Wien11.9.1683 (12. Jan 2011 20:05)

    Ihr Tippfehler bringt mich da auf was (bei Korn fehlte ein a für den Namen des Hassbuches)

    Lieber einen Korn als einen Koran

    😉

    Weil ist bekömmlicher

  32. @ #31 agentjoerg

    Ich BITTE sogar ausdrücklich darum, dass diese Stehengebliebenen so etwas sagen!

    Dadurch werden sie für besonnene Gemüter wenigstens unwählbar und büßen weitere Prozentpunkte ein.

    Weiter so Gesine!
    Ich wusste es war ein guter Schachzug, dich als PI-Maulwurf bei den Kommunisten einzuschleusen.

  33. Beispiel von heute:

    Norddeutsches Provinzstädtchen, Jogger zieht einem bellenden, zähnefletschenden Köter mit einem daliegenden Ast eins übern Kopf, Riesen-Getöse in der Lokalzeitung, Grüne regen sich auf, weil der arme Hund Sekunden bewußtlos dalag.

    Kommentar während des Telefonats (Gegenstand eigentlich: maximale Brenntemperatur in einer Fertigungsstraße) mir gegenüber: „Wieso hat der bescheuerte Jogger nicht gleich direkt auf die Künast eingedroschen.“

    Ich war überrascht, sowas höre ich, ungefragt, nicht alle Tage. In letzter Zeit aber – öfter, oft.

  34. Die Grünen als grösste Bewunderer der Die Linke ist naturgemäss dagegen. Das kommt davon das man aussen grün und eben innen düster Rot ist..Man kann ja nicht jene vor den Kopf stossen die man anhimmelt.

  35. @ #37 froschy

    Oder etwas prolliger:

    „Lieber Vollrausch als Halbmond!“

    „Lieber Sarrazin als Muezzin!“

    „Lieber Hatschi als Jihad!“

    „Lieber Malle als Mullah!“

    „Lieber Mutmacher als Machmud!“

    „Lieber Muschi als Moschee!“

    „Lieber Grufti als Mufti!“

    und so weiter … 😉

  36. #31 agentjoerg

    Selbstverständlich fällt das, was Frau Lötzsch sagte unter Meinungsfreiheit. Man muss aber bedenken, was für eine Gesinnung dahintersteckt und die ist mehr als erschreckend. Und vor allem wer das gesagt hat. Wenn irgendein Hilfsarbeiter sagt, er wolle einen zweiten Hitler oder zweiten Stalin an der Macht sehen – geschenkt! Wenn das aber ein Politiker sagt, der an die Regierung kommen will, dann ist der Mann für jedes politische Amt untragbar!

  37. @#2 Wachsames Auge

    Gleicher Gedanke. Die Grünen sind so einfach zu durchschauen. Es gibt aber noch weitere Vergleiche:

    „Niemand hat vor eine Mauer zu bauen“
    oder
    „Islam ist Frieden“
    oder
    „Das ist nicht richtig übersetzt“
    oder
    „Die Grünen sind das Schild unserer Demokratie“..pruuuust

  38. GEGEN DIE EINDIMENSIONALE, polarisierte SICHTWEISE des Problems mit „den Linken“ und „Kommunismus“ oder der „roten Heidi“ im Zusammenhang mir den Pro-Islamisierung und ISRAELfeindschaft – – Gegen AntiLinkstümelei

    – – „Auch der gerechte Zorn macht blind“ ( Berthold Brecht – –

    Ich finde trotz der notwendig scharfen Kritik an linken Unterdrückungsmaßnahmen die Diskussion hier gegen die „rote Heidi“ und andere teilweise daneben und im guten Meinen uns selbst schädlich irreführend, die inhaltlichen Hintergründe und Ursachen kaum berücksichtigend.
    Also
    ich habe früher ebenfalls ISRAEL total abgelehnt, 25 Jahre lang, – nicht unbedingt seine Existenz, aber doch so ziemlich alles seiner Politik, soweit man die in Deutschland kennenlernen durfte. Und das war längst nicht nur die Wirkung der LINKEN Antizionisten, sondern in verschiedener Stärke und Weise vieler anderer, auch oberflächlicher bürgerlicher ISRAELfreunde, die der These vom imperialistisch/ kolonialistisch unterdrückten arabischen Volk „Palästinenser“ nichts entgegenzusetzen hatten oder wollten.

    J U D E N H A S S jedoch spielte dabei überhaupt keine Rolle, – und so war das mit ganz vielen, die ich kannte und kenne. Als vielleicht von Henryk BRODER früh erste Vorwürfe gegen „linken Antisemitismus“ 1976(!) konnten wir das als junge Sozialisten und Kommunisten überhaupt nicht verstehen; keiner machte uns das verständlich.
    Und zum Antisemitismus der Mahler, Meinhoff und Kunzelmann, der 1969 und 1970 indirekt zu 2-fachen ( Brand- und Bomben-)Anschlägen auf Münchener bzw. Berliner Einrichtungen führte und mit zur Gründung der „Tupamaros Berlin“, dann der sog. RAF und zur „Bewegung 2.Juni“, hatten nur wenige direkten Kontakt zu den original Hetz-Texten oder er wurde ( auch später) überspült durch weniger extreme und scheinbar vernünftig-linke (antizionistische) Erklärungen, oder er wurde einem wegen der Kurzatmigkeit der bürgerlichen Presse und andererseits des eigenen jungen Alters wegen nicht bewußt ( ich wurde 1970 16 Jahre alt und kann mich an die ersten radikal anti-israelischen Artikel vielleicht zu 1971/72 erinnern, wahrscheinlich anlässlich des Anschlags auf die israelischen Olympiade-Sportler in München und Flugzeugentführungen der PLFP, in der KONKRET und „Roten Fahne“, damals des KAB/ML )

    – Auch daher sollte, solange man keine konkreten Hinweise dafür angibt,
    # ZAHAL, auch einer W.-Zeul k e i n HASS gegen Juden unterstellt werden, da es außerdem für ( die Verbreitung von) ISRAELfeindschaft oder Antizionismus auch andere ( schlechte) Gründe gibt ! ( so zB. Antitum wie, „Wenn die SPRINGER-Presse für ISRAEL ist, müssen wir dagegen sein“, – ein zu oberflächlicher, blindmachender Polarisierung treibendes Antitum, wie es zB. hier bei Pi-news in Form der AntiLinkstümelei eine gefähliche Rolle spielt !)

    Doch der alte linke Antisemitismus, wie er zB. 1875/79 durch Marr und Dühring begründet und zeitweilig in den 20ern durch die KPD verstärkt und nach 1950 zum Bestandteil der KGB-Außenpolitik speziell in Arabien wurde, so wie er später u. U. aus Osteuropa und der DDR zwar deutlicher, aber m.M. ebenfalls eher selten im Westen zu erfahren war, der wirkte dabei verdeckt oder indirekt, indem die entsprechenden Gruppen oder Funktionäre selbst verwirrt oder als Verwirrer ein total
    v e r d r e h t e s Geschichtsbild verbreiteten, in dem das GRUND-UND-FOLGE-VERHÄLTNIS, mit seinen unterschlagenen oder nicht gewußten Fakten des islamischen Antisemitismus oder der SS-islamischen Zusammenarbeit, AUF DEM KOPF stand, und von daher bis heute seine AUTOMATISCH anti-israelische Wirkung tut.
    Und dadurch, daß die konservativen bzw. bürgerlichen Massenmedien darüber fast nie aufklärten, evtl noch bei der Judenverfolgung in Polen in den 60ern.

    Diese hintergündig wirkenden Kräfte – „Folgen von Folgen“ – dokumentierte auch JOEL FISHMAN vom JERUSALEM Center For Public Studies in
    „Die Große Lüge und der Medienkrieg gegen Israel: Von der Umkehrung der Wahrheit zur Umkehrung der Realität < http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/1fishman0705biglie.html
    Zum Ende von „Die Große Lüge..“ schreibt Fishman:
    „Kann eine Sache wahre Rechtschaffenheit besitzen, wenn sie mit dem Mittel der Unwahrheit vorangetrieben werden muss? Über die besonderen Umstände hinaus stellt die Umkehrung der Wahrheit einen Angriff auf die Grundlagen der modernen Kultur dar, die sich auf empirisches und rationales Denken gründet. Wenn dieser Angriff Erfolg hat, gibt es die Gefahr, dass der Sprache die Grundlage entzogen wird und die Gesellschaft in einen Zustand der Anomie zurück entwickelt. Es gibt daher [ für uns !] die dringende Notwendigkeit die Lügen offen zu legen, die Teil des MEDIENKRIEGES geworden sind und diejenigen zu diskreditieren, die sie verbreiten.“
    Dr. Joel Fishman ist auch Autor von „Ten Years Since Oslo: The PLO’s ‚People’s War’ Strategy and Israel’s Inadequate Response“, Jerusalem Center for Public Affairs, Jerusalem Viewpoints Nr. 503, 1. September 2003 und Co-Autor (mit Efraim Karsh) von La Guerre d’Oslo (Der Oslo-Krieg, Paris, Editions de Passy, 2005). Dr. Fishman forscht zu politischer Kriegsführung, insbesondere zur Medien-Kriegsführung und Propaganda.
    – – Für die islamkritischen Akteure von heute fast nie ein Thema, außer etwa von Dr. Stephan Grigat und anderen ( Ex-) Linken wie Thomas Haury.

  39. Gegen blindmachende Antilinks-tümelei, Fortsetzung

    DOCH ÜBER DIESEN LINKEN ANTISEMITISMUS mit seinen Wurzeln in den 20er Jahren bzw. in der Sowjetunion, der teils von der Naziherrschaft, Krieg und Holocaust sozusagen überflügelt-überdeckt wurde und der nach dem sowjet-ISRAELfreundlichen Zwischenspiel von 1945-49 ähnlich von den in den großen Spannungen des Kalten Krieges, während die antisemitisch inspirierte Massenbeeinflussungsmaschine KGB->KPs-..> Friedensbewegung aus der „sozialen“ Deckung arbeitete und mit ERFOLG bis heute in Europa und darüber hinaus das auf dem Kopf stehende anti-israelische GRUND-UND-FOLGE-Verständnis etablierte, davon ist trotz
    meiner seit über einem Jahr wiederholten Quellen-Hinweise keine Rede.
    – Denn das hat psychologisch besehen Vorteile, wie die letzten 20 Jahre bewiesen, (selbst-)trügerische „Vorteile“, die wir nicht auch noch wiederholen sollten :

    Auf diese Weise braucht man sich nicht mit der Gefahr der Blindheit aus politischer POLARISIERTHEIT auseinanderzusetzen, – und natürlich auch nicht mit dem Schuld-Anteil eines oft nur primitiven Antikommunismus und der West(deutschen)-Mächte dabei :
    Hier
    abgesehen von der seit den 50er Jahren aus München zusammen mit dem BND und der CIA startenden MOSLEMBRUDERSCHAFT in antikommunistischen Diensten,( Näheres s. „Eine Moschee in München“/“ A Mosque in Munich,..“ zB. w.open-speech.com/threads/540586-Wie-die-Muslimbruderschaft-eine-M%C3%BCnchner-Moschee-als-Br%C3%BCckenkopf-f%C3%BCr-ihre-radikale-Ideologie-aufbaute-FOCUS ),
    so kriegte praktisch mit
    dem F a l l der BERLINER MAUER auch die schon ideologisch gefestigten antiisraelischen ERGEBNISSE der KGB-„kommunistische“-Ideologie geradezu freie Bahn( zusammen wirkend mit den alt-rechten/ Resten in Ost und West), indem für die oberflächlichen Antikommunisten der scheinbar nur gegen die Teilung Europas zu richtende, oft primitive Antikommunismus überflüssig wurde; gleichzeitig uninteressant
    wurde g e o-strategisch, bezüglich des sich auflösenden Ostblocks, I S R A E L , ähnlich zunächst JUGOSLAWIEN und scheinbar Afghanistan.

    – Desgleichen beobachtete ich bei den massenhaften gedruckten und gesendeten Mahler-Baader-Meinhoff-Terrorismus-Rückblicken, in denen die zentrale Bedeutung des Internationalen, der gegen den „zionistisch geleiteten Imperialismus“ geführte gemeinsame Kämpf bzw. Terrorismus von französischen, arabischen, japanischen und deutschen Gruppen n i c h t mehr vorkam, – selbst als ich vor 2 Jahren 55 Minuten lang den Antiterror-Ex-Innenminister BAUM dazu hörte ! – Die sog. militanten Antiimperialisten verstanden ähnlich ihrer rechten Brüder ihren Kampf „gegen deutschen Kapitalismus“ – aufgewühlt noch vom Vietnamkrieg – mehr als einen gegen deutsche „Marionetten“ und „Systemfiguren“, deren eigentliches Zentrum angeblich dort lag, wo es auch die Islamisten und die Nazis sahen und „sehen“. Von daher spielten die sozialen und speziell betrieblichen Auseinandersetzungen in der BRDeutschland kaum mehr als eine rhetorische, sozial-psychologische Rolle, – anders als bei den Sozialisten und Kommunisten oder auch „Autonomen“.
    – Hier, unter diesen Militanten oder auch unter den verblendeten, wenn nicht bestochenen Anhängern des „realen“ oder „Staats-Sozialismus“ bzw. Bürokratischen Staatskapitalismus wenigstens teilweise neue Einsichten und Klärung zu bringen, das kam m. E. ebenfalls nicht vom üblichen ANTI-TERRORISMUS wie schon nicht vom Antikommunismus – im Gegenteil ! – und schon garnicht durch irgendwelche „rechten“ Aktivitäten. Sondern sie waren Reaktionen auf teils nach schockierenden Erlebnissen mit den Hitler-verehrenden arabischen Genossen ausgelöste Diskussionen – zB.in der linksextremen und zeitweise illegalen „RADIKAL“ – teils durch Kritiken von Biermann, Wallraff, Enzensberger, Broder, Porth, Gremliza und anderen, später zum Teil als „Antideutsche“ bekannt werdende Linke und Ex- oder Noch-Kommunisten vornehmlich in der KONKRET, welche zum Teil schon v o r ihren Pro-ISRAEL-Protesten 1991 anlässlich des Irakkrieges auch als Kritik an der Öko-Pax-Bewegung startete.

    Es ist kein Zufall, daß aus diesen Kreisen auch die frühzeitigsten, meisten und nach wie vor mit besten islamkritischen Arbeiten in Form von Artikeln, Büchern und Vorträgen kommen ( zB. matthiasKuentzel.de „Djihad und Judenhass“, zB. w.“Das grüne Band der Symphatie“ v. J. Werthmüller, w.comlink.de/cl-hh/m.blumentritt/agr231s.htm; zB.Tilman Tarach „DER EWIGE SÜNDENBOCK“, Hartmut Kraus „… islamische Gegengesellschaft“ ), sieht man mal von Alice Schwarzer und den eher untypischen Sarrazin als eigentlich auch Linke ab.

  40. Der Verfassungsschutz dürfe nur da eingesetzt werden, wo es wirklich um den Bestand und die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland gehe.

    Na wenn das der Maßstab ist, muss Künast als erstes ihre eigene Partei auflösen.
    Und die anderen Blockflöten, die alle den Grünen hinterher rennen, gleich mit.

  41. Der Künast sieht immer aus, wie ein ungemachtes Bett. Wie kann er sich nur anmaßen, uns beinahe täglich in dieser abstoßenden, unprofessionellen und schäbigen Performance zu belästigen?

  42. Wir leben in einer verrückten Zeit.

    Jeder kann gegen die Demokratie arbeiten. Die Linken können offen verkünden, sie halten am Kommunismus fest.

    Moslems dürfen sich ungestraft gegen die Demokratie wenden. Siehe München.

    Da darf ein Ibrahim al Zayet offen nachfolgendes Zitat verkünden, und die Regierung verhandelt mit ihm auf Augenhöhe:

    Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, daß wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und daß es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, daß es unmöglich ist, daß der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, daß wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, daß im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“
    Ibrahim El-Zayat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD), Quelle: Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S.2

  43. Ob sie wohl auch gegen die Überwachung einer NationalSOZIALISTISCHEN Partei ist?

    Ansonsten stimme ich (nahezu) allen anderen Beiträgen hier zu!!! Am besten dabei hat mir das Posting vom Normalbürger gefallen – auch und gerade, weil man es zwei Mal lesen muss, um es zu verstehen. 🙂

    Ich verstehe auch nicht, warum diese Anatolien- und Kurden-Sympathisantenpartei immer noch so ein Standing hat in diesem Land. =:)

  44. #58 ..

    Zu früh losgeschickt:

    Wenn Herr Zayat und seine Kollegen meinen, sie kennen die Mentalität von uns Deutschen, irrt er sich. Gewaltig. Wir sind tolerant, weltoffen. Sehr tolerant. Aber irgendwann hört das auf.

    Wie wir an den offenen antiislamischen und sogar antitürkischen Artikeln in unseren MSM in den letzten Tagen sehen kann, gefällt es unseren Apparatschicks in Berlin auch nicht mehr. Nicht aus Überzeugung geben sie den Islam langsam auf. Sondern aus Angst, ihre hochbezahlten Jobs zu verlieren.

    Siehe hier heute auf „Die Welt“ http://www.welt.de/politik/ausland/article12109622/Erdogan-traeumt-von-arabisch-tuerkischer-Weltmacht.html

    Der Zensor wurde heute nicht freigegeben. Die Kommentare sprechen Bände….

  45. Eine hässliche alte Krähe hakt der anderen schmutzigen Krähe kein Auge aus

  46. Tja, ab März hat Bawü eine Grüne Landesregierung…Vielleicht sogar einen grünen MP. Berlin ist sowieso schon verloren.

  47. „Der Verfassungsschutz dürfe nur da eingesetzt werden, wo es wirklich um den Bestand und die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland gehe.“

    Warum wird der Bundestag nicht beobachtet?
    Stichwort: Lissabon

  48. OT:

    Der ägyptische Polizist in Zivil, der gestern bei einer Zugfahrt auf sechs Kopten schoß und einen dabei tötete, soll sich übrigens anhand der bei Kopten am rechten Handgelenk üblichen Tätowierung eines grünen Kreuzes vergewissert haben, dass es sich bei seinen Opfern um Kopten handelte, und dann „Allahu Akbar“ gerufen haben, bevor er das Feuer eröffnete:

    http://www.aina.org/news/20110112115752.htm

    Auch andere englischsprachige Nachrichten haben darüber berichtet.

  49. Wer hätte in der linken Bananenrepublik DDR2 etwas anderes erwartet? Deutschland die Sondermülldeponie!!

  50. #60 20.Juli 1944 (12. Jan 2011 20:46)

    Wenn Herr Zayat und seine Kollegen meinen, sie kennen die Mentalität von uns Deutschen, irrt er sich. Gewaltig. Wir sind tolerant, weltoffen. Sehr tolerant. Aber irgendwann hört das auf.

    Ergänzend: Der deutsche Michel wird, zu unrecht, oft als ‚duldsam‘ beschrieben. Das ist jedoch ein Mißverständnis. Die ‚Duldsamkeit‘ – ist Neugier. Neugier ist im Vollzug immer Hingabe, Übereignung, Selbstvergessenheit.
    Und wenn der deutsche Michel dann aber herausgefunden hat, wie sich’s verhält mit den Dingen, – dann ist er schonungslos konsequent.

    Scheint. als. ob. so. ziemlich. jetzt. bald.

  51. Türken fordern Autonomie

    FDPT – Freiheitlich Demokratische Partei Türkland

    Es wird Zeit, liebe Genossen und Genossinnen aktiv den Kampf zu unterstützen,

    gegen diese deutsche Unterdrückung. Wir die Türken dieses Landes ohne Heimat, können nicht mehr einfach zurück nach Türkei, wir sind nun andere Türken. Die Türkland Türken. Von der eigenen Heimat fern nun Heimat suchend.

    Mit 3 Millionen Menschen stellen wir die größte Minderheit in Deutschland dar und fordern nun von deutschen Staat die Unabhängigkeit. Wir brauchen das Wahlrecht für alle in Deutschland lebenden Ausländer. Die Verfassung muss verändert werden. Wie wäre es mit Nordrheinwestfalen als Kuzey-Ren-Vestfalya oder nein nein, wie wäre es gleich mit Berlin und Türklands neuer Regierungssitz in Yeni-Kolonya und die Regierung der Deutschen zieht wieder nach Bonn? Perfekt!

    Autonomie für die Türken in Deutschland mit dem Ziel einer unabhängigen Verwaltung? Wir wollen Ortsschilder in Deutschland auf Türkisch, in den Supermärkten müssen die Informationen auf türkischer Schrift geschrieben werden, im Sinne der Fairness und Gleichberechtigung, im Namen der heiligen Demokratie.

    http://www.turkishpress.de/2011/01/05/fdpt-freiheitlich-demokratische-partei-tuerkland/id2896

  52. #62 Schlecht_Mensch
    Der Mann erscheint doch hochvernünftig:

    Wandert aus, wandert aus! Usbekistan, Afghanistan, wir kämpfen in Chorassan!

    Wir brauchen viel mehr dieser „Gangsta“-Rapper, die zur Auswanderung auffordern. :mrgreen:

  53. Nun, außergewöhnlich ist es doch nicht, wenn Linksradikale sich dafür einsetzen, dass Linksradikale nicht vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Es zeigt nur welchen Geistes die „Grünen“ tatsächlich sind. Lieber geht man Hand in Hand mit der SED/Linke um gegen alles zu kämpfen, was nicht der eigenen linksradikalen Überzeugung entspricht.
    Stadtkewitz und die FREIHEIT haben zu spüren bekommen, wie soetwas funktioniert. Demokratie pur in Deutschland im Jahre 2011.

  54. Die Grünen wollen die Plastiktüten abschaffen (ZDF heute Nachrichten 11.1.2011). Die Grünen werden sich selbst abschaffen. Kommen wir zu wichtigeren Themen:

    Das neue osmanische Reich:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article12109622/Erdogan-traeumt-von-arabisch-tuerkischer-Weltmacht.html

    Merkel soll auf Zypern die Klappe halten:
    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/Erdogan-weist-Merkels-Kritik-scharf-zurueck_aid_951866.html

    Und vergessen wir bitte nicht, was Weihnachten auf Zypern geschah:
    http://www.epp.eu/press.asp?artid=1518&fullview=1

  55. @ 63 Ludwig Wilhelm von Baden

    Türken fordern Autonomie
    FDPT – Freiheitlich Demokratische Partei Türkland
    Es wird Zeit, liebe Genossen und Genossinnen aktiv den Kampf zu unterstützen,

    Das wird Cem und Claudia aber freuen. Mit den Stimmen der ca. 3 Millionen Türken, Stellen Sie 2017 die neue Bundesregierung. Deutschland hat fertig.

    Andreas

  56. #51 sarina (12. Jan 2011 20:36)

    Der Künast sieht immer aus, wie ein ungemachtes Bett. Wie kann er sich nur anmaßen, uns beinahe täglich in dieser abstoßenden, unprofessionellen und schäbigen Performance zu belästigen?

    Warum hat wer seinen Vornamen geändert? Wissen Sie näheres? Renaldo Künast ist doch irgendwie so dramatisch nicht.
    🙂

  57. Grüne-Linke
    Da fällt mir nur dieses Sprichwort ein:
    „Gleich und Gleich gesellt sich gern!“

  58. Die Linke untersützt den Salafismus in Deutschland. Zur Islamschule in Mönchengladbach aus der RP vom 18.8.2010:

    Die Vertreter der Islamschule handeln nach Überzeugung der Linken nicht gegen die Verfassung und die Gesetze der Bundesrepublik. „Die Delegation zeigte sich schockiert darüber, wie derzeit das Recht auf Religionsfreiheit, eine Säule unseres Rechtsstaats, in Frage gestellt werde“, so die Linke weiter.

    http://www.rp-online.de/niederrheinsued/moenchengladbach/nachrichten/Linkspartei-verteidigt-Gladbacher-Islamschule_aid_895293.html

  59. Der Hauptgrund, warum es in der Menschheitsgeschichte NIEMALS irgendwelche weiblichen Philosophen oder großen Denker gab – weder in der Vergangenheit noch jetzt, nach der „Befreiung“ des Weibes durch die Pest mit Namen Feminismus – ist, dass das Weib aufgrund seiner naturgegebenen Subjektivität und ständigen Haftung in der Gegenwart unfähig ist, das Ganze einer Sache zu überlicken oder weit in die Zukunft zu blicken, um etwaige Gefahren oder langfristige Folgen ihres Handelns abzusehen!

  60. #63 Ludwig Wilhelm von Baden

    Der Artikel ist natürlich Satire. Das hoffe ich zumindest.

  61. Da hätte man doch gleich Frau Lötzsch fragen können.
    Die Grünen wurden einst als Ökopartei gegründet. Nur wenig später wurden sie von den Kommunisten (Fischer, Ströbele, Trittin…) unterwandert und übernommen. Unter dem grünen Tarnanstrich befindet sich ein blutrotes, menschenverachtendes Monster!

  62. Ich habe diese „sympathische Frau“ mal in einer Hart aber fair-Sendung gesehen. Sie war die einzige Frau an jenem Abend und saß etwa in der Mitte der Runde. Jedes Mal, wenn sie den Schnabel aufmachte, nachdem die Männer irgendetwas gesagt haben, dann war mir, als störte ein Kleinkind die Unterhaltung von Erwachsenen.

  63. @ #73 Ludwig Wilhelm von Baden #63 Ludwig Wilhelm von Baden

    Der Artikel ist natürlich Satire. Das hoffe ich zumindest.

    Ja, ich kann dich beruhigen, wurde schon vor Tagen von PI-Experten bestätigt. 🙂

  64. 20.10) Der arme Özdemir muss auch mal wieder was sagen. Aber die Plastictüten verbietet bereits Berlusconi. Hat Özdemir irgendwie mitbekommen und will die Plasticstrategie als seine eigene geniale Idee verkaufen. Mit irgendwas muss er ab und zu der Rotzwarze imponieren sonst hat sie die längste Zeit mit ihm den Mond angebellt.

  65. Der SED/Linke fällt auch nichts Neues ein.
    Demokratischer Sozialismus? Tolle Idee. Die Links-Partei sollte wie folgend Werbung machen: „Kennen Sie noch die Deutsche Demokratische Republik? Vergessen Sie diesen Unrechtsstaat, der unter dem Deckmantel eines demokratischen Sozialismus seine Bürger unterdrückt hat. Wir wollen stattdessen einen demokratischen Sozialismus. Wählen Sie uns und wir errichten die Demokratische Deutsche Republik und alles wird besser. Nie wieder SED. Wählen Sie deshalb die Linkspartei!“

  66. #71 charis (12. Jan 2011 21:26)

    „Die Linke untersützt den Salafismus in Deutschland. Zur Islamschule in Mönchengladbach aus der RP vom 18.8.2010:
    ‚Die Vertreter der Islamschule handeln nach Überzeugung der Linken nicht gegen die Verfassung und die Gesetze der Bundesrepublik‘.“

    Wer ist bloß so blöde, diese Kommunisten-Partei zu wählen?

  67. #59 PI-Regensburg (12. Jan 2011 20:57)

    Wenn unsere Politiker unbedingt Zuwanderung wollen, sollte man darüber nachdenken, die Kopten zu importieren.
    Dann erleben wir sozusagen Südland von seiner besten Seite. Großmoscheen können wir uns dann auch sparen, ebenso allerlei sonstige extra Halal-Würste…

  68. #76 bullshito (12. Jan 2011 21:44)

    „So wie Künast denkt und redet ist sie auch von der Optik her:abgrundtief hässlich!!!!!!!“

    Daher nimmt sie auch alle abgrundtiefen Hässlichen in den Schutz und ist gegen alles Edle und Schöne (was ihr aber nicht bewusst ist)!

    Das Gleiche trifft übrigens auch auf Claudia Roth zu und andere „Schönheiten“ dieser Richtung.

    Nach dem Grundsatz:

    „Operari sequitur esse – was man tut, folgt aus dem, was ist.“
    Pompantantius, Denker der Renaissance

  69. Grüne und Linke sind sich ja in ihren planmässigen Entdeutschungskampagnen einig..warum sollte sich Kühnknast also von irgend etwas distanzieren? Wer sich die Abschaffung Deutschlands dermassen üppig von den Abzuschaffenden bezahlen lässt.. ändert von sich aus gar nichts.

  70. Kriegt diese potthässliche Vogelscheuche eigentlich noch irgendwas mit? Kann man die gesamte Grünfraktion nicht endlich in ein Boot Richtung Antarktis setzen!? Nicht mehr auszuhalten, dieses Gesinde.

  71. Ihre hängenden Mundwinkel lassen stark darauf schließen, dass sie sich selbst nicht leiden kann.

    Neben der möchte ich morgens nicht aufwachen. Die ist ja noch am Abend, in irgendwelchen Talkshows, am Kläffen wie’n kleiner Köter. Die hat morgens bestimmt n Charisma wie ein monatelang getragener Hunnenstiefel…

  72. Der Verfassungsschutz dürfe nur da eingesetzt werden, wo es wirklich um den Bestand und die Abschaffung der Bundesrepublik Deutschland gehe. “Und das traue ich der Partei Die Linke schon gar nicht zu”, sagte Künast.

    Aus ihrem Kommentar spricht der Spott derjenigen, die sich das selbst locker zutraut.

    Macht nix, so lange das Auswandern gestattet bleibt.

    Wie in der DDR?

  73. @86 brunbaer

    Na ja, vielleicht hätte die Alte so ’ne wilde Nacht mit einem Mann mal dringend nötig. Wer weiß, wie die die Sau rauslassen würde. Und am nächsten Morgen wäre sie kuriert. 😉

  74. #88 Gegendemonstrant (12. Jan 2011 23:39)

    „Na ja, vielleicht hätte die Alte so ‘ne wilde Nacht mit einem Mann mal dringend nötig. Wer weiß, wie die die Sau rauslassen würde. Und am nächsten Morgen wäre sie kuriert. ;)“

    freiwillig steigt über die nur ein Malumbo, Bubuto oder Kunta Kinte aus Kamerun oder sonstwo daher.

    Darum will sie ja auch alle Afrikaner hierher haben, dann hat sie ne größere Auswahl. 😉

  75. Kennen wir doch: „niemand will eine Mauer bauen“…

    Die Künast ist das Lügenmariechen…

  76. Wenn diese Tussi Bürgermeisterin von Berlin werden will, braucht sie die LINKE. Jetzt hat sie schon was gut….

  77. Wo habt ihr diese Zahl: 3 Millionen her?? Es sind 6 Millionen Türken hier, dazu kommen noch mindestens 1 Million illegale Türken, die sich hier ständig aufhalten!!

    Oder habt ihr 1990 einfach das Zählen aufgehört?? Ihr müßt natürlich die Deutsch-Türken, die Türken-Deutschen, die „in der Türkei geborenen“, die „Türkisch-Stämmigen Deutschen“, mit dazu zählen…

  78. Das ganze klingt irgendwie genauso verheißungsvoll wie die Utopie vom Euro-Islam. Sehe ich da etwa Zusammenhänge? 🙂

  79. Sagt mal……weiß wer. warum sich Petra Kelly und Gerd Bastian Anfang der 90 iger Jahre erschossen haben……..???????????

    Welche Hintergründe………….)

    Ein Thema dem sich angenommen werden muß, nochmal….!

    Gruß

  80. LinksNazi….das dürft ihr benutzen….habe das rechtlich schon erklärt….die LINKE ist eine Partei…die lt- Wortlaut….das Grundgesetz abschaffen will….Werde jetzt mal schauen wie das geht eine Bundesverfassungsbeschwerde einzureichen. Ich will keine Kommunisten unter meinen Volksvertretern

  81. Ich habe relativ wenig Ahnung über die DDR.
    Jetzt ein wenig mehr.
    Der Film:
    „Das Leben der Anderen“.

    Und doch war der Faschismus der Linken um viele humaner als der Faschismus im Islam. Aber doch erschütternt genug…

  82. Die Grünen verfolgen imgrunde die gleichen Ziele wie die Linkspartei. Auslöschung des deutschen Volkes und der deutschen Kultur durch „Zurückdrängen der deutschen Bevölkerung“, Einführung einer multikulturellen Diktatur. Nur sind die Grünen gefährlicher, da sie sich nie zu so einer Aussage wie Lötsch sie über den Kommunismus gemacht hat werden hinreißen lassen. Sie haben zudem mehr macht, da ihre Helfershelfer in zentralen Positionen, unter anderem in Medien und Justitz sitzen. ihre Schlägertrupps ungestraft wüten; keiner berichtet darüber und es wird nicht bestraft. Eben die neuen Nazis, wie FJ Strauss so richtig sagte!

  83. Künast und andere Kommunisten der Grünen 1983 :

    In zehn Jahren ist der deutsche Wald tot (also 1993)

    Kann mir Glitzerfratze K. mal beschreiben, warum sich z.B. der bayrische Staatsforst nicht an die Kader-Direktive der ‚grünen‘ Kommunisten gehalten hat ?

    In zehn Jahren ist der deutsche Wald tot (also 1993)

  84. Korrektur: Mod usw…
    So eine geisteskranke volksverdummende Blödfrau ( Künast ) Die Linke ist grade dabei die BRDDR 2 errichten zu wollen.
    Ist das alles schlimm in Mus**mania, Alemanistan, Absurdistan

  85. Wir müssen ein eigenes
    K a m p f p r o g r a m m entwickeln.
    Es hat auf Dauer keinen Sinn beim Schimpf über die Dummen und Gegener stehenzubleiben.
    – Künast und Co. handeln !
    Wie sieht es denn bei den islamkritischen Organisationen damit aus ? Ich hatte kaum Zeit mich darum zu kümmern, außer bei BPE .

    @ rechtspopulist

    DER KERN DER jüdisch-christlichen Ethik ist
    – nach dem mosaischen Gesetz –
    ( das Gebot der)
    die L e b e n s h e i l i g k e i t und
    das
    L i e b e s g e b o t

  86. aber das ist doch logisch, wenn man sich vor augen haelt, wer diese kuenast ist. und fischer, schroeder, trittin, schmidt, roth, klein, viett, klar, schulz, wackernagel, meins, baader, meinhof, raspe, etc.
    und vergesst niemals: wer diese figuren gewaehlt hat!
    alles klar?

  87. #auyan: Die Linksschickeria (Lehrer, Architekten, Rechtsverdreher nebst ihren Gattinnen) die auf Sylt oder am Timmendorfer Strand ihren Porsche u. Hummer abstellen, Schampus saufen und über den kapitalistischen Makel in unserem Land schwadronieren. Wirst wohl kaum Handwerker finden, die rot oder grün wählen. Ich kenne zumindest keine.

  88. Nicht nur die Linkspartei strebt den Kommunismus an. So fanden sich z.B. im Parteiprogram der SPÖ aus dem Jahre 1978 folgende Punkte (Verfasser desselben war damals übrigens ein gewisser Heinz Fischer, derzeit Bundespräsident einer alpinen Bananenrepublik):

    „Die Verwirklichung einer klassenlosen Gesellschaft ist weiterhin das dominierende Ziel einer sozialistischen Gesellschaftsreform.“ „Abbau individueller Entscheidungsmöglichkeiten und der privaten, individualisierten Bedürfnisbefriedigung“ – „Stattdessen Zur-Verfügung-Stellung möglichst vieler staatlicher und kommunaler Reproduktionsleistungen“; „Ein weiteres Vordringen der verstaatlichten Unternehmungen“ – „Ablösung des Gewinn- und Effizienzkalküls bei wirtschaft- lichen Entscheidungen“ – „Erringung gesellschaftlicher Verfügung über die Produktionsmittel“ – „Gesellschaftliche Kontrolle zur Verwendung der Gewinne“; „Abbau der individualistischen Aufstiegsideologie“ – „Entkoppelung von Bildung und dem Recht auf eine privilegierte soziale Position“ – „Umkehrung der Entlohnungspyramide“ – „Entlohnung nach dem Arbeitsleid“ und „eine progressive Steuerpolitik“; „Abbau des anerzogenen Leistungsdenkens und der Disposition zur Pflichterfüllung durch Abschaffung der Leistungsüberprüfung in der Schule“ – „Einrichtung von Gesamtschulen“ – „Abschaffung des Repetierens“ – „Abschaffung der Schularbeiten“ – „Abschaffung der Reifeprüfung“. In einem eigenen Kapitel über „Staat und Demokratie“ wird zunächst festgestellt: „Zur Durchsetzung“ des Sozialismus „reichen Wahlen allein nicht aus“. Um eine „solidarische Gesellschaft ohne Klassenschranken“ zu etablieren, bedürfe es unter anderem der „Einübung von Widerspruch“, der „Störung inhumaner Ordnungen“ sowie der „Gehorsamsverweigerung als Form politischer Aktion“.“

    http://www.wno.org/newpages/com37b.html

  89. Eine richtige Aussage habe ich entdeckt:

    Eine nichtkapitalistische Ordnung ist an ökonomischer Ineffizienz gescheitert.

    Das wird immer wieder passieren, wenn sich Menschen von dieser Ideologie überwältigen lassen.

  90. #101 Ilkay

    Jeder Faschismus ist für diejenigen gut, die mitmachen.
    Aber für die, die dagegen sind, ist er eben nicht so prickelnd, um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Erst jetzt ist mir bewusst, dass die Grünen ihre Farbe zwar der Umwelt zugeordnet haben, dass war jedoch reine Taqiyya – in Wirklichkeit ist das eine Moslempartei, die sich der Unterstützung der Linksfaschisten gewiss ist.

    Da der Faschismus derzeit die Demokratie nutzt, um sich zu etablieren, wird er wohl mit Demokratie nicht mehr zu beseitigen sein.

  91. man muss sich nur anschauen in welche linken und liksradikalen Vereinen die Führer der Grünen früher waren…

  92. #99 sapsusi (13. Jan 2011 02:09)
    #94 Indianer Jones (13. Jan 2011 01:57)

    —————
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kalenderblatt/680359/
    @@
    Danke für die Auffrischung der damaligen Vorgänge,nun weiß ich wieder, warum ich die Grünen bis dahin belächelt habe, aber ab da als gefährlich in jeder Form betrachtete.
    Die sind so Nazimäßig, das einen der kalte Schauer über den Rücken läuft.

    Und links ist dort wo der Daumen rechts ist…..Da fällt einen doch glatt wieder der eine oder andere römische Kaiser ein …………… 😀

    Gruß

  93. Ehrlich, vor all denen, die das links-grüne Pack als Nazis tituliert, habe ich keine Angst!
    Woran mag das nur liegen?

  94. #113 Tolkewitzer (13. Jan 2011 13:53)
    Ehrlich, vor all denen, die das links-grüne Pack als Nazis tituliert, habe ich keine Angst!
    Woran mag das nur liegen?
    @@@

    Weil es sich um eine Erkenntnis dess 21. Jahrhundert’s handelt.
    Eine mehr und mehr ausgesprochene Wahrheit, man kann sagen…..sowas macht frei. 😀

    Gruß

Comments are closed.