HisbollahDie seit Ende 2009 amtierende libanesische Einheitsregierung von Ministerpräsident Saad Hariri steht vor dem Aus. Die Hisbollah-Minister sind alle aus dem Parlament zurückgetreten wegen der Ermittlungen gegen die Partei im Mordfall am früheren Ministerpräsidenten, Saads Vater Rafik Hariri.

Während der amtierende Sohn noch in Washington mit US-Präsident Barack Obama zusammentraf, war zuhause bereits alles im Umbruch. Da die judenfeindliche, radikal-islamische Hisbollah (Parei Allahs) nach der alleinigen Macht im Land strebt, ist anzunehmen, dass sie versuchen wird, nach ihrem Rückzug aus dem Parlament die Regierung des Libanon vollständig zu übernehmen. Die Hisbollah wird von Syrien und dem Iran unterstützt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Sofort den Herrn Niebel informieren, da muss mehr Entwicklungshilfe überwiesen werden.

    Andreas

  2. Es wird Zeit, dass die Palis ihren eigenen Staat bekommen. Dann kann Israel sich auch richtig wehren und die Gebiete räumen. Der Libanon sollte ebnefalls eingenommen werden.
    Saudi Arabien ist groß genug

  3. „Islamische Union“. Der Gegner im naechsten Weltkrieg, der von der zivilisierten Welt pulverisiert werden wird, steht damit fest.

    Nur auf welcher Seite wird Deutschland stehen? Die SA Auftritte von gestern in Berlin lassen mich zweifeln, ob wir noch lange zu den zivilisierten Staaten gehoeren werden.

  4. Der Zedernstaat Libanon war solange ein Musterstaat in Nahost, wie eine starke Christenfraktion das Sagen hatte.
    Mit Hisbollah und syrischem Einfluß geht es natürlich bergab. Israel müsste mal wieder für Ordnung sorgen.
    In dem Artikel fehlt in dem Satz mit dem amtierenden Sohn(?) etwas.

  5. Meine volle Unterstützung für diesen Vorschlag.

    „#4 PI – Bonn (12. Jan 2011 17:55)
    Es wird Zeit, dass die Palis ihren eigenen Staat bekommen. Dann kann Israel sich auch richtig wehren und die Gebiete räumen. Der Libanon sollte ebnefalls eingenommen werden.
    Saudi Arabien ist groß genug

  6. #4 PI – Bonn (12. Jan 2011 17:55)
    Es wird Zeit, dass die Palis ihren eigenen Staat bekommen. Dann kann Israel sich auch richtig wehren und die Gebiete räumen. Der Libanon sollte ebnefalls eingenommen werden. Saudi Arabien ist groß genug
    ______________
    was sind PALIS und was räumen oder eingenommen?
    ❓ 🙄

  7. #4 PI – Bonn (12. Jan 2011 17:55)

    Perfekt Idee!
    Hat nicht der geistesgestörte aus dem Iran den Vorschlag gemacht Israel zwischen Salzburg und Bayern zu verlegen?
    Wieso nicht der Vorschlag Hisbullah und die Araber (sind nichts anderes als Araber. Bayer sind ja auch irgendwie Deutsche ;)) aus dem Gaza und der Westbank nach SA??

  8. Und wieder zerbricht ein Land am Islam!

    An der Sollbruchstelle Islam werden sich auch in EUropa schwere Konflikte entladen!

    Ps. Wie siehts eigentlich im Sudan aus, Ergebnis der Abstimmung schon raus? Sind die Süd-Sudanesen endlich den Norden los?

  9. #5 paxi

    Und wir haben die 5. Kolone Erdogans in Millionenstärke im Lande(Europa), na super. Deshalb kriechen die „Eliten“ auch so vor denen, die haben die Hose voll.

  10. Zu Nr. 13 (BePe):

    Genau mein Gedanke! Die sollten auch eine Abstimmung ähnlich wie im Sudan machen: Ein lebenswerter christlicher Teil (viele Dinge, die in der Bibel stehen, passierten auf dem Gebiet des heutigen Libanon), und einen moslemischen Rest.

    Ich war da, das ist das liberalste moslemische Land. Lustig: Es gibt dort kaum Straßennamen und Hausnummern. 🙂

    An den Häusern und der Sauberkeit hat man sofort erkannt, wo Christen wohnen, und wo die Moslems hausen.

  11. Na dann werden aus dem Libanon infolge des Crashes noch mehr „Talente“ kommen, um uns uns bereichern. Da wird sich die Käßmann aber freuen.

  12. Der Libanon war mal ein überwiegend christlich orientiertes Land.

    Nicht vor hunderten Jahren, sondern im letzten Jahrhundert.

    Geburten-Dhijad und muslimische Einwanderung.

  13. 12 Ilkay (12. Jan 2011 18:53):

    Wir sind hier in Salzburg schon relativ voll. Bis auf den Platz der halt auf den Almen noch vorhanden ist 😉

    Ich hätte aber einen anderen Vorschlag. Isreal in das türkische Staatsgebiet umsiedeln, gemeinsam mit den säkularen und christlichen Türken. Und alle Moslems süd-östlich von der Türkei. Damit könnten wir die neue (jüdisch-christliche) Türkei ohne weiteres in die EU aufnehmen und alle sind zufrieden 🙂

  14. #19 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:13)

    Das ist ein Geistesblitz! Jerusalem wäre dann zwar verloren, aber der Ararat reißt es raus. 🙂

  15. #17 Toranaga

    Jau, Libanon, Kosovo, Türkei, Ägypten (unvollständige Liste) waren alle mal weitgehend christliche Länder, und das noch in der Mitte des letzten Jahrhunderts, oder hatten zumnindest noch eine große christliche Minderheit. Alle Länder sind dramatisch gekippt, und heute islamisch. Bei der miesen Geburtenrate der Deutschen/EUropäer kann man nur depremiert feststellen, Gute Nacht Abendland! Frankreich ist wahrscheinlich schon gefallen. 🙁

  16. #20 scabo (12. Jan 2011 19:22) :

    Gut,für Jerusalem könnte man aus geistlich-religiösen Gründen eine spezielle Enklave schaffen.

    Dafür dürfen die Islamis Iskenderun oder Antakya behalten.

    PS: die isrealischen Waffen werden natürlich mit übersiedelt.

  17. Ich hatte früher immer so viel Hoffnung auf Dschumblads Sohn gehegt. Leider hat er sich auch in seine „Festung“ zurückgezogen und man hört gar nichts von den Drusen.

  18. #5 paxi

    Erdogan der Größenwahnsinnige!!
    Won bringt immer wieder einmal informative Artikel.

    Da gings heute Nachmittag ganz schön zur Sache!
    Der Kommentarbereich war ungewöhnlich lange geöffnet.
    Die Kommentare waren teilweise ein Hochgenuß! 😉

  19. #19 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:13)
    #20 scabo (12. Jan 2011 19:22)
    nur das ich jezt nicht als spielverderber dastehe. die juden wollten und wollen nichts anderes als eretz-israel. behaltet also eueren ararat und die türkei und SAUdiarabien von mir aus auch.
    😉

  20. #24 Jule (12. Jan 2011 19:28)
    drusen mucken nicht auf und sind gut damit gefaren, die lezten jahrhunderte.

  21. @ #23 mike hammer

    Die PLO Lappen sehen doch aus wie die dinger mit denen man das Geschirr abtrocknet.

  22. #28 Michael Westen (12. Jan 2011 19:39)
    ja wie ein wischlumpen. nur den rest von der aussage
    #4 PI – Bonn (12. Jan 2011 17:55) Es wird Zeit, dass die Palis ihren eigenen Staat bekommen. Dann kann Israel sich auch richtig wehren und die Gebiete räumen. Der Libanon sollte ebnefalls eingenommen werden. Saudi Arabien ist groß genug
    ❓ ❓ ❓

  23. #26 mike hammer (12. Jan 2011 19:33)

    Um es in blümlich gewogenen Worten zu sagen, o holder Hammer, gar dünkel ist mir Eurer Rede Sinn.

    Auf Deutsch: hä ?

  24. @ #28 Michael Westen (12. Jan 2011 19:39)

    Wenn der PLO Lappen auf dem Kopf von einem Palästinenser ist wird er automatisch zum KLO Lappen, weil er ja als eine Art Kopfwindel dient

    😉

  25. @ #29 mike hammer

    Ich glaube er will damit sagen das die PAraber nach Arabien sollen(ihr Staat) und den Libanon damit auch keine Gefahr mehr von oben besteht.(nur sind ja noch ein paar friedliche Länder die Israel nicht wollen)letzteres von mir

  26. #30 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:45)
    ihr macht gerade teritorial verschiebungen, mit verlust von jerusalem und israel im tausch gegen die türkei usw.
    ich wollte nur drauf hinweisen das die israelis da nicht mitmachen. sie sind gerne da wo sie sind.

    #22 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:27)
    #20 scabo (12. Jan 2011 19:22) : Gut,für Jerusalem könnte man aus geistlich-religiösen Gründen eine spezielle Enklave schaffen. Dafür dürfen die Islamis Iskenderun oder Antakya behalten.
    PS: die isrealischen Waffen werden natürlich mit übersiedelt.

    entschuldige mein schlechtes deutsch. 😉

  27. #33 mike hammer (12. Jan 2011 19:53):

    Das ist mir schon klar, war ja auch nur ein schlecht gelunger Scherz.

    Ich hab`s ja nur gut gemeint und wollte Isreal näher an uns in Europa ranrücken, damit wir alle zusammen geographisch, topographisch und strategisch besser gegen die Islamis gewappnet sind 😉

  28. #32 Michael Westen (12. Jan 2011 19:52)
    kann man in seinem verein eintreten?
    klingt interessant.
    😀

  29. @ #36 mike hammer

    welcher Verein?

    Ich hätte auch ne Idee die PAraber in ein Schiff(Groß) setzen und solange durch den Golf von Aden schippern bis es von den Somaliern geklaut wird die können sie dann auch behalten.

  30. #35 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:57)
    schau mal, wenn du israel näher heranholen möchtest, biete den russen die nordtürkei
    den griechen den süden und schmeis die türkEI aus der nato. putin will doch so gern geschichte schreiben…..
    die russen waren nie sehr gut in geogrphie, sind in WW2 auch zum reichstag gestürmt! wenn wir sie lassen erobern sie die KAABA und machen eine VODKAFABRIK daraus, oder ein schweinemastbetrieb.
    ich bin born in the USSR und kenne meine
    „pappen-iwans“. 😉

  31. #37 Michael Westen (12. Jan 2011 20:05)
    😀 😀 😀 HA HA HA HAHAHaaaä)(; ich ersticke…

  32. #19 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:13)

    Die Idee ist nicht ganz so neu.
    Die südlichen Bezirke der Türkei schwadronieren schon eine Weile davon sich vom AKP Rest ab zu koppeln (Also die Bezirke am Mittelmeer. Izmir etc.).
    Ausserdem sieht es danach aus, AKP möchte wohl ein „Bundesland“ Kurdistan. Die EU hat auch schon jede Menge Euros der AKP in den Hinteren gesteckt. Die Türken wissen davon wohl nicht wirklich etwas.
    Aber die Freilassung von Hisbullah Terroristen und PKK Terroristen ist ein erstes Zeichen. Auch der Schlächter von Bosnien wurde Heute aus dem Gefängnis in Istanbul frei gelassen.
    AKP entlässt derzeit jeden erdenklichen Islamisten der in der Türkei im Gefängnis sitzt.

    Aber nochmal zu Deinem Vorschlag.
    Ich bin dafür, aber INKL Israel. Mein Mann würde an die Decke gehen wenn Jerusalem den Islamisten in die Hände fällt!

  33. @ #39 mike hammer

    Vielleicht kann man ja die Mavi Marmara ordern samt deutscher (linker) Crew.Mal sehen ob die dann auch so ein Fass aufmachen wen es von Piraten gestürmt wird.

  34. #35 Bonusmalus (12. Jan 2011 19:57)
    russen haben immer paramilitärische
    truppen dabei(professionelle marodöre und vergewaltiger),
    es gibt in der gegend in 20 jahren dann lauter hübsche blonde araberinnen die olga heisen, russisch sprechen und vodka sauffen.
    es gab nach ww2 eine entnazifizierung und so machen die russen entislami….. 😉

  35. #40 Michael Westen (12. Jan 2011 20:17)
    sag mir bescheid ich habe da einige PIRATEN!
    wir würden sofort nach somalia auswandern.
    einmal sowas erleben und sterben! 😉

  36. #43 Michael Westen (12. Jan 2011 20:24)
    das nennt man „NOBLIS JAGD“!




    somalis sind irgendwie araber und können wie alle araber kein P aussprechen.
    wenn dan auf der nobeljacht eine vulkan in
    50. bmg erscheint, singen die somalis
    NO BLIS NO BLIS BLIS MASSA NO BLIS
    wustest du das araber palestina nicht aussprechen können? klingt immer so wie Bälestina.

  37. @ #44 mike hammer

    Wen man dagegen die NAVY sieht die nur Salven vor das Bug feuern darf.Find ich Russischen Version von schiffeversenken lustiger.

    Bälestina – klingt wie ein Medikament gegen Darm-Winde

  38. Das gibt wieder einen Bürgerkrieg! Gerade sind die Spuren des letzten Bürgerkrieges in Beirut mehr oder weniger beseitigt. Straßencafes und elegante Läden erinnern wieder an Paris, doch das Kriegsgespenst droht schon wieder.
    Bereits im September 2010 wollte das UN Tribunal die Namen der Mörder von Präsident Hariri sen. nennen. Da versuchten die Hisbollah mit ihrem Führer Nasrallah in einer medienwirksamen Pressekonferenz, Israel die Schuld für das Attentat in die Schuhe zu schieben. Angebliche Spionageflüge von israelischen Drohnen zur Attentatsplanung erwiesen sich allerdings schon bald als plumpe Lügen. Aber immerhin verschafften sie der Aufklärung des Mordes für die Hisbollah eine Schonfrist. Jetzt scheint die Beweislage in Den Haag aber so gut zu sein, dass die Hisbollah Verwicklung nicht mehr zu vertuschen ist. Als letzte Rettung vor der Aufdeckung wird nun wieder die alte Karte von der Nicht- Zuständigkeit der UN gezogen. Die mühsame Regierungsbildung wurde mit dem heutigen Tag, staatsstreichartig beendet. Hariri jun. hätte nach den Anklagen der UN mit den Mördern seines Vaters allerdings sowieso nicht mehr an einem Regierungstisch sitzen können. Armes schönes Land Libanon!

  39. #45 Michael Westen
    du das wäre ne idee Balestina und HÄMORIDEN GEBEN FRIEDEN, oder MACHT DEN ABFLUSSFREI….
    muß leider wider loß, ARBEIT! 😉

  40. #33 mike hammer (12. Jan 2011 19:53)

    Iskenderun können die Türken behalten, Mardin auch. Mehr aber auch nicht.

    Vor knapp dreißig Jahren habe ich im Alter von 14 als atheistischer deutscher Nicht-Jude viele wunderbare Wochen in Israel verbracht. Das war eine ausgesprochen schöne Zeit, einschl. Kibbuz und Aufnahme in eine Familie mit einem Vater mit Nummer auf dem Unterarm. Er hat sie mir gezeigt, drei kurze Worte dazu gesagt, das war’s.

    Ich habe eine sehr schöne Zeit dort verbracht mit netten, humorvollen, ausgesprochen witzigen Leuten.

  41. An ein Zerbrechen glaube ich nicht. Dafür ist das Land zu winzig. Ich rechne eher mit der Machtübernahme durch die Hisbollah, mit tatkräftiger Unterstützung durch die Hamas.
    In diesem Fall hätte die Hisbollah praktisch unbegrenzte Möglichkeit aufzurüsten, den ‚Rücken frei‘, und könnte Israel angreifen. Käme Syrien, mittlerweile ebenfalls Irans Speichellecker dazu, ergäbe sich eine ziemich fiese Lage. Die PA und die Hamas ergäben einen 4-Fronten-Krieg. Glücklicherweise ist von Seiten Jordaniens und Ägyptens im Moment keine Aggression zu erwarten. Die Frage ist, ob das in einem Kampf so bliebe.

  42. Entwicklung Libanon:

    Und wen beschuldigen sie mal wieder?

    Gratwanderung in Beirut

    Die libanesische Staatsführung bemüht sich, die Lage nach dem Rücktritt von 11 Ministern zu stabilisieren. Präsident Sulaiman hat den Premier und die verbliebenen Minister offiziell gebeten, bis zur Regierungsneubildung die Funktion einer Übergangsregierung zu übernehmen. Bei der Gratwanderung zieht die herrschende Elite alle Register, und selbstverständlich die anti-israelische Karte, und soll es noch so idiotisch klingen.

    Der Generalstabschef der libanesischen Streitkräfte Jean Kahwagi hat im libanesischen Rundfunk erklärt: “Israel versucht, unsere Reihen zu spalten, doch wir müssen vereint bleiben. Wir dürfen nicht an der Leine unseres Hauptfeindes gehen – der Zionisten.” Gleichzeitig unterstrich er die Bereitschaft seiner Armee, auf jeden Versuch eines Staatsstreichs “hart” zu reagieren. Und noch ein kleines aber aussagekräftiges Detail: PM Hariri hat sich kurzfristig entschlossen, auf dem Rückflug aus den USA einen Zwischenstop in Paris einzulegen, wo er voraussichtlich auch übernachten wird.

    Ob er versucht bei Sarkozy etwas zu erreichen?

    http://www.heute-in-israel.com/2011/01/gratwanderung-in-beirut.html

  43. Noch etwas für unsere Politiker:

    Befund: Araber Jerusalems gegen PA-Staat

    Auszug aus dem Bericht [Seite 2]

    Ausser den theologisch-mystischen gibt es keine anderen Gründe, weshalb von allen ungelösten Konflikten – Zypern, Nord-Süd-Korea, Kaschmir, Kirgisien, Sudan, die Kurilen, Südossetien, … – Europa nur im Nahostkonflikt permanent destruktiv eingreift und ein dermassen krankhaftes Bedürfnis danach hat, ausgerechnet die Heilige Stadt zu teilen.

    In der blinden diplomatischen Zerstörungswut übersehen die EU-Schreibtischtäter (allen voran die Deutschen) selbst die Tatsache, dass diejenigen, um die sie sich „kümmern“, die Araber im Osten Jerusalems, dagegen sind.

    Dass kein Teil Jerusalems Teil eines PA-Staats sein will, wurde bereits andernorts dargestellt.

    Das Forschungsinstitut Pechter Middle East Polls hat in Zusammenarbeit mit dem Palestinian Center fo Public Opinion im November 2010 eine detaillierte repräsentative Studie über die Lebenslagen und Einstellungen der arabischen Bevölkerung in den östlichen Stadtteilen Jerusalems durchgeführt. Unter anderem wurde die Frage gestellt, ob sie bei einer imaginären Zwei-Staaten-Lösung lieber „Staatsbürger des Staates Palästina mit allen Rechten und Vorzügen dieses Staates, oder Staatsbürger des Staates Israel mit allen Rechten und Vorzügen dieses Staates“ sein würden.

    Der zentrale Befund: 30% haben sich für die Staatsbürgerschaft eines PA-Staats entschieden, 35% für Israel, weitere 35% verweigerten die Antwort.

    Der groesste Störfaktor ist dabei der soziale Druck, dem sich ein Araber widersetzen muss, um sich offen für die israelische und gegen die palästinensische Staatsbürgerschaft zu entscheiden, dies erklärt zumindest zum Teil auch den hohen Prozentsatz der „Unentschiedenen“. Dies versuchten die Forscher mit der Frage zu korrigieren, ob, nach der Meinung des Befragten, „die Meisten in deiner Nachbarschaft“ die eine oder die andere Staatsbürgerschaft wählen würden:

    31% waren überzeugt, dass sich die meisten für Palaestina entscheiden, während 39% meinten, dass die meisten die israelische Staatsbürgerschaft beibehalten würden, 30% verweigerten die Antwort. Die Studie wurde am 12. Januar 2011 vorgelegt und ist hier abrufbar. Es ist von enormer Wichtigkeit, diese neuesten Befunde zur Kenntnis möglichst vieler Politikgestalter in der EU und weltweit zu tragen, denen die Sicherheit und Stabilität in der Region ja am Herzen liegt.

    http://www.heute-in-israel.com/2011/01/befund-araber-jerusalems-gegen-pa-staat.html#more

    Also Wiezorek – Greuel, Herr Westerwelle, Herr Niebel, Herr Polenz, die gesamte LINKE, Frau Merkel und wie diese unfähigen Politiker alle heissen, wie wäre es, auch einmal die Wünsche der Bevölkerung zu berücksichtigen, obwohl, das tun sie ja noch nicht einmal für die eigene Bevölkerung.

Comments are closed.