Christian UdeDer Münchner Oberbürgerneister Ude hat heute im Bayerischen Fernsehen die Moscheebaupläne am Stachus im Zentrum von München bestätigt (PI berichtete). Ude befürwortete den Plan, macht ihn lediglich vom Finanzierungsnachweis abhängig.

Ude:

„Natürlich würde aber ein innerstädtischer Standort, der in die Wohnbebauung eingebunden ist, der verkehrsgünstig gelegen ist, mehr hermachen, als irgendein randständiges Gewerbegebiet und wäre auch würdiger und angemessener. Deswegen schließen wir eine zentrale Lage nicht aus.“

Auch Imam Idriz kommt in dem BR-Beitrag zu Wort:

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. Mehr hermachen wuerde es mitten in der Steinwueste. Unter massivsten Bombardements.

  2. na da werden sich die Münchner aber sicher freuen. Aber ich sage ja immer, selber Schuld! Wer hat den das Dreckspack gewählt?

  3. jede weitere moschee in deutschland ist eine kriegserklärung gegen uns, ich hab die schnauze voll, wäre ich kein christ würde ich …

  4. „mehr hermachen“ (ude) ist das stichwort. als deutscher einer fremden macht so einen demonstrationsbeweis zukünftiger macht in deutschland zu ermöglichen, kann nur einem gut bestochenem oder auch grenzdebilen menschen einfallen. zieht dem typ die lederhose aus, er ist ihrer nicht würdig. das sage ich als preuße 🙂

  5. vorallem das mit dem Deutsch sprechen war ja geil. Kennen wir das nicht auch aus Duisburg?

    und Ude lebbert was von Würdiger!

    Viel Würdiger wäre:

    1. Die Deutsche Sprache lernen
    2. Sich anpassen
    3. seine Kinder Richtig erziehen
    4. Arbeiten gehen und nicht vom Staat leben
    5. Nicht immer neue Foderungen stellen
    6. Die Gesetzte achten
    7. Religion Privatsache sein lassen
    8. Auswandern wenn es einem nicht gefällt
    9. Sich von der Idiologie des Islams lossagen
    10. usw. usw. usw

    Dann können wir von würde sprechen. Aber was weiss denn Ude schon über würde, hat ja selbst kein…

  6. Ein weiterer gewaltbereiter Rockerclub hat sich in der Hauptstadt etabliert. Ein Ableger des Motorradclubs „Mongols“ wurde gegründet. Viele gewalttätige Migranten werden laut „Spiegel Online“ unter Berufung auf das Landeskriminalamt (LKA) von dem Club angezogen.

  7. Geschieht den Münchnern Recht. Weshalb wählen sie einen solchen Lampensockel. Auch in Bayern können offenbar nicht genug Moscheen die Gegenden bereichern. Direkt widerwärtig, wenn man als Schweizer durch das angrenzende Süddeutschland fährt. Ob diese Machtdemonstrations-Objekte in 10 Jahren noch gross frequentiert werden? Ich zweifle daran.

  8. Ich bin nahezu täglich fassungslos, wenn unsere Politiker (ALLER Parteien) der noch deutschen, christlichen Mehrheitsbevölkerung die sukzessive Verbreitung des ISLAM in Deutschland „verkünden“!!!

  9. „Ude befürwortete den Plan, … “
    Wer diese Befürwortung trotz aller Widersrprüchlichkeiten verstehen will, muß die alten religiösen Schriften, also das Alte Testament, den Talmud und den Koran untersuchen. Nur dem Koran Aggressivität und ´Volksverhetzung´ (was immer das sein mag) anzulasten ist jedenfalls grober Unfug. Hier brauchen wir vor jeder Vorverurteilung eine religionswissenschaftliche Analyse, die unvoreingenommen a l l e gewaltverherrlichenden Äußerungen der Altvorderen einander gegenüberstellt. Erst auf Basis einer solchen religionswissenschaftlichen Analyse der alten Schriften mag es vielleicht möglich werden, auf gleicher Augenhöhe zwischen Christen Muslims und Hebräern einen Weg zur Verständigung mit gegenseitigem Verständnis zu finden.

  10. in berlin ist gerade die gedächtniskirche (im ehemaligen zentrum westberlin) eingerüstet und mit einem merkwürdig anmutenden anbau versehen. würde mich nicht wundern, wenn nach abschluss der arbeiten eine moschee zum vorschein kommt 🙂

  11. # na da hüpft vielleicht der STRAUß aus seinem grab und läuft noch amock.
    diese roten dreckspatzen, was ne schande!

  12. #12 Wachsames Auge (28. Jan 2011 19:52)
    Danke das Sie „Münchnern“ und nicht „den Bayern…“ gesagt haben, denn bekanntlich hat das linke, „intellektuelle“, städtische München immer schon eine „SPD – Satelitenfunktion“ im schwarzen, christlichen CSU-Staat.

  13. geh einfach in rente, Ude, einer der 24 ist und mit 18 dumm genug war, dir seine stimme zu geben.

  14. Von München nach Stuttgart, wo demnächst Landtagswahlen sind. Die SPD hat eine neue Schnapsidee: Der Kindergartenbesuch soll für alle Kinder im Land verpflichtend und „durch Umschichtungen im Haushalt“ kostenlos werden, damit „alle Kinder die gleichen Chancen haben“! Welche armen, benachteiligten Kinder damit wohl wieder gemeint sind? Übersetzt heißt das:

    Wir sollen unseren lieben Türken und anderen Moslems auch noch den Kindergarten für ihren Nachwuchs zahlen, weil sie sonst nicht Deutsch lernen.

  15. #15 jesterlin

    na klar, ist ja auch jeder herrenmensch am dönerspieß in der lage alte schriften zu lesen. und um dann zu sagen: alle religionen haben dreck am stecken, aber wir dialügen ab jetzt und haben uns alle lieb.
    odwer wie soll man deinen post verstehen???

  16. @ #14 jesterlin

    Hier brauchen wir vor jeder Vorverurteilung eine religionswissenschaftliche Analyse, die unvoreingenommen a l l e gewaltverherrlichenden Äußerungen der Altvorderen einander gegenüberstellt. Erst auf Basis einer solchen religionswissenschaftlichen Analyse der alten Schriften mag es vielleicht möglich werden, auf gleicher Augenhöhe zwischen Christen Muslims und Hebräern einen Weg zur Verständigung mit gegenseitigem Verständnis zu finden.

    Ich gehe da lieber nach Augen- und Ohrenschein, und dann brauche ich keine Analyse von Schriften mehr, um zum Schluss zu gelangen, dass alle Moslems wieder ihre Heimatländer aufsuchen und ihre Anhänger wie Dich mitnehmen sollten.

  17. @ #15 noreli

    in berlin ist gerade die gedächtniskirche (im ehemaligen zentrum westberlin) eingerüstet und mit einem merkwürdig anmutenden anbau versehen. würde mich nicht wundern, wenn nach abschluss der arbeiten eine moschee zum vorschein kommt

    Das wäre doch schön – eine Gedächtnis-Moschee zum Andenken an all die lieben Mohammedaner, die uns seit 2011 verlassen werden, weil es sie in ihre schöne Heimat zurückzog.

  18. So liebe Münchner, liebe bayerische Landsleute, sollte dies wahr werden und wir nicht in der Lage waren, dies mit allen Mitteln, gesetzlich oder ungesetzlich zu verhindern, dann gehörts uns nichts anders, als das wir im Sumpf des Islam untergehen. Vergesst bitte das spalterische getue der letzten Tagen hier auf dem Blog, es geht um unsere Bayerische Heimat um unser Vaterland Deutschland. Wir müssen einen Aufstand organisieren auf das das gedönns in Stuttgart ein föniges Lüftchen war.
    Glück Auf PRO BAVARIA, PRO PATRIA

  19. #3 hallodeutschland

    Und wenn die Bayern Meister werden, jubeln die vom Minaret aus der Menge zu… Spätestens dann werden ein paar Seppels wach werden.

  20. @ #21 Erdbeerhase

    Neue Gotteshäuser für Muslime und Orthodoxe in Straßburg

    Die beiden Moscheen werden mit Subventionen in Höhe von zehn Prozent der Baukosten (2,2 Millionen beziehungsweise 900 000 Euro) bedacht. Die Kosten für die orthodoxe Kirche übernimmt das Moskauer Patriarchat.

    Na, frag dich doch, was Straßburg ist: Der zweite Hauptsitz der EUdSSR, kein Wunder, dass da schnell neue Moscheen auf Kosten der EU-Bürger gebaut werden müssen. Wo sollen die mohammedanischen EU-Parlamentarier der Zukunft denn sonst beten?

  21. @ #25 micke #3 hallodeutschland

    Und wenn die Bayern Meister werden, jubeln die vom Minaret aus der Menge zu… Spätestens dann werden ein paar Seppels wach werden.

    Dann spielen sowieso schon statt jetzt zwei oder drei Moslems zehn beim FC, und der Meistertitel ist dann sowieso nur Verdienst der Anhänger des Propheten. Die Nationalmannschaft macht’s doch genauso.

  22. @ #20 noreli „oder wie soll man deinen post verstehen???“

    Ich versuche, soweit es meine ´innere Struktur´ mir ermöglicht, mich zuerst in die seelische Verfassung meiner Widersacher zu versetzen, ehe ich mir dann vielleicht ein Urteil über sie bilde. Dabei, so glaube ich, ist es von allerhöchster Bedeutung, daß es nur subjektive Beurteilungen geben kann, weil jedes Urteil von einem Subjekt oder von Subjekten kommt.
    Ob das dann Richter sind, die Sokrates den Schierlingsbecher verabreichen, oder ein Nazi, der Juden vorverurteilt, oder ein Richter gegen sogenannte Rechtsextreme einkerkert, das ist immer die gleiche Illusion. Urteile sind subjektiv, weil es Subjekte sind, die urteilen, Objektivität gibt es nicht.

    Wer das versteht, kann zu Versöhnung beitragen.

  23. #19 Fenster zu!

    Wir sollen unseren lieben Türken und anderen Moslems auch noch den Kindergarten für ihren Nachwuchs zahlen, weil sie sonst nicht Deutsch lernen.

    Sehr witzisch! Wer bezahlt denn wohl jetzt deren Kindergarten? Die zahlen nix dazu! Null, niente! Von Hartz IV zahlst Du keinen Kita-Beitrag. So einfach ist das! Die, die zahlen, sind Deutsche.

  24. Lob und Anerkennung kann ich da nur sagen!

    Da wird sich die Polizei aber freuen, ein „neues“ Viertel bestreifen zu dürfen. Denn Deutsche Wohnungen oder Geschäfte dürften dort bald Mangelware sein. Ich jedenfalls würde einen großen Bogen um dieses Gebäude machen.

    Aufmerksame PI Leser wissen ja, dass sich dort bald eine Monokultur wiederfinden wird.

    Setzen 6 Herr Ude!!!

  25. @ #30 Koltschak „Die, die zahlen, sind Deutsche.“
    Ja, so ist das. Sie müssen an alle Welt zahlen, weil sie rechtlos sind. Rechtlos sind sie, weil ihre Vorfahren 6 Millionen Juden ermordet haben.
    Eine gerechte Strafe fü dieses Volk.

  26. #26 unverified__5m69km02

    kann`s dir nachfühlen. möchte am kudamm/tauentzien in berlin auch keinen allah-protzbau sehen. allerdings traue ich unserem bürgermeister auch zu, dass er sich dafür einsetzen würde. er ist ja IN DER DERSELBEN SCH….partei

  27. zu 17:

    „…diese roten Dreckspatzen…“

    Was soll denn das?
    Sind die Schwarzen etwa besser????
    Wer hat uns denn AUCH diese ganze Scheiße eingebrockt???

  28. #29 jesterlin

    „Wer das versteht, kann zu Versöhnung beitragen.“

    Na dann viel Spaß bei dem Versuch, den Musels das zu verklickern. Aber pass auf, dass die nicht deine „innere Struktur“ im Bereich der Halsschlagader durcheinanderbringen.

  29. zu 20:

    es ist wohl so gemeint:
    Wir beherrschen alle Griechisch, Latein, Hebräisch / Aramäisch und Arabisch und beschäftigen uns dann intensivst mit den alten religiösen Schriften, bevor wir politische Entscheidungen treffen.
    Hanebüchenes Geschwätz!

  30. @ #10 stefano

    Ein weiterer gewaltbereiter Rockerclub hat sich in der Hauptstadt etabliert. Ein Ableger des Motorradclubs “Mongols” wurde gegründet. Viele gewalttätige Migranten werden laut „Spiegel Online“ unter Berufung auf das Landeskriminalamt (LKA) von dem Club angezogen.

    Der SPIEGEL scheint allmählich seinem eigenen Tunesien oder Ägypten zuzusteuern: Zu dieser Meldung gab’s heute nachmittag noch ein Forum, das unter dem Bericht plötzlich nicht mehr zu finden ist. Genau so habe ich heute eins zu einem Thema entdeckt, das PI berührte, der Titel fällt mir leider im Moment nicht ein, das gestern nachmittag eröffnet und nach ca. 250 Beiträgen und einem Tag schon wieder geschlossen wurde, sehr ungewöhnlich für den SPIEGEL.

  31. #34 Morten Morten

    zitat
    zu 17:

    “…diese roten Dreckspatzen…”

    Was soll denn das?
    Sind die Schwarzen etwa besser????
    Wer hat uns denn AUCH diese ganze Scheiße eingebrockt???
    zitatende

    eben, mit den so genannten etablierten parteien aller farben haben wir uns in den letzten jahren total angesch…keine partei ist da mehr wählbar. und diese tatsache seinem bekanntenkreis beizubringen, ist seeeeehr…seeehr schwierig.

  32. @ #30 Koltschak #19 Fenster zu!

    Wir sollen unseren lieben Türken und anderen Moslems auch noch den Kindergarten für ihren Nachwuchs zahlen, weil sie sonst nicht Deutsch lernen.

    Sehr witzisch! Wer bezahlt denn wohl jetzt deren Kindergarten? Die zahlen nix dazu! Null, niente! Von Hartz IV zahlst Du keinen Kita-Beitrag. So einfach ist das! Die, die zahlen, sind Deutsche.

    Die Türken schicken ihre Kinder nicht in die Kindergärten, deswegen sollen sie jetzt untertänigst darum gebeten werden, damit die Fratzen da Deutschunterricht kriegen und man ihnen in der Schule nicht erst „Stehen, sitzen, pinkeln gehen“ beibringen muss.

  33. @ #32 jesterlin @ #30 Koltschak

    “Die, die zahlen, sind Deutsche.”
    Ja, so ist das. Sie müssen an alle Welt zahlen, weil sie rechtlos sind. Rechtlos sind sie, weil ihre Vorfahren 6 Millionen Juden ermordet haben.
    Eine gerechte Strafe fü dieses Volk.

    Ach, da ist’s auf einmal vorbei mit deiner Suche nach Gerechtigkeit gegen alle? Du bist ein kleiner Stänkerer! Wie ich schon geschrieben habe: Die Grenzen nach Südland sind offen.

  34. Seid friedlich hier, das ist ja würdelos.

    Wo kann man gegen die moschee unterschreiben?

    Könnte PI das organisieren?

  35. Diese Hassreligion ruft dazu auf uns die Köpfe abzuhacken…und Ude dieses dumme Schw… baut ihnen noch ihr Gotteshaus. Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhh!!!

  36. #37 Fensterzu nee nicht ungewöhnlich für spon sondern standart.

    und zensiert wird dort
    a)nach aussagen zb rassistisch
    b)verhaltnismassigkeit pro/kontra

  37. #14 jesterlin

    So’n Schwachsinn!
    Ist unsere Gesetzgebung die Bibel und die Tora?
    Sofort, wenn sich sämtliche Mus*lime zum Grundgesetz bekennen und die Einführung der Scharia ablejnen, können wir auf Augenhöhe sprechen!

    #32 jesterlin

    Rechtlos sind dann auch die Osmanen, weil ihre Vorfahren unter anderem 1,9 Millionen Armenier abgeschlachtet haben.
    Rechtlos sind die Russen, weil ihre Vorfahren unter anderem mehr als 20 Millionen Ukrainer verhungern ließen.
    Wer ist noch alles rechtlos?
    Die Chinesen, die Kambodschaner, die Amerik*aner, die Franzosen und Engländer?
    Ihr denkt, wir sind schwach, weil wir anständig genug waren, uns für die Taten unserer Vorfahren zu entschuldigen. Doch das wird eines Tages unsere Stärke sein!
    Ich habe übrigens nicht einen Juden umgebracht, Du Schwachkopf und habe das demnächst auch nicht vor. Also schwatz‘ nicht so einen Unfug. Ich muss mich für nichts schämen!

  38. @ #44 Fensterzu „Die Grenzen nach Südland sind offen.“

    Wieso nach Südland? Die 6 Millionen wurden von Nordländern vergast.

  39. Na ja, Ude ist schon ok für München, ist doch Chic in Schicki Miccckkkkiiiii, der Mann wird doch immer wieder gewählt, immer kräftig weiter so, damits endlich auch der Dümmste merkt der Mann ist doch so abgehoben, mit seinem pseudo staatsstragenden Geschwafel, der hält sich doch mittlerweile für die Widergeburt von König Ludwig II. Ich könnt einfach nur Ko…., wenn ich diese Type schon höre!!!!!!!!!

  40. @ #50 jesterlin @ #44 Fensterzu

    “Die Grenzen nach Südland sind offen.”

    Wieso nach Südland? Die 6 Millionen wurden von Nordländern vergast.

    Unter heimlichem Beifall der südländischen Mohammedaner, die umso glücklicher waren, wieder einmal keinen Finger rühren zu müssen, um ihre Ziele zu erreichen. So wie sie heute noch die größten Maulhelden der Welt sind, nur wenn’s an der Hände Arbeit geht – außer mit dem Messer – haben sie plötzlich immer Muskelkater.

    Von des Geistes Arbeit wollen wir gar nicht reden, ihre größten kulturellen Leistungen waren der Koran als Kopie von anderen Religionen, das Abschreiben der griechischen Erkenntnisse und der Diebstahl der Hagia Sophia als Vorbild für ihre „Moscheen“.

  41. Unsere Hampelmänner in den Rathäusern von
    München bis Duisburg machen einen Wettbewerb.
    Wer hat die schönste Moschee im Land?
    Charkakerlos ist das. Aber mein Freund Ude.
    Die Rechnung kommt. Warts ab Freinderl.

  42. #53 ungeblümt

    aber am geld wirds scheitern 1 m²preis in munich 15,000,- euro city.

    magdeburg zb. 300,- euro 1 m² citylage.

    nur so zur realtion

  43. Was kann man in der Stadt, die den Ehrentitel „Hauptstadt der Bewegung“ führt auch anderes erwarten? München weiß offenbar, wo es hingehört. Sonst müsste doch mal mindestens der Wähler endlich diesem Oberbürgermeister ganz fest in seinen blöden Quadratarsch treten.

  44. Wie jetzt Stachus ? Nicht Hofbräuhaus ?

    Aber Tradition bleibt dankt Grün/SPD/CSU/FDP/SED München bleibt Stadt der Bewegung.

    :-kotz

  45. Kann die Sektion BPE München eine Unterschriftensammlung gegen diesen WAHNSINN organisieren, auf der Homepage der Bürgerbewegung PAX-Europa, gibt es klare Hinweise, wie der Bau dieser Dinger mittels unmittelbarer Bürgerbeteiligung verhindert werden kann, Ansprechpartner ist die Sektion München von PAX Europa!!!!!!!,

  46. Tja, auch Bayern wird Teil der Umma, weil das Volk diesen Abschaum immer wieder wählt.

    Selber schuld!

  47. Diese Oberbürgermeister prügeln sich ja geradezu darum, wer in seiner Stadt den Mohamedanern die größte Moschee hinstellen darf. Gibt es da irgendeinen Preis zu gewinnen? Haben diese OBs nicht einmal mehr den allergeringsten Respekt vor der eigenen Kultur. Die Geschichte und Kultur ihres Heimatlandes wird kurzerhand verleugnet und stattdessen mit den Moscheen in Deutschland der rückständigsten, autoritärsten, dogmatischsten, wissenschaftsfeindlichsten und unfreiesten aller Religionen der Erde, die noch dazu nach unserer eigenen, der christlichen Religion keinerlei Anspruch auf einen göttlichen Ursprung erheben dürfte, die größten und schönsten Paläste errichtet.

  48. #69 ungeblümt (28. Jan 2011 21:55)

    Das erweckt ja gerade den Eindruck, wie wenn man sich in der Bundesrepublik darum schert, was der Souverän will.

  49. Ude ist ein opportunistischer Arsch.

    der verkehrsgünstig gelegen ist

    Der „gewünschte Standort“ in der Nähe vom Stachus ist alles andere als „verkehrsgünstig“.
    Er ist zwar mit dem Öffentlichen gut zu erreichen, aber für die Praxis der Mohammedaner, prinzipell mit dem Auto in die Moschee zu fahren, alles andere als tauglich.
    Die kleinen Strassen um Stachus und Sonnenstrasse sind fast immer verstopft und Parkplätze gibts bereits jetzt nicht.

    Was dem Ude aber egal ist, Hauptsache, er kann den Münchnern sein Abschiedsgeschenk aufzwingen und sich für seine wiederholte Wahl bedanken.
    Nach eigener Aussage ist Ude stolz darauf, dass in München über 30% Ausländer leben.

    Dass er damit automatisch seinen Stolz darüber ausdrückt, den Anteil der Deutschen in München auf unter 70% gedrückt zu haben, das sagt er nicht öffentlich.
    Durch diese Formulierung der Tatsachen könnten ja einige aufwachen.

  50. zu 70 David 08

    Es sind Leute die Erfahrungen gemacht haben und sich Stück für Stück organisieren, jeder sieht was bei uns passiert, viele wissen (noch nicht) was man tun kann, aber, es geht was,langsam aber sicher, ich spreche jeden tag mit Leuten, keiner, bis auf ein paar unverbesserliche Gutmenschen sieht die Dinge anders!!!

  51. …übrigens ist der angebliche sozialdemokrat Ude den Plänen der Münchner Verkehrsbetriebe nicht abgeneigt, die Löhne ihrer Mitarbeiter erneut zu drücken, indem man eine extrige „Ausweichgesellschaft“ gründet, um aus dem Tarifvertrag aussteigen zu können.
    😉
    Soviel zur „sozialen“ Grundeinstellung dieses Menschen.

  52. Der Ude hat Glück, dass er so spät nach Franz-Josef Strauss geboren wurde. Der würde ihm links und rechts eine saftige Watsch´n geben, würde er noch leben. Dennoch sage ich, das Ding ist noch lange nicht durch. München ist nicht Bayern, da gab es schon immer viel rotes Gesocks. Die Mehrzahl der Münchner steht zwar hinter ihrem vertrotteltem Bürgermeister, ob allerdings die ländliche Bevölkerung mitten in ihrer Landeshauptstadt eine Moschee haben will, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
    Zudem hat Ude sich mit dem bayerischen Innenminister Herrmann ein Schwergewicht als Gegner ausgesucht. Der ist bekanntlich überhaupt kein Freund von Imam Idriz und lässt ihn sogar vom Verfassungsschutz beobachten. Das spiegelt die Widersprüchlichkeit zwischen München und Bayern am besten. Den Herrn, den der Innenminister für einen Islamisten hält, will Ude ein Schloss mitten in München bauen. München ist nicht Bayern und ich prognostiziere, dass diese Moschee nie und nimmer gebaut wird.

  53. Warum bauen sie es denn nicht auf der Theresienwiese ?
    Dann könnte dort auch dieses unmögliche den empfinden unserer Muslime sicherlich zuwiederlaufende völlig unislamische Volksfest nicht mehr stattfinden .
    Herr Kolat übernehmen Sie !

  54. Ude?? (Abkürzung für Umma Dhimmi Emiirat) … das ist doch dieser SPD-Vollpfosten, der die schöne Liegenschaft an der Dachauerstraße, die immerhin vom Architekten des Olympiaparks entworfen wurde, als „militärisches Ghetto“ bezeichnet hat, nur um seine Größenwahnphantsien von Olympia 2018 durchdrücken zu können.

    Man beachte die Wortwahl dieses grenzdebilen Politclowns …

  55. Jetzt gilt es möglichst viele Bürger mit ins Boot zu holen und einen organisierten Protest gegen dieses geplante „Gotteshaus“ auf die Beine zu stellen!

    Wie steht die CSU zu dem Projekt?

    Gruß!

  56. zu 78 Wittekind

    CSU kannst Du vergessen!!! man hält sich dezent zurück, hat zwar erkannt, dass der konservative Wählerflügel in der letzten Zeit massiv vernachlässigt wurde aber, checkt noch die Lage, macht selber was, am besten mit der Bürgerbewegung Pax-Europa, wenn sich das rumspricht springt auCH Mr. POPULISMUS Horsti auf, weil, es bringt ja wieder Wählerstimmen, evtl. über 46,12345 Prozent!!!!!

  57. Ich glaube Theodor Körner war´s der folgendes geschrieben hat:

    Noch sitzt ihr daoben ihr feigen Gesatlten,
    vom Feinde bezahlt dem Volke zum Trotz.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk dann Gnade euch Gott.

  58. UNBEDINGT LESEN: Grundsatzprogramm der Partei: DIE FREIHEIT, viele finden sich wieder, ich hoffe die Partei tritt bald in Bayern an: Ach ja ein Schmanckerl noch für die Rest CSU-Ler: O-Ton Frau Hardertauer im Bayern 5 Interview bezüglich Sarrazin: DAS BUCH IST EIN VERBRECHEN!!!!°!!!! Noch Fragen? PS: Ein paar Tage danach hat dann unser Bayernhorsti heftig die Windrichtung wahrgenommen und ist aufs Boot: FORDERN aufgesprungen, die Nachrichten darüber kennt Ihr bestimmt, nur noch Taktik bis 2013!! Deutschland schafft sich ab, DANKE THILO!!!!!!!!!!!!

  59. dieses Volk hat doch nun wahrlich bewiesen, wie treu es seinen Führern hinterherdackelt, egal wo die Reise hingeht.

    Es fehlt jemand, der sich an die Spitze stellt, und er auch fähig ist, an der Spitze stehen zu können.

    Daher ist auch sämtliches Gelaber von der Gefahr von Rechtsradikaliät in diesem Lande völlig fehl am Platze. Selbst wenn sämtliche Leute rechtsradikal wären – tatsächlich sind die Leute eher links – so würde dies nichts daran ändern, daß Leute wie Ude trotz aller widrigen Erfahrungen in ganz Europa fest ihren Kurs beibehalten, auch München zu einer Metropole des Islam machen zu können.

    Es fehlt jemand, der sich an die Spitze stellt, und solange dieser fehlt, solange geht es weiter den Bach runter.

    Ich finde es ja auch nicht gut, daß es so ist.

  60. Die Bayern sind selbst schuld, wenn sie sich durch die zugereisten „Süd-Schweden“ einen protestantischen Links-Populisten als Stadt-Oberhaupt vor die Nase setzen lassen, eben gewählt durch die Masse der Zugereisten. Es ist eine Frage der Zeit, bis einer seiner Nachfolger die Frauenkirche zur Moschee erklären wird. Menschen wie er haben, auch wenn sie Deutsch mit Münchner Kolorit parlieren, kaum ein Sensorium für lokale Kultur, Tradition etc. Manchmal entsteht der Eindruck, dass sie das zerstören wollen, was sie eigentlich schützen sollten. Leider wird ein Zuviel an Toleranz, Gastreundchaft und Offenheit oft bestraft im Sinne von Max Frischs “ Biedermann und Brandstifter“ – sehr als Lektüre empfohlen!

  61. #52 beaniberni; Den Ude derwischts vor (den meisten von) uns. Schliesslich gilt der als schwul. Und die sind ja noch weniger wert wie die „ungläubigen“.

  62. Ude ist ein schlimmer Politlump, der immer nett und freundlich als braver Biedermann daher kommt, ein paar miese Kleinkunstwitzchen auf Lager hat und auf der Wiesn mit 2 Schlägen ein Fass Bier anzapfen kann (vermutlich die einzige echte Qualität, die dieser saubere Herr hat).
    Bereits bei der grössenwahnsinnigen Beteiligung des TSV 1860 München an der Allianz Arena hatte dieser astreine Schurke seine Schmutzfinger gehörig mit im Spiel und hat sich, über Fan und Bürgerwillen hinweggesetzt und das Grünwalder Stadion dem endgültigen Verfall preisgegeben. Der Gauner trägt eine gehörige Mitschuld an der derzeitigen katastrophalen finanziellen Schieflage des Münchner Traditionsclubs.
    Dass OberBiedermann Ude der Bürgerwille einen Scheissdreck interessiert, zeigte er darüberhinaus bereits mit dem Moscheewahnsinn in Sendling, der, trotz aller Schiebereien und Lumpereien seitens des SPD Klüngels, letzendlich nur am vollständigen Unvermögen der Moslems scheiterte.
    Ude wird sich aber von seinen Islamisierungsplänen nicht abbringen lassen – nötigenfalls wird er gar am Ende mit seinem eigenen Geld dafür sorgen, dass ein Islamfaschistentempel mitten in der Stadt entsteht… die Folgekosten hat natürlich mal wieder der scheissdeutsche Dummbürger zu zahlen…
    Es ist zum Heulen, was sich da anzubahnen scheint !

  63. …“Natürlich würde aber ein innerstädtischer Standort, der in die Wohnbebauung eingebunden ist, der verkehrsgünstig gelegen ist, mehr hermachen, als irgendein randständiges Gewerbegebiet…

    —–

    Und es würde für die Stadt München auch mehr hermachen, wenn dieser OB, der sich immer wieder schamlos gegen die eigene Bevölkerung einsetzt, endlich in die Wüste geschickt würde.

    Warum haut er nicht ab in die Türkei in sein Dorf, wo er aufgrund seiner „Verdienste“ schon zum Ehrenbürger geworden ist.

  64. #57 Feuersturm

    Charkakerlos ist das. Aber mein Freund Ude.
    Die Rechnung kommt. Warts ab Freinderl.

    —-

    Die Rechnung kannst Abu Ude dann nach Mykonos hinterherschicken, wo er schon lange einen
    chicen Zweitwohnsitz hat.

    Dahin wird er dann abhauen, wenn es ihm in München mit all dem Minarettgeplärre zu ungemütlich wird.

  65. Ich gebe zu, dass ich kein ausgesprochener Freund der Bayern bin. Aber ich wünsche den Münchnern, dass sie Mittel und Wege finden, den Bau dieses geplanten Schandfleckes abzuwenden!

  66. @ #2 Islam-Nein-Danke, #54 wolaufensie, #75 Querschuss

    Das Prinzip für linke Wahlerfolge ist schon immer dasselbe: Stimmvieh-Alimentierung zu Lasten der anvisierten Minderheit.

    Udes letzter Satz im Interview, wonach die (angeblich) ungeklärte Finanzierung der Stachus-Moschee das Vorhaben in Frage stelle, wird im Wahlkampf durch „Kampf gegen Rechts“, Neidschüren, Klimakatastrophe usw. beiseite gewischt werden. Da die Anti-Individualverkehr-Partei auch im Stadtrat sitzt, ist es gleichermaßen denkbar, dass die Moschee mit Schlaglöchern oder einer 30er-Zone auf dem Mittleren Ring „finanziert“ werden wird. Sollte das Finanzierungsmodell auf einer 30er-Zone beruhen, ist auch die personelle Kapazitätsumverteilung aus dem Bereich „innere Sicherheit“ abzusehen.

    Auch ein SPD-Ude weiß nicht erst seit Sarrazins Buch, dass unterdurchschnittlich Gebildete die große Mehrheit der Moschee-Interessenten ausmachen. Diese Gruppe ist in Deutschland die Quelle von formaler Armut und somit auch von Alimentierungsbedürftigen. Wer der Linken Stimmvieh von morgen fern halten möchte, ist „rechtsradikal“. Dieser Reflex ist bekanntlich den Meinungsmachern vorbehalten. Dass also die CSU einen ernst zu nehmenden Standpunkt gegen die Stachus-Moschee einnimmt, ist folglich nicht zu erwarten; erst recht nicht mit dem gegenwärtigen Schaukelpferd als Vorsitzenden.

    Falls die oben erwähnten Finanzierungsmittel dann immer noch nicht ausreichen, bliebe noch, bei den Schulen zu sparen. Schüler sind im Gegensatz zu den öffentlich Alimentierungsbedürftigen schließlich nicht wahlberechtigt. Das produziert dann auch gleich noch das Wählerklientel von übermorgen.

  67. Zu #3 (hallodeutschland):

    „Könnte Ude nicht das Rathaus dafür abreißen????“

    Nö, seine eigene Hütte wird er wohl nicht eliminieren.
    Aber wie sieht’s mit der Frauenkirche aus? 😉

    Ude ist wohl nicht katholisch.

  68. Zu #93 (TheSurprised):

    Nö, da irrst Du gewaltig!!

    Und ich hoffe, niemand anderes nimmt in völliger Realitätsfremdheit an, dass LRG Wählerstimmen importiert hätten bzw. das wollten.

    1. Strenggläubige Moslems mögen keine Demokratie. Das widerspricht ihrer Weltsicht. Richtige Moslems mögen Kalifate.

    2. Moslems sind i.d.R. von ihrer Herkunft und Religion so überzeugt, dass sie die Staatsangehörigkeit eines christlichen nicht annehmen.

    3. Was interessiert der Wähler?
    Interessant ist, wer auszählt! Dafür sorgen die Linken, dass da die „richtigen“ Leute an der Urne sitzen!
    Oder glaubt irgend jemand ernsthaft, dass im linken Ostblock über 90 % das Regime „gewählt“ hätten, dass sie unfreiwillig geknechtet hat?

    4. Den extremen Linken geht es um die Vernichtung des a) kapitalistischen und b) Deutschen und c) Staats.
    Was sie in ihrem Starrsinn nur nicht bedacht haben, dass sich moslemische Ausländer und deutsche „Ungläubige“ nicht mischen. Wie Wasser und Öl.

  69. #14 jesterlin (28. Jan 2011 19:54)

    “Ude befürwortete den Plan, … ”
    Wer diese Befürwortung trotz aller Widersrprüchlichkeiten verstehen will, muß die alten religiösen Schriften, also das Alte Testament, den Talmud und den Koran untersuchen. Nur dem Koran Aggressivität und ´Volksverhetzung´ (was immer das sein mag) anzulasten ist jedenfalls grober Unfug. Hier brauchen wir vor jeder Vorverurteilung eine religionswissenschaftliche Analyse, die unvoreingenommen a l l e gewaltverherrlichenden Äußerungen der Altvorderen einander gegenüberstellt. Erst auf Basis einer solchen religionswissenschaftlichen Analyse der alten Schriften mag es vielleicht möglich werden, auf gleicher Augenhöhe zwischen Christen Muslims und Hebräern einen Weg zur Verständigung mit gegenseitigem Verständnis zu finden.“

    So ein Mist! Das alte Testament spielt längst keine Rolle mehr und der christliche Glaube ist in Europa längst entmachtet. (Warum denn kriechen die Hofschranzen des Christentums dem Islam förmlich in den Arsch?!)

    Der Koran jedoch hat eine höchst säkulare und lebendige Beziehung zu seinen Gläubigen. Alles klar?!

  70. noch @14 jesterlin

    „Erst auf Basis einer solchen religionswissenschaftlichen Analyse der alten Schriften mag es vielleicht möglich werden, auf gleicher Augenhöhe zwischen Christen Muslims und Hebräern einen Weg zur Verständigung mit gegenseitigem Verständnis zu finden.”

    Genausogut können Mungo und Kobra „einen Weg zur Verständigung mit gegenseitigem Verständnis … finden.”

  71. Und ich kann nicht verstehen, wieso die Bayern, eigentlich ein streng christlich geprägtes Volk, so etwas mit sich machen lassen. Ich denke es ist die Angst vor dem Islam und und die daraus konsultierenden Konsequenten. Also nochmals, wenn die Bayern das mit sich machen lassen, dann muß tatsächlich an ihrem Verstand gezweifelt werden. Dann gehören alle Zwiebeltürme abgerissen und gegen Moscheen ausgetauscht. Beten mögen sie dann auf der Theresienwiese, natürlich mit Schweinefleisch.

  72. #100 guenni (29. Jan 2011 08:04)

    Vielleicht haben das gar nicht die Bayern beschlossen, sondern ganz andere Leute?
    Vielleicht haben die „Gewählten“ gar nicht das letzte Wort?
    Vielleicht ist das mit den „Wahlen“ … ?

  73. „Bundes Moslem Grau Wölfchen“ und seine Kumpels (ROT-ROT-GRÜN, FDP CDU/CSU) werden mittels Steuergelder dafür sorgen, dass die Finanzierung des Moscheebaus gesichert wird.

    Kaum vorstellbar, die deutschen Steuerzahler, die immer mehr finanzielle Lasten aufgebürtet bekommen, wieder einen Sargnagel mehr zu ihrer Vernichtung zahlen müssen.

  74. #101 GERMANDHIMMI (29. Jan 2011 08:31)

    Kaum vorstellbar, die deutschen Steuerzahler, die immer mehr finanzielle Lasten aufgebürtet bekommen, wieder einen Sargnagel mehr zu ihrer Vernichtung zahlen müssen.

    Doch, das ist sehr wohl vorstellbar!
    Weil viele, die gar keine Steuern bezahlen, bei Wahlen die Steuerzahler mit hineinziehen, indem sie z. B. links/grünes Politikergesindel wählen.

    In Deutschland bezahlen die oberen 10 % der Einkommensschichtung über 50 % der Steuern, haben aber eben nur 10 % der Wahlstimmen.

    Die unteren 50 % der Einkommenschichtung zahlen überhaupt keine Steuern, bzw. erhalten ebensoviel oder noch mehr an Sozialtransfers.

    Raten Sie mal, wen diese Leute wählen?
    Da sind natürlich auch alle Paßdeutschen Bereicherer drin enthalten!

    So funktioniert Demokratie! 🙁

  75. Zitat:

    „Dipl.-Theol. Ben­ja­min Idriz, geb. 1972 in Skop­je, Gym­na­si­um in Da­mas­kus, Stu­di­um an der Eu­ro­päi­schen Fa­kul­tät für Is­la­mi­sche Stu­di­en (IESH, Château Chinon, Frank­reich), Ma­gis­ter in Is­la­mi­scher Theo­lo­gie an der Al-Ou­zai-Uni­ver­si­tät Bei­rut, seit 1995 Imam der Is­la­mi­schen Ge­mein­de Penz­berg“

    http://www.freunde-islamischer-kunst.de/2010/10/buchertipps-quer-durch-die-buchhandlung/

    Bajrambejamin Idriz, Künstlername Benjamin Idriz, hat also im Fernstudium Scharia bei den europäischen Muslimbrüdern studiert. Idriz korrespondiert mit unbefangen mit Yusuf al-Qaradawi und bedauert, dass es noch keine politreligiöse Oberhoheit (vgl. Mustafa Ceric: A single Muslim authority) für Europas Muslime gibt.

    Herr Ude darf sich freuen, das Geld ist wahrscheinlich bereits da.

    Denn ein bewährter frommer Geldgeber dürfte sich gegenüber Bajrambejamin ‚Benjamin‘ Idriz auch dieses Mal als spendabel erweisen, Zitat:

    „Mit Hilfe des Emirats Schardscha, das zu den Vereinigen Arabischen Emiraten gehört, wurde 2005 im oberbayerischen Penzberg eine Moschee eingeweiht, die über die Stadtgrenzen hinaus für Aufsehen sorgte. Es ist ein moderner Bau aus Glas und Sichtbeton, Gebetsnische und Kanzel sind aus gebogenem Stahl, es gibt keine Kuppel, und das Minarett ist nicht begehbar. Was umso mehr überrascht, als die Finanziers aus Schardscha zu den konservativen Muslimen zählen, die die Scharia, das islamische Recht, anwenden.“

    http://www.welt.de/reise/article5850986/Minarette-und-Moscheen-frueher-kein-Problem.html

  76. Der schariagelehrige Benjamin Idriz und das im Département Nièvre (Burgund, Frankreich) ansässige islamische Lehrzentrum der europäischen Muslimbrüder:

    „1994 Islamisch-theologisches Gymnasium in Damaskus; Abschlussdiplom über die Emanzipation der Frau im Islam; 1994-1998 Fernstudium bei der Europäischen Fakultät für Islamische Studien (IESH, Château Chinon, Frankreich); 2000 Magister in Islamischer Theologie an der Al-Ouzai-Universität Beirut/Libanon; seit 1995 Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg (Oberbayern)“

    http://www.islam-penzberg.de/179801.html

    ‚Bei der Stadtspitze stößt das Anliegen auf offene Ohren. „Sehr positiv“ beurteilt OB Christian Ude das Vorhaben. Er kenne Imam Idriz als einen „dialogfähigen und dialogwilligen Mann“. Das Projekt wäre ein „Glücksfall für den Dialog zwischen Mehrheitsgesellschaft und Islam“, so Ude gegenüber unserer Zeitung. Bemerkenswert ist auch der Zuspruch der CSU – sie hatte sich gegen die Ditim-Moschee in Sendling ausgesprochen. Die Ziem-Pläne aber bezeichnet CSU-Fraktionschef Josef Schmid als „historische Chance“. Ziem stehe für einen modernen europäischen Islam, „der alle Grundwerte unserer Gesellschaft auf der Basis des Grundgesetzes anerkennt.“‘

    http://www.politikforen.net/showthread.php?t=104285

  77. Der Sarrazin – Effekt ist verpufft.

    Die Etablierten machen weiter wie bisher.
    Ich fürchte wir haben verloren.

  78. Da werden Grusamkeiten, die von anderen Völkern begangen wurden, angeführt. Aber nur der Holocaust war in seiner Grausamkeit einzigartig. Ihn mit anderen Massakern zu vergleichen ist ein Sakrileg. Daß er tatsächlich von Deutschen vollzogen wurde, ist hinlänglich bewiesen. Ihm wurde ein großes Denkmal in Berlin geweiht. Wer Zweifel äußert, wird streng bestraft. Der Holocaust ist somit die Staatsreligion des Deutschen Volkes geworden. Es herrscht Glaubenszwang. Ungläubige werden eingekerkert.

    Aber in vielen muslimischen Ländern gibt es mehr Religionsfreiheit als hier bei uns. Zum Beispiel im Iran gibt es mehrere christliche Kirchen, in denen regelmäßig Gottesdienste stattfinden. Auch dürfen dort erwiesene Tatsachen bezweifelt und überprüft werden.

    Zugegeben, viele Muslime predigen Haß gegen uns. Aber wir hassen uns auch selbst. Deshalb haben wir das Verbrechen einiger Vorfahren mit Glaubenszwang geheiligt.

    Und @ #95 MartinP behauptet “Das alte Testament spielt längst keine Rolle mehr …“

    Doch, es spielt eine große Rolle, auch heute. Die Auserwähltheit ist im Alten Testament von Gott versprochen. Dieses Versprechen bestimmt die Politik im nahen Osten wesentlich mit.

  79. tja, wer sich nicht wehrt will es nicht anders. in einer focus umfrage übrigens findet der großteil der deutschen die aussagen von gesine lötzsch zum thema kommunismus nicht sonderlich schlimm (ob die umfragewerte echt sind oder der focus da etwas nachgeholfen hat weiß ich nicht), falls sie echt sind will es das deutsche volk nicht anders und bekommt dann das was es verdient hat. wer jahrelang den gleichen dreck wählt, sich alles gefallen lässt ist selbst schuld daran. grüße an alle deutschen die aufgewacht sind, leider ist dies nur ein kleiner teil.

  80. Auch Hamburg, Deutschlands zweitgrößte Stadt, ist auf Kuschkurs mit dem Islam.
    Olaf Scholz, Spitzenmann der Hamburger SPD: Die bereits verhandelten Verträge mit den muslimischen Gemeinden über einen Staatsvertrag sind „nach sorgfältiger Prüfung weiter zu verfolgen“. http://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article11963221/So-will-Scholz-Hamburg-regieren.html
    Das droht in Hamburg, wenn, wie zu erwarten, bei der Bürgerschaftswahl am 20.2. die SPD an die Macht kommt. Scholz lässt es sich auch nicht nehmen, stets williger Gast zu sein, wenn Muslime zu Feierlichkeiten einladen, sei es die Ahamdiyya, das von Fetullah Gülen betriebene Alsterring-Gymnasium usw. Er begegnet den Muslimfunktionären eben, wie sich das bei den künftigen Teilhabern der Macht gehört, auf gleicher Augenhöhe. Die Mehrheit der Hamburger Wähler scheint diesen Kuschelkurs zu begrüßen.

  81. #114 Fleet (29. Jan 2011 11:41)

    Die Mehrheit der Hamburger Wähler scheint diesen Kuschelkurs zu begrüßen.

    Könnte stimmen!
    Jedenfalls die Mehrheit der Sozen, SEDler, Grünen, Paßdeutschen und der DSDS/Dschungelcamp-Gaffer.

  82. @ #14 jesterlin (28. Jan 2011 19:54)

    Du kannst mich mal, mit Deinem alten Testament.
    Du kannst auch mal mit Deinen Religionen und Ideologien. Du kannst mich sozusagen mal KREUZWEISE!

  83. #113 loewensenf (29. Jan 2011 11:38)

    tja, wer sich nicht wehrt will es nicht anders. in einer focus umfrage übrigens findet der großteil der deutschen die aussagen von gesine lötzsch zum thema kommunismus nicht sonderlich schlimm (ob die umfragewerte echt sind oder der focus da etwas nachgeholfen hat weiß ich nicht), falls sie echt sind will es das deutsche volk nicht anders und bekommt dann das was es verdient hat.

    Kein Wunder!
    Schließlich erhoffen sich die Stützebezieher, Sozen, Linken, Grünen und Paßdeutschen von den Kommunisten noch mehr Sozialtransfers.
    Die sind inzwischen in der Mehrzahl!

  84. @ #116 Michael Emmrich „Du kannst auch mal mit Deinen Religionen und Ideologien. Du kannst mich sozusagen mal KREUZWEISE!“

    Ist mir eine Ehre, das Angebot, nehme es aber nicht an. Vielmehr freue ich mich, daß Ihnen keine Sachargumente zur Verfügung stehen und Sie zu Verbalinjurien greifen mussten, um Ihre Emotionen abzureagieren.

    Mein Beitrag hat also getroffen.

  85. @ #118 jesterlin (29. Jan 2011 12:06)

    Deine Götter, oder Superhelden des Altertums sind nachgewiesen Erfindungen der ungebildeten und daher leichtgläubigen Menschen dieser Zeit und dieser Gegend.

    Du kannst Dir auch Batman oder Spiderman Heftchen kaufen, wenn Du auf „fliegende Proleten“ stehtst.

    Mich beeindruckst Du jedenfalls keineswegs mit Deinem dämlichen Geschreibsel.

  86. @guenni
    Und ich kann nicht verstehen, wieso die Bayern, eigentlich ein streng christlich geprägtes Volk, so etwas mit sich machen lassen. Ich denke es ist die Angst vor dem Islam und und die daraus konsultierenden Konsequenten. Also nochmals, wenn die Bayern das mit sich machen lassen, dann muß tatsächlich an ihrem Verstand gezweifelt werden…..

    Es ist in Bayern nicht anders als in anderen Teilen Deutschlands. Die Bürger sehen die Entwicklung mit Unmut, kümmern sich aber ausschließlich um ihr eigenes Leben. Zuerst wird gefressen, dann kommt die Moral. Während die Bürger auf der einen Seite ihren Wohlstand geniesen und mit dem System zufrieden sind, kämpfen andere gegen den Abstieg in die Gosse, wo sie sich dann auf der Stufe der Migranten sehen. Mangels Solidarität der eigenen Deutschen Bevölkerung solidarisieren sie sich mit den Migranten. Die Politik hat die Teilung „Deutscher Bürger“ auf der einen und „Ausländer auf der anderen Seite aufgehoben und eine neue Trennlinie eingezogen: „Oben“ und „Unten“, oder verschleiernd ausgedrückt „Leistungsträger“ und „Abschaum“.

    Teile und Herrsche. Es ist der Politik gelungen das ehemals Einende aus den Köpfen der Bürger herauszuspülen um durch Vermittlung neuer Bewusstseinszustände eine neue Gesellschaft zu formen. Mit alten Tricks packt man sich die relativ oberflächliche große Masse (Fußball-WM) um ihnen immer wieder ein solches Bewusstseins-Branding zu verpassen.

    Das Werkzeug dazu sind die Medien, mit denen Ude stark verbunden ist. Schließlich war er in der Redaktion der Abendzeitung tätig. Dazu gehören der Münchner Merkur, die TZ und noch einige andere Blättchen. Dann ist da noch die Schickimiki-Gesellschaft, die mit den Medien in Symbiose leben muß, da sie sonst mangels Öffentlichkeit eingehen würde. München ist Film – und Medienstad, da geht die Stimme der Benachteiligten und normalen Bürger sang und klanglos unter.
    Wie überall sind die Bürger nicht in der Lage über den Tellerrand von Schwarz/Gelb und Rot/Grün hinauszusehen, da die Not nicht groß benug ist um sie zum Nachdenken zu bewegen. So wird eben im normalen Rahmen gewählt und die Dinge nehmen ihren Lauf – wie überall in der BRD. Der Verstand ist in Bayern nicht größer als in den anderen Multikulti-Metropolen, er produziert die Ergebnisse, die eine vorgegebene Information zulässt. Und wer die Information zur Verfügung stellt wissen wir.

    An der Bereitstellung von Information müssen wir – wie auch immer – ganz hart arbeiten. Wichtig ist dabei das Zeitfenster zu nutzen, in dem der Bürger die Einseitigkeit und den Mißbrauch sie gegen ihn selbst zu nutzen erkennt. Nach einem Ersten schweren Schlag wg. Sarazzins Buch und dem Internet versuchen die Massenmedien das Informationsmonopol wieder unter Kontrolle zu bekommen. Wir brauchen eigene Infokanäle, selbst wenn es zu Anfang nur Plakate sind, die Vereinzelt Aufklärung und Information darüber beiten, daß es Alternativen gibt, denen wir allerdings auch vertrauen müssen.

    gruß

  87. Ude und Konsorten vis à vis Islam : wie Kaninchen und Kobra. Kobra sagt “ nun gib mir mal schön ein Küsschen „

  88. Z.Zt. sind alle begeistert von den Unruhen in Tunesien und Ägypten.
    Machen wir es doch genau so und gehen mit Gewaltaktionen auf die Straße.
    Unsere bestochenen Politiker wollen es nicht anders.

  89. …äh, sehe gerade,
    dass Ude in seinem Rathaus
    am Marienplatz schon mal
    auf probate Weise den Ernstfall trainiert.
    Man hört, dass er den anonymen Kreis
    beleidigter, bärtiger OBs begründet hat,
    mit der Absicht, den Ramadan über das ganze
    Jahr zu erweitern und daraus beständigen Trost für sich und alle Politiker zu generieren.
    Seine Kolats und Mazyeks sind begeistert…

  90. Kann sich jemand vorstellen, wie sich der Wert der umliegenden Grundstücke entwickelt hat, seitdem bekannt ist, daß in der Nähe eine Moschee gebaut wird?

    Herr Ude und Ihh-mami Idriz haben mit ihrer Ankündigung Millionenvermögen vernichtet!

  91. Ist das ein Aprilscherz? Das kann doch nicht wahr sein, dass der Bürgermeister von München so etwas billigt.
    Sollen doch alle islamfreundlichen Politker in den Iran auswandern und dort ihren Spaß haben, und ihre Freunde mitnehmen.

Comments are closed.