Zine el-Abidine Ben AliTunesien befindet sich nach den Protesten der letzten Wochen jetzt offiziell im Ausnahmezustand: Präsident Zine el-Abidine Ben Ali hat seinen Posten heute Hals über Kopf verlassen und ist ins Ausland geflüchtet. Die bisherige Regierung wurde aufgelöst und eine Ausgangssperre verhängt. Das Militär hat den Luftraum abgeriegelt, Air France alle Flüge nach Tunis gestoppt.

JETZT mit aktuellem Video.

Vorläufig wird Parlamentspräsident Mohammed Ghannouchi die Amtsgeschäfte übernehmen. Tunesien kocht vor Wut. Die Zukunft des Landes ist völlig offen. Von Ferienreisen nach Tunesien wird dringend abgeraten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

157 KOMMENTARE

  1. Tunesien hat einen neuen (übergangs-)Präsidenten. Der bisherige Premier Minister Ghannouchi wurde mit der Wahrnehmung der Amtsgeschäfte betraut.

    Soeben hat er auf Tunis 7 die entsprechende Erklärung abgegeben.

    Geplant ist ein Kabinett der „nationalen Einheit“ untyer Einbeziehung der oppositionellen Parteien. Dieses Kabinett soll bis zu den in ca. sechs Monaten erwarteten Neuwahlen im Amt bleiben.

    Die Rolle des Militärs ist zur Zeit noch unklar. Zwar hat es den Flughafen besetzt und den Präsidentenpalast umzingelt, aber allgemein wird nicht davon ausgegangen, dass das Militär einen politischen Einfluss nehmen will.

    Präsident Ghannouchi ist ein alter Weggefährte und Freund des Gründungspräsidenten Habib Bourguiba. Er gilt als gemässigt und demokratiefähig.

    Die noch von Ben Ali dekretierten Senkungen der Nahrungsmittelpreise und die Massnahmen zur Eindämmung der Arbeitslosigkeit im Süden bleiben in Kraft.

    Unsere Bügerwehr hat sich in die Häuser zurückgezogen, da sich die marodierenden Banden veruriniert haben 😉

    Wieder kein Einsatz für die Golfschläger! Werde also wohl doch besser damit spielen. Dafür sind sie ja auch gemacht 🙂

    So, hier ist die Message jetzt richtig platziert.

  2. Das erste Moslemische Land das untergeht, ich hoffe das dieses Schicksal den anderen Muslimländer genauso wiederfährt. 😀

  3. Tja, die Geburtsstunde eines weiteren Iran oder Somalia oder was weiß ich was.

    Schade eigentlich, Tunesien war das unter Ben Ali war das wohlhabendste Land Nordafrikas.

    Aber das reicht offenbar nicht allen, die wollen halt noch was anderes…

  4. @ WissenistMacht

    Wunderbar zu wissen dass Sie die Golfschläger Ihrem ursprünglich gedachten Zweck entsprechend nutzen können 🙂

    Dennoch halten Sie sie sicherheitshalber bereit, die ganz großen Eisen 😉

    Ich freue mich wenns wieder ruhiger wird für Sie und Ihre Frau Daumendrück

    🙂

  5. Nützt nur nichts, denn damit lösen sich die Probleme die man über jahrzehnte nicht anging auch nicht über Nacht auf. Im übrigen sollte man in Tunesien, und alle islamischen Staaten sind hier betroffen, endlich einsehen das die Grundursachen der meisten Probleme bei der Bevölkerungszunahme liegen. Das zu erkennen ist man noch weit entfern und darum wird ein islamisches Land am andern umfallen, und zwar heftigst.

  6. Seltsam, dass alle Diktatoren dieser Welt

    immer die gleichen Fehler wie ihre „Amtskollegen“ machen

    und in völliger Selbstüberschätzung

    und Realitätsblindheit

    viel zu spät abtreten.

  7. Hat sich erübrigt in ein islamisches Land fahre ich sowieso nicht um Urlaub zu machen. Unterstütze doch nicht Islamisten und esse keine zu Tode gequälten Tiere. Wer dort hin fährt ist ein Verräter an seiner Kultur.

  8. Erinnert mich alles an 1979 im Iran. Nachher waren die Mullahs an der Macht- bis heute.

    Ob da nicht vtl. die Muslmbruderschaft das große Rad dreht? Die Informationen aus Tunis sind sehr selektiv.

  9. Ich verstehe die Aufregung hier bei PI nicht!

    Glaubt hier jemand das dies der Beginn eines demokratischen Wandels in Nordafrika ist oder ist man nur -so wie ich- vorsichtig erfreut, daß die Zahl der nach Europa migrierenden Afrikaner auf diesem Wege eingedämmt werden kann???

  10. #15 Le Saint Thomas

    Auch schon überholt. Er war wohl in Malta, soll aber nach Paris weitergeflogen sein, berichtet Le Monde. L’Elysée n’a pas confirmé sa venue à Paris.

  11. Möge eines nicht allzu fernen Tages
    AUCH AHMADINESCHAD flüchten (müssen) vor den empörten Studenten !

    Und möge „danach“ mehr Wahrhaftigkeit und Freiheit einziehen – und nicht der Islamismus !

  12. @ 18 plapperstorch (14. Jan 2011 19:32)
    #16 Moralist

    Könnte einer sein.

    Nie und nimmer wird ein islamisch geprägtes Land demokratisch. Diese beiden Dinge stehen sich diametral gegenüber. Habe selber in Tunesien gelebt, dass es angeblich „so modern“ ist liegt, lag am gerade getürmten Präsidenten und seinem Polizei /Geheimdienst. In Tunesien proportional zur Bevölkerung der 2. größte der Welt in etwa.

    Die haben ein bisschen den Islam unterdrückt, das empfindet man in Europa als Modern, is es aber nicht. Nebenan in Algerien flogen seinerzeit alle 2 Wochen el Kaida du Magreb in die Luft, weil die keinen Islam in Schaft haltenden el Präsidente mit seiner Polizeistaattruppe haben.

    😉

  13. Bomben manno

    Nebenan in Algerien flogen seinerzeit alle 2 Wochen el Kaida du Magreb Bomben in die Luft

    sollte es natürlich heißen

  14. #19 Herbert Klupp
    „Möge eines nicht allzu fernen Tages
    AUCH AHMADINESCHAD flüchten“

    Möge er wie Saddam Hussein den Prozess gemacht bekommen!

  15. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wer oder was in das Machtvakuum einbrechen wird …. Libyen ist ein Nachbar Tunesiens ….

  16. #19 Herbert Klupp (14. Jan 2011 19:33)

    Diese Hoffnung hatten bei Alois Schickelgruber`s Sohn auch viele.

    War leider nicht, wie wir wissen.

  17. „Präsident Ben Ali flüchtet aus Tunesien“

    Hat er wenigstens unsere Euronen mit?

    Und nun ALLE zu uns!

  18. #26 Marcos ( Philippinen ) hatte damals ( ich war dort) 40t diplomaten Gepäck

  19. Einige Richtigstellungen scheinen mir nötig:

    1) Ben Ali ist via Malta nach Paris geflogen und dort um 18.40 gelandet, obwohl der Elysée das noch nicht bestätigt hat. Warum dieser Umweg ist nicht klar (Geldkoffer abladen?)

    2) Teile der Familie der Frau (Leila) von Ben Ali haben versucht, am Nachmittag das Land zu verlassen. Der grösste teil wurde bereits am Flughafen verhaftet, einige sassen bereits im Flieger, doch die Piloten weigerten sich abzufliegen. Die Familie Trabelsi inkl. Leila wird zahlreicher krimineller Akte und Vorteilserzwingungen beschuldigt und soll intensive Kontakte zur Mafia haben. Man wird ihnen wohl den Prozess machen.

    3) Die von einigen hier geäusserte Befürchtung, es könne Parallelen zum Iran 1979 geben, erscheinen mir völlig unbegründet. Zumindest gibt es (auch bei meinen Freunden vom BND) keinerlei Anzeichen dafür. Und die Jungs sind wirklich fit!

    4) Wenn es in sechs Monaten Neuwahlen gibt, besteht in der Tat zum ersten Mal die Chance auf Demokratie in einem arabischen Land. Zum Glück ist Ghannouchi (fast 80 Jahre alt) nicht ambitioniert und wird sich daher auch keinesfalls zum Diktator entwickeln.

    5) Die aufgehobene Pressezensur und die Freischaltung des Internet ohne Blockaden (das kann ich hier ja unschwer nachprüfen) lässt nicht auf die Errichtung neuer oppressiver Strukturen schliessen.

    Soweit meine erste Einschätzung. Jetzt erst einmal einen Cola-Ballantines! Prost! 🙂

  20. #26 Der Islam ist DAS Problem

    Wieso Diplomat? Wenn er in seinem Heimatland zurücktritt und dann ausfliegt, ist er kein „Diplomat“ mehr, sondern „Tourist“.

  21. #2 WissenistMacht

    Schön, dass es dir noch gut geht. Unter den Umständen ist es erstaunlich, dass „dein“ Internet noch geht. Sowas ist doch in den Wirren das Erste, was abgeschaltet wird. Hast du eine Satellitenleitung (selbst die Taliban kommen nicht ohne diese moderne Technik aus)?

    Ach ja, gestern kam in den Tagesthemen ein längerer Bericht von den Unruhen. Was mich überraschte war, dass keine Kopftücher im Bild waren. Die Demonstranten sahen sehr westlich aus und könnten auch Südeuropäer sein.

    Hier kann man die Sendung sehen: http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt2798.html (ab 14:00)

  22. #30 KDL

    Ich kenn hier ein paar Tunesier, da trägt keine Frau Kopftuch. Die fallen im Supermarkt immer dadurch auf, dass sie nur Deutsch miteinander reden, akzentfrei … na ja fast .. ein wenig rheinisch is dabei :mrgreen:

  23. 1. soange er seinen Diplomatenpass hat ist er Diplomat…

    2. dieser Ben Ali ist nur zu Besuch, er bewsucht sein Geld in Europa… Der Besuch kann lange dauern!

    3. Ich vermute schon, dass die Armee erst mal eine gewisse Rolle spielen wird, um die Scharfmacher in Schach zu halten.

    4. Und nu? Was haben die 80 Toten jetzt davon??

    5. Der Tourismus ist erst mal kaputt, wird lange dauern, bis der sich davon wieder erholt!!

  24. Eine Demokratie da unten wär ja mal was – nur allein mir fehlt der Glaube – die islamische Welt ist dafür nicht gemacht

  25. Ihr liegt alle falsch mit euren Vermutungen. Ben Dingens ist eben in Berlin gelandet und hat Asyl im Kanzleramt beantragt. Merkel hat zugestimmt. Moslems gehen dorthin wo sie willkommen sind. Nach Deutschland. 🙂 🙂

  26. #31 etc. plapperstorch:

    Ja, die Leila ist schon Anfang der Woche verschwunden, offiziell wegen irgendwelcher Geschichten der von ihr initiierten arabischen Frauenliga. Jetzt steht das natürlich in einem anderen Licht.

    Kopftuchtragen (besser Hijab) gilt in Tunesien nach wie vor als Zeichen der ungebildeten Unterschicht. In manchen Vierteln sieht man das (ausser bei Putzfrauen) so gut wie gar nicht.

    Ausser im Süden ist Al Qaida du Maghreb Arabe nicht aktiv. Zukunft natürlich unbekannt, aber der Einfluss scheint eher marginal zu sein, obwohl man sie bei den Demos vor einer Woche in Gafsa und Sidi Bouzid gesichtet hat. Für den Staat stellt das (wohl auch in Zukunft) nicht das grösste Problem dar.

    Libyen ist in dem ganzen Zusammenhang meine geringste Sorge (Hagannah).

  27. Seltsam, was Le Figaro gerade schreibt. Das klingt so, als wolle Paris Ben Ali nicht ins Land lassen.

  28. Sehr merkwürdig, das alles.

    Das kommt mir vor, wie damals im iran.
    Da wurden randalierten plötzlich junge menschen, besonders studenten, gegen den schah, den ihnen erst mal schul- und universtitäre ausbildung möglich gemacht hatte und für kinder armer leute stipendien sogar für auslandsstudiengänge zahlen liess.

    Was nach dem schah kam, wissen wir – der westen hat den schlimmsten muselfanatischen hetzer, chomeni in frankreich überwintern lassen, flog ihn mit air france nach teheran und liess ihn dort schalten und walten. mit den bekannten folgen.

    Der schah fand nicht mal mehr unterkunft bei seinen angeblichen freunden in usa, gb und anderen, sondern in ägypten.

    Man darf gespannt sein.
    Ich habe tunesier vor über 15 jahren im urlaub als freundliche menschen kennengelernt. Schlimm, wenn denen ein islamisches terrorregimes aufgedrückt wird.

  29. Macht Euch nicht zu viele wilde Gedanken! Was dem ZDF sein Luten Leinhos ist bei PI Euer WiM. 😉

    Und WiM ist sicher näher dran als dieser Kriegskorrespondent. Erinnert Ihr Euch an die Zeit, als der im Irakkrieg als „embedded journalist“ davon berichtete, wie er seine Unterhosen wäscht??

    Na ja gut, ich spreche auch gelegentlich vom Golfspiel 🙂

  30. Das Ganze will mir nicht gefallen: Araber brauchen Diktatoren, die sind völlig demokratieunfähig (oder weiß jemand ein Gegenbeispiel?). Ben Ali war ein relativ kleines Übel; was könnte jetzt nachkommen?

  31. Es gärt doch schon seit Jahrzehnten in den 57 islam. Staaten. Das Problem liegt doch eindeutig beim Islam selbst, der weder Brot auf dem Tisch, noch ein Dach über dem Kopf gewährleistet. Eine zutiefst repressive Zwangsreligion , die keine Zivilgesellschaft kennt, keine Gewaltenteilung, keine Frauenrechte, und seinen Menschen absolut nichts bietet, ausser biblischen Riten, Verboten und Gebote!
    Das islam. Alltagsleben ist für muslim. Jugendliche, trostlos, perspektivlos, zukunftslos!
    Dass bei den heutigen virtuellen Aufklärungsmöglichkeiten-weltweit-die musli. Jugend noch immer nicht begriffen hat, dass der Islam Schuld an ihrer Misere ist. Dass ohne Demokratie, Freiheit, Entscheidungsfreiheit keine positive Entwicklung für den islam möglich ist, hätte von der muslim. Jugend schon lange erkannt werden müssen!
    China hat in 20 Jahren einen wirtschaftlichen Quantensprung gemacht. Sind die Muslime dümmer? Wohl kaum! Aber wenn man durch die 20 Mill. Stadt Shanghai spaziert, sieht man keine einzige Moschee, kein Kopftuch, keinen Kinderwagen. Und in den islam. Ländern?
    Wer den Islam wählt – wählt die Armut.So einfach ist die Realität! Ohne Loslösung von seiner rigiden Repressionsreligion wird sich in den islam. Ländern – nichts ändern.
    Und ohne Geburtenkontrolle verstärkt sich noch der Abwärtsstrudel!
    Übigens – gehört auch in Europa (im Westen) der Islam – als Religion – absolut verboten.
    Moscheen und Koranschulen geschlossen,
    Zentralräte mit Rückfahrtstickets versorgen. Addios Islam!

  32. Tunesien ist das einzige arabische Land, das die Scharia abgeschafft hat.

    Bis jetzt jedenfalls.

  33. Totale Konfusion. Le Monde meldet, Ben Ali ist in Frankreich. Elysee weiß angeblich immer noch nix davon.

  34. #45 eidens:

    „Ich lach mich weg. Das linke, faschistische Pack will klagen.“

    Das wäre doch ein riesenspektakel mit grosser öffentlichkeitswirkung, indem viele hingehen und das theater veröffentlichen.
    Möglichkeiten im netz gibt es genug.

  35. Ist es schon jemandem außer mir aufgefallen?
    In den Fernsehberichten ist auf der Straße nicht eine einzige Frau zu sehen.
    Was das für eine „Revolution“ wird, können wir uns also alle denken.

  36. Ist doch völlig wurscht wo der Typ jetzt oder in Zukunft ist!!!
    In Tunesien ist er jedenfalls weg vom Fenster und dort herrscht ein völliges Machtvakuum; ich befürchte, die Leute werden dem folgen, der am lautesten „Ich,Ich!“ schreit …
    Eine ähnliche Situation wie im Iran 1979 – mich gruselt’s richtig!

  37. Tja, der Moslemkindersegen zeigt jetzt seine unbarmherzige Seite. Die jungen Menschen wollen Arbeit und Essen. Aber davon steht nichts im Koran. Also erzählt der Imam vom Paradies. Und das gibt es nur mit dem Bombengürtel.

  38. Träumer wie Hamed Abdel-Samad wollten immer eine solche Revolution, die die Autokraten in Ländern wie Tunesien, Ägypten, Syrien, Saudi-Arabien uws. stürzen.

    Dann wäre endlich der weg frei für die „Demokratie“. Wie naiv kann man eigentlich sein?
    Jeder kann sich ausmalen, dass islamistische Parteien wie die Islambruderschaft an die Macht kommen werden.
    Wenn wir ganz viel Glück haben, wird es eine westlich orientierte Militärdiktatur.

  39. #56 no-KATA

    Nö, so wurscht ist das nicht. Frankreich war traditionell immer das Refugium für allerlei islamisches Gesindel, wie zB Khomeni. Wenn Frankreich nicht mehr will, dann führt das bei einigen Machthabern sicher zu Kopfschmerzen.

  40. Endlich wird auch in der Schweiz über Tunesien berichtet. Sogar unserer „Blöd“ Zeitung = „Blick“ war das eine Meldung wert.
    Nun, leider weiss man nicht wohin das Ganze hinausläuft. Tunesien wurde in unseren „europäischen Köpfen“ eigentlich immer als Vorzeigestaat nordafrikanischer Staaten wahrgenommen. Fortschrittlich, offen und dem Westen wohlgesinnt.
    Was jetzt kommen wird, steht in den Sternen geschrieben. Ich jedenfalls hoffe, dass Tunesien ein Vorzeigestaat für Demokratie in den nordafrikanischen Ländern wird….
    Jedenfalls scheint Ben Ali noch Respekt vor dem Volk zu haben, oder täusche ich mich ?
    Sonst hätte er ja an der Macht bleiben können und sein Volk niedermetzeln können.
    Statt dessen hat er die Flucht ergriffen um seinem Land vielleicht eine Chance zu geben ??
    WiM übernimm Du !!!
    Und alles Gute !

  41. #62 Simbo

    Der Ben Ali hat Jahre Geld beiseite schaffen können. Was soll der sich auf seine alten Tage noch mit dem Volk anlegen, zumal er offenkundig nicht auf die Armee vertrauen konnte, wie die Verhaftung der Familie seiner Ehefrau auf dem Flughafen in Tunis bei deren Fluchtversuch zeigt.

  42. Offiziell: Von drei Flugzeugen Ben Alis konnte nur eines landen. Zwei mit seiner Familie wurde die Landung verweigert. Das gelandete soll verschwinden.

  43. Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir.
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
    diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
    Wir waten durch ein Meer von Blut,
    gib uns dafür Kraft und Mut.
    In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti
    Amen

    Tribute for all christian fighters
    http://www.youtube.com/watch?v=91Fnj1wQ9jk

  44. #45 eidens (14. Jan 2011 20:12)

    Und das nächste Event. Gut. So bleibt die „Freiheit“ in den Medien. Dank Stegemann.

  45. #60 plapperstorch

    Ist es doch. Genauso wie die Kopfschmerzen der anderen Autokraten.
    Die einzige relevante Frage ist, wer schafft es JETZT, das Volk vor seinen Karren zu spannen?
    Und da ist mir ein Ben Ali tausendmal lieber als ein Khomeini … . Oder glaubt hier allen Ernstes jemand daran, daß jetzt eine „Demoktratie“ in Tunesien entsteht, die diesen Namen verdient?

  46. #69 no-KATA

    Na zumindest ist es eine Chance. Wie ich die Tunesier einschätze, sind die nicht so blöd auf Islamisten reinzufallen. Die haben auch über den Tourismus zu viel Kontakt zum Westen gehabt und wissen dass es uns besser geht, obwohl wir nicht 5-mal am Tag beten.

  47. Tunesier kommen nur in einer Diktatur zurecht, ist dies nicht der Fall, siehe dazu ihr Verhalten in Deutschen Großstädten, kommen sie mit den ihnen durch die Demokratie gegebenen Freiheiten nicht klar – die Mullas lauern schon.

  48. #61 Torben (14. Jan 2011 20:48

    Nee, ich glaub, der linke Faschist wartet nur händereibend darauf…dann kann er den 1. Mai 365 Jahre im Jahr zelebrieren…bid die Ms auch ihn erledigen!

  49. Auf einen Ali mehr oder weniger kommt es bei denen nicht an!

    Die Kamele werden weiter in die Wüste kacken, so oder so.

    Hauptsache, die Treiber bleiben in ihrer Heimat und liegen uns nicht als H4ler auf der Tasche!

  50. #68 plapperstorch:

    Wie soeben gemeldet ist Ben Ali schon wieder in der Luft auf dem Weg in den Nahen Osten – man vermutet Dubai, wo seine Frau auf ihn wartet.

    Inzwischen hat die tunesische Juristenvereinigung den Rücktritt von Ghannouchi verlangt, weil der Übergang nicht verfassungsgemäss sei. Lt. Verfassung muss der Parlamentspräsident übernehmen.

    Ich bleibe dran.

  51. #66 WissenistMacht

    Hätte nichts dagegen einzuwenden 🙂

    Kann nur noch besser werden, warum nicht mit Dir ?? 😀

  52. Ich bin entsetzt über manchen Unsinn, der hier gepostet wird. Einer der wenigen mit Durchblick ist einmal mehr plapperstorch, der erst postet, wenn er sich informiert hat und nicht etwa „Mullahs“ vermutet, wo es nun wirklich keine gibt. Sind hier etwa Schiiten?? Selten so dämlich Sprüche gehört!

  53. #74 WissenistMacht

    Das mit dem Parlamentspräsidenten hat schon vor stunden einer getwittert, aber auf französisch und deshalb habe ich es nicht richtig verstanden. Jetzt weiß ich was der gemeint hat. Danke.

  54. …sagte Stadtkewitz weiter: „Lasst die ihren Sieg feiern. Aber eines sage ich euch: Wenn wir einmal an der politischen Macht sind, trocknen wir diesen linken Sumpf aus.“

    Da wollen wir das Beste hoffen!
    Möglichst rasch!

  55. In unseren Medien in der Schweiz werden Muslime und Islam fast ausschliesslich positiv erwähnt. Und wenn es mal was negatives gibt, waren die USA, die Christen oder Israel noch viel schlimmer…..
    Es ist mir aber aufgefallen, wie scharf unsere Zeitungen hier die korrupte, unterdrückende, alles überwachende tunesische Regierung kritisiert hat. Ist da jemand erwacht hinter dem Schreibtisch?
    Wohl eher nicht: Denn gerade die tunesische Regierung war zumindest in dieser Region ein klarer Gegner der Islamisten.

    Unsere Schreibtischtäter hier sind von A-Z Werkzeuge der Islamisten.

  56. #75 Cedrick Winkleburger

    Alles, wegen dem er laut t-online beschuldigt wird, hat er doch bei Spiegel TV auch gesagt?

  57. Das Epizentrum in Tunesien war die enorm hohe Jugendarbeitslosigkeit aufgrund der hohen Geburtenrate. Da sag noch mal einer, ficken wäre keine Leistung. Man kann damit indirekt sogar totalitäre Regime stürzen.

    Dies ist ein Wink an unsere werten islamophilen Volksvertreter:

    Lektion: Auch wenn man ein paar dutzend junger Muslime auf der Straße abknallt, machen sie trotzdem weiter und verfolgen ihre Ziele.

    Kein Staat der Magreb oder überhaupt in Afrika hat eine demographische Entwicklung, die mit der wirtschaftlichen Entwicklung Schritt halten könnte.

    Die logische Schlußfolgerung aus den Ereignissen in Tunis wäre die 5. Kolonne dieser Völker in Europa schnellstmöglich los zu werden. Die frei werdenden Mittel in eine halbwegs vernünftige Bevölkerungspolitik für Autochtone zu stecken und sich auf den Ansturm vorzubereiten, wenn die Region nördlich der Sahara in einigen Jahrzehnten kollabiert.

    Das Ganze kann man natürlich nur realsieren, wenn man nicht auf die Stimmen von „Paßeuropäern“ schielt, nicht durch Ölgeld geschmiert wird und noch strategisches anstatt wahltaktisches Denken beherrscht.

    Insofern, wartet auf uns und unsere Kinder wohl die bosnische Lösung, wenn Millionen Nordafrikaner dem Chaos zu Hause entfliehen wollen und zu ihren Cousengs 5. Grades nach Europa kommen.

  58. #78 plapperstorch:

    Nur Mut, nur Mut! Ich muss mich hier auch fortwährend auf Französisch und sogar Arabisch informieren. Komm, lern’s schnell mal 🙂

  59. by ceterumcenseo on Jan 14, 2011 at 21:28

    Das bei spiegel tv habe ich noch nicht gesehen, schaue ich mir mal an gleich.
    Aber das folgende hat er bestimmt nur im Wirtshaus gesagt, da bin ich mir recht sicher, also hat das wohl irgendwer weitergegeben…

    Zum Umgang mit linken Extremisten sagte Stadtkewitz weiter: „Lasst die ihren Sieg feiern. Aber eines sage ich euch: Wenn wir einmal an der politischen Macht sind, trocknen wir diesen linken Sumpf aus.“

  60. #70 plapperstorch

    Genau dasselbe konnte man 1979 über den Iran sagen …
    So ein Machtwechsel wie jetzt geht nicht von heute auf morgen; jetzt laß mal ein paar Dutzend islamistische Prediger in den nächsten Wochen durch die Armenviertel ziehen und den Leuten die Segnungen der Scharia anpreisen, vielleicht mit ein bißchen materieller Unterstützung (Lebensmittel etc.) gewürzt. Die Tunesier haben ja Ben Ali nicht gestürzt, weil ihnen langweilig war – die müssen schon einen ziemlichen Leidensdruck sprich Armut,Perspektivlosigkeit etc. gehabt haben.
    Und das ist die Paralelle zum Iran, die mir so unangenehm auffällt – nicht zu vergessen, daß der Iran unter dem Schah zwar eine brutale Diktatur, aber auch sehr laizistisch ausgerichtet war. Khomeini hat sich seine Anhänger anfangs auch unter den Armen „erkaufen“ müssen.
    Aber genug davon … ich will den Islamisten, pardon Teufel nicht noch weiter an die Wand malen. Vielleicht geht’s ja doch noch gut aus; dran glauben kann ich aber nicht.
    Würde mich sehr freuen, wenn ich mich irre!!!!!

  61. #80 salman rushdie (14. Jan 2011 21:28)

    Wohl eher nicht: Denn gerade die tunesische Regierung war zumindest in dieser Region ein klarer Gegner der Islamisten.

    Mag sein.
    Aber die Tunesier sind nicht so wichtig.
    Egal, ob mit oder ohne Islamisten.

    Mir geht nur jetzt schon das Gejaule der Gutmenschen-Presse im Sommer wegen des Ausbleibens deutscher Touristen dort auf den Senkel.

    Wir müssen deshalb wahrscheinlich aus Steuermitteln unbedingt die Ali’s dort unterstützen.
    Im Land selber und den Flüchtlingen als H4ler bei uns. 🙁

  62. #82 Jennerwein

    Auch wenn die „Bevölkerungsexplosion“ in Nordafrika ähnlich ist, hat sie doch unterschiedliche Konsequenzen, wie ich meine, abhängig vom Bildungsstand. Wenn in Ägypten in Kürze wegen dieses Problems der Deckel an die Decke geht, dann kommen die Muslimbrüder an die Macht. Wenn es in Tunesien oder Marokko deswegen kracht bzw. krachen sollte, dann besteht diese Gefahr nicht. In der Mitte, nicht nur geografisch, steht Algerien. Da weiß ich nicht wohin der Zug abfahren würde und das Buch mit 7 Siegeln ist Libyen nach Gaddafi. Aber die scheinen seltsamerweise eine niedrigere Geburtenquote zu haben.

  63. #82 Jennerwein:

    Einmal von dem schiefen Bild mit dem Epizentrum abgesehen. Wir haben das doch schon vor einigen Tagen ausführlich diskutiert.

    Tunesien hat von allen islamischen Ländern mit grossem Abstand die niedrigste Geburtenrate von derzeit 2.3 pro Frau im gebärfähigen Alter. Die Gründe dafür habe ich ausführlich – unterstützt von einigen Kennern dargestellt. Notabene: um eine Population konstant zu halten braucht es ca. 2.1, darunter sinkt die Populationsstärke.

    Ich weiss nicht, woher solcher Quatsch immer wieder von neuem auftaucht.

  64. #83 WissenistMacht

    Sorry dafür bin ich zu alt. Mein Speisekartenfranzösisch, damit komme ich klar, aber jetzt noch arabisch, nee dat pack ich nit mehr, obwohl es mich reizen würde.

  65. #84 Cedrick Winkleburger

    ah ich hatte nicht so weit runtergeschrollt um diese Aussage zu sehen. Stimmt, das mit dem Sumpf austrocknen ist nicht in der Reportage zu sehen.

  66. Keiner muss sich aufregen, wenn sich ausländische staatschefs geld beiseiteschaffen.

    Hier läuft das sogar „legal“ ab und in grösseren dimensionen:

    „: Ex-Wirtschaftsminister Werner Müller, danach Konzernchef; Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement, danach im Aufsichtsrat des deutschen Energiegiganten RWE; Ex-Innenminister Otto Schily und Wegbereiter des biometrischen Reisepasses, danach Aufsichtsrat von „SAFE ID Solutions“, einem Unternehmen, das mit neuartigen. Ausweisen Geld verdient. Von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröders Gazprom-Deal und Joschka Fischers Beratertätigkeit gar nicht erst zu reden.“

    schreibt Hans Fricke in
    Ist Deutschland eine gekaufte Demokratie? am 21.02.10

    Und das sind nur einige beispiele!

  67. #85 no-KATA (14. Jan 2011 21:35)

    Die Tunesier haben ja Ben Ali nicht gestürzt, weil ihnen langweilig war – die müssen schon einen ziemlichen Leidensdruck sprich Armut,Perspektivlosigkeit etc. gehabt haben.

    Das geht allen Arabern so!
    Nicht nur den Tunesiern.
    Wenn Araber nicht das Glück hatten, auf einer Ölblase geboren zu sein, sieht es ziemlich düster aus!

    Weshalb?
    Weil die Araber so tüchtig und intelligent sind! 😉

    Wegen ihrer Tüchtigkeit und Intelligenz flüchten die Araber in den Islam.
    Damit ist dann der „Fortschritt“ für immer gesichert und sie geben sich dann selber den Rest!

    Zu uns wird das Theater dann in Form von Migranten importiert. 🙁

  68. #93 Hammer01

    Tunesier sind doch keine Araber, auch wenn einiger Arabisch können. Und Tunesien hat auch kein Öl. Also was wollen sie uns nun damit sagen?

  69. #89 plapperstorch (14. Jan 2011 21:42)

    Sorry dafür bin ich zu alt. Mein Speisekartenfranzösisch, damit komme ich klar, aber jetzt noch arabisch, nee dat pack ich nit mehr, obwohl es mich reizen würde.

    An Ihrer Stelle würde ich, wenn schon, wichtigere Sprachen als Französisch oder Arabisch lernen! 🙂

    Z. B. Russisch, Spanisch oder Chinesisch/Mandarin.

  70. #93 Hammer01

    Ist doch fast ein Wunder, dass Tunesier nicht blond und blauäugig sind, bei dem vielen „Vandalismus“ der in ihnen steckt. Denken Sie einfach an Hanibal. Der war zwar nicht blond, aber auch kein Araber.

  71. #94 plapperstorch (14. Jan 2011 21:53)

    Tunesier sind doch keine Araber, auch wenn einiger Arabisch können. Und Tunesien hat auch kein Öl. Also was wollen sie uns nun damit sagen?

    Ich denke doch!
    Hier ein Auszug aus Wikipedia:

    Ethnische Herkunft (der Tuniesier):

    Die große Mehrheit der Tunesier (98 %) identifiziert sich kulturell mit den Arabern, wenngleich Studien belegen, dass sie aus ethnischer Sicht den Berbern und auch den Iberern näher stehen, während der genetische Anteil der Araber, die die Region im 7. und 8. Jahrhundert besiedelten, geringer ausfällt.[8] Unter den Zivilisationen, die das Gebiet des heutigen Tunesiens besiedelt haben und die zu jeweils unterschiedlichen Graden assimiliert wurden, sind die Phönizier,[9], die Römer, die aus Germanien kommenden Vandalen, die Ottomanen und zuletzt die Franzosen. Dazu kamen zahlreiche Mauren und Juden aus dem Andalusien des 15. Jahrhunderts.

    Ja, und weil sie kein Öl haben bleiben sie 3.klassig.
    Sind zu blöde sich selber ohne Öl vernünftig zu ernähren. 🙁

    Alles gesagt?

  72. #97 plapperstorch (14. Jan 2011 21:59)

    Sie werden lachen, Russisch habe ich gelernt. Den Rest leider nicht.

    Russisch würde ich auch gerne können!
    Ich war häufig beruflich in Russland.
    Die besser gebildeten Russen sprechen aber häufig Englisch.
    Mental liegen mir persönlich die Russen viel besser, als beispielsweise die Amerikaner! 😉

  73. Lieber #98 Hammer01 (ich hoffe es gibt davon nicht zu viele), danke für das Zitat, aber können Sie nicht lesen oder verstehen, oder warum unterstützen Sie mich damit? „Kulturell“, ja, der Islam hat bei den Vandalen (meine obige Anspielung) Spuren hinterlassen, kulturell, aber nicht in den „Genen“.

  74. #96 plapperstorch (14. Jan 2011 21:57)

    Ist doch fast ein Wunder, dass Tunesier nicht blond und blauäugig sind, bei dem vielen “Vandalismus” der in ihnen steckt. Denken Sie einfach an Hanibal. Der war zwar nicht blond, aber auch kein Araber.

    Ja, ein paar Vandalen haben die wohl auch als Vorfahren.
    Aber, es waren erstens zu Wenige und zweitens sind die Vandalen auch nicht die Besten gewesen! 😉

  75. #100 Hammer01 (14. Jan 2011 22:13)

    Die Vandalen hatten – posthum – einfach nur schlechte PR. Kommt in der Geschichte öfters vor.

  76. #101 Stefan Cel Mare (14. Jan 2011 22:42)

    Die Vandalen hatten – posthum – einfach nur schlechte PR. Kommt in der Geschichte öfters vor.

    Ich glaube ja auch, dass die Vandalen erheblich besser waren, als der Durchschnitt der Tunesier heute! 😉

  77. #88 WissenistMacht & #87 plapperstorch

    Tunesien hat von allen islamischen Ländern mit grossem Abstand die niedrigste Geburtenrate von derzeit 2.3 pro Frau im gebärfähigen Alter.

    Libyen nach Gaddafi. Aber die scheinen seltsamerweise eine niedrigere Geburtenquote zu haben.

    Ihre Zahlen scheinen nicht aktuell
    Tunesien :1.71 children born/woman (2010 est.)
    Algeria :1.76 children born/woman (2010 est.)
    Libya :3.01 children born/woman (2010 est.)
    Iran 1.89 children born/woman (2010 est.)
    https://www.cia.gov/index.html
    oder http://www.google.com/publicdata?ds=wb-wdi&met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:LBY&dl=de&hl=de&q=libyen+geburtenrate#met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:LBY:MAR:TUN:EGY:DZA:IRN 2008 Weltbank
    aber letztlich sind das Schätzungen z.B.

    Walker’s World: Iran’s baby bust
    …Philip Jenkins, professor of history and religious studies at Pennsylvania State University, claims from the latest U.N. data that the real fertility rate may already be the lowest in the world at 0.66 children per woman…

    upi.com/Top_News/Special/2007/11/19/Walkers-World-Irans-baby-bust/UPI-79991195485820

  78. Für mich erstaunlich ist die Dummheit einer Regierung, die ihre „Urlauber“ in’s offene Messer rennen läßt

    Seit Wochen haben wir die Unruhen und jetzt sitzen tausende deutscher Urlauber fest.
    Was macht die „deutsche Diplomatie“ in Tunesien, wenn seit Wochen Unruhen herrschen und niemand an die Sicherheit der Staatsbürger denkt. Jetzt ist es vielleicht etwas zu spät!

    Gestern hatten wir einen Bericht über „Lover-Boys“ im TV.
    Wo bleibt die Warnung dieser „Regierung“ vor Messerstechern und Vergewaltigern aus einer bestimmten Richtung?

    Genau diese Leute machen sich schuldig an der Verdummung der deutschen Jugend!

  79. #107 myotis

    Sie scheinen Recht zu haben. Diese Zahlen aus Libyen waren mir nicht bekannt. Ich war bereits von der Geburtenquote aus Tunesien überrascht, wie sie WissenistMacht genannt hat. Aber der kann ja nun ebenso wenig wie ich antworten, oder steht der nicht unter y.c.i.a.m. :mrgreen:

  80. Es wird ein weiterer islamischer Terrorstaat im entstehen. Und es kommen unzählige Flüchtlinge nach Europa und bringen ihren faschistischen Glauben mit.

    Wer ständig nach mehr Demokratie in den islamischen Ländern ruft, z.B in der Türkei oder in Ägypten, sollte bedenken, dass nur eine harte Hand die Muslime davon abhält, einen islamischen (= faschistischen) Staat zu errichten.

    In der Türkei verhinderte mehrfach das Militär durch einen Putsch die Herrschaft der Moslems. Und wenn die Leute demokratisch wählen können, wählen sie – wie geschehen – die Islamfaschisten.(Es wäre an der Zeit, dass Erdogan durch Putsch gestürzt wird, aber er ist wohl schon zu mächtig)

    In Ägypten verhindert das Mubarak-Regime, dass Muslimbrüder und andere Faschisten die Macht übernehmen. Dann würden die Kopten zu tausenden abgeschlachtet, denn die Massen sind durch ihren Glauben automatisch Faschisten oder werden in den Moscheen gegen Ungläubige aufgehetzt.

    Nur Regimen wie in Tunesien, halten die Menschen davon ab, ihrem Verbrechervorbild Mohammed zu folgen.
    Der Mangel an Demokratie in islamischen Ländern hat also auch Vorteile.

    in Tunesien werden wir erleben, wie der Islam das entstandene Machtvakuum füllt.

  81. #102 Hammer01:

    Ich glaube ja auch, dass die Vandalen erheblich besser waren, als der Durchschnitt der Tunesier heute!

    Wenn man sich anschaut, was die Vandalen hier an (römischen) Siedlungen mit Prachtbauten errichtet haben, so kann man nur staunen, wie sie zu ihrem schlechten Ruf gelangt sind. Ein hervorragendes Beispiel ist die Stadt Uthina (heute Oudhna) mit ehemals wohl 20.000 Einwohnern auf halber Strecke des Aquädukts gelegen, das Karthago mit bestem Quellwasser versorgte.

    Die Ausgrabungen beobachte ich mit regelmässigen Besuchen (2-3 mal pro Jahr in den letzten 12 Jahren). Es ist ein echter Genuss, den französischen Archäologiestudentinnen bei der Arbeit über die Schulter zu schauen.

    Diese Kultur mit wunderschönen Mosaiken (um nur das zu nennen) wurde seit dem Einbruch der Moslems in dieses Land nie wieder erreicht. Die Kirchenbauten, die sie errichteten, sind zwar von den Invasoren niedergemacht worden, aber die erhaltenen Reste zeugen noch heute von einer grossen klerikalen Blütezeit.

    Ich habe den Vandalen schon lange Abbitte geleistet 😉

    Sorry, ich vergass: es gibt auch Archäologiestudenten.

  82. #101 Stefan Cel Mare (14. Jan 2011 22:42)

    Die Vandalen hatten – posthum – einfach nur schlechte PR. Kommt in der Geschichte öfters vor.

    Die hatten, auf Nordafrika bezogen, eine saumäßig schlechte PR.
    Meines Wissens haben die sich da außerordentlich korrekt benommen einschließlich vollständiger ‚Durchmischung‘.

  83. Das sehe ich nicht unbedingt positiv!
    Ben Ali war zwar ein Diktator, allerdings war er pro westlich eingestellt und hat die Islamisten bekämpft! Was jetzt passieren wird steht noch in den Sternen.
    Wahrscheinlich läuft es darauf hinaus, dass der islamische Einfluss zunehmen wird und der Staat schwächer wird.

  84. Warum Kommt dieser Ali nicht nach Deutschland?

    1. hier ist jeder Moslem willkommen

    2. der Islam gehört zu Deutschland

    3. wir haben bereits 6 Millionen Alis hier, da kommts auf einen Ali auch nicht mehr an

    4. bei uns bekommt er den höchsten Hartz IV Satz in der gesamten EU

    5. Die Integrationsindustrie wartet schon

    6. Mayek steht schon am Flughafen zum Empfang bereit

    7. Präservativ Wolff läßt schon die Truppe die Nationalhymne üben

    8. Erdogan hat schon Grüße übermittelt..

    9. man will mein Schloß für diesen Ali beschlagnahmen. Muß gleich meinen Anwalt anrufen….

  85. #106 scabo:

    Meines Wissens haben die sich da außerordentlich korrekt benommen einschließlich vollständiger ‘Durchmischung’.

    WiM sagte mir eben, dass er ausführlich dazu Stellung genommen hat. Leider wurde er gesperrt. Altölengel??

  86. #108 hundertsechzigmilliarden
    (14. Jan 2011 23:44)
    weil er geld hat und für leute mit kohle macht D die pforten dicht. die franzosen hofieren ex diktatoren und beschützen sie wie staatsgäste.
    ist echt nicht leicht mit kohle hier reinzukommen….

  87. #85 no-KATA (14. Jan 2011 21:35)
    eine frage, was hast du gegen KATA?
    ist das nicht ein netter weg alleine
    zu üben?

  88. #109 Skander (14. Jan 2011 23:58)

    Was heißt ‚gesperrt‘? ‚Moderiert‘ oder dauerhaft gesperrt? Letzteres wäre nicht nur ein gravierender Verlust.
    Ich habe WiMs e-mail adresse. Zum Glück.

  89. Wieder ein neuer weisser Fleck auf der Landkarte -komischerweise sind die weissen Flecken alle muslimisch ?Nach und nach werden die ganzen Cia regierten Länder nicht mehr zu halten sein ob das besser für die Länder ist ?
    Wir können den Kulturkampf verschieben aufhalten können wir ihn nicht -deswegen ist ein weiterer Moscheebau in Europa höchstens ein Mittel möglichst viel Unglück und Elend für Europa zu schaffen -aber wir demonstrieren lieber gegen Bahnhöfe …ist auch sicherer…

  90. Meine tunesischer Freund sagten mir, ihr Präsident habe sie verraten und das eigene Volk als Terroristen hingestellt. Jetzt ist er wohl geflüchtet. Warum funktioniert so was in Deutschland nicht?

  91. egal wer als nächste regierung von seinem rücktritt profitiert, menschenrechte und ein echtes demokratisches system wird es nicht geben, solange der islam den ton angibt

  92. So ein Weichei. Wegen Protesten einige Wochen lang knickt er jetzt ein.

    Was darauf folgt ist wohl eher schwer zu sagen. Ob es Radikalislamisten sein müssen weiß ich nicht.

  93. Ben Ali und sein Diktatorenclan angeblich mit 3 Flugzeugen in Paris eingetroffen.Die EU nimmt anscheinend alle Diktatoren der Welt mit weit ausgestreckten Armen bei sich auf.Angenommen Lukaschenko würde mal vom Volk aus Weißrussland vertrieben, würden ihm etliche EU-Politiker noch immer den roten Teppich ausrollen!

  94. #111 mike hammer (15. Jan 2011 00:07)

    in dem nick hier steht KATA für die Anfangsbuchstaben von „Kurden,Araber,Türken,Albaner“…
    das „no“ erklärt sich dann von selbst ;>

  95. Ghaddafi wäre auch mal irgendwann fällig.

    Aber noch sitzt er fest im Sattel, vermutlich bis zu seinem natürlichen Tod in vielleicht 20 Jahren.

  96. Interessant ist der Umstand, dass Tunesien von den relevanten magrhebinischen Staaten sowie Ägypten die positivste Bevölkerungsentwicklung aufzuweisen hat, was der heinsohn’schen Theorie zur Folge einhergeht mit mehr Frauenrechten und einer Befriedung der Gesellschaft.
    http://www.google.com/publicdata?ds=wb-wdi&met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:TUN&dl=de&hl=de&q=tunesien+geburtenrate#met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:TUN:MAR:EGY:LBY:DZA

    Geht man davon aus, dass in Ländern wie Frankreich und Großbritannien vom Staat häufig nur für das Gebähren von Kindern alimentierte vor allem muslimische Familien klar über dem Durchschnitt von zwei Geburten pro Frau liegen, könnte man die These aufstellen, dass in Tunesien mehr für eine Modernisierung und somit Befreiung der Menschen getan wurde als für die muslimische Diaspora durch die europäischen Eliten.
    http://www.google.com/publicdata?ds=wb-wdi&met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:TUN&dl=de&hl=de&q=tunesien+geburtenrate#met=sp_dyn_tfrt_in&idim=country:TUN:FRA:DEU:GBR

    Sollte man sich bei Betrachtung dieser Zahlen freuen, wenn ein Diktator wie Ben Ali das Land verlässt?

  97. Es wird wohl erst Ruhe in Tunesien geben, wenn Allah auch politisch das Sagen hat. Wenn es nicht demokratisch geht (Demokratie hat ja keine Tradition in Muselstaaten), dann schürt man halt Unruhen, Streiks, bis schliesslich die Schariasektierer im Namen Allahs für den endgültigen islamischen „Frieden“ sorgen werden. Vielleicht erleben wir hier den Fall von einem der weltlichsten Muselländer in ein fanatisches Islamistenland.

  98. #132 diethel

    Könnten Sie auch für mich ein gutes Wort einlegen? Uns zwei hat es nämlich zusammen erwischt 😎

  99. #132 diethel:

    WiMs Beiträge von gestern abend sind zwar inzwischen entsperrt, aber er wird weiter daran gehindert zu posten. Die Gründe sind im Dunkeln. Das wird wohl das Geheimnis der PI-Redaktion bleiben.

  100. #111 WissenistMacht (14. Jan 2011 23:20)


    Ich glaube ja auch, dass die Vandalen erheblich besser waren, als der Durchschnitt der Tunesier heute!

    Diese Kultur mit wunderschönen Mosaiken (um nur das zu nennen) wurde seit dem Einbruch der Moslems in dieses Land nie wieder erreicht. Die Kirchenbauten, die sie errichteten, sind zwar von den Invasoren niedergemacht worden, aber die erhaltenen Reste zeugen noch heute von einer grossen klerikalen Blütezeit.
    Ich habe den Vandalen schon lange Abbitte geleistet 😉

    Ja, wie gesagt, die Vadalen konnten sich leider nicht entscheidend dort durchsetzen.
    Auch viele andere islamische Länder hatten mal eine Hochkultur.
    Dank des Islams – ohne Aufklärung – haben diese Länder sich zurückentwickelt.
    Auch vom durchschnittlichen IQ her.
    Der Islam scheint blöd zu machen, wie es scheint.
    Jetzt haben wir den Salat und müssen viele muslimische Hirnakrobaten bei uns durchfüttern und uns von ihnen bereichern lassen.

  101. #136 Hammer01

    Danke, hab ihn gelesen, aber man hat mir das Maul gestopft. Wenn jemand zu WiM Kontakt hat, bitte fragen wie es ihm und seiner Frau geht. In Tunesien wird geplündert und er kann ja hier nicht mehr schreiben.

  102. In den Achtziger und neunziger Jahren war ich unzählige Male in Tunesien, sowohl beruflich als Journalist als auch auf Urlaub. An diese Reisen habe ich ausschließlich positive und schöne Erinnerungen. Wir haben Busreisen unternommen, Dromedarritte in die nahe Wüste, besuchten Berber-Wohnstätten, unternahmen Fahrten mit einem „Seeräuberschiff“, bummelten durch Monastir, durch den Markt wie auch – der Fotos wegen – durch abgelegene malerische Gassen, und und und. Beruflich hatte ich mit Verlagen und tunesischen Journalisten zu tun (von denen ich mehrmals auch privat eingeladen wurde), traf mit Regional-Politikern und mit einem Minister zusammen usw.
    Wären nicht die Minarette gewesen, hätte man sich ebenso gut in einem italienischen Adria-Ort fühlen können. Nirgendwo erblickte man Arschhochbeter, man wurde sowohl im wie auch außerhalb des Hotels respektvoll behandelt, kurz Tunesien war ein angenehmes, schönes und erlebnisreiches Land, von Islam bekam man nur das mit, was was mitbekommen wollte. An den hoteleigenen, aber öffentlich zugänglichen Stränden sah man Urlauberinnen „oben ohne“, ohne dass jemand Anstoß daran nahm. Mehrmals täglich ritten Polizisten auf Pferden den Strand entlang, um nach dem Rechten zu sehen.
    Ein Land also mit einem orientalischen Flair, aber westlich orientierter Lebensart. In diversen Gesprächen wurde mir oft voller Stolz erklärt, in Tunesien sei Religion reine Privatsache und würde von jeglichem politischen Einfluß strikt ferngehalten. Ich habe kein einziges Kopftuch erblickt, geschweige denn eine Bhurka. Dagegen sah ich einen Markt-Stand mit Büchern, wo ich sowohl Korane wie auch Bibeln entdeckte, ja sogar eine englischsprachige Bhagavad Gita (eine hinduistische religiöse Schrift) lag auf.
    Auf Grund meiner geschilderten positiven Erfahrungen bin ich mir sicher, dass die aktuellen Ereignisse in diesem Land von außen gesteuert werden, um es zu „islamisieren“. Klar dass ein solches Land den rückständigen Islamisten gegen den Strich geht. Denn der Bevölkerung ging es offensichtlich gut, es gab Freundschaften zwischen Moslems und Nichtmoslems.

  103. @#129 Pete

    was der heinsohn’schen Theorie zur Folge einhergeht mit mehr Frauenrechten und einer Befriedung der Gesellschaft.

    Wen die Frau arbeiten muss hat sie nicht automatisch mehr Rechte und wen es ihnen nur um Geburtenraten geht dan dürfte Ahmadinedschad ja genau der Richtige für den Iran sein

    Today, the fertility rate has collapsed to European levels and even lower. The latest CIA fact book shows it falling from 2.2 in the year 2000 to 1.7 today, which would be considerably lower than the fertility rate of modern Britain.

    It may be lower, much lower, than that. Philip Jenkins, professor of history and religious studies at Pennsylvania State University, claims from the latest U.N. data that the real fertility rate may already be the lowest in the world at 0.66 children per woman.

    Read more: http://www.upi.com/Top_News/Special/2007/11/19/Walkers-World-Irans-baby-bust/UPI-79991195485820#ixzz1B6P3To41

  104. In Tunesien habe sie einen neuen Übergangspräsidenten: Foued Mbazaa. Schade das uns WiM nicht sagen kann, was von dem zu halten ist. Solidarität mit WiM. Er soll auf seine „alten Tage“ nicht den Helden spielen.

  105. #137 plapperstorch:

    Ich stehe in engem Kontakt mit WiM und kann berichten, dass es ihm seiner Frau im Moment den Umständen entsprechend gut geht.

  106. Ohne die Verhältnisse vor Ort zu kennen oder gar im Besitz von Hintergrundwissen zu sein ist es sehr wahrscheinlich, dass das entstehende Machtvakuum durch islamistische Kräfte aufgefüllt wird.

  107. @ diethel @Skander @Plapperstorch

    WAS ?????
    WiM ist gesperrt ? Woher wisst ihr denn das ???
    Ich glaubte, dass WiM nicht durchkommt weil vielleicht in Tunesien das Internet gesperrt wurde.
    Könnte mir einer von EUCH dreien eine Antwort geben, was die Sperrung von WiM betrifft ?
    Zum voraus danke.

  108. #142 Skander

    Muss mich beeilen, bevor der Kommentarbereich geschlossen wird.

    Bitte beim nächsten Kontakt einen Gruss von Simbo hinterlassen. Auch dass ich ihm und seiner Frau alles Gute wünsche.

    Was ich aber absolut nicht verstehen will und kann, dass WiM auf der Pi-Seite gesperrt wurde ?
    Ist jetzt nicht etwa pi-news schon auf weltonline Niveau gesunken, was Zensur und Sperrung betrifft. Und wie kann es überhaupt zu einer Sperrung kommen ?

    Ich bin wütend, wenn das stimmt.

  109. #145 Simbo:

    Ja, die Sperrung von WiM geht aus völlig unerklärlichen Gründen auf die PI-Redaktion zurück. Ich bin darüber auch entsetzt und enttäuscht.

    Ausgerechnet in dieser Situation, in der Nachrichten direkt aus dem Kampfgebiet wichtig wären, sperrt ihn die Redaktion.

    Wer soll das verstehen?

  110. AN PI-Team und Redaktion

    Ich protestiere bei allen Verantwortlichen falls Ihr wirklich

    WissenistMacht

    auf den pi-news gesperrt habt.

    Ich verlange dass diese Sperrung unverzüglich aufgehoben wird.

    Wütender Pi-Schreiber !!

    PS
    Eine 2.Spende von meiner Seite könnt ihr jetzt natürlich vergessen.

  111. Werde sogar dem Herrn Stefan Herre persönlich schreiben.
    Habe seine e-mail Adresse, weil er sich bei mir für eine Spende bedankt hat.

    Ich koche vor Zorn
    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: und das gleich x 1000

    Lieber WiM und Frau
    Ich grüsse Euch beide herzlich und wünsche Euch viel Mut und Durchhaltevermögen in dieser unruhigen Zeit.

    🙂 🙂 🙂 und das gleich
    x tausend

  112. Habe einen Vorschlag:

    WissenistMacht könnte doch Kontakt durch
    wissenrockt.de aufnehmen.

    Und wir werden einfach pi-news (bis auf einige) links liegen lassen bis WiM entsperrt wird.

  113. Auch die Polizei beteiligt sich an Plünderungen, hieß es in den Nachrichten.

    Das ist eine Kultur……

  114. Tunesien: Vielleicht habens die Leitungen geklaut und die Computer, oder es ist alles abgebrannt?? Den Dumm-Dödeln traue ich alles zu….

  115. Habe auch eine Mail an WiM geschickt, vielleicht kommt er auch nur nicht durch?

    Das PI Ihn nicht freischaltet kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

  116. jetzt auch ich?

    #153 Zahal (15. Jan 2011 16:32) Your comment is awaiting moderation.

    Warum PI? Habe doch nichts geschrieben…… was anstössig sein könnte.

  117. Lieber Zahal,

    so ist es in der Tat! PI hat mich ohne Angabe von Gründen in Dauermoderation. Es liegt also nicht an irgendwelchen Schlüsselwörtern, die ich ja ganz gut kenne. Ich habe nicht die geringste Ahnung, warum das so ist – vor allem finde ich es in einer Situation unsinnig, in der ich vor Ort (selbst unter einigem Stress stehend wegen unserer Bügerwehr) zur Nachrichtenkomplettierung gut beitragen könnte mit aktuellen Informationen.

    Ich will Dich jetzt hier nicht mit Einzelheiten über Gebühr belasten. Ich kann nur sagen, dass, wenn dieser Moderationszustand andauert, ich sicherlich zu Quotenqueen wechseln werde, die sich in letzter Zeit recht gut entwickeln und fern vom Extremismus sind.

    Das kannst Du wörtlich so bei PI in meinem Namen posten.

    Man hört sich, herzlichen Dank

    Frank

Comments are closed.