Dass der Antisemitismus unter den Muslimen weit verbreitet ist, ist für PI-Leser nichts Neues. Ein besonders trauriger Höhepunkt des islamischen Antisemitismus waren die Steinwürfe auf eine jüdische Tanzgruppe im Juli 2010 in Hannover (PI berichtete), die von bis zu 30 Kindern und Jugendlichen islamischer Herkunft ausgeführt wurden.

Bis heute konnte die deutsche Justiz fünf Täter ausmachen, dennoch muss sich nur einer von ihnen vor dem Jugendgericht Hannover verantworten. Abgesehen von den Steinwürfen werden dem 15-jährigen Angeklagten auch Diebstahl, räuberische Erpressung und Hehlerei zur Last gelegt. Seine Mittäter, die fast alle arabischer Herkunft sind, können aufgrund ihres Alters oder wegen Behinderung nicht belangt werden. Dem Angeklagten, dem vom Gerichtssprecher kein antisemitisches Motiv zur Tatausübung unterstellt wird, drohen nach dem Jugendstrafrecht erzieherische Maßnahmen.

Die taz berichtete am 25.01.2011:

Vor dem Jugendgericht Hannover hat am Dienstag der Prozess gegen einen 15-Jährigen begonnen, der im vergangenen Sommer einen Stein auf eine jüdische Tanzgruppe geworfen haben soll. Ihm wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Angeklagte habe in dem unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführten Verfahren gleich am ersten Tag ein Teilgeständnis abgelegt, sagte ein Gerichtssprecher.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte zusammen mit acht anderen Jugendlichen im Juni 2010 Kieselsteine auf eine Tanzgruppe geworfen und dabei eine Tänzerin am Bein verletzt haben. Vier Steine trafen ihr Ziel, einen davon soll der Angeklagte geworfen haben. Auch antisemitische Parolen sollen gerufen worden sein. Jemand habe durch ein Megafon „Juden raus!“ skandiert, berichteten Zeugen. Die Tanzgruppe der Liberalen Jüdischen Gemeinde brach ihren Auftritt auf dem Kulturfest in Hannover daraufhin ab.

Die Tat hatte damals eine Debatte über Antisemitismus insbesondere unter Jugendlichen mit arabischem Hintergrund ausgelöst. Zwar haben fast alle der mutmaßlichen Mittäter des Angeklagten tatsächlich einen arabischen Migrationshintergrund. Er selbst jedoch nicht. Ihm würden auch keine „politischen, antisemitischen oder ethnischen Motive“ unterstellt, sagte ein Gerichtssprecher. Er habe vermutlich „einfach mitgemacht“.

Die Ermittlungen gegen vier mutmaßliche Mittäter des Jugendlichen wurden unterdessen eingestellt. Drei von ihnen sind laut Ermittlungsakte Kinder und somit nicht strafmündig. Ein 19-Jähriger sei geistig behindert und deshalb nicht schuldfähig. Insgesamt sollen neun Kinder und Jugendliche an der Attacke beteiligt gewesen sein.

Der nun angeklagte 15-Jährige muss sich unabhängig davon wegen Diebstahl, räuberischer Erpressung und Hehlerei verantworten, so der Sprecher. Das Jugendgericht verhandelt diese Vorwürfe gleich mit.

Dem Angeklagten drohen erzieherische Maßnahmen, die der Richter nach dem Jugendstrafrecht anordnen kann. Die Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes, Lamya Kaddor, hatte im Sommer vorgeschlagen, „dass die Täter zum Beispiel Sozialstunden in einer Synagoge ableisten.“

Der 15-Jährige bestreitet inzwischen die Steinwürfe auf die jüdische Tanzgruppe…

(Foto: Symbolbild)

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. ..darf ich? „Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

  2. Seltsam, dass ausgerechnet nur der deutsche Jugendliche angeklagt wird. Achja, sein Opa war ja Nazi…

  3. Ja,nur einer bleibt übrig.Der wird dann noch belohnt.Der Rest psychisch gestört,Geisteskrank etc.Weil nicht sein kann,was nicht sein darf.Wann wird dieser Müll endlich ausgeschafft?

  4. Quod licet Jovi, non licet bovi!

    Wenn eine Kartoffel antisemitisch ist, kommt sie vor Gericht, aber nur die Kartoffel!

  5. Klar: Geistig zurückgeblieben und darf dann Steine schmeißen, jo. Selbst geistig behinderte Menschen verstehen den Zusammenhang zwischen ihren Steinwurd und der Verletzung einer Person.

    Der Rest ist strafunmündig. Logisch: Sie haben ja lediglich die Tanzgruppe mit ihrer herzlichen Kultur bereichtert, nachdem sie von irgend einen Iman ein Megafon bekommen haben und noch ein paar Kieselsteine, die ja niemanden weh tun.

    Oh man. Schade, dass Roland Koch mit seinen Vorstoß gescheiter ist, die Strafmündigkeit auf 12(!) Jahre zu senken. Er hat es leider falsch verpackt.

  6. Wir wollen nun mal wieder „diiferenzieren“:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12343460/Justizministerin-warnt-vor-Kulturkampf.html#disqus_thread

    Islamophobie

    Justizministerin warnt vor Kulturkampf

    FDP-Politikerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat Vorurteile über Muslime in Deutschland beklagt. Sie befürchtet einen Kampf der Kulturen

    Die Ministerin verglich Äußerungen über Muslime in Deutschland, ihre Geburtenrate und ihren Bildungsstand mit historischen Aussagen aus der Zeit des Kulturkampfes im Preußen des 19. Jahrhundert. Manches antikatholische Argument der damaligen Zeit scheine wie ein „unwirklicher Wiedergänger“ in der heutigen Diskussion durch. Zum sogenannten Kanzelparagraphen aus dem Jahr 1871, der Geistlichen im Amt politische Äußerungen untersagte und den Kulturkampf auslöste, würde man heute vielleicht „Hasspredigerparagraph“ sagen.

    Auch der Jurist Mathias Rohe vom Erlanger „Zentrum für Islam und Recht in Europa“ plädierte dafür, den Islam in Deutschland stärker als Chance denn als Problem zu sehen und mehr Offenheit zu zeigen. Heute müsse es um die Ausprägung eines Euro-Islam gehen, eines authentischen Islam im Sinne des säkularen Rechtsstaats.

    „Dieses Land braucht kulturelle Vielfalt“

    Religion sei prinzipiell eine positive gesellschaftliche Ressource. „Dieses Land braucht kulturelle Vielfalt“, meinte er. Aber das Recht als solches sei nicht multikulturell. Grundsätzlich gelte, dass der Rechtsstaat, religiös offen und säkular, heute „gut aufgestellt“ sei. Nach seiner Überzeugung macht ein strenger Laizismus sehr viel mehr Probleme als die in Deutschland etablierte „religionsoffene Haltung, die Raum lässt“.

  7. Seine Mittäter, die fast alle arabischer Herkunft sind, können aufgrund ihres Alters oder wegen Behinderung nicht belangt werden.

    Korreliert Islam bzw. Arabertum mit Behinderung? Vielleicht mit geistiger Behinderung, denn fit genug zum Steineschmeißen waren sie ja!

    Es sieht manchmal danach aus! Siehe hier

    Leute, lest die Gegenstimme!

    Gegenstimme-Leser wissen mehr.

  8. …oder wegen Behinderung nicht belangt werden.

    seit wann läuft islam unter behinderung??? 😆

  9. @#8 monsignore

    Das war auch mein erster Gedanke. 😉

    Sozialstunden in einer Synagoge, Frau Kaddor? Welche Zumutung. Ich plädiere für eine Erlebnisreise ins Mittelalter – ohne Rückfahrschein.

  10. Er habe vermutlich “einfach mitgemacht”

    Irgendwie machen doch alle mehr oder wenige einfach nur so mit! Dann sollte man mal nach der Ursache suchen! Zum Mitmachen gehört ein Macher!!!

    Das Jugendgericht verhandelt diese Vorwürfe gleich mit.

    Das ist aber praktisch und rationell, nur für Kieselsteinchen wäre es auch lächerlich…

  11. Anstatt der Sache auf den Grund zu gehen – wer war der Anstifter, welche Motivation, warum, wieso, usw…
    Zu schnell wäre wohl herausgekommen, dass das „ganz normal“ ist und doch so im Koran steht, dass man die Juden hassen muss.

    Es ist zum Kotzen.

    Übrigens (OT): Daniel Gollasch (Grüne) hat übrigens die ganzen schönen Kommentare gegen seine illegale „offene Brief“ Aktion gegen DIE FREIHEIT gelöscht. Schade, bestimmt 100 wunderschöne Empörungen waren zu lesen.

    Fatima Roth wurde eine hierzu bezogene Frage gestellt, welche sie auf Abgeordnetenwatch noch nicht beantwortet hat (und wohl auch nie wird, tragt euch als Interessenten ein!)

    http://abelaze.de/cgi-bin/weblog_basic/index.php?p=79

  12. Diese Witzurteile führen zu immer mehr Gewalt.
    Wer nimmt so einen Staat für voll !? – Das spricht sich rum, und beim nächsten Steinwurf ist der Stein größer. Beim nächsten Mal sind es dazu nicht acht beteiligte, sondern 15 oder 20.
    Das Böse passiert immer dann, wenn der gute nicht tut.
    Man sollte mit einem Leichtflugzeug am Samstag über Köln oder Berlin fliegen und einen ganzen SACK Islam-Flyer über einer Stadt abwerfen.
    (Nur) Erkannte Probleme sind auch Lösbar.

  13. Der Gerichtssprecher (was hat der zu sagen?) gibt also Sarrazin zu 100% Recht. Die sind behindert !!!

  14. Schande über unsere deutsche Justiz, die sich zum Komplizen von Antisemiten macht.

    Was der Mensch sät, wird er ernten.

  15. „Geistig behindert“? Dann… (Nee, doch nicht, ich will nicht unter Moderation).

    Ha, ha! Da fällt es mir wie Schuppen von den Augen: „Moderation“ = ??? jaaa! Gleich was?

    Moderation = anderes Wort für PC!

    So. Und nun fordere ich:

    1. Strafmündigkeit ab 12 Jahren
    2. Todesstrafe für Mörder und Tierquäler
    3. Anhebung von vielen MINDESTstrafen (z.B. Körperverletzung, „Brunnenvergiftung“ (Dioxin in Lebensmitteln))
    4. und vieles mehr…

  16. Sind demnach ja behinderte Araber eine Gefahr für die Öffentlichkeit. Man sollte sie wegsperren oder so verwahren das sie keine Steine in die Hand bekommen um ihren Wahn auszuleben. Kann ja tödlich enden. So gesehen sind die Eltern voll verantwortlich was ihre geistig behinderten Kinder anstellen. Kann man die nicht zur Verantwortung ziehen?

  17. wie, nur mitgemacht????

    das hab ich doch schon mal irgendwo gehört….

    Ach ja, richtig… Die Generation meiner Großeltern hat das auch immer behauptet…..

    Den Persilschein wird er bestimmt noch bekommen.

    Frei nach „Dinner for one“

    Same procedere as every century????

  18. Steinewerfen und Steinigen, das ist alles, was dieser Abschaum kann. Wer im Übrigen irgendwelche Sympathien für Palästinenser hegt, die außer Steinewerfen und dem Unterdrücken der eigenen weiblichen Familienangehörigen nämlich auch rein gar nichts können, dem empfehle ich einfach mal das Buch von Souad (Pseudonym), Bei lebendigem Leib, 5. Aufl., München 2004. Aber Achtung, für schwache Nerven und zart besaitete Gemüter ist das überhaupt nichts. Mich ekeln diese Steinzeitkreaturen in ihrer ganzen Brutalität einfach nur an und das Schlimme ist, dass wir diesen Abschaum mit tatkräftiger Unterstützung von Polit-IdiotInnen wie Frau Leutheusser-Schnarrenberger auch noch in unser einst so freiheitliches, zivilisiertes Land geholt haben. Der kleine Drecksack, der nun vor Gericht steht, darf sicher mit einer freundlichen Ermahnung durch verständnisvolle Richter rechnen, die den „kulturellen Konflikt“ in dem dieser „arme“ Junge steht, natürlich voll und ganz in Rechnung stellen. Das widert mich alles an. Seine minderwertigen, offenbar teilweise inzuchtbedingt bereits geschädigten Kumpanen sind ja schon aus dem Schneider. Das Problem heißt schlicht und einfach Islam!

  19. Seine Mittäter, die fast alle arabischer Herkunft sind, können aufgrund ihres Alters oder wegen Behinderung nicht belangt werden.

    Na, das ist doch mal schön, dass das Jugendgericht Hannover Sarrazins Fakten (und der Realität) Rechnung trägt und es offen ausspricht.
    Danke! 😀

  20. ja neee, is klar. Welche Kinder haben denn beim spielen ein Megaphon dabei? Meine Kinder jedenfalls nicht. Sollten meine Kinder eins brauchen wüßte ich nicht mal wer mir eins leihen kann.
    Das deutsche Bauernopfer sagt alles, volle Verantwortung, volles Bewußtsein, alle anderen Teilnehmer gaga.
    Wie im richtigen Leben!!!

  21. Wundert Euch das? Die schicken gerne strafunmündige Kinder vor, weil sie ja nicht doof sind. Die kalkulieren das vorher ein. Bei einem drive-by-shooting aus einem fahrenden Auto mit Schnellfeuerpistole vor meiner Haustür, war`s angeblich auch der kleinste der 3 Drogenbrüder. 17 Jahre, Jugendstrafe und Kohle dafür von den Brüdern. Keine Rede von Kriegswaffenkontrollgesetz. Die kleinen Ratten führen sich auf wie die Wilden, weil sie genau wissen, dass ihnen keiner was kann. Du kannst denen nicht mal ein paar vorn Latz hauen, weil sie Dich dann am ArXXX haben, ging mir durch den Kopf, als mich eine Horde 13 jähriger Nachwuchs-Bummshallahs vom Fahrrad gerempelt hat.

  22. „Dieses Land braucht kulturelle Vielfalt.“ behauptet der Sprecher von „Zentrum für Islam udn Recht in Europa“

    Ich verstehe nicht, wie man so etwas stehen lassen kann.

    Dieses Land benötigt eine Rückbesinnung und Vertiefung der eigenen Kultur. Nur weil es hierzu ein grandioses Defizit gibt, können uns Leute auftischen, daß unser Heil in der weiteren Aufweichung unserer kulturellen Identität liegt.

    Erneuerung des Bewußtseins unserer kulturellen Wurzeln, das ist angesagt. Wir haben eine reiche Kultur, auch wenn wir in tiefe Löcher gefallen sind, die dies zuzudecken scheinen.

    Ich kann absolut nichts erkennen, das uns aus dem islamisch- anatolischen Raum an Kulturbereicherung zufließt. Das ist doch alles ein Witz.

    Wenn man über Bereicherung sprechen wollte, dann liegt die doch im Zuzug solcher Leute wie Kelek, Abdel Samad udn eine weitere handvoll Menschen, die jedoch eher hierhergekommen waren als Folge unseres erfolgreichen Ringens um die Aufrechterhaltung unserer eigenen Kultur. Die sind doch nicht hier, um an unserer Kulturbereicherung durch aufsässige muslimische Ignoranten bereichert zu werden.

    Versucht, Selbstbewußtsein vorzutäuschen. Übt ein, souverän zu erscheinen. Dann vertieft Eure Kenntnis über Leistungen, die von Deutschland ausgingen. Und dann macht Euch Gedanken, wie dieses Land wieder dahin kommen könnte, einen wichtigen, auch kulturellen Beitrag zu leisten.

    Davon sind wir meilenweit entfernt, auch aufghrudn unserer politischen und medialen Eliten.

    Letzten Endes kommt es auf jeden Einzelnen an. Und nur auf dieser Ebene können wir, kann jeder von uns überhaupt etwas ändern: die eigene Weiterentwicklung, die Änderung und Herausbildung eigener Kompetenz.

    Jeder mag sich überlegen, wie sehr bereits PI zu einer Änderung und Vertiefung einer eigenen Positionierung beigetragen hat, um beurteilen zu können, daß dies tatsächlich funktioniert.

    Dieses Land braucht die Herausstellung der eigenen kulturellen Wurzeln. Das ist der Kampf, in dem wir uns befinden. Alles andere wird folgen.

  23. Habe mal zwei Fragen:
    Hat jemand die Kommentare auf der Site von D.Gollasch gespeichert?
    Ich wollte es und habe es aber nicht. Könnte mir in den Hintern beissen.

    Und: Ist das Bild oben tatsächlich vom Original – Schauplatz in Hannover?

  24. b dem 01.04.2008 ist es verboten, die tatsächliche Gewalt über alle EHM-Messer (alle Schließmesser, die eine Vorrichtung zum einhändigen Öffnen haben, unabhängig von der Klin-genlänge), feststehende Messer ab einer Klingenlänge von 12 cm und Schlagstöcke außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume, des eigenen befriedeten Besitztums auszuüben (zu führen). Nicht betroffen von dieser Regelung ist das Führen der genannten Messer zur Ausübung von Berufen, Hobbies und Brauchtumspflege, bei den Schlagstöcken zur Ausübung von Berufen (Sicherheitsdienst).
    BRAUCHTUMSPFLEGE !!!.

  25. “ … islamischen Antisemitismus waren die Steinwürfe auf eine jüdische Tanzgruppe im Juli 2010 in Hannover …“

    Angeleitet vom -damals noch nicht- Buntesislampraesident, und frueheren „Nieder-mit-den-Sachsen“-MP, Muselian Wuelff.
    Die Steine und Wurfanleitung wurden den „Kinder und Jugendlichen“ gesponsert von der spaeteren … Na? Also, wie heisst d. Islamministerium i.Hannover doch noch gleich …

  26. Ach ihr jungen Leute, ihr wisst doch einfach nichts mehr. Es war 1937 in Hannover, wir Kinder freuten uns auf eine Tanzvorführung von Jugendlichen aus BDM und HJ. Zu fröhlicher Musik tanzte die blonde Schar, als sich urplötzlich aufgehetzte jüdische Kinder , mit Steinen bewaffnet, auf die unschuldige Nazi Tanztruppe stürzte und sie mit Steinen bewarf unter den Hetzrufen: Nazis raus! Ja liebe Kinder, so war´s und auch da wurden die Täter nicht zur Rechenschaft gezogen. Später erfuhr man, das die Gruppe auch noch Palistina überfiel .

  27. @ #27 evaadam (26. Jan 2011 10:36)

    BRAUCHTUMSPFLEGE !!!.

    Geh doch in einen Trachtenverein!

    Zur Männertracht gehört ein Messer! z.B. ein Nicker:

    Der Nicker gehört zur traditionellen Ausstattung einer Lederhose, und wird dort im Außensäckel, der rechtsseitig unterhalb der Tasche (dem Hosensack) eingesetzten Nebentasche, mit Lederscheide eingeschoben wird.

    Der Nicker gehörte bis in das 20. Jahrhundert – wie Geld- und Tabaksbeutel – zur unverzichtbar am Mann getragenen, wertvollen Ausstattung – ihn zu verlieren, war ein große Schande.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nicker_(Messer)

  28. Die Mittäter können nicht bestraft werden,da sie noch zu jung sind.Dann soll man gefälligst die Eltern vor Gericht stellen.Diese Früchtchen werden noch tolle Karrieren machen,nur eines werden sie nicht,arbeiten und für unsere Renten sorgen.Aber das müssen wir tolerieren……..

  29. #29 Denker (26. Jan 2011 10:40) ,toller hinweis,aber da ich vegetarier bin , trage ich keine lederhose und töte keine tiere , solche und solche nicht .

  30. #17 Charles B.

    „1. Strafmündigkeit ab 12 Jahren
    2. Todesstrafe für Mörder und Tierquäler
    3. Anhebung von vielen MINDESTstrafen (z.B. Körperverletzung, “Brunnenvergiftung” (Dioxin in Lebensmitteln))
    4. und vieles mehr…“

    als christ kann ich nicht für die todesstrafe sein, ABER alle anderen punkte unterstütze ich zu 100%.

    PS.Ich würde die todesstrafe in lebenslänglich umwandeln, ich meine aber dann wirklich lebenslänglich, das bedeutet das mörder ertsen grades eben so lange eingesperrt sind bis diese im gefängnis gestorben sind. Warum keine todesstrafe, weil es uns menschen nicht zusteht zu töten, mal abgesehen von selbstverteidigung.

  31. HALT, HALT!

    Das waren bestimmt Schüler einer Schule für künftige Außenminister bei Praxisübung Steinewerfen.

    Merke die Parallelen:
    Steinewerfen
    Sympathisieren mit terroristischen Gruppierungen
    Deutschlandhass
    Judenhass

    Lasst die doch laufen, die können in 20 Jahren Deutschland toll repräsentieren.

  32. Ja, wo bleiben den unsere linksgrüne Berufsempörer? Wo sind die Lichterketten? Die Sondersendungen in unseren Systemmedien? Die persönliche Ansprache unsere Bundeshosenanzugkanzulerin und ihre gespielte Empörung? Und wo ist Claudia Rotz, die vor lauter Empörung einen Orgasmus vor laufender Kamera hat?

    Ja wo bleiben sie denn?

    Mann stelle sich mal vor eine Gruppe von blonden deutschen Jugendlichen in Springer-Stiefel hätten die Steine auf die jüdischen Tanzgruppe geschmissen.

    Da wäre was los in unseren Systemmedien. Da würden die Sondersendungen in unseren Systemmedien wochenlang kommen.

    Aber da es nur die üblichen täglichen moslemischen Gewalttaten von kulturellen südländischen Kulturbereicherer sind hat man ja schon im Voraus die Verfahren wie üblich eingestellt.

    Erstaunlich dass die linksgrüne Multi-Kulti-Presse der Taz überhaupt darüber berichtet.

  33. Der Skandal ist doch nicht das Moslems und Faschito-Islamisten im Namen ihrer Steinzeitreligion täglich Gewalt gegen Juden, Einheimischen, Frauen, Andersgläubigen, Minderheiten, Deutsche, usw. ausüben.

    Der Skandal ist doch die unsymmetrische Berichterstattung in unseren linksgrünen Systemmedien darüber.

  34. Richtig, Hellgate. Ohne PI hätte ich NIE davon erfahren. nicht EIN WORT darüber in den MMS. Hätte dagegen ein Biodeutscher ein Kopftuchlumpengespenst mit nem Kieselstein beschmissen- die halbe Welt wüsste davon, deutsche Flaggen würden brennen, Lichterketten bis zum Saturn, lauter Betroffene, mehr Geld für „integrasion“.

  35. #38 Fieberglas (26. Jan 2011 11:32)

    Was für die Bürger der ehemaligen DDR das Westfernsehen war, ist für den Bürger des wiedervereinigten Deutschland das Internet und da ganz besonders PI!

  36. Was die Moslems hier in Deutschland machen ist keine Migration.

    Das ist eine Invasion!

    Und unsere weltfremden naiven Gutmenschen schreien auch noch hurra daszu und jeden der die kulturelle Bereicherung durch diesen Steinzeit-Islam-Glauben in Frage stellt wird standartmäßig zu einem Nazi erklärt!

  37. Frueher gab’s ueberall so kluge Schilder, insb. an Baustellen, Parks, etc.pp., wo drauf stand „Eltern haften fuer Ihre Kinder“. Ausfluss aus d. Paragr.823, 828 u. 838BGB. (Im Strafrecht umstritten, aber da kaemen d. „Eltern“ halt als Anstifter, wie auch Taeter in betracht, die die Kinder als Tatwerkzeug missbrauchen, halt auch andersherum dran. Wenn man wollte, meinen ich. Wobei wir es aber mit einer bundesdeutschen Justiz zu tun haben … aber lassen wir das hier.)

    Anderseits sind Steine im „Islam“, und bei dessen aufrechten Anhaengern, Ausdruck der vielfaeltigen Kultur. Insb. das Werfen mit Steinen, und auf Geheiss ihrer weltanschaulichen Ideologieanleitungen, nimmt einen prominenten Kulturliteraturanteil dazu ein.
    Und, in D/EU wird d. islam. Ideologie als „Religion“ dazu anerkannt. Ergo, faellt Steinewerfen unter „freie Entfaltung der religioesen Ausuebung ….“
    Auweia! Jetzt komme ich an die „Grenzauslegungen“ d. jur. Definition v. „Religionsfreiheit“.
    Aber, ‚Schaechten‘ geht doch auch, wie auch tolerieren v. uebelsten Hasspredigen, Beleidigen aller, die nicht I.anhaenger sind, etc.pp.. Also, die „R“-Grenzauslegungen sind da dehnbar wie Latex.

  38. Solange keine 300 Leute auf die Straße gehen, um gegen den von den Moslems ausgeübten Terror gegenüber uns Nichtmuslimen zu protestieren, solange weiterhin die Blockparteien gewählt werden, solange wird sich nichts ändern.

    Setzt euren Protest im realen Leben um.

    Geht an die Imbissbude und esst Bratwurst, kauft nur Produkte aus nichtislamischen Ländern, Produkte aus islamischen Ländern, klärt eure Umgebung über den Islam auf. Verweist auf die Koranübersetzung auf http://www.igmg.de

    Das bringt mehr als hier Kommentare zu schreiben.

  39. @ 42 Hellgate (26. Jan 2011 11:40)

    Was die Moslems hier in Deutschland machen ist keine Migration.

    Das ist eine Invasion!

    Star-Trek: Invasion der Islam-Borg
    Sie assimilieren alles und brechen jeden Widerstand von Innen – durch Assimilieren

  40. Deutschland hat fertig bei einer Leutseelig-Schnarchenberger.
    Die Frau ist in ihrem Amt total überfordert.

  41. #39 Hellgate:

    „Was für die Bürger der ehemaligen DDR das Westfernsehen war, ist für den Bürger des wiedervereinigten Deutschland das Internet und da ganz besonders PI!“

    das ist 100% korrekt!
    Ohne internet würden wir rein gar nichts erfahren. Ich meine sogar das die eine oder andere meldung (welche islam negative darstellt) die die mainstream medien bringen nur desshalb gebracht werden weil diese keine andere wahl haben, denn die wissen das die menschen infos im internet finden und wenn die medien alles weglassen, würde das zu sehr auffallen, die medien wollen ja ihr gesicht bewahren.

    Beispiel, die „Ground Zero Mosque“ sache wurde ja auch erst von den medien unterdrückt bzw. totgeschwiegen, doch durch die internetberichterstattung mussten die mainstreammedien dann doch darüber berichten.
    Da die US amerikaner mit ca. 70% gegen die Ground Zero Moschee sind, haben die medien auch ihre meinung geänder, erst waren sie für die moschee, jetzt sind viele der mainstreammedien in den USA auch eher kritisch gegen die ground Zero Moschee eingestellt, weil sie den volkszorn befürchten.

  42. Geniale Idee:
    ein öffentliches Tribunal über den Koran

    Pastor Jones will den Koran vor Gericht stellen
    […]
    Voran gehen soll ein Gerichtsprozess nach Vorbild amerikanischer Geschworenengerichte. „Es wird einen Ankläger geben, eine Jury, einen Verteidiger, Zeugenaufrufe und einen Richterspruch“, so Jones.

    Zuvor, so versprach der christliche Prediger, werde die muslimische Gegenseite eine faire Chance bekommen, den Koran gegen die Anschuldigungen zu verteidigen. Jones ruft die muslimischen Gemeinden weltweit auf, am 20. März einen Verteidiger nach Gainesville zu schicken. Aus den USA hätten sich bereits mehrere muslimische Würdenträger und Prediger bereit erklärt, am Prozess teilzunehmen. Auch eine Delegation islamischer Gelehrter aus Ägypten habe sich schon angekündigt, so Jones.

    In zwei jeweils zweistündigen Sitzungen solle entschieden werden, „ob der Koran wirklich so harmlos ist, wie die Muslime es behaupten, oder ob er so gefährlich ist, wie wir behaupten“. Die Rolle des Hauptanklägers werde er nicht selbst übernehmen, erklärte der Pastor, sondern der Gründer eines arabisch-christlichen Fernsehsenders aus Kalifornien.

    Sowohl Ankläger als auch Verteidiger würden höchstwahrscheinlich Arabisch während des Prozesses sprechen, um aus dem Original-Koran argumentieren zu können. Die Verhandlung werde simultan ins Englische übersetzt und vielleicht sogar weltweit per Video im Internet übertragen.

    Ich glaube, dass Muslime, die wirklich an den Koran glauben, und denken, dass er falsch interpretiert wird, diese Gelegenheit begrüßen„, sagte Jones
    […]

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12326126/Pastor-Jones-will-den-Koran-vor-Gericht-stellen.html

  43. Mein Dilemma:

    Wenn ich die Meinung vertrete, dass diese gottverdammten moslemischen Inzuchtsbälger (Anmerkung: Der Haupttäter, der immerhin in der Lage war, den Mob per Megaphon mit „Juden raus“-Rufen aufzustacheln, soll „geistig behindert“ sein) ausgeschafft gehören, bin ich ein „Rassist“.

    Wenn ich das ganz in Ordnung finde, weil die Täter ja „diskriminert“ werden und das alles nur ein kulturell bedingtes Missverständnis sei, bin ich ein „Antisemit“, weil ja Juden die Opfer waren.

    Wer hilft mir aus dieser Zwickmühle? Ich wäre doch so gerne ein guter Mensch…!

  44. #50 kaffee: Tja, un wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Schweinen werfen (die armen Viecher)!

  45. Was haben wir uns da bloß für eine Brut nach Deutschland geholt. Mehr brauche ich wohl nicht zu sagen.Damit ist alles gesagt.

  46. Frage:

    Was ist der Unterschied zwischen einem fundamentalistischen Christen und einem fundamentalistischen Muslim?

    Antwort:

    Der fundamentalistische Christ kann einem Kopfschmerzen bereiten, der fundamentalistische Muslim haut den gleich kopf ab!

  47. Vor Ort sind bestimmt unsere Parteien bzw
    PI-Leute angesprochen die vor dem Gerichtsgebäude mit Plakaten auf diesen
    Schwachsinn hinweisen sollten.
    Oder wollen sie nur diskutieren ???

  48. #38 Hellgate (26. Jan 2011 11:14)
    Ja, wo bleiben den unsere linksgrüne Berufsempörer? Wo sind die Lichterketten? Die Sondersendungen in unseren Systemmedien? Die persönliche Ansprache unsere Bundeshosenanzugkanzulerin und ihre gespielte Empörung?

    Die kommen schon, wenn bei der nächsten Wahl die Rechten mehr als 5% bekommen!
    Bin wahrlich KEIN Nazi, aber als Denkzettel sehr geeignet um den Etablierten zu zeigen dass das deutsche Volk die Nase voll hat!!
    Das ist , leider, die einzige Sprache, die diese Gutmenschen verstehen!!

  49. Die Behinderung stammt bestimmt von der Inzucht. Gott sei Dank können sie noch Steine werfen. Einer evtl Einstellung in einem Steinbruch steht nichts im Wege.

  50. @ #27 Mekkakopp

    Ja, ich habe die Kommentare von Gollaschs Seite teilweise gespeichert. Es könnte sein, dass ein paar fehlen. Aber ein großer Teil ist noch vorhanden. So schnell wird er die Meinungen verschiedenster Schreiber nicht los. :-]

  51. Es ist immer wieder atemberaubend, was für verrückte Verrenkungen die gleichgeschaltete Justiz aufführt, um moslemische Verbrechern mildest möglich bestrafen zu können, oder gleich freizusprechen.
    Während „Marwa-Mörder“ Alex W., der unter „moslemischen“ Bedingungen sicher mindestens ebenso behindert, bzw. schuldunfähig gewesen wäre, härter bestraft wurde, als es das deutsche Gesetz je vorsehen würde und genauso, wie sich ungezählte Deutsche wegen verbalen Nichtigkeiten teils drastischer Strafverfolgung wegen „Volksverhetzung“ ausgesetzt sehen, haben im Gegenzug moslemische Verbrecher beinahe Narrenfreiheit – egal ob es sich um Messermord oder rassistische Umtriebe handelt.
    Da wird dann eben schnell aus dem moslemischen Täter ein „armer Behinderter“, der ja garnicht wusste, was er da skandierte und aus dem brutalen Mörder, ein dummer Junge, dem die Klinge ausgerutscht war und versehentlich die Halsschlagader des Opfers traf, der aber sicher vorher irgendwelche rassistischen Äusserungen tätigte.
    Es schüttelt einen vor Abscheu, wenn man sieht, wie der Ungeist wieder Einzug hält an deutschen Gerichten.

  52. Also das hat jetzt aber mal sooooooowas von üüüüüberhaupt nichts mit dem Islam zu tun! Wie immer!

    Juden sind laut Koran ja Affen und Schweine. Hat aber auch nichts mit dem Islam zu tun. Selbst der Islam hat ja wir weir alle wissen nichts mit dem Islam zu tun. Das waren ALLES verwirrte Einzeltäter die zufällg der Friedensreligion angehören. Das hätten auch Biodeutsche NAZIS sein können. Dise armen Hascherl waren ALLE verwirrt, Kriegstraumatistert. leiden unter bitterer Armut (Juden sind ja alle geldraffende Millionäre) und außerdem sind WIR ALLE eh immer und immer wieder Schuld daran!

    Jawoll, so so ist das! Zur Strafe eine neue Glitzerermoschee

  53. Jemand habe durch ein Megafon “Juden raus!” skandiert…

    Dieser „Jemand“ scheint nicht näher bekannt zu sein, auch die Herkunft des Megafons scheint im Nirvana zu liegen.
    Beides zu ermitteln scheint die Fähigkeiten der Staatsanwaltschaft zu übersteigen.
    Na Bravo…

    Zwar haben fast alle der mutmaßlichen Mittäter des Angeklagten tatsächlich einen arabischen Migrationshintergrund. Er selbst jedoch nicht. Ihm würden auch keine “politischen, antisemitischen oder ethnischen Motive” unterstellt, sagte ein Gerichtssprecher. Er habe vermutlich “einfach mitgemacht”.

    Um „einfach mitzumachen“ braucht es jemanden, der „es“ vormacht.
    Könnte es denn sein, dass der Vormacher unter den Arabs zu finden ist, welche man wegen „Behinderung“ oder anderen fadenscheinigen Ausreden nicht anklagen wollte, um sich nicht mit importierten, arabischem Antisemitismus auseinandersetzen mag?
    Das Bauernopfer hat sich anscheinend bestens integriert. Blöd, dass er sich dabei an die Vorgaben der Integrationsindustrie gehalten hat und sich bei den falschen Leuten angedient integriert hat.

    Die Ermittlungen gegen vier mutmaßliche Mittäter des Jugendlichen wurden unterdessen eingestellt. Drei von ihnen sind laut Ermittlungsakte Kinder und somit nicht strafmündig. Ein 19-Jähriger sei geistig behindert und deshalb nicht schuldfähig. Insgesamt sollen neun Kinder und Jugendliche an der Attacke beteiligt gewesen sein

    Und unter all diesen Leuten soll nur einer Strafmündig sein? 😆
    Was ist mit dem Lieferanten des Megafons?
    Wer hat die „Kinder“, „Mittäter“ und den „Behinderten“ angestiftet?
    Sind denn alle nur „Mittäter“, die aus eigenem Antrieb Steine schmeissen? Ja, genau. 🙄
    Aber gut, wenn das so stimmt, ist das wieder ein Beweis mehr, dass Sarrazin recht hat.
    Mohammed-Mihigrus bringen offenbar wirklich nichts aus eigenem Antrieb auf die Reihe.

    Der nun angeklagte 15-Jährige muss sich unabhängig davon wegen Diebstahl, räuberischer Erpressung und Hehlerei verantworten, so der Sprecher. Das Jugendgericht verhandelt diese Vorwürfe gleich mit.

    Aha.
    Und dieses saubere Früchtchen soll trotz der anerkannten Mittäterschaft die anderen Verbrechen alleine, ohne „Gang“ oder Kumpels abgezogen haben? Untypisch für jugendliche, unselbständige Mitläufer.
    Der deutsche Asso muss den Kopf hinhalten und der Arabasso wird nicht mal angeklagt.
    Man will ja keine Ausländerkriminalität.

  54. Ich habe mir mal das Bild mit den herzigen Steinewerfern angesehen und suche nach de „Kieselsteinen“ die von den Jüngelchen geschmissen worden sein sollen. Brauche ich etwa eine neue Brille?

  55. schlecht recherchiert, denn warum wird hier nicht erwähnt das der einzige Angeklagte ein Deutscher ohne Migrationshintergrund ist?
    Alle Anderen mit Migrationshintergrund wurde nicht angeklagt, obwohl der Deusche nur Mitläufer war!
    Das ist unsere Justiz, es wird ein Bauernopfer angeklagt!

  56. früher gab es immer ein aufschrei der empörung in ganz deutschland, wenn juden in deutschland von ein paar verbliebenen faschistischen vollidioten diskriminiert wurden.
    Leider ist dies seit dem moslemischen antisemitismus leider nicht mehr der fall, die ganze linke und grüne szene ist auch plötzlich ganz ruhig geworden, asl ob denen jemand eine gehirnwäsche verpasst hat

  57. Ne Handvoll dieser kleine Dreckskerle ist in der Lage ein solche Veranstaltung zu beenden. Ich weiß echt nicht was schlimmer ist, die kleinen Verbrecher oder die Versager die nichts dagegen unternommen haben. Für die Steinewerfer ist doch jetzt erstmal klar, dass sie machen können was sie wollen und wenn sie strafmündig sind, dann wissen sie von ihren großen Brüdern dass es für die ersten 5 bis 10 Taten Bewährung gibt.
    Na dann gute Nacht Deutschland

  58. #1 Schmierwurst

    Du darfst!!!
    Woher hast Du die Zahl 2,7 Mio??
    Ich denke, es sind mindestens schon über 10Mio.
    Wer die Arbeitslosenzahlen dermaßen fälscht
    und das Volk vealbert……

  59. Das Pastor Jones den Koran anklagen will ist eine geniale Idee.
    Wenn dann die Koranverteidiger aus der ganzen Welt anreisen werden, hat man die grössten Mörder und Hassprediger zusammen – und dann den Sack zumachen und solange Steine draufknallen, bis sich nichts mehr rührt.

  60. >>Kieselsteine auf eine Tanzgruppe geworfen und dabei eine Tänzerin am Bein verletzt haben.<<

    Na klar … Kieselsteine … und ich bin Schneewitchen.

  61. Kann man diesen Vogel nicht abpassen wenn er mit ’nem großen, feuchten Händedruck von der RichterIn aus dem Gericht spaziert und ihm dann eine „zentrieren“ bis er nicht mehr weiß, wo oben und unten ist?

  62. Was regt ihr euch auf?
    Erstens ist es ein Einzelfall und zweitens politisch legitimiert.

  63. „Ein besonders trauriger Höhepunkt des islamischen Antisemitismus waren die Steinwürfe auf eine jüdische Tanzgruppe im Juli 2010 in Hannover …“

    Das war aller höchstens ein Höhepunkt des islamischen Antisemitismus in Deutschland.

  64. „Zwar haben fast alle der mutmaßlichen Mittäter des Angeklagten tatsächlich einen arabischen Migrationshintergrund. Er selbst jedoch nicht.“

    Man sagt oft, dass Konvertiten die Schlimmsten sind.

  65. Wenn man 6 Monate benötigt, um (einige wenige) Verantwortliche vor Gericht zu stellen, nimmt das doch kein Angeklagter mahr ernst. Leider ist das Standard in Deutschland. Da wir auch keinen Wert mehr auf unsere WERTE legen, kann doch jeder hier annehmen, dass alles erlaubt und machbar ist – leider nur im Negativen. Die ganze 68er Bande muss erst weg, damit es hoffentlich wieder besser wird.

Comments are closed.