In arabischen Zeitungen geistern in letzter Zeit immer öfter Legenden über Tiere im Dienst des israelischen Geheimdienstes umher. Obwohl diese Behauptungen nüchtern betrachtet absurd sind, erscheinen sie dem anti-israelischen Leser arabisch-muslimischer Herkunft offenbar als glaubhaft. Dennoch ließe sich an den Legenden einiges verbessern.

Die arabische Leserschaft glaubt, nach den Veröffentlichungen in den Zeitungen der Region zu urteilen, an den Mossad Hai und giftige Mossad-Quallen in Ägypten – die Quallen sind auch in Syrien im Einsatz. Er glaubt an giftige Schlangen, die angeblich von jüdischen Siedlern ausgesetzt werden, und wilde Siedler-Eber in den Palästinensergebieten. Er glaubt an Mossad-Eichhörnchen und Mossad-Kaninchen, die in den Iran eindringen, um für die Israelis zu spionieren (was angesichts der Nüsse in der iranischen Regierung kein schlechter Plan wäre). Er glaubt an den Mossad-Geier in Saudi-Arabien (PI berichtete).

In Ostjerusalem werden angeblich Ratten gegen Araber eingesetzt, ähnlich ihren mittelalterlich-europäischen Vorbildern. Daneben gibt es Geschichten über alle möglichen Säugetiere vom Mossad-Lama bis zur Mossad Antilope. Am den angeblich menschenfressenden Dachsen im Irak sind die Israelis ausnahmsweise nicht Schuld, für die werden die Briten verantwortlich gemacht.

Um die haarsträubenden Propagandalügen auch für den westlichen Antisemiten „Israelkritiker“ wenigstens etwas plausibler zu verpacken, rät Rubin Reports in einem satirisch-bissigen Bericht zu einigen Verbesserungen:

Lektion 1: Verwende aktuelle wissenschaftlich-erscheinende Lügen

Falsch: Behaupte, die Israelis verbreiten vergifteten Kaugummi.

Möglich: Behaupte, die Israelis vergiften Brunnen. Hat im Mittelalter funktioniert, aber nicht so richtig, als Suha Arafat es gegenüber Hilary Clinton behauptet hat.

Richtig: Behaupte, die Israelis feuern Phosphorbomben, um Leute in Gaza zu verbrennen und versetzen Tränengas mit Phosphor und Gift, so dass eine weit entfernte Frau getötet wird, während Demonstranten direkt neben dem Tränengas unverletzt bleiben. Immer noch Blödsinn, aber klingt wissenschaftlich.

Richtig: So wie’s die London Sunday Times gemacht hat: Sie berichtete, Israel hätte eine Bombe entwickelt, die nur Araber tötet. (Der Reporter, der das geschrieben hat, ist bei der Zeitung immer noch eingestellt.)

Lektion 2: Vermeide veraltete, offensichtlich antisemitische Bezüge und verwende stattdessen Sympathie erzeugende.

Falsch: Behaupte, Juden töten kleine Kinder, um ihre Mazzen zu machen. (Funktioniert in Saudi-Arabien noch, aber sonst nicht mehr.)

Möglich: Behaupte, die Israelis töten kleine Kinder, um ihre Organe zu verwenden. (Funktioniert in Schweden, im Iran, in Syrien und in der Türkei, aber nicht so richtig für den Großteil des Westens.)

Richtig: Behaupte, die Israelis würden kleine Kinder töten, auch wenn das Kind sich auf dem Video noch bewegt, wenn es angeblich schon tot ist, nirgendwo Blut zu sehen ist und es Dutzende von weiteren Widersprüchen gibt. (Ausgezeichnet! Die meisten Leute glauben immer noch, Mohammed al Dura wäre von Israelis ermordet worden, sogar nachdem ein französisches Gericht geurteilt hat, die Geschichte sei lächerlich.)

Lektion 3: Kenne dein Publikum und passe die Botschaft entsprechend an.

Arabisches/muslimisches Publikum: Die Israelis haben die Angriffe am 11. September durchgeführt. Gleichzeitig geht auch: Heldenhafte Muslime haben die Angriffe am 11. September als Teil des Krieges gegen Israel durchgeführt. Israel ist der imperialistische Staat der bösen Juden. Israel blockiert entweder a) den Erfolg des arabischen Nationalismus, eine radikale, anti-westliche Region aufzubauen oder b) den Erfolg des revolutionären Islam, eine radikale, anti-westliche, anti-christliche Region aufzubauen. Israel sollte von der Landkarte gefegt werden.

Europäisches Publikum: Israel ist ein amerikanischer Handlanger; Israel verletzt die Menschenrechte.

Westliches Mainstrream-Publikum: Israel verletzt die Menschenrechte.

Westliches liberales/sozial-demokratisches Publikum: Israel ist rechtsextrem.

Amerikanisches neofaschistisches, antisemitisches Publikum: Amerika ist ein israelischer Handlanger.

Westlich-jüdisches Publikum: Israel ist nicht perfekt. (Funktioniert unglaublich gut in vielen Kreisen.)

All dies könnte dazu beitragen, dass den arabischen Lügen über Israel, wenigstens eine minimale Glaubwürdigkeit zugestanden werden kann, auch wenn natürlich keinerlei Beweise vorliegen. Der Fantasie sind schließlich keine Grenzen gesetzt.

(Spürnase: Daniel Katz)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Wo wir gerade bei den Juden sind.

    Debbie Schlussel, Darling der jüdischen Bloggerszene in den USA, ist bekannt dafür, dass sie mit ziemlich dicker Lippe jeden aufs Korn nimmt.

    Jetzt wird sie von CAIR verklagt und bittet um Spenden. Sie wolle sich als Anwältin selber verteidigen.

    Wer das erwägt, soll aber noch wissen, dass sie zu den Attentaten in Alexandria und zuvor Nag Hamadi in etwa so Stellung nimmt: na und, das haben die Kopten verdient, weil sie Antisemiten sind und sich bei jeder Gelegenheit an der Verfolgung der Juden in Ägypten beteiligt haben.

    Da wird mir mal wieder bewusst, dass es gar nicht so leicht ist, immer und in jeder Situation Freund und Feind auseinander zu halten.

  2. In Wirklichkeit wurde der Mossad-Geier durch Genmanipulation dazu gebracht sich mit Sprengstoff in den höchsten Wolkenkratzer in Saudi-Arabien zu stürzen, um die Religion des Friedens zu diskriminieren.

    Gesteuert wurde er dabei von Weltraum aus durch Mitarbeiter des Mossads und Alt-Nazis von einer Fliegenden Untertasse aus, die die Nazis beim Sturm der Russen auf Berlin in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieg erbeutet haben.

    Die Besatzung des fremden Raumschiffs wurden durch die Nazis ermordet unter Führung ihres obersten Führers. Nein, nicht der Adolf, sondern des Daila Lamas. Adolf war nur ein ferngesteuerter Roboter.

    Und wer das nicht glaubt der schaue sich die vielen Hackenkreuze in tibetischen Tempel an.

    Alles klar?

  3. Als in den fünfziger Jahren in der DDR die Kartoffelkäfer überhand nahmen, verbreitete die Partei, diese seien von den Amerikanern abgeworfen worden.
    Wir haben daraus gemacht: Die Amerikaner werfen Wildschweine ab, damit diese die Felder in der DDR umwühlen.

  4. Der Mossad hat auch eine besonders lästige Rasse von Filzläusen gezüchtet und im Gaza-Streifen durch Abwurf aus Drohnen verbreitet.

    Die aufmerksame Pali-Abwehr hat die menschenverachtende zionistische Aktion sofort erkannt und entlarvt.

    Die eingeschleusten Oberschenkelantilopen tragen nämlich den Davidstern auf dem Rücken.

  5. #5 baden44 (08. Jan 2011 12:25)

    Das waren keine Filzläusen, das waren gentechnisch manipulierte Sackläuse, die sich an der empfindlichsten Stelle der Hamas-Anhänger festsetzten.

    Auf die Idee es mit Wasser und Seife zu probieren kommen diese Steinzeit-Bewohner nicht.

    Und da sieht man wie grausam der Mossad ist.

  6. #4 Claus (08. Jan 2011 12:24)

    Claus kennt sicher auch die Geschichte mit den Brandplättchen …

    Als Schüler den ganzen Tag auf dem Feld gesucht und nichts gefunden …

    Aber ‚mal im Ernst, kann der Geier auch arabisch? So richtig schöne und weniger schöne Märchen erzählen?
    Die Anänger der „Religion des Friedens“ können das, nicht arabisch, aber Märchen. Immer neue und die deutschen Richter glauben manchmal die dümmsten Geschichten. Womit ich natürlich nicht gesagt habe, daß deutsche Richter dumm sind!
    Ich denke schon, daß sie die dick aufgetragenen Lügen erfassen, zumal wir auch mit Gegenbeweisen aufwarten, aber manchmal …

  7. Die Israelis sollten Schafe, Kamele und Ziegen für sich arbeiten lassen. So gewinnt der Mossad wertvolle Einblicke in das Innenleben der Mohammedaner.

    Aber mal Spass beiseite, merken die Araber denn nicht dass sie sich bis auf den nackten Eichel blamieren wenn sie über Mossad Geier, Ratten, Haie usw „berichten“ ?

    Und sie blamieren nicht nur sich selbst sondern auch ihr linksgrünes Klientel in Europa.

    Trotzdem, aggressive Flöhe, Läuse oder Stechmücken um die Hamas- und Hisbollahbanditen aus ihren Bunkern zu vertreiben wäre vielleich keine schlechte Idee.

  8. Eine besonders krasse Verschwörungstheorie, die im arabischen Raum weit verbreitet ist, ist die Behauptung die Israelis würden zusammen mit den USA 2012 die moslemische Welt mit „Ufos“ angreifen, also einen Angriff Außerirdischer vortäuschen, um dann die moslemische Welt platt zu machen. Unglaublich oder?
    Keine Lüge, keine noch so absurde Verschwörungstheorie kann blöd genug sein, um nicht von den fanatisierten und judenhasserischen arabisch-moslemischen Massen gekauft zu werden.

  9. Im Titelbild ist ein Judengeier abgebildet.
    Der guckt aber so grimmig.
    Ich wollte eigentlich nur sagen, dass mir ein gewisser Judenhund bei PI irgendwie fehlt.
    Ich hoffe, er kehrt bald gut erholt zurück. 🙂

  10. #14 Claus (08. Jan 2011 12:55)

    Na die bösen Klassenfeind-Amis haben über DDR-Feldern Brandplättchen abgeworfen und die armen Schüler mußten sie auf den Feldern suchen.
    Die Brandplättchen sollten die trockenen Getreidefelder kurz vor der Ernte abfackeln.
    Haben aber wohl nie welche gefunden.
    Wahrscheinlich sollte so unser proletarischer Haß geschürt werden. Hat aber auch nichts genützt, höchstens bei Gregor & Co.

  11. … wilde Siedler-Eber in den Palästinensergebieten …

    Nein, keine wilden Eber, sondern im Gegenteil von der Zahal abgerichtete Eber, die nur die Felder der Palis verwüsten, die der Siedler hingegen verschonen.

    Nicht minder aberwitzig war die Legende von den sabotierten Kondomen und den sexuell enthemmenden Kaugummis, die angeblich von Israel in den Gaza-Streifen geschmuggelt wurden. Als hätte Israel irgendein Interesse daran, dass die Palis sich noch ungehemmter vermehren.

  12. Der Moslem an sich, ist ja schon von Natur aus sehr leichtgläubig, sonst wäre er ja kein Moslem. Da hilft nur ganz viel beten, sonst schickt der Mossad noch eine Armee Gyrostiere über die Grenze.

  13. Der ersten tierischen Agenten wurden sogar von Allah selbst geschaffen als dieser die Juden und Christen in Affen und Schweine verwandelte.
    Da sich aber seine Agenten gegen den Mu_sel-Glauben wandten, schafft er seither nur noch willige Jungfrauen für Sprengstoffterroristen.

  14. OT:
    Brandanschlag auf Moschee in Berlin.

    na super! Die Lichterketten werden wieder wandern. Natürlich nicht wenn Kulturbereicherer Kartoffel-Rentner ausraube und Familienväter ermorden.

    zum kotzen!

  15. Ist die Neigung von Moslems, Verschwörungstheorien und allerlei Unsinn zu glauben, genetisch bedingt oder eine Islamfolge?

  16. Und wo sind die bösen Torpedo-Delphine?
    Supra-intelligente Meeresbewohner, die Feinde ( welche auch immer) aufspüren können, den Torpedeo auf ihrem Rücken scharfmachen und dann einfach feste rinn in das böse feindliche U-Boot.

    Können allerdings nicht gegen Kamikaze-Eichhörnchen anstinken!

  17. Da kann man malwieder sehen was für Hirnis die Musels sind. Verschwörungstheorien sind ja meistens amüsant und regen hin und wieder zum Nachdenken an. Aber irgendwie sollte sowas schon logisch nachvollziehbar sein. Aber DAS…..
    Da sieht man doch sofort was für schitzoide zwangsneurotische Kleingeister die Anhänger der „Religion des Friedens“ sind. ,-)

  18. der mossad hat jetzt filzläuse gezüchtet die
    bei mu-sels strikte homosexualität bewirken.
    😉

  19. Da vermute ich mal, dass die Bakterien, die im Golf von Mexiko das Öl vernichten, auch im Dienste des Mossad stehen. Und eines Tages werden sie all die hässlichen, abartigen Gedanken von Ali und Co fressen. Hoffentlich.

  20. #25 Claus (08. Jan 2011 13:38)
    „Ist die Neigung von Moslems, Verschwörungstheorien und allerlei Unsinn zu glauben, genetisch bedingt oder eine Islamfolge?“

    Liegt an der „Religion des Friedens“. Wer tausend Jahre und mehr auf den Gehirnen seiner Gläubigen herumtrampelt kann nichts daraus erwarten.

  21. Wie an anderer Stelle schon mal gesagt: ein paar tausend Candiru-Schlüpflinge im Nil und im Indus ausgesetzt – da sieht die Welt in kurzer Zeit viel besser aus.

  22. #34 Marija
    ganz unter uns, es liest ja keiner mit und wenn du das schon ansprichst.
    die jüdischen öl-fress-bakterien sind nun unterwegs mit hilfe der mossad transport pelikanen ins persische golf um den mu-sels das öl wegzufressen. das wird ein fressen sag ich dir. 😉

  23. Zu wessen normalem Glaubensinventar böser Blick, Dschinne, denen Mohammed (in Gestalt von Schlangen) predigte und Knotenanbläserinnen (Sure 113) gehört, glaubt an sehr Vieles.

  24. #38 mike hammer (08. Jan 2011 15:32)

    Ich meinte sehr wohl den Indus. Da leben keine Inder, sondern Pakistani.

  25. #1 Erwin Mahnke
    was hast du denn geraucht?
    wer ist schon debbi schnösel?
    ist sie der jüdische papst oder was?
    soll ich dir jezt alles aufzälen was irgendwo ein christ geschrieben hat?
    FÜR WEN SPRICHT SIE UND VOR ALLEM DU?

  26. #41 Stefan Cel Mare (08. Jan 2011 15:45)
    keine nebenflüsse die nach indien hinein reichen? schlieslich sntspringt er in tibet und kreuzt indien. es ist auch so das nicht alle pckis, müsli-packis sind, sind ja auch nicht alle iraner TORKTAZI. aber ich versteh was du meinst.

  27. Schön zu lesen, wie der Autor Israelkritiker mal wieder als Antisemiten verunglimpft.

    Damit stellt er sich selbst auf eine Stufe mit den arabisch-muslimischen Verschwörungs-Theoretikern…

  28. Die sind nicht aufgeklärt, darum sehen sie überall Gespenster. Vermutlich bieten die Saudis noch ernsthaft an, den Mossad-Geier gegen einsitzende Jihad-Jungs auszutauschen. Israel sollte den armen Geier zurücknehmen, im Austausch gegen ein Dutzend Hamas-Wüstenspringmäuse. 😉

  29. Kann man nicht die Kampf- und Spionage-Geier gleich noch unsere Dioxin-Eier über dem Iran abwerfen lassen?

  30. Die Moslems sind üble Tierhasser, das ist alles. Solange es in deren verkorkste Religion passt, dürfen sie alles quälen was ihnen in die Hände kommt.

    Zum Glück bin ich nicht so primitiv wie diese Leute und besitze sieben Haustiere, denen es allen prima geht. 🙂 (2 Hunde, 4 Katzen, 1 Vogel (das Tier das so heißt!))

    Liebe Grüße von einem Tierliebhaber

    PS: Vegetarier bin ich aber dennoch nicht, das ist wieder ein anderes Thema.. 😉

  31. Adler, Hai und Eichhörnchen …?
    Das ist doch alles Pippifax.
    Hab hier ein noch geheimes Foto, das ich
    an Wikileak weiterleite, um öffentlich zu machen, wie skrupellos der Mossad auf internationaler Eben agiert.
    Dies hier ist eines der streng geheimen Ausbildungs-Terrorcamp des Mossad wo all seine Aktivitäten gegen die Rechtgläuigen geplant und koordiniert werden. Wie der arabisch-ägyptische Nachrichtendienst erfuhr, soll davon die ganze Welt überzogen sein.
    Der Mossad plant die Weltherrschaft …! 😥

  32. Das Bild zum Bericht ist megacool 🙂 🙂 🙂
    Dafür bekommt PI 63 Sterne von mir.
    Schalom.

  33. Tiervergleich:
    Mossad-Geier sind mir viel viel lieber als die Medienenten in analogen und digitalen Medien, die Israel verunglimpfen.

  34. BREAKING NEWS

    WEITERER ANSCHLAG AUF EINE KOPTISCHE CHRISTENGEMEINDE IN KAIRO.
    34 TOTE SIND ZU BEKLAGEN.
    DIE ÄGYPTISCHE BEHÖRDE HABEN WARNUNGEN DES ANSCHLAGES BEWUSST UNTER DEN TISCH FALLEN LASSEN.

    CNN BERICHTET.

    http://tinyurl.com/22su2hm

    UND DA SOLL EINER SAGEN DA WÜRDE ALLES MIT RECHTEN DINGEN ABLAUFEN.
    UNFASSBAR.

Comments are closed.