Staatlich gewollte VolksverblödungDie über 40-Jährigen unter den PI-Lesern erinnern sich sicher noch daran. Es gab eine Zeit in Deutschland, in der man vor 17 Uhr kein Fernsehen schauen konnte. Damals in den frühen 80er-Jahren gab es auch noch keine nennenswerte Verbreitung von Videogeräten, so dass Menschen mit Tagesfreizeit gezwungen waren, sich tagsüber ohne Glotze zu beschäftigen. Auch abends war das Programm überschaubar: Es gab zwei Hauptsender und einen Regionalsender, allesamt unter staatlicher Regie – mit entsprechendem gesetzlichem Gestaltungseinfluss auf die gezeigten Sendungen – und im großen Ganzen einer Niveaugarantie.

(Von Thorsten M.)

Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass es zu den ersten Amtshandlungen ausgerecht der Kohl’schen „geistig-moralischen Wende-Regierung“ gehörte, diesen Zustand zu beenden, und private Fernsehsender zuzulassen. In diesen Tagen vor genau 26 Jahren konnten so RTL und der Vorgängersender von SAT.1 ihren Betrieb aufnehmen. Damals war es noch eine Sensation, dass am späten Abend barbusige Tutti-Frutti-Mädchen über den Bildschirm huschten. Bald schon folgte eine dramatische Ausweitung von Serien-, Spielfilm- oder Sportveranstaltungsausstrahlungen. Die Daily Soap und die Talkshow wurden für Deutschland entdeckt, auch Shopping-Sender gingen dank Kabel- oder Satellitenfernsehen online. Und wer es denn wollte, konnte von nun an rund um die Uhr in die Glotze schauen und sich seichter Unterhaltung hingeben.

Und immer mehr Bürger taten dies auch. In Zahlen ausgedrückt entwickelte sich der durchschnittliche Fernsehkonsum der Bundesbürger seit 1985 von 125 Minuten täglich, hin zu 223 Minuten in 2010. (Arbeitslose kommen sogar auf fast sechs Stunden täglich.) Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass im selben Zeitraum auch das Surfen im Internet von null auf durchschnittlich 135 Minuten (bei Internetnutzern) angestiegen ist. Dies bedeutet für die Gesamtheit der Fernseher und Internet-PC besitzenden Bevölkerung nicht weniger als einen täglichen Zeiteinsatz von 4h 20min, statt zuvor 2h 5min. D.h. geschlagene zweieinviertel Stunden, die man zuvor als Kind im Wald, als Erwachsener in der kleinen Kneipe um die Ecke oder beim Sportverein verbracht hat. Oder Zeit, in der man ein Buch oder zumindest eine Zeitung gelesen hat, gar alternativ mit der Familie beim Essen zusammen saß.

Die gesellschaftlichen Folgen dieser Entwicklung sind kaum absehbar. Nicht nur, dass die Niveauabsenkung insbesondere des privaten Teils des Fernsehens immer mehr zur Verwahrlosung der Menschen, zu sinkendem Unrechtsbewusstsein und schwindenden Werten führt. Auch das gesellschaftliche Leben kommt im Zeitalter von Plasmabildschirmen, Internet, Playstation und 3-D-Fernsehen immer mehr zum Erliegen. Die Menschen vereinzeln, ziehen sich in ihr Schneckenhaus zurück, was man heute neudeutsch Cocooning nennt. Sie kennen immer weniger Nachbarn und Mitbürger in ihrer Stadt. Politische Veranstaltungen, öffentliche Ereignisse außerhalb der Spaßgesellschaft finden immer weniger Besucher. Vereinskontakte, bei denen man früher berufsübergreifend Leute kennen gelernt hat, mit denen man sich gegenseitig beim Bauen oder in sonstigen Lebenslagen, helfen konnte, werden immer seltener geknüpft. Stammtische schlafen sang- und klanglos ein. Das Verhältnis zu den Mitmenschen wird immer mehr ein indirektes: Maßgeblich ist nicht mehr, was mein Nachbar, ein Gemeinderat oder der Pfarrer sagen, sondern die weltfernen Ergüsse irgendwelcher Kerners, Maischbergers oder Mario Barths, denen wir vor der Glotze dank Promifaktor ungleich länger und gläubiger zuhören, als unseren Nächsten. Oft beschäftigen wir uns dazu mehr mit irgendwelchen anonymen Internet-Chatpartnern, als mit den Leuten, die mit uns im selben Haus wohnen.

Da gleichzeitig in unserer stark arbeitsteiligen Gesellschaft immer weniger Menschen außerhalb ihres Spezialistentums in einer großen Firma noch alleine für ihr Auskommen sorgen können oder zu 50% gar mehr oder weniger bei der öffentlichen Hand beschäftigt sind, wächst zusätzlich ein nie dagewesenes Gefühl der Abhängigkeit und der Ohnmacht. Der „Rundum-Sorglos-Staat“, der uns vorgaukelt, für all unsere persönlichen Probleme auch langfristig ein zuverlässiger Ansprechpartner zu sein, tut für dieses Abhängigkeitsgefühl sein übriges.

So sehr die etablierten Parteien den schwindenden Bürgersinn beklagen, den auch sie durch immer mehr sterbende Ortsverbände, Parteiaustritte und Überalterung zu spüren bekommen, sind sie in Wahrheit doch die Hauptnutznießer dieser von ihnen angezettelten Volksverblödung der „Mediendemokratie“. Zwar haben sie eine Situation herbeigeführt, in der sie um ihre Präsenz in der Fläche fürchten müssen. Aber so lange wir im Lande keine Massenverelendung erleben werden, können sie sich bei derart konditionierten „Bürgern“ darauf verlassen, dass niemand an den Medien und ihrer Informationsquarantäne für sogenannte „Rechtsparteien“ vorbei, die Macht der „Blockparteien“ ernstlich in Frage stellt. Noch nie war es so einfach, die Menschen zu steuern und zu kontrollieren, weil die Lebenserfahrung der Meinungsführer im privaten Umfeld nicht mehr maßgeblich ist, man somit alles über im Zweifel völlig abgehobene „Massenmultiplikatoren“ im Fernsehen steuern kann. Spätestens bei dieser Erkenntnis drängt sich der Verdacht auf, dass die Ausbreitung des Fernsehens in den 80er-Jahren ein mehr als bewusster Schritt des politischen Establishments war und nicht nur eine notgedrungene Reaktion auf neue Technologien.

Wer neue Parteien gründen möchte, braucht heute ein ungleich dickeres Fell, als vor dem Fernsehzeitalter und muss leere Versammlungsräume aushalten können. Eine immer älter werdende Gesellschaft mit immer kuscheligeren Wohnzimmern findet immer weniger Geschmack daran, vor die Tür zu gehen und gar Konflikte mit Migranten und Antifanten zu riskieren. Internetpetitionen, Klicks bei Online-Meinungsumfragen von Zeitungen oder Kommentare unter Online-Artikeln sind zwar gute Wutableiter, können aber nunmal nicht die Wirkung entfalten, wie ein tobender Saal oder ein großer Demonstrationszug.

Was ist der Ausweg aus diesem Dilemma? – Hier wäre sicherlich eine breit angelegte öffentliche Diskussion nötig, wie man die Menschen in Deutschland – ja in der ganzen westlichen Welt – mit Anreizen, aber auch neuen Rahmenbedingungen, dazu bringen kann, ihr direktes Lebensumfeld wieder mehr zu würdigen – und wieder zu Staatsbürgern zu werden. Es ist nötig sich politisch persönlich – statt nur maximal virtuell – einzubringen und sich weniger Zeit durch seichte aber bequeme Fernsehunterhaltung stehlen zu lassen! Diesen Gefallen wird uns die „Brot (Hartz IV) & Spiele (Fernsehen) Lobby“ aber so schnell nicht tun.

Bis dahin sollte sich jeder um unsere Zukunft besorgte Leser daher die Frage stellen, ob er nicht einen kleinen Beitrag für die Überwindung dieser Situation leisten kann. So wäre es doch sicher für jeden möglich, für einen Abend im Monat bewusst das Zusammensitzen mit und das Kennenlernen von Gleichgesinnten anzustreben. Es gibt etwa 11.000 Gemeinden in Deutschland und täglich 60.000 PI-Leser. Salopp gesagt müsste das statistisch für jeden Ort fünf Mann oder Frauen für einen Stammtisch hergeben. Vielleicht kann man so zusammen auch einmal eine Gemeinderatssitzung besuchen, da kommt schnell Stimmung auf. Eine PI-Gruppe z.B. ist leicht zu gründen und eine e-Mail-Adresse kann einfach zur Kontaktaufnahme dienen. Und so kann eines Tages aus dieser oder auch anderen Webseiten etwas überspitzt formuliert durchaus eine „Tea-Party“ werden!

» “Idiocracy” – der Film, der Sarrazin Recht gibt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

158 KOMMENTARE

  1. Wenigstens wurde der grösste verblödungssender im Deutschen Fernseher ENDLICH Kostenpflichtig gemacht, nämlich MTV! 😀

  2. Staatlich gewollte Volksverblödung

    Im Alten Rom hieß das noch „Brot und Spiele“ — den Rest der Geschichte des Römischen Imperiums kennt man.

  3. Die Rechnung mit den 5 PI-lern geht nicht auf.
    Da werden Seitenaufrufe gezählt, nicht Besucher.
    Hat jemand die Mail-Adresse von PI-Heidelberg?

  4. Die moderne Diktatur kommt nicht mit braunen oder schwarzen Uniformen daher. Wir machen das mit Unterhaltung, mit Fernsehen, mit Spass, Spass. Und einer Erziehung, die verdummt.
    Gore Vidal

    Tja, schon im alten Rom wusste man, dass sich ein dummes Volk leichter beherrschen lässt als ein Volk, welches sich aus selbständig denkenden und hinterfragenden Individuen zusammensetzt.

    Ps: Wie ist das eigentlich mit digital übermitteltem Fernsehen? Kann man sowas nicht hacken?
    😉

  5. Ich finde es ausnehmend gut, daß PI zunehmend den Betrachtungsraum erweitert!

    Es ist eben nicht der Islamismus, der einfach mal so über uns kommt. Es gehören Millionen von Doofen dazu, die sich verblenden lassen von ‚ihren‘ Polit-und Wirtschafts-Eliten‘.

    Wir haben weite Bevölkerungsschichten, die nahezu nichts mehr von dieser Welt kapieren außer – drastisch – fressen, ficken, fernsehen.

    Wenn ich schon die Gestörten sehe, die Ihr sauer erarbeitetes Geld in Lehmann-Zertifikate gesteckt haben und jetzt heulen, gar gerichtlich vorgehen.
    Wer bitte kauft denn unter normalen Bedingungen etwas, das er nicht versteht?

    Viele sind ganz einfach bzw. haben sich ganz einfach komplett einlullen, verblöden lassen.

    Mehr Selbstverantwortung, mehr Wille zum Führen des eigenen Lebens in Eigenregie täte diesem Land gut.

  6. Das Gejammer und Händeringen über die furchtbare neue Medienwelt gibt es, seit es Kulturkritik gibt. Schon vor 250 Jahren gab es Leute, die vor dem verderblichen Einfluss des Romanlesens gewarnt haben. Später wurde auch vor dem Fahren mit der ersten Eisenbahn gewarnt, und möglichen Folgeschäden, wie Gehirnschäden, wegen der gefährlichen Geschwindigkeit von 40 km/h.
    In den 80er Jahren, also in grauen Vorinternetzeiten hätte es kein PI gegeben. Also was ist so schlimm daran, 4 Std. pro Tag im Netz nach Infos zu surfen?
    Wenn es nach dem Autor ginge, würden wir besser mehr in der kleinen Kneipe abhängen, statt an einem Sammelbecken zur Veränderung zu basteln.

  7. Das hätte man aber auch kürzer schreiben können!

    Etwa so: Leute, hebt euren Hintern vom Sofa und gründet eine PI-Gruppe!
    😆

  8. Seit ich ca. 10.000 Sender ansteuern kann über diverse Satelliten (inklusive aller Bezahlsender ohne Bezahlung) hat sich der Fernsehkonsum drastisch verringert.

    Ich kenne noch die Zeit (wie sagten meine Kinder: als die Welt noch schwarz-weiss war!), als wir nur einen einzigen Sender hatten, bis schliesslich ein UHF-Tuner eingebaut werden musste, um auch das ZDF zu empfangen. Damals wurden noch Leute ohne Fernsehen eingeladen, gemeinsam Sendungen wie „Mainz, wie es stinkt und kracht“ (oder so) anzusehen. das waren grosse Feste 😉

  9. Ich halte solche Töne eher für reaktionären Unfug .Anders reden die Roten auch nicht.

    Als ob es vor 40 Jahren einfacher war ne neue Partei aufzumachen oder politisch gegen den Strich zu gehen. Was ist denn aus all den Kleinparteien die nach dem Krieg gegründet wurden in den 50ern geworden? Die radikalen Parteien wurden verboten, die anderen brachen auseinander oder in sich zusammen.

    Und in welcher Ära wurden denn von der großen Politik die Entscheidungen getroffen, die das heutige Problem verursacht haben? In der guten alten Zeit natürlich, als alle trotz oder vielleicht gerade wegen des Dorfpfarrers und des Kegelclubs CDU bzw. in anderen Milieus SPD gewählt haben.

    Genaugenommen ist heute das Potenzial für eine neue Partei besser als je zuvor, die Wähler sind kaum noch an die großen Parteien gebunden, junge Leute suchen sich ihre Parteien bei Internetangeboten wie dem Wahlkompass raus.

    Anstatt die gute alte Zeit (wann genau war die in D?) zu beheulen sollten wir nach vorne schauen.

  10. Ein Leben nur mit ARD und ZDF plus Regionalprogramm ist nun auch nicht gerade das, was ich unter idealer Informationsrundumversorgung verstehen würde 😉

  11. Seit ich von zu Haus ausgezogen bin, hatte ich niemals nennenswerte Kontakte zu Nachbarn. Warum auch? Wir haben vermutlich weniger gemeinsam, als ich mit Menschen, die hunderte wenn nicht tausende Kilometer entfernt sind, gemeinsam habe. Was via Internet auch schnell sichtbar wird.

  12. Der Ortsverband Die Freiheit-Niedersachsen wird demnächst im ehemaligen Wulffschen Zuständigkeitsbereich rummaulen.

    PM an mich.

    Freundlichen Gruß

  13. Zählen eigentlich Mehrfachklicks innerhalb eines Tages ? Wenn ja, dann ist die Zahl schon mal weniger als die Hälfte … ich bin sicher nicht der Einzige, der hier mehrmals am Tag vorbeischaut (gibt ja auch alle paar Stunden was neues zu lesen).
    Ansonsten schauen hier noch rein: diverse linke Gruppen sowie zahlreiche islamische und islamistische „Feind-Beobachter“, vielleicht auch staatliche Stellen, links-Anwälte auf der Suche nach anzeigbaren Straftaten etc. etc.

  14. @2 A Prisn

    Stimmt. Brot und Spiele bei den alten Römern.
    Trotzdem waren die alten Römer noch relativ aktiv trotz Gldiatorenkämpfe, Wagenrennen und Tierfütterung live.
    Damit die Bürger nicht zu aktiv wurden und den jeweiligen Diktaor meuchelten, mußte der Diktator eine kostspielige Prätorianergarde zu seinen Schutz finanzieren, die schon mal zu Hammer und Nagel greifen und ein paar Kreuze aufstellen mußten

    Das ist heute nicht mehr notwenig. Statt Prätorianer gibt es heute Jauch, Gottschalk und Bohlen. Und die Leute sind an die Flimmerkiste festgenagelt und unfähig sich zu rühren.

  15. Fernsehen hat die Welt verändert wie die Atombombe. Nur ist es viel gefährlicher. Es kostet täglich Opfer.

    „In hoc signo vinces.“ Die Leitkultur braucht einen Leitsender. Wann ist es soweit ?

    Denn auch Deutschland braucht ein freiheitliches Mediengesetz, wie es unlängst in Ungarn eingeführt wurde.

    Lügenhafte Berichterstattung mit Chiffren, die vertuschen, verniedlichen und verharmlosen, wird nun nachhaltig erschwert. Gerade hierzulande, wo man sich schriftlich zur Unterschlagung von Informationen verpflichtet hat, wäre ein solches Gesetz bitter nötig.

    Einen Hoffnungsträger wie Ungarns Ministerpräsidenten Victor Orbán braucht unser Land…..

    http://www.orbanviktor.hu/in_english_news

    http://www.mfa.gov.hu/kulkepviselet/DE/de/

  16. #13 Valentino (04. Jan 2011 00:05)
    Es fehlen noch gut 800 Unterzeichner.
    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686
    Habe ca. 30 Leute zur Unterzeichnung organisiert.
    Ich kann mich jedoch noch entsinnen, als damals die „Staatsbürgerschaft“ für Alle von Rot-/Grün gefordert wurde. Als es allerings zur Unterschrift und zur Angabe der Daten kam, haben viele gekniffen. Angst? Angst vor diesem korrupten Dhimi-Staat? Ja, Angst vor diesem Staat!!! Vor einem angeblich demokratischen Staat.

  17. .

    NOCH DREI TAGE, UM 841 MITZEICHNER ZU FINDEN!

    Es geht hier um einen Verstoß gegen das grundgesetzliche Gleichbehandlungsgebot:

    Petitionsdetails
    Hauptpetent Ende Mitzeichnungsfrist Stand der Bearbeitung Anzahl Mitzeichnungen
    Neue = Forenbeiträge
    Neue =
    Weber, Arndt 07.01.2011 in der Mitzeichnung 9159 Mitzeichner

    https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14686

    Bitte macht mit und gebt die Infos weiter!

    Wir alle haben das Große Kotzen von wegen was in unserem Land vorgeht. Hier ist Eure Möglichkeit ETWAS ZU TUN!

    Türken können auf Kosten der deutschen Allgemeinheit ihre im Ausland lebenden Familien krankenversichern!

    MACHEN WIR DEN VOLKSZERTRETERN MAL FEUER UNTERM ARSCH!

    Es geht so einfach nicht weiter. Wir schaffen ein Schlaraffenland für Feinde, die uns hassen und ausbeuten.

    SCHLUSS DAMIT!

    .

  18. Wir bräuchten nur ein Medium, ein einziges, am besten einen Fernsehsender, der nicht nur die ausgelutschte linksextreme Seite der Themen aus Politik und Gesellschaft präsentiert und promotet, sondern auch konservativen und libertären Positionen eine faire Chance der Präsentation gäbe…

    Hier OT, ganz intressant:

    Das dreckige, blutverschmierte Leben des William J. Clinton:

    http://short4u.de/4d225d0319e7d

  19. #12 pschmidt (04. Jan 2011 00:04)

    Partielle Sonnenfinsternis in Europa, morgen am 4. Januar 2011

    Wer Kinder hat, sollte versuchen, mit ihnen die Finsternis zu beobachten. Beugt der Verblödung vor.

    So mache ich das mit meinen Nichten und Neffen auch immer.
    Einfach mal den Boden unter den Füßen wegziehen und zum Staunen bringen. Einfach zusammen ausrechnen, wie lange das Licht von der Sonne hierhin auf die Erde braucht (ca. 8 Minuten), einfach mal fragen, wieso die Sonne überhaupt warmes Licht macht, einfach mal fragen, woher Wasserstoff, Helium, Eisen, Gold kommen, einfach mal schätzen lassen, mit welcher Maximalgeschwindigkeit sich die Erde um die Sonne dreht (109044 km/h) und warum man da nicht ‚vom Wind‘ weggepustet wird.

    Oder zusammen am Strand laufen, bei Ebbe aus den Prielen Einsiedlerkrebse in die Hand nehmen und Wasser drauf gießen.

    Wer das noch nie gemacht hat: Kein Fernsehprogramm dieser Welt schafft es, Kinderaugen so zum glücklichen Leuchten zu bringen.

  20. Ganz ehrlich:

    Bei uns gabe es Anfang der 80er Jahre eine satte Auswahl.

    ARD, ZDF, WDR, SWF (Südwest 3)
    Nederland 1, Nederland 2, später Nederland 3
    SSVC
    RTBF, BRT

    Natürlich benötigte man eine gute Antennenanlage (am besten war eine drehbare Antenne), und für SSVC mußte in den Fernseher ein Tonmodul eingebaut werden.

    Nederland hatte US-Filme im Original mit Untertiteln, SSVC die Benny-Hill-Show und RTBF ein gutes Programm.

    Wenig bis keine Werbung. War echt toll!

  21. Kohl hat sein versprechen der geistig-moralischen wende erfüllt, denn er hat die grösste ungeistigkeit und die grösste unmoral unter millionen menschen bringen lassen – nicht nur durch das privatfernsehen.

    Täglich hetzt das staatsfernsehen gegen uns deutsche, egal, um welches thema es geht. Besonders geschichte, die ist ein einziges verbrecheralbum.

    Heute auf 3sat un-kulturzeit gesehen:

    Keine Nation hat eine derart berüchtigte Beziehung zum Wald wie die unsere.

    Der deutsche Wald – von den Alpen bis Rügen, vom Erzgebirge bis zum Pfälzer Wald (Eichendorff stammt aus schlesien – ausgemerzt) – ist ein Phantasma der Deutschen, die zum Zweck der Eroberung der Natur ihr Land seit dem 18. Jahrhundert planvoll und grundlegend umgestaltet haben

    „Jahrgangsklassenwald“ … bewirtschafteten Wald, die Holzplantage….Industrie-Wald … Unter den Nazis mutiert der Wald zum germanischen Hain (germanische geschichte und kultur – nazikultur!)
    Die Schneisen toten Holzes…“Patienten Wald“… Nachwachsender Rohstoff … nirgends mehr Urwald
    Heute hat sich unsere Beziehung zum Wald entspannt. Er steigt uns nicht mehr so leicht zu Kopf. Stattdessen liegt uns der Wald am Herzen. Weltweit.

  22. #28 hypnosebegleiter (04. Jan 2011 00:45)

    Victor Orbán, ungarischer Ministerpräsident und eingefleischter Demokrat. Ein europäischer Hoffnungsträger…

    Ich habe mir noch kein abschließendes Bild gemacht, aber alles, was ich bis jetzt gelesen habe (einschl. des Mediengesetzes (Auszüge), finde ich außerordentlich überzeugend.

    Die Ungarn – die sind Klasse im Moment!

  23. Und OT:
    Islamkritische Bürger aus dem Münsterland bitte mit PI-Münster Kontakt aufnehmen (Adresse s. Infoleiste oben).
    Demnächst stehen interessante Veranstaltungen an, die kritische Begleitung erfordern…

  24. Armer Thorsten M.

    Heul doch! In einer freiheitlichen Gesellschaft kann halt jeder soviel TV glotzen, wie er will. Und das darf sich auch nicht ändern. Wenn es Dir nicht passt, dann geh in die Kneipe oder den Wald oder wo sonst Du hin willst. Oder eben: heul doch!

    WENN wir schon dem Fernsehen eine Schuld geben wollen, dann nicht dem blossen Konsum an sich. Sondern dem „Angebot“ der staatlichen Zwangssender à la DDR, die uns jeden Tag mit Klimalüge, Multi-Kulti-Ideologie und Zoo-Idylle vollseiern!

  25. #29 Elisa38 (04. Jan 2011 00:48)

    Mal ehrlich und schonungslos. Sie beschweren sich, daß das staatliche Fernsehen gegen das Verhältnis der Deutschen zu ihrem Wald hetzt.

    ‚Beschweren‘ und ‚hetzen‘ sind in meinen Augen nur graduell untrschiedlich.

    Wieso offerieren Sie nicht im Anschluß an Ihr Statement ein positiv lebbares Verhältnis der Deutschen zu Ihrem, – unserem ! -, Wald?

    Ich sage Ihnen warum: Sich beschweren ist ziemlich einfach. Sich nicht beschweren sondern eine Denkmöglichkeit in den Raum stellen und Gefahr laufen, Lob oder Prügel dafür zu erhalten, ist schwieriger.

    Ich warte auf einen Vorschlag Ihrerseits, wie denn nun der Deutsche Wald gesehen werden kann.

  26. d(^_^)b

    Speziell Vormittagsfernsehen ist die Droge der Deklassierten. Vorm Fernsehgerät sitzt, wer sonst nichts zu tun hat oder zu gebrochen ist, um die ja ABSOLUT FREIE ZEIT sinnvoll zu nutzen.

    Reiche [und Schöne bzw. auch weniger Schöne] zum träumen; Sendungen wie Talk Talk Talk: –

    hier können stumpfsinnige Ösen/Deutsche/Schweizer die Blödheit ihrer Mitbürger belächeln, sich dann -zum Höhepunkt- noch dessen vergewissern, dass US-Amerikaner -eben diese- leichtens zu toppen imstande sind …

    – verleihen dann noch das Gefühl der Erhabenheit.

    Zitat: Wer [also] neue Parteien gründen möchte

    der müsste den Leuten erst mal zeigen, dass man RTL II auch ausschalten kann.

  27. O.T.

    Der Sender Al Arabiya berichtet, daß die muslimischen Mörder in Ägypten zwei Wochen vor der Tat der Regierung benannt wurden…

    http://www.alarabiya.net/artcles/2011/01/02/131913.html

    Gerüchte über eine Komplizenschaft der Polizei mit den Mördern wollen nicht verstummen.

    Nun sind blutige Anschläge auf koptische Christen in Deutschland angekündigt. Weiß Berlin, was zu tun ist ?

    http://www.kybeline.com/2011/01/03/auch-in-deutschland-bedrohen-die-muslime-die-kopten/

  28. Wer neue Parteien gründen möchte, braucht heute ein ungleich dickeres Fell, als vor dem Fernsehzeitalter und muss leere Versammlungsräume aushalten können.

    Als die letzte Europawahl war, kam der grüne Europaabgeordnete in unser Städtchen und hielt einen Vortrag.Ich ging auch hin und wollte ihn zu dem Lisabonvertrag befragen und daß demzufolge auch die Todesstrafe vom EU-Rat wieder bei Volksaufständen eingeführt werden kann. Im Raum waren 5 Personen. Alle vom Ortsverband der Grünen. Ich ging wieder.

  29. TV und Internet erweitern den Horizont oder lassen den Nutzer vollends verblöden.

    Mit einem Messer kannst du herrliche Schnitzereien kreieren oder messerst einen ab.

    Das vierte hermetische Prinzip enthält die Wahrheit, daß alle in Erscheinung tretenden Dinge zwei Seiten haben, zwei Aspekte, zwei Pole.

  30. #36 hypnosebegleiter (04. Jan 2011 01:13)

    Nun sind blutige Anschläge auf koptische Christen in Deutschland angekündigt. Weiß Berlin, was zu tun ist ?

    Berlin weiß nicht, was zu tun ist. Keiner weiß, was zu tun ist.
    Den Polit- und Bankster-Eliten ist die ganze Sache (Islam + Finanzkrise) komplett aus dem Ruder gelaufen. Die gackern herum wie aufgeschreckte Hühner.

    Was uns hier und im wirklichen Leben außerhalb dieses Blogs bleibt, ist, Stimmung machen gegen den Islam, für eine abendländisch-zivilisierte, bürgerlich verfaßte Gesellschafftsordnung einstehen – und abwarten – und handfest kämpfen, wenn’s ganz dicke kommt.

  31. Einerseits schimpfen alle aufs „GEZ-Fernsehen“, das eigentlich abgeschafft gehöre, andererseits wird die Zeit, in der es noch kein Privatfernsehen sondern nur das GEZ-Fernsehen gab, als „gute alte Zeit“ gepriesen.

  32. #45 hypnosebegleiter (04. Jan 2011 02:00)

    DAS habe ich jetzt so schon SOOOOO OFT von Ihnen als Textbaustein einschl. link gelesen – und jedesmal muß ich wieder lachen.

    lol 🙂

  33. Die Islamisierung in Deutschland hat eine weitere Steigerung erfahren:
    Zum ersten Mal seit der NS-Zeit kann eine christliche Gruppierung nur unter Gefahr von Leib und Leben ihr Weihnachtsfest abhalten. Die Kopten in Deutschland können nur mit Polizeischutz Weihnachten feiern.
    http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurter-kopten-unter-polizeischutz/-/1472798/5059570/-/index.html
    Zur gleichen Zeit hat der ehemalige niederländische EU-Kommissar Frits Bolkestein den Juden in Holland geraten, das Land wegen Anfeindungen muslimischer „Zuwanderer“ zu verlassen…..
    Europa 2011

  34. Wer GEZ zahlt ist an dem Propaganda desaster der MSM Sender mitschuldig.
    Keine Gebühren für Propagandasender…….
    Der Mündige Bürger kann einiges machen…

  35. Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, weil ja gerade das Internet ganz neue Möglichkeiten eröffnet.

    – Man kann sich über vieles viel besser informieren als über die üblichen Medien

    – Man kann leichter Leute mit ähnlichen Spezialinteressen finden und sich mit ihnen austauschen

    – Nachbarn, Gemeinderäte und Pfarrer sind in der Regel auch nicht schlauer als Maischberger und Co. – – jedenfalls die meisten.

    – Interessengruppen sind viel leichter und mit weniger Zeitaufwand zu mobilisieren, man denke nur an eine Facebook-Initiative in Großbritannien, die innerhalb von wenigen Tagen mehrere zehntausend Leute mobilisiert hatten und auf deren Druck hin eine islamistische Gruppierung dann verboten wurde.

    – das Internet ist die einzige Möglichkeit, politisch nicht korekte Informationen in großem Stil und fast ohne finanziellen und zeitlichen Aufwand zu multiplizieren.

    Es war doch früher viel einfacher, die Leute durch ein paar Fernsehsender gleichzuschalten. Man merkt das übrigens immer wieder, dass es gerade die Älteren sind, die trotz NS oder DDR-Zeit sagen „Ja wenn das in der Tagesschau kommt, dann muss es doch stimmen“. Solche Sätze wird man von keinem Dreißigjährigen hören. Die wissen heute alle, dass in den Medien gelogen wird, dass sich die Balken biegen.

    Man darf nicht nur das sehen, was verlorengegangen ist, sondern welche Möglichkeiten sich neu eröffnen.

    Keine Demos mehr – so what? Man kann über das Internet viel mehr und viel schneller Druck aufbauen. Demos sind was für 68er und in den meisten Fällen Zeitvergeudung heutzutage. Das war früher anders, aber jetzt hat man andere Möglichkeiten. Zum Ende der DDR waren die Demos genial, aber da gab es ja auch keine anderen Möglichkeiten, deswegen war es damals gut und das einzige Mittel. Aber heute?

    Keine Parteipolitiker, die Wahlen mit Kugelschreiber-in-Fußgängerzonen-Verteilen gewinnen? Super – man kann sich jetzt im Netz über alles informieren.

    Ich finde es immer geradezu drollig, wenn Politiker und Medien sich nach wie vor so aufführen, als ob es das Internet nicht gäbe und den Menschen immer noch was vom Pferd erzählen – angefangen vom „Islam ist Frieden“-Bullquark bis hin zur Stasi. Es gibt halt immer noch eine Menge Leute in Politik und Medien, die noch gar nicht gerafft haben, dass es so wie früher nicht mehr funktioniert.

    Beispiel Guttenberg: Früher waren solche Leute politisch mausetot, wenn der SPIEGEL jede Woche einen derartigen Schmäh-Artikel geschrieben hätte über eine Person wie der SPIEGEL es seit Monaten tut. Und heute? Guttenberg ist bei den Leuten populär wie nie. Man kann bei fast jedem SPIEGEL-Artikel über Guttenberg förmlich die Verzweiflung und blanke Wut spüren, dass das alte Prinzip des Königsmachers- und -mörders nicht mehr funktioniert. Die Bevölkerung macht einfach nicht mehr mit. Und das ist bei vielen anderen Themen inzwischen auch so. Etwa bei der Atomenergie.

    In meinen Augen ist das Internet DIE Erfindung seit dem Buchdruck. Und zwar ganz einfach deswegen, weil es FREI ist. Man kann Informationen weltweit sekundenschnell unabhängig von Instanzen verbreiten und erhalten. Es ist das demokratischste Medium, das vorstellbar ist, völlig dezentral organisiert.

    Deswegen sind unsere staatlichen Nullen ja auch so interessiert daran, da überall hineinzufunken. Aber es wird nicht funktionieren, weil auch die Technik der Schutzmechanismen nicht stehenbleibt.

    Auch eine pi-Bewegung hätte ohne Internet nicht funktionieren können, weil man die Leute jahrelang in dem Glauben gelassen hat, Multi-Kulti würde überall supi funktionieren, so dass viele dachten, es wäre halt Zufall, dass es gerade bei ihnen im Umfeld nicht so ist. Dazu kommt, dass viele von ihren Zweifeln nicht mal Nachbarn oder Kollegen erzählen konnten. Das Internet erst gibt ihnen die Möglichkeit, sich über diese Themen weitflächiger auszutauschen, sich zu informieren und eventuell auch zu organisieren.

    Und wieviele Stunden jemand vor dem TV oder dem Internet sitzt, ist erstens sein Ding (ich würde mir nie anmaßen, anderen Leuten vorzuschreiben, wie sie ihre Freizeit zu verbringen haben) und sagt zweitens auch nichts über die Inhalte und die Qualität aus.

    Kurz: ich würde das nicht so pessimistisch sehen und viel mehr die vielen Möglichkeiten nutzen.

  36. #51 Paula
    Genau so sieht es aus.
    Jede TV Sendung die Sarrazin als Diskussionsthema hatte meldete eine Rekordzahl an Mails an die Redaktionen.

    Genauso bei den etablierten Parteien.

    Nur Bundeswuffis Gästebuch war eine Ausnahme 🙂

  37. Nette Lektüre.
    Nach Genaration Golf und Playstation. Folgt Generation Doof (Bonner/Weiss). Erstaunliche Einblicke vor Herrn Sarrazin´s teuflische thesen 🙂 Was? Erschreckend, leider nicht. Das Rad dreht sich weiter….
    Generation hmm… einen Versuch haben SIE noch.
    Gute Nacht.

    Petition unterzeichnen nicht vergessen.

  38. Ich halte denn Artikel auch für total absurd und realitätsfremd.
    Ich bin mit genug Kindern aufgewachsen, die kaum Fernsehen durften.
    Das „böse“ Privatfernsehen war total tabu. Erlaubt waren nur Sender wie arte, 3sat und der ganze andere GEZ-Kram. Glaubt der Autor im Ernst diese von den Eltern seit frühester Kindheit indoktrinierten Kinder wären klüger?! Lächerlich! Das sind heute die absoluten Gutmenschen-Monster!

    Im Privatfernsehen kommt bestenfalls meisterhafte Satire (gerade die Fox-Produktion Simpsons ist die beste Show seit Jahrzehnten, vor allem die frühen Folgen) bis schlimmstenfalls absolut harmlos-dumme Unterhaltung (Bohlen und der ganze Müll). Bei den GEZ-Sendern dagegen kommt bestenfalls harmlos-dumme Unterhaltung (Volksmusik, Rosamunde Pilcher, Wetten dass) bis schlimmstenfalls übelste Indoktrination, die auch noch als „intelligent“ verkauft wird (Panorama, Monitor, Frontal 21, Neues aus der Anstalt, extra3, arte, 3sat usw.).

    Im Privatfernsehen mag also ein harmlos-dummer Bohlen kommen, aber niemals eine Luc Jochimsen oder ein Hagen Rether!
    Der Schwachsinn, den die GEZ-Sender und ihre ideologisch verbrämten „Journalisten“ immer wieder verbrechen, haben sich die Privatsender noch nie geleistet.
    Selbst eigentlich zu absoluter Neutralität verpflichtete Sendungen wie die Tagesschau und das heute-Journal werden immer mehr zur aktuellen Kamera. PI selber berichtet doch immer wieder darüber.

    http://www.pi-news.net/2010/12/ndr-macht-werbung-fuer-verfassungsfeinde/

    http://blog.zdf.de/3sat.Kulturtube/2010/07/warum-die-burka-nichts-mit-dem.html

  39. Traurig aber wahr…Ich denke, ich werde das Fernsehen einstellen (die Beschäftigung ist gemeint)

  40. #11 Stresemann (04. Jan 2011 00:04)

    Ich halte solche Töne eher für reaktionären Unfug .Anders reden die Roten auch nicht.

    Genau so ist es.
    In Deutschland fallen mir spontan nur zwei Probleme bezüglich Fernsehen ein:

    1) Die GEZ-Sender tun so als wären sie neutral, dabei sind viele Sendungen extrem links. Rechte Sendungen wie man sie z.B. aus den USA kennt, gibt es hier erst gar nicht.

    2) Über Satellit können Türken, Kurden und Araber extrem nationalistische und antisemitische Sender in ihrer Heimatsprache empfangen. Wenn sie nur diese Sender gucken (was oft genug passiert), findet Bildung und Integration niemals statt.

  41. Es gäbe einen sehr einfachen Weg aus diesem Dilemma: Fox News müßte eine beginnen in Deutschland zu senden.

    In den USA ist Fox News der einzige Überregionale Sender, der noch halbwegs neutrale Nachrichten bringt.

    Ich persönlich bin dankbar, daß es das Privatfernsehen gibt, denn so schlimm RTL & Co auch sein mögen, die Öffentlich Rechtlichen sind nur noch Staatspropaganda. Nirgendwo sonst gab es solche Hetze gegen Sarrazin, gegen Wilders oder gegen die USA und Israel.

  42. O.T.

    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    1) Afghanistan — In Mazar-e-Sharif, innerhalb des deutschen Mandatsgebietes, droht einem 25jährigen Mann an diesem Dienstag die Hinrichtung, weil er vom Islam zum Christentum konvertiert ist.
    ||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||

    2) Indien — Im Süden des Landes ist ein Anschlag nmit einem Beil auf einen christlichen Geistlichen verübt worden. Er wurde erheblich verletzt.

    3) Russland — In der mehrheitlich muslimischen Region Inguschetien ist in der vergangenen Nacht eine russisch-orthodoxe Kirche niedergebrannt worden.

    4) Azerbaidschan — Polizeibeamte beenden christlichen Gottesdienst.

    Plus intensive Berichterstattung über die muslimischen Mörder in Ägypten hier….

    http://www.radiovaticana.org/tedesco/newsted.htm
    (Seite vom 03.01.2011)

    http://www.vaticanstate.va/DE/homepage.htm

  43. Hallo,
    die Sache ist viel einfacher als Ihr glaubt.
    Die hierdurch geförderte staatliche Verblödung macht die „Diktatur“ durch die Parteiein doch wirklich viel einfacher.
    Die Glotzenidioten sind von Natur aus schon leicht beschränkt. Wenn dazu noch das Verblödungsfernsehen kommt ist die Sache perfekt. Jetzt hat man als Zugabe noch die Zwangsgebühren eingeführt und da kan man hochrechnen ab wann,so in ca.15 Jahren, alles nur noch gefügige gehirnlose uninformierte Knetmasse ist.

  44. #51 Paula (04. Jan 2011 02:18)
    Schade das sich das Internet bei einigen Sachen nicht so gut durchsetzt.
    Wie z.B. bei den P E T I T I O N E N !!?
    Es kommen in 10 Wochen kaum 10000 Mitunterzeichner zusammen.
    Nur ca 300 Kommentare
    Es können Freunde auf der Bundestagsseite benachrichtigt werden. Warum nutzt das kaum einer usw….
    Das ist eine schwache Leistung!!!

  45. „Deutsche Kopten sagen Weihnachtsfeiern ab“ steht in der Welt.
    Und nächstes Jahr sagen wir Deutsche dann unser Oster- und Weihnachtsfest aus Angst vor Terrorakten ab. Und am Ende konvertieren wir aus Angst alle zum Islam. Die Saat des Islams geht auf. Warum?
    Weil die meisten Deutschen erbärmliche Feiglinge sind. Wenn morgen Merkel im Kopftuch die islamische Republik Deutschland ausrufen würde, und ihre Amtsgeschäfte an Özdemir übergeben würde, dann würden die meisten dieser Feiglinge nur mit den Achseln zucken und zum Alltag übergehen. Der Hauptgrund, warum sich hier Islamisten so viel erlauben können ist oft nicht Toleranz, sondern viel mehr die pure Angst vor ihnen. Wo sind die mutigen deutschen Männer, die dieser barbarischen Religion und Ideologie die passende Antwort geben?
    Die heutige männliche Jugend ist nur ein Häufchen Elend. Deshalb kriecht sie auch vor den erbärmlichen Türken.

  46. Dieser Text liest sich an wie das Gequarke eines übereifrigen Oberlehrers, welcher sich über das böse Fernsehen aufkoffert.

    Was wäre denn die alternative zur Zulassung von Privatfernsehen? Richtig! Ausschließlich staatlich kontrolliertes Fernsehprogramm, wie einst in der DDR! Helmut Kohls Entscheidung zur Zulassung von Privatfernsehen war richtig und längst überfällig.

    Und das sich die Menschen immer mehr im Internet aufhalten, stellt eine äußerst positive Entwicklung dar. Denn dort lassen sich Informationen und Diskussionen finden, die in den MSM nie zur Sprache kämen.

  47. Die heutige Medienlandschaft ist doch ideal :-).

    Kommt bei ARD/ZDF eine Sendung wie zum Beispiel Sarrazin bei Beckmann, werden die Verfehlungen der öffentlich rechtlichen, im Internet spontan auseinandergenommen. 😀

    Nachfolgend von solchen Sendungen wird es auch sehr rege in den Kommentarleisten der Zeitungen, das führt sogar soweit das eine weltbekannte Zeitung wie die Welt, bei solchen Anstürmen ihren Kommentarbereich schließen muß, weil man einfach mit der Bearbeitung nicht mehr mitkommt. 😉 😉

    Benötigt also die Welt Fachkräfte,sogar aus dem Ausland, um eben diesen nachzukommen? 😯

    Gruß
    Gruß

  48. OT: PETITION

    Die Petition ist gescheitert, und zwar sang- undklanglos. Damit sich der Petitionsausschuss zwingend mit einer Petition auseinandersetzen muss, benötigt es 50.000 und nicht etwa 10.000 Unterschriften. Deutschland und die Deutschen haben es offenbar nicht besser verdient, als weihnachtsgans-mässig ausgenommen und verarscht zu werden. Selber Schuld. Nicht mal jeder PI-ler hat seine Unterschrift dafür abgegeben, an der Dhimmi/Anti-Dhimmi-Wahl haben sich mehr Leute beteiligt. Glückwunsch…

  49. Das ARD-Morgenmagazin bringt gerade Volksverblödung auf hohen Niveau!

    Cem Özdemir macht gerade live auf Taqiyya. Das hat alles nichts mit mit dem Islam zu tun, wenn Moslems im Namen ihrer Religion Christen abschlachtet sagt der Moslem ganz frech in die Kamera.

    Und das staatliche Verblödungsfernsehen zeigt Moslems in der Moschee, die dafür beten, dass keine Christen mehr ermordet werden. Leider können die Moslems ihr Grinsen kaum noch verbergen, wenn sie diese Taqiyya (=religiöse Pflicht eines Moslems Ungläubige zu belügen und zu hintergehn)labern!

    Und für so eine Billigpropaganda bezahlen wir jetzt noch Zwangsabgaben!

    Ich wäre für eine sofortige Zerschlagung dieser Billigpropaganda-Sender von ARD und ZDF!

  50. „Digitale Demenz“ nennen Forscher das Verhalten. Hier und da mal einen schlauen Spruch einwerfen – ansonsten nicht in der Lage sein, ein dickes Buch von vorne bis hinten zu lesen, um Entwicklungen nachvollziehen zu können. Wissen ist out. Es kommt nur noch auf das richtige „feeling“ an.
    Übrigens: der Petitionsausschuss wird sich auf alle Fälle mit der Petition befassen. Ab 50.000 Mitzeichnern müsste er dies zwingend öffentlich tun, und der Antragssteller hätte ein Rederecht. Der Druck auf die Parteien wäre ungleich höher. So zieht man einfach nur den Kopf ein und wartet darauf, dass Gras über die Sache wächst. Und das geht heute ja schnell.

  51. #69 Hellgate (04. Jan 2011 07:47)

    @@
    Solche Sendungen sind eh nur die Einstiegsstaffage, besprochen wird es eh im Internet. 😀
    Der Meinungsumschwung ist da, das spürt man überall, wenn nicht , dann zumindest latent!
    Und das wird mehr werden und nicht weniger. 🙂

    Zur Petition, ich habe sie 3 mal unterschrieben( natürlich mit 3 Namen in der Familie), wobei ich weiß, im Augenblick bringt es nichts,weil es ja praktisch in die Höhle dess Löwen geht und dort gefressen wird. 🙄
    Wichtig ist, dem Volk aufs Maul schauen, frei nach Luther und eben dies werden sie, die Politiker, alsbald auch tun müssen, was anderes wird ihnen gar nicht übrig bleiben,der Zug rollt nämlich. :mrgreen:

    Mal sehen ob man bei den anstehenden Klausurtagungen schon was merkt? 😉

    Gruß

  52. Wunderbarer Viktor Orbán, ungarischer Ministerpräsident und eingefleischter Demokrat !

    Das neue Mediengesetz Ungarns wurde erstmals angewendet. Ein Radiosender, der mit Rapmusik zum Polizistenmord aufrief, wird zur Rechenschaft gezogen.

    Lügenhafte Berichterstattung wie in Deutschland mit Chiffren, die vertuschen, verniedlichen und verharmlosen, wird nun nachhaltig erschwert.

    Da schreien Europas Multi-Kulti-Gangster natürlich auf. Die JUNGE FREIHEIT benennt sie…

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ba6243f093.0.html

    http://www.orbanviktor.hu/in_english_news

  53. #69 Hellgate (04. Jan 2011 07:47)

    Und das staatliche Verblödungsfernsehen zeigt Moslems in der Moschee, die dafür beten, dass keine Christen mehr ermordet werden.

    Das ist nämlich genau der Punkt!
    RTL/SAT etc. mit Superstar-Suchern, Salesch-Richtern usw. bedienen ein Publikum, bei dem sowieso schon alles zu spät ist.

    Der Rest der Bevölkerung wird durch die Öffentlich Rechtlichen systematisch manipuliert und verblödet, bis er auch bald RTL/SAT schaut.

    Was bei uns fehlt ist ein privater und unabhängiger Sender, der aufklärt!
    Z. B. über den Islam, über Multikulti, über Kriminalität von Gruppen, über Politiker mit Stasi-Vergangenheit usw..

    Namensvorschlag:

    pi tv

    Als Sendergebäude schlage ich einen ausgedienten Luftschutzbunker vor. 😉

    Die Finanzierung könnte über pi-Forumsmitglieder erfolgen.

    Mir persönlich wäre die Sache 50 €/Monat Wert!

  54. Auch das gesellschaftliche Leben kommt im Zeitalter von Plasmabildschirmen, Internet, Playstation und 3-D-Fernsehen immer mehr zum Erliegen.

    Aber andererseits sind durch das iNet ungeahnte Möglichkeiten hinzugekommen, mit seinen Mitmenschen zu kommunizieren, sie zu treffen, sie kennenzulernen, Meinungen auszutauschen, sich über’s iNet mit ihnen zu verabreden.

    Zeit, in der man ein Buch oder zumindest eine Zeitung gelesen hat, gar alternativ mit der Familie beim Essen zusammen saß.

    Ich möchte nicht dahin zurück aus Informationen meiner Tageszeitung angewiesen zu sein und durch ein Leserbriefforum vorgegaukelt bekam, seine Meinung sagen und veröffentlichen zu dürfen.
    Man weiß ja heute, wie durch die Forenaufseher die Kommentare selektiert werden bzw. was passierte, wenn man mit seinem richtigen Namen eine nicht genehme Meinung vertrat.

    Mit dem Fernsehkonsum kann man doch umgehen. Es ist auch ein Lernprozess.

    Was ich viel schlimmer finde, ist, dass man für ARD und ZDF Zwangsgebühren zahlen soll (kluge Leute wissen, sollen ist nicht müssen).

  55. Ich hab den Fernseher schon seit Jahren abgeschafft…
    Freie Zeit heutzutage ist selten und wichtig geworden,in unserer heutigen schnellebigen Zeit. Zeitbeschleunigung kannten die Maya`s schon,siehe -Mayakalender-.Keine Angst, der Mayakalender höhrt nicht 2012 auf,nach Astronomischen Berechnungen rund 200Jahre später.
    Ist man sich der Indoktrination von Zeitungen und dem Fernsehen -Medien- bewusst geworden,erkennt man das man in den Mainstream abwandert.
    Wer kocht heute noch,liest ein Buch,kümmert sich um das Allgemeinwohl,oder gar den Nachbarn?!?
    Schliesst man sich aber dem Mainstream aus,wird man schnell zum Aussenseiter,man kann ja nicht mitreden über Kerner,und sonstige Schwachköpfe.
    Unser Zustand hat vielfälltige Ursachen.
    -Die Verblödung der Allgemeinheit ist „gewollt“.

  56. Ganz bewusst sprechen wir genau dieses Thema an wenn zum Beispiel unser Sohn dabei ist und diese Meinung existiert auch bei 18-jährigen.
    Begriffe wie hartzen (für das fernsehen von Blödsendungen bereits am Nachmittag) oder Niveaulimbo ( für immer weiter sinkenden Anspruch) sind Kreationen von jungen Menschen die was merken….sie können noch darüber lachen.

  57. P. S.,
    wenn jemand wissen möchte, wie es mit der Meinungsfreiheit in der Community von freitag.de bestellt ist, sollte er dort mal die Kommentare von Sozenschreck, alias watte01, alias beaurivages, alias liebling lesen.
    Unter diesen Nicks wurde ich regelmäßig bei kritischen Kommentaren aus dem Blog geworfen bzw. deaktiviert.

  58. Zum Glück nimmt die Bedeutung des Internet als Informationsbörse weiterhin zu, weil hier mit vertretbarem Aufwand (anders als bei Presse und TV) auch kleineren Interessengruppen ein Sprachrohr gegeben wird.

    Leider nutzen auch wir bei PI noch nicht in vollem Umfang die sich bietenden Möglichkeiten (siehe e-Petitionen).

    Wir sollten ausserdem (die Redaktion natürlich) weit mehr als bisher zu Vernetzungen kommen (etwa durch permanente Links), um auch mit uns konforme Richtungen besser einzuschliessen.

    Ich denke dabei auch und vor allem an von Moslems malträtierte Randgruppen (bis hin zu körperlichen Angriffen) wie sie sich zum Beispiel bei den mutigen säkularen Musliminnen finden.

    http://freeminds.blogsport.de/

    Die sprechen – obwohl von einer gänzlich anderen Ausgangsbasis kommend – wie wir von „Islamofaschisten“.

    Schaut doch einmal bei denen vorbei und macht Euch selbst ein Bild von den sympthatischen Damen.

  59. OT Petition

    Hallo
    @Max Emanuel, paxi, Herodotchen und alle anderen

    Ich habe auch unterschrieben!
    Aber das kann doch alles nicht wahr sein. Seit dem 24.10.2010 bis heute noch nicht einnmal 10.000 Unterschriften. Jetzt wirds aber Zeit!
    An alle PI-Leser, die noch nicht unterzeichnet haben: Bewegt mal Euren Hintern.
    Nutzt auch die Gelegenheit auf der Petitionsseite und informiert Freunde und Bekannte.

  60. Die privaten Werbesender mit Programmunterbrechungen sind für einigermaßen intelligente Menschen sehr wichtig. Im Werbefernsehen kann man alle Waren sehen, die man nicht kaufen sollte. Die sind durch die teure Werbund total überteuert.

  61. @ paxi

    „Wer GEZ zahlt ist an dem Propaganda desaster der MSM Sender mitschuldig.
    Keine Gebühren für Propagandasender…….
    Der Mündige Bürger kann einiges machen…“

    Was macht der mündige Bürger, wenn die Zwangsabgabe kommt bzw. wie entzieht er sich dieser?

  62. Wie heißen Thomas Gottschalks Firmen?

    „Brot und Spiele“ und „Dolce Media“.

    Nomen est Omen. Amen. 🙁

  63. Diese Liste wurde hier von einem Kommentator gepostet:

    Thema SPD Medienholdings.
    Frage: Wie kann es in einer Demokratie sein das eine politische Partei (SPD) sich ihre eigenen Hofberichterstatter hält. Die Presse sollte eigentlich in einer Demokratie ein Korrektiv sein (”vierte Gewalt”). Die Masse der Nutzer dieser Medien geht vermutlich fälschlicherweise von einer Unabhängigkeit dieser Presseerzeugnisse aus. Die Begründung der SPD diese Beteiligungen dienten alleine der Parteifinanzierung schein sehr fragwürdig. Es gibt sicherlich bessere Investments als solche im heiss umkämpften Medienmarkt.
    Hier mal eine Liste (aus Wikipedia) von Presseerzeugnissen aus SPD Medienbeteiligungen (unter Einbeziehung von Unterbeteilgungen):
    Printmedien:
    Alfelder Zeitung
    Braunschweiger Zeitung
    Cellesche Zeitung
    Chemnitzer Morgenpost
    Cuxhavener Nachrichten
    Deister- und Weserzeitung
    Dresdner Morgenpost
    Dresdner Neueste Nachrichten
    Frankenpost
    Frankfurter Rundschau
    Freies Wort
    Gandersheimer Kreisblatt
    Gifhorner Rundschau
    Goslarsche Zeitung
    Göttinger Tageblatt
    Haller Kreisblatt
    Hannoversche Allgemeine
    Harz Kurier
    Helmstedter Nachrichten
    Hofer Anzeiger
    Leipziger Volkszeitung
    Lippischen Landes-Zeitung
    Marktredwitzer Tagblatt
    Mindener Tageblatt
    Mitteldeutsche Autozeitung
    Münchberg-Helmbrechtser Zeitung
    neue Braunschweiger
    Neue Presse Coburg
    Neue Presse Hannover
    Neue Westfälische
    Niedersächsische Volkszeitung
    Nordbayerischer Kurier
    ÖKO-TEST Magazin
    Peiner Allgemeine Zeitung
    Peiner Nachrichten
    Pyrmonter Nachrichten
    Rehauer Tagblatt
    Sächsische Zeitung
    Salzgitter-Zeitung
    Schaumburger Nachrichten
    Sechsämter Neueste Nachrichten
    Sechsämterbote
    Selber Tagblatt
    Südthüringer Zeitung
    Westfälische Rundschau
    Wolfenbütteler Zeitung und Anzeiger
    Wolfsburger Nachrichten
    Radiosender:
    FFN
    98.5 Radio Bochum
    Antenne Mecklenburg-Vorpommern
    Antenne Thüringen
    Antenne Unna
    Hit-Radio Antenne
    Hit-Radio Antenne Niedersachsen
    Hitradio RTL Sachsen
    Lokalradio Herne 90acht
    Radio 21
    Radio 21
    Radio 91.2 Dortmund
    Radio Bielefeld
    Radio Emscher Lippe
    Radio EN
    Radio ffn
    Radio Gütersloh
    Radio Hagen
    Radio Herford
    Radio Hochstift
    Radio Lippe
    Radio RocklandPfalz
    Radio Sauerland
    Radio Siegen
    Radio Westfalica
    RPR1
    RPR2
    Die SPD ist die einzige politische Partei in Deutschland, die große Medienbeteiligungen unterhält. Über ihre Medienholding dd_vg hält sie zu einem großen Teil Minderheitsanteile an über 70 Zeitungen mit einer Gesamtauflage von über 6 Mio. Exemplaren und 12 Mio Lesern.
    (aus wikipedia). Hinzuzurechnen sind noch die Radiohörerzahlen.
    Wer wundert sich eigentlich noch über die Gleichschaltung der Qualitätsmedien???

    Die WAZ wird gegenwärtig von BODO HOMBACH
    gemanagt, dem ehemaligen Kanzleramtschef von Gasgerd, anschliessend war er “Balkanbeauftragter” dann war er “EU-Abgeordneter” und jetzt Chef der WAZ.
    Noch Fragen?

  64. Und dann kam noch PI. Seit zwei Jahren verbringe ich ein bis zwei Stunden am PC, um die Artikel und Kommentre zu lesen. 🙁

  65. Die geschilderten Auswirkungen der ausufernden Medienpräsenz stimmen – ihre Ursachen sind aber nicht heimtückisch geplant worden – dagegen spricht in erster Linie die Dummheit der Machthaber.
    Nein, Meinungsströme wie derzeit die PC ist mit einem dichten Heeringsschwarm vergleichbar, alle folgen allen, alle tun das Gleiche, um nur ja nicht auszuscheren, um nur ja nicht als Erster gefressen zu werden.
    Selbst der „Leithering“, wenn es ihn gäbe, getraut sich nicht, den Schwarm zu verlassen.

  66. # 56 Die Freiheit Hannover

    Einer geht noch:

    Generation X meets the Pornogeneration (informatives Buch)

    Zum Thema oben noch eine Buchempfehlung (nicht mehr neu, aber unverändert klug und nicht nur für Kulturpessimisten):

    Neil Postman: Wir amüsiern uns zu Tode

  67. Und so kann eines Tages aus dieser oder auch anderen Webseiten etwas überspitzt formuliert durchaus eine „Tea-Party“ werden!

    Das halte ich für unmöglich. Die Tea Party in den USA existiert und ist so gewachsen, weil die Amerikaner ein ganz anderes Freiheits- und Demokratieverständnis haben als die Deutschen/Europäer.

    Weil es dort keine „Kultur der kollektiven Schuld“ gibt. Es gibt zwar Ansätze (die einhergehen mit massiver Vergewaltigung der Geschichte), aber dagegen wehrt sich das Volk. Das ist der große Unterschied.

  68. #2 A Prisn

    Es ist ja nicht nur das Fernsehen an sich.
    Die modernen Gladiatoren sind die abgerichteten Sportler, die inzwischen fast jeden Tag und natürlich möglichst zur besten Fernsehzeit um Einschaltquoten kämpfen.
    Fußball kommt inzwischen fast jeden Tag. Freitag, Samstag, Sonntag und Montag 1. und 2. Bundesliga, zusätzlich Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Europaspiele. Dann noch fast täglich irgend ein Wintersportereignis.
    Nicht die Zuschauer bewegen sich, sie schauen sich Bewegung im Fernsehen an und werden dabei immer fetter und blöder.

  69. #35 scabo:

    „Ich warte auf einen Vorschlag Ihrerseits, wie denn nun der Deutsche Wald gesehen werden kann.“

    Gehen sie durch den wald!
    Dann sehen sie ihn!

    (Oder auch nicht, denn manche sehen ihn vor lauter bäumen nicht.)

  70. #67 hackschnitzel (04. Jan 2011 06:12)

    Und deshalb habe ich meinen Fernseher letztes Jahr entsorgt.

    Ich habe das schon vor zehn Jahren getan und ihn bis heute nicht vermißt.

  71. Die sog. „geistig-moralische Wende“ im TV war es letztendlich, die mich spueren und gewahr werden liess, dass ich das Medium ‚TV‘ nun wirklich nicht mehr in MEINEM Leben brauchen werde.

    So entstoepselte ich vor rd. 15Jahren, und endgueltig, meinen TV-Apparat und stellte die Zahlungen and die TV-Muell-„Gebuehren“-Abzocker ein.
    Der stumme Staubfaenger blieb noch f. eine ganze Weile als „Deko“ aus einer vergangenen, laengst (nicht nur pers.!) zu Ende gegangenen Epoche im Wohnzimmer stehen, bis er, aus erneuten Umzugsgruenden, endgueltig entsorgt werden konnte.

    Seitdem leben meine Frau, die dazu auch ganz einverstanden war, u. ich also gaenzlich ohne „Glotze“, und lebten ad hoc, und leben bis dato, auch ohne jegliche „Entzugserscheinungen“ u./o. Wehmuetigkeiten, dafuer aber mit sehr viel mehr frei&sinnig verfuegbarer Partner-&Lebensfreizeit sowie -umfangreich-vielfaeltigen Kommunikations-u. div. Engangementfreuden, hoechst erfuellt.

    Und wenn ich, bisweilen, bei anderen Familien sehe, dass dort d. TV nach wie vor in Betrieb ist u. (teils uebel) im „Lebensmittelpunkt“ steht, teilweise sogar miterleben muss, was da so alles f. ein Stumpf-u. Irrsinn aetherversendet wird, dann weiss ich ganz genau, dass wir dazu sehr zeitig und voellig richtig gehandelt hatten, und wir auch nichts, aber auch rein gar nichts verpassen oder entbehren. Ganz im Gegenteil!

    Wir wollen ‚Freiheit‘! Also …
    Wir haben sie uns daher, ein Stueck weit zumind., wieder zurueckerobert, indem wir den ‚Volksverbloedungsempfaenger‘ dahin gebracht haben, wo er -moderner- u. aufklaerungsweise- hingehoert. Auf die Recycling-Halde der sog. „geistig-moralischen-Wendegeschichte“!

    MACHT EUCH FREIER! Schmeisst die Glotzen weg!
    Aber, bleibt PI gewogen! 😉

  72. #54 H_Trismegistos (04. Jan 2011 02:29)

    Jede TV Sendung die Sarrazin als Diskussionsthema hatte meldete eine Rekordzahl an Mails an die Redaktionen.

    Ich vermute sogar, dass Sarrazin dieses Buch gar nicht geschrieben hätte, wenn Seiten wie PI nicht schon vorher so eine gewisse Leserbasis geschaffen und gesammelt hätte. Beim Verlag konnte man dank des Internet sehen, dass Sarrazins Thema durchaus gefragt ist. Das wäre ohne das Internet gar nicht so deutlich geworden.

    @ Hayek
    Im Privatfernsehen kommt bestenfalls meisterhafte Satire (gerade die Fox-Produktion Simpsons ist die beste Show seit Jahrzehnten, vor allem die frühen Folgen) bis schlimmstenfalls absolut harmlos-dumme Unterhaltung (Bohlen und der ganze Müll). Bei den GEZ-Sendern dagegen kommt bestenfalls harmlos-dumme Unterhaltung (Volksmusik, Rosamunde Pilcher, Wetten dass) bis schlimmstenfalls übelste Indoktrination, die auch noch als „intelligent“ verkauft wird (Panorama, Monitor, Frontal 21, Neues aus der Anstalt, extra3, arte, 3sat usw.).

    Im Privatfernsehen mag also ein harmlos-dummer Bohlen kommen, aber niemals eine Luc Jochimsen oder ein Hagen Rether!
    Der Schwachsinn, den die GEZ-Sender und ihre ideologisch verbrämten “Journalisten” immer wieder verbrechen, haben sich die Privatsender noch nie geleistet.
    Selbst eigentlich zu absoluter Neutralität verpflichtete Sendungen wie die Tagesschau und das heute-Journal werden immer mehr zur aktuellen Kamera.

    Genau so ist es.

  73. Man darf die jahrzehntelange Rolle des bundesdeutschen Fernsehens für den schlussendlichen Untergang der DDR nicht vergessen. Seit dem aber haben Rolle und Charakter des Fernsehens sich dramatisch verändert. Politisch-korrekte Volkserziehung, glatte Lüge und die tiefste geistige Unterschicht als Hauptzielgruppe. Die mediale öffentliche Steinigung Andersdenkender (Eva Hermann ect.) gibt dem sterbenden Gaul noch den Gnadenschuss.

    Ich habe seit über 10 Jahren keinen Fernseher mehr im Haus, nachdem dieser schon jahrlang ungenutzt herumstand. Einen DVB-Stick für den Computer stecke ich alle zwei Jahre mal an, um ausschließlich die Spiele der deutschen Mannschaft bei EM und WM zu sehen.

  74. Früher war alles besser? – Widerspruch!

    – dank Internet konnte der Autor diese Zeilen umsonst einer zehntausendfachen Leserzahl zur Verfügung stellen. Was hatten z.B. die „Grünen“ Ende der 70er Jahre zur Verfügung? Matrizen und Kopiergeräte, jedes Stücke ein paar Pfennig. Dazu noch eintüten und Portokosten. Oder zeitaufwendig Flugblätter verteilen (erstmal freiwillige Helfer finden).

    – schaue diese Woche die Dokuserie „Die Deutschen“ (erste Staffel) im ZDF Infokanal an. Hervorragend und spannend umgesetzt! So kann Geschichte Spaß machen.
    Wer hat denn „früher“ ausser drögen Geschichtsbüchern in der Schule sich freiwillig NACH der aktiven Schulzeit mit Geschichte beschäftigt?

    http://diedeutschen.zdf.de

    – wieviel Allgemeinbildung kann man sich heute per Google/wikipedia denn umsonst aneignen? Wer hatte früher denn einen teuren Brockhaus im Elternhaus stehen und viel wichtiger – wer hat ihn gelesen?

    – ich bin auch nicht der Chat („schwätzen“) Begeisterte, aber letztendlich nix anderes als ein virtueller Stammtisch (ähnlich wie facebook).

    – Dank Internet und E-mail sind wir keine Einzelkämpfer mehr, die mit ihrer vermeintlich „inkorrekten“ Meinung sonst alleine auf weiter Flur stünden.

    – Die „Masse“ hat sich noch nie für höhere Kultur und Reflektion interessiert – das betrifft alle Völker und „früher“ war nach 4 Volksschuljahren Schluß mit der Bildung.

    Was sich wohl geändert hat: dank des Privat TV ist es gesellschaftlich akzeptabel beruflich erfolgreich (Dieter Bohlen, Mario Barth, etliche „Promi“-Fußballer) aber sonst strohdoof (Allgemeinbildung, bürgerliche Manieren wie Höflichkeit) zu sein.

    ——

    Niveau schaut nur von unten wie Arroganz aus

  75. Wer glaubt, auf den Privatsendern würde man nicht gegen Sarrazin hetzen, den Islam, alles Linke und Politisch Korrekte beweihräuchern der irrt gewaltig.

    Dort gibt es wie schon genannt keinen Hagen Rether, keinen Tobias Schlegel und ähnliche Wixbolzen, aber spätestens wenn die Nachrichten über den Screen flimmern (auf RTL 2 werden die Nachrichten jetzt sogar gerappt, damit jedes blöde Ghettokiddie es auch versteht) stimmt man in den üblichen Chor mitein. Letztes Jahr durften dort auf RTL der Tourette- Comedianar*schtürke „Serdar Somuncu“, die an 9.11 Verschwörungen glaubende christliche Heulboje Xavier Naidoo und irgend ein Unterschichtenrapper ihre Hasstiraden über Sarrazin über den Aether schicken.

    Eine der wenigen Sender, die ich im Moment für schaubar halte sind Tele 5 und „das Vierte“ , und dass will was heissen. Bei Arte, 3sat, phoenix und co laufen hin und wieder gute Dokus (natürlich nur Tierdokus etc., nicht diese Hitlerfetischistischen „NAZI NAZI NAZI! ZWEITER WELTKRIEG! BÖSE DEUTSCHE BÖSE JAPSEN!- shows), aber sonst kann man sie vergessen, pure Propaganda.

    Auch auf den Privatsendern läuft hin und wieder Gutes, dass ist dann aber meist importiert und nicht selbst erstellt .

    Aber im Großen und Ganzen ist Fernsehen pure Zeitvergeudung. Will ich hirnlose Unterhaltung am Bildschirm stöpsel ich die Spielkonsole ein und stampfe mit italienischen Klempnern auf Schildkröten herum. Das richtet im Kopf wahrscheinlich weniger an als eine Minute deutsches Fernsehen.

  76. Super Beitrag!
    Danke!
    Er spiegelt genau mein Empfinden/Erfahrungen wider, das ich schon Anfang der 90er wahrnahm.

    Schließlich gipfelte es im Ausschneiden eines Zitates, das ich Ende der 90er in der Jungfrauenzeitschrift „Allegra“ fand:

    „Fernsehen ist ein Nullmedium, das für universelle Verblödung sorgt“ Hans Magnus Enzensberger

    Auch wenn Hans Magnus mitnichten Teil der Lösung ist, sondern ideologisch Kern des Problems, hängt dieser Spruch bis heute über meinem Schreibtisch…

    Wir leben in einer Mehrparteien-Medien-Diktatur.
    Die Medien sind DAS zentrale Werkzeug, das diese alles möglich macht.
    Alles andere ist Schönfärberei.

    Insofern kann man nur allen Menschen versuchen, die oben genannten Zusammenhänge nahe zu bringen:

    Jede Minute Fernsehen oder anonymes Internet weniger ist ein Gewinn!

    Erst auf der Straße könnten wir Druck machen.

    Das wissen die Medien-Polit-Diktatoren auch,
    weshalb sie jegliche Bemühungen dahin, mit Macht zu verhindern wissen…

  77. #108 Chemikus

    Die Montagsdemos wurden unter anderem in Dresden, dem „Tal der Ahnungslosen“ begonnen.
    Also Westfernsehen spielte da null Rolle!
    Wenn damals die Berichterstattung so gewesen wäre wie heute, hätten wir es uns vielleicht sogar noch einmal überlegt mit der „Wende“… 😉

  78. Zusatz:
    Mir fiel auf, dass im Frühjahr 1989 irgendwelche unseligen Sendungen am Mittag anfingen, mit denen die Arbeitslosen und Schüler in den Verdummungsstrudel gezogen wurden: Schüler beeilten sich schnell nach Hause zu kommen, um den Anfang einer um 13.20 beginnenden Sendung nicht zu verpassen!!!
    Der Anfang vom Ende.

    Davor gab es noch kein nennenswertes Angebot, wie der Artikelschreiber richtig hervorhob.

    Außerdem gut zu wissen:
    Mit über 7,5 Mrd. (in Worten: Milliarden!) Euro jährlicher Finanzierung durch die GEZ ist das deutsche Staatsfernsehen das Teuerste der Welt!

    Und: Die Gebühren werden auch konsumneutral erhoben: Der Besitz eines Gerätes reicht für die Zahlungspflicht aus.
    Egal, wie viele Zuschauer etwas tatsächlich ansehen: Sie müssen alle gleich zahlen.
    Auch für Geräte (sogar Internet-PCs, und man versucht ebenfalls Besitzer von Handys anzuzapfen) in Firmen, Schulen und Universitäten muss gezahlt werden, obwohl die allermeisten eh schon für Geräte daheim zahlen.
    Und der Zwangsbeitrag steigt dazu noch von Jahr zu Jahr munter in neue Höhen…

    In einem wirklichen Rechtsstaat wäre das nicht möglich.

  79. Ich denke, dem Autor ist ein gewaltiger Denkfehler unterlaufen, denn er vermischt in seiner Kritik Menge und Qualität. Nicht die Art, Anzahl und zeitliche Verfügbarkeit der neuen Medien ist an der Verblödung der Bevölkerung schuld, sondern deren Inhalt.

    Was ist denn an sich schlecht daran, 1000 Fernsehsender, einen guten Rechner und Hochgeschwindigkeits-Internet zur Verfügung zu haben? Ich glaube, die neuen Medien haben eine ähnliche technisch-soziale Wende bewirkt, wie die Druckpresse:

    Früher musste ich mit meinem Füller X Entwürfe vollschmieren, bevor ich einen sauberen Brief in einen Umschlag falten, diesen frankieren und in den Briefkasten stecken konnte. Zustellungsgeschwindigkeit je nach Entfernung, sonntags sowieso nicht. Das Original musste ich zudem in irgendeinem Laden oder im Büro kopieren (Kopiergeräte waren riesige, langsame und schmutzige Kästen – Faxgeräte ebenso, und brauchten eine zusätzliche Telefonleitung), dann die Kopie lochen und in einen Ordner stecken. Diesen Ordner wiederum in einen großen Stahlschrank stecken. Ach ja, nicht vergessen: Den Brief in ein Register eintragen, um die Kopie irgendwann überhaupt wieder finden zu können. Wieviel Hundert Meter, Zeit, Platz und Material hat mich der Brief insgesamt gekostet?

    Dann ging ich zum Bahnhof und kaufte mir zwei bis vier Zeitungen, die Volumen und Gewicht meiner Aktentasche verdoppelten. Ausländische Zeitungen waren schwer zu finden. Unterwegs warf ich die Hälfte weg (Immobilien- und Kleinanzeigenteil, Werbung etc.). In der Bahn saß ich zwischen zwei Herren, die ebenfalls ihre Hundertseitenzeitung lasen: meine rechte Hand vor der Nase meines Nachbarn zu rechts, seine linke Hand vor meiner Nase – eine echte Wand aus vollkommen unpraktischen, raschelnden Zeitungen, die meine Finger auch noch verschmutzten. Einmal im Büro musste ich unzählige Menschen anrufen, um die eine oder andere Nachricht aus der Tagespost und aus den Zeitungen bestätigen und kommentieren zu lassen.

    Abends kam ich heim und es erwarteten mich im und auf dem Briefkasten meine Politmagazine sowie die Kataloge meiner Frau. Die Popelei mit den empfangenen Briefen fing an: Briefumschlag aufreißen und meistens wegwerfen, Briefe sortieren, ordnen und stapeln. Am darauf folgenden Morgen kopieren, ordnen, registrieren, heften. Wieviel Zeit, Geld und Platz in der Wohnung und im Papierkorb haben mich Zeitungen und Magazine insgesamt gekostet?

    Wollten wir uns einen Fernsehabend gönnen, so fing die Sucherei an: Fernsehprogramm durchblättern, feststellen dass es im Fernsehen entweder Staatspropaganda oder privaten Schwachsinn gab, im Videoschrank wühlen (wo zum Teufel ist die Kassette mit „Midnight Express“? „Vom Winde verweht“ ist kaputt…) etc.

    Vor einigen Jahren erwarb ich einen PC, einen Multifunktionsdrucker mit Scanner und einige Festplatten. 90% des ehemaligen Papier- und Rechnungskrams wird nunmehr papierlos und mit Lichtgeschwindigkeit erledigt. Meine gesamte private und berufliche Korrespondenz wurde eingescannt (grässliches Wort) und ruht wohlgeordnet und recherchierbar auf Festplatten. Keine Entwürfe mehr, keine Schränke mehr, keine Lauferei mehr.

    Eine Zeitung oder Politmagazin kaufe ich nur noch einmal im Monat, wenn überhaupt, denn ich habe überall auf der Welt unterwegs Zugriff auf alle mögliche Presseportals der Welt (und auf PI) dank Laptop und Blackberry.

    Wollen wir uns einen Fernsehabend gönnen, so ist online schnell festgestellt, dass immernoch nur Staatspropaganda oder privater Schwachsinn ausgestrahlt wird, da hat sich NICHTS geändert. Per Fernbedienung haben wir dann zugriff auf unsere 900 Filme, die zusammen mit 8.000 Musiktiteln unverwüstlich, wohlgeordnet und recherchierbar auf Festplatte ruhen. Keine Schränke mehr, keine Wühlerei mehr, nur noch ein einziger Papierkorb im Arbeitszimmer.

    Meine Frau bekommt keine riesigen Kataloge mehr zugeschickt, ihre kleinen Einkäufe erledigt sie blitzschnell per Internet, auch wenn sie naturhellblond ist. Sogar die Lebensmittelläden liefern jetzt zu Hause.

    Und: Unser technischer Fortschritt hat uns absolut NICHTS weggenommen: Wir gehen weiterhin ins Theater und in die Oper, spazieren weiterhin im Wald, durch Altstädte, auf fernen Inseln, im „Printemps“ und im KaDeWe.

    UUUUUND: Verblödet sind wir immer noch nicht. Denn wichtig ist nicht der technische Fortschritt, sondern der Gebrauch, den jeder eigenverantwortliche Mensch davon macht.

  80. Zu dem Thema möchte ich allen PI-lern gerne fernsehkritikTV.de ans Herz legen. Wer es noch nicht geht, unbedingt mal raufgehen.

  81. Sehr guter Artikel ! Fernsehen ist das neue Opium für das dekadente Volk. Kenne selber genügend aus meinem Bekanntenkreis, die sich nach getaner Arbeit für den Rest des Abends vor der Glotze niederlassen, und sich von dem unsäglichen Mist, der dort auf -im Falle eines Kabelanschlusses- unzähligen Kanälen läuft, berieseln lassen. Effektive Volksverblödung, denn wer vor der Idiotenbox ruhiggestellt ist, der macht keine politischen Dummheiten, oder liesst vielleicht mal ein Buch, oder strengt seinen Geist sonstwie konstruktiv an. Und das ist genau das, was die Politschurken wollen: Blöde, übergewichtige, fernsehsüchtige Zombies, mit denen man anstellen kann, was man will und die man wunderbar Tag für Tag über die Mattscheibe indoktrinieren kann.

  82. #110 Bernd_das_Brot (04. Jan 2011 11:58)

    „“Die Deutschen” (erste Staffel) im ZDF Infokanal an. Hervorragend und spannend umgesetzt! So kann Geschichte Spaß machen“

    Das trifft bestenfalls bis luther zu, ab dann wird aus der dt. geschichte ein verbrecheralbum. Kein teil ohne bezug zu adolf-nazi, der alte fritz ein bösewicht, die gute maria theresia („hat sich gedacht“ – wissenschaftliches märchen einer migrantischen historikerin!), die aber seine methoden „imitierte“, weil sie sie gut fand….dann napoleon, der uns erst mal zu zivilisierten menschen gemacht haben soll – keine rede von turnvater jahn oder schill ….und dann kaiser wilhelm, der mittelmässige, der grössenwahnsinnige, hat schon als kind von einer flotte „geträumt“ (sehr wissenschaftliche erklärung), kratze die letzen kolonialen krümel zusammen (nachdem die engelhaften engländer ein viertel der welt geschenkt bekamen) usw. usf., in dessen zeit das dt. reich weltbeste wirtschaftliche und wissenschaftliche leistungen erreichte, berlin die modernste stadt war …. man kann gar nicht soviel fressen.

    Der geschichtslehrer der nation knopp hat uns wieder gezeigt, welch‘ ein volk wir sind.
    Kein wunder, dass man uns fast auf steinzeitniveau gebracht hat – demokratisch, versteht sich!

  83. Das waren noch Zeiten!

    Ich erinnere mich, als Kind habe ich wahnsinnig gern die „Augsburger Puppenkiste“ geguckt, ich kann heute noch alles auswendig.

    Mit meinem Vater zusammen habe ich immer Bernhard Grzimek`s herrliche Tierfilme angesehen.

    Später als Teenager dann „Beat Club“ und „Musikladen“ mit der sympathischen Uschi Nerke! Kult!!!
    Dann hieß es Fernseh an, volle Lautstärke und getanzt, bis im Wohnzimmerschrank das Geschirr anfing, zu klappern! Kult!

    Ja und nicht zu vergessen, mein geliebter Loriot, mit seinen herrlichen Cartoons und Sketchen, mit der genialen Eveline Hamann! Kult!

    Auch heute sehe ich noch Fernsehen, man muß sich ja nicht jeden Schwachsinn angucken.Vielmehr suche ich mir gezielt das raus, was mich auch wirklich interessiert!
    Fernsehen kann auch bilden!
    Ansonsten bin ich doch lieber im Internet z.B. bei PI, oder lese ein interessantes Buch!
    😉

  84. #124 Tomexx (04. Jan 2011 12:48)

    Georg Schramm ist der einzige Kabarettist, den ich mir zur Zeit noch anhöre, alle anderen sind doch auch linientreu! Schramm ist Kult!
    :mrgreen:

  85. OT:
    Reporter mal als normaler Tourist, mal als Araber verkleidet mit Kamera an neuralgischen Punkten in Berlin unterwegs: Stigmatisierung von Moslems?
    In seiner (unglaubwürdigen) Verkleidung wird er gleich kontrolliert, als Normaltourist nciht.

  86. Was hat der Bürger der ehemaligen DDR gemacht um sich zu informieren?

    Er hat damals Westfernsehen angeschaut, da er seinen Medien nicht mehr trauen konnte, da die nur ihre eigene Bevölkerung desinformiert haben.

    Und was macht heutzutage der Bürger des vereinigten Deutschlands?

    Er geht ins Internet um sich zu informieren, insbesondere auf die Seite von PI. Auch er kann seinen Medien nicht mehr trauen, da die Diktatur der Politischen Korrektheit nur noch weichgespülte Falschmeldungen verbreitet.

  87. Für alle die auch gerne mal ein Buch lesen habe ich zu diesem Thema eine Empfehlung: von Thomas Wieczorek „Die verblödete Republik“

  88. Mich würde wirklich einmal interessieren, wie alt dieser Thorsten M. ist. Meiner Meinung nach liegt er völlig falsch: das Fernsehen früher war die Hölle. Die 50er und 60er: Um 18 Uhr gings los mit der Tagesschau Dann erzählte Luis Trenker von den Bergbesteigungen, oder Klaus Havenstein mit „Sport, Spiel, Spannung. Dann Regionalprogramme. 20 Uhr wieder Tagesschau und danach „Die Hesselbachs“ oder eine Frankenfeld-Show. Um ca. 23 Uhr war Sendeschluß. So gut wie nichts für Jugendliche. Diese Generation fühle sich um ihre Jugend betrogen und bedauerte den Ausgang des 2. Weltkrieges. Das Programm und der Fernseher waren schwarz/weiß. Ich glaube es war in den 70ern, da kam das ZDF und die Farbe dazu und das Programm fing um 16 Uhr an. Die Tagesschau wurde nicht in Farbe gesendet, weil sie nicht unseriös wirken wollte. Man glaubt es nicht, ist aber Tatsache. Heute: ich kann endlich meiner Leidenschaft nachgehen und so viele amerikanische Serien sehen, wie ich will. Da meine Augen schlecht sind, kann ich Dank digitaler Technik Texte von Büchern auf groß stellen und besser lesen. Na und das Internet: einfach riesig!!!!Ich kann mit mehr Menschen kommunizieren als ohne.

  89. @ Runkels Pferd

    Thomas Wieczorek ist allerdings Sympathisant (oder sogar Mitglied?) der Linkspartei! Die Lektüre des Buches ist also nur eingeschränkt zu empfehlen.

  90. Zum Beitrag: Etwas Differenzierung hätte nicht geschadet.

    Fernsehen ist eigentlich eine passable Erfindung, wenn man es in Maßen genießt. Leider schalten heute viele Menschen ganz automatisch „die Glotze“ an, ohne überhaupt über Alternativen nachzudenken.

    Daher lebe ich seit einiger Zeit fernsehlos. Die Informationen erhalte ich aus dem Internet; Serien, Filme und Dokus gibt es (teilweise) auf Seiten wie Youtube. Glotze ade!

  91. Ach ja, und für Bücher und Zeitschriften hat man ebenfalls mehr Zeit ohne Fernseher.

  92. Ein sehr guter Artikel, die Problematik habe ich schon seit längere Zeit erkannt.
    Wer am Tag 6 Stunden TV glotzt, der hat keine Zeit mehr zum Denken.

    Wir hatten früher ARD, ZDF, hr und DDR I oder II.

  93. #130 Jule (04. Jan 2011 13:44)

    Na und das Internet: einfach riesig!!!!Ich kann mit mehr Menschen kommunizieren als ohne.

    Es hat wohl alles Vor- und Nachteile.
    Ich hatte früher auch ohne Fernsehen keine Langeweile. Ich war nämlich ständig mit Freunden unterwegs, habe viel gelesen, gebastelt und gewerkelt.
    Heute nutze ich die Medien relativ gezielt, aber der direkte Kontakt zu Freunden, auch das Lesen, Basteln und Werkeln sind weniger geworden, weil man doch häufiger guckt, was es neues geben könnte.
    Klar, die technischen Möglichkeiten, auch um z.B. die Schrift zu vergrößern, sind enorm, aber wenn ich an meinen Uropa denke, wie er mit seiner Fernglasbrille vor seinem 12″-Schwarz-Weiß-Bildschirm gesessen hat, um seinen Sport zu sehen, oder wie er mit seiner Lese-Lupe Zeitung gelesen hat – es ging auch!
    Vor allem war PI noch nicht nötig.
    Die Türken haben noch deutsch lernen müssen, wenn sie Fernsehen oder einen Fahrplan lesen wollten und mussten noch Briefe schreiben, wenn sie ihren Verwandten in Anatolien ein Bild ihres Ford Taunus schicken wollten.
    Wie gesagt, alles was Vorteile hat, birgt auch Nachteile und es liegt an uns, was wir daraus machen!

  94. # Tolkewitzer: Genau: Dein letzter Satz bringt es auf den Punkt: man ist für alles selbst verantwortlich.

  95. Wegen dieser Verblödung brauchen wir den Ständestaat. Nur intelligente Köpfe können uns retten, nicht die gleichgeschaltet dummen Massen.

  96. Die meisten PI-ler betreiben auch „Cocooning“. Sie surfen und reißen hier das Maul auf, machen aber nichts Konstruktives.

  97. #125 Heimchen am Herd (04. Jan 2011 13:07)

    #124 Tomexx (04. Jan 2011 12:48)

    Georg Schramm ist der einzige Kabarettist, den ich mir zur Zeit noch anhöre, alle anderen sind doch auch linientreu! Schramm ist Kult!

    Vince Ebert ist auch gut. Der schreibt ja sogar manchmal bei http://www.achgut.de

  98. #125 Heimchen am Herd:

    „Schramm ist Kult!“

    Der musste bestimmt wegen seiner kritik weg aus der ZDF-Anstalt.

  99. #136 Fluchbegleiter (04. Jan 2011 15:52)

    Ja, der Vince ist auch gut!

    #137 Elisa38 (04. Jan 2011 16:44)

    Das vermute ich auch!
    Ich habe übrigens Georg Schramm schon einige male live erlebt!
    Mein Mann und ich setzen uns immer in die erste Reihe, dann wird man immer mit ins Programm einbezogen, herrlich!
    Ich finde ihn einfach genial, er ist ein rhetorisches Genie!!
    🙄

  100. Das Foto zum Bericht zeigt einen Röhrenfernseher bei der Auffahrt zum Gerätehimmel……

    Ich selber bin kein Dauerfernsehkieker, habe sogar noch einen Röhrenfernseher.

    Natürlich nutze ich die Internetmöglichkeiten in Sachen Unterstützung für Israel, Einstehen für unsere Werte, Kultur. Jedoch nutze ich auch die Offlinevarianten dieser, z.B. Beteiligung an Demos für Israel.
    Schalom.

  101. @#135 Kreuzritter24768 (04. Jan 2011 15:21)
    Da ist etwas dran. Aber ich sehr viel offline, neben der Internetnutzung, z.B. selbst kreierte Hommages an Israel kleben.

  102. #137 Elisa38 (04. Jan 2011 16:44)

    125 Heimchen am Herd:

    “Schramm ist Kult!”

    Der musste bestimmt wegen seiner kritik weg aus der ZDF-Anstalt.

    Nicht nur aus der ZDF-Anstalt musste (wollte) er weg.
    Auch aus dem ARD-Scheibenwischer musste (wollte) er weg.
    Vermutlich weil er immer die Wahrheit gesagt hat. Die ist beim GEZ-Staatsfernsehen nicht erwünscht.
    Eigentlich schade, aber man kann ihn ja gottseidank noch live erleben.

  103. #6 nicht die mama

    hier das ganze Zitat aus dem Interview Gore Vidlas (Schriftsteller und Verwandter des Präsidentschaftkanditen Al Gore)

    Meinen Sie? Ihr Europäer habt doch keine Ahnung von Amerika! Aber Deutschland war ja schon immer unsere loyalste Provinz. Schröder, Fischer? Treue Untertanen. Ihr seht unsere Filme und denkt, das ist die Realität. Wir beherrschen die Werbung, wir wissen, wie man Images schafft. Die moderne Diktatur kommt nicht mit braunen oder schwarzen Uniformen daher. Wir machen das mit Unterhaltung, mit Fernsehen, mit Spaß, Spaß. Und einer Erziehung, die verdummt.

    Das ganze Interview ist lesenswert:

    http://tomheller.de/theholycymbal/interview/gore-vidal-2.html

    Es werden da ein paar Geschichten über John F. Kennedy erzählt die sind wirklich unglaublich!
    (Nix für Gutmenschen, da wird das nächste Idol der 68er vom Thron gestürzt.)

    Zu diesen Geschichten:

    „STERN: Solche Geschichten erwartet man von römischen Kaisern.
    „VIDAL Unsere Präsidenten sind Imperatoren.“

    einfach lesen!

    Und nicht vergessen:
    ENDLICH GEZ ABMELDEN!!! geht ganz einfach:

    http://www.wir-alle-gegen-gez.de/abmelden.php

    http://www.gez-abschaffen.de/haupt.htm

  104. @#135 Kreuzritter24768 (04. Jan 2011 15:21)

    Die meisten PI-ler…surfen und reißen hier das Maul auf, machen aber nichts Konstruktives.

    Intelligente Beiträge zum politischen Denken machen zwar Sinn, sind aber in der Tat rar.

    Von Ihnen habe ich auch noch nicht viel gesehen.

  105. #135 Kreuzritter24768 (04. Jan 2011 15:21)

    Ihr Name Kreuzritter mit Nummer will mir sagen, dass Sie hier wohl auf Ihren tatkräftigen Einsatz als Kreuzritter Nummer soundso warten, oder irre ich mich? Sie halten die Kommentare im Thread für blödes Maulaufreißen ohne konstruktives Handeln. Na ja, keiner zwingt Sie, die Kommentare zu lesen …Sie möchten den Ständestaat. Die Intelligenten sollen das Sagen haben, nicht die Blöden… Einverstanden! Wenn jemand Ihnen eine Antwort postet, kommt keine Reaktion von Ihnen zurück. Ich habe das nur so (als Neuling) beobachtet Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, würde es mich interessieren, was Sie hier konkret zu PI getrieben hat und was Sie von PI erwarten. Ist wirklich nicht böse gemeint! Hoffentlich antworten Sie mir. 😎

  106. #147 Heinz Ketchup (04. Jan 2011 17:33)

    Nachtrag Georg Schramm:

    aber man kann ihn ja gottseidank noch live erleben.

    Wenn man das Glück hat noch Karten zu ergattern!

  107. #87 Stradivarius (04. Jan 2011 08:38)

    Danke für das beileid..
    OT Petition

    Hallo
    @Max Emanuel, paxi, Herodotchen und alle anderen

    Ich habe auch unterschrieben!
    Aber das kann doch alles nicht wahr sein. Seit dem 24.10.2010 bis heute noch nicht einnmal 10.000

  108. #73 Neusser (04. Jan 2011 07:22)
    Ja sehr bedauerlich……..
    …werde mich dann wohl wieder auch mehr den schönen Dingen des lebens zuwenden.

    Das abgeschaffte Deutschland ist ……………

    nur noch 3 Tage bis Zeichnungsende
    14686 Petition.
    Es soll keiner sagen er hätte nichts gewust.
    Aber was tun ????
    Noch mal Ade
    du mein leib Heim……

  109. #89 Wintersonne (04. Jan 2011 09:12)
    “ Keine GZZ und Haushaltsabgabe zahlen.
    Z.B.
    Petitionen gegen das Mafia Erpressersystem.
    Mit Millionen Mitunterzeichnern.
    Politiker die das Systhem unterstützen abwählen
    Haushalt ABMELDEM.
    Haushalt polizeilich abmelden bei Freunden Anmelden. Wenn dort 10 leute angemeldet sind zahlt nur einer oder Mann/Frau teilt sich das.
    Harzen, Grundsicherung,
    bevor sich die islamisten alles eingesackt haben.
    Unangemeldet Wohnen.
    Totalverweigerung und nicht zahlen. Wenn das Millionen machen bricht hoffentlich das System zusammen.!!??
    Untertauchen, Auswandern
    usw. usw.
    Lass Dir was einfallen ich zahle nicht.
    So oder so……………..

  110. Staatlich gewollte Volksverblödung

    Super Artikel, Thorsten M.!
    Über TV-Volksverblödung habe ich mich schon aufgeregt, als ich noch ein ganz normaler, bestens erzogener, folgsamer Gutmensch mit Einheitsmeinung war. J
    Dass wir in einer repräsentativen Mediendemokratie leben, wird aber wirklich immer deutlicher.
    Es ist wie beim Kasperle – was die immer gleichen „Experten“, gebrieften Gäste, Politiker und Vorquatscher in den Talkshows palavern, haben die Kinder nachzuplappern. Wer das nicht tut, wird „gesarrazint“.
    Dass das, was Politik und Medien verzapfen wirklich repräsentativ ist, möchte ich stark bezweifeln.

    Mehr Basisdemokratie ist in Deutschland dringend nötig, so wie es die neue Partei DIE FREIHEIT u.A. eindeutig fordert.
    Fragt sich nur, wie erfolgreich sich solche hoffnungsvollen demokratischen Pflänzlein durch den Beton bohren können, den das herrschende Establishment über ihnen aufschüttet.
    Medien sind mächtig, sie können manipulieren und tun dies auch. Selbst die wenigen – wirklich mutigen – politisch unkorrekten Bürgerbewegungen werden auch durch Medien diffamiert oder totgeschwiegen. Es müssten mehr Menschen auch für politisch unkorrekte, zum Establishment konträre Themen auf die Strasse – müssten.
    Das trauen sich aber faktisch immer noch nur Wenige aus Angst vor beruflichen Repressalien, aus Angst um die Familie, aus Angst vor Chaoten oder Islamisten oder aus Angst vor Diffamierung durch die entsprechende Journaille. Ich gehöre bisher auch nicht zu den Mutigen.
    Letztlich wird der Inhalt der Wahlurne entscheiden, wie es in Deutschland weitergeht, wenn echte Alternativen wie DIE FREIHEIT hoffentlich bald auf den Stimmzetteln stehen.
    Solche Parteien müssen wir auch unterstützen.

  111. #155 paxi (04. Jan 2011 20:45)

    Wie kann man denn die geplante Haushaltsabgabe ab 2013, ob man nun Geräte hat oder nicht, verhindern???

Comments are closed.