LivniEine südafrikanische Mediengruppe will wegen ihrer Rolle in der Operation „Gegossenes Blei“ einen Haftbefehl gegen die israelische Oppositionsführerin Zippi Livni (Foto) erwirken. Bei ihrem baldigen Besuch in Südafrika soll Livni festgenommen werden. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen, doch solange die Steine gegen Israel fliegen, ist alles erlaubt.

Auch ein gewisser Herr Goldstone, der bereits einen langen israelfeindlichen Bericht über den Gazakrieg für die UNO verfasste, ist Südafrikaner und hat alles andere als eine weiße Weste, was seine Apartheid-Vergangenheit angeht (PI berichtete).

Der Vorsitzende des Media Review Network mit dem südländisch klingenden Namen Iqbal Jassat meint über Livni:

„Wir glauben, ihr Besuch in diesem Land wäre ein Akt der Provokation und sind darum schwer enttäuscht über ihre Gastgeber – die jüdischen Vorstandsmitglieder – dass sie eine derartige Intoleranz und Gefühlskälte zur Schau stellen, eine bekannte Mörderin und in vielen Teilen der Welt gesuchte Kriminelle, in Südafrika aufzunehmen.“

Ob Herr Jassat wohl einen palästinensischen Migrationshintergrund hat?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

49 KOMMENTARE

  1. verrückt diese Welt, Leute schreibt die pi adresse auf alle geldscheine um pi bekannt zu machen!! ICh ute es jedenfalls!! und an pi!!! bringt endlich das Thema EVENT auf die Tagesordnung, damit sich pi`ler einmal übergreifend treffen können!

  2. ja jetzt wollen sie die pösen juden mit ihren linken richtern an den kragen.
    obwohl die livni…… 🙂

  3. @ #1 altdeutsch (15. Jan 2011 20:21)

    Klasse Idee ein offizielles PI Treffen das wäre es mal, man kann sich ja über die PI Gruppen treffen, aber wenn es ein von PI organisiertes Treffen gäbe wäre das klasse.

    Und ich x e auch immer die Türkei von den Scheinen und stmple pi adresse oder keine Türkei in der EU drauf

    🙂

  4. #1 altdeutsch (15. Jan 2011 20:21)
    pi ist zu sehr mit moderation und sperrung beschäftigt um sowas zu machen.

  5. Das wird den Israelhassern aber nicht gefallen, die „Palästinenser“ wollen gar keinen PA-Staat, sondern weiterhin Israelis bleiben:

    Rabbi Michael Boyden:
    Möchten die Palästinenser vielleicht doch lieber Israelis bleiben?

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4171

    Grundlage hierfür ist übrigens eine Studie eines „palästinensischen“ Forschungsinstitutes, die sehr unglücklich waren über die Ergebnisse ihrer Umfragen 😉

  6. Muss man (Frau) den Süd Afrika besuchen gibt es dort was besonderes?Soweit ich weiß ist die Fussball WM schon vorbei.

  7. #1altdeutsch
    #3froschy

    Das mit einem überregionalen PI-Treffen läuft schon. Es wird gerade von einer PI-Gruppe organisiert. Soll noch vor den Sommerferien stattfinden.Details werden rechtzeitig bekannt gegeben.

    LGG

    Joerdie

  8. Leute, PI ist doch keine Veranstaltungsagentur. Findet euch in den PI Gruppen zusammen und dann mach treffen aus, ist doch ganz einfach. So habe ich auch diverse Leute getroffen die hier mitmachen.

  9. by joerdie on Jan 15, 2011 at 20:36

    Siehste, geht doch hehe 🙂
    Bin ich auch eingeladen?

  10. @cedrick

    Klar geht was und ich denke Du wirst da auch bei sein können. Das treffen soll ja für ALLE PI-ler sein!

    LGG

    Joerdie

  11. … was soll ich nur dazu sagen? Hierzulande erdreistet sich Richter Schulte-Kellinghaus, Mitglied der rotsozialisten Bande „Neue Richtervereinigung“, den BKA-Chef wegen Beihilfe zum Mord anzuzeigen.
    So sind sie eben, Richter und Anwälte, die ihre Macht zu politischen Zwecken mißbrauchen !!
    Ein Land, das solche Richter hat, braucht keine Feinde mehr…

  12. Ach – die Medien verhaften jetzt Politiker?

    !??!

    Vielleicht wollen sie auch gleich die Gesetze machen, die Polizei und Armee übernehmen und…

    Wird ja immer besser.

  13. #7 joerdie (15. Jan 2011 20:36)
    Das müsst ihr dann aber so organisieren, dass möglichst keine linken und rechten Faschisten dabei sind.
    Deren SA-Terrormethoden mit Auflösungen von Versammlungen und Anlegen von Namenslisten sind ja bekannt.
    Auch vor V-Männern und sonstigen Parteisoldaten sollte man sich in Acht nehmen.

  14. Dass Israel mit dem alten Südafrika gute Beziehungen geführt hatte, haben die neuen Mehrheiten am Kap noch immer nicht verkraftet.

  15. man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, Livni steht links, gewettert wird gegen die Rechten in Israel nicht wahr?

    Haben sie in GB ja auch schon versucht……

    #14 kt (15. Jan 2011 20:51)
    Dass Israel mit dem alten Südafrika gute Beziehungen geführt hatte, haben die neuen Mehrheiten am Kap noch immer nicht verkraftet.

    So gut waren die Beziehungen auch nicht, sie waren normal, die angeblichen (atomaren) Waffenverkäufe sind auch nur ein Wunschbild der Medien gewesen.

    Und jetzt mal ehrlich, was hat sich in Südafrika denn verändert, ausser dass heute der schwarze Mann Apartheid betreibt?

  16. „13 Hayek (15. Jan 2011 20:51)
    #7 joerdie (15. Jan 2011 20:36)
    Das müsst ihr dann aber so organisieren, dass möglichst keine linken und rechten Faschisten dabei sind.“

    Würde auch gerne kommen.
    Aber sag mir mal woran man linke und rechte
    Faschisten erkennt.
    immer ausgrenzen.
    Kann nur hoffen das du nicht derjenige bist der auswählt.

  17. #16 Zahal (15. Jan 2011 21:20)
    sud afrika hat sich entwickelt!
    hohe kriminalität.
    hohe mordrate.
    hohe arbeitslosigkeit.
    steigende koruption.
    religiöse unruhen.
    hexenverbrennung……. 😀

  18. Sockenpuppe (englisch Sock puppet, auch Fake-Account oder Multiaccount, so viel wie deutsch Mehrfachkonto) bezeichnet im Netzjargon das Anlegen weiterer Benutzerkonten durch einen einzelnen Inhaber, um Meinungen innerhalb einer Online-Community mit mehreren „Stimmen“ zu vertreten oder Regeln der Community zu unterlaufen. Die Bezeichnung spielt auf einen Bauchredner an, der sich mit seiner Handpuppe „unterhält“ und wurde erstmals 1993 im Usenet verwendet.[1]
    Dagegen bezeichnet Meat puppet (deutsch Fleischpuppe) in Anlehnung an Sock puppet das Benutzerkonto eines weiteren Inhabers, der im Auftrag des ersten handelt, um Artikel und Diskussionen gezielt in dessen Sinne zu beeinflussen. Zum ersten Mal verwendet wurde der Begriff von William Gibson in seiner Romantrilogie Neuromancer im Jahre 1984.[2]
    Wegen der relativ einfachen Möglichkeit, Sockenpuppen zu erschaffen, ist es in offenen Wikis, Webforen sowie Kommentarbereichen in Weblogs und anderen Online-Medien schwierig zu ermessen, wie viele Benutzer tatsächlich eine bestimmte Ansicht vertreten, da sich hinter mehreren ähnlich argumentierenden Pseudonymen ein und dieselbe Person verbergen kann.
    Der Begriff Sockenpuppe kann von Zweitkonten abgegrenzt werden, die der legitimen Anonymsierung des Inhabers dienen, beispielsweise um private und dienstliche oder offizielle Äußerungen voneinander zu trennen oder in sensiblen Themenfeldern (z. B. Antisemitismus, Pornografie) anonym zu bleiben bzw. persönliche Nachteile zu vermeiden, das Hauptkonto jedoch Rückschlüsse auf die wahre Identität zulässt. Eine solche Abgrenzung ist aber nicht technisch möglich, sondern allein aufgrund der Zweckbestimmung, daher fließend und sehr schwierig. So ist es denkbar, dass ein Zweitkonto prinzipiell legitime Zwecke verfolgt, jedoch in Einzelfällen mißbräuchlich genutzt wird.
    Sockenpuppen im mißbräuchlichen Sinne werden angelegt, um zu stören, andere Benutzer oder deren Argumente zu diskreditieren oder ganz allgemein illegitime Zwecke zu verfolgen.[3] Dabei wird der vermeintliche Schutz einer „doppelten Anonymität“ ausgenutzt, indem für meinungsbildende Maßnahmen oder reine Störaktionen neben dem meist bereits pseudonymen, also unter einem Nickname angelegten und somit keinem Klarnamen bzw. Kontoinhaber zuordenbaren Hauptkonto eines oder mehrere Nebenkonten verwendet werden, um weitere künstliche Identitäten vorzutäuschen.[4] Die Aufdeckung der Verwendung von Sockenpuppen führt häufig zum Ausschluss sämtlicher bekannter Benutzerkonten.

  19. #18 mike hammer (15. Jan 2011 21:29)
    sud afrika hat sich entwickelt!
    hohe kriminalität.
    hohe mordrate.
    hohe arbeitslosigkeit.
    steigende koruption.
    religiöse unruhen.
    hexenverbrennung…….

    Eben, all das, was sie dem Weissen vorgeworfen haben, machen sie jetzt selbst…..

    Hier gibt es aber mal dem linken Israelis was auf den Sa….. 😉 😉

    VERBINDUNG ZWISCHEN LINKEN ISRAELISCHEN GRUPPEN UND PRO-TERROR-ORGANISATIONEN

    Eine unabhängige Untersuchung der studentischen Gruppe Im Tirtzu konnte zeigen, dass linke israelischen Gruppen Geld von arabischen Pro-Terror-Organisationen bekommen, berichte Ma’ariv. Die Studie zieht Verbindungen zwischen 13 linken israelischen Gruppen, einschließlich B’Tselem, wie auch dem Zentrum für den Schutz des Individuums („Hamoked“) und einer Einrichtung aus Ramallah namens Nationales Entwicklungszentrum (NDC), welche wiederum enge Verbindungen zu einem anderen Fond mit dem Namen Wohlfahrtsvereinigung (WA) hat. Die WA ihrerseits bezieht einen Teil ihres Geldes aus dem Al-Aksa-Fond, welcher auch Geld an Angehörige von „Märtyrern“ überweist, die Selbstmordattentate gegen Israel ausgeführt haben.

    Die NDC gab allein im Zeitraum 2008 – 2009 insgesamt ca. zwei Millionen Dollar an die 13 israelischen Gruppen, wie die neuste Untersuchung herausfand. Die größten Spenden gehen mit $450.000 an Hamoked und mit $400.000 an B’Tselem. Die NDC, gegründet im Jahr 2006, wird offiziell von den Regierungen der Schweiz, Schwedens, Hollands und Dänemarks unterstützt. Auf der Webseite hieß es jedoch, dass ihr Vermögen, ihr System und das Gründungskomitee von der WA stammten. Das Hauptquartier der NDC befindet sich in Ramallah und seine Direktoren sind allesamt Palästinenser. Fünf der 13 Aufsichtsratsmitglieder sind auch Vertreter und Mitglieder der WA in Ramallah, die auch Geld von der Islamischen Investment Bank, von arabischen, Israel-feindlichen Ländern und vom Al-Aksa-Fond erhalten.

    Vor allen Euopa unterstützt diese Gruppen und mischen sich so direkt in die israelische Politik, weil sie NUR linke Gruppen unterstützen, die Araber auch nur……

    http://www.livetsord.se/default.aspx?idStructure=11833#2

  20. Diese Kommunistenschweine sollten vor der eigenen Türe kehren und sich erst mal dem Treiben der Genossin Winnie Mandela und ihrer Verstrickung in „Halskrausen“-Morde, sogar an Kindern, widmen!

    Und stand das Staatsoberhaupt Südafrikas nicht mal unter mehrfachem Vergewaltigungsverdacht? In Israel werden Spitzenpolitiker, denen ein strafrechtliches Fehlverhalten nachgewiesen werden kann, ohne Ansehen ihrer Funktion verurteilt. In Ländern, die Hass gegen Israel säen, offenbar nicht.

    OT:

    Der Betreiber des Blogs „Aufklärung 2.0“ ist in der atheistischen Szene schwer in Ungnade gefallen. Grund genug für Bluthilde, sich des Themas anzunehmen:

    http://bluthilde.wordpress.com/2011/01/15/ein-feuerbringer-in-zeiten-der-rauchverbote/ 🙂

  21. Ich habe noch nie gehört, dass irgendjemand den Primatenchef aus dem Iran festnehmen wollte, weil er für tausende Opfer der Hizb Allah im Libanon verantwortlich ist.

    Südafrika ist vollkommen am Ende und folgt dem „befreiten“ Rhodesien -jetzt Zimbabwe- in die Steinzeitdiktatur und das absolute Chaos.

    Südafrika ist ein absolutes Dreckloch geworden, das vor Korruption und Kriminalität nur so strotzt.
    Aber all das wird ja von unseren linken gleichgeschalteten Medien verschwiegen.

    Was nicht sein darf, kann nicht sein!

    Südafrika ist mittlerweile ein Platz an dem sich dieser Pali-Abschaum aus Hamas und PLO eigentlich so wohl fühlen müsste, wie zuhause in Jordanien, wo sie eigentlich hingehören und auch hergekommen sind.

  22. #20 Zahal (15. Jan 2011 21:42)

    #18 mike hammer (15. Jan 2011 21:29)
    sud afrika hat sich entwickelt!
    hohe kriminalität.
    hohe mordrate.
    hohe arbeitslosigkeit.
    steigende koruption.
    religiöse unruhen.
    hexenverbrennung…….

    Eben, all das, was sie dem Weissen vorgeworfen haben, machen sie jetzt selbst…..

    Ich bitte Euch….daran ist nur der Kolonialismus schuld.
    😈

  23. Erfreulicher für uns alle – auch für Tzipi Livni – die folgende Meldung:

    Dank grosszügigen Spenden aus Deutschland konnte die ICEJ (Internationale Christliche Botschaft Jerusalem) den Kauf, die Renovierung und Erweiterung eines Heims für Holocaustüberlebende in Haifa realisieren. An der Einweihungsfeier nahmen neben Oberrabiner Jona Metzger auch Tzipi Livni teil.

    http://www.icej.de/

  24. ZIPPY MERRY ME!

    Nach Julia Timoschenko DIE Politschnecke schlechthin. Aber die Oberweite unserer Top-Kommunistin ist ja auch nicht verachten!

  25. Südafrika ist todsicher,da dort privater Waffenbesitz verboten ist.Wenn es nach unserem Grünen Gesdel ginge würde auch hierzulande die letzte Wasserpistole verboten,laut a.D.Brenneke

  26. #Zahal 🙁
    man hätte im tirzu schon vor jahren gründen müssen. hast du das mit der ben gurion universität mitbekommen?
    ich hab den link nicht mehr. die spenden brechen den linkslastigen unis weg. scheinbar sind die spender durch „im tirzu“ berichten alarmiert und ziehen den check zurück. die
    spendensammlerin in F hat den großspendern sogar
    vorgelogen das die „postzionisten“ im proffesoren amt nicht linke sondern rechtsaussen wären …..
    ich habe dieses jahr „druck“ auf zwei läden gemacht im israel urlaub, kein haaretz anzubieten und nach 3 tagen gab es in der strasse kein haaretz. das müsste im tirzu und
    die nationalreligiösen machen. ebenso muss man linke lehrer, anwälte…… kentlich machen in dem mann nichtlinke bewirbt. es gibt so viel zu tun und ich verkauffe getränke
    🙁 …

  27. Ich fordere internationalen Haftbefehl für Gaddafi,Assad, Ahmadinedschad,Kim Jong-il(und seinen Sohn Kim Jong-un) und Konsorten.
    Gary Faulkner,übernehmen Sie!

  28. #29 mike hammer (15. Jan 2011 23:16)
    man hätte im tirzu schon vor jahren gründen müssen. hast du das mit der ben gurion universität mitbekommen?

    Ja, habe ich und bei Aro1 steht der Link auch noch. 🙂

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/141665

    Sie dürfen Israel nicht ausverkaufen und auch nicht schädigen, wie sie es Jahrzehntelang gemacht haben, gut so, selbst Benny Morris rudert jetzt zurück, weil er erkannt hat, welchen Schaden sie angerichtet haben und den Antisemiten weltweit in die Hände gespielt haben.

    Laila tov

  29. Der Spiegel lädt ein zur Diskussion über sein neues Titelthema DAVIDS RÄCHER – ISRAELS GEHEIME KILLERKOMMANDOS und beginnt die Diskussion mit:

    „Dürfen Staaten aus sicherheitspolitischen Interessen Menschen töten lassen? Geheimdienste genießen besondere Rechte, die sich die Staaten nehmen. Oft operieren die Agenten in verschleierter Mission, manchmal im Grenzbereich der Legalität. Dürfen Staaten aus sicherheitspolitischen Interessen Menschen ohne Gerichtsurteil töten lassen?“

    http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=27523

    Das Titelbild kann man hier bewundern: DAVIDS RÄCHER – ISRAELS GEHEIME KILLERKOMMANDOS

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,ausg-4792,00.html

  30. Ich lebe seit 30 Jahren in Sued Afrika. Mein Partner Ist schwarz, und auch wir hatten grosse probleme mit der Apartheid. Das ist heute natuerlich ganz anders. Die Constitution ist liberaler als in Deutschland. Die Presse ist sehr kritisch und laesst sich daher auch gut lesen. Wenn ihr euch mal ’schlau machen‘ wollt, klickt einfach auf http://www.mg.co.za . Die Beitraege sind meistens zutreffend wie bei PI, aber die Leserzuschriften, ob von schwarz oder weiss, sind nicht so duemmlich wie auf dieser Seite. Wahrscheinlich werden die Computer hier weniger als Play Station genutzt. Die Einwanderungs-Kriterien sind strickt wie in Canada und Australien, also keine Musels durch die Hintertuer, es bleibt bei 1.5% konstant. Absolut keine Koran- Indoktrination an allen (heute gemischten) Schulen. Die Einheimische Bevoelkerung weiss das zu verhindern. Die Schulen wuerden brennen und da kann ich nur zustimmen. Ich fuehle mich sauwohl hier. Zurueck ins linke, kalte Doenerland, nein Danke.

  31. Wie bei „George Orwells“ Farm der Tiere:

    „Four legs good, two legs bad“,

    Islam bös, Juda super.

    Für welche Kleinkinder werden solche Artikel eigentlich gestrickt?

  32. @35 Charis

    „Dürfen Staaten … Menschen töten lassen?“

    Danach wurde nie gefragt, die tun es einfach.

    Ähnliches gilt für das Leid in der menschlichen Geschichte, J. Fernau schrieb:
    „Clio ist kalt wie Hundeschnauze, Tränen nimmt sie von der Waage der Geschichte wieder herunter.“

  33. @19 „Sockenpuppe“

    Das halte ich bei „PI“ für extrem unwahrscheinlich, denn der Anmeldcode ist dermaßen kompliziert und spinnert, daß man froh ist, wenn man es einmal geschafft hat;
    sollte mein Konto hier mal gelöscht werden, was mich nicht mal stören würde, so hätte ich keine Lust die unendliche Mühe der Neuanmeldung zu durchlaufen.

    Hier dürfte jeder nur einmal vertreten sein.

    Und wenn schon, ist doch alles nur virtuell, genau wie die unendlichen Dummheiten und Gehässigkeiten von „Zahal“.

  34. # 24

    Ich denke, ich kann Dich beruhigen… 🙂

    „das ist also keine kommunistische seite, sondern soll mit den mitteln der satire deutlich machen, wie stark totalitäres, kommunistisches oder antisemitisches gedankengut bereits in die mitte unserer gesellschaft eingedrungen sind und wie selbstverständlich denkweisen als politisch korrekt betrachtet werden, die ihre wurzeln im marxismus haben. unser blog steht uneingeschränkt zu den christlichen und jüdischen wurzeln der abendländischen kultur, tritt für wirtschaftliche freiheit und die ideale der amerikanischen unabhängigkeitserklärung ein, ist atlantisch orientiert, dadurch auch proamerikanisch ohne wenn und aber und uneingeschränkt solidarisch mit israel. alle autoren sind katholische oder evangelikale christen.“

    Es ist aber immer wieder geil, wenn Leute das für „echt“ halten. 😉

  35. Und gleichzeitig arbeiten israelische Forscher und Studenten der Ben Gurion Universität in Südafrika, mit Millionen Schekeln aus der israelischen Staatskasse, um den Südafrikanern ein modernes und sauberes Trinkwassersystem aufzubauen …

    Tzippi sollte in Israel bleiben, und die israelischen Entwicklungshelfer sofort aus Südafrika abziehen !

  36. #39 GustavMahler (16. Jan 2011 09:35)

    Na, da kommen sie doch wieder aus ihren Löchern gekrochen nicht wahr?

    Dümmlich ist hier nur ein Herr Mahler, allein schon die Formulierungen zeigen, wie gestrickt er ist. Antisemiten sollte PI keine Platz einräumen.

  37. @#5 HaGanah (15. Jan 2011 20:28)
    Da ist ein tierischer Katzenjammer bei diesem ominösen „Pali-Forschungsinstitut“ angesagt….
    Miau 🙂 , Schalom.

  38. #37 GustavMahler (16. Jan 2011 09:29)
    .
    Wie bei “George Orwells” Farm der Tiere: “Four legs good, two legs bad”, Islam bös, Juda super. Für welche Kleinkinder werden solche Artikel eigentlich gestrickt?
    ……….
    klar bei dir ist ja anders :“ALLES SUPER, JUDA NIE!“ schon der terminus JUDA sagt aus was für ein judenhasser du bist.
    he PI-redaktion wir werden nicht lange die persiel-juden hier machen. 🙄

  39. Zitat…#46 mike hammer (16. Jan 2011 19:26) he PI-redaktion wir werden nicht lange die persiel-juden hier machen
    _______________________________________

    Mann, die Gefahr hast Du immer. Die Alter-
    native wäre Abkappung im Netz oder ein
    geschlössener Blog OHNE ÖFFENTLICHKEIT.

    Das aber ist KEINE Alternative.

  40. @46

    Mike, Du bist ein Idiot!
    Und zwar einer von den ganz harten Vollpfosten, schon Dein Name deutet darauf hin.

    Ich hasse nicht mal die Muslime, ich will sie nur nicht in Massen in meinem Land.

    Deine krasse Bemerkung sagt höchstens etwas über dich aus.

  41. Entschuldige, Zahal, daß ich Dich übersehen habe, wahrscheinlich bist Du das Alter-Ego vom Hammer-Mike.

    Ich sitze in keinem Loch, sondern in einer behaglichen Villa, allerdings frage ich mich, aus welchem verfaulten Schoß Du gekrochen kamst.

    Quitt?

Comments are closed.