Trauernde Christen ÄgyptenMorgen Samstag, 15. Januar, findet in Stuttgart ein Trauermarsch zum Gedenken an die 20 in der Neujahrsnacht ermordeten koptischen Christen statt (PI berichtete). Der Trauermarsch, der von der koptischen Gemeinde Stuttgart in Zusammenarbeit mit der St. Georg-Kirche Stuttgart organisiert wird, beginnt um 13 Uhr am Kronprinzplatz und endet am Schlossplatz.

Die Veranstalter schreiben in ihrem Aufruf:

Bitte unterstützen Sie uns bei diesem schweren Gang und verleihen Sie mit uns der tiefen Empörung und Betroffenheit ob der ihres bloßen Glaubens wegen ermordeten Christen sichtbaren Ausdruck. …

Bringen Sie gerne Familie, Freunde und Bekannte mit.

(Spürnase: Der Aramäer)

image_pdfimage_print

 

29 KOMMENTARE

  1. Da werden von Links-Grün keine Vertreter anwesend sein da mit ein paar Kopten keine neuen Wählerschichten zu erschliessen sind. Da hat man sich bei Rot-Grün längst auf die zigMillionen Muslimen konzentriert.

  2. #1 Knuesel (14. Jan 2011 15:04)

    ich wette mal keine erwähnung in der linksgrünen gutmenschen presse.

    Dort findest du den Aufruf zur Gegendemonstration.
    Eventuell noch einen überaus wahrheitsgemäßen Bericht, in dem schlüssig nachgewiesen wird, daß der verwendete Sprengstoff aus den USA stammt, und die Attentäter vom Mossad-Hai bezahlt wurden.
    Oder wars der fiese Spionagegeier?

  3. @attempto

    und die Attentäter vom Mossad-Hai bezahlt wurden.

    Ich dachte eher, dass der „geistesgestörte Polizist“(1) von dem Mossadhai bezahlt wurde. Oder noch vielmehr von der EU, denn die EU bezahlt alle Polizisten in den Geistesgestörten-Ländern.(2) Besser gesagt, die Gutmenschen-Fraktion der EU.

    Also wer ist Schuld an allem?

    __________
    1 „Der psychisch auffällige Polizist habe zwei Tage vor der Attacke noch als Wachmann vor einer Kirche seinen Dienst versehen.“

    Das schreibt Greenpeace zum Polizisten, der nach dem Anschlag, am 7. Januar wieder ein paar Kopten niedergeschossen habe.

    2. Dass die EU die „Polizei“ in Gaza finanziert, findet man hier in den Archiven der PI.
    Darüber hinaus finaziert man auch die Polizei in Afghanistan, in Somalien und ich glaube, auch in Irak. D. h., man bezahlt die Ausbildung, man liefert Geräte und Know-how. Aber auch die Gehälter kommen oft aus der EU-Kasse.

    Die Links erspare ich euch, damit es nicht etwa automatisch in die Moderation landet.

  4. Man darf gespannt sein. Wenn es um bedrohte Baumkäfer geht, ist doch halb Stuttgart auf den Beinen.

  5. Gerade kam auf MDR ein Bericht über Thilo Sarrazins Vortrag in Dresden. Eingiermassen sachlich, vielleicht sogar tendenziell leicht positiv.

    Die Bilder der Antfanazis vor der Veranstaltung einfach nur peinlich. Die sind so blöd, dass sie nicht merken, wie sie selbst Nazipropagandisten sind. Bei denen ist der spruch „Nazis raus!“ am ehesten angebracht.

  6. Da bin ich aufjedenfall dabei, morgen ist auch der Todestag eines serbischen Freiheitskämpfer der auch durch Muslimisch-Fundamentalistischer Hand getötet wurde.

    Ich hoffe das morgen viele Leute da sind und es keine Attentate geben wird! Hiermit rufe ich auf das alle Stuttgarter auch kommen sollten und ihr Beileid aussprechen und nicht jedesmal für diesen sinnlosen „scheiss“ Demonstrieren wie „Stuttgart21“!

  7. Ich möchte an alle unsere humanistischen Freunde hier appellieren, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und damit ein eindeutiges Zeichen der Solidarität zu setzen.

    Danke!

  8. Da sollten so viele wie möglich dabei sein. Ich bin es auf jeden Fall. Übrigens macht sich auch die katholische Kirche noch immer Illusionen über die Situation der Christen im Hl. Land. Siehe das hier:
    http://www.nusquam.de/?p=1323

  9. Ich denke auf jeden Fall, dass auch diejenigen dorthin gehen können, die sonst befürchten, dass zu wenig Leute hingehen und man sie deswegen erkennen würde und ihnen daraus Nachteile entstehen könnten. Ich habe nämlich gehört, dass in Mailand vorige Woche bei einer ähnlicher Demo 3000 Leute da waren.

  10. Schaffe ich leider beruflich nicht, sonst hätte ich das gerne mit einem Wochenendurlaub verknüft.

    Viel Erfolg den Teilnehmern, ich bin im Gedanken bei euch !

  11. Ich danke PI bzw. dem Autor ausdrücklich f.d. Veranstaltugshinweis VOR der Veranstaltung…

    Ich hatte es schon oft angeregt… solche Veranstaltugen sollten rechtzeitig hier thematisiert werden um dem Leser die Möglichkeit zu geben MEHR als nur auf dem Sofa zu sitzen…

  12. Solange für ermordete Christen und Juden keine Lichterketten von Warschau bis London brennen….

  13. Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir.
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
    diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
    Wir waten durch ein Meer von Blut,
    gib uns dafür Kraft und Mut.
    In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti
    Amen

    Tribute for all christian fighters
    http://www.youtube.com/watch?v=91Fnj1wQ9jk

  14. Wir sind dabei
    Aktionsgruppe für verfolgte Christen
    http://www.für-verfolgte-christen.de
    Die Christen in/aus mehrheitlich islamischen Ländern brauchen unsere Unterstützung.
    Wenn wir uns, aus dem sogenannten freien Westen, nicht für sie stark machen, wer dann?
    Es ist außerdem ein starkes Signal an alle isalmischen Kräfte, die meinen, Deutschland wäre ohne Widerstand zu islamisieren.
    Nächstenliebe heißt auch Klartext zu sprechen, gerade dann wenn es ungemütlich wird.
    Nächstenliebe heißt, den Anderen zu lieben, aber nicht alles hinzunehmen, was der Andere sagt.
    Liebe deine Feinde heißt auch, Muslime in Liebe aber unmißverständlich und klar ihre Grenzen aufzuzeigen.
    Wer den Täter im Glauben läßt, seine Tat sei gerechtfertigt, wird niemandem gerecht. Nicht dem Opfer und auch nicht dem Täter.

  15. Ich wohne leider sehr weit von Stuttgart entfernt, und kann daher an der Veranstaltung nicht teilnehmen.
    Wer in der Nähe wohnt, sollte auf jeden Fall Gesicht zeigen und den Kopten damit beistehen.
    Es reicht nicht, hier nur zu schreiben und zu jammern.Wenn solche Demos oder Kundgebungen gezeigt werden, vermisse ich einheimische Gesichter, also unsere!
    Wir sind doch alle von der Gefahr der Islamisierung betroffen.

  16. Dies ist Kommentar Nummer 26.

    Daran erkennt man schon, wie sehr man sich für die Verfolgung von 100 Mio. Christen interessiert.

    Das sind also die Humanisten, die Helden der Menschenrechte, die Demokraten.

    Beeindruckend, Donnerwetter!

  17. @ #27 kybeline
    natuerlich truegt der schein: es gab quer durch alle konfessionen, nationen und ideologischen stroemungen empoerung und abscheu vor dem barbarischen massaker von alexandria. dieser erneute ausdruck arroganter verachtuung aus der mohammedanischen ideologie richtete sich gegen die gesamte zivilisierte welt, weshalb die quittung ja auch umgehend kam bzw weiterhin kommt.

    das problem – fuer die kopten und alle durch praktizierten mohammdanismus gefaehrdete menschen ist – dass die empoerte mehrheit noch schweigt. nur darin – lieber #26 „schmibrn“ – haben sie recht.

    wer diese aegyptischen (koptisch orthodoxen) christen in detschland sind, was wie sie machen, zeigt zb diese 154min doku ihres weihnachtsfestes in hamburg vom 6.1.2011
    http://www.youtube.com/view_play_list?p=7400C12F6DBBAD0C

Comments are closed.