Heute Abend um 21:45 Uhr zeigt „Das Erste“ die 45-minütige Doku: „Der Drückerkönig und die Politik“ über den Finanzdienstleister AWD und seinen Gründer Carsten Maschmeyer, der über herausragende Kontakte in die Spitze von Politik und Wirtschaft verfügt und durch „dubiose Geschäftsmodelle“ Millionen verdient hat.

Wie der NDR berichtet, hat Maschmeyer bereits im Vorfeld erheblich versucht, auf die Ausstrahlung Einfluß zu nehmen:

„Der Drückerkönig und die Politik – Die schillernde Karriere des Carsten Maschmeyer“ – so heißt ein Film der Reihe „ARD exklusiv“ heute Abend (21.45 Uhr) im Ersten. Maschmeyers Medienanwalt hat den Intendanten der ARD vorab jeweils ein 61-seitiges Schreiben geschickt, um offenbar auf die Sendung Einfluss zu nehmen. Bislang steht einer Ausstrahlung des Films nichts entgegen.

Carsten Maschmeyer mit Altkanzler Gerhard Schröder, Maschmeyer mit Bundespräsident Christian Wulff oder Maschmeyer mit Lebensgefährtin Veronica Ferres. Der Gründer des Finanzdienstleisters AWD lässt sich gern mit Prominenten fotografieren. Bundespräsident Wulff bezeichnet ihn gar als Freund: „Carsten Maschmeyer ist jemand, der sich für andere Menschen in besonderer Weise interessiert, und zwar ganz unterschiedliche.“

Bei Wohltätigkeitsveranstaltungen zum Beispiel tritt der Millionär Maschmeyer gern als edler Spender auf. Aber es gibt viele Menschen, die alles andere als gut auf ihn zu sprechen sind. Zum Beispiel Tanja Quast. Sie kaufte hochspekulative geschlossene Fonds beim AWD und hat mehrere Tausend Euro verloren: „Am liebsten würde ich dieser Veronica Ferres einen Brief schreiben und ihr mitteilen, was der mit uns gemacht hat. Wir sind ja nicht die Einzigen.“ Noch heute zahlt Quast jeden Monat 1.100 Euro für einen Kredit ab, alles für eine vermeintlich bombensichere Altersanlage.

» Spiegel Online: Maschmeyer-Anwalt bedrängt TV-Intendanten

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Früher ganze Drückerkolonnen beschäftigt u. Millionen gescheffelt; heute der Gutmensch, Sozialistenfreund u. edler Spender.

  2. ***********NEWS***************

    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag
    einstimmig beschlossen.
    Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller

  3. Glaube die Sendung schon auf N3 gesehen zu haben. Zeitverschwendung es wird nur an der Oberfläche gerkratzt.

    Schreibt lieber euren bundestagsabgeordneten an und erzählt den Apparatschiks wie es in Deutachland wirklich zugeht.

  4. Wenn ich das schon höre „hochspekulative fonds“ und sich jetzt bei der ferres ausheulen weil nicht geklappt hat,na ja vieleicht kann die vroni der guten frau erklären was hochspekulativ bedeutet.

  5. Wer hat denen eigentlich gedroht?? Wer ist sapsusi? der der Turkish Press gedroht hat :S?

    http://www.turkishpress.de/2011/01/05/fdpt-freiheitlich-demokratische-partei-tuerkland/id2896

    Hier werden die Pi-News erwähnt… man sollte durch das Impressum nach dem Rechten sehen, also die Adresse raussuchen und einen Besuch abstatten oder was soll das heißen an die Kollegen in Marbach?

    http://www.turkishpress.de/2011/01/08/pi-news-seht-mal-nach-dem-rechten/id2938

  6. Sie kaufte hochspekulative geschlossene Fonds beim AWD und hat mehrere Tausend Euro verloren: “Am liebsten würde ich dieser Veronica Ferres einen Brief schreiben und ihr mitteilen, was der mit uns gemacht hat. Wir sind ja nicht die Einzigen.” Noch heute zahlt Quast jeden Monat 1.100 Euro für einen Kredit ab, alles für eine vermeintlich bombensichere Altersanlage.

    Die arme Frau. Nimmt für eine hochspekulative Geldanlage einen Kredit auf (so dumm muss man erst mal sein) und macht hinterher auch noch den Anbieter für ihre eigene Dummheit verantwortlich. Peinlich. Und der rote Staatsfunk springt natürlich auf die Sache auf, um gegen Marktwirtschaft und Eigenverantwortung zu hetzen.

  7. Wenn mich nur eines interessiert, nämlich Geld und zwar am liebsten das von anderen, dann interessiere ich mich eben für Menschen und zwar vielfältig.

    Und solche „Geld… ähm Menschenfreunde“ haben unsere Bundesmarionetten an den Strippen.

  8. Was soll man dazu sagen?
    Maschmeyer, ein Mann, der die Möglichkeiten des Systems perfekt nutzt? Maschmeyer, ein Mann, der der Akzeptanz der Marktwirtschaft erheblich schadet?

    Die Marktwirtschaft bedarf der Kontrolle durch die Konkurrenz, wie immer und immer wieder Walter Eucken forderte. Sie bedarf auch der Kontrolle durch den Staat, der nicht in Wirtschaftsprozesse einzugreifen hat, der aber für angemessene Strukturen zu sorgen hat, in deren Grenzen sich die Marktteilnehmer zu bewegen haben. Und die Marktwirtschaft bedarf der Kontrolle durch die Medien, die für die notwendige Transparenz zu sorgen haben.

    Wäre die Transparenz größer gewesen, hätte Maschmeyer weniger Schaden anrichten können.

  9. Ein Kredit aufnehmen für eine Geldanlage, ohh man.

    Noch dümmer wäre eine Hypothek aufs Haus gewesen.

    Siehe USA <–

  10. Zitat…#7 A.Tell (12. Jan 2011 13:50) Irgendwie erinnern mich solche Typen an ” Der Pate ” oder ” Es war einmal in Amerika”

    ______________________________________

    Auf keinen Fall, der Don war immer eine
    integere Persönlichkeit.

  11. OT
    Ein Schelm der Böses dabei denkt
    Mittwoch, 12. Januar 2011, 14:32 Uhr,Bild
    Kein Weihnachten im EU-Kalender

    Brüssel – Die EU-Kommission hat fünf Millionen Euro für Kalender ausgegeben, in denen weder Weihnachten noch irgendein anderer christlicher Feiertag verzeichnet ist. Die Feiertage anderer großer Religionen sind im Kalender aufgeführt. Dies bestätigte ein Sprecher der Kommission. „Es handelt sich um einen ziemlich groben Fehler”, sagte er. Der Kalender war in einer Auflage von 3,2 Millionen erschienen und an 21 000 Schulen in der EU an 12- bis 16-Jährige verteilt worden. In dem Kalender befinden sich Artikel über die Politik der EU, unter anderem im Bildungs- und Umweltbereich. Eine Erklärung dafür, warum die christlichen Feiertage in dem aus Steuermitteln finanzierten Kalender fehlen, gab es nicht. „Das Gegenlesen des Kalenders geschah offensichtlich nicht so sorgfältig wie nötig”, räumte der Sprecher ein. „Das wird bei der nächsten Ausgabe besser gemacht.”

  12. Bundespräsident Wulff bezeichnet ihn gar als Freund: “Carsten Maschmeyer ist jemand, der sich für andere Menschen in besonderer Weise interessiert, und zwar ganz unterschiedliche.”

    Maschmeyer ist genau wie die Mehrheit unserer Politiker.
    Er will nur unser bestes: Unser Geld.

    „Sage mir, wer Deine Freunde sind und ich sage Dir, wer Du bist.“

  13. #27 Hartzhasser (12. Jan 2011 14:47)

    Ja erst mal keine Christlichenfeierte und dann überhaupt Kalendar aus Steuergeldern.

    Dann gehts uns wohl doch nicht schlecht ?!

  14. Ich bin früher ( um 1994) mal mit einem AWD Direktor ( der Titel hat nicht viel zu sagen, war einfach nur einer, der eine größere Struktur hatte) um die Häuser gezogen. Dadurch hatte ich etwas Einblick und weiß wie sie damals die Kunden über den Tisch gezogen. Geschlossene Immobilienfonds ( Steuersparmodelle ) wurden an Rentner und Studenten verkauft, die gar keine Steuern zahlten. Bei Versicherungen wurde grundsätzlich die verkauft, die die höchste Provision zahlte ( damals vor allem Volkswohlbund). Es ging immer darum zu ritzen( so nannten sie es , wenn der Kunde unterschrieben hat ). Die meisten AWDler in der Struktur meines Bekannten waren ganz arme Hunde, die sie genauso abgezogen haben wie die Kunden. Ging darum den Verwandten und Freundeskreis der Mitarbeiter abzugrasen und dann war die Finanzberaterkarriere vorbei.
    Die meisten waren junge Leute, gerne Studenten, die man auch gerne mal augefordert hat doch ihr Studium abzubrechen um richtig durchzustarten. Viele wurden einer wöchentlichen Gehirnwäsche unterzogen und es wurde massiver Druck auf sie ausgeübt.
    Heute mag das alles anders sein, aber eigentlich glaube ich das nicht.

  15. Da ich auch in der Branche bin, möchte ich hierzu auch etwas sagen. Die Leute die sich auf irgendwelche Geldgeilen Berater einlassen, die nur Ihre Einheiten zählen sind es selber schuld. Sofern man einen anständigen Berater hat wird der beispielsweise niemals dazu raten das der Mandant sein Haus verkauft und aus Renditegründen irgendwelche Hochrisikofonds abschließt. Auch die angeblich abgezogenen Mitarbeiter sind es erstmal selber schuld. Hat sich mal einer gedanken gemacht warum diese überhaubt finanzielle Probleme haben? Keine kaufmännischen Kenntnisse (wie ich muss Steuern auf meine Provision zahlen ? Wieso bekomme ich die Stornogebühr nicht wieder wenn der Mandant storniert? ) und dazu diese Einheitengeilheit die eine gute Beratung gar nicht zulässt usw.
    Ich kann nur sagen dass alle meine Kunden mehr als zufrieden sind, mich weiterempfehlen und beide Seiten eine WIN WIN Situation haben.

  16. Ergänzung zu meinem Post oben:

    Natürlich meine ich nicht Haus verkaufen, sondern beleihen 😉

  17. ‚Dubiose Geschäftsmodelle‘ gibt es nicht!

    Was es gibt, sind Leute, die sich monatelang mit Flachbildfernsehern beschäftigen, bevor sie einen für 927,28 Euro kaufen, während sie zehntausende von Euros binnen einer halben Stunde investieren.

    ‚Dubiose‘ Geschäftsmodelle sind nur solange dubios, wie es Leute gibt, die sich nicht informieren.
    Wären sie informiert, wären die Geschäftsmodelle nämlich nicht dubios sondern es würde sie mangels Kundschaft gar nicht geben.

  18. #27 Hartzhasser (12. Jan 2011 14:47):

    Schön, dass die Bild auch schon aufgewacht ist, denen dürfte wohl grade langweilig oder das Infomaterial ausgegangen sein. :mrgreen:

    Darüber hat die österr. Seite SOS Heimat bereits vor einem Monat (also vor Weihnachten) berichtet 😉

  19. Es ist nicht in Ordnung, über Betrugsopfer Hohn auszugießen. Versicherungsvertreter sind mit allen Wassern des perfekten Verkaufens gewaschen.

    Und es ist auch keineswegs Ausdruck einer wirtschaftsfeindlichen Gesinnung, strenge Gesetze zu fordern. Als private Personen sind wir alle den Gesetzen unterworfen, das muss selbstverständlich auch für die Wirtschaftsakteure gelten.

    Leider geht in manchen Bereichen die Tendenz in die falsche Richtung und ist auch ein Ausdruck einer Gutmenschelei, welche auch den Gesetzgeber erfasst hat.

    Die Möglichkeit einer Privatinsolvenz mit einer Schuldenbeendigung nach sechs Jahren wird von notorischen Betrügern gnadenlos ausgenutzt.

    Man gründet eine GmbH, setzt einen Strohmann ein und verbucht nur jene Einnahmen, die als Existenzminimum gelten. Der größere Geldbetrag fließt auf ein nur dem Betrüger bekanntes Konto. Rechnungen werden grundsätzlich nicht mehr bezahlt. Insolvenzverwalter, Staatsanwaltschaften und Fiskus scheinen kein Interesse zu haben, den Zahlungen nachzuforschen. Ich vermute, dass in Deutschland jeder selbständige Handwerksmeister so einen Betrüger kennt.

    Als typischer Schuldner gilt in der Öffentlichkeit der „Peter-Zwegat-Kunde“, der als kleiner Mann den Lockungen des Marketings – also des Großkapitals (!) – erlegen ist und dem aus der Misere zu helfen ist. Dieses Recht wird von den Halunken konsequent ausgenutzt.

  20. #34 Schlecht_Mensch (12. Jan 2011 15:05):

    Auf die Reaktion der M`s wegen dieser Satire können wir warten.

    Abgesehen von Morddrohungen an WO, wahrscheinlich brennt bald irgendwo die erste deutsche Botschaft ….

  21. PRESSEFREIHEIT durch Vertuschung ersetzt !!

    hat den Intendanten der ARD vorab jeweils ein 61-seitiges Schreiben geschickt, um offenbar auf die Sendung Einfluss zu nehmen

    Ceausescu-Türken-Wolfi geht anscheinend sauber die Muffe …

    Hört sich so an als ob er mit seinem sauberen Mallorca-Freundchen das Dehbuch neu schreiben lies!!

  22. Das ist ja lustig…Hatte mal ein kurzes Intermezzo mit dem AWD in Aachen. Hatte mich dort seinerzeit beworben ( 2001 ). Trug beim Vorstellungsgespräch einen schwarzen Anzug mit schwarzen Hemd. Das fiel dem Leiter der Direktion Aachen sofort negativ auf…“ Bei der AWD werden nur weisse Hemden getragen….Sie wissen doch weisse Weste…..“…lol….Beim 2. Treffen ( Schnuppertag ) erschien ich mit weissen Hemd. Nachdem mir dann exorbitante Verdienstmöglichkeiten aufgezeigt wurden…bot man mir an…mich sofort einzustellen….wenn ich im Supermarkt nebenan mir einen Rasierer kaufen würde, weil ich die Freschheit besaß mit einem 3-Tage-Bart zu erscheinen. Dazu muss man wissen das ich vorher schon bei der Vereinten Krankenvers. AG ( heute Allianz )den BWV-Abschluss absolvierte und ich mich lediglich nach Möglichkeiten umsah…

    Kam mir damals schon alles sehr mysteriös vor…

    Na ja…..man sieht sich immer 2 mal im Leben.

    LOL

  23. #40 Schlecht_Mensch (12. Jan 2011 15:33):

    Dieser Artikel entlarvt diesen Neo-Diktator und sein imenses Gefahrenpotenzial ein weiteres mal.

    Ich wette, dass kein einziger TV-Sender darüber berichten wird.

    Mal schauen, ob PI das aufnimmt.

  24. Ha,ha, ha, die Käse mal wieder:

    Mittwoch, 12. Januar 2011, 14:57 Uhr
    Käßmann kritisiert deutsche Gastfreundschaft

    Bochum – Die Ex-EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann (52) hat den Deutschen mangelnde Offenheit gegenüber Zuwanderern vorgeworfen. „Freuen wir uns über die Gastfreundschaft, die wir manches Mal im Ausland erleben, so ist die unsere offenbar recht mager ausgeprägt.” Das sagte sie bei ihrer Antrittsvorlesung als Gastprofessorin an der Bochumer Ruhr-Universität. Gastfreundschaft und Begegnung seien aber Grundlage für gelungene Integration. Sie war im vergangenen Jahr nach einer Alkoholfahrt als Bischöfin und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland zurückgetreten.

    Sie säuft also immer noch….

  25. @ #47 Bonusmalus

    Ich glaube doch, dass der PC-Damm langsam bröckelt und die Absurdität von solchen „Menschen“-Darstellern wie Erdowahn langsam so laut schreit, dass selbst der taubste Gutmensch und MSM-Redakteur es nicht mehr überhören kann.

    Wir werden sehen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  26. Ich warne meine Mitmenschen schon seit Jahren vor den Machenschaften des AWD und ähnlicher Unternehmen.

    Wer sich von denen umgarnen lässt, hat es nicht besser verdient.
    Gesunder Menschenverstand kann mitunter sehr vorteilhaft sein – Gier im Duett mit Dummheit eher nicht.

  27. Also ich finde ihn ganz in Ordnung. Konnte ihn jetzt bereits einige Male persönlich kennenlernen. Er hat sich alles selber aufgebaut. Aber ich werde mir die Doku mal trotzdem anschauen. Und vergleichen. Vieles weiß ich ja auch sicherlich nicht. Und so gaaanz seriös(Er persönlich, nicht die AWD) wirkt er nun wirklich nicht immer 😉

    Vor 2 Jahren war ich in Düsseldorf auf einem Kongress der AWD. Dort sind unter anderem Bill Clinton usw. aufgetreten. Also Beziehungen in die hohe Politik muss er wirklich haben. Bill Clinton stand von unseren Plätzen aus keine 8 Meter weit entfernt.

    Ach ja, die AWD ist keine Drückerkolonne. Solch nen unseriösen Mist gibt es da doch schon lange nicht mehr. Also die gehen ganz sicher nicht an Haustüren. Ich und mein Unternehmen wird in Versichungs- und Finanzangelegenheiten von einem ganz normalen und seriösen Büro betreut. Alles gelernte und eigenständige Mitarbeiter und keine „Hausfrauen“.

  28. Sie kaufte hochspekulative geschlossene Fonds beim AWD und hat mehrere Tausend Euro verloren

    Ähhh ja selber Schuld. Darum sind es ja auch hochspekulative Fonds…

    So was kann man nebenbei machen. Für ein paar Euro. Aber auch nur wenn das Geld nicht schmerzt wenn es verloren geht. Aber dann hinterher jammern…

  29. Käßmann kritisiert deutsche Gastfreundschaft

    Ich bin der bester Gastgeber der welt, wenn ich weiß dass es nur gäste sind und bald wieder gehen.

  30. #31 Der Islam ist DAS Problem (12. Jan 2011 16:20)

    Ich schätze mal gar nicht, nachdem der offene Brief ja auf der HP von DIE FREIHEIT veröffentlicht ist, wird auch niemand darüber berichten, zumindest gehe ich davon mal aus.

    Aber jene Menschen, die wahrscheinlich erst gestern aufgrund der breiten Berichterstattung das erste Mal von der Partei gehört haben, werden ohnehin aus Interesse einen Blick auf die HP werfen.

    Zumindest erreicht der Brief eine „schmale“ Öffentlichkeit. Aller Anfang ist schwer 😉

  31. Habe ich schon gesehen.
    Sehr empfehlenswert, vor allem, wie die Politik auf der Seite der Reichen ist. Ob Rechts oder Links, für sich selber ist nur das Beste gut genug – Hummer mit edlen Trüffeln.

  32. Da sieht man mal, mit was für dubiosem Gesindel sich der deutsche Bundespräsident umgibt. Aber Leute Abzocken, oder Abzocken überhaupt ist ja mittlerweile politically correct im Lande. egal ,ob es Migranten, Banker, Geldvernichter oder Andere ehrenwerte Mitglieder der gesellschaft sind. Deutschland, Du tust mir nur noch leid.

  33. Der Typ war mir noch nie geheuer. Passend zu diesem Vogel sein Weib, diese unausstehliche Ferres. Und jedes Jahr sependet der feine Herr eine Million aus seinem Privatvermögen an arme Kinder. Live und in Farbe auf ZDF, zur besten Sendezeit.

    Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  34. Er hat bei jedem Vertragsabschluss mitverdient.

    OT – 57 Messerstiche

    Freundin ermordet: Über 9 Jahre Haft. Ravensburg (Baden-Württemberg) – Für den Mord an seiner Freundin ist ein Jugendlicher (17) vom Landgericht zu einer Strafe von neun Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Er hatte die 15-jährige Schülerin mit 57 Messerstichen auf einem Spielplatz in Bad Saulgau getötet. Sie wollte sich von ihm trennen.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=15461250.html

  35. Das Problem bei AWD sehe ich darin, dass wohl recht viele Leute so dumm waren, Kredite auzunehmen, um in irgendwelche Fonds zu investieren, bei denen vorrangig die Bank bzw. AWD gewinnt. Sollte der AWD gleichzeitig die Kredite vergeben oder vermittelt haben, hat man an den Provisionen und Zinsen davon auch schon kräftig mitverdient. Zocken am Geldmarkt ist halt meistens genauso wie im Casino: in verdammt vielen Fällen gewinnt nur die Bank.

  36. Moderne Bauernfängerei – ich darf nicht zuviel sagen, sonst gelte ich für bestimmte Personen wieder als „linkes U-Boot“ 😉

  37. Gottschalk Sendung, Klitschko und Maischi. Klitschko spendet 750T. Maischi bietet 10% der gesamt gespendeten Summe.

    Maischi: Wir sind halt hier die Großspender.

    Zum Kotzen!

    Um das wieder rein zu bringen, wird der eine oder andere Neu- AWD Mitarbeiter seiner Verwandschaft wieder die eine oder andere Lebensversicherung mehr andrehen müssen.

  38. Tja, „hochspekulativ“ heißt auch, dass die Sache in die Hose gehen kann.

    Zocken sollte man nur mit Geld, dass man auch problemlos verbrennen kann – und nicht dass man Kredite dazu aufnimmt.

  39. Maschmeyer liess sogar den eigenen Schwager bespitzeln, um Erpressungsmaterial zu finden und ihn damit aus der Firma zu drängen – Ein Mafioso reinsten Wassers!

    Andererseits: Wer bei eine solchen Gauner Fondsanteile kauft, muss sich zumindest ein gutes Maß an Naivität anrechnen lassen…

  40. Carstem Maschmeyer ist vor allem auch mit diesem ekelhaften Kotzbrocken Gerhard Schröder verbunden.

  41. In meiner Zeit als Versicherungskaufmann beim Gerling-Konzern (jetzt „HDI-Gerling“) musste ich AWD-Mitarbeitern telefonisch die Prozentrechnung beibringen…

    Die wurden aus der Gosse gefischt, um auf Teufel komm raus Leute zu beschwatzen (Jargon: „Geschäft zu bringen“).

    Unterste Schublade, wie der Gründer dieses Ladens, Herr Maschmeyer, auch – Aber für „unseren“ Bundeswuffi und die Berufsblondine Ferres langt es bei dem allemal!

  42. #67 Nassauer
    Stimmt, habe ich auch so erlebt. Leute die nichts mit Finanz zu tun hatten verkauften Finanzprodukte.

    Ich kann diese Reportage bestätigen. Wurde damals in den 90ern in der CH auch angefragt ob ich da mitmachen will. Das ganze erschien mir aber ziehmlich dubios. Zum Glück habe ich da nicht mitgemacht. Die die dort gearbeitet haben sind meist woanders jetzt.

  43. @Nassauer) Ich glaube die Zeiten wo jeder Maler und Lackierer, Hilfsarbeiter oder ähnliches mal eben einen auf Finanzberater macht ist vorbei. Dass ist alleine gesetzlich schon gar nicht mehr möglich. Im übrigen können wir uns bei Bedarf auch über Integralrechnung, Matritzenrechnung oder ähnliches unterhalten. Gerne auch Handels oder Gesellschaftsrechtliche Themen, Versicherungsrecht, Venture Capital, Private Equity usw. Wie ich oben schon geschrieben habe, kommt es immer sehr auf den Berater an, nicht nur bei AWD sondern auch bei HDI usw.
    Ich habe keinerlei Mitleid mit Menschen die aus Gier etwas abschliessen was sie nicht verstehen. Oder würdest du etwas abschliessen was du nicht verstehst?

  44. #69 El Cativo

    Genau weil man nichts versteht geht man ja zu einem „Berater“. Diese haben gelogen. Ist das so schwer zu durchschauen?

  45. Ich bin doch etwas verwundert, dass hier die Information der MSM so ziemlich ohne kritisches Hinterfragen als „die Wahrheit“ akzeptiert wird.

    Wir erleben doch andere Stelle oft, dass die MSM ein eigens Süppchen kochen. Jetzt sind sie auf einmal vollumfänglich glaubwürdig!? weil es zum Teil gegen eigen Feindbilder wie Schröder geht?

  46. @70) Wenn ich zu einem Berater gehe und das ganze dann immer noch nicht verstehe, lasse ich es doch lieber sein anstatt das ganze zu unterschreiben und wohlmöglich noch auf Pump zu finanzieren. Ich möchte wirklich nicht bestreiten dass es übergreifend in der Finanzberatung zu solchen Fällen der Falschberatung kommt, aber als mündiger Bürger ist es meine Aufgabe auch mal meinen Kopf einzuschalten und mich nicht von Vertretergeschwaffel einlullen zu lassen

  47. Eine wahrhaft gruselige Type — und ganz sicher nur die oberste Spitze eines gewaltigen Politlobbyisten Eisberges. Politgesindel vom Schlage Wulff zeigt sich mit solchem Pack mittlerweile auch ganz ungeniert in der Öffentlichkeit, ja urlaubt sogar in dessen, vermutlich auf Kosten der Arbeitsleistung irgendwelcher scheissdeutscher Dumpinglohn-Unterschicht ergaunerter Riesenvilla — es regt ja auch kaum mehr einen auf, von was für korrupten Lumpen man im deutschen 1984 Staat regiert wird. Solange im Fernsehen die Rosenheim Cops & der Musikantenstadl laufen ist die Welt doch in Ordnung.

  48. Dabei ist zu bemerken,daß Herr Maschmeyer nicht der einzige ist, der auf dieser Welle reitet. Zu erwähnen sei da noch Herr Prof Dr. Pohl mit der DVAG, der seine Tätigkeit von der politischen Gegenseite unterstützen läßt. Er hat(te) sehr enge Beziehungen zu Altkanzler Helmut Kohl und auch zu seiner Nachfolgerin Angela Merkel haben und finanziert diese über die Buchung von Auftritten. Genau ein solches Strickmuster, vielleicht etwas plumper!

  49. politik ist doch seit jeher nur ein anderer begriff fuer unmoral, korruption, verbrechen, gaunerei.

  50. #69 El Cativo

    @Nassauer) Ich glaube die Zeiten wo jeder Maler und Lackierer, Hilfsarbeiter oder ähnliches mal eben einen auf Finanzberater macht ist vorbei. Dass ist alleine gesetzlich schon gar nicht mehr möglich.

    Welches Gesetz wäre das genau?

    Kann man das irgendwo nachlesen?

  51. #72 El Cativo

    Wenn ich zu einem Berater gehe und das ganze
    dann immer noch nicht verstehe, lasse ich es doch lieber sein anstatt das ganze zu unterschreiben und wohlmöglich noch auf Pump zu finanzieren. Ich möchte wirklich nicht bestreiten dass es übergreifend in der Finanzberatung zu solchen Fällen der Falschberatung kommt, aber als mündiger Bürger ist es meine Aufgabe auch mal meinen Kopf einzuschalten und mich nicht von Vertretergeschwaffel einlullen zu lassen.

    Wenn ältere Herrschaften ihre paar Kröten Erspartes gewinnbringend anlegen wollen, um im Alter davon leben zu können, ist das doch wohl legitim, oder?

    Und Maschmeyer ist ja noch stolz darauf, ein Halsabschneider zu sein.

    Wen hat Maschmeyer wohl damit gemeint, als er sinngemäß sagte: „Man muss die Rosen im Herbst mit stinkender Jauche düngen, damit sie im Frühling umso schöner duften?

    Etwas mehr Solidarität mit Betrugsopfern, die indirekt auch Opfer unserer Politiker wurden, mit denen sich Maschmeyer ja stets „geschmückt“ hat, wäre wohl angemessen.

  52. Es haben sich bei dem Drückerkönig natürlich auch viele Politdeppen angebiedert.

    Davon will das Pack allerdings nichts mehr von wissen oder nach dem Motto: „Auf diese Erinnerung habe ich keinen Zugriff mehr“

  53. Dass Wirtschaft und Politik immer in irgendeiner Weise klüngeln („Lobbyarbeit“), hat es immer schon gegeben und wird auch in keiner Staatsform abzustellen sein. Wo Profit zu machen ist, wird er gemacht. Jeder ist sich selbst der nächste.
    Wenn man sich aber diesen Maschmeyer ansieht, muss einem doch schon auf 100m klar sein, dass der keine reellen Geschäfte macht. Vielleicht hab ich da ein ausgeprägtes Bauchgefühl, aber diese Visage sagt doch schon alles! Der Typische Motivationsguru, der anderen das Geld aus der Tasche zieht und alle für blöd verkauft.
    Einerseits muss man den Anlegern natürlich eine gewisse Selbstschuld geben, sein sauer verdientes Geld in Anlagen zu stecken, von denen man NULL versteht, ist bodenlos leichtsinnig, egal was einem der Berater erzählt.
    Andererseits ist es aber eine Sauerei, wenn einfachen Leuten unter dem vertrauenerweckenden Label „Rürup“ und „Riester“ wissentlich faule Anlagen untergeschoben werden und sie hinterher ohne Altersversorgung dastehen bzw. ihr gesamtes Vermögen verlieren. Lauter neue Hartz IV-Fälle und der Anstifter der ganzen Chose bleibt straffrei und wird sogar noch als Wohltäter der Nation gefeiert und säuft Schampus mit dem Bundespräsent.
    Was für eine BANANENREPUBLIK!

Comments are closed.