Marc DollDer stellvertretende Bundesvorsitzende der FREIHEIT, Marc Doll (Foto), war jahrelang Mitglied der CDU und dort als Experte für die „Innere Sicherheit“ zuständig. Mit dem Vertreter der Jugendorganisation der FREIHEIT, Dustin Stadtkewitz, spricht er über seinen Werdegang in der CDU, die starke Themenzensur und die Erfolgsaussichten der Partei bei der Berliner Abgeordnetenhauswahl am 18. September.

Von der CDU zur FREIHEIT

Enttäuscht von der starken Themenzensur, insbesondere wenn es um die Islamkritik ging, trat Marc Doll im September 2010 aus der CDU aus. Rückblickend berichtet er von seiner anfänglichen Hoffnung, mit der CDU die Probleme in Berlin ansprechen und lösen zu können,. Er musste aber schnell erkennen, dass dies anscheinend gar nicht gewollt ist. Die CDU rückt offensichtlich lieber nach links, um sich als potentieller Partner der Grünen in Berlin anzubieten und vergisst dabei die Werte, die man einst mit dieser Partei verbunden hat.

„Vor allem islamkritische Meinungen waren sehr verpönt, die wollten nicht diskutiert, die wollten nicht mal gehört werden“, berichtet der 33-Jährige und verdeutlicht, in welche Richtung die etablierten Parteien tendieren.

Es geht ihnen schon lange nicht mehr um Werte wie Demokratie, freie Meinungsäußerung oder bürgernahe Politik, sondern schlicht um Machterhaltung. Themen, über die sie nicht diskutieren wollen, werden totgeschwiegen und jeder, der unser Grundrecht der freien Meinung in Anspruch nimmt und unangenehme Wahrheiten anspricht, wird als „Rechtspopulist“ diffamiert.

Was ist überhaupt ein Rechtspopulist?

Doll: „Das Wort Populist ist vollkommen deplatziert was uns betrifft. Ein Populist ist jemand, der seine Meinung, wie der politische Wind gerade weht, dreht und das trifft eigentlich auf alle unsere Politiker zu.“ Wie Recht Marc Doll mit dieser Aussage hat, wird an den Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel deutlich. Ohne das Buch „Deutschland schafft sich ab“ von Dr. Thilo Sarrazin überhaupt gelesen zu haben, bezeichnete sie den Bestseller als „nicht hilfreich“. Als sie später merkte, wie viel Zustimmung Sarrazin im Volk hat, äußerte sie sich plötzlich sehr viel zurückhaltender.

„Die Politiker haben keinen eigenen Standpunkt, außer, dass sie selbst an der Macht bleiben wollen, das Volk kommt in diesen Überlegungen überhaupt nicht vor. Das sieht bei uns ganz anders aus: wir vertreten seit Jahren eine feste Meinung und das nicht mit dem Wind, sondern gegen den Wind. Das ist das Gegenteil von Populismus“, so Doll im Interview.

„Die Jugendkriminalität ist fast vollkommen importiert“

Schon bevor Thilo Sarrazin mit seinem Buch die politische Debatte in Deutschland anstieß, stand das Thema „Jugendkriminalität“ zur Diskussion. Wenn wir jedoch von Jugendkriminalität sprechen, ist der Begriff irreleitend, wie Marc Doll es im Interview ausführt: „Die Jugendkriminalität ist fast vollkommen importiert. Die Intensivtäter in Berlin besitzen zu rund 80% einen Migrationshintergrund, die meisten davon sind Muslime. Bis zu 90% der Berliner Gefängnisinsassen sind Muslime.“

Wir sprechen hier also nicht davon, dass ein paar Kinder eine Packung Kaugummis klauen, sondern wir sprechen von systematischer Kriminalität. Es sind türkische und arabische Jugendgangs, die keine Achtung vor Deutschland und dem deutschen Rechtssystem haben, sondern mit Vorliebe Menschen „abziehen“ und dafür nichts weiter als eine Ermahnung vom Richter zu erwarten haben.

Es würde daher mehr Sinn machen, diese neue Form der Kriminalität als „Migrantenkriminalität“ zu bezeichnen. Man muss in Deutschland die Probleme beim Namen nennen dürfen, nur so können Lösungen gefunden werden. Jedoch ist auch dieser Begriff kritisch zu sehen, weil man eindeutig zwischen den verschiedenen Nationalitäten der Migranten unterscheiden muss. Wir haben in Deutschland keine Probleme mit den gut integrierten Vietnamesen, Italienern, Jugoslawen oder Russlanddeutschen. Die Probleme, die wir im Bereich der Integration und Kriminalität haben, haben wir fast ausschließlich mit Menschen aus dem islamischen Kulturkreis.

„Antifa hat in Berlin Narrenfreiheit“

Nicht erst seitdem DIE FREIHEIT unfreiwillig mit den Berliner Linksextremisten um Dirk Stegemann konfrontiert wurde, ist zu beobachten, dass die Gewaltbereitschaft linker Gruppierungen wie der „Antifa“ immer weiter ansteigt. In Berlin werden Autos angezündet, Scheiben eingeschlagen, Politiker bedroht und Anschläge verübt. Im Gegensatz zum Rechtsextremismus, der genauso und aufs Schärfste zu verurteilen ist, wird jedoch das Thema Linksextremismus medial und politisch kaum wahrgenommen.

Die Rechtsextremisten versuchen seit Jahren politisch Fuß zu fassen und bekommen selten mehr als ein Prozent der Wählerstimmen. Eine Gefahr von diesem politischen Spektrum für die Demokratie besteht also nicht. Wenn jedoch hochrangige Politiker der Linkspartei sich offen undemokratisch äußern und von einer Demokratie lieber zurück zum Kommunismus wollen, dann sollte man dies genauso verurteilen wie den Rechtsextremismus. Die Linke kann im Gegensatz zu rechtsextremen Parteien oftmals mit einem zweistelligen Wahlergebnis punkten. Die neue Gefahr geht also viel eher vom Linksextremismus als vom Rechtsextremismus aus und das sollte jedem bewusst werden.

Wenn Linksextremisten gegen eine demokratische Partei demonstrieren, „Nie wieder Deutschland“ skandieren und dabei von den Grünen, der Linkspartei und ver.di unterstützt werden, sollte man anfangen, sich Sorgen zu machen. Ihnen geht es dabei nicht darum, sich kritisch mit der Politik auseinander zu setzen. Sie wollen dagegen sein – gegen die Demokratie, gegen den Staat, gegen Deutschland.

Abgeordnetenhauswahl Berlin: „Das Mindestziel ist einzuziehen“

Am 18. September 2011 findet in Berlin die Wahl zum Abgeordnetenhaus statt, bei der DIE FREIHEIT als neue bürgerliche Kraft antreten wird. „Das Mindestziel ist einzuziehen“, so formuliert es Marc Doll im Interview und ist gleichzeitig überzeugt davon, dass die neue Partei mehr als die benötigten fünf Prozent der Wählerstimmen für sich beanspruchen kann. Die Forderungen nach einer direkten Demokratie, einer besseren Familien- und Arbeitsmarktpolitik und nicht zuletzt nach einer verschärften Zuwanderungsspolitik treffen den Nerv der Zeit. Doll: „Wir sehen jetzt schon, was Einzelpersonen bewegen und wie sehr sie diese ganze Debatte am Laufen halten. Aber ab September wird es zum ersten Mal der Fall sein, dass eine ganze Fraktion aus einem deutschen Parlament heraus die Probleme anspricht. Das ist bis jetzt noch nie passiert.“

Hier das Interview mit Doll:

(Videobearbeitung: theAnti2006)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

158 KOMMENTARE

  1. Sorry für OT

    Auf Vox läuft grade:
    „Ein Leben auf allen Vieren“

    Es geht um die kurdische Famile mit 19!!!!!!!! Kindern, wovon sich einige auf allen Vieren
    fortbewegen.

  2. Endlich ist eine demokratische, politische Bewegung in Deutschland am Start, die die Probleme beim Namen nennt. Schönreden, lügen und wegducken wird also in Zukunft schwieriger für
    die Berliner Oligarchen.
    Probleme die erst einmal benannt sind, lassen sich auch lösen.

  3. #2 drei_komma_einsvier (23. Jan 2011 10:20)

    Immerhin ermöglichen diese Resultate jahrhundertelanger Inzucht interessante anthropologische Studien.

  4. Tv tipp
    seht euch auf vox eine bbc doku an es geht um inzucht in türkischen familien

    läuft jetzt auf VOX

  5. DF – da hat man was man braucht. Ich wette, viele Protestwähler machen ihr Kreuzchen demnächst bei uns, statt bei DL und die zählen doppelt.

  6. 😀 als die doku angefangen hat und die forscher gesagt haben das es unterentwickelte menschen gibt hab ich mir noch nichts gedacht

    als dann aber die info kam das diese menschen in der türkei leben hab ich sofort 1 und 1 zusammengezählt und mir gedacht das die eltern verwandt sind (und überrschung sie sind sogar eng verwand)
    sorry für das wort inzucht inzest ist da schon angebrachter

    mfg

  7. Die Entwicklung der Partei die Freiheit ist doch zum Kotzen. Da sind dieses Jahr so viele Landtagswahlen und die Partei tritt nirgends an.

    Endlich ist da mal eine Alternative zu unseren gleichgeschalteten Blockparteien. Und man kann sie nicht wählen. Es ist zum kotzen!

    Und mit der Freiheit wird es genau so abgehen wie mit ProKöln. Die werden von unseren Systemmedien totgeschwiegen und wenn über die Freiheit berichtet wird, dann nur negativ als Nazi-Partei.

    Und dann wird die Freiheit nicht über ein Prozent kommen! Es ist zum Kotzen!

  8. Marc Doll kommt leider viel zu selten zu Wort. Er ist ein guter Redner.
    Bis September hat die Freiheit Zeit, überall Landesverbände zu gründen. Bei einem Einzug ins Parlament bei 5 bis 10% kann man mit einem Ansturm von Neumitgliedern rechnen.
    Nach der Europawahl sind die Piraten von 1.000 auf 12.000 Mitglieder angewachsen. Das kann ich mir auch bei der Freiheit vorstellen.
    Auf der Wikipedia-Seite steht immer noch die Mitgliederzahl 1.200 vom Dezember, doch es gibt von der Freiheit keine aktuellen Zahlen. Mich würde auch die Aufteilung auf die versch. Bundesländer interessieren.
    Ja, die Freiheit tritt dieses Jahr nur in Berlin an. Alles braucht seine Reifezeit. Es liegt auch an den langen Fristen. Bereits vier Monate vor der Wahl am 18. Mai ist der Ablauf der ersten Frist. Da wird erstmals vom Landeswahlausschuss über den Parteistatus der Freiheit entschieden. In Parteitagen vorher müssen die entsprechenden Beschlüsse getroffen werden.

  9. Bis September wird wohl noch nicht allzuviel passieren (können).
    Ich nehm mir „die Freiheit“ auch um mein Kreuzchen endlich wieder mit Hoffnung zu machen.

    Die „aktuelle Stunde“ gegen „die Linken“ war aber wenigstens erfreulich konsequent.

    kann man hier (1.15 h) sehen. Sogar Thierse sagt was Vernünftiges!

    Marc Doll. Er hat als erster das gesagt, was ich seit Jahren predige: Wie der Weg an die politische Spitze einen Menschen verändert, so dass er – oben angekommen – seine Position durch heisse Eisen nicht mehr in Gefahr bringen will.
    Wie man das Problem auf Dauer löst, ist mir alleridngs noch etwas unklar.

  10. @ #12 Hellgate (23. Jan 2011 10:42)

    Sei doch nicht so negativ, in Berlin treten wir doch an. Und über Berlin wird immer und überall berichtet. Aber Du hast recht, wir müssten ein bisschen mehr Reklame machen. Ich habe da was sehr interessantes hier in Berlin gesehen. Die haben mit einer Schablone und einem Kärcher auf dem Bürgersteig den Dreck weggewaschen, das war wie eine Art Öko-Graffiti. Man kann da rechtlich nicht gegen angehen, weil ja nur Dreck weggewaschen wird und keine Farbe aufgetragen. Das sah ziemlich gut aus und hält ein paar Wochen.

  11. Die neue Gefahr geht also viel eher vom Linksextremismus als vom Rechtsextremismus aus und das sollte jedem bewusst werden.

    Das ist für meinen Geschmack zu vorsichtig ausgedrückt. Ich würde eher sagen: Die neue Gefahr geht eindeutig vom Linksextremismus und so gut wie gar nicht vom Rechtsextremismus aus.

    Schließlich gibt es am rechtsextremen Rand nur winzige Gruppierungen, die man nicht ernst nehmen kann und die zudem von allen Medien geschnitten werden. Die Linksextremen dagegen dürfen ihr Gift regelmäßigen in den Feuilletons und den Talkshows verbreiten. Zudem sind sie dank ihrer Stasi-Seilschaften deutlich einflussreicher in der Gesellschaft.

  12. Hi #15 Mastro Cecco (23. Jan 2011 11:04)

    Bis zu 90% der Berliner Gefängnisinsassen sind Muslime

    Die Islamische Gemeinschaft Berlin hat das letztes Jahr behauptet. Allerdings stimmt diese Zahl -zum Glück- noch nicht.

    Tut mir leid. Die Angabe stimmt. Was du dort auflistest ist der ausländische Anteil. Unsere lieben „Türken“ aber sind zum größten Teil „Deutsche.

  13. Mal sehen, ob die vernünftigen Wähler wieder nur die Faust in der Tasche ballen und zu Hause bleiben, während die rot-rot-grüne Volksfront geschlossen hingeht, um ihre Ideologie durchzudrücken – oder ob sich endlich zumindest mal 5-10% Wähler finden, die merken, dass es so nicht weitergehen kann und zumindest den Mut finden, in der Anonymität der Wahlkabine Verantwortung für die Zukunft zu übernehmen.

    Ansonsten wachen wir wirklich eines Tages in einer neuen „DDR“ auf: http://www.theeuropean.de/harry-tisch/5425-wege-zum-kommunismus

  14. #12 Hellgate (23. Jan 2011 10:42)
    Die Entwicklung der Partei die Freiheit ist doch zum Kotzen. Da sind dieses Jahr so viele Landtagswahlen und die Partei tritt nirgends an.

    Sie machen sich offensichtlich vollkommen unrealistische Vorstellungen über den Aufbau, die Entwicklung und den Erfolg einer neuen Partei.

    Noch mal: In den langen Jahrzehnten seit der Staatsgründung 1949 konnte sich nur eine einzige neue Partei in der BRD fest etablieren – DIE GRÜNEN. Alle anderen sind zerfallen, aufgelöst oder fristen ein Schattendasein im Promillebereich. Mit einem Wort: Sie sind GESCHEITERT. Und viele sind nicht etwa deshalb gescheitert, weil sie von Spinnern und Extremisten gegründet oder unterwandert wurden, sondern weil das System der BRD ganz extrem auf die etablierten Parteien und deren Machterhalt ausgerichtet ist. Und sogar dann, wenn eine moderne Massenbewegung politisch aktiv wird, sind die Erfolgsaussichten gering, siehe PIRATENPARTEI. Die ist schon wieder in Vergessenheit geraten, kein Hahn kräht mehr nach den Piraten, obwohl die Gefahr (noch schlimmerer!) Zensur nicht gebannt ist und der allmächtige Staat den Bürgern kaum noch Luft zum atmen läßt.
    DIE FREIHEIT hat grundsätzlich bessere Erfolgsaussichten. Der islamische Faschismus drängt mit enormer Geschwindigkeit und großer Brutalität an die Macht. Und er wird die letzten Reste an persönlicher Freiheit, an Menschenrechten und Demokratie gnadenlos eliminieren und uns ein barbarisches Unterdrückungssystem aufzwingen. Und das betrifft die Bevölkerung weitaus härter und ganz unmittelbar, der Einzelne wird eines Tages dazu gezwungen sein, Widerstand zu leisten, wenn er nicht alles, was er im Leben liebt, verlieren will.

    Die Angst vor der Machtergreifung des Islam ist enorm, wie der Erfolg von Sarrazin beweist. Aber eine Massenvolksbewegung sind wir deshalb noch lange nicht. Noch gibt es für die große Mehrheit der Bevölkerung genügend Ausweich- und Fluchtmöglichkeiten. Diese Möglichkeiten werden nach und nach verschwinden, immer mehr Kopftücher mit Kinderwägen, Moscheen und Koranschulen an jedem Eck, immer mehr Haßprediger und Dschihadterroristen werden jedem einzelnen Bürger in diesem Land zeigen, wohin die Reise geht.

    Wir werden eine Massenvolksbewegung werden. Nicht heute, aber in einigen Jahren. Die Entwicklung dorthin kann vom Regime nicht mehr gestoppt werden, es wird den Rückhalt in der Bevölkerung verlieren, weil es entweder keine Lösungen für die gesellschaftlichen Probleme hat oder aber mögliche Lösungen kennt, diese aber aus ideologischer Verblendung ablehnt.

    Die Kunst ist es, aus einer vorhandenen Stimmung in der Bevölkerung eine Partei zu formen und in die Parlamente zu führen. Das ist verdammt schwer, das geht verdammt oft schief, aber es wird gelingen, wenn nur genügend fähige Leute mitmachen, die -trotz aller Differenzen in Detailfragen- das große Ziel kennen und niemals aus den Augen verlieren und GEMEINSAM dafür kämpfen!

  15. #2 drei_komma_eins_vier: (und andere)

    Sorry für OT

    Was hier bereits mehrfach gefordert wurde, aus Respekt für den Autor des Artikels OTs nicht gleich am Anfang zu posten, kann man nur unterstützen.

    Die *Q*uotenqueen hat das seit gestern anders gelöst mit einem separaten OT-Blog, auf dem sich die User gepflegt auseinandersetzen.

    Auch hier wurde ja mehrfach der Wunsch laut. Wann reagiert PI darauf?

  16. DIE FREIHEIT kann das politische Vakuum der bürgerlichen Mitte füllen, denn die Abwickler Merkel und Westerwelle rollen bereits den rot-rot-grünen Teppich aus.

    Während in Europa bürgerlich-konservative Parteien ihre Länder stabilisieren und den Islam und die EUdSSR zurückdrängen, marschiert Deutschland alternativlos in den Kommunismus.

    … alles deutet daraufhin, dass die deutsche Einheit im Ministerium für Staatssicherheit von langer Hand geplant worden war.

    http://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2009/august/wie-das-ende-der-ddr-geplant-wurde

    Die Stasi war das Schild und Schwert der von Moskau gesteuerten SED, in der DDR hatten alle höheren Politiker und Militärs in der Sowjetunion studiert.

    Das Drehbuch für den Film „Friedliche Revolution“ wurde von Stasi und KGB geschrieben und Putin hat in Dresden den Verlauf überwacht.

    Die Montagsdemonstranten spielten ahnungslos die nützlichen Idioten und ihr Druck sollte die historisch einmalige Change der Einheit in einem engen Zeitfenster vorgaukeln.

    Die Dümmlichen vom Kegelclub CDU und die Gutmütigen vom Schrebergarten-Verein FDP haben mit Scheckbuch-Diplomatie den neuen Versailler Vertrag unterschrieben und DM und Souveränität für eine EUdSSR geopfert.

  17. #26 Margarete (23. Jan 2011 11:50)

    Bei kewil gibt es das schon lange. Dennoch sind auch in „normalen“ Threads ein Grossteil der Kommentare OT. Ehrlich gesagt, habe ich damit auch kein Problem.

  18. #26 Margarete

    Das mit dem separaten OT-Thread ist prinzipilell eine gute Idee. In dem von dir genannten Blog ist es aber so, dass dieser zu einer Kaffee-Klatsch-Runde unter ein paar guten Freunden ausgeartet ist, wo man sich über alles mögliche, wie Cous Cous-Rezepte austauscht. Sowas kann es selbstverständlich auch geben, aber ob das zielführend ist, wage ich zu bezweifeln.

  19. Entschuldigung wenn ich jetzt mal heftig fluche, aber was mich jetzt schon wieder ankotzt ist der gleichzeitige Antritt von Der Freiheit und Pro Berlin! Was soll der Mist? Beide Parteien haben das selbe Thema und wollen Thematisch auch in die selbe Richtung? Warum muss man sich wieder gegenseitig Stimmen wegnehmen? Es geht hier nicht darum das Partei A 30% bekommt und Partei B 15% sondern wahrscheinlich fehlen der Freiheit oder den Pros am Ende 1% welche der „Gegner“ bekommen hat! Das ist absolut Schwachsinnig. Die Pros und die Freiheit sollten schnellstens Fusionieren meinetwegen zu Pro Freiheit! Wir brauchen nicht 10 Konservative Splitterparteien, sondern 1 die auch Erfolg hat!

  20. #25 Mastro Cecco (23. Jan 2011 11:50)

    Ein guter Beitrag von Ihnen.

    Ferner scheint es so zu sein, dass „Die Freiheit“ sich, ähnlich wie
    Geert Wilders, genau an sieht welchen Personen sie Führungsaufgaben anvertraut. All das benötigt Zeit und ist aber besser als mit Schüssen aus der Hüfte schon am Anfang mehr Schaden als Nutzen zu produzieren.

  21. @ #30 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 12:04)

    Sorry, aber wenn die fusionieren, haben wir wieder eine Totgeburt mit 1%, weil Pro dieselben Fehler wie viele andere gemacht, und sich selbst ins Abseits gestellt hat. Die Wähler jenseits der 1% sucht man nicht am rechten Rand sondern in der Mitte der Gesellschaft. Das unterscheidet die Freiheit von Pro.

  22. #28 KDL:

    … dass dieser zu einer Kaffee-Klatsch-Runde unter ein paar guten Freunden ausgeartet ist

    Wie Sie selber sagen: das ist sicherlich nicht schlimm bei diesem ersten Versuch. Man wird sehen, wie sich das entwickeln wird. Da werden auch noch andere Themen zur Sprache kommen, die keine Redaktion von sich heraus bringen kann.

    Ich bat lediglich darum nachzudenken, ob so etwas nicht auch hier möglich ist. Und ich bin ja nicht die erste, die das fragt.

  23. #30 Heinrich Harrer:

    Die Programme scheinen mir doch viel zu unterschiedlich zu sein, als dass man hier so einfach fusionieren könnte.

    DIE FREIHEIT ist auf einem guten Weg. Das schliesst ja nicht aus, dass Pro-Anhänger diese auch wählen können. 😉

  24. Wenn „die Freiheit§ mit Pro Berlin fusioniert, ist das deren Todesurteil. Falls es jemals dazu kommen sollte, was durch die Abgrenzung extremistischer Ansichten derzeit ausgeschlossen ist, wäre es zum derzeitigen Zeitpunkt ein großer Fehler.

  25. @ Michael Emmrich
    Dann schildern sie mir mal die Fehler, die gemacht wurden!

    Vom Parteiprogramm erkenne ich keinen Unterschied.

  26. #34 Margarete (23. Jan 2011 12:13)
    Bitte beschreiben Sie Ihre Haltung zur FREIHEIT, damit wir erkennen, aus welcher Ecke Sie kommen. Ob Ihre Beiträge konstruktiv oder destruktiv einzuschätzen sind.
    Würden Sie sich mit einem Moslem ins Bett legen? Würden Sie Mohammed als einen Mörder bezeichnen? Würden Sie den Koran eine Anstiftung zum Mord nennen?

  27. Eine Fusion ist blödsinn dann hätte man keine Partei gründen brauchen, dann hätten Mark Doll unde Rene Stadtkewitz direkt in Pro Berlin bzw. Pro Deutschland eintreten können. Das haben sie nicht, weil die Führung dieser Parteien eine braune Vergangenheit haben und die Islamkritik für diese Parteien nur nutzen um Stimmen zu bekommen weil es zur Zeit aktuel ist. Wenn man möchte das die Partei „Die Freiheit“ bei der Berliner Wahl Erfolg hat dann darf man nicht nur Quatschen sondern man muß auch mal Spenden und sei es nur 2,50 ohne Moos nichts los.

  28. Ein fundierter Beitrag aus den USA zur Partei Die Freiheit:

    Diskussionsbeitrag zur Gründung der Partei ‚Die Freiheit‘:
    Deutschlands Freiheits-Partei stürzt sich ins Getümmel

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=3493

    Autor des Diskussionsbeitrages zur Freiheit:

    [blockquote]Daniel Pipes ist Direktor des Middle East Forums und ein mit Preisen ausgezeichneter Kolumnist für die „New York Post“ und die „Jerusalem Post“. Sein neuestes Buch „Militant Islam Reaches America“ (Der militante Islam erreicht Amerika) ist gerade bei W.W. Norton erschienen. Seine Internetseite (www.DanielPipes.org und http://www.DanielPipes.de) bietet ein Archiv seiner veröffentlichten Schriften in Englisch. Dort, wie auch auf diesen Seiten können Sie in Mailinglisten eintragen, um seine neuen Artikel zu erhalten, sobald diese erscheinen.

    Daniel Pipes schloss sein Studium der Geschichtswissenschaften in Harvard 1971 ab und promovierte dort 1978. Insgesamt studierte er sechs Jahre im Ausland, davon drei Jahre in Ägypten und (1976) sechs Monate am Orientalischen Institut der Universität Freiburg. Er spricht Französisch und liest Arabisch und Deutsch. Er lehrte an der University of Chicago, in Harvard und am US Naval War College. Er hat in verschiedenen Funktionen im Außen- und Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten gearbeitet. Er ist Mitglied der „Special Task Force on Terrorism and Technology“ (einer besonderen Arbeitsgruppe zu Terrorismus und Technologie) im US-Verteidigungsministerium, sitzt in fünf Herausgeber-Gremien, hat vor vielen Parlamentsausschüssen ausgesagt und in vier Präsidentschafts-Wahlkämpfen mitgearbeitet. Er wird oder wurde im „Who´s Who in America“ und „Who´s Who in the World“ aufgeführt.

    Daniel Pipes diskutiert regelmäßig aktuelle Ereignisse im Fernsehen, wobei er in den bekanntesten US-Nachrichten- und Magazinsendungen als Experte gefragt ist. Seine Artikel erscheinen in insgesamt siebzig US-Tageszeitungen (u.a. der „Los Angeles Times“, „New York Times“ und dem „Wall Street Journal“) und Zeitschriften, sowie auf mehreren hundert Internetseiten und werden zum Teil in achtzehn Sprachen übersetzt. Deutsche Übersetzungen erschienen bereits in „Die Zeit“, „Neue Zürcher Zeitung“, „Profil“ und „Internationale Politik“.

    Neben seiner journalistischen Tätigkeit und der Mitarbeit an elf Büchern hat Daniel Pipes seit 1981 elf eigene Bücher geschrieben. Vier behandeln den Islam, drei betreffen Syrien und drei weitere behandeln andere Themen des Mittleren Ostens. Eines davon („The Hidden Hand“ von 1996) analysiert die Art, wie Araber und Iraner sich und die Welt sehen. In „Conspiracy“, einem Buch von 1997, erklärt er die Bedeutung von Verschwörungstheorien in der modernen Politik Europas und Amerikas; es erschien auf Deutsch unter dem Titel „Verschwörung: Faszination und Macht des Geheimen“ (München, Gerling Akademie Verlag, 1998).

    Daniel Pipes war einer der wenigen Analysten, die die Bedrohung durch den militanten Islam erkannten („Unbemerkt von fast allen im Westen“, schrieb er 1995, „ist Europa und den USA einseitig der Krieg erklärt worden.“) Das „Wall Street Journal“ hat ihn als „einen maßgeblichen Kommentator des Mittleren Ostens“ bezeichnet. MSNBC beschreibt ihn als eine der „bekanntesten Koryphäen der Politik des Mittleren Ostens“. Kanadas „National Post“ merkt an: „Hätte die Welt auf seine Warnungen gehört, dann wäre vielleicht der 11. September nie passiert.“

    Das von ihm 1994 gegründete Middle East Forum (http://www.meforum.org) ist eine unabhängige Organisation, die amerikanische Interessen durch Veröffentlichungen, Forschung, Beratung, Medien-Engagement und öffentliche Bildung unterstützt.[/blockquote]

  29. @ #38 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 12:19)

    Bei DF finden Sie keine ehemaligen NPD-Mitglieder z.B., das allein macht Pro für mich uninteressant.

    Das Programm von Pro kenne ich nicht, kann es daher nicht mit DF vergleichen.

  30. #40 menschenfreund 10

    Ich bin zwar nicht Margarete, aber ehrlich gesagt ist mir schleierhaft, was du mit dieser merkwürdigen Frage aussagen willst.

  31. #43 KDL (23. Jan 2011 12:27)
    „Margarete“ wird es schon wissen, was ich meine. Sie verfügt über ein großes Wissen.

  32. Also tut mir leid wenn ich eure Euphorie hier zerstoeren muss, aber meiner Meinung nach wird es die Freiheit, ebenso wie die Pros, nicht schaffen ins Parlament zu kommen! Wenn ich jetzt schon wieder die Kommentare zu meiner obigen Frage lese, kann ich nur schmunzeln, dies ist wieder absolut typisch. Zuerst unterstuetzt man eine neue Partei, wie mit den Pros geschehen, dann haben diese nicht den erwarteten Erfolg und man rennt sofort zu der neuen Partei, die ebenso keinen Erfolg haben wird.
    Glauben sie ernsthaft die Freiheit fischt nicht am „rechten“ Rand? Ich dachte hier wird eine rechte Partei neben der CDU gefordert? Parteien die in der Mitte stehen haben wir doch schon mehr als genug oder nicht?
    Vielleicht sollte man sich mal im Klaren sein, was man ueberhaupt will! Rechts, mitte oder vtl doch links aber halt gegen Moslems!

  33. #30 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 12:04)

    Sorry, aber die Pro-Partei(en) sind ein Selbstmordkommando! Die springen aus Dummheit, Unwissenheit oder Eitelkeit von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen freiwillig oder geplant! Ich weiß es nicht warum! Aber was ich in einem Jahr stiller Mitgliedschaft an Verbohrtheit, Naivität, Größenwahn, Unsachlichkeit und Plattheiten mitbekam, hat mich zutiefst beschämt und an meinen eigenen Verstand zweifeln lassen, das ich dort Mitglied war!

    Es gibt keine Übereinstimmungen! Noch nicht mal innerhalb der Islamkritik!

  34. Sehr geehrte Damen und Herren,

    auf Grund massiver Proteste und Besuch durch die Polizei kann Ihre Veranstaltung nicht in meiner Gaststätte stattfinden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Niels Müller
    Gaststätte Jungbrunnen

    Hat die Veranstaltung von Die Freiheit in Hamburg am Samstag nun stattgefunden oder nicht?

  35. #45 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 12:32)
    Danke für die Worte, die Ihre Haltung zur FREIHEIT offenlegen. Dann brauche ich Ihre Kommentare fortan nicht mehr zu lesen.

  36. Uebrigens haben die Pros auch ehemalige CDUler an Bord, fuer mich als ehemaligen SPDler eigentlich ein Grund sie nicht zu waehlen oder nicht Herr Emmrich?
    Und in der CDU, die sie sicherlich vorher gewaehlt haben, waren damals lauter ehemalige NSDAP Mitglieder!
    Ein Mensch kann seine Meinung im Laufe des Lebens aendern! Eine Partei nicht zu waehlen weil von 1400 Mitgliedern 2 in der NPD waren ist schwach!
    Und dann auch noch anzugeben das Parteiprogramm nicht zu kennen, die Partei aber vorzuverurteilen zeugt von ihrem Demokratieverstaendnis! Auch sie fallen auf die Hetze der Presse rein. Ich garantiere ihnen, sollten die Freiheitlichen erfolg haben, wird es keine 2 Wochen dauern, bis auch dort ein ehemaliges NPD, DVU oder was auch immer Mitglied gefunden wird!
    Statt gemeinsam an der Zukunft Deutschlands zu stricken, verfangen wir uns jedesmal wieder in Grabenkaempfen und kommen nicht voran!

  37. #45 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 12:32)

    Sehen Sie und genau das ist der Gedankenfehler!!!

    Islamkritik ist nicht typisch Rechts!

    Aus „irgendeinen“ (in Wirklichkeit taktischen) Grund wurde die Islamkritik in die rechte Schmuddelecke geschoben, die sich dann auch dessen willfährig bedient hat! Tatsächlich ist aber Islamkritik kein Hoheitsgebiet der „Rechten“ sondern ein freiheitlich bürgerliches Thema über alle Parteigrenzen hinweg! Und genau das ist das Sammelbecken der Partei der Freiheit! Vom Christdemokraten bis zum Sozialdemokraten, vom Grünen bis zum Liberalen und ein paar Rechte und ein paar Linke!

    Das aber hat mit der Ausrichtung der Pro-Parteien aber nichts und auch überhaupt nichts zu tun!

  38. Verzeihen Sie, wenn ich einen Kommentar aus dem letzten Thread mit Stadtkewitz bei Wilders hier kopiere. Damit ist eigentlich alles geasgt.

    @Mastro Cecco (22. Jan 2011 16:03)
    @Leseratte (22. Jan 2011 15:12)
    Wann war den dieser Umschwung von PRO auf
    Freiheit ?
    Und wer hat ihn denn eingeläutet ?
    Und wann kommt der nächste Umschwung ?

    Die PRO-Bewegung wurde lange Zeit einfach deshalb unterstützt, weil es nichts besseres gab. Nun haben wir DIE FREIHEIT, ein Projekt, das seine Gründung den schweren Fehlern, die PRO gemacht hat, verdankt.

    Der größte Fehler von PRO: Falsches Personal! Das hatte und hat zur Folge, daß der politische Gegner die fatale Chance hat, sich in der Auseinandersetzung auf Personen zu konzentrieren, anstatt auf Themen und Inhalte.
    Bei der FREIHEIT haben wir dieses Problem nun nicht mehr. Weil das Personal “sauber” ist, hat der politische Gegner kaum noch Möglichkeiten, sich an Personen festzubeißen und ist gezwungen, sich auch mit den Inhalten zu befassen. So hätte es von Anfang an auch bei der PRO-Bewegung sein können, aber leider kleben die Leute mit NS-Vergangenheit bis heute an ihren Stühlen und haben sogar noch weitere zweifelhafte Genossen mit ins Boot geholt, u.a. Molau und Brinkmann. Diese Leute können noch so oft beteuern, daß sie sich geändert haben, aber es wird ihnen nichts nützen. Einziger Ausweg: Die besonders “belasteten” Leute müssen abtreten, aber das wird mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht geschehen. So bleibt PRO bei Wahlen auf die eigene Anhängerschaft begrenzt, die breite Masse der Wähler kann nicht erreicht werden.

    Kein Wunder, daß die Kommunisten durchdrehen: Wissen sie doch sehr genau, daß ihnen bürgerliche Alternative DIE FREIHEIT weitaus gefährlicher werden kann als es die weitgehend isolierte PRO-Bewegung jemals war.

  39. @ menschenfreund? Welche Haltung habe ich den zu den Freiheitlichen?
    Bin ich gegen die Partei, weil ich nicht an einen Erfolg glaube?
    Weil ich davon ueberzeugt bin das die Partei auch rechte Stimmen und nicht nur Stimmen aus der Mitte sammeln will, bin ich deshalb ein Gegner der Freiheit?
    Wann habe ich die Partei verflucht oder sonstiges?
    Ich bin weder gegen die Freiheit noch gegen die Pros, weil meiner Meinung nach beide Parteien etwas fuer unser Land wollen. Das ich hier in der Luft zerissen werde, und meine Texte geaechtet (ich lese sie nicht mehr) laesst mich jedoch sehr an ihrer Demokratietauglichkeit zweifeln. Die Freiheit fuer sich fordern, aber sie andersdenkenden (wobei ich ja nichtmal anders denke 😉 nicht zugestehen.

  40. #54 menschenfreund 10:

    Meine Nummer ist erheblich höher! Wie kommen Sie auf solchen Unsinn? Sie scheinen mich mit irgendjemand zu verwechseln.

  41. #56 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 13:04)
    Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen auch mal ein Rezept von gefüllten Weinblättern aufschreiben. Schmeckt auch lecker mit Rotwein.

  42. #58 menschenfreund 10:

    Sie reden in Chiffren, deren Interpretation sich mir entzieht. Aber so etwas habe ich in Griechenland häufig gegessen, falls Sie das beruhigt.

    Worauf wollen Sie eigentlich hinaus??

  43. @ #53 Heinrich-Harrer
    „Das ich hier in der Luft zerissen werde, und meine Texte geaechtet (ich lese sie nicht mehr) laesst mich jedoch sehr an ihrer Demokratietauglichkeit zweifeln.“

    Das gilt natürlich nicht für jeden. Ich werde Sie weiterhin lesen. Ich frage mich nur, ob Sie den Sinn, bzw. die Nützlichkeit, sich von Pro zu distanzieren, verstanden haben, bzw. einräumen können.

  44. Dank Menschen wie Marc Doll besteht in diesem Land noch Hoffnung.
    Er spricht mir 100% aus der Seele.

    Klasse!!!

  45. #60 menschenfreund 10:

    Unklar bleibt Ihrer Rede Sinn.

    Bin ich Experte für internationale Küche? Mir reicht mein kleines Hausfrauenrepertoir. Meinen Gästen offenbar auch. 🙂

  46. In Deutschland herrscht heute genauso ein Klima der Angst über die wahren Realitäten offen zu sprechen, wie in der untergegangenen DDR.

    Auf lange Sicht hin kann das nicht gut gehen.

    Wer versucht über einen kochenden Topf mit Gewalt den Deckel zu halten, der wird sich gar arg die Pfoten verbrennen.

  47. #63 Margarete (23. Jan 2011 13:19)
    Damit haben Sie meine Frage bezüglich Tunesien wunderbar umgangen. Verzeihen Sie mir, wenn ich Sie für eine SchitzohrIn halte. 🙂

  48. Wer versucht über einen kochenden Topf mit Gewalt den Deckel zu halten, der wird sich gar arg die Pfoten verbrennen.

    Das gilt auch für Frau Merkel mit ihrem „nicht hilfreichen Buch“.

  49. Die Islamkritik wurde 2006 von der EU indirekt verboten, indem sie die staatlichen Institutionen, sowie die öffentlich.rechtlichen Medien verpflichtete dies in Form einer „freiwilligen“ Selbstzensur zu tun. Stattdessen sollen der Islam und der Orient als Beitrag zur „Vielfalt“ und „kulturellen Bereicherung“ dargestellt werden. Hintergrund ist der „Barcelona-Prozess“ im Rahmen von „EuroMed“, der bereits 1995 eingeleitet wurde.

  50. Ein fundierter Beitrag aus den USA zur Partei Die Freiheit:

    Diskussionsbeitrag zur Gründung der Partei ‘Die Freiheit’:
    Deutschlands Freiheits-Partei stürzt sich ins Getümmel

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=3493

    Autor des Diskussionsbeitrages zur Freiheit:

    [blockquote]Daniel Pipes ist Direktor des Middle East Forums und ein mit Preisen ausgezeichneter Kolumnist für die “New York Post” und die “Jerusalem Post”.

  51. O.T.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Tunesien – Al Quaeda auf dem Sprung zur Macht
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~ !

    Warum überschlagen sich das eurabische Brüssel und die deutschen Kuschelmedien vor lauter Freude und Freundlichkeit gegenüber Tunesien ? Warum sind bereits hunderte Millionen Euro „Hilfsgelder“ auf dem Weg ?

    Weil in Kürze die radikalmoslemischen Kräfte die Macht übernehmen werden. Um dies zu wissen, braucht man nicht die Gabe der Prophetie, sonder lediglich einen klaren Verstand….

    http://www.kybeline.com/2011/01/22/tunesien-auf-dem-weg-zum-islamischen-gottesstaat/

    France24 kennt die Szene genau….

    http://www.france24.com/en/20110122-fall-ben-ali-secular-regime-paves-way-islamic-parties-politics-tunisia-ennahda

  52. Es geht nicht nur um die unerträgliche Islamisierung, sondern auch um die Verteidigung unserer Verfassung und der darin garantierten Grundrechte, die für einige Gruppen nicht mehr existent sind: Z. B. für die Anhänger der Partei DIE FREIHEIT.

    Man darf auch nicht länger widerspruchslos hinnehmen, daß Deutschland immer mehr von seiner eigenen Identität verliert, daß der Islam in Deutschland immer mehr an Einfluß gewinnt, und daß man als Andersdenkender sofort in die “rechte Ecke” verbannt, mit der NAZI- oder Rassisten-Keule “niedergeknüppelt” oder von den neuen linksextremistischen SA-Schlägertruppen, die von Grünen, Linken und VERDI unterstützt werden, mit Erpressung, Terror und Gewalt an der Ausübung bürgerlicher Grundrechte gehindert wird!

    Dieser linksradikale, demokratiefeindliche Straßenpöbel kennt keinen Respekt vor den Grundrechten und der Gesundheit Anderer und bedient sich NAZI-Methoden, um das Erstarken wirklich konservativer Kräfte mit allen Mitteln zu verhindern.

    Worin liegt eigentlich der Unterschied zu der Ausgrenzung der Juden durch die NAZIS und dem Verhalten derjenigen, die einer demokratischen Partei wie DIE FREIHEIT, Räumlichkeiten mit fadenscheinigen Begründungen verweigern oder kündigen und der Partei dadurch ihr Grundrecht auf Versammlungsfreiheit verwehren?

    Das Schlimmste aber ist, daß keines der etablierten Medien den Skandal erkennt und publik macht, bzw. einmal die Frage stellt, was in dieser linken Medienlandschaft wohl abgehen würde, wenn einer ausländischen Gruppierung oder einer islamischen Vereinigung ein Raum in einem Hotel oder anderswo gekündigt oder verweigert worden wäre.

    Wenn ich die ganze Empörung in den Kommentaren der verschiedensten Medien so lese, dann frage ich mich, wieso gerade die Parteien, die in erster Linie für die inzwischen unerträgliche Überfremdung und die immer weiter voranschreitende Aufgabe deutscher Kultur und Werte verantwortlich sind, so hohe Umfragewerte haben – SPD, LINKE, GRÜNE. Oder ist es nicht gerade jetzt wieder die rot-grüne Regierung in NRW, die sogar die Schulen an den Islam anpassen will?

    Ich bin nicht ausländerfeindlich, sondern für Deutschland, und deshalb ist diese neue Partei genau richtig für mich!

  53. #63 Margarete (23. Jan 2011 13:19)
    Also, liebe Margarete, es war sehr nett und erfrischend, mit Ihnen hier zu plaudern, und ich könnte mir vorstellen, wir zwei bekämen hier, wenn wir so weiter machen, mühelos an die 300 Kommentare zustande. Aber ob das im Sinne des Artikelschreibers ist, weiß ich nicht. Dazu ist das Thema irgendwie doch zu wichtig.
    Ich jedenfalls vermutete hinter „Margarete“ eine männliche Person mit geballtem Wissen besonders im atheistisch-liberalen Kontext, vormals mit Nick von 3 Buchstaben, immer mit Golfschläger und 15 cm langem Messer, beidseitig geschärft, bewaffnet, mit Vorlieben für tunesische Gerichte mit Vor- und Nachspeise und Wein. Und mit guten Kontakten zum deutschen Botschafter in Tunesien. Diese Person wirkt in postings ziemlich sympathisch. Das Problem ist nur, dass diese Person Mohammedaner ist und wahrscheinlich nie über die Lippen bringen würde, dass Mohammed ein Mörder und der Koran eine Anstiftung zu Mord ist. Und deswegen wäre eine Mitgliedschaft in der FREIHEIT m.E. als höchst problematisch anzusehen.

  54. Man frägt sich wirklich, wer denn in Deutschland der tiefere Schläfer/Penner ist :

    Das Volk oder die Politik.

    Der Weckruf Sarrazins war da schon mal positiv.

  55. #69 menschenfreund 10:

    Mich stört an der Freiheit bisher die stark männerlastige Präsentation nach aussen. Ich hoffe, dass sich das bald ändern wird. Schon allein deshalb, weil es auch unter Frauen sehr dezidierte Islamkritikerinnen gibt. Obwohl Islamkritik richtigerweise nicht das einzige Thema der Freiheit ist. Das wäre auch schade.

    Den Rest Ihrer Einlassung habe ich nicht verstanden.

  56. #69 menschenfreund 10

    … und mit lieben Weibi und dem unzertrennlichen eineiigen Zwilling Argutus . 😉

  57. Ich hoffe, dass so viele Menschen wie möglich den Beitrag sehen.

    Zu Pro Berlin: Wer ernsthaft glaubt, dass die 20-Mann-Truppe in Berlin mehr als 0,5% holt, der hat wirklich 0,0% Ahnung von der Politik.

    Die haben ja nicht mal einen Spitzenkandidaten. Rouhs verlegt seinen Wohnsitz nicht nach Berlin, weil er dann sein kommunales Mandat in NRW aufgeben muss und er selbst weiß, dass Pro nicht einzieht. Brinkmann kann nicht kandidieren als Schwede.

    Also,, kann mir einer der PRO-Sympathisanten bitte die drei Leute an der Spitze nennen und deren politische Aktivitäten in der Vergangenheit und dann vielleicht noch, wie diese Supermänner über 5% im roten Berlin holen wollen?

    Danke.

  58. #25 Mastro Cecco (23. Jan 2011 11:50)

    Die Entwicklung dorthin kann vom Regime nicht mehr gestoppt werden, es wird den Rückhalt in der Bevölkerung verlieren, weil es entweder keine Lösungen für die gesellschaftlichen Probleme hat oder aber mögliche Lösungen kennt, diese aber aus ideologischer Verblendung ablehnt.

    Die hier grassierende Naivität ist beängstigend. Es ist die deutscher Vollkaskomentaler, die gerne alles finanzieren, nur Arbeit und Risiko sollen gefälligst die Anderen tragen.

    Es ist keine ideologische Verblendung, aus der heraus die Zustände erhalten und verschlimmert werden, sondern SYSTEM!

    Warum hat man nicht die Erkenntnisse der Engländer umgesetzt, die Indien vom heutigen Pakistan abtrennte, weil sie wußten, daß Mu.sel und Nichtm.sel inkompatibel sind?

    Auch die Zustände in den Mu.selländern sind keine neuen, sondern existieren, solange der Mu.selan existiert. Nicht trotzdem, sondern DESWEGEN hat man die Mu.selanten ins Land geholt.

    Sosehr Sarrazin Recht hat, in einem Pukt irrt er, weil er den falschen Schluß zieht: Deutschland schafft sich nicht ab, es wird abgeschafft! Schon Zeitung gelesen, heute? Jetzt will man die angeblich fehlenden „Fachkräfte“ aus den Ländern holen, woher mal die Gastarbeiter kamen. Fachkräfte, da lachen sogar die Hühner mit Grippe.

    Und Heinrich Harrer ist hier einer der wenigen Realisten, der nicht in diesen blödsinnigen Begeisterungschor mitverfällt.

    Selbst einmal unterstellt, Die Freiheit käme in Berlin auf 10 Prozent – bleiben 90 gegnerische Prozente in Berlin. Von den anderen bundesrepublikanischen Quasselbuden mal ganz abgesehen. Damit kann man nichts wuppen. Udo Ulfkotte, hier bejubelt und in den Himmel gehoben, aber seine eindringlichen Worte sofort vergessen, nachdem er sie gesprochen hat: Eine neue Partei kann die Zustände nicht ändern, das werden auch die Vollkaskoleute zu spüren bekommen, bald ganz allein auf weiter Flur zu stehen und handeln zu müssen.

    Irgendwie scheint sich in Deutschland in der breiten Masse auch innerhalb der Jahrhunderte nichts zu ändern. Schon der alte Luther räsonierte im Zusammenhang mit den Türken über seine „fetten, faulen deutschen Säue“ – in Deutschland nichts Neues.

    Übrigens wissen auch die Volkszertreter um die Türkenkriege und den Türkenpfennig und holten sie nicht trotzdem, sondern DESWEGEN ins Land.

    Und jetzt träumt mal schön weiter.

  59. #30 Heinrich-Harrer

    betrifft: pro berlin
    ich glaube, es liegt auch daran, dass man mit parteien u.U. geld verdienen kann. immerhin gibt es doch pro wahlstimme einen festen betrag vom staat.ich jedenfalls habe von „pro berlin“ bisher noch nichts gehört. und dabei bilde ich mir ein, mit politischen informationen ständig „gut bis überversorgt“ zu sein.

  60. Klasse Video!

    Was Herr Doll wohl mit „Überraschungen“ bis zur Wahl im September gemeint haben mag??

  61. Marc Doll:

    „Ab September wird eine ganze Fraktion aus einem deutschen Parlament heraus die Probleme ansprechen.“

    So ist es recht und rechtens. Und deshalb wünsche ich der neuen politischen Kraft DIE FREIHEIT vollen Erfolg und alles erdenklich Gute.

    DIE FREIHEIT verteidigt wie Geert Wilders bei unserem Nachbarn Holland als eines der höchsten Güter die Redefreiheit. Das wird in Deutschland manches zum Besseren wenden….

    http://www.fact-fiction.net/?p=5733

    http://www.fact-fiction.net/

  62. „““Es sind türkische und arabische Jugendgangs, die keine Achtung vor Deutschland und dem deutschen Rechtssystem haben, sondern mit Vorliebe (eingefügt: deutsche…) Menschen „abziehen“ und dafür nichts weiter als eine Ermahnung vom Richter zu erwarten haben.“““

    Dieses eingefügte Wort fehlte. Mir ist schon klar, das Herr Doll darüber Kenntnis hat, das Ausländer gezielt DEUTSCHE abziehen. Er will nicht angreifbar sein für statistisch nicht belegbare (weil von der Politik nicht erwünscht) Tatsachen…das ist ok!

  63. #74 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 15:15)

    #72 Ausgewanderter (23. Jan 2011 15:06)

    Nicht falsch, aber was ist Ihre Alternative?

    Meine Alternative dürfte sattsam bekannt sein, denn mein Nick ist nicht fiktiv.

    Andere Alternative: Keine Steuern zahlen. Wenn denen die finanzielle Puste ausgeht, können sie ihre Wadenzwicker und Günstlinge nicht mehr bezahlen. Will das Ferkel, Schwesterwelle und dieses ganze großkotzige Gesocks mal sehen, wie voll die die Hosen ohne ihre Wadenzwicker vom BKA haben.

    Am besten werden die alle an der nächsten Laterne aufgeknüpft, wie schon Ulfkotte vermutet. Und dann werden die europäischen Völker Tabula rasa machen und das ganze Mu.sel-Gesocks rausschmeißen.

    In Europa wird Blut fließen, viel Blut, so sicher wie das Amen in der Kirche. Dann soll es aber das richtige sein.

  64. Die Freihit hat viele „falsche Freunde“. Diese falschen Freunde euphorisieren den angeblich möglichen Wahlerfolg der Freiheit, wohlwissend dass es unter den gegebenen Umständen keinen Erfolg geben kann. Ein paar Jahre später werden sich neue rechtsdemokratische Kräfte formieren und gerade die genannten „falschen Freunde“ – werden wieder unter guten und schlechten Rechtsdemokraten differenzieren und für kalte Duschen der Einzelgängerparteien sorgen. Falsche Freunde sind wie Feinde…- denkt daran! Der Verfassungsschutz (VS) kämpft mit perfiden Mitteln und die meisten merken es noch nicht einmal. Nur Einigkeit unter Rechtsdemokraten verspricht Erfolg und knackt das bewährte Zerstörungsmodell des VS. Freiheitliche- springt schnell über Euren stolzen Schatten und marschiert gemeinsam mit Pro und Rep!

  65. #63 Margarete (23. Jan 2011 13:19)

    Unklar bleibt Ihrer Rede Sinn.

    Mir ist der Sinn schon klar. Unsere „Menschenfreundin“ will dich ärgern wenn nicht gar aus PI hinausekeln. Der Grund dafür hat mit dir nichts zu tun, aber sie sollte sich schämen.

  66. #79 Ausgewanderter (23. Jan 2011 16:53)

    In der Tat ist diese Option (Auswandern) eine wichtige Alternative. Und ich halte es auch für sinnvoll, diese in einem „Plan B“ zu diskutieren, bevor sich die Restdeutschen in alle Winde zerstreuen.

  67. #81 Argutus rerum existimator (23. Jan 2011 17:01)

    Gab es da nicht mal so ein Sprichwort mit dem Glashaus?

  68. #82 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 17:06)

    #79 Ausgewanderter (23. Jan 2011 16:53)

    In der Tat ist diese Option (Auswandern) eine wichtige Alternative. Und ich halte es auch für sinnvoll, diese in einem “Plan B” zu diskutieren, bevor sich die Restdeutschen in alle Winde zerstreuen.

    Diskutieren? Soll ein Witz sein, oder?

    Ich bin jetzt 8 Jahre, 3 Monate und ca. 2 Wochen in Thailand. Und Du willst jetzt, 1/4 nach 12 Uhr diskutieren? Na, dann diskutier mal schön – Kopfschüttel. Deutsch, typisch Deutsch.

  69. #84 Ausgewanderter (23. Jan 2011 17:13)

    Vielleicht sind andere aber eben gerade nicht seit 8 Jahren in Thailand. Aber ist Thailand die einzige – oder auch sinnvollste – Alternative? Mir fallen da noch ein paar andere ein. Und vielleicht ist sinnvoll, sich darüber auszutauschen – im normalen Sprachgebrauch: diskutieren -, bevor sich jeder ein Ticket woandershin löst. Oder?

  70. #83 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 17:10)

    Gab es da nicht mal so ein Sprichwort mit dem Glashaus?

    Das gibt es sogar noch, und außerdem tausende andere, die mit dieser Sache ebenso wenig zu tun haben wie dieses. Wenn du noch weitere sinnlose Sprichwörter posten willst, hast du also reichlich Auswahl … 🙂

  71. #69 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 13:57)

    Sie sind eine ausgezeichnete Profilerin – Hut ab. Deckt sich auch mit meinen Erkenntnissen.

  72. #Margarete
    #WSD
    #Noreli

    die ersten „Post-Sarrazin-Wahlen“ werden schon mal verraten, wie sich die Diskussion
    der letzten Monate auswirkt.
    ….und wer ausser uns auch noch die Faxen dicke hat.

    Wenn man die diversen Zeitungsumfragen zum Islam und auch viele Leserzuschriften betrachtet, bin ich sicher, dass viele beschlossen haben, sich nicht noch mehr Dreistigkeiten bieten zu lassen.

    Vor allem die Hexenjagd auf Sarrazin und der Versuch ihn auch gesellschaftlich zu zerstören,— dieser unglaubliche Versuch, jede Diskussion als „Rechtsextremismus“ zu verunglimpfen und nur noch „Sprachhülsen“ zu zulassen hat dem Fass den Boden ausgeschlagen.

    Da gibt es NICHTS MEHR zu kitten !!!

    Man weiß jetzt, daß man n i e m e h r
    CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE/LINKE
    zu wählen braucht.

    Es bleibt nur DIE FREIHEIT übrig !

    Alle anderen haben sich selbst VERBRANNT !

  73. PhilanthropInnen werden dann zu MisanthropInnen, wenn sie den Wissenden in ihrer Nähe, und sei es in einem Blog, vermuten, besonders wenn sie sich eine 10 im Nick nachstellen.

  74. #85 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 17:21)

    #84 Ausgewanderter (23. Jan 2011 17:13)

    Aber ist Thailand die einzige – oder auch sinnvollste – Alternative? Mir fallen da noch ein paar andere ein. Und vielleicht ist sinnvoll, sich darüber auszutauschen – im normalen Sprachgebrauch: diskutieren -, bevor sich jeder ein Ticket woandershin löst. Oder?

    Egal welches Land: Sie machen alle dicht! Wenn Du wüßtest, was man in den Jahren, die ich in Thailand bin, die Ausländergesetze geändert, richtiger: verschäft hat, würdest Du mit den Ohren schlackern.

    Auch die klassischen Einwanderungsländer haben eine hervorragende Auswahl unter all denen, die Absurdistan den Rücken kehren. Und die kommen heute und morgen, nicht nach einer end- und nutzlosen Diskussion. Wenn Du dann eventuell eine Entscheidung getroffen hast, sind die dicht.

    Abgesehen davon: Ich habe meine Auswanderung 12 (in Worten: zwölf) Jahre vorbereitet! So etwas gehört nämlich auch zu einer so weitreichenden Entscheidung. Und man sollte einen Beruf – möglichst einen akademischen – haben, den man in seinem neuen Land auch ausüben kann.

    Zur Situation in Absurdistan (ist von mir):

    https://acrobat.com/#d=3krs9poTsSfdejcJg3CSKw

  75. Warum kriegen die das nicht einmal hin einen Raum zu mieten? So wird das doch nix. Neulich die Pleite beim Parteitag in Berlin, jetzt am Samstag in Hamburg:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    auf Grund massiver Proteste und Besuch durch die Polizei kann Ihre Veranstaltung nicht in meiner Gaststätte stattfinden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Niels Müller
    Gaststätte Jungbrunnen
    .
    .
    Das müssen wir noch üben gelle?

  76. #90 Ausgewanderter (23. Jan 2011 17:46)

    #85 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 17:21)

    Übrigens tummeln sich hier bei PI einige Auswanderer. Mit einigen stehe ich privat im Austausch.

  77. #90 Ausgewanderter (23. Jan 2011 17:46)

    Meine persönliche Alternative wäre die „Schweiz Südamerikas“. Da gibt es bislang noch keine Verschärfungen, was auch damit zusammenhängen kann, dass es keine Billigflieger dahin gibt…

    12 Jahre scheinen mir als Vorbereitungszeit ziemlich lang; 2 Jahre sollten m.E. im Normalfall ausreichen. Das mag aber auch etwas von der persönlichen Situation abhängen.

  78. #88 An Deinem Posting ist was dran. Ich erwarte nunmehr das Buch von Frau Sarrazin u. es wird kommen! Wir brauchen Ruhe in Deutschland u. Disziplin in der Familie, Schule u. Betrieb. Ander wird das nix. Die Chinesen lehren uns immer schneller, was es heißt Leistung zu erbringen. Schon sehr bald, wird es auch der Durchschnittsbürger merken, daß mit der Hoffierung des Islam kein Blumentopf zu gewinnen ist. Mit jedem Verbrechen durch Muslime steigen die Chancen der Feiheit mehr Prozente bei Wahlen zu bekommen. Was hilfreich wäre, wäre ein gutes Marketing. Wenn die Freiheit das erreicht, bin ich guter Dinge.

  79. #93 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 17:51)

    #90 Ausgewanderter (23. Jan 2011 17:46)

    Meine persönliche Alternative wäre die “Schweiz Südamerikas”. Da gibt es bislang noch keine Verschärfungen, was auch damit zusammenhängen kann, dass es keine Billigflieger dahin gibt…

    Das hat doch mit Billigfliegern nix zu tun! Gerade Südamerika zieht viele Deutsche an. Auch die werden früher oder später dicht machen, kannst Gift drauf nehmen. Zu viele Europäer machen die Mücke.

    12 Jahre scheinen mir als Vorbereitungszeit ziemlich lang; 2 Jahre sollten m.E. im Normalfall ausreichen. Das mag aber auch etwas von der persönlichen Situation abhängen.

    Klar war das persönlich bedingt. Ich war frisch verheiratet mit meiner Frau, die hier Inländerin ist. Da muß man dann erst einmal sehen, ob man ein solches Projekt mit dem Partner durchziehen kann. Zumal sie mich ohnehin mitleidig lächelnd ansah, als ich ihr, die gerade im vermeindlichen Paradies angekommen zu sein meinte, sagte für immer nach Thailand gehen zu wollen.

    Abgesehen davon habe ich mir in Absurdistan als Jurist eine Fan-Gemeinde aufgebaut, was Verbindungen im Heimatland schafft. Und beruflich nutzt!

  80. #96 GERMANDHIMMI (23. Jan 2011 17:56)

    DIE FREIHEIT will ich auch.

    Und, was soll das bringen? Siehe meine Ausführungen oben. Nischt bringts.

    Lies übrigens auch das mit der deutschen Vollkaskomentalität. Paßt spitze auch auf Dich.

  81. #72 Ausgewanderter (23. Jan 2011 15:06)

    Jemand, der seinem Land den Rücken gekehrt hat und sich nun aus der Ferne am Elend anderer erfreut, der sollte denen, die dageblieben sind und kämpfen wollen, nicht auch noch den allerletzten Mut nehmen.

    Selbst einmal unterstellt, Die Freiheit käme in Berlin auf 10 Prozent – bleiben 90 gegnerische Prozente in Berlin. (…) Damit kann man nichts wuppen.

    Schon mal was von DEMOKRATIE und MEHRHEITSPRINZIP gehört?????

    Es ist UNSERE AUFGABE, auf die Bevölkerung zuzugehen, Informationen zu verbreiten, Lösungsvorschläge zu erarbeiten, eine schlagkräftige Organisation aufzubauen, Mitglieder und Spenden zu werben, Wähler zu überzeugen.

    Wenn Sie sich einen Diktator wünschen, der mit einem Federstrich alle Probleme löst, dann sind Sie hier auf dem falschen Schiff.

  82. #99 Mastro Cecco (23. Jan 2011 18:12)

    #72 Ausgewanderter (23. Jan 2011 15:06)

    Wenn Sie sich einen Diktator wünschen, der mit einem Federstrich alle Probleme löst, dann sind Sie hier auf dem falschen Schiff.

    Zunächst: Ich versuche Illusionen auszuräumen!

    Meinen Britrag oben nicht gelesen? Stand da etwas von einem Diktator? Erinnere mich nicht.

    Ausführlicher kann man meine Prognose für die deutsche Zukunft auch hier nachlesen. Ist allerdings länger.

    https://acrobat.com/#d=3krs9poTsSfdejcJg3CSKw

  83. #100 Ausgewanderter (23. Jan 2011 18:20)
    Zunächst: Ich versuche Illusionen auszuräumen!

    Illusionen????? Wollen Sie damit sagen, unser Kampf sei vergeblich und längst verloren? Kämpfen lohnt sich also nicht mehr?

    Wir sollen also bedingungslos kapitulieren, die „Waffen“ niederlegen und uns der islamischen Verbrecherbande ergeben? Sollen wir dann auch zum Islam übertreten, den Arsch in die Luft heben und zu Satan bzw. Allah beten?

    NEIN!!!!!! NIEMALS!!!!! NEVER SURRENDER!!!!!

    Wenn Sie einen letzten Rest an Verstand haben, packen Sie heute noch ihre Koffer und kommen zurück und HELFEN UNS anstatt RUMZUJAMMERN!!!

    Islamfaschismus stoppen!
    Kommunisten exportieren!
    Für die Freiheit!

  84. Dummheit schafft sich ab.

    Müssen wir wirklich traurig sein, wenn Dummheit sich selber abschafft ?

    Wird wenigstens die Welt um die Dummen trauern ?

    Ich glaube nicht.

    Sie wird sich auch ohne sie weiter drehen.

  85. #100 Ausgewanderter (23. Jan 2011 18:20)
    Meinen Britrag oben nicht gelesen? Stand da etwas von einem Diktator? Erinnere mich nicht.

    Es gibt nur zwei Alternativen: Entweder, man ist bereit, die Möglichkeiten des gegebenen Systems für den politischen Kampf zu nutzen (also auf demokratischem Wege für Veränderungen zu werben), oder man will mit gewaltsamen/repressiven/diktatorischen Mitteln schnelle Lösungen -auch gegen die Mehrheit der Bevölkerung- erzwingen.

    Welchen Weg wollen Sie? Den der Demokratie? Falls ja, dann sollten endlich damit anfangen, uns dabei zu unterstützen.

    Weltuntergangspropheten haben wir nämlich schon mehr als genug hier in der BRD!!!! Noch einen mehr brauchen wir sicher nicht!!!

    Freiheit verteidigen – Islamisierung stoppen!

  86. @Ausgewanderter

    Was will man von einer treudoof linkslastigen Laienspielschar, die vom politischen Liberalismus noch nie etwas läuten gehört hat, die nicht einmal Ludwig Erhard buchstabieren kann, viel erwarten.

    Hier finden wir die Portraits der Vorstandsmitglieder:

    René Stadtkewitz | Vorsitzender
    Marc Doll | Stellvertretender Vorsitzender
    Dr. Karl Schmitt | Stellvertretender Vorsitzender
    Yorck-Alexander Mayer | Schatzmeister
    Felix Strüning | Schriftführer

    http://www.diefreiheit.org/unser-team/bundesvorstand/

    Politische Vorbilder: Helmut Schmidt(!), Willi Brandt(!), Ludwig Erhardt (sic!).

    Konrad Adenauer? – Fehlanzeige!
    Franz-Josef-Strauß? – Fehlanzeige!

    Immerhin erfahren wir von jedem Vorstandsmitglied dessen „Lieblingsessen“, „Lieblingshobbys“ und weitere politisch hoch relevante Geheimnisse.

    Dumm, dümmer, deutsch. Die Dummheit hat im Schland die Macht bis alles echt zusammenkracht.

  87. @ #100 Ausgewanderter (23. Jan 2011 18:20)

    Unser Bedarf an Propheten ist gedeckt und Klugscheißer gibt es hier auch genug. Ich war zum abgesagten Landesparteitag in Berlin vor Ort und habe die Leute gesehen und zum Teil auch kennengelernt die bei DF mitmachen. Das sind richtig gute Leute und das macht mir Hoffnung. Ich bin sehr froh in diese Partei eingetreten zu sein und sie zu unterstützen. Im Gegensatz zu Ihnen im Ausland, bekomme ich hier in Berlin die kleinen Veränderungen hautnah mit. Ich habe für Sarrazin demonstriert und die vorbeifahrenden Busfahrer haben zustimmend gehupt und „thumbs up“ gezeigt. Wir sind hier näher dran als Sie und wenn Sie noch so auf die Kacke hauen.

  88. #81 Argutus rerum existimator (23. Jan 2011 17:01)
    Sie scheinen Margarete wohl sehr gut zu kennen, wo sie doch vorher nie in den threads aufgetaucht ist.
    Und wieso unterstellen Sie mir, dass ich sie aus PI rausekeln wolle. Und Sie schreiben, dass ich mich schämen solle. Soll ich mich auch noch „in die Ecke“ stellen, wie WiM es mir gegenüber mal geordert hat? 😆
    Aber so ganz verkehrt sind die hyperintellektuellen atheistischen Liberalisten ja gar nicht. Als ich Sie und Ihre Kameraden im anderen Blog bei QQ mal besucht habe und feststellte, dass Sie dort einen absolut peinlichen Artikel über den Papst aufgemacht hatten, postete ich den bis dahin 16 Kommentatoren zu: „Alle hier husch in die Ecke und schämen!“ Und am Tag danach war der Thread gänzlich gelöscht. Das muss ich Ihnen hoch anrechnen, dass Sie es kapiert haben, dass man so nicht über einen Menschen herziehen darf, der doch niemandem etwas Böses angetan hat.

  89. #94 Stefan Cel Mare

    die Freiheit hatte in Hamburg für das erste Treffen ein Lokal gemietet. Und wie in Berlin wurde der Vertrag kurz vorher vom Wirt gekündigt. So kann das nicht laufen. Das muss professioneller werden.

  90. Aus dem Grundsatzprogramm 1.0 der DIE FREIHEIT – kurz

    Wenig aufregend, was der DIE FREIHEIT zum Einfall räuberischer Barbarenhorden einfällt:


    10.12 Der politische Islam

    581 Ausgehend von dem Wissen, dass der Islam nicht nur eine Religion, sondern vor allem
    582 auch eine politische Ideologie ist, fordern wir eine Überprüfung aller in Deutschland
    583 aktiven islamischen Vereine und Verbände auf ihre Verfassungs- und Rechtstreue, auf
    584 ihren Einfluss auf die Integration und auf ihre Verbindungen zu islamischen Ländern
    585 um den Missbrauch der Religionsfreiheit zur Durchsetzung politischer Ziele zu
    586 unterbinden. Von in Deutschland den Koran unterrichtenden Imamen ist ein
    587 schriftliches Bekenntnis zu fordern, dass alle gültigen Rechtsnormen stets über dem
    588 islamischen Recht stehen und dass die Scharia hier keine Gültigkeit hat und haben
    589 wird.
    590 Wir wissen, dass Moscheebauten nicht nur religiösen Zwecken dienen und oft die
    591 Integration massiv behindern und zur Entstehung oder zur Festigung von
    592 Parallelgesellschaften führen. Deshalb fordern wir eine Modifizierung des Baurechts,
    593 so dass Bebauungsplanverfahren für Moscheebauten zwingend und vor allem die
    594 Beteiligung der Bürger und Kommunalparlamente obligatorisch werden.
    595 Wir setzen uns mit aller Kraft gegen eine Islamisierung unseres Landes ein.

    http://www.diefreiheit.org/wp-content/uploads/2010/11/Freiheit-Grundsatzpgrogramm-kurz.pdf

    Ein bißchen „überprüfen“, Baurecht modifizieren, Lügen „Bekenntnisse“ (nur) der Imame will man schriftlich. LOL!!

    Tolles Aktionsprogramm. Das soll’s also bringen????

    Tut mir leid, daß ich von so einem Verein, der unter eklatantem Mangel an qualifiziertem Personal leidet, nicht viel halte.

    Denen ist ja nicht mal ein brauchbarer Name eingefallen:

    „DIE FREIHEIT“ – Als Parteibezeichnung schon rein sprachlich ein Unding, s.o.

    Wieso keine Zusammenarbeit mit gleichgerichteten Strömungen (BiW, Partei der Vernunft, den PROs usw.)???

    Kraut und Rüben, ein wahrlich dilettantisch zusammengestoppeltes Grundsatzprogramm 1.0 auch im übrigen.

    Das Werk politischer Anfänger, Grünschnäbel und Politkasper der üblichen Sorte.

    Zu feige, klare widerspruchsfreie Position zu beziehen oder (eher wahrscheinlich) schlicht zu dämlich, von Tuten und Blasen keine Ahnung.

    Ich würde sie mangels jeder brauchbaren Alternative trotzdem zähneknirschend wählen.

    In der allergrößten Not schmeckt die Wurst auch ohne Brot. 🙁

  91. #109 xRatio (23. Jan 2011 19:03)

    Die zitierten Positionen im Programm sind selbstverständlich bei weitem nicht ausreichend, um die islamische Flutwelle zu stoppen.

    ABER: Mehr ist unter den derzeitigen Umständen NICHT möglich. Wer schärfere Forderungen erhebt, wird als Extremist und Verfassungsfeind diffamiert und „exekutiert“.

    Wer heute schon fordert, den Koran zu verbieten, alle Moscheen und Koranschulen zu schließen (was ich persönlich vollkommen befürworte), der ist einige Jahre zu früh dran.

    Die Linksgrünfuzzis im Rotweingürtel müssen erst noch sehr viel islamische Soße schlucken, bevor sie auf den Geschmack der Freiheit kommen!!!

  92. #108 beaniberni (23. Jan 2011 19:01)

    „auf Grund massiver Proteste und Besuch durch die Polizei kann Ihre Veranstaltung nicht in meiner Gaststätte stattfinden.“

    Da stellen sich mir 2 Fragen:

    1. Wieso massive Proteste? Hat man Ort und Zeit etwa an die Linkspresse weitergegeben? Dann kann man die Einladungen künftig direkt cc an Stegemann mailen.

    2. Besuch durch die Polizei. Wer, warum und in welchem Auftrag? Hat das jemand recherchiert?

    Gibt es eigentlich ähnliche Erfahrungen seitens BPE? Wie wird das dort gelöst?

  93. @ #110 Mastro Cecco

    Danke. Genau so ist es. Man sollte nicht mit der Brust voraus auf Speere zurennen. Erst gilt es sich zu ducken, um an geeigneter Stelle sich zu erheben.

  94. …der ist einige Jahre zu früh dran.

    Auch wer zu früh kommt, den bestraft das Leben.

    Die „Islamic hacker union“ musste das erst kürzlich schmerzlich erfahren.

  95. Die Dummheit hat im Schland die Macht bis alles echt zusammenkracht….

    Die meisten Deutschen waren mit ihrer Dummheit aber bisher sehr zufrieden (happy)….

    …bis Herr Sarrazin kam.

  96. #107 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 19:01)

    Solange bei einem gewissen King die Selbsterkenntnis fehlt, dass seine Krone längst durch seinen selbstgebauten Thron

    http://tiny.cc/jzslh

    geplumpst ist, werden wir uns wohl weiter mit seinem unglaublich unreifen (oder kranken?) Auftreten abfinden müssen. Die Freiheit sollte gut auf die Nummer 135 achten.

  97. Weinen, Heulen und mit den Zähnen knirschen wäre angebrachter.

    Also bitte :

    Erst mal richtig schlucken, dann in sich gehen, Zeit lassen, Mut fassen und erst dann entschlossen zupacken.

    Aber bitte nicht Klatschen, Schreien und Jubeln.

    Dazu besteht heute noch keinerlei Anlass.

    Die dumpfen, bezahlten Schreihälse, Jubelperser, Go-Go Girls und die Krakeeler sitzen bei den anderen schon etablierten Parteien.

  98. @ #110 Mastro Cecco (23. Jan 2011 19:13)

    Genau so ist es, Ceccer. Wir kämpfen mit den Waffen der Gegner. Da können die von extrem links und extrem rechts soviel blöken wie sie wollen, sie bleiben Randerscheinungen im 1% bzw. 3% Bereich. Dieses Spiel wird im Mittelfeld gemacht und gewonnen.
    Wir brauchen jetzt dringend mehr Aufmerksamkeit und Details wie Lokationen für Parteitage müssen müssen kompetenter umgesetzt werden.

  99. @ #120 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 19:15)

    >> 2. Besuch durch die Polizei. Wer, warum und in welchem Auftrag? Hat das jemand recherchiert?

    Gibt es eigentlich ähnliche Erfahrungen seitens BPE? Wie wird das dort gelöst?<<

    Ich weiß nicht wie die das machen, aber ich weiß wie Rockerclubs das machen und die haben ein ähnliches Interesse an Geheimhaltung von Treffpunkten. Die bestellen einfach alle Gäste an einen vorgeschalteten Ort kurz vor Beginn der Veranstaltung, z.B. einen Bahnhof in der Nähe, dort werden die Identitäten verifiziert und die Teilnehmer bekommen den Veranstaltungsort mitgeteilt. Dann lässt sich nicht mehr viel verhindern.

  100. #128 Michael Emmrich (23. Jan 2011 19:40)

    So in der Art einer Schnitzeljagd wird man das wohl machen müssen.

    Trotzdem interessiert mich weiterhin die Antwort auf die Frage nach dem Besich der Polizei.

  101. #104 Mastro Cecco (23. Jan 2011 18:54)

    Es gibt nur zwei Alternativen: Entweder, man ist bereit, die Möglichkeiten des gegebenen Systems für den politischen Kampf zu nutzen (also auf demokratischem Wege für Veränderungen zu werben), oder man will mit gewaltsamen/repressiven/diktatorischen Mitteln schnelle Lösungen -auch gegen die Mehrheit der Bevölkerung- erzwingen.

    Und immer noch nicht gelesen. Solche Stümper kenne ich aus der linken Ecke, die Bücher als nicht hilfreich betiteln, ohne sie je gelesen zu haben usw. Ihr disqualifiziert Euch selbst!

    „Politischer Kampf“ – da pellen sich einem ja die Fußnägel hoch, wenn so etwas liest. Das bißchen Gekleckse hier soll „politischer Kampf“ sein?! Ich habe oben Alternativen aufgezeigt, aber da geht dem deutschen Vollkaskomentalen dann der Arsch auf Grundeis. Ich jedenfalls zahle an Ferkel und Bereicherer nicht mehr einen Pfenning. Und Strom kostet hier pro Monat nicht einmal zehn Teuronen! 🙂

    Und die Türken mit denen ich hier zu kämpfen habe, die summen, wenn sie Blutsaugen wollen. Da nehme ich dann meinen Türkengrill, fuchtele damit durch die Luft und jedesmal, wenn ich einen erwischt habe, knallt und glüht es – dann hat sich ausgetürkt.

    #106 Michael Emmrich (23. Jan 2011 19:01)

    @ #100 Ausgewanderter (23. Jan 2011 18:20)

    Unser Bedarf an Propheten ist gedeckt und Klugscheißer gibt es hier auch genug. Ich war zum abgesagten Landesparteitag in Berlin vor Ort und habe die Leute gesehen und zum Teil auch kennengelernt die bei DF mitmachen. Das sind richtig gute Leute und das macht mir Hoffnung.

    Zum Propheten eigne ich mich nicht, aber ich habe die Situation schon sehr lange im Blick, deswegen meine Auswanderung schon vor mehr als acht Jahren. Da hast Du noch im Dornröschenschlaf gelegen.

    Noch einmal: Da mögen ja durchaus gute Leute bei sein, bei DF, aber ändern werden sie nix!! Ob Dir das paßt, Du das einsehen willst oder nicht, an den Tatsachen ändert das nichts. So wie Du habe ich 1997 gedacht, als ich für die STATT-Partei kandidierte.

    Solche euphorischen Anflüge kommen nun mal in Gruppen auf, siehe die Etablierten. Die Zukunft wird mich bestätigen.

    #105 xRatio (23. Jan 2011 18:58)

    @Ausgewanderter

    Was will man von einer treudoof linkslastigen Laienspielschar, die vom politischen Liberalismus noch nie etwas läuten gehört hat, die nicht einmal Ludwig Erhard buchstabieren kann, viel erwarten.

    Wobei ich mich in Sachen DF und Personal ja nun auch absolut neutral verhalten habe. Ich habe lediglich eine mathematische Gleichung aufgemacht, die so vehement, und dann auch noch einem Vokabular wie „politischer Kampf“ für Forenkleckserei, negativ ausgelegt wird. Da kann man wirklich nur von Laiendarstellern reden. Wobei das mit Erhard natürlich hammermäßig ist.

    Ich kann mich jedenfalls nur wundern, daß solche Hoffnungen in eine Partei gelegt werden, die gerade mal in Berlin antritt und – was ich ihr gönnen würde – vielleich 10 Prozent holt. Kindisch.

    Auch hier: Alle haben sie wohl damals den Vortrag von Ulfkotte gesehen, aber längst wieder vergessen, was der am Ende sagte: Eine Partei kann jetzt nichts mehr reißen und wird es auch nicht. Die Laientruppe träumt eben weiter. Und zwar so lange, bis sie schmerzhaft auf die Nase knallt und feststellen muß: Da stehe ich nun ich Wicht, ganz allein und weiß weiter nicht.

  102. @ #129 Stefan Cel Mare (23. Jan 2011 19:47)

    Es werden wohl ein paar Linke und ein paar Staatsbedienstete unter den Mitgliedern sein. Das kann man nicht verhindern, aber man kann die austricksen.

  103. #126 joghurt (23. Jan 2011 19:30)

    Weinen, Heulen und mit den Zähnen knirschen wäre angebrachter.

    Die dumpfen, bezahlten Schreihälse, Jubelperser, Go-Go Girls und die Krakeeler sitzen bei den anderen schon etablierten Parteien.

    Wie wahr!

    Erinnerst Du Dich noch an den Gehricke? Paßt genau in obige Beschreibung. Ständig pro Pro, dann bei der Wahl das Kreuz bei der C*DU gesetzt und später gegreint, als die es – eigentlich muß man sagen: erwartungsgemäß – anders machte als versprochen.

    Und jetzt hetzt er gegen DF, weil sie ihn nicht aufgenommen oder keine Führungsposition gegeben hat. Gehrickes klecksen hier massenhaft.

    Bin mal gespannt was hier in Sachen DF nach der Wahl so alles zum Besten gegeben wird.

    Und nun guts Nächtle. Denn wir sind Euch nicht nur 543 Jahre (2554), sondern auch noch sechs Stunden voraus. 02.08 Uhr. In sechs Stunden muß der Hintern aus der Koje gehoben werden. Außerdem friere ich.

  104. #133 DasBuchJudit (23. Jan 2011 20:06)

    Kann er auch, Elhanan Lami hatte nur seinen Bruder getötet.

  105. #118 xRatio (23. Jan 2011 19:03)
    Sie haben recht, dass das Programm der FREIHEIT wirklich harmlos erscheint, aber die FREIHEIT wird ja bestimmt nicht in die Regierung, sondern in die Opposition kommen, und da ist es gut, wenn sie überhaupt islamkritische Meinungen vortragen kann, die bei den anderen gar nicht mehr vorkommen.
    Fortsetzung folgt!

  106. Ich habe mir mal den Spaß gemacht und aufgeschrieben, wie ich mir ein Grundsatzprogramm zum Islam vorstellen könnte, wobei mir klar ist, dass meine Gedanken aus dem Reich der Phantasie sind und nicht umgesetzt werden können.
    Also bitte nicht denken, dass ich jetzt total durchgedreht wäre. Jeder könnte ja auch mal für sich überlegen, was ihm/ihr wichtig ist. Dass das bei den Atheisten total anders aussehen mag, ist klar. Alle Religionen weg damit , nicht wahr?

    Bitte lesen Sie mein Phantasieprodukt:
    (Das wird man doch wohl noch schreiben dürfen! :lol:)

    Grundsatz: Deutschland ist ein christlich-abendländisches Land. Und so soll es bleiben. Die christlichen Sitten und Bräuche sind uneingeschränkt beizubehalten. Mohammedaner sollen absolut keine öffentlichen Privilegien bezüglich ihrer Religionsausübung haben, und wo solche Privilegien geschaffen wurden in Schule, Krankenhaus, Justiz o.a. , sollen sie schnellstens wieder abgeschafft werden. Moscheen passen nicht in unsere Kulturlandschaft, die christlich geprägt ist. Erst recht passen sie nicht in die großen Städte. Auch Burkas passen nicht hierher., weil sie eher Verbrecherverkleidungen ähneln, und man nicht weiß, wer sich darunter versteckt.
    Grund für die Abschaffung der mohammedanischen Privilegien ist die machtpolitische Ausrichtung des Islam. Der „Religonsstifter“ Mohammed ist, was bisher politisch überhaupt nicht beachtet wurde, ein Mörder und ein Pädophiler angesichts der Tatsache, dass er neben anderen Frauen eine 9-jährige heiratete. Das „Glaubensbuch“, der Koran, vor allem Sure 9, ist die Anstiftung zum Mord gegen alle Ungläubigen, wozu alle Nicht-Mohammedaner zählen. Also ist es recht und billig, dass der Koran in den Moscheen nicht mehr zitiert werden darf.
    Die islamischen Vereine jeder Art, besonders der von der Türkei gesteuerte Verein DITIB, sollen neben den christlichen Vereinen keine Anerkennung finden, da sie nichts mit unserer christlichen Kultur gemein haben. Allein das Christentum hat bei gegebener Trennung von Staat und Kirche die Berechtigung, im öffentlichen Leben wie bisher weiter aufzutreten, und keine andere Religion hat das Recht dazu, die bisherigen christlichen Sitten und Gebräuche anzugreifen und zu verdrängen. Jegliche dahin gehende Forderungen, unsere christlich-abendländische Demokratie zu zerstören, werden abgewiesen.

  107. @ #137 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 20:24)

    Religion sollte weitgehend Privatvergnügen sein und keinesfalls die Politik oder das öffentliche Leben bestimmen. Auch Atheisten haben ein Recht auf „Religionsfreiheit“ im Sinne von frei von Religion leben zu dürfen.

  108. dieses Jahr ist das Jahr der Veränderungen
    Die BIWs und Die Freiheit schafft es in die Landesparlamente.
    Das Jahr der Entscheidungen
    Ich werde meinen Beitrag leisten

  109. #116 menschenfreund 10:

    Offensichtlich ist Ihnen mein Posting #77 entgangen. Sonst wüssten Sie, wo mein Einsatzspektrum liegt.

    Ich weiss nicht, was Sie als Frau dagegen haben könnten!

    Verschwörungstheorien sind jedenfalls out, mehr als out 😉

  110. @#137 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 20:24)

    Schön, dass Sie wieder hier sind, ich habe extra mein altes Posting noch einmal eingestellt:

    PhilanthropInnen werden dann zu MisanthropInnen, wenn sie den Wissenden in ihrer Nähe, und sei es in einem Blog, vermuten, besonders wenn sie sich eine 10 im Nick nachstellen.

  111. „„Das Mindestziel ist einzuziehen““

    Wer hat angeordnet, das Mindestziel einzuziehen?
    Bin strikt dagegen.

    Aber im Ernst: ein Komma kann man vergessen; wer es zweimal vergisst, weiss nicht, dass es da hingehoert.

    So schwer ist es gar nicht:

    Das Mindestziel ist, einzuziehen.

  112. #141 Margarete (23. Jan 2011 20:56)
    Schön, dass Sie sich noch mal melden. 🙂
    Aber Sie müssen sich an die Regeln halten und andere nicht beleidigen. Beim nächsten Mal bitte ohne Beleidigung, was Ihnen verständlicherweise schwer fällt, wenn Ihnen die Argumente ausgehen. Und Sie sind ja auch ein Neuling in diesem Blog, nicht wahr? Also ich bitte um mehr Sachlichkeit. Ich sage ja auch nicht „Idiot“ zu Ihnen, wenn ich es vielleicht denken könnte würde müsste sollte…

  113. #145 menschenfreund 10:

    An welcher Stelle war ich unfreundlich?

    Alle können hier sehen, wer unfreundlich zu wem war! Sie haben mich ja nicht einmal lesen wollen mit meinen Argumenten für die Freiheit.

    Sie sind ja augenblicklich irgendwelchen für mich nicht nachvollziehbaren Halluzinationen erlegen.

  114. Jetzt habe ich die ganze Diskussion verfolgt und komme immer noch zu dem Schluss, das wir nichts aendern werden!
    Die Fronten scheinen festgefahren! Was zb menschenfreund fordert ist quasi das Programm der Pros, die er jedoch ablehnt weil zu Rechts. Mit dem Programm der Freiheit wird sich auch nichts aendern. Ich gebe dem Ausgewanderten absolut recht. Mit dem momentanen Schritten werden wir nichts, absolut nichts bewegen! Wer kennt den schon die Freiheit? In meinem Bekanntenkreis keiner! Die Pros sind hier in Nrw mittlerweile bekannt, leider wegen massiv negativer Presse. Am 7. Mai zb. findet ein Marsch zur Freiheit in Koeln statt u.a. mit MItgliedern der FPO. Waere ja fuer die Freiheit eine Moeglichkeit daran teilzunehmen.

  115. #146 Margarete (23. Jan 2011 21:07)
    Aber ich bitte Sie, liebe Margarete, ich habe doch nie etwas derartiges behauptet, wer zu wem unfreundlich war. Wie kommen Sie darauf? Irgendwie scheinen Sie von einer Tarantel gestochen worden zu sein. Hoffentlich tut es Ihnen nicht so sehr weh. 😆
    Verfolgungswahn, Verschwörungstheorien, Halluzinationen… was geht da nur in Ihnen vor? Baldrian wirkt da auch ganz gut, als Tee oder Dragee. Probieren Sie es mal aus. Man wird etwas müde, schläft ein, und morgen früh ist die Welt wieder in Ordnung. Tun Sie es. 😉
    Gruß Ihre liebe Menschenfreundin

  116. #143 IMI50AE (23. Jan 2011 21:01)
    Danke für die Mühe, die Sie sich meinetwegen gemacht haben. Sie sind genauso nett wie Margarete.

  117. #147 Heinrich-Harrer (23. Jan 2011 21:16)
    Sie sind so schrecklich pessimistisch. Auch Ihnen täte mal eine Aufmunterung gut. Vielleicht mal ein Kräuterschnaps oder Likör?

  118. #148 menschenfreund 10:

    Sie haben versucht, mich in eine ganz bestimmte mir nicht bekannte Ecke zu stellen, obwohl ich hier schon eine Weile mitlese.

    Das ist unfair, und das sollte hier nicht passieren. Ich kämpfe für die Rechte der Frauen in einer männerdominierten Welt (auch bei der Freiheit) und Sie spielen irgendwelche unverständlichen Spielchen, die ich als Neuling nicht verstehe.

    Ist das die Welt der Islamkritiker?

  119. “ Sie machen sich offensichtlich vollkommen unrealistische Vorstellungen über den Aufbau, die Entwicklung und den Erfolg einer neuen Partei.

    Noch mal: In den langen Jahrzehnten seit der Staatsgründung 1949 konnte sich nur eine einzige neue Partei in der BRD fest etablieren – DIE GRÜNEN. Alle anderen sind zerfallen, aufgelöst oder fristen ein Schattendasein im Promillebereich. Mit einem Wort: Sie sind GESCHEITERT. Und viele sind nicht etwa deshalb gescheitert, weil sie von Spinnern und Extremisten gegründet oder unterwandert wurden, sondern weil das System der BRD ganz extrem auf die etablierten Parteien und deren Machterhalt ausgerichtet ist. Und sogar dann, wenn eine moderne Massenbewegung politisch aktiv wird, sind die Erfolgsaussichten gering, siehe PIRATENPARTEI. Die ist schon wieder in Vergessenheit geraten, kein Hahn kräht mehr nach den Piraten, obwohl die Gefahr (noch schlimmerer!) Zensur nicht gebannt ist und der allmächtige Staat den Bürgern kaum noch Luft zum atmen läßt.
    DIE FREIHEIT hat grundsätzlich bessere Erfolgsaussichten. Der islamische Faschismus drängt mit enormer Geschwindigkeit und großer Brutalität an die Macht. Und er wird die letzten Reste an persönlicher Freiheit, an Menschenrechten und Demokratie gnadenlos eliminieren und uns ein barbarisches Unterdrückungssystem aufzwingen. Und das betrifft die Bevölkerung weitaus härter und ganz unmittelbar, der Einzelne wird eines Tages dazu gezwungen sein, Widerstand zu leisten, wenn er nicht alles, was er im Leben liebt, verlieren will.

    Die Angst vor der Machtergreifung des Islam ist enorm, wie der Erfolg von Sarrazin beweist. Aber eine Massenvolksbewegung sind wir deshalb noch lange nicht. Noch gibt es für die große Mehrheit der Bevölkerung genügend Ausweich- und Fluchtmöglichkeiten. Diese Möglichkeiten werden nach und nach verschwinden, immer mehr Kopftücher mit Kinderwägen, Moscheen und Koranschulen an jedem Eck, immer mehr Haßprediger und Dschihadterroristen werden jedem einzelnen Bürger in diesem Land zeigen, wohin die Reise geht.

    Wir werden eine Massenvolksbewegung werden. Nicht heute, aber in einigen Jahren. Die Entwicklung dorthin kann vom Regime nicht mehr gestoppt werden, es wird den Rückhalt in der Bevölkerung verlieren, weil es entweder keine Lösungen für die gesellschaftlichen Probleme hat oder aber mögliche Lösungen kennt, diese aber aus ideologischer Verblendung ablehnt.

    Die Kunst ist es, aus einer vorhandenen Stimmung in der Bevölkerung eine Partei zu formen und in die Parlamente zu führen. Das ist verdammt schwer, das geht verdammt oft schief, aber es wird gelingen, wenn nur genügend fähige Leute mitmachen, die -trotz aller Differenzen in Detailfragen- das große Ziel kennen und niemals aus den Augen verlieren und GEMEINSAM dafür kämpfen!“

    Welche „Massenvolksbewegung“ denn?! Das Volk gibt es doch bald nicht mehr: Anteil der Migranten bei den unter 5-jaehrigen in Augsburg: 63%, Loewenanteil Moslems. Die waehlen in 13 Jahren wie ein Mann die dann existierende Koranpartei und sind dann auch – ganz nebenbei – bestens mit Waffen versorgt! So laeuft das!

  120. #149 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 21:18)

    Margarete war hier nicht das Thema, Ihr Umgang
    mit dem Menschen hinter dem Nick „Margarete“
    und den Postings wäre eigentlich etwas für den Mod, der heute anscheinend schon Feierabend hat
    oder auf dem entsprechenden Auge blind ist.
    Es ging in #143 um Ihre Phobien.
    Morgen ist Montag, alle Kassenärtze habe geöffnet, also Überweisung abholen, Verfolgungswahn ist therapierbar.

  121. #36 Margarete (23. Jan 2011 12:13)
    #28 KDL:

    … dass dieser zu einer Kaffee-Klatsch-Runde unter ein paar guten Freunden ausgeartet ist

    Wie Sie selber sagen: das ist sicherlich nicht schlimm bei diesem ersten Versuch. Man wird sehen, wie sich das entwickeln wird. Da werden auch noch andere Themen zur Sprache kommen, die keine Redaktion von sich heraus bringen kann.

    Ich bat lediglich darum nachzudenken, ob so etwas nicht auch hier möglich ist. Und ich bin ja nicht die erste, die das fragt.
    ==================================
    Wie, liebe Margarete, soll ich denn dieses posting von Ihnen verstehen. Gerade neu hier, und schon switchen Sie hin und her von einem Blog zum andern? Und reden wie einer, der am Zustandekommen dieses neuen Blogs bei QQ mit beteiligt war.

    Mir brauchen Sie nichts vorzumachen. Haben Sie doch mal den Mut zuzugeben, dass sich hinter Ihrem Namen mein alter Freund WiM versteckt.
    Waren Sie auch der User namens Saustall_D?
    Also man kennt sich bald gar nicht mehr aus hier bei so vielen Nicks für ein und dieselbe Person.

    Doch lustig ist es schon. Es ist wie ein Ratespiel. Rate mal, hinter welchem Nick sich WiM versteckt.

    Ich kann WiM ja gut verstehen, denn hier ist es viel schöner als bei QQ. Wenn es dort allzu hochgeistig her geht mit Fremdwörtern, die keiner mehr versteht, dann ist es hier doch viel gemütlicher.

    MfG die liebe Menschenfreundin

  122. #153 IMI50AE (23. Jan 2011 21:42)
    Ich bin privat versichert und bekäme deswegen sofort einen Arzttermin. Meinen Sie denn wirklich, dass es mit mir sooo schlimm schon ist? Ehrlich gesagt, bekomme ich hier momentan schon solche Lachkrämpfe, dass ich selber Angst bekomme, dass mit mir was nicht stimmt. 😆 😆 😆

  123. #157 IMI50AE (23. Jan 2011 21:50)
    Lieber IMI, so schön wie die heutige Therapiestunde war es lang nicht mehr bei PI! Danke Ihnen und Margarete. 😉

  124. #156 menschenfreund 10 (23. Jan 2011 21:49)

    … der letzte Satz gib mir Anlass auf eine schnelle Genesung zu hoffen. .:grin: 😀 😀

    OT: Lachen, wenn auch krampfbedingt, ist nicht
    die schlechteste Reaktion.

Comments are closed.