Thilo SarrazinSonntag Nacht um 0:25 Uhr sendete SAT1 in seiner „News and Stories“-Reihe ein ausführliches Interview das mit Dr. Thilo Sarrazin, das tiefe Einblicke in seine Person, seinen Werdegang und seine Bedeutung für dieses Land lieferte. In dem Gespräch wird deutlich, wie sehr beispielsweise die Währungsunion der beiden deutschen Staaten auf seiner Arbeit beruhte.

(Von Michael Stürzenberger)

Seinen Erzählungen nach arbeitete Sarrazin in seiner Referatsabteilung für nationale Währungsfragen das Konzept für die Wirtschafts- und Währungsunion aus, das sich der damalige Finanzminister Theo Waigel sowie Horst Köhler, zu diesem Zeitpunkt noch Leiter der Abteilung Geld und Kredit im Bundesfinanzministerium, anschließend zu eigen gemacht haben. Sarrazins Konzept sei die Grundlage für das Währungsangebot gewesen, das der DDR unterbreitet wurde. Erstaunlich ist seine Feststellung, dass an dieser Ausarbeitung außer ihm nur noch drei weitere Personen beteiligt waren. Die Bundesbank habe man außen vor gelassen, da das Thema politisch hochbrisant war und offensichtlich unter Geheimhaltung lief.

Im weiteren Verlauf habe Sarrazin die deutsche Währungsunion federführend betreut, bis er dann im Finanzministerium zuständig für die Rechts- und Fachaufsicht über die Treuhandanstalt wurde. Alle Regeln, nach denen die Treuhand arbeitete, seien über seinen Schreibtisch gelaufen. Hierbei habe er auch eine ganz wichtige Entscheidung für die spätere Hauptstadt Berlin getroffen. Viele damalige Politiker, unter anderem erstaunlicherweise auch der damalige Finanzminister Theo Waigel, lehnten Berlin als künftige deutsche Hauptstadt ab. So habe die Treuhand dann auch ohne Rücksicht Grundstücke in Berlin verkauft. Mit seinem „Karree-Erlass“ habe er durchgesetzt, dass alle Grundstücksverkäufe nur mit Genehmigung des Bundesfinanzministeriums durchgeführt werden dürfen. So habe Sarrazin die Grundstücke für die späteren Regierungsgebäude gesichert.

Der Mann ist ganz offensichtlich einer der besten politischen Denker, die dieses Land aufzuweisen hat. Hochinteressant seine Überlegungen zu früheren politischen Entscheidungen, die er in diesem Interview formuliert. Wenn die Politiker nach Bismarck dessen kluge Strategie des komplizierten Bündnissystems beibehalten und sich Anfang des 20. Jahrhunderts besser mit den Engländern arrangiert hätten, anstatt sich wegen Details des Flottenbaus mit ihnen anzulegen, wären die Weichen für die geschichtliche Entwicklung womöglich ganz anders gelaufen. Man hätte durch ein Abkommen mit England den Rücken frei gehabt für die wohl unausweichliche Auseinandersetzung mit Frankreich und das ganze Drama des „zweiten dreißigjährigen Krieges“ wäre Deutschland und Europa wohl erspart geblieben.

Die meisten heutigen Politiker bezeichnet er als „Weichbrettbohrer“, die die Tragweite der muslimischen Einwanderung nicht begriffen. Sarrazin ist der festen Überzeugung, dass der Nationalstaat ein viel längeres Leben habe, als die meisten glauben. Europa solle sich in den nächsten 50 bis 100 Jahren auf das Fortbestehen dieser Nationalstaaten einrichten. Die massive Einwanderung von Muslimen passe hierzu überhaupt nicht, denn sie würden sich nie in Nationalstaaten einordnen.

Hier das ganze Interview mit dem Prädikat: Absolut sehenswert!

Es wird immer deutlicher: Deutschland braucht diesen klugen Kopf in der aktiven Politik. Die Phalanx der etablierten Parteien steckt zu tief in der Doktrin der multikulturellen Toleranz, als dass man von ihnen eine rechtzeitige richtige Weichenstellung erwarten könne. Die Parole heißt weiterwursteln, ohne größere Turbulenzen auszulösen. Als Reaktion auf den großen öffentlichen Zuspruch zu Sarrazins Buch gab es nur ein paar kleinere verbale Zugeständnisse ohne politische Folgen. In den etablierten Parteien wird augenscheinlich schon ganz klar auf die wachsenden muslimischen Wählerschichten geschielt. Die Zukunft Deutschlands wird leichtfertig aufs Spiel gesetzt. Daher stehen die Zeichen auf einen notwendigen Schnitt, und der kann nur mit einer neuen, frischen, unbelasteten Partei aus der Mitte der Bevölkerung kommen.

Hoffentlich zieht die SPD ihr Ausschlußverfahren gegen Sarrazin konsequent durch. Dann werden die Karten vielleicht wieder neu gemischt…

» Focus: Sarrazin verteidigt jene Werte, aus der die SPD hervorging

image_pdfimage_print

 

147 KOMMENTARE

  1. Die BRD schuldet Herrn Sarrazin jede Menge Respekt. Stattdessen wird kräftig nachgetreten. Das kann nur einem geschuldet sein, nämlich dem Intelligenzmangel der jetzigen Bundesregierung, den Parteien und der gleichgeschalteten Presse. Das ist die Arroganz der Dummheit!!!

  2. 100 # freitag von gestern:

    EU-Bürgerbegehren gegen den Beitritt der Türkei in die EU

    Du hast nach der Adresse von pro NRW gefragt, wo du die Abstimmungskarte bekommtst:

    Hier ist sie:

    info@pro-nrw.net

    Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

  3. Die massive Einwanderung von Muslimen passe hierzu überhaupt nicht, denn sie würden sich nie in Nationalstaaten einordnen.
    ——————————————–
    Nein, sie werden sich niemals „einordnen“ – deshalb ist jeder Euro für Integrationsmaßnahmen von vornherein verloren!

    Sie werden lediglich unsere hochkultivierten europäischen Gesellschaften, wie die Para*****, als Beutenationen bis aufs Blut aussaugen … und dann weiterziehen – bis überall auf diesem schönen Planeten nur noch Schutt und Asche übrig bleibt!

    Wenn wir sie nicht vorzeitig daran zu hindern wissen, worauf ich sehr hoffe!

  4. junge, diese Anbiederei ist ja langsam nicht mehr auszuhalten. So wie PI auf den abgeht, könnte man meinen, der Typ wäre der auferstandene Jesus Christus.

  5. OT

    Sorry habs gerade schon mal im vorherigen Thema reingesetzt, aber da ist kaum mehr wer dort und das Bild ist einfach zu gut!!!!

    Ich habe ein Bild gefunden, von einem Rechtgläubigen wie er es seinem großen Vorbild nachmacht und wie in den Hadithen, “zärtlichen Umgang pflegt”.

    Und wer jetzt noch behauptet Mohamedaner seien schwerfällig und ineffizient, hat keine Ahnung, der macht das mit der Fortpflanzung während der Fortbewegung, das machen wir denen nicht so schnell nach

    Oder auch der Beweis der Islam ist uns technicsch weit überlegen.

    Nur die Kopfbedeckung stimmt nicht, ist etwas unislamisch.

    Seht selber

    http://s1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/?action=view&current=datenight.jpg&newest=1

  6. So sieht er aus der wirkliche Bundespräsident !

    …..das müssten sehr wohl auch Gauck und Köhler zugeben.

    Und Wulff: Dem fehlt mutmasslich wieder mal die Klasse was wirklich Sinnvolles zu tun —— nämlich zurückzutreten —— und gemäss seinen Untaten — sehr weit zurückzutreten !

  7. OT OT OT

    Reisewarnung für Tunesien

    Das Auswärtige Amt hat soeben (14.20 Uhr) eine Reisewarnung für Tunesien herausgegeben.

    Am Wochenende hat sich die Zahl der bei Ausschreitungen ums Leben gekommenen Personen auf 14 (offiziell) oder 23 (inoffiziell, wohl richtiger!) erhöht.

    Militär hat einige Städte weiträumig abgeriegelt und der Präsident hat, was ausserordentlich selten geschieht, heute um 13.00 Uhr eine Ansprache im Fernsehen gehalten, in der um Einstellung der Ausschreitungen bittet.

    Natürlich: der Tourismus ist in Gefahr (30% des Budgets).

    Vielleicht solltet Ihr also mit einem Besuch bei mir noch ein wenig warten 😉

  8. @ #12 WissenistMacht (10. Jan 2011 15:19)

    Ich mache grundsätzlcih keinen Urlaub in einem moslemischen Land!

    Diese Barbaren kotzen mich nur noch an!

  9. Die massive Einwanderung von Muslimen passe hierzu überhaupt nicht, denn sie würden sich nie in Nationalstaaten einordnen. “

    Islam hat +überall Probleme sich einzuordnen.
    Islam verträgt sich halt so gut wie überhaupt nicht mit anderen Kulturen/Religionen, siehe Sudan, die Abspaltung des lange vom islamischen Nord-Sudan brutal unterdrückten christlichen Süd-Sudan hat sehr viel mit dem Islam zu tun.

  10. #4 Milli Gyros

    Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

    Du kannst doch nicht einfach einen Original-Spontispruch für ein rechtes Anliegen verwenden. Die Antifa wird dich strafen! 😉

  11. #12 WissenistMacht

    Sag mir jetzt nicht dass ich mir jetzt wieder Sorgen machen muss !!!!
    Auch CH-Zeitungen berichten jetzt schon über Tunesien.

    Statt einem Besuch bei Dir wäre es wahrscheinlich besser, Du und Deine Frau würden einen Besuch bei uns machen.
    Tunesien schien mir von den Nord-afrikanischen Staaten immer am sichersten zu sein…..

    Hoffe für Euch, dass sich die Lage in Tunesien wieder beruhigt.

    PS Mein Patenkind hat einen Tunesier geheiratet.
    Die Tante von meinem Patenkind auch, die sind erst kürzlich nach Tunesien gezogen.
    Melde Dich am besten jeden Tag, damit wir uns nicht zu grosse Sorgen machen müssen….

    Wie ich schon mal gesagt habe, es gibt Leute die man zwar nicht persönlich kennt, die einem aber sofort sympathisch sind.

    Du gehörst zu denen !!!!!

  12. Nun hat Thilo ja schon eine ganze Menge Bewegung in die stinkenden Wasser der Migrationspolitik gebracht und dem Pfuhl nun eine ganze Menge des notwendigen Wasserstoffs verschafft, aber ich habe den Eindruck, es geht noch weiter.
    Sein eigener Parteiverein hat ein Bestellgutachten besorgt, um ihm den Rassismusstempel aufzudrücken und muslimische Vorzeigedamen werfen ihm vor, seine Fakten in den Statistiken erfunden zu haben. Als ob nicht schon andere ähnliche Tatsachen bekanntgegeben haben. Und das seit Jahren. Nur eben nicht so deutlich und verständlich, so daß es auch der oder die Letzte versteht!
    Kopftuch drückt auf Gehirn.
    Hier hat S. offenbar wieder Recht und Allah aber ebenfalls. Er kennt seine Weiber.

  13. #12 WissenistMacht (10. Jan 2011 15:19)

    Reisewarnung für Tunesien

    Da du dich ja schwer von Tunesien fernhalten kannst, empfehle ich dir, zumindest die Ausschreitungen zu meiden … 🙂

  14. Er ist ein Vordenker für eine freiere und
    gerechtere Gesellschaft ohne die Schmarotzer.
    Dafür muss man Ihm dankbar sein.
    Warum kann die SPD mit so einem kritischen
    Geist nicht umgehen. Fürchtet der Fettwanst
    ( Sigi Popp ) das Thilo Sarrazin ihm die
    Kompetenz streitig macht?
    Wo grenzenlose Leere ist kann man nichts
    stehlen. Die nächsten Jahre bis 2020 werden
    über unser Schicksal entscheiden. Entweder
    wir bekommen das Problem mit der Islamisierung
    gebacken oder wir gehen schnurstracks in den
    Unterdrückungsstaat.

  15. #17 Simbo + #19 Argutus:

    Was mich nur wundert ist, dass zwar die frz. und brit. Presse inzwischen ausführlich und fair berichten, dass sich aber so gut nichts in der deutschen Presse (ausser ein paar Lifetickern) findet.

    Da ich weiss, wo die Unruhen massiert auftreten, werde ich mich sicherlich nicht einmengen. 😉

    Die einzige echte Gefahr für das Land sehe ich darin, dass Al Qaida du Maghreb Arabe, die im Süden recht aktiv sind, aus dieser Situation Vorteile zieht. Erst dann wird es richtig gefährlich.

  16. #15 KDL (10. Jan 2011 15:27)

    Du kannst doch nicht einfach einen Original-Spontispruch für ein rechtes Anliegen verwenden. Die Antifa wird dich strafen!

    Einige dieser Sprüche sind sicherlich das Beste, was aus dieser linken Ecke je gekommen ist. Ich bin dafür, sie hemmungslos zu plündern.

    Gut gefällt mir auch der Pseudo-Bibelspruch: „Seid furchtbar und wehret euch!“.

  17. #12 WissenistMacht

    Früher oder später fällt jedes islamische Land, auch wenn es jetzt vielleicht noch gemäßigt ist den Fundamentalisten in die Hände. Das ist wie in einem Horrorfilm, wo sich die Zombies immer weiter ausbreiten und am Ende nichts und niemand mehr sicher ist …

    Thema Film: Ich habe ein Heimkino und eine riesige Filmsammlung auf DVD und BluRay. Am Wochenende habe ich mir den Film Agora – Die Säulen des Himmels angesehen. Der ist echt beeindruckend und faszinierend, aber nichts für Fundamentalchristen, denn die Christen kommen hier nicht gut weg. Sie sind quasi die Barbaren, die die alte ägyptische Hochkultur (er spielt Ende des 4. Jahrhunderts in Alexandria) zerstören. Es geht um Philosophie und Astronmie, dem das dogmatische Christentum entgegensteht. Am Ende wird die Philosophin gesteinigt – von Christen wohlgemerkt.

    Auf dem cover steht „eine mitreißende Geschichte nach tatsächlichen Geschehnissen mit verblüffenden Parallelen zur Welt des 21. Jahrhunderts“. Wie wahr. Man muss nur ägypische Kultur/Christen austauschen gegen Christen/Moslems und es ist alles genau wie vor 1.600 Jahren. Unbedingt sehenswert. Sogar für Christen 😉 .

  18. #24 Argutus rerum existimator

    Völlig richtig. Mit am besten gefällt mir „Nur wer sich bewegt, spürt seine Fesseln“. Also, wer sich den ganzen Tag nur von den Medien berieseln lässt, der merkt auch nicht, wenn sich alles um ihn rum verändert.

  19. #23 WissenistMacht (10. Jan 2011 15:47)

    Da ich weiss, wo die Unruhen massiert auftreten, werde ich mich sicherlich nicht einmengen.

    Je besser man sich auskennt, desto leichter kann man Gefahren vermeiden. Ich hingegen war völlig unbedarft, als ich während des Bürgerkriegs nach Nordirland übersiedelte, was mitunter zu Situationen führt, die leicht hätten gefährlich sein können.

    Da mir aber tatsächlich nichts passiert ist, haben sie bloß meinen Anekdoten-Fundus bereichert. 🙂

  20. @ 27 sarina

    Sorry bitte differenzieren Sie. Es sind doch nicht DIE Migranten, sondern nur die eine uns bekannte Gruppe der „Rechtgläubigen“ die sich nicht einfügen können, oder wollen und deshalb rum heulen.

    Mit Japanern Schweden Russen ect. also alles un mohamedanische gibts ja keine Probleme.

    Nur die MSM benutzen den Begriff Migranten, um uns Islamkritiker, durch künstliches Ausweiten, unserer Kritik auf alle „nicht deutschen“ in die kackbraune Ecke zu stellen. Wo aber eigentlich der Islam zusammen mit den blutrotkackern steht.

    🙂

  21. #12 WissenistMacht (10. Jan 2011 15:19)

    Lieber WiM,

    auch hier im WDR-Radio kam eben die Nachricht, daß es in Tunesien und Algerien zu Ausschreitungen gekommen ist! Auch wurde vor Reisen in diese Länder gewarnt!
    Da Du aber ein alter Fuchs bist, der sich zu helfen weiß, hoffe ich Du und Deine Frau werden diese Gefahr heil überstehen!!!
    Heimchen

  22. #21 Berlino (10. Jan 2011 15:44)

    Nur neun Prozent der Migranten in Deutschland glauben an ein ungestörtes Zusammenleben mit Deutschen. 2009 waren es mehr als doppelt so viele.

    Wenn man das Ganze umdreht, kommt Sinn in die Sache. Das bedeutet nämlich im Klartext: schon 2009 hielten mehr als 80% der „Migranten“ ein ungestörtes Zusammenleben mit Deutschen für „nicht realistisch“.

    DAS ist eine Hammerzahl, die aber geflissentlich nicht kommentiert wird.
    Die paar Prozent drauf – ob wegen Sarrazin oder anderer Gründe – im Jahr 2010 machen den Kohl nicht mehr fett.

  23. #33 Stefan Cel Mare

    genauso siehts aus, und unsere Guties träumen immer noch von MultiKulti.

    Das Benehmen der Muxxels deutet ja auch daraufhin…

    RRRRaus!

  24. 1 Berlino (10. Jan 2011 14:49)

    TV-Tipp 2030 – Aufstand der Jungen
    am Dienstag (11. Januar) um 20.15 Uhr im ZDF

    Denke mal da wird man von der Zunkunft nicht viel sehen. Schon garnicht wie es KNALLT. Das ZDF wird die Entwicklung des Jungen von der Geburt bis zu seinem Tot zeigen, und den Rest offen lassen.

  25. #23 WissenistMacht

    Du hast sehr viele Freunde hier. Darüber kann man sich freuen.

    Wie gesagt, melde Dich, damit wir beruhigt sein können.

    Ich glaube, nein ich weiss, dass wenn sich ein Nord-afrikanisches Land aus dieser Situation retten kann, wird das Tunesien sein !!!

    Hoffe ich wenigstens.

    Man hat gar keine Lust mehr Humor einzubringen…

  26. @#33 Stefan Cel Mare
    aus MoPo:

    Stimmten im Jahr 2009 noch 21,7 Prozent der Zuwanderer „voll und ganz“ der Aussage zu, dass Mehrheits- und Zuwandererbevölkerung „ungestört miteinander“ leben, waren es Ende 2010 nur noch 9,1 Prozent,

    Aber Stefan du weißt auch, das ist eine Verschlechterung von mehr als 100 Prozent um es mal mit Statistikstricks der Humboldmus*lin aufzublasen.

    semikritisch: Malen nach Zahlen
    http://www.faz.net/s/Rub31A20177863E45B189A541403543256D/Doc~EF897E027BC584342B0613A4AF4D3D64C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  27. Wenn unsere Politiker aus allen Parteien etwas mit aller Macht abschaffen wollen, dann ist daß der Nationalstaat. Sarrazins Ansatz, daß wir mindestens die nächsten 50 Jahre noch in Nationalstaaten leben werden, ist mE richtig, aber zZt weit davon entfernt Mehrheitsmeinung zu sein.

    Im neuen Merkur ist übrigens ein interessanter Artikel, in dem der immer wieder feststellbare eigentümliche Hass der europäischen Politschickeria auf Israel damit erklärt wird, daß Israel sich bewußt nationalstaatlich verhält und sich damit wissentlich und vorsätzlich gegen alles stellt, was in Europa zZt zu dem Thema als gut und richtig gilt. Während Europa sich mit Blick auf die Verbrechen Hitlerdeutschlands vom Nationalstaat verabschiedet, hält Israel bewußt daran fest. Aus der Ecke stammt offenbar auch ein Großteil der häufig maßlosen Kritik an den USA. Der Zorn auf Israel und die USA stammen nach Ansicht des Autors also zu einem Gutteil daher, daß diese beiden Länder die von Europa aus dem zweiten Weltkrieg gezogenen Lehren nicht nachvollziehen.

    http://www.online-merkur.de/seiten/lp201101aj.htm

  28. herr sarrazin
    ganz deutschland fleht sie an
    bitte kehren sie in die politik zurück und tretten sie aus der spd aus. bitte

  29. #37 Berlino (10. Jan 2011 16:37)

    Na klar. So kann man Statistiken in die eine wie die andere Richtung interpretieren.

    Eine Verschlechterung um 100% läge zB auch vor, wenn 2009 2 von 100 „Migranten“ ein ungestörtes Verhältnis zu den Deutschen gesehen hätten und 2010 nur noch einer…

    Die anderen 98 bzw. 99 interessieren da nur am Rande.

  30. #38 Grant

    könnte sein, angesichts der Finanz- und Wirtschaftskrise in der EU und USA sollten wir uns aber auf uns selbst in D besinnen und eine rein nationale Politik verfolgen, statt, wie von den USA gewünscht, für sämtliche europäischen Staaten und deren Schulden geradezustehen!

  31. Dr. Sarrazin sagte einmal, dass es ihm lieber wäre, Arbeitslose würden Geld neben her verdienen, als faul zu Hause herum zu sitzen und Bier zu trinken. Das brachte dem promovierten Volkswirt reichlich Zoff und Widerspruch von vielen Spitzenpolitikern ein, wobei der Vorwurf, er würde in unverantwortlicher Weise zur Steuerhinterziehung aufrufen, noch der mildeste war.

    Mich hat damals schon die Dummheit und Unwissenheit der keifenden Politiker erstaunt. Denn offenbar wissen sie alle nicht einmal in kleinsten Ansätzen, wie sich unser jährliches BIP errechnet.

    Kurz gesagt, die gesamte „Schattenwirtschaft“, oder besser gesagt die gesamte „Schwarzarbeit“ ist komplett in das BIP einbezogen. Da das Bruttoinlandprodukt als Maßstab für unseren Wohlstand genommen wird, bedeutet es nach der Logik der Volkswirtschaft, dass eine Steigerung des BIP´s zugleich eine Steigerung unseres Wohlstandes zur Folge hat. Nachzulesen in den Berichten des Statistischen Bundesamtes unter wwww.statis.de

    Schwarzarbeit erschafft also auch Wohlstand, mehrt die Wachstumsrate und vergrößert das BIP. Für den Fachmann Dr. Thilo Sarrazin liegt das auf der Hand, für unsere dummen Politiker sind solche klaren Zusammenhänge wohl eher nicht erkennbar. Sarrazin sagte damit nichts anderes als „lieber ein wenig Wohlstandsmehrung, als gar keine“.

  32. OT
    In Facebook gefunden (CDU & Islam):

    „Der CDU-Politiker Ammar Alkassar, http://www.cdu-saar.de/content/persons/19054.htm, ist nicht nur Kreisgeschäftsführer der JU Saarpfalz, Mitglied im Stadtrat Homburg und Mitglied im Kreistag der Saarpfalz. – NEIN! Der gute Mensch ist auch noch Administrator und Redaktionsleiter, der Internetseite http://www.Islam.de, auf der massiv für die Islamisierung geworben wird. http://islam.de/2774.php
    Zu dieser Seite brauche ich wohl nichts weiter sagen!“

    Der „Ammar Alkassar“ hat auf seiner Seite dann noch einen fiktiven aber ECHT KRASSEN Jahresrückblick 2011(!) getippt.

    http://islam.de/17200.php

  33. Nach Bismarcks Abgang gab es keinen deutschen Politiker mehr, der das von diesem geschaffene außenpolitische Kunstwerk mit all den Bündnissen und Rückversicherungen erhalten und pflegen konnte. Deutschland wollte auch zu schnell zu viel. Zu der beeindruckenden Landarmee musste unbedingt noch eine große Flotte kommen und unbedingt mussten auch ein paar Kolonien her. So kam es, daß Deutschland von den Briten – obwohl es seit 1871 Frieden hielt – nicht nur als wirtschaftlicher Konkurrent, sondern zunehmend auch als militärische Bedrohung gesehen wurde. Völlig unterschätzt wurde in Deutschland auch der Umstand, daß sich die Briten traditionell immer gegen die stärkste Landmacht in Europa gestellt haben.

    Die Flotte, die maßgeblich zur Feindschaft der Briten beigetragen hat, lag 14-18 weitgehend nutzlos in den Häfen, die britische Hungerblockade vermochte sie nicht zu sprengen. Ohne das Eingreifen der Engländer hätte Deutschland Frankreich besiegt, wir wären noch Monarchie, und das Land würde tatsächlich von der Maas bis an die Memel und von den Alpen bis an den Belt reichen.

  34. #43 starfighter (10. Jan 2011 16:59)

    Ich bin ebenfalls der Meinung, daß wir eine nationale Politik machen sollten, ich glaube nur, daß völlig unterschätzt wird, was das für einen Paradigmenwechsel darstellen würde. Allein mit der Forderung wird die gesamte Politik seit 1945 in Frage gestellt. Alles, was mehrere Generationen deutscher Politiker gut und richtig gefunden haben, soll nicht mehr gelten. Auch mit solchen Aussagen zieht Sarrazin den nackten Hass unserer Politclowns auf sich.

  35. #28 Berlino

    Sarrazin lügt!

    „…nur drei Prozent der jungen Männer und acht Prozent der jungen Frauen mit türkischem Migrationshintergrund heiraten einen deutschen Partner…“

    …nie im Leben heiraten acht Prozent der türkischen Frauen einen deutschen Partner! Niemals! Das wären selbst bei den offiziellen™ 2,x Mio. Türken bereits weit über 100.000, müssten also tätsächlich dann knapp ne 1/4 Mio. also 250.000 Türkinnen angeblich mit nem Deutschen verheiratet sein, plus den abertausenden Türkinnen die mit undeutschen Ungläubigen angeblich verheiratet sein sollen, plus den abertausenden Türkinnen, die uneheliche Beziehungen zu deutsch- und undeutschen Unmoslem angeblich pflegen sollen… da stimmt NIEMALS!

    und sie untürkischen Mohammedaner_INNEN, von denen es ja auch noch ein paar hunderttausend gibt, überhaupt noch nicht berücksichtigt…
    Die seltenen Mohammedaner_INNEN, die tatsächlich so emzipiert sind mit einem Unmoslem eine Beziehung einzugehen, lassen sich wohl besser in Promille darstellen.

    Sarrazin benutzt halt die verlogenen offiziellen Zahlen… er untertreibt somit wenns um negative Aspekte der Mohammedanerflutung geht, und übertreibt bei den vermeindlich positiven Aspekten!

  36. #47 Eurabier

    Was sollen die sonst sagen, die Wahrheit. Die müssen das deutshce Volk belügen, denn wenn die „Eliten“ die Wahrheit sagen würden, also die Masseneinwanderung von Millionen Sozialhilfeempfängern wurde uns von den Entsendeländern aufgezwungen und es werden noch Millionen weitere kommen (Enwanderungsdschihad), und deshalb müssen wir jetzt Renten kürzen und die Sozial- und Gesundheitssysteme einstampfen, was würden die Deutschen wohl dazu sagen.

  37. Fakten schaffen.
    Wenn Stadkewitz in Berlin einen guten Start mit seiner Partei schafft (also wenigstens über 5 Prozent), dann sollten bei einer weiteren Entwicklung seiner Partei auch Leute wie Sarrazin als Unterstützer gewonnen werden können.
    Im Moment kann ich Sarrazin gut verstehen, wenn er sich da eher ablehnend verhält. Er hat so schon genug zu tun und kann einer partei in Gründung nicht noch auf die Sprünge helfen.
    Wenn in Berlin die Dinge wirklich so schlimm stehen (woran ich nicht zweifle), dann ist auch an den Berliner Wählern, das im September zu artikulieren….

  38. „Es wird immer deutlicher: Deutschland braucht diesen klugen Kopf in der aktiven Politik“

    Die „Freiheit“ ohne Sarrazin = 1%
    Die „Freiheit“ mit Sarrazin = 20%

    …meine bescheidene Prognose! Eine „aktive Politik“ von Sarrazin in der SPD ist sowieso ausgeschlossen…

  39. #52 BePe (10. Jan 2011 17:23)

    nd deshalb müssen wir jetzt Renten kürzen und die Sozial- und Gesundheitssysteme einstampfen, was würden die Deutschen wohl dazu sagen.

    Die würden sich ein 461 Seiten dickes Buch für 22.95 Euro kaufen und nach der Lektüre zu folgendem Schluss kommen:

    „Deutschland schafft sich ab!“

  40. #54 Moralist

    Na wer weiß, vielleicht wartet die SPD noch die nächsten Wahlen ab – und schmeißt dann Sarrazin raus. Dann ist es wahrscheinlich, dass er, der zeitlebens seine poltische Heimat in der SPD sah, sich an dieser rächen wird – und der Freiheit beitritt. Also analog zu einem gewissen Oskar Lafontaine, der sich durch „seine“ SPD ausgebootet fühlte und einen erfolgreichen Rachefeldzug startete…

  41. #27 sarina

    Man muss den medialen braunen Dumpfbacken immer wieder erklären, dass Islamkritik keine Migrantenkritik ist. Genauso beliebt ist bei Denen auch, Vorurteile mit Erfahrungen und Wissensfundus zu verwechseln. Vorurteile, und eben keine Erfahrungen und Wissensfundus, haben vor allem die Mediennazis selbst. Deren Spiesse lassen sich prima umdrehen, getreu dem Motto, „Wer anderen eine Grube gräbt …“

  42. #7 B.Schuss (10. Jan 2011 15:09)

    „junge, diese Anbiederei ist ja langsam nicht mehr auszuhalten. So wie PI auf den abgeht, könnte man meinen, der Typ wäre der auferstandene Jesus Christus“

    verlaufen?
    Wir sind und sie befinden sich bei PI !
    Wir erkennen klare Denker und Menschen, die sich für unser Land und unsere Kultur einsetzen, wenn wir sie erleben!

  43. #54 Moralist:

    Die “Freiheit” ohne Sarrazin = 1%
    Die “Freiheit” mit Sarrazin = 20%

    Können Sie Ihre blühende Phantasie mit irgendwelchen Fakten oder Beobachtungen untermauern?

    Wenn nicht ist es reine Stimmungsmache gegen die mühevolle Arbeit von Stadtkewitz und Co. sowie aller Mitstreiter.

  44. #7 B.Schuss (10. Jan 2011 15:09)
    Ich glaube, ich bin mal wieder fündig geworden. Ein aufgetauchtes U-Boot!!!
    Wer sich so äußert, kann nur ein U-Boot sein.

  45. #22 PI-Regensburg (10. Jan 2011 15:45)

    Als Spitzen-Volkswirt wäre Sarrazin…

    Sind Sie noch ganz bei Trost? Dr. Sarrazin ist und bleibt eine linke Flasche und wird in PI maßlos überschätzt.

    Diagnostisch bringt sein Buch rein gar nichts, was nicht weitaus besser bereits seit Ulfkotte, Fallaci, Raddatz, Bat Ye’or, Mannheimer, Ahadi etc.pp. bekannt ist. Weitaus bessere Autoren, die bei ihm unterschlagen werden, nicht mal im Personenregister vorkommen.

    Daß die islamische Politideologie das eigentliche Problem ist, wird nicht mal im Ansatz erkannt!!

    Noch fragwürdiger die Therapie:

    Noch mehr Milliarden für die Integrationsindustrie, also der übliche linke Schwachsinn in neuen Schläuchen.

    Daß Thilo mit seinem Buch Wirbel macht, ist gut und schön, liegt aber weniger am keineswegs originellen und therapeutisch dummen Inhalt seines Buches, sondern an seiner Position und Funktion als offenbar immer noch überzeugter SPD-Genosse.

    Wir sollten von diesem linken Geistesriesen politisch nicht allzu viel versprechen.

  46. #50 Medley

    Mich macht die Islamasierung auch depressiv, ausgleichende Gerechtigkeit nennt man so was. 😉

    #51 Medley

    Das ist die typische Strategie der Linken, der politische Gegner muß abgewertet werden, und mit negativen Attributen belegt werden. In Wahrheit ist das Gegenteil der Fall, Sarazin-Anhänger sind jene die täglich mit offenen Augen durch die Straßen Deutschlands und Europas gehen und die negative Entwicklung (Islamisierung) Europas erkennen, sie sind alles andere als Stubenhocker. Stubenhocker hingegen leben abgeschottet und merken gar nichts. Die wirklichen Stubenhocker sind z.B. die linken Kulturwissenschaftler und Soziologen in ihren Elfenbeintürmen die nichts mehr raffen, die vor gut 30 zum letzten mal Nachts durch ein Szeneviertel gelaufen sind, aber genau wissen, dass die Deutschen schuld dran sind das sich der Islam und seine Jungmachos nicht integrieren.

  47. Nichts gegen Sarrazin, aber ich habe den Eindruck, er hat noch nicht wirklich begriffen wie gefährlich der Islam eigentlich ist.

    Ich denke da ist ein Geert Wilders oder Marc Doll schon deutlich weiter.

    (Das erklärt auch, wieso Sarrazin sich nicht mit Wilders auf eine Stufe stellen möchte.)

    Es bleibt allerdingds natürlich dabei, dass Sarrazin 1. höchsten Mut erwiesen hat und 2. für unsere Sache eines geleistet hat, und hoffentlich auch weiterhin leisten wird.

    Grüße

  48. #62 xRatio

    Sarazin war der, der die Diskussion um das Thema gescheiterte Islameinwanderung erst solonfähig machte und so richtig in Schwung gebracht hat. Daher ist die vorläufige überschwengliche Begeisterung mehr als zu verstehen. Die wird sich aber früher oder später legen, und einer realistischen Bewertung von Sarazin weichen. Das es viele Bücher gibt die wesentlich besser sind, und tiefer in die Islam-Problematik eindringen, als das nüchterne statistische Technokratenwerk des Sarazin ist klar. Aber diese Autoren werden erst seit Sarazin wieder wahrgenommen, Ulfkotte wurde sogar von der ARD zur Islamdebatte eingeladen, vor Sarazin hätte es das nicht gegeben.

  49. #62 xRatio (10. Jan 2011 17:38)
    Wir sollten von diesem linken Geistesriesen politisch nicht allzu viel versprechen.
    ===========================
    Da gebe ich Ihnen allerdings recht.
    Obwohl ich pol. Laie bin. Aber ich mache mir auch meine Gedanken.
    Sarrazins Vorrechnen der Hartz 4 -Mahlzeit damals fand ich ja auch eine Unverschämtheit, worüber ich mich aufgeregt habe.
    Für einen arbeitswilligen Hartz 4 Empfänger war es eine Frechheit. Aber wenn man natürlich die Migranten sieht, die direkt in unser Sozialsystem einsteigen, manchmal ohne vorher gearbeitet haben, oder schwarz arbeiten… und noch ihre Kinder im Ausland mit versorgen lassen, dann sehe ich die Äußerung von Sarrazin im Nachhinein in einem anderen Licht.
    Hartz 4 ist ein Problem für sich.
    Aber anscheinend reicht die Intelligenz der Deutschen wirklich nicht aus, das zu korrigieren. Ich sehe niemand.
    Ich wünschte, es gäbe mal recht bald einen einzigen Deutschen, der mal Ordnung in die Politik bringen kann. So einen Einstein der Politik. 🙂

  50. #43 starfighter (10. Jan 2011 16:59)

    Das ist eben der Unterschied: In dem einen Fall veröffentlicht ein (damals noch) Bundesbänker bei der DVA, bei Herrn Ulfkotte reichts nur zum obskuren Kopp-Verlag.

    Richtig ist, daß Sarrazins Lösungsvorschläge ihre sozialdemokratische Herkunft nicht verleugnen können und ihm da eher nicht zu folgen ist.

  51. #48 unrein (10. Jan 2011 17:17)

    Ersetze „deutschen Partner“ durch „pass-deutschen Psrtner“, dann stimmt es doch.

    Sarrazin kann nur mit den Zahlen arbeiten, die man ihm zur Verfügung stellt.

  52. #67 menschenfreund 10 (10. Jan 2011 17:51)

    Wieso ist es gegenüber einem Sozialhilfeempfänger eine Frechheit, wenn man ihm vorrechnet, wie sich seine Hilfe zusammensetzt und daß diese auskömmlich ist?

    Hier wird immer so getan, als sei Deutschland ein böses, kaltes kapitalistisches Land. Das Gegenteil ist der Fall. In Ländern mit einem echten kapitalistischen System kanns passieren, daß auch mal jemand verhungert. Soetwas gibt es in der deutschen sozialen Marktwirtschaft nicht.

  53. @menschenfreund

    „So einen Einstein der Politik.“

    Einsteins sind in der heutigen Politik auch nicht so gefragt, schließlich ist so gut wie alles durch sozialistische Denkweisen durchsetzt. Und ein klar denkender Mensch würde sich nie im Leben mit dem Sozialismus einlassen.

    Grüße

  54. #72 Grant (10. Jan 2011 17:58)
    Ich habe das aus rein praktischen Gründen so gesehen. Wenn man in der Stadt wohnt und mal schnell nach Aldi und Co zu Fuß hinlaufen und sich die Sachen besorgen kann, mag das alles stimmen. Wenn man aber weiter weg wohnt von den Discountern, muss man schon ein Auto haben oder den teuren öffentlichen Verkehr benutzen. Dann kommt man nicht mehr hin mit dem preiswert vorgerechneten Menü von Sarrazin.

  55. einzelfälle

    schon an die Polizei weitergeleitet, den Namen des „Herrenmenschen“?

    Besser wäre aber an eine Miliz…

  56. Es ist doch Wurst ob Sarrazin ein Linker, weil in der SPD ist.

    Und dass er sich mit dem Islam weniger auskennt als manch anderer sowieso, denn nach seiner Buchbreitseite ist Islamkritik wesentlich weiter in der Gesellschaftsmitte als noch zuvor. Un darauf kommt es an.

    Auserdem, wer sagt denn dass er weniger weiß, vielleicht hat er ja auch einige Suren und in der Hadithe gelesen.

    Würde er seine Schlüsse daraus publizieren, wäre der Nazi / Rassismus Vorwurf viel intensiver und vor allem erfolgreicher.

    So hat er aber, nur mit Zahlen, etwas absolut unpolemisches ohne emotionale Bewertung geschrieben und DAS sitzt!

    😉

  57. hier kommt ein Zitat:

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““
    #9 froschy (10. Jan 2011 15:14) OT

    Sorry habs gerade schon mal im vorherigen Thema reingesetzt, aber da ist kaum mehr wer dort und das Bild ist einfach zu gut!!!!

    Ich habe ein Bild gefunden, von einem Rechtgläubigen wie er es seinem großen Vorbild nachmacht und wie in den Hadithen, “zärtlichen Umgang pflegt”.

    Und wer jetzt noch behauptet Mohamedaner seien schwerfällig und ineffizient, hat keine Ahnung, der macht das mit der Fortpflanzung während der Fortbewegung, das machen wir denen nicht so schnell nach

    Oder auch der Beweis der Islam ist uns technicsch weit überlegen.

    Nur die Kopfbedeckung stimmt nicht, ist etwas unislamisch.

    Seht selber

    http://s1209.photobucket.com/albums/cc387/froschy/?action=view&current=datenight.jpg&newest=1

    ********************************************************************************************
    Wassoll denn der Schei§§????
    Das ist ein Foto aus Australien

    KRETINS !!!!

    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

  58. @froschy

    Klar hat er Zahlen ausgedrückt. Diese Zahlen drücken allerdings nicht die wirkliche Realität aus.

    Interessant wäre es, wenn Geert Wilders und Thilo Sarrazin mal ein Gespräch führen würden.

    Ich wette nach 5-10 Minuten wäre Thilo „bekehrt“. 😉

  59. In meiner Gewerkschaftszeitung, das schlimmste Hetzblatt, das ich zur Zeit kenne und das ich mit meinem Mitgliedsbeitrag finanziell unterstützen muss, las ich in der Ausgabe vom Dezember 2010 auf Seite M1 einen Artikel meiner Gewerkschaftsbonssin Elke Hannack mit dem Titel „Klare Sicht auf die Zuwanderung“.

    Sie schreibt darin lobend über die wahrhaft irren Erfolge in der Integration, die sie mit den dabei verbündeten politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Eliten erreicht zu haben glaubt. Und dann!

    Und dann schafft es das Sachbuch des früheren Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin (SPD), dessen Markenzeichen die Unsachlichkeit ist, begleitet von einer Medienkampagne die Wellen hochschlagen zu lassen.

    Bei solcher Herabwürdigung der besten klaren Sicht auf die tatsächliche Lage seit Jahrzehnten frage ich mich, was die „Leistungen“ meiner Gewerkschaft und all der von Genossin Hannack Gelobten, der „Expertenkommission Zuwanderung“, Rita Süssmuth, dem „Bündel von Maßnahmen zur besseren Integration in Arbeitswelt und Gesellschaft“, dem Integrationsplan für Deutschland und der „Vielzahl von neuen Maßnahmen“ denn tatsächlich bewirken und anrichten!

    Viele Maßnahmen machen tatsächlich nur etwas anderes kaputt, etablieren anstelle Missstände. Zum Beispiel wird damit die archaische Form islamischer Frauendiskriminierung gesellschaftsfähig. Oder: war irgendwo Konsens, dass die deutsche Sprache alle verbindendes Band gemeinsamen Erfolges sein soll, fährt nicht sofort ein Gewerkschaftsfanatiker wie ein Derwisch dazwischen und brüllt „Keine deutsche Leitkultur“! Überall sehen wir den Kampf der Gewerkschaft für vollkommen ungerechte, ja wirklich unsolidarische und immer und immer einseitig deutsches Geld verbrennende „Integrationsmaßnahmen“.

    Sarrazin hat als Einzelner der Integration durch seinen knallharten Zwischenbericht tatsächlich mehr geholfen als die Gewerkschaft, die mit ihren rein ideologisch motivierten Großtaten ständig alles schlimmer und unreparierbarer macht, seit Jahrzehnten.

  60. #82 Gottfried Gottfried (10. Jan 2011 18:12)

    Toll das du gemerkt hast dass es aus Australien ist 😉

    Das war ein Witz MANN! wegen dem beinahe verwoltätigtem Schaf.

    Ich hab extra noch darauf hingewiesen das die Kopfbedeckung unislamisch ist.

    Wäre es eine echte Schafsbeglückung durch einen echten Rechtgläubigen, wäre es nicht witzig sondern traurig!

    Hätte es dann auch reingestellt, aber so was findet man nicht so leicht.

    Ok?

  61. #48 unrein (10. Jan 2011 17:17)

    Sarrazin benutzt halt die verlogenen offiziellen Zahlen… er untertreibt somit wenns um negative Aspekte der Mohammedanerflutung geht, und übertreibt bei den vermeindlich positiven Aspekten!

    Wäre der Herr Dr. Sarrazin kein unverbesserlicher Sozialist, hätte er sich längst der FREIHEIT angeschlossen, diese und andere islamkritische Bewegungen wie

    Geert Wilders, BPE, SVP (Schweiz), PRO, Vlaams Belang zumindest politisch unterstützt.

    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht ändert er sich ja noch. 🙂

  62. #73 Wotan47

    Der „Selbstmord“-Fall Heisig stinkt zum Himmel. Das da was faul ist an der Selbstmordthese der „Eliten“ merkt doch jeder. Schau dir doch nur mal dagegen an, wie die „Eliten“ im Dresdner Fall Marwa gehandelt haben, sofort wurde ein Provinzfall von den „Eliten“ zu einem bundesweiten ja weltweiten Politikum und islamfeindlichen Akt aufgebauscht. Dabei hat es sich nur um den Streitfall zweier Personen gehandelt, ohne bundesweite Relevanz. Der Fall Heisig hingegen, wurde von den „Eliten“ sofort als Selbstmord deklariert und unter den Teppich gekehrt und so entsorgt. Man wird mit Sicherheit keine Gedenkveranstaltungen für Heisig abhalten wie jetzt in Dresden wohl jedes Jahr im Fall Marwa zu erwarten ist. Oder, gibt es schon ein Denkmal für die Heisig wie für die Marwa, sicher nicht, wird es wohl auch nie geben.

  63. @ RamboJambo

    „#84 RamboJambo (10. Jan 2011 18:13)
    @froschy

    Klar hat er Zahlen ausgedrückt. Diese Zahlen drücken allerdings nicht die wirkliche Realität aus.

    Interessant wäre es, wenn Geert Wilders und Thilo Sarrazin mal ein Gespräch führen würden.

    Ich wette nach 5-10 Minuten wäre Thilo “bekehrt”. “

    Wie gesagt es würde mich nicht wundern, wenn Sarrazin das bereits in einem nicht zu geringem Umfang wüsste.

    Aber ich denke vor allem, er ist ein gewiefter Taktiker, der sich zurecht, im Moment noch nicht mit Wilders blicken lässt. Denn Wilders ist ja noch mehr ein pöööööhser Nazi und das würde ihm und damit allen Islamkritikern schaden.

    Wo wir es doch sind die endlich die Verbindung von NAZI Sozialisten ROTEN Sozialisten IslamSozialisten/Faschisten und Fathima RotzGrünSozialistin beleuchten wollen.

    🙂

  64. #78 johannwi:

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/freiheitliche-treffen-sich/

    Den folgenden Kommentar habe ich dazu gerade abgegeben. Ob er angenommen ? 😉

    Aus linker TAZ-Sicht ist natürlich alles „extrem rechts“, was sich der Meinungsdiktatur der Linken nicht unterwerfen mag. Haben Sie eigentlich einmal in das (vorläufige) Parteiprogramm hineingeschaut?
    Da finden Sie nicht eine einzige extreme Haltung. Auch die Unterstellung, DIE FREIHEIT sei gegen „Migranten“ ist geradezu bösartig. Finden Sie dort irgendetwas gegen Einwanderer, die sich hier angemessen integrieren oder assimilieren wollen? Wohl kaum! Es geht ausschliesslich darum, die schleichende Islamisierung unseres Landes und Kontinents anzuprangern und – wenn möglich – zu unterbinden.

  65. #7 B.Schuss

    zitat
    junge, diese Anbiederei ist ja langsam nicht mehr auszuhalten. So wie PI auf den abgeht, könnte man meinen, der Typ wäre der auferstandene Jesus Christus.
    zitatende
    das sehe ich auch so. es scheint wohl so zu sein, dass hier auf PI keine deutschen sozial-hängemattentypen vertreten sind. die hat sarrazin nämlich noch mehr gefressen, da ist er ja zu „angepassten“ moslems noch lieber. angepasst heißt für sarrazin leistung im beruf, kein kopftuch. ansonsten hat er wohl nichts gegen islam.

  66. @ froshy,

    hab ich nicht als mit „Witz“ gekennzeichnet wahrgenommen, sorry. Ist trotzdem ein authochtoner Australier mit „Heimatwurzelhintergrund“

    😆

  67. @ #93 Gottfried Gottfried (10. Jan 2011 18:24)

    Kein Problem ich bin halt dauernd n Spassvogel, aber wenn ich dazuschreibe dass es ein Witz ist, ist es ja so als ob ich die Pointe vorweg nehme

    authochtoner Australier mögen ja auch Schafe, aber lieber aufm Grill 🙂

  68. #91 WissenistMacht (10. Jan 2011 18:22)

    #94 RamboJambo (10. Jan 2011 18:26)

    die taz veröffentlicht fast alle Leserkommentare, außer wenn sie tatsächlich „beleidigend“ etc. sind. Man muß nur länger warten, wenn man nicht gerade zwischen ca. 11.30 und 16.00 h das Ding abschickt.

    Berlin: bizarr-konfuse Foto-Collage am Tatort des „Brandanschlags“ auf die amahdiya-Moschee. Muslime fühlen sich „bedroht“ durch zunehmende „Islamfeindschaft“.

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/muslime-in-unruhe/

  69. Einfach mal DANKE sagen!

    Ich möchte der PI-Redaktion ein großes Lob aussprechen und einfach mal Danke sagen für die Berichterstattung!!

    Ich lese jeden Tag aufmerksam den Blog!!

    Deutschland darf sich nicht abschaffen!!
    Es ist noch nicht zu spät !!

    Weiter so PI !!

    Ein treuer PI-Leser und PI-Spender !!!

  70. #85 abendlob

    Oh Gott Gewerkschaft, denen habe ich schon vor langer, langer Zeit meinen Mitglieds-Ausweis vor die Füße geworfen. 🙂

  71. #92 noreli (10. Jan 2011 18:23)
    #7 B.Schuss

    Entschuldigung, ich kenne mich ja hier noch nicht so gut aus. Aber kann es sein, dass Sie gerade auf ein U-Boot reingefallen sind?
    Wenn nicht, entschuldige ich mich sofort wieder.

  72. #72 Stefan Cel Mare

    vielen Dank für die plausibele Erklärung, du hast völlig recht!

    Man sieht wieder, wie durch das (geschickte) Vermischen der Unbegriffe „Türken, Migranten, Deutsche, Deutsche mit türkischen Migrationshintergrund, etc.“ völlig falsche Tatsachen suggeriert werden können!

    Das einzig relevante Kriterium i.d. Zusammenhang, nämlich „Moslem“ wird natürlich aus gutem Grund erst garnicht statistisch erfasst…

  73. #96 johannwi

    Dieser Brandanschlag riecht nach Auftragsarbeit. 😉 Kein Islamkritiker ist doch so dumm, jetzt einen Anschlag auf eine Moschee zu verüben. So ein Anschlag spielt doch nur den Muslimbrüdern und der Islamisierung in die Hände. Wie man sieht, wird er auch sofort politisch ausgenutzt von den slamfunktionären und deren linken Steigbügelhaltern, obwohl der Täter nicht bekannt ist.

  74. # 70 Grant

    Das erste Buch von Ulfkotte erschien bei dem wesentlich seriöseren Eichborn-Verlag. Aber da es das erste dieser Art in Deutschland war, gingen bestimmte Kreise mit Macht gegen Ulfkotte vor. Und soweit ich mich erinnere, ist auch der Verlag bedroht worden.

    Ich vermute mal, dass Ulfkotte danach froh war, überhaupt noch einen Verlag zu finden. Und was Aufmachung und Werbung anbelangt (also das Verkaufsfördernde) macht Kopp seine Sache gut. Dass die Ulfkotte-Bücher sich in einem Katalog mit dem haarsträubendsten Quatsch befinden, trübt die Freude allerdings erheblich.

  75. #31 froschy (10. Jan 2011 16:08)

    @ 27 sarina

    Sorry bitte differenzieren Sie. Es sind doch nicht DIE Migranten, sondern nur die eine uns bekannte Gruppe der “Rechtgläubigen” die sich nicht einfügen können, oder wollen und deshalb rum heulen.
    ———————————————-
    Ich bin seit 19 Jahren mit einer Chinesin verheiratet, die kein Wort Deutsch sprach, als sie von der Uni in Harbin nach D kam, um hier nach drei Jahren (sic!) in deutscher Sprache ihre Promotion in einem naturwissenschaftlichen Fach mit magna cum laude abzuschließen!

    Auch unser chinesischstämmiger Sohn studiert zurzeit an der RWTH in Aachen. Ich weiß also, was „Migranten“ der richtigen SORTE zu leisten in der Lage sind.

    Von den beruflichen Erfolgen meiner Frau wagen die mohammedanischen Vollversager nicht einmal ansatzweise zu träumen – und das sage ich bei aller BESCHEIDENHEIT! 🙂

  76. #57 KDL (10. Jan 2011 17:32)
    Völlige Übereinstimmung! Auch ich gehe davon aus das die SPD Sarrazin erst NACH der nächsten Wahl kaltstellt.

    #60 WissenistMacht (10. Jan 2011 17:32)
    1. Fakten werden NUR durch die Wahl selbst geschaffen. 2. Meine Beobachtung ist die der jahrzehntelangen Betrachtung der Parteien rechts der CDU. An der Gründung einer der Landesverbände war ich selbst beteiligt…

    Im Übrigen arbeite ich selbst bei der „Freiheit“ mit… ich tue also mein Bestes, bin aber Realist!

  77. #104 Moralist:

    Das ist gut zu hören, dass Sie bei der FREIHEIT mitarbeiten.

    Durch Ihre lange Erfahrung „rechts der CDU“ wissen Sie dann hoffentlich auch genau, welche Fehler dort ins 1%-Ghetto führten, um diese dann jetzt endlich zu vermeiden.

    Mit den Parolen der bisherigen Versuche kann es eben nicht klappen 😉

  78. Zitat…#87 xRatio (10. Jan 2011 18:18) #48 unrein (10. Jan 2011 17:17)

    Sarrazin benutzt halt die verlogenen offiziellen Zahlen… er untertreibt somit wenns um negative Aspekte der Mohammedanerflutung geht, und übertreibt bei den vermeindlich positiven Aspekten!

    Wäre der Herr Dr. Sarrazin kein unverbesserlicher Sozialist, hätte er sich längst der FREIHEIT angeschlossen, diese und andere islamkritische Bewegungen wie

    Geert Wilders, BPE, SVP (Schweiz), PRO, Vlaams Belang zumindest politisch unterstützt.

    Naja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht ändert er sich ja noch.

    _____________________________________________

    Im Grunde haben Sie Recht, aber es bleibt die Frage nach der Intention des Herrn Sarrazin.

    Verändern oder ÄRGERN? Für die SPD ist Er der
    Zankapfel zwischen Basis und Vorstand.

    Belgien. Niederlande und Schweiz, das sehe ich
    eher aus der nationalen Perspektive dieser Länder. Fraglich ob sich dies auf die BRD über
    tragen läßt?

  79. @ WissenistMacht

    Hast du eigentlich meinen Filmtipp unter #25 KDL gesehen? Ich bin sicher, dir wird der Film gefallen (auch wenn vieles naturgemäß oberflächlich bleibt). Mir ist aber bewusst, dasss du derzeit andere Probleme mit deiner Wahlheimat hast und vor allem wird es die DVD dort kaum auf dem Markt geben. Aber vielleicht als Mitbringsel von deinem nächsten Deztschlandaufenthalt.

  80. #7 B.Schuss (10. Jan 2011 15:09)

    „junge, diese Anbiederei ist ja langsam nicht mehr auszuhalten.“

    Wie das halt so ist mit Hoffnungsträgern: Es gibt keinen weiteren Topp-Volkswirt, der mit einer vergleichbaren Kompetenz ausgestattet ein derart politisch unkorrektes Buch geschrieben hat, um damit auch nur ansatzweise vergleichbares Aufsehen zu erregen.
    Dass ausgerechnet PI dem Manne feste Beifall klatscht, dürfte nur Idioten verwundern.

  81. #105 WissenistMacht (10. Jan 2011 19:41)
    Mit „Parolen“, also Inhalten… ist das so eine Sache. Ich bin nahezu tgl. im „offenen Forum“ der FREIHEIT, da mich die tatsächlichen Gedanken der Mitstreiter interessieren.

    Aber in Wahrheit geht es doch fast NIE um „Inhalte“. Es geht um „Köpfe“! Und genau das macht den Unterschied zwischen 1 und 20 Prozent!

    Ich bin gerne bereit eine Wette einzugehen…

  82. #110 Moralist (10. Jan 2011 20:16)
    Bitte nehmen Sie mir meinen Einwand nicht übel:
    Ich finde, dass solche Überlegungen hier nicht hilfreich sind, eher parteischädigend als parteiförderlich.
    Das ist so ein Fall, wo freie Meinungsäußerung nicht so gut tu.

  83. Wem Sarrazin zu links ist, der sollte Günter Rohrmoser lesen. Von dem Mann schon mal gehört? Wahrscheinlich nicht, der wird nämlich tatsächlich totgeschwiegen. Das Buch heißt: „Kulturrevolution in Deutschland“, ist von 2008 und immer noch in erster Auflage. Es geht dort um die Zerstörung der Familie durch Gender-Mainstreaming, die Folgen der Frankfurter Schule, den Terrorismus (auch den islamischen) und welche Möglichkeiten wir noch haben, diese ganze Entwicklung aufzuhalten. Rohrmoser ist leider 2008 gestorben, sonst würden den heute möglicherweise ein paar Leute mehr kennen, wir diskutieren hier nämlich all das, womit sich Rohrmoser 40 Jahre lang als Philosoph beschäftigt hat. Und wovor er immer gewarnt hat.

  84. @ Sarina

    danke für den Hinweis.

    Ich dachte mir schon dass sie innerlich differenzieren, tun die meisten hier. Ich meinte hauptsächlich inIhrem Text. Denn ich denke immer an die Gutmenschen die hier mitlesen. Die lesen einmal Migranten und es heißt siehste die haben was gegen Ausländer.

    Dabei hab wir was gegen Nazis egal ob Braun Rot oder Halbmond Nazi

    🙂

  85. Stürzenberger meint:

    Der Mann ist ganz offensichtlich einer der besten politischen Denker, die dieses Land aufzuweisen hat.

    Unter Blinden ist der Einäugige König.

  86. OT
    Arte: Gebrauchsanweisung für eine Revolution
    http://www.youtube.com/watch?v=BVJXOdSFtGk
    „Man kann sogar eine Partei gründen, sofern sie nicht mehr als 10% der Stimmen bekommt.“
    Gründe eine Jugendbewegung und mache sie bekannt. Klares Symbol und kurzer prägnanter Name (Serbien: OTPOR, Ukraine: PORA).
    PORA heißt: Es wird Zeit (etwas in deinem Land zu verändern).
    Sorge dafür, dass die Demonstranten keine Angst vor der Polizei haben. Polizei kann höchstens fragen: Wer sind die Anführer? Wie ist die Organisation? Wer finanziert das alles?)
    Slogan für serbische Revolution: KMARA, d.h. „Er (Milosovic) ist erledigt!“ Überall an die Wände schreiben.
    Kritische Masse muss erreicht werden.
    Regierung erklärt, Gruppe wird vom Ausland gesteuert und finanziert, muss bekämpft werden.
    Erst wird versucht, eine Gemeinderatswahl wegen Wahlfälschung wiederholen zu lassen, 8 Monate später dann die Nationalwahl. Aber ohne Geld geht nichts. Finanzierung durch westliche Stiftungen. German Marshall Fund hat alle Bewegungen in Osteuropa finanziell unterstützt (Demokratieförderung).

  87. #114 xRatio (10. Jan 2011 20:49)
    Sie sind sich bewusst, falls Sie sich selbst irgendwie politisch einordnen, dass Sie dann selbst mit Ihrer Aussage zu den Blinden gehören.Oder?

  88. Ein wunderbarer Mann.

    Ich habe das Gefuehl, dass er als eine der wichtigsten Persoenlichkeiten in unsere Geschichte eingehen wird.

    Danke Thilo fuer alles!

  89. Danke für die Aufzeichnung! In der Tat ein sehr interessantes Gespräch. Zu der durch Sarrazin diagnostizierten „Grundverschiebung“ durch die muslimische Masseneinwanderung, die bisher „im Grunde kaum jemand verstanden“ hat, hat auch der deutsch-israelische Schriftsteller Chaim Noll einen bemerkenswerten Text verfasst, der in aller Kürze fast alle Punkte der ernsthaften Islamkritik nennt: Islam in Deutschland. Annäherung an ein Problem

    Deutschland war auf die Problematik einer muslimischen Masseneinwanderung nicht vorbereitet, weder der Staat, noch der einzelne Bürger. Die religiösen Besonderheiten des Islam waren im allgemeinen Bewusstsein nicht mehr präsent, nicht einmal im Bewusstsein derer, die sich von Berufs wegen damit beschäftigten. Jahrzehnte lang standen die Orient-Wissenschaften unter dem Verdikt eines Relativismus, der in der berühmten „Ringparabel“ seinen metaphorischen Ausdruck gefunden hatte.(…)
    Im Sinne einer ideologisch bedingten Vernachlässigung des Religiösen wurde die Einwanderung von Muslimen zunächst als solche gar nicht wahrgenommen: man sprach von „türkischen Gastarbeitern“ oder „Flüchtlingen aus Krisenregionen“, ohne sich über die kulturell-weltanschaulichen Hintergründe dieser Einwanderer Gedanken zu machen. Da der sukzessiven Masseneinwanderung von Türken nach Deutschland (seit dem Anwerbe-Abkommen von 1961) beiderseits wirtschaftliche Motive zu Grunde lagen, zudem aus einer Neigung westlicher Staaten, den ökonomischen Gesichtspunkt zu verabsolutieren, wurde man kaum gewahr, dass dieser Vorgang mit dem Import unbekannter Lebenshaltungen verbunden war, geprägt von einer – in ihren herkömmlichen, verbreiteten Auslegungen – expansiven Weltanschauung, deren bemühte Verharmlosung die Wahrnehmung des Problems bis heute erschwert. Islamische Aggression gegen Europa ist weitgehend aus dem Geschichtsunterricht ausgeklammert, historische oder gegenwärtige Konflikte mit Muslimen werden nach verbreitetem Denkmuster auf westliche Schuld zurückgeführt (Kolonialsmus, Kreuzzüge), nicht auf die religiös gebotene Expansivität des traditionellen Islam. Die Debatte um die muslimischen Einwanderer blieb lange Zeit ein Detail innerdeutscher Auseinandersetzungen zwischen Linken und Konservativen um konturlose Begriffe wie „Fremdenfeindlichkeit“ oder „Multikulturalität“. Diese Befangenheit war vor allem dort vorherrschend, wo Einwanderung keine ökonomischen Gründe hatte, sondern (wie bei politischen Flüchtlingen aus arabischen Staaten) humanitäre. Die radikale Islamisierung ihrer Herkunftsländer seit Ende der Siebziger Jahre wurde erst spät als Problem erkannt, etwa der Wandel des „NATO-Partners“ Türkei von einem – zuminderst in der Aussenpolitik – pro-westlich orientierten zu einem mehr und mehr von religiösen Fundamentalisten beherrschten Staat.

  90. #110 Moralist:

    Sicher ist, dass gute Parolen allein nicht auf die Beine helfen. Das meinte ich auch nicht. Ich dachte an die Dinge, die einen Erfolg von vornherein unmöglich machen und zwar unabhängig von Parolen.

    Nehmen Sie den Fall an, Sarrazin engagiere sich in der FREIHEIT, und die käme dann mit einer tödlichen Parole wie „Abendland in Christenhand“. 1.4% wären garantiert.

    Parolen und Personal müssen eben zusammenpassen. Das war der inhalt meines Statements.

  91. #110 Moralist (10. Jan 2011 20:16)
    …ich verstehe und akzeptiere was Sie meinen!

    Aber wer trägt mehr „Schuld“… der Versager der den Veranstaltungsort nicht hinbekommen hat… oder der Kritiker dieser Katastrophe?

  92. #119 WissenistMacht (10. Jan 2011 21:26)
    Ich sehe, dass es Ihnen in der Türkei immer noch gut zu gehen scheint. Prima. Dann kann ich Ihnen jetzt noch eine gute Nacht wünschen, bevor ich mich ausklinke.

  93. #112 Grant (10. Jan 2011 20:40)

    „Wem Sarrazin zu links ist, der sollte Günter Rohrmoser lesen.“

    Nee, nee, der Sarrazin ist mir nicht zu links! 🙂

  94. #111 menschenfreund 10 (10. Jan 2011 20:40)
    …ich verstehe und akzeptiere was Sie meinen!

    Aber wer trägt mehr “Schuld”… der Versager der den Veranstaltungsort nicht hinbekommen hat… oder der Kritiker dieser Katastrophe?

  95. #119 WissenistMacht (10. Jan 2011 21:26)
    … in dieser Konstellation sicher RICHTIG! Voll einverstanden!

  96. #110 Moralist

    Ich denke, du hast Recht. Es ist bei uns so, aber in den USA noch viel schlimmer: Wichtiger als politische Inhalte sind die Personen, die diese vertreten. Da kann jemand noch so geniale Ideen haben, aber wenn er diese nicht rüber bringen kann, hat er kaum eine Chance gewählt zu werden (OK, in einem gewissen Sinne gilt das auch für das ganze Berufsleben). Wichtig ist das Charisma, das eine Führungspersönlichkeit hat. Dass das alleine aber kein Garant für gute Politik ist ist, haben wir perfekt bei den Nazis gesehen: Hitler und Göbbels hatten sicher sehr viel Charisma, aber trotzdem waren sie Verbrecher …

  97. Hier gerät es doch wahrlich zur Sensation, wenn jemand aus der Politkaste mal ganz vorsichtig überaus banale, absolute Selbstverständlichkeiten zum Besten gibt und dabei nicht einmal den ISLAM als eigentliche Ursache dingfest zu machen wagt.

    Was anderes als Sozialisten, mal braun, mal rot, grün, gelb, als „Antifa“ schwarz gefärbt, bringt dies Land nicht hervor, schon gar in politische Verantwortung.

    Dumme, korrupte Wähler – dumme, korrupte Regierungen.

    Schon toll, daß da mal jemand ein ganz klein weniger daneben liegt als der Rest der linksvertrottelten deutschen Hammelherde und ihrer nicht vom Teufel gesandten, sondern freiwillig gewählten Politkasper.

  98. #123 Moralist (10. Jan 2011 21:30)
    Aus Erfahrung weiß ich, dass es manchmal nicht einfach ist, einen Veranstaltungsort zu finden. Es ist wahrhaft keine Katastrophe.
    Und es war doch schon bei Geert Wilders, wenn ich mich recht erinnere, so, dass man sich wahnsinnig über den Raum in dem Hotel gefreut hatte. Für mich ein Zeichen, was das für ein großes Glück war mit dem Raum. Aber das gelingt eben nicht immer so .
    Was das Kritisieren angeht, so sieht man es doch bei der Regierung, wie es ihr schadet.
    Wenn z.B. Seehofer sagt: Es ist kein Zunami, es ist nur eine kleine Westerwelle usw.
    Die Kritik sollte innerhalb der Partei(en) ausgetragen werden. Sie könnten sich ja mit anderen telefonisch austauschen…aber nicht hier bei PI öffentlich.
    Auch mich persönlich stößt das ab, so dass ich denken muss. Nee, das gibt sowieso nichts. Wollen Sie das, dass die Leser hier abgestoßen werden?
    Besser: Überlegen, wie man der Partei zum Erfolg verhelfen könnte. Die Köpfe an der Spitze sind auch nur Menschen, die es schwer haben mit der Parteigründung und die unbedingt positive Unterstützung brauchen. 😎

  99. #127 menschenfreund 10 (10. Jan 2011 21:45)
    Vielleicht haben Sie Recht! Vielleicht sollte ich hier nur konforme, konstruktive Kritik einbringen.

    Das ändert nichts an dem Inhalt meiner Kommentare! Ich bin einfach wütend über Mißerfolge der FREIHEIT… und weil es meine Prognosen und Erfahrungen wieder einmal untermauert.

    Noch ein Punkt: wer glaubt das die Leser dieser Plattform ausreichend sind für den Erfolg der FREIHEIT, der sollte Mathematik anwenden.

    Meine Aufforderung an PI aus 2010 war und bleibt: Vernetzung, Veranstaltungskalender, Unterstützung nach AUSSEN!

  100. Betrifft: Stadtkewitz
    Falls Sie meine Meinung als Laie interessieren sollte, folgendes:
    Wohlgemerkt, dass ich keinen Politiker der FREIHEIT wirklich kenne, nur so durch Videos.
    Ich halte St. gerade wegen seiner nicht so charismatischen Art für den Richtigen, mag sein Doll auch. Aber es darf nicht so ein Idiot sein wie Westerwelle und andere, die das große Wort schwingen, denen heutzutage einfach nicht mehr geglaubt wird. Ich meine, das hat sich auch geändert, dass man diesen aufgeblasenen Kunstautoritäten nicht mehr traut. Jeder weiß, dass es nicht auf die Fassade ankommt, sondern auf das, was innen drin ist. Qualität ist gefragt: Ruhig vorgetragene vernünftige Argumente statt laute, fast hysterische Reden.
    Die Bürger sind nicht mehr blöd, sondern werden immer schlauer und zugänglicher für Argumente. Meine Meinung.

  101. #45 Elink:
    In Facebook gefunden (CDU & Islam):

    “Der CDU-Politiker Ammar Alkassar, http://www.cdu-saar.de/content/persons/19054.htm, ist nicht nur Kreisgeschäftsführer der JU Saarpfalz, Mitglied im Stadtrat Homburg und Mitglied im Kreistag der Saarpfalz. – NEIN! Der gute Mensch ist auch noch Administrator und Redaktionsleiter, der Internetseite http://www.Islam.de, auf der massiv für die Islamisierung geworben wird.“
    ———

    Eben, das ist die nüchterne Realität. Die CDU, in der ich viel zu lange viel zu naives Mitglied bis zu meinem Austritt vor einigen Monaten war, ist längst zum Hauptsteigbügelhalter des islamischen Marsches durch die deutschen Institutionen geworden. Die Wulffs und Böhmers kommen nicht aus dem luftleeren Raum, sondern sind aus einer gewissenen inneren Logik heraus dort politisch beheimatet. Der Sozialismus links-rot-grüner Prägung mit seiner kranken Islamophilie ist widerlich und dumm, der intrigante, strategisch gecshickt in Szene gesetzte Islamlobbyismus der Unionsparteien dafür noch wesentlich perfider, da von Vielen nicht auf Anhieb erkennbar.

  102. @ # 131
    So ging es mir auch mal. Leider trifft das alles vollkommen zu. Die CDU ist eine echte Islampartei geworden und hat sich selber abgeschafft.

  103. #122 Rechtspopulist (10. Jan 2011 21:29)

    Nee, nee, der Sarrazin ist mir nicht zu links!

    Schon klar, daß Du Rohrmoser nicht lesen wirst, es könnten ja neue Erkenntnisse drohen.

  104. #130 xRatio (10. Jan 2011 22:35)
    Die Tatsache, dass die Menschen wieder mehr auf die Straße gehen, auch solche, die es früher nie getan haben, zeigt mir, dass wir in einer gewissen revolutionären Stimmung sind und uns nicht mehr alles gefallen lassen möchten. Glauben Sie nicht, dass gegen Stuttgart 21 alles nur Grüne waren, weil Cem die Führung übernommen hatte und dann kam auch noch die SPD. Ich bin der festen Überzeugung, dass viele Demonstranten keine Grüne- und SPD-Wähler sind, doch sie waren eben gegen den Bahnhof und da musste man eben mit den Wölfen heulen. Ich merke an mir selber und anderen, dass es bei dem bisherigen Parteienspektrum keine wählbare vernünftige Partei mehr gibt. Und für diese Menschen auf der Suche nach einer neuen vernünftigen Partei sehe ich die FREIHEIT.

    Was wollen Sie denn eigentlich nächstes Mal wählen, wenn nicht die Freiheit? Oder sind Sie etwa auch ein seit langem hier tätiges U-Boot, das sich jetzt outed, die Etablierung der Partei zu sprengen? So jedenfalls verstehe Ihren letzten Beitrag im Thread über Thilo und Ursula.

    Wenn Sie nur Stunk machen wollen, kann ich Sie hier nicht mehr ernst nehmen. 😎

  105. Mir ist viel an einer neuen Partei gelegen, denn Nicht wählen stärkt ja wiederum die anderen, die ich nicht haben will.
    Also mutig mit der FREIHEIT voran. Auf den Plakaten muss stehen:

    Proamerikanisch
    Proisraelisch
    Gegen die Islamisierung Europas
    Für die Menschenrechte

    Damit ist doch alles gesagt.
    Anti-Islamisierung muss unbedingt drauf auf die Plakate. Denn es ist ja das, was die Partei so besonders macht. Und wir wollen ja mit der Partei auch keine Moslems anziehen wie bei der CDU, siehe #131 docstephan (11. Jan 2011 00:17)

  106. Es ist noch früh am Morgen. Und hier ist es noch sehr ruhig im Thread.
    So nutze ich die Gelegenheit, alles Gute für das erste Pateitreffen heute nachmittag zu wünschen.
    Da manche vielleicht schon wissen, dat isch ne rheinische Jeck bin, will isch Euch sagen, dass ich hier für ALLE und für JEDEN EINZELNEN beten möchte. Nicht zu Allah, dem Verbrechergott, sondern zm christlichen Gott der Liebe und der Barmherzigkeit, wie Jesus uns seinen „Vater“ beschrieben und vorgelebt hat. Keine Angst, hat nichts mit Missionierung zu tun. Ich habe auch keinen Kinderglauben mehr, wie manche hier meinen.

    Aber so wie es die Kraft der Liebe gibt, die Sie alle nun mal nicht abstreiten können, so gibt es auch die Kraft des Gebetes. Es geht also um diese Kraft. Ich wünsche Stadtkewitz, Doll und den anderen Köpfen dort viel Kraft! 🙂
    Die Atheisten mögen mir die Worte verzeihen. Ich bin schließlich auch ein U-Boot und bin gerade gerade mal aufgetaucht zum Luftschnappen. 😆

  107. Mir ist viel an einer neuen Partei gelegen, denn Nicht wählen stärkt ja wiederum die anderen, die ich nicht haben will.
    Also mutig mit der FREIHEIT voran. Auf den Plakaten muss stehen:

    Proamerikanisch
    Proisraelisch
    (…)

    Nein, das sollte da nicht stehen. Es ist vielmehr an der Zeit, mal sehr vorsichtig die eigenen Interessen zu formulieren, ohne dabei den etablierten Parteien in die Nazifalle zu tappen.

    Die erfolgreiche Gründung einer konservativen bürgerlichen Partei wäre für unsere etablierte Politkaste und ihre Hofschranzen aus den MSM der absolute Supergau. Entsprechend wird jede Zuckung in diese Richtung mit Argusaugen beobachtet und bei erster Gelegenheit mit allen Mitteln – dh auch mit kriminellen, da bin ich mir ganz sicher – niedergemacht.

    Die Leute, die für die FREIHEIT künftig sprechen werden, müssen gewiefte, mit allen Wassern gewaschene Politprofis sein, die vor allen Dingen auch was von (deutscher) Geschichte verstehen, damit sie das Meer aus Fettnäpfchen, das man vor ihnen aufstellen wird, möglichst werden vermeiden können. Ansonsten gibt das die zweiten Republikaner, wenn sie überhaupt so weit kommen. Und jeder, der glaubt, das sei alles überflüssig, es ginge ja schließlich „nur“ um die Islamisierung, ist ein absoluter Traumtänzer.

    Deswegen war es auch richtig und notwendig, daß sich die FREIHEIT zu einer direkten Demokratie nach Schweizer Vorbild bekennt und dies herausstellt und betont. Nazis haben schließlich mit direkter Demokratie in der Regel eher weniger am Hut.

  108. Eine demokratische bürgerliche Partei, die zunächst mal die richtig verstandenen Interessen Deutschlands im Auge hat, die sich also nicht scheut, im Zweifel auch mal eine „nationale“ Position zu beziehen, dürfte mit Israel und den USA – zwei bewußt national agierenden Ländern – von vorne herein weniger Probleme haben, als die Internationale der EU-Gläubigen, die heute hier den Ton angibt.

  109. #138 Grant (11. Jan 2011 09:59)
    Möglicherweise begebe ich mich selbst jetzt auch aufs Glatteis, wenn ich mich hier mit Ihnen auf eine Diskussion einlasse. Also erwarten Sie von mir kein politologisches Wissen. Schließlich argumentiere ich nur mit meinem „Normalbürgerverstand“.
    Ja, die Fettnäpfchen werden den Köpfen der FREIHEIT sicher zu schaffen machen. Wäre das denn für Sie ein Argument, das ganze Unternehmen zu stoppen? Fall sie eine Personaldiskussion wollen, kann ich Ihnen nicht behilflich sein. Das würde ich auch in der Öffentlichkeit hier bei PI grundsätzlich ablehnen. Das würde ich für Dummheit halten. 😎

  110. #139 menschenfreund 10 (11. Jan 2011 10:23)
    Mit „Pro israelisch“ ist schon gesagt, dass es „nicht nazi“ ist.

    Auf dem Plakat könnte noch stehen:
    Für direkte Demokratie nach Schweizer Vorbild

    Zustimmung

  111. @menschenfreundin 10

    Ganz wie Sie meinen, gnä‘ Frau.

    „Als Frau“ haben Sie sowieso immer recht. Widerspruch zwecklos. 😉

  112. #139 menschenfreund 10 (11. Jan 2011 10:23)

    Stoppen? Um Gottes willen! Voraussehen was kommen wird, darauf kommts an.

    Natürlich sollen wir diskutieren, deswegen bin ich schließlich auch hier. Ich will auch keine Personaldiskussion führen, dafür habe ich von den Beteiligten schlichtweg zu wenig Ahnung. Ich bin kein Politiker.

    Ich sage nur, daß das, was wir heute hier in Deutschland haben, EU, Einwanderung, Zerstörung der Nation und der Familie nicht zufällig passiert ist. Schon Marx und Engels waren sich sicher, daß erst die bürgerliche Familie zerstört werden muß, bevor der Sozialismus siegen kann. Die Nation hat zu Hitler geführt, also ist die Nation böse, es lebe die EU! Die Familie ist die Keimzelle der Nation, also ist die Familie böse. Es ist ein Gesamtpaket. Und dieses Gesamtpaket wird von der CDU mitgetragen, das muß man sich klarmachen. Von der Leyen ist eine Familienzerstörerin und wird dafür gefeiert. Eine der beliebtesten Politikerinnen des Landes gehört zu den Totengräbern.
    Nur die islamische Einwanderung rausgreifen und angreifen, wird nicht klappen.

    Mit dem „pro israelisch“ ist das so ein Ding. Für viele Linke sind die Israelis schließlich die neuen Nazis. Wie das funktioniert und wie in der Wahrnehmung vieler Menschen ausgerechnet aus den Opfern die neuen Nazis werden, wird hier erklärt: http://www.online-merkur.de/seiten/lp201101aj.htm

    Ich hoffe von ganzem Herzen, daß die FREIHEIT Erfolg hat. Eine echte konservative Partei als Korrektiv zu dem täglichen Schwachsinn ist mehr als überfällig und hat in anderen europäischen Ländern schließlich auch geklappt.

  113. #142 Grant (11. Jan 2011 12:11)
    Habe mal in den Link rein geschaut. Ist mir aber, ehrlich gesagt, jetzt zuviel zu lesen, da ich auf dem Sprung bin…
    Aber so wie Sie die Lage schildern, bin ich voll mit Ihnen einverstanden. Bei PRO ISRAELISCH hatte ich anfangs auch inne gehalten, denn dann könnte man doch auch PRO CHRISTLICH-ABENDLANDISCHE KULTUR in DEUTSCHLAND sein. Aber ich interpretierte das dann für mich so: PRO ISRAEL ist politisch gemeint, um dem Vorwurf des Nazionalismus vorzubeugen. Und jetzt kommen Sie mit der Linkenkeule.
    Lieber Grant, ich fühle mich überfordert, weiter zu antworten. Nicht böse sein.

  114. #141 xRatio (11. Jan 2011 11:48)
    Weil Sie das so nett gesagt haben, werde ich Ihre Kommentare auch (noch) weiter lesen. Danke. 🙂

  115. #143 menschenfreund 10 (11. Jan 2011 12:39)

    Böse? Umgoddeswilln!! Komm ich hier etwa so übereifrig und verbissen rüber? Ich werde in mich gehen und Abbitte leisten!

  116. Lieber Herr Peiritsch Dienstag, 11. Januar 2011

    Wenn Sie auf die Anschuldigungen gegen Frau Sarrazin so reagiert haben, wie es in den Medien beschrieben wird und davon gehe ich einmal aus, regt mich das erstens fürchterlich auf und zweitens daraus resultierend stelle ich fest, dass Sie als Führungskraft, gelinde gesagt eine Fehlbesetzung sind.

    Der Grund für meine unfreundliche Beurteilung:
    In jedem Führungsseminar: Moderne Menschenführung/Führungsvorgang Allgemein, Grundkurs erste Stunde lernt man sinngemäß: Als Entscheidungshilfe bei Konfliktlösungen zwischen zwei Parteien, ist grundsätzlich folgendes zu bedenken:
    Beide Seiten getrennt voneinander anhören, mindestens 24 Stunden vergehen lassen und dann nach neutraler Auswertung der Argumente, eine nach menschlichem Ermessen, gerechte Entscheidung treffen.
    Bei dieser simplen Methode, werden im Vorfeld die allermeisten „Ungerechtigkeiten“ ausgeschlossen.

    Meine Frage dazu:

    Wieso steht Frau Sarrazin erst jetzt, nach 32 Jahren Tätigkeit als Lehrerin, ganz plötzlich so massiv in der Kritik? Man spricht dieser erfahrenen Lehrkraft, die nach über dreißig Jahren, immer noch mit Freuden ihren Beruf ausübt, ihren über Jahrzehnte erworbenen Lehrbefähigungsnachweis regelrecht ab? Frau Sarrazin hat ihre Lehr-und Ausbildungsmethoden über die Jahre hinaus entsprechend angepasst und wie Sie sagt sei Ihr das, für mich nachvollziehbar, nicht immer leicht gefallen, aber Sie hat Ihre Methoden, aus sozialpädagogischer Sicht doch nicht zum „Schlechten“ hin verändert. Frau Sarrazin hat doch recht wenn Sie sagt: “Das Lernen muss funktionieren und dafür gibt es Regel und Rituale die für alle gelten“. Das Lehrer und Ausbilder bei Verstößen gegen das Regelwerk, erzieherische Maßnahmen anwenden, ist das „Normalste“ von der Welt und bedarf keines zusätzlichen Kommentares.
    Mir kommt der Gedanke und ich kann mich des Eindrucke nicht erwehren, dass man Sie Herr Peiritsch beeinflusst und Sie sollten aufpassen, sich nicht als nützlicher „Idiot“ missbrauchen zu lassen, weil man eigentlich Herrn Sarrazin treffen will, weil dieser so erfolgreich ist und Er so viel „völkischen“ Zuspruch mit seinem Thema erhält.
    Muss, um Ihm zu schaden, jetzt ein anderer Weg gefunden werden, nur weil Herr Sarrazin intellektuell, sachlich und fachlich nicht zu „packen“ ist?

    Ihr Verhalten ist für mich und da schließe ich mich an, wenn man die Leserbrief-Kommentatoren in der vielfältigen Onlinepresse zu diesem Thema liest, nur als beschämend und charakterlos zu bezeichnen.

    Ich bin ziemlich sicher mein lieber Herr Peiritsch, wenn diese Schmierenkomödie vorbei ist, wird man Sie fallen lassen, wie eine heiße Kartoffel, daran sollten Sie, bei aller Willfährigkeit denken, auch Sie haben eine Familie die Ihren Schutz braucht.
    Man sollte immer an die Auswirkungen seines Handelns denken.

    Schönen Tag noch.

    Werner Zoerner g.peiritsch@lea-berlin.de

Comments are closed.