Shaker AssemMan mag es nicht glauben, aber es gibt sie: Die „friedlichen Islamisten“. Einer von ihnen lebt im beschaulichen Wien und möchte von dort aus das Kalifat für alle Muslime – und nur für diese – errichten, also den Einheitsstaat, in dem alle Muslime unter dem „göttlichen“ Gesetz des Korans und der Scharia in friedlicher Eintracht zusammenleben. In einem Interview, das Corinna Milborn von news.at mit Shaker Assem (Foto) über die radikale islamistische Partei Hizb ut Tahrir (HT) führte, legt Assem seine Sicht der Dinge in teils klaren, teils nebulösen Worten dar.

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising, PI-München)

Die HT ist in den meisten arabischen Ländern verboten und hat in Deutschland Betätigungsverbot. Ihr Sprecher für den deutschsprachigen Raum, Shaker Assem, lebt daher in Wien. Im NEWS-Interview erklärt er, warum er demokratische Wahlen ablehnt, Steinigung bei Ehebruch die angemessene Strafe sei – und warum HT damit bei Jugendlichen der zweiten Einwanderergeneration so erfolgreich ist.

Assem:

Hizb ut Tahrir ist eine politische Partei, deren Ideologie der Islam ist.

Na immerhin: Der Islam ist laut Assem eine „Ideologie“, also gar keine Religion. Das lässt hoffen und sollte die Gleichstellung des Islams z.B. mit dem Christentum, dem Judentum oder mit anderen Religionen unmöglich machen.

Assem im Interview weiter:

Unsere einzige Methode ist die Verkündung – das Wort. Wir lehnen materielle Gewalt ab, weil Gewalt dem Islam als Methode zur Staatsgründung widerspricht. Das unterscheidet uns fundamental von den dschihadistischen Bewegungen. Der Prophet hat einen islamischen Staat gegründet, ohne einen Tropfen Blut zu vergießen.

Hat Assem den Koran nicht gelesen? „Und kämpft auf dem Weg Allahs gegen diejenigen, die gegen euch kämpfen, doch übertretet nicht. Wahrlich, Allah liebt nicht diejenigen, die übertreten. [2:190]
Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung (zum Unglauben) ist schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn der Ungläubigen. [2:191]“

Kennt Assem nicht die Vita seines „Propheten“, der den Islam mit dem Schwert ausgebreitet hat, jenes Schwert, das unterhalb eines Koranverses bis heute die Flagge des islamischen Staates Saudi-Arabien „ziert“?
Vielleicht kennt Assem auch nicht jene Passage aus einem Brief Voltaires, in dem dieser an den Preußenkönig Friedrich den Großen schreibt „…um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt …“.
Na ja, man kann nicht alles wissen.

Assem fährt fort:

Österreich ist nicht Teil der islamischen Welt. Hier, in Europa, wollen wir den Muslimen ihre islamische Identität bewahren …

Was denn nun? Wenn Österreich nicht Teil der islamischen Welt ist, warum und wozu will Assem den in Österreich und in Europa lebenden Muslimen ihre „islamische Identität“ bewahren? Und welche „Identität“ ist das? Eine sunnitische, eine schiitische, oder eine, die auf der Basis der in ihrem Herkunftsland Pakistan verbotenen Ahmadiyya-Sekte gründet?

Die zweite Generation der Einwanderer sind am ehesten für unsere Ziele offen: Darunter sind viele, die in einer Identitätskrise stecken. Sie sind hier aufgewachsen, weder empfinden sie sich als echte Türken oder Araber noch als Österreicher, weil sie sich hier nicht willkommen fühlen […]
Wir sagen ihnen klar, dass ihre einzige Identität der Islam sein kann. Der Islam lehnt den Nationalismus und Rassismus ab. Das einzige, was zählt, ist Gottesfurcht.

Wenn die einzige Identität, die sie haben können, der Islam sein kann, dann wären sie in einem islamischen Land besser aufgehoben, statt sich im säkularen Europa ständig diskriminiert fühlen zu müssen. Dort, in den islamischen Ländern können sie sich dann vergnüglich vor ihrem Gott namens Allah „fürchten“, wie es Assem vorschlägt, wenn er sagt: „Das einzige, was zählt, ist Gottesfurcht.“

NEWS fragt:

„Wie funktioniert der islamische Staat, den Sie sich vorstellen – das Kalifat? Gibt es dafür derzeit ein Vorbild?“

Assem antwortet:

Nein – deshalb wollen wir diesen Staat gründen, weil er heute nicht existiert.

NEWS fragt weiter:

Und wie ist es mit Nicht-Muslimen innerhalb des Kalifats?

Assem dazu:

Die haben dieselben Rechte und Pflichten – vor dem Gesetz sind sie alle gleich. Im öffentlichen Leben gilt für alle die Scharia, das islamische Recht.

Wie das im Kalifat von Cordoba respektive Al-Andalus [Andalusien] ausgeschaut hat, kann man bei Francisco Garcia Fitz nachlesen („Die Toleranz im islamischen Spanien ist nur ein multikultureller Mythos“). Damals „durften“ die dort ansässigen Juden in der Öffentlichkeit ein „gelbes Stoffzeichen“ an ihrer Kleidung tragen. An was erinnert uns das? Nicht-Muslime durften in diesem Kalifat keine höheren Ämter in der Verwaltung oder im Militär bekleiden, durften nicht auf Pferden reiten, sondern nur auf Eseln …
Also „gleiche Rechte und Pflichten“? Kalifat kann so schön sein – wenn man muslimischen Glaubens ist.

NEWS fragt weiter:

Wie stellen Sie sich die Stellung der Frau vor?

Assem dazu:

Die Frau ist dem Mann im Menschsein ebenbürtig und hat deswegen vor dem Gesetz gleiche Rechte und Pflichten.

Und widerspricht sich gleich darauf:

Der Mann muss die Familie ernähren und für seine Eltern sorgen. Daher erbt das Mädchen die Hälfte des Mannes, weil der Mann ja eine größere Belastung zu tragen hat.

Was ist, wenn die Frau oder der Mann alleinerziehend ist? Darauf gibt es im islamischen „Recht“ vermutlich keine Antwort.

NEWS:

Wie wird Ehebruch gehandhabt?

Assem:

In letzter Konsequenz steht die Todesstrafe, die Steinigung. Der Islam stellt aber in diesem Fall extrem hohe Ansprüche an die Beweislast, die nur schwer zu erbringen ist. Durch sein allgemeines Rechtssystem und eine strikte Geschlechtertrennung achtet der Islam aber darauf, dass es zu so einem Vergehen gar nicht kommt. Deswegen wird die Strafe nur in seltenen Fällen vollzogen.

Sehr interessant: Der Islam achtet darauf, dass es „zu so einem Vergehen gar nicht kommt.“ „Deswegen wird die Strafe nur in seltenen Fällen vollzogen.“ Warum dann die Todesstrafe bei Ehebruch, wenn es „zu so einem Vergehen gar nicht kommt“? Das ist völlig absurd!

Vollends abstrus wird Assem, wenn er sagt:

Die islamische Welt hingegen erlebte unter der Herrschaft der Religion, des Islam, eine Blütezeit, die ihresgleichen in der Geschichte sucht. Wissenschaften, Architektur und Sozialwesen erlebten einen großen Aufschwung. Deshalb ist die Herrschaft des Glaubens bei den Muslimen – anders als bei den Europäern – positiv besetzt. Wegen der heutigen prekären wirtschaftlichen und politischen Lage in der islamischen Welt, unter dem Joch korrupter, säkularer Diktaturen, sehnen sich viele Menschen die Herrschaft des Islam immer mehr zurück.

Hab ich da etwas falsch verstanden; ist z.B. Saudi-Arabien ein Land, in dem der Islam Staatsreligion ist – oder hat die dortige Herrscherclique der Al-Saud den Koran und den Islam fehlinterpretiert?

Assem meint weiter:

Alle Gesetze und Befehle aus Koran und Sunna sind für uns göttliche Offenbarung und deswegen besser geeignet die menschlichen Belange zu regeln als Gesetze aus Menschenhand.

Die Tatsache, dass der Koran keine „göttliche Offenbarung“ sein kann, weil wir Menschen es waren und sind, die diese Götter als Machtinstrumente schlicht erfunden haben [bis zum Beweis des Gegenteils], sondern dass der Koran von einem armen Irren und Psychopathen zusammenphantasiert wurde, erkennt Assem mangels Bildung oder aufgrund ideologischer Indoktrination und Verblendung – auch bekannt als Gehirnwäsche – offenbar nicht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

60 KOMMENTARE

  1. Oesterreich schafft sich auch ab. Auch dort wird der Buergerkrieg aus Deutschland rueberschwappen.

  2. also, wenn ich das foto von dem typen sehe, das ist doch ein anzugträger. nur der kragen ist nicht ganz sauber. wie das, was er so von sich gibt.aber auch den kann man nicht rausschmeissen 🙁

  3. Da der „Marc Doll Thread“ vorzeitig geschlossen wurde, sehe ich mich gezwungen, das Folgende für menschenfreund 10 hier zu posten:

    #154 menschenfreund 10:

    Wenn ich das hier so alles ruhig Revue passieren lasse, dann glaube ich schon, dass „Saustall_D“ besser auf Sie zutrifft.

    Und sprechen Sie wirklich Leuten das Recht ab, auf verschiedenen Blog unterwegs zu sein??

    Ihre „WIM-Phobie“ (oder wie immer man das nennen soll) ist ja nachgerade unerträglich.

    Beten Sie ein Vaterunser, wie ich es jeden Abend tue, und finden Sie zu einer unverkrampften Christlichkeit zurück, die Ihre hasserfüllten Postings vermissen lassen.

    Gott behüte Sie. Ich weiss, dass Sie das nicht interessiert, weil es von einer „nur“ evangelisch Getauften kommt. Wie kann man dermassen borniert sein! Pfui!

  4. Selbst wenn es den Moslems gelingen würde alle Ungläubigen auf der Welt umzubringen und ein Welt-Kalifat zu errichten, würde es kein Frieden auf Erden geben.

    Die Moslems würden sich dann nur um so blutiger gegenseitig umbringen, da sie sich nicht einig sind wer jetzt den Richtigen Islam vertritt.

    Es liegt an dieser steinzeitlichen Hassreligion. Die ist nur für Affen und Mörder gemacht. Blutvergießen, Mord, Terror und Unterdrückung der Freiheit ist zentraler Bestandteil dieser Affenreligion!

  5. #10 Das Buch Judit:

    Ich hätte mich nie getraut, so etwas von menschenfreund 10 zu behaupten.

    Sie haben wirklich Mut 🙂

  6. Wir müssen uns langsam an den Gedanken gewöhnen, dass islamische Selbstmordattentate keine Einzelfälle sind und diese auch nicht losgelöst vom Gesamtkontext der islamischen Ideologie gesehen werden können.

    Seit dem 11. September 2001 wurden über 17.000 registrierte Attentate von Moslems weltweit gezählt. Wohl gemerkt gibt es noch viele religiös motivierte Attentate von Anhängern dieser Religion, die gar nicht registriert wurden.

    Und bei so einer großen Zahl kann man beim besten Willen nicht mehr von Einzelfällen sprechen.

    Wir müssen uns mit der Tatsache beschäftigen dass Terror Teil dieser Religion ist. Viele Islamversteher werden jetzt aufschreien, da ja mit dieser Behauptung ihr Weltbild in Frage gestellt würde. Aber diesen Menschen kann man nur raten sich mal mit der Realität zu beschäftigen, die nichts mit ihrem Wunschbild vom Islam zu tun hat.

  7. News ist schon ein feiner Haufen.
    Österreichische Islamkritiker verleumdet man und bringt sie vor Gericht.

    Islamisten jedoch, die Intoleranz und Rassismusoffen vertreten, bietet man – vermutlich im Namen der Redefreiheit – eine Plattform.

  8. Assem:

    Hizb ut Tahrir ist eine politische Partei, deren Ideologie der Islam ist.

    Verfassungsschutzbericht 2004 Baden-Württemberg, Seite 43

    Hizb Tahrir

    Die „Hizb ut-Tahrir“ („Partei der Befreiung“) geht ebenfalls auf die MB zurück. 1953 wurde sie von Taqi ad-Din an-NABHANI in Jerusalem gegründet und strebt seitdem die internationale Vereinigung aller Muslime unter der Herrschaft eines Kalifen an. Das Kalifat gilt in der Propaganda der Partei als Schicksalsfrage und als die Lösung aller Probleme der Muslime. Am 3. März 1924 hatte die türkische Regierung endgültig das osmanische Kalifat beendet. Die Jahreszahl 1924 taucht daher in zahlreichen Publikationen der Partei auf, denn das Fehlen eines Kalifen gilt als wichtigster Grund für die zahlreichen Schwierigkeiten der islamischen Umma (Gemeinde). Die „Hizb ut-Tahrir“ verfolgt eine Politik, die als wichtigstes Ziel die Wiedererrichtung des Kalifats, das mit der Scharia als Rechtsgrundlage die Abschaffung aller staatlicher Grenzen zwischen islamischen Staaten durchsetzen soll.

    http://www.boa-bw.de/downloads/frei/a77518dd-5a9d-4ee5-8f48-39a6aa40fdad/0/jabe-2004.pdf

  9. #13 Margarete (23. Jan 2011 22:24)

    Offensichtlich kann man in Neisenut auch seinen DR. in Schwachsinn machen.

  10. Und wenn der Islam dann Alleinherrscher dieser Welt ist fressen sie einander auf, wel es nichts anderes mehr zu fressen gibt.
    Bis jetzt sind wir so blöd und füttern das Gesocks auch noch. Ohne unser Helfersyndrom wäre es nie so weit gekommen.

  11. #20 La ola (23. Jan 2011 23:03)

    Bei außerkörperlichem Geschlechtsverkehr gezeugt – da ist uns King ja auch Experte. 😉

  12. Schulausbildung oder Uni ist für diese Barbaren reine Verschwendung – Pisser bleibt eben immer Pisser!
    Liegt wahrscheinlich doch an den vielen durch jahrhundertelang vollzogene Inzucht degenerierten Genen.
    Ich sage Euch, es ist schon lange Zeit überfällig diese Krankheit an den Kragen zu packen und in den Hintern zu treten. Die haben ihre Chancen gehabt, zu genüge.
    Aufstehen und herausschmeißen!
    Danach haben wir ferner ausreichend Zeit uns den Vorbereitungen der Volksgerichtsverfahren wegen Hochverrats, Beihilfe zu Mord, Beihilfe zu Vergewaltigung und Erpressung und Diebstahl am Volkseigentum welche unsere eigenen Leute massenhaft begangen haben, zu widmen.

  13. Auch in Frankfurt am Main gehen unsere hirnamputierten Politiker den Taqqyia-Spezialisten weiterhin auf den Leim:

    Das Comeback des Vorbeters

    Ein halbes Jahr nachdem sich der Afghanische Kulturverein angeblich von dem mutmaßlichem „Hassprediger“ getrennt hat, ist Sadat nach wie vor in Enkheim aktiv. Die Politiker fühlen sich hintergangen: „Kultur hin, Religionsfreiheit her: Lüge bleibt Lüge.“

    So dreist täuscht man:

    Nach Informationen des Integrationsdezernats fungiert Sadat zwar nicht mehr offiziell als Imam, wird aber vom Verein als „Hausmeister“ beschäftigt.

    Darüberhinaus sind die Politiker, ihre Verwaltungshengste und Lumpenjuristen nicht in der Lage, uns von solchem Gesindel zu befreien:

    Zwei Strafverfahren gegen den Imam wurden derweil eingestellt, weil seine Äußerungen die Grenze zur Straffälligkeit nicht überschritten hätten. Dennoch betreibt das Ausländeramt in Offenbach, wo der 51-Jährige mit seiner Familie lebt, seit 2004 seine Abschiebung.

    Mehrere Urteile, welche eine Abschiebeverfügung von 2005 bestätigen, wurden bislang von Sadat angefochten. Derzeit prüft der Verwaltungsgerichtshof in Kassel die Zulässigkeit der Beschwerde Sadats gegen das jüngste Urteil des Verwaltungsgerichts Darmstadt. Dem Imam wird zum Vorwurf gemacht, durch seine Predigten die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährdet zu haben. Eine Beurteilung, der sich auch der Landesverfassungsschutz anschließt. Sadat und der Kulturverein hingegen haben diese Vorwürfe immer bestritten.

    http://www.fr-online.de/frankfurt/das-comeback-des-vorbeters/-/1472798/6601168/-/index.html

  14. Der Prophet hat einen islamischen Staat gegründet, ohne einen Tropfen Blut zu vergießen.

    na da hat doch recht oder nicht? medina hat sich doch kampflos ergeben.Natürlich sprich er nicht was nach der staatsgründung passiert…

    bzw. was vorher passierte!

  15. #24 Conny008 (23. Jan 2011 23:40)

    jaja, bei uns islam kritikern geht das alles halt ein wenig schneller…

  16. Kasachstan hat den Koran verboten. Davon sind wir hier leider weit, weit entfernt.
    Hierzulande sollten die Suren im Koran verboten werden, die menschenverachten sind und zum Mord auffordern!
    Die Erwähnung nur im entferntesten von diesem Inhalt ist unter Strafe zu stellen. Sie ist mindestens mit der Ideologie des Faschismus gleichzusetzen und ebenso zu bestrafen.

  17. #27 4homeland (23. Jan 2011 23:51)

    Kasachstan hat den Koran verboten.

    Das ist doch mal eine gute Nachricht.
    Die MSM werden uns jetzt erklären, warum es in Kasachstan so viele islamophobe Nazis und Rechtspopulisten gibt.

  18. #10 DasBuchJudit (23. Jan 2011 22:18)

    #7 WahrerSozialDemokrat (23. Jan 2011 22:12)

    Das ist los: Ein Anstalts-Insasse hat mal wieder Freigang.

    #13 Margarete (23. Jan 2011 22:24)

    #10 Das Buch Judit:

    Ich hätte mich nie getraut, so etwas von menschenfreund 10 zu behaupten.

    Ich würde vorschlagen, dass, wenn sie nichts substanzielles zur Diskussion beizutragen haben, sie jetzt (und künftig) aufhören zu spammen.

  19. In Wien gibt es die Grünen die mitsamt dem roten BM Häupl den Islamisten in den After kriechen. Den Moslems geht es besser als jedem Einheimischen. sie haben die besseren Sozialwohnungen werden bei der Vergabe vorgezogen. Sie fahren die dicksten Autos obwohl ohne Arbeit. Deshalb müssen die enorme finanzielle Zugaben bekommen anders geht das nicht.

  20. #27 4homeland (23. Jan 2011 23:51)

    Kasachstan hat den Koran verboten.

    Gibt es dafür eine Quellangabe?

  21. @ #30 Foxy Lady (24. Jan 2011 01:25)

    Ich kann Dir erklären wie das in D geht. Eine Moslem-H4-Familie mit 4 Kindern bekommt etwa 2000 €/Monat zuzüglich Kosten für Miete, Heiz- und Nebenkosten. Das bedeutet insgesamt ca. 3.300 € netto/Monat. Also wenn der für 2.500 brutto arbeiten ginge, wäre er ja bescheuert. Da schnitzt der doch lieber noch für 1.000 € schwarz am Dönerspieß, oder exportiert Autos o.Ä., die Olle geht noch ein bisschen putzen, fertig ist der Wohlstand.
    Am Ende haben die knapp 5.000 € netto im Monat! Da ist klar warum die nicht nach Hause wollen. Bummshallah.

  22. Wer es nicht glaubt, kann ja gerne mal einen H4-Rechner googlen und nachrechnen (ich hab`s getan).

  23. Ich hab auch noch einen bösen Witz zum Thema:

    Ein junger Türke kommt ins AMT, geht zum Schalter und sagt zu dem Beamten:
    Challo, isch wolle nix lebe mehr von die Stütze von Staat, ich wolle gehe arbeite.
    Der Beamte des AMTES strahlt den Mann an:
    Sie haben irrsinniges Glück. Wir haben hier eine Offerte eines reichen Herrn, der einen Chauf-feur und Leibwächter für seine nymphomanische Tochter sucht.
    Sie müssen mit einem riesigen schwarzen Mercedes fahren und ein bis zweimal täglich Verkehr mit dem Mädchen haben.
    Ihnen werden Anzüge, Hemden, Krawatten und Freizeitkleidung gestellt.
    Weil Sie viele Überstunden leisten, werden Ihnen sämtliche Mahlzeiten bezahlt.
    Da die junge Dame oft verreist, werden Sie diese auf ihren Reisen begleiten müssen.
    Das Grundgehalt liegt bei
    € 100‘000.– jährlich.
    Darauf der junge Türke zum Beamten:
    Du wolle mich verarsche???
    Antwortet der Beamte:
    Wer hat denn damit angefangen??

  24. #19 DasBuchJudit (23. Jan 2011 22:48)
    #17 Margarete (23. Jan 2011 22:45)

    http://tiny.cc/x51x8
    #21 La ola (23. Jan 2011 23:03)
    #18 DasBuchJudit
    Schön gesagt! So sieht das Kind von Margarete und W.iM aus.
    =====================================
    So früh am Morgen. Und schon geht die Lacherei wieder los. 😆 Wie schön kann doch PI sein. 😆
    Da ist der heutige Tag schon wieder gerettet.
    Ich sage nur Bummshallah 😆 😆 😆
    Und jetzt passen wir mal gut auf, was Margarete heute denn zum Thema zu sagen hat, oder ob sie den ganzen Thread lang immer nur weiter stänkern will.
    Ich habe ihr gestern viel zu viel Beachtung geschenkt. Das hat der große Meister der perfekten Takyya, der sich hinter Margarete verbirgt, nicht verdient.
    Allein schon die Tatsache, dass er sich außerdem noch hinter dem anderen nick „saustall_D“ verbirgt. Das kann man natürlich gut sagen, wenn man in Tunesien sitzt. Mir ist D zu schade, um so etwas als Nick zu nehmen, wenn auch nicht alles in D in Ordnung ist.
    Soll der Takyya-Meister mich ruhig weiter mit Dreck bewerfen, so mag das vielleicht andere user schocken, aber mich trifft das gar nicht, weil ich mir selber sicher bin, dass ich mit diesem Dreck nichts am Hut habe.

    @Judith: Wie war das noch mit dem Witz vom ArXXX am Frühstückstisch! An den muss ich jetzt denken. DER war gut!

  25. #33 Michael Emmrich (24. Jan 2011 05:09)

    Sie haben Recht, solange es fürs „Nichtstun“ so viel Geld gibt, wird sich nichts ändern.

    Der Witz ist gut

  26. Die Hizb ut-Tahrir ist eine elitäre, panislamische, palästinensich dominierte und daher offen antisemitische Organisation. Ihre Zentrale befindet sich in Londonistan (wo denn sonst), und nicht (wie in Wikipedia verlautbart) im Libanon.

    Die Hizb ut-Tahrir hat in Deutschland nicht nur Betätigungsverbot, sie ist schlicht und einfach nach dem Vereinsgesetz verboten. Hierzu der hochinteressante Leitsatz des Bundesverwaltungsgerichts:

    Eine Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft kann unter den Voraussetzungen des Art. 9 Abs. 2 GG verboten werden.

    (Az: 6A6.05 v. 25.01.06)

    Auch dieser Satz aus demselben Urteil ist besonders interessant, weil im Internet verbreitet wird, dass die Organisation den Djihat ablehnt:

    Das Bundesministerium des Innern stellte mit Verfügung vom 10. Januar 2003 fest, […] dass sie Gewaltanwendung als Mittel zur Durchsetzung politischer Belange befürworte und dass sie eine derartige Gewaltanwendung hervorrufen solle.

    Aber zurück zum Leitsatz: Eigentlich könnte man damt alle Hetzbuden mit Brüllturm verbieten, oder?

  27. #38 menschenfreund 10 (24. Jan 2011 08:34)

    Guten Morgen! 🙂
    —-
    Und jetzt passen wir mal gut auf, was Margarete heute denn zum Thema zu sagen hat, oder ob sie den ganzen Thread lang immer nur weiter stänkern will.
    —-

    Seit 00:08 ist der GROSSE ALEX unterwegs.

  28. Was soll die aufregung?

    Gerade fand ich in http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_40641845 vom 23.01.2011 (Auszug)

    „Zeichen der Verständigung“
    Spitzentreffen von Juden und Muslimen

    Die Spitzenvertreter des Zentralrats der Juden und des Zentralrats der Muslime haben sich am Sonntag nach ihrem ersten Treffen in Frankfurt zufrieden gezeigt.

    Das Treffen war nach den Worten des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, „sehr kritisch und sehr konstruktiv“, wie der „Tagesspiegel“ berichtete. Zu dem Dialog hatte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, eingeladen, „um ein positives Zeichen der Verständigung und des Dialogs“ zu setzen.

    Man habe offen über Islamfeindschaft und Antisemitismus sowohl in der Gesellschaft insgesamt als auch in den eigenen Communities gesprochen, sagte Mazyek der Zeitung. „Es wurde nichts ausgespart.“ Graumann nannte den Austausch „sehr offen, fair, ehrlich und direkt“. Man sei freundlich miteinander umgegangen, aber man habe Probleme auch nicht mit Freundlichkeit zugekleistert, so Graumann. Auch der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, nahm an dem Spitzentreffen teil.

    Das Treffen vom Sonntag solle nach dem Willen beider Seiten „keine Eintagsfliege“ bleiben, sondern zu einer ständigen Einrichtung werden, sagte Mazyek.

    Das muss man sich doch fragen, wer dabei fair und ehrlich war – jedenfalls werden wir hier nach strich und faden verarscht!

  29. #43 Elisa38 (24. Jan 2011 11:31)

    Sind unsere Repräsentanten nur blauäugig, oder machen sie das mit Absicht? Wenn ja, mit welcher? (Die gleichen Eseleien liest man vom CRIF in Frankreich, vom JRC in GB etc.)

  30. #41 DasBuchJudit (24. Jan 2011 11:09)
    Ebenfalls einen schönen guten Morgen!

    Gerade habe ich mir das Video von Geert Wilders angeschaut. Und obwohl ich mangels Sprecherfahrung nur auf mein Schulenglisch zurück greifen kann, habe ich fast alles verstanden, weil Wilders so wunderbar klar ist in seiner Wortwahl.
    Wenn man ihn gehört hat, ist man voller Hoffnung, dass die Allianz der FREIHEIT, wo Stadtkewitz eingeschlossen ist, den Islam doch noch in den Griff kriegt. Ich bin von Geert Wilders begeistert. Und KEIN user hier wird mir diese Begeisterung austreiben.
    Er ist das genaue Gegenteil von Typen wie Hitler und andere Spinner.
    Wilders argumentiert sehr solide, kein einziger Funke von irgendeiner Menschenverachtung, auch nicht gegenüber den moderaten Mohammedanern, bei denen er auf Einsicht hofft, dass sie im Endeffekt den Koran eines Tages ad acta legen.

  31. #42 DasBuchJudit (24. Jan 2011 11:14)

    #30 Alex DeLarge (24. Jan 2011 00:08)

    Substanzielles wird GROSS geschrieben.

    „GROSS“ wird mit ß geschrieben 😆

    Und substanziell ist ihr Beitrag ja nun wirklich nicht.

  32. #44 menschenfreund 10 (24. Jan 2011 11:47)

    Seltsam, das Bild ist plötzlich durch ein anderes ersetzt worden. Mal sehen, ob ich es nochmal finde.

  33. #42 DasBuchJudit

    Ihr orthographisches „Problem“ und ihr Drang andere User zu verbessern erinnert mich an argutus rektum exilinator (oder so). Ein Schelm, der Böses dabei denkt. 😉

  34. #46 Alex DeLarge (24. Jan 2011 12:19)

    Ich hatte Rücksicht auf die nicht vorhandene Taste in Ihrem Cockpit genommen.

  35. #51 DasBuchJudit (24. Jan 2011 12:29)

    Ach ar..schlechtus, werden wir jetzt wieder ungehalten? Sie haben versucht mir Nachhilfe zu erteilen (sh. #30).
    Das sie dabei einen dummen Fehler machen können sie mir doch nicht ernsthaft ankreiden.

    PS: Wer in diesem Forum den Blödmann/Troll spielt ist doch dem geneigten Leser längst klar.

  36. #44 Osiris Iffla fragt:

    „1. Sind unsere Repräsentanten nur blauäugig, oder machen sie das mit Absicht?
    2. Wenn ja, mit welcher?“

    1. Das ist nicht blauäugig.
    Bis vor einigen jahren haben sie uns noch allein mit der antisemitismuskeule geprügelt. (Mag sein, dass die nun ziemlich morsch ist, denn jeden tag im tv über hitler und das böse dt. volk. muss der auffrischung für die nächste generation dienen.)
    Jetzt ist die islamophobiekeule dazugekommen. Doppelt geschlagen wirkt besser.

    2. Es kann nur eine absicht geben: Vernichtung!
    Wer dann nach uns zahlt?
    Wäre eine gute frage an die abkassierer.

    Die deutsche gemüts- und geisteshaltung der umerzogenen nachkriegsgenerationen bezüglich der einstellung zur deutschen Nation, zum deutschen volk (bevölkerung, gesellschaft..) und zur deutschen geschichte kann schon als geisteskrankheit bezeichnet werden.
    Durch umerziehung wurde eine wesensänderung bewirkt, die ein größerer sieg ist als der 1945 über die wehrmacht.

  37. „Warum dann die Todesstrafe bei Ehebruch, wenn es „zu so einem Vergehen gar nicht kommt“? Das ist völlig absurd!“

    Die Absurditaet ist denen voellig egal, um nicht zu sagen geplant und so gewollt denn man darf ja nie vergessen es geht hier um ein totalitaeres MACHT- u. KONTROLLINSTRUMENT !

  38. #54 Gabelzinken (24. Jan 2011 13:03)

    Da mögen Sie recht haben, allerdings werde ich nicht dafür bezahlt.

  39. Der vorgestellte HT Mann kann sich winden und lügen wie er will, er stellt eine Bedrohung für den Rechtsstaat, die Meinungsfreiheit und die Gleichstellung der Geschlechter dar.
    HT schreibt in seinem Programm wörtlich:
    „Der Islam mit all seinen göttlichen Rechtssprüchen kann nur in einer islamischen Gesellschaft (dar es islam) vollständig praktiziert werden. Die politische Tätigkeit von Hizb-ub-Tahir sieht die zielgerichtete islamische Ausbildung der Umma vor, damit sie in der intellektuellen und politischen Auseinanderstzung mit den falschen Ideen und Systemen des Unglaubens dessen verdorbene und fehlerhafte Konzeption öffentlich und die entsprechenden islamischen Rechtssprüche und Problemlösungen umsetzt.“ Ende des Zitats.

    Shaker Assem, es „schüttelt“ mich, wenn ich sehen muss, dass Leute wie Sie, frei in Europa rumhetzen können!

  40. Breaking-News-Breaking-News-Breaking-News-

    n-tv meldet gerade Explosion im Moskauer Flughafen. Mindestens 10 Tote!

    Es dürfen Wetten abgeschlossen werden welche Anhänger welcher Friedensreligion mal wieder zeigen mussten wie friedlich und tolerant ihre Friedensreligion ist.

    Na, welche Anhänger welcher (Affen-)Religion waren das wohl?

    Breaking-News-Breaking-News-Breaking-News-

  41. N24 meldet dass es sich um einen Selbstmordattentat am Moskauer Flughafen gehandelt hat. Damit dürfte ja alles klar sein!

  42. Noch einmal zum Beitrag zurück:
    Hinsichtlich Ehebruch meint der etwas doch Verwirrte:

    …Der Islam stellt aber in diesem Fall extrem hohe Ansprüche an die Beweislast, die nur schwer zu erbringen ist…

    Soweit ich weiß, sind nur 4 männliche Zeugen nötig. Na, die werden sich doch finden lassen, wenn man sich von der nicht benötigten Gattin trennen möchte.

Comments are closed.