1

Ägyptische Kirche komplett ausgebrannt

St. Georg in RafahGestern Abend wurde in der arabischen Presse gemeldet, die Kirche des Heiligen Georg (Foto) in Rafah im Sinai sei von bewaffneten Moslems in Brand gesteckt worden. Obwohl der Gouverneur des Sinai die Meldung dementierte, wurde sie kurze Zeit später vom arabischen BBC-Sender und dem ägyptischen Fernsehen bestätigt. Die Angreifer versuchten, die Kirche vollkommen zu zerstören, aber weil sie gut gebaut ist, wurde sie nur komplett ausgebrannt. Alles wurde geplündert.

Das Portal Kopten ohne Grenzen berichtete gestern Abend:

Die Kreuze und Ikonen wurden entfernt und niedergebrannt. Sie nahmen auch die Kreuze von der Kuppel und Türmen ab. Augenzeugen sahen steigende Rauchsäule und Flammen aus allen Fenstern der Kathedrale“. Alahram berichtet noch über den vernichtenden Brand in der nationalen Bibliothek: „Augenzeuge berichten, dass vier vermummte Männer in einem Auto die Bibliothek stürmten. Sie holten erstmals die islamischen Bücher heraus und dann setzten das ganze Gebäude in Brand. Das komplette Gebäude wurde vollkommen verkohlt“. …

Am heutigen Samstag wiederholte sich dieselbe Szene, aber mit dem Ziel, die Kathedrale zu stürzten. Mit Gasflaschen versuchten sie das. Ihr Ziel war auch die Glocke zum Fallen zu bringen“. Als Frau Said Pater Josef fragte, wer diese Männer waren, sagte er: „Ich kann keinen verdächtigen und auch nicht sagen, dass man die Ermittlungen abwarten solle. Denn ist gibt weit und bereit keine Polizei. Am letzten Samstag wurde der Streifenwagen in Brand gesetzt, welcher vor der Kirche platziert war, nachdem die Polizisten um ihr eigenes Leben fliehen mussten. Die Beduinen versichern mir, dass sie nichts damit zu tun haben. Christus sei Dank kam kein Kopte ums Leben und alle Kopten sind geflüchtet“.

Die Nachricht wurde vor der internationalen medialen Öffentlichkeit bewusst verschwiegen. Die Welt soll nicht erfahren, wie sehr die Moslems in Ägypten die Christen hassen.

(Spürnase: Regreb)