„Deutschland muss von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden“ – dieses Zitat könnte für Hamburg so lauten: „Hamburg wird von innen und außen sowohl eingehegt als auch ausgedünnt“. Am 20. Februar findet die vorgezogene Bürgerschaftswahl in Hamburg statt. Was wählen wir? Diese Frage stellt sich so mancher verzweifelte Hamburger. Die Grünen/GAL zeigen uns schon mal, wer ein richtiger Hamburger Jung ist.

(Von Alster)

Deren potentieller Koalitionspartner, die SPD, hat sogar den Staatsvertrag mit islamischen Verbänden in ihr Hamburger Wahlprogramm geschrieben. Darin heißt es:

Vereinbarung mit Muslimen

Wir halten die Idee einer Vereinbarung der Stadt mit den muslimischen Gemeinden für vernünftig. Insofern sind die Verhandlungen weiter zu führen. Die Moscheen sollten stärker eingebunden werden, um sich mit den Herausforderungen im Bereich der sozialen Dienste, der Pflegeeinrichtungen und des demografischen Wandels auseinanderzusetzen. Bestattungsdienste, Seelsorge und Pflege werden auch für die muslimische Bevölkerung Hamburgs eine größere Rolle spielen. […]

Kurzzeitig konnten interessierte Hamburger Bürger den Eindruck gewinnen, dass die CDU sich nach dem Abgang des Islam- und Grünen-ergebenen Oberbürgermeister Ole von Beust ihres Auftrages und ihrer Werteorientierung erinnern würde. Zum Beispiel hieß es, dass man innerhalb der CDU darüber stritt, ob man Verhandlungen mit islamischen Verbänden über einen Grundlagenvertrag (Staatsvertrag mit der Schura), fortführen wolle.

Im Bezirk Billstedt hatte nur die CDU gegen den Bau einer Großmoschee ohne Bürgerbeteiligung gestimmt. Aus Ermangelung an Alternativen war eventuell der eine oder andere geneigt, diese Partei zu wählen, da alle Umfragen einen hohen Sieg der SPD anzeigen, die, wenn sie nicht alleine regieren kann, die Grünen/GAL als Wunschpartner dazu holen werden.

Nun aber dies: Bettina Machaczek (CDU-Fraktion), Katholikin, wirbt in türkischer Sprache für ihre Partei:

Wer die Muße hat, kann diese Diskussion mit Bettina Machaczek und dem SPD-Abgeordneten Metin Hakverdi mit muslimischen Vertretern im Hamburger TV-Sender TIDE verfolgen („Aspekte des Islam – Islamunterricht und Staatsvertrag mit Muslimen“):

Hamburg in Not!

» bettina.machaczek@cduhamburg.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

128 KOMMENTARE

  1. Typisch Sozialdemokröten. Schöne Versprechungen in Richtung Hartz IV machen und gleich zweisprachig um die Stimmen der muslimischen Transferleistungsbezieher betteln. Und der Witz ist, sie werden damit erfolgreich sein.

  2. Was bitte hat der Verfasser gegen einen dunkelhäutigen „Hamburger Jung“? Was hat das mit der kritischen Betrachtung des Islam zu tun?

  3. Würde die NPD das gleiche Bild des Gutgenährten und Gutpigmentierten für ihre Wahlplakate verwenden, gäbe es einen bundesweiten Rassismus-Aufschrei. 🙂

  4. Motto der Hamburger CDUSPDFDPGRÜNELINKE

    Silbern klingt und springt die Heuer,
    heut speel ick dat dumme Oos.
    Heute ist mir nichts zu teuer,
    morgen bin ich Deutschland los.

    Langsam bummel ich ganz alleine
    die Reeperbahn zur Moschee hinauf.
    Treff ich eine bekopftuchte feine,
    die gabel ich mir auf.

    Komm doch, liebe Kleine, sei die Meine,
    sag nicht nein!
    Du sollst ab morgen früh um neune meine Stammwählerin sein.
    Mir ists recht, also bleib doch hier
    brauchst nie wieder zu gehn
    Hak mich unter, wir wolln zusammen mal
    wählen gehn.

    Auf der Reeperbahn nachts um halb eins……

  5. Ich habe mal den sog. Wahl-O-Mat gespielt. Hab ganz normal geantwortet, welche Fragen ich für wichtig halte. Das Ding schlägt mir vor die NPD zu wählen. Ehrlich. Nur weil ich angekreutzt habe das ich gegen den Bau weiterer Moscheen bin? Hmmm…
    Was kann man denn sonst wählen in Hamburg? Bin mir echt noch nicht sicher.

  6. Die Hamburger LinksgrünInnen haben nun ein „Wahlprogramm in leichter Sprache“ herausgegeben, damit auch PISA-VersagerInnen den Untergang Deutschlands verstehen können.

    Hier einige Highlights:

    http://hamburg.gruene.de/sites/hamburg.gruene.de/files/dokument/10-02-2011/leichteslesenneu.pdf

    Wahl-Programm der GAL in leichter Sprache

    Zur Bürgerschafts-Wahl am 20. Februar 2011

    Die GAL ist eine Partei

    GAL ist eine Abkürzung.

    GAL heißt Grün-Alternative Liste.

    —-

    Bis zum Sommer 2010 hat die GAL in Hamburg viel
    geschafft.

    Diese Sachen hat die GAL geschafft:

    Die GAL hat viel für den Umwelt-Schutz gemacht.

    Die GAL hat viel für den Klima-Schutz gemacht.

    ——-

    • Die GAL hat die Akademie der Welt-Religionen
    gegründet. Eine Akademie ist so etwas wie eine
    Universität. In der Akademie der Welt-Religionen sprechen Menschen über ihren Glauben.

    —–

    Qualität bedeutet: Wie etwas ist.
    Das soll für das Leben in Hamburg gut werden:

    • Weniger Kohlendioxid soll in die Luft kommen.

    Kohlendioxid ist ein Gas. Zu viel Kohlendioxid ist schlecht für die Umwelt.

    ——

    • Menschen ohne deutschen Pass sollen wählen
    können. Zum Beispiel bei der Bürgerschafts-Wahl.

    • Flüchtlinge müssen geschützt werden.
    Flüchtlinge sind Menschen aus anderen Ländern.

    Flüchtlinge haben ihr Land verlassen.
    Zum Beispiel wegen Krieg.

    Flüchtlinge sollen leichter einen Arbeits-Platz finden.

    Flüchtlinge sollen leichter eine Wohnung bekommen.

    Flüchtlinge sollen bessere Möglichkeiten bekommen
    etwas zu lernen.

    ——

    • Demonstrationen sollen zu sehen sein. Es soll keine
    Ketten aus Polizisten um die Demonstrationen geben.

    • Die GAL möchte eine moderne Polizei haben.
    Jede Polizistin und jeder Polizist soll ein
    Namens-Schild haben.

    • Vorbeugung gegen Gewalt ist wichtig.

    • Vorbeugung gegen andere Straf-Taten ist auch
    wichtig. Andere Straf-Taten sind zum Beispiel:
    Anderen etwas klauen, Autos aufbrechen.

    Alle sollen eine Wohnung bekommen.
    Zum Beispiel:
    ? Menschen die keine Wohnung haben
    ? Flüchtlinge

    —–

    Informationen der GAL HAMBURG
    Kontakt
    Sie erreichen uns in der Landes-Geschäfts-Stelle:
    BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN GAL Hamburg
    Burchardstrasse 21
    20095 Hamburg
    Telefon: 040 – 399 252 0
    Telefax: 040 – 399 252 99
    Email: info@hamburg.gruene.de
    Internet: http://www.hamburg.gruene.de
    Spendenkonto: 1001

  7. Es zeigt sich immer mehr und immer unverholener um welche Stimmen die Parteien Buhlen. Dem normal Denkenden wird eingeredet, er sei ein Nazi, sodaß er allein aus Angst vor diesem Fluch das „Richtige“ wählt.
    Die überzeugten Linken, die Deutschland abschaffen wollen- ja Sarrazin hat recht- bauen Stück für Stück mit ihren Einwanderern und als deren Lobby ihre Wählerstimmen aus… handelt jetzt, sonst ist es zu spät.

    – Grün der Rot wird hier aber sowieso keiner wählen;-)

    http://www.blaulicht-blog.net

  8. #2 Icke77 (15. Feb 2011 10:26)

    Typisch Sozialdemokröten. Schöne Versprechungen in Richtung Hartz IV machen und gleich zweisprachig um die Stimmen der muslimischen Transferleistungsbezieher betteln. Und der Witz ist, sie werden damit erfolgreich sein.

    Da haben Sie leider Recht!

    Was fehlt, ist die eigene Erfahrung der (finanziellen) Auswirkungen durch Sozen-/Grünenpolitik für jene Wähler im eigenen Portemonaie, die neben DSDS- und Dschungelcamp-Fernsehen auch noch Zeit für sozialversicherungspflichtiges Arbeiten haben.

    Vielleicht sollte man die Hamburger Bürgerschaft erst einmal ohne Groll den Sozen/Grünen eine Legislaturperiode überlassen.

    Die zu erwartende Pleite der Hamburger könnte dann exemplarisch, ähnlich wie heute schon in Bremen und Berlin, sich dann abschreckend für ganz Deutschlands Wähler entwickeln.

    Bleibt zu hoffen, dass danach viele (bislang zu dusselige) rot/grün-Wähler dann bei zukünftigen Wahlen in Deutschland umschwenken.

  9. Ganz ähnlich wie Honecker beim letzten Sonnenuntergang:

    Die gerontokratisch versteifte Funktionärselite der Grünen glaubt das wirklich !

  10. Och, also Drogendealer, Zuhälter, Asyl- oder Ehebetrüger (Scheinehe mit dummer deutscher Schl#mpe) oder Diskoschläger auf St. Pauli ist das N*gerlein der Grünen doch sicher ganz toll integriert in Hamburg :mrgreen:

  11. #8 beaniberni (15. Feb 2011 10:43)

    Und: Wieso gibt es Flüchtlinge aus Nordafrika? Unsere Politiker jubeln doch grade, das dort die Demokratie gesiegt hat.

    Habe in den Nachrichten einen Bericht über die nordafrikanischen „Flüchtlinge“ gesehen, die auf Lampedusa ankamen. NUR Männer. Wenn sie doch sooo verfolgt werden, was ist denn mit ihren Frauen? Haben sie die im Stich gelassen und der „Verfolgung“ preis gegeben?

  12. Ich kenne nicht viele, aber aus Beruf und Urlaub doch einige Leute aus der Gross-Agglomeration Hamburg. Es haben sich daraus sogar einzelne Freundschaften mit gegenseitigen Besuchen entwickelt. Die Chemie stimmt weitgehend mit Ausnahme der Politik. Da bestehen zwischen mir als Schweizer und den Ansichten dieser Nordlichter teilweise schon ganz gewaltige Differenzen. Deren vielfache Staatsgläubigkeit und offensichtlich seit Jahrzehnten eingeimpftes Gutmensch-Naivtum ist für mich nicht nachvollziehbar. Deren Nationalbewusstsein beschränkt sich weitgehend auf den Fussball und vielleicht noch auf die deutsche Wertarbeit bei der Autoproduktion und das hat sich dann. Ueber allem weiteren scheint der Nebel des Nazitums zu wehen und da muss man aus verschiedensten Gründen äusserst vorsichtig sein, um in der Gesellschaft nicht salonunfähig zu werden. Hast Du eigentlich auch noch etwas Ehrgefühl im Ranzen, habe ich mal einen in einem Wutanfall gefragt.

  13. Die Moslems könnten wir leicht in den Arsch treten und hinauswerfen. Aber die wirklich gefährlichen Feinde kommen aus dem eigenen Volk!

    Das ist leider eine Facette unseres Nationalcharakters, wie schon Napoleon Bonaparte erkannte:

    »Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.« Diese Parole heißt heute Multikulti.

    An die Hamburger: Ich würde auch als bürgerlich-konservativer Anti-Sozialist NPD wählen, wenn nichts anderes geboten wird. Die besteht eh aus VS-Agenten, also was soll’s. Vielleicht braucht die Cihad Dhimmi Umma (C*DÜ) mal so einen Holzhammer…

  14. Das Plakat der Grünen finde ich putzig. Ist doch ein goldiges Kerlchen?

    Die Charakterlose Damen Union (CDU) bringt mich wirklich auf die Palme. Ich finde es unfassbar das eine Partei in Deutschland auf Türkisch wirbt.

    Selbst wenn es Englisch oder Französisch wäre fände ich das schlimm. Charakterlose Person diese Machazeck. Passt gut zu dem anderen Muttitöchtern….

  15. #5 WH6315 (15. Feb 2011 10:38)
    LOL 😉

    Bettina Machaczek ist vom Islamvirus befallen, ganz deutlich zu sehen da er auf ihrer linken Brust sitzt (wo sonst, wenn nicht auf der linken Seite).

  16. Natürlich ist das offener Rassismus seitens der GAL und der anderen ALT-Parteien.

    Es ist ekelerregend, wie der „Ur-Hamburger“ von der politischen Kaste vernichtet wird, so wie es Trotzki und Stalin mit den Kulaken gemacht haben.

    Alles, um dem theokratischen Sozialismus zum Sieg zu verhelfen.

    Leute, beschäftigt euch mehr mit dem Sozialismus und ihr werdet die Parallelen sehen.

    Lest den hier:
    http://lichtschlag-buchverlag.de/programm/JosefSchuesslburner/RoterbraunerundgruenerSozialismus

    oder auch

    http://www.buchtips.net/rez885-juedischer-bolschewismus-mythos-und-realitaet.htm

    Es wird jedem die Augen öffnen, wenn wir nicht wieder in Gulags/KZs oder in der DDR landen wollen.

    Freiheit oder Sozialismus – da gibt es für mich keine Frage! Ich entscheide mich für die FREIHEIT.ORG.

  17. Ich seh schon den Silberstreif am Horizont

    Hallo Grüne wenn ihr dran seid, kommt dann endlich was der schwule Bundestagsabgeordnete V.Beck / Grüne allen Pädophilen in seinem Strategiepapier (Foerster-Briefe) versprochen hat:

    Die straffrei Benutzung von Kleinkindern !

    Meinen Brief hat C.Roth ja leider nicht beantwortet.

    Ich wollte von ihr wissen, wie ich mir das vorzustellen habe.

    Muss ein Pädo warten, bis er von einem vierjährigen angesprochen wird oder klingelt man beim Wohnungsnachbarn und erbittet sich seinen Säugling für eine Stunde ‚gesellschaftlich fortschrittlichen Gebrauchs‘.

  18. OT

    Manfreds Blog „korrektheiten“ ist vom Netz genommen 🙁
    Weis jemand näheres?

    zum Thema:
    machen wir uns nichts vor. Dieser Staat hat durch seine „Eliten“ den Ureinwohnern unseres Landes den Krieg erklärt!
    Das muß nur in jedem Schädel das Bewußtsein erreichen!
    Wir erwarten den Bürgerkrieg?
    Den haben wir schon, bisher aber nur einseitig!

  19. #22 lorbas (15. Feb 2011 11:09)

    #19 deltagolf (15. Feb 2011 11:04)

    “Ich seh schon den Silberstreif am Horizont”

    Ab hier, etwa die Mitte des „Textes“, wird es „interessant“.

    „Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ fordert Mütter und Väter dazu auf, „das Notwendige mit dem Angenehmen zu verbinden, indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküßt wird“. (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen“. (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“

  20. „Netter Artikel“ Nur leider hilft er mir keinen Deut weiter aus meinem Dilemma!
    Wen ich nicht wählen werde wußte ich schon vorher (CDU, FDP, Grüne, Linke usw.).
    Nicht wählen kommt für mich nicht in Frage!

    Also was nun?
    Freihe Wähler, oder wat?
    Hat da jemand eine „zündende“ Idee?

  21. Wofür brauchen wir einen „Staatsvertrag“ mit Mohamedanern ❓
    Doch nur, weil die einen eigenen Staat in unserem Staat aufbauen wollen.

  22. Man sollte mal Heinrich Heine auf ein Wahlkampfplakat setzen. Hier mein absolutes Lieblingsgedicht von ihm:

    Türken, Inder, Hottentotten
    sind sympathisch alle drei,
    wenn sie leben, lieben, lachen
    fern von uns in der Türkei.

    Doch wenn sie in hellen Scharen
    wie die Maden in dem Speck
    nisten wollen in Europa
    ist die Sympathie schnell weg!

    Wie gesagt, Heinrich Heine!

  23. @Nordlaender: Im Zweifel die NPD. Auch wenn das entweder VS-Schergen oder einfach nur Idioten sind. Noch schlimmer, kann es in der Hamburger Bürgerschaft nicht werden. Aber wenn die mit 6% einziehen würden, gäbe das halt einen schönen und heilsamen Schock.
    Nimm das wie den Spruch: „Niemand ist unnütz, er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!“

  24. #25 Nordlaender03,

    nutze den Wahl-O-Maten, der rechnet mathematisch sauber und zeigt an, wie die Aussagen der Parteien mit den eigenen Präferenzen übereinstimmen.

    Es ist erstaunlich, was dabei herauskommt. Ich würde mich, wenn ich HHer wäre, davon leiten lassen.

  25. „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen
    ausgedünnt werden“

    das zitat stammt nicht von joschka fischer, sondern wurde ihm von reportern untergeschoben. siehe wikiquote.

  26. Achtung Quelle !
    Hier beschreibt der Grünen-Abgeordnete V.Beck seine Strategie, Pädophilen zu Sexmaterial (straffrei selbstverständlich) zu verhelfen.

    Beck, Volker
    Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik
    in: Angelo Leopardi (ed.), Der pädosexuelle Komplex, Berlin, Frankfurt (Main): Foerster, S.28-34 (1988)

    http://newgon.com/prd/German/lib/Beck1988.html

  27. Gebt den schwarz-braunen Matschzecken und den gelb-braunen Maizecken von der C*DU und FDP keine Chance!

    Die sind schlimmer als der Tot-Schlägerpöbel von den rotlackierten Faschisten der A-Fa.

    Bei der selbsternannten „Linkspartei“ die gar nicht links ist weiß man wenigstens, dass die unser Volk ausrotten.

    Ich wünsche mir eine echte Sozialdemokratie zusammen mit Rene Stadtkewitz’s PFF und einer echten nationalen Naturschutzbewegung ohne grüne Zecken.

  28. Bundestag – E. Steinbach/CDU zählt Grüne Heuchler aus –
    besonders V.Beck / Grüne /Rechtsanwalt / schwul /

    http://www.youtube.com/watch?v=jmtd-Iwv32I

    YouTube-Titel: Steinbach entlarvt grüne Heuchlerbande

    +Beck# Volker schäumt auf und kreischt „ … was Sie da auf Ihren Politically-Incorrect-Seiten zusammengekramt … „

    ( Aha, man liest also PI fleißig mit !!
    Recht so, recht so, hier kennst no wos lerna ! )

  29. #2 Icke77 (15. Feb 2011 10:26)

    Typisch Sozialdemokröten.

    Ist es nicht die C*DU, die hier für türkische Stimmen wirbt? Aber egal, im Prinzip hast du recht, die SPD ist die schlimmste Umfallerpartei.

  30. Wenn ich mir so das Plakat anschaue, jaa nicht schlecht, treffende Aussage… ich sehe für Hamburgs Zukunft auch schwarz !!!

  31. Das Wahlrecht für die Hamburger Bürgerschaft setzt sich zusammen aus folgender Formel:
    Wahlrecht (A) = Wohnort Hamburg (B) + dt. Staatsbürgerschaft (X)

    Aber:
    dt. Staatsbürgerschaft = Wohnort (zB Hamburg) + (- dt. Sprache)

    Also:
    Dt. Staatsbürgerschaft = Wohnort – dt. Sprache

    Setzten wir das in die 1. Formel ein:

    Wahlrecht (A) = Wohnort + Wohnort – dt. Sprache

    Daraus folgt: Wer in Hamburg seinen Wohnsitz nachweisen kann und nicht deutsch spricht ist Wahlberechtigt, somit haben die CDU-Leute völlig recht.

    Aber was passiert mit Leuten, die die deutsche Sprache sprechen?

    Wahlrecht = 2x Wohnort-dt.Sprache |x (-1)
    -Wahlrecht = – 2x Wohnort + dt. Sprache | +2x Wohnort

    -Wahlrecht + 2x Wohnort = dt. Sprache
    Man erkennt sofort:
    Jemand der in Hamburg zwar wohnt aber deutsch spricht ist nicht wahlberechtigt.

    Formel der Zukunft?

  32. Ah, den schwarzen Jungen kenne ich!
    Das ist der Sohn vom Zahnarzt von einem Clubkollegen aus Hamburg. Der, der immer über die Scheiss-Türken schimpft und nicht verstehen kann, daß wir uns von Denen auf der Nase herumtanzen lassen. Er hätte sich ja den Arsch aufgerissen, als er aus Eritrea zum Studieren hier her kam, in 1,5 Jahren Deutsch gelernt UND Latein und sein Studium mit Bestnote abgeschlossen und dann mühsam seine Praxis aufgebaut.

  33. #31 Henry the 9th
    „…das zitat stammt nicht von joschka fischer…“
    ——–
    hm, wurde der irgendwo erwähnt?

    #5 WH6315
    herzzerreißender Sarkasmus
    Da blitzten die blauen Augen noch – jetzt gibt es nur noch Blauäugige …

  34. Wann fegt man diese Grünen endlich weg. Deren antideuropäisches beklopptes Benehmen ist ja nicht mehr auszuhalten. Man fragt sich schon wer das ist die eine solche Partei wählen.

  35. #40 PI-Regensburg
    Bin kein Literaturexperte, hab das Gedicht aber aus einem Buch mit gedichten von Heinrich Heine und man wird es mir verzeihen, wenn ich nicht anzweifle, dass es dann von ihm stammt.

  36. #22 lorbas
    Meine Frau betreibt eine Kindertagespflege.
    Natürlich ist es das beste, das Kind wird von seiner Mutter betreut, zusammen mit den Geschwistern. Große Gemeinschaften finden sie draußen. Dafür müssen Mütter und Väter aber auch liebevoll und robust zugleich Nachwuchs aufziehen können.
    All das oben beschriebene findest du heute zu 80 % zumindest bei deutschen Eltern nicht mehr.

    Es sind verwöhnte Einzelkinder.Völlig verunsicherte Eltern verheddern sich im Dschungel der gesellschaftlichen nund eigenen hohen Ansprüche. Folge, die Kinder erfahren keine Orientierung und leisten sich die tollsten Allüren.Die Eltern verzweifelt, oftmals völlig entkräftet.

    Da sind Kindertageseinrichtungen die 2.Beste aber für diese Eltern alternativlos.
    Staunend müssen sie erkennen, was für ein nettes Kind sie dort vorfinden.Liebevoll und robust erzogen.Mit viel Spaß aber auch klaren Grenzen.Das tut ihnen so gut.
    Plötzlich finden auch die Eltern Orientierung durch Rat und Erfahrung.Dann läuft es auch mit den Kindern.
    Verunsichert werden sie eben auch durch solch einen Blödsinn wie: Liebkose dein Kind auch an den Geschlechtsorganen. Jeder normale Mensch müßte dafür innere gesunde Blockaden überwinden.Das Kind erst recht.
    Hinter allem steckt dieser fatale linke Glauben: Ich bin falsch, du bist falsch und das Kind ist erst recht schief gewickelt. Für alle muß es eine Anleitung von Fachleuten geben, um nicht alles falsch zu machen.Die bestimmen dann was richtig ist.Je abstruser um so besser.Da können die kaum ein Wort deutsch richtig aussprechen, da sollen sie es auch schon in Türkisch oder Englisch lernen.

    Das ist alles erdacht von Leuten, die endweder keine eigenen Kinder haben oder nie mal ihre Kinder genau beobachtet haben.
    Ein einfacher Blick in die Tierwelt

  37. #41 Citronaut (15. Feb 2011 11:59)

    „Ah, den schwarzen Jungen kenne ich!“

    Welchen schwarzen Jungen?

    Bei der oben abgebildeten Mensch_In handelt es sich eindeutig um eine Frau_In.

    Gruß ihr GKompZ — GenderKompetenzZentrum 😉

    http://www.genderkompetenz.info/

  38. Ein einfacher Blick in die Tierwelt täte uns gut.Die machen das besser als wir. Fitzumachen für das Erwachsenenleben mit allen Anforderungen und Gefahren.

  39. Zum ersten Mal in meinem Leben wünsche ich mir eine absolute SPD-Mehrheit in Hamburg, sozusagen als kleinstes Übel. Als Nicht-Hamburger kann ich wenig zur lokalen Politik sagen, aber von Beust und seine CDU haben restlos enttäuscht.
    Bei Scholz habe ich aus seiner kurzen Innensenator-Zeit noch den Brechmittel-Einsatz für Drogendealer in Erinnerung. Vielleicht hat er als Bürgermeister ja noch etwas von seinem Schneid behalten?

  40. @lorbas: Warum schreiben die Grünen dann „Jung“?
    Das gibt aber bestimmt hinter den Kulissen eine angestrengte Diskussion mit den Gender_Innen, daß der Plakatenwerfer da „Jung“ geschrieben hat. Sind Frau_Innen denn weniger wert als politische Aussage?
    Eigentlich müßte da doch eine lesbische, schwarze Behinderte auf dem Plakat sein

  41. Also wenn ich das Wahlplakat so sehe, beschleicht mich das Gefühl, dass die existierende Gesellschaftsform ihren Zenit überschritten hat…

  42. Au weia. Die Grünen sind ja bekannt für ihren geschmacklosen, billig-primitiven Wahlpopulismus… Dieses Plakat schlägt dem Fass aber den Boden aus. Man kann diese derbe Geschmacklosigkeit wohl eindeutig als rassistisch bezeichnen, wird doch der Schwarze zum einen in typischer Weise portraitiert (vergleichbar mit den „Negerbildchen“ und Filmfiguren aus dem Amerika der 20er-50er Jahre) und zum anderen dazu missbraucht, ein, von den Grünfaschisten wohl selbst angenommenes, und in die Hirne der zu Indoktrinierenden impliziertes „Feindbild“ zu entkräften. Diese Art von scheinheiliger, bigotter Verlogenheit widert mich zutiefst an. Was sind das nur für Typen, die sowas fabrizieren ? Es ist einfach nur noch ekelhaft.

  43. @pilgrim: Genau betrachtet, stört mich weniger an dem Plakat, daß der „Jung“ schwarz ist, als daß er einen reichlich blöden Gesichtsausdruck hat, dafür daß er gut gebildet sein soll

  44. Der Wahl-o-Mat empfiehlt mir die NPD, wohl weil alle anderen Parteien sich für neue Moscheen und mehr Migranten als Polizisten u.ä. aussprechen.

    Für Hamburgs Zukunft seh ich auch schwarz, das obige Plakat hab ich bislang auch nur in Migrantenvierteln von Billstedt gesehen. Wohl zu abstoßend für Rentner und Normalbürger, ohne jetzt etwas gegen schwarze zu haben.

    Passend dazu folgende Kandidaten:
    Kazim Abaci (SPD)
    Üzeyr Arat (DIE LINKE)
    Koorosh Armi (SPD)
    Gül Aydin (GRÜNE/GAL)
    Haydar Babur (DIE LINKE)
    Daryuch Bahramsoltani (DIE LINKE)
    Vahan Avetisi Balayan (CDU)
    Khalil Bawar (SPD)
    Cem Kadir Berk (SPD)
    Gülnur Can (GRÜNE/GAL)
    Und so weiter..

    http://hamburgwahl.de/wen/kandidaten

    http://haydi-secime.de/de/component/content/article/39-2011-hamburg/103-welche-tuerkischstaemmigen.html

  45. Wir halten die Idee einer Vereinbarung der Stadt mit den muslimischen Gemeinden für vernünftig. Insofern sind die Verhandlungen weiter zu führen. Die Moscheen sollten stärker eingebunden werden, um sich mit den Herausforderungen im Bereich der sozialen Dienste, der Pflegeeinrichtungen und des demografischen Wandels auseinanderzusetzen. Bestattungsdienste, Seelsorge und Pflege werden auch für die muslimische Bevölkerung Hamburgs eine größere Rolle spielen. […]

    Hier sind die Blödmänner mal wieder dem Gesülze der HH-Schura (abartig, was es schon alles in Deustchland gibt) auf den Leim gegangen – genauso wie schon bundesweit beim Islam-Unterricht. Das Angesprochene sind mohammedanische Kernaufgaben zur Durchdringung und Übernahme eines Staates.

    Samuel Huntigton, Kampf der Kulturen, 10. Ausgabe (Taschenbuch) S. 171:

    <i<In den meisten Ländern war ein zentrales Element der Islamisierung die Entwicklung von islamischen sozialen Organisationen und die Übernahme bereits existierender Organisationen durch islamische Gruppen. Besondere Beachtung schenkten Islamisten der Errichtung islamischer Schulen und der Ausweitung des islamischen Einflusses auf staatliche Schulen.

    Im Endeffekt stellten islamische Gruppen eine islamische "zivile Gesellschaft" auf die Beine, die mit ihren umfassenden Aktivitäten die häufig gebrechlichen Institutionen der säkularen zivilen Gesellschaft begleitete, übertraf und an Reichweite und Aktivität oftmals ersetzte."

    Es folgen detaillierte Fallbeispiele: Ägypten, Jordanien, Indonesien (Huntington: „Dienstleistungen von der Wiege bis zur Bahre“; ein “ ausgeklügeltes Netz von Schulen, Kliniken, Krankenhäusern und Einrichtungen mit Hochschulniveau“; „Waisenhäuser, Altersheime und ein System islamischer Richter und Schlichter“; ein „religiöser Wohlfahrtsstaat im säkularen Staat“).

    Exakt das findet zur Zeit in Europa, Nordamerika und Australien statt. Wo säkulare, freie Staaten durch Finanzmangel und Toleranz Einfallstore bieten, zieht der Islam sofort ein – der Islam, den man ausschließlich durch mohammedanische Masseneinwanderung ins Land gelassen hat. Übrigens: Universiäten sind Scheuentore für die Islamisierung.

  46. Falsche Formatierung. Hier nochmal:

    Wir halten die Idee einer Vereinbarung der Stadt mit den muslimischen Gemeinden für vernünftig. Insofern sind die Verhandlungen weiter zu führen. Die Moscheen sollten stärker eingebunden werden, um sich mit den Herausforderungen im Bereich der sozialen Dienste, der Pflegeeinrichtungen und des demografischen Wandels auseinanderzusetzen. Bestattungsdienste, Seelsorge und Pflege werden auch für die muslimische Bevölkerung Hamburgs eine größere Rolle spielen. […]

    Hier sind die Blödmänner mal wieder dem Gesülze der HH-Schura (abartig, was es schon alles in Deustchland gibt) auf den Leim gegangen – genauso wie schon bundesweit beim Islam-Unterricht. Das Angesprochene sind mohammedanische Kernaufgaben zur Durchdringung und Übernahme eines Staates.

    Samuel Huntigton, Kampf der Kulturen, 10. Ausgabe (Taschenbuch) S. 171:

    In den meisten Ländern war ein zentrales Element der Islamisierung die Entwicklung von islamischen sozialen Organisationen und die Übernahme bereits existierender Organisationen durch islamische Gruppen. Besondere Beachtung schenkten Islamisten der Errichtung islamischer Schulen und der Ausweitung des islamischen Einflusses auf staatliche Schulen.

    Im Endeffekt stellten islamische Gruppen eine islamische „zivile Gesellschaft“ auf die Beine, die mit ihren umfassenden Aktivitäten die häufig gebrechlichen Institutionen der säkularen zivilen Gesellschaft begleitete, übertraf und an Reichweite und Aktivität oftmals ersetzte.“

    Es folgen detaillierte Fallbeispiele: Ägypten, Jordanien, Indonesien (Huntington: „Dienstleistungen von der Wiege bis zur Bahre“; ein “ ausgeklügeltes Netz von Schulen, Kliniken, Krankenhäusern und Einrichtungen mit Hochschulniveau“; „Waisenhäuser, Altersheime und ein System islamischer Richter und Schlichter“; ein „religiöser Wohlfahrtsstaat im säkularen Staat“).

    Exakt das findet zur Zeit in Europa, Nordamerika und Australien statt. Wo säkulare, freie Staaten durch Finanzmangel und Toleranz Einfallstore bieten, zieht der Islam sofort ein – der Islam, den man ausschließlich durch mohammedanische Masseneinwanderung ins Land gelassen hat. Übrigens: Universiäten sind Scheuentore für die Islamisierung.

  47. 56 Citronaut (15. Feb 2011 12:29)
    Hätten die Grünen gewagt, ein genauso grinsendes türkisch-arabisches Kind zu plakatieren? Wäre nicht sofort ein empörter Ruck durch die Öffentlichkeit gegangen, dass so ein leicht debil-gutmütiger Gesichtsausdruck und dessen Plakatierung „ausländerfeindlich“ sei?
    Aber mit bei schwarzen Kindern finden auch die Grünen es lustig……
    Genau diese Einstellung ist für RASSISMUS, und zwar aus dem Geist der früheren Sarotti-Mohren-Werbung, oder von Banania-Kakao (in Frankreich).
    Nur dass dieser Geist fast 100 Jahre zurückliegt und die Grünen es jetzt „verfeinert“ haben.
    Die turko-arabischen Herrenmenschen leben diese Geisteshaltung allerdings ohne irgendwelchen Brüche aus, und zwar auf Grundlage des Islams.

  48. Na ok, der debile Gesichtsausdruck zeigt, wie es um das Rotgrüne Bildungswesen in HH bestellt ist. Daß er durch konsequente Absenkung des Lernniveaus trotzdem eine Abitur bekommt, hilft ihm sicher weiter.

  49. Selbst wenn Ihr mit der CDU unzufrieden seid. Nicht wählen ist keine Lösung. Das stärkt nur Rot-Rot-Gründ zum langfristigen Schaden Hamburg.
    Man muss mit seinen 5 Stimmen dagegen halten!

    Ja, auch bei mir war die NPD beim Wahl-O-Mat an erster Stelle. Wie auch bei sehr sehr vielen anderen Demokraten, wie man in unterschiedlichen Foren sehen kann.

    Aber man muss bedenken, dass da ja keine Gaskammerfragen gestellt werden, sondern es um Lokalpolitik geht.

  50. @#14 Wachsames Auge (15. Feb 2011 10:55) aus der schönen Schweiz:

    Das haben Sie sehr gut erkannt! Aber so geht’s nicht nur im Norden zu, sondern leider in ganz Deutschland, einschliesslich hier im Südwesten. Und bevor in dieser Hinsicht kein grundlegender Wandel hin zu einem echten Patriotismus (so wie z.B. in Ihrem Land) kommt, dann, so befürchte ich, wird sich Deutschland abschaffen – jeden Tag schneller. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

  51. Dazu passt, was heute in meinem postfach lag:

    Wir wollen uns nicht integrieren lassen

    http://koptisch.wordpress.com/2011/02/09/manifest-deutscher-muslimbruder/
    Manifest deutscher Muslimbrüder 9. Februar 2011

    „Wir sind vor Jahrzehnten in die Bundesrepublik Deutschland und in die Republik Österreich gekommen, zum Teil sind wir hier geboren. Nicht erst seit Thilo Sarrazins Buch sehen wir uns mit der Forderung konfrontiert, uns zu integrieren. Wir sollen die Lebensweise der Mehrheitsbevölkerung übernehmen mitsamt ihrem „modernen“ Familien- und Frauenbild, ihrer „Enttabuisierung“ der Homosexualität und ihrer Freundschaft zum jüdischen Staat. Wir sollen uns in jeder Hinsicht anpassen.

    Einem „christlich-jüdischen Erbe“ Europas sollen wir uns verpflichtet fühlen, obwohl es offenkundig ist, dass die Religion für die Mehrheitsbevölkerung keine Rolle mehr spielt.
    Wir wollen uns nicht integrieren lassen: Wir verlangen, dass wir mit unseren eigenen Wertvorstellungen akzeptiert werden. Dass die deutsche Sprache in der Bundesrepublik Deutschland und in der Republik Österreich die Umgangssprache ist, erscheint uns als Selbstverständlichkeit, ebenso die Forderung der Mehrheitsgesellschaft, dass das Grundgesetz bzw. die Verfassung zu achten ist, und alle Gesetze strikt einzuhalten sind. Zu mehr sind wir nicht bereit.

    Wir sind Muslime, und das Bekenntnis zum Islam setzt der Anpassung an eine „westliche Wertegemeinschaft“ klare Grenzen. Wir Muslime haben unsere eigenen Werte, die wir nicht eintauschen werden gegen westliche gesellschaftspolitische Vorstellungen, die zu einem räuberischen Kapitalismus, zu Geburtenarmut und Sittenverfall geführt haben. Der Verfassungsrechtler Udo di Fabio hat gesagt: „Warum sollte eine vitale Weltkultur sich in eine westliche Kultur integrieren wollen, wenn diese – die nicht genügend Nachwuchs produziert und nicht mehr länger über eine transzendente Idee verfügt – sich ihrem historischen Ende nähert“?

    So sehen wir das auch: Wir streben keine „Islamisierung“ unserer neuen Heimat an, obwohl es ihr zu wünschen wäre. Aber wir fordern, dass wir hier als Muslime getreu unserer Religion leben können, dass niemand sich dazu aufschwingen darf, uns vorzuschreiben, wie wir den Heiligen Koran und die Sunna zu interpretieren haben. Die Grundlagen unserer Religion sind von Allah gesandt; deshalb gibt es, anders als bei der Bibel der Christen, keine „historisch-kritischen“ Interpretationsmöglichkeiten, die zu einem „Euro-Islam“ führen könnten.

    Wir wollen mit unseren Nachbarn in Frieden leben: Aber um unser Menschenrecht zu gewährleisten, als Muslime leben zu dürfen, fordern wir in der Bundesrepublik Deutschland und in der Republik Österreich
    – die gesetzliche Geleichstellung des Islam mit christlichen und jüdischen Religionsgemeinschaften,
    – entsprechend der Strafverfolgung des Antisemitismus: Kriminalisierung der Islamfeindlichkeit,
    – das Recht, ebenso wie Christen und Juden auf die Besetzung einschlägiger Fakultäten bestimmenden Einfluss auszuüben,
    – den Religionsunterricht an Schulen – genauso wie Christen und Juden – für Muslime mit eigenen Lehrkräften gestalten zu können,
    – ebenso wie Christen und Juden Einfluss auf die Gestaltung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks,
    – und – so wie in Großbritannien – Scharia-Gerichte, die von Muslimen besetzt sind und die zivil-, insbesondere familienrechtliche Auseinandersetzungen nach islamischem Recht beurteilen können.“

    Der ganze Text ist nachzulesen bei
    http://integrationsnet.de/?p=383&cpage=1#comment-259
    Kommentare (6)

    Gute nacht, europa!

  52. #62 johannwi (15. Feb 2011 13:01)

    Genau diese Einstellung ist für RASSISMUS, und zwar aus dem Geist der früheren Sarotti-Mohren-Werbung, oder von Banania-Kakao (in Frankreich).

    Treffender Vergleich! Eigentlich müsste man hier klagen können…

  53. #64 Stolze Kartoffel
    Ich bin nun bestimmt kein NPD Fan.Aber die zu wählen heißt ja nicht sie an der Macht haben zu wollen.Sie könnten den linken Klüngel im Hamburger Senat aber doch mächtig stören.
    Könnten Anfragen stellen, die sonst niemand stellen würde. Davon hätten wir Nutzen.
    Bei Stimmenzuwächsen würde die CGU dann auch mal mehr rechts fischen.Das beste wäre natürlich
    die “ Freiheit“ auch in Hamburg.Aber das dauert wohl noch ein bischen. Bis dahin NPD wählen !

  54. #8 beaniberni
    Und: Wieso gibt es Flüchtlinge aus Nordafrika?“

    Das ist leicht zu verstehen, die Mehrheit der Rot-Grünen sind fanatische antideutsche Rassisten. Je weniger Deutsche es in Deutschland gibt, desto wohler fühlen sich diese linken Rassisten. Am liebsten wäre diesen linken Sozi-Grünen-Rassisten eine Bunte Republik ganz ohne Deutsche und deutsche Kultur.

    Am besten war gestern der Tagestehmen-Kommentar. Da forderte doch glatt eine recht naive ARD-Journalistin die Freigabe der Einwanderung tunesischer Arbeitskräfte (z.B. Kellner). Selbstverständlich wurde wieder auf die Tränendrüse gedrückt und den Deutschen unterschwellig ein Schuldkomplex und schlechtes Gewissen eingeredet (wie es Eltern oft bei kleinen Kindern machen), wenn sich die Deutschen sich weigern der Einwanderung zuzutimmen. Die leiden unter kompletten Realtitätsverlust bei ARD u. ZDF. Vor so viel versammelter Dummheit wie bei den Öffentlich-Rechtlichen kann man nur noch kapitulieren, und den Laden auflösen! Übrigens, in der EU herrscht eine Jungendarbeitslosigkeit von 20-40%, zig Millionen junge EU-ropäer sind arbeitslos, aber bei den Öffentlich-Rechtlichen-Fernsehsendern ist man so dämlich, auch noch weitere Sozialstaatseinwanderer zu fordern.

    Zum Realitätsverlust bei ARD u. ZDF noch eine Anmerkung.

    ARD-Fernsehlotterie zahlt Lierhaus 450 000 Euro im Jahr
    Vor ihrer Erkrankung hatte die ARD der früheren „Sportschau“-Moderatorin einen Vertrag über 875 000 Euro ab Sommer 2009 angeboten.

    http://da.feedsportal.com/c/32310/f/467872/s/12b51b2f/l/0L0Sbild0Bde0CBILD0Cunterhaltung0Cleute0C20A110C0A20C140Cmonica0Elierhaus0Ehonorar0Ctv0Ecomeback0Ebei0Eard0Efernsehlotterie0Bhtml/ia1.htm

    Bei den absurden Gehältern die es bei ARD u. ZDF gibt (andere bekommen noch sehr viel mehr), ist es kein Wunder, dass sie da das Hohelied auf die Bunte Republik singen. Keiner will diese Gehälter riskieren, Eva Herman hat es gewagt, und man nahm ihr zur Warnung für die anderen, dieses Gehalt. Bei ARD/ZDF biste praktisch unkündbar solange du mit den Wölfen heulst, und bekommst obendrein exorbitant hohe Gehälter (für geringe Gegenleistung), kein Wunder also dass die da abheben, und völlig die Bodenhaftung verlieren.

  55. @ #46 lorbas

    Stimmt ja, es sind ja die Grünen, da muss es eine Frau sein. Vermutlich ist es auch noch eine behinderte Frau mit Migrationshintergrund :mrgreen: Hätte mir aber auch auffallen müssen, denn das erste, was geschieht, wenn schwarze Frauen in Deutschland ankommen, ist das monströse Anwachsen von deren Hinterteilen, weil fette Weiber bei denen wohl irgendwie ein Zeichen von Wohlstand sind.

    Gute Bildung für lau für Ali und Baba, Studiengebühren für Markus und Manuela – hoch lebe das deutsche Migrantenstadl!

  56. Was habt ihr alle bloß????? Dieser „bunte“ Hamburger-Jung will mal meine Rente bezahlen….

    Beim Wollen wird es zwar bleiben, aber die Grünen glauben daran!!!!!

    Ich habe gehört, der SPD Bürgermeister von Nürnberg, will bei der nächsten Wahl die Wahlbroschüre in 165 verschiedenen Sprachen herausgeben und in 10 chinesischen Dialekten und Mandarin, damit die hier lebenden 40% Zuwanderer ihn wählen können….

  57. #70 BePe (15. Feb 2011 13:34)
    ja, der Kommentar von Isabel Schayali war eine Frechheit. Und dann auch noch schäbig grinsend vorgetragen.
    Gibt es den schon irgendwo zum Anschauen? Bitte link posten!

  58. Was machen die Hamburger Grünen eigentlich, wenn das kleine Negerlein wirklich schlau ist, Physik studiert und dann im Atomkraftwerk Brunsbüttel, Krümmel oder Brokdorf das Arbeiten anfängt? 😀 😀 😀

  59. Was machen die Hamburger Grünen eigentlich, wenn das kleine N*gerlein wirklich schlau ist, Physik studiert und dann im Atomkraftwerk Brunsbüttel, Krümmel oder Brokdorf das Arbeiten anfängt? 😀 😀 😀

  60. #13 Migrantenstadl
    Och, also Drogendealer, Zuhälter, Asyl- oder Ehebetrüger (Scheinehe mit dummer deutscher Schl#mpe) oder Diskoschläger auf St. Pauli ist das N*gerlein der Grünen doch sicher ganz toll integriert in Hamburg

    Das ist rechter Rassismus in Reinkultur, vermischt mit pauschaler Hetzte! Jeder Schwarze ist hier also automatisch Verbrecher, Ehebetrüger und Sozialabzocker?

    Widerlich! Solche Aussagen schaden dem eigentlichen Bild von PI massiv!

  61. #73 johannwi

    Der Kommentar dieser Dame war echt der Knaller. Aber die hat auch keine Jobangst, und obendrein ein Spitzengehalt. Der ist doch egal wie es für die weit über 5 Millionen Millionen Arbeitslosen in Deutshcland im wirklichen Leben aussieht! Diese Dame hat Null Ahnung wie es ist 100 Bewerbungen zu schreiben und du bekommst nur Absagen (ich kenne etliche die das gemacht haben). Und wenn die Arbeitslosen dann einen Job haben, gib es miese Löhne. Diese Deutschen haben dann einen Monatslohn, den ARD-Journalistinen bei einem ihrer vier 5-Sterne-Hotel-Ressort-Jahresurlaube auf den Malediven od. sonst wo, nur als Taschengeld für Cocktails verbraten können!

  62. #6 beaniberni (15. Feb 2011 10:39)
    Ich habe mal den sog. Wahl-O-Mat gespielt
    …,
    geht mir genau so!! und in meinem Kollegenkreis den meisten auch.
    Und nun???

    Schade, das „Die Freiheit“ in HH nicht antritt !! Nun ja, die kommende dunkelrote Regierung wird schon noch früh genug abdanken und hoffentlich nicht zu viele Kollateralschäden hinterlassen.

  63. Mit dem Wahlplakat der Grünen kann ich leben. Aber dass ausgerechnet die C*DU (vormals CDU) Wahlwerbung auf Türkisch macht ist erschreckend. Wann kommen aus deren Reihen Forderungen, Türkisch zur Amtssprache zu machen (vorerst vielleicht noch zur 2. Amtssprache neben Deutsch)?

  64. #74 Citronaut

    Eine interessante Frage. Allerdings stellt sie sich nicht, weil es, wenn der Junge das Studium fertig haben wird, in Deutschland dank der GrünInnen keine AKWs mehr geben wird. Aber vielleicht noch in den Nachbarländern.

  65. Hallo,
    das Land ist so wie seine Bürger, leider werden diese Bürger in zwei Klassen geteilt.
    Bürger die das seit Generationen sind und „Bürger“ denen man das Bürgertum per Pass angedient hat. Da es in den letzten 20 Jahren ca. eine „Zuwanderug“ von 20-25 Milionen „Bürger“ aus der ganzen Welt gab kann man sich vorstellen welche Erwartungen diese „Bürger“ an dieses Land stellen,SOZIALKNETE! Welche Parteien wollen das auch, richtig die LINKE und die GRÜNINNEN !!
    Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

  66. uhä.
    das grüne gesindel hat mit bio-doitschen fertig.

    grundsätzlich ist zu beobachten der trend der parteien geht
    richtung muselman.
    da letztendlich ein paar tausend wählerstimmen wahlentscheidend sind.
    wird der ach so nette türkische gemüssehändler umme ecke beworben und gepudert was das zeigt hält. er wird als besser bürger dargestellt.
    pfui deibel!

  67. Habe in den Nachrichten einen Bericht über die nordafrikanischen “Flüchtlinge” gesehen, die auf Lampedusa ankamen. NUR Männer. Wenn sie doch sooo verfolgt werden, was ist denn mit ihren Frauen?

    Aber ich bitte sie. Das sind fruchtbare Bum*böcke die wir Europäer so dringend brauchen! Echte Männer (Susanne Osthoff).
    So wie unsere unverzichtbaren Kulturbereicherer aus Ludwigshafen, die Frau und Kinder haben verbrennen lassen und dann rumjaulten das Naaaaaazzziiisss ihre Sozialbuden angezündet haben.

    Echte Kerle eben! Keine Waschlappen die fünf Tage die Woche arbeiten gehen. Das machen nur Schwuchteln

    Und wenn Mohammed, Hassan & Co. dann als Systemanalytiker, Chirug, Abteilungsleiter oder Atomphysiker in Schland Fuß gefasst haben kommt die träctige Fatma ganz schnell nach.

    Kinder was kommen für wundervolle Zeiten auf uns zu. Wie damals bei Ayshe im Wunderland: ***aaaabbbb mit dem Kopf

  68. Tja, ich habe schon gewählt. Briefwahl. Und ich bin mir zu 100% sicher, das es nach der Wahl einen Staatsvertrag gibt. Diesen hätte es auch mit Ole gegeben. Egal wer die Wahl gewinnt, meine Hansestadt wird mit den Muslimen einen Vertrag abschliessen.

  69. #75 Direkte Demokratie

    Keiner in der BRD bis auf einige wenige PI´ler nimmt diese Frau ernst. Frau Kelek ist in der türkischen Kommunity unbeliebt. Sie schleimt bei ein paar Gruppierungen- mehr nicht. Ihre Thesen sind widerlegt

  70. Ha, Ich bin mal gespannt wann die ersten Nutten auf der Reeperbahn nur noch in Burkas in die Öffentlichkeit treten dürfen.

    Schade das Hamburg genau wie andere Großstädte Köln, München, Berlin etc. sich immer mehr auf die Muslimische Immigranten, als auf die Einheimischen Landsleute fixieren.

    Ist aber ja auch klar, da zumeist die größten Muslimische Ballungsgebiete in Großstädten anzutreffen sind.

  71. @ sizisi keyim # 88
    Dass Frau Kelek in der türkischen Gemeinde unbeliebt ist, kann man verstehen. Ob ihre Aussagen widerlegt sind, wage ich zu bestreiten. In der türkischen Gemeinde gilt wahrscheinlich der Grundsatz: es kann nicht sein, was nicht sein darf.

    Ihre wahre Größe werden die meisten Menschen erst in einigen Jahren erkennen. Sie schreibt in der gleichen Liga wie David Hume.

  72. Ich denke mit Grausen an die Wahl in Berlin.
    Wen oder was werden uns die Grünen als „Berliner Jöre“ präsentieren?

    Ein Plakat der CDU auf Türkisch! Warum übergeben sie Deutschland an Erdogan nicht gleich im Ganzen. Hübsch verpackt mit Schleife.

    Brauchen diese Parteien in Hamburg eigentlich keine deutschstämmigen Wähler mehr?

  73. #58 Fleischer (15. Feb 2011 12:36)

    „Passend dazu folgende Kandidaten:
    Kazim Abaci (SPD)
    Üzeyr Arat (DIE LINKE)
    Koorosh Armi (SPD)
    Gül Aydin (GRÜNE/GAL)
    Haydar Babur (DIE LINKE)
    Daryuch Bahramsoltani (DIE LINKE)
    Vahan Avetisi Balayan (CDU)
    Khalil Bawar (SPD)
    Cem Kadir Berk (SPD)
    Gülnur Can (GRÜNE/GAL)“

    Geil, in welchem Land treten diese Politiker zur Wahl an? Im Senegal, Afghanistan oder in Pakistan? 🙁

    #53 Pragmatiker (15. Feb 2011 12:18)

    #51 lorbas

    „Also warum soll ich es nicht verstanden haben!“

    Entschuldigung, ich hatte #46 Pragmatiker (15. Feb 2011 12:05) nicht richtig durchgelesen, hast selbstverständlich recht. 🙂

  74. Bitte wählen gehen!

    Über Nichtwähler werden 2-3 Sätze verloren.

    Über 25% Sonstige wird eine SpezialSendung gemacht.

    Und genau das ist es wert, zur Wahl zu gehen.

  75. #31 Henry the 9th (15. Feb 2011 11:35)

    „„Deutschland muss von außen eingehegt und von innen
    ausgedünnt werden“

    das zitat stammt nicht von joschka fischer, sondern wurde ihm von reportern untergeschoben. siehe wikiquote.“

    Guckst du hier: http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko_Deutschland_Joschka_Fischer_in_Bedraengnis.html

    Ich zitiere mal: „Deutschland muß von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden. Die „schlimmen Gefahren“ sind die Leitlinie von Joschkas Fischers Politik; deshalb begründete er die Intervention im Kosovo mit Auschwitz, und vielleicht liegt ihm auch deshalb die deutsche Sicherheit nicht so besonders am Herzen.“

  76. #92 lorbas

    und dann werden diese Politiker in den deutschen(?) Parlamenten knallharte Lobbypolitik für ihre Völker betreiben, gegen die Interesssen der der Deutschen. D.h. dann uneigeschränkte Einwanderung, deutsche Staatsbürgerschaft möglichst sofort nach Grenzübertritt inklusive sofortiges Wahlrecht und Nachzugsrecht für die gesamte Dorfgemeinschaft, dann noch uneingeschränkter Zugang zum deutschen Sozialsystem für jeden Einwohner der Welt, usw..

  77. #87/88 sizisi keyim
    „…meine Hansestadt wird mit den Muslimen einen Vertrag abschliessen.
    ….Frau Kelek ist in der türkischen Kommunity unbeliebt. Sie schleimt bei ein paar Gruppierungen- mehr nicht. Ihre Thesen sind widerlegt.“
    ——
    So,so das ist Ihre Hansestadt…
    Grundlagenvertrag mit Taqiyya-Künstlern? Da wird es Widerspruch geben oder auch Anzeige erstattet werden – vorher und nachher. Noch gilt hier das GG. Ihr Konvertit Advokat Müller wird sich noch wundern.
    Frau Kelec kämpft nicht zuletzt für Muslime, die die Freiheit hier schätzen und den Koranisten und Wächtern den Rücken gekehrt haben.
    Sie können sicher die widerlegten Thesen von Necla Kelek hier aufzeigen?

  78. in Hamburg tritt wirklich nichts gutes an.
    Kein pro, rep, BIW, Freiheit nichts
    Nur die Axtschwinger von der NPD.
    Eine Scheißwahl

  79. Ob weiß, ob schwarz … ganz egal… dieses widerlich-feist grinsende Fettbackengesicht ist absolut unsympathisch … wen soll das bitte schön zum GRUENE wählen animieren???

    Und übrigens: Der Typ sieht aus wie’n Straßenfeger in Wintermontur – weil mit „Gute Bildung, gute Chancen“ nach GRUENEN-Art is eh nich mehr drin, oder was???

  80. Macht nichts. Sie können Anzeige erstatten sooft Sie wollen. Nur zu.Wieviele Juden gibt es in der Hansestadt? Etwa 4000 tsd.Die judische Gemiende hat einen Staatsvertrag.Richtig?? Und Und wieviele Muslime gibt es in der Hansestadt? 100000 tsd??Und wo ist der Vertag? So geht es nicht. Den Vertrag wird es geben. Ich weiss es aus einer sehr sicheren Quelle

  81. Ups….

    101 Alster (Binnen-oder Grosse)?
    Macht nichts. Sie können Anzeige erstatten sooft Sie wollen. Nur zu.Wieviele Juden gibt es in der Hansestadt? Etwa 4000 tsd.Die judische Gemiende hat einen Staatsvertrag.Richtig?? Und Und wieviele Muslime gibt es in der Hansestadt? 100000 tsd??Und wo ist der Vertag? So geht es nicht. Den Vertrag wird es geben. Ich weiss es aus einer sehr sicheren Quelle

  82. @sizisi keyim:
    Es ist schön, dass Sie hier mitdiskutieren. Aber bitte sagen Sie uns, welche Thesen von Necla Kelek widerlegt worden sind (das haben ja andere sich auch schon gewünscht) – bitte mit Quellenangaben – danke!

  83. „Nur die Axtschwinger von der NPD.“

    Würd ich in Hamburg sofort wählen, bei 10% NPD wacht dann vlt. auch die CDU endlich auf.

  84. Also gegen einen schwarzen Hamburger Jung hab ich grundsätzlich nichts einzuwenden. Trotzdem ist dieses Plakat für mich kein Grund die GAL zu wählen.
    Ich werde nächste Woche aus Mangel an Alternativen und aus Protest DIE PARTEI wählen.
    Auf meine Stimme verzichten möchte ich nicht, aber ich will sie auch keiner etablierten Partei geben. Basta.

  85. Nachdem dem die Genossen Hitler und Göbbels erfolgreich Deutschland zerstört haben, die Reste der Bürgerlichen vor Scham über Jahre sich nicht mehr politisch engagiert haben regiert heute der linke Pöbel wieder.

    Hat Deutschland und haben die Deutschen noch nicht genug gelitten?

    Wann stehen hier die Anständigen auf entledigen sich des sozialitischen Übels?

    Das ist nach wie vor die virulente Frage und Kraft, die hinter allen aktuellen Problemen steht.

  86. #117 sizisi keyim
    Nichts mit Aufklärung über widerlegte Thesen von Necla Kelek? War ja klar!
    Sie kommen mit der Jüdischen Gemeinde?
    „Hamburg hieß einst das Jerusalem des Nordens. Jetzt kann die Stadt wieder zu einem magischen Anziehungspunkt für jüdische Menschen werden“. So wurde der Vertrag mit der Jüdischen Gemeinde 2007 gefeiert.
    Die Stadt verpflichtete sich, jüdisches Leben in Hamburg zu ermöglichen und erhöhte dafür die Zuwendungen. Die Zahl der jüdischen Gemeindemitglieder hat sich danach bis jetzt auch verdoppelt.
    Recht so – das begrüßen wir Hamburger!
    Bei den Verhandlungen mit den diversen Islam-Gruppen (bei deren Anzahl man höchstens auf einen Vertrag mit ein paar Islam-Gruppen kommen könnte, was aber auch nicht geschehen wird!)geht es inhaltlich mehr darum, dass sich diese dem GG und nicht der Scharia unterwerfen (Unterwerfen habt Ihr doch geübt?). Wenn Ihr das nicht könnt, verlasst uns bitte – sonst helfen wir nach!
    Also zwei ganz konträre Vorhaben.

  87. #123 Alster

    Einige von Euch sind echt Paranoid. Wer will denn eine Scharia???Die Stadt wird mit der BIG einen Vertrag abschliessen. Ein Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärung zustande. So habe ich es in der Schule gelernt. Die Stadt will es und die BIG will es. Also spricht nichts dagegen.Uuuuund wahrscheinlich wird die SPD eine absolute Mehrheit erreichen. Was noch besser für die Muslime in dieser schönen Stadt ist. Egal auch eine Koalition mit der GAL ist vorstellbar.Und Ihre Frage zu der Kelek(engl. stupid)Egal was dich hier schreiben würde, Sie würden es eh nicht glauben. Googeln Sie mal über die Kelek und Sie werden fündig.

  88. #125 sizisi keyim

    Wissen Sie was, Sie Affe?

    SIE GEHEN MIR AUF DEN SACK.

    Ist mir so latte, mit Ihren Provokationen.
    Was Sie in der Schule gelernt haben…..etc.

    Früher oder später geht hier in „Ihrer“ Stadt die Post ab, dann werden wir sehen.
    Und es freut mich, dass Sie und Ihre Community, egal wo ich hinhöre, wie kein anderes Volk (geh mal von aus,Sie sind 163er)
    am unbeliebtesten ist und am meisten verachtet wird.

  89. Wie soll dieser Staatsvertrag mit den Muslimen denn aussehen ? Wozu ist er überhaupt nötig ?

  90. Sehr unglücklich gewählter Einstieg in den Artikel. Das sieht – auch wenn es wahrscheinlich nicht so gemeint ist – tatsächlich aus, als hätte hier jemand ein Problem mit Menschen schwarzer Hautfarbe (=Rassismus).

    Wie man an einigen schwachsinnigen Kommentaren sieht, greifen das auch gleich die wenigen tatsächlichen dämlichen Rassisten die hier leider teilweise auch mitlesen und -schreiben auf und fühlen sich angesprochen.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass seit einigen Wochen die Artikel bei PI weniger sorgfältig geprüft werden. Man könnte natürlich auch sagen, dass Spektrum ist breiter geworden und es kommen mehr politische Richtungen zu Wort. Für mich verschlechtert das aber die Qualität von PI gewaltig. Es schadet meiner Meinung nach dem Ruf von PI und damit der Diskussion um die wirklich wichtigen Themen, allen voran der Islamisierung.

  91. #126 Nala

    Ja ja, regt dich mal ab Junge. Komm von deinem hohen Ross herunter, die Zeiten haben sich geändert. Wird mal realistisch. Die 200tsd Hamburger Migranten sind nicht wegzudenken. Solche Leute wie du, die nur Kraftausdrücke von sich geben, schaden der PI.

  92. Kann man den Grünen aus diesem Plakat denn keinen Strick drehen? Man muss diesen Gutmenschenpöbel mit seinen eigenen Waffen schlagen. Wenn der „Hamburger Jung“ auf Zack wäre ( oder seine Familie, die doch ganz sicher auch in Hamburg angesiedelt ist….), dann müsste er eine Klage einreichen mit der Begründung, er sei das Opfer von Rassendiskriminierung geworden. Ja, sicher, ihn habe niemand gezwungen, sich photographieren zu lassen, aber man habe auf ihn eingeredet ( und vielleicht ist ja auch noch ein bisschen Geld dabei herausgesprungen )und er habe nicht großartig über die ganze Sache nachgedacht, das sei eher aus einer Laune heraus geschehen. Die eigentlichen Zusammenhänge seien ihm erst später klargeworden, nachdem es zu spät gewesen sei. Und nun hänge überall in der Stadt das Wahlplakat mit seinem Konterfei. Das sei einfach unerträglich, denn eine Partei, die ja so sehr ihre antirassistische Gesinnung allüberall betone, instrumentalisiere, ja, missbrauche ihn geradezu für ihre politischen Zwecke, WEIL er eben anders sei, eine andere Hautfarbe habe. Die Tatsache, dass man ihn als Zugpferd missbrauche, mache ja geradezu auf groteske Art deutlich, dass er eben nicht als NORMAL gesehen werde. Diese Partei versuche aus seiner Hautfarbe politisches Kapital zu schlagen. Er sei eindeutig Opfer dessen geworden, was man im Englischen als „reverse discrimination“ bezeichne, ebenso wie all die Quotenfrauen, die Quotenschwulen, die Vorzeigemigranten in den Medien der Gutmenschen. Er fühle sich in seiner Würde zutiefst verletzt, denn er werde auf Grund seines Andersseins aus der Masse herausgehoben und über sie gestellt. Er durchschaue das Spiel all jener, die so sehr darauf fixiert seien, stets das Gute ( was immer das auch sein möge )zu betonen, um es aus egoistischen Motiven heraus für sich zu nutzen, ob sie nun versuchten, sich auf Kosten anderer narzisstisch aufzuwerten oder irgendwie als Form der Selbsttherapie, um Schuldkomplexe abzuarbeiten. Nein, er wolle sich wahrlich nicht instrumentalisieren lassen, weder für politische Zwecke, noch als erzwungener Therapeut!

Comments are closed.