Said MusaWährend hierzulande jeder, der es wagt, kritisch über den Islam zu denken, pauschal als „islamophob“ bezeichnet wird, soll der 45-jährige Said Musa (Foto), ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Kabul, mit dem Tod dafür bezahlen, dass er vom Islam zum Christentum übertrat. Der sechsfache Vater, der eine Beinprothese trägt, wurde seit seiner Verhaftung im Mai gefoltert.

Bild-Online berichtet:

Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes soll gehängt werden, weil er vom Islam zum Christentum konvertierte. Die britische „Sunday Times“ erzählt die Geschichte von Said Musa (45), der vor acht Monaten in Kabul verhaftet wurde.

Jetzt heißt es: Wenn er nicht binnen drei Tagen konvertiert, wird er gehängt.

Doch der Physiotherapeut, der schon hunderten verletzten Afghanen geholfen hat, bleibt hart. Er will bei seinem christlichen Glauben bleiben, auch wenn er dafür sterben muss.

„Mit meinem Körper können sie machen, was sie wollen“, sagte er der „Sunday Times“. „Nur Gott allein entscheidet, ob meine Seele in die Hölle fährt.“

Angesichts dessen erscheint es lächerlich, wie oft hierzulande von „Islamphobie“ die Rede ist, sobald sich jemand kritisch über diese Ideologie äußert. Dabei gibt es gute Gründe, vor dem Islam Angst zu haben. Da können Christen in muslimischen Ländern ein trauriges Lied von zu singen.

image_pdfimage_print

 

232 KOMMENTARE

  1. und da soll demokratie herschen
    Das ist eine frace und eine Beleididigung eines jeden Soldaten der dort sein Leben lässt.
    Wann wird Karsai endlich abgesetzt?

  2. Die Situation der christen in Pakistan ist furchtbar, laut „open doors“ steht pakistan auf platz 11 der länder mit der höchsten christenverfolgungsrate weltweit. Meine erfahrungen sagen mir aber das Pakistan eher in die Top 5 gehört, ich könnte euch zeug erzählen, man oh man!

    Wenn meine leute dort raus sind, werde ich mal im detail berichten, also ganz ohne filter und zensur.

    Ich werde auch versuchen das den großen sendern anzubieten, ich denke aber kaum das die das bringen werden, weil die muslime zu schlecht weg kämen.

    Eine sache muss ich aber los werden. Die UN hat eine Flüchtlingsabteilung, ich komme gerade nicht drauf wie die heißt, jedenfalls haben meine leute dort den international anerkannten flüchtlingsstatus beantragt, sie wurden schon zweimal vertröstet(alle 6 monate), sprich sind 12 auf der flucht, das ist aber auch schon fast wieder ein halbes jahr her. Vor ein paar wochen gab es eine ganztägige anhörung und am ende haben sie etwas in dieser art zu hören bekommen:

    „wir wissen das sie verfolgt werden, aber wenn wir ihren status anerkennen, dann würden wir die muslime in pakistan indirekt kritsieren und die muslim ummah weltweit auch und das wollen wir nicht riskieren, wir wollen niemanden verärgern…“

    Da fällt einem nichts mehr ein, die UN wird zum komplizen für den genozid an christen!!!

  3. Mit meinem Körper können sie machen, was sie wollen“, sagte er der „Sunday Times“. „Nur Gott allein entscheidet, ob meine
    Seele in die Hölle fährt.“

    Ich bete für Ihn – und hoffe wenn der Tag kommt an den sich für uns diese Frage stellt, das Gott mir die gleiche Kraft gibt wie
    Ihn.

  4. Jetzt wäre ja noch Zeit, dem Hamid Karsai in München ultimativ zu erklären, dass er den Inhaftierten sofort zu entlassen hat.

    Aber das Polit-Establishment 👿 hat leider andere Prioritäten.

  5. Die Pogromstimmung gegen Christen in Ägypten nimmt immer mehr zu, bereits am 30. Januar kam es zu einem Massaker an Kopten (und bei den Berichten aus Afghanistan und Ägypten, Iran und Suda, Jemen und und nicht vergessen: „Islam ist Frieden und ganz dolle lieb):

    Terror in Ägypten:
    Islamisten massakrieren zwei christliche Familien

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4378

    Hierzu auch eine Analyse der “Jerusalem Post”:

    Leitartikel der Jerusalem Post:
    Vorsicht vor den Islamisten!

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4384

  6. wir MÜSSEN das recht haben zum Islam zu wechseln. Der Moslem darf NICHT das Recht haben den islam zu verlassen. Gutmenschen logik.

    Off-topic: Weiß einer was mit der Seite truthtube.tv los ist?

  7. Er will bei seinem christlichen Glauben bleiben, auch wenn er dafür sterben muss.

    Sorry, der tickt doch nicht mehr richtig – total bescheuert.

  8. #4 elohi_23

    das hast du natürlich recht, ich hab das nur ganz speziell gepostet weil ich die infos aus erster hand habe und dachte man sollte dieses wissen verbreiten, oder?

  9. #10 xRatio (06. Feb 2011 21:57)

    Der Mann würde für seinen Glauben sterben.

    „Sorry, der tickt doch nicht mehr richtig – total bescheuert.“ Hört sich an, wie die eines DSDS, Dschungelcamp Geschädigten. 😉

  10. #10 xRatio
    Hast recht. Der ist total bescheuert. Jesus war auch so ein Bescheuerter, du Analytiker.

  11. #10 xRatio

    sie schreiben:

    „Sorry, der tickt doch nicht mehr richtig – total bescheuert.“

    Ich finde es absolut NICHT bescheuert für seine überzeugung sein leben zu riskieren, ich finde es verachtenswert das sie so einem mutigen und würdevollen menschen als „bescheuert“ bezeichnen.
    Anscheinend haben sie keine ideale und würden alles an das sie glauben unter druck verraten, würden sie auch andere menschen verraten? Ihrem posting nach zu urteilen haben sie nicht besonders hohe moralische grundsätze. Ich wette sie sind atheist und demnach gibt es für sie eh kein moralisches absolut, also warum dafür sterben? Wenn das alle leute denken würden, dann hätte es nie demokratie und freiheit gegeben! was sind sie nur für ein mensch?

  12. @La ola
    Karsai muss man nicht die meinung geigen.
    Dieser korrupte Verbrecher muss sofort mitsamt seiner „Regierung“ an die Wand gestellt werden und durch eine Marionettenregierung ersetzt werden

  13. #10 xRatio (06. Feb 2011 21:57)

    Du wärst wahrscheinlich der ERSTE der zum Islam konvertieren würde wenn die dich sonst killen würden.

    Genau solche Weichlinge brauchen wir…

  14. Märtyrertum ist Unsinn. Er ist Vater und seine Kinder brauchen ihn. Soll er doch lieber den Wahnsinnigen einen Moslem spielen, danach das Land mit seiner Familie verlassen und uns in einer europäischen Talkshow seine Geschichte erzählen. Ob die medialen Volkspädagogen diesen tapferen Mann einladen würden, wäre allerdings eine andere Frage…
    Für solche Menschen wurde sowas wie Asylrecht wirklich geschaffen!

  15. Owei, owei,

    Mutiert Ihr im Dienste einer fixen Idee alle zu Selbstmördern??

    Ich lach‘ mich krank! Ach nee, mir wird übel bei soviel Schwachsinn.

    Ach nee, ich glaub’s Euch sowieso nicht. Große martialische Klappe und nichts dahinter.

    Lächerlich, einfach grotesk!

  16. #10 xRatio

    Sorry aber du tickst nicht richtig – wenn er durch Gotteskraft und seinen Glauben
    die Schmerzen der Folter aushalten kann ist er für mich ein Saint da er sich in die
    reihe der Christlichen Märtyrer einreiht.

    Der Mann ist bereit nicht nur sein Leben sondern die Qual der Folter für seinen
    Glauben und seine Prinzipien zu ertragen

    Wer weiß was Folter ist der weiß wie hart es ist nicht daran zu zerbrechen

  17. @#3 TheTruthAboutIslam (06. Feb 2011 21:42)

    Es gibt keine „muslime“.

    So, jetzt versäumen Sie nicht die Gelegenheit Ihr Ungezogenheit erneut unter Beweis zu stellen. 🙁

  18. Islam…

    ….heisst offenbar Mord und Totschlag

    Sobald sie sich stark genug dafür fühlen, schlagen sie zu.

    Seid also vorbereitet.

  19. #17 Selberdenker

    Als gläubiger christ kan man seinen glauben nicht verleugnen, auch nicht zum schein, das geht nicht!

    was das asylrecht betrifft haben sie 100% recht, nur gibt es ein problem, wenn die deutschen behörden zu viel vefolgten christen asylrecht gewähren ist das eine indirekte kritik an muslimen, deshalb wird das thema auch totgeschwiegen so weit es möglich ist, man möchte ja niemanden in eine schublade stecken und damit verärgern, die meisten muslime sind ja friedlich (LOL)!

  20. #10 xRatio (06. Feb 2011 21:57)

    Er will bei seinem christlichen Glauben bleiben, auch wenn er dafür sterben muss.

    Sorry, der tickt doch nicht mehr richtig – total bescheuert.

    Genau Menschen wie Sie, sind die Menschen die bei gewissen Mehrheitsverhälnisse sofort zum Islam übertreten, weil Sie ja „richtig ticken“, um dann Ihrer Lieblingsbeschäftigung der Christenverfolgung dann auch endlich Taten folgen lassen zu können!

    In meinen Augen, sind Sie mit so einer Meinung ein Mittäter und brauchen mir überhaupt nichts mehr von Überzeugungen zu erzählen! Denn Sie würden ja anscheinend zum Islam konvertieren, Sie Super-Atheist!

    Das habe ich natürlich alles in tiefster Nächstenliebe geschrieben… 😉

  21. #16 ruhrgebiet (06. Feb 2011 22:06)
    Es ging mir ja nur um die sofortige Entlassung dieses Christen.
    Dass Karsai mit seiner korrupten Mischpoke jetzt schon gemeinsame Sache mit den Taliban für die zukünftige Zusammenarbeit macht, ist mir nicht entgangen.

  22. #24 beaniberni

    WAS?

    Jetzt geht es aber los!

    ich frage mich echt was los ist, erst truetube, dann einzelfälle …

    … ich hoffe das dass nur gerüchte sind bzw technische ursachen hat, falls nicht stecken wir in der sche*ße, denn das würde bedeuten das jetzt ganz offiziell zensur betrieben wird!

  23. #19 xRatio
    Der Zwiespalt betrifft seine Kinder, sonst nichts. Und ich würde selbstverständlich das Blaue vom Himmel herablügen, um nicht gefoltert zu werden.

  24. #22 xRatio

    typisch, sie haben doch allen hier bewiesen das sie keinerlei würde und anstand besitzen,wagen es aber dennoch hier zu kritisieren, was hat ihr leben eigentlich für einen sinn?

    fressen, saufen dumm tun???

    na ist das ungezogen genug für sie wicht?

  25. #29 exguti (06. Feb 2011 22:17)

    Und ich würde selbstverständlich das Blaue vom Himmel herablügen, um nicht gefoltert zu werden.

    Um dann zu konvertieren und dann lässt man Sie in Ruhe und Sie bleiben dann heimlich was Sie sind?

    Quatsch, Sie werden es auch unter Beweis stellen müssen, das Sie ein „guter“ Moslem geworden sind!

    Mensch, Mensch, Mensch in was für Traumwelten lebt ihr eigentlich…

  26. Wie funktioniert das?

    Ein Moslem wird von einem Moslem mit dem Tode bedroht,wenn er zum Christentum übertreten will!

    Ein Christ wird von einem Moslem mit dem Tode bedroht,wenn ein Christ einen Christ daran hindert zum Islam zu konvertieren!(vor kurzem passiert in Ägypten)

    Ein Moslem erlaubt eine Heirat nur,wenn der Christliche Ehepartner zum Islam konvertiert!

    Möchte sich die zum Islam konvertierte Ehepartnerin wieder Scheiden lassen,und zurück zum Christentum konvertieren,wird sie mit dem Tode bedroht!

    Das ist das Gesetz des Islams!Und die ganze Welt sieht zu,und macht sich keine Gedanken darüber!

    Läuft alles wie geschmiert für den Moslem!

  27. #10 xRatio

    Wieso bescheuert?
    Ich würde genau so an seiner Stelle reagieren, das sind eben Christen, die den Glauben genau nehmen, also auch die Seite, dass wenn sie die Beziehung zu Gott abbrechen, er ihnen nicht mehr verzeihen wird.
    Wie gesagt, ich würde nicht anders reagieren..

  28. Das ist das Gesetz des Islams!

    Was für Schwächlinge im Glauben, die andere mit dem Tod bedrohen müssen.

    Das ist Gotteslästerung !

  29. #33 WahrerSozialDemokrat

    … ist schon interesant wie manche keinerlei prinzipien haben und diese gar nicht mitbekommen das sie dadurch mitschuldig werden, denn die meisten machen ja auch nur mit, aber gerade durch dieses mitmachen gibt es diese schlimmen zustände, das war bei den nazis und den kommunisten so und ist auch bei den moslems so. Vielleicht verdient die menschheit keine weitere chance, manchmal mach ich mir da echt sorgen.

  30. habe grad eben in der Werbung von Der Mann der niemals…., auf das erste deutsche Staatsfernsehen umgeschaltet, Samad, ist hier mit dabei, es geht um die aktuelle Situation in Ä., ich weiß momentan nicht mehr so recht was ich von ihm halten soll, er sagte (etwaiger Wortlaut): JUNGE MUSLEMBRÜDER WOLLEN DEMOKRATIE, Samad, sag wie hältst Dus mit Taqiyya, sorry aber mein Bild über Samad trübt sich zusehends…. seht Ihr das auch so ?????

  31. Robert Spencer sagt:

    „der einzig gute Muslim ist ein schlechter muslim!“
    das soll heißen das die muslime die nicht wirklich glauben und sich nicht an die sharia etc halten sind die mit denen man gut klar kommt und zwar nur aus einem grund, weil sie eben schlechte muslime sind!
    Daher traue nie einem gläubigen muslim!

  32. #19 x-ratio

    Und mir wird schlecht bei dem menschenverachtenden Dreck, den Kreaturen wie sie unter sich gehen lassen!

  33. „Doch der Physiotherapeut, der schon hunderten verletzten Afghanen geholfen hat, bleibt hart. Er will bei seinem christlichen Glauben bleiben, auch wenn er dafür sterben muss.“

    Der Idiot hat Frau und Kinder. Die sind zu versorgen. Also sollte dieser Fanatiker seinen Glaubensquatsch mal bleiben lassen und sich um seine Familie kümmern.

    #31 TheTruthAboutIslam (06. Feb 2011 22:19)

    „typisch, sie haben doch allen hier bewiesen das sie keinerlei würde und anstand besitzen,wagen es aber dennoch hier zu kritisieren, was hat ihr leben eigentlich für einen sinn? fressen, saufen dumm tun??? … sie wicht…“

    Die Beleidigung eines Andersdenkenden durfte ja nicht fehlen – eine Frage: Christ?

    Dein arrogantes Selbstgefühl anderen gegenüber, welches auf dem idiotischen Schema beruht: „Ohne Gott keinen Sinn“ ist reichlich dämlich.

    Sinnsetzungen sind Sache der Individuen selbst. Dabei ist die Idee, es reiche, im verblödeten Brav-Sein-Wollen kleiner Leute einen Sinn zu sehen, weil einem eine Religion dafür ja eifrig Versprechungen macht, reichlich dämlich. In letzter Konsequenz wird Sinn auf Religion reduziert, was das Sinn-Problem nur auf eine Metaebene rückt: Welchen Sinn soll denn dein Dasein im Himmel haben? Welchen Sinn soll vor allem der Gott und dessen gesamtes Himmelreich haben?
    Dein Gott hat für dich natürlich gar keinen weiteren auf irgendwas anderes projezierbaren Sinn, der ist halt einfach so da. Aber dir mal Gedanken über einen eigenen Sinn zu machen – dafür reichts dann nicht – du Titan!

  34. #40 unverified__5m69km02

    das kannte ich noch nicht, ich hab aber letztens 2 köpfungen und eine doppelsteinigung (ein liebes päärchen was sex vor der ehe hatte) auf truetube gesehen, dort erkennt man das die gesamte gemeinschaft mit macht, von wegen einzelfälle.
    Ich hoffe die derzeitige regierung in D wird bald verschwinden und dann später auch für ihre mitschuld bestraft, denn die regierung und die MSM sind mit schuldig an dem was passiert.

  35. #38 TheTruthAboutIslam (06. Feb 2011 22:26)

    Was soll das sein? Reflexionen eines Übermenschen? Spielen sich die Religiösen mal wieder den Ball zu hier? – Na, dann, gute Nacht!

  36. #33 WahrerSozialDemokrat
    Wieso so zornig? Ich habe nur gesagt, daß ich alles tun würde, um der Folter zu entgehen – ich würde auch selber foltern. Ich tauge nicht zum Helden.

  37. #19 xRatio (06. Feb 2011 22:10)

    Du bist hier unter Religioten gelandet. Die sind so. 😉

  38. #46 exguti (06. Feb 2011 22:38)

    Zumindest sind Sie ehrlich! Und vermutlich ehrlicher als so manch anderer!

    Aber ich habe Ihnen auch ganz unzornig das Resultat der Feigheit vorgezeigt! Und wenn Sie um zu überleben foltern würden oder unschuldige Menschen töten würden, dann sollten Sie sich fragen ob Ihre Überzeugungen es Wert sind, um sie zu verkünden und ob sie nicht Menschen wie den Christen da oben mit Demut begegnen.

    Und einen Krieg ist mit Ihnen wohl nicht zu gewinnen und wir befinden uns im Krieg!

  39. #42 kradmelder (06. Feb 2011 22:34)

    „Und mir wird schlecht bei dem menschenverachtenden Dreck, den Kreaturen wie sie unter sich gehen lassen!“

    Na, das ist aber wieder die reinste Nächstenliebe – wetten du feinsinniger Mensch bist Christ?

    warum bekotzt Ihr egientlich jeden sofort, der euren Drecksglauben ablehnt oder einfach nur seine ruhe vor euch will?

    Kann man euch nur mit dem Knüppel beikommen oder was?

  40. @#14 La ola (06. Feb 2011 22:03)

    Hast recht. Der ist total bescheuert. Jesus war auch so ein Bescheuerter

    Richtig. Damals konnte man das zwar noch nicht so genau wissen. Trotzdem Zustimmung.

    Auch blinde Hühner finden Körner. 🙂

  41. Freiwillig würde ich mich nicht mal für das kleine Einmaleins hängen oder foltern lassen.

    Bei einigen ist hier tatsächlich ’ne Schraube locker.

  42. #46 exguti (06. Feb 2011 22:38)

    Nun, unser Held hier ist nichts weiter als ein Selbstmord-Bomber mit umgekehrten Vorzeichen.
    Nach dem sich im Tode opfern gibt’s dei fette Belohnung. Das ist keine wirklich sinnvolle Motivation, wenn die Kinder dann auch noch zu Hause hungern…

    Du hast einen klaren Menschenverstand – das aber sollte doch nun nicht noch ein Problem sein? 🙂

    Das Problem sind die unverschämten Religioten und ihr Wahnsinn.

  43. Noch viel bedenklicher:

    Was machen derart bekloppte (selbst)mörderische Großmäuler und Fanatiker eigentlich mit Leuten, die ihren „Glauben“ nicht teilen?

    Da schwant mir wahrlich Böses. 🙁

  44. #51 xRatio (06. Feb 2011 22:48)

    Bei einigen ist hier tatsächlich ‘ne Schraube locker.

    Das war das Wort zum Montag – gut’s Nächtle! 😉

  45. #43 Rechtspopulist

    wieso ist meine meinung jetzt auf einmal eine beleidigung? Okay ich hab „wicht“ gepostet, das war wirklich ungezogen von mir … (lol)

    jetzt zum punkt sie heuchler, die person (x-ratio) ist doch beleidigend, sie hat einen mutigen menschen als bescheuert bezeichnet, ich habe nicht gesehen das sie das kritisiert hätten!

    Ich hoffe jeder kann diese heuchelei erkennen, denn wenn sie wirklich gegen beleidigungen wären, dann hätten sie das posting von #19 x-ratio ebenfalls kritisiert, das haben sie nicht, ergo sie sind ein heuchler!!! WZBW!

    Auch interesant ist wie sie dann meine ansichten als dämlich bezeichnen, wenn ich das aber tue ist das nicht korrekt, mit zweierlei maß messen das kennt man ja schon!

    Wenn ein extrem atheist wie sie von sinn spricht muss ich immer laut lachen, ich kann mir echt nicht helfen, sie als extrem atheist können unmöglich einen sinn im leben sehen, den ihrer meinung nach gibt es keinen gott oder eine höheres wesen, damit gibt es auch kein moralisches absolut, das wiederum bedeutet das sie weder über mich noch über sonst wen urteilen können denn sie haben kein ausgangspunkt, ergo alles ist erlaubt, dann seinen sie wenigstens consistent und halten die klappe, denn laut ihres weltbildes verstoße ich gegen keinerlei moralische vorstellung, denn moral ist ohne moralisches absolut in der lustigen welt der extrem atheisten ja nun ein oximoron, sie moron!

    übrigens, was sie mit dem projezieren schreiben würde nur sinn machen wenn ihre präposition als atheist stimmen würde!

  46. #47 Rechtspopulist (06. Feb 2011 22:40)

    #19 xRatio (06. Feb 2011 22:10)

    „Du bist hier unter Religioten gelandet. Die sind so. 😉 “

    Totaler Quatsch. Sich hier zu zerstreiten ist doch Blödsinn.

  47. @ Repo
    … Der Idiot hat Frau und Kinder. Die sind zu versorgen. Also sollte dieser Fanatiker seinen Glaubensquatsch mal bleiben lassen und sich um seine Familie kümmern …

    Und wer soll sich um die verletzten afghanischen Kinder kümmern?
    Werden die deutschen Atheisten einen Ersatzmann aus eigenen Reihen nach Afghanistan schicken?

    By the way:
    Hast Du nicht Frau und Kinder, die zu versorgen sind?

    Vielleicht solltest Du deinen ATH-Quatsch mal bleiben lassen und sich mehr um deine Familie kümmern?

  48. Religionen = kollektiver Wahn.

    Was dieser Wahn anrichtet, kann man hier schon beobachten.

    Weltweit mussten für diesen Wahn viele millionen Menschen ihr leben lassen.

  49. #48 WahrerSozialDemokrat
    Es war zwar etwas „lax“ gesagt, aber meine Grundüberzeugung zu dem Mann stand unter
    #12 exguti
    abgegeben. Ich wollte den 0-ratio einfach nicht beschimpfen.

  50. #54 xRatio

    sie schreiben:

    „Noch viel bedenklicher:

    Was machen derart bekloppte (selbst)mörderische Großmäuler und Fanatiker eigentlich mit Leuten, die ihren “Glauben” nicht teilen?

    Da schwant mir wahrlich Böses. 🙁

    „liebet eure feide und betet für die, die euch verfluchen“ (Jesus)

    Jetzt ist aber langsam mal schluss hier, christen mit selbsmorattentätern zu vergleichen geht nun wirklich zu weit, ich als christ würde niemanden zum glauben zwingen, würde ich das tun wäre ich kein christ mehr!
    Apropos „knüppel“ , typisch babaren, jetzt wird auch gleich wieder gewalt angedroht, erst beleidigen, dann das echo nicht vertragen und dann gewalt androhen, klingt für mich verdächtig nach islam, sie held!

  51. #60 biene123

    ich kann anhand der christlichen lehre NICHT erkennen das dass jemanden das leben kosten könnte, bitte belegen sie ihre standpunkte mit beweisen, zum beispiel: „jesus befiehlt alle atheisten zu töten“ oder so etwas inder art, falls sie so etwas nicht finden, dann sind ihre standpunkte eben nur flache & falsche behauptungen und nicht mehr!

  52. @ 55 Rechtspopulist

    Auch gut´s Nächtle, verehrter Widersacher.

    Sieben himmlische Englein zu Häupten und sieben himmlische Englein zu Füßen werden Dich sanft in den Schlaf wiegen.

    Gott segne Dich !

    Und außer an den Geist auch mal an den Körper denken. Gönne ihm ein Tänzchen; das hat schon der Liebe Gott empfohlen. Er dankt es Dir gewiß…

    http://www.5min.com/Video/How-to-Hula-to-Little-Brown-Gal-140311832

    Und erschrick nicht vor dem hier. Er meint es nur gut….

    http://tinyurl.com/398sqee

  53. Dieses Projekt „xRatio“ irgendeiner verbitterten Selbsthilfegruppe ist nicht nur lachhaft, sondern mittlerweile auch schädigend.
    Oder ist es doch nur ein einzelner schizophrener Menschenhasser?

  54. Gott segne Dich !

    Meinetwegen.

    Aber vorher trinkt er noch einen Brandy, damit ers auch selber aushält.

  55. #65 biene123 (06. Feb 2011 22:59)

    Deine Fähigkeit zu unterscheiden, ist geradezu überwältigend.
    Bist du Deutsche ?

  56. Da soll ein Christ ermordet werden weil er Christ ist!

    Und „Atheisten“ wundern sich warum er nicht konvertiert, weil sie es machen würden und denken der Christ ist blöd und der „Atheist“ ist schlau! Und der „Atheist“ hält sich für überzeugt und den Christen für selber schuld…

    Irgendwie pervers!

    Geht es diesen Atheisten überhaupt bei der Islamkritik noch um die Sache! Ging es ihnen überhaupt je darum! Den Schreibenden hier mit nichten, denn das wird immer überdeutlich, besonders dann wenn Christen verfolgt werden! Sie lieben es Christen zu bespucken und sich in deren Blut zu wälzen!

    Insofern gebe ich den Atheisten recht, der Mensch ist nur ein Tier und mit Tieren ist diskutieren sinnlos, muss ich aber auch nicht, da die Aussagen dieser Herrschaften für sich stehen…

    Herr beschütz mich vor meinen „Freunden“, für meine „Feinde“ will ich selber sorgen!

    Kann sich jeder selbst denken, wen ich wohin einordnen und um Missverständnisse vorzubeugen, die meisten Atheisten zähle ich zu den Freunden…

  57. Dieser Mann aus Afghanistan steht für Tausende Christen weltweit, die zur Zeit um ihres Glaubens willen verfolgt werden. Wir, die wir hier (noch) sicher sind, müssen uns die Frage vorlegen, wie wir in entsprechender Situation handeln würden. Gewiss ist es leicht, den „bösen Satz“ dreimal zu sagen, aber genauso gewiss ist es nicht leicht, danach mit den Konsequenzen leben zu müssen.

    Für mich war es hart, akzeptieren zu müssen, dass es Werte gibt, die über meinem Leben stehen und noch härter, akzeptieren zu müssen, dass ich – obwohl nicht mehr jung – vielleicht noch herausgefordert werde, daraus für mich Konsequenzen zu ziehen.

    Der große Trost: Die Dinge, die hier im irdischen Leben bis zum Schluss verkehrt und ungerecht bleiben, kommen in einer neuen Welt noch einmal zur Sprache. Nur so kann ich leben.

  58. @ 64 TheTruthAboutIslam (06. Feb 2011 23:05)

    Die Kriminalgeschickte des Atheismus scheint der „biene123“ nicht bekannt zu sein, obwohl wir das Thema bei PI mehrmals erörtert haben.

  59. #67 Columbin (06. Feb 2011 23:15)

    Bestimmt nicht für den! Sonst müsste man ja zugeben das im Islam Christen verfolgt würden, auch von staatlichen Stellen, da hält man sich lieber ein wenig bedeckt, wo will man dann wieder aufhören…

  60. Da könnte man den Eindruck bekommen, dass hier ein Haufen von Vollidioten am Diskutieren sind. Allen voran der Rechtspopo. Ein Christenhasser, dumm und unreflektiert. Schade, ich dachte, hier geht es ein gemeinsames Ziel. Stattdessen lassen sich Leute wie Rechtspopo aus, posten ihre pupertäre Religionskritik – was ist nur aus PI geworden…

  61. 68 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 23:19)

    Und “Atheisten” wundern sich warum er nicht konvertiert, weil sie es machen würden und denken der Christ ist blöd und der “Atheist” ist schlau! Und der “Atheist” hält sich für überzeugt und den Christen für selber schuld…

    Jetzt bitte nicht schon wieder alle Atheisten in einen gemeinsamen Topf werfen!
    Und schon garnicht in den, wo Leute aus der stupiden „xRatio-Gemeinde“ vor sich hingrummeln.

  62. Ja, die „Tolleranz“ des Islams, wie er leibt und lebt. Aber ist es bei uns anders? Auch hier bestimmt achon der Koran die Presse-Un-freiheit. Jeder kritische Islamartikel wird von den Medien kaum je gebracht. Man will ja die Muslime nicht vetletzen, nicht kränken. Aber sie dürfen – ohne Hemmung, ohne Zensur, darf der Hass- und Gewaltcanon der 114 Kornsuren frei, ungehindert in tausenden Moscheen gepredigt werden, und in allen Koranschulen gelehrt.
    Man hat also einem Hasskodex „Religionsfreiheit“ im Westen erteilt; einer Religion, die selbst keine „Freiheit“ kennt, oder erteilt. Im gegenteil, auf Apostase steht in islam. Ländertn die Todesstrafe!
    Also eine Hassreligion wurde bei uns zugelassen, während in islam. Ländern Christen und Juden verfolgt und getötet werden.
    Dass man auch noch Millionen Muslimen in Europa die EU-Staatsbürgerschaft erteilt, obwohl sie weder die Religionsfreiheit anderer anerkennen, weder Gewaltenteilung, noch Frauenrechte, weder Demokratie noch Meinungsfreiheit kennen, und wenn aufgefordert sofort am Djihad teilnehmen würden, denn das ist Pflicht für jeden Muslim – ist ein Stück aus dem Tollhaus.
    Wo sind unsere Juristen, wo sind die Verfassungsrechtler? Sind wir schon „islamisiert“?

  63. #70 elohi_23 (06. Feb 2011 23:22)

    Die Kriminalgeschickte des Atheismus …

    Was soll den dieser Quatsch?
    Ihr Christen macht es einem manchmal auch nicht leicht, die Klappe zu halten!

  64. @ #26 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 22:14)

    Ein wahrhaft brillianter Kommentar!

    #54 xRatio (06. Feb 2011 22:49)
    Was machen derart bekloppte (selbst)mörderische Großmäuler und Fanatiker eigentlich mit Leuten, die ihren “Glauben” nicht teilen?

    Jungsche Projektion, was?
    2 Fragen, bitte: Warum sind Christen eigentlich ständig das Objekt Ihres Hasses? Was tun Ihnen die Christen? Was tun Sie Ihnen konkret an?

    Warum greifen Sie nicht in gleicher Weise die Moslems an? Oder unsere arschkriecherischen verdammten Politiker?

    Und bitte sagen Sie nicht, dass Sie das tun, denn was Sie tun, haben Sie selbst geschrieben und von WSD die Antwort darauf erhalten. Auch während des 3. Reichs haben sich die meisten vor Angst beschissen und bepisst und sie haben geschwiegen – so wie heute. Leute wie Sie verhindern die Bildung einer breiten Front gegen den Islam, sie bekämpfen ja lieber die „bescheuerten“ Christen, die sich aber nicht bescheissen und bepissen, wenn es hart auf hart kommt.

  65. @ 68 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 23:19)

    … Geht es diesen Atheisten überhaupt bei der Islamkritik noch um die Sache! Ging es ihnen überhaupt je darum! …

    Mit einigen Ausnahmen: NIEMALS. Christen, die da glauben eine Allianz mit Atheisten gegen die Islamisierung Deutschlands bilden zu können, irren. Wir brauchen die Atheisten dazu eigentlich überhaupt nicht. Wir sind stark genug und wir sollten auf unsere eigenen Kräfte vertrauen.

    Die Atheisten würden am liebsten sowohl die Moslems als auch die Christen kalt machen.
    Wer auf die Atheisten vertraut, ist lebensmüde.

    Wir sollten zunächst dafür sorgen, den „berechtigten Zorn“ der Rechtgläubiger auf die Atheisten zu lenken. Dadurch verschaffen wir uns Zeit zur Aufrüstung. Die Atheisten werden inzwischen eine Lektion lernen, die sie nie vergessen werden; vorausgesetzt, sie werden die Lektion überleben. Dann sind wir an der Reihe.

  66. #72 way_truth_life
    Bleib bitte locker. 😉 Rechtspopulist ist nicht PI. Weil die fünf Atheisten mit ihren Mehrfachnicks bei Q.Q. nichts auf die Reihe kriegen, schauen sie leider immer wieder hier vorbei.

  67. #76 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 23:19)

    Der x-er könnte auch ein Muslim sein.

    Die raten ja auch zur Konvertierung.

    Konvertiere- oder Rübe ab.

  68. #73 TheNormalbuerger (06. Feb 2011 23:27)

    Deswegen steht es verallgemeinernd in Anführungszeichen und im Speziellen mit „diesen“ zuvor eingeschränkt! 😉

    Und nicht den letzten Satz vergessen!

    Übrigens Pseudo-Christen oder Patchwork-Christen kommen bei mir noch schlechter weg! 😆

  69. Bitte!
    Statt hier andere Überzeugen blödsinnig zu bekriegen, sollte wir eher dafür kämpfen, dass wir nicht in die Situation kommen, für unsere Überzeugen sterben zu müssen.

  70. Die Atheisten würden am liebsten sowohl die Moslems als auch die Christen kalt machen.

    Immer schön einen nach dem andern.

    Und plötzlich versteht man auch, warum viele Christen plötzlich zu den Moslems überlaufen.
    Die trauen nämlich ihren eigenen deutschen, atheistischen Landsleuten noch viel weniger.

  71. #77 elohi_23 (06. Feb 2011 23:37)

    Der letzte Absatz hat es aber insich! Da hab ich mich aber gerade verschluckt!

    Ich halte das offen gesagt nicht für besonders christlich, aber doch für eine verwegene Taktik! Ich befürchte nur sie machen die Rechnung ohne den Wirt, bzw. der gesamten Gastronomie… 😉

  72. @ #77 elohi_23 (06. Feb 2011 23:37)

    Sie könnten Recht haben mit Ihrer Annahme, vorausgesetzt, dass die Atheisten mutig genug sind. Wie die Geschichte beweist, haben die Christen bislang dafür gesorgt, dass die Islamisierung Europas verhindert wurde. Auch heute sind überwiegend Christen aktiv.

    Atheisten prollen hier nur mit Kant und Voltaire herum. Voltaire, dieser Bourgeoise, hatte seine Leute, die massenwiese Priester und Christen deportierten und Aufklärung bedeutet nicht nur Antiklerikalismus. Zudem war Voltaire der Wegbereiter der sozialistischen Diktaturen. Das Ende der Franz. Revolution kennen wir ja alle. Kant bezog sich außerdem auf die christliche Philosophie der Vernunft, denn Gott ist Vernunft, Gott ist Logos, steht schon im Buch Genesis. Kants Gedanken sind zutiefst christlich.

  73. @ TheNormalbuerger

    Ich schmeiße nicht alle Atheisten in einen Topf, aber an eine dauerhafte Allianz mit Euch gegen die Islamisierung unseres Landes glaube ich nicht mehr. Dafür sind die Gräben zu breit und zu tief. Was uns verbindet ist NUR die islamische Gefahr, mehr aber nichts!
    Wer das nicht einsieht, der ist wahrhaftig blind.

  74. Die Frage nach der Versorgung der Familie stellt sich für mich nicht. Es wird sich schon ein Rechtgläubiger finden, der dieses „Problem“ aus der Welt schafft. Notfalls wird es vom „Dorfältesten“ beschlossen und gemeinschaftlich durchgeführt.

  75. #77 elohi_23 (06. Feb 2011 23:37)

    Wir brauchen die Atheisten dazu eigentlich überhaupt nicht. Wir sind stark genug und wir sollten auf unsere eigenen Kräfte vertrauen.

    Falls Sie es sich anders überlegt haben, einfach nur kurz Bescheid geben!

    Sie sind der „xRatio“ der Christen.
    Gute Nacht!

  76. #74 janeaustin (06. Feb 2011 23:30) —-Sind wir schon “islamisiert”? Sieht so danach aus!!!

  77. #75 TheNormalbuerger

    das stimmt schon wir christen können einem schon manchmal kopfschmerzen bereiten, der moslem hingegen hackt den kopf gleich ganz ab.

  78. @ #83 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 23:44)
    … Ich befürchte nur sie machen die Rechnung ohne den Wirt, bzw. der gesamten Gastronomie…

    Alle Beteiligten (Moslems, Christen und Atheisten) wissen ganz genau, worum es sich in der Gastronomie handelt?

    „Ein Heller und ein Batzen“ und die Wirtsleute sind froh, wenn ich gehe! 😉

  79. #76 Gabriele (06. Feb 2011 23:32)

    @ #26 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 22:14)

    „Ein wahrhaft brillianter Kommentar!

    #54 xRatio (06. Feb 2011 22:49)
    Was machen derart bekloppte (selbst)mörderische Großmäuler und Fanatiker eigentlich mit Leuten, die ihren “Glauben” nicht teilen?

    Jungsche Projektion, was?
    2 Fragen, bitte: Warum sind Christen eigentlich ständig das Objekt Ihres Hasses? Was tun Ihnen die Christen? Was tun Sie Ihnen konkret an?

    Warum greifen Sie nicht in gleicher Weise die Moslems an? Oder unsere arschkriecherischen verdammten Politiker?“

    100% Zustimmung.

    Beim Thema geht es um einen Menschen, Said Musa der wegen seinem Glauben sterben soll.
    Denkt daran, wenn es so witer geht, könnte jeder ein Said Musa, sein.

  80. Da versuchen ein paar Irre immer einen Keil zwischen Christen und Atheisten zu treiben,und jeder fällt drauf rein.Genau das wollen sie!!!

  81. Irgendwie bekommt das Ganze hier zum Schluss noch ein Tragikomische Variante… 😆

    Wenn da nicht der Mann da oben wäre!

    Was meint eigentlich der Ex-Arbeitgeber dazu?

    Auch muss es allen Beteiligten klar gewesen sein, was auf Übertritt zum Christentum folgt, wurden denn keine Vorkehrungen getroffen?

  82. @ #90 lorbas (06. Feb 2011 23:54)

    Danke für Ihre Resonanz. Ja, wir können bald alle ein Said Musa sein – so wie die Kopten, die Aramäer im Irak, die Christen in Pakistan, Norkorea und und und ……. , aber diese Tatsache kann von vielen, die hier umherprollen, wohl noch nicht verinnerlicht werden.

  83. @ #84 Gabriele (06. Feb 2011 23:45)

    Seit über 5 Jahren versucht Stefan und das PI-Team auf die Gefahr der Islamisierung Deutschland und Europas hinzuweisen. In dieser Zeit wurden kleine Erfolge erzielt, aber an der Gefahr hat sich nichts verändern.
    Auch ich glaubte an eine Allianz zwischen den Christen und Atheisten, aber ich wurde enttäuscht. Christen-Bashing ist wie Christenverfolgung zur Mode geworden, auch bei PI.

    Das Verhältnis zwischen Christen und Atheisten nenne ich inzwischen „das gemeinsame Wasser treten“!

    Man muss klipp und klar sagen: Es kann nicht zusammen wachsen, was nicht zusammen gehört!

    Die Atheisten sollten ihre eigene Divisionen aufstellen und wir die unseren.

    Was ist daran so schlimm, wenn wir getrennte Wege gehen, dabei uns aber respektieren?

  84. #93 Gabriele

    ich hab die hoffnung, das manche zum nachdenken kommen wenn sie mit dem elend auf tuchfühlung gehen, was ja meist eher unfrewillig passiert.

  85. #96 elohi_23 (07. Feb 2011 00:05)—Auch ich glaubte an eine Allianz zwischen den Christen und Atheisten, aber ich wurde enttäuscht. Christen-Bashing ist wie Christenverfolgung zur Mode geworden, auch bei PI.??? Von wem wurdest du getäuscht??? Von deinem unsichtbaren Gegner am PC.???

  86. #94 elohi_23 (07. Feb 2011 00:05)

    100% Zustimmung. Die Christen werden für sich kämpfen und auf den Respekt der Atheisten hoffe ich allerdings nicht, aber den brauche ich auch nicht und ich will ihn nicht. Trotzdem ist es kontraproduktiv, wenn keine breite Front gebildet werden kann, wenn nur Einzelkämpfer vor sich her dümpeln – aus welchen Gründen auch immer. Aber jetzt höre ich auf zu träumen und bin zufrieden, wenn demnächst wenigstens auf Demos 300 statt 200 Leute sind, lol.

    @ #96 TheTruthAboutIslam (07. Feb 2011 00:07)
    Ja, richtig. Aber das wünsche ich niemandem.

  87. #96 TheTruthAboutIslam (07. Feb 2011 00:07)

    #93 Gabriele

    „ich hab die hoffnung, das manche zum nachdenken kommen wenn sie mit dem elend auf tuchfühlung gehen, was ja meist eher unfrewillig passiert.“

    #97 Gabriele (07. Feb 2011 00:16)

    @ #96 TheTruthAboutIslam (07. Feb 2011 00:07)
    „Ja, richtig. Aber das wünsche ich niemandem.“

    Wer nicht hören will, muß fühlen.

  88. @ #97 Gabriele (07. Feb 2011 00:16)
    … Die Christen werden für sich kämpfen und auf den Respekt der Atheisten hoffe ich allerdings nicht …

    Vladimir Putin, Russischer Präsident und lupenreiner Demokrat sagte:

    „Nur mit roher Gewalt kann man sich in dieser Welt Respekt verschaffen“.

    Übersetzt auf Christenverfolgung müsste es heißen:

    Wer uns angreift und verfolgt, der kriegt was aufs Dach. 😉

    Klare Aussagen machen und den Worten Taten folgen lassen! Die breite Front, von der Du träumst Gabriele, ist nicht in Sicht.
    Schade eigentlich.

  89. Unglaublich, dass in der heutigen Zeit so etwas noch möglich ist. Wie ist das mit Karasi und der afghanischen Regierung ? Haben sie Einfluss darauf ? Schließlich werden sie mit deutschem Steuergeld unterstützt.

    @xRatio: Das passt wohl nur schwer in dein beschränktes Vorstellungsbild hinein, aber es gibt Menschen, die eher sterben würden, als ihrem Glauben und ihren Ideale zu verraten. Natürlich hat nicht jeder von uns so viel Rückgrat, aber hier derat über das Opfer zu spotten, zeugt von tiefer Charakterlosigkeit und Opportunismus. Du würdest wohl alles tun und überall mitmachen, wenn dir daraus ein Vorteil entstünde ?

  90. Ja, die Christen können bestimmte Typen hier schon beleidigen, aber jeder sollte sich überlegen, ober er Jesus als Bekloppften darstellt. Sehr berühmte Persönlichkeiten, ein Beispiel davon Blaise Pascal hat in Jesus jemand ganz anderen gesehen.

  91. @ #100 elohi_23 (07. Feb 2011 00:32)

    Kreuzritter Bewegung? Das geht gar nicht. Wir haben doch den Laizismus und klare Trennung vom Staat und Kirche.

    Diesmal werden uns die Antifanten retten. Das ist die einzige staatlich anerkannte und zugelassene militärische Formation Deutschlands.

    Prost Mahlzeit.

  92. #100 elohi_23 (07. Feb 2011 00:32)

    Wer uns angreift und verfolgt, der kriegt was aufs Dach.

    Aber 100%, das schwöre ich. Ich bin zwar nicht so gut gerüstet wie meine Brüder, aber ich bemühe mich. Solange ich mich wehren kann, werde ich das tun, und das ist nicht unchristlich.

    Gute Nacht!

  93. @ #105 Gabriele (07. Feb 2011 00:51)

    Seit wann ist Selbstverteidigung unchristlich?

    Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Kampf zur Pflicht!

  94. Also wenn ich diese kommentare der Kreuzliebhaber lese fühle ich mich fast wie in Afghanistan…

  95. #107 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2011 01:00) Your comment is awaiting moderation.

    Mist! Habe ich wieder vergessen! In diesem speziellen tinyurl-Link ist eine verbotene Kombination…

  96. #104 elohi_23
    Auf die Antifanten als Kavallerie möchte ich dann doch lieber nicht bauen.
    Da gefällt mir dein vorheriger Vorschlag, die nihilistischen Nichtsnutz-Atheisten wie xRatio und Rechtspopulist vorbeugend in den Wind zu schießen besser. 😉

  97. #108 DerJudas (07. Feb 2011 01:01)

    Also wenn ich diese kommentare der Kreuzliebhaber lese fühle ich mich fast wie in Afghanistan…

    Und wie fühlen Sie sich bei den Kommentaren, die auf den tapferen Christen oben spucken?

    Da fühl ich mich nämlich in Afghanistan…

    Ihr Name ist cool! Wohl Programm oder kommt jetzt was tiefsinniges?

  98. @ #110 La ola (07. Feb 2011 01:07)

    Aber vielleicht gelingt es den atheistischen Missionaren die Moslems davon zu überzeugen, dass der Glaube an Allah ein Hirngespenst ist. Das würde den Frieden sichern.

    Meinen Segen dazu haben sie.

  99. #107 Judas
    In Afghanistan bist du Honk richtig. Stell dich bei Karsai an, dort gibt`s deinen Lohn.

  100. #114 elohi_23 (07. Feb 2011 01:15)

    Dazu sind sie zu feige, bis auf muslimische Atheisiten!

    Christliche Atheisten bekämpfen halt Christen…

    Jüdische Atheisten bekämpfen halt Juden…

    Und freie Atheisten bekämpfen Glaubens-Atheisten…

    Ein sehr, sehr gespaltenes Volk… 😆

  101. … und wenn ihr dann in vielen Jahren sterbend in eurem Bett liegt, wärt ihr dann nicht bereit jede Stunde einzutauschen von heute bis auf jenen Tag, um einmal nur, ein einziges Mal nur wieder hier stehen zu dürfen, um unseren Feinden zuzurufen: „Ja sie mögen uns das Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns – UNSERE FREIHEIT!!!“

    William Wallace, – 23.08.1305

    In diesem Sinne Gute Nacht!

  102. @ #115 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2011 01:20)

    und dann sind sie noch beleidigt, wenn man es offen ausspricht. Es ist beinahe wie bei den Moslems. 😉

    Ups! Vielleicht habe ich diesmal wieder übertrieben.

  103. Die Zusammenfassung der Kommentare ist schlichtweg:

    Atheisten würden lieber ihre Ehefrau verkaufen, um ihr mickriges Leben für einige Jahre zu erhalten.

    Christen sind bereit, sich zu opfern für die Erhaltung des christlichen Glaubens.

  104. #116 WSD (07. Feb 2011 01:20) dazu ergänzend:

    Falls sich einer oder eine fragt was Glaubens-Atheisten sind, so ist diese Frage leicht zu beantworten, es sind weltliche Ideologen, die ihr soziales Überzeugungskonzept allen anderen aufzwingen wollen, wie auch immer…

    Sie haben viele Namen! Sie nennen sich Sozialisten mal National- mal Global-, Kommunisten meist International- oder Feministen, Genderisten, Liberalisten, Faschisten meist als Anti- getarnt, Multikulturalisten, Humanisten im (Sozial-) Darwinistischen Gewand oder auch einfach nur „Alternativlos“ und „Nicht dienlich“ was am ehrlichsten ist…

    Kombinationen und Anfeindungen sind unendlich und übergreifend in allen erdenklichen Bereichen!

    Und freie Atheisten sind davon genauso angewidert wie ich!

  105. Der springende Punkt ist doch, dass ein Mensch gezwungen werden soll, sich gegen seinen Willen zu einer Religion (Islam) zu bekennen.

    Ob der Betreffende statt dessen lieber Christ oder Atheist sein möchte, ist nicht entscheidend. Dies ist vielmehr die Verletzung der (Glaubens)freiheit als Menschenrecht.

    Ob jemand bereit ist, für seine Überzeugung Folter oder die Androhung der Todesstrafe in Kauf zu nehmen, ist eine individuelle Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss.

    Verfehlt ist es jedoch, jemanden der sich aus Freiheitsliebe nicht dem Islam unterwerfen will, als „dumm“ zu denunzieren.

  106. #119 WSD
    Wie kannst du Zeitenreitender unter #119 posten, was unter #120 steht?
    Verblüffend. 😉

  107. #122 Rationalist64 (07. Feb 2011 01:53)

    Ob jemand bereit ist, für seine Überzeugung Folter oder die Androhung der Todesstrafe in Kauf zu nehmen, ist eine individuelle Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss.

    Im Angesicht des Folterers werden wir es wirklich erst wissen, was unsere Überzeugungen Wert sind! Besonders ich! Davor habe ich Angst! Aufrichtige Angst zu versagen! Deswegen will ich gar nicht erst in die Lage kommen! Ganz ehrlich mal, denn ich könnt es mir nicht verzeihen…

    Und kann deswegen auch die destruktive Stellungnahme einiger gegenüber der Tapferkeit dieses Mannes (könnt doch auch ein Atheist sein oder doch nicht???) nicht verstehen. Sie mag ehrlich sein aber offenbart das Grundproblem unserer Schwäche!

    Nicht der Islam ist stark, wir sind einfach nur schwach!

    Und schwächen uns gegenseitig! 🙁

  108. #124 La ola (07. Feb 2011 01:57)

    Ganz einfach!

    Wir haben unterschiedliche Zahlenfolgen da ich zwei Kommentare unter Moderation habe! Also bin ich dir bei meiner sichtbaren Nummerierung +2 im Zähler voraus! 😉

    Werden diese freigeschaltet hinkst du -2 hinterher! Und auch ich bei anderen…

    Deswegen gebe ich immer die Uhrzeit mit an! 😉

  109. #124 La ola (07. Feb 2011 01:57)
    #126 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2011 02:17)

    Werden diese freigeschaltet hinkst du -2 hinterher! Und auch ich bei anderen…

    Auch nicht richtig, ich bin dann wieder im Lot, es sei denn, irgendein anderer unter Moderation wird freigeschaltet.

    Alles sehr verwirrend, hat aber mit Zeitreisen nix zu tun…

    Hab ich Recht! Alles -2 ???

  110. #128 La ola (07. Feb 2011 02:47)

    Nee #127 WSD! 😆 Und:

    #120 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2011 01:49) Your comment is awaiting moderation.

    Erklärt nur was ich unter Glaubens Atheisten verstehe.

    Da habe ich nur zuviele Isten aufgeführt…

  111. #127 WSD
    Danke für die Antwort, aber um diese Uhrzeit versuche ich nicht mehr, die verwirrende Nummerierung zu enigmatisieren.
    Gute N8, lieber WSD. 😆

  112. Oh Mann! Da schaut man einmal in einen Thread NICHT rein, und schon geht mal wieder die altbekannte Post Atheisten-Christen ab…

    Was mich wirklich interessiert: würden Leute wie xRatio oder Rechtspopulist in irgendeiner Situation freiwillig (!) ihr Leben aufs Spiel setzen? Oder würden sie in jedem Fall den Rückzug als den klügeren Teil der Tapferkeit betrachten?

    Denn eigentlich ist es ja „bescheuert“, sich freiwillig in eine Situation zu begeben, in der er über 50% Wahrsheinlichkeit gibt, dass man das Leben verliert…

    Zum Beispiel die Feuerwehrleute bei Ground Zero – die waren offenbar total „bescheuert“.

  113. #19 xRatio (06. Feb 2011 22:10)

    Owei, owei,

    Mutiert Ihr im Dienste einer fixen Idee alle zu Selbstmördern??

    Ich lach’ mich krank! Ach nee, mir wird übel bei soviel Schwachsinn.

    Ach nee, ich glaub’s Euch sowieso nicht. Große martialische Klappe und nichts dahinter.

    Lächerlich, einfach grotesk!

    Hast Du Held irgendwannmal Deinen Allerwertesten aus dem Fenster gehängt und Dein Leben für irgendetwas riskiert? Für Deine Familie oder für Dich selbst auf der Straße bei einem Überfall, oder für Dein Vaterland bei einem Auslandseinsatz, oder als Feuerwehrmann bei einem Großbrand, oder wo – wie – wofür?

    Nein, niemals. Das merkt man sofort an Deinen zynischen, menschenverachtenden Floskeln des wohlbehüteten Mitteleuropäers von 2011.

    Das Freie Abendland gibt es nur deswegen, weil es mutige Menschen gab und gibt, die für ihre Überzeugung sterben konnten und können. Wohlgemerkt: nicht mit einem Sprengstoffgürtel.

    Aber offensichtlich kannst Du so etwas von Deinem Sessel aus nicht beurteilen.

  114. Mal ne kleine Frage: wurde die Wirtschaftskrise ausgelöst weil die Wirtschaft nach christlichen Regeln abläuft oder nicht?

  115. @ #123 WahrerSozialDemokrat (07. Feb 2011 02:07)

    … Und schwächen uns gegenseitig! …

    Das glaube ich nun gar nicht.
    „Wenn ich schwach bin, dann bin ich stark“!

    Die anderen stagnieren bzw. schwächen. Diejenigen, die uns heute beschimpfen, werden schon bald Schutz unter unseren Fittichen suchen. Das ist ja auch sehr ratio. 😉

  116. Seit Wochen kommt nun die Botschaft mehrmals am Tag in unseren Systemmedien. Man braucht keine Angst vor dem Islam haben.

    Und unsere Gutmenschen, die diese Botschaft gebetsmühlenartig ausstrahlen lassen, haben sogar Recht. Man braucht keine Angst vor dem Islam zu haben. So lange man sich als so genannter einheimischer Ungläubiger dem Islam unterwirft und nach den Regeln der Scharia lebt braucht man wirklich keine Angst vor dem Islam zu haben.

    Und so gesehen braucht man auch keine Angst vor einer Nationalsozialistischer Diktatur haben. So lange man sich an die Vorgaben der Nazi hält, keine andere Meinung hat und auch kein Jude ist, ist Nationalsozialismus keine Gefährdung für seine körperliches Unversehrtheit.

    Auch vor stalinistischer Kommunismus braucht man keine Angst haben. So lange man mitjubelt und alles macht was einem die Politifunktionäre vorgeben, so lange braucht man auch keine Angst vor dem Kommunismus haben. Natürlich darf man auch hier keine eigene Meinung haben und nicht gerade vermögend sein.

    Und selbst vor einem Steinzeitkommunismus wie ihn Pol Pot mit den Roten Khmer in Kambodscha verwirklichen wollte braucht man nach unseren naiven Gutmenschen zufolge keine Angst haben. So lange man nur artig “Hurra” mit den Herrschenden brüllt, keine höhere Bildung hatte und auch keine Brille oder Englischkenntnisse hatte, konnte man im Steinzeitkommunismus mehr oder weniger klasse leben.

    Und deshalb muss ich neidvoll unseren herrschenden Gutmenschen sagen: Sie haben Recht! Man muss keine Angst vor dem Islam haben. Solange man sich strickt und wörtlich an die Vorgaben des mittelalterlichen Koran hält.

    Ansonsten wäre ein kugelsichere Weste und ein Panikraum in seinem Zuhause angebracht.

  117. Bei Jihad watch gibt es einen artikel welcher erklärt warum die „New Atheist“ die Christen mehr hassen als die fundamentalistischen muslime.
    Was vielen „hardcore“ Atheisten hier nicht gefallen wird, einer der bekannten Hitchensen (Peter, der bruder von Christopher)rechnet mit dem „New Atheism“, seiner eigenen vergangenheit und dem BBC ab, hier 2 auszüge:

    „… If you want a clear insight into the „BBC attitude,“ the best place to find it is in Peter Hitchens‘ moving memoir/polemic The Rage Against God, written partly in answer to his brother Christopher Hitchens‘ God is not Great. In it, P. Hitchens analyzes the emotional and cultural roots of the jejeune secularism now regnant in Britain–which in theory ought to be far more hostile to Islamic aggression (by far the more potent threat to the freedom of freethinkers) than it is to the hoary, harmless expressions of nostalgic Anglican piety. But in fact this is not the case. As Peter Hitchens explains, the rejection of mildly Christian cultural forms is much more emotionally important to New Atheists than any efforts might be to resist sharia, misogyny, violent anti-gay attitudes or even pro-terrorist efforts….“

    „…If those were the stakes involved in biasing news reports against Christians, and putting a blandly happy face on the violence of Muslim immigrants, no wonder that BBC adopted the bias Sissons found there. No wonder our own efforts hit so fierce a resistance; by telling people that they are endangering future generations, we are reminding them that those generations will exist–that they will sooner or later be shoved by the Grim Reaper off the stage. We are the dreaded memento mori, the ghost of Banquo at the feast. It’s no surprise then when they repress us, ignore us, despise us. We are the warning on the side of the pack of cigarettes, while their Muslims friends are merely the match. …“

    den kompletten text gibt es hier:

    http://www.jihadwatch.org/2011/02/we-regret-to-inform-you.html#comments

  118. #103 elohi_23 (07. Feb 2011 00:05)

    „Christen-Bashing ist wie Christenverfolgung zur Mode geworden, auch bei PI.“

    Ach so, wenn man euch nicht Beifall klatscht, sich nicht eurem Aberwitz-Glauben unterwirft, sich nicht für dumm verkaufen und beleidigen lässt, dann ist das „Bashing“?

    WER ist denn alleine hier in diesem Kommentarbereich mal wieder bis zu Erbrechen ausfällig geworden?

    Ihr könnt nicht gegen Ungläubige hetzen, diese beleidigen, ihnen dazu mit Missioniererei auf die Nerven gehen – zumal euer Glaube inhaltlich Quatsch ist – und dann auch noch erwarten, dass wir Ungläubige euch wohl gesonnen sind.
    Dann schlüpft man halt in die Opferrolle, gell?
    Ihr seid nicht zu unterscheiden von den Religiösen aus dem Orient. Das nimmt sich nix.

  119. @ #150 Rechtspopulist (07. Feb 2011 10:40)

    Nun merken auch die Hardcore-Atheisten, dass der Atheismus langsam aus der Mode kommt, deshalb diese ausfällige Reaktionen. Die Fronten klären sich langsam und das ist wirklich begrüßenswert. Trotz deiner Wortakrobatik oder besser gesagt Hetzte gegen Christen erzählst du inhaltlich wie immer nur Quatsch.

    Wer nicht mit euch ist, der ist gegen euch nicht wahr?

  120. #145 Osiris Iffla (07. Feb 2011 08:24)

    „Das Freie Abendland gibt es nur deswegen, weil es mutige Menschen gab und gibt, die für ihre Überzeugung sterben konnten und können.“

    Er tritt doch für seine Überzeugung ein – also was soll dieser sinnfreie Vorwurf, das nicht ausreichend zu tun?
    mutig ist er ja schon, schließlich hackt Ihr ja auf ihm herum – grundlos.
    Das „freie“ Abendland – also die Befreiung von der religiösen Bevormundung – wurde vor allem auf einer intellektuellen Ebene geleistet, auf der es nicht darum ging, etwa als religiöser Fanatiker den Märtyrertot sterben zu wollen, auf dass man im Himmelreich in der ersten Reihe sitze – so ganz frei von egoistischer Motivation -, sondern es ging dabei um die Wiederherstellung der Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. Genau das aber ist vor allem von Philosophen geleistet worden und nicht von religiösen Fanatikern, denen ja gerade die Freiheit nicht religiös sein zu müssen, ein Dorn im Auge ist.
    Deine „Argumentation“ ist also …ein Griff ins Klo.

  121. Es ist unbegreiflich, daß soetwas vor den Augen westlicher Truppen in Afghanistan möglich ist. Wir sollten den Christen nach Deutschland holen und dafür 100 moslemische Asybetrüger nach Hause schicken.

  122. Es ist unbegreiflich, daß soetwas vor den Augen westlicher Truppen in Afghanistan möglich ist.

    Weil es letztlich doch nur Söldner sind, die machen da nur ihren „Job“ und dann verziehen sie sich wieder.
    Aber wie lange das wirklich halten wird, was die da unten zusammenpfuschen, das wissen nur die Götter.

  123. Wir sollten den Christen nach Deutschland holen und dafür 100 moslemische Asybetrüger nach Hause schicken.

    Die Deutschen müssen sich nur christliche Ehepartner z. B aus Polen suchen und damit viele, viele Christenkinder zeugen.
    Dann ist Schluss mit der Angst.
    Diese Leute sind meist noch nicht so verdreht im Kopf und in der Regel auch sehr dankbar, wenn sie hier leben dürfen.Und den Islam, den mögen sie in der Regel auch nicht.
    Also ideale Voraussetzungen.

  124. #150 Rechtspopulist (07. Feb 2011 10:40)

    Der einzige, der hier ständig nervt mit deinen Beleidigungen, bist du.
    Bist du so verblendet, daß du das nicht merkst.

    Ein echter Liberaler bist du mit deiner Unduldsamkeit mit Sicherheit nicht, eher ein Linker.

  125. Den vielen pessimistischen Kommentaren über einen gemeinsamen Kampf gegen die Islamisierung mit Atheisten möchte ich nicht zustimmen. Es gibt viele Atheisten, mit denen Christen, Juden und andere Gläubige gut zusammenarbeiten können.

    Dann gibt es allerdings – auch unter dem PI-Kommentatoren – Menschen, die sind in erster Linie Religionskritiker. Sie kritisieren den Islam, weil er auch eine Religion ist. Ihr hauptsächlicher Kampf gilt aber allen „Religioten“, wie sie uns so schön nennen.

    Solche Kommentatoren kann man leicht erkennen (siehe oben). Sie tauchen hier auf, sobald es in einem thread um ein Thema geht, was sich in Richtung Religion bewegen könnte. Und wehe, ein Christ antwortet auf einen ihrer Kommentare. Dann geht das Hetzen und Spotten los. Eine faire Diskussion braucht sich dabei niemand zu erhoffen.

    Deshalb mein Rat an alle Mitchristen: Ignoriert sie, lasst sie sich auskübeln und entgegnet ihnen nichts, dann ist am ehesten Ruhe.

  126. #151 WahrerSozialDemokrat:

    Warum tun Sie sich das überhaupt an???

    Sie haben doch einen Blog wo man ihnen die Füße küsst…

    Und wo findet man den? Ist man dort sicher davor, dass Atheisten nicht gemobbt werden?

    Bitte um Link.

  127. #159 WahrerSozialdemokrat:

    Danke, interessante Seite, auf der Sie sich ja wie ich sehe auch betätigen 😉

  128. @ #155 AtticusFinch (07. Feb 2011 11:27)

    Sehr gute Idee, ich bin selber dafür, aber manchmal geht es einfach nicht.

  129. Es ist schon ein Hohn: Abertausende unserer Soldaten sind dort stationiert. Wenn aber wirklich Not am Mann ist, kneift die Politik (nicht unsere Soldaten!). Was soll denn der Schwachsinn? Wenn wir sowieso nicht helfen, dann können unsere Landsleute auch in den hiesigen Kasernen stationiert werden.

  130. #161 WahrerSozialdemokrat:

    Dann verstehe ich aber nicht, warum man hier aufeinander einschlägt.

    Wäre es nicht besser, die Kräfte im gemeinsamen Kampf zu bündeln?

    Weder Christen noch Atheisten können jeweils allein den Kampf gewinnen, wenn sie sich zudem noch gegenseitig schwächen.

  131. Es ist das gute Recht jedes Menschen, Atheist zu sein – darüber spottet man nicht, darüber richtet man nicht.
    Aber – es ist ein genauso gutes Recht eines jeden Menschen, religiös zu sein – auch darob spottet und richtet man nicht.
    Ein – echter – Christ wird sich abfälliger Äußerungen gegenüber Andersgläubigen und Atheisten enthalten.
    Nicht so die Muslime und viele Atheisten; der Muslim ist sozusagen qua religion verpflichtet, Anders- oder Ungläubige zu beschimpfen, manchen Atheisten treibt die eigene Hybris zu solchem Tun.
    Was auf der Strecke bleibt, ist der Respekt vor der Überzeugung des Anderen, des Mitmenschen, sowohl bei vielen Muslimen als auch bei vielen Atheisten.
    Besonders peinlich wird es immer dann, wenn Atheisten mit platten Parolen, die an NS- oder SED-Agitprop gemahnen, Christen die Denkfähigkeit und Bildung abzusprechen. Oft wird so nur die eigene Diskursunfähigkeit und dumpfes Halb-bis Achtelwissen camoufliert (s. „Rechtspopulist u.a.).

    Das Schicksal des Said Musa sollte jedem – gleich ob Christ oder Atheist-, der noch ein gesundes Gemüt sein eigen nennt, zu Herzen gehen. Spott über diesen glaubensstarken Menschen verrät den Spötter selbst.

  132. #165 Hobbes (07. Feb 2011 12:36)

    „Aber – es ist ein genauso gutes Recht eines jeden Menschen, religiös zu sein – auch darob spottet und richtet man nicht.“

    Dann also ist’s auch Recht der Moslems religiös zu sein ohne den beißenden Spott der Christen hier. 😉

  133. #165 Hobbes (07. Feb 2011 12:36)

    „Das Schicksal des Said Musa sollte jedem – gleich ob Christ oder Atheist-, der noch ein gesundes Gemüt sein eigen nennt, zu Herzen gehen. Spott über diesen glaubensstarken Menschen verrät den Spötter selbst.“

    Ah, ja. des Pudels Kern: Man hat gefälligst Chreist zu sein und die Sache natürlich mit glänzenden Augen einzig und allein religiös zu deuten. Der Fanatiker ist ja auch so „glaubensstark“.

    So – damit ist’s ja raus: Glaubensstärke heißt die große tugend, hinter der jede Vernunft zurücktreten muss, gell?

    Kindisches Religioten-Geschwätz ist das!
    Glaubensstark ist nur ein religiös verbrämter Begriff für fanatisch.
    Glaubensstark sind zufälligerweise nämlich auch all die Moslems, die man hier ja nun gar nicht mag – und schwupps ist exakt die „Glaubensstärke2 aber auch gar keine Tugend mehr, sondern das Problem.

    Der Mann ist ein fanatischer Idiot. Und ich frage mich, wer diesem Fanatiker in einem Land überhaupt das Christ-Sein eingetrichtert hat. Da haben wohl irgendwelche evangelikale Seelenretter ganze Arbeit geleistet.
    Was hat seine Familie davon? Gar nichts – und das ist auch scheißegal, schließlich geht’s ja um Religion, also um Verblödung, und die hat ja bei den Religioten immer Vorrang.

  134. 166 Rechtspopulist (07. Feb 2011 12:49)
    #165 Hobbes (07. Feb 2011 12:36)

    “Aber – es ist ein genauso gutes Recht eines jeden Menschen, religiös zu sein – auch darob spottet und richtet man nicht.”

    Dann also ist’s auch Recht der Moslems religiös zu sein ohne den beißenden Spott der Christen hier
    ———–

    Knapp daneben is auch vorbei – die Realität des Islam spottet jeder Beschreibung, wie gerade dieser Thread beweist – es geht eben bei pi nicht darum, über die religiösen Überzeugungen anderer herzuziehen, sondern die ganz praktischen und realen Verbrechen, die im Namen des Islam vollzogen werden, anzuprangern.
    Und – bitteschön – kommen Sie jetzt nicht mit den ollen Kamellen der „Verbechen des Christentums“ – der Unterschied müßte auch Minderbegabten einleuchten: Die Verbrechen im Namen Jesu geschahen gegen dessen Lehre, die Verbrechen im Namen Mohammends geschehen in Befolgung der Lehre dieses Propheten.

  135. #59 TheTruthAboutIslam (06. Feb 2011 22:52)

    „wieso ist meine meinung jetzt auf einmal eine beleidigung? Okay ich hab “wicht” gepostet, das war wirklich ungezogen von mir … (lol)“

    Ja, „lol“. Welch ein humor! Du Spaßvogel… Und ich dachte, es sei dir ein ernstes Thema. War’s wohl nicht. mal eher Mittel zum Zweck, ordentlich rumzuätzen. Man kennt’S von euch ja nicht anders.
    Eure Präpotenz nervt. Kein Wunder, dass niemand mit euch was zu tun haben will.
    Wer als Partei einpacken will, braucht sich nur „Abendland in Christenhand“ auf die Fahnen zu schreiben. ***lol***

  136. # 167 Rechtspopulist (07. Feb. 2011 12:57)

    Auch ein „fanatischer Idiot“ hat das Recht, sich vom Islam abzuwenden (zumal wenn er in diese Religion „hineingeboren“ wurde und sie sich nicht freiwillig ausgesucht hat).

    Solange er die Rechte Anderer nicht verletzt und sie nicht schädigt, mag er dann glauben, was immer er will.

  137. #168 Hobbes (07. Feb 2011 13:00)

    Jaaa- so lieben wir euch Religiöse: Da wird erst geschleimt und feste Takiya betrieben und wenn’s dann ernst wird, dann bleibt nur das Recht Christ zu sein übrig. Da hat dann natürlich auch der moslem nicht religiös zu sein – und vorsorglich wimmelt man als Christ dann natürlich auch gleich mögliche Einwände ab.

    Ich komm dir natürlich mit den Verbrechen udn dem Fanatismus des christentums – die gibt es ja noch heute – und sei es die Zwangsverblödung von kindern oder die Ermordung irgendwelche Ärzte, deren Praktiken euren Fanatikern nicht passen.
    Was Jesus nun möglicherweise mal irgendwann irgendwo gesagt haben könnte ist nebensächlich, da das Christentum hat nicht nur aus einer Jesus-Zitatsammlung besteht.
    Dass Ihr natürich im Sinne der Takiya mal eben Realitäten ausblendet, das habt Ihr mit euren nicht minder heuchlerischen moslemischen Konkurrenten gemein.

    Also, lass mal stecken. Begründe lieber mal warum es ausgerechnet deinen Gott geben sollte… DAS nämlich hört man von euch nicht. Man muss schließlich blöd sein – dann klappt’s auch mit dem Glauben des Absurden.

    Blödheit ist doch für dich eine Tugend – oder?

  138. #170 Rationalist64 (07. Feb 2011 13:08)

    „Solange er die Rechte Anderer nicht verletzt und sie nicht schädigt, mag er dann glauben, was immer er will.“

    Kann er ja meinetwegen. Da habe ich nichts gegen.

  139. #154 michel3 (07. Feb 2011 11:06)

    „Wir sollten den Christen nach Deutschland holen und dafür 100 moslemische Asybetrüger nach Hause schicken.“

    Wenn du das machst, dann kommen deine Asylbetrüger am nächsten Tag alle als Christen wieder zurück! 😉

  140. #171 Rechtspopulist (07. Feb 2011 13:09)
    #168 Hobbes (07. Feb 2011 13:00)

    Jaaa- so lieben wir euch Religiöse: Da wird erst geschleimt und feste Takiya betrieben und wenn’s dann ernst wird, dann bleibt nur das Recht Christ zu sein übrig.
    ———

    1. Sie dürfen glauben – oder nicht glauben – was immer Sie wollen – not my cup of tea. Ihre Unterstellung der Intoleranz gegenüber Andersdenkenden läßt eine gewise Paranoia befürchten.

    2. Etwas mehr Sachlichkeit würde Ihrer Position auch etwas mehr Glaubwürdigkeit verleihen.

    3. Ihre distanzlose Duzerei verrät Ihren intellektuellen & persönlichen Hintergrund – so könnte pi zur virtuellen Kneipe „Zum fröhlichen Pöbel“ verkommen.

  141. Als ob es nicht egal wäre, worin die Überzeugung dieses Mannes liegt.
    Er tritt für seine Überzeugung ein, das muss man respektieren.

    Aber wahrscheinlich war es auch „bescheuert“ von unseren Vorfahren, ihr Leben für die Befreiung von der Adels- und Kirchenherrschaft einzusetzen und jeder, der heute sein Leben einsetzt, um Mitmenschen gegen Schläger zu verteidigen oder der seine Gesundheit bei Demos riskiert ist auch ein „echter Vollhorst“.

    Gell, die Herren Rechtspopulist und xRatio?

    Die Überzeugungen dürfen immer dann andere vertreten, wenns für einen selbst gefährlich wird?

  142. Vielen Dank, Hobbes, für Ihre exzellenten Kommentare:
    #165 Hobbes (07. Feb 2011 12:36)
    #174 Hobbes (07. Feb 2011 13:17)

    Auch Ihnen herzlichen Dank für Ihre weisen Worte, lieber Osiris Iffla:
    #145 Osiris Iffla (07. Feb 2011 08:24)
    Hast Du Held irgendwannmal Deinen Allerwertesten aus dem Fenster gehängt und Dein Leben für irgendetwas riskiert? Für Deine Familie oder für Dich selbst auf der Straße bei einem Überfall, oder für Dein Vaterland bei einem Auslandseinsatz, oder als Feuerwehrmann bei einem Großbrand, oder wo – wie – wofür?
    Nein, niemals. Das merkt man sofort an Deinen zynischen, menschenverachtenden Floskeln des wohlbehüteten Mitteleuropäers von 2011.
    Das Freie Abendland gibt es nur deswegen, weil es mutige Menschen gab und gibt, die für ihre Überzeugung sterben konnten und können. Wohlgemerkt: nicht mit einem Sprengstoffgürtel.
    Aber offensichtlich kannst Du so etwas von Deinem Sessel aus nicht beurteilen.

    Da der Gegenstand der Diskussion, nämlich die Bereitschaft für seine Überzeugungen zu kämpfen und auch zu sterben, in primitivster Manier bzw. mit Hilfe nichtssagender Rabulistik wie Umkehrungen, Verdrehungen und Ausblendungen, Falschunterstellungen oder Ignoraz von Argumenten umgangen wird, kann man die Vermutung hegen, dass es hier weniger um eine sachliche Diskussion geht, sondern darum, dass hier einige paranoide Menschen ein Ventil suchen, um ihren Frustrationen in Form von Hasstiraden freien Lauf lassen zu können. Gern wird dabei auch provoziert und wenn sich der Provozierte dann entsprechend kontert, wird das wiederum als Intoleranz, Hass oder Bevormundung ausgelegt. Gern wird auch relativiert oder der Gegner in die Position gedrängt, dass er die Beweislast nach erfolgter Umkehrung zu tragen hat.
    In solchen Diskussionen sehe ich keinen Sinn, sie laufen immer nach dem selben Schema ab und führen letztendlich – im Gegensatz zu einer dialektischen Diskussion, wo beide Stellung beziehen und ihre Argumente austauschen und abwägen und wo man notfalls wenigstens zu einer Synthese kommen kann, zu nichts, zu gar keinem Ergebnis, nicht zuletzt deshalb, weil stichhaltige und aussagekräftige Kommentare übergangen werden und stattdessen wieder Fanatismus und Missionierungsdrang unterstellt wird.

    Aber ist es das? Nein. Waren z.B. alle Widerstandskämpfer des Dritten Reichs Fanatiker, „Bescheuerte“, „Bekloppte“? Und das nur, weil sie gegen Totalitarismus, gegen die nationalsozialistische Ideologie gekämpft haben, weil sie sich nicht unterwerfen wollten, weil sie nicht geschwiegen haben? Weil sie damit letztendlich zu ihren Überzeugungen gestanden haben und dafür auch in Kauf genommen haben, dass sie jederzeit ins KZ deportiert werden konnten?

    Ähnlich ist es mit dem Christentum. Wenn ich die Lehre Jesu anerkenne, will ich ihr nicht untreu werden, zumindest nicht deshalb, weil ich mich dem Islam beugen soll. Das könnte und wollte ich nicht. Bin ich deshalb „bescheuert“? Bin ich deshalb ein Fanatiker, der andere missionieren will?

    Soviel dazu. Ich werde auf solche Kommentare niemals reagieren, dann laufen sie sich auch tot, zumal gute Antworten – wie oben angegeben – erfolgt sind.

  143. @ #174 Hobbes (07. Feb 2011 13:17)

    Die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter.
    Lass die Schei*e links liegen, wie es sich gehört.

  144. Hier noch 3 zum Thema passende Zitate von Conrad Zander:

    „Hätte es den Großinquisitor nicht gegeben, es gäbe die ganze Christenheit nicht mehr. Er allein hat verhindert, dass Rom, und damit ganz Europa, von den Muslimen erobert wurde. Ohne ihn würden Frauen wie Alice Schwarzer und Margot Käßmann heute mit Kopftuch oder gar in der Burka herumlaufen.“

    „Wie sympathisch ist uns doch Hans Küng, wenn er vor der Uno in New York vom Weltethos der Religionen predigt. Und keiner denkt daran, wie Hans Küng in New York herumlaufen würde, hätte Pius V. nicht in Lepanto gesiegt. Vermutlich würde Küng, als wär’s eine dänische Karikatur, im Turban herumlaufen, in den Turban eingewickelt eine tickende Bombe.“

    „Eine einzige Spielwiese der Sympathie ist unsere Kirche heutzutage. Eine Spielwiese sanfter Selbstverwirklichung und noch sanfterer Nächstenliebe. Voll ökumenischer Liebe sind wir zu den Protestanten. Voll der einfühlsamen Bereitschaft zum Interfaith-Dialog mit Juden und Muslimen, den Dalai Lama nicht zu vergessen. Sympathischer als wir kann man gar nicht sein. Auf unserer katholischen Spielwiese lächeln wir nach hinten, vorne, links und rechts. Und keiner von uns denkt daran, dass wir auf dieser schönsten aller Spielwiesen nur deshalb so sanft lächeln dürfen, weil einer war, der höchst unsanft dafür gesorgt hat, dass es diese Spielwiese noch gibt.“

  145. @#22 Saint George (06. Feb 2011 22:10)

    Der Mann ist bereit nicht nur sein Leben sondern die Qual der Folter für seinen Glauben und seine Prinzipien zu ertragen

    Soso. Und wem nützt er mit seinem Selbstmord?

  146. @#73 WahrerSozialDemokrat (06. Feb 2011 23:19)

    Da soll ein Christ ermordet werden weil er Christ ist!

    Daß das verwerflich ist muß hier nicht besonders betont werden. Darüber besteht ja wohl Einigkeit.

    Sich wegen einer (fixen) Idee einfach so umbringen zu lassen, ist und bleibt Schwachsinn, ist geradezu pervers.

  147. @#76 Gabriele (06. Feb 2011 23:32)

    Ich greife nicht speziell „Christen“ an, sondern Schwachsinn jeder Art, auch aus Christenmund.

    Gegen Christen habe ich normalerweise nichts. Gegen Moslems sehr viel.

    Moslems gehören kompromißlos bekämpft.

    Das macht man aber mit Kopf und Faust, nicht mit Selbstmord.

  148. @#92 elohi_23 (06. Feb 2011 23:45)

    Ich bin kein „Atheist“.

    Ich bin schlicht und ergreifend rational.

    Mein Name ist Programm. 😉

  149. #181 xRatio (07. Feb 2011 14:32)

    Ihr Kommentar bezeugt, dass Sie nichts verstanden haben. Die Christen kämpfen mit Kopf und Faust, aber wenn sie unterliegen sollten in diesem Kampf, dann werden sie sich niemals unterwerfen, sondern lieber sterben.
    Darum geht es und nur darum.

  150. Außerdem ist es kein Selbstmord, wenn man den Mördern nicht entgehen kann, d.h. nur unter der Option, dass man als Christ den Islam annimmt. NIEMALS!!

    Es ist auch kein Selbstmord, wenn man ins KZ gebracht wird. Jeder Widerstandskämpfer hat damit gerechnet, aber dieses Opfer gebracht, und zwar lieber das als zu schweigen. Auch das ist kein Selbstmord, sondern Courage aus Überzeugung.

  151. @#119 DerJudas (07. Feb 2011 01:01)

    Also wenn ich diese kommentare der Kreuzliebhaber lese fühle ich mich fast wie in Afghanistan…

    Geht mir ähnlich. Geballter Schwachsinn, schlimmster Kollektivwahn wie im Islam, was sich hier zeigt.

    Läßt man solche Typen gewähren fallen wir in die Religionskriege von Mittelalter und Neuzeit zurück.

  152. 3. Das nur zur Klarstellung für alle und nicht als Antwort auf eine blöde rabulistische Falschnennung.

    Schönen Tag noch allen!

  153. #184 Gabriele:

    Auch Sokrates (der „Verderber der Jugend“!) nahm den Schierlingsbecher, weil er nicht die offiziellen Götter anbeten wollte. Nennt man ihn deswegen heute Fanatiker? Wohl kaum. Einen Ausblick auf die Glaubensfanatiker seiner Zeit erlaubt dieser unsinnige Tod gleichwohl.

    Doch wenn wir ins andere Gegenteil verfallen, wenn also Ratzinger mit seinen Bemühungen eine Chance gegeben würde, dann würden bald wieder die „Häretiker“ auf den Scheiterhaufen brutzeln.

    Deswegen kann es nur – nach aller geschichtlichen Erfahrung – heissen: Weg mit allen Wahnvorstellungen, seien sie nun religiös oder ideologisch bestimmt.

    Was jeder in seinem Kämmerchen macht, das geht allerdings niemanden etwas an.

  154. @#184 Gabriele (07. Feb 2011 14:41)

    Außerdem ist es kein Selbstmord, wenn man den Mördern nicht entgehen kann,

    Kann Ihr „Held“ aber. Also Selbstmord – für nichts.

  155. @#112 Voldemort (07. Feb 2011 00:33)

    Unglaublich, dass in der heutigen Zeit so etwas noch möglich ist.

    In der Tat. Schlimm! Unglaublich!!

    es gibt Menschen, die eher sterben würden, als ihrem Glauben und ihren Ideale zu verraten.

    Jaja, dann sterben Sie man schön. Auch Sie sind nicht mehr ganz bei Trost!

  156. @#122 La ola (07. Feb 2011 01:07)

    Da gefällt mir dein vorheriger Vorschlag, die nihilistischen Nichtsnutz-Atheisten wie xRatio und Rechtspopulist vorbeugend in den Wind zu schießen besser.

    Klar doch, alles umbringen, was nicht „christlich“ ist. Ein sehr konstruktiver Vorschlag.
    🙂 🙂

  157. @#60 biene123 (06. Feb 2011 22:59)

    Religionen = kollektiver Wahn.

    Was dieser Wahn anrichtet, kann man hier schon beobachten.

    Weltweit mussten für diesen Wahn viele millionen Menschen ihr leben lassen.

    Sehe ich genauso.

  158. @#144 Stefan Cel Mare (07. Feb 2011 05:37)

    Um ein Verhalten ethisch-moralisch zu beurteilen, sollte man sich von seiner Vernunft leiten lassen.

    Wie bemerkt, würde ich mich freiwillig nicht mal für das kleine Einmaleins hängen oder foltern lassen.

    Auch nicht für die Evolutionstheorie, die Relativitätstheorie, die Behauptung die Erde sei rund oder den Satz des Pythagoras. 😉

    Selbstmord ist moralisch nicht unbedingt verwerflich, aber nur in den seltensten Fällen positiv zu bewerten, dergleichen frenetisch zu bejubeln in aller Regel abwegig.

    Den Kampf gegen Sozialismus, Islamisierung, Diktaturen betreibt man nicht durch Selbstmord.

    Die Christenfundis erweisen sich in diesem Thread mal wieder als die Vollidioten vom Dienst.

    Wir haben es mit dem akuten Ausbruch (zudem rein verbalen) Kollektivwahns großmäuliger Dummköpfe und Feiglinge zu tun.

    Große Klappe nichts dahinter – außer Schwachsinn.

  159. # xRatio

    verdreht in seinen Beiträgen die Rolle von Täter und Opfer. Nicht der Apostat begehrt „Selbstmord“, sondern er wird von mohammedanischen Fanatikern mit dem Tode bedroht, nur weil er von einem völlig legitimen Recht Gebrauch macht.

    Will xRatio hier die koranische Aufforderung rechtfertigen, „vom Glauben Abgefallene“ zu töten ?

    Rational ist das nicht.

  160. #192 xRatio (07. Feb 2011 15:01)

    Auf das Beispiel der Feuerwehrleute auf Ground Zero sind Sie leider nicht eingegangen.

    Der Repo Man leider auch nicht. Zufall?

  161. …. wenn also Ratzinger mit seinen Bemühungen eine Chance gegeben würde, dann würden bald wieder die “Häretiker” auf den Scheiterhaufen brutzeln.

    Völliger Blödsinn.

  162. # xRatio
    verdreht in seinen Beiträgen die Rolle von Täter und Opfer.

    Ratet mal.
    Irgendwie erinnert mich das an etwas.

  163. @ #198 Rationalist64 (07. Feb 2011 15:34)

    Ups!: DU hast ihn erwischt.

    Für diese Typen ist alles rational, solange sie eigene Profite daraus schlagen können.

    Alles hängt davon ab inwieweit wir alle bereit sind vernünftig zu handeln, nicht wahr xRatio? 😉

  164. # 46 – ich habe tatsächlich den Text gelesen und wollte schon antworten! Dann habe ich obendrüber „Repo“ gelesen! Sorry!
    No Comment!

  165. Obiter dictum, Herr „xRatio“:

    „Die menschliche Vernunft hat das besondere Schicksal in einer Gattung ihrer Erkenntnisse: dass sie durch Fragen belästigt wird, die sie nicht abweisen kann, denn sie sind ihr durch die Natur der Vernunft selbst aufgegeben, die sie aber nicht beantworten kann; denn sie übersteigen alles Vermögen der menschlichen Vernunft.“

    Sie sollten sich- anstatt sich gemeinsam mit „Rechtspopulist“ in Beschimpfungen Andersdenkender zu üben – ein wenig mit der klassischen Erkenntnistheorie beschäftigen. Das ist gut gegen die Hybris der „Vernünftelei“ !

  166. @#199 Stefan Cel Mare (07. Feb 2011 15:37)

    Auf das Beispiel der Feuerwehrleute auf Ground Zero sind Sie leider nicht eingegangen.

    Das hatte doch mit dem Thema nichts zu tun.
    Das waren keine Selbstmörder im Interesse bloß einer Idee, einer religiotischen Schnapsidee.

    Diesen Männern (und vielen anderen wie den Rettern in Chile usw.) gebührt allergrößter Respekt, allergrößte Hochachtung.

    Für andere Menschen(!) ein Risiko(!) einzugehen ist doch etwas ganz anderes
    als für eine „Meinung“ Selbstmord zu begehen,
    für eine Meinung die zudem so absurd ist, daß sie als „Glaube“ (im religiösen Sinn) bezeichnet wird.

    Der himmelweite Unterschied zwischen diesen wahren Helden und den albernen christlichen Märtyrern versteht sich doch wohl von selbst.

  167. @#202 Hobbes (07. Feb 2011 16:24)

    Dann lassen Sie am besten und vor allem erst mal IHRE „Vernünftelei“.

    Sie wissen schon: wer im Glashaus sitzt…

    Argumente, so sehe ich mit Vergnügen haben auch Sie keine.

  168. Statt sich immer wieder mit den wirren, total verrückten Auslassungen von Geisteskranken
    und ihrer Anhänger zu befassen sollte zur authentischen Aufklärung über den Islam dies 3-Minuten-Video eigentlich vollständig genügen.

    Scharia in der alltäglichen Praxis. Nichts für schwache Nerven, aber heilsame Schocktherapie für Dummis.

    Gesetz der Scharia
    30.641 Aufrufe bisher

    Wer dann noch immer nicht begreift, daß wir es mit einer bestialischen Barbaren-Ideologie zu tun haben, die in der westlichen Welt nichts verloren hat, der hat weder Herz noch Verstand.

  169. PI tut ja viel zur Aufklärung über den Islam, die verheerendste Bedrohung, die die Menschheit neben den Sozialisten heimsucht.

    PI täte allerdings gut daran, sich stärker auch mit den Grundlagen unserer heutigen Zivilisation zu beschäftigen.

    Dazu genügen im Prinzip bereits gut verstandene Kenntnisse der gemeinsamen Grundzüge aller Verfassungen der freien Welt, die ihrerseits auf Liberalismus, Humanismus und Aufklärung beruhen.

    Obwohl es politisch genau und allein darum geht, herrscht insoweit fast allgemein eine unverzeihliche Dummheit und Ignoranz, schlicht tabula rasa.

    Mit Dummheit und Naivität wird es den Rattenfänger_INNEN aus sozialistischen, feminazistischen, islamischen und anderen bekloppten religiotischen Ecken viel zu leicht gemacht.

    Religion hat in der Politik und damit auch in PI nichts verloren.

  170. 204 xRatio (07. Feb 2011 16:30)
    @#202 Hobbes (07. Feb 2011 16:24)

    Dann lassen Sie am besten und vor allem erst mal IHRE “Vernünftelei”.

    Sie wissen schon: wer im Glashaus sitzt…

    Argumente, so sehe ich mit Vergnügen haben auch Sie keine.
    ———-

    Sie haben schlicht ein Toleranzproblem, daß jedem Moslem würdig wäre; anstatt anzuerkennen, daß die menschliche Vernunft begrenzt ist ( s. Erkenntnistheorie ) erheben Sie eben diese begrenzte Erkenntnisfähigkeit in einen quasi-göttlichen Status. Genau das meinte Kant mit „Vernünftelei“, die ca. 150 Jahre nach ihm in nie gekannten Massenschlächteteien endente.
    Es ist wahr: Ich kann die Existenz Gottes nicht beweisen – ebensowenig aber können Sie dessen Nichtexistenz beweisen. Warum ? Weil uns beiden für letzte Erkenntnise das Instrumentarium fehlt.
    Der Unterschied: Ich beschimpfe Sie nicht ob Ihrer (und meiner) Unzulänglichkeit.
    Kontingenz ist einer der Begriffe, mit dessen Hilfe man die Fanatiker von den Vernünftigen scheidet – überall, auch bei den Atheisten.

  171. # 208 Hobbes

    Recht hast du. Aber was wissen wir schon über xRadio. Lassen wir ihn doch einfach in Ruhe älter,-reifer-, werden.

    („….., denn sie wissen nicht was sie tun!“.)

  172. Dazu genügen im Prinzip bereits gut verstandene Kenntnisse der gemeinsamen Grundzüge aller Verfassungen der freien Welt, die ihrerseits auf Liberalismus, Humanismus und Aufklärung beruhen.
    ———–

    Man darf also unterstellen, daß Sie komparative Untersuchungen an sämtlichen „Verfassungen der freien Welt“ vorgenommen haben, die Ihnen Ihre apodiktische Erkenntnis gestatten.

    Soweit das deutschen GG mit in Ihr Mammutwerk einbezogen wurde, haben Sie – kein Wunder angesichts der zu bewältigenden Stofffülle – offenkundig die „invocatio dei“ in dessen Präambel übersehen.
    Selbiges gilt wohl auch für die Verfassungen von Australien, Argentinien, Irland, Canada,

  173. @x.ratio:

    Fortsetzung:

    Polen, Peru, Ukraine, Südafrika, USA und noch einiger Länder mehr.

    Ich bin mir sicher, in der 2., berichtigten Auflage des Werkes „Alle Verfassungen der freien Welt im Vergleich“, von Prof.Dr.Dr. mult. X-Ratio sind diese Fehler berichtigt.

  174. @#208 Hobbes (07. Feb 2011 16:55)

    Sie schreiben nichts weiter als unverstandenes dummes Zeug. Das habe ich Ihnen oben bereits dezent aber eindeutig zu verstehen gegeben.

    Aber Sie sind sogar zu dämlich den Wink mit dem Zaunpfahl auch nur zu begreifen.

    Und falls Sie in Ihrer für mich so leicht durchschaubaren Dummheit und Hochnäsigkeit glauben, mich unterschätzen zu dürfen, dann sind Sie eben auf dem Holzweg.

  175. #203 xRatio (07. Feb 2011 16:24)

    Einsätze, bei denen das Risiko > 90% liegt, werden auch gern als „Selbstmordkommando“ bezeichnet.

    Im Ergebnis kein Unterschied, also.

  176. #213 Stefan Cel Mare (07. Feb 2011 18:27)

    Einsätze, bei denen das Risiko > 90% liegt, werden auch gern als “Selbstmordkommando” bezeichnet.

    Im Ergebnis kein Unterschied, also.

    Da bestehen zu einem Selbstmord oder Märtyrer immer noch die bereits genannten beiden Unterschiede.

    Wie etwas „gern bezeichnet“ wird, ist übrigens egal.

  177. Sehr Schade wie angesichts des Todes, hier einige Menschen meinen ihren privaten Feldzug gegen alle Religionen, besonders gegen Christen (wäre es ein Jude oder Buddhist würden sie einfach schweigen) zu führen und sich selbst dabei für die Durchblickenden betrachten!

    Von Empathie keine spur, sehr schade! Diese Art von Atheismus finde ich sehr erschreckend und wird wohl kaum als positives Beispiel dienen. Denn wäre seine Überzeugung nicht durch sich selbst vertreten kann ohne andere zu demütigen, dem fehlen die überzeugenden Argumente oder will einfach nur rumprollen…

    Wie gesagt sehr Schade.

  178. #215 WahrerSozialdemokrat:

    Oooch, da schenken sich die beiden Seiten aber gegenseitig nichts! 😉

    Bitte nicht blind auf einem Auge!

  179. …und sich selbst dabei für die Durchblickenden betrachten!

    Ja teilweise hat man den Eindruck man hätte es mit den Illuminaten zu tun.

    Also den „Erleuchteten“ und den „Wissenden.“

    Stellt sich dann aber doch regelmässig nur als Klugscheisserei heraus.

  180. #215 xRatio (07. Feb 2011 18:25)
    @#208 Hobbes (07. Feb 2011 16:55)

    Sie schreiben nichts weiter als unverstandenes dummes Zeug.

    ————–

    Nicht alles, was Sie nicht verstehen, ist deshalb „dummes Zeug“, Herr xRatio.

  181. #222 Hobbes (07. Feb 2011 18:59)

    Nicht alles, was Sie nicht verstehen, ist deshalb “dummes Zeug”, Herr xRatio.

    Lassens sie es doch.
    Er verstehts eh nicht, will es auch nicht verstehen.

    Typisch Linkes Syndrom.

  182. #208 pinetop (07. Feb 2011 16:38)

    Danke !

    Es gibt eben auch unter Atheisten wirklich vernünftige Menschen.

    Allerdings führen hier eine ganz andere, fanatisch christenfeindliche Art der Atheisten hier das große Wort und beschmutzen damit ihre ganze Zunft erheblich.

  183. #219 SokratesII (07. Feb 2011 18:53)

    Würde ein Atheist vor dem Tode stehen und ich käme mit meinem Christentum wäre es schlicht unangemessen!

    Das hat nichts mit Schenken oder Blindheit, sondern mit Respekt zu tun!

    Hier geht es nicht um das allgemeine Christentum, sondern um eine individuelle Entscheidung eines Menschen dem Islam zu widerstehen und wäre es ein Atheist, wäre mein Respekt ihm gegenüber nicht einen Gedanken weniger!

    Hätte ich nur „Bekehrung“ oder „Diffamierung“ im Sinn, dann würde ich vermutlich gleich handeln. Ich denke aber nicht, da ich noch Anstand besitze…

    Falsch wenn Sie hier das Sandkastenprinzip einführen wollen…

  184. Ich kann die Leute nicht verstehen, die – von ihrem sicheren Wohnzimmer aus – selbstgefällig über diesen Mann herziehen.
    Die Sache, an die er glaubt, läuft mit meinen Ansichten zwar nicht konform, aber sie schadet auch nicht. Er steht zu ihr unter Einsatz seiner Gesundheit sowie seines Lebens und verdient dafür Respekt.

    Wie kann es sein, dass in Kabul derzeit so etwas möglich ist?

  185. Der Begriff Troll wird in der Netzkultur für eine Person verwendet, die mit ihren Beiträgen in Diskussionen oder Foren unter Umständen stark provoziert. Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit.
    Quelle: Wikipedia

    Muss ich den Namen nennen?

    Siehe auch:
    #69 TheNormalbuerger (06. Feb 2011 23:12)

  186. Schopenhauer bemerkte einmal, dass es sich bei den Philosophen, die ständig den „Geist“ im Munde führten, genauso verhalte wie bei den Wirtshäusern: Auch diese hätten auf ihren Schildern oft einen Fürsten abgebildet, der doch nie bei ihnen einkehrt.
    Selbiges scheint mir der Fall zu sein bei denen, die ständig die Rationalität einklagen und trotzdem diese so offenkundig vermissen lassen wie im vorliegenden Fall: Was, bitte schön, ist daran rational, einen Menschen zu verhöhnen, der in akuter Lebensgefahr schwebt, nur weil er ein selbstverständliches Menschenrecht in Anspruch nimmt, nämlich die Glaubens- und Religionsfreiheit?

  187. @#223 TheNormalbuerger (07. Feb 2011 20:20)

    Sie sind nicht bloß ein „Troll“, sondern ein übler SED-Wähler, ein verlogener sozialistischer Schmierfink, ein linkes U-Boot, das sich vergeblich „bürgerlich“ tarnt, Herr NormalSozi.

  188. O-Ton NormalSozi

    #109 TheNormalbuerger (05. Jan 2011 13:29)

    Der jetzige chaotische Müllhaufen, welcher sich BRD nennt, ist zum größten Teil das Ergebnis des jahrzehntelangen Wirkens erzkonservativer
    Sozialistengegner und deren Wähler!

    Was hat dies mit DDR 2.0, Sozialismus und Kommunismus zu tun?

    Heute ist NormalSozi die SPD nicht mehr links genug.

    #65 TheNormalbuerger (12. Jan 2011 00:11)
    Jahrelang habe ich die SPD gewählt. Auf kommunaler Ebene bekamen auch die Linken ihr Kreuzchen von mir.

    Leben tut der Herr seit 1990 vollkommen ungeniert und ohne ein Wort des Dankes auf Kosten der westlichen Steuerzahler.

  189. Hallo,
    der große Knall kommt. Es ist nur eine Frage der Zeit.
    Man kann nur hoffen das der Zeitpunkt nicht nach dem Punkt kommt wo es keine Umum-
    kehrbarkeit gibt.
    Das KOSOWO läst schön grüßen.

  190. #180 Gabriele (07. Feb 2011 14:14)

    Herzlichen Dank, liebe Gabriele, für Ihre klaren und intelligenten Worte.

    #210 xRatio (07. Feb 2011 16:45)

    PI täte allerdings gut daran, sich stärker auch mit den Grundlagen unserer heutigen Zivilisation zu beschäftigen.

    […]

    Religion hat in der Politik und damit auch in PI nichts verloren.

    :mrgreen: Aberwitzig widersprüchliche Aussage.

    Im Übrigen sind Dauersalven von „dummes Zeug“, „Fanatiker“, „Schwachköpfe“, „bescheuert“, „krank“, „lächerlich“, „sich bekotzen“, „Schraube locker“, „Der Mann ist ein fanatischer Idiot.“, „Kollektivwahn“ und sonstige Fäkalargumente nicht nur als Argumente wertlos, sondern klare Indizien einer Obsession. Dr. Freud, übernehmen Sie!

Comments are closed.