Sehr geehrte Damen und Herren von „Pro Europa“, in meiner Funktion als Fraktionsvorsitzender der FREIEN Wähler im Römer haben Sie mir heute eine Einladung zur Teilnahme an der „Europäischen Kulturpreisverleihung“ am 4. März 2011 in der Paulskirche zukommen lassen. Ich bedanke mich dafür.

(Von Wolfgang Hübner, Freie Wähler Fft.)

Warum ich daran allerdings nicht teilnehmen werde, möchte ich Ihnen doch kurz mitteilen: Der „Europäische Kulturpreis für Zivilcourage“ soll dort der früheren Landesbischöfin und Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Frau Dr. Margot Käßmann, verliehen werden. Begründet wird das, wie ich Presseberichten entnehme, mit der Tatsache, dass Frau Käßmann nach einer Alkoholfahrt am Steuer ihres Dienstwagens von ihrem Amt zurückgetreten war.

Wenn ein berüchtigtes, im meiner Heimatstadt Frankfurt erscheinendes Satiremagazin hinter der Preisverleihung stecken würde – was ich im ersten Augenblick als langjähriger Titanic-Leser vermutete -, dann wäre das immerhin einen anerkennenden Lacher wert. Doch dass es gleich drei honorige Europäische Foren und Stiftungen sind, die unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Europarats diesen Preis an Frau Käßmann vergeben haben – das macht mich ganz ehrlich fassungslos: Eine sehr prominente, vielfach bewunderte Frau und Geistliche wird mit 1,54 Promille im Blut ertappt, bekommt Kritik und macht das, was unter solchen Umständen gerade für eine Persönlichkeit mit hoher Vorbildfunktion selbstverständlich sein sollte: Sie tritt zurück.

Was bitte erfordert an diesem Verhalten „Zivilcourage“? Allein in der Stadt, in der ich lebe und politisch tätig bin, hat es im vergangenen Jahr eine ganze Reihe von Frauen und Männern gegeben, die in gefahrvollen Situationen Zivilcourage bewiesen haben. Wie viele werden es dann erst in ganz Deutschland gewesen sein? Haben Ihre Juroren unter all diesen tapferen Menschen keinen gefunden, der diesen Preis ungleich mehr verdient hätte als Frau Käßmann? Denn diese tat letztlich nur das, was sie hätte ohnehin tun müssen, wollte Sie nicht erst unter massivem öffentlichen Druck die bitteren Konsequenzen aus ihrem Fehlverhalten ziehen. Ich bin ohnehin erstaunt, dass Frau Käßmann diesen Preis überhaupt annehmen will – in vergleichsweiser Lage wäre mir das allzu peinlich.

Jedenfalls möchte ich bei dieser öffentlichen Peinlichkeit nicht zugegen sein. Ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür. Nochmals besten Dank für Ihre Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hübner, Fraktionsvorsitzender

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Respekt, Herr Hübner! Ist Ihre Partei auch in Hamburg so konsequent?
    Ich hätte da ein paar Stimmen zu vergeben…

  2. Fau Kässmann,sie sollten sich schämen,für ihr Fehlverhalten einen Preis entgegegen zu nehmen.Ist ihnen eigentlich nichts PEINLICH

  3. Wäre Fau Kässmann auch zurückgetreten, hätte man sie nicht erwischt?
    Wie oft ist sie schon betrunken gefahren?
    Bekommt jetzt Mubarak für seinen Rücktritt auch einen Preis?

  4. Der Marxist aus München wäre wohl als erster prädestiniert, der Käsefrau diesen Preis zu überreichen

    http://www.kath.net/detail.php?id=26711

    Wie verkommen doch die höchsten Vertreter von Kirche und Staat in diesem Lande sind.

    Immer weniger gehen wählen und wenn dann immer weniger die Volksparteien

    Immer weniger Menschen gehn ob des gutmenschlichen Dummgesabbels der lehmisch-katholischen deutschnationalen Zwangskirchensteuersekte noch in die Kirche.

    Die Protestunten braucht man erst gar nicht zu erwähnen, denn für oberste LaiInen wie die Käsefrau ist die Bibel ohnehin nur ein Märchenbuch und Jesus hat nie gelebt.

    Doch dank der Ökumene mit Protest-Tanten verkommt die Kirche immer mehr zu einer Greenpeaceveranstaltung mit Glockengeläut.

  5. Nun seit doch nicht so gehässig. Frau Flachmann äh Käßmann ist doch eine integre Dame in ihrem Gewerbe. Als Kennerin der Szene gebührt ihr nicht nur dieser Preis, vielmehr sollte man sie mit Alkohol ähem … Gold und Diamanten überschütten.

  6. Ich bin ohnehin erstaunt, dass Frau Käßmann diesen Preis überhaupt annehmen will

    Ja, das bin ich auch!

  7. Tja, in Deutschland besoffen mit dem Auto über eine rote Ampel zu fahren, ist einen Preis für Zivilcourage wert.

    Irgendwer muss ja mit rotem Revoluzzertum gegen die grassierende Obrigkeitshörigkeit ankämpfen.

    Was bekommt Bürger Arsch für den Kampf mit dem Gaspedal?

    Vier Wochen?

  8. off topic:

    Imam Idriz hat am letzten Freitag in Weilheim/Obb gesprochen und „merkur-online“ schreibt, dass er nicht müde geworden ist, für demokratische Grundwerte, Freiheit, Toleranz und Gleichberechtigung zu werben.

    Imam Benjamin Idriz beklagt in Weilheim hartnäckige Vorurteile
    (. . . . . .)
    Idriz, der mit seiner jüngsten Veröffentlichung über Bayern hinaus für Gesprächsstoff sorgt, wird an diesem Abend nicht müde, für demokratische Grundwerte, Freiheit, Toleranz und Gleichberechtigung zu werben und versucht, festgefahrene Feindbilder und Klischees abzubauen. Auch gibt er alltagstaugliche Tipps im Umgang mit Nachbarn wie bei Müllbeseitigung und Lärmbelästigung.
    (. . . . . .)

  9. erstklassiges Schreiben, vollkommen richtige Analyse, es ist beschämend das diese Dame immernoch derart hofiert wird, das ist schlichweg krank, ein Hohn für alle die, die sich oft unverhoft schwierigen Ausnahmesituation stellen und diese meisterhaft bewältigen, aber doch nicht diese Frau, Pfui!!!!

  10. Bei den freien Wählern gibt es glücklicher Weise noch einige freie Geister.
    Trotzdem: Der Saal wird voll sein und die grobe Masse der edlen Geladenen wird in tollen Klamotten erscheinen, sich selber feiern und brav klatschen – zu diesem idiotischen Preiskasperle.

    So funktioniert diese Gesellschaft uns so hat sie immer funktioniert.

  11. Ich bin ohnehin erstaunt, dass Frau Käßmann diesen Preis überhaupt annehmen will

    Frau Käse lässt sich gerne schmeicheln.

    Man muss sich nur die Namen der Preisträger vor ihr anschauen, dann weiss man schon, daß sie hier nicht nein sagen konnte.

  12. #18 Selberdenker (14. Feb 2011 17:59)

    Trotzdem: Der Saal wird voll sein und die grobe Masse der edlen Geladenen wird in tollen Klamotten erscheinen, sich selber feiern und brav klatschen – zu diesem idiotischen Preiskasperle.

    Wie hier, erinnert Ihr Euch? http://tiny.cc/xzn9h
    😀

  13. @ #19 boeing717 (14. Feb 2011 18:05)

    Ganz genau der hat sich nicht nur vor Ort aus dem Fenster gelehnt, sonder seinen Hals auch öffentlich in den Medien riskiert.

    Aber recht bekommen gute Resonanz Land auf Land ab.

    Wer Zivilcourage hat kann gerne diese Islamkritischen Flyer verteilen

    hier

    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    zum ausdrucken, liegen lassen, an belebten Plätzen in der U-Bahn, Bus… usw.

    ?Und bitte!!!!! diesen Link in vielen anderen Foren und per Mail weiterleiten

  14. Man fragt sich, ob Frau Käßmann, wenn sie bei ihrer Trunkenheitsfahrt den Tod eines anderen Menschen verursacht hätte, am Ende den Friedensnobelpreis für ihren couragierten Rücktritt erhalten hätte.

  15. Ich bin ohnehin erstaunt, dass Frau Käßmann diesen Preis überhaupt annehmen will …

    Ich nicht, denn von der Käßmann habe ich nie Moral, Anstand und Skrupel erwartet. Ihre bisher bekannt gewordenen Ansichten und Peinlichkeiten ergeben doch bei nüchterner Betrachtung ein sehr klares Profil dieser Person. Die wird auch weiterhin keine Peinlichkeit auslassen und sich jetzt sogar noch für ganz besonders großartig und vorbildlich halten, statt ernsthaft die Alkoholfahrt zu bereuen.

    Einfach nur widerlich, solche KirchenvertreterInnen.

  16. Wie schon Davi55 vorschlug sollte auch Mubarak für seinen Rücktritt einen Preis für Zivilcourage bekommen. Oder auch Thomas Gottschalk für seinen Rücktritt von „Wetten dass“ – schließlich entgehen ihm dadurch Millionen.

  17. @ #5 australier und alle PI-ler

    noch nie einen Fehler gemacht ❓

    Frau Kässmann steht wenigstens dazu ❗

  18. Frau Käßmannn steht nur deshalb dazu, weil sie erwischt wurde. Vielleicht sollte sie mal erzählen wie häufig sie schon besoffen gefahren ist. Die Dame ist nur noch peinlich.

  19. Ich kenne Herrn Hübner nicht, möchte ihm aber für seine Absage meine Hochachtung aussprechen.

    Sehr geehrter Herr Hübner,
    danke, dass Sie „bedeutungslosen“ Menschen wie mir (auf das einfache Volk hört in diesem Land ja niemand mehr) eine Stimme gegeben haben. Sie sprechen das aus, was ich kürzlich hier im Blog bei der Bekanntgabe der beabsichtigten Preisverleihung geschrieben habe. Diese Preisverleihung ist ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, die unter Einsatz ihrer Existenz Zivilcourage bewiesen haben und beweisen.

  20. Zitat…#12 www-einzelfaelle-net (14. Feb 2011 17:46) Heut abend laß ich meine Hunde an die Moschee pinkeln. Krieg ich dann auch einen Zivilcouragepreis oder doch eher ein Messer zwischen die Rippen Fragen über Fragen

    ______________________________________________

    Das kann man nicht machen.

  21. Ich hatte 1976 eine Alkoholfahrt, bei der ich in wirklich gekonnter Art und Weise zwei Polizeiautos abhängen konnte.
    Dummerweise haben die noch mein Nummernschild gesehen. Das kostete mich 700 Mark und drei Monate den Führerschein.
    Darf ich mich jetzt auch für den Preis bewerben?
    Allerdings konnte ich nicht von meiner Tätigkeit zurücktreten.

  22. Danke Herr Hübner!

    Frau Käßmann täte besser daran, diesen Preis nicht anzunehmen. Mit der Annahme hingegen verspielt sie leider den Restkredit, welchen sie durch ihren eigentlich selbstverständlichen Rücktritt aufgrund der Alkoholfahrt noch retten konnte.

    Der Vorgang ist ein Indikator dafür, wie verkommen unsere Gesellschaft tatsächlich schon ist und was wir von unseren sog. Eliten noch erwarten dürfen.

  23. Das Thema gibt doch noch was für den Karneval her. Ich bin sicher, so eine Steilvorlage läßt sich so mancher Büttenredner nicht entgehen. Den Spott ziehe ich mir bei einer guten Flasche Rotwein rein.

  24. Diese Preisverleihung nichts als eine Aufforderung besoffen Auto zu fahren. Lächerlich uind peinlich, wie fast alle Preise die diese verlogene Scheindemokratie verleigt.

  25. Pro Europa verschenkt ebenso an Männer einen Preis. Auch sie müssen harte Bedingungen
    erfüllen um in die engere Wahl zu kommen.
    Wer es als Kandidat schafft am häufigsten und längsten, praktisch dauernd und nicht nur am Steuer, unter „Zivilcourage“ zu stehen, kriegt den Preis. 🙄

  26. Danke Herr Hübner!
    Der Vorsitzende der Kulturstiftung bekam gestern folgende Email von mir:
    Sehr geehrter Herr Dr.Seidel,
    folgende Medienmeldung hat mich veranlasst, Ihnen zu schreiben:
    Margot Käßmann erhält Preis für Zivilcourage
    Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, erhält für ihren Rücktritt nach einer betrunkenen Autofahrt den Europäischen Kulturpreis für Zivilcourage. Die von der Kulturstiftung Pro Europa ausgelobte Auszeichnung wird am 4. März in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Zur Begründung heißt es, Käßmann habe sich zu ihrer persönlichen Verantwortung bekannt und die Konsequenzen gezogen. Damit habe sie erheblichen Mut bewiesen und sei zum Vorbild für andere Personen des öffentlichen Lebens geworden. Käßmann war im Februar vergangenen Jahres mit mehr als 1,5 Promille Alkohol im Blut am Steuer ihres Wagens gestoppt worden. Sie hatte daraufhin den Ratsvorsitz und ihr Amt als Landesbischöfin niedergelegt.
    Quelle:http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,745150,00.html

    Bitte beantworten Sie folgende Fragen, die mir beim Lesen der Meldung spontan einfielen:

    1. Finden Sie wie ich auch, dass Prominente in öffentlichen Ämtern Vorbilder sein sollten?

    2. Finden Sie wie ich auch, dass eine Bischöfin sich keine Trunkenheitsfahrten „leisten“ sollte?

    3. Finden Sie wie ich auch, dass JEDER zu seiner Verantwortung stehen sollte, wenn er mal einen Fehler gemacht hat?

    4. Finden Sie wie ich auch, dass sich zur persönlichen Verantwortung zu bekennen der NORMALFALL in einer demokratisch-freiheitlich-aufgeklärten Gesellschaft sein müsste?

    5. Finden Sie wie ich auch, dass Ehrlichkeit und Verantwortungsgefühl zur „Grundausstattung“ ALLER besonders in öffentlichen Ämtern gehören MUSS?

    Diese Preisverleihung an Frau Käßmann mit der o.g.Begründung ist eine Bankrotterklärung unserer Gesellschaft, zumindest jedoch für die Gremien, die diese Auswahl getroffen haben.
    Es mutet schon verlogen an, wenn eine Selbstverständlichkeit — sich zur persönlichen Verantwortung zu bekennen –mit einem Preis geehrt werden soll, während Viele die sich ihrer persönlichen Verantwortung entziehen, von gesellschaftlichen Gremien unbehelligt ihr Unwesen treiben können.
    Da gerade im Fall Käßmann alle Fakten öffentlich bekannt waren, gehörte überhaupt kein Mut dazu, diese Fakten notgedrungen anzuerkennen.

    Eine Diskussion über Mut und Zivilcourage in meinem Bekanntenkreis ergab, dass die überwiegende Mehrheit das so sieht.
    Erlauben Sie mir bitte zum Schluss eine Frage zu diesem Thema:

    Wieso bekommt nicht Herr Dr.Sarrazin den Preis für besonderen Mut und Zivilcourage, der allseits bekannte, hinreichend belegte und von der Politik gerne vertuschte Fakten öffentlich machte und eine öffentliche Diskussion eröffnete, die die Zukunft Deutschlands zum Inhalt hat?
    Es wird Ihnen, geehrter Herr Dr.Seidel bekannt sein, dass dieser mutige Mann deshalb seine berufliche Stellung aufgeben musste,
    aus „seiner“ angeblich demokratischen Volkspartei ausgeschlossen werden sollte und monatelang Verleumdungen und Anfeindungen ausgesetzt war, WEIL er die WAHRHEIT aussprach???

    Eine ehrliche und offene Diskussion über die Zukunft Deutschlands ist Ihnen also keinen Preis wert.

    Nun, auch dieser Vorgang zeigt, dass wir uns Sorgen ,machen müssen: Deutschland schafft sich ab….

    Fröhliches Nachdenken und einen erfolgreichen Dialog mit Ihrem Gewissen wünscht Ihnen
    mit freundlichen Grüßen

  27. Ich bin ohnehin erstaunt, dass Frau Käßmann diesen Preis überhaupt annehmen will – in vergleichsweiser Lage wäre mir das allzu peinlich.

    Ja allerdings. Das habe ich auch zuerst gedacht.

  28. #26 kosak (14. Feb 2011 18:24)

    @ #5 australier und alle PI-ler

    noch nie einen Fehler gemacht?

    Frau Kässmann steht wenigstens dazu

    Blieb ihr etwas anders übrig? Sie wurde erwischt und die Beweislage war erdrückend.

    Mit Zivilcourage hat das alles nichts zu tun.
    Sie hat höchstens den „Ich-habe-versagt-und-stehe-dazu-Preis“ verdient.
    Aber für den gibt es noch eine Menge anderer Anwärter.

    Warum wird die Käßmann eigentlich laufend aus der Mottenkiste geholt?
    Wenn sie berühmt werden will, ohne tatsächlich etwas Nützliches für die Gemeinschaft zu tun, dann soll sie gefälligst beim nächsten Dschungelcamp mitmachen. So wie die anderen Nullnummern.

  29. Frau Margot Käßmann hat den „Europäischen Kulturpreis für Zivilcourage“ erhalten.

    -Zivilcourage ?

    -Dass sie mit 1,54 Promille Blutalkohol Auto gefahren ist ?

    -Dass sie eine rote Ampel überfahren hat ?

    -Dass sie von ihrem Amt zurückgetreten ist, bevor man sie daraus entfernen konnte ?

    -Was bitte hat hier Zivilcourage erfordert ?

    Meine Kritik richtet sich nicht gegen Frau Käßmann. Wahrscheinlich ist ihr die Instinktlosigkeit
    der verantwortlichen Politiker für diese Preisverleihung selber peinlich. Ich hoffe nur, dass
    sie deshalb die Annahme verweigert und einen Vorschlag macht, wer für den Preis statt ihrer in Frage kommt. Wie viele Menschen mag es allein heute in unserem Land geben, die in gefahrvollen Situationen Zivilcourage bewiesen haben ?

    Vielleicht könnte man in Zukunft sein Ohr etwas näher am Volk haben, um solche Peinlichkeiten zu vermeiden.

  30. #19 boeing717
    Wenn den Preis jemand verdient hat wegen Zivilcourage, dann doch wohl der “THILO-MANN”

    Hey, das ist eine gute Idee. Markus hätte den Preis viel eher verdient. Aber die Einsicht wäre ja eine Art Wunder.
    Frage mich, warum sein BLOG down ist…

  31. #26 kosak:
    >>@ (…) alle PI-ler: noch nie einen Fehler gemacht? Frau Kässmann steht wenigstens dazu!<<

    Wieso stünde sie dazu? Durch ihren Rücktritt etwa? — Komischer Rücktritt, wenn man sich wenige Wochen danach wieder ins Rampenlicht drängt und mediengeil herumstolziert und grün-faschistische Propagandalügengeschichtchen in die vielen schönen Kameras posaunt.
    .
    Es ist einfach nur noch widerlich, wie sich diese 68iger-Bande beständig selbst feiert. Wieviel hart erarbeitete Steuergelder werden eigentlich für dieses Event am 4. März wohl wieder verblasen? … Alle Frankfurter sollten schon mal ein paar Packungen Eier zum Werfen auf die Heizung legen, damit diese bis dahin den nötigen Fäulnisgrad erreicht haben.

  32. Habe eben erst realisiert, daß dieses perverse Preisverleihungs-Spektakel in der Frankfurter Paulskirche stattfindet.

    Soweit ist Deutschland also schon auf den Hund gekommen (verzeiht mir den Vergleich, ihr liebenswerten Kreaturen), daß am geschichtsträchtigsten Ort der deutschen Demokratie der Käsfrau ein solch unsäglicher Suff-Orden angehängt wird.

    Pfui Deibel!

  33. #5 australier (14. Feb 2011 17:32)

    Fau Kässmann,sie sollten sich schämen,für ihr Fehlverhalten einen Preis entgegegen zu nehmen.Ist ihnen eigentlich nichts PEINLICH

    meine zustimmung

  34. @28 Kosak
    Die dürfen Fehler machen, denn sie bekleiden keine herausragenden Ämter und sind keine moralischen Instanzen.

  35. hat jemand vielleicht eine email Adresse von Frau Käßmann? Emails schreiben hat ja schon einmal geholfen bzw. etwas bewegt.

  36. Käßmann-Preisverleihung

    Ein Paradebeispiel für Dekadenz.
    Beides – die Nominierung und die Annahme.

    Deutschland ist am Ende

  37. Die Käßmann ist in der ARD schon wieder salonfähig. Sie darf jedenfalls in der gerade laufenden Sendung „Deutschland unter Druck – Die überforderten Kinder“ dumme Kommentare abgeben.

  38. Hübner ist klasse!

    Ich hoffe, daß die Freien Wähler dieses Jahr bei der Kommunalwahl in Frankfurt deutlich zulegen, dann wird deren Politikansatz nämlich auch für andere Freie-Wähler-Vereinigungen interessant.

    Zu dem Preis für Mubarak: Unter mindestens zweimal Friedensnobelpreis geht da gar nichts!!!

  39. Trifft es zu, daß für dieses Spektakel tatsächlich die Paulskirche in Frankfurt Verwendung finden soll?

    Unglaublich.

    Ich mag nicht ausschließen, daß man einer Frau Käßmann eine, oder von mir aus auch mehrere Ehrungen angedeihen lassen kann. Ich habe nichts gegen Frau Käßmann, fand die Notwendigkeit ihres Rücktritts jedoch tragisch, aber auch unvermeidlich.

    Sich für Unvermeidlichkeiten ehren zu lassen: damit tut Sie sich nun erneut keinen wirklichen Gefallen.

    An den Namen Käßmann knüpft sich die Wanderung entlang eines Grates, jedoch zu häufig auf der jeweils falschen Seite.

    Für eine derartige Ehrung nun ausgerechnet die Paulskirche zu verwenden: da verschlägt es mir fast den Atem. Wie will man zukünftig bewerten, wenn gefragt, welches Verhalten in einer Paulskirche geehrt werden kann.

    Unsäglich.

  40. #28 kosak (14. Feb 2011 18:24)

    @ #5 australier und alle PI-ler

    noch nie einen Fehler gemacht ❓

    Frau Kässmann steht wenigstens dazu ❗

    Doch, schon oft. Und immer dazu gestanden.
    Wo ist mein Preis ?

  41. #14 nicht die mama (14. Feb 2011 17:51)

    Tja, in Deutschland besoffen mit dem Auto über eine rote Ampel zu fahren, ist einen Preis für Zivilcourage wert.

    Irgendwer muss ja mit rotem Revoluzzertum gegen die grassierende Obrigkeitshörigkeit ankämpfen.

    Was bekommt Bürger Arsch für den Kampf mit dem Gaspedal?

    Vier Wochen?

    nein vor 4 jahren bin ich bei (gelb)rot innenstadt mit 80 kmh ca 14.45 uhr.

    3 punkte flensburg und 75 euro geldstrafe sowie 1 monat fahrverbot.

    plus 3 min video gucken mit der polizei.

    da hab ich erstmal festgestellt wie cool ich beim autofahren aussehe.

  42. Mein Vorschlag für den Zivilcouragepreis:
    Dieter Nuhr!

    Dieter hat in aufopfernderweise uns
    „Die Wahrheit über den Islam“ vermittelt. Damit riskiert er Kopf und Kragen, wir alle wissen das sehr genau! Theo van Gogh ist uns eine Warnung.

    Das Video hatte ich hier mehrfach gepostet, die Zahl der Aufrufe stieg in kurzer Zeit von 250 auf fast 4000
    aber plötzlich ist es …. verschwunden!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=C0IJiDmsd5M

    Das ist doch sehr interessant…! Wer könnte das veranlasst haben? Da erkennt man, WER so alles PI liest! Dass der Focus jetzt auch schon einknickt! Es reift etwas heran, und das kann auch durch das Entfernen unliebsamer Videos nicht mehr abgestellt werden.

    Um den Bürgerkrieg aber kommen wir nicht drumrum! Wer sich mal eine Vorstellung davon machen möchte, was da auf uns zu kommt, schaue hier: (schlimm!)
    http://www.video-link.tv/08/2010/europe-2029-civil-war.html

    Ich nehme aber nicht an, dass das nocht 18 Jahre dauern wird! 4-5 Jahre halte ich für realistischer!

    Die einzige Chance da raus zu kommen ist hier:
    http://www.bibleserver.com/#/text/LUT/1.Thessalonicher4

    Vers 14 – 18

    Schalom

  43. Liebe Frau Käßmann!
    Alkohol ist die Ursache und die Lösung aller Probleme. Aber dafür braucht man keinen Preis. Doch ohne Fleiß kein Preis, wie wir bei Ihnen sehen dürfen. Danke

  44. Diese dumme selbstgefällige Schlam.e, nimmt in Kauf daß sie volltrunken Menschen tot fährt. Dieses Drecksstü.k wird in den Medien hofiert das einem rechtschaffendem Bürger übel wird. Bunte Republik Dütschland 2011 alles ist möglich

  45. UNd noch einen…..
    1. nie über Rot fahren
    2. Immer Blinker setzten
    3. Nur mit einer Hand lenken (verringert die Schlangenlinien),
    … dann klappts auch mit dem Schutzmann

  46. # 15 (Müllentsorgung von Moslems)

    Ja der Herr Idriz wäre doch mal ein willkommener (von mir willkommen) Integrationsberater für meine türkischen/arabischen Nachbarn:

    – Spucken und Rotzen auf die Strasse, auf den Hof

    – Müll entsorgen, da werden die Müllsäcke vom Balkon in Richtung der Mülltonnen geworfen

    – Sperrmüll wird einfach zu den Mülltonnen gestellt

    – Plastikmüll wird in die Papiertonne geworfen, Paier in den hausmüll und Hausmüll in die Plastiktonne…

    – diese Dumm-Dödel stellen sich einfach mit ihren Autos ins totale Halteverbot im Hof und versperren den Zugang zur Garage und ins Haus. Wenns brennt, kann nicht mal die Feuerwehr oder Notarzt mit Trage ins Haus…

    – diese Dumm-Dödel stellen sich einfach auf die fremden, bezahlten Parkplätze..

    Herr Idriz übernehmen sie….

  47. Ich schlage mich für den Preis vor:

    – keine rote Ampel überfahren in den letzten 40 Jahren

    – nicht besoffen gefahren

    – keinen Rücktritt

    – keinen Rücktritt vom Rücktritt

    – ich war auch in den letzten 40 Jahren mindestens 10 x in der Kirche…

    wo bleibt mein Preis für diese hervorragende Zivilcourage???????????????????????

  48. # 74

    Frau Käßmann steht dazu????????? hahahahaha

    Wenn die Polizei die nicht aus dem Verkehr gezogen hätte, hätte die auch nicht dazu gestanden oder????

  49. Frau Käßmanns Rücktritt war lächerlich!

    Sie hat niemanden verletzt und selbst das Auto blieb heil.

    Früher hätte man dies als Zeichen gedeutet, dass der Herr seine schützende Hand über sie hält.

    Nach ihrem Tode hätte man „santa subito“ gerufen, weil es unfasslich, ja übernatürlich ist, dass jemand sternhagelvoll über eine rote Ampel donnert und nichts Schlimmes passiert.

    An ihrem Gedenktag hätte man gerufen: „(H)eilige Margot, bitte für uns Sünder …“

  50. Frau Käse und der Protestantismus …
    die ehemalige Staatsreligion des unbeständigen tausendjährigen Reiches sollten endlich mal ihr völliges Scheitern eingestehen -alles andere ist lächerlich.

  51. Unter der Voraussetzung, dass der Ex-Bischöfin Dr. Margot Käßmann ein „Kulturpreis“ für Zivilcourage tatsächlich deswegen umgehängt werden soll, weil sie nach der Fahrt im Suff so beispielhaft auf Amt und Würden verzichtet hat, ist die Haltung von Wolfgang Hübner von dem Anstand geprägt, den ein Mensch haben sollte, und die Presseverlautbarungen zur Begründung der Preisverleihung sind nun mal eindeutig.

    Trotzdem könnte es sein, dass Margot Käßmann wegen wirklicher Zivilcourage ausgezeichnet werden soll.

    Sei es in Form von Vorschusslorbeeren nach Art des Friedensnobelpreises für einen gewissen Obama – immerhin finden sich in Margots kunterbunten Aussagen zum Islam einige, welche die Moslems heftig erzürnt haben, und in der Paulskirche könnte Margot am 4. März 2011 mal richtig Tacheles reden zur „Religion“ eines heimtückischen Massenmörders, dessen unzweideutige Anweisungen zur Unterwerfung der ganzen Welt durch Terror, Tücke, Abschlachtung, Ausrottung und Versklavung in seinem allzeit gültigen visionären heiligen Wort niedergelegt sind.

    Oder sei es wegen der Konflikte, die Margot mit den Ramadans, Mazyeks und den Horden ihrer Imame riskiert hat, insbesondere in der Frage der schariagerechten Ermordung von Islamaussteigern. Vor etwa zwei Monaten habe ich, wahrscheinlich bei Youtube, könnte aber auch die – regionale – Videothek eines Staatssenders gewesen sein, Videos gesehen, in denen die – erheblich jüngere – Margot Käßmann Anklage erhob wegen der moslemisch gesteuerten Ermordung iranischer Apostaten, die sich im Siegerland zu einer christlichen Gemeinde zusammengefunden hatten.

    Die bezeichneten Videos, deren Adressen ich leider nicht notiert habe, konnte ich jetzt über die Suchmaschinen nicht mehr finden, und zwar so wenig wie das Video, in dem ein schleimiger junger Moslem mit Salafisten-Habitus gegenüber Margot Käßmann die „Einladung zum Islam“ aussprach, welche bekanntlich auf das mafiöse Angebot hinausläuft, das man nicht ablehnen kann. Die verstärkt auftretende Erscheinung islamhöriger christlicher Geistlicher scheint genau auf dieser moslemischen Taktik zu beruhen.

    Der Alkoholismus von Margot Käßmann, der ihre Suffpredigt von der Kanzel und ihre Ergreifung in flagranti durch eine rein zufällig in der Nähe ihrer Wohnung Dienst tuende Polizeistreife zur Folge hatte, könnte einen verzweifelten Fluchtversuch aus der moslemischen Unterwerfung (Islam) andeuten, der in der Paulskirche erfolgreich zu Ende geführt werden könnte. Die Mazyeks und Ramadans sollten gar nicht erst an ihre Schächtemesser denken.

    Zum Ersatz des Nachweises für den Kampf der jüngeren Margot Käßmann gegen die moslemische Ermordung von Islamaussteigern sei aus der Wikipedia zitiert :

    „Käßmann war bis zu ihrem Rücktritt Vorsitzende einer mit auf ihre Initiative eingerichteten Härtefallkommission des Landtags Niedersachsen für Asylfälle. Sie hatte sich 2005 für eine Iranerin eingesetzt, die (…) in den Iran abgeschoben werden sollte. Dort hätte ihr (…) die Steinigung gedroht, da sie nach der Scheidung von ihrem muslimischen Ehemann und dem Übertritt zum Christentum als Apostatin galt. Erst nach der Weigerung eines Lufthansapiloten, die Iranerin auszufliegen, und Käßmanns Fürsprache wurde der Fall vom niedersächsischen Landtag neu verhandelt und ein Bleiberecht für die iranische Frau bewilligt.“

    Und damit gibt es eine Lücke in Mazyeks Fotoalbum der Einzelfälle.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Margot_K%C3%A4%C3%9Fmann#Zum_Islam

    Es liegt bei Margot Käßmann, in der Paulskirche die menschenrechtsverbrecherische Eroberungsideologie des Islams bloßzustellen und den Koran schonungslos zu demaskieren als das, was er ist : das entmenschlichende und niemals zu etwas Gutem reformierbare Konstrukt eines heimtückischen Massenmörders, dessen Bild der turko-ägyptisch von der Moslembruderschaft dominierte, ebenso heimtückische Kopf der Umma, die OIC, durch Ausdrucks- und Denkverbote zu verschleiern trachtet.

    Auch Margot Käßmann gehört zu jenen, welche die verbrecherische Natur des Islams und den verbrecherischen Charakter des Propheten, dieses Vorbilds seiner Gläubigen, genauestens kennen und sich bei Beschönigung der hässlichen Wahrheit mitschuldig machen an den Verbrechen, welche ihrer „Religion“ gehorsame Moslems unaufhörlich begehen und begehen werden, solange der Islam nicht von der Erde verschwindet. Zur Bekämpfung des Bösen gibt es keinen Mittelweg.

    Sollte Margot Käßmann das in der Paulskirche klarstellen, so sollte sie wie Geert Wilders sofort unter permanenten Polizeischutz gestellt werden, am besten aber jetzt schon.

  52. #85 Wasserbock

    Wenn sie tatsächlich die Gelegenheit nutzt und mal islamkritisch richtig in die Kerbe haut. dann hat sie damit, in meinen Augen, das Ruder herumgerissen und erntet dann auch von mir Beifall. Was aber, wenn nicht? Bei der bisherigen Begründung ist Protest absolut berechtigt. Warum die Dinge nicht beim Namen nennen?

  53. Wahre Worte, Herr Wolfgang Hübner.

    Nicht selbstgerecht und überheblich – einfach gesagt, was Sache ist – Käßmann tat das, was notwendig war, und wenige hat damals der Rücktritt überrascht.

    Unglaublich, dass so etwas heutzutage ausreicht, um einen Preis für Zivilcourage zu erhalten. Aber die Netzwerke funktionieren noch – Rehabilition einer Bischöfin a. D., die sich selbst zur Pharisäerin (Afghanistan) aufgeschwungen hatte.

  54. Einen Preis verliehen zu bekommen ist das EINE, ihn anzunehmen das ANDERE.
    Frau Käßmann sollte noch einmal insichkehren und abwägen, ob ihr dieser Preis im Vergleich zu den „guten Taten“ anderer Menschen wirklich zusteht.

  55. Ist doch keine Überraschung!
    Preisverleihungen und Ehrungen sind doch Werbeveranstaltungen für das Personal der ‚Führungsriege‘. Daher disqualifiziert sich z.B der ‚Thilo-Mann‘ automatisch, weil Angehöriger des Pöbels. Wäre er promillent, d.h. mit Parteibuch, läge die Sache natürlich ganz anders.

  56. Vorschlag:
    Frau Käßmann erhält in 2012 den Aachener Orden „Wider den tierischen Ernst“. Dann kann sie als „blaue Lagune“ von ihren gesellig- trunkenen Abenden mit Schröders Gerhard parlieren und im Anschluß der Veranstaltung mit anerkannten Polit- Alkoholikern Reue zeigen und die fällige Entziehungskur (sprich: Fanta Leergang) planen. Anreise zur „Lala- Kur“ natürlich per Automobil.

  57. #87 Pazifaust (15. Feb 2011 03:26)

    #85 Wasserbock
    Wenn sie tatsächlich die Gelegenheit nutzt und mal islamkritisch richtig in die Kerbe haut, dann hat sie damit, in meinen Augen, das Ruder herumgerissen und erntet dann auch von mir Beifall. Was aber, wenn nicht? Bei der bisherigen Begründung ist Protest absolut berechtigt. Warum die Dinge nicht beim Namen nennen?

    Natürlich ist Protest gegen die bisher an die Öffentlichkeit gedrungene Begründung der Preisverleihung mehr als berechtigt.

    Aber die Paulskirche gilt als „Wiege der Deutschen Demokratie“, das nationale Symbol für Freiheit und Demokratie in Deutschland schlechthin.
    ( http://frankfurt-interaktiv.de/frankfurt/stadtrundgang/sehenswuerdigkeiten/paulskirche.html )

    Es wäre also ebenfalls mehr als berechtigt, am 4. März 2011 die Freiheit und Demokratie in Deutschland auf das Entschiedenste zu verteidigen gegen die antidemokratische, entmenschlichende, menschenrechrechtsverbrecherische und niemals zu etwas Gutem reformierbare, sich als Religion vermummende Eroberungsideologie eines blutrünstigen, heimtückischen Massenmörders.

    Manchmal kommt es darauf an, dass etwas zur rechten Zeit am rechten Ort gesagt wird.

  58. [ #3 Eurabier (15. Feb 2011 14:21) ]
    bei http://www.pi-news.net/2011/02/bbc-2-ist-wilders-europas-gefaehrlichster-mann/#more-177173

    Ich weiß, man soll kein OT gleich am Anfang posten, aber hat dies hier wieder dieser schlimme Internet-Blog pi-news vermackelt?
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12551511/Margot-Kaessmann-lehnt-Zivilcourage-Preis-ab.html
    Margot Käßmann lehnt eine Auszeichnung für ihren Rücktritt als Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ab. Sie werde den Zivilcourage-Preis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa nicht entgegennehmen, erklärte Käßmann in Berlin. Zwar entspreche es nicht den Tatsachen, dass ihr der Preis ausschließlich für die Entscheidung zum Rücktritt verliehen werden sollte. Doch lasse ihr die Berichterstattung einiger Medien keine andere Möglichkeit, als die Auszeichnung abzulehnen.

    Schade.

    M.K. sollte sich das noch mal überlegen.
    Als Mensch, als Deutsche und als Christin hat sie die Pflicht, dem Bösen entgegenzutreten und die Wahrheit über den Islam zu sagen.

    Standen sie schon mit den Schächtemessern vor der Tür ?

  59. Die Alte hat wenigsten mit ihrem Rücktritt Charakter bewiesen.
    Im Gegensatz zu den pädophilen Lügenbaronen wie Mixa & Co.!

  60. Auch Frau Käßmann scheint PI zu lesen. 😀

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12551511/Margot-Kaessmann-lehnt-Zivilcourage-Preis-ab.html

    Margot Käßmann lehnt Zivilcourage-Preis ab

    Sie werde den Zivilcourage-Preis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa nicht entgegennehmen, erklärte Käßmann in Berlin. Zwar entspreche es nicht den Tatsachen, dass ihr der Preis ausschließlich für die Entscheidung zum Rücktritt verliehen werden sollte. Doch lasse ihr die Berichterstattung einiger Medien keine andere Möglichkeit, als die Auszeichnung abzulehnen.

  61. Weiberfastnacht in der Paulskirche
    Einen Tag nach dem kölschen Wieverfastelovend jeit es loss in der Paulskirche
    Der von Jägermeister, Verpoorten und dem Herstellerverband für Flachmänner gesponserte Preis für die vorbildlichste Fahrt im Suff geht an die Ex-Bischöfin Käßmann. Bei der Feier wird tunesischer Rotwein aus 2l Flaschen ausgeschenkt. Nach der Preisverleihung singen alle: Alle Vöglein sind schon da, alle Schnapsdrosseln, alle. Zur Würdigung des Anlasses der Auszeichnung gibt es Alkoholkontrollen- am Ausgang der Paulskirche. Die Teilnehmer dürfen die Feier in der Kirche erst verlassen, wenn sie den Käsmann-Pegel von 1,54 Promille erreicht haben.

  62. Also noch einmal, Margot Käßmann, lassen Sie nicht die Gelegenheit ungenutzt, aus der Kathedrale der Freiheit und der Demokratie heraus dem Strom des Bösen aus den Hassreaktoren Einhalt zu gebieten !

Comments are closed.