Islamunterricht an britischen SchulenWährend es in Deutschland im Islamunterricht (noch) bei verbalen Attacken gegen die Kuffar bleibt (PI berichtete), geht es in Großbritannien bereits handgreiflich zu Sache. Aufnahmen einer versteckten Kamera des Senders Channel 4 zeigen, wie Schüler im Unterricht verprügelt werden und man ihnen beibringt, Hindus würden Kuhurin zu trinken.

Jetzt mit Video!

Der Lehrer beschimpft die ungläubigen Juden, Christen, Atheisten und Hindus als „schlimmste Kreaturen“ und warnt:

„Ihr seid nicht wie die Nichtmuslime da draußen. All das Böse, das ihr in den Straßen seht, Leute, die kein anständiges Kopftuch auf haben, Leute, die rauchen… ihr solltet es hassen. Ihr solltet es hassen, diese Straße entlang zu gehen.“

Diese Lehren werden den Schülern, von denen die jüngsten erst sechs Jahre alt sind, mit Worten und Hieben eingebläut.

Ein Ausschnitt aus dem Film, der morgen Abend um 20 Uhr britischer Zeit auf Channel 4 gesendet wird, soll nach der Erstausstrahlung hier zu sehen sein:

(Spürnasen: Alex Lund und FrankDalton)

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Das hat wieder mal nix mit dem Islam zu tun. Den Islam bedeutet Frieden, wie mir ein User auf YouTube mitteilte als ich den Scherz los lies: Was ist der kürzeste Witz der Welt? Islam bedeutet Frieden!

    Er daraufhin:

    Du Hurrensohn Islam ist Frieden ich bringt dich um Inshallah Hurrensohn mit zwei R!

    Kein Scherz! Man weiss nciht ob man lachen oder weinen soll ob dieser unfassbaren dämlichkeit der reingläubigen Friedensreligiöner

  2. Hier mal ein paar Vorschläge an die Politik, wie man solche Probleme eindämmen kann:

    1. Schließung sämtlicher Koranschulen in Europa
    2. Rückführung sämtlicher Hassprediger in ihre
    Heimatländer
    3. Keine Zuwanderung mehr aus islamischen Ländern
    4. Überwachung der bestehenden Moscheen auf Verfassungstreue

  3. Hindus saufen Kuhurin, Christen fressen Schweiniges. Bei Allah, beides sind Todsünden. Die einzig Reinen sind die Muslime und die treiben nicht ungerne Inzucht, deshalb haben es die Muselmanen in ihrer Entwicklung auch so weit gebracht, dass niemand ausser Oel kaum etwas von ihnen brauchen kann.

  4. #6 Frau Kanzelbunzler (13. Feb 2011 17:29)

    Ich dachte eigentlich immer, die Deutschen seien das dümmste Volk in Europa !

    Ich glaube weniger, dass es sich hierbei jeweils um Dummheit handelt, sondern vielmehr um Wehrlosigkeit und Ausgeliefertheit. Es wird von oben herab entschieden.

    Alles wird verraten. Freiheit, Sicherheit, Wohlstand, Idendität … was bleibt noch übrig? Man schafft sich eben ab.

  5. @9 Deutsche L eiche

    Wo der Aufrei der deutschen Gutmenschen bleibt?
    Nun, die sind noch voll und ganz mit Ex-Bischof Mixas -vor 40 Jahren verteilten- Ohrfeigen beschäftigt und haben daher für aktuelle Fälle keine Zeit.

  6. Und wieder wird hier nicht unterschieden zwischen „dem Islam“ und solchen verdatterten Fundamentalisten und ihrem jeweiligen Treiben. DAS ist der Punkt, warum Islamkritik letztlich nicht viel bewegt, weil sich ihre Vertreter durch solch billigen Pauschalierungen und daraus dann abgeleiteten dumpf-radikalen Forderungen selbst stets ins Abseits katapultieren.

    #3 flucina

    das halte ich nicht notwendigerweise gleich 1:1 für die Auswüchse von solchen geistigen Brandstiftern, sondern für die Folge von eklatanter Bildungsarmut und sozialer Unterschicht.

    Die muslimische Jugend hierzulande hat auch nicht unbedingt viel gemeinsam mit denen in muslimischen Ländern. Dort führt man sich längst nicht so auf, wie es
    manche bei uns tun.

  7. #9 Deutsche L eiche

    Wen interessiert die Meinung der nachhaltig denkenden, tolleranzbewegten Berufempörten?

    Die Bande impotenter Weltverbesserer jagt mir keine Angst mehr ein.

  8. #12 Thor75 (13. Feb 2011 18:25)

    Sorry, das sehe ich anders und hier besser erklärt als von mir

    Zitat MK-H:

    Hier vereinen sich zwei Ideologien in Harmonie: Die linke, wonach am Misserfolg nicht
    derjenige schuld ist, der ihn hat, sondern „die Gesellschaft“. Und die islamische, wonach
    an Misserfolgen von Muslimen niemals sie selbst schuld sind, sondern die „Ungläubigen“.
    Da die Anhänger beider Ideologien einander bestärken, werden wir weder von den einen
    noch von den anderen jemals eine plausible Begründung dafür hören, warum ausgerechnet
    das kostenlos jedermann offenstehende deutsche Bildungssystem „den Bildungserfolg von
    Kindern mit Migrationshintergrund verhindert“.

  9. Gewiss basiert der Islam als soziales System auf der Anwendung simpler Regeln; insofern
    funktioniert er umso besser, je weniger seine Anhänger bereit und in der Lage sind, diese
    Regeln zu hinterfragen. Eine islamische Ordnung ist also auf geistige Bildung nicht
    angewiesen, sondern wird durch sie eher gefährdet. (Es spricht einiges dafür, dass die in der Tat beeindruckenden Erfolge der iranischen Bildungsoffensive im Anschluss an die Revolution die unmittelbare Ursache für die Legitimitätskrise des Regimes und für den
    dramatischen Verfall der iranischen Geburtenraten sind.

  10. Wenn Migranten selbst in der zweiten und dritten Generation es überwiegend nicht schaffen, in kostenfreien öffentlichen Schulen mehr als einen Hauptschulabschluss zu erwerben – und oft nicht einmal den -, dann gilt das nicht etwa als deren eigenes Versagen bzw. als das ihrer Eltern, sondern als Versagen der deutschen Bildungspolitik, mithin des Staates.
    Mit anderen Worten: Es gilt in vielen Bereichen bereits als selbstverständlich, dass es zwischen Leistung und Erfolg keinen Zusammenhang gibt, wohl aber zwischen dem Erfolg des Einen und dem Misserfolg des Anderen.

  11. #14 Salander

    Das von dir eingebrachte Zitat halte ich selbst für schwer ideologisch, denn „die Linke“ lässt sich genauso wenig in ein schwarz-/weißes Profil bringen, wie „der Islam“. „Der Islam ist…“, „Die Linken sind…“… das ist Unsinn.

    Die Frage, warum „…das jederman offenstehende deutsche Bildungssystem den Bildungserfolg von Kindern mit Migrationshintergrund verhindert…“ ist genau der Schwachfug, den ich hier anprangere, denn das ist nicht per se so, sondern betrifft einen Teil der Menschen mit Migrationshintergrund (und übrigens auch einen nicht grade mal eben verschwindenden Teil der autochthonen Deutschen).

    Und DAS muss differenziert werden, sonst disqualifiziert sich die Kritik selber und erreicht gar nichts.

  12. …dann gilt das nicht etwa als deren eigenes Versagen bzw. als das ihrer Eltern, sondern als Versagen der deutschen Bildungspolitik, mithin des Staates

    Richtig – genauso ist es! Denn wenn wir das hier nicht möchten, dann müssen wir nunmal etwas dagegen tun – aber bitteschön gezielt und nicht alles über einen Kamm geschert. Dazu gehören für mich zwei Pakete:

    1. Förderung der Integration

    2. Maßnahmen, wenn diese nicht angenommen und umgesetzt wird, wie z. B. Entziehung des Bleiberechts soweit rechtlich vertretbar etc.pp.

  13. Bald ist ja wieder Fasching angesagt.
    Einfach mal sehen, was man sich noch traut.
    In diesem Zusammenhang ein Kompliment für
    Dieter Nuhr. Der ist mutiger als Harald
    Schmidt. Und der Stefan Raab mit seiner
    großen Klappe kann auch nur harmlose Zeitgenossen in die Pfanne hauen. Traurig.

  14. #4Wir sind das Volk

    Der vorherige Beitrag war als Antwort
    gedacht.

    In diesem Zusammenhang: Verstehen Moslems
    überhaupt Fasching ? Ich fürchte nicht,
    da wird ja auch Alkohol getrunken.

  15. Salander hat Recht, wenn er sich auf einfache Regeln bezieht. Ja, dass scheint mir auch der große Vorteil gegenüber unseren verbreiteten (breitgetriebenen) Lavierregeln zu sein. Das macht uns kaputt. Die Qualität bzw. humanitäre Substanz wird nicht geprüft. Wir verlassen jeden Tag tausendfach den richtigen und geraden Weg. Tausende Ausnahmeregeln ob im steuerlichen Bereich oder im strafrechtlichen.

  16. #20 Moderat

    Für die Art der Sendungen im Format „Stefan Raab“ haben die Soziologen neuen Begriff kreiert: „Sozialporno“. Sagt wohl alles.

  17. #19 Thor75

    Du willst uns doch verarschen, oder?
    Ich wüsste nicht, wo es Vietnamesen in der Schule leichter gemacht wird als Moslems.
    Du bist ein Traumtänzer. Ach ja, und Jurist.
    Ich denke, du bist einfach nicht auseichend informiert und hast den Koran nicht gelesen.
    Wenn du DEN Islam differenzieren willst, beleidigst du Moslems. Nicht gewusst? Gibt auch keinen Paragraphen wo das drin steht.
    Bevor du den Koran nicht gelesen hast (und das hast du bestimmt nicht), solltest du dich nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

  18. #25 Pazifaust

    Ich wüsste nicht, wo es Vietnamesen in der Schule leichter gemacht wird als Moslems.

    hää??? Sorry, aber ich bringe das von dir jetzt in keinen Kontext mit irgendeiner vorgehenden Diskussion.

    Wenn du DEN Islam differenzieren willst, beleidigst du Moslems.

    Eine Ideologie – gleich welche – ist immer das, wie sie gerade mal eben interpretiert, verkündet und das Verkündete und Interpretierte gelebt wird. „Den“ Islam gibt es sowenig, wie es „den Moslem“ gibt.

    Bevor du den Koran nicht gelesen hast…

    Ach, und du hast ihn glesen, ja?

  19. Auch in Großbritannien geht der Krug nur so lange zum Brunnen, bis er bricht. Die Reconquista formiert sich.

    Die Englische Verteidigungsliga (EDL) gewinnt zunehmend die Herzen der Briten. Sie steht auf gegen landesweite Unterdrückung durch gewalttätige zugewanderte Moslems.

    Vor wenigen Tagen hat auch der Premierminister den Multi-Kulti-Wahn in Großbritannien für gescheitert erklärt. Es sind bald Entscheidungen der Regierung zu erwarten, welche die lebensgefährlichen Entwicklungen für Demokratie, Freiheit und Menschenrecht korrigieren.

    Gegen die Herrschaft der Scharia auf den britischen Inseln.

    http://www.englishdefenceleague.org/

    Sehen Sie bitte hier unzählige VIDEOS zum Thema….

    http://theenglishdefenceleagueextra.blogspot.com/

  20. Unsere größte Chance die schweigende Mehrheit zu Gewinnen ist die Dummheit unserer Gegner!

    Die Anhänger der „Religion des Friedens(TM)“ macht es selbst den hartgesottensten Linksgrünen schwer Ihre weltfremden Positionen weiter aufrechtzuerhalten…..

    …..weiter so Mullahs, schneller!

    (Ich freu mich auf den Konter)

  21. Ich befürchte:
    Deutschland wird eher früher als später in einem Vorstadt-Guerillakrieg münden, der danach weitere Kreise ziehen wird.

    Ich befürchte:
    Selbst Polizei und Militär kann dagegen nichts mehr ausrichten, da die Konfrontation nicht durch offene Massenansammlungen sondern verdeckt erfolgt.
    Sie wird damit beschäftigt sein sich selbst zu schützen.

    Ich befürchte:
    Unsere Straßen und Plätze werden unbegehbar sein und kein Regierungsmitglied kann seinen Arsch mehr vor die Türe bringen. Weder im gepanzerten Fahrzeug, noch im Bunker an der Ahr. Die Grenzen werden geschlossen.

    Ich befürchte:
    Es wird in ganz Europa zu unvorstellbaren Unruhen kommen und erst nach Wochen Ruhe geben, wenn die Verantwortlichen dieser islamisierenden Entwicklung von der Bühne für immer abgetreten wurden.

    Ich befürchte, die haben es so gewollt.

    Ich bin traurig, dies nach dem Ende des kalten Krieges und der Wiedervereinigung mit ansehen zu müssen.
    War dies doch ursprünglich der Grund, danach eine Familie zu gründen und ein Kind in die Welt zu setzen.

  22. Was erwartet man? Deutschland ist auf Frau Sarrazin eingeschossen die möchte, das Kinder noch was lernen, für SICH und IHRER Zukunft so das aus ihnen mal was WIRD. Wer kennt den Satz nicht von seinen Eltern? Da kommt manch Türkenvater nicht mit klar, schließlich ist Kind Eigentum, nicht Individuum. Die Insel der „Engel“ ist schon längst verloren, der Imperialismus ging nach hinten los. Ich trauere dem keine Träne nach. Über das Schicksal Englischer Kinder aber bekommt des verkommende Deutschland aber nicht das Maul auf. Selbst dann nicht, wenn in England eine Selbstmordwelle von Kindern ihren Lauf nimmt. Das waren ja alles nur verstörte heranwachsen. Islamunterricht wird die Lösung sein, oder war es jetzt das Problem?

  23. der selbstverliebte germanische Gott 75 scheint wohl zum Islam konvertiert oder dort hineingeboren zu sein. Habe nun viele Kommentare gelesen – alle Islamfreundlich, falls er wirklich Jurist sein sollte und seine Rechtsauslegungen stimmen sollten, dann zeigt das, dass die Gesetze nicht mehr zum Wohle und zum Schutz der einheimischen Bevölkerung dient.
    Ein Bauchgefühl für Recht und Unrecht scheint mir dann die bessere Lösung zu sein, als sich in die juristischen Abgründe und Haarspaltereien zu begeben, und dieses Bauchgefühl haben die meisten der hier schreibenden Kommentatoren zu Recht. Dieser Germanische Gott will den PI-Lesern und Schreibern klar machen, dass ihr Gefühl trügen würden. Entweder, weil er zu dieser zu kritisierenden Gruppe gehört, oder weil er zu dem Personenkreis gehört, die Deutschland abschaffen wollen. Wenn man diese Einstellung teilt, dürfte man noch immer keine allgemein gültigen Erkenntnisse davon ableiten, wenn es selbst 1 Mio. Einzelfälle schon gegeben hätte.

    Die Bibel mit dem NT ruft nicht zur Gewalt auf, sondern genau zum Gegenteil. Der germanische Gott stellt den Islam mit dem Koran auf die gleiche Stufe (nachzulesen im Kommentarbereich des Bremer Strafverfahrens)
    Das Gesetz des Moses in der Bibel im AT, dient ja angeblich auch dem Islam als Vorlage, dort wurden aber nicht die vergewaltigten Mädchen verurteilt und hingerichtet, sondern die Vergewaltiger. Und die dort angeführten Strafen, Gebote und Verbote zeigen auch keine Ungerechtigkeiten. Fremde im Land wurden von dem Gesetz geschützt. Israel war und ist mit diesem Gesetz eine beeindruckende Nation. Das Gesetz der Blutrache für Unfälle mit Todesfolge konnte durch Zuflucht in dafür ausgewiesene Städte (wie ein Exil) abgemildert werden.

    Für Christen wurde mit dem Tode Jesu als Erlöser das Gesetz des Moses erfüllt und der Kernsatz des Sinnes des Gesetzes herausgearbeitet: Liebe Deinen Gott und Deinen Nächsten wie dich selbst. Und Jesus zeigte mit einem Gleichnis, wer auch der „Nächste“ zu sein hat. Auch solche Sätze, was du willst, das man dir nicht tut, füge auch keinem anderen zu.
    Ich habe die Bibel und den Koran gelesen. Ich kenne die Unterschiede.

  24. 34 Hoffmann von Fallersleben

    Genau was Du beschreibst, dass sehe ich auch so. Und genau diesen Zeiten nähern wir uns mit großer Geschwindigkeit. Es wird für alle schrecklich! Das Leiden wird sehr groß sein. Krieg!

    Diese schlimme Zeit wird ein Diktator nutzen, um an die Macht zu kommen. Von Rom aus über einen 10-Staatenbund herrschend, wird er einen 7-Jahresvertrag mit Israel schließen und damit den offiziellen Startschuß für den Beginn der Trübsalszeit.

    Wir aber wissen:

    Spr 3,25 Du brauchst keinen plötzlichen Schrecken zu fürchten, auch nicht den Untergang der Gottlosen, wenn er kommt.

    Schalom

  25. zu #37
    offensichtlich nehmen Sie und ich die Bibel ernst, doch bei einigen Interpretationen sind die Sichtweisen verschieden, was aber nicht in Dogmatismus ausarten muss.
    Die Zeugen Jehovas sehen diesen Staatenbund schon lange als die UNO und erklären das in der Offenbarung getötete Tier, welches davor war, als den Völkerbund. Die „Frau“ auf dem Tier reitend sollen denen ihrer Ansicht nach alle Nicht-ZJ-Religionen sein (sehr einfache Denkweise).
    Ich bin gerne offen für andere Sichtweisen, aber nach vielem eigenständigen Forschen sieht es für mich gegenwärtig danach aus, dass das Wilde Tier der Islam als Gesamtheit darstellt, für welches es auch einen „falschen Propheten“ gibt. Die daraufreitende „Frau“ kann durchaus die sog. christliche Führung aus Rom, ggf. mehr noch die EKD darstellen, man sieht es ja derzeit heftig, wie diese Kirchen die „geistige Prost*tution“ begehen. Das wilde Tier, auf dem „geritten“ wird, wird diese „Reiterin“ endgültig zerstören und danach selber mitsamt seinem „falschen Propheten“ zerstört werden.
    Gott ließ schon immer zu, dass seine Strafankündigungen durch andere Völker ausgeführt wurden, bei der ersten angekündigten Zerstörung Jerusalems waren es die Babylonier, die recht aggressiv waren, bei der zweiten angekündigten Zerstörung Jerusalems waren es die Römer, nicht minder brutal, laut dem Geschichtsschreiber Josephus sollen es mehr als 1 Mio Bewohner gewesen sein, die umgebracht wurden.
    Jesus sprach damals, dass er weitere Schafe hätte, die nicht aus dem „besuchten Stall“ stammen würden (er nutzte seine Zeit als Mensch auf Erden nur für die Belehrung des auserwählten Volkes), ich gehe mal von aus und sehe es so, dass damit die Christenheit gemeint ist, jeder der sich zu seinem Namen bekennt und ihn nicht verleugnet, so wie der mutige christliche Afghane (wo ich nichts weiter gehört habe). Andere Religionsgemeinschaften sehen hierin wieder dogmatische Eigenschaften, wie, dass die einen eine Auferstehung in das Geistreich erhalten und andere materiell wiederhergestellt werden – andere Gemeinschaften wie Mormonen oder Neuapostolische etc. haben noch andere Sichtweisen darauf.

    Es sind leider diese Auslegungspunkte und Sichtweisen mancher Bibelpassagen, die eine Vielzahl von Glaubensgruppen (manchen nennen diese zu Unrecht Sekten) haben entstehen lassen. Letztlich aber sagte Jesus, dass die seine Nachfolger wären, die Liebe untereinander hätten und ihn als den Herrn und Christus anerkennen. Auch dass wir wachsam bleiben sollten, und niemandem glauben dürften, wenn jemand sagen sollte, dass der Christus an einem bestimmten Platz gesichtet worden wäre, weil er so wie ein Blitz von einem Ort zum Anderen wechseln würde. (Vielleicht die Lichterscheinung über Jerusalem?). Ich wünsche allen Menschen guten Herzens ein Finden zu Jesus.

  26. ich habe mir schon oft die Frage gestellt, welches Naturereignis das große Erdbeben aus Offenbarung 16,18-21 auslösen könnte, dass Inseln verschwinden und Berge zusammenfallen. Ich bin schon für kontrollierte zukunftsfähige Kernenergie, aber ich fürchte die Experimente des CERN, wenn diese durch – angeblich in der Natur ständig vorkommende – Teilchenbeschuß mit Lichtgeschwindigkeit unheimliche Energien freisetzen. Einerseits sagen die Wissenschaftler, dass unser Sonnensystem in einem ruhigen Bereich der Galaxis liegt, weit und breit keine Novagefahr, damit auch keine hochenergetische Teilchenstrahlung, das Magnetfeld der Erde hält das Meiste ab, der Sonnenwind unserer Sonne bläst einen riesigen Bereich im Sonnensystem frei bis in die Bereiche, wo der Satellit Voyager der 70er-Jahre jetzt die Außenbereiche unseres Sonnensystems erreicht hat.
    Laut einigen astronomischen Internet-Seiten erreicht die Materie explodierender Sterne maximal die halbe Lichtgeschwindigkeit.

    Im CERN will man jedoch Materie auf fast 100% Lichtgeschwindigkeit beschleunigen und dann kollidieren lassen – etwas, was ich bislang nicht als in der Natur vorkommend gehört habe. Man weiß ja nicht, was dabei entstehen kann oder wird, deshalb macht man ja die Experimente, in der Hoffnung, neue Erkenntnisse gewinnen zu können. Man erwartet möglicherweise „Urknall-Phänomene“ oder „mini Blackholes“ und das Higgs-Teilchen aus der Quantenphysik. Wenns gut geht, auch noch gravimetrische Teilchen, also die, wo die Anziehungskraft bewirken.

    Bislang weis man lediglich, dass Materie abgebremste Energie ist und dass Energie = Masse * Lichtgeschwindigkeit im Quadrat ist.

    Wie dem auch sei, die Bibel spricht von einem (1) Erdbeben, dass rund um die Welt große Auswirkungen haben wird, dazu bedarf es eines ordentlichen Stoßes von innen oder außerhalb.

  27. Fürchtet Euch nicht vor der Wissenschaft, sondern vor der Dummheit und Macht der Religionen.

  28. #28 Thor75

    Du sagtest, dass Ausländer besser integriert werden müssen, also mehr Integrationsbemühungen von „unserer“ Seite aus. Daraufhin habe ich Vietnamesen als Vergleich herangezogen. Die sind im Schnitt besser als deutsche Schüler und haben kein besonderes Integrationsprgramm genossen oder erfahren müssen. Warum sollte man es also bei z.B. Moslems und Türken tun (müssen)?

    Eine Ideologie – gleich welche – ist immer das, wie sie gerade mal eben interpretiert, verkündet und das Verkündete und Interpretierte gelebt wird. “Den” Islam gibt es sowenig, wie es “den Moslem” gibt.

    Eben nicht immer und überall. „Mein Kampf“ lässt sich wahrscheinlich (ich habe ihn nicht gelesen, zugegeben) genauso friedlich interpretieren wie der Koran. Nämlich nicht.
    „Der“ Moslem glaubt an den Islam und seinen Inhalten, die sind eindeutig. Die, die es nicht tun und nur zum Anschein so leben, sind per Definition ihrer eigenen Glaubengenossen KEINE Moslems. DER Islam ist wie er ist und so krass wie ihm „gestattet wird“ sich zu entfalten. So lange Mohammed großes Vorbild bleibt, die Koransuren als unabänderlich (nicht einmal übersetzbar) gelten, so lange gibt es DEN Islam und DIE Moslems und DAS Ziel: ISLAM überall. (dann ist endlich Frieden, denken sie)
    Erdogan in der Hurriyet: ANKARA – Prime Minister Recep Tayyip Erdo?an rejected attempts to call Turkey the representative of moderate Islam. „It is unacceptable for us to agree with such a definition. Turkey has never been a country to represent such a concept. Moreover, Islam cannot be classified as moderate or not,“ Erdo?an said, speaking at Oxford Centre for Islamic Studies late Thursday.

    Bevor du den Koran nicht gelesen hast…

    Ach, und du hast ihn glesen, ja?

    Ja, und ich musste mich zwingen nach 50 Seiten weiterzulesen. Seit dem ich ihn gelesen habe, bin ich erleuchtet worden, sozusagen. Aber anders als z.B. Pierre Vogel.
    Tatsächlich: Islamkritik bekommt erst mit dem Wissen des Inhaltes des Korans echten Gehalt. Vorher muss man sich ständig etwas „vom Pferd erzählen lassen“ und stht achselzuckend gegenüber, möglichst noch mit schlechtem Gewissen.
    Bevor du ihn nicht gelesen hast, herrscht das Weltbild in dir vor, welches in den letzten 30 Jahren entstanden …. wurde!
    Da du den Koran also tatsächlich inhaltlich noch nicht kennst, kann ich dir keine Vorwürfe machen.

Comments are closed.